1875 / 116 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

iva VE L urs i R AOE A É A Aae S B Ce B A E D

kenfeld (Oberstein) ist der Stand i E r ft e Beilage : ; i ll ; Moment dieses geringeren Eindru>s au< in der Farbe und Im Sürstenthum Birkenfe )berstein) ist der d um ein D ih R A ä d é ¿ ¿ O L Bee e eel Korte B ERO Pai | C M Pra T 0A 0 inge 0 S e 2 zum Veulsheu Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger.

(Vergl. Nr. 113 d, Bl.) trächtigt die geschlossene Ruhe der umfangreichen Kompositionen da- | andere auf, aus denen namentliche Verzeichnisse fehlen. Die Minimal- : ú M 116, Berlin, Freitag, den 21. Mai 1875.

i E / 4 5 ; it 4: it 13,000 angeseßt. Die

jistori enbli>li< in der Ausstellung | dur, daß sie an einzelnen Stellen wie în dem Vordergrunde des | zahl der Männer ist mit 4245, der Seelen mit 13, / de E N TOriIEe Tas pee He. H M und nuna Mitteibes verhältnißmäßig zu sehr ins Detail geht, während „fie | traurigen Zustände haben den fast Ane Mea Adana oui dia Gera behandelten „Episode aus der S(hlacht bei Bone In | in anderen Partien wieder den Gegenständen nicht die ihnen gebüh- | Baden hat es weit überflügelt. Geistliche (ohne Döllinger) fungiren

i: : ; AU E n iedri i itweise in Bern ist, wohin ein h î i li@t das Vild den bekannten | rende volle körperliche Rundung verleiht; das Kolorit, das im All- | elf, dazu Prof. Friedri, der „Jedoch zeitweise in ME : j : lhurenre her A O Ea Rürasfiere, bie sich, ha>dem das | gemeinen harmonish gestimmt, am frischesten und kräftigsten in der | zweiter als Professor ging, während zwei Audere e N Ae sind. y K te für den Deutschen Rei 2 9 este Glied der französischen Infanterie überritten ift, mit kräftigem | Sdylle ist, verzichtet in seiner fresfoartigen Haltung allerdings von | Neu ift die Bildung einer Gemeinde in Württemberg, Stuttgart, |} | Zuserate f eaten Reichs- u. Kgl, Preuß, é éi i EL il é Er

erste Glie \ vornherein auf eine realistis<he Wirkung, vermag damit aber do<h | die bereits 57 Männer mit 102 Seelen zählt. : Staats-Anzeiger, das Central-Handelsregister und das +

i itten in die bereits zur Flucht gewandten feindlichen ) ! e j ( E Se 7 : E er, : 03 h L ; Solterien geworfen haben und lis Rüetzug in wilde Verwirrung | keineswegs die leblos kalten und harten Töne zu re<h!fertigen, die Wer diese Zahlen: 15,006 Männer mit 47,737 Seelen, 54 Geist | | Postblatt nimmt an: die Inseraten-Expedition 1. Steckbriefe und Untersnchungs-Sachen, | 5, Industrielle Etabli von Rudolf Mosse in Berlin, Breslau, Chemuig,

bringen, während ein Theil der Kürassiere und auf der anderen Seite | namentli<h in dem ersten Plan der Waldlandschaft si< bemerklich O eth O O rie Bi DN des Deutschen Reichs-Anzeigers und Königlich 2. Subhastationen, A ufgebote, Vorladungen Gromkandel 88emnents, Fabriken und Cöln, Dresden, Dortmund, Frankfurt a. M., Halle a.S., die altmärkishen Ulanen durch die durhbrochene Front bereits gegen machen. i : e y : : E A A L Gt E Sch fert keiten erwägt, wel<he Preußischen Staats-Anzeigers: u, dergl. 6. Verschiedeno Bekanntmachungen, Hamburg, Leipzig, München, Nürnberg, Prag, Straf- die weiter zurü>stehende zweite ea iffen é A voi: A Ten Ne L e been L E ifatholiken nants dur e Mangel n fatholiscen Kir, i Berlin, 8. W. Wilhelu Straße Nr 32 L R ZOpaeilinbes, Submissíonen ete. L F larariacko Anzeigen, burg i. E. Stuttgart, Wien, Zürich und deren Agenten, i i tstandenen, it einander und mit den ges{lossen ereits von j ( ( | ! } h Q , 0 s : / f V s 382, « Verloosung, Amortisation, Zinszahlu | Mioater Apot N L ; Zin Y wallerstüitiendea ‘Scaar Eut verbunbeita Gruppen fehlt es | Bild einer Partie des Berliner Thiergartens mit dem Bli>- auf die | chen, die großen Ver: hen Fanatismus L erti muß Î A ar öffentlichen Paniarós n 9 PanllétNad t, | In M: a ptgn [aue alle übrigen größeren Aunoucen-Bureauns, ni<ht an <arakteristishen, lebensvollen Gestalten, die sammt den Siegessäule, nimmt gegenwärtig in Sachse's Salon einen nit E, Ry in drei Jahren die Bewegung große Fortschritte ge- R ————————————— : E 3 10: 1ME Eupen dle a go, Pferden in den flüchtigsten Momenten hastiger Bewegung vortrefflih | minder hervorragenden Plaß ein. Darauf, daß ee L Q L Bischof Reinkens hat von Königsberg bis Constanz, Duis- Ste>briefe und Untersuchungs-Sachen, | der Angeklagten wird mit der Untersuchung und | Die Eigenthümer der vorbezeichneten Deposital- | Die Lieferungsbedingungen find eb daselbst gemi, olt f aber lei eiu HLMQGWteI de | Vg gesawmie Mustsgng, dee bo, dargefglten Steno und den fe | burn 1s Bredlan mnd jus erb eteiten Wene, Pence | Out am 29/4, d. I wer Johannes weer E Pans t omnacien Bp S | bunrihlege cten, Rednafolger werden “hiermit | ic zwischen 9 und 10 Uhr Bormitines schen

achtgetummels gefellt sich aber zugleich e ( t T U ex den besu<ht, in 21 Orten 540 Perfonen gefirmt, außerdem in einer Ï von Rommerode erlassene Ste>brief wird als erle- | R e e l Se den 20. Apri : enahrichtigt, daß diese Gelder bei ferner unter- Berliü, dea 19. Mai 1875 :

s t bli>, sondern ebenso | belebenden, e<t künstleris<h angeshauten Menschengruppen der Er- | den besucht, in rte ) en gesrm, ‘au l v 1 ird als erle Königli É ; : Tit, Den 19. Mal . lea sens nid finn eten Benf Leut afen ind | [pin de ben Mate at vem Qotae ies Bezie | grey l non Dri pi uad Narr cbalie teks Prien} K E E leva 20 1008, de Sesam fas an | Ser Röniglide Bau-Iuspettor 26 iellei i i re<hen nag, ist bereits bei früheren , von Denen d Jer. i Lz P (u, f 1).

Ee E Velegeibeiten neben, Dmieien wordet.- Die seltene Vollendung Im Wintersemester 1874 auf 1875 ftudirten 14 altkatholische . Subhastationen, Aufgebote, Vor- den sollen,

S E t iwaftliYen DarsteLuügen verdient quulchst elne der Komposition und des virtuosen Vortrags, die namentlih auch in | Theologen, wovon drei geweiht wurden, einer entlassen wurde ; jeßt E ladungen u. dergl. Grottkau, den 11. Mai 1875. [3681] Bekanntmachung,

A r r A O R de Etftar ri reis ‘Strandbitd' di den lebensvoll bewegten und brillant gemalten Figuren der Staffage | studiren 11. y Oeffentliche Vorladung. Der Müller Akbert | [3285] Nothwendige Subhastation Res Mréisgeridt. Am 25, d, Mts., Vormittags 10 Uhr, findet ' d m

] l 1 N L \ E E ; : n theilung. ; R ENE J) z O E E A p fo sich dokumentirt, kann durch solhe Zweifel nit berührt, der Genuß Y Gruga, früher in Lomniß wohnhaft, ist von der : N in dein Königlichen Alt-Werdershen Mühlengebäude, E It et D N Bit Gd E s dieser reihen Schönheit dur< sie niht beeinträchtigt werden. Ganz Thentaer Y hiesigen Königlichen Polizeianwaltschaft angeklagt, vek E LUOhestger Gustav Pee> gehörige, in Verkäufe, Verpachtungen, Sloßfreiheit Nr. 10, eine Auktion verschie- lite dunftig âraue Gewölk durbre<enden warmen Sonnenstrahls | in der Weise Oswald Achenbachs, as dessen T aus das a An Sti Sue A rabsGiedete i< gestem M E zu Ratpaun n Wes M zu Rosenberg vom Es N Rohrwiese Na h) ebene, im On: Submissionen 2e. eue um übleubetriebe Mee A e D nau Ps ir anstet erwähnte Bild, unbeschadet seiner vollen Originalität, einigermaßen Zm Königliche rnhau}e verabschi | s Franz Nathay aus Wyssoka gezogenen, von ihm | he von R E Stvver * große n 2 eten eteuslien, Lasiwaagen un ewihte E ®>——d1e 11k hinfluthende See "Und bas braunsaïbje, langsaïñ ansteigende | erwähnte Bild, unbeschadet \ n t Srl. Bertha Linda als „Ellinor“ in dem gleichnamigen Ballet A om L Grußa Apt Sk von Raipan Heide Nr. 48 verzeichnete Gut, soll SKönigli Ostbahn. einer Partie 7,8 cm. starker Bohlen, und Bretter

; i ; 2 ; innert, bewegt fi<h Arnz wiederum in einer abendlih beleucteten ) D , SUIN l ] ¿ - ; R Ufer mit den dunkel von der glißernden Fläche sih abhebenden ge- | erinnert, ai ; Bei vom hiesigen Publikum. Die Künstlerin begiebt fi< von hier nah E 2 Iontzyk S L am 2. Juli d. I, Bormittags 10 U E ä : s Fi f ) italienis<hen Parklandschaft, und zwar diesmal mit mehr Geschi> in | vom hiesigen Publika L ( - Î dem Franz Jontzyk und S. Shreier girirten Wech- ag hr, 3583 von 2,6 cm, Stärke und mehrerer Centner alten landeten Booten Und den trefflich in die Umgebung eingestimmten P Y [3988] Eisens, Riemzeuges und Papieres, leßteces unter der

i flar : E 1 i N 2 L S der Gerichtsstelle im Wege der 2 svollstre> : Ie , endi i inder fri der Staffage des Vordergrundes, als in der landschaftlichen Scenerie | Wien. A S e Ee sel vom 4, März 1874: über 627 Thlr. verwendeten { M der ege der Zwangsvollstre>ung Ee 1 6 E n ae At E TEN, daa Sons L M N s N mit ihrer kaskadenartigen Wasserkun f : : S Majesiat dex M @5 n Ae E A A zwei Stempelmarken vou 74 Sgr. uyd 3 Sgr. nicht Bulle und das Urtheil über die Ertheilung des A 4A j Bedingung des Einstamp ens, sowics mehrerer Bu- un! tisches Waldinterieur mit einer Staffage von Holzfällern, eine Neben einer edel aufgefaßten, einfach {li<t und gediegen gear- | König von Sachsen BRY E, 9 E Je Ho )el A L A 4 vorschriftsmäßig fassirt zu (haben. Durch Beschluß am 5. Iuli d. I, Bormi nton reau-Utenfilien, als Repositorien 2. statt. S Fein j Wiederholun des auf der, leßten akademischen Ausstellung | beiteten Partie eines breitschattenden Kastanienwaldes aus der Um- wohnten am Mittwoh der Vorste ung des Ausita ungs] u : Y vom 2. April 1875 ist daher dieserhalb gegen die G M ormittags 12 Uhr, j E m Die Käufer haben das Kaufgeld sofort im Ter- aesébeiten großen Gemäldes dieses Künstlers, von welchem hier außerdem | gegend von Meran von Funk und einer Fleinen Winterlandschaft O R M L n N Cat en Ie Ca E E E L A die Untersuchung eingeleitet, auch Es beträt tas Vesilhintinas: bay hes Grukbtai u E E une zu entrichten und find verpflichtet, binnen 48 noh eine winterliche, s{neebede>te Dorfpartie mit von innen erhellten, | P. Müller, die troß der as a g on e A ih E NA S Ss I oe A L Eee f u: E Termin auf dex 19 S N Run der unterliegenden Flächen des Grundstü>s Röbiwiéfe Die zur Ausführung von ca. 3650 Qu.-Meter zu E as dem Termine die gekauften Sachen ut barg E DLIN Yernorl enl enden Vixhene od “eet treffliche Bilder Va Laa, Kallenberg zu gesellschaft brachte gestern Abend eine Wiederholung der bereits L mittags 10 Uhr, im hiesigen Terminäzinmer Ar a e 40 M und Stibber große Heide gebäudes Und des Ladung rer Meparatux- Nähere Information über die zu verauktionirenden enstern vorhanden 1k. / M ; L ; 5 : Na i Fo S ière' tomßódie: S s 7 T Í r, 48, 141 Hektar 90 Ax 30 $ f s J J r erttails- | (g Inde wi R Nt S dns e Während einer italienischen Landschaft mit det Age labanes Velioaelade vitaiibe WasarAt Se N obveattdnn G O L T E Dolelenen M S ae Pud H 4A A TBa R Les T egen Reinertrag, nad welchem das Grune e Ou bauten e ung der Mat ieden Glaserarbeiten Ventile, Nicverat gte. 88, fe bar Die i zierli | in- E D, 9 ; = : E t ee alls E ; c 2 n R IAA : ; , h. ; j er er Materialie ür s / Va E Wngenbe, wirs eigenthümliche Aufalsing abgeht, geidnet h | vollen Li, der Misiagsfonne mit stlener Landtfaft des iaxen Garbe | Battlest geiwüidigle Aufhrung wee Witgelmstädti. Y Mentlig vorgeladen, mit dee Watforbeanme zuf! | Wi Ele Stibiec geit Belle Ke 25 M | nbe getrennt d Mgr ta Mh f Ie Gee | stunden von 10 Ms ; l, 6 Ostpreußen“, eine weite, stille Xlußland- | und mit nicht geringerer Energie und Wahrheit des feingestimm en | Seite | amen Gäste des F 0: Melde - ô O aden, „der Aufforderung, zur fest- 41n// H : verdungen werden. T rut 10D, [ast zu tgtalkelen Hen, deren eins mi melandholdes Gepuige | Fond, wiheend Kollebers in ejne außerordentli fien in Hof | [Gen Thonfers za Thei wied, egaathite widerim da P fhdigung, dienten Bemeonitte zue iele gu | Oos Me, 31 zue Gebludesteuer Lerantage | o mernesmunggiustite werden aufyefeebert, ihre | Föniglie Mühlen, Kdminislation. 5 dur die trübe, regnerishe Stimmung der Luft no< erhöht wird, | tigen Viachland[<a{t mit Der ! H a E N f de Haus rüû>haltslos bingab r. y Moser-Spernèr spielte N bri Q Thie Gori Qs O worden : 369 Mark. erten frankirt und versiegelt unter Beifügung Va A M el ; ; Sa : - | feu<hte Stimmung nach einem abziehenden Gewitter schildert, dur argende Haus rudhalts IUgao. T j : 2 } bringen, oder solche dem Gericht so zeitig vor dem N Se L Z I 1 f vi o <. E E Nen eis aus, mit der ein bestimmter laud E NausGwace Gewölk, das in der Zeichnung übrigens am | das Dienstmädchen Trinette“ mit kaum minder \<alkhafter Aus- Z Termine anzuzeigen, daß sie zu demselben herbei- Sfeueitolle, Serie treffenden P A E I L Subinisiee Lade U [3747]! E angehende Nahweisungen können in unserm Buregu LIL. Dounuerstag, den 10. Iuni cr., Die Ausführung der Glaser-Arbeiten inkl.

J DeL GMctentter An, feiner Cigenact ersaßt Und wiedergegeben ist. wenigsten gelungen ist, ein vershleierter Sonnenbli> si hindurchrinat. | gelassenheit als ihre Borgängerin, Frl. Weidt. Im Uebrigen wr | geschaft werden können, widrigenfalls mit der Unter- Das einaktige Schauspiel von Björnstjerne Björnson: werden wird. Rosenberg O,-S, den 2. April 1875, | eingesehen werden. im Bureau Pie dae qu! p6 A Meterung des dazu erforderlichen Materials Gu

Berin, Ad dur bie A L lt e Sicina Unter den figürlihen Darstellungen begegnet der Gelder des | die Beseßung dieselbe wie im vorigen Jahre. Y suchung und Entscheidung in contumaciam verfahren

18 foi ie fr ib de {li<te Wahrheit | Salons neben bereits bekannten Gemälden von Plo>horst, | Das 2 O i : ; u G E E D. ; ieten » E ; aumeisters Clausen, Unterhaber- d ‘osen- ierfelb\ i der Details Ene die R O, p anne tate Way Be- Cretius u. A. einem fleißig und anspru<h#los gemalten, dur<h | „Zwischen den Schlachten‘, welches vorherging, „gewinnt bei i Königliches Kreisgericht, Erste Abtheilung. o Wle De, welche Eigenthum oder anderweite berg 27 hier, E, wo dieselben in Ge 8 Sn dffenilier ErKaserne hieselbst soll im der Gefammtwirkung beeinträchtigt wir ichte 9 it i duell d | wiederholter Anschauung bedeutend an Interesse; die poctischen Schön- ; Der _Polizeirihter. Hey d z samkeit gegen Dritte der Eintragung in Sni A; AMARE, g ge der öffentlihen Submission verdungen werden. fähigung, den intimsten Reizen einer scheinbar ganz anspruchslosen | {lichte Wahrheit in der Wiedergabe der as en po Le A ilt Fun erst in dad tate Ui: wer tian fb i M Der _Po 7 Deydéên. das Hypothekenbuch bedürfende, aber nicht eingetragene | Wart der persönlich ershienenen Submittenten er- eo find verschlossen und mit der Aufschrift : Natur mit offenem Auge nahzuspüren, bekunden endli<h no< drei | dur ungefuchtes Arrangement ausgezeichneten leben8großen Portrai A ; Y Realrechte geltend zu machen haben, werden hierdurch öffnet werden. „Submission auf Glaser-Arbeiten“ versehen, bis

q Í 1 I: ; ; ines 2ehniähri in br S t gekleideten Mädchens | dem fremdartigen rauhen nordischen Charakter desselben befr undet hat, E ; ( ; G Die Zeichnu Bedi : , thren Motiven na< ziemli< verwandte Bilder von Ed. Fi- | eines etwa zehnjährigen, in braunen Samme R O L E G o8 L Hor2nali T O r m y A aufgefordert , dieselben zur Vermeidung der Prä- O ngen, Dedingungen und das Massen- | zu dem am frische, ihr < z Die kunstverständige Leitung des Herzoglichen Theaters hat ihrerjeits Oeffentliche Borladung. “Die in der Unter- klusion spätestens im Versizladiunes 7 O S verzeichniß find in dem genannten Bureau einzusehen, 3. Juni cr,, Bormittags 11 Uhr,

: : s i te i von Freiberg und dem gleichgearteten Bildniß einer no< jüngeren | < r110 L Her : | ê

S mden beraetirtit S Dani Schwester derselben, deren Figur leider ziemli unsicher in dem um- | in der vorzüglichen Ausstattung das Mögliche ZEVeE A dem O Y suchung wider den Kantonisten Fedor Otto Bartho- | melden. werden, au auf Verlangen gegen Erstattung der | im Bureau der unterzeihneten Verwaltung, Carl-

M Zu diesen Gemälden geselite Pflugradt eine größere Anzahl | gebenden Raume steht, ferner cinem ansprehenden, in breit auf- } zen einen geschi<htlid- und O A E zu GeTes, lomäus Hein aus Bischdorf und Gen. am 12, Iuli Deutsch-Crone, den 29, April 1875 Kopialien von dort verabfolgt, straße Nr. 27, anstehenden Termine hierher einzu-

tif Ee landschaftliche Aquarellstudien und eine besonders beachtens- | fallendem Licht gemalten Studienkopf einer kleinen blonden Bauern- | Von den Ss Daten s HEOUn E A Q e ev, Mittags 18 Uhr, im Sißungsfaale Nr, 8 Königlich Preußisches Kreisgericht. Königsberg, den 10. Mai 1875. reichen. : ; l

werthe Reihe vortrefflich ausgeführter Zeichnungen, die ziemli aus- | dirne von Jernberg und cinem größeren Genrebilde von C. Geibel, | die ne S g ug a e tai e Jubiläum des Di, F hierselbst angeseßte Termin ift hiérmit aufgehoben Der Subhastationsrichter. Königliche Betriebs-Iuspektion V. Die Submissions-Bedingungen können im Bureau Ce dichaftliche S ien von mehr oder minder romantis< | das ein „Frühkonzert“ in dem Vergnügungslokal irgend cincs kleinen S aa L B R Age Que gun Deo F und ein neuer Termin auf den 13, September 2 i \ der Garnison-Verwaltung eingesehen werden

IQUe LandiMastlie nd Sti ig darbieten, ‘aus dihtem Ge- | Ortes mit geschi>ter Beobachtung des von Musikanten und Gästen | rektors Hrn. Engel als Leiter der Kro il|<hen Bühne ist dahin F 1875, Mittags 12 Uhr, hierselbst angeseßt wor- | [3756] Edik [3766] Bekanntmachung. Kiel, den 19, Mai 1575 i

n E fei (ugende altettbümll@t Bauten und | erfüllten Interieurs und des von außen her in den halbhellen, dunstigen | zu berichtigen, day dasselbe nicht auf den 1, Zuni d. J. sondern den F den, zu welchen die nachstehenden Kantonisten : di talladung. Die Lieferung von Maurermaterialieu für den Kaiserliche Marine-Garuison-BVerwaltung

is A S wert Hervorlug M Hintergrund einfallenden Sonnenlichts schildert und dabei eine Reihe | 1. Juni 1876 fällt. F 1) Fedor Otto Bartholomäus Hein aus Bischdo1f, Die Ehefrau des Müllergesellen Gustav | Yau des Königlichen Ministeriums des Innern, i L h

uinen oder aber lauschige, von stillem Frieden dur<hwehte, von allem unD en un : : ; d 2 Mall hat am Pfingstsonntag mit glänzenden Er- M 5! L G6 22 : De : „MEUs i u] Unter den Linden 72/73, soll itn Wege der f ELE : I ST S M

l O E ' » : il- | carafteristis<er Köpfe und Figuren aufweist, die nur nicht gleih- Fr. allinger hat c O1 113 E 2) Salomon Glaß aus Truschüß, 3) Peter Witt | Guthke, welcher im Srühjahr 1870 seinen hiesi M I inden (2/03, joll itn Wege der bffent- [3737] -

G A Ote besen Rat Dem beta mäßig gut ausgeführt find 0D Dl mancher Härte des Tons auch in | folge als „Norma" das auf 6 Abende berechnete Gastspiel an der aus Albrehtsdorf, 4) Johann Peter Hyß aus Bod- Wohnsiß verlassen, hat gegen ihren seitdem seligen | lien Submission vergeben werden. Bergisch ‘Märkische Eiseubahn. D O O O i s ihrer Auffassung meist eines wirklih frischen, erqui>lih gesunden | Königlichen Hofbühne in München eröffnet. Y land, 5) Johann Wieczorek aus Groß-Borek, 6) Mi- | bekannter Abwesenheit lebenden Ehemann wegen bôs-| S8 werden graue: 95 Rollwageun

[2] M Inserate nehmen an: die autorisirte Annoncen-Expedition

stimmung dieser Blätter sheint uns das Talent des poetish empfin- i i E S: M E S : i athenower Mauersteine, (Vor- und Seiten-Kipper und Plattwagen) N N TEE 0G Aumttetbarer und wirkkngsvoller ‘zum Aus- O a E R M ua e Ueber den Distanzritt des Hrn. Salvi von Pést na > Cziorke, 9) Johann Pakulla aus Chudobá, 10) | den 16, September d. Is, Vormittags 11 Uhr, 10 linker, ae Zustarps gliher Konftruktion, fast ueu und im beften

i‘ : e eal» ; sf A / i indestens lebensgroße Frauengestalt, die, gegen einen Her L E : E r 4 = Mai E i ) a1 ; Zustande; dru> zu bringen, als dies bisher dem Maler in seinen vornehmlich | bach, eine mindesten : , Paris liegen folgende Mittheilungen vor: Simbach a. Inn, 15. Mai, E Woitek Urbainsky aus Goble, 11) ¿ Mathuse- | zur Beant K E x ( 10 poröse Mauersteine ustande ; ; R eet Z f j {ten Oel- esen gelehnt, in ruhiger Haltung am Ufer des Meeres steht und | * N h t N S$rau- [W Wottek Urbainsfy aus Gohle, 11) Franz Mathuse- zur Beantwortung der Klage an hiesiger Gerichts- | f ; E f bild ihres R A gs willen mit Recht geshäßten Oel Gelsen geren) dessen Wellen babinbliæt erscheint fast wie eine minder | Gestern Abends Aas fam E O E L, Grau M wiß aus Krzyzancowiß, 12) Josef Zygan aus Krzy- | stelle vor dem Herrn Kreisgerichts-Rath Kra>ow ; E Topfsteine von 13 Cmtr. Durch- 109 Kippkarren, * “R S bse’ s Kunstsalon fordern gegenwärtig in erster | glü>lihe Variation des von dem Künstler in seiner bekannten Ge- shimmel rage n ‘Vortouianitle ae E (ubarlen das für ven 19: f M. [W} zancowiß, 19) Carl Smerne aus Dorf Landsberg, | anberaumten Termine hierdur< vorgeladen, mit der | 2700 Hekt t Kalk gut und dauerhaft gearbeitet, und 90 Reservebüchsen ; Linie dit große in Wachsfarben ausgeführte ideale Landschaften | stalt der Iphigenie behandelten, hier mehr L Tae gel tGRen Sens besttrancie Eintreffen t a Einmal eît leiter Sattel, M 4 Jofef Pi aus Testa, 15) Gar OAE aue Aufforderung, die Klage perlöntic oder durch einen | E Leltol, gelös<tem alk, 4 Kabelwiuden Ph EELE L E i x Beschauer vermißt i ) e i e Cinire S Ee S G Z e M Neudorf, 16) vig SVovata aus Vber-Paulsdorf, | mit Vollmacht versehenen, zur Praxis beim jiesigen i O S S / / Í ; t | Themas. Der Beschauer vermißt in den Formen der Gestalt un 4 L / M 2 [e 16) LU Do ) i T e im hiesigen ; Ee f Z j D stilvollen arGitettonison Wlicdet Mes E namentli< in den Zügen des wenig vornehmen Kopfes in em- | dru> E e S Une Bd R E M 17) Philipp Jacob Kosczielny aus Psurow, 18) Jo- | Gericht bere<tigten Rechtsanwalt vollständig zu ! Sten E E mit Vezstglider AuGNA 101 Sah Achsen für Eisenbahnwagen swhen bei ae S A sind Ps Ausstellung gelangten. In der allerdings we- | pfindliher Weise den Adel reinx Schönheit, dessen eine E E e E ebacti mutter bee Möitacrte. âr S alvi cite dai, M Jon MOE us S Prins D orten, R An n T L j versehen Werben: Lis Freitag det 28. Mai ee “Schalköeaühle de A Z < Ó P, V s ° ° , c 0 ( c « . « . V l v8 4 d ; & ar 0 / (> ‘C. a! d ) 5 F . Y eINgela M Ì L ; te Figur idealen Stils werlih entrathen kann, | nes 5 e ee % G ah M Aruppa aus Rosenberg 20) Carl Gojek aus Sau- | lassung sUr gestandig und na Leistung des | t C A l E / o (9, nig glüd>lich gewählten Bezeichnung der Ah Maa Ge e E oe g Ina Polorit 8 Bildes ift nur zu selbe nur 10 Tage lang vor der Abreise uner jener Leitung g N enberg, 21) Michael Mokroß aus Schönwald, 22) Diligenzeides Seitens der Klägerin seine Ehe mit | SNCSAE 11 Uhr, im Bauburean, Unter den Der Abtheilungs-Ingeuieur e Sdylle“, „Drama O E deutet der Ee Pas sehr geeignet, den innercn Mangel eines erhebenden, <harakter- | do< ist dessen Schritt in der N TORIO, ¡Due gege o M Franz Wienczek aus Schoffcziß, 23) Lorenz Franz | dem fklagendeu Theile getrennt und er allein als | Linden 73, entgegengenommen. Goldkuhle. stimmung an, die er in S E I O E von hohen | vollen und bedeutenden Ausdru>s no< empfindlicher zu machen, | Stunde legt es im Trab in A BE ; ie La, Vei bo s i Schmidt aus Schumm, 24) Carl Macha aus Thurze, | shuldiger Theil erachtet werden wird. E Das zuleyt genannte Si T tbal "E G beili Z Be irk | Einem soeben erst aufgestellten Bilde von Oskar Begas endlich, | Minuten bequem zurüd Vas R E E L Htet ‘der W 29) Valentin Stephan aus Wichrau, 26) Peter | Torgau, den 12. Mai 1875. | E ( cincs Aeotultus tate ift, Bor der. (übrigens ‘auffallend das unter dem Titel der „Venus*" eine na>te, in aufdringlicher Hal- Q nete “nicht N L au: Géiübune: db Ma ‘Stalle 4 S 6 Wvfsor, 28) J R ViA Königliches Kreisgericht. T. Abtheilung. | cV â ti El i ) : Ra Wf E 4 er binagef ibli i Dwil<enfa ;1 Die E S n Ore E Ee anißki aus Wyssoka, 28) Johana Paul Slowi ; S: tung auf ihr Lager hingestre>te weiblihe Gestalt zeigt, wangelt es, | 2 h N 4rd Ube ritt Ho Sul Ge : ß Ï j t R s verzeichneten) Statue des Gottes erscheinen als Siaffage, mit l rof O 62 F) otfho em inhalt- | sogleih na< Futter. Heute früh 7 Uhr ritt Hr. Salvi über [M us Y dland, 29) Theodor Eterth aus Bodzanowißz, | [3733] Publikaud | ; 7 z » 5 i: f : » Ä ge von dem süßlihen Toa des Fleishes und dem inhalt 184 A i n 2 L alda: N R , M 9 Dodland, 29) Qheodor C>erth au PDZAnoWIB, | L L ubdlifaudum, L j . y N 8 erhobenen Händen den Racheschwur Yy nens E M ep S Pp En Pt I A, und gar an der | hier nah München weiter. Mit Dav gUebertritte er E R 30) Wilhelm Fröhlih aus Bod anowiß, 31) Gregor In nnserem Depositorium befinden fi folgende j der Domaine ) Saldecdt ucbst dem Vorwerk Bornhagen der Schwester und dem adt tinvíg di ylades. e Sea für die Schilderung der na>ten menschlihen Gestalt erforderlichen | <ishe Grenze hatte Hr. Salvi E ,VUO Bl. Bm D Pferde E Pluta aus Bodzanowit, 32) Josef Dambski aus | zum Aufgebote qualifizirte Gelder: j und eines heißen Abends ist d Aber di “St i Ufer Guéitet Unbefangenheit und Naivetät der künstlerishen Anschauung. lichen Sportkreise daran gezweifelt i urs, ( P bia Ÿ Paris. u E Groß-Borek, 33) Valentin Klimek aus Groß-Borek, | a, 3 4 50 4 Bestand der Ortsarmen Clara d D e S lb Meer umsäumte Landschaft un n er die Gta iq bet v4 f e C / y überhaupt nur durch ganz Desterrei, T IOeNE 18 f ( t N D 34) Johann Latta aus Groß-Borek, 35) Anton Pawel- Ernstschen Nachlaßmasse von Seifferödorf L el omaTtne C ach, deren Dähec gleich dem etwas fle>ig und a. E di E E Se T KOT O A G M CE i langen würde. Augsburg, 17. Mai. Hr. A O E n czyk aus Friedrichswille, 36) Robert Massek aus Gohle, b./Ott.; vermuthlihe Erben sind: Inwohner | N R j im rôthlichen Licht der finkenden Soune erglü fte, E Wia, Der gegenwärtige Stand des Altkatholicismus. Pfingstfonntage unsere Stadt; er legte_ an, esem age, a 97) Thomas Zigan aus Gohle, 38) Johann Res- granz Ernst zu Schlaupiß und Helene Pelise, Die beiden Fürstlichen Domainen: á ie iciitén E eni lecidé E Von der altkalholishen Synodalpräsentanz i der in Bonn M finchos a Bee h H oe (I IOIS Ubr Nachmit- A E aus 0) S 39) abg fra ehmann geb. Ernft, 2 d iee B le ist ¡i 2) Seba nebst dem Vorwerk Vornhagen und r 3 é # i c R Ua > A it m München bis Burgau z ._ Ha a Abg S ZOE O . M aus Jamm, 40) Jose reyer aus Jastrzigowißtz E O estan er Häusler Carl | 4) Selba : D) : Synode ein Bericht über , E L a L b E ú 5 x5 Y zigowiß, l : | ; C ) e Ln L Pete A Gn Ea R dea beiten L Deriüaen die Sleiacins fett R S 1874 A worden, A le R A M L N e A. VE A, 28 f Sg R, aus B Aitiub, 42) Son RC Een f mmase; g Oer | A E E L Du 1876, leßtere am 1. März 1876 anfangend, auf 12 Jahre meistbietend ge- | i i i id, einer i x ei iches Bi i Zu Grid, dex von allen Seiten | S (L T e De Aa uny cinbolen ry aus Lastowiß, 43) Josef Napierecyczyk au genthumer r ergarbeiter Florian ; C 1 . erreicht, am besten in dem umfangreichen Mittelstück, einer imposanten der ein anshauliches Bild giebt, Au 1 A Jolge des dem „Radamant“ zugestoßezen Unfallcs zurü> ist, cinhole F Leschna, 44) Franz Ptok aus Psurow, 45) Loren Kuhnert, dcfsen Aufenthaltsort unbekannt ift; Es gehören STO ie mi i \ S iner Eberjagd. Am | eingesandten namentlichen Verzeichnisse wird nah dem Stande vom e 8. Mai. Distanzreiter Salvi eb fommcn, E A : ; 4 Q, SLLeNO 92 W Q Fn Domaine Wald N f i ium oie s Rae Sine eden moge E n G März d. S zunächst L statistische Uebersicht gegeben, der die werde. : Ura <, 18. ne dat fene Reife. furt iean 0 Pferd [M Morawieß aus M abre, d Albert Przewloka . 28 M 80 S Bestand der Iohann Arteltshen | zur Domaine Walde neo deu Borwerk Vornhagen außer den Hutebere<tigungen : ande eines silfigen Y i T hi Köln. Ztg.“ Folgendes entnimmt: um nah zweistündigem Aufenth( D Ural 16 Y Aus Rosenberg, 47) Anton Sfklarzik aus Rosenberg, Spezialmasse von Friedewalde, Betrag der auf Haus und Hofraum . 3 M. 28 R. 48 F. mächtigen Baumstumpf haben die Hunde d V R Sin ge Pr ge o “Ani Greuber tagt aufgeführt 32 fir{li< anerkannte Gemein- | ers<öpft. (Nach seinem Programm follte Salvi in Urach am 16, i 45) Johann Maciej aus Schöneich, 49) Wilhelm Nr. 49 Friedewalde Abth. 111. Nr. 2 für den Gir. s Ol 92 „, 10 , stellt, auf das eine Gruppe von Jägern und Jägerirnen in antike : H I ta N i jl eintreffen.) C Klima aus Schönwald, 50) August Thomassek aus verschollenen Johann Artelt eingetragenen Rd, e 1e ORD & ATE, a T8 Kostüm, dur ihre Schilde ges{üßt, mit Pfeilen, Lanzen und Aexten | den, in denen 6030 A Dey. Mngeragen O, O Schönwald, 51) Josef Gottlieb Kucharczyk aus Ausstattung; Wiesen . ¿1849 115 ¿B Z T o d J: , S765 > d s 11 ta C 7 é E as 1 P 4 0 i a V I Á ci E .‘ . . . . s c i x eindringt, S g D A6 verbiete Slaér herbei: 1874 Dat cine tbltriakag der Männer um 1459, der Seelenzahl Der „Allg. Ztg.“ schreibt man aus Jerusalem, Mitte F Schumm, 52) Josef Garl Escherlohr aus Ushüß, | d. 25 # 5 S Bestand der Shuhmacher Ioseph PUGR as a0 can s 6 _28 -_12 , 30, Brluat Dir Beslbane "iat es i hören wie das Titmende Ge- | um 1727 stattgefunden. Alle Vereine, welche noh nicht förmlich vom | April: Wir haben einen sehr herben Winter gehabt. _ Was ih noh 93) Franz Pelka aus Ushüß, 54) Paul Walcziok Seiffertschen Spezialmafse von Kl. Zindel, i S ¿Summa 1,118 M. 175 R. 27 F. sprengt. er Desauer me = zu ! Ne Ant Mildniß dahbi BVischof anerkannt sind, wurden außer Ansaß gelassen. Jn elf Orten | nie erlebt habe, ist diesen Winter geschehen. Die Senster unserer F aus Wachow, 55) Peter Krawczyk aus Wendrin, Perzipiendum des in Amerika befindlichen , m rheinländishen Maße oder im neuen Maße 285 Hektar 69 Ar 90 Quad.-M. töse der Jagd durch das tiefe Le O A D e Au i6 Nieden 1874 förmliche Parochieen von Regierung und Bischof | Schlafsäle waren von oben bis unten zugefcoren, wie es in der deut- n 96) Martin Freyer aus Albrechtédorf, 57) Carl Schuhmachers Joseph Seiffert ; | zur Domaine Selba<h außer den Hutebere<tigungen : hallt, einer Komposition, die 11 der Mlt a wirklich Lébaiten- errichtet: Bochum, Bonn, Breslau, Crefeld, Dortmund, Essen, | \c{en Heimath zu geschehen pflegt. In den Gärten ift alles erfroren, [F Gilgi aus Albrechtsdorf, 58) Simon Witt aus | e. 183 4 63 S Bestand der Johann Matschal- Haus und Hofcaum , , 3M. 50 R. 55 F. dem Aufbau der riefigen Baumgruppen keinesweg Hagen, Kattowiß, Cöln, Saarbrüden, Witten. Jn einer Anzahl von lbst armdi>e Zierbäume bis in die Wurzeln hinein. Am Charfrei- F Albre<tsdorf, 59) Paul Kik aus Bodzanowiß, schen Kuratelmasse von Seiffersdorf b./Ott., Or O E der Formen ermangelt. , S ASE N ) 1874 neue Vereine gebildet. 22 Geistliche fungiren; | tage batten wir sol heftigen Regen und Sturm, daß man niht F 60) Franz Kloska aus Chudoba, 61) Franz Galeßka Erbtheil der unbekannten Descendenz des am ATttlad L E O (Gert in T Walde Ras Daven ) E hai ing Lte wagt A in dor Au ‘nicht cite vortväris fommen fonnte, und am Abend dieses Tages fiel nochmals |ff} aus Alt Karmunkau, 62) Thomas Kupczyk aus 13. April 1834 zu Grüben verstorbenen Robot- Wiesen . . 165 176 E tung ein hochgelegenes, von Bergen und Waldpartien umschlossene avon find drei hinzugekommen, währen G K l A 2 c ' Motitäg: bali Wi die Hände voll } Kneja 63) Carl Lipinsk 3 Koselwitz 64) Franz | gärtners Johann Matschal ; jen: Wre: 2 2 2E Las L E E L Se , ; < x D / : ahr eiburg wirkt, | Schnee, Am Ostersonntag und Montag hatten wir die i 9 , arl Lipinsky aus Koselwiß, Franz ; : Huten, Gräben 2c... ¿ 190 7 O S grünes Ufer mit einer na< vornhin fteil abfallenden Felsenwand. | schlossen sind: Prof. Michelis, der für einige Jahre in Freiburg {2 h jon den Terrassen wegzuschaufeln. Viele Staron aus Krzy ancowiß, 65) Valentin Hmurawa | f. 71 A 80 S Bestand der Seiler Ioseph >= 68 M 10 F X j ) it di ithengebi Pfa San. v. Richthofen und ein Dritter, dem der Uebertritt in die Schweiz | zu thun, um den Schnee von de ajjen wegzu} j u: M ayzancowilß, tent j S h : e : E Summa 858 M. 101 N F. M e O Sue Fig Ait n e Diet engee i Bas Vom Staate wurden Alles in Allem effektiy | Reisende, welhe in Zelten wohnten, mußten in Privathäusern Zu I Stadt Landsberg, 66) Valentin Zaremba aus Schahschen Abwesenheits - Kuratelmasse von im rheinländis<hen Maße oder im neuen Maße 219 Hektar 20 Ar 95 Quad.-M. flimmt, von feinen Hu greer, g Ag S Fer Paulsdorf, 67) Johann Pastuschka aus Seiffersdorf b./Ott.,, Betrag der auf dem Die Pachtbedingungen können bei unserer Registratur eingesehen oder von. derselben gegen die

; : > 565 M 5 i : : i ür 19 Drte, | flucht suchen. | T dem von oben herab, wo am Rande der Wiese aus dem Schatten | 37,565 # gegeben, während die Opfer der Katholiken für i Ai Pruskau 68) Josef Respondek aus Pruskau Bauergute Nr. 4 Seifferddorf b./Ott. Abth. Gebühr b z i i ) ine ( i aus dene u angegeben wurden, 63,998 (. betrugen, M ¿ l osef Hespo rau, z “oraciesso, | Sebühr bezogen werden, / : : i S Tie mite, Af der De dee tenen S Lb Uai ie 7 Jn Dad bertae Sie Zahl der selbständigen Du in e Das Handelsamt in London hat vom britischen Staats- Noster ang g tele aus Radlau, G ZeIE Solat Saab eli R Rene ada d uo eihaber vida eingeladen, ihre Gebote spätestens bis zum 30, Inni d, I, NaLmit- ; i stei ißli ir<li< konstituirt emeinden 4371 mit 14,993 Seelen; sie hat sich La N iten dio Vats nis C e S R LLTO/ N h 7 hen Ab, ! , Unter der Aursrift : _ e Jener A 1abe Ur ne DAIHA bee Ant el Etsen t Le Q icke “als verdoppelt. Außer den genannten in Ves E R e Ge t E ae Aue l : cis T N ler O derd, L Sh , vesenbrits-e Rie FEn Ra tien Pes „Bevo. für die Noegaine Walde> nebst Borwerk Bornhagen resp. L A ; ; Iltis: t hie i »< ei i ie des i t E i ç i 6 t \ Ï j A : ; E L e Seciva weiblihe Gestalt, die als u eee A pa nts a He gtebt 9 G N ir s Fen E Pi qulaenom Sen Folge des Auftretens der Pest A E B s eee Do längs | A 74) Josef Brzezina aus Thurze, 75) „Johann nenen des in „Amerika befindlichen Carl } verschlossen einzusenden. i ne Sattise, (Erfindung etsGetit, Im Aebriaen erinnert dieses Einfluß das Geseß vom 15, Juni 1874 hat, das den Mitgebrauch s redi N E Biredjik na Balís errichtet Si Tie, A Sika O Sau F D 2 Ron Sosevh Wintler- a6 v örde nie D Us Mette 1 A, Dir tr T Bader en G der unterzei<h- otivi: ) l : N 4: 4 i : ait, Su 16 Dai if ( rs ZUp| : fe eler Devesché M Trzebitschin, hann 9 z . L M Æ i 7 j neten Deyorde nit hinlängli< bekannt sind, haben zugleich Über Beides durch Einsendung genügender Vild in der ruhigen Disposition feiner Pläne und in seinem einfah | der Kirben sichert, zeigt si< evident. J : ; | worden ist. Dieselbe Behörde hat ferner die Kopie einer Depe aus Ns<üß, 78) Franz Kuß aus Wachow, hen Pupillenmasse von Grottkan, Erbtheil | Zey nisse auszuweisen und bezüglich der Domaine Walde>-Bornhagen 7500 Mark bezügli i ortiver I e Pn is e Ie LN nas R Vg Sue s p M i MeiA Me Mes ges erau fen der Def T el 2D S EEALGMSS G0 wärti fen que arn p for i dos ia a R A R S A Selbad 6900 s in baar 48 Lien Staatspapieren, denen a geda Ceuvias nas S E der der _Landscha\t. ; : A h I, ] L A M tederausftreten ( P ufenthaltsort ni vefannt ift, mik der / , ; gefügt sein müssen, zu hinterlegen. Sämmillichen drei Gemälden, die durch die Os er “aon aaa s dia Mell Lat DALAE ause den E O e fundheitêamt über alle vom pee Meerbusen und der IGO ufforderung hiermit vorgeladen werden, zur festge- | Taubstummen Johann Michael Kuittel; : Zur Eröffnung der Gag ehiben Gebote ift Termin auf Donnerstag, den 1. Iuli d. I., Vor- vor allem au< dur< den wie ein ideales Ganzes in gleiher Höhe athoult ) ) arabischen Küste bis Aden inkl, ankommenden Schiffe eine 15 tägig seßten Stunde zu erscheinen und die zu threr Ver- . 272 Æ 39 H Bestand der Theresia Lebms- | mittags 11 Uhr, in unserm Geschäftslokal angeseßt, dem die Reflektanten für ihre Personen bei-

Kollenda aus Borkowiß, 8) Johann Nawroth aus | angebraht. Derselbe wird daher zu dem auf

süßem, träumerishem Sinnen einladet. Die s{öne und einfache Ton- Humors ermangeln. E j} <a-l Respondek aus Klein-Borek, 7) Franz August | licher Verlassung auf Trennung der Ehe Klage E Mille Hintermauerungssteine, 1 x K

fih dur fie hinziehenden blauen Wasserspiegel die entsprehende kom- | Pfarrkirche die Pjarrpfcünde, wenn fie erledigt war, was in vier Quarantäne vérbätigt bat: theldigung diner Meinen und d A N Thea Nacl Ge S A mittags U L: ; i i ewisse Größe | Orten der Fall, erhalten; in se<s anderen Orten wurde eine andere bri ! y 0 0 : i "Par L Aaiete vei L T nie Jen ; P pel Us Rotte katholische Sircbe überwiesen; y sechs ebenfalls eine oder mehrere er- A R E at Aue s eiber Mute, Lex an E e h H E Arolsen, am 8. Mai 1875. L i : (B. 02219) L ine a T 2 aud eine tre P B T 187A 7 Ta erk e a oen. 10 6000 Ve n Ae Redacteur: F. Prehm j herbeigeschafft werden können. Beim Ausbleiben Theresia Lehms, geb. Schmidt. Fürstl. MWalde>. Vomainen-Kammer. iten. 5 i )önheiten der Er- ungiren der » Q ( 00 j : : :_F, ; : O vente fe ae, E R ie nanethar ergreifende, In Hessen ift die Zahl der Gemeinden um eine, die der Männer Berlin! Verlag der Erredition (Keslel). Dru> W, Elsner. lebendige und den Beschauer bannende Wirkung auszuüben, die etwa um 64, der Seelen um 124 gewachsen. _ Es giebt in vier Orten Ge- Drei Beilagen von Hertels idealen Landschaften auf der leßten akademischen Aus- | meinden mit 212 Männern und 684 Seeleir, Offenbach hat einen (einscliecli® Bdriec Beilage) stcllung ausging, und gewiß liegt ein wesentli<h bedingendes ! eigenen Pfarrer gewonnen und ist vom Staat als Pfarrei anezrkanut, eini : jen-V )