1875 / 112 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Tebersicht der Portosütze für die frankirten Briefe, Postkarten, Drucksachen und Waarenproben nach dem E n E —— ———— ——

S Gewöhn- | hn ; gachen | Gewöhn-

Inlande und nach dem Auslande. R M L. | eke” | sackn WVorbewmerkungen : Postkarten sind nach sümmtlichen enropäischen, Staaten, mit Ausnahme von Bnussland, Drucksachen und Waarenproben mfissen stets vom Absondor frankirt werden. / Briofo, Dre | : Pete Waaren- Bemerkungen,

Eowie nach den Ver, Staaten Amerikas, Brasilien, Aden, Birma, don Engl. Besitzungen und&Schutastaaten in Vorder-Indien (ausschl, Ermässigte Portosätze bestehen im Verkehr mit den an Dentschland angrenzenden Ländern für die innerhalb des Grenz- i Pf, De | i: proben,

Ceylon), den Französischen und Portugiesischen Besitzungen in Vorder-Indien zuläsgig. rayons gelegenen Orte. h 2 | Pf Pf. Für Postkarten innerhalb des Deutschen Reiches, ferner nach Oesterreich-Ungarn, Luxemburg, der Schweiz, Helgoland, Rumüä- Zw. bedentet Frankirungszwang. In den Füllen, in welchen dioses Zeichen fehlt, können die gewöhnlichen Briefs auck unfrankirt h |

zien, Alexandrien, Constantinopel und s0olchen Orten in der Tfirkei, an welchen sich Oesterreichische Postanstalten befinden, s0wise abgesandt werden. E D Amerika ; 69 Peru

nach den Ver. Staaten Amerikas, bestehen ermüssigte Portosäütze; für Postkarten nach dem übrigen Anslande wird dasselbe Porto + bedeutet, dass die Frankirang nur theilweise bewirkt werden kann. : S ns eters übe *Y

rie für gewöhnliche frankirte Briefe erhoben. h : : / Die nachstehenden Sätze gelten, wenn nicht ein Anderes in don folgenden Bemerkungen angegeben ist, : i N) a) R Ds E, « 4) und b) Porto für Handelspapiere, Correciurbogen und Einschreibebriefe können nur innerbalb des Deutschen Reiches, ferner im Verkehr mit Oesterreich-Ungarn und Luxembarg bei Briefen für je 15 Gramm; die mit einem * versehenen Sütze dagegen für je 10 Gramm ; j Argentinisohe Republik (mit M ’) fiber Southampton oder Sf. Nazaire Manuscripte, wie für Drucksachen. Gewichtsgrenze

Erankirt oder unfrankirt abgesandt werden; im Uebrigen unterliegen Einschreibebriefs dem Frankirungszwango. bei Drucksachen nund Waarenproben für je 50 Gramm; dio mit oinem * versehenon Sütze dagegen für je 40 Gramm. f Bnenos Ayres), 52. b) und d) Waarenproben onnoe Ermüssigung. M für beide Correspondenzgattungen 1 Kilogramm.

G Deueke d) Porto von 95 Pf. 25 Pf, für je 15 Grm, und 70 Pf. 70. St liche SACNON | | a2)

| Gewöhn- Druok- É a) via England + für je 71/, Grm, s Salvador. « C) 1 und 2, s. Bem. zu 58 c) 1. Nach: frankirte and Bemsrkungaen, | Nach: frankirts |

liche 8achen j b) via Frankreich via England f g 4 ia Frankreich + i | L A N o6 : c) und d) Waarenproben ohne Ermässigung Et Waaren- k i Bemerkungen. | c) via Belgien + ¿ b) über Hamburg direct + i :) 1 und 2. Gedruc reis | 318- Brisfos. Briefs, Waaren i d) via Portugal + : | c) via Ver. Staaten Amerikas F Ca A L FTOISGOINAULS BRA, ManGAIs

broben. proben, N

is d | G | 1. über Cöln u. New-York 1 P Pf. E Bermudas-Inseln, -

* j Us BoaLeai . | 2. fiber Bremen, Hamburg oder

Le Hale ; | Stettin u. New-York

| A. Europa. | ; 29, Ostindien. tewic z6 c üc

I. DentsohesReioh,Oesterreloh- 14 Deots Ahór 10-000 Grm, 20 P& —- Poutkariek. 6 P& N" L Rug), Bealteangen Und: RolR Stadten A Gomichfsgrenze für Drucksachen und Bücherpostsen-

Dngarn und Luxemburg. . f Druckeadliens a) im Deutschon Reiche und nach Luxem-||| * jy 'order-Indien (aus8ch] Ceylon) E R E, Bolivien 640) L Poxt Pf

t urg : bis 50 Grm. 3 Pf., über 50—250 Grm. 10 Pf, über} ß Er u f f E 4 T, +00 TOIVO "Von. 8, PO—— 15/Pe, fle je 50 Grm. [und Orients Vreic [ ) 16 Äesi

250—500 Grm. 20 Pf, über 500—-1000 Grm. 30 Pf; E Es L h b) Mie Betües direct + : “ine Q 219 (em, s pes Tenay G 7 G PEOO, ; S Tes Le R R E L E E L S M (1, En C OREN und SCIEN Data IL Wegen Labuan, siehe Anam (No. 23 a) und b).) f c) ia ner; Mes Stäatan Amerikas + 18 Pf, N Sn 15 Pf. für je 50 Grm. und | b) via Frankreich + für je 71, Grm. P r Je 15 Grm. nund 70 Pf. a VL * SOU— U A 2 : aUI I Inlnter-Indien(Penang, Singapore etc. b) Porto von 95 Pf, 25 Pf. für js 15 Grm, und f 1. über Cöln und New-York ..., 128 58 e) 2. Port “59 Dp »p ; | c) via Belgien + , Gewichts 30 Pf. Waarenproben: a) im Deutschen Roiche| | a) über Brindisi direct : 70 Pf. für je 7, Grm. E 33 f. Ztg.) 43 P für jo 118 Grm. E L O O E A | d) via Portugal +

und nach Luxemburg: bis 250 Grm. ohne Unterschied J it Briti ; a S 9. Bha 3 : "0 G : des Gewichts 10 PE b) nach O atarraichdUn gan: MBI H E R R Schiffen *...... b) und e) Waarenproben ohne Ermässigung. h de ite A As oder j z Porto für Zeitungen 10 Pf, für je 50 Grm. und 79 Yy 1 5 ; g 250 Grm. 3 Pf. für jo 50 Grm. N otban red I E 4 : e f. Ztg.) O A SeE S wo E hne E ; i | b ) : è f . Ltg. PE } 4 [M a) via Engl : C) un aare 3 äsgigun Belgien o o nas o or . Gewichtsgrenze für Drucksachen 1 Kilogrm, | y via E ; j d) via Frankreich + : 13* g ) Waarenproben ohne Ermäüässigung. | M s Sas ca ) ) Waarenproben ohne Erm isEigung, E N e) via Frankreich N | c) via Ver. Staaten Amerikas T ——— n A D C 7 d . . Y L f M 1+ z 4 Ü 1s T T Dänemark (Faröer). ..... 2 - Für Briefe fiber 15 bis 250 Grm. zweifaches Porto. | (nach Penang und Singapore) # Brasllion, 595. a) und b) Porto für Handelspapiere, Correcturbogen||| L. über Cöln u. New-York

d) via Frankreich +

aus Schleswig-Holstein, Lübeck, Tra- Gewichtsgrenze für Drucksachen 500 Gramm | 2) via Hamburg oder via Antwerpen ( 10 und Manuscripte wie für Drucks Fewi | i B L L ¿ E Ó N j : E : S, R Se 4 Mannus cksachen. ( 8grenze'||

vomünde, Hamburg . Französische Besítzungen in Vorder- IIT. *) Chandernagor, Karikal, Mahé, Pondichery, Yanaon. L b) auf den übziigen Speditionswegen für dieas Gegenetärdo s0Wwie Ko Duncktdehon SEEN E | 2. über Bremen, Hamburg oder Island s. unter No. 8. : O Z Stettin u. New-York

5 N) über Brindisi 60 15 dungen 2*/, Kilogrm. 2 N 4. Frankreloh (Algier) .....« - Waarenproben 15 Pf. bis 50 Grm. einschl., für jede wei-/|| i Britisoh Nordamerika, 56. M d) via Fraukroioh

teren 50 Grm. 8 Pf. mehr. Porto für Geschäfts- und è über Brindisi und fiber h a) via England | Handelspapiere, Correcturbogen und Mannscripte 30 Pf. . Französische Besitzungen in Hinter- |) Neapel wieChina(No.27a. | IV. *) Saïgon, Bien-Hoa, Mytho, Ile de Ponlo-Condor. i 1. Canada, Brit.Colum- ( direct „.…., | 73.VereinigtoStaatenvonAmerika 72. a) und b) Gewichtsgrenze für Drncksachen 1 Kilogr. (mit Oregon uv. Californien). b) Posíkarten 10 Pf.

Indien“). Gewichtegrenze für Drucksachen und Bücherpostsen- : (Frankreich, England etc.) 15

bis 50 Grm. einschl., für jede weiteren 50 Grm. 8 Pf. mehr. ||| Indien *), (Cockhinchina.) und b.), auf den übrigen i bia (Vancouyers- | Gewichtsgrenze für Drucksachen un? toeschäftapapiore | Wegen s. Anam No. 23. J Insel), Neu-Schott- via i : e s 1 Eilogua e f E M 7 ; land, Nen - Brann- ; Verein. N n e B r He T erra 2 p 7 ? 1 : ; 1 : : x 1De eme L 0 DTetL Grieohenlapd(Ionische Inseln;, . b) FErto von 45 Pf. 25 Pf. für je 15 Grm. und 20 PL||| i Ri Besitzungen im In- V, *) Snnda-Inseln : Sumatra, Java (Batavia), Borneo, j FNAE und Prinz | Staaten von | D) üb remen, Hamburg oder Stettin i: j : aut E a Dg T ischen Archipel *). 4 Celebes etc., Molucken. j ‘duards Insel.,.. l Amerika D 74, Westi 7 ) ¡ a) via Oesterreiïth für js 10 Grm. S RHZL N A f L AE L i: i É 9 Nan Funde : estindien. 74. I. *) Antigua, Bahama - Inseln, Barbados Cariacon b) via Italien Nas c) Waarenproben ohne Ermüässigung | e U tk x 0) Porto On O E O, M O an iy Ls A A Ainbetag / I, Britische Besitzungen. *) Dominica, Grenada, Jamaica, Montsarrat, ' Nevis, St' ) via Frankreich L : | mit Britischen Schiffen + . ( 85 Pf. sür je 7!/, Grm. Waarenproben ohne Ermüssigung, J via } érein. Staaten Amerikas : a) via England ) É Kitts, St. Lucia, St. Vincent. " Ï in L Gie | b) über Neapel e) Briefe nach der Insel Java sind anch nnfrankirt B Canada, Brit.Columbia s über Cöln , Ww, 3 ch b) Aar Halben direct ) x e) 1 L OSA ZARREO, FOTROIR I MRISAA ( | 2 EY s REZE 2 4 Hu A Ge L Sa G Us ’) Une ü g e 4 LN. 6 l c) 1 Waarenprot 0 Trmägsî Grossbritannlen U. Irland __ 6. Gewichtsgrenzo für Zeitungen 2!/, Kilogrm., für andere ) über Trib + é i zulässig. G e L A E M sl), L Dan 0) vi Vor, Staaten Amerikas + 2 9 N TOnDd an ea Ermässigung. fiber Ostendse oder Calais L Drucksachen 1!/, Kilogrm d) via Niederlande c f) Waarenproben ohne Ermässigung. Aeu- Schottland un Lamburg L. Jamaica Z c) 1. 7 /2 S | e) via England + Í *) Goa, Daman, Din. Neu-Braunschweig. | od. Stettin . 08 ( j “Aas Cóln u Neve Vork S : s c) 2 8. Bem. zn 54 c) 1. und 2.

m z 4 As | ) via Frankreich C L f

Helgoland . Pemerkung wie bei No. 1. | f) via Fran E it AVSCHGBBite odar Bremen E 8 | A e N O j, N : i E 57. Ohilimit Arankanla(Valdliyia), 957. a) und b) Porto für Handelspapiere, Correcturbogen über Bremen, Hamburg oder N VI, PortugiesischeBesitzungen in Vorder- VI. Gewichtsgrenze für Diucksachen und Bücherpos{sen k a) über Hamburg, Antwerpen oder und Manuscripte wie für Drucksachen. Gewichtsgrenze Stettin u. New-York ..

Island. ..….. D R E L : - Für Briefs über 15—250 Grm. zweifaches Porto. Ge-| iber D 2 a dungen 2'/, Kilogrm. ZOTC an lazaire odar England n 5 für beido Correspondenzgattungen 1 Kilogramm, aus E NOBEN) Lübeck, Tra- L wichtsgrenze für Drucksachen 500 Grm. AORE C, : E E etl AM Y Gewichtsgrenze für Waarenproben 250 Grm. | 2. Im Uebrigen vemünde, Hamburg ¿ s i Í ; 4 j U L f L boy! Obl a. Now. Ld : s ŸVIL Portugiesische und Spanische Be- VII. *) Timor, Philippinen (Manila) ete. : 58. Colaombia, Vereinigto Staaten 68. 0) 1 hd 9; Waarénptóbeß oKas Drmtitenn über Côln u. New-York i 2 D Z ; = P ; 5 ; sitzungen in Hinter-Indien *) b) Porto von 95 Pf, 25 Pf. für je 15 Grm. und (Nen-Granad: E : a N z Ttallen ...…. ° . Porto für Handels- oder Geschäftspapiere und Mannscripte N über Brindisi Gtiat : 70 Pe. fir ta U Gun 49 Pi. für je 15 Grm. ur j on-ürana Ü), c) 1 Porto von 33 Pf. 15 Pf. für je 50 Grm. und 18 Pf, über Bremen, Hamburg oder 9 di M d ; Nt o ü l 26 ‘ec . r Irm, ria Englan Tur L es y j L E E R ; Taw-Voavle 25 Pf. für je 100 Gramm. Gewichtsgrenze für Druck- ) mit Britischen Schiffen + Zw. 63 : b) A G Wale 5 ban ohne Ermüäseigung D England + : s 4. ( für je 113 Grm. Porto für Zeitungen 15 Pf. für je Stettin u. New-York sachen, Handelspapiere etc, 1 Kilogr. b) Aben Nea Zl Er h A L / AarOnNPTr(C 208 Armaselgung b) über Hamhurg direct + i i; 90 Grm. nund 10 Pf. für je 113 Grm. Porto von 28 Pf E | 10. Malta-Inseln . Malta, Gozzo, Comino nund Coin atts. H En Prie B FNe Ls ( E 6c) A S + 10 Pf. fär je 50 Grm. und 18 Pf. für je 113 Grm. Porto d) via Frankreich... ; ; 3 : j A T La : L A : 4 « ASpInWali (Colon) und Panama für Zeitungen 10 Pf. für je 50 Grm. und 10 Pf. für int 5 * R (via Italien) d) via E Zw. 118 : j über Cöln und New-York ...| zw. 73 33 je 113 Gen O 2 ; i Il. Dänische S Eg ILTUNgon, ) IL. *) St. Thomas, St. John, St. Croix. 11. Montenegro R . «_Drucksachen über 250—500 Grm. 30 Pf. el Ver Sina E A A | über Bremen, Hamburg le (25 1. Ztg.) c) 2. s. Bem. zu 54 c) 1 und 2. | M Aa g: L O LSSTOnE für Drucksachen 500 Grm. Gewichtsgrenze für Dracksachen 500 Grm. 1/30, Persien T Die Correspondenz ist an ein Handlungshans in Samsun f T a E E A Ó d) Waarenprobon oklno Ermässigung. :) via Ver. Staaten Amerikas + c) 1 und 2, s. Bem. zu 58 c) 1. # e E, L N E S LISE: S Stettin und New-York ... Iw. 6 9g C) Via Yêr. Dtaaven Amerikas f c) und d) Waarenproben ohne Ermässigun 12. Niederlande . .- Gewichtsgrenze für Drnucksachen 1 Kilogrm. via Vesterreich Zw. 30 t oder Trapezunt zu richten, r E | 1. über Cöln u. New-York 7 2 : g 8. e a y « D ü ano n a rie No. 24 Í a 2. andere Orte von Columbia N N 13, Norwegen d 2 3 . Gewichtsgrenze für Drucksachen 500 Grm, “s I s“ i i E wie No. 29 VII. Ó L E 0 Folis t E ä | 2. über Bremen, Hamburg odor “A f NUWIA das [T 72) gc L E A Stattin 7 [ew-York 14. Portugal i i; L . a) Porto für Handels- oder Geschäftspapiere, Manu- « SIblr C E Os, LDEIRO ¡ : : Ï / 33 f. Ztg. | O a) via Frankreich R L Es ; N 8cripte und Correcturbogen wie für Drucksachen. Aslatisoheo RussIaud . « f wie Russland, s. No. 16. J über Bremen, Hamburg oder b) via England , 90 d Gewichtsgrenze für beide Correspondenz - Gattungen

Gedruckte Preiscour. u. Handels-Circ. wie Zeitungen. d) Waarenproben ohne Ermässigung.

Stettin und New-York Zw. ch B | d) via Frankreich +

1 Kilogrm. 28 f. Z [11IL, Französische Besitzungen.* #) inic x g i ; Jewichtsgrenze A E riToo ( a ET, d) via Frankreich + Zw 3 [aa S E ORLSOUG DONLITUNREN. ) IIT. *) Martinique, Guadeloupe, St. Pierre nnd Miauelon. i anl b) Gewichtsgrenze für Drucksachen 1 Kilogr. | G. Af ika. ! S | a) via Frankreich : 3 a) Waarenproben ohne Ermässigung. A 15. Rum nien .,. . Gewichtegrenze fürDrucksachen 500Grm. - Postkarten 10Pf F Costa Rica. ; | b) via England A d) 1 und 2, s. Bem. zu 54 c) 1 und 2. 16.*5Russland . . . d 5 ie 33. Aegypten (Nublen). 33. a) 1. Postkarten 10 Pf, Drucksachen über 250 -— 500 a) via England + Zw j) ( 99. o) 1 und S s. Bom, Ans Q A F 4 des s Qa 4 z Gedruckte Preiscour, n. Handels-Circ. wie Zeitungen. - e a) über Triest;: Grm. ohne Unterschied des Gewichtes 60 Pf b) über Hamburg 7, S 8 ©) und d) Waarenproben ohns Erm \SS1gung. | d) a o Mon R aa t 17. Sohweden ° 7. Gewichtsgrenze für Drucksachen 500 Grm. 1, Alexandrién N 3 : ®*) Cairo, Porto Saïd, Suez ete. c) via Vereinigte Staaten Amerikas + i e N PTC O U O0) 2. Unter-, Mittel-*) und Ober- **) Asswan, Assyut, Berber, Dongola, Fsna, Ghirgeh, J 1. über Cöln und New-York 7 v c 99 I L s ) 18. Sohweiz . .. 8. Briefs über 15 bis 250 Grm. 40 Pf. Postkarten 10 Pf Aegypten etc. sowieNubien unter- Karaskon, Kena, Wadi-Halfe. s G i E E i N : | d. über DLOILON Hamburg oder Drucksachen über 250 bis 500 Grm. ohne Unterschied halb nördlich v. Kartum**) : 13 ***) Cordofan, Eltaka, Fasoglu, Sennar. 2. über Bremen, Hamburg E DLOLIR Nl, MOTEF O des Gewichts 30 Pf. 3. Nubien oberhalb südlich von a) 3. Frankirungszwang bis Kar Die Brief Stettin n New-York 6 3; | 48 i 3. D 1 c L a) 3, an ngszWwang 18 Kartum, ie Briefe Pteitin mnd New-York Zw. 638 c ! Niederländige zogitzuncen. * E r A O ebiete v ah 6 A . Gewichtsgrenze für Drucksachen 500 Grm. Drucksachen Kartum***) Mee nichtzulässig. müssen an eine in Kartum wohnhafte Mitteleperson ? Ztg.) | ] D R Da A E INDe L ad 0 f. Ztg.) j | l a Engl: +

*) Curaéo, St. Martin, St. Enstaz ete. über 250 bis 500 Grm. ohne Unterschied des Gewichts 30 Pf. b) über Brindisi: adressirt sein. d) via Frankreich Zw. 3 i b) über Hamburg direct nach Caraçao n 0 7 une N, s. Bem, zu 54 c) 1 und 2. e , y 8 ) über Hamburg Cr nacn Vuragao Î Gedruckte Preiscour. u. Handels-Cire. wie Zeitungen.

ï hliopa lict Gi- / Alexandrien b) 8. Frankirungszwang bis Kartun 90, Spanlen, einschliesslich 90 : H ándels- oder GägolttbnkAt A R I . Alexandrien ) 3. Frankirungszwang bis Kartum. naoh dan hle gelr L Li p “S anN ien i b an d r Baloarisohen und a T E D s E D, Mae 2. Unter-, Mittel-*) und Ober- c) Waarenproben olne Ermüssigung . Eonador. 4 ; s E Laon, h) “id 2 U E ; E N N 4) Waarenproben ohne Ermässigung Gew. Briefs raiïtar, dée 1G VOrrecturbogen wie für Druckseachen. Gewichts- Aegypton etc., s5owieNubien nunter- a) via England 4 L ; Q) A ?, s. Bemork, zu 38 c) 1 c) via ver, Staaten Amerikas + / i nach Curaçao auch unfrankirt zulässig.

Canarischen Inseln, der Spa- grenze für beido Corraspondenz-Gattungen 1 Kilogr. hall n PdIIGh e Kart 2) : j | b) ber Hamb Ara i Waarenproben ohne Ermässigung. 1. über Cöln u. New-York nisohen Besitzungen an der Vei Si lils Ae Ble ant SaldiAcbidas für Zei- 3, Nubion ODEFNALY MRGUCI von ; c) via Vereini rio S erika. : . j 2. fber Bremen, Hamburg oder Nordküste von Afrika und tungen 2'/, Kilogr., für andere Drucksachen 1! 2 Kilogrm. c) via S ) R L. Zw. 115 33 Stettin u. New-York...

der Spanischen Bureaus in (nach den Franz. Bureans in Alexan- i | 2. üher Bremen, Hamburg oder i j | d) via Frankreich +

Maroooo ec ch L drien, Cairo, Porto Saïd und Suez.) Sbeluin und New-York Zw, 110 : | e) via Niedorlando (nur nach Curaçao)

Gibraltar (via England) I A a wie Frankreich, s. No. 4. | 34. S E S N j V, Spanische Besitzungen, *) : T6

Ü d) via Frankreich + .. 21. Türkel, 9 9 und "o stkarte ) Pf 1/35. Asoension + (Taos01)), 35, Waarenproben ohne Ermüssigung, j 21. A. 1. n. 2. und B. 1. Postkarten 10 Pf \ I 8 : 3 anti 1, (Dentsches Postamt) E N T pz E y ria England Z ; G1, Falkiands-I 1 b) über Bremen direct Mitte Y A) C LNPE “Sade Putaus \ A. 1. n. B. 1. Drucksachen über 250 bis 500 Grm. ohne (via England) ¡w, 118 « f AaiZiandts-iNSO6nN. q e Sani) E dam L d y Mitts April . fiber Varna ode ries Interachio, 28 Gewichta 0 Pe A et: Z f‘ : : j; ia Englan da Le c) über Hamburg und 8 hom Iw. 6 e) 1 8. Bem. zu 58 Ae 0 aar Ï Ce 9. über O0dessa ann 2 ee Civil R Me Dracksachen 500 Grm.| 36, Azoren *), 36. *) San Miguel, Terceiro, Pico, St. Jorge, Fayal, Sía. V6 Engiand d) via Spanien r 35 12 Bri n Pera m R E A Waarenproben ohn Z S A e A, . de CWI1 egrenz r uCKSach6 T .| R » K , K N 4 . 1 E ou s - y G ¿ Vi 4TASS1g io “j "ürke 3h : s ú 7 ü t ) e 2: t aria, Flores, Graciosd 1d Coryvo. j ) via Ver. Staaten Amerikas 4 y L B) die fibrige Türkei via Oesterreich: A9 \Druokeaohen über 950-500 Gin ohne USan L) via ortugal : Maria, I lore Rd raci 8a und ‘01 0. R i | 62. Grönland. R O E wtidles Bol E. ) via Vée taaten Amerik e) 2 s. Bem. zn 54 c) 1 und 2. 1. nach Orten mit Oesterreichi- schied des Gewichts 100 Pf b) via England 3 } a). Porto für Handels- und Geschüstspapiere, Cor- reie fiber 15—25 N. irm. zZweiiacues Porto, Gewicht 1. Cuba » Gedruckte Preiscour. u Handels-Circ. wie Zeitungs: E 0 3 3 ( ol S AUV 11 cturboce sanuscripte wie für ksachen. zrenze für Drucksachen 500 Grm. über Cöln n. New-York o xe / O E O SERRERRENS schen Postanstalten*) ; x N *) Adrianopel, Antivari, Burgas, Candia, Dardanellen, recturbogen und Mann cripie wie für Drucksachoen aus Schleswig E S über Côln u. New-York f) Waarenproben ohne Ermüssigung. (aus8chb]l. ConstantinopeL) Dnrazzo, Gallipoli, Rustsohuck, Salonich. Sorea Au hie Gewichtsgr. für beide ( orrespondenzgattungen 1 Kilogrm. münde, Hamburg 4 2. Dach Orten ohne Oesterrei- E arti Boirut 7 O A Taffa T bo, d p b) Gewichtsgrenze für Drucksachen 1 Kilogrm. L R : S über Bremen, Hamburs E, u1tsClA, g a, ) N 4114, Jaa, 16D011, Je - + L É É p S R è 4 44x 68 P chische Postanstalten+ . salem, Kerassunde, Samsun, Smyrna, Trapezunt êtc. 37. Canarisohe InselIn Je 37, ”) Canaria, Ferro, Fuerteventura, Gomera, Lancerota, Guatemala. L 6) Gadriokis Púelaoourihtà: nad Halliis-Cireatare vis Stettin u. New-York L Ö “g G . 6 e vin Sn: Y 5) ; D a Man arin Y 4 )D. GTUCKTO Te18SCOUrTanï una Aar -1T( 17 1 SCTA Europa ck L B. 2, a. Für Briefe über 15 bis 250 Grm. zweifaches Porto. a) via Ppanien N Palma, Teneriffa. : a) via England f 3 Zeitungen 2. Im Uebriger , b, in Agíon®) L *) Adalia, Aleppo, Amassia, Bagdad, Damascns. b) via England 68 a) Bem. wie No. 36 a). G | b) über Hamburg dire ( O 00d 9 a Bem. zu 58 ‘c) 1 E C) via Frankreich s 2 S Diarbekir, Mossnl, Sivas etc ) b) Porto von 68 Pf. 25 Pf. für je 15 Grm. nnd c) via Vereinigte Staaten Amerikas + N Y j e D s R R E über Cöln u. New-York D R s 4) 8 y ' SEEES o o Bo a 2 y i ; c) und d) Waarenproben ohne Ermässignng. L. nach Französischen Bureaus*) c 189 C) 1. u. 2. Waarenproben ohne Ermässigung. | | 43 Ps. für je 71/, Grm L. über Côln und New-York ( i N Os , B Â.- Hamburez odar 9 nad 3 Î A 2A : Is ( : ; iber Bremée samburg 0 2. nach anderen Orten ..…......, Französische Bureaus in der Türkei und der Levante : 38. Capland und Colonie Vliotoria 38, 95 As S Alexandretto, Beirut, Dardanellen, Jaffa, TIneboli, via England) 2. übe zremen, Hamburg der Puerun Uu. tin und New-York 6 Zw. 6 9g S f) via Fr: T, Trapezunt, Tripoli (Syrien), Tultscha und Varna. a) via England i 1 ria Frankreich Zw. 80 a6 L h ŸVI, Barthelemy (Schwedische Besitzung) Aden (Arabien) ) 22. *) Britische Besitzung. b) über Brindisi + (mit Brit. Schiffen) | Zw. 113 64. 6 Hayti und Sän Domingo, VI. c) 1 Waarenproben ohne Ermüässigung über Brindisi 30 Í jewichtsgrenze für ucksache 17 3üchernos G i, ( G s y 4 ; A a) via England Zw. 118 | ) “e) Jim. zu R z s Ry dler S Es] E Drucksachen und Bücherpost- 409 Capverdisohe Inseln *) . *) St. Antonio, Bravya, ‘Fuego, St. Jago, St. Nicolas, St 1 E Gnyana 64. 1 b), 2 a) und 83 c) W SaTOnNproben 01ne Ermüss] 8. b) über R La direct 7 f N s S s op faia e s L 19 f _ Z ge gen 2/, Kilogrm. Inseln des Grünen Vorgebiræes.) ai d A sch Gnuyanc 4 UDeI I 5 ;) 4 8, Bem. zu 54 c und 2. ochinchin ; : 7 (Inseln Frün orgebirges.) Vincent. y A devot i CURGR- BarthAins i Mags E j E L a / Anam (Coch LOAIE a) 23. a) und b) Dieselben Portosätzs für Corroespondenz nach A TIA POYIARI P ea S ae com pa Ns Z 25 8 a) Porto für Handels- und Geschäftspapiere, Correctur- a) via England c DRQLes E M. ; L Ó Gedruckte Preiscour. u. Handels-Circ. wie Zeitunge1 a) über Brindisi direct der englischen Insel Labuan b. via Encland o h: nd Manuscripte wie für Drncksachen Gatht b) via Frankreich ., Éd 2. nach Hayti und San Domingo..| Zw 3 Ï d) Waarenproben ohne Ermässignng. mit Britlechen Bchiffen+ G f 4 g n ezne E », via Englan ; ) bogen und I] annuscripte wie für Drucksachen. Gewichts- 2. Franzôsisch-Guyana (Cayenne) c) via Ver. Staaten Amorikas + L b) übor Neapel + d 6 b) Porto von 95 Pf, 25 Pf. für je 15 Grm. und grenze für beide Correspondenzgattungen 1 Kilogrm. 4 a) ik Frarikreich d 1: Sat Domtaoa Os Uw, 95 70 Pf. für je 7, Grm. )) Gewichtsgrenze für Drucksac Tilog S aur le ? 3 E d WU Wes E p c) über Triest + Zw. 80 : b) A F Waatanprohn ohne Ermässigung, | St. Helena b) Gewichtsgrenze für Drucksachen 1 Kilogrm. ] b) via England + E Y j über Cöln und New-York d) via England + Zw. 118 : ei dar B Mt a D « ' 41. 3. Niederländisch A : 4M, Saïgon, Bien-Hoa, Mytt le de Poulo-Condor E A: a5 e) via Frankreich 30* : ) 59 m ytho, Ile de Poulo-Condor. via England a | a) via Niederlande 3 G Z3egitzg. PT . : j ria Englan nur nach den AS, E Madeira. a) Porto für Handels- oder Geschüftspäpiere, Mannuscript« 5 ia a x 1 Aslatlsobe Türkel ) n e) g: uver No, 21 Türkei 12; 4 emann Kurdiatan Tak Adi May L a) via Portugal 2! ( und Correcturbogen wie für Drucksachen. Maximal- : Ds 24. *) Armeni E Kurdistan, S rak Ara i, Me s0potamien, b) via England 38 3 gewicht für beido Correspondenzgattungen 1 Eilogrm. Honduras Guadi 4 E mit alästina, Sinai und Arabien b) Gewichtesgrenze für Drnucksachen 1 Kilogrm. Y aussChl, A )

ia Rüúglând 4+ 4. Cuba (Havanna) und Portorico. : ri 4 y 7 or 1 E} F „2 : A a) V1a Kngianc e... W. 118 0 b) Nur während der Zeit von Mitte September b

via Dänemark

2 Kerassunde, Küstendsche, Latakiah, Mersina, Metelin, B. Asiíen. Ordou, Rhodos, Rodosto, Samsun, Smyrna, Sulina, 39. Cap Natal,

über Bremen, Hamburg oder Stettin und New-York

j 2. Barthelemy und Hayti / über Cöln und New-York ..... j

N 65, Cc) 1 und 2, s. Bem. zu 54 c) 1 und 2 5 G a) via England c) 1 und 2. Gedruckte Preiscourante unnd Handels- L Marocoo. 3, *) Casablanca, Larrache, Mazagan, Mogador, Rabat, 1. Britisch Hondaras (Belize) .... L Circnulare wis Zeitungen. über Bremen, Lars J r 4 . . St I eW-10rK d) 1 und 2, Waarenproben obne Ermüssigung. ebiin und New 2

Birma (Burmah)

über Brindisi

K

) Ae Ao REn Ei Sue Drucksachen und Bücherpostsen- a) Spanische Bureaus *) 25 8 Saffi, Tanger und Tetnan. E L ; 2. das übrige Honduras + O (via Spanien) a) Porto für Handels- und Geschüftspapiere, Correctur- Oeylon, E 26. b) Porto von 95 Pf. 23 P2 Mr fs 15 Grm. uod b) Tanger (Franz. Burean) bogen und Manuscripte, wie für Drucksachen. Über Panaia 4Y ( È) via Prankéatok V) er OuCial Ciroat 70 Pf. für je 7/, Gr E j u (via Frankreich)... 8 é b) Waarenproben ohne Ermäüssgignung. ) über Hamburg direct 4 mit Britischen Schiffen 70 Pf. für je 71/, Grm. ) b) über Hamburg direct + s b) fiber Neapel P 2 b) und e) Waarenproben ohne Ermässignung. | Manritinus (Ille de France), . a) Porto von 95 Pf. 25 Pf. für je 15 Gim. und 70 Pf. E ©) L über O Arien E E Ä tro lia c) fiber Triest ; Mayotta u. Zubehör, Ste. Ma- füt je 7, Grm. Le GHOL O Un Mo Kork . 9 M 2 e ATUSITAlIeCnN, i l : ie. int )) Waarenprobe 2rmässignng. (33 f. Ztg. D Ma Nditeiil : rie de Madagascar, Réunion E D Oa PULE STIRSNINORE 2. über Bremen, Hamburg oder West - Australlon (King EROO t : | Bourbon) und Seychellen. Stettin und New-York Zw, 53 S “Qn S Ohlna, E js PE 25 Pf, für je 15 Grm. nund a) über Neapel A: Zw. 95 ] (28 f. Ztg.) (Georges-Sound), Süd-Austra- } i isi i 7 E ür je irm | A E r Ny rraîn S 2 57 z A T Dlilbiken Deka 04 A Er SaoK Haus ; j b) via Frankreich 80° j 9) T R A ita (Beli; : llen (Port Adelaide), Viotoria mit Britischen Schiffen t 1 d) und e) Briefe nach Hongkong und Shanghai auch /|}| : / i 1. Britisch Honduras (Belize) ..., 3 (Melbc urne), VandlemonslIand b) fiber Neapel unfrankirt zulässig, | Mozambignae. 45. a) Waarenproben ohne Ermässigung 2. das übrige Honduras + Pw 24 m SeVOUTNC), V ANCIEI Sia O R L eff : b) und e) Waarenproben ohne Ermässignung. | a) via Frankreich + Zw. 80* | ( T'asmania), Ven-Süd-Wales d) via England + b f) und g) Waarenproben ohne Ermüssigung. N b) über Brindisi + (mit Brit, Schiffen) | Zw. 113 Moexioo, 66. b) und c) Waarenproben ohne Ermässigung. | (Sidney), FASORntane und

e) via Frankreich+ .... h 6) 1. aa. Godruckte Preiscourante n. Handels-Circularo| | 10f E qw e a) via England Y ( c) 1 und 2, s. Bem. zu 58e) 1. - f) vin Rüdland: wie Zeitungen. : Í j | PortuglosIsohoe Besitzungon 46. *) Cap arélae Le Loveln sioho De d. E N b) via Frankreich + i Jy 1: | Non-Soolan Í (über St, Petersburg und Kiächta) Porto von 58 Pf, 15 Pf. für je 50 Grm. und 43 Pf. |}| in Afrika ) O0 T0 L Le S N z TTAE I ¿Orreciur- | c) via Vereinigte Staaten Amerikas + 1 E E F 1. Urga für je 113 Grm. N (Inseln St. Thomas u Prin- bogen und Manuscripte wie für Drncksachen, Gewichts 1. über Cöln und New-York 33 b) fiber Triest; 2 S ali 1 Va : Port 33 Pf. 5 Pf. für is Ly »e - En d x grenze für beide Correspondenzgattungen 1 Kilogrm. j or p 1. West- u. Süd-Anstral., Neu-Süd- 2. Kalgan, Peking u. Tien-Tsin. 070 yon 33. £1, 15 PE für jo 50 Grm. und 18 Pf.| oipoe Ss0Wwie Angola) g y j (25 f. Ztg.) Wales, Queensland n. Neu-Seeland 90 g) via Vereinigte Staaton Amerikas für je 113 Grm. ¿ h P Li Portug] 2 Cn 2. über Bremen, Hamburg oder A Es 81d „Neu-Seeland e 90 (San Francisco) : Porto für Zeitungen 15 Pf. für je 50 Grm. und (728 SOTvugal) ¿ Ns b Stettin und New-York ° 28 3. Yandiemenaland 4 1 So 1. über Cöln: 10 Pf. für jo 113 Grm. - ; 47. Spanlsohe BesItzungen 1m 47. *) Ceuta, Melilla, Penon de Velez de la Gomera, Penou f i (20 f. Ztg.) c) via England + N aa, Hongkong, Amoy, Canton, g) 2. aa. Gedruckte Proiscourante n. Handels-Circnlare Norden Atrikas ) wie Spanien, s. No. 20 de Alhucomas. d) über Hamburg direct + 1 M 10 | (über Southampt ’n bz, über v, . G: d. 40 . L © d, 4 . “V L Es R Ag V G

Foo Chow Foo, Swatow.... 58 wie Zeitungen. 4 ; , 8. 5 New-Yor C r 4 : (25 f. Ztg.) Porto von 53 Pf, 10 Pf. für je 50 Grm. und 48, Tripelis (via Italien) E Bi, 48 8 Tai wz Nloaragna mit Mosquitlia, 67. a) 1 Waarenproben nur;nach Greytown zulässig. S L nam Tennolnos, In, 68 33

43 Pf. für je 113 Grm. a) via England + c) 1 und 2, s. Bem. zu 58 c) 7 Jet (ew - Yor i 3: : 113 L j d J E i Engl: N : 2, s. Bem, zu 58 c) 1. | Sandwi d 76. c) Ueber New - York und San Francisco nur für (25 f. Ztg.) Porto yon 28 PL 10 Pf. für je 59 Grm. und 18 Pf. |{/49, Tunls, / : 49. a) Waarenproben ohne Ermüssigung. 1. über Greytown (Juan del Norte) ALA 10 c) und d) Waarenproben” obne Ermässigunge a) via wlohs Inseln Zw. 118 Correspondenz nach Neu-Süd-Wales nund Nou - Seeland 2. fiber Bremen, Hamburg odor für jo 113 Grm, : : | a) via Frankreich 80 s: 2. über Panama é 13 | b) via Vör Staaten Amerikas Ste auf besonderes Verlangen auch für Correspondenz nach

Stettin : es für Zeitungen 10 Pf, für je 850 Grm. und b) via Italion 43 k b) über Hamburg direct F 1 über Cöln und New Bari 2 51 ma Queensland. Gewichtsgrenze für Zeitungspackete nach

, H J 10 Pf. für je 113 Grm. M A ; 1. über Greytown (Juan del Norte k; 0 | / E P d. 1a (ou-8 f [Ki L E Fo S NE Too L Canton 5 s 2 1/50, Westküsto von Afrika, 50. *) Insel Gorée, St. Lonis, Bake], Dagana ete, f 9; fiber P (Juan del Norte) é 1 d 95 f Queensland und Neu-Süd-Wales 1'/, Kilogrm. ' e ° a f Zt | a) via England : b) Waarenproben ohno Ermässignng. i ) via Vereinigte Staaten Amerikas + (5 flhar Bremen, Hamburg oi b) 1 und 2 8. Bom. zu 58 0) 1.

bb, das fibrigs China + (20 8 g.) | L. Brit. Sonegambien, Lagos, Libe- J 1. über Cöln und New-York N 33 Stettin und New-York Iw. 5 Waarenproben ohne Ermässignung,

K

bb, das fibrigo China +

| | ria, Goldküste und Sierra Leona 68 95 f | / (20 £ Ztg.) N 9. Badaave B O Ce 7 (25 f. Ztg.) | j “177. a) Corr J ï O A R S s N 2. Badagry, Bonny, Camerones, Fer- 9, iber Bramá Damibors ¿a 177, Naoh den übricon InseIn 77. a) Correspondenzen nur nach der Insel Norfolk, Nen- 28. Ja an, wie China. 28, e) Briefe nach Yokohama sind auch unfrankirt zulässig,| | náando Po, Gorée, Alt-Calabar Stettin inf New T Í Cues g 98 | Australions E Caledonien, den Fidji- und Freundschafts-Inseln zulüssig. S. 27a,, b, c, d, e, | etc. + , 68 : E N (20 f. Ztg.) | a) über Brindisi + c) Gewichtsgrenze für Zoitungspacketo 1, Kilogr. . 5 E i f | i L, SV Le Ss I SS. Nach den Fidji-Inseln Jlenselben Portosätz h p h p c ì y Q r A B n. Wz S f 4 Frankreic} g. r Tries E zu denselben Portosätzen anc f) 1A Gia Staaten Amerikas; M f) Ln 5 F és A orto fr Zoltungon Warden 10 Pf.| (nur n. d. Franz. Besîitzg.)*),.. 80* : 4) via Frankreich + ' 13 “i, Ae Paglana 4 M. : “I England und San Francisco“, - über C ( 2: ir jede Nummer, 15 bz f. für je 50 Gramm er- s j A A WUOA Was : Trmüssi I E. Bremen, Hamburg oder (auch f. Ztg.) hoben, 2 | 51, Zanzibar, 5L a) Waarenprobon ohne Ermüässigung. DATRCIAN, ü 68. b) Waarenproben ohno Ermüssigung. U (abor Southampton) ) Waarenproben ohne Ermässigung, PLeLuIn. , ..« o. 20 IN a) via Frankreich + Zw. 80* c S ZUSane - 118 G. | à) via Frankreich #+ (anch f, Ztg.) H b) fiber Brindisi f (mit Brit. Schiffen)| Zw. 113 b) via Frankreich þ , „4 N 13 (nur nach Nenu-Caledonien.) ,