1875 / 113 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

28 N 58 Inserate für den Deutschen Reihs- u. Kgl. Preuß.

Staats-Anzeiger, das Central-Handelsregister und das Postblatt nimmt au! die Inseraten-Expedition des Deutschen Reichs-Anzeigers und Königlich

h Areußischen Staats-Anzeigers: Berlin, 8, W. Wilhelm-Straße Nr. 382,

1, Steckbriefe und Untereuctungs-Sachen, 2. Subhastationen, Aufgebote, Vorladungen u, dergl.

3. Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen ete.

4. Verloosung, Amortisation, Zinszahlung u, s, w, von öffentlichen Papieren.

Oeffentlicher Anzeiger.

N

9, Industrielle Etablissements, Fabriken und Grosshandel.

6, Verschiedene Bekanntmachungen,

7. Literarische Anzeigen,

d Theater-Anzeigen, | In der Börsen-

Inserate nehmen an: die autorifirte Annoncen-Expedition 7 vou Rudolf Mosse in Berlin, Breslau, Cöln, Dresden, Dortmund, Frankfurt a.M., Halle a.S., Hamburg, Leipzig, München, Nürnberg, Prag, Straß- burg i. E., Stuttgart, Wien, Zürich und deren Agenten, sowie alle übrigeu größeren Aunonceun-Bureans,

Chemnitz,

wf

Familien-Nachrichten. beilage.

der bei den Behörden in de

s Vacanzen-Liste

n Provinzen Brandeaburg dur

Militär-Anwärter zu

beseßenden Stellen.

Nr. 20.

Berlin, den 18. Mai.

1875,

Die Vacanzen-Listen werden den Truppentheilen des Garde-, II. und IIL. Armee-Corps mit-

getheilt und liegen sowohl validen-Danks, von Rudolf Mosse und §

dieselben zu dem Preise von 10 Z pro S 8, W., Wilhelmstraße 32, (nah a

Gehaltsabzug gedeck werden kann.

welche an die Bewerber gestellt werden. 8) Wohin die Bewerbungen einzureichen sind.

ußerhalb gegen Einsendung von 13

Die Liste enthält der cit nah folgende Mittheilungen: 1) Ort und Behörde, A Lebe in L ee Se stellenden Kaution und ob A enszeit oder auf Kündigung erfolgt. etrag der zu stellenden . : atn t eel mers 6) Ob Aussicht auf Verbesserung vorhanden ist.

in den hiesigen wie auswärtigen Bureaus der Annoncen-Expeditionen des JFn- y aasenstein u. Vogler zur unentgeltlichen Einsicht aus; auch sind tück bei der Expedition des Deutschen Reichs-Anzeigers, Berlin,

5 in Briefmarken) zu haben.

bei welcher 8) Einkommen der Stelle, 4) Ob die Anstellung dieselbe durch 7) Ansprüche, 9) Bemerkungen.

: Provinz Brandenburg. 1) Berlin, Stadtvoigtei, 2) 15 Gefangenaufseher, 3) während des exsten se{8monatlichen Probedienstes

tägli

150 „& Funktionszulage, 270 auch energischen O fein, einen schreiben können, 8) S

1) Brandenburg a./H., 9) während der E monatlihen

ch 2,50 M Diäten mit derd efinitiven Anstellung jährli: 900 Gehalt, 150 M Funktions- zulage, 270 M Miethsentshädigung, 4) bei der | 1

tadelloser Führung nach 5 Jahren auf Lebenszeit, 5) keine, 6) 4 Miethsentschädigung, 7) Bewerber muß gesund steis nüchternen Lebenswandel {ühren und lesen und adtvoigtei-Direktion zu Berlin. i

Königliche Strafanstalts - Direktion, 2) ‘3 etatsmäßige Aufseher, Probedienstzeit monatlich 900 Æ Gehalt und 180 M Miethsentschädigung jährlich, digung, dann auf Lebenszeit nach Mafgabe höchste Gehalt beträgt jeßt 1080 4 nnd 180 Energie und Nüchternheit neben genügender militärischer Ausbildung und Disziplin,

Anstellung dreimonatliche Kündigung und bei ja bis auf 1200 4 Gehalt, und kräftig,

75 #, mit der erfolgten Anstellung 4) in den ersten 5 Jahren auf Kün- der vorhandenen Vakanzen, 9) keine, 6) ja, das . Miethsentschädigung sährlich, 7) besondere 8) Diref-

tion der Königlichen Strafanstalt zu Brandenburg a./H., 9) zwei Stellèn zum 1, Juni und eine

Stelle zum 1. Juli cr. zu besetzen.

1) Brandenburg a./HW., Königliche Strafanstalts-Direktion, befondere Energie und Nüchternheit neben genügender militärischer Ausbildung und Disziplin, 8) Direktion der Königlien

Tag, 4) —, 5) keine, 6) nein, 7) 9) Stelle fogleich zu beseßen,

2) Sülfsaufseher, 3) 2 M pro

Strafanstalt zu Brandenburg a./H,,

1) Petsdam, Direktion des Militär-Waisenhauses, 2) Hansdiener, 3) jährlich 336 i, freie Wol-

nung, Heizung, Erleuchtung,

Arznei, 4) auf vierwöchentliche Kündigung, 5) keine, 6) nein,

7) die obliegenden Arbeiten erfordern Kraft und Rüstigkeit, auch darf Bewerber nicht verheirathet sein, 8) Direktion des Militär-Waisenhauses zu Potsdam.

Provinz Pommern,

1) Demmin, Magistrat, 2) Poli ei-Sergeaut, 3) 750 A jährlich, 9) keine, 6) nein,

gegangener 6 monatlicher Probedienstleistung, heit und Energie, 8) Magistrat Demmin. 1) Demmin,

Magistrat, 2) Waldwärter in dem

4) auf Lebenszeit nah vorher- 7) Schreibenskunde, Nüchtern-

zur Stadt gehörigen Devener Holz, verbunden mit

der Beaufsichtigung der Wege und Kämmereigrundstücke im Kahlder gelde, 3) 360 Mark {ähr- li, 4) auf vierwöchentliche Kündigung nach vorheriger sechsmonatlicher Probedienstzeit, 5) keine,

6) nein, 7) Forstkenntniß, Nüchternheit, Energie,

Demmin. ;

Umsicht und körperliche Nüstigkeit, 8) Magistrat

der im Deutschen Reichs- und Königlth Bezeichnung : der vakanten Stellen.

Physikus des Kreises Stuhm

hysikus des Kreises Tuchel

hysikus des Kreises Nimptsch

Physikus des Kreises Schönau .

Physikus des Kreises Querfurt . Kreis-Wundarzt des Kreises Stuhm.

Kreis-Wundarzt des Kreises Angermünde . Kreis-Wundarzt des aale Téében .

Kreis-Wundarzt des Kreises R e Kreis Thierärzte der Kreise Ruppin und Zauch-Belzig Kreis-Thierarzt des Kreises el O E

Kreis-Thierarzt des Kreises Ohlau

Kreis-Thierarzt des Kreises Tost-Gleiwißz Kreis-Thierarzt des Kreises Halle i. W.

Apotheler zu Rashkow L z Rechtsanwalt und Notar zu Steele L A 6. Lehrer an der Realschule I. O. zu Königsberg i. Pr.

Rektor an den städtishen Sculen zu Jastrow . 2. Lehrer an der Schule du Loro

Rektor an der höhern Bürgerschule zu Hörde #. W. Mehrere Lehrer Lehrer am Gymnasium zu Oldenburg

Bürgermeister zu Halberstadt . 2. besold. Stadtrath zu Zeig . Bureauvorsteher im Bezirk der K. General-Kommifssion zu Caffel Waldwärter zu Demmin ...,,- j i Feld- und Waldhüter zu Radevormwald Polizeidiener zu Sulmierzyce é

an den städtischen Volks\{ulen zu Elberfeld

für eine preußische Spezial-Kommission

usammenustellung : h Preußischen Staats-Anzeiger zur Beseßung angezeigten gegenwärtig vakanten Stellen.

Einkommen | der Stelle jährli.

l

M Adung| | bis zum N | j

ib 5./6. 75 | 900 resp. 600 Mark, 1|17,/6. 75| 900 Mark 8./6. 75)

s . 75

e!

| C J, /0. 79) | [15./6. 75) Le / ). 75) 600 Mark |-9./6; 75

40. T9

600 Mark und _

| 450 Mark Zuschuß. | | 600 Mark und 300—600 | 8./6, | Mark Zuschuß.

|

(27./5. T | 1./6. 75 88 /28./6. 75| 101

| 112 | 1800 Mark und 432 Mark| 1./6. 100 | Wohnungsgeldzushuß. | | 2400 Mark [20./5. 104 1050 Mark und 150 Mark! 104 Miethsents{ädigung. | 3000 Mark. Wi 111 1200 Mark. [B ae 105 | - 2400 Mark und 15 % 131./5, 107 Zuschlag. 6000 Mark. 108 3000 Mark. | 142 400— 600 Thlr. 4: þ 92 | 90 Mark monailich: 126./5. 75/68 u.69 900 Mark. | 106 | 450 Mark und Emol. L/T19,1 89

600 Mark.

Und aus

Subhastationen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl.

0861 Verfaufs-Proclam

und

Ediktalladung. In Sachen der Firma Iahus & Lund zu Ham- burg, Klägerin, wider den F. H. Kruse zu Lüne- burg, Beklagten, wegen ausgeklagter Wechfel chuld, (Werthklasse 1X) sollen auf den Antrag der Klägerin die vom Gerichtsvoigte Gillerke unter dem 2. y, M. in Pfand geseßten Immobilien des Beklagten an der Nothenstraße unter Hausnummer 6 belegen einem dreistöckigem massiv gebauten Wohnhause nebst Nebengebäuden und Hofraum bestehend, in den dazu auf: Douuerstag, den 8. Iuli d. Se) Í Meorgeus 10 Uhr, auf hiesigem Königlichen Amtsgerichte angeseßten Termine öffentli h meistbietend v-rkauft werden. Es werden etwaige Kaufliebhaber zu diesem Ter- mine mit dem Bemerken eingeladen, daß die Kauf- bedingungen 14 Tage vor dem Termine zur Einficht s qiesiger Schreibstube öffentlich ausgelegt werden

Zugleich werden alle Diejenigen, welche an das hier an.

Kaufobjekt fideikommissarische, Pfand- oder lonstige dingliche Rechte, namentlich auch Servituten oder berechtigungen zu haben vermeinen, ediktaliter damit geladen, solche in widrigenfalls den nisse zum neuen Erwerber das Recht verloren geht.

Der demnächstige Auss{lußbescheid Anschlag an die Gerichtstafel und Insertion in die Lüneburger Anzeigen publizirt werden,

Gläubiger des Leihhausbesizers H. Zellerfeld, {teht zur öffentlichen Versteigerung

Eigenthums-, Näher-, lehnsrechtliche, Real-

dem obigen Termine anzumelden, fih nicht Meldenden im Verhält-

wird nur durch

Amtsgericht Lüneburg L. am 9, Mai 1875. Joch mus.

[3669] Oeffeutlidje Versteigerung und Ediktalladung.

der“ Sache, betreffend den Konkurs der

C, Lips in

In

des an der neuen Chaussee dahier zwischen Eichler und Wiesemeyer unter Haus Nr. 361 belegenen Wohnhauses mit Hintergebäuden, Hof, Garten und allem Zubehör

Sounabend, den 19, Inuni d, I,, Morgens 11 Uhr,

Termin

Alle, welche daran Eigenthums-, Näher-, lehn- rechtliche, fideiklommissarishe, Pfand- und andere dingliche Rechte, Servituten und Realrechte zu haben glauben, werden bei Vermeidung des Auss{lusses damit dem neuen Erwerber gegenüber zu deren' An- meldung im Termine geladen.

Der Aus\chlußbesheid sol nur durch Anschlag veröffentliht werden.

Werthklasse 10. Zellerfeld, den 14, Mai 1875. Königliches Amtsgericht Il. von Harlessem. (Ztg. Ag. 152/5.)

86] Subhastations-Patent.

Dàs dem Kossäthen Friedrich Wilhelm Gustav Gladow gehörige, in Roseuthal belegene, im Grund- buche von diesem Orte Band T. Bl. Nr. 15 ver- zeichnete Kossäthengut nebst Zubehör soll den 4. September 1875, Vormittags 11 Uhr, an hiesiger Gerichtsstelle, Zimmerstr. 29, Zimmer Nr. 12, im Wege der nothwendigen Subhastation öffentlih an den Meistbietenden versteigert, und dem- nächst das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags den 8, September 1875, Vormittags 12 Uhr, ebenda verkündet werden.

Das zu versteigernde Grundstück ist zur Grund- steuer, bei einem derselben unterliegenden Gesammt- Slächenmaß von 20 Hectar 41 Ar 70 Qu.-Meter mit einem Reinertrag von 557 4 4 5 und zur Gebäudesteuer mit einem tährlichen Nußungswerth von 90 Æ veranlagt, Auszug aus der Steuerrolle, und Hypothekenschein, ingleihen etwaige Abschähßun- gen, andere das Grundstück betreffende Nachweisungen und besondere Kaufbedingungen find in unserm Büreau V. einzusehen.

Alle Diefenigen, welche Eigenthum oder ander- weite, zur Wirksamkeit gegen Dritte der Eintragung in das Hypothekenbuch bedürfende, aber nicht ein- getragene Realrechte geltend zu machen haben, wer- den aufgefordert, dieselben zur Vermeidung der Prâä- flusion spätestens im Versteigerungstermin anzu- melden.

Verlin, den 5. Mai 1875.

Königliches Kreisgericht. Der Subkhastations-Richter.

Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen 2c.

Subwissiou

auf Lieferung von Wagen. Drei Wagen 1) 1 Landauer, 2) 1 Doppelkalesche und 3) 1 Einfahrwagen s sollen im Wege der Submission beschafft werden. Offerten auf die Lieferung müssen verschlossen mit der Aufschrift :

[3668]

«Submission auf Lieferung von Wagen“ bis einschließlich den 24, Mai d, I, 12 Uhr Mittags, im Büreau der Kaiserlichen Ober-Post- direktion Königsstraße Nr. 60. Thür 1 "— gah- gegeben werden.

Ebendaselbst können auch die Submissions3bedin- gungen an den Wochentagen von 9 bis 12 Uhr Vor- mittags eingesehen werden.

Die Postverwaltung behält fich die Auswahl unter den Submittenten ohne Rücksicht auf die Preisforderung ausdrücklich vor.

Berlin ©, den 15. Mai 1875. i

Der Kaiserliche Ober-Postdirektor.

[3663] Bekanutmachung.

Für das hiesige Königliche Schullehrer-Seminar soll die Anfertigung und Lieferung von 27 Stü Leib- und Kopfmatratzen, sowie 27 Paar wollenen Decken im Wege der öffentlichen Submisfion er- folgen und ist hierzu Termin auf Moutag, den 24, Mai cr., Vormittag 11 Uhr, in dem katholischen Schullehrer-Seminar hierselbst anberaumt, wozu Unternehmungsluftige mit dem Bemerken eingeladen werden, daß die Bedingungen im Bureau des Unterzeichneten zur Ansicht ausliegen.

Breslau, den 13, Mai 1875.

Der Königliche Bauinspektor. Knorr.

Das unterzeihnete Regiment beabsichtigt, mit der Neubeschaffung und rejp. Abänderung von circa 600 Spatenfutteralen und mit Beschaffnng von circa 1700 weißen und braunen verschiebbaren Säbel- taschen vorzugehen. Sabrikfanten, welche gesonnen find, qu, Anfertigungen zu übernehmen, werden er- sucht, der unterzeichneten Bekleidungs-Kommissiou bis 25. d. Mts, schriftlich die Offerten:

a, über Anfertigung von reuen Spaten-

futteralen,

b, über Abänderung alter Spatenfutterale,

0, über Anfertigung von _vers{iebbaren Säbeltaïchen von sämmisch Gar- und |: Braunleder,

mit Angabe der Lieferungszeit einzureichen.

Glaß, den 14, Mai 1875.

Königliche Vekleidungs-Kommission des 1, Posenschen Jufauterie-Regiments Nr. 18.

[3656]

Die Schieferdecker-, Klempuer-, Glaser- und Austreicher-Arbeiten für den Neubau des Pferde- stall- und Reitbahngebäudes und der Geschüßremise des Artilleriekasernements bei Nuhnen unweit Frank- furt a./D., veranschlagt auf resp. 23,029 6 90 9, 7827 M. 15 S, 1054 A 48 und 1946 M 77 s, sollen an den Mindestfordernden in Verding ge- geben werden,

Schriftlihe Offerten werten bis zum 29, Mai- 1875, Vormittags 11 Uhr, in unserem Büreau, Kaserne Nx, L, Zimmer Nr. 8,

h

entgegengenommen, woselbst Kostenanshläge und edingungen zur Einsicht ausliegen. Frankfurt a./Oder, den 15, Mai 1875, Königliche Garnisou-Berwaltuug,

[3679] Bekanutmachung.

Die Lieferungen an Busch, Pfählen und Quadern, sowie die Arbeiten zur Herstellung einer Strand- bühne auf der Insel Spiekeroog, veranschlagt zu 28,900 M, sollen im Wege der ‘offentlichen Suh- mission vergeben werden, wozu Termin auf Sounabend, deu 29. Mai, Morgens 107 Uhr, im Bureau des Antr zetgen angeseßt ist.

Die Unternehmer haben ihre Offerten portofrei und versiegelt mit entsprechender Aufschrift bei dem Unterzeichneten einzureichen.

Die Submissions - Bedingungen, sowie Kosten} anshlags-Auszüge können bis zum Terminstage täg- li von 11 bis 12 Uhr im Bureau des Unterzeichs neten eingesehen werden.

Esens, den 13. Mai 1875.

Der VBaninspektor Taaks.

[3680] Vekanutmachung,

Die Lieferungen von Busch, Pfählen, Holz, Eifen und Bruchsteinen, sowie die Arbeiten zur Her- stellung von 400 lfd. m. Dünenschußwerk, veran- lagt zu 73,300 (4, sollen im Wege der öffentlichen Submission vergeben werden, wozu Termin auf

Sonnabend den 29, Mai, Morgeus 11 Uhr, im Bureau des Unterzeichneten angeseßt ist. Die Unternehmer haben ihre Offerten portofrei und ver- fiegelt mit entsprehender Aufschrift Lei dem Unter- zeichneten einzureichen.

Die Submi \sionsbedingungen sowie Kostenanschlags- täglih von Unterzeichneten ein-

Auszüge können bis zum Terminsêtage 11 bis 12 Uhr im* Buregu des gesehen werden. Esens, den 13, Mai 1875, Der BVau-Inuspektor. Taaks. Ct. 1288/5.)

00e) Bekauntmachung.

Die Anfertigung der Fenster, sowie der rFenster- I ENE für das Hauptgebäude und die beiden Lehrer-Wohngebäude des Seminarbaues zu Wunstorf soll im Wege der öffentlichen Submisfion in je zwei Loosen von 156 und 297 Fenstern, resp. Fenster= bes{lägen vergeben werden, wozu Termin auf

Dienstag, den 1. Iuni cvr., im Seminar-Vaubureau zu Wunstorf angeseßt ist. :

Submittenten haben ihre Gebote portofrei, ver- fiegelt und mit entsprechender Aufschrift versehen bis zum 31. d. M, daselbst einzureichen.

Kontrakts- und Submissionsbedingungen, Arbeits- verzeichnisse, Probebeshläge und Zeichnungen können in der Zeit vom 18. bis zum 31. d. M. bei dem Bauführer Andersen in Wunstorf eingesehen werden.

Hannover, den 14. Mai 1875.

Der Baurath. E, Steffen, Cto. 774/5)

(#667) Hannoversche Staatsbahn.

Die auf. dem Bahnhofe Hannover lagernden alten und resp. incurrenten Werkstatts-Materalien, als: ca. 450 K. alter eiserner Telegraphendrath, 7 14,500 Eisenblech-Abfälle, 90,000 Schmiedeeisen-Abfälle, 18,000 Gußcisen- do, 4,000 alte gußeiserne Isolatoren, 60,000 eiserne und stählerne Drehspäne, 41,500 verbrannte s{miedeeiserne und guß- eiserne Roststäbe, 10,200 Federstahl- Abfälle, 2,000 alte eiserne Siederohre, 20,000 alte Nadreifen von Guß - Puddelstahl, 8,000 alte Feuerbüsenkuyfer, 3,000 «„ Guß- und Blech-Messing, 3,900 Stahl-Abfälle, 60 200

s “A

und

N EUUIUY L

gußeisernen

Zinkblech, Bleiplomben, N Gummiabfälle mit Hanfeinlage. 60 64,100 " Guß- und Puddelstahl-Mittel- achsen, alte Guß- und Puddelstahl-Scheiben- räder mit Bandagen, 2327 alte Radsterne mit 8,753 alte schmiedeeiserne Laufachsen mit s{chmiedeeisernen Naben, 1,000 alte diverse Kupferrohre, 915 messingene Achslager, 7,598 ú puBetjerne Achslagerdeckel 2c. strömungs-Nohre, 192 alte \{miedeeiserne Hängeeisen, , 7,390 , » Gußstahl-Radreifen 45 Mille alte Holz\hrauben mit flachen Köpfen, 1 Stück 6 r ausrangirter Eisenb ahßn-Postwagen, Nd O OL “t Erdtransportwagen sollen im Wege der öffentlichen Submission verkauft werden. Termin hierzu ist auf Montag, den 31. Mai d. I, im Bureau des Werkstätten-Maschinenmeisters Thiele hierselbft angesetzt, bis zu welchem Tage die Offerten portofrei verfiegelt und mit der Aufschrift : «Submission auf Ankauf alter Werkstcitts» Materialien“ Submissionstermine eingehende Dffetten bleiben un- berüsichtigt. j ; Die Verkaufsbedingungen liegen im Bureau “des Werkftätten-Maschinenmeisters Thiele hierselbst, \o- wie auf den Statiouen Hannover, Lehrte, Wunstorf,

Pferdehaare. 3,527 Naben, 1,215 1chmiedeeiserne Aus- u. Ein- Mi P u offene Güterwagen, Vormittags 10 Uhr,

versehen, an denselben einzureichen find. Nach dem Minden und Osnabrück zur Einsicht aus und können

C

au auf portofreie, an Requisitionen gegen Erstatiung von 50 H bezogen werdcn. Hannover, den 13. Mai 1875,* Königliche Eisenbahn-Kommission,

5 L EED [3428]

Eisenbahn.

7 Q Z N

Die pro 1875/76 für die diesseitige Verwaltun

erforderlichen Bekleidungs- Materie als: Ñ feines, mittelfeines und ordinäres blaues und graues Tuch, Düffel, \{warzes und orangefar- biges Tuch; diverse Futterstoffe: Lama, Zanella, Biber, Calmuc, Nesfsel, Leinen, Watte; ferner Knöpfe, Abzeichen und Pelzmüßen,

fon im Wege der öffentlichen Submission vergeben

werden,

Die Bedingungen können im Bureau der Central- Materialien-Verwaltung hierselbst eingesehen oder von derselben gegen Erstattung von 30 „g Kopial- gebühren pro Exemplar bezogen werden. Offerten, aus welchen der Preis der gesondert einzusendenden Muster ersichtlich sein muß, sind versiegelt und mit der Aufschrift: „Offerte auf Lieferung von Ve- kleidungs-Materialien“ portofrei bis zum 24, Mai cr. bei der Central-Y aterialien-Verwaltung hierselb einzureichen.

Die Eröffnung der eingegangenen Offerten erfolgt

—am. 29. Maier. Vormit“cgs Ulr, eKndrrselbst7

in Gegenwart etwa erfchienener Submittenten. Elberfeld, den 5. Mai 1875. Das Kuratorium derx Kleiderkasse der Bergisch- Märkischen Eiseubahn,

2

ANRNA Ch er p 9 o Q

8% Bergish-Märkische Eiscubahn.

Es soll die Lieferung von

a, 140 Stück (70 Sat) \Mmiedeeisernen Scheiben- rädern mit Puddelstahl-Bandagen, sowie das Aufziehen derselben auf Stahlachsen,

b, 570 Stüd Tiegel-Gußstahlachsen,

c. das Einziehen von 500 neuen Achsen in- alte Râder, nachdem leßtere durch Ausbohren der Nabe passend gemacht sind,

ium Wege der Submission vergeben werden.

Offerten hierauf sind frei und versiegelt mit der

Aufschrift :

„Submission auf Lieferung von Achsen und

i Rüädern“ bis "zu dem auf Montag, deu 31. Mai er., an- beraumten Termin an die unterzeichnete Direktion, Abtheilung ill, einzureichen, zu welcher Zeit die Eröffnung der eingegangenen Offerten in Gegenwart der etwa erschienenen Submittenten stattfinden wird.

Die Bedingungen und Zeichnungen liegen im

maschinentechnischen Bureau zu Elberfeld zur Ein- sicht aus, können auch auf Verlangen gegen Erstat- tung der Kopialien übersandt werden.

Elberfeld, den 10, Mai 1875.

Königliche Eisenbahn-Direktion.

Verloofung, Amortisation, Zinszahlung u. \. tw. von öffentlichen Papieren.

Ausloosung von Schuldverschreibungen der

den 2c. Thiele zu richtende Litk E.

Paderborner Tilgungskasse, Iu dem am heu- tigen Tage zur Ausloosung von Schuldverschrei- bungen der mit der hiesigen Rentenbank vereinigten Paderborner Tilgungskasse für das . albjahr vorn 1, Juli bis ult. Dezember 1875 hierselbst abgelzal- tenen Termine sind , folgende Apoints gezogen wor- den: 1) Liet. A. à 500 Thlr. oder 1500 Mark = 38 Stück. Nr. 103. 286. 348. 400. 401. 456. 799. -902. 912. 981. 982. 1006. 1008. 1056. 1309, 1320. 1325. 1407. 1666. 1692. 2537. 2631. 2837, 39014. 3372. 3910. 4685. 6076. 6133, 6280. 6370. 7065. 7553, 8315. 8316. 8513, 8824. 8826. 2) Litt. B. à 400 Thlr. oder 1200 Mark = 30 StüeKk. Nr. 291. 416. 521. 672, 1427, 1480. 1501. 1520. 1919. 2005. 2109. 2226. 3125. 3994. 4162, 4223. 4314. 4315. 4740. 9919, 5884. 6099. 6379. 6821. 6827. 8100. 8284. 8332. 8611. 8939. 3) Litt. C. à 300 Thlr. oder 900 Mark =—= 28 Stück. Nr. 1898, 2547. 2817. 3267. 3393. 3472. 3600. 3703. 4070. 4247. 4380. 6220. 6310. 6318. 6320. 6840. 6855. 7705. 8105. 8337. 8674. 58774. 8945. 8984. 89ck7. 8992. 9132. 9158. 4) Litt. D. à 200 Thlr. oder 600 Mark —= 31 Stück. Nr. 151. 213. 434. 625, 629. 875. 1108. 2129. 2194. 2198. 2231. 2243. 2303. 2356. 3230. 3625, 3859. 4102. 4598. 4600. 4642. 4885. 4893. 4939. 5350. 6324. 6636. 6881. 7300. 8584. 8835. 5) Litt, E. à 100 Thlr. oder 300 Mark 47 Stück Nr. 122. 323. 588. 713, 2026. 2136. 2260. 2264. 2408. 2813. 2918. 2923. 3644. 3659. 3947, 4474. 4560. 4714. 4814. 5453. 5543. 5546. 6445. 6450, 6667. 6753. 6760. 6915. 6940. 6945, 6951. 7043. 7094. 7184. 7229. 7317, 7464. 7465. 7469. 7480. 7645, 7698. 7713. 7758. T7771. 7917. 8634. Diese Schuldverschreibungen werden den Besißern zum 31. Dezember 1875 hierdurch gekündigt und erfolgt die Zahlung der Kapitalbeträge je nah der Wahl der Interessenten entweder 1) durch „die Renten- bankfasse hierselbst in den Vormittagsstunden von bis 12 Uhr sofort gegen Zurücklieferung der. ausgeloosten Schuldvers reibungen im cours- fähigen Zustande, oder 2) durch die Königliche Steuer- Kasse I. in Paderborn binnen 10 Tagen nach der an dieselbe im conrsfähigen Zustande bewirkten Uebergabe der Schuldverschreibungen gegen Rückgabe der von der Steuerkasse darüber einftweilen ausge- stellten Empfangsbescheinigung. Ueber den gezahlten Geldbetrag is außerdem „von dem Präsen- tanten der Schuldverschreibung nach einem bei den genannten Kassen in Empfang zu nehmenden Formulare Quittung zu leisten. Mit dem 31. De- zember 1875" hört die weitere Verzinsung der gedach- ten Schuldverschreibungen auf und müssen daher mit denselben die zugehörigen Zinscoupons Serie X. Nr. 4 nebst Talons unentgeltlich zurückgeliefert wer- den, widrigenfalls für jeden fehlenden Coupon der Betrag desselben vom Kapitale zurückbehalten wird. Zugleich werden die Inhaber der folgenden in frü- heren Terminen bereits auêgeloosten, aber noch nit realisirten Schuldverschreibungen, und zwar aus den Fälligkeitsterminen: a. 31. Dezember 1869. Litt, F. Nr. 8918, b. 30. Juni 1873. Litt, A, Nr. 3915, Litt, D. Nr. 26867. 0, 3L Dezember 1873, Litt, B, Nr, 957, 3526, Litt, C, Nr, 7032.

A O 0107 30: 7883. d. 30. Juni 1874, Litkt. À. Nr. 934. 4724. Litt. F, Nr. 3528. Litt, C. Nr. 1217. 3229. 3753. 6615. Litt, D. Nr. 550, 2230. 5012, Litt, E. Nr. 5723. e 31, Dezember 1874. Litt A. Nr. 5774, 5998, Litt. B, Nr. 93. 1948. 2604. 3545. 4171. 6290,

/ Litt, C. Nr. 1795. Litt, D. Nr. 549. 4439, Ltt. E

Bergisch-Märkische |

Dir 11 711. 2811. 2863, hierdurch erinnert, dice- selben bei einer der gcnannten Kassen zur Zahlunz des Betrages zu präsentiren. Schließlih wird b-:- merkt, daß die abljanden gekommene Schuldverschrei- bung Litt, D. Nr. 6259 à 200 Thlr. gerihtlich{ amortisirt worden ist. Münster, den 13. Mai 1875. Königliche Direktion der Nenteubauk füc West- falen uud die RNheinproviuz.

Ausloosung von Neutenbriefen. Bei der am heutigen Tage stattgefundenen Ausloosung von Ren- tenbriefen der Provinz Westfalen und der Rhein- provinz für das Halbiahr 1. April bis 30. Sep- tember 1875 ind folgende Apoints gezogen worden. 1) Lit. A. à 1000 Thlr. oder 3000 Mark. 44 StüŒ. Nr. 14. 48, 296, 458. 460, 613. Ao 08, «da 971: 1008 A7 1778. 1780. 1807, 1844. 1889, 1909, 2016. 2074. 2077. 2315. 2427. 2580. 2664. 2917. 2996. 3002, 31778 08211. 3269. 3940, 3487. 3710, 3878. 4121. 43046, 4445, 4613. 4638. 4754. 4797. 5095, 5799. 2) Ltt, E. à 500 Thlr. oder 1500 Mark. 17 Stü. Nr. 248, 262. 319, 572, 668, 940, TOSO L127: G I621e DtE e S) Erblt: C, ae S i: oder 300 Mark. 90 Stü. Nr. 60, 258. 292 314. 691. 748. 778. 804. 882. 1560. 1586. 1751. 1821. 2199, 2203. 2297. 2406. 2475, 2713. 2753. 2808. 2908. 3095. 3163. 3434. 3908, 3696. 3794. 3800. 3807, 4117. 4307, 4654. 5222. D277. 9278, 5302, 9429. 5524. 5623, 5709. 9932, 5997. 6008. 6053. 6241, 6513, 6520. 6539. 6583. 6757. 6908. 7051. 7193. 7499, 7672. 7708. 7732, 7790. 7851, 8399. 8903, 8540. 8736. 8784. 8786. 8809, 8925, 9209. 9457. 9494. 9748. 10002. 10054. 10364. 10402. 10494. 10534. 10671, 10727. 10809. 10898. 11415. 11465, 11728. 11771. 11899. 11946. 120183. 12122, 4) Ltt. D. à 25 Thlr. oder 75 Mark, 77 Stück. Nr. 238. 520, 629. 793: 765. 1110. 1180. 1437. 1438. 1470; 1992. 2327. 2509. 2513. 2549. 2871, 2917. 3005. 3281. 3986. 3504. 3908. 3599. 3616. 3915. 3973, 4067, 4104; 4229, 4504. 4737. 5218. 9292. 5434, 5456,- 5567. 5632. 9894. 5901. 5968, 9984. 6108. 6436. 6669. 6773. 6864. 6917, 6925. 7088, 7119. 7330. 7375. ‘7797. 7902. 8117. 8635. 8713. 8722. 8747, 8786. 8829. 8830. 8967. 9329, 9476. 9485, 9637. 9785. 9789. 9844. 9845. 9865, 9897. 10063. 10146. 10378. 10743. Die ausgeloosten Rent-nbriefe, deren Verzinsung vou 1. Oktober 1875 ab aufhört, werden den Inhabern derselben mit der Aufforderung gekündigt, den Ka- pitalbetrag gegen Quittung und Rückgabe der Renten- briefe im coursfähigen Zustande mit den dazu ge- hörigen, nicht mehr zahlbaren Zinscoupons Serie IV, Nr. 3 bis 16 und Talons vom 1. Oktober d. I. ab bei der Rentenbank-Kasse hierselbst in den Vormittagsstun- den von 9 bis 12 Uhr inEmpfang zu nehmen. Auswärts wohnenden Inhabern der gekündigten Rentenbriefe ift es gestattet, dieselben mit der Post, aber frankirt und unter Beifügung einer gehörigen Quittung über den Empfang der Valuta, der gedachten Kasse ein- zusenden und die Uebersendung des Geldbetrages auf gleichem Wege, aber auf Gefahr und Kosten des Empfängers, zu beantragen. Auch werden die In- haber der folgenden in früheren Terminen bereits ausgeloosten, aber noch nit realisirten Renten- briefe und zwar aus den Fälligkeitsterminen : a. 1. April 1866 Litt. D. Nr. 4745. b; 1, April 1867 Litt, D. Nr, 6411. e. 1. Oktober 1867 Litt, C. Nr. 11475, d, 1. Oktober 1868 Litt- C. Nr. 1575, e. 1. April 1869 Litt, D: Nr. 7304 L April 1870 Litt. D, Nr. 4237. g. L YIDIIL 1871 Litt, D. Nr. 6324. h, 1. Oktober 1871 Litt C. Nr. 3035. Láté, D. Nr. 912, 10335. i. 1, April 1872 Litt, B. Nr. 1456. Litt. C. Nr. 4800. Litt. D, Nr. 6243. 9096. k. 1. Oktober 1872 Litt, A, Nr. 2161, Litt, D. Nr. 3856. 5136. 1. 1. Oktober 1873 Litt, C. Nr. .1664., 6354. Litt. D. Nr. 982. 1133.. 1426, 5310, m. 1. April 1874 Litt C Nr; 4802, 9510, 9623. Litt. D. Nr. 5246. 7949. 8234. 9815. n, 1. Oktober 1874 Litt. A. Nr. 5680, Litt, C. Nr. 3442. Lits, D. Nr. 2971. 3373, 4476. 9036. o0. 1, April 1875. Litt, A. Nr. 26. 1056. 1459, 2606; 002. 4637, 4995, 5687. Litt, B. Nr. 848. 1762. 1898. Litt. C. Nr. 346, 1138, 1311. 3049. 3837. 4826. 9678. 5780. 8244. 8270, 8657. 9410. 9850. 10687. 16900. 11132. Litt. D. Nr. 408. 1176. 1952. 2867, 2953. 3338, 3649. 3726. 4034. 4043. 4267. 4933. 9933. 6454. 7250. 7570. 8642. 9297. 10006. Litk, E; Nr. 13587, 13594. 13598. 13605. 13606. 13608, 13609, 13610, 13611 hierdurch erinnert, dieselben unserer Kasse zur Zahlung der Valuta zu präfeuntiren. Ferner wird zur Kenutniß gebracht, daß der abhan- den gekommene Rentenhbrief Litt. B. Nr. 1937 à 9500 Thlr. gerichtlich amortisirt worden ist. Schließ- lih machen wir darauf aufmerksam, daß die Num- mern aller gekündigten resp. noch rüdständigen Rentenbriefe durch die Seitens der Redaktion des „Königlich Preußischen Staats-Anzeigers“ heraus- gegebene Allgemeine Verloosungs-Tabelle sowohl im Monat Mai als auch im Monat November {eden Jahres veröffentlicht werden und daß das betre ende Stück dieser Tabelle bei der gedachten Redaktion zum Preise 25 Pf. bezogen werden kann, Münster, den 13. Mai 1875. Königliche Direktion der RNentenbauk für Westfalen und die Nhein- provinz.

Berliner Pferde-Eiseubahu- Gesellschaft.

Die für das Jahr 1874 diesseits zu vertheilende Dividende ist auf 160", %, festgesest worden

und kaun dieselbe mit 99 Mark per Aktie gegen

Rückgabe des Dividendenscheines Nr. 10 vom 19. d. M. ab bei den

Herren Platho & Wolff, , Volkmar & Bendix,

hierselbst in den Vormittagsstunden abgehoben wer- den. Den Dividendenfcheinen ist ein der Reihen- folge nah geordnetes Verzeichniß der Nummern der Aktien beizufügen.

Die zu den Aktien I, Emission pro-1875/84 aus-

1185. 1428. 1585. 1628, 1711, Gee

zugebenden neuen Couponbogen nebst Talon können | fordern wir, gemäß Art. 248 des Handelsgeseßbuchs, gleihfalls vom 19. d. M. ab gegen Boriegunug | die Gläubiger der Gesellschaft auf, sich zu melden. der Aktien und ein der Reihenfolge nach geordnetes Eschweiier, den 12. Mai 1875. [3630]

Nummernverzeichniß derselben bei den Herren iler Actien-Ge ellscha Volkmar & Beudix hierselbst in Empfang a Drébtfabritetion Y

genommen werden, t or l , Del liu, E Mi 1019) Verschiedene Vekanntutachungen. Die Direktion, Durch Verseßung des bisherigen Inhabers ift die Drewlke. .J. Lestmann. Wüsing. | Kreiswundarztstelle des Kreises Bubliß, mit E welcher ein Gehalt von 200 Thlr. verbunden ist

3658 j erledigt. Qualifizirte Medizinalpersonen, welche si ( 1 i Bekauntmachung. : um diese Stelle bewerben wollen, werden aufgefor- Die Inhaber folgender Westpreußischer Pfand- dert, binnen 6 Wochen unter Einreichung ihrer Zeug- briefe: nisse und eines Lebenslaufes fih bei uns* zu melden. A. aus dem Brdschafts-Departement Cöslin, den 14. Mai 1875. romberg:

x ; Königliche Regierung, Abtheilung des Innern. 1) sämmtlicher auf den Rittergütern Markowo, Ae LNS ‘ung, Abtheilu g Innern

lt N L ; R “i Pin end Luczkowko haftenden 34 prozentigen | [3665] Thüringische Eisenbahu.

2) sämmtlicher auf den Rittergütern Rettshüß und Einnahme bis ultlmo April. 1875, j Skfalmierowice Nr. 250 haftenden 4 prozentigen im Personen- im Güter- m Pfandbriefe, Berkehr: Verkehr: Summat B. aus bem Landschafts -Departemeut A. Stammbahn: :

E, Marienwerder: im Monat Avril

1) sämmtlicher auf dem Rittergute Teschendorf haf- } M Abnar Aprit tenden 32 prozentigen Pfandbriefe; » a

2) sämmtlicher auf den Nittergütern Haus Lopatken, daher weniger Nielub und Rynék haftenden 32- und 4 prozen- mehr R tigen Pfandbriefe, T «S--aus be Pat DéPartäileut 7 L EESS

Schneidemühl: 36: H S

1) ler Pia De Kunowo haf- daher meuger 963 a6 244 ‘564000

enden 35 prozentigen andbriefe; o ä , As

2) sämmtlicher «auf dem Nittergute Dombke A. haf- | im Monat Accil 128 E Dai. 100 tenden 4prozentigen Pfandbriefe 187 4054 6101 10155

werden hierdurch aufgefordert, diese Pfandbriefe be- f " 1 ear g 5 Ÿ ;

ziehentlich den Provinzial-Land|chafts-Direktionen zu daher weniger 91 16 99 Bromberg, Marienwerder und Schneidemühl im i mehr N Zal N 61 s

coursfähigen Zustande mit laufenden Coupons und | bis ult. April 1875 11,832 23,286 835,118 Talons spätestens bis zum 15. August d, I, ge- e v e 107412398... 25680 938/078 gen Empfangnahme gleihhaltiger Westprenßischer daher weniger 926 2,394 2,960 Pfandbriefe und Coupons einzureichen, widrigenfalls C. Gothu-Leinefelder Zweigbahn: ais 92,761

e

Cto. 790/5)

M M M 1875 407,458 924,176 1,331,634 1874 436,759 709,246 1,146/005 O ae 214,930 185,629

1874 1,202,052 2,808,974 4/011 026

das §. 103 und 104 Theil L. des revidirten West- | im Monat April 1875 21,314 839,110 Degen „and sGafts „Reglements vorgeschriebene ¿ L 1874 22129 830,632 Präfklusionsverfahren veran aßt werden wird. T ; T fis Marienwerder, den 8. Mai 1875. : daßer id E M 8,478 7,663 49mgliGe Wesipreusishe General-Landschafts- | t April T7 T 186,323 259,935 f N e 1874 72,376 138,448 210,824

von Koerber, daher mehr 1,236 47,875 49,111 Dur einstimmigen Beschluß der außerordent- D. Gera-Eichichter Zweigbahn:

lien Generalversammlung vom 30. April d. J., | im Monat April 1875 22,472 93,141 76,213 bei welcher die sämmtlichen Aktien unserer Gefell] 2 y 1874 27,197 50,867 78664 schaft vertreten waren, ist das Aktien - Kapital daher mehr Res 3 S717 E M E a D eut A g aler weniger 5.395 M, 9 451 (720, arl) herabgeseßt, und i tese z - o ———— Herabseßung unter heutigem Tage in das Handels- bis ult. Avril 1242 ees Ae S AN register eingetragen worden, Die Reduktion, welche v n C 1D C L _LOO 9D den Zweck hat, die vorjährige Unterbilanz zu tilgen, daher mehr 1,283 wird durch freiwillige, unentgeltlihe Hergabe von __ ¡, Weniger 4,928 3,645 600 Stück Aktien Seitens der Aktionäre- und durch | vorbehaltlich späterer Feststellung. Vernichtung dieser Aktien bewerkstelligt. Indem wix Erfurt, den 15. Mai 1875. diesen Beshluß zur allgemeinen Kenntniß bringen, Die Direktion.

Bekanntmachung.

Berlin-Stettiner Eiseubahun.

Die 0rdeutliche General - Versammlung der Berlin-Stettiner Eisenbahn-Gesellschaft findet in diesem Jahre A j am 27. Mai cr., Vormittags 10 Uhr,

hier im Vörseuhause

tatt. / i

| Wir laden zu derselben ergebenst mit dem Bemerken ein, daß die Sestftellung des Stimmrechts

und die Aushändigung der Eintrittskarten für diese General-Versammlung gegen Präsentation der Aktien in Verlin am 22, Mai cr., E von 9 bis 12 Uhr und Nachmittags vou 3 bis 5 Uhr in unserem dortigen Bahuhofsgebäude

ant 25, und 26. Mai cer. in dem Berwaltungsgebäude unserer Gesellschaft hier- selbst, Carlsstraße Nr. 1, während der vorgedachten Stunden

Es werden dabei die Aktien, auf welche Eintrittskarten ertheilt sind, mit einem die Iahres- zahl 1875 enthaltenden Stempel in rother Farbe versehen und kann auf so gestempelte Aktien bei ihrer etwaigen abermaligen Produktion für diese General-Versammlung ein ferneres Stimmrecht nicht ertheilt werden. In der General. Versammlung werden zur Verhandlung kommen : 1) der Bericht des Verwaltungsraths und des Direktoriums ; 2) die Feststellung der Dividende; h 3) die Bewilligung der Geldmittel zur vollständigen Herstellung der Berliner Bahnhofs- erweiterung im Betrage von 2,250,000 A : n, L 4) der Antrag des Verwaltungsrathes und des Direktoriums, dieselben zu ermächtigen, das zur Ausführung des Beschlusses zu 3 erforderliche Kapital in der bei eintretendem Geld- bedürfnisse nah Maßgabe der vorwaltenden Umstände ihnen am zweckmäßigsten erschei- nenden Art durch Stammaktien oder Prioritäts-Obligationen zu beschaffen und mit der Staatsregierung diejenigen Modifikationen der Statuten oder Zusäße zu denfelban zu vereinbaren und für die Gesellschaft endgültig und rechtsverbindlich festzustellen, wehe fich zur Ausführung des Beschlusses zu 3 etwa als zweckmäßig oder nothwendig ergeben sollten ; 9) die Wahl eines Mitgliedes des Direktoriums ; 6) die Wahl von 5 Mitgliedern des Verwaltungsrathes. Die Tagesordnung , sowie die für diese E Ffönnen in den leßten 8 Tagen vor der General-Versammlung in dem Se gebäudes unserer Gesellschaft hierselbst entgegen genommen werden. Stettin, den 8. April 1875.

Der Verwaltuugsrath

der Berlin-Stettiner Eiseubahn - Gesellschaft. gez. Pibschky. Schlutow, Vartels.

Braunschweigische Creditanstalt.

Gemäßheit des §. 41 unseres Gesellschaftsstatuts laden wir hierturch unsere Herre

dritten ordentlihen Generalversammlung Mittwoh, deu 23. Juni d. I, Vormittags 11 Uhr,

nah dem Saale des Altstadt-Nathlhauses hieselbst ergebenst ein. Tagesorduung. 2 : 1) Vorlegung des Geschäftsberihts und der Bilanz des Geschäftsjahrs 1874, sowie Beschluß- fassung darüber (§8. 48 Nr. 6 des Statuts), insbesondere über den Antrag der Verwaltung auf Einseßung einer außerordentlichen Prüfungskommission und eventuell Wahl derselben, 2)] Neuwahlen zum Ersaß der aus eshiedenen Aufsichtsrathsmitglieder (§8. 28 und 29 des Statuts). Die Legitimation zur heilnahme an der Generalversammlung geschieht nach §. 45 des Statuts durch Vorzeigung der Aktien in der Zeit vom 15. bis incl. 22. Inni während der Geschäftsstunden in unserem Effektenbureau. L : Die Ausgabe . der gedruckten Geschäftsberihte wird spätestens mit dem 1. Juni erfolgen und weitere Bekanntmachung dieserhalb vorbehalten. L schweig, den 12. Mai 1875. (H. 5182c) Der Aufsihtsrath der Braunschweigischen Creditanstalt, F. W, Wolf.

[2693]

und

erfolgt.

erstatteten Verwaltungsberich!@€ retariats-Lokale des Verwaltung®s

[3676]

O Aktionäre zur

auf

Braun

Lr Ta wein 2 S, 4

o--bi8 ult Apri] 18251 201, C0 L I F gam e f