1875 / 114 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Durchschnitte der leßten drei Jahre zu berechnen ift, analog bei 7 treten des Strafgeseybu<hs für das Deutsche Reich v. I. 1870 mission zu überweisen seien, keine Kabinetsfrage zu machen be- ist gestorben. In den öftlihen St 21 s , ; / der teten Ie zu finden. Eine solche erlassen und neben demselben in Kraft geblieben sind, angedrohte | absihtige (vgl. u. Versailles). bee große Pebtmuiae ie ein As Gt atte Gelegenhett anns Verlag) Sr eds, u N Teepen gublitum fand man dabei sol<e mit dem Bildniß der Kaiser Augustus und Berechnung \eye jedoh voraus, daß das Geschäft des Steuer- Gefängnißstrafe in allen retlihen Beziehungen, wenn sie im Versailles, 18. Mai. (W. T. B.) Die National- Halmfrüchten angerichtet. Ausstellungen und Vorschläge an das Reichs Eisenbahner L Antonin, Die übrigen Gegenstände tragen feine Inschriften. i flihtigen Aa drei Jahre besteht. Dies treffe im vorliegenden M exage die Dauer von 6 Wohen Eg, der durh das | Vers ammlung genehmigte heute den Gesegentwurf, betreffend Die von der Ver. Staaten-Regierung unter Kommo- | ten. Dieselben werden in den bald beginnenden eingehenden Be- obwohl 2E Aen Dee ht eine Race Vou Ureingeborenen, die, Balle aus dem Grunde nicht zu, weil die Aktiengesellschaft N. eihsstrafgeseÿ eingeführten Gefängnißstrafe, agegen wenn sie | die Abänderung des Militär -Strafgesezbuchs. Der IJustiz- dore Lull ausgesandte leßte Expedition zur Vermessung rathungen mit in Erwägung gezogen werden. nach bekanni E ber G fingen moliene doi ihrer Existenz N. zu N. unbestrittener Maßen ers im Jahre 1873 errichtet wor- | im Höchstbetrage die Dauer von 6 Wochen nit übersteigt, | Minister Dufaure legte darauf die konstitutionellen Er- des interoceanis<en Panama- Kanals ist nah New“ , Der sogenannte Sparrstein, der große Denkstein zur wurde. Die letzte Nummer der Acádeings cntble eters Bewilrdigt den ist, ihr Geschäftsbetrieb im Jahre 1874 also noh nit drei | der Haftstrafe gleih is. Im ersteren Falle wird sie als | gänzungsgeseye über die Wahl des Senats und über die York zurü>gekehrt. Die Expedition hat ermittelt , daß die Erinnerung an den Feldmarschall, wel<er sh bisher im Posthofe | shreibung eines Paares dieser wilden Ureiuwohner, welches in der

Jahre gewährt habe. Der Auslegung der angeführten Geseßzes- | Gefängnißstrafe, im leßteren als Haftstrafe erkannt und voll- Beziehungen der Gewalten vor und beantragte deren nohmalige Fsthmus-Route via den Chapres-Fluß di , a befand, ist dem Provinzial-Museum der Stadt Berli räfidentshaft Madras, südwestlih von den Palaneihügeln bei ei erie E welcher Gewérbetreibende nah dem dur{hshnitt- | stre>t. Wenn wahlweise neben Gefängnißstrafe von höchstens Ueberweisung an die konstitutionelle Kommission. Der Deputirte eis ist. Diese Route dehnt E E Diuton B d Podailsdbe Duc et e orden, wo Me Ne, 8 (früher fandvermessung ring-jntomn n ute. L S l in des Jungles und 1 e erden wird. g, am 1m andalen oiz n die orer

ewinne der drei legten Jahre zu besteuern find, „sofern | 6 Wochen Geldstrafe bis zu einem 150 # übersteigenden Be- | Luro vom linken Centrum stellte den Gegenantrag, dieselben ishen Ozean nah der Bai Vaca j j | l 1 das Geschäft schon so lands gedauert hat“, h daß es bei | trage angedroht ift, fo findet die Geldstrafe nur bis zu diesem | an eine Spezial-Kommission zurü>zuverweisen. Obgleich der Ms und wird A der columbischen Regiecung Henen Ocean “der Allgemeine Verein für deutshe Literatur“ se be T end O eis, Tabak und Betel eintauschen; sie sind {edoch der Frage nah der Dauer eines Geschäftes auf die Person des | Betrage von 150 # statt und die Strafandrohung kommt | Justiz-Minister die Annahme seines Antrages wiederholt dringend | wenn das Kanalprojekt überhaupt zur Ausführung kommt L E Protekftorate Jhrer Königlichen Hoheiten des Großherzogs | 7 Leer e Äußerft \{wer, ihrer habhaft zu werden. Von Geschäftsinhabers niht ankomme und au<h bei einem Wechsel | in soweit, als. sie diesen Betrag übersteigt, in Wegfall. befürwortete , entschied si die Versammlung “mit 320 Columbia beabsichtigt, die Mitwirkung Guropas wie die Ame- der sich die Au ab: E D des Dn Tg fen L renen, runden Kopf grobes, wolliges schwarzes L O ine ial Line in derselben immer der Durchschnittsgewinn des bezüglichen gegen 301 Stimmen für die Ueberweisung der beiden rikas an diesem Unternehmen nachzusuchen. O Sioratu e fte O N ip Der Zunslpereite auf Haut. Die Stirne war bela ine a O E ene Unternehmens in den legten drei Jahren der Besteuerung zu Gesegentwürfe an eine Spezial - Kommission. Die Legi- ichten MeriT a [iegen der „A. A. C.* folgende | zu bilden, der f dur einen Jahresbeitrag very" freunden | Lheil des Gesichtes ‘pegrtedrig und ging ein wenig g einem Affen Grunde zu legen fei, stehe entgegen, daß die Person des Handel- Schweiz. B 1 a - Lauf Deni 0 Wen omi timisten und dée Bonapartisten stimmten mit der Linken, Nachrichten vdr: erwähltes, theilweise dur< seine eigene Aufforderung angeregtes, | Und der kleine und ovale Mund mit dien Lippen ließ die oder Gewerbetreibenden felbst der Hauptfaktor jeden Geschäftes ist < t etz. ae Beri Has L : : un 3 oll- Der Vorsigzende der konstitutionellen Kommission, Batbie, Peru. Aus Callao wird vom 13. April berichtet: Die zwei | literarge\hi<tli< bedeutendes Lesematerial für die Bildung und Er. | Nase einen Zoll Hinter ih. Er hatte kurze, auswärts ge- und daß zur Steuer nicht ein Geschäftsbetrieb als solcher, sondern | Bundesrath E En H A D A, Un Si tg- | crflärte darauf, diesem Votum der Nationalversammlung gegen- Hauptkandidaten für die peruanische Präsidentschaft bekunden viel | hebung seiner Mitglieder zu erwerben“, hat sein Probejahr erfolgreich | {ümmte Beine, einen verhältnißmäßig langen Körp.-r und nur eine bestimmte Person herangezogen wird. Würde man von departements etrug A erkehr der ei e apa über müsse die Kommission ihr Mandat niederlegen und die Thätigkeit. General Prado ist stark im Süden. Admiral Montera | Lestanden. Sein Mitgliederverzeihuiß umfaßt bereits 35 Oktay- e die beinahe bis ¿u den Knieen reichten. Die Hände einer anderen Auffassung ausgehen, so würde ein Steuerpflih- | kasse im Jahre 1874 an Einnahmen Franken 88,043,115. 41, Weiterberathung des Wahlgeseßes fallen lassen. Laboulaye pro- hat Anhänger in Callao, Lima und dem Departement Piurg im | seiten und es haben dazu ihr Koutingent alle deutshen Gaue, selbst e E A immer eingebogen und kountea niht ganz gerade tiger niht nur für den Gewinn eines Anderen besteuert werden, 89 Ausgaben Fr. O A R M C testirte im Namen der Minorität der Kommission gegen die Be- linge b E A A N U s allgemein erachtet E m g y L s E der Verein nach- nt S Madai Baut T E beleabene E R n Hinges Bauen

j ; ; 6 aut : ; x - ; | ; er per Senc i s - 1 rzû : z ; , D n ißen: die N , was einen monatlihen Durchschnitt von Fr. 14,289,45 frgniß des Vorsigenden, die Mandateniederlegung der \sämmt- Y wir peruanische Senat hat die Maß mann in Berlin, E Line "Mitglieder D o eas Sn waren klein und nicht vollständig ausgebildet und die Füße breit und

sondern unter Umständen au< wegen der Verluste eines Ande- : er diesen Summen figurirt die von den betheiliaten | | es ; i : i ] regel der Deputirtenkammer für die Begebung des Guanos : F aren k ergiebt. Unt esen S en fig heilig lichen Mitglieder der Kommission auszusprechen und erklärte, die elegen gemißbilligt. Man erwartet, die At e ae stedts „Aus dem Nachlasse Mirza - Schaffy's“ s di>hâutig. Das Weib war eben so groß wie der Mann, ihre Haut-

ren ungeachtet eigenen Geschäftsgewinnes von Steuer frei zu 4.5 L B ; 1 i ß ; lassen sein. Dies sei aber nit die Absicht des Gesehes. Die- Kantonen und den auswärtigen Staaten eingezahlte zweite Rate Berathung des Wahlgeseßes fortführen zu wollen. Eine Ent- | rekutive überlassen werden, damit sie ein Verfahren einshlage, das | Sybels „Vorträge und Aufsäße" Adolph Schmidts Dn farbe gelblih, das Haar \{<warz, lang und struppig und die Gesichts-

; ; j ; der Gotthard-Subvention, für welhe eingingen von den be- Batbi s s E T D i ; ; 4 % ) i 7 bl : Ne / elbe gehe nur dahin, bei der Besteuerung der Gewerbetreibenden L, r gegnung von Batbie wurde durch den Präsidenten der Versamm- sie für das offentliche Interesse am vortheilhaftesten era<hten di rische Epochen und Katastrophen“ C. Osfenkbrüggens „Die Schwei- | ge, wohlgeformt. Diese fclisauen Menschen ein Wunder, daß e É Bed) in den von ihnen selbst innerhalb dreier | theiligten Kantonen und Eisenbahngesellschaften Fr. 1,616,740. lung abgeschnitten, der den Zwischenfall unter dem Hinweis für Der Senat hat dur ein fast einstimmiges Votum “vi Cte zer, daheim und in der Fremde“ Edm. Reitlingers Freie Bln sie im Busch unter den wilden Thieren überhaupt fi< erhalten

i 70, vom Deutschen Reich Fr. 1,616,740. 70 und von Italien beendigt erklärte, daß die Komwission das Wahlgeseß ohne An- autorisirt, 200,000 Tonnen Guano zu einem Preise von 30 | Franz v. Löhers „Kampf um Paderborn 1597—1604* und Dr. | 7, nähren fi hauptsähli< von Wurzeln und Honig, doch essen sie

j Frträ dur<h Berechnung des dreijährigen S . / i 2 E l-U! Nen Jahre erzielten Erträgen dur Hung «Orig Fr. 3,637,666. 67, zusammén Fr. 6,871,148. 07, welhe der stand weiterberathen könne, da dasselbe nit den Chargfter eins _ Y Dollars per Tonne in den Märkten der Vereinigten Staaten | Eduard. Hansli>s --,Die moderne*-Oper*, Zm bégoänenen” Jahre Sie stan or au a s E Das finte e Ae ll d V .

Durchschnittes auszugleichen. e Eh 7 ! F ) i i i L ; n L S ) j ahr ; z U M Nt r regi der-SoWhard-Vahngetell bath. Tofert epu Ver gun 4-2 ai D R De s Habe ; 2 a verkaufen. Die italienische Auswanderungsfrage beschäftigt einen | werden zur Bertheilung gelangen: Paul Heyse: „Giuseppe Giusti, : E i

Im vorliegenden FaYg könne Hieru&Gs ditaYesteueru84-dets- T wurden. Was das finanzielle Ergebniß. der Zölle be E Gesezes habe. Die Sißung wurde darauf auf No bei Theil der öffentlichen Aufmerksamkeit in B Der Präfi- sein Leben und seine Dichtungen" -—— Berthold Auerbach : „Tausender- | fe nit aller religiösen Vorstellungen bar, sondern verehren gewisse Gewerbe und Handel.

t Aktiengesellschaft N N. pro 1874 nit unter Berücksichtigung 4 7 é d G j é des fi p Finwy ; - n [et Gedanken des K [ab R Bf ME 185 „Waldgötter. t : j ihr be- | trifff, \o wird dasselbe in dem erwähnten Bericht als ein À : dent des europäischen Einwanderungsvereins soll 56,000 Soles für ; L EN ORCVOPTALOTS Karl Gußkow: „Rü>bli>e auf Mcdenca ELbteaiN De Me A ana L Doe ufAtès bezeichnet Se die Berbältnire e Ua Spanien. San Sebastian, 18. Mai, (W. T. B\) die Dres der Reisekosten italienischer Auswanderer nah Peru T “Bobernt E Sha fes R Fu B t Aufflärung Der Nachtrag zum Berliner Ad ßbuc< für das Jah ; l , Un ; j ; e L e G 2 0 I s mpfangen. —, r. Dodenstedt: „Shakespeare's Frauengestalten“ Ì u L relner Adregbu< für ; haft, des Handels und der Industrie si< im allgemeinen | Die in Orio eingeleiteten Verhandlungen mit 2 carlistishen Ba empfang i Prauengestalten“ und Carus 1879 ist soeben erschienen. Derselbe wird gegen Vorzeigung der Quittung den Besizern des Adreßbuches unentgeltlih verabfolgt.

esellschaft N. N wohl gar nicht kommunalsteuerpflitig ge- : t ill nen von ui U4C0a aben u ei e S 11 Chili, Nach Berichten ausValpyaraiso vom 3. April beschäfti t Sterne: „DUL Geschichte der Schöpfung“. 5 1878 gestaltet haben, ie ages O aven Zu Fenem Mute? gosyré und die kommende Präsidentenwahl fortdauernd die öffentliche Aufmerksamkeit. den Tagen vom 20. bis 23, Mai wird in Braunschweig

thy H ; ; ; ; faum besser als im Jahre wesen, der von ihr angeblih erzielte Gewinn nicht amtlih fest- : E : ; : B : ] j in 3 g Vfl sei, übrigens auch die Aktiengesellshaft das Unternehmen Bruttoeinnahme der Zölle, welche damals die Summe Fr. sind die Feindseligkeiten wieder aufgenommen worden. Die Konservativen haben, obwohl sie als die stärkste Partei betrachtet 21. Versammlung der , Deutschen Ornitholo gengesell- e Aus dem Jahresberihte der Deutschen Bank sind fol- unter ganz anderen Bedingungen, als ihre Vorbefißerin führe. 14,349,362 gegenüber dem Einnahmenvoranschlag von Fr. 11 Mill. Italien. Rom, 18. Mai. (W. T. B.) Die Depu- werden, keinen Kandidaten. Señor Vicuna Menkanna ift der Kan- | \ <aft“ (vertreten dur< Hofrath von Heuglin in Stuttgart und 1365 P hervorzuheben: Der Gesammtumsaß stieg von Die Atktiengesellshaft N. N könne daher nur na<h Maßgabe erreicht hatten, sind im Jahre 1874 auf Fr. 15,322,392 gegen? | ¿irtenkammer nahm heute das definitive Budget des Mini- didat einer großen Sektion von Liberalen. Der Graf de Robiano ist in | Professor Blasius) und die Srühjahrsversammlung der „B erliner di n es E Thlr. A 000 auf 1,836,000,000 Thlr. in 1874. Jn 27 trat Goami iva. - { über dem Voranschlag von Fr. 12,500,000 gestiegen und betra- A A " F E S i i: Santiago. Die Geschäfte zweier Kaufleute und eines NRhederagenten | deuts<hen ornithologishen Gesellschaft“ abgehalten. Am | Fg Terleeishen Geschäft hat si< die Gewährung von Bevor- des von ihr felbst erzielten Gewinnes zur Gemeinde-Eink ommen- en somit Fr. 973,030 mehr als im Vorjahre, Fr. 2,822,392 steriums des Acußern für 1875 an. Der Minister der aus- sind auf richterlihem Befehl wegen Schmuggelns ges{lossen worden. | 20. findet eine Vor-, an: 21 eine Geschäftssibung statt. Für deu hussungs-Krediten an Exporteure, von Rembourz- Krediten \owohl steuer herangezogen werden. s Sik S na Bor Voranfhlag. Diese Zinabine falt baupt- wärtigen Angelegenheiten, Visconti-Venosta, beantwortete dann Sie veischifften nämli Güter für andere Häfen als. die, wohin fie | 22. Mai sind wissen)<aftlihe Vorträge und Besichtigungen Für Lt auf London, wie auf Deutsche Pläße an Importeure zufriedenstellend ; ; ; ; E ) } " L: ; __| eine Interpellation des Deputirten Morelli Salvatore über die geführt wurden, und erportirten chilenis<{e Produkte an Stelle vo 23. Ausflüge in Aussicht genommen. In d : î fortentwi>elt. Jm inländishen Geschäft hat si die Bank bei ein- Die B s Weges als K [ \ähli< auf den Verkehr über Basel, während der Gesammt- N : ; E sche J S von slúg sicht g In der Hauptfizung soll eine 9 Z 1 E Rig N N iede Ér feines F in jed der übri Zollgebi t it Ausnahme des Ausführung eines Beschlusses der Deputirtenkammer, betreffend j Gütern, die in cilenishen Häfen ausgeshifft wurden. Es fostete der | Vereinigung der beiden genannten Gesellschaften angestrebt werden. geen, soliden Uebernahmgeschäften betheiligt, So führte „sie die Seitens der Bezirksregierung läßt sich, nah einem Erkenntniß ver ehr in jedem der übrigen Zollgebie e mit Ausnahme de die Errichtung von internationalen Schiedsgerichten Der Mi- Regierung 100,000 Dollars, diefe Betrügereien zu entde>en. R f a / / Prioritäten der Zarskoe Selo-Cisenbahn an der Berliner Börse ein des Ober-Tribunals vom 15. April d. I. gerichtlih niht | vierten (Tessin), eine Abnahme zeigt. In Basel is die Vermeh- nister erklärte bei dieser Veranlassung, Jtalien habe seine Inter- A A E EOE 7 | og G, a) dem Programm der fünften Jahresversammlung und acceptirte eine Betheiligung bei der Wiener Kommunal-Anleihe. anfehten. Eigenthumsansprüche von Privaten an den betreffen- | rung der Zolleinnahmen vornehmlich der in fortwährender Stei- en mnt: den Interessen Ae Ncledeat R I O ub Bie fas Afrika. Nah Berichten aus der Kapstadt vom 25. April E Hansischen Geschihts-Vereins, die am 18. und 19. d. M. Die Hauvptgrundlage für thr inländishes Geschäft bleibt {edo< das den Grund und Boden können daher nur insofern gerihtli<h | gerung begriffenen Handelsbewegnng vermittelst der in dea v f L | Up Und, mat si<h eine starke Opposition gegen die Regierungsvorlage | in Hamburg tagen wird, werden in der Versammlung des Vercins | Kommissions- und Koutokorrentgeshäft. Die in diesem Jahre- neu entschieden werden, als es si< um die Entschädigungsfrage Centralbahnhof einmündenden Elsaß-Lothringischen Eisenbahn Regierung gegebenen Zusicherungen der auswärtigen Regierungen h für die Uebersiedelung des Kaffernhäuptlings Langalibalele von nah stehende Vorträge gehalten werden, am 18.: Von Hrn. Dr. K. Kopp- | entstandenen sofort abgeschriebenen Verluste betrugen 2859 Thlr. Für andelt ; dagegen fann durch eine solche gerihtlihe Entscheidung beizumessen; im Tessin führt dieselbe auf die dur die Eisen- A hrt, E e ac tz 4p E ver Roeninsel geltend, -und es i zweifelhaft, ob die Minister e e S De N Bere MO O a “i N OUE d Sd B 73.783 T Pleßner Ren ; I ei : N BVié Xlacyri a tal Anlonellt ernfttlih er- j T M j G17 L: CI ¿ f U 1 VON Drn, Vr, B, 2B : y ep edeutung der Han}fa- ) ne &orderung ven 73, L: ein entsprechender die durch die Verwaltungsbehörde festgestellte Eigenschaft des | bahnbauten entstandene Belebung des Verkehrs zurü. krankt fei, kann Hoi gutunterrihteter Seite als itibareänidet Ébe Kd eine Balve pogarberaumis zweiten Lesung der Maß- städte für die Geifteskultur Deutschlands am Ausgange des 18. Jahr- Reserveposten in das - Delkredere - Konto eingestellt, Es Weges als eines öffentlihen oder Kommunalwegs nit alterirt éx 92. Mai. Auf die I Tati zeihnet werden : g Jor f hunderts“... Mittwoch, 19., wird Hr. Professor K, F. Nißsh aus | Konto eigener Effekten set si< zusammen aus Staats- werden. L Nizderlande. Haag, 12. Mai. Auf die Interpellation Der -Berickt-über das Definitiv-Budget des-Mi- Berlin „Ueber die Entstchung tes Soester Stadtre<ts und seine | papieren und Pfandbriefen mit 345,942 Thlr., Eisenbahn-Prioritäten ; des Hrn. Nierstraß, welche Maßregeln die Regierung getroffen | . Der E L i L: het pgragung na, Lübe>* einen Vortrag halten. Das Lokal Comité | mit 364,410 Thir, senbahn-Aftien , industriellen Aktien und Obli- —— Um an Bord S. M. Schiffe die Ausbildung der Ge- habe oder treffen werde, um das indishe Heer, welches in O Bote I N Des l A mciaritt Mi dens „Nr. 9 des ¿Marine-Verordnungs-Blatts hat folgen- po Sebi E di cR g M gemeinsames Mahl, Besichtigung | gationen mit 92,334 Thlr. und Bank-Aktien (meist in Liquidation Sa fr ? ' y den Inhalt: "anderung der nah den S$. 6 und 7 der Instruktion C rotgrellen und [u

üßbedienungen, namentli<h von Nr. 1 und 2 im ri<tigen Ab- olge des atchinesishen Krieges „wegshmelze“, wieder in gehö- | ( va: (L O i 1] en Iw á Î 6 iten 1 ir Ausflüge in Hamburgs Umgebungen befindlicher Banken) 269,953 Thlr. , zusammen 1,072,641 Thlr. end ey Schießen na< einem bewegten Ziel dag zu Ae Stand A e ertheilte in der gestrigen Sigzung der | in Folge einiger Modifikationen is es aber auf 61,525,456.72 L. | über die Ausbildung der Schiffsjungen der Kaiserlichen Mariae vom | !n Uumfassendster Weise Vorsorge getroffen. Außerdem besißt die Bank theils aus früheren im Vorjahre auf- fördern, erhält fortan jedes die heimishen Gewässer verlassende, | Zweiten Kammer der Generalstaaten der Kolonien- gestiegen, weil die Unterhaltung ; der Gefangenen und das er- 22, Oftober 1872 Zasigen Strafen. Einreichung der Rang- und | Die franzöôsishe Akademie schritt am 13. d. zur Be- L ain A R dauernde Betheiligungen bei anderen sowie zu einem Uebungsgeshwader gehörige Schiff oder Fahr- | Minister Hr. van Golstein in einer sangen Erwiderung eine | höhte Gehalt der Polizeibeamten: jener 2,572,081 und dieser Quartierliste FHeitens der Marinetheile 2c. Uebungsberihte S. M. seßung der beiden durh den Tod Jules Janins und Guizots erledigten | F Plata-Bank in Berlin Akten Pank of London, deutsh-belgischen Schießübungen während der Fahrt vom Hinterde> na<h | R ihe wichtiger Aufschlüsse und Erklärungen. Aus den | 150,000 Franken, mehr in Anspruch nahmen. Die Zahl der Schiffe. Wohnungsgeldzushuß. Die Unterschriftsproben der | Sige. Um den ersteren hatten fi< John Lemoinne, Charles Blanc | £9 Plata-Bank in Berlin, Aktien no< ohne augenbli>lihen Börsen-

zeug zu lezubungen während der Fa ct vom Hinter na) lelhe 1 ger AU : ( gen. L Gefangenen i nämli<h von 80610 auf 85,500 geftieagen Kassenkommissionen in Dienst gestellter Schiffe. Bestimmungen | und Gaston Boissier beworben. Jm dritt Wahl 2E cours im Gesammt-Nominalbetrage von 2,453,244 Thlr. Für Ab- Es gesleppten kleinen Scheibe, ein Geschüß mit Gewehrlauf tve ausführlichen Mittheilungen, welche er über die Stärke und s 000 b d “fridlg s den Gerihtsaefänanife f I L } über Befödrerung 2. der Unteroffiziere. Beifügnng einer Nah- | Mitarbeiter des „Journal des Débats* di Mate ; S schreibung auf Effekten sind verwendet 399,827 Thlr. Von dem als- unter der Bezeichnung: „Abkommgeshüßt“ etaismäßig | die Ergänzung des indischen Heeres mate, ergiebt fich, daß | 45,000 befinden fi B en Ser\&@tsgefängnifsen, 15,430 in weisung der Besaßung an Unteroffizieren und Mannschaften zu den | Stimmen, während 14 guf Boisfier und 3 auf Charles Blanc ent- | gann verbleibenden Ueberschuß von 859,660 Thir. find weiter abgeseßt an Bord. der Effektivbestand dieses Heeres am 1. November 1874 Strafanstalten, 4070 in Besserungsanstalten, 16,300 in Bagnos. Uebungsberihten S. M. Schiffe. Teplißer Bade- Angelegenheit. | fielen; John Lemoinne ift also gewählt ‘Der Ph den Seel für das Delkredere-Konto 66,660 Thlr., als Spezial-Konto-Korrent- ; m tom -more U | frude bes 2 betrug,* ungefähr 3000 mehr als seit dem Aus- | Internirt sind 4700 Personen. Der Kommissionsberiht empfiehlt Ginführung von Abkommgeshüten. Berichtigung der Nachrichten | Guizots, für welchen der Chemiker Dumas. Jules: Simou“ und der | Reserve 10 % der , verdienten Provisionen 43,000 Thlr., so daß Fe R Agen Infanterie-Regiments Nr. 30 und fie Mde ies See E Des Minifter t fie Prot nt Hat F E T Sti, Menge von Verba n n sobald in Betreff des freiwilligen Eintritts in die Schifféjungen-Abtheilung. orleanistishe Schriftsteller Auguste Laugel als Kandidaten auf- Att E, gs E Rene 20 Dg, In Fe h , : l ellle ferner mit: n e ( / eryasteten auf freien Fu Jnhaltsverzeihniß der Schiffsbücßerkisten Personal - Verxäns- n Ware alte ; R E : Erllonare verbleiben. Die Reserven betragen : rdentlichhe Re- h ach j Fuß Znhaltsverzeihniß der Schiffsbücherk sten. Personal - Verän getreten waren, gestaltete sich noch lebhafter und führte au< na vier serve 267,695 Thlr., Con'ortial-Neserve 110,000 Thlr, Cette Bee,

e tr i ü s i s i 7 E L P) , 2 L beauftragt mit der Führung der 14 Infanterie-Brigade, welcher den Meldungen des General-Gouverneurs von Niederländish- | gefeßt werden kann und die Unterhaltungskosten für sie hinweg- j derungen, Wahlgängen no< zu keinem Resultate. Da Keiner die Majorität lust-Referve 359,827 Thlr. , Spezial-Konto-Korrént-F s 43,000 . S ( ; «vtelerve 399,82 r. , Spezial-Konto-Korrént-Reserve 43,

vor einiger Zei ieser Bri ; ; : : i i or ge Zeit zum Commandeur dieser Brigade ernannt und Indien veranlasse in Indien selbst der Krieg mit Atchin fallen. von mindestens 18 Stimmen erzielte, beschloß die Akademie, die Thlr., in Summa 780,523 Thlr

u hie: d 1E IRE, R: von, Magde durhaus nit so viel Erregung, wie in Niederland; von einer Nußland und Polen. St. Petersburg, 19. Mai Wahl des Nachfolgers Guizots auf 6 Monate zu vertagen. Das K. K. österreichische Kreisgericht zu Bozen warnt vor V j f N LMIQUng Jf ugen Schutterijen sei überhaupt keine (W. T: B). In Bezug auf die Konferenzen über das Statistische Nachrichten. _— DRO „Genfer Journal“ vom 13. Mai bringt folgende Mit- Falsifikaten von dort zur Ausgabe gekommenen, leicht zur Täu- Kiel, 18. Mai. (Kiel. 3tg.) Heute Vormittag 10 Uhr | Rede gewesen; die Lage in Atchin sei so, daß das kleine Gebiet, Kriegsreht erwartet unser Gouvernement noch die ausftehenden Nach der vorläufigen Feststellung des städtischen statistischen eilung: Das archäologishe Mufeum der Stadt Genf ist die legten | sung geeigneten Fünfgulden-Staatsnoten. Das Papier der

G L F v E L L C V 4) s V

20 Minuten fuhren die Mannschaften der Oftsee-Station | welhes die niederländishen Truppen beseßt halten, von dem â>äußerunas A Let De M ies l g d Le che Tage um eine ungemein interessante Sammlung bereichert worden, | Falsifikate fühlt si{ n'<t glatt, sondern filzig an und entbehrt des # P Rü>äuß gen. E \chriftliches Rundschreiben unseres aus- Bureaus betrug in der Woche vom 2. bis 8. Mai die Zahl der in Es ist dies eine vollständige rômis<{<e <e, die man neuli< in Wasserzeichens. Der rothe, das zweite Mittelshild de>ende Adler der

(Matrosen und Seesoldaten), wel<he für die Besaßung der in | Feind umgeben werden, der alltäglih Schüsse abfeuere und wärtigen Ministeriums teht ni in Ausficht, | Berlin Gestorbenen 5 er 261 männliche, 246 weibli ; En of Padöyens Fal t Bf ; : ; tel

Wilhelmshaven in Dienst zu stellenden REn ver fa26 tes be- | öwar noh niht zu friedliherer Gefinnung gekommen fei, aber Littha uen bade sih an veutsiüe Mengen 0a E Beciotin: T vater, 308 Abe u Se C S O E din) M Va G. A eORD a Inte Dele Btetie A ei be Énibleirle ub N äfen find Be Bal Sr ea U

s c Y Í gi G c : n T J r Dell - ) F Ua ° D WYL e Ai Ye( ( atle leiner 3e ven, ar v »enDen Cmbie 1 avestecen } angel

ftimmt d milielst Extrazuges von hier ab. Auch die Be- n B Oie E B sehr viel Geschüß verloren haftungen (180) von Anhängern des Sozialièmus, unter denen Die politischen Gemeinden im Herzogthum Sachsen-Me i- | einer herannahenden Gefahr, i einen zum Voraus für beten Zwe> dokumentiren si< als grobe lithographishe Arbeit mib Tol

saßung für die Panzerkorvette „Hansa* if dem Kommandan- Ati Géturite Gen g Srganzugstruppen. „Das Reich von | fih ein großer Theil Juden befunden hätte, melden lasen. Die ningen besaßen nach einer im Regierungsblatt veröffentlichten Üeber- hergestellten Kasten geste>t, wo sie nun nah so langer Zeit | Schattirung. ;

ten, Kapitän zur See Berger, auf der Werft ia Düsternbrook | Alchin L etonte etr. Van Golsftein mit Zuverficht) hat faktisch Nachricht entbehrt jeder Begründung. siht Ende 1872 1,202,540 Fl, Akiivkapitalien, 17,573 Fl. mehr als | wieder aufgefunden worden find. Die Sammlung besteht aus ctwa New-York, 18. Mai. (W. T. B.) In der Bekanntmachung

heute Morgen überwiesen. aufgehört zu bestehen.“ Der Minister erkannte an, daß die Tage 19. Maiîi. (W. T. B.) Der Regierungs-An eiger“ y Ende 1871, und 1,904,875 Fl. Passivkapitalien, 19,086 Fl, mehr als dreißig Stücken, die meisten aus Bronce zum Theil mit großer | des Schabsekretärs Bristow, betreffend die Einziehung von

P A j Mühen und Beschwerden bieten; aber dies fônne auch nit publizirt das vom Kaiser bestätigte Reglement h 4 9er r- y Ende 1871. Der Betrag der Solleinnahme im Jahre 1872 betrug | Sorgfalt gearbeitet, in {önen rei<h ins Detail ges{<mü>ten | 5 Millionen 5/20 er Bonds, wird gleichzeitig mitgetheilt, daß von dem Sachsen. Se. Majestät der König wird, dem Vernehmen | anders sein, da man nun {on so lange im Kriegszustande fliht der donischen Kosaken sowie Gutachten des Comités #5. +5 y excl. Rezesse und außerordentli<he Einnahmen 848,830 Fl, Die Rest- | Formen, wie man sie an ähnlichen Geräthschaften von Pompeji | Sy dikat für die fundirte Anleihe ein gleicher Betrag auf diese Au-

der „Leipz. 3tg.“ nah, in der ersten Hälfte nächsten Monats | verkehre und ein großes Gebiet mit einer kleinen Macht zu be- Ostsee rovinzen Lbe ie Sti j Ea ti a N es L omités för die y bestände beliefen si< Ende 1872 auf 121,158 Fl. längst bewundert hat. Dieser Küchenrath ist sehr vollständig. Man | leihe übernommen worden ist.

der Universität, sowie der Stadt Leipzig selbst und deren nähe- | wachen habe; die Haltung des indischen Heeres sei eine aus- eden St A d Tief, dir Bulg, De Rittergutsbesiger : Schwedens Handelsflotte zählt na< der nunmehr | findet da Fenerzangen und Schaufeln, ganz ähnlich den jeßt gebräuch- Verkehrs-Anstalten,

ren und ferneren Umgebung einen mehrtägigen Besuch widmen, | gezeichnete und alles Lobes ‘wirih. ; Jeo p andes ] auf n tesländischen Kreistagen und über die y fertig gestellten Schiffsliste für 1875: 2497 Segelschiffe mit zusammen | lichen, Pastetenformen, Platten verschiedener Größe, Kessel, Bratrost, Elberfeld, 19. Mai. (W. T. B.) Die Gesammteinnabhmen

außerdem aber nah Beendigung des leßteren cine Rundreise usdehnung der für Liefland geltenden Vorschriften, betreffend y 119,604 Neulaften Tragfähigkeit und 461 Dampfer mit 17,958 Neu- Trichter in eigenthümlicher Form, zwei ehr fein gearbeitete Shaums- der Bergisch - Märkischen Eisenbaln und der Ruhr-

dur den nördlichen Theil des Regierungsbezirkes Leioiis untex Großbritannien und Irland. London, 17 Mai die Schonung der Waldungen auf Esthland. Y lasten und 20,421 Pferdekräfte, ergiebt somit gegen 1874 261 Segel- | löffel, eine Kasserolle, Vasen mit Henkeln*oder Wasserkannen von ver- Sieg-Eisen bahn betrugen im Monat April c. 5;103,272 4,

nehmen. : Das fliegende Geschwader, das den Prinzen vos Wal 8 : Z F - \chifffe und 53 Dampfer mehr. Davon kommen auf Sto>holm | \chiedener Größe, von welchen die eine von bedeutendem Umfange ift, gegen 4,553,320 (A im Monat April des Vorjahres, mithin Mehr-

nah Indien geleiten \oll Slb u diesem B „Wale ; Schweden und Norwegen, Sto>kholm, 12, Mai. y 936 Segler und 98 Dampfer mit 5545 Pferdekcäften. während eine andere si< durch eine sehr hübsche Ornamentik aus- einnahme 949,952 A Vom 1. Januar bis ult. April d. Zu: hes

Württemberg. Stuttgart, 15, Mai. Die Älnéütus E ° d g / 0 lejem Behufe ni<ht nah | Wie bereits telegraphis< furz gemeldet, wurde gestern Frhr. L. de L zeichnet, indem um die Henkel Tleine zierlih gearbeitete Figuren an- trugen die Einnahmen 19,582,255 M, gegen 17,344,865 A. in

( ( / 49, ° Sngland kommen, sondern dem Truppen schiffe, das den Thron- | Geer zum Justiz-Minister, Präsident Thyselius zum Minister J Kunst, Wissenschaft und Literatur. gebracht find. Sie stellen zwei Feter vor, von denen der eine als | demselben Zeitraum des vorigen Jahres, mithin Mehreinna hme

der Standesherren hat gestern ihre Berathungen - über die f : 3 Ö j : >; ; ; A s : r t ( olger an Bord hat, auf der Höhe von Gibxaltar begegnen und | deg J; S : ar ; T / Siegeszeid Palmenzweig in der Hand hält. Offenb die 2 237,390 M : l t mnern, Bank-Sekretär H j ; - - i E C R Slegeëzeihen etnen Palmenzweig in and Hail. Dfenbar war diese | 2,237,390 M L Bank-Sekretär Hans Forssell zum Finanz-Minister, Der Königliche Ober-Hof Baurath und Professor Stra> kleine Base, einst als Siegespreis von einem Wettkampf heimgebrat, Nach dem „Pester Lloyd“ betrugen bei der Kaschau-

erste Zusammenstellung der Beschlüsse der Kammer der Abgeord- | daselb i i : A ( 3 e dann über den Suezkanal nah Kalkutta begleiten. Dort or Carl s-Minister N tit E e : J I E Se Tei a n iT c

neten zum Budget vollends zu Ende geführt und si< dann bis | wird die Blotte bis zur Rückkehr des Prinzen ap England Salli L E ute aa Ulster und Justiz-Minister y feterte am 13. d. Mts. sein fünfzigjähriges Amts-Jubiläum. Se. | als Reliquie aufbewahrt worden, etwa so wie heut zu Tage Becher | Oderberger Eisenbahn die Betriebseinnahmen im lebten Montag den 24. vertagt. Sie wixd erst in nächster Woche von | bleiben Man glaubt, daß Se. Köni liche Hol it in Mat 28 S&agersira!e zum fonsultativen taatsrath ernannt, die übrigen y Majestät der Kaiser und König verehrten dem Jubilar „die Kaifer- | vom Schüßenfest aufbewahrt werden. Diesen Gegenständen waren | Jahre 2,734,888,07 Fl, Betriebsausgaben 1,977,121,90 Fl, Be- der zweiten Kammer weiteren Stoff zu Berathungen erhalt 5 L N « NOngei<e Poyeit im ai nâh- | Mitglieder des Ministeriums sind: Minister des Auswärtigen liche Büste in Bronze mit einem Allerhöchsten Handschreiben. Auch no< zwei silberne Ornamente beigestellt, etwas barbarischer in der triebsübershuß 757,766,17 Fl., welcher Betrag ungefähr dem vierten Die Zweite Kammer beendigte gestern die al ge “She en. | sten Jahres wieder in England zurü> sein wird, Das sliegende | Herr Björnstjerna, Kriegs-Minister Weidenhjelm, Marine-Minister y Ihre Majestät die Kaiserin - Königin sandte dem Gefeierten Form und offenbar neueren Ursprungs. Der Konservator des Museums Theile des vom Staate garantirten Reinerträgnisses gleihkommt über den Gesegentwurf betreffend die Bewirthschaftun “Mle T ovaer besteht ans folgenden Schiffen: „Narcissus“ (Slaggen- | von Otter und fonsultativer Staatsrath Alströmer. Von den neu y ein cigenhändiges huldvolles Glü>wunsc{<shreiben. Von Behörden | zer sih um diè Acquisition des Ganzen hauptsächli< verdient gemacht Im Vergleiche zum Jahre 1873 zeigen sih die Betriebseinnahmen Beaufsichtigung der Waldungen der Gemeinden, Stiftun g d [hiff), „Doris, „JImmottalité'’, „Raleigh“ und „„Topaze“’. | ernannten Staatsräthen haben vier bereits früher diesen Posten y und Vereinen gingen demselben zahlreiche Ehrenbezeigungen au, hat, betrahtct sie als Objekte hristlihen Kultus, Man vermuthet, | um 253,105,56 Fl. höher, die Betriebsausgaben um 344,349,16 F, sonstigen öffentlihen Kör ershaften G di [tungen un Die Königin hat folgende Herren als Konsuln für das inne gehabt und find deshalb wohl bekannt. Der neue Finanz-Minifter Das „Reichs-Eisenbahnamt* hat kürzlih den „Vor- | daß die Bergung dieser Gegenstände etwa im zweiten oder dritten niedriger, Während also im Jahre 1873 die Betriebsausgaben 93,5% sih eine lebhafte Opposition alien da E kae A gnt Deutsche Reich bestätigt: Robert Eichho in Newcastle am | Dr. Hans Forssell ist erst 32 Jahre alt, und somit der jüngste läufigen Entwurf eines Neihs-Eisenbah ngejeßes“ (Ber- | Jahrhundert unserer Zeitre{<nung stattgefunden habe. Von Münzen | der Einnahmen betrugen, waren dieselben im Jahre 1874 nur 72,3% emeir : j ir di ; A er / : : E : G s = " L e n Z Pz. von demselben eine zu große Beschränkung ihrer Selbständigkeit A4 C Johann Adolph Will für die Bezirke Godavery, Staatsrath, den Schweden \eit 1809 gehabt. Der Verthe i- Berliner Rennbahn zu Hoppegarten. Frühjahrs- | Vase, im Preise von ca. 2400 M, für den Sieger ausgeseßt. Der- V. Verkaufsrennen. Staatspreis 1200 (G. Für 3jähr. Hal g ifina, Bizagapatam und Ganjam mit dem Wohnsfig in Coconada. digungsaus\<uß hat fich vergeblih bemüht, die Heeresord- Meting. Dritter Tag. Montag, 17. Mai 1875. jelbe wird na< zweimaligem Sieg ohne Reihenfolge Eigenthum. | und ältere deuts<he und österr.-ungar. Hengste und Stuten 60 4

oder vielmehr ihres bisherigen Dis ositionsrehtes befürchtet wi Ba . . / ; ; : y : L A 7 Le ; 2 - Doch D N 47 s 36 Ss G Beshlut, Let S Unter den Passagieren, die am vorigen Sonnabend in dem nungsfrage zu einer befriedigenden Lösung zu bringen. Fast Der heutige Renntag übertraf seine beiden Vorgänger nicht nur Der Gewinner zahlt 300 M zu späterem Erfah des Ehrenpreises. Eins, ganz Reug. Dist. 1600 Meter (Kl. B.). Zu nennen und den auf die Einzelberatl di j geraßt, ampfer „Ethiopia“ von der Westküste Afrikas ankamen, | sämmtltche Ausschußmitglieder haben Reservationen da- in Bezug auf die zahlrei<hen Nennungen zu den Rennen, sondern | Das Rennen hatten 36 Pferde angenommen, von denen 29 Reugeld | Kaufpreis anzugeben bis 4, Mai. Nennungen find bis zum Tage uf 91e Sinzetberathung dieser Vorlage einzugehen. befand sih der Sohn von Coffi Calcalli, des Exkönigs- gegen eingelegt, welhe in fünf Hauptar La. auh in Bezug auf die Betheiligung des Publikums. Au Se, | zahlten. Als erstes Pferd kam Gräfin Renards F.-H. Waisenknabe, | vor dem Rennen, Abends 10 Uhr, mit doppeltem Eins. , resp. dop- : 4 , von Aschanti. Der f » i der Coffi J i P G P L, ) : Unf Paup gruppen zerfallen. N s » ait ie Ihre Königlichen Hoheitcn der Prinz und | 96 Ka. (Whiteley), als zweites Fürst Hohenlohe-Oehringens br. H. | peltem Reug. zulässig. Das Rennen hatte eine Unterschrift. Mit

Hessen. Darmstadt, 15. Mai. (Fr. I.) Nah einer « Ler junge Prinz, der Coffi Juten Heißt, ist nach Chriftiania, 11. Mai. Das Odelsthing nahm heute ‘tajeftät der Kaiser, sowie Ihre Königli M E T ND Miechowiß, 56 Kg. (Madden) ein. Werth des Rennens 4350 ( für | doppelten Einsaß waren zu diesem Rennen no< nacgenannt Kom- dem Finanz-Aus\{<huß der Zweiten Kammer vom Ministerium 9 ac Kat, n daselbst inm Einklange init den Bestim- | ohne weitere Debatten eine ganze Reihe von Regierungsvor- Louis lade a u Revi Lee D Rebner reritden Me U Waisenknabe und 1350 für Miehowißz. Um 4 Uhr folgte En So Blau und Differenz. Am Pfosten erschienen: Lt. v, mitgetheilten muthmaßlihen Uebersicht der Ein nahmen und er ddo M vorigen Jahre unterzeichneten Griedensvertrages | \{<lägen an, darunter die Ermächtigung der Regierung, Veran- rid: anes pünktlich um 3 Uhr mit: F i E dem Rennen: : : Schmelings 3jähr. br. St. Differenz (1800 4) 534 Kg. (E. Fisf) Ausgaben des Großherzogthums Hessen für 1875 | d tens roßbritannien und Aschanti erzogen zu werden. Es ist ein staltungen zu treffen, auch für Norwegen die Einführung des : L, Distriktspreis T, Kl.: Staatspreis 1500 4 Für 3 jähr. 111, Blue-Gown-Handicay. 1500 , Für 3jähr. uad | als Sieger. Werth des Rennens 1629 4 für Differenz. Bei der ist die Gesammteinnahme für dieses Jahr veranschlagt Mt be igent ausfehender Knabe im Alter von ungefähr 14 Jahren Kartoffelkäfers dur<h Verbot der Kartoffeleinfuhr von Amerika } und ältere im Distrikt, d. h. in den Provinzen Brandenburg und | ältere inländishe Pferde. 120 Eins, 60 Reug. Disft. 1800 | hierauf folgenden Auktion wurde Differenz von ihrem Besißer für den 9,124,469 BL., die gesammten Ausgaben zu 12,776,136 Fl, und und befindet sich unter der Obhut des britischen Majors Lanyon. | zu verhindern. Ferner die Bestimmung, daß die Konsulats- Pommekn geb. und bis zum 1. Juni des auf ihr Geburtsjahr fol- | Meter (Kl. B.). Dem zweiten Pferde die Hälfte der Einf. u. Reug. | Preis von 2080 G zurügekauft und fiel der Rennkaffe der Mehr- es zeigt fich sonah ein Defizit vor, 3,651,667 L, He E A Erfin il am Sonnabend eine weitere für die <hilenishe |} abgaben der Schiffe in gewissen Fällen herabgeseßt werden genden Jahres in denselben verbliebene Hengste und Stuten, oder in L Nennen bis s he Sprenbets U B O Si S uoR E S ret Cp nte Deni T S halb Reug i " rine vestim L i " : L E R " , PPovtn2 im abre ibr j ingefü j eld, O jeims abr. 4 eng le Mat ( F s (0 j; M. Zeder, Ó fihtlih durh neue Steuern gede>t werden müssen. Se. mte mächtige Panzerfregatte vom Stapel, die | dürfen, und endlih die Verändkrungen zum Geseße über die | fene Provinzen im Jahre ihrer Geburt eingeführte und bis zum 80 K: a E Fi ek) wurde Sieger. Bar. Cramms a. br. | Gew. 80 Kg. Dist, ca. 4500 Meter Zwei Pferde waren zu dem

g. ( )

o , ° 9 T î H ; 4“ ° d f : ; , , a4 C Es G Königliche Hoheit der Großherzog ist in Begleitung des Oberst- ‘n der Taufe den Namen „Valparaiso“ empfing. Einführung metrischen Maßes und Gewichtes, welche das | jj uni des auf ihr Geburtejahr folgenden Jahres in denselben ver H. Bauernfänger 60 Kg. (Grimshaw) kam als zweites | Rennen genannt und hatten dasselbe angenommen, von denen Hrn.

Ftallmeisters Frhrn. von der Capellen, sowie der beiden Flügel- Canada. Aus Toronto wird vom 15. ds. per K bel | Lagthing bei Revision des Geseczes anempfohlen hatte 111 eue Hengste und Stuten, die noh keinen Staatspreis 1. 11. oder Pf | ) Renne ir Di O iger x. W igan 80 Kg. (Reit. Bes.) ü ; ; : s nad s L : I ; ) 5 M G Z serd ein Werth des Rennens 1890 & für Vieppe, | O. Oehlschlägers a. dbr. W Cardigan 80 Kg. (Reit. Bes.) über Ne- Adjutanten Hofmarschall Oberst-Lieutenant von Küchler und IT, Kl. oder Spezialpreis gewonnen haben. 75 4 Eins, 45 4 | Ÿ

: gemeldet: Der Earl von Dufferin, General-Gouverneur von - : : E ; TROO ; die H 990 M für Bauernfänger. Um 4} Uhr folgten dem Renncn: | lusko 80 Kg. (Reit. Bes.) siegie und den Einsaß des Gegners ein- Major von Her, am 15. d. Mts. Vormittags zu einem län- Canada, segelte heute nah England, General Halibean wird Rahn De Gie aas Ol ie B Nahr.) der Mi L g A bis ‘4. Mai VeDie Dlerde U 1, Géldene Pelts<e nebst Staatspreis 1500 « Für 3jähr. | ftrih. Den Schluß des Tages bildete um 6 Uhr: geren Aufenthalt in Mainz eingetroffen, während seiner Abwesenh-it die Regierungsgeschäfte l.iten. Die Minorität von 22 Sti f Dn de d E, vi icke Rennen angenommen, von denen Weiße Dame Reug. zahlte. Fürst | und ältere deutsche und österr.-ungar. Hengste und Stuten 75 4 VII. Frühjahrs-Handicap-Steeple-Chafe. Klub-Preis Vize-Gouverneurschaft von Ontario ist George Brown ange- P Tin E OQUReN, WUrve Da Gos adet Hohenlohe-Oehringen 7 6 jähr, br. St. Barbara 644 Kg. (Madden) u. | Eins, ganz Reug. Dist, 1200 Meter (zwjhr. B.), dem zweiten | 1500 A He:ren-Reiten. Pferde aller Länder. 120 Eins, 40 4 ; Meelenburg. Neustreliß, 15. Mai. Se. König- | tragen worden, seine Entscheidung is indeß noh nit bekannt. Licraer im Folkething mit 88 Stimmen genehmigt, Der als erstes Hrn. R. Krause's 3{ähr. dbr. H. Roland 52# Kg. (Tor- | Pferde die Eins. bis 300 A Der Sieger muß die Peitshe im Reug. Disft. ca, 5000 Meter. Dem zweiten Pferde diè Hälfte der liche Hoheit der Erbgroßherzog ist heute Mittag aus Ober- <luß des Reichstags erfolgte um 2 Uhr dur< den Conseils- now) als zweites Pferd einkam. Werth des Rennens 15974 A für | nä<hsten Jahre vertheidigen, au bei veränderter Proposition. Zu | Einf. u. Reug. zu nennen bis 4. Mai. Von 8 zu dem Rennen ge- italien hier wieder eingetroffen. Frankreich. Paris, 19, Mai. (W. T. B.) Dem Journal | Präsidenten. Der Präsident des Landsthings, Liebe, brachte das Barbara und 974 (. für Roland. Um 34 Uhr {loß si< diesem Rennen an : | nennen bis 4. Mai. Vertheidiger von 1873: K. Hauptgestüt Gradiß. | nannten Pferden zahlten 5 Reugeld. Am Ablauf erschien: Graf e Bernstorffs een. a. br. St. Maxpiot 77 Kg. (Reit. Lt. v. Kramsta 11)

ho“ j iz-Mini ; Lebehoh auf den König aus, das mit neunmaligem 2 IT , it Frühjahr 1875. Staatspreis ehn Pferde hatten das Rennen anzenommen; Reugeld zahlten 5. „So“ zufolge ist von dem Justiz-Minister Dufaure vor der gestrigen ho auf g gem Hurrah be , Hen>el-Rennen, Rennzeit Frühjahr 7 gran Beide e . Mar>walds 5 jähr. br. Sé. Lulu | als erstes, Bar. Cramms .Sjähr. br. St. Du>wing 80

Sachsen: Cobur -Gotha. Gotha, 17. Mai. Im : ; ; L E antwortet wurde. Hierauf rief Hansen: „Eg lebe das Grund- 3000 « Für 3 jähr. deuts{e und österr.-ungar,, im Jahre 1872 geb. | Am Start erschienen: Dr. O ; aat Seide Bens d fie dele Hethogihäme Gobing | gageber formell otte e egangen Eoteoremen | S e eal het U +6 lele bia Gan EE n Sat Bad ufe Liu Die | Sh Se Et Sa B Wb fbr t Se | M V ubt, a Jud Pio Gn e Wi i j j ; U L y d . B. iten Pf ie Fin\. und Reug. | Dorothea . (E. Fisk) als z B e e ( 280 M. g Borschriften A Zart raie A, Es, E K in | dem Umstande, ob die konstitutionellen Ergänzungs- Amerika. New-York, 18, Mai. (W. T. B.) Ver Geschl, Í Angust 173. ; Hierzu Hatie Vraf Hearel no< einen be: 1950 für Lulu und 300 für Dorothea. Um 5 Utr \<ioß si< | Der vierte und leßte Renntag des Frühjahrs-Meetings wird am

e<ts, welche vor dem Inkraft- gesegze der konstitutionellen Kommisfion oder einer Spezialkom- * ehemalige Vize-Präsident der Vereinigten Staaten, Bre>enridg e, sonderen Ehrenpreis, bestehend in einer großen, prachtvollen silbernen | diesem Rennen an: Sonntag, 23, Mai, Nachmittags 3 Uhr, abgehalten werden, Zu