1875 / 108 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Verkäufe, Verpachtungen, Submisfionen 2c.

[2291 Bekanntmachung. Das Königliche Hausfideicoumiß-Amtsvor-

werk Neu-Karmunkau

im Kreise Rosenberg, des Regierungsheprts Oppeln, 14 Meile von der Kreisftadt Rosenberg entfernt, mit einem Areal von 197,987 Hektaren, worunter 164,723 Hektare A>er und 28,126 Hektare Wiesen, oll nebst dem dazu gelegten Forstlande von unge- E 94 Hektaren Flächeninhalt auf die 18 Jahre vom 1. Juli 1876 bis zum 1. Juli 1894 im Wege des offentlichen Meistgebots verpachtet werden.

Für die ursprünglihen Vorwerksländereien ist ein Pactgeldennin nus von 3550 „G und für das Forst-

and, welches dem Pächter nah und nah, je nah» dem es vom Holz geräumt ift, Übergeben wird, ein von dem Zeitpunkte der an ihn erfolgten Uebergabe ieder Parzelle zu entrichtender LALES von 6 ür ein Hektar festgeseßt. Die Pachtkaution beträgt 1e Ueb hme der Pacht ist der Nachweis ur Uebernahme der Pachtung is der Nachwei eines disponiblen Vermögens von 48,000 4 erfor- derlih, welcher spätestens 14 Tage vor dem Lizita- tionstermine durch ein Attest des Kreis-Landraths oder auf sonst glaubhafte Weise zu führen ift.

Zu dem auf

Dienstag, den 14, September d, Is,

Bormittags 11 Uhr, in unserm Sißungszimmer, Breitestraße Nr. 32, hierselbst anberaumten Bietungstermine laden wir Pachtbewerber mit dem Bemerken ein, daß die Ver- pachtungs- und Lizitationsbedingungen, von denen wir auf Verlangen gegen Erstattung der Kopialien und Dru>kosten Abschriften ertheilen, in unserer Re- gistratur während der Dienststunden und bei dem derzeitigen Pächter, Herrn Ober-Amtmann Goldfuß in Neu-Karmunkau, welcher die Besichtigung des dortigen Amtsvorwerks gestatten wird, eingesehen werden können.

Wegen der Besichtigung des dem leßteren zugeleg- ten Forstlandes haben sih die Pachtbewerber an den D Regierungs- und Forst-Referendar, Grafen

usp-Hue, zu Bischdorf, zu wenden.

Berlin, den 30. März 1875. Cto. 263/3.)

Königliche Hofkammer ver Königlichen Familiengüter.

[3267]

“p 1 L A N S L inr S C7 Tx

Königlich Niederschlesisch- Márkísche Eisenbahn.

Es foll dié Lieferung von 400 Stü>k Buffer- Spiralsedern im Wege der Submission vergeben werden, ;

Termin hierzu ist auf Sonnabend, den 15. Mai cr., Mittags 12 Uhr, im Bureau der unterzeichneten Ober-Maschinen-Ver- waltung in Berlin, Breslauerstraße Nr. 17, anbe- raumt, bis zu welhem die Offerten frankirt, ver- Legt und mit der Aufschrift: Submission auf

ieferung von Buffer - Spiralfedern versehen, eingereicht sein müssen. Í

Die Submissionsbedingungen, Zeichnungen 2c. liegen in den Wochentagen im Bureau der Ober- Maschinen-Verwaltung. hier zur Einsicht aus und Ffönnen daselbst au<h Abschriften gegen Erstattung der Kosten in Empfang genommen werden.

Berlin, den 29. April 1875.

Die Ober-Maschinen-Bexwaltung. H. Gust. Cto. 14/5.)

[3430] Königliche Ostbahn.

Die Lieferung von 4880 Kubikmetern rohen | Kieses 4820 do. gesiebten ? 2000 Stüd> eichener Zaunpfähle, 1,9 Meter lang, 10 bis 15 Cm. stark, 150 Stü> eichener Brückenbalken, verschiedener Dimensionen, 1000 Stü> weißbüchener eret und 1200 Stüd> do. ammerstiele ur Unterhaltung der Stre>ke von Marienburg- Seepóthèn soll in dem auf Donnerstag, den 20, Mai cr., Bormittags 10 e im Bureau der Eisenbahn-Baumeisterei auf Bahn- hof Elbing anftehenden Termine an den Mindest- fordernden vergeben werden.

Die versiegelten Offerten hierauf find portofrei und mit entspre<hender Aufschrift versehen bis zu obiger Terminsstunde daselbst einzureihen, wo auch deren Eröffnung in Gegenwart der erscheinenden Submittenten erfolgen wird.

Die Bedingungen liegen im vorgeda<ten Bureau ur Einsicht aus, werden auch auf portofreie An- Eaatn gegen Erstattung der Kopialien mitgetheilt.

Elbing, den 7. Mai 1875.

Der Eisenbahn-Bauinspektor.

[3468] Bekanntmachung.

Für den Seminarbau zu Wunstorf sollen: 1) die Lieferung von 453 Fensterbeshlägen incl. Anschlagen, s ;

2) desgl. von 192 Thürbeschlägen,

3) die Lieferung von 53 Kachelöfen incl. Seten,

5) desgl. von 21 gußeisernen Oefen,

5) die Herstellung eines Brunnens im Wege der öffentlichen Submission vergeben wer- den, wozu Termin au Dienstag, don 25, Mai cr., Vormittags 10 Uhr, im Baubureau zu Wunstorf angeseßt ift. Unter- nehmer wollen ihre Offerten frankirt, versiegelt und mit entsprechender Aufschrift versehen bis zum Ter- minstage, Morgens 9 Uhr, im Baubureau zu Wunstorf abgeben, woselbst au die Submissions- und Kontraktsbedingungen, sowie Probebeschläge und Arbeitsverzeichnisse in der Zeit vom ._ bis 24. Mai cr., tägli<h von 8 bis 12 Uhr Morgens,

eingesehen werden können. - annover, den 7. Mai 1875. (ùà Cto.475/5,)

Der Baurath. E. Steffen,

[3450]

Einuahme.

1) Uebertrag aus 1873:

a. Prämien-Uebertrag und Reserve . b. Reserve für unerledigte Sterbe-

F Dl c. Kapital-Reserve .

d, Konto für event. Verluste und Be- . Thlr. 17,946, 15. 4.

dürfnisse . hiervon abt: der effektive Nerlust an Agenten-Außen- {stände pro {1874

x 840. 24. 3.

2) E pro 1874 3)

estundete Prämien-Raten

4) Zinsen- und JInteressen-Einnahme pro 1874:

A. gewöhnliche ; 4 b. außergewöhnliche .

17,105/21

13,500/—|—

e 70 9 Friedrich Wilbelm, Preußische Lebens- und Garantie-Verficherungs-Aktien-Gesellschaft.

Rechnungs-Abschluß pro ultimo Dezember 1754. Gewinn- und Verlust-Konto.

Sr pf

880,204/10

15,672 17,449

Fu:

48,133 19

l

vertheilt fich wie folgt:

6, 4% Zinsen de Thlr. 3000 vollgezahltes Aktien-Kapital

L | 1,517,484/21|— Der UeriMuU O a

Tr fr pf

930,432 404,509 120,909

61,633

4

b, 10% zur Kapital-Reserve « «

e. 123% Tantième für Kuratorium und Direktion . .

d. Dividende an die Aktionäre (7% de Thlr. 250,000) ._. 2

Den Rest von

beantragt die Direktion zur V

verwenden.

1) Uebertrag

Raten aus 1873 ¿ 2) Prämien-Reserve pro 1874. . 3) Prämien-Uebertrag aus 1874 . « ,

4) Maa N 9) Konto für event. Verlufte und Be-

der gestundeten Prämien-

B E S A La 6) Reserve für unerled. Sterbefälle : A U I L S b, aus B

Ansgabe, Spt Ils 112,591

—| 1,032,970 17,449

17,105

7) Bezahlte Verficherungs-Summen auf den Todesfall:

a, für Sterbefälle aus 1874 .

b, für die aus 1873 reservirten

Gan e T s

24,935

Bezahlte Versicherungs-Summen auf De ERDRNATOU 6 e os eite Rückkauf von Policen S Rückversicherungs-Prämien . . Veanblle: Mente! e Direkte Verwaltungskosten. . . , Arzthonorare, Provisionen und sonstige Unkosten bei den Agenten . .

Abschreibungen: a, auf Mobiliar und Vorräthe b, auf Immobiliar s

Nebers<uß

163,971

250 15,004

9/875 19,244

76,859

3,972 23,259

Thlr. 23,299. 83, 11.

o 120, s E Thlr: 28135. 3.4] ¿2 031315, 3 Thlr. 20,821. 18. 8. E _SC00 O1 Thlr: 18/218 27. 8. 17,,500. 727 @

S 2e 8.

* e. . e

Thlr.

ermebrung der Reserve für event. NBerluste und Bedürfnisse zu

1,517,484/21

P assiva.

Activa.

Wechsel der Aktionäre Bt or

nbard auf Hypotheken,

und Wechsel . Diverse Debitores .

Außenstände bei den Agenter

Gestundete Prämien-Raten

Grundstü>k-Konto . . hiervon Abschreibungen

Mobiliar und Vorräthe inkl. Neu-

beschaffung in 1874 hiervon Abschreibungen

Darlehen auf Policen Wechsel-Bestand Kassen-Bestand .

Effekten

Berlin, den 23. März 1875.

[3446]

Pun Gu pf 11,100|—|—

120,909| 1|—

1,617)

A icd 88

65,348/27| 6 45,732/28 5

471,051/11| 2 2355| 7| 9

11,960

Ir 747,000

962,914

231,990!

468,696

| | | j

10,343 24| 6 30,011| 4 2 25,109 28 11 39,879/13 9

| | | | |

2,115,945/20| 4

_Bilanz

1) A Ce e ais 2) Ueberträge: a. Prämien-Uebertrag und Reserve. . b. Reserve für unerledigte Sterbefälle c. Kapital-Reserve Thlr. 17,449, 20. 2. hierzu: aus dem diesjähr. Uebershuß . ,

d, Konto für event. Berluste und Be- DUTTUITC €. . DUIK 1 10D S L hierzu: aus dem diesjähr. Uebershuß . ,

2,313. 15. 3.

119, 2K

Nicht abgehobene Dividende. . . Nicht abgehobene Tantième des Kura- e e Zinsen für vollgezahlte Aktien (cfr. E A L ei i e

) Saldo-Gewinn zur Vertheilung von: 12x % Tantième für Kuratorium

O O S

7 % Dividende an die Aktionäre .

She:

1,032,970| 8 24,9352

Er | d E 1,000,000

1,095,493/24 36

19212 120

2,602 17,500

Friedrich Wilhelm,

Preußische Lebeus- uud Garantie-Versicherungs- Aktien-Gesellschaft. Die Direktion.

Dr. Langheinri<.

Die Uebereinstimmung des vorstehenden Re<hnungs-Abschlusses mit den L Büchern bescheinigen wir hierdnr<h na< vorgenommener Prüfung.

Carl Prinz zu E I A AIen:

Berlin, den

14, April 1875.

Die Revisions - Kommission.

von Wiefe.

erlin, den 8. Mai 1875, Das Kuratorium. Victor Herzog von Ratibor.

2,115,945|20| 4

RBRerlin- Anhaliltische Eisenbahn.

Vergleichende Uebersicht der Frequenz und Einnahmen pro April 1875 und 1874.

Zahl.

Für Personen

Einnahme 4

Kilogr.

Für Güter

Einnahme e

Extra-

Einnahme

Summa

Summa. bis ultimo April

M. M. Personenzahl | Kilogr.

M.

Provisorische Ermittelungen pro April b.

907,501 230,020

1875 provisoris{< 1874 definitiv. ._.

458,180 518,286

139,134,600 147,811,450 -

815,430 795,100

707,302 | 530,449,310 691,010 | 640,639,800

50,000 | 1,323,610 94,000 | 1,337,386

4,625,010 4,609,626

1,323,610 1,390,870

D MCDE «4 + R 1875 weniger . 22,519

60,106

Berlin, den 8. Mai 1875,

8,676,850

20,330

16,292 110,190,490

26,000 lis ven 13,776 fe

Die Direktion.

15,3894

27,260

Vierte Beilage.

„lg 10 Wi 0.

Der Znhalt diefer Beilage, in wel<er auch die im $8. 6 des Gese

einem besonderen Blatt unter dem Titel

| Vierte Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

Dertin, Dienstag, den 11. Mai

bes über den Markenshuh,

1875,

vom 30. November 1874, yorgeschriebezen Bekanntmachungen veröffentlicht werden, erscheint au in

Sentral-Handels-Register für das Deutsche Reih. x: 107;

Das Central - Handels - Registér für das Dentsche: Reich kann durch: allePost-Anstalten des Fn- und Auslandes , sowie dur< Carl Heymanns Verlag, Berlin, 8W., Königgräterstraße. 109, nd ale Buchhandlungen, für Berlin auch dur< die Expeditizn: 8W, Wilhelmstraße 82, bezogen werden.

Die Handelsregistereinträge aus dem Königreih Sachsen uud aus dem Herzog- thum Anhalt werden Dienstags unter dec Rubrik Leipzig resp. Dessau veröffentlicht, die ersteren

Da Central - Handels-Register für- das Pte Reich“ erscheint in der Regel tägli. Daz T

Abonnement beträgt 14 #0! 4 für das Viertelja

Einzelne Nummern koften 20 4

Jusertionspreis für den Raum einer Dru>zeile $4.

Die Dienstagsnummer enthält Aas cine Nebersi<t über die in der leßtvergangenen

Woche in diesem Blatt veröffentlichten Kon

ursbhekanntmachungen.

e Id

wöchentlich, die leßteren monatli.

Die E ewerbekammer zu Lübe hat nah einer in dem „Lüb, Anz.“ veröffentlichten Be- fanntmahung die gewiß sehr zwe>mäßige und empfehlenswerthe Einrichtung getroffen , daß im Bureau des Konsulenten der Gewerbekammer, Dr. A. Brehmer, ein Verzeichniß der in den ver-

schiedenen Handelsregistern eingetragenen, im | Central-Handelsregister veröffentlichten Marken }

zur Einsicht ausliegt.

Zwischen der österreich - ungarischen Und der russishen Regierung ist unterm 5, . Februar (24. Januar) 1874 ein Vertrag über Marken- \<uß der resp. Unterthanen abgeschlossen und am 7. resp. 31. März d. I. ratifizirt worden,

Rechtsgrundsäßze des NReichs-Ober-Handelg- as gerih8Y) s

Zwar hat der Verkäufer bei einem Distanzgeschäfte dur< Uebergabe der Waare an die Eisenbahn eder an einen sonst geeigneten Frachtführer zur Aus- führung des Tranéportes an den Käufer der Negel nah Alles gethan, was seinerseits zur Erfüllung des Vertrages gehört. Doch gilt dics immer nur dann, wenn der Verkäufer kei der ihm obliegenden Be- stimmung der Transportqualität in Einklang bleibt mit den ausgesprochenen oder na< den Umständen vorauszuseßenden Vertragswillen des Käufers. Aus der Natur des betreffenden Mandat“verhältnisses, als eines Bestandtheiles des Kaufvertrages, folgt, daß der Verkäufer ‘das bei der ihm übertragenen Ge- \häftsführung eingehaltene Verfahren, wenn cs an- gefochten ist, zu rechtfertigen hat. (Erkenntniß vom 14, Dezember 1874.) i Î

Der Erfüllungsort beim Verkaufe von selbstfabrizirten Waaren bestimmt si< beim Man- gel besonderer Fe|tstellung niht nah dem Orte, wo die Waaren vom Verkäufer fabrizirt worden find, sondern allein na< dem Orte, wo der merkantile NBerkehr des Verkäufers stattfindet, von wo aus die kaufmännische Leitung des ganzen Handelsgewerbe- betriebes des Verkäufers ihren Ausgang uimmt. Der Verkäufer ift verpflichtet, seine Vertragérechte gegen den Frachtführer auf Verlangen des Käufers diesem abzutreten. (Erkenntniß vom 14. Dezember 1874.

’ie Wechselagenten (agents de change) an der pariser Börse und einigen Departementsbörsen find keineswegs einfache Fondé- oder Effektenmakler im Sinne des Deutschen Rechtes, Sie sind vielmehr zugleich öffentlihe Beamte im Sinne Art. 1 des C. de comm. Wenngleich die neuere französische Geseß- gebung das Gewerbe der Waarenmakler (courtiers de marchandises) vôllig freigegeben hat, jo kann do<h no< gegenwärtig jedes Geschäft in Staats- yapieren und andern, der offiziellen Coursnotirung unterworfenen Effekten nur dur<h Wechselagenten vermittelt werden. Die Geschäfte in solchen Pa- pieren werden von den Wechselagenten regel- mäßig in eigenem Namen geschlossen und leßtere haften persönli< für die Erfüllung. Eine direkte Klage zwischen den Parteien, welche si<h der Ver- mittelung bedient haben, ist der Regel nach unstatt- haft. Die Wechielagenten haben Courtage und Er- saß der Auslagen zu fordern... Jhrer vorgedachten Stellung gemäß haben dieselben beim Prämienge- {häft, wenn sie keine Instruktion von ihren Kom- mittenten erhalten an deren Stelle die Wahl zwischen Kündigung und Aufgebung der Prämie nach pflicht- mäßigem, dur< die Sorge für das Interesse ihrer Kommittenten geleitetem, Ermessen zu treffen. (Er- kenntniß vom 15. Dezember 1874.)

Nach $. 68, Tit. 5, Thl. I. des Preußischen Allgemeinen Landrechts gelten Verträge über unerlaubte Handlungen so wenig als über unmögliche. Hier- sind jedo< unter „unerlaubten Handlungen" nur solche zu verstehen, welche ein be- stimmtes Geseß verbietet, namentli<h also niht auch solche, die gegen eine kontraktliche Verpflichtung ver- stoßen. (Erkenntniß vom 22. Dezember 1874.)

Es ift ni<t s<le{<thin anzunehmen, daß das von dem zur Vertretung einer ¿fiiien Handelsgesell- saft befugten Gesellschafter abgeschlossene Handels- eschäft zum Betriebe des Handelêsgewérbes der G e- Fe fait gehöre. In der Vereinbarung, eine offene Handelêgesells<haft unter einer bestimmten Sima zu errichten, ist no< nit der Ah[Glug eines

ocietätsvertrages zu erbli>en. Solche Verein- barung begründet, als blos vorläufige Abrede, weder Rechte noch Pflichten. Im Verhältniß zu dritten Per- fonen ift zwar die Gejellschaft erst mit der Ein- tragung oder dem Geschäftsbeginn als errichtet an- zusehen, es hat aber die Erklärung der Gesellschafter, daß die Gesellschaft bestehe, gegenüber derjenigen Personen, gegen welche diese Erklärung enege en worden ift, gleihe Wirkung. Wenn ausländi]ches, dem Richter nicht bekanntes Recht anzuwenden ift, so darf der Richter die Uebereinstimmung desselben mit dem inländischen Rechte unterstellen, \ofern die O ni<ht Abweichungen behaupten und dafür Beweis antreten. Ern y vom 11, Januar 1875,)

Wenn vor einem schriftlichen Vertrage eine Ab- rede mündlich getroffen is, welche denselben abän- dert, so ist diese Abrede als dur< den schriftlichen

*) Nach Vereinbarung mit der Verlagshandlung aus der „Deutschen Allgemeinen Zeitung.“ Nach- dru> verboten, Geseß vom 11. Juni 1870.

am E T T

- Vertrag aufgehoben anzusehen, wenn nicht aus ihrem ¡ Inhalte oder den Umständen si<h entnehmen läßt, | daß sie neben oder gar vor dem schriftli en Ver- i trage in Geltung bleiben solle. Jst die Abrede wäh- | rend der Aufnahme des s\riftli<hen Vertrages ge- { troffen, so kann sie nah Gemeinem Prozeßrechte dur ¡ Eidesdelation nicht erwiesen werden. (Erkenntniß vom 23. Januar 1875.)

Die Sheffielder Handelskammer hielt, wie „Engineering d. A. Polytechn. Ztg.“ mittheilt, kürz- lih eine Sißung ab, in welcher eine Besprechung i des neuen deutschen Reich2geseßes über Marken- ; \<ub stattfand. Es wurde eine Resolution ange- ; nommen, in welcher große Zufriedenheit mit diesem | Geseße ausgesprochen wurde, da Sheffield bisher j von deutshen Marken-Nachahmungen sehr zu leiden | hatte. | Die neuste Nummer (19, 8. Mai) des En- | gineering d. A. Polytechnischen Zeitung | (herausgegeben von Dr. Hermann Grothe, Verlag ; von Julius Springer, Berlin) Hat folgenden Jnhalt : | Engineering: Hydraulishe Nietmaschinen. Patent | Ralph H. Tweddell. (Forts. Mit Abb.) Engineering : | Pceumaltische Transmission. (Mit Abb.) Eisen- | bahnbrü>ken: V. Eiserner Oberbau für eine Brü>ke

von 3,75 m. Breite. (Mit Abb.) Blaisdells Eisen- { bahns{<welle. (Mit 2 Abb.) Engineering: Cliff, | Eliptishe Feder. (Mit 3 Abb.) Engineering: { Schienenverbindung. (Mit 5 Abb.) Federhämmer ; verbesserter Konstruktion, (Mit 1 Abb.) Fairlie- Lokomotiven. Markenshuß. Spezialnotiz. Patente für Preußen. Patentwesen. Engineering : Cockburns Gleichgewichts-Sicherheitéventil für Schiffe. (Mit 3 Abb.) Engineering t Fl-etchers. Sicherheits- ventil für Haushaltung. (Mit Abb. IV.) En- gineerinz: Richards Kuppelungen. (Mit Abb.) Pas Gasregulator. Von Herm. Liebda. (Mit 2 Abb.) Regulator von J. D. Lynde in Phila- delphia. (Mit 1 Abb.) Reflexionen über Parallel- \caltungen. Von Canter, Telegraphen - Sekretair. (Mit 1 Abb.) Korrespoudenz. Literatur: Tech- nologie der Gespinnstfajern. Von Dr. H. Grothe. Englischer Marktbericht. Feuerlose Lokomotiven. Kohlenbau. Tramway-Waggons. Juserate.

Die „Zeitschrift für Gewerbe, Handel und Volkswirthschaft, Organ des Ober- \<lesis<en berg- und hüttenmännischen Vereins,“ redigirt von Dr. Adolf Frant, enthält in Nr, 18 vom 1. Mai d. J,: Gesetzgebung, Ver- waltung (Erlasse des Handels-Ministers, betr. Unter- stüßungskassenzwang und Ermäßigung der Selbst- fosten auf den fiskalis<hen Bergwerken. Geneh- migungsbefugniß der Kreisausschüsse bez, gewerb- licher Anlagen. Reichseijenbahngeseß. Eisen- bahntarif-Enquete, Organisation des Reichs- Eisenbahnamts). Tabellarische . Uebersichten des Gruben- und Hüttenbetriebes in Oberschlesien im Jahre 1874. Produktion, Handel, Verkehr (Di- videnden-Nachrichten. Neue Handelsverträge. Oesterreich: Kohlen-Analysen. Der Duxer Braun- kohle Ende in Wien. Rußland: Deutsch-russischer Grenzverkehr; Einfuhr. Vermischtes aus Belgien, Frankrei, England. Großbritannien: Berichte von C. F. Muller und Th. Herß). Deutscher Arbeiterfreund (Oberschlesien: Unfälle). Montan- Statistik für Deutsch-Lothringen für 1874 und 1873. Anzeigen.

Wenn, wie uns mitgetheilt wird, Postanstalten Abonnements auf die „Zeitschrift für Gewerbe 2c., zurü>gewiesen haben, so machen wir darauf auf- merksam, daß dieselbe unter Nr. 4006 und Nachtr., IIT, des Post-Deibdabureiäcaunanid zum Postdebit eingetragen ist. Ihre Wohlfeilheit empfiehlt fie gerade zum Postabonnement.

Nr..17 des „Gewerbeblatts aus Würt- temberg", herausgegeben von der Königlichen Centralftelle für Gewerbe und Handel par per 25. April 1875), hat folgenden Inhalt: Die Welt- ausftellung zu Philadelphia im Jahre 1876. Das Reichsgeseß über den Markenshuß. Neues Ver- fahren, Gegenstände unverbrennlich zu machen. Ni>elplattirte Schrauben. Regeln der Kunst- wäsche nah neuester Erfahrung. (Fortseßung.) Literatur. Ankündigungen.

Handels-Register.

Berlin. Bekanntmachung.

In unser Prokurenregister ist heut unter Nr, 33 eingetragen :

Prinzipal :

Lichterfelde. Ficmaz; Land- und Bau-Gesellschast auf- Aktien in ¿ Lichterfelde, i

rt:

Lichterfelde.

Die Gesellschaft ist eingetragen im Gesellschafts- register des Königlichen Kreisgerichts zu Berlin Nr. 41,

Prokurist:

Der Kaufmann Egon Gevert, welcher uur unter Mitunterschrift des Direktors August Busse zu s ede hat,

Berlin, den 30. April 1875. H

Königliches Kreisgericht. T. (Civil-) Abtheilung.

Land- und Bau-Gesells<haft auf Aktien in j

S C T Ee (tav is AUL E V

Berlin. Handelsregister des Königlichen Stadtgerichts zu Berlin, Zufolge -Verfügung vom 10. Mai 1875 sind am selbigen Tage folgende Eintragungen erfolgt : In unser Getellschaftsregister, woselb unter Nr. 3006 die hiesige Aktiengesellschaft in Firma : Berliner Centra!lstraßen Actien-Gesellschaft vermerkt steht, ist eingetragen: Durch Beschluß der Generalversammlung vom 28. April 1875, welcher sich in beglaubigter Form Blatt 263 Beilageband 136 zum Gefell- schaftsregister befindewp_ sind die $8. 2, 42 und 45 der Statuten theilweise abgeändert upd ein neuer $. 2a. hinzugefügt worden.

In unser Gesellschaftsregister, woselbst unter Nr. 4239 die hiesige Aktiengesellschaft in Firma: Forster Tuchfabrik Actien-Gesellschaft (vorm. G, Thomas) vermerkt steht, ift eingetragen : Durch Beschluß der Generalversammlung vom 28. April 1875 ist der $. 13 der Statuten theil- weise abgeändert worden. Gesellschaftsblätter sind fortan: 1) die Berliner Börfenzeitung, 2) der Berliner Börsen-Courier, 3) die Bank- und Handelszeitung.

In unser Gesellschaftsregister, woselb unter Nr. 4460 die hiesige Handelsgeselli{aft in Firma: Crouer & Orbach

vermerkt steht, ist eingetragen : - Die Firma ist in: Croner & Comp. abgeändert.

Die Gesellschafter der hierselb unter der Firma: Schumann & Düning am 20, Januar 1875 begründeten Handelsgesellschaft (jeßiges Geschäftslokal: Französischestraße 28) find die Kaufleute: 1) Emil William Schumann zu Forsthaus Wannfee, 2) Hermann Heinri<h Carl Düning zu Berlin. Dies - ift in unser Gesellschaftsregister unter Nr. 5335 eingetragen worden. :

Sn unser Gesellschaftsregister, woselbft unter Nr. 5133 die hiesige Handelsgeiellshaft in Firma:

Weise & Bachmaun

vermerkt steht, ist eingetragen: Die Gesellschaft ist tur< gegenseitige Ueber- einkunft aufgelö. Der Kaufmann Waldemar Bachmann zu Berlin seßt das Handelsgeschäft unter unveränderter Firma fort. Vergleiche Nr. 8730 des Firmenregisters. Demnächst is in unser Nr. 8730 die Firma:

Weise & Bachmaun 5 und als deren Inhaber der Kaufmann Carl Hugo N Waldemar Bachmann hier eingetragen worden.

Firmenregister unter

In unjer Gesellschaftsregister, woselbst unter Nr. 2981 die biesige Handelsgesellschaft in Firma: F. A. Prager & Sohn

vermerkt steht, ift eingetragén : Die Gesellschaft ist dur< gegenseitige Ueber- einkunft aufgelö, Der Kaufmann Franz Ro- bert Prager zu Berlin seßt das Handelsgeschäft unter unveränderter Firma fort. Vergleiche Nr. 8731 des Firmenregisters. Demnächst ist in unser Firmenregister unter Nr. 8731 die Firma: F. A. Puager & Sohu und als deren Inhaber der Kaufmann Franz Robert Prager hier eingetragen worden.

Der Kaufmann Wilhelm August Otto Casten zu

Berlin hat für sein hierselb unter der Firma: W, A. O. Casten

(Firmenregister Nr. 872) bestehendes Handelsgeschäft dem Kaufmann Johann Heinrih Adolph Lehmann zu Berlin Kollektivprokura mit der Maßgabe ertheilt, daß er dic Firma in Gemeinschaft mit einem der unter: 2104 eingetragenen Prokuristen Hermann oder Schubert zu zeichnen befugt ist. :

Dies ist in unser Prokurenregister unter Nx. 3066 eingetragen worden.

Jn unser Gesellschaftsregister, woselbst unter Nr. 4110 die Handelsgesellshaft in Firma:

Kaufmann & Landauer mit ihrem Sitze zu Stuttgart und einer Zweignieder- lassung in Berlin vermerkt steht, is eingetragen :

Die Zweigniederlassung ift erloschen. Die dem Adolph Kaufmann für diese Firma er- theilte Prokura ift erloschen, und ift deren Löschung

in unserem Pcokurenregister Nr. 2300 erfolgt.

Gelöscht ift: Firmenregister Nr. 8092 f die Firma: Schönlank & Friedläuder. Berlin, den 10. Mai 1875. Königliches Stadtgericht, Abtheilung für Civilsachen,

Bochum. Handelsregister des Königlichen Kreisgerichts zu Bochum. In unser Gesellschaftsregister is bei der unter

Sie 46 mit dem Siße zu Be<hum eingetragenen irma:

»Vochumer Bergwerks-Aktien- Gesellschaft“ am 7. Mai 1875 in Colonne 4 Folgendes vermerkt :

„Das Grundkapital ist auf 1,250,000 Thlr. er- höht und zerfällt jeßt in eine Million Thaler Aktien Littera À, und 250,000 Thlr. Aktien Littera B., jede zu 200 Thlr. Der seitherige Direktór Ludwig Busch ist aus. dem Vorstande der Gesellschaft aus- geschieden und an seiner Stell» der Bergwerksdirefk- tor ODskär Hoffmann zum zweiten Vorstandsmitgliede bestellt worden.

Breslau. Befanntmachung. _In unser Prokurcnregister sind Nr. 880 der Kaufmann Eduard Singer und der Kaufmann Heinrich. Boronow, Beide hier, als Kollektiv- Prokuristen der hier bestehenden, in unserem Ge- jellschaftsregister Nr. 1232 eingetragenen Handels- gesellschaft Voronow & Singer heute eingetragen worden. | Breslau, den 3. Mai 1875. Königliches Stadtgericht.

Bekanntmachuug. Gesellschaftsregister ist

L, Abtheilung

Bresla

In unser heute bei

¡ Nr. 1096, die tur< den Austritt des Kommandi-

tisten aus der Kommanditgesellschaft A. Schweißer & Co. hierfelbft erfolgte Auflösung “dieser Gesell- \{<aft und in unfer Firmenregister Nr. 3963 die Fixma A, Schweißer & Co. hier und als deren Inhaberin die verehelichte Kaufmann Albertine Schweißer, gebor. Bru>, hier, eingetragen worden. i Breslau, den 5, Mai 1875. Königliches Stadtgericht, Abtheilung I. Bresla. SBefanntmachung, In unser Prokurenregister -ist bei Nr. 640 Fol- gendes: Die dem Kaufmann Jfidor Selten ertheilte Prokura besteht unverändert fort au< für die neue Handelsgesellschaft Iacob Landau, welche unter Nr. 1219 des Gesellschaftsregisters ein- getragen ist; beute eingetragen worden. Breslau, den 5. Mai 1875. Königliches Stadtgericht. Abtheilung I. Broich. OHandeisregister der Königlichen Kreisgerichts-Deputation zu Broich. Die dem Kaufmann Herm. Tellering zu Ober- hausen für die Firma: Henry Smith & Co, zu Oberhausen ertheilte, unter Nr. 39 des Prokuren- registers eingetragene, Prokura ist am 8. Mai 1875

gelöscht.

Burg. Königlithes Kreisgericht zu Burg.

In unser Firmenregister is unter Nr. 209 der Kaufmann Ernst Saaro zu Burg mit dem Orte der Niederlassung daselbst unter der Firma: „Erust Saaro“ laut Verfügung vom 5. Mai 1875 an dem- selben Tage eingetragen,

Bekanntmachung.

Burg- Bekantmachung. Königliches Kreisgericht zu Burg.

Die in unserm Firmenregister unter Nr. 185 ein- getragene Firma *„W. Volkmaun“ ist gelöscht zufolge Verfügung vom 7. Mai 1875 an demselben Tage.

Cassel. Nr. 941, Die Firma F. Degenhardt dahier is erloschen laut Anzeige. vom 29. v. M.

Eingetragen am: 4, Mai 1875.

Nr. 979, Der Kaufmann gran Degenhardt von

ier und der Kaufmann Heinrich Fenner ‘von S><lüchtern betreiben unter der Firma F. -Degen- hardt & Co. dahier, Oberste Gasse 25, ‘eine Liqueurfabrik, Wein- und Cigarrenhandlung laut Anzeige vom 29. v. M.

Eingetragen am 4. Mai 1875.

Nr. 978. Der Kaufmann August Henneberg und der Fabrikant Theodor Ludwig, Beide von Eisenach, jeßt dahier, betreiben unter der Firma Henneber & Co. dahier, Hohenthor- und Poststraßen-E>e 12, eine Cigarrenfabrik - seit dem 1. April d. J. laut Anzeige vom 30. April d. J.

Eingetragen am 4. Mai 1875.

Nr. 41. Der Bierbrauer ‘Carl Engelhardt von Wolfhagen ist Inhaber der Firma C. gelhardt daselbst laut Anzeige vom 24. v. M.

Eingetragen am 5. Mai 1875,

Caffel, am_6. Mai 1875. i

Königliches Kreisgericht. T. Abtheilung,

Wessau. Haudelsrichterlihe Bekauutmachungen

m Herzogthum Anhalt, Dessan, Kreisgericht. Am d. April 1875.

Fol, 151, Friedrih Gießner in- Oranienbaumz überiragen auf den, Tabaksfabrikanten Hermann Gießner in Oranienbaum.

Am 13. April 1875.

Fol, 433, Carl Donath;Inhaber: Kaufmann Carl Georg Eduard Donaty.

Am 27. April 1875,

Fol. 54, Steindorff Gebrüder ; Kaufmann Mo-