1875 / 117 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

f he Seefahrzulage

d

Gegenstände zu verwalten. en Laufbahn in den Matrosen-

Divisionen und den verschiedenen berufsmäßig aus denselben

io i

ter h-

die Marine eingestellt.

An

heren

ie

de

einer

e her-

ckzulegen sind) und genügendem Ausfall ü

Die Aktionäre der Gotha-Ohrdruffer Eisenb j S reo R g oprejentge Rate ne E Btroge S Ga er 1 F. 9 des Gesellschaftsstatuts vom '6. F. i S s ale von zehn Prozent der ausgeshriebenen Rate bis b at L Sun "Dseg n Monventionals e Privatbank hier für die Hauptkasse der Gesellschaft uit dieses Jahres tostenfrei

Bescheini iber die vier vorausge F; einzuzahlen und dabei gegen N J o |

Talons und Di vid inde beine tin Empfang zu Sinzab lungen enthaltenen Quittungsbogen die dettie Ta Vier waldstättersee Xenle IX Schweiz A

, den 15. Mzi 1875. E [3516] M: Der Aufsichtsrath der Gotha-Ohrdruffer Eiseubahn-Gesellschaft. :

| Hünersdorf. # W. Hansen,

des auf Kaiserlichen Kriegs\chiffen außerhalb der heimischen

,

Klasse,

; ch aufgefordert, d Er aET T an Einhundert Mark auf jede Aktie bei | R Ra On

Ö Führung, Zeugniß über vollendete Aus- igen un die Armee freie Ver-

Ÿ

A XE

chtung zu äumen au ig, min Klasse mit guter F

, oder, wenn er auf dem Artillerieshif} d

Einkommen zum Ober

i

ch nit als ür

inge, die zu

rden sollen, betrachtet; wer nicht cheint, hat nur seine geseßlihe Dienst

, . +

in

dem ein monat- t gewesen sind

t und

ch zahlbar.j Diese se

st verbleibt (kap

t) eine Dienstalterzulage von 12 Thlrn. jährlich, ebenso en f hält er

i i

tsmann oder Feuer-

, die Entschädigung ien

i j

nd Mannschaften der

Löhnung ist jedo, 12 Thlr. jährlich und

Als Ober-Matrose be- er dem Vootsmanns-

ttliÞh 5—6 Sgr.

. beziehen, na

D

i

ch, beide monatl

i

g. Jn Der Dekoffiziere gehört es,

jungen no

[le

ß in der Navigation bestanden haben.

en Aufgaben der

Während der 3jährigen d man Bootsmann oder

.

in Vorbildung noch nicht zum

Jahr in der Abtheilung bleiben.

lih 4 Thlr. Löhnung, ein Schiffs- fen indeß nur solhe Bouts-

den, welhe au

ine Prüfung

ckgelegter Dienstzeit, resp. mit Der Beförderte heißt dann

tr

ührung zu beaufsicht

örigen

ildert

dern als Zögl e außerdèm d

,

ür

ig im

E

Ckenr

erwaldstättersece E b UB

SCchÖnecck,

(3124] W'asserheilanstalt, / pPneumatische Bäder. j

|

|

l

|

ü um je

eine g chsten Charge, Ober - Boots-

fnisse (Kleidergeld) enthalten,

Schiffs iwill

\

an Bord er

"

ä nen 24 Monate in der vor

für die Ascension ker (Deoffizier 1.

st| außer Tüchtigke

E Eröffnung Mitte Mai.

D A Der Eigenthümer Fl. Cut o

son

iger fiziecen u ür

usf

l

und Beide am Lande einen täg

g erworben haben. it als Boo

14 tes ist,

.

E Let C C E E

20 M aTTIDTUNO,

essen heilkräftige Wirkungen gegen Gicht, en, Seropheln, metallische Ver Plethora bon Alters her

J

Reise oder in Zwischenr

Die Beförderung zum Unteroffiz chehen nach 72 monatlicher Fahrzeit (von denen

it den Rang der Deckoffiziere 2.

i edem. Jahr zur Seefahrzeit,

il geh

ein i

len. Ausnahmsweise kann au ein hrige Seefahrze

der A

sdung besteht die Verpfl in vier

isionen der Fall ift

tut

| /

ernt we

Bord erhält er freie Beköstigun

i

st in der vorher genannten Charge zur

ines Matrosen- zu der nähst h Zufriedenheit verrichtet zu haben.

Feuerwerk3maat, is nothwend

iner in

t (von de

i

chuß von durchschn UurÜü

als Matrosen 4 Thlr., Prüfung Over-Feuerwer Steuermann d ht der Matro

\

D für Beschaffung aller Kleiderbed ien

j

ie

Commandeur.

6

lichen Verpflegungszu

s\chiffmatrose voraus. à

bezieht monat hlrn. jähri

ene volle Jahr Secfahrzeit, gleihviel ob das- 8

und Monat 3 Thlr. beträgt.

i allen Untero

ier Ü

jede derselben den Betrag von 10 Thlrn. monatli Dieselben begründen indeß keinen Anspruch auf

enfion. Ober-Matrosen (Gefreiten) seyt gute

st in der Kriegsflotte.

zeit, wenn er fre

. monatli.

ieg 2. Klase kann ges\

J

.

tlihes Gehalt von 374 Thlr

sen mit Jaht benen

Eröffuung: : :

wp, Nurarzt: 3 1, Mai. (M. 1374— 2.) n. NeuBaonnmm. 6. ü esiher:

f E E E E E N Erzen maar mner « Borsinger.

t

jähriger Dienft

1e

ien onatlich Gehalt)

d die zu ihrem Deta Verpflegungézuschuß

rung eine einjá

werker nöthig. \{che Arbeiten

genossene Ausb rwendet wer

D

ldungsperiode werden d sonen des Soldatenstandes,

ihxen Berufspflichten angel

Schiffsjunge

i

Beförderung e zu leiten, un

den besonder

Des Am Lande bez

Unteroffi 9 festgeseßten

s eine

erreicht hat. höhere P

Nheumatismus, Flech: giftungen, Abdominal:

3 gen, L. Sai E A befanut sind, öffuet seine Kur-Austalten ay V | remden Brunnen, sowic Molken zu ctwaigen Triuk-

Den 4, Inli 1875 findet die Ers y ie Eröffnung Kuren qn mehreren Stellen borrâthig gehalten.

ae: L , Bea teten prachtvollen HStels National in Ginf statt. des durch die Besißer Rufenaht & Aldinzer errich» } | 5

lih Preußishen Staats-Anzeiger.

20 vom 22, Mai 1875.

denen Reisen erworben

ur die ) jährigem

Für c J Per

le

Zu Feuerwerksmaaten können auch Ober-Gefreite und Un-

teroffiziere der See- Artillerie ernannt werden, wenn fie zwei

Ieder Matrose der Kaiserlihen Marine, liher Sold von 61/5 Thlr. gewährt wird *), erhält nah dre

Behufs Beförderung zur n Vom Ober-Bootsmannsmaat w Neben der vorstehend ge\{

Zum Dienst als

Die

Charge

i

ht er 8 Thlr amen noch e

ir

"

te ein mona manner ve

0 Thlr. m

[usb

12 Monat als Ober-Matrose) und nah Erlangung der Quali-

Jahre an Bord eines Kriegs\{hiff}es kommand

thige Qualifikation erlangt, Feuerwerksmaat

steigt auf 15 Thlr. monatlich. und die erforderliche Befähigun

dung erhalten haben,

zum Seedienst geeignet ers pfliht in der Armee zu erfü Shiffsjunge, der sich nach 3 jähr Matrosen eignet, noch e

wie dies auch be Matrosen- und Werft

selbe fortlaufend, auf e von ebenfalls 12 T

48 monatlihe Seefahrzeit, mannsmaat, resp. Ober stens ein Jahr den D Feuerwerker und erreiht dam 96 monatlihen Fahrze gehenden Stellung

Zulagen wah

jedem vollen i fikation als Ges

bildung als Kr Bootsmannsmaat der vorgeshr Bootsmann resp.

jungen

welche pro Kopf Gewässer erworb vers{ch

zwar b

zie

d

5

Ex

Zu \hifstechn

für je

ónig Ein tul

| vflegung.

K

ger und ÎÏ 0

hen Bischöfe : |

,

|

und'

h j | | | | } ?

Preußisches Geseß, betreffend die für die Be Ô 1 j 4 î

| 0 ê

L

betreffend

- -

preußi-

L a . N

n Flottwe

; f?

Abz Ma- Dienst

mend i ser

lz

;

und namentl

i

scha

Staatsmitteln für die rômi

ia [li i D

ie

\erin-)

umer

"“

111

- oder! , vom serlihse tigè Auf hs

g de

Folge gehabt. ge derd

Schloß)

Ihm folgt sein einziger Sohn,!

, geboren 10. August 1872.

in en der Rhein- i i ü

On

chiedenen Larrièren in der deutschen Kriegs-Marine. Eine Reihe kunstgewerb-

Der Unterzeichnete l der e pas betrat . L Vleses Hôtel durh seine ¿nabm2twet Af 4 3927 E E E Gc it H S C CUénahmêweise günstige Lage (Stadt und Landf E s Þ Touristen E Sacaititg T auf die Montblanc-Kette, bietet, nach Art des Beau mili) am Det des ti Zuger Erg S we lihkciten dar. / e einen längeren Aufenthalt zu machen gedenken, alle erten A D Klimotische Kurort n em- | f H Kurorte : N (H. 3685 X.) | B Station Zug. A. Eur femacht. ) A Telegraph & au

E i E S

ie vers

chsfanzlers! rin,

Errichtung

chen Gebieten des) jungen \he Ausb

Baden.

at feinen Neffen -und seine Nichte, F

r

A

i

Derselbe erhält von Fürsten, Behörden,

R R A P Is (n ite I a

Jugend Au

Schiffs äri

besteht

Herzogth

it in Gotha zusammen Ober-

Landes

errn und Frau Martin-Rufenacht, mit

ein. schen fellen

m seemännisck en Beru

ber die Grundz

,

! ‘M0

0 s in Dresden.

s Antrags des g . In derselber

4 da

S er preußif

DIe

Q-/ gebühren beim! den Sprungsägze.! [

Fortführung derz Annahme durchs mmungen not che haben.

nah Vblauf d änni

L 2

eines

, D zei L)

hen Prov

den ter vo

wird auf sein Ansuchen seiner Funktionen als Vorstand des:

Kabinets-Ministeriums und Präsident der Regierung entbunden. für

S H : l

pl 1

Rheinischen Hypothekenwesen zu Grunde zu leger

hat manche wih , dert sih fre

seum si ie Eingabe der

- + -

isches Gesetz, betreffend die Abtretung der;

reußi

Spra

dauert 3 Jahr sofern fie genügende seem

1 cini ie milit )

J L

Adressen und Ehren

isteriuum

e. Majestät dem Geseßte,

heinis Prä

zur Berathung d

“e,

Durch Verfügung des Fürsten von Lippe wird,

7 9 g Y ie

I) î I. ordentliher Verbandtag der deutschen.

in der deutschen in früher

A

ì

in

t ist st d

Colmar, Straßburg und; den Landesaus\{chuß für

D Z= isteriuum der Regierung auf- M Ü imm i den Bewerber

Or. Georg Herwegh stirbt in Baden

Eröffnung im Monat Mai,

j | ; 3000‘ über Felsenegg «L Sch öufels.

under d O l - D 1 A / «“ U d L j l - g . Z3 ge 1 l . Milch uren y v l 1 4 V (1er. 0 J T e : °

Saison vom 7. Jani bie 95 S h e N . Juni bis 25. Septembe A | M i A Adressen: Direction des Kurhauses P i; Es S | R4 onvru F f} ŸY D J : é in Chur). Wegen Wasserbeostellnngen zioK E! Dr. Ed. Killias (bis Anfangs Juni M | 4 Römif ch irishe Bäder ett, S de 6% et si alt. / 4 | D : en. Geshüßte, romantis

an Generaldepôt der T Ö ai | 18 2200‘ über Me 5 he Gebirgegegend, M 2-2.) á ex ATaASD=SCclulscer-esellsehaf l | B po “d Uber Meer. Prospekte, Auskunft ertheilen für: L g2gegend,

; in Learndguart (bei Ct SClhafé i | E elsenezg: Sehönfee ) für: (M.—1411—Z.) Epe RUBR°), s 4 Sehönsels : SeIa éj j s

Rg : Se G0 Z i N B eiß. Oie Nea Clara :

altung. Dr. Hegglin. Cu

Lebens-Verfie a : Der Masttinnnus in 8. ns-Versficherungs-Aktien-Gesellschaft zu Stettin. Soolbad Arnstadt terer Gefellschaft entsprechend weröffentlihen wir hierdurch die Bilanz der Germania pro 31, D N ab i m i 2 ama pro 51, Ve- as Direktorium,

Á da | (08 Stahlbad Rastenberg

l) Sola-Wechsel der Aktionär | in Thüri f n

2 j 86 70 (1:2/400,000|- ; : den T6 Fmaen, Eifenbahnstation Buttstä ir ) Wedel im Portefen 60 | ?) Prämien Ueb den 16, Mai eröffnet. Außer Stahlbädern wet |

9 De , 1

Befondere Beilage

Ministers d

ts- Min

Landtag der i

Gotha tr arine.

Die Vermehrung und Erweiterung, welhe die Ka

ch

Bezirkstage gere, zurückgewiesen.

i

und Inskriptions ih neuere Best

derselben zur

für

Die

in außerpreußis tät den Kaiser und K

Konferenz d Glückfwunsh den {on

Ausbildung zu gewähren,

arrièren è Aufgabe

Kriegs-N

ingen in

ine

der

(2 (n

itere Kreise von Interesse

Ur wel lere

des 60. Geburtstags des Re immen

ihre ffiz

junge

auszubilden.

, .,

r und eine fehlerfre s

\chaftliche

Coburg und Sachsen s Kab fte im Kabinets

ber- den Antritt und die Entwickelun

vollkommen gesund sein

ch lippeshe Kabinets tut, welches best

Sröffnung des eldorf durch den Ober

in 5 i

i

ng eine

"

laufenden Geschä

getragen.

der leßten Zeit erfahreh, ren, welche jezt de

i

inedienst Best

Vereinen, Korporationen 2.

bezeugungen.

Feier smarck. U

fil rre

P

hen Bank an das Deutsche Reih und

Inhalt F ‘eußi von Zwe

Preu

IX. Generalversammlung des Vaterländischen

ransfriptions Ein kurzer Ueberbl

ü in

FÜL t, Geh Ausbildung als Sh

i

s, in Gegenwart der hohen Protektorin, der Ka

und der Großherzogin von Baden im großen Saal

: Chronik des Deutschen Reiches. licher Erzeugnisse des Mittelalters. IT. Chronik des Deutschen 9

ówen in Belgien. Ministeriums zu Berlin. ge Inst

jeni

Das zum Mar

Verwaltungsraths auf Einsezun:

selben sind namentl

d au f zu Kiel; und Untero

See

ârz. [-Direktors. Der F

Dr. von Bardeleben, in

Der geme Versammlung Sl\saß und für Lothr Met zur Vornahme der Wahlen in

ir

lpril. Beantwortung der Immediat

iganstalten derselben

E Er

rovinzia

fatorishe Umgestaltungen

Lothringen. 6. April. bis zur Berufu Marine

. - -

Der Herzog Engelbert von Arenberg stirbt au

Feierlihe Eröffnung des Körner

28. 30. März.

Gewerksvereine in Leipzig. Die verschiedenen C

28. März bis 2. April.

ulda.

7. M 28. März. 31. März.

Landtages in D 1. April.

Fürsten von B 5. April.

ah Frauenvere 7. April Y

sen s

organi

q \{chen Bischöfe an Se. Maje

ß ffnet sind.

[3606]

L

m G6

rieg eró

D

katholishen Bisthümer und Geistlihen nah der

2. April, dur das preußische Staats

wird die Forderung, daß den Landtag die Sanktion verwe

die Einstellung der Leistungen aus

Reichs.

rechnung der Heverle bei L Herzog Engelbert provinz, Provinzial Königin,

des Handels Grund der wendig geworden verschiedenen Ca selben w

nahme und theilung

trofen

Zur

15 und 17 Jahr, \charfes Gesi Zeit werden dieselben,

Unter Elsa

P S

| 1 j î / i

zember 1874.

Passiva, | 3) Wechsel i e E a 48,6 1113| 8 c B S 30 A S z 4) Era la Portefeuille L E 39. Tee S ; s Hre Ueberträge e O 30488 3,000,000 | Sichtennadel-, Swefel-, Sool- und Kaltwasserbäder 5) Ovbdtkebei : E 151,276/27| 6 s At Cbe 2 v D O A 1 R BUgteic) es wir uns, auf die 6) Lo I E 6.336 976 : R E us 1 E le Und gesunde Lage Rastenberas E 7) Dai E R S "15975 n I 1 N ur noch nicht regulirte Sterbefälle ; Sli L merksam zu machen. Os Au 8) G E S E e o '20al11| 9 à. fur Fâlle der Lebens- a Die Direktion, 400 9) P Ie e wegen terminlicher Zablung . 594/983 10 , Versicherung . . . Thlr, 583,261. 27 | E G, 9800) 7 p »e . ofolli c “N JIL/IOD D! T L L : L SSOER E e j

fiherte Summen ! E f anderen Gefellshaften rückver- . füc Fälle der Begräb- 10) Außenstände bei Agenten, 9 und Verschiedenen

- J

J j

[ich

Der

Sestalt

[3052]

{chmudck ß Figur 8

S

itte und

hlt mei Vergol-

S a nißgeld-Nersiche As 159,325| 1| 6 izgeld-Versicherung . Z S

Die älte Kruzifixe zum

St. Andreasberg

| N D ias Q da A 53,536 /37|— | : D 11) Ut?ensilicn : E 114,050| 2! 4 6) Reservirte Prämien für Aussteuer-Versicherungen O Dos 19 0 Lago ée t arz. 12) Granit dec Gesa o | 1790) 7) Sidtiiuéen. Mf Rüdgewährscheine. , 18/5/7| Fuß ho betegener Umatischer Kurort E 142,000|— |— f E U A E , Ur Brustfrauke, / 9) Dit abgehobene Dividenden der On 209 15| Luftbäder im Luftkompressions - Apparate, Fichten- sbäftes Versicherten Tee nibeil am Gewinne des Ge ‘/—| füranftal? Sgtasserbider, Kräwer- und Molken- I) Dip E S a, anau. “Postverbindunç n Babnhöf 0) Dividendo ; 4 : es g mt den Bahnh ") fâiee Versen e heil am Geiviine” dés (e; bs und tafel (E G J J CUVerte aus ( C Ï Q 9Q »| } i ; 2) Kapital-Reserve d a E A 07328 8 Fa M - ch (D R R ERNER E A T ore ag E L ade-Direktiou, 5 Konto für unvorhergesehene Ausgaben “9'594 122 : e E S E, 3 ( 9 59

1 1 . Í z : 13) Tantième des Verwaltun 3 L D de ch zsraths und der Direktio 9' E a D 3 O Bo 1 14) Divi fo R 2 ULELION 12,347/15| 9 | B 12 I / 15) dende an die Aktionäre, 12% der Einzahlungen . 72/000 —| | B ( ; 4 ) le l | : Q

fe

Uckversicherungs- Gesellschaften

stein

Beinen. Die vier Enden

find quadratförmig &weitert ; Vergoldung überzog ehemals das

f den Endflächen.

»erstellung der

T E

O0

Fabrik Í eçabril und größtes Lager ven R . E 98 O20 dal: Effeften und feinen Lederwaaren E Téte rens S IRO S M golegenster Ausführung bei mäßigen Preisen. : ,604,844 18/2 | B Aufträge von außert;alb werden umgehend D 2 D ; L. p / : Gs [3118] gegen Nachnahme cffffektuirt.

| y «S, Denmnmuth, HYHoslieferaut I. K. K. Ooheit der K

; j Nr G Amis. UR A S9 Q S A conprinzes Bilanz der Sächsischen Keuten-Versicherungs-Austalt in Dresden G emmmm ebfribeit Nr 1 T9 A am 31. Dezember 1874. li S WeGA —— : UUDCÜO = WNERC SPEemRerselhenm

Creditores. / | Dowaneratraczo Ba (F. Weidling) in Berlin,

[l sie hier am Kreuze anlagen die Figur eines Menschen mit

Q -

t dem Lamm in der Mi

zusammengelegten

Iwel

ig

i

aber noch streng byzantinis{ch.

ho, 25 C. breit.

4 D

t

Úrf I Und Guß erinnert an manche Grâäberfunde aus heidnischer Zeit.

| T AOAS A L i

| Es an die mit Antheil am Gewinne des Ge- | ¡wastes Versicherten, 21% der 1874 geza: lten Jahres- l ° . . . . . . S R y

-

s der Leib Christi, find fiets von Bronze ;

um.

pramicn

10,604,841 T

Kruzifixe sind sehr roh und handwerksmäßig

L A)

)miede in die Hand der Bildschnißzer und eine naturgroße Darstellung des Obertheiles

so daß die

H Zblr.

Stettin, den 20. Mai 1875.

ps

, wenigsten vielleicht waren die Kreuze selbs von Holz, wenigstens

stens das Kreuz bei den älteren Denkmälern dieser Art. Dem äzhetishen Interesse genügte \chlie

\c

te Rückseite m

Armen

ly

e Emaillirung, Zuthat von Perlen, Edel

chen der Evangelisten au

ß

U. \. w. hinzu.

H

i

s ist 41 Cent

(

wohl durchgebildet,

Figur zeigt die gravir t den Ze

e

. J

Das Kreuz in Figur 6 stammt vielleiht aus dem 12. Jahr

Die ältesten gearbeitet, im Rücken hoh,

ihem Ma

in rel

mi

olz und Malerei,

Schaden der Gold

dung war der weitere Schritt zu reiherer Ausstattung. #®Später fam Christi,

des Gekreuzigten, vergegenwärtigt den Charakter der

freilich ganz im Sinne der jedesmaligen Zeitperiode.

sten Kruzifixe die Formen geben nothd

Maler überging. ausgebreiteien hundert

Ganze.

| | | Î

| | | | | | | j

Kautions-Effekten-Konto | O : Dessauerstrasse 34 a j S A A A S N E E erschien s0oebe ist dur Staats. und Werthpapier:Konto L | E Fa Kautions-Konto i | Jede Buchbandlung zu beziehen O en E 1920) 4 lSlelhung auf F: ( iy B 392/19, 8 }| Depositen-Ko S : E 2/000 [ch4 [8 alia Drt R Sequisiten-Konto E | Gaustpfand N : i 1/190 7/8 * Doadtifeci E E (3710) Baling's B01 Sen-Papiere, j A Æ S G E F D | ¿D E N95 | Kassa Kent oleihung auf Hypothek. 1897 460 8 Res Jahresrenten-Konto . , S717 5 Den E Vierte Anflago. Buchsuldner E s E U 8,373 13/ 51 HTELSIUUNG S O 6,670 19 5 S 12 Ac USTPTC-A CtiCyr Agenten-Kon O ¿ R 42,528 20: || Centr D —— Q 95 Nebst Anhang. J Üa : , 191 24 ç O ale. 68,328/19| 1 Naohtrag zum dritten Theil: Bankactien 756 22| 6 || Erbklassen-Konti s e P MSONRLONT d 4 E E in Leinwand gebunden 7 Mark (0 G A S 4 eei P LOLTIO O) 3 F Das Buch embält alle bis 31, März d. J | | | rDtapital Verleihungs-Kontso . 1,074/95| 6 veröffentlichten Abschlüsse und sonstige Fav l Konto kleiner Rechnungswerthe (0(4/25| 6 sonstigen Vor- |

|

in

ischen | steigendem Maße eine stets sich mehrende Kostbarkeit der ÄAus- r. 9 des | stattung und endlih verlangte man ftatt Kleinodien Kunstwerke,

die Bedin-

in Nc wie freuze, d. h. die Tragfraft

.

ch begehrte man

ei

5959| Fommniss,, und be It 48 L

R E E 952/10 [A , und behandelt 580 (!) Industrie-Geze]l.

Leibrenteufond-Konto . S 169,627 18 4 | schaften gegen 83 (!) der dd A Gesell \

nach und nah werden fie

Ausdehnung,

U bers fz, Q y o ck - eber|chuß Konto E s 29,898] 5| 4 Im Jahre 1874 erschienen

s A A0 Ah A

S | A (L s V oa Aa E ——————————

Rese E ; ) d ZEf y á | VeIeTDeTDRD O 162,247/23| 1 I, Theil: Die Börse und die

| | , é , Thur: j 9 Ee —— ——] 1.963 9259| :) ; Gesechüfte. Dritte Auflage Bei Veröffentlihung vorstehender Bilanz inde Das E, 5 5 i de 7 (299/16 4 Leinwand geb. 7 Mark A daß während des Kalenderjahres 1874 bél hes Sk rerzeichnete Direktorium bekannt, ; | 12,034,088| 5| 5 | II. Theil: Staatspapiere und H a. 638 Personen mittels 1116 Einlagen und eine Genten-Versicherungs- Anstalt zu Dresden Anleihen. Vierte Auflage, 97 Been , L 6 g id einer esammt-Baarzahlung von 26,354 Thlrn. einsließlich IIT AONTans geb. 6 Mark, : gen in ersichert worden , L " " , v : O Al L : . Theil: Die Bankacti b. 179 Mitglieder , darunter 18 dem Königreich: Preußen, thekenbanken ausgegebene Pfandbr, ss G 2 7 aus dem Königreiche Preufie Bog. in Leinwand geb, 6 Mark eso, 32 «A O E [—IY. Theil auf elum J bezogen 20 Mark, Eine « an Zadhresrenten überhaupt 5 - äk y errechnung früher bezog E jaupt 93,141 Thlr. 25 Ngr. Pf., davon ähe fetias State De ezogener Theile findet

955 10 aide ; E) s 5 : a Y A «„ im Königreiche Preußen , Der vierte Theil ; Eisenbahnactien er-

scheint im Herbst, da die Betriebser Yat : j Co 1874. arsb im Sommer verm h C BSOnlSgO Hur Das Direktorium der Sächsis j ner veröffentlicht werden. ' en? - - 7 c F Nach Orten, an de Loine von Weißenbach, H s ) Reute Versicheruugs-Anstalt daselbst. besteht, wird auf Bartellung Por BURN d. Z. Vorsitzender. Leovhardi, weisung franco geliefert.

b äftsfü i Z. Beschäftsführender. Hier folgt die besondere Beilage.

J

s genügte endlich eine

Bi O terie R E

ERÖr sen 42 Bogen in

xsammlung des german

i

6 T E C Cn n [By

L EZ r. -—--- f 70a 70 V Ï

s als Vortrag

in

,

fie M erlaubte, Zugl

hen rau

Anfangs waren die Kruzifixe nur klein, die Gewiß ei

aus dem 10. 16. Jahrhundert wird

interessanie Kruzif

hres Geb

zur Auszahlu Q Dresden, den 14, Mai gelangt find,

Eine

Museums t des Vorhandense ößer und err

hei gró

,

Jahrgang 1868 des „Anz. f. Kunde d. deutshen Vorzeit“ be- | chrieben, welcher Darstellung wir in Folgendem die Hauptzüge |

entnehmen. gung 1 eines Mannes,