1875 / 132 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

T

dai, f aaa 2 chUMÜSE VERE S i R C E E I

4 E Li | (X 14 F N Et

Gre 0+ G eee

éÈ®

‘— SwauspielhauF. 148." *Vbrstellung.) Neunund-

GA&S&@w, 7. Juni, Nachmittags. (W., T, E)

Roheisen. Mixed numbers warrants. 58 sh. 6 d,

Bradford, 7. Juni, Nachmittags. (W. T. B.) Wolle und Wollenwaaren, Bright lustre Wo.len behauptet, andere Gattun- gen schwach. Stoffe für Exportgeschäft flau.

Paris, 5. Juni, Nachmittags, (W. T. B) \

Produktenmarkt, (Schlussbericht.) Weizen fest, pr, Juni 25,25, pr. Juli 26 00, pr. August 26,50, pr. September-Dezember 27,00, Mehl steigend, pr. Juni 57,50, pr. Juli 58 00, pr. Angust 58,25, pr, September - Dezember 58,50. . Büböl steigend, pr. Juni 83,50, pr. Juli 84,00, pr. August 86,00, pr, September- Dezember 86,75 Bpiritus fest, pr. Juni 91,25, pr. September-Dezember 52,00.

New-York, 7. Juni, Abends 6 Uhr. (W. T. B)

Waarenbericht, Banmwolle in New-York 1573, do, in New- Orleans 15}. Petroleum in New-York 132, do, in Philadelphia 13}. Mehl 5 D. 10 C. Rother Frühjabresweizen 1 D, 17 C. Mais (old nuxed) 85 C, Zucker (Fair refining Muscovados) 84, Kaffee (Rio-) 17}. Schmalz (Marke Wilcox) 14% C. Speck (short clear) 12 C, Getreidefracht 8 E

Auszahlungen. j /

BresIaner Stadt-Obligatlonen. Am 1. Juli fällige Coupons der 4 und 43% Obligationen bei Jacob Landau in Berlin,

Berlin-Stettiner Eisenbahn. Dividende abzüglich bereits ge- zahlter 4% mit 511/,,%, dagegen einschliesslich am 1, Juli fälliger Zinsen mit 47 M. 90 S resp. 23 M 75 S pr. Aktie, sowie fällige Zinsen der Prioritäts-Obligationen bei der Hauptkasse in Berlin,

Altenburg Zeitzer Elseubahn. Dividende von 24,50 Æ pr. Stamm-Aktie und 20,40 A pr. Prioritäts-Stamm- Aktie bei Volkmar

| 28. Juni,

Breslauer AKktlen-Gesellsohaft für Möbel, Parquet- und Holz-Banarbeilt (Gebrüder Bauer & Friedrioh Rehorst). Ordentl. Gen -V, zu Breslau ; s. Ins. in Nr, 130. BAündizgungen und Yeriesomngen. Partial-Obligationen der Stadtgemeinde Ems, Behufs Amor- tisation gezogene Stücke Nummern ; s. unter Ins, der Nr. 130. Obligationen des Kreises Rügen. Am 1. Juni gezogene Nummern ; s. unter Ins. der Nr. 130. Auasweilse von Banken ete. PreussIsche Boden-Kredit-Aktien-Bank, Status pr. 31, Mai

| Ausserord. Gen. Vers, zu Berlin,

& Bendix in Berlin.

General-Veraammiungert. Seebad Helligendamm, Aktlen-Gesellsohaft. Anusser- ord, Gen,-Versamamml. zu Berlin. Deutsohe Lebenrs-Versloherungs-Gesellsohaft. Gen.- Vers. zu Lübeck, Dortmunder Aktienbrauerei (Herbertz & Co.). Aus- gerordent], Gen.- Vers, zu Dortmund,

1875; s, unter Ins, der Nr. 130. Woohenübersloht einer deutschen Zettelbank pr. 31, Mai, s, untec Ins. der Nr. 130. Eieenbkmalitn-Kfiumalhmcrs. OstpreussIsohe Südbahn, Im Mai 382,029 A (4 59,238 M);

8, Ins, r Nr: 130, Böhmisohe Westbahn. Im Mai 253,707 FI, (+ 33,848 FI.); 91,336 F],

17, Juni, 24 29 24. »

Aktlen-Gesellsohaft für Gas- und Wasser-Anlagen, | bis ult. #ai 1,160,744 Fl, (+ 58,577 FL).

Gaskronen und Zinkindustrio (Schäfer & Hanusohbner). Mährisoh - Sohlesisohe Contralbabn. Im Mai ___(+ 9473 F1.); bis ult, Mai 217,906 FI, (+ 11,496 Fl.)

dri Soil B R L didätbame trete R E S E

Königliche Schauspiele.

Mittwoch, den 9. Juni. Opernhaus. (143, Vor- stellung.) Achtunddreißigste Vorstellung zu ermäßig- ten A Mit aufgehobenem Abonnement. Tell. Große romantishe Oper in- 4 Akten, Musik von B Ballet von Taglioni. Anfang halb

r. l

Die permanent reservirten Billets haben keine

Gültigkeit.

Geboren:

Hrn. Brachwiß).

» Wciszig(eBorstellg zarerenäzigteerPreiscæ.® Dur j Kaufmann von Benedig. Schauspiel in 5 Ab- theilungen. von Shakespeare. Anfang 7 Uhr. H

Die permanent reservirten Billets habet keine Gültigkeit.

Donnerstag, den 10, Juni. Opernhaus. (144. Vorstellung). Vierzigste Vorstellung zu ermäßigten Preisen. Mit aufgehobenem Abonnement. Strxuen- see, Trauerspiel in 5 Abtheilungen von Michael

Gültigkeit. Schauspielhaus, Keine Vorstellung.

Fallner-Theater. Mittwoch: Zum 114. Male: Der Registrator auf Reisen.

mente foll auf

Yictoria-Theater.

Der Garten ift geöffnet. Mittwoch und folgende ! Tage: Gastspiel der ersten Solotänzerin Signora : O

mitgetheilt.

erten unter

Dorina Merante und des Balletmeisters und Solo- Lieferung von Batterie-MNaterialien“ bis zum Die Reise um die Welt 18. d. Mts, cer. an die Unterzeichnete einzusenden. Die Eröffnung der eingegangenen Offerten erfolgt

dem genannten Tage, Morgens 11 Uhr, in

tänzers Mr. Gredelue. in 80 Tagen, nebst, einem Vorspiel: Die Wette nm eiue Million. Ausstattungstück mit Ballet | an in 5 Abtheilungen, 15 Tableaux, von A. D’Ennery und Jules Verne. Musik von Dellimont. In Scene geseßt von Emil Hahn. Anfang 63 Uhr. Vor der Vorstellung Gartenkonzert. Anfang 5k Uhr.

Friedrich-Wilkelmstädtisches Theater.

Winterbühne.

Mittwoh: Gastspiel des Herzoglich Mei- ningenshen Hoftheaters. Zum vorleßten Male: Iulius Câsar.

Donnerstag: Zum leßten Male: Iulius Cüsar.

Sommerbühne,

Mittwoch: Mamsell Augot.

Donnerstag: Gastspiel des Frl. Dorette Schir- | mer vom Stadttheater in Cöln, maus. (Adele: Frl. Dorette Schirmer.)

unberücksichtigt.

Berlin, den

[4353]

Residenz-Theater.

Dresdner Residenz - Theaters, Zum 4. Rabagas, Sardou |

Ermäßigte Preise. Parquet 20 Sgr. u. \. w. j

Donnerstag, 10. Juni: Dieselbe Vorstellung.

Krolls Theater. j

Mittwoch: Tell. Oper in 3 Akten von Rossini. Doppel-Konzert und brillaute Beleuchtung des Sommergarteus. Anfang 54, der 64 Uhr. ¡ Donnerstag: Die weiße Dame, | Aufschrift :

Berlin, den

| [4330]

S e T ! „Submission auf Ramm- und Zimmer- Woltersdorfl-Theater. | arbeiten zur Errihtung eines Masten- j krahnes bei Cüstrin“ | g p Dien t B ittags 11 Ul . | auf den 23. Iunui cr, Bormittag lhr, National-Theater. ! im Bureau der 1, Betriebs-Inspektion der Ostbahn j (Empfangsgebäude Ostbahnhof Berlin) | anberaumt, woselbft auch die Submissions-Bedin- Gute Nacht | gungen und Zeichnungen zur Einsicht ausliegen, { Submijsions-Formulare sind ebendaselbst in Empfang

Mittwoch : Der

rasende Roland,

Eine vollkommene Fran. Hermann und Dorothea.

Mittwoch: Gastspiel des Hrn. Weirauch. Die Maschinenbauer. Knobbe: Hr. Weirauch.

Donnerstag: Extra - Vorstellung: Hänschen.

Belle-Alliance-Theater.

Mittwoch: Zum 26. Schauspiel in 5 Akten von A. E. Brachvogel, | [3987 Großes Gartenfonzert. Abends brillante Jllu- | mination des mehr als 8000 Gasflammen. certs 64 Uhr. Entrée inkl. Theater 50 Pf. | Die Gas-,

Freitag: Großes Doppelkonzert, ausgeführt von } Axbeiten für

| zu nehmen.

Anfang des Con- |

der Kapelle des 3, Garde- Grenadier - Regiments | Bauten des neuen Strafgefängnisses bei Berlin, sowie die Einrichtung eines 3. Pumpwerks und die

Königin Elisabeth) unter Leitung ihres Direktors ! errn E. Ruscheweyh und der Hauskapelle unter | Anlage von

Leitung des Kapellmeisters Herrn G. Sternagel. | 90 Kbm. Inhalt, im Ganzen veranschlagt auf rot. 140,000 Æ, sollen im Wege öffentlicher Submission vergeben werden, Unternehmer wollen ihre Offerten, versiegelt und mit der Aufsch:ift: „Submission auf Gas- und Wasserleitungs- Arbeiten für das ueue Strafgefänguiß bei

(Gewöhnliche Preise.)

Deutscher Personal-Kalender. 9, Jumi,

Joseph Freiherr v. Hammer-Purgstall *,

Georg Friedr. Grotefend *,

Ludwig-IIL, Grossherzog von Hessen *,

Berlin“ versehen, bis

¡ Chef Theodor v. Gellhorn mit Frl. Mathilte v. | [4339] Y/ “;

Flei (Beda Oberschlesishe Eisenbahu. Ein Sohn: Forst (Trier). Hrn. Depot-Magazinverwalter L, Johann (Streblen). Eine Tochter: Hun. Pfatrer Oswald Mrosack (Malschwiß bei Guttau). Domainenpächter C.

Bestorben: Hr. Sanitäts-Rath Dr. med. Wide Uf g der Dn i ra C _—_— Gt Veila,EB.tihändür sib s # oju=-War 0 di a ERE—0 R da De Gi bitt -0— °-0-§ S7 F —— A „eHtiß. (Stuttzarß). , cs... Or. . Obexrlehxer JWsepb Betr L Terwine in Segeywart dex,elpa.

Stenzel (Breslau). Hr. General-Major a. D. ac) Leopold v. Boddièn (Dresden).

Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen 2c.

[87] Submissionsaufforderung.

Die eas E A @ ab im Da N , zirk der Kaiserlichen Telegraphen-Direktion in Berlin Beer. Musik von Meyerbeer. Anfang halb 7 Uhr. | zur Unterhaltung der galvanischen Batterien erferder- Die permanent reservirten Billets haben keine | sien Gläser und Polklemmen für Meidinger-Ele-

mission vergeben werden. : Der Jahresbedarf beträgt ungefähr:

: Die Submissionsbedingungen , Donnerstag: Zum 61. Male: Ehrliche Arbeit, | gistratur der unterzeichneten Direktion einzusehen E und werden auf portofreien Antrag auch abschriftlich

Qualifizirte Lieferanten werden aufgefordert, ihre

Gegenwart der L Offerten, welche später eingehen Bedingungen nicht vollständig entsprechen,

Die Auswahl unter den Submittenten, welche bis zum 30. d. Mts. an ihre Offerten gebunden bleiben, wird vorbehalten.

Kaiserliche e Dieron,

‘a. 7100 Mille gewöhnlicher Maurerstei C0 e gewöhnlicher Maurersteiue Die Fleder- | ¡1 dem Neubau der Kaserne für das Königliche Elisabeth-Regiment in der Köpnickerstraße, soll im | Wege der Submission verdungen werden. | Die Bedingungeu sind in unserem Geschäftslokal, |

Mittwoch, 9. Juni : Gesammt - Gastspiel des | Michaelkirhplaß 17, einzusehen und versiegelte Offer- |

1 Male: ? ten nebst Probe der Steine bis zum 14, d. Mts., | Lustspiel in 5 Akten von Victorien , Vormittagg 11 Uhr, daselbst einzureichen. }

Königliche Garnisoun-Berwaltung.

Die Ramm- und Zimmerarbeiten nebst Ma- terial-Lieferung zur Errichtung eines Mastenkrahnes c unterhalb der Warthebrücke bei Cüstrin sollen im Vorstellung : Wege öffentlicher Submission vergeben werden, Termin zur Abgabe von versiegelten und mit der

Verlin, den 5. Juni 1875. Male: Ein Trödler, | Königliche L. Betriebs-Inuspektion der Ostbahn,

prahtvollen Sommergartens dur "quf Gas-, Wasserleitungs- uud Kanalisirungs-

Li Stei epeiitiri Germ

sowie die Zahlung der Zinsen auf unsere Priori- täts-Obligationen I. Emission gegen Einlösung des Coupons Nr. 6 der V. Serie mit 13 4 50 S für die Obligation und auf unsere Prioritäts-Obligationen TV. Emission gegen Einlösung des Coupons Nr. 7 der 11, Serie mit 67 M. 50 S für die Obligation à 3000 4 R A z à 1500 M Lo A O B Z à 600 M

Die Restauration auf Bahnhof Wartha soll vom 1. August 1875 ab verpachtet werden. Offerten find bis zu dem auf den

29. Iuui cr., Vormittags 11 Uhr, in unserem Amtslokal Centralbahnhof anbe- raumten Termine frankirt und mit der Aufschrift : „Gebot auf Pachtung der Bahnhofrestauration

Hrn. Regierungs-Rath

Wentzel (Amt

hiar- Sei unsrer Hgnbttosse in Berlin bst- unserer dortigen Stationskasse und iu Franuk- furt a, M. bei den Herren M. A. v. Roth- schild & Söhne vom 1. Iuli cr. ab.

Auch werden vom 1. Juli cr. ab hier und in | Berlin die nach unserer Bekanntmachung vom | 9. März cr. ‘aufgerufenen ausgeloosten Prioritäts- | Obligationen T. Emission und die noch gültigen Zinsscheine aus früheren Zahlungsterminen realisirt.

Stettin, den 2, Juni 1875. (act, 290/6.)

Direktorium.

êrs{telenen tlustigen, Die Verpachtungsbedin- gungen liegen während der Amtsstunden in unserem Büreau zur Einsicht aus und werden auf Verlangen 1 gegen Zahlung oder Einsendung von 50 S Kopialien abschriftlich mitgetheilt. Breslau, ten 3. Juni 1875. Königliche Eisenbahn-Kommission.

[82] Lizitation von Bauarbeiten. | Von den zum Neubau eines Arbeiter-Logirhauses j auf Wilhelmsstollen erforderlihen Bauarbeiten sollen: Erd-, Maurer- und Zimmerarbeiten nebst Stellung der Zimmermate- rialien, veranschlagt zu . 32,175 46.90 S Dachdeckerarbeiten, veranschlagt zu 1,667 ,„ 50 , Tischlerarbeiten, Ó ¿1/00/4004 G0 Schlosserarbeiten, ¿ 1,685 , Ml, G E G alerarbeiten, L 993 - 9C = S E ——————= Klemynerarbeiten, : Aa Industrielle Etablissements, Fabriken Eisengußarbeiten, ; A V0 und Großhandel, ¿Freitag, den 18. Iuni 1875, R E E R I d: E E E NERE D R A T M E RI E Tee Nachmittags 2 Uhr, | @ Üplialt-Geschäft,

im Büreau der Unterzeichneten auf dem Wege f E öffentlicher Lizitation an die Wenigstnehmenden ver- Dachpapren-WH abril.i #2112] S. P. Schmenger

geben werden,

Die Lizitationsbedingungen könzen vom 11, Juni d. J. daselbst eingesehen, avch gegen eine Kopial- | F in Offenbach a. Main. gebühr von 1 Æ abschriftlich bezogen werden. | E E C R T E E

Meisner, den 4. Juni 1875. Königliche Berg-Inspektion. Becker.

Die em 30. Iuni und 1. Iuli fälligen Zins- coupous unserer Hypotheken-Depot-Scheine und Hypotheken-Pramien-Scheine werden vom 15, d. M, ab täglich in den Vormit- tagsstunden von ‘9 bis 12 Uhr an unserer Kasse, Friedrichstraße 101, cingelöjt. [4348], | Preußische Hypotheken-Ber sicherungs-Akticu- j Gesellschaft.

unbestimmte Zeit im Wege der Sub-

1000 Glâfer und 1000 Polklemmen. sind in der Re-

der Aufschrift: „Submission auf

erscheinenden Submittenten. oder den gestellten bleiben

etwa

Verschiedene Bekanntmachungen.

| ZU der am 12. Iuli cr.,, Nachmittags 62 Uhr, im Sihßungssaale der Hausvoigtei stattfindenden General-Bersammlung unseres Vereins, in wel- cher auch die Ergänzung des Direktoriums cxrfolgen soll, laden wir sämmtliche geehrte Mitglieder des Vereins hierdurch ergebenst ein. Berlin, den 28. Mai 1875, Direktorium des Bereins für Vesserung der Strafgefangenen,

[84] Thüringische Bank. Monats - Uebersicht pro Mai 1875, | Activa,

| Geprägtes Geld... M 2,816,445. 3 Preuß. und andere Kassen-An-

weisungen N Wechselbestände

4, Juni 1875. A E

Es sollen im Submissionswege 76 Paar Pack- taschen beschafft werden. Die Lieferungs-Bedin- gungen find im diesseitigen Bureau einzusehen, oder gegen Erstattung der Kopialien zu beziehen, Ter- min zur Ecöffnung der Offerten : [4260] Montag, den 14, Iuni cr., Vormittags 117 Uhr:

Münster, den 4. Juni 1875.

Königliches Train-Depot 7, Armee-Corps.

Amio.

Bekanutmachung,

Verloosung, Amortisation, Zinszahlung u. \. w. von öffentlichen Papieren. | Berlin-Stzttiner Eiseubahn. | B

682,325. 10,623/317. 1 875 311. 1,966,717. 80. 1,137,734. 27, 19,714,993. 8: 268,684.

18,000,000, 8,914,000, —, 1,295,098, 36

4. Juni 1875. N A / L | Lombardbestände . i ieg CTETIENDONIANDE cui) e Aly

Bekauntmachung.

| | Hypothekenbestände . . . | Guthaben in laufender Rechnung | Immobilien und Inventar .

| P assiva | Aktien-Kapital . - Banknoten im Umlauf Depositen-Kapitalien N Guthaben in laufender Rech{-

Nachdem die diesjährige Generalversammlung be- \hlossen hat, aus dem Reinertrage des vorigen | Jahres, außer den bereits gezahlten 4 % Zinsen, | noch eine Dividende voa 5/12 % auf unsere Stamm- aktien zu gewähren, erfolgt die Zahlung derselben ' einshließlich der am 1. Juli cr. fälligen Zinsen | nung, von Staatskassen und gegen Einlösung des Zins- und Dividendenscheines | Privaen Nr. 6 der 1IV, Serie Rar on E Gui,

mit 47 A. 50 «g für die Aktie à 600 ( und Soudershausen, 5. Juni 1875. mit 23 4. 75 -S§ für die Aktie à 300 M, | Thüringische Bank.

[2782]

A 9 2 e f go” Schweiz, Frühjahrs-Naison 1875 WCIZ 11 I Fe | Wir beehren uns, Familien und Touristen, welche die Schweiz besuchen, dio Mit- ÿ theilung zu machen, dass sich untenstehende Hôtelbesitzer zu folgenden reduzirten Preisen für j m die Frühjahrs-Saison vom Mai bis 10. Juli für Touristen verständigt haben, S Fr, 1. 25.) Bei einem Aufenthalt von wenigstens 9 Tagen ß A L L Pensionspreis von Fr. 7, —, per Tag, je nach S Etage, für Zimmer, Bedienung und 3 Mabl- } S 50. | zeiten, Reduzirte Preise für Restauration und BOCIOOUNE 100 L A E N In der Hauptsaison von Juli bis September ebenfalls möglichst billige Preise, Sämmtliche Hôtel ersten Ranges und von bestem Ruf befinden sich jeweilen in schönster Lage und bieten dem Reisenden alle Bequemlichkeit eines guten und freundlichen Aufenthaltes,

Basel . Hôtel Schweizerhof E. Merian,

O ORLOO ch6: B F. O0s8wald. Brunnen . , »„ Waldstätterhof F. Fassbind. Chur » Luckmanier Schauenburg-Rott,

(Reduzirte Preise bis 1. Juli.

Gd, Hôtel de Fribourg . J, Monney. Hôtel Meierhof a Geb, Meier,

(a. c. 61/6)

Submission

Arbeiten, ; i Wasfserleitungs- und Kanalifirungs- ? die in der Ausführung begriffenen :

4 gußeisernen Reservoiren mit {e

Fribourg .

zu dem auf Freitag, den 18, Iuni Hospenthal :

Sehild & Knechtenhofer.

a 30 eme Criéhen zu verleihen.

- e D...

Das Abonnement beträgt 4 A 50 für das Uierteljahr.

S

g haben Allergnädigst geruht: Dem Rendanten und Steuer - Erheber Baumbach zu Nordhaufen den Königlichen Kronen-Orden vierter Klasse und

Berlin,

/ Seftellung an; für Kerlin außer den Post- Anstalten

A © j Alle Post- Anstalten des In- und Auslandes nehm i „Insertionspreis für den Raum einer Druckzeile 30 9 | , T El Be E | |

auch die Expedition: 8W, Wilhelmstr. Nr. 32,

bezeichnenden „Kassen derjenigen Bundesstaaten , welche diese Münzen geprägt haben oder in deren Gebiet dieselben geseßliches

dem Schullehrer En gelke zu, Dievenay, Amts 1hta_ 524 1

S lis. E

-ch.….. S Ge Gee -@C e ® Ga ree. --

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht: Den nachbenannten Offizieren die Erlaubniß zur Anlegung der ihnen verliehenen nihtpreußishen Ordens - Insignien zu LOROUN, und zwar: es Commandeurkreuzes des Königlich bayeri den Max-IJIoseph-Ordens, des Gro fieauzes mit Shore tern des Großherzoglih badishen Ordens vom Zähs- ringer Löwen und des Ehren-Großkreuzes des Groß- herzoglih oldenburgischen Haus- und Verdiensft- Ordens des Herzogs Peter Friedrih Ludwig, mit der goldenen Krone, Schwertern und Kette: dem General der Infanterie von Fransecky, komman- dirender General des XV. Armee-Corps; des Kaiserlih russishen St. Alexander Newsky- Ordens: Allerhöhstihrem General-Adjutanten, vallerie Grafen von der Golß; des Großkreuzes des Königlich \ähsishen Albrechts- Ï # ¡A E ; em General Der Infanterie und Präses der General- Ordens-Kommisfion Freiherrn von S | iets: des Großkreuzes des Königlich württembergischen &Friedrichs-Ordens: dem General-Major von Kameke, Inspecteur der 1. Fuß- Artillerie-Inspektion ; desCommandeurkreuzes erster Klasse mit Shwertern des Herzoglich braunschweigischen Ordens Heinrichs des Löwen: dem General-Major Freiherrn von der Becke, Comman- deur der 10, Feld-Artillerie-Brigade ; des Comthurkreuzes erster Klasse des Herzoglich sahsen-ernestinishen Häus-Ordens: dem General - Major von Papfstein. Commandeur der 10. Infanterie-Brigade; des Comthurkreuzes zweiter Klasse des Herzogli sahsen-ernestinishen Haus-Ordens: dem Major Ising, à la suite des Garde-Fuß-Artillerie- Regiments und Vorstand des Artillerie-Depots zu Berlin; des Ritterkreuzes des Königlih dänishen Danebrog-Ordens: dew Hauptmann von Ende im Garde-Schüßen-Bataillon ; des Kaiserlih russishen St. Annen-Ordens , dritter Klasse: dem Premier-Lieutenant von der Schulenburg vom 2. Brandenburgischen Dragoner-Regiment Nr. 12; des Ehrenkreuzes dritter Klasse des Fürstlich lippishen Gesammthauses: dem Seconde-Lieutenant von Voigts-Rhetz 1. vom Garde-Füfilier-Regiment, kommandirt als Ordonnanz-Offizier zu Sr. Königlichen Hoheit dem Großherzoge von Oldenburg ; sowie des Offizierkreuzes des Königlich griechi\chen Erlöser-Or dens: dem Seconde-Lieutenant der Reserve des 2. Garde-Regiments zu Fuß, Lüders, im 2, Bataillon (Brühl) 2. Rheinischen Landwehr-Regiments Nr. 28.

dem General der Ka-

Deutsches Neieh.

Dem Kaiserlihen Konsulats-Verweser Louis Sand zu Ceará (Brafilien) ist auf Grund des Reichsgeseßes vom 4. Mai 1870 in Vertretung des beurlaubten Kaiserlihen Konsuls Heinrih Brunn für die Provinz Ceará die allgemeine Er- mächtigung ertheilt worden, bürgerlih gültige Eheshließungen von Deutschen vorzunehmen und die Geburten, Heirathen und Sterbefälle von Deutschen zu beurkunden.

Dem Herrn Despréaux de St. Sauveur is Namens des Deulschen Reiches das Exequatur als französischer Konsul in Bremen ertheilt worden.

Bekanntmachung, betreffend die Außercoursfeßung der Halh- guldenstücke \üddeutsher Währung, sowie der vor dem Jahre 1753 geprägten Dicißigkreuzerstücke und Fünfzehnkreuzerstücke deutshen Gepräges. Vom 7. Juni 1875,

Auf Grund des Artikels 8 des Münzgeseßes vom 9. Iuli 1873 (Reichs-Gesehbl. S. 233) hat der Bundesrath die na- stehenden Bestimmungen getroffen:

S. 1. Vom 1. Juli 1875 ab gelten nit ferner als geseßliches Zahlungsmittel:

1) die Halbguldenstücke süddeutsher Währung,

Samter find, zur ihren gesehen Werthe für Rechnung . des Deutschen„Rei9s. sowohl. .in. 2a hlung» genonmce, als aud) gegen Reichs- oder Landesmünzen umgewechfelt.

Nah dem 31, Oktober 1875 werden derartige Münzen auch von diesen Kassen weder in Zahlung noch zur Umwechslung angenommen, ;

S. 3. Die Verpflichtung zur Annahme und zum Umtaush (S. 2) findet auf durhlöcherte und anders, als dur den gewöhn- lichen Umlauf im Gewicht verringerte, imgleichen auf verfälshte Münzstücke keine Anwendung.

Berlin, ‘den 7. Juni 1875.

Der Reichskanzler. In Vertretung: Delbrück.

Das 20. Stü des Reichs-Gesegblatts, welches heute aus- gegeben wird, enthält unter

Nr. 1077 die Bekanntmachung , betreffend die Außercours- seßung der Halbguldenstücke süddeutscher Währung, süddeutscher Währung, sowie der vor dem Jahre 1753 geprägten Dreißig- kreuzerstüce und Fünfzehnkreuzerstüe deutshen Gepräges. Vom T. SUunt 1875: Berlin, den 9. Juni 1875.

Kaiserlihes Post-Zeitungs-Amt.

Königreich Preußen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht : Dem Vorsizenden der Königlichen Direktion der Nieder- \chlesisch-Märkischen Eisenbahn, Regierungs-Räth Paul Jonas, den Charakter als Geheimec Regierungs-Rath zu verleihen ; und Der Wahl des bisherigen provisorishen Dirigenten des Gymnasiums zu Treptow a. d. R. Dr. Rudolf Bouterwek E UEE derselben Anftalt die Allerhöchste Bestätigung zu

ertheilen, p

Minifterium für Handel, Gewerbe “und offentliche Arbeiten.

Das Mitglied der Königlichen Direktion der Oberschlesischen Eisenbahn , Regierungs-Affessor Braunschweig, Funktionen des Vorsißenden der Königlichen Eifenbahn-Kom- mission zu Glogau betraut worden.

Dem Herrn Ferdinand Heinrich Küstermann zu Berlin ist unter dem 3. Juni 1875 ein Patent

auf eine Typenschleifmaschine in der durch Zeihnung und Beschreibung nachgewiesenen Zusammensezung, ohne Jemanden in der Benuzung bekannter Theile zu beschränken, auf drei Jahre, von jenem Tage an gerechnet, und für den Um- fang des preußischen Staats ertheilt worden.

Dem Spinnereibesizer Friedrih Bocckhacker in Hües-

wagen is unter dem 5, Juni 1875 ein Patent auf eine durch Modell, Zeichnung und Beschreibung nah- gewiesene aräometrische Wollwaage, ohne Iemand in der An- wendung bekar.nter Theile zu beshränken, auf drei Jahre, von jenem Tage an gerechnet, und für den Umfang des preußishen Staats ertheilt worden.

Das dem Bergwerks- und Fabrik-Direktor Dr. Eduard Rolle zu Gerftewiß bei Weißenfels unterm 16. September 1873 ertheilte Patent

auf ein Verfahren, Paraffin zu reinigen, ist aufgehoben. Preußische Bank. Bekanntmachung.

In Gemäßheit des §. 112 der Bank-Ordnung vom 5. Ok- tober 1846 und des §. 2 des Geseßes vom 27. März d. Is. (Ges. S. S. 166) fowie nach vorausgegangener Zustimmungs- Erklärung der Königlich sähsishen Staatsregierung ist von mir die Errichtung von Kommanditen der Preußischen Bank in Dresden, Leipzig und Chemnigz. beschlos}sen worden. Ueber den Geschäftsumfang und die Eröffnung derselben wird das Haupt- Bank-Direltorium das Nähere bekannt machen.

Berlin, den 7. Juni 1875.

Der Minister für Handel, Gewerbe und öffentliche Arbeiten, Chef der Preußishen Bank, Achenbach.

Anzeige. Soeben is erschienen und durh die Landkarten - Handlung von I. H. Neumann in Berlin zu beziehen : die Sektion 287. F. Weßlar der topographischen Karte vom preußishen Staate in 1: 100,000; Kupferftih mit illuminirten Kreisgrenzen und Gewässern. Preis

9. Juni, Abends.

Centralbehörden zu

ist mit den !

__Unm bei Bestellunge ch den Buchhandel Verwechselungen mit der älteren im Maßstabe 1: 80,000 lithographirten

heil bee R pee de a Ar. ST gen GnligrwBE esk (n g

theil der Karte von Rheinland und Westfalen bildet, zu ver- midi, ist” 7s zu émpfehlé; bei den gleihnamigen Karten- blättern stets außer dem Namen auch den Maßstab oder die Nummer anzugeben. Berlin, den 8, Juni 1875. Königliche Landes-Aufnahme. Kartographishe Abtheilung.

Geerz, Oberst und Abtheilungs-Chef.

92. Plenarsizung des Herrenhauses. Donnerstag, den 10. Juni 1875, Mittags 12 Uhr. E Tagesordnung.

i Mündlicher Bericht der Kommission für Agrar- Angelegen- heiten über den Gesegentwurf , betreffend das Kostenwesen in Auseinanderseßungsfahen; Bericht der XII, Kommission über den Gesezentwurf in Nr. 92 der Drucksachen , betreffend die Rechte der altfatholischen Kirhengemeinschaften an dem kirhlichen Vermögen; Einmalige Shlußberathung über den von dem Hause der E _abgeänderten Geseßentwurf in Nr. 147 der Drucksachen , betreffend die Vermögensverwaltung in den katho- lisGen Kirchengemeinden.

Abgereist: Se. Excellenz der Königliche Wirkliche Geheime Rath, Ober - Ceremonienmeister und Ober -Burghauptmann von Hohenzollern, Graf Stillfried, nah Schlefien.

Das 16. Stück der Gesez-Sammlung, gegeben wird, enthält unter Nr. 8294 den Allerhöhsten Erlaß vom 31. März 1875, betreffend die Errichtung eines Eisenbahn-Kommissariats. Berlin, den 9. Juni 1875. Königliches Gesez-Sammlungs-Debits=Comtoir.

welches heute aus-

Die heutige Nummer des „Reihs- und Staats- Anzeigers“ (Central-H.-R.-Beilage) enthält:

Nr. 11 der Tarif-Veränderungen der deutschen Eisenbahnen.

Niqggkamlkliches. Deutsches Neich.

Preußen. Berlin, 9. Juni. Se. Majeftät der Kaiser und König fuhren am Montag, den 7. d. M., gegen Abend in Begleitung des dienstthuenden Flügel-Adjutanten von Ems nah Nassau und verlebten nah der Rückkehr den Abend in Zurückgezogenheit. *

Am gestrigen Tage nahmen Se. Majestät nah der vorge- {riebenen Brunnenkur und Promenade die Vorträge des Civil- und Militärkabinets entgegen und folgten einer Einladung Sr. Majestät des Kaisers von Rußland zum Diner.

Se. Majestät der König von Württemberg i| gestern Nah- mittag gegen 5 Uhr aus Ems abgereist, während Ihre Majestät die Königin von Württemberg daselbs noch verblieben ist.

Se. Kaiserlihe und Königliche Hoheit der Kronprinz fam gestern früh vom Neuen Palais mit dem Schnellzuge nach Berlin, wohnte der Besihtigung des 2. Garde- Dragoner-Regiments und des 2. Garde-Ulanen-Regiments auf dem Tempelhofer Felde bei und kehrte mit dem 10 Uhr-Zuge nach dem Neuen Palais- zurü. .

Die jüngeren Kinder Jhrer Kaiserlihen und Königlihen Hoheiten des Kronprinzen und der Kronprinzessin sind auf der Rückreise nah Deutschland von St. Leonards gestern in Dover eingetroffen.

Der Auss{huß des Bundesraths für Iustizwesen und der Aus\huß für Rechnungswesen traten heute zu Sizungen zusammen.

Die Reichstags-Kommission zur Vorberathung der Entwürfe eines Gerichtsverfassungs - Gesetzes, einer Strafprozeß-Ordnung und einer Civilprozeß- Ordnung nebst Einführungsgeseßzen berieth in ihrer Sißung vom 7. Juni zunächst den von dem Arrest und den einstweiligen Verfügungen handelnden fünften Abschnitt (§8. 741—767) der Civilprozeß-Ordnung. Bei §. 741 entstand eine längere De- batte darüber, ob der Arrest auch wegen eines bedingten An- spruchs zuläsfig sein solle, \{ließlich aber wurde der Entwurf,

L - t ©

Beau Rivage zum Stein%ock ,

Interlaken Lauterbrunnen , Luzern . » Beau Rivage Meyringen . Mr Kro Mürren . . (Gd. Hôtel des Alpes . . Neuohâtel . ,„ du Mont-Blan Sohaffhauson Hôtel Bellevue. , ,.

Station Neuhausen, am Rheinfall.

Vitznan . » Bigibà J, Hügsler. Zürloh .. Z Belle / Ermell & Pohl (Pension Fr, 8.).

der die Frage niht allgemein entscheidet, angenommen. Die S8. 742—754 finden mit Ausnahme des §. 743, in wel{hem auf den Antrag des Abg. Becker die Worte „cines zahlungs- fähigen Schuldners“ in „des Schuldners“ verwandelt wurden, unveränderte Annahme. §. 755 führte zu einer S Erörterung über vie Frage, ob im Einklange mit dem Entwurfe, - aber im Gegensay zu allen bestehenden Ge-

Joh, Kasp. Fr. v. Manso +. 1875, Mittags 1 Uhr, anberaumten Termine an Prleduleh 7. Gentz +. 7 das Baubureau des neuen Strafgefängnisses, Pionier- Se. Majestät der Deutsche Kaiser sanktio- | straße Nr. 7, 11IIL Treppen, kostenfrei einsenden, wo nirt das Gesetz, betreffend die Vereinigung | dieselben zur bezeihneten Stunde in Gegenwart der von Elsass und Lothringen mit dem Deut- | etwa ershienenen Submittenten eröffnet - werden

hen Reich. sollen. S U E E Die Lieferungsbedingungen und Extrakte können Familien-Nachrichten.

daselbst gegen Erstattung der Kopialien während der Verlobt: Frl. Martha v. Eistedt-Tantow mit

Wie Mig Geschäftsstunden in Empfang genommen werden. Hrn. Hauptmann und Compagnie- Chef v. Schuck- Berlin, den 7. Juni 1875. mana (Homburg v. d. H.— Karlsruhe). | Vereheliht: Hr. Hauptmann und Compagnie- |

1 M (10 Sgr.)

Die Sektion Wehlar gründet \ich «auf neue Aufnahmen, beziehungsweise topographishe Rekognoszirungen und Höhen- messungen, welche in den Jahren 1868 bis 1874 durch die topo- graphische Abtheilung des Generalstabes - in den Regierungs- bezirken Wiesbaden, Cassel, Coblenz, sowie im Großherzogthum Hessen ausgeführt worden sind.

2) die vor dem Jahre 1753 geprägten Dreißigkreuzerstüe und Fünfzehnkreuzersiücke deutshen Gepräges:

Es ift daher vom 1. Juli 1875 ab außer den mit der Ein- lôsung beauftragten Kassen Niemand verpflichtet, diese Münzen in Zahlung zu nehmen.

8. 2. Die im Umlauf befindlichen, im §. 1 bezeichneten Münzen werden in den Monaten Juli, August, September und

Ch. Gurtner. E, Straob. C, Mickel, W, Gaurtner. J. Bammert, J. Danegger.

Der Königliche Bau-Inspektor.

Lorenz.