1875 / 121 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

nahm sodann folgende Tagesordnung an: yDer Senat geht, Landtags- Angelegenheiten, einen Punkt lege ih aber einen besonderen Werth, nämlich darauf, f Fl,, Betriebsgusgabent 953,396 F[.,, Prioritätszins - Erforderniß

ist von römischer aggressiver Kirchenpolitik, wie von staatlicher | der AUsweis ung der JIuraishen Geistlihen eine Denk- i d g \hrift an den Bundesrath eingereiht habe, in welcher sie er- | nachdem er die Erklärungen der Minister entgegen genommen rit : : : daß diese Frage nicht auf die Seite geschoben, sondern schon in diescr | 836,906 Fl., Sonstiges 142,489 F( ? inn 396 Berlin, 27. Mai. In der Sigung des Herrenhaufes Session beendigt werde. Es ist eine Frage, die immer wicder aue samiteinzalite H E B.: 1888207 Q Plus 165267 T3

Gebundenheit. x i ; : i; as klärt, daß vor dem Inkrafttreten des Kultusgeseßes, welches die | hat und indem er überzeugt - ift, daß die Priester aller Kulte, e : …_ Sachsen. Dresden, 26. s pi jus d A arbei Me Regierung in der nächstèn Sißung des großen Rathes vorlegen | wenn fie unter die Waffen gerufen werden, vorzugsweise als / Abe e d. Bu erklärte S Handels - Minister Dr. Achenbach taucht, die wir nit zurückthalten können, bei der man nit weiß, ob | Betriebsausgaben: 992,174 F, Prioritätszins-Erforderniß 801,738 König und die Königin haben Sich gestern E E! wevde- das Ausweisungsdekret niht aufgehoben werden könne. | Nichtkombattanten Verwendung finden werden, zur Abstimmung üver die Petitionen in Betreff der Richtung der Marienburg- | sie bei der Entwidelung der Geseßgebung etwa noch klarer gestellt | Fl, Sonstiges 98,728 Fl., Reingewinn 6234 Fl, : hier über Oschaß nah dem Iagdshlosse Wermsdorf begeben und , ; über die An- | über.“ Das Rekrutirungsgeseß wurde hierauf mit 60 gegen 25, : Mlavaer Eisenbahn und der Erbauung eines Bahnhofs bei | werden kann, als wie sie {hon heute ist. Sie ist außerdem, wie Herr h ; n U ; : x Der Bundesrath wird im Laufe dieser Woche üb A gsgeseß h f geg ‘ann, as ( D ; ç 5 find Abends von dort zurückgekehrt. Bei der Ankunft in Oschaß elegenheit Beschluß fassen Stimmen angenommen. | Löbau: von Kleist richtig und eingehend hervorgehoben “* hat, olche die T Generalversammlung der Hain chen-Roßwe iner Eisen- war der Commandeur des dort garnisonirenden 1. Ulanen-Re=- | 96s / R n E Gestatten Sie mir zur Sache nur die folgenden Grundlage nsere e glb endig unh folgerecht eintretenden [aftung des Vorstandes ‘aaf Gre h Ler für 1874 und die Ent: î : ior ißthum v. Eckftädt, zum Em- is j / j î orte. Vet der Deurtheilung der vorliegenden Frage kommt keines- cNeSgeoung, day wir Dieses Haltepunkts gax nicht entbehren könnep, O / ¿Tireter DeS Aus sichts- Psauge Ihrer Masestäten auf dem Bahnhofe anmesead und be | 2. G mon 0D more iee als AUdEIT AN | qu 1E eden E ate Ie Sin O Mit F uen das Interesse der, speziellen Aktiengesellschaft lediglich in Be: | wean Ai tend einen Schritt mit Sicherheit vorwärts maden ol | en Befund des Rechnunggnzee goBntin, erstatteten Beri hts über g « : ; : L : U k ; z | L rat, sondern, wie bereits von an Sei ist, en. lite aljo ehr die Herren mögen über die Instituti 2 A DEVLI N ‘LES, M ) - Ls gleitete pee gte tg e e Hs M tp o nen Einzug halten. Die liberale Liga der Gueusen ver der Provinz Kronsberg, Hrn. G. L. _Munthe, der nahgesuchte lih auch das allgenteine Verkébtditiiere M Be He n denken, wie sie wollen —, daß sie einen at R Beschluß, dere lungen über die bisherigen geringen Betriebsergebnisfe und über die Wermsdorf waren gestern au Ihre Majestät die Königin-Mutter öffentlicht ein Rundschreiben, in welhem die Liberalen aufgefor- Abschied bewilligt worden und der frühere Staatsrath G. Wen- tersuhungen Haben ergeben, daß die Bahnlinie, soweit der dur- | über fassen, und si nihi der Schwierigkeit dadurch entziehen, daß | £xgriffenen Maßregeln zufolge ist das auf Betriebseinstellung mit Ende und Ihre Königlichen Hoheiten Prinz und Prinzessin Georg | dert werden, sich niht in den Straßen, welche der Zug passiren nerberg zu dessen Nachfolger ernannt. Der König und die gehende Verkehr in Betracht kommt, verschlechtert wird, wenn die | fie den Entschluß einer späteren Zeit vorbehalten. Die Regierung | Mai d, gestellte Ersuchen vom Königlichen Finanz-Ministerium ab- nebst Fautilie eingetroffen und wurde Mittags daselbst der Ge- wird,” zu zeigen, um Provokationen zu vermeiden. Königin begaben sich am Montag, Nachmittags 5 Uhr 30 Mia : Sladt Löbâäu berührt werden soll. Auch darf ih niht unterlassen, | steht auf dem Standpunkte, den Graf Udo zu Stolberg nach meinem schläg ih beschieden worden, doch hat leßteres si mit der Lösung burtstag des ien N g (geb. U Mai 1865) Geoßkcitannt d Selaùd, Cond 95. Mai, | uten, per Extrazug nach Helsingborg und von da mit der Dampf- me 2e lofalen ¿Interessen anbetrifft, hervorzuheben, daß den T A en etten angedeutet hat, sie will auch, daß M 0 6A: i diesen Zeltpng craores einverstanden E von der Königlichen Familie dur ein Dejeuner gefciert. roßvriftannten und Jrland. ondon, 49. al. | fregatte Vanadis® nah Toldboden, woselbst sie vom König von Wünschen der Stadt Löbau lokale Wünsche von anderer Seite a eseß hier so gut hergestellt werde als irgend möglich, aber mit : é etundigt, Sluem mit den Württemberg. Stuttgart, 26. Mai, Der neueste Der 56. Geburtstag der Königin E P MEALE A empfangen Sa Ari ‘bea M Gefolge b éfindén nee ; „8 “s von Lofal-Zuteréfsenten ebenfalls dringend An Ui daß es angenommen, nit, daß es hinterher verworfen A S A ei E A Ls ae Sa | Ao. ar 409. Mai, Ver ne! durh die üblihen freudigen Kundgebungen festlih begangen. fic auf dieser Reise General-Major Graf S. Lagerberg, Hof= i ort, daß die Richtung über Löbau der Linie niht gegeben | werde. ür die Gestattung, daß die beim Könial Finan, emr il, bes Staats-Anzeiger für Württemberg enthält in seinem amtlichen | Die Residenzstadt prangte im Flaggenshmucke, sämmtliche Kirchen- oran S L Debit ee Graf A h werden möge. Nun if vor Allem auh zu berücksichtigen, daß Die X11. Kommission des Herrenhauses hat auch den le te Kaitin rae big e Loanz-Ministerium Mer» 5 : : ' | 2 ; : m Z g ganz Thlr. als Betri Theile eine Bekanntmachung des.Präsidenten des Bazar-Comités gloden läuteten, und Nachmittags wurden im Long Walk und | y Rosen und die Adjutanten Rittmeister Harmens und Haupt : U O Die Rie e Ta „du hau Dericht über die Verfassung der Verwaltungsgerichte und | vewendet riet die unbegebenen 34 000 Thlr Prioritäten N und der Centralleitung des Wohlthätigkeitsvereins, Staats- | jm Fort Belvedere die üblichen Geschüßsalven gelöst. Graf Beust #4 ,, 5h R nichr mie ; Cte oln recone, wurde. Die Richtung über Löbau würde das Anlage- | pes BVerwaltungs-Streitlverfahrens erstattet. Jn demselben | und zwar unter der Voraut seßung verpfä det find, dak die Gerzcl d mann Fröhlih. Die Königin wird begleitet von Kammerfräulein h Éapital vermehren, ohne daß die Aktiengesellschaft bis jet’ in der | wird der ursprünglichen Regierungsvorlage entsprechend die Wieder- | unternehmer der Gesellschaft Veilgli@ der Errrapet for gd

Minister Golther, welher unter Abdruck eines anerkennenden gab zu Ehren des Königlichen Geburtstages ein diplomatishes | Fhy L s i : : 5 6 / : ; D 1 / V E t L4N of ga O L a v. Rosen, Hoffräulein M. Eketrä Dber-Kammerherr Graf | Lage wäre, zu sagen, wo sie die Mittel hernehmen sollte. Dieser f ¿41 na 200 ; 2 Ae A N : 1 Handschreibens Sr. Majestät des Königs mittheilt, | Diner im österreizishen Botschaftshotel. Claes Eronsiedt erre A. Gateroein und Professor Umstand würde nun" gegenüber dem anderen von ¡nie Waabrten Ger herstellung der Bezirks-Verwaltungsgerichte beantragt. gde e, e und in dieser Beziehung Seitens der : sihtêpunkte allerdings je nah den Verhältnissen zurücktreten können. Ju Stblus A Éatien K E E Wund ace ume:

daß e Maga A M A N A Iu Der Sultan von Zanzibar isi auf seiner Reise na H, Abelin ZUr CGoderung der Krankenpfle nen Relner o England am Sonntag in Suez angekommen. Von da begiebt j ; : : ; S | Wenn aber das allgemeine Landesinteresse angerufen wird, so gestatte | Ll. 4 =oUnsch i; 96,682 Fl. 10 Kr. ergeben habe, wovon der ursprünglichen er Ach via Lissabon Lib Sun nach London. N d E Mai. Ry Mag “e Me, L ih mir darauf aufmerksam zu machen, Ms e es hier 0 wis i ; h Gestaltung der Betriebsergebnisse in den nächsten sicben Monaten bis Bestimmung gemäß 1) der neuen Evangelischen Brüder- Anstalt, E gestrigen Nachtsigung des Unterhauses bil- Es P, G ge l Ls DIe ajorita Tá6 E LSIE j Unternehmen zu thun haben, welches in \{wieriger Zeit entstanden, Statistische Nachrichten. Ane dieses Jahres und die Hoffnung auf dadurch zu erzielenden Ab- 2) dem Institut für die Bezirks-Krankenpflegerinnen und 3) dem deté den Hauptgegenfiand der Erörterung die Regierungsvorlage tammer fordert die uSarbeilung neuer Vorlagen auf | unfer der allgemeinen Kalamität der Gegenwart vielfa zu leiden hat, Die Nachrichten über Industrie, Hand ¿Lopd Vere 4 ¿luß eines neuen, vortteilhafteren B S S R af (e alt a Ueber« projektirten Krankenhause für die hon seit Jahren in Stutt- trans d n j An let ungs i Grundlage der jeßigen, während die Majorität der Zweiten _—.. „unh id Bage: wird Sein aleuuzina _iéczaisa-lio,en wenn; edicset=a fels «d Tre Aki DMätteunen M er tomglichen } ine derckBiMtr dutch® def Staat nter für die Gesellschaft günsti- agt fationirtene log bezie u Ezu-i2 d@stsiéceTheil 16% Le L N A T L S S g ear E GARiD S s5-- eZSäitier - Dogcsifetionsplenw n *Sind=* “8 Üniernehmen vielleiht gar niht zu Stande foumt, oder wenn es Handels-Ministerium YII. Bd., Heft V. (Wien 1875. Jn Kommission | 2ren Bedingungen aus. R S di 81 Sr Unt L Bestimmung zugewiesen be (H TTi l aut Bezug haben, er ap O8 e r } Tagen gebaut haben will, die nicht im Entferntesten i zu Stande gekommen, durch Bedingungen, die ihm auferlegt | bei Ferd. Meyer) enthalten: Reval. _(Handels- und Schiffahrtsverkehr London, 27. Mai. (W. T. B.) Die „Times“ meldet aus daß die Gelder für diese Anstalten insolange bei dex Central Sell Slusse einer längeren die Maßregel er ns en_ Rede ge- | znit denen harmoniren; auf welchen der jezige Regierungsplan j werden, in Leiner weiteren. Cutwickelung verhindert wird, Ih glaube, | im Jahre 1574.) Smyrna. (Die wirthshaftlichen Zustände im | Philadelphia von heute, die Direktoren der Erie-Eisenbahn [eitung des Wohlthätigkeitsvereins verwaltet und die Zinsen ste n Antrag auf E T O e er gr gebaut is. Es verlautet, daß die Regierung dem ] eaten att welche an der Bahn liegen, diejenigen Gegenden, S E "S2 (Sch iffahrts- und Haudelsverkehr im | bâtten* sih,-weil die Gesellschaft insolvent sci, mit dem Gesuche um L g taesdrieb ben Coln, M ziellen N 4 Anlaß zu ‘einem wiederholten ngriff auf die Finanzpoliti Wunshe der Ersten Kammer willfahren wird, und ; ie urch diese Linie aufgeschlossen sind, begrüßen das Zustandekommen Jahre 373.) Chicago. (Volkswirthschaftliche Verhältnisse im Ernennung eines Syndikus (Receiver) qu den Obergerichtösof in ihnen gu ges rieben werden sollen, ‘bis auf speziellen Nachrveis der Regierung. Der Deputirte für den hauptstädtishen daß ‘fle ch von - dem nächsten Reichstage ein ünstigeres mit Freude, und sie würden in der That ihre Interessen auf das | Jahre 1873.) New-Orleans. (Schiffahrts- und Handelsverkehr.) | New-York gewendet und lei darauf Präsident Jewett zum Syndikus Über die wirklihe Etfüllung des Zweckes die Ausbezahlung er- Bezirk Hackney, Professor Fawcett, machte der Regierung Vot ; der Militä tet. D ge d idt s shwerste vernachlässigt sehen, wenn das Unternehmen durch neu auf- } Personal-Nachrichten. ernannt worden. folgen kann. Borwircfe darüber, daß sie ihre Versprechungen, die fie gegeben, neunzigtäniain Präsenz sämmtliche Wehrpflichtige Gia falis M gebe: A0 Thr tGLT 40 DuE Umk e S Lans bie fn 0s, Kunst, Wissenschaft und Literatur om, 2. Mai. (W. T. B) Die Gencralverfammlung der Baden. Karlsruhe, 25. Mai. Das heutige Gesezes- | als sie die Opposition bildete, niht erfüllt habe. Er erklärte, von der Zweiten Kammer beshlossen ist, stimmt selbst ein Theil A Achtdtolis Vorgcber (eiteca Tee Séagtarchiauns erben S: let A T A H ArUanare der italienischen Tabaksregiegesell\chaft wird und Verordnungsblatt Nr. 17 enthält folgende landesherrliche | daß fie jeder Politik über das Kapitel der Lokalbesteuerung er- | der Linken (Bauernpartei) nicht zu. Der Antrag auf Ein= h aber die Sache im vorliegenden Falle keineswegs, denn wie ih bereits br Königstein (Provinz Hessen-Naffau), 23. Mai. Bei dem Auf- | am 2, Juni stattfinden. Verordnung, die Aufrufung des Großherzoglichen | mangele, daß die dem Hause vorliegende Maßregel keine Sicher- führung des metrischen Systems für Maß und Gewicht ist von E ausgeführt habe, die allgemeinen Verkehrsinteressen sprechen nicht für T Bes A L E fanden si verschiedene Staats-Papiergeldes, dessen Einlösung bis spätestens | heit für künftige Reformen biete und daß fie niht die Zwischen- beiden Kammern angenommen worden. Der Schluß der Session, y Löbau; es kämpft Lokalintercsse gegen Lokalinteresse und ein all- ältest Mo Ma E früheren Ee dos wovon das Verkehrs: Anstalten. 31. Dezember d. I. betreffend: fälle der Lokalbesteuerung oder die lokale Selbstverwaltung be- der leßten der erften Legislaturperiode, wird wahrscheinli heute gemeines Landesinteresse zu Gunsten der Petenten ist nit in Frage. Templerkreuz trägt : p eile Fund Lir die ‘Vescbiite aniios ; r*Á S T. Das auf Grund der Geseße vom 3, März 1849, vom | rühre. Am Schluß seiner Rede beantragte er ein Amendement, erfolgen. Die allgeineinen Neuwahlen zum Reihstage beginnen , Jn der gestrigen Sizung des Herrenhauses nahm Städtchens. Hr. Oberst von Cohausen war als Nenräfäktant “ves E ppa L am S a renen Fo DetUngen im deutsch - 20. April ae und ag 21. da La U welches erklärte, daß die Regierungsvorlage nicht als eine betrahtet | jz Spätsommer., y der Minister des Innern Graf zu Eulenburg in der General- | Alterthumsvereins bereits hier, um die erforderlihen Studien zu N Es L N i bisheri i Wte, r e osener Zei- E T h et etrage von 6,500,000 Fl. wird | werden könnte, welche den MVRE {K Rechnung trage oder den 26. Maîi. (W. T. B.) Der Reichstag if heute Diskussion über den Entwurf der Provinzialordnu ng nah | machen. Derselbe spra sich dem Vernehmen nach über die Funde | Stationen (Moskau Sé. Betrethin D ets E eer ae 2 F Die Einlösun bat E jevt ab bis ipalesiena zum von der Regierung Oen di Co entspreche, und E durch den Iustiz-Minifter de Geer ohne Thronrede geschlossen dem Herrn von Kleist-Regow das Mort: sehr befriedigend aus. Viele berühmte Namen der alten Zeit wurden deren Stelle kommt Tarifheft I1. des deutsch-cussischen Eisenbahn- 31. Sliriber d: F. zu erfolgen uvd kaun bis dahin, außer bei dex | ein. fernerer Verzug in der Geseßge ung darauf berechnet sei, den worden. Die \{chwedischen Mitglieder der für die Dauer der Ab- E Aus der in der Generaldiskussion vorgenommenen Besprechung gus 2 Denkmäler i aa Gedächtniß zurückgerufen. Einzelne verbandes in Anwendung. Sind die Frachtsäße selbst auc nicht Großherzoglichen General-Staatskasse, gemäß Artikel 4 Ziffer 5 des sozialen und volfswirthscaftlihen Fortschritt des Landes zu wesenheit des Königs fungirenden Interims-R egierung P der Geseßeëvorlagen \chöpfe ih die beruhigende Hoffnung, wir werden | & eshle ter existiren heu enoch. : : wesentlich geändert, fo werden durch die Einführung einer neuen Geseßes vom 29. Juni 1874, den Nachtrag zum Haupt-Finanz-Etat hemmen. ZU diesem Amendement stellte Mr. Paget, der konser- leisteten vorher dem Reichstage den Verfassungseid. L über das Gesetz selbst ohne zu harten Kampf einig werden, weil über 1 Die. N22 „der „Natur“, Zeitung zur Ver- Klassifikation manche Artikel bedeutend, namentlich bei Sendungen s vative Deputirte für Somerset, einen Gegenantrag, welcher die | aaa mz R (A I C erna: m ——— ZLBNCA T T N T I E h die Motive des Geseßes und über einzelnen Bestimmungen desselben | breitung naturwissenschaftliher Kenntniß und Naturanshauung für | unter 5000 Kilo, vertheuert. Eil- und Normalfracht sind die gleichen s m A wenig Meinungsverschiedenheiten herrschen, über die zu erreihenden | Leser aller Stände (Organ des Deutschen Humboldt-Vereins), heraus- geblieben. Eine zeitgemäße Verbesserung ist bei diesem Tarif dadurch

für die Jahre 1874 und 1875 betreffend, auch bei sämmtlichen Do- Befriedi des H s mit d der Negai bereits ) = s N

; erw Ober - Ei i - Steuerä esrtiedigun e l 1 á F, G i S E H ade h ; L s ; i " delt beibin Sallmbassen ind Be Pim und Haup! * Steueräutern, Inde raktisGen Maßre s E Av ider Debatte Bei Mama P SnAagan, 0 A P: T. B.) Ziele aber ziemli vollständiges Einverständniß zwischen all denjenigen | gegeben von Dr. Otto Ule und Dr. Karl Müller von Halle. erreicht, daß die Frachtsäße statt früher in Thaler- ur d Rubel- werden y i h die sh nun entf ann, \ ca faft aus\ck ließlid Re alia 4 2 D ¿ gel S geha a3 2A L e PLGQILE, DET T4 6 : gFaftoren besteht, welche zum Zustandekommen des Geseßes mitwirken | Halle, G. Schw et\chke’sher Verlag (3 M pr. Qu.) hat folgenden währung jeßt direkt nah den russishen Stationen in Reichs- ; ; pann, \p sh ) Kegtierungs von Va nemart auf den König uud die Königin von )we- N müssen. Nach der rückwärts liegenden Periode, die man in der Regel ] Inhalt: Tropische Uferwälder. Von Otto Ule. (Schluß.) Die | mark ausgeworfen sind, und außerdem dürfte die Aufnahme Mitau, Reval, Nischny-

Schweßingen, 24. Mai. Der Großherzogliche Hof | freunde, die das Ministerium mchr oder weniger energish gegen | den einen Trinkspruch aus, in welchem er hervorhob, daß die y mit der Steinschen bezeichnet, ist in neuerer Zeit, auf dem Boden | dorizontale und vertikale Verbreitung der Fische. Von Carl Dambeck. | von 33 neuen Stationen, wie Libau, hat, wie wir gestern bereits bericht Mit Karte. (Fortseßung.) Literaturbericht : 1) Dr. W. Jordan, | Nowgorod, Orel, Charkow, Terespol u. \. w. in den direkten Verband

eten, Schweßingen wieder verz die Angriffe Fawcetts vertheidigten. Spät nach Mitternacht nahm der Gegenwart des f{chwedischen Königspaares nicht allein ein Zeug- « der kommunalen Gesetzgebung, als Bedürfniß hervorgetreten die / F lassen, nahdem der Aufenthalt aht Tage gewährt hatte. Die | Schagkanzler das Wort zu einer Vertheidigung der Re- | niß der persönlichen Freundschaft des \{chwedis{chen und dänischen y noch größere Entwickelung der damals son begründeten kommunalen | Die geographischen Resuitate der von G. Rohlfs geführten Erpe- recht beifällig aufgenommen werden, Dieses Tarifheft IT. vereinigt Ausflüge der Höchsten Herrschaften, welhe fast immer von gierungspolitik, Er behauptete, daß die Regierung ihre bezüglih | Herrsherhauses fei, \ondern auch ein Béweis der zwischen | Freiheit und Selbstverwaltung, die Trennung der Verwaltungsjustiz | dition in die libysche Wüste. 2) Professor Dr. Johannes Fr. X. Gistel, | die bisher bestehenden Tarife der einzelnen Bahnen zu einem Ganzen dem \{chönsten Wetter begünstigt waren, hatten Speier, Mann- | der Lokalbesteuerung ertheilten Versprehen obwohl vielleicht niht | dem \hwedishen und dänishen Volke bestehenden Freund- von der Verwaltung und endli die Betheiligung kommunaler Ver- genannt G.-Tilesius, Carolus Linnaeus, (Schluß.) Zoologische und enthält die Säße von Hamburg, Berlin-Hamburger, Cöln-Min- heim, Heidelberg, Weinheim, Ladenburg und Ilv esheim zum Ziele, vollständig, doch in der Hauptsache erfüllt hätte, und fortfahre, schaft. Der König \{chloß mit den Warten: Möge diese Freund= bände an den allgemeinen Landesangelegenheiten. Es sind dies Wünsche Mittheilungen aus dem Chaco Central. (Fortfegung.) Wifsen- | dener und Lübeck-Hamburger resp. Büchener Bahn, sowie von Lübeck, oheit den Uebun- | diosolboer u «sll Ae set witbilig, Hop aeaenwärtigen No- | schuafl 1h cutrotcceln ¿um Glück und Segen der drei Reiche! Die und Bestrebungen, die ledenfalls ein Zeugniß von der Ausbildung | s{aftliche Anstalten: Die naturwissenschaftliche Fakultät zu Cordoba. Harburg, Bremen, Geestemünde und Bremerhaven, also eine wesent- ; der Bevölkerung, von ihrer geiftigen Befähigung und von liche Erleichterung für das Publikum, welches dadurch nicht mehr

Am Morgen des 22. wohnten Se. Königliche H Y 1 ierung Vorwürf i; d L 1g rein gen Der beiden 8 galmomrenoën Cscdorduén %L% Iu An | g g wurfe zu Äachen, ‘denn fie hätte mehr als ihre Vor- Antwort des Königs vont Schweden lautete: „Mein lieber / der Theiluahme geben, die sie an dem Bestande des Land- und Forfiwirthschaft. nöthig hat, um einen Frachisaßz auszurechnen, in resp, 6 einzelnen Heften nachzuschlagen, cin Vorgehen, welches auch na anderen. Rich-

Leib-Dragoner-Regiments auf dem Exerzierplagte bei während | gänger gethan, und wenn fie langsam vorgegangen sei, habe sich | Freund und Bruder! Köni ifti id er Î Nt : pes : 4 2ER Y i / | L d g Christian und ih erbten von un- : Staates und x mi Stac erbunde ( ; ; 5 ; Zhre Könialiche Hoheit die Großherzogin die Kleinkinder-, | die legte Regierung gar nit von der Stelle gerührt. Der seren Vorgängern die Freundscheft zwischen a Königen des e P E, t See Dae eaet D S R R E O fiat L P A T, Po Ae as f eb tungen Nachahmung verdient. Es dürfte für Expediticnen nah Ruß- f 2 ' aaten den Winter im gemetnen gut Uberstanden, find jedoch zu- land intecefsant sein daß S oraiht Fre j ç 3 ; außer diesem Tarifheft Il. noch in Kraft

ZuouUjtrie-z, höhere Töchtershule und eine Sizung des Frauen- | Minister ertheilte \{ließlich dem Hause die Versicherung, daß die | Nordens Diese X ‘de i I of j 5 : Taf Sd ; ¡7 iti L , t . L P Le J E e . G "T T y B ) - E 21 C p 9 1 v b J - ' s m 7e , vereins mit Höchstihrem Besuche zu beehren geruhten. Am | Regierung fih bestreben würde, die Frage dur Einbringung ren S id O n Ea dies A Sr s Ee Deny E tr u E S e L Sul pg by O rückgeblieben, Der Futtermangel ist dur den spärlich eintretenden E A 1 T bere T Nori Abend genannten Tages fand, unter dem Borantritt der Musik | von Maßregeln für di ‘iter j E mea 09e Wenn ih Dänemark Ehre und N Sreude bercorp r in diesem Punkt, als in allen übrigen mit groß Gra8wuchs hôchstt drückend geworden. Die Frühjahrsbestellung hat | 2 resp. treten: am 1. April c. Tarifheft I. von Berlin und anderen g g , Unter dem Vorantritt der Mufi on Maßregeln für die Erleihterung der Lasten des lokalen | Glück wünsche, so weiß ih, daß dieses das Beste ist, was ih j Greude bemerken, daß das Geseß über die Kreisordnung jeßt von G O ere. Die Bruiglayrobeftelllng' hat | Sialtonen. der preußishen Ostbahn, von Pillau, von Posen und des Heidelberger Stadtorchesters, ein Faelzug durch die Haupt- Steuerzahlers in befriedigender Weise zu lösen. Nachdem noch meinem Königlichen Freunde wünschen kann.“ f Y allen den Herren, die ursprünglich seine Gegner waren, als bestehend sich sehr verspätet. Inowraclaw und von Stettin; am 1. Juni c. Tarifheft IIT. von straße nah der Shloßterrasse statt, woselbst die hiefigen Gesang- | der Marquis von Hartington im Namen der Opposition x E Y angenommen und in seinen Konsequenzen anerkannt wird. Bei Aus- Gewerbe und Handel. Amsterdam, Rotterdam, Harlingen, von Cölv, von verschiedenen vereine abwechselnd mehrere Gesangstücke vortrugen, während die dem Famwcettshen Amendement zugestimmt hatte, wurde zur Abstim- Amerika. Aus New-York wird vom 24. ds. per arbeitung der Provinzialordnung hat die Regierung wesentlich auf E E Stationen der Cöln-Mindener, der Bergifch-Märkischen, der West- große Fontaine und weiter die Hirsche im Hintergrund in ben- | mung geschritten, welche die Verwerfung desselben mit 249 ge- | Kabel gemeldet: Die New-Yorker Zeitungen veröffentlihen De- Y Femselben Standpunkte gestanden, sie hat geglaubt, von den nun einmal ele Ca häftberiht der Preußishen Bank-Austalt | fälishen, der Rheinischen Eisenbahn, von Hannover, Wolfenbüttel, galischer Beleuchtung \trahlten. Sonntag Mor en nahmen en 175 Sti :rgab. Die ministerielle ® R, \ R, ron its! ee j festgestellten Grundlagen aus ‘bis in die Spiße der Kommunalver- | H enckel-Lange, enthält folgende hauptsächliche Daten: der Ge- Braunschweig und Magdeburg; am 1. Juni c, Tarifheft TV. von A mag lorg | g 9 Gummen ergab. le ministerielle Vorlage wurde hier- peschen, welche melden, daß die meisten der Berichte über die in i bände, bis in die Spiße der Provinz hinein in derselben Art | fsammtum)chlag belief sich auf 43 083,795 Thlr., der Bruttogewinn Stationen der Pfälzischen, der Badischen, der Main-Neæ@ar, de Hessi besibligte Pas E In Tone e und | auf Ee zweiten Male gelesen und im Verein mit einer ver- Missouri durch Heuschrecken verursachten Verheerungen übertrieben ; verfahren und in diesem Sinne Vorschläge machen zu müssen betrug 241 891 Thlr. und der Nettogewinn 184/899 Thlr 1 daß schen Ludwigs-, der Main-Weser- und der Hannoverschen Staciobabn: B C G E 1 p 11 i p) t e 9 L c d) , r - c , - ., c ce E - t "n - E e e 7e s 25 A 7 J . g e E , 1 g ah DVeendigung desselben pargelausftellung. wandten Maßregel einem Sonderaus\chu#}se überwiesen. find und daß die vom Gouverneur des Staates jüngst erlassene : Was die Zufammenseßzung der Provinzialvertretung, und die Ausschüsse, | na den statutengemäßen Dotirungen des Reservefonds und der Tan- | 1. Juni c. Tarifheft V. von Stationen der Berlin-Anhaltischen, der Proklamation als nachtheilig und darauf berechnet, die Einwan- welche wesentlich kommunale Einrichtungen bearbeiten und im Auge | tièmen, zu der bereits gezahlten 4 % Abschlags-Dividende noch 1 % | Halle-Sorau-Gubener, der Magdeburg-Leipziger, der Köniol, Sächsi- Der Bericht betont | {hen Staatsbahn, der Leipzig-Dresdener , der Thüringischen, der

Braunschweig. Brau: ei Mai. (W. T. B. Dublin, 27. Mai. Der höchste Gericht of hat di é J 01 e O „BEAro En E | / : schweig. Braunschweig, 27. Mai. (W. T. B.) ' ) ó s )tshof hat die derung zu hindern, betrahtet wird. In einer Sitzung des j haben sollen, betrifft, so is ja auch wenig Dissenz. Die einzige Rest-Dividende zur Vertheilung gelangen wird. 1 h Meinungsverschiedenheiten Veranlassung auch die auf die Bank-Anstalt ungünstig wirkenden Zeiten, welche } Bayerischen Ostbahn und der Bayerischen Staatsbahn: am 1. April c.

Die von mehreren Zeitungen gebrachten Mittheilungen über Verhand- | Wahl Moore's zum Unterhaus (für Tipperary) für gültig : : ge Uer = ; An et : E E Handelsamtes wurde ein Beschluß eler erklä h Srage, welche zu S h t 6 j S SpandeiSsamies wurde ein Beschluß gefaßt, welcher erklärt da 2 ge, A : 9 i | s l j; wer Î : E j y lungen zwischen der preußischen und braunshweigishen Regie- R Bei dieser Wahl war bekanntlich die Majorität der der gegenwärtige hohe Satit fowie gef R ne Zoll va m gegeben hat, ist die über die Betheiligung der fommu- | eine Hebung der Geschäfte und in Folge dessen günstigere Nesultate | Tarif VI. von Breslau, Görliß, Liebau, Prag, Kolin, Parduibiß und rung, betreffend das angeblich zwishen dem Herzog nnd dem timmen auf den inzwischen verstorbenen I. Mitchel gefallen, dienst die Nationaleinkünfte beei träditiat ben E Y nalen Gebilde an den allgemeinen Landesangelegenheiten, | verbinderten. ein Spezialtarif für Flachs, Hanf, Heede und Werg nah verschiedenen Lande streitige Eigenthumsrecht an gewissen Besizungen, werden | dessen Wählbarkeit vom Parlamente verneint wurde. Eine Neu- ind d De ika E ute os raqugl, den Handel geschädigt Y Die Vorausseßung, daß die Regierung in dieser Beziehung fich nicht 2s: Si for Generalversammlung der Hannoverschen Dig- | s{lesishen und böhmischen Stationen; am 1. Mai c. Tarifheft VII. von den „Braunschweigischen Nachrichten“ als vollständig un- | wahl findet mithin nit ftatt. und den amerikanischen Kredit für den nationalen Fortschritt M flar gewesen ist, oder wenigstens in den Maßregeln, die sie vorge | konto- und Wed glerbank due 24. Mai kam «in Antraa auf | von Stationen der Königlich preußishen Oflbahn na 27 Stationen begründet bezeichnet. / E A berührt haben. Es wird eine Denkschrift vorbereitet lagen hat, diese Klarheit niht hat hervortreten laffen, kann ih Ségluteiänderunm A Verhandlung, der in setner Röuscguenz au die der Kiew-Brester Bahn. i i i E. , Frankreich. Versailles, 26. Mai. (W. T, B.) Die | werden, ivelche eine Modifikation des Revenuentarifs sowie eine Y wenigstens im exsten Theile niht zugeben. Die Regierung ift fi | Liquidation des Instituts abzielten. Nach lebhaften Debatten wurde Die Oels-Gnesener Eisenbahn wird wahrs{einli Lippe. Detmold, 26. Mai. Das eS&ürstlih lippische Nationalversammlung genehmigte in der heutigen Sigung die Bau- | Reform des Civildienstes verlangen wird. Y immer bewußt gewesen, daß sie die Absicht habe, die Ver- derselbe abgelehnt, am 1. Juli, die Creuzburg-Pose B. h ab ebt a S L e n m Ee Malen as der Kaiser am | pläne zurHerstellung der Sizungsräumlichkeiten für dieErste und die m Körpersth Vemgitige auede Eten an Mal ‘unale Nath Mittheilung des Berl. B. C.“ hat am 25. d. Mis 1, Oltober eröffnet E Posener Bahn aber wohl erst zum CLeag den 19, August d. J. Nachmittags in Detmold ein- | Zweite Kammer in dem Sthloi e von Versailles. Bei der darau s Y eperlhaften in der Weise zu übertragen, daß die- eine Sißung des Aufsichtsrathes der Dortmunder Union ftatt | - i dri treffen und übernahten werden; am Montage wird die Rückreise | fortgesezten Wahl der Mitalkebee der Dr eli C A y selben, obwohl ihrem Ursprunge nah kommunale Körper- R weliber Abe eis Déttetiias Sade des Unru E dner gin der Herstellung des Drevenz-Shillings-See- nah Berlin, nah den beendet cestlichkei S L N ' x; Ie Ln G Nr. 4 des Ministerial-Blat s ; [haften, ein Mandat des Staates ausführen sollten; sie hat sich eben o ' Tim 49 T A e) Kanals, durch welchen das oberländische Kanalneß eine Erweite- 7 1 na den beendeten Festlichkeiten 2c. gegen Abend suchte die Linke nah ihrem gestrigen Wahlerfolge eine Ver- Etn Vi Bere Ey inisteria B auf für die geljammte Y immer auf den Standpunkt gestellt, daß sie die neu geschaffenen kom- | rit erstattet wurde. Hfernah wäre ein Mangel Qn Petriebsmitteln rung erhâst, find gegenwärtig ca. 400 Arbeiter beschäftigt, jo daß die erfolgen. ständigung mit dem rechten Centrum herbeizuführen. | Stggten Gerautda p e Gen r g e@, Preußischen Y munalen Organe zum Zwecke der Verwaltung allgemeiner Landesange- f in keiner Weise vorhanden. In den crsten drei Quartalen des Ge- | Nollendung des Kanals bis Oktober d. J. zu erwarten ist. „Für den j h : a N ; L ausgegeben im Bureau des Ministeriums des Innern. É 5 2ER : i f j i: schäftsjahres 1874—75 haben si die Betriebsergebnisse der Gesell- | F cidun! D : 5 S E R : El Q ; : @:, | Dasselbe lehnte eine \solhe indeß ab. Die Linke hielt + a Qu * R R At s U S IET p legenheiten zu staatlihen Organen machen wollte, und hat geglaubt, L 2 R Cie L Gesellschaf | Masurischen Kanal, welcher den Mauer-See mit der Alle bei saß - Lothringen. Straßbur 24. Mai. Die A z - hat folgenden Inhalt: Bescheid, die ebührenfreie Ausfertigung vo : x t r s haft derart gestaltet, daß auf vershiedenen Werken der Gesells Gi ; 2E ; E g, | gebüh fertigung von ; s s Nôrs | [Waf ges , daß auf verf ejell\haft | Ásllenb ) 9 9 e S iz L / daher ihre Kandidaten aufrecht und sehte die Wahl von 3weck T i Sis ; Ner Le dahin kommen zu können, wenn sie diesen Körperschaften als Vor ; ; : : F Allenburg v-rbinden und eine Wasserstraße zwishen Masuren und Resultate des diesjährigen Ersaßgeschäfts aus dem Stadt- weiter 19: beeteth S R c d zum Zwecke der Taufe oder der Beerdigung ertheilten Bescheinigungen sißende staatliche Beamte gäbe, die dieselben mit dem staatlichen | tin Nettogewinn von ppt, 900,000 Æ erzielt worden ist, wogegen Königsberg herstellen soll und dessen Kosten auf 12 Millionen 4 iteren erselben durch. Das rechte Centrum hatte | aus den Standesregistern betreffend, vom 27. März 1875. Eclaß, Wesen durddringen und die G nis Datie bieten würden, daß die | Us dem Hohofenbetriebe ein Verlust von ppt. 350,000 A erwudhs. veranschlagt sind, werden jeßt die Vorarbeiten an efertigt a D OIVSTINSEN, U GT( b E Es ift somit allerdings ein Uebershuß im Betriebe vorhanden, der indeß | Leraushlagt find, we i g j

T i t Se E LAMEEL I E

kreise Straßburg waren folgende: Gestellt haben \ich überhaupt | ; :r ; : t n 5 didatenliste ausgestellt, die äußerste Rechte aber | den Abschluß der Standesregister und Aend i ; Sz ; X: 547 Mann. Hiervon find ; eine eigene Kand ent ge}teut, L î abe uy der Standesregister und Aenderungen in den Standes- E : A | j dds 2 v h i befunden 7 d via uficaldibez, g Ie 0e Prathar enthielt fi der Abstimmung, um die Wahl der Kandidaten der | akten betreffend, vom 9. April 1875. Erlaß, den Abs{luß der segen Weriragenen ige egenbelten us d Streit: ih Leh Anne nicht ausreicht, um die sehêprozentigen Zinsen der Prioritäten aus Die neu eröffnete Abkürzungslinie Gassen-A rnsdorf ao ‘Jahr zurüdgestellt, 63 als ivbraulba duddentutes Linken zu ermöglichen. Bei den legten 5 Wahlen zur Kommis- oe adebregtlter ml REUQUE M Rae detiabres ¿reffend vom ob bielt Matmeni t eee A En Meh O Kerupunkt derx Diffe- enn Jahre 1873 es waren nao Go E Vilanz von diesen p emr elte Wren ey: Stlentaas erst pa M: gen on fti ie Linke für di j der | 29. Mârz 1875. Cirkular, die Mittheilung statistisher Notizen an E ELE T (D l : t, in | lechSprozentigen Partialobligationen 4,500,000 4 begeben zu decken, | Schienenweg von Breslau ncch a A N i sion stimmte die Linke für die Kandidaten der Rechten, um der d i Men a renzen, welche hier aufgetreten find. Die Regierung hat geglaubt, in o bal L Ta aas bret Siiarialen des laufende Subres ein Be: man jeßt auf diefer Route eben so {nell reist, als es bisher bei

und 66 der Ersazreserve überwiesen worden Außéerdan find | Loe ua 2 das Statistishe Bureau betreffend, vom 27. April 1875 ° ; ; À z Q , vom Z2(. April 1875, Erlaß, 4 T E N : T p 4 j ( Minorität in der Kommisfion eine Vertretung zu fihern. Dem die Bildung des Stadtkreises Dortmund betreffend, vom 17, Auel f der Art, wie sie in der Provinzialerdnung die Organisation der staat- triebsdefizit von ppt. 100—150,000 K vorhanden ift. Die in voriger | Benußung der Breslau-Freiburger Bahn via Reppen der Fall war. i | Die Linie Gassen-Arnsdorf ist 92,58 Kilo. eter lang und berütrt die

aus dem Kreise 49 Mann (19 zu einjährigem und 30 Mann ; V L EE E i j i 74 | Bernehmen nah werden aber diese 5 gewählten Kandidaten von 75 i j î Finfü lichen Organe der Selbstverwaltung vorgeschlagen hat, dem Be- | !! igten S ità zu drei- resp, vierjährigem Dienste) im Laufe des Jahres 1874 : » eD 1875, Cirkular, die Festseßung. der nah Einführung der Mark- j e eTA( ¿Depo irverwaiung g en: JE ¿„ | Generalversammlung genehmigten Stammprioritäten, deren Begebun ; x freiwillig eingetreten. b ; E der Rechten die Wahl nicht annehmen. Der Ausfall der | rechnung den Wittwen verstorbener Beamten 2c. zu gewährenden Karenz- j dürfnisse zu genügen. Das Mas u Une (00 F ae elt Koniorthin zum Paricourse verfekt is erhalten ihre Verzin- | Stationen Gassen, Renau, Sagan, Mallmíß, Ober-Leschen, Modlau, Wahlen mat in parlamentarishen Kreisen Aufsehen, da die | Unterstüßungen betreffend, vom 9. April 1875. Cirkular, Anord- E. elb die t bglgr a s E. O eng 7 | sung nur aus einem eventuellen Ueb.rs{ufse des Reingewinns vor | Neisicht, Göllshau und Arnsdorf. Zm Anschlusse au die Betriebs- nunmehrige Majorität in der Dreißiger-Kommission dem Syfem | nungen für eine obligatorische Fleishschau betreffend, vom 27. Februar at, Demsetven gegenüber noch Bedenken gegen ihre eige den Stammaktien, so daß sie eine Vergrößerung des Betriebsdefizits | exöffnung dieser Strecke ist nun auch ein Nachtrag zum Lokaltarif der i der Deputirteftwahlen nah Arrondissements, für welches die Re- | 1879. Cirkular, die Ausführung des ede Impsgesebes betreffend, Kommisien des De zu g. R Betde Mle Le A Sa 6 nit verm saar Niederslesisch-Märkishen Bahn erforderlich geworden, welcher eben- Desterreich-Ungarn. Wien, 25. Mai. Der Kaiser | gierung si erklärt hat, abgeneigt ist. vom 19, April 1875. Verfügung, - die Unzulä sigkeit der Ueber- Ds s pag L UNI DUrEY Det: SerUGt DETIELHEN KiEderge 02 Rach dem Geschäftsbericht der Deutschen Nationgl- | falls vom 15. huj. ab in Kraft getreten ist und Frachtsäße für den | tragung des Impfgeschäfts Wundarzt IL, Klasse ct worden ift und das, was heute zur Unterstüßung dieser Ansichten an i s N Verkehr der Stationen Berlin bis Sorau einerseits und den Statio- hat geftern den neuernannten außerordentlihen Gesandten und Spanien. Madrid, 26. Mai. (W. T. B : s a0 Apr agel Al Dle ht ei an i ale Hecrefsend, geführt worden ist, is do von einer Bedeutung, deren Abweisung | bank in Bremen für 1874 betragen die Verluste auf Effekten nen Kaiserswaldau bis Breslau andererseits, fowie Frachtsäße für den y L T D.) Die Nonn- ) : Gentetudas ble “Miete vous Y pon vorneherein die Regierung niht übernehmen könnte. Es kommt | 500,273 4, auf Forderungen an Fallitmassen, von denen die meisten Verkehr mit den Stationen der Abkürzungslinie Gassen - Arnsdorf

bevollmächtigten Minister der nordamerikanishen Vereinigten ; : f G ] 31A ; Staaten Mr. Godlove S. Orth empfangen De dessen Bealau- mission, welche bei der am 20. c. im Senatsgebäude stattgehab- g. ers M den Gemeindewahlen betreffend , vom ihr ebenso darauf an, wie es auch dem Abgeordnetenhause darauf | in New-York liegen, außer 250,000 (A aus 1873 vorgetragenen noch enthält bigungs\hreiben entgegengenommen ; len Versammlung von Mitgliedern aller liberalen | 3 Februar 1875. Bescheid, die Heranziehung des Fiskus angekommen ist, um Gotteswillen feinen Zustaud zu begründen, der | 113,969 4 Der Gesammtumsaß betrug 8282 Millionen % Am k Egegeng . / Parteien niedergeseßt worden war hat Mon zum Prâäsiden- zu den Kreisgabgaben betreffend, vom 25. Februnr 1875. einen Augenblick Zweifel an der Wirksamkeit De Înstitttion in dem | 31. Dezember waren Kreditoren 2,936,303, Debitoren 11,666,203 M Der Betrieb der Donau-Dampfschiffahrts-Gesell- Do Reichsgeseßblatt veröffentliht das Geseh vom ten, Mayans, Belda und Santacruz zu Vize-Präsident _} Bescheid, die Entbehrlichkeit der ministeriellen Genehmigung einer Sli S die Megierung fie will auffominen laffen könnte, und es | Es liefen auf die Bank direkt 6,852,921 4, und auf die Bank in | \chaft ergab pro 1874 eine Einnahme voa 11,374,286 Fl. und eine 49. April 1875, über die Verwendbarkeit der Obligationen des wählt És find »: anblvdi ô B itrittse randemten ge: | Schuldurkunde über eine vom Kreis - Ausschusse beschlossene Anleihe wird ein Zweifel in dieser Beziehung eine Würdigung um. fo mehr | Pfund Sterling zahlbar London 1,419,317 4 Außerdem hatten | Ausgabe von 9,846,477 Sl. Der Ueberschuß beträgt somit 1,527,809 von der Gemeinde Prag auf Grund des Landesgeseges vir eamiden s deos die R M ae d ein- betreffend, vom 15 März 1875, Bescheid, die Aufhebung einer N finden müssen, wenn man zugleich Mittel vorschlägt d ie zur Besei- | die Londoner Bankiers der Bank gegen Akkreditive derselben acceptirt | Fl., wovon jedoch für die Dotation des Asfffekuranzfonds 89,798 T 7. Oktober 1874 aufgenommenen verzinslihen Anlehens von st-lung eines politis en Pro G L mnâchst mit der Auf- gon fe Ra un0Sgeridie glestgelehten Erekutivhaft hetresend, vom tigung desselben dienen sollen, ohne mit den sonstigen Grundzügen der | 106,438 Pfund. Die einzig noch s{chwebende Konsortialbetheiligung | in Abzug kommen. Stellt man dem Reinertrage von 1,438,011 Fl. fünf Millionen Gulden zur fruchtbringenden Anlegung von ) g . bei "8 N D. g irkular, die Zusicherung er Erstattung ganzen Geseßgebung im Widerspruch zu stehen. Jch halte nun die | (Erfurt-Hof-Eger) ist bis Ff den Betrag von 40,000 Thlr. | den Zinsenbedarf für das Prioritäts- und Aktienkapital entgegen, fo Kapitalien der Stiftun der unter 3 L i: e 5 i er Kosten für, urch das Königreich Sachfen „zu führende Kommissionsvorschläge für nicht in Widerspruch stehend mit demjeni- | abgeschrieben worden. Der E ckténbestand ergiebt 1,281,145 M | resultirt ein Abgang von 33,468, zu dessen theilweiser Bedeckung der p ftungen, der unter öffentlicher Aufsicht stehenden Italien. Rom, 26. Mai. (W. T. B.) Bei der Berathung | Transporte von Ausländern betreffend, vom 30. März 1875. orschlûge He Nachträgli Grund dtliher Entschei Reservefonds im Betrage von 32,107 Fl. herangezogen und der Rest Anstalten, dann von Pupillar- Fideikommiß- und Depositen- | des Rekrutirungsgesetes i t  iegs- | Cirkular, di isaus\chü 1 tao gene was die Regierung und das Abgeordnetenhaus sich bei | Nachträglih mußten auf Grund gerihtliher Entscheidung Tan- elerveso g d Verlustko & j p ' L posi Lu ¿ gsgeseß im Senate erklärte der Kriegs- | C ar, die von den Kreisausshüssen zu genchmigenden der O ti d lbstverwaltung dachten. Jch glaub tièmen pro 1873 in Höhe von 93,691 4 ausgezahlt werden. Das | per 1361 Sl. dem Gewinn- und Verlustkonto des Jahres 1875 vor- e ferner das Geseß vom 283. Mai 1875, betreffend einige Minister wiederholt , ] das von der Minorität zu Art. 11 ewerblichen Anlagen betreffend , vom 14, April 1875. daß es un ip Leut A E “A6 gegenseitig E E Riotintogeschäft ist mit 6,849,981 A unter Aktiva aufgeführt. Be- getragen wird. énderungen der betreffenden geseßlichen Bestimmungen über | (Militärpflicht der Geistlihen) gestellte Amendement, nah wel- | Cirkular, die Nachweisung und Verrechnung von Unterstüßungen an | verständigen, welches von den beiden Mitteln, ob dasjenige, welches | kanntlih wurden für dieses Unternehmen im Anfange dieses Monats Der „Globe* enthält folgendes Telegramm: „Am 4. April 1 Million Pfd. Sterl. 7% ige Debentures emittirt und sollten statt | eollidirte der britishe Dampfer „Ocean*, Kapitän Brown, mit dem

den Feingehalt der Gold- und Silberwaaren und dessen Ueber- | hem für die Militär eiftlihen eini i penfionirte Beamte und an Wittwen und Waisen bon 2 es - nige Erleichtexungen e O an Witwen unde Waisen Hon Beauiter der i:

} geiftlich g Jtexungen zugestanden Forstverwaltung betreffend, vom 24. März 1875. Verfügung, Ver- gel@lagoe pnetenhaus odee datfeuige, VSheilen ava r der Zahlung der Pagares 5% ige Bonds, die für Zinsen und ihre inesischen Dampfer „Fusing* während eines Nebels im ‘gelben

j sank bald darauf, wobei etwa 50 seiner Pafsa-

wachung. werden sollen, zurückweisen zu müssen ini îr- ; R fen z ssen. Der Minister befür abreichung von Brennholz an Forstbeamte betreffend, vom 23, April rihtiger und sicherer führe, und aus diesen Gründen wird die Re- | innerhalb 20 Jahren zu beschafende Amortisation tährlih 176,000 | See. Der „Fusing“ i lftémitzliedèn, größtentheils Chinesen, ertrankén,

Agram, 25. Mai. Der Kaiser hat den Gesfegartikel über | wortete die Fassung des Artikels, welche von der Majorität der 1875. Cirkular, die Bestimmung der Tarklassen für erlegtes Schwarz- gerung, ftatt den Vorschlägen der Kommission einen Wider- | Thlr. erfordern, ausgegeben werden. Die Bank vertheilt eine Divi- giere und Manns Die Uebrigen wurden an Bord des „Ocean“ aufgenommen, der fie in

die Aufhebung der Kettenstrafe sanktionirt zur Vorberathung des Gesetzes niedergeseßten Kommission vor- | wild betreffend, vom 6, April 1875. Cirkular, di i Í 1 - i x . ar, die Verbreitung der \ ; im Abgeordneten- | dende von 3}. geschlagen war. Der Senat nahm darauf alle Artikel des Ge- forstlich meteorologisch Monats\chrift des D ttri pruch entgegenzuseßen, Gelegenheit nehmen, im geordneten j / E : : 1 ( l | Schweiz. Basel, 26. Mai. .T. B.) Di j ; ; : PEPSTIGen es Professors Dr. Müttrich hause die Ansichten, die hier entwickelt worden sind, ebenfalls Ueber die Betriebsergebnisse der Bus tiehrader Eisen- Wersung ans Land feßte." Nach einer bei Lloyds einge angcuen 3 sel, 26. Mai. (W. T. B.) Die „Baseler Nach- | segentwurfes einshließlich des Artikels 11 in der von der Majo- | betreffend, vom 13. April 1875. M klar zu stellen pn zu Ee über den Weg, welcher hier vom | bahn liegen die folgenden Angaben vor. Es betrugen in 1874 die | Depesche aus Shanghai vom 6. April wurden sämmtlide, uropäer 2,329,685 Fl., Minus 101,603 ! an Bord des eGusing“ mit Ausnahme des dritten Ingenieurs gerettet,

riqten“ melden, daß die Regierung des Kantons Bern bezüglich } rität der Kommission vorgeschlagenen Fassung an, Der Senat [ Hause vorgeschlagen wird, eine Verständigung herbeizuführen, Auf Gesammteinnahmen auf der Linie A :