1875 / 131 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

b: ñ i E E a 7 7 N T H i. Y f j /

E

Ren

S E S A

Aae E @-—

R. Jali 151 Be Ga T JUi- AaFt T Ss, 149”

_

Breslau, 5. Joni. (W. T, B.) E

Getreidemarkt. Spiritus per 100 Liter 100% pr. Juni-Júüli 91,00, pr. August-September 52.30, pr. September-October 52,00, Weizen pr. Juni 168,00. Roggen pr. Juni 135,50, pr, Juni-Juli 135,50, pr. September-October 141,00. Rüböl pr. Juni 61,00, Pr. September-October 62,00, per October-November 62,0, Zink ohne Umsatz. Wetter: Heéiss,- SIUHL s

Magdeburg, 5. Juni Cichorienwurzeln per 100 Kilogr. 16—17 R.-M. Gedarrte Ruikélrüben per 100 Kilogramm 15 R.-M, Weizen per 1000 Kilogr. 180 -192 R.-Mark. Roggen" per 1000 Kilogr. 160—172 R.-Mark, Gerste per 1000 Kilogr. 162—188 R-Mark. Hafer per 1000 Kilogr. 185—195 R.-Mark, Rüböl pr. 100 Kilogr. 62—63 R.-Mark, Mohnöl pr, 100 Kilogramm 140—150 R.-Mark. Leinöl pr. 100 Kilogramm R.-Mark. Rappskuchen pr. 100 Kilogr. R.-Mark. Brennsyrup pr. 100 Kilogr. R.-Mark.

Cöln, 5, Juni, Nachm. 1 Uhr. (W. T. B)

Getreidemarkt, Weizen fest, hies. loco 20,00, fremder loco 19,50, pr. Juli 18,85, pr. Vovember 19,40. Roggen still, hies. loco 16,50, pr. Juli 15,20, pr. November 15,45. Hafer matt, loco 19,50, pr. Juli 16,70, pr. November 15,65. Rüböl fester, loco 33,00, pr. Oktober 34,70. Wetter: Bewölkt

Bremen, 5. Juni, (W.T.B) Petroleum (Schlussbericht.) Standard white loco 10,60, pr. August 11,00, pr. Septbr. 11,25, pr. Oktober 11,50. Schwach,

Hamburg, 5. Juni. &@etreidemarkt, (W. T, B.)

Weizen loco flau, auf Termine ruhig. Roggen loco ruhig, auf

Termine still, 8 : Weizen 126pfd. pr. Juni 186 Br, 185 Gd, per Juni- per Juli-August 186 Br., 185 Gd., pr.

Juli 186 Br., 185 Gd, September-Oktober 187 Br, 186 Gd, pr,-Oktober-November pr, Roggen pr, Juni 154 Br., 153

1000 Kilo netto 190 Br., 188 G4.

Gd,, pr. Septbr.-Oktober 148 Br., 147 Gd, pr. Oktober-November pr. 1000 Kilo netto 148 Br., 147 Gd. Hafer still. Gersts rubig, Rüböl fest, loco 61, pr. Oktober pr. 200 Pfd. 63. Spiri- tus still, pr. Juni 3884, pr. Juli-August 394, pr. August-September 40, pr. September-Oktober pr. 100 Liter 100 % 414. Kaffee rubig, geringer Umsatz, Petroleum rubig, Standard white loco 11,20 Br,, 11.00 Gd., pr. Juni 11,10 Gd., pr. August-Dezember 11,30 Gd. Wetter: Heiss.

Amaterdan, 5. Juni, Nachm, (W. T. B)

Getreidemarkt (Schlussbericht), Weizen pr. November 271, Roggen pr. Juli —, pr. Oktober 1845, Raps pr. Oktober

gerste 31,228, fremde —, engl. Hafer 540, fremder 59,462 Qrirs, Engl. Mehl 16,879 Sack, fremdes 1096 Sack und 1000 Fass.

Amtwerpen, 5. Juni, Naohm. 4 Uhr 30 Min, (W, T. B)

Getreidemarkt (Schlussbericht). Weizen unverändert, dänischer 254. Roggen rubig, Odessa 184. Hafer stetig, Riga 214, Gerste ruhig.

Petroleum-Markt (Schlussbericht.) Raffinirtes, Type weiss, loco 26 bez. und Br., pr. Juni 26 Br., pr. Juli 264 Br., pr. Sep- tember 273 bez, 28 Br., pr. September - Dezember 29 Br, Be- hauptet,

Liverpool, 5. Juni. (W. T. B.)

Baamwelle, ( Anfangsbericht, ) Muthmasslicher Umsatz 9000 B. Sehr rubig. Tagesimport 7000 B.,, davon 4000 B. ame- rikanische.

Liverpoal, 5, Juni, Nachmittags. -(W. T. B.)

Baumwolle. (Schlussbericht.) Umsatz 5000 B., davon für Spekulation und Export 1000 B, Matt. Amerikanische Ver- schiffungen ungefähr 1/16 d, billiger.

Middl Orleans 715/;4, middling amerikanische 73, fair Dhollerab 99/16, middling fair Dhollerah 45, good middling Dhollerah 44, midal, Dhollerah 483, fair Bengal 4}, fair Broach 54, new fair Oomra 55/5. good fair Oomra 5!!/;6, fair Madras 43, ‘fair Poruam 83/16, fair Smyrns 54, fair Egyptian 9.

Paris, 5, Juni, Nachmittags, (W. T. B.)

Produktenmarkt, (Schlussbericht.) Weizen behauptet, pr, Juni 25,00, pr. Juli 25,50, pr. August 26,00, pr. September-Dezember 26.29, Mehl steigend, pr. Juni 56,00, pr. Juli 56,25, pr. August 96,79, pr, September - Dezember 57,25. Rüböl matt, pr. Juni 82,00, pr. Juli 83,00, pr. August 83,75, pr. September-Dezember

85,00 Bpixitus fest, pr. Juni 50,75, px. September-Dezember 51,75.

Abends 6 Uhr. (W. T. B.)

New=Work, 5. Juni, Orleans 154. Petroleum in New-York 124, do. in Philadelphia 121, fehl 5 D. 05 C, Rother Frühjabrsweizen 1 D, 16 C. Mais (old mixed) 89 C. Zucker (Fair refining Muscovados) 8}, Kaffee (Rio-) 17. Schmalz (Marke Wilcox) 14% C. Speck (short clear» 12 C, Getreidefracht 81.

Ser, 7, Juni. Au Schuachtrieh wa: aug trieon : Rindvieh 2547 Stück, Schweine 4873 3ttick, Schasfrizah 14,331 Stnck, Kälber 1666 Sülck.

Berün, 7, Juni. Fleischpreise aut dem BSohblachivichmoarkt,

höchster mittel nuiedarigatey

Rindvieh pre tr. Scllachtgew. 57 Mark. 45 Mark 33—36 Mark.

General-Veraammlungen.

11, Juni Berliner Werkzeng-Maschinen-Fabrik, Akilen-Ge- sellsohaft., Ordentl. Gen.-Vers, zu Berlin,

18. Ori TOMPEIRONOE Bangesellschaft. Ord. Gen.-Vors, Zu erin,

24, Hannoversohes Gnss- und Walzwerk. Ord, Gen.- Vers, zu Hannover.

24. SäohsIs0he Kammgarnspinnerel zu Harthan, Ord. Gen.Vers. zu Harthau.

29, Münster-Ensoheder Eisenbahn. Ausserordent], Gen.- Vers. zu Burgsteinfurt ; s. Ins. in Nr. 129.

30. Nordhausen - Erfurter Elsenbabn. Ord. Gen -Vers, in Sondershausen;z s. Ins, in Nr. 129.

Auszahlungenn.

Magdeburg-Cöthen-Halle-Leipziger Eisenbahn. dende bei S. Bleichröder in Verlin.

Saal-Eisoenbahn. 4 Æ Dividende pr. Stamm-Aktie, 8 Æ pr. Stamm Prioritäts-Aktie ab 1. Juli bei Gebrüder Guttentag in Berlin,

ProenussIs0he Bank. Erste balbjährige Zahlung von 24% auf die für 1875 festzusetzende Dividende mit 67 M. 50 „4 bei der Hauptbankkasse in Berlin,

Berliner Pfandbrief-Amt, Am 1. Juli cr. fällige Zinscoupons ab 15. Juni bei der Kasse in Berlin; s. Ins. in Nr. 129

Lübeokisohe Staats-Anleihe de 1850. Ausgelooste Stücke ab 1, Juli bei Gebr, Schickler und Mendelssohn & Co. in Berlin; s, Ins, in Nr, 129.

Barmener Stadt-Obilgatilonen. Ausgelooste Stücke werden gezahlt bei der Diskonto-Gesellscha!t in Berlin; s, Ins. in Nr. 129.

Mündizgzungen und Verleeosungen. 9% Konsol. Russ. Eisonbahn-Obligationen, 3. Em.

42 M. Divi-

9 Fa Cie, S fr A DOTEG atm Ne “Zuite Se Pair M Hirt Kat Rui i =

hufs Amortisation gezogene Stücke; s. unter Ins, der Nr. 129. Dentsohe Grandkredit-Bank zn Gotha. Ausgelooste Pfand- briefe; s, unter Ins, der Nr. 129. s Auaweilse von Banken ete. Woohenüberslohten von 5 deutschen Zettelbanken pr. 31, Mai; s, unter Ins, der Nr. 129. Aktien-Gesellsohaft zur Gründung des Bades Noenenabr im Ahrthale, Bilanz pr. 1874; s. unter Ins, der Nr. 129. i SohlesIsohe Bodenkredit-Aktien-Bank. Status pr. 31, Mai 1875; s, unter Ins. der Nr. 129,

Fl ecert iri Arme Aer.

b ——ck

415 FI, London, 7. Juni, Vormittags. (W. T. B) betrugen :

zufuhren vom 29. Mai kis 4. Juni

Die Getreide- Engl. Weizen

Aammel pre 20—23 Kilo,

Schweine pro Ctr. Schlachtgew. 60 0E L 22—25 Mark, geringe 17—19. Kälber: Wegen sehr grossen Antriebes ein sehr flauos Geschäft,

4111, fremder 12,482, engl. Gerste 319, fremde 8300, engl. Malz- | niedrige Preise.

48—49I ,„y

St, Louis- & South-Eastern Elsenbabn. Im Doll, (— 8061 Doll).

Pilson-Priesoner Eisenbahn. FI.); bis ult. Mai 70,828 F.

April 85,935 Im Mai 53,196 FI., (-++ 18,567

nim Did Gib d S

Königliche Schauspiele.

Dienstag, den 8. Juni. Opernhaus. (142, Vor- stellung). Sehsunddreißigste Vorstellung zu ermäßig- ten Preisen. Mit aufgehobenem Abonnement. Der Freischühß, Oper in 3 Abtheilungen. Musik C. M. v. Weber. Anfang 7 Uhr.

Die permanent reservirten Billets haben keine Gültigkeit.

Schauspielhaus. (147. Vorstellung.) Siebenund- dreißigste Vorstellung zu ermäßigten Preisen. Auf Begehren: König Richard der Dritte. Trauer- spiel in 5 Abtheilungen von Shakespeare. Anfang halb 7 Uhr.

Die permanent reservirten Billets haben keine Gültigkeit.

Mittwoch, den 9. Juni. Opernhaus. (143. Vor- ftellurg.) Achtunddreißigste Vorstellung zu ermäßig- ten Me Mit aufgehobenem Abonnement. Tell. Große romantishe Oper in 4 Akten. Musik von g Ballet von Taglioni. Anfang halb

jr. :

Die permanent reservirten Billets haben keine Gültigkeit.

Schauspielhaus. (148. Vorstellung.) Neunund- dreißigste Vorstellung zu. ermäßigten Preisen. Der Kanfmanu vou Benuedig. Schauspiel in 5 Ab- theilungen von Shakespeare. Anfang 7 Uhr. i

Die permanent reservirten Billets haben keine Gültigkeit.

Wallner-Theater.

Dienstag: Zum 60. Male: Ehrliche Arbeit. Mittwoch: Zum 114, Male: Der Registrator auf Reisen.

Yictoria-Theater.

Der Garten ist geöffnet, Montag und folgende Tage: Gastspiel der ersten Solotänzerin Signora Dorina Merante und des Balletmeisters und Solo- tänzers Mr. Gredelue. Die Reise um die Welt in 80 Tageit, nebst, einem Vorspiel: Die Wette um eine. Million, - Ausftattungsstück mit Ballet 5 Abtheilungen, 15 Tableäux, von A. D'Ennery und Julés Verne. Musik von Dellimont. In Scene geseßt von Emil Hahn. Gartenkonzert. Anfang 9x: Uhr. Anfang der Vorstellung 64 Ühr.

Friedrich-Wilkelmstädtisches Theater. Winterbühne. Dienstag: Gastspiel des erzoglich Mei- ningenschen Hoftheaters. Iulius Cäsar. Mittwoch: Dieselbe Vorstellung. Sommerbühne. Dienstag: Der Carneval in Nom, Mittwoch: Die Fledermaus. Residenz-Theater. 8, Juni: Gesammt - Gastspiel des Residenz - Theaters. Zum 3. Male: Lustspiel in 5 Akten von Victorien

Dienstag, Dresdner Rabagas. Sardou

Ermäßigte Preise. Parquet 20 Sgr. u. \. w.

Mittwoch, 9, Juni : Zum 4. Male: Rabagas.

Krolls Theater.

Dienstag: Alessandro Stradella. Oper in 3 Akten von Flotow. Konzert und brillante Be- leuchtung des Sommergartens. Anfang 54, der Vorstellung 64 Uhr.

Mittwoch: Tell, Doppelkonzert.

Woltersdorff-Theater.

Dienstag: Eine vollkommene rasende Roland, Hermaun und

National-Theater.

7 Sika! Extravorstellung zum Besten der Armen und Kranken der Stadtbezirke 163—176 unter Mit- wirkung des Hrn. A. Weirauch. Die Maschinen- bauer. Knobbe: Hr. Weirauch.

Mittwoch: Gastspiel des Hrn. Weihrauß. Die Maschinenbaner.

ran. Der orothea.

Belle-Alliance-Theater. Dienstag: Zum 6. Male: Am andern Tage. Lustspiel in 3 Akten von O. Girndt. Großes Gartenfouzert. Brillante Jllumination des pracht- vollen Sommergartens durch mehr als 8000 Gas- flammen. i o Mens des Concerts 6} Uhr. Entrée inkl. Theater 90 Pf. Mittwoch: Zum 26, Male : Ein Trödler.

Deutscher PFersonal-Kalender.

S Juni, Lnuise Henriette, Kurfürstin von Branden- burg, geb. Prinzessin von Oranien +. Ang. Herm, Franke #. Joh, Joach, Winkelmann #. Gottfried Aug. Bürger +#. Se. Majestät der Kaiser und König legt als - Prinz Friedrich Wilhelm Ludwig aus Ánlass seiner Konfirmätion- vor Sr. Ma- jestät dem Könige Friedrich Wilhelm III. und dem gesammtén Königlichen Hofe Sein Glaubensbekenntniss ab,

Familien-Nachrichten.

Die glückliche Entbindung meiner geliebten Frau von einem kräftigen Jungen zeige ih statt besonderer Meldung ergebenft an. Rudolstadt, den 3. Juni 1875.

Brecht,

Reg.- u. Baurath.

Verehelicht: Hr. Premier-Lieutenant Baron von Buddenbrock mit Frl. Werndl (Steyr). Hr. Lieutenant Carl Mühlenfeld mit Frl. Wilhelmine

Lans (Wesel).

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Major v. Rosen- berg (Hannover). Hrn. Regierungs - Assessor Eduard Nuglisch (Berlin). Hrn. Hauptmann v. Ysselstein (Berlin). Eine Tochter: Hrn. Kreisrichter Alisch (Prenzlau). :

Gestorben: Hrn. Sanitätsrath Dr. Koehler Toh- ter Marie (Gifhorn). Hr. Pastor Friedrich Wilhelm Hansen (Rühstedt).

Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen 2c.

[4193] Subuission.

Zum Bau eines Königlichen Gymnasial- Gebäudes hierselbst sollen die Lieferungen von 628 Kbm. Granitfeldsteine, 1215 Mille gut gebrannute Ziegel I. und II, Klasse, 40 Mille Formziegeln, 4600 Hekt. gelöschter Kalk, 127 Tonnen Cement, 1375 Kbm. scharfer Mauersand, in ganzen oder in einzelnen kleinen Loosen, sowie die Ausführung der Maurerarbeiten, veranschlagt auf mehr als 19,500 4, míndestfordernd im Wege der öffentlichen Submission verdungen werden. :

Die Lieferungs- bezichentlih Ausführungsbedin- ungen find im Baubureau hierselbst während der Dienststunden einzusehen, auch von hier auf porto- freie Anfragen gegen Erstattung der Kopialien zu beziehen.

Termin zur Eröffnung der eingegangenen Offerten wird auf Montag, den 21. Iunui d. I,, in mei- nem Baubureau, Bormittags 9 Uhr, angesebt, bis zu welchem Zeitpunkt die Offerten mit der Auf- schritt auf der Adresse:

Offerten zum D ; gu vershlossen an den Unterzeichneten einzureichen n

Nachgebote werden niht angenommen, Wongrowit, den 27, Mai 1875.

Der Kreis-Baumeister. Roitsoh.

[4050] h | S8 A O Königliche Westfälische Eisenbahn. Die Ausführung der Erd-, Maurer- und Stein-

hauer- Arbeiten, sowie die Lieferung der Werksteine

zum Bau

1) eines ringförmigen Lokomotivschuppens von auf dem Bahnhofe zu Welver,

2) ciner Wasserstation und Drehscheibe auf dem Bahnhofe Wickede-Asseln

liher Submission vergeben werden. Hierzu is Termin auf Dienstag, den 15, Iuuni cr., Vormittags 11 Uhr, anberaumt und sind Offerten bis dahin frankirt und mit entsprechender Aufschrift versehen, an den Unter- zeichneten einzureichen. Die Zeichnungen, Mass nverzeichnisse, Bedingungen

auch gegen Erstattung der Druckosten von dort be- zogen werden. Unna, den 28, Mai 1875. Der Abtheilungs- Baumeister. Holtgreve,

Verschiedene Bekanntmachungen.

Die Kreisphysikusstelle des Kreises Kirch- hain ist durch das Ableben des bisherigen Jn- habers erledigt und soll wieder beseßt werden. Qualifizirte Medizinalpersonen, welche sich um die- selbe bewerben wollen, haben ihre Gesuche unter Anschluß der erforderlichen Zeugnisse und eines

einzureihen. Cassel, am 29. Mai 1875, König- liche Negierung, Abtheilung des Innern,

[4290] Bekanntmachung. Bei dem unterzeichneten Kreis-Aus\{chuß ist die

Stelle des Sekretärs definitiv zu beseßen, Das

etatsmäßige Gehalt beträgt 350 Thlr. jährlich.

Die Anstellung erfolgt auf Lebenszeit mit Pen- sionsberehtigung nach den für Staatsbeamte dieser Kategorie geltenden Sätzen.

Civilversorgungsberehtigte Militär - Invaliden, welche die erforderliche Qualifikation und Geschäfts- bildung besitzen, werden hierdurch aufgefordert, unter Beifügung der Zeugnisse resp. des Civilversorgungs- scheins sich bei dem unterzeichneten Kreis-Aus\{chuß zu melden, Es wird hierbei bemerkt, daß die für die bezeichnete Stelle erforderliche Geschäftsbildung unbedingt vorausgeseßt wird und daß Bewerber solche nachzuweisen haben.

Der Anzustellende muß in allen Branchen des Verwaltungsfaches, sowie in der Kalkulatur ge- nügende Kenntnisse besißen und hat neben der selbst- ständigen Leitung des Kreis-Auss{chuß-Bureaus die vorkommenden Expeditionsarbeiten zu besorgen, au die Protokolle in den öffentlihen Sißungen des

|

2 Ständen mit Wasserstation und Drehscheibe |

G 76

Kreis-Auss{husscs und an den Kreistagen selbständig

zu führen, | e Stallupönen, den 2. Juni 1875. Der Kreis-Ausschuß,

{4319] Preußishe Boden-Credit-Actien-Bank. Status am 31. Mai 1875. Activa. 1,071,099.

¡ Effecten-Bestand

der Neubaustrecke Welver-Dortmund der Westfälischen : Eisenbahn foll getrennt in zwei Loosen in öffent- |

í

und Submisfions-Formulare find auf dem Bureau ; des Unterzeichneten einzuschen und können Lebtere ?

| Wechsel-Bestand .

| Haus-Hypothek auf unser Grund-

furzgefaßten Lebenslaufs binnen 6 Wochen bei uns |

f

Ae 6 Lgi1, 10. TCDOLLIEEe. C0200, 00 P E E 781,144. 14,143,804. 76,343,916. 1,418,635. 1,448,364, 10.129.908. E 346,753. Á. 105,679,276, Passiva. . A. 30,000,000. e 4,501,864. 50,450,450,

Erworbene Hypotheken . Grundstück h. d. kath. Kirche 2 Darlehne auf Hypotheken Debitores E Diverse Activa

Actien-Capital d 0 S Unkündbare Hypothekenbriefe . , Kündbare Hypotheken - Schuld-

scheine 10,056,300.

4 180/000.

E A S Dividenden und Coupons eigner Hypothekenbriefe, die noch nicht abgeho*en A R, G L ael A A L L S 1.011,331. Obere Da 04,093,910. .79, M 105,679,276. 63. Verlin, den 31. Mai 1875. Die Direction.

912,907, 37. 6,602,858, 56

[4320] Nähmaschinen-Fabrik

vorm, Frister & Roßmann Aktien-Gesellschaft. Maschinen-Verkäufe : Vom 1. Januar bis 30. April . Im Mai ; ; Total-Verkauf

5334 Stück

S Der Vorstand: (a, 279/6.) R. Frister. Roßmann.

#831! Ogtpreussische Südbahn. Betriebs-Einnahme pro Mai 1875, 1) Personen-Verkehr o e o e e 0D,282 M 2) Güter-Verkehr „V8 420 0) Q OIDINATA 14 E Nach vorläufiger Feststellung: . . 382,029 M Im Monat Mai 1874 definitiv : . DRZOL s 107,597 Thlr. n Ar 1000 e B90 den 3. Juni 1875, (Hp. 12214) Direktion der Ostpreußischen Südbahn,

99,238 M

[4333]

Jahresrechnung und Bilanzen, Revisoren (8. 35).

Breslau, 5. Juni 1875,

(B.à 88/6.)

Gemäß $8. 28 und 35 des Statuts werden die Herren Aktionire zur diesjährigen DLDENt-

lichen Generalversammlung auf Montag, den 28. Juni d, I., Nach-

mittags 4% Uhr, in dem kleinen Saal des Hôtol do Silóslo hierselbst eingeladen.

Gegenstände der Berhandlung: a, Entgegennahme des Geschäftsberichts. y Gewinnvertheilung und Ertheilung der Decharge event. Wahl von drei

Genehmigung der

b, Abänderung der 88. 4 und 41 des Statuts. E j

Zur Theilnahme an der General-Versammlung sind nach $. 25 des Statuts diejenigen Aktio- nâre berechtigt, welche ihre Aktien bis spätestens den 20. Juni d. J. Wethsler-Baunk unter Beifügung eines nach Nummern geordneten, schriebenen Verzeichnisses (zu welhem Formulare a. d. genannten Kasse verabfolgt werden) hinterlegt haben.

Breslauer Aktien-Gesellschaft

für Möbel, Parquet und Holz-Bauarbeit,

bei der Hauptkasse der Breslauer doppelt ausgefertigten und unter-

vormals vorma1s

Gebrüder Bauer & Friedrich Rehorst.

Deutscher Reichs-Anzeiger

Dos Abonnement beträgt 4 A 50 4 für das Vierteljahr.

Iusertionspreis für den Raum einer Druckzeile 30

è 131,

Se. Majestät der König haben Allergnädigft geruht :

gu Liegniß den Rothen Adler - Orden dritter Klasse mit der Schleife; dem Pfarrer Sauer zu Herbersdorf im Kreise Lüben den Rothen Adler-Orden vierter Klasse; dem Rittergutsbesißer von Plüskow auf Rehsau im Kreise Angerburg und dem Landwirth Collmann zua Hausen im Kreise Ziegenhain den Königlichen Kronen - Orden vierter Klasse; dem Sqhullehrer Kutscher zu Pete, Amts Gronau, dem pensionirten Gerichts- boten und Exekutor Schmidt zu Berlin, früher in Dirschau, und dem pensionirten Amtsdiener Fehrmann zu Warsow im Kreise Randow, früher zu Cammin, das Allgemeine Ehren- geihen; sowie dem Fahrhauer Peter Engelbert auf der Steinkohlenzehe Vereinigte Carlsglüf bei Dortmund die Rettungs-Medaille am Bande zu verleihen.

Deutsches Nei.

Der Kaiserlißhe Vize-Konsul Farrell in Dundalk hat Herrn Hugh Dr. Mc. Revett in Warrenpoint zum Konsular- Ugenten für Newry bestellt.

Dem Kaufmann S. Barghoorn in Emden ist Namens des Deutschen Reichs das Exequatur als Königlich \hwedi\ch- norwegischer Vize-Konsul ertheilt worden.

Bekanntmachung. Versendung von offenen Geshäftsfkarten.,

Der Termin für den Aufbrauch solcher offenen Geschäfts- tarten, als Gegenstände der Versendung gegen die Taxe für Drucksachen, bei welhen entgegen der seit dem 1. Januar d. J. gültigen Bestimmung die Mittheilungen noch in früherer Weise auf der Vorderseite stehen, wird mit Rücksicht auf die aus den Kreisen des Handelsstandes zu erkennen gegebenen Wünsche bis zum 1. Oktober d. I. verlängert. Nach Dieser Zeit werden nur solhe ofene Geschäftskarten zur Beförderung gegen die Drutcksachentaxe zugelaffen, welche den Bestimmungen -der Post- ordnung entsprehen , mithin nit allein die Größe und Form der gewöhnlichen Postkarten haben, \fondern auhch auf der Vor- derseite n ur die Adresse tragen und die gedruckten Mittheilungen auf der Nückseite enthalten.

Berlin W., den 4. Juni 1875.

Kaiserliches General-Postamt.

Königreich Preußen. Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

Den Geheimen Ober-Regierungs-Rath Duddenhausen zum Wirklichen Geheimen Ober-Regierungs-Rath und Ministerial- Direktor zu ernennen ; unb

Die von der Akademie der Wissenschaften in Berlin ges troffene Wahl des ordentlihen Professors an der Universität Dr. Martin Websky hierselbst zum ordentlichen Mitgliede in der physikalisch-mathematischen Klasse der Akademie zu bestätigen.

Minifterium der geistlihen, Unterrichts- und Medizinal-Angelegenheiten.

Dem Königlichen Musik - Direktor, Dom-Organislen und Lehrer am Konservatorium für Musik, Franz Weber zu Cöln, ist das Prädikat „Professor“ beigelegt worden.

Bei der Realschule zweiter Ordnung in Stettin ist die Be- förderung der Lehrer Nobert Most, Otto Marburg und Heinrih Gellenthin zu Oberlehrern genehmigt worden.

An dem Kursus der Königlichen Central-Turnanstalt für Civileleven während des Winters 1874/75 haben Theil genommen und am Schlusse desselben das Zeugniß der Befähigung zur Lei- tung der gymnastishen Uebungen an öffentlichen Unterrichts- anstalten erhalten :

1) Bättenhausen, Elementarlehrer zu Cäppel, Regie- rungsbezirk Cafsel, 2) Bahlke, desgl. zu Dannenberg, Land- drofteibezirk Lüneburg, 3) Beer, desgl. bisher zu Brucch- weiler, Regierungsbezirk Trier, 4) Beckman n, Lehrer an der höheren Bürgerschule zu Papenburg, 5) Berlin, Elementar- lehrer zu Schkeudiß, Regierungsbezirk Merseburg, 6) Brecht, desgl. zu Bromberg, 7) Buchmann, Lehrer an der höheren Bürger- \{hule zu Bernburg, 8) Dörnberg, Elementarlehrer zu Erfurt, 9) Dunckel, desgl. zu Kyriß, 10) Ehrich, desgl. zu Sege- berg, 11) Fischer, Seminarlehrer zu Königsberg i. Pr., 12) Fornefctt, Elementarlehrer, jezt zu Göttingen, 13) Goh- mann, desgl. zu Steinau a. O., 14) Graßmann, Seminar- Hülfslehrer zu Oranienburg, 15) Grote, Elementarlehrer zu Harburg, 16) Hartwig, desgl. zu Berlin, 17) Hecht, desgl. zu Mühlhausen i. Thr., 18) Herrholgz, desgl. seither zu Barth, Regierungsbezirk Stralsund, 19) Dr. Jacobi, Gymnasiallehrer zu Emden, 20) Kalanke, Gymnafial-Oberlehrer zu Lyd, 21) Kampsmeyer, Elementarlehrer zu Lübbecke, Regierungsbezirk Minden, 22) Kemper, Gymnasiallehrer zu Münster, 23) Koch, Elementarlehrer zu Berlin, 24) Krahe, desgl. zu Elfgen, Re- gierungsbezirk Düsseldorf, 25) Laskowski, Hülfslehrer am Marien-Gymnasium zu Posen, 26) Lepke, Seminarlehrer zu Liebenthal, 27) Liebrecht, Lehrer an der Knaben-Mittelschule au Dessau, 28) Lucks, Seminar-Hülfslehrer zu Marienburg,

Berli

eun. Geheimen, Negier1168% sund - Baswath--Ve r S datiate s

29) Matern, desgl. zu Braunsber Sold” tri BE(töherenDtife cit Petit 515

W., Lehrer an der Vorschule des Gymnasiums zu Neustettin, 31) Mundt, Lehrer au der Taubstummenanstalt zu Kempen, Regierungsbezirk Düsseldorf, 33) Neufeld, jüdisher Lehrer zu Schrimm, 34) Perzynsfki, Elementarlehrer zu Trzemeschno, 39) Räther, Seiminar-Hülfslchrer zu Pôliß, 36) Rothe, Elementarlehrer zu Bunzlau, 37) Schleicher, Gymnasiallehrer zu Cöthen, 38) Schwarz, Elementarlehrer zu Berlin, 39) Seeliger, desgl. zu Berlin, 40) Sievers, Elementarlehrer zu Hildesheim, 41) Dr. Stange, ordentl. Lehrer am Matthias- ‘Gymnasium zu Breslau, 42) Streuer, Seminarlehrer zu Stade, 43) Wachtendorff, Elementärlehrer am Kaiserlichen Lyceum zu Mey, 44) Westermann, Lehrer am Ändreas-Gym- nasium zu Hildesheim, 45) Wettstädt, Elementarlelzrer zu Brandenburg a, d. H, 46) Wiesner, Gymnasiallehrer zu Krotoschin, 47) Wolfram, Elementarlehrer zu Gottsbüren, Regierungsbezirk Cassel: und 48) Zellner, desgl. am Gym- nasium zu Ostrowo.

__ Ueber den Grad-- der Befähigung geben die von der Direktion der Königlichen Central-Turnanstalt für die Eleven ausgestellten Zeugnisse Auskunft,

In den SBeugnissen derjenigen Lehrer, welhe fch an dem für die Civileleven besonders eingerichteten Shwimmkursus be- theiligt haben, ist dieses vermerkt.

Berlin, den 3. Juni 1875. Der Minifter der geistlichen, Unterrichts- und Medizinal- Angelegenheiten. Jm Auftrage : Greiff.

Minisierium füx Handel, Gewerbe und öoffentliche Arbeiten.

Dem Wirklichen Gehelmeit - Ober = Regierun s- R Ministerial-Direktor Duddenhau?en ist die Stells des Ditite der mit Führung der Staatsaufsicht über die Privar-Ctrenvaynen betrauten Abtheilung im Ministerium für Handel, Gewerbe und öffentlihe Arbeiten übertragen worden.

Dem Glashüttenbesizer Wis hoff zu Königsteele a. d. Ruhr is unter dem 4. Juni 1875 ein Patent auf eine Kühlvorrihtung für Tafelglas in der durh Zeich- nung und Beschreibung nachgewiesenen Zusammensezung, ohne Jemand in der Anwendung bekannter Theile zu be- \hränken, auf drei Jahte, von jenem Tage an gerehnet, und für den Umfang des preußishen Staats ertheilt worden. Dem Fabrikbesißer I. V. Stenger zu Graz is unter dem 4. Inni 1875 ein Patent auf ein nah der vorgelegten Zeihnung und Beschreibung als neu und eigenthümlih erkanntes Verfahren zur Anferti- gung von Papier, auf drei Jahre, von jenem Tage an gerenei, und für den Um- fang des preußishen Staats ertheilt worden.

Haupt-Verwaltung der Staats\chulden,

VeranntmacGauna

Die am 1. Juli d. I. fälligen Zinsen der preußischen Staats- \chuldsheine, der Staatsanleihe vom Jahre 1868A. und der neumärkishen Schuldverschreibungen können bei der Staats- \{hulden-Tilgungskasse hierselbft , Oranienstraße Nr. 94 unten links, schon vom 15. d. Mts. ab tägli, mit Ausnahme der Sonn- und Festtage und der Kassenrevisionstage, von 9 Uhr Vormittags bis 1 Uhr Nachmittags gegen Ablieferung der fälligen Coupons in Empfang genommen werden.

Von den Regierungs-Hauptkassen, den Bezirks-Hauptkas}en der Provinz Hannover und der Kreiskasse in Frankfurt a. M. werden diese Coupons vom 21. d. M. ab, mit Ausnahme der oben bezeihneten Tage, eingelöst.

Die Coupons müssen nah den einzelnen Schuldengattungen und Appoints geordnet, und es muß ihnen ein, die Stückzahl und den Betrag der verschiedenen Appoints enthaltendes, aufgerechnetes, untershriebenes und mit Angabe der Wohnung des Inhabers versehenes Verzeichniß beigefügt sein.

Berlin, den 5. Juni 1875.

Hauptverwaltung der Staats\{hulden.

B, Graf zu Eulenburg. Löwe. Hering. Rötger.

Der „Oeffentliche Anzeiger“ der heutigen Nummer des „Reihs- und Staats-Anzeigers“ enthält:

1) Nr. 23 der Vakanzenliste der bei den Behörden in den Provinzen Brandenburg und Pommern durch Militär-Anwärter zu beseyenden Stellen;

2) Zusammenstellung der im „Deutschen Reichs- und Preußishen Staats-Anzeiger“ zur Beseßung angezeigten gegenwärtig vakanten Stellen;

3) Uebersicht der in der Zeit vom 31, Mai bis inkl. 9. Juni cr. im „Deutshen Reihs- und Preußischen Staats-Anzeiger * (Central-Handelsregister) publi-

zirten Konkursbekanntmachungen.

8. Juni, Abend

(00) Meyer J. H L

/ Bestellung auz für Berlin außer den Post- Anftalten

Z Sd 3 | sh | Alle Post- Austalten des In- uud Auslaudes nehmen 2 },_ auch die Expedition: 8W, Wilhelmstr. Ne, 82.

S, 1875.

S L L A L E L E L E R E p L E L L E R E

: F A "S:

Deutsches Neis.

i Berlin, 8s. Ium. JIhxe Königlichen Hoheiten der Prinz und die Prinzessin Albrecht treffen heut Abends Uhr auf dem Lehrter Bahnhofe hier ein und segen mittelst der Frankfurter Bahn um 11 Uhr die Weiterreise nah Camenz fort.

Ihre Königliche Hoheit die Großherzogin Mutter von Mecklenburg-Streliß traf gestern Abend in Begleitung der Hofdame Fräulein von Heyden und des Kammerherrn und Reisemarschalls von Steuber aus London hier ein, übernachtete im Hotel Royal und reiste heute früh nah Streliÿ weiter. - /

Prenßen.

Die vereinigten Aus\hüf}e des Bundesraths für Zoll- und Steuerwesen und für Handel und Verkehr, sowie der Aus\huß für Zoll- und Steuerwesen traten heute zu Sizungen zusammen.

Im ferneren Verlaufe der gestrigen Sigzung des Hauses

der Abgeordneten, der auch noch die Staats-Minister Dr. Falk und Dr. Achenbah beiwohnten, ergriff in der General- diskusfion über die Provinzialordnung nah dem Minister des Innern, Grafen zu” Eulenburg, noch der Abg. Rickert das Wort, der dem Hause dringend die Annahme der Miquelschen Anträge empfahl und die Rede des Abg. Richter (Hagen) kriti= sirte. Jn der Spezialdiskussion knüpfte sich an 8. 1 nohch éine längere Debatte, in welher Abg. Miquel mit Ent ciedenheit für die Provinzialordnung eintrat, während Abg. Windthorst (Bieke- feld) fih gegen diefelbe erklärte und ihre Abreynung empfahl, falls nit scine, im Namen dox Fortschrittspartei gestellten An- träge angcnoumen werden follten. Im ferneren Verlaufe der Spißialdebatte erlitt das Geseh R Aenderungen : «9. 62 erhielt folgende Fassung: ufammenseßungdesPro- tnzialratbhs. Der Provinzialrath besteht aus dem L ber-Prästidonton, pztohung&imaiso dessen Stellver- treter, als Vorsißendem, aus einem von deu Minist or des Innern auf die Dauer feines Hauptamtes am Sitze des Ober-Präsidenten ernannten höheren Verwaltung s- beamten, welcher die Befähigung zum Rihteramte-be- sißt, beziehungsweise dessen Stellvertreter und fünf vom Provinzialaus\chusse aus seiner Mitte gewählten Mitgliedern. Stellvertreter für die leßteren fünf Mit- glicder werden in gleiher Weise aus der Zahl der Mit- glieder des Provinzialauss\chusses und deren Stellver- treter gewählt.“

„Von der Wählbarkeit ausgeschlossen sind außer den im $. 47 Alinea 5 genannten Beamten auch die Land- räthe."

Im Uebrigen finden auf die gewählten Mitglieder des Provinzialraths die Bestimmungen der $8. 48—51 sinngemäße Anwendung.

d. 67 lautet nunmehr:

eBis zum Erlaß des Gesetzes über die Organi- sation der allgemeinen Landesverwaltung wird für jeden Regierungsbezirk ein Bezirksrath gebildet. Derselbe besteht aus dem Regierungs-Präsidenten, be- ziehungsweise dessen Stellvertreter als Vorsißendem, aus eiuem von dem Minister des Innern auf die Dauer seines Hauptamtes am Sitze des Regierungs-Prä- sidenten ernannten höheren Verwaltungsbeamten, welcher die Befähigung zum Ricteramt besißt, bes ziehungsweise dessen Stellvertreter und vier von dem Provinzialaus\H$usse gewählten Mitgliedern. Für die leßteren vier Mitglieder werden in gleicher Weise vier Stellvertreter gewählt.“ l: j

„Von der Wählbarkeit ausgeschlossen sind außer den im $. 47 Alinea 5 genannten Beamten auch die Landräthe.“

Mitglieder des Provinzialraths können nicht Mitglieder des Bezirksraths fein.

„Im Uebrigen finden auf die gewählten Mitglieder des Bezirksraths die Bestimmungen des $. 47, Absatz 1 und 5, sowie der $89. 48—91 sinngemäße Anwendung.“

S. 69 lautet:

Geschäftsordnung des Provinzialraths und des Bezirksraths.

„Der Provinzialrath und der Bezirksrath können nur beschließen, wenn mit Einschluß des Vorsißenden mindestens fünf Mitglieder anwesend sind." g

Die Beschlüsse werden nach Stimmenmehrheit gefaßt. Bei Stimmengleichheit giebt die Stimme des Vorfißenden den Ausschlag.

Die Bestimmungen des $. 54 finden auf die Mitglieder des Provinzialraths und des Bezirksxaths gleihmäßige Anwendung.

Wird in Folge gleichzeitigen Ausscheidens mehrerer Mitglieder gemäß $. 94 ein Provinzialrath oder ein Bezirksrath beschlußunfähig und kann die Beschlußfähigkeit auch niht durch Einberufung. unbe- theiligter Stellvertreter hergestellt werden, so wird mit der Erledigung der Angelegenheit durch den Minister des Junern, beziehungsweise durch den Ober-Präsidenten ein anderer Provinzialrath béziehungs- weise Beziksrath beauftragt. 2

Der Provinzialrath und der Bezirksrath sind befugt, in den ihrer Beschlußfassung unterliegenden Angelegenheiten die Betheiligtèn, be- ziehungsweise deren mit Vollmacht versehenen Vertrêter zur mündli- hen Berhandlung vorzuladen.

m Uebrigen wird das Verfahren vor den Provinzial- und Be- zirkêräthen durh ein von dem Minister des Innern zu erlassenden Regulativ geordnet, soweit dasselbe nicht durch besondere ge etliche Bisimmuingen geregelt ist.

8. 79 lautet nah den Beschlüssen:

«e ® U. -—Niczteruritidjes. - Da Cer E 17M

et anne dd eee Bene

n