1875 / 111 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

L. f L E E E E Ew Ew T

J

/ 5%

habenen Ruhe des Göttlichen zuschreibt, kontrastirt schr mit dem ,„ Sr. Mallinger, welche zu ihrem Gaftspiele im Kaiser- waren, alle mehr oder weniger verwundet und sehr ermattet Ausdruck der Energie des Mithras in der Gruppe. Aber auc das lihen Hof-Operntheater in Wien am 2. Mai eintrifft, wird | ließ ich mich ias St. Mary überseßen, um daselbst Anzeige E P ft é DZ é Î C â g É eine helmartige Form hat, während fie dort nur die Phrygische Müte Margarethe (Faust *) fingen. Außerdem find in Aussicht genommen: | kommen, traf ih die Herren Hillers, L. Offizier, Heine, 1V. Offizie e ift, wohl um fie der übrigen Gewandung, dem flatteruden Mantel | Fr, Sluth („Lustige Weiber“), Julie („Romeo und Julie“) und | und mehrere der Passagiere. Von denselben erfuhr ih Folge 0 3 ? 09 9 - . 6 und dem persischen Beinkleide, ganz gemäß zu machen. In der | Iphigenia, Nach meinem Fortgang warde an Bord unermüdlih gearbeitet, die imi cu en cl 32 nzei (T un on Î Tell î (nl a0 §- Il (1 (T Gruppe steht der Eine Fuß des Goites fest auf dem des Thiers, im 2 O R E Böte auszuschwingen, welches bis ungefähr 1 Uhr gelungen war, dg F scheint der Stier in der Gruppe opfermuthiger, im Basrelief mehr A -Dom i n leidend und Mitleid erflehend. Die umgebenden Thiere stellen L Pop s: 2 ou 11. x M. erstatteten Jahresbericht für fo manches Leben, daß viele der Passagiere aus den Kajüten, hier- L L 1875, auch den Gegensaß des Guten und des Bösen dar: auf der /75 haben ergeben: die gewöhnlichen Beitragssammlungen in den durch abgeschreck, auf Anrathen des Kapitäns sich in den Salon bas S S R R R R R S S H E R T R S R T R E E E G E R T E A Sri ai aaa A : R s e R E ; und zwar von der Cölner Keuerversicherungs-Gesellschaft Colonia : s Fi ; ; ; ; ; ; springt, die Wunde zu lecken; die Schlange, die das Blut aufsaugen 1000 X: vot ben C ; ck E Boot, welches dur Hrn. Freese, I. Offizier, flar gemacht wurde, Hr. (o K v i: rp; x : [eisten- und Rahmenfabriken 540, in Papierfabriken 469, in Papp- | leßtere 115 mehr Gestorbene als Geborene zählte. Der Zuzug von will, der Skorpion, der die Geschlechtstheile des Thiers kneift, auf E N A i E lata En M und Leop. v. Spee für die von Freese, so wie viele Andere sind bei dieser Gelegenheit zerschmettert. (v. Stüiuna hr R d d D AO Sh E R E Len fabriken 413, in Albumfabriken 352, in Lederwaarenfabriken 322, in n Ae U Ben O in München gee im Jahre L ; i , A : ) 4 ¿ , na rechnung der für die Dauer weggezogenen Personen einen dem Halse des Thiers: Nama Sebesio, Mithras betet zum böcsten L j [ gefährlih wurde, da Alles fortgerisscn war, so flüchteten sih Viele i IGPRE ; ; ; ; ; y Leibe: D i invicto Mithrai ; vom Reichégrafen Rud, v. Schaesberg - Krieckenbeck 2100 4, | 80 R / i : N eitherigen Ermittelungen gehen, in Berlin 1906 Fabriken und riten : L O I CTTEN 229 ; ; T Vie s däriti vetewidihaben Aue der lebt N vom Grafen Gisbert Wolff - Métternih auf Vinsebeck 1050 M e Ry E Uhr fiel der Großtop, zwei Passagiere, so A Anlagen Votkauben, die instruktionsgemäß der Re- | raffinerien 211, in Seifensiedereien 208, in Ziegelöfen 200, in Appre- den 1. Januar 1874 festgestellten Stande der Einwohnershaft Mün- - , h o K ge der Mannschaft wurden aus diesem, später auf Trümmern | vifion des Fabrikinspektors unterworfen sind. Von denselben werden | turanstalten 197, in Asphalt- und Dachpappfabriken 197, O A Le eRTRe, Legen für den Schluß des Jahres Weihende des Bildes war. Lajard scßt es in die beste Zeit der | berg zu Arenfels für eine Statue ,900 e, der Ertrag der Fremden- genommen. Der Vormast fiel kurze Zeit nachher und erschlug im j : l fabriken 142, in 8ündhölzkrfabrifen 134 874 eine Bevölkerung von 186,672 Personen. griehishen Kunst in Rom, ins erste Jahrhundert der hristlihen | Kollekte im Dom 7227 H, Diverses 180 4, Vermächtnisse zum Fallen viele der sich darauf Befindenden, Die Herren Hillers und mit Handkraft betrieben, In der Gesammtzahl der gewerblichen An- fabriken 131, i Gússéleiferei n 104, in Parfümeriefabriken Zeitrechnung, und will dies au aus den Ueberresten der verwischten | Fortbau des Domes 694 ‘Von dem Ertrage der Prämienkollekte g i i i dan, n über Bord gespült un jagen befinden fi 365, welche als Fabriken anzusehen sind und jugend- | fabriken 131, iereien 00 f Ee i N Dar Ani a Deite Depautement im Kaiserlich Königlichen Finanz-Ministerium verfaßten , ) einß, sowie zwei Matrosen, wurden über Vord gespült und liche Arbeiter beschäftigen, und 472, welche unter die Bestimmung | 102, in Kalkbrennereien 93, in Tapetenfabriken 92, in Mineralwasser- Tabellen über die Ergebnisse des Waarenver kehrs der d ster - + die on te Da t Uu des Mitbraskultus ält, 0 \ eint dem Kollekte 11,673 H, aus der siebenten 21,000 M, aus der achten 4 Gt A) L S6 i: s M N « ; 21 - , A e Ee voll on 4 ( \ Voriragmden dos, nad dem Gesagten, die rdmithe Gruppe den | 103000 aus der neuen ‘102000 “i n aue d Lt lo, gel, made ave Senle wie dere de Y Konftoe ted some ou} ge Bestandes und Beichles 101 entig | (Mneten 4 79 n in Baßöiudbfab.iken 41, in Leimfiezercien 34. (n | Zollausshüfsen n din Monaten annar, Pebruer 1e Wg L d ug zu verdienen, e #6, in Summa 689,673 Æ Voz den auswärtigen Vereins- iwer E C Ia, gnehrfach haben die braven Leute es ver- machen. In sämmtlichen Fabriken und gewerblichen An agen fand sich Kanocenbrennereien 33, in Mostrih- und Gewürzmühlen 33, in | der Gesammtwerth der eingeführten Waaren gegen die gleiche Periode S ante » e i D R L 0 \ . 7 t na dem Schiff hinzukommen, a er ihr Bemühen war ver- Thor TG A M4 BIBOE 70 U É A " [ras welhen Hr. Dr. Grothe in der vorhergegangenen Sibung ge- | Zinsen von angelegten Kassabeftänden 928 4 Von den Gesanumt geblich. Gegen Abend wurden ca. 39 Leichen eingebracht, heute wird | Lex ke id Sée al Malen ri L S “Aner 16 Jahre e, Gipsfabrifen 25, in Roßhaarspinnereien 20, in Dütenklebereien *) un fiveinfelt und Siu qu ral Lun, bal weapivilgien Mole 4 L S i Z S [dd 1 C 4d , V n Le Æ 1117, Tf p:1 g A vot A , ? ( Ini an ns L ] ( : 4 Photographiscer Abbildungen Leonardo'sher Bilder ergänzte Hr. Histo- | 705,000 ./« Von der ‘(ien Dombau-Prämien-Kollekte flossen als Sh habe heute die zum Reisen fähigen Leute hierhergebraht und werd : E - melzeleten 8, in Ct M Sittkerei L U Fete datn an Yolz- uf Steinwaaren zuzuschreiben ift. rienmaler Bolte durch zwei Kopien, welche er im Jahre 1849 in | disponibles Baukapital 546,060 ( in die Kasse. morgen früh z@S&ehren-—um 48 in Ms lichstes tbun, Sit G Son, A1 “-Scce “Alte D SidYen S : ; M21 o 0 Su 1x «also 64,466 Arbeiter, uüter | Der Ausfall würde noch viel erheblicher sein, wenn niht die Ein- Mailand mit der größten Treue den Originalen nachGgehildet i E E S E - Ravita ; rel lem tein MöglichstesQu Ln, U U In den 365 gewerblichen Anlagen, auf deren jugendliche | iner WetausGmelze 2, in Summc L UNADO, Zupv eler, „Unter fuhr an Tabakfabrikaten, an Webe- und Wirkwaaren, an Webe- und Lcailan Der g L gliDer S den Kapitän aufzufinden und sein Begräbniß mit zu besorgen, hoffent- diesen befinden sich 1137 männliche und 760 weibliche unter 16 und ' f

paßt mehr zur Handlung, daß die Kopfbekleidung des Mithras hier | die Partien: Elsa („Lohengrin“), Elisabeth ( „Tannhäuser“), | beim Konsulat gu machen und Hülfe zu requiriren. Daselbst ange- Basrelief hängt er uur unbestimmt am Schenkel herunter. Auch Nah dem ‘in der Generalversammlung d sie vielfah durch die Aengstlihkeit dex Passagiere behindert waren d 7 y es Central-Dom- ; h H S hi : ; 3 f 8 Die Wellen brachen stets Über das Schiff zusammen und forderte; e T1, Berlin, Freitag, Den 14. Mai einen Seite der Hund, das Symbol der Unsterblichkeit, der heran- | Pfarrbezirken voa Eöln und Deuß 8700 t, besondere G-scenke, gaben. Kurz nah 1 Uhr fielen die Schornsteine und zershlugen dag Statistische Nachrichten. reien 695, in Hutfabriken 692, in chemischen Fabriken 628, in Gold- jahre 1872 und 1873 nahweift, von welchen das erstere 295, das der andern Seite. Die Jnschriften des Stiers im Basrelief sind auf 12 , zu Fenstern im Hochschiffe | Da das Schiff immer mehr zum Wrack und der Aufenthalt : ] : : O s Bade-§ in Buchbindereien 291, in I 200 M, desgl E ; d rad und der Aufenthalt an Deck 4 5 x Wasch- und Bade-Anstalten 315, in Buchbindereien 291, in Wagen J / e ea0ieden vom Grafen v. Los auf Wissen 1030 6, cie ersienen (Berlin, R, v. Deer). Nah ersterem sind, soweit die fabriken 267, in Destillationen 232, in Zuerraffinerien 215, in Oel- | Ueberschuß von §778 Beide Uebershüsse (8778 + 402) zu dem für gemauerten Plinte las man den NamenßAufidiùs, jder wahrscheinli der ron den Grafen Karl von Westerholt und Gysen- | und Ladung treibend, nah mehreren Stunden von Fischerbôten auf- 777 mit Dampf-, 28 mit Gasexplosions-, 7 mit Luftexpensions-, 1094 | in Lichtziehereien 154, in Peitschenfabriken 151, in Schuh- ' ' s ? t î 4 ns f t in Chofoladen Wien, 11. Mai. (Wien. Ztg.) Nach den vom Rechnnngs- s In ersließen. Wenn Lajard das Pariser Basrelief | sind zum Ausbau der Thürme überwiesen worden: aus der sechsten ck 2 : : f D S, N Ce ) y A E Namen der Konsuln ersc ezen e 1 Paris haben mehrere Stunden fih s{wimmend aufrecht erhalten, bis des §. 16 der Gewerbebrdnung fallen und demna eine fortdauernde fabriken 88, in Billardfabriken 81, in Rouleauxfabriken 74, in Elfenbein- reichisch-ungarischen Monarchie mit dem Auslande ünd ‘den Vorzug zu verdienen. C S E 4 z , ' Î : y 4 1 öug 3 gen des Abends bezogen si zwei auf den Vor- | Witgliedern sind eingegangen 420 M, von Hülfsvereinen 800 Á, an im Dezember v. J. eine Arbeiterzahl von 64,510 vor und zwar Cichorienfabriken 32, in Farbenfabriken 27, in Wurstfabriken 27, des Vorjahres um 7,2 Mill. Gulden verringert, was vorzugsweise Di 2 Gs A Reith a 747,040 A wurden zum Fortbau d?:s Domes verwandt A i O O N E E ; Ae Di En halten hatte. Die damals von Hrn. Grothe vorgelegte Sammlung | einnahmen 3 u d Hr. Hillers, Hr. Hinte und Hr. Stewards so viel wie möslich identifiziren. ‘Mz e 22 9 d AREZS 2,10 HâsclsGueidereien JZ ei: Tao L 5 alte Mädchen 760 = 1,18%,“ unter 14 Jahre al Hale A =t7S 7 LAES. in a PTIEC 8, in Fettfkocherei 5, in | A Bn den Vorl stellt die frörert, «ufs Sörgfältigite in Ocl aus- Arbeiter die §§. 128 ff. der Gewerbeordnung Anwendung finden, Wirkstoffen, an Petroleum, an Thieren, an Garnen sowie an rohem

as E 44 l / i : lih wird mirs gelingen. Zwei von der Mannschaft, so wie drei | Fiat 4 075 66 männliche und 35 weibliche unter 14 Jahr. Ce A eführte „Christus mit den Pharisäern“ vor, die zweite war eine Auf der Weltäusftellun zuPhiladelplia soll auch das | Kafütspassggter lie / 5 H werden beschäftigt unter, 16 Jahr alte Knaben 1114 = 57,5%, unter E S TO j E l Kaffee um 9,8 Mill, Gulden zugenommen hätte. j

kte Kopie einer Leonardo’\chen Handzeihnung eines Kopfes, | Leben, die Sitten und Gebr A Roth A in a Lin weden ae reti Le at i aen Ld O He | 16 Jahr alte Mädchen 726 = 37,5%, unter 14 Jahr alte Knaben …_— Dos städtische statistische Bureau „in München, welches erft Dagegen hat \ih die Waarenausfuhr besonders günstig gestaltet,

bei dessen Nachahmung Hr. Bolte alle Einzelheiten, ‘| ganzen Umfange zur “Anschauung gebraht werden. Wohnungen, Freitag hergestellt A Un ie A Leifin, A ini befs 1 F Gl = 933% unter 14 Jahr alte Mädchen 35 = 1,8% der Gefammt- fürzlih eingeri{tet worden 1, veröffentlicht „verschiedene Tabellen | dg bei der weitaus größeren Anzahl der Tarifsklassen sih ein Mehr-

jelbst die Farbe des Papieres und der * Kreide niht | Werkzeuge, Waffen, Jagdgeräthe, Nahrung, Kleidung, Zierrathen, | dert zu werden.“ / 9 9. G! des 9 erre D zahl von 1936. Theilt man die Gesammtzahl der gewerblichen An- | über die Geburten und Sterbefälle in München während export ergeben hat, welher im Ganzen die beträchtlihe Summe von

unberüdsichtigt gelassen hatte. Für diese zeitgemäße Volage erntete kurz Alles, was bei den Indianern gegenwärtig im Gebrauche ist, ¿ R ; J stalten (1906) in Klassen nah der Zahl der in jeder einzelnen der- | des Jahres 1874. Wir entnehmen daraus die naGfolgenden An- beinahe 11,8 Mill. Gulden im Werthe erreicht.

e Bolte den reichen Dank der Berfammlung. Hr. Geh. Ober- | wird in dieser Sammlung vertreten sein. Auch die Ueberreste aus R Aus ausführlichen Berichten über den Untergang des felben beschäftigten Arbeiter, jo stellt sich folgendes Resultat heraus, | gaben: Die Zahl aller im Jahre 1874 Geborenen betrug (868, unter Die Summe der Einfuhr betrug 126,483,037 Fl., um 7,211,439 egierungs-Rath Zitelmann legte eine Auswahl photographischer | früherer Zeit, die man in alten Grabhügeln u. #. w. gefunden hat, Londoner Dampfers „Cadiz“ auf der Höhe von Brest ero Es waren im Dezember v. J, vorhanden: Gewerbliche Anlagen bis | denen sich 4001 Knaben (90,8%) und 3867 Mädchen (49,2%) be- Gl. weniger als in der gleichen Periode des Vorjahres; die Ausfuhr

Abbildungen vor nah den in den leßten Jahren entstandenen | werden zur Schau gestellt werden. Um die Sammlung möglichst { hellt, daß der damit verknüpfte Verlust an Menschenleben viel größer | zu 10 Arbeitern 891 S 46,75% , 29 Arbeitern 944 == 28,54%, 90 | fanden. Jn der Ehe wurden 5937 Kinder (75,5%), uncheliche da: | 106,063,531 Fl, um 11,754,629 Fl. mehr als in der gleichen Periode

e vor einigen Jahren ei 1b i S versendet issär für indianische 2 Weitez ü cer Seemann Namens Wilson, kam gestern in So thampto J ern 39 = 2,04%, 400 Arbeiter = U/73/%, j auf das Gebarhaus allein 7 ober 40,7% der Geja aht, eine eldfrühten um 4, é bei Getränke und Eßwaaren um hatte vor einigen Jahren eine Uebersicht über die nah Schluß des fendet der Kommissär für indianische lngelegen/eitén an alle Jn an Ér beribiet das tar f gestern in Southampton 0,54%, 400 Arbeitern 10 = 0,52%, 500 Arbeitern 6 = 0,31%, 600 Ziffer, die niGt zu unterschäben if wenn man aus bew Verhältniß 1170677 Sl, bei Gröti:, R WerkstofFen um 629 548 Fl

französishen Krieges in den einzelnen Gemeinden gepflanzten Friedens- | dianer-Agenten im Lande- ein genaues Verzeichniß der gewünschten ; Schiff eine Besaßung von 31 Mann hatte, , / : Pr alf ; : c : z Dr Ï ; ; bäume gebracht. Der Beifall, welcher dieser Veröffentlihung zu | Artikel, mit der Anweisung, selbe bis 1. Oktober nach Wasbingtoi und daß sih 35 Paf lugicsishe Matrosen, die | Arbeitern 3 = 0,16%, 700 Arbeitern 2 = 0,11%, 800 Arbei- | der außerehelichen Geburten Münchens zu den ehelichen weitere | bei Nohmetallen und Halbfabrikaten um 1,687,960 Fl,, bei Beîin-,

b l agiere, darunter 20 por / i 7 L ROMT S j : G: n Theil wurde, veranlaßte. daß an das Kuratorium des Reichs- und | zu \{chicken. auf der Reise nah London zu ihrem Schiffe begriffen waren, an tern 4 = 0,2%, 1009 Arbeitern und mehr 3 = 0,16%. | Schlüsse ziehen will. Auf je 10,090 lebende Einwohner Münchens Holz-, Glas-, Stein- und Thonwaaren um 451,334 Fl., bei Metall- ' b ß Bord befanden. Die Gesammtzahl der au Bord befindlichen Perso- Die Tbeilung der Industrie in eine große Menge kleiner ge- | treffen 432 Geborene, von denen 220 Knaben und 212 Mädchen | waaren um 2,813,670 Fi, bei Land- und Wasserfahrzeugen um

Staats-Anzeigers die Aufforderun erantrat, eine ähnliche Ueber- den. L j 1 l 1 ] ire i e) A Ala sicht über die, in Toderie: Zeit ies ij Gemeinden (Truppéntbeile T E E E nen betrug somit 66, von denen Wilson und drei dex portugiesischen werblicher Anlagen und die hohen Preise für Grundstüke und Woh- sind. Die Zahl der Todtgeborenen war 346. Gestorben find im Jahre | 726,600 Fl,, bei Instrumenten, Maschinen und kurzen Waaren um und Private nicht ausgeschlossen) den gefallenen Kriegern gewidmeten Denk: j A L _| Seeleute allein am ‘Leben geblieben zu sein seinen. Das Schif | uungen in Berlin bringen es mit sich, daß eine nicht unbedeutende | 1874 mit Einschluß Der Todtgeborenen im Ganzen 7466 Personen, von | 465/149 Fl, male zu bringen. Dem an die General-Kommandos der verschiedenen _Von der Direktion der Deutschen Tran2atlantischen Damypf- scheiterte, wie dies beim „Schiller“ der &all war, während Zahl von gewerblichen Anlagen, die threr Natur nach mit Dampf be- | denen 3872 oder 91,9% dem männlichen und 3594 oder48,1% dem weibli- Der Werth der ein- und ausgeführten Edelmetalle, dann der Armee-Corps gecichteten Ersuchen um Uebermittelung der bezüglichen [hiffahrts-Gesellschaft“ geht Den O folgender Brief des Herr: | eines dichten Nebels, Es wurde sofort entdeckt, daß es rasch sank und trieben werden können, diefen Dampf nicht selbst erzeugen, sondern chen Geschlechte angehörten. Vou den Gestorbenen (aus\{[. der Todtgebo- Gold- und Silbermünzen bezifferte sich in der Einfuhr mit Materialien haben bishe: 15 Armee-Corps entsprochen, von denen die Pohlmann, weiten Sieuermanns des Dampfschiffes 7 Schiller ü Der Kapitän befahl, die jechs Boote tes Dampfers h rabzulassen. k mit dem Fabrifraum von etnem anderen Fabrikanten oder dem Haus- renen) waren 10 Zahre und darunter alt: 3698 (51,94% 11 U 206 4,278,420 F(. (weniger 2,640,000 SL.), in der Ausfuhr mit 1,351,420 FL. Berichte, meist. auch unter Hinzufügung der betreffenden Abbildungen mit näheren Mittheilungen Uber den Untergang dessel- | Eines wurde herabgelassen, aber das Schiff fiel auf dasselbe, ehe es wirthe abmiethen. Nach den bisherigen Ermittelungen find in Berlin | (2,89% ), 21—30 J. : 579 (8,13% ), 31- 403: 488 (6,86% ), 00 A (weniger 9,800,460 F[.) (Photographien und Handzeichungen) eingegangen sind. Der Vor- | ben zu: abstoßen fonnte, und die in demselben sißenden Personen, 14 an Zahl, 63 Dampfmaschinen vorhanden, welche die Kraft an 271 ver- | 429 (6 03%), 91——60 J.: 502 (7,05%), O I: 974 (8,06% ), An Zôllen und Nebengebühren sind in den im Reichsrathe ver- tragende berichtet über die Anzahl der Denkmale, welche auf die ein- „Das große Uaglück, welches ten „Schiller“ betroffen hat, ver- | ertranfen. Wilson bewirkte seine Rettung, indem er übe: Bord sprang (iedene, in fi selbständig arbeitende industrielle Anstalten vermiethen. | 71- S0 J. 2 477 (6,70% ), 81-90 J. 154 O Fa DeT S De tretenoit Ländern eingegangen 4,437,401 Fl. (um 94,375 Fl. weniger). zelnen Armee-Corps entfallen, und hebt deren große Anzahl in anlaßt mih in Kurzem einige Nachrichten über den Vorfall mitzu- | Und auf eine 300 Ellen entfernte Klippe zushwamm. Dort blieb er Es R V I in welchen sich bis zu 16 oft sehr verschiedenartige | (10,18%). Von der Gesammtzahl der Gestorbenen nimmt hiernach die | In Dalmatien, wo sich Ein- und Ausfuhr gehoben haben, betrugen Sachsen und Württemberg hervor, bei denen aber zu bemerken ist, theilen; da leider mein Kapitän nicht mehr unter den Lebenden bis er auf einer nahebei befindlihea Jnfel drei der portugiesischen Sabriken befinden, die a (emiteiner einzigen Dampfmaschine betrieben wer- lüngste Alteröstufe (bis zu 10 Jahren eimchlteßlich) mehr als die volle die Zolleinnahmen 68,557 Fl, um 9844 Fl. mehr als im ersten daß in diesen Staaten die einzelnen Gedenktafeln, die bei den Preußi- | ist und der I. Offizier, Herr Hillers, durch Unwohlsein in Folge der Matrosen sah; worauf er zu ihnen hinüberschwamm. Die vier Siff- den. Eine Uebersicht über die Gewerbsthätigkeit B erlins Hilfte in Anspruch. Die kleinere Hâlfte vertheilt sih auf die übrigen Quartale des Vorjahres. hen Armee-Corps als geboten nit mitgezählt werden, mit in Au- | \{recklichen Nacht verhindert ist, selbst zu schreiben. Ich- habe im brüchigen wurden später von Fischern aufgenommen und in Brest ans | überhaupt gewähren solgende Ziffern : Es werden beschäftigt in An neun Altersstufen deratt, daß der bochfte Saß auf das dritte Lebens- j 5 Ha E ses Sehradt find (vgl. Des. Beil. Nr. 18 v. 10. d. M.). Nach die- | Vorwege um Entschuldigung zu bitten, taß ib. niht pee schrieb, | Land gesebt. largy Jula Tau von Maschinen und Mashinentheilen aller Art | jahrzehnt (2180 J.), der nächsten auf das siebente trifft. Daran ¡600 Gend ¿m Jahre 1865 in St. Petersburg nur sen und ähnlichen statistishen Mitiheilungen circulixte eine Auswahl | denn bis jeßt habe ih kaum meine Gedanken zusammenfassen können. 14,737, in Gelbgießereien, Güctlereien, Lampenfabriken 9074, in Hol;- | ließt sid dos se{ste, das vierte, das ahe, das fünfte, während 1,714,800 Eimer Bier gebraut wurden, war diese Produktion im solcher Denkmäler, bei denen \ich die Kunst am meisten bethätigt Es war am Freitag Abend 8 Uhr, als ih die Wache Herrn Hillers c ; A : \hneideanstalten 4548, in Buchdrucktereien 3620, in Spinn- und Webe- | das zweite Jahrzehnt und das neunte sih sehr nahestehen, Zahre 1868 bereits auf 2,407,400 Eimer gestiegen und belief sich im hat, in der Versammlung. Aus dieser Vorlage mögen diejenigen | übergab, das Welter war im Ganzen leidlih ruhig, allerdings lief eine Am 9. Mai wurde in E ms die erfte diesjährige Fremdenliste reien 2918, in Nähmaschinen und Telegraphenbauanstalten 2788, in die höchste Alterösiufe aber mit dem geringsten Saße betheiligt Jahre „1870 auf 2,432,600 Eimer Gegenwärtig, jo meldet die besonders genannt werden, die si in hervorragendster Weise den Bei- | hohe westliche See. Indeß begann es dick zu werden, den ganzen Tag antbgegeben ; dieselbe weist bis leßt einen Besu von 160 Kurgästen Luxuspapierfabriken 2585, in Porzellan- und Thonwaarenfabriken ist, Auf je 10,000 lebende Einwohner Münchens treffen 410 | „Börse“, werden in St. Petersburg jährlich 5 Millionen Eimer Bier : 4 und 41 durgereisten Fremden guf. Auch in diesem Jahre werden 1741, in Färbereien 1712, in Gasbereitungs- und Bewahrungsanstalten | Sterbefälle. Die geringste Zahl der Sterbefälle (386) zeigt hergeftellt. Davon kommen allein auf die Kalinkin-Brauerei 2 Mil-

B ¿Cs f i i ‘mäler i war überhaupt bedeckte L i ä 1 vei L E TIE N S E E Es lg na A j : é : p : t fall der Versammlung erwarben. Es find dies die Denkmäler in haup Luft, sowie während der leßten beiden Tage zum Besuh der von der Kurkapelle gegebenen Konzerte und der 1518, in Cigarren- und Tabaksfabriken 1477, in Wäschefabriken 1355, in | der Monat September; es folgen dann Oktober (458), August (508), | lionen Eimer; die „Bavaria“ braut 930,000 und die Kalaschnikowsche l ,, in Blumen- und Pußfeder- | Juli (521), Dezember (943), November (558), Mai (559), Juni | Brauerei (früher Krohn) 550,000 Eimer. Ungefähr 3!/, Millionen

Ürt a it Bi S , Meg. | 109, daß wir keine Observati : 8 C a L N RBNLE I Fürth, Mannheim, Goslar, Biberach, Weßlar tes. 1 ß f on bekommen konnten. Um 8 Uhr be Räumlichkeiten des Kurfaals Abonnemenlskarten für die Dauer de: Pianoforte- und Harmonikafabriken 1198 l Kro - l l (571), April (649), Februar (655), März (714) und Januar (971), | Eimer werden in St. Petersburg felbst kfonsumirt; der Rest wird

nachrihtigte ih den itä - Wetters. s i: l i: ; C S R S selbe ait Toft nit t ire ARBEE aide de 209 nt Saison ausgegeben, ohne welche Niemand zum Besuche derselben be- abriken 1127, in Bierbrauereien 1061, in Gummi- und Jetwaaren- ( L c När; ar | V j : r eit wir rccktigt ist, Die ersonenkarte kostet 3 und die Familien?) ) M: abrifen 913, in Schlächtereien 821, in Steindruckereien 7194, in | Der Ueberschuß der Geborenen über die Gestorbenen betrug im Jahre nach auswärts versendet. Indessen hat die Qualität des Stoffs mit s \ und die Familienkarte 6 4; f ' :

Brücke), wir berechneten unsere; i : j i i R L 2 D ; Ber E 7e L ü cEL ; ; :

Berlin, 14. Mai. Die Stadtverordneten versamm- | danach gegen 9 Ai in deu Gefen (e g pt der Preis der Tagesbillete, welche an der Kasse des Kursaals zu haben Knopffabrikeu 733, in Posfamentierwaarenfabriken (05, bei diversen, 1874: 402, eine Zahl, die, so geringfügig fie auch an und für sich er- der so stark vermehrten Quantität desselben nicht gleihen Schritt ge-

[ung berieth gestern über die Erbauung einer Irrenanstalt in Rock zu laufen, Als ich das Deck verließ, war der Nekel nit | sind, beträgt 50 „5. An demselben Tage wurden in dem Badehaus der bestimmten Kategorien nicht einzufügenden Arbeiten 705, in Gerbe- [heint, doch einen beahtenswerthen Fortschritt gegen die beiden Vor- halten.

Dalldorf. Der Ausschuß hatte si dafür entschi den, der Ver- | stark, so daß man Schiffe noch in einer Entfernung von 5—6 Meilen fände ggeims Felsen j E E C E ACZEE Ratiz a E E SN M D EER A: C MEEE I taa ELSAE I SR I E / tes ‘alw

jammlung zu empfehlen, die städtische Irrenanstalt auf dem der sehen konnte. Ge en 10 Ubr erwad te i vom Blafen der Damy s \ asser eröffnet. Während bei Den biéber in Gebrauch F I PERE +7 PETTRS u €12 (rat E p _ - Stadt gehörigen, auf dem reten Spreeufer jenseits der Waisen- pfeife und ih fühlte, daß wir ganz Tie fuhren; Lid kurzer Zeit eme eten [leinen Znhalationéapparaten „entweder Dampf oder die ate # È i i F Æ häuser hinter Rummelsburg belegenen Terrain errichten zu laffen, fiel ih, durch einen heftigen Stoß des Schiffes verur\acht, aus meinem Ayr ore stonépumpè die zerstäubende Kraft waren, arbeiten die neuen Inserate für den Deutschen Reichs- u. Kgl. Preuß. é Cut Î E IFctger. Inserate nehmen an: dieautorisirte Annoncen-Expedition für welches gesunde Luft, guter Baugrund, die Nähe des Wassers, | Bette, öffncte die Thür und sprang an Deck. Herr Hillers trat mir L E E Hochdrud. Borläufig sind zwei Kabinete eingerich- Séaridelutalzen das Central-Handelsregister und das von Rudolf Mosse in Berlin, Breslau Chemnitz zweier Eisenbahnen und des städtishen Gasröhrennetzes sprächen, | entgegen und sagte mir, das Schiff ist gescheitert; wir eilten nach der li bi och erlaubt dieses System die gleichzeitige Thätigkeit einer be- O M L Ervediti f : j In Betreff der Errichtung eines Siechenhauses entschied die Brücke, auf dem Wege dahin stürzte uns der L. Ingenieur entgegen T tg großen Zahl von Apparaten, so daß bei eintretendem Bedürf- Poftblatt nimmt an: die Inseraten-C xpe on 2. Subhastationen, Aufgebote, Vorladungen | Grau ade i L l  i

2 ein größerer Inhalationssalon dem Publikum zur Disposition des Deutschen Reichs-Anzeigers zud Königlich u: dergl ° Verschiedene Bekanutmachungen. Hamburg, Leipzig, München, Nürnberg, Prag, Straß-

i 0 Qa Se E en Ea : 2 | 6, t@ @ R i erden wird. Das eine Kabinet ist für kühle Inhalationen Preufishen Staats-Anzeigers: 3, Verkünfe, Verpachtungen, Submissionen ete. | 7. Literarische Anzeigen, burg i.E,, Stuttgart, Wien, Züri und deren Agenten, j 8. E 9

quellen die neuen Inhalationskabinete für zer E F S M NG D S S E S E E S

ck 1. Steckbriefe und Untersuchungs-Sachen. | 5. Industrielle Etablissements, Fabriken und Cöln, Dresden, Dortmund, Frankfurt a. M., Halle a.S.

Majorität des Aus\usses sich dafür, die Erbauung des Siechenhauses | und sagte, das Wassec stände fast im Zwischendeck Auf der Brüe

A zu aat val dia i A T a ai S MRs zu alen wir pen, M R die Maschinen rückwärts zu gehen O das andere für warm d während der Waferstaub d

empfehlen, zu gene migen, le zu er »auende krenan ail zur )eoroerte. uf seinen Be ehl ging ich nah dem Maschinenraum um Dc : arme, und wahrend der Wa jerstaub des EBoniles S n „Sty G 4. Verloosung, Amortisation, Zinszahlung | Theater-Anzeigen. In der Börsen- sowie alle übrigen rößeren Aung9oucen-Bureaus

Aufnahme von 500 Irren eingerichtet, sowie daß die Wirth- nachzusehen, ob {on dort Wosser eingedrungen sei; bis dahin ‘war eere S os des Wasserstaubes in d leßt f 30° R 2 E s. w | Ñ | : —— J, Q ( 8 Wc auves 1n dem leßteren auf 30° a

schaftégebäude alsbald in einem solhen Umfange hergestellt noch nichts zu merken, während dieser Zeit tieß Schif wieder- 1D | : i Feier rariis : ÉGeiliailins werden, daß die Möglichkeit gegeben ist, dereinst eine | bolt mit older Gewalt, * daß ich E Sett Sa n Mde 0 erhöhen, cine Temperatur, welche bei den bieherigen Kompressions- = ; F im Grundbuche Nr. 87 verzeihnete Grundstü | Der Auszug aus der Steuerrolle, die neueste | Das Urtheil über Ertheilung des Zuschlages wird Siechenanstalt anzuschließen. e Ueber die een baulichen Ein- zuberzegen; ih brate dem Kapitän die Nachricht von dem Zu- En 40: 09; (eiben, *emenfalls. aber beständig ere Seeevriese und Untersu gse Fah: foll im Wette deb nothw ndigen Subhastation | beglaubigte Abschrift des Grundbuchblattes, die be- | am 26. Inni 1875 Bormittags Îl Ühr. in un- Ia U (das P Gar rage, h 54 B 8 E (ande ea Maschinenraum,_ als zu gleicher Zeit die Beuerleute herauf. | ¿4 N Steckbrief. Der unten näher bezeihnete Muske- den 4, Iuni 1875, Vormittags 10 Uhr, | sonders gestellten Kaufbediugungen, etwaige Ab- | serem Gerichtsgebäude, Sibzungszimmer Nr. 1, TUdd ede BiteIeA Projekt solle E ale: S 136 big, M M N A R A, Is C IOME Vie neueste Kurlifte von Meran weist 1219 Kurgäste aus. tier Friedrich Wilhelm Fa Lans per ein vor dem unterzeichneten Subhastations-Richler in | {chäßungen und andere das Grundstück beiresfente | von dem unterzeichneten Subhastations-Richter ver« 9 22. M, Z t, Die Ingenieure bliese Vampf ab und wir mach- ) e ) T : i ; i m s. d. Mts. frü r erihtsgebäude, Ritte Nr. 15, Par- | Naweisungen können i sere L F U s f - Nach der 29. Nummer der Kurlifte betrug in Karlsbad S Ra a, BEn dee GARA aitfernt, f bis lotte Me T O E A i I G dai wax Dub den 7. April 1875.

t es d | inf j x T R é : ilt es dur eine sehr einfache Vorrichtung mög- | 9, Familien-Nachrichten, beilage, “_ m

————— 2

u, 8. w. von öffentlichen Papieien,

kommen), berieth darauf eine Subkommission. Diese {lug den | ten die Böte klar. Der Zustand an De war ein \chreck- dis Zabl der Kurparteien bis 8, Mai 1566 mi 6 s A T parteien bis zum 8. Mai 1566 mit 2066 Personen. jeßt noch nicht zurückgekehrt und daher der Fahnen- Zu dem Grundftücke gehören 1 Hektar 9 Ar 80 | Alle Diejenigen, welche Eigenthum oder anderweite Königliches Kreisgericht.

Man 20 N e audes. und der C und Rae iner, Männer, Frauen und Kinder, alles rief und B

éreinfahungen der Einrichtungen vor und kam zu einer Kosten- hrie durch einander und suhte sich an uns festzu- Sn Tepliß wo C, D V Í ; 5chtí Aufenthalt des 0 : dfteuer Tliegende 3 E E oann A Ke Ae i S ; :

er : or und L ina : C ins 3 U Lepliß weist die 5. Nummer der Kutliste y fluht verdächtig. Jeder der von dem Aufenthalt des | Quadratmeter der Grundsteuer unterliegende Län- | zur Wirksamkeit gegen Dritte der Eintragung in Der Subhastations-Rihter.

an e e g Thlr. Eee Thir edle V i Ver- flammern, so daß ih wiederholt mit Anstrengung aller Kraft mich | und Schönau bis zum §8. Mai 237 Kurparteien mit ‘837 Perepliß 2. Laufs Kenntniß hat, wird aufgefordert, davon | dereien und ist dasselbe bei der Grundsteuer nach | das Hypothekenbuh bedürfende, aber nicht eingetra- Boehme.

100 R E 2050 Ung, für O d îlo a 4 gus du nicht loszureißen vermochte. Nach vielen Anstrengungen gelang es | und mit Einschluß der Touristen und Pasfsanten im Ganzen 5246 der nächsten Polizei- oder Militärbehörde Anzeige | einem Reinertrage von 125 Mark 76 Pf., bei der | gene Realrechte geltend zu machen haben, werden hiermit Li ranke, 9,9 ir. jur 2 Pavillons zu ! ranke) | mir, die Quarterböte fertig zum Hinunterlassen zu machen, und wa- Sremde auf. zu machen. Gleichzeitig werden alle Civil- und Mili- Gebäudesteuer nah einem Nußungswerthe von 3480 | aufgefordert, dieselben zur Vermeidung der Präklu- [2595] Ediktal-Citation

tärbehörden dienstergebenst ersucht, auf den 2c. Laufs | Mark veranlagt. ; fion spätestens im Versteigerungstermin anzumelden. Die vereheliàte Handel Altmann, geb. Loewen

E e Ls S F

Mex E E Million Aa) E daß auf A Staen E Nt Kapitän, sowie die übrigen Offiziere bei den übrigen Böten Märienbad &haler fommen, während in dem vom Stadt- aurath | beschäftigt. Während dieser Zeit hatte cine steife Brise eingesetzt und orf Arten ad war bis zum 9, Mai von 147 Parteien mit igiliren, ihn im B falle 3 ten | Der 2 der Steuer ie ne ) D il ü tbei 2us i : / : : D e S T U A Me [e © ¿ x i ; j au vigiliren, ihn im Betretungsfalle zu verhaften Der Auszug aus der Steuerrolle, die neueste be-| Das Urtheil über Ertheilung des Zuschlages wird hain Bres Z Blankenstein vorgelegten Projekt der Architekten Gr. und Schm. | die Brandung so in die Höhe geworfen, daß {on Mancher durch / 299 Personen besucht. und demnächst mittelst Transports an das unterzeich- glaubigte Abschrift des Grundbuchblattes, die be- | am 26. Iuni 1875, Bormittags 10 Uhr, in rit gegen ihren seit fast zee cumterteihneten Ge- j

2844 Thlr. pro Kranker berechnet sind. Der Aus\chuß | die Wellen, welche über das Swiff sich brachen, seinen Tod fand Am 10. Mai ist Ks i j ‘te Regiment ablief stellte fsbedi ‘n, etwaige Ab i z S T | N j io L Dia ; : s (beat e s D, L ; i ist Kösen und seine nächste Umae ) nete Regiment abliefern zu lassen. Weißenburg, | sonders gestellten Kaufsbedingungen, etwaige Ab- | unserem Verichtisgebäude, Sizuungs - Zimmer | f A S Stvatbue, I e A ton ou 4 Mai in Der Kapitän Heorderte lebt, die Bôte hinunter zu lassen. Die bei- | cinem entseblichen O der Worden G Min den 10. Mai 1875. Königliches Kommando des | \{äßungen und andere das Grundstück betreffende | Nr. 1, : t L Kouvitoe Evolff Altroamt, dee Lnjaft z e hn g un feht e G M a ane A Fe adiverorbmienver- den Quarterböte kamen glücklich zu Wasser, in dem einen 4 Mann | Uhr Mittags wurde es plößlich völlige Nacht bei ciner unheimlichen 7. Brandenburgischen Infanterie-Regiments Nr. 60. | Na weisungen können in unserm Bureau 111. B. vor dem unterzeichneten Subhastationsrichter ver- und zwar im Jahre 1867 in New-York gesehen betreff Ae pa Bie deu f idi Qo PRnEs )zung des Projekts, von der Maunschaft, in dem anderen 9 von der Mannschaft und 4 | Grabesstille in dex Natur. Gleich darauf entlud \ich aber unter von Kaheler, Oberst und Regiments-Commandeur. | während der Amtsstunden eingesehen werden. fündet werden. worden sein soll, wegen böslicher Verlassung die de Subko in sfion die S1 ute v 2 1 Milli (200 Del Vorschlägen Passagiere. Die Wellen rissen die Böte ofort von der | heulendem Sturme etwa gegen 27 Uhr ein furhtbares Hagelwetter Signalement des Musketier Laufs der 2. Com- | Alle Diejenigen, welche Eigenthum- oder ander- Waldenburg, den 7. April 1875, Ehescheidungêklage angestellt Ho L Non me fonte von E Uag gee ern zur ViSpo- Seite und die Leute waren nicht im Stande, gegen die Brandung | welches etwa 15 Minuten anhielt. Rasselnd fielen diz Eisstücke her- pagnie: Familienname: Laufs, Vorname: Friedrich | weite, zur Wirksaukeit gegen Dritte der Eintragung Königliches Kreisgericht. Zur Beantwortung der Klage und weiteren münd- Fig zu ste A ues An Ph zu O na ) aßgabe dieser VBor- anzurudern, konnten deshalb nicht wieder an Schiffsseite kommen. | nieder, Gleichzeitig entlud ih ein Wolkenbruch. Die ganze \tunden- Wilhelm Fra nz, Geburtsort: Berlin, Religion: | in das Grundbuch bedürferde, aber nicht einge- Der Subhastationsrichter. lichen Verhandlung ist auf sowie einen Kostenüke Éla S U Anstalt i ie, Wen Gs war ungefähr 12 Uhr, als wir Boot Nr. 5 flar hatten zum | lange Bergkette zwischen Eckartsberga und Naumburg, besonders aber | evangelish, Profession: keine, Alter: 22 Fahr, | tragene Realrechte geltend zu machen haben, werden Boehme. den 18, Oktober 1875, Vormittags 11 Uhr e uen i enù as L E L Ansta Erda vier Wochen Hinunterlassen, An Bakbord konnte keins der hohen See wegen be- von Kösen ab bis ctwa über die sogenannten Saal hauser war in Größe: 1 Meter 62 Centm. 8 Mm,, Haare: blond, hiermit aufgefordert, dieselben zur Vermeidung der Prä- U im Terminszimmer Nr. 10 Termin, angeseßt "a Auträgs d Na A äb fb La ung E rp L N M Pee Paf de fai a d Rap iet de: E An- inen einzigen wilden Wasserfall verwandelt. Die Sluthen ergofsen Ma: M IERTIG R MI Bene O a L spätestens im Versteigerungstermin anzu- } [9681] Nothwendiger Verkauf welchem der Verklagte unter der Warnung vorge- = I O (0 VET Ia Í / g allagle ar o Irart, der 2 apifan geno ugt war ih durch die Wälder und Weinber ; j ; 44 Ô aje: gewohnlich, und: gewöhn 1d), Dar t einen, melden, i Z ( L : ; aß, w M k : Foy der i den Architekten Gropius und Schmieden geschlossene zu schießen, um einigermaßen die Ordaung herzustellen. Es befanden (18 dur Me Bie Tae Felebidite, Nea e hs | Zähne: \chwarz, etwas angestockt, Kinn: gewöhnlich, Das Urtheil über Ertheilung des Zuschlages wird | Dag zur Konkursmasse des Kaufmanns Anton I AEE dab audC Stm I N Die ‘Versane e idt Mere Wit L O ungefähr 30 Personen in meinem Boot. Beim Hinunterlassen dergl. vor sich hintreibend, Dur die "niedriger gelegenen | Gesichtsbildung: oval, Gesichtsfarbe: roth, frisch, | am 8. Juni 1875, Vormittags 11 Ubr, in unserem Großmann gehörige Grundstück Nr. 49 Ober- | wieder herstellt. und in dem Termin nicht erscheint va Ui np gte tese ntrage mit der Maßgabe, | {lug das Boot um, alle Diejenigen, welche standen, wurden heraus- Straßen brausten fußticefe Ströme, Gartentische, Lastwagen und | Gestalt: unterseßt, Sprache: deutsch. „Besondere | Gerichtsgebäude, NRitterplaß Nr. 15, Parteienzimmer Taunhausen, soll im Wege der nothwendigen Sub- | gegen ihn in contumaciam verfahren und er für den M em ersten ntrage hinter „Irrenanstalt einzuschalten jet! | geworfen. Diejenigen, welche saßen, mußten ertrinken. Wir erreichten alles, was an beweglihen Gegenständen auf der Straße sich F Keunzeichen: Unter dem linken Auge eine \chwache | Nr. 2, von dem unterzeichneten Subhastations-Richter | hastation schuldigen Theil erklärt werden wird epa E Ba E Fladt-Dauraths Blankenstein | s{chwimmend das Boot wieder als einzige Rettung, da wir hon zu weit vom | vorfand, in den Strudel hineiuziehend. Von der Wucht der herein- Narbe. Anzug: Waffenrock, Tuchhose, Feldmüßte, | verkündet werden. : am 24. Iuni 1875, Vormittags 914 Uhr, vor | Rosenberg O.,/S,, den 5. April 1875 Lo 2 S fan h aa eee zors{läge E Eine andere Vorlage Schiffe entfernt waren, Von den Ueberlebenden zählte ih 11, darunter gebrochenen Wassermassen kann man fih eine Vorstellung machen, | Halsbinde, Hemde, Stiefel. Breslan, den 1. März 1875, h dem unterzeichueten Subhastations-Nichter in Königliches Kreisgericht. I Abtheilung raf die Sewerbung der früher fiskalishen Mühlendammgrund- | eine Srau (die einzige, welche gerettet worden ist). Nach ungefähr zwei | wenn man erfährt, daß einer der fortgeshwemmten Fuhrmannêwagen | Königliches Kreisgericht. unserem Gerichtsgebäude, Sißuugszimmer Nr.1, —— : C j Der Subbhastations-Richter. verkauft werden, Auf Klage des Eduard Meckleubura zu Wies-

ffüdcke von deren jeßigem Eigenthümer Hrn. Geber zum Preise von | {weren bangen Stunden, bis an die Arme im Wasser stehend, gegen die - ni i j j j 2,4 0,000 Die Versamm'ung beschloß, diese Augelegenheit zu- | Wellen kfämpfend, lihtete sih der Nebel, als wir im Scheine des | Ph n weeder aufgefunden und dieser auf einer Miene vou iel» D Subhastationen, Aufgebote, Vor- Gomil * i j ( i : / E G T CHI d ( , | 1 leicht 1500 Fuß jedenfalls in die Saale eführt worden ist, In ein- | , omille. Zu dem Grundstüdte gehören 1 Hektar 20 Ar | baden gegen die Erben des Gottlieb Me nächst einem Aus\chuß von vierzehn Mitgliedern zu überweisen. eee T TR ein Boot rudern fahen. Es gelang nun, zelnen, le unter den Seblrattolinkaa E herrschaft- | ladungen u. dergl. 50 Qu.-Meter der Grundfteuer S Län- ; Weilburg, nämlich 1) Wilhelm Gottlieb Seer zu E 4 e 7 ectsam i esselben auf e d egen es war unser Boot lichen Häusern stürzten die Wasser in die Wohnzimmer, so daß die | [3569] [2680] N thi e di V f f dereien und ist dasselbe bei der Grundsteuer nah | zu Oertelsbruch und 5 Genossen, Verklagte, wegen - s ss Ft e na 1m E auf in en 2 Aen lid, als unsere Kräfte Kinder nur dur rasche Sluht dur die Fenster vom Ertrinken ge- Die Subhastation der Nestaurateur Herr- 0 W Il (er criaus. einem Reinertrage von 16 M 20 4, bei der Ge- Forderung von !/z von 8000 Thlr. nebst 9% Zinfen Theater bat E A waren un t wir | /on alle Hoffnung aufgegeben | rettet werden konnten. Die \{chöne Promenade, der Bahnhof waren | manu Gustav Morgeustern'’shen Besibun Das zur Konkursmasse des Kaufmanns Anton | bäudesteuer nah einem Nußungswerthe von 1683 4 | von Zustellung der Klage an, wird der mit unbe- i : : a A 4400s versuchten wir, nah dem Schiff zurü vollständig unter Wasser geseßzt. Fn dem Pferdestall des Gärtners Nr. 43 der Flur Sagan is aufgehoben und } Großmann gehörige Grundstück Nr. 21 Mittel- | veranlagt, kanntem Aufenthaltsorte abwesende Mitbeklagte Ihre Königlichen Hoheiten der Großherzog und die Groß- | W rudern, da wir der Meinung waren, den besten Schuß | Msller durhbrach die tosende Fluth die Wand und riß diese und die | fallen die auf den 30. Juni und 2. Juli d, J. an- ! Tannhausen soll im Wege der nothwendigen Sub- | Der Auszug aus der Steuerrolle, die neueste be- | Richard Wilhelm Schmidt von Höerodaerhammer i hastation glaubigte Abschrift des Grundbuchblattes, die beson- zur Klagebeantwortung unter den Rechtsnachtheilen

herzogin von Mecklenburg-Shwerin wohnten am Dienstag | 9 Bord zu finden, wenn das Schiff bis Tagesanbcuch zu- | dort stehenden Pferde in eine Vertiefung. Der große prachtvolle j à Cto. 2092/5. IV geseßten Termine weg. (A Cto. / ) am 24. Iuni 1875, Bormittags 11 Uhr, vor | ders geftellten Kaufsbedingungen, etwaige Abschäßun- | des Eiageständnisses und Verlustes der Einreden

der Vorstellung im Victoriatheater bei. sammeuhielt; es (war jedoch vergeblihe Mühe, „Und wir | Garten ist total zerstört. Alles Gepflanzte niht nur, sondern das l i 187 versuchten es, uns im Bereich des Lichtkreises von Vishop Rock | ganze Erdreich der großen Anlage is weggespült worden. : ] TARES “arlaliiat Kerigeridt. dem unterzeichneten Subhastations-Richter in | gen und andere das Grundftück betreffende Nachwei- | mit Verweisung auf die Bestimmungen iu 88. 7, 9,

Die Direktion des National-Theaters bat, wie die 9 è i 5 1 ; 5 ; (Las DIS - C fr. Pr.“ meldet, mit einem Theil der S eudactie ‘des Wien oe Mente avid dec c Dat: p a S S O h Le Abtheilung. unserem Per neo Sibungs - Zimmer Un lhuites Hte Zugau I[Ib, während der 2 N us 98 der Prozeßverordnung vom Hofburgtheat ers einen Vertrag abgeschloffen, wonach Leßtere in | den „Schiller“ sehen; es war nun mein Bestreben, so {nell wie Redacteur: F. Prehm Der Subhastationsrichter. verkauft werden. ; Alle Dielenigen, welche Eigenthum oder ander- den 6, Iuli d. Is,, Bormittags 8 Uhr,

. weite, zur Wicksamkeit gegen Dritte der Eintragung | im Zimmer Nr. 55 anher vorgeladen.

der Zeit vom 5. bis 31, Juli d. J. auf genaunter Bühne gastiren möglich Hülfe herbeizuschaffen und steuerte ih in GSolge dessen nah ——_ / C Zu dem Grundstücke gehören 1 Hektar 60 Ar 30 Qu.-Meter der Grundsteuer unterliegende Län- | in das ypothekenbuh bedürfende, aber nicht einge- | Weitere Verfügungen in diefer Sache werden dem

werden. Regisseur Dr. August Förster trifft bereits am 1. Juli in | St, Agnes. Nach kurzer Zeit wurde es wieder dick von Nebel, und MLRRt nz Verlag der Expedition (Kessel). Druck W, Elsner, k [1566] j | Nothwendiger Verkauf. dereien und ist dasselbe bei der Grundsteuer nah | tragene Realrechte geltend zu machen haben, werden genannten Mitverklagten nur durch Anschlag am

Berlin ein, um Shafkespeare's „König Heinrih V.“ (nach Dingel- | da wir ohne Kompaß waren, welcher im Boot zertri :

: Fre 9 x . ) hne ¡wi zertrümmert war, :

ftedts Bearbeitung) zu insceniren. Unter Anderem kommt mit den fuhren wir in der Irre herum, bis es uns durch Zufall gelang, auf Drei Beilagen Das der verehelichten Hüttenmeister Amalie | einem Reinertrage von 32 Mark 10 Pf., bei der | hiermit aufgefordert, dieselben zur Vermeidung der Sine bekannt gemacht werden. euburg, 23, April 1875.

Wiener Gästen auch Wilbrandts Kampf um's Dasein® zur Dar- | Treskow um 15 Uhr zu landen, wosclb wir von den Einwohnern (einich{ließlih Bs ilag h ; 7 ; : Is S ; y 5 ; ¿ / : ) ern ¿h Börsen-Beilage). Fraenkel, geborenen Krauß, gehörige, zu Breslau | Gebäudesteuer ng einem Nußungswerthe von 657 | Präklusion spätestens im Versteigerungstermine an- 35927 - stellung. auf s Herzlichste empfangen wurden. Nachdem die Leute untergebracht | in dem vormaligen Dorfe Gabig- 11 gelegene und 4 Mark veranlagt, Î zumelden. Königliches Kreisgericht. I, Abtheilung. ,