1875 / 135 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

s E E N

__lorenen identisch sei, so kommen jeßt auf Amerika 42, auf Asien 5 Gewerbe und Handel. abrikanten fi vergebens nach Deckung ihres Bedarfs umsahen. und auf Europa 97 dieser aria f Ueber den Wollmarkt in Posen liegen folgendéè Mel- Die Gesammtzufuhren betrugen: 22,632 Ctr. gegen 25,284 Ctr. im : 4 Weiter wird gemeldet: Professor C. H. F. Peters am Hamilton | dungen vor: 11, Juni, Nachmittags: Bei fortdauernd r-cht regem | vorigen ahre O L s |

Colleg? zu Clinton im Staate New York hat in rascher Folge noch | Geschäft sind etwa 2 des Marktes geräamt, anscheinend nähert ih Die „Times „neldet in ihrem Citybericht, daß die englische : î C einen anderen Planeten zwölfter Größe entdeckt, dessen Ort für | der Markt schnell seinem Ende. Für gute Wäschen beträgt der Ab- | Bank den Ankaufspreis für 20-Markftü cke um s d per Unze j : L É é â d É die Mitternacht des 5. Juni so angegeben ist : Rectascenfion 17 Ubr | {lag gegen vorjährige Preise 2—3, für shlecht behandelte Wäschen | reduzirt, nämlich auf 76} sh. festgesezt habe. Die „Times fügt

14 Min. und südliche Oeklination 23 Grad 8. Die Neuheit | 45 Thlr. Auch Franzosen und ein russisher Fabrikant traten als | hinzu, es sei als feststehend zu betraten, daß bei einem auftretenden / + nin î f

vorausgeseßt, stei it di jl der Teinen Planeten auf 145. | Käufer auf. 11. Juni, Abends. Der Markt ift als beendet anzu- bia mene! für Deutschland nit Markmünzen, sondern Barren dort- J 9- Î Q Q | 9

E e e Der T zufolge hat Mr. ie Schwere und zu hoh gehaltene Partien bilden den unverkauften | hin zurückgeshickt werden. um cll (N cl E O vg e * E | Tell l en aa us 1] (l (T. erlin, Sonnabend, den 12, Zuni

ley, Di Sternwarte in Marseilles, in der Nacht | Rest, Der Schluß ift ruhig zum etablirten Preisabschlag, der nur E e he Sn entdeckt, der zu der zwischen Mars | seltea größere Dimensionen annahm 12. Juni, Vormittags. Verkehrs-Anstalten, Me 135 wien S

und Jupiter befindlichen Gruppe gehört. Dieser Planet bringt nebst Nachdem auch der Rest der auf Lager befindlichen Wollen zu Ein Telegramm des W. T. B. aus London, 12, Juni meldet : deu l dde S Peiers. in Clinton, New-York, seit dem | einem um 1—2 Thlr. höheren Preise {nell vergriffen wurde, ist der Zufolge amtlicher Bekanntmahung ist die Legung des neuen Begiun dieses Monats entdeckte, die Zahl der dicse Gruppe bildenden | Markt nunmehr vollständig beendet, Der elbe {loß in sehr fester | transatlautischen Kab els nunmehr vollendet worden. Der Planeteu auf 146. Stimmung, da die Käufer grögtenlheils Händler waren uud die Tarif wird demnächst publizirt werden.

Das jeyt. bei Kiel zusammengezogene Uebungsge- | seitenfeuer der 4 im Batterie-Deck stehenden Geschüße, mit den | heiten und Krankheitsgruppen zum Beschluß rere ITb. Die-

ader vereinigt zum ersten Male den größern Theil der | anderen parallel der Kiellinie, und zwar mit zweien nah vor- | selbe Kommission wird beauftragt, auch über Einrichtung und _Fühs- Lidhen in Dienst gestellten Panzerschiffe der Kaiserlichen Marine. | wärts, mit den anderen beiden nah rückwärts schießen zu können. a B B, n E (blictttgS Es Dasselbe besteht aus den Panzerfregatten „König Wilhelm“, Die gleichmäßige Vertheilung der Geschüße auf zwei Etagen eta Tabellen Anirêos n stellen, Der bidberie Vereitdaus Guß 100 „Kaiser“, „Kronprinz“, der Panzer-Korvetie „Hansa“ und dem gewährt auch die Möglichkeit, mit der Hälste der Artillerie das Rin Au E I v Zue Dew Graf (Elberfeld) De u he Aviso - „Falke“; Flaggshif des das Geschwader befehligenden | Gefecht fortseßen zu können, wenn andere Schiffe in Folge hohen (Berlin), Mediziual-Rath Dr. Cohen (Hannover), Dr, Beck (Brauns- Contre-Admirals, it die Fregatte „König Wilhelm“. Die Auf- Seeganges ihre Pförten {ließen müssen. Unterhalb des Panzers | s{chweig), Dr. Pfeiffer (Weimar) und Dr, Brauser (Regensburg), gabe des Geschwaders besteht darin, Uebungen vorzunehmen, | trägt die Korvette am Vordersteven einen bronzenen Rammsporn, | wurde wiedergewählt. durch welche die Tüchtigkeit und Gebrauchsfähigkeit der Schiffe | um auch für diese Art des Kampfes gerüstet zu sein. Das Tau- [L N AA A B zum Gefecht gefördert und vermehrt, und außerdem ihr nautishes | werk ist so eingerichtet, daß das Schif auch unabhängig von der i S eater, d : Leistungsvermögen zu höherer Vollkommenheit entwickelt wird. Maschine größere Strecken mit angemessener Geschwindigkeit Die Herzoglih Sawhsen - Meiningenshe Hof-

E ; : “s : : é i 9 - | theater -Gesellscha ft führte gestern zum ersten Male während Der „König Wilhelm“ wurde im Jahre 1865 für Rehnung | zurücktlegen kann. Die Wohnräume der Offiziere und Mann des diemaligen Gastspiels den „Kcuemenn orite Boned iat! on

der türfishen Regierung auf den Stapel gelegt; sein Bau sollte schaften sind im Hinblick auf die weiteren Reisen hoh und S N | damals alle Panzerschiffe an Stärke übertreffen, er sollte stärker | luftig angelegt worden. E S Pro aus, Ds s AO Surita, e E E konstruirt und \chneller in dec Fahrt sein und vor Allem einen Der Aviso „Falke“ ist ein [leichter Raddampfer von beson- \trebsamen Institute auch da nicht versagen wollte, wo der Erfolg den \chweren Panzer und {were Artillerie führen. Da indeß der derer Schnelligkeit, ausgerüstet mit 2 Geshüßen und 90 Mann. Erwartungen nicht ganz entsprach. Schon während des vorjährigen türkishen Regierung wegen des Aufstandes auf Kreta die nôthi- Seine Thätigkeit besteht nur darin, nell Nachrichten und Ve- Gaslspiels war die Kritik ziemlich übereinstimmend in dem Ausspr d, gen Mittel fehlten, um das Schiff anzukaufen, so erwarb die | fehle von einer Stelle aux ande ey, zu übgyx lltNeuee-. «- od di AuSédSuz ed T Veit S Tredt" Denis geringen r d®Nozewm-=v01 ¿eee Ytlisujen® hi sssbatefettsaur Sis Geswader wird “in Der nächsten eit seinen Aufent- sei, als das sonst von den Meininger Ml Gebotene. 5 Eine „Thomas Iron Works* dasselbe, und ließ es, nahdem sie den | halt meist in den Kiel benachbarten Gewässern haben, \päter A Pg N ne En A e E iht f blt Bau in ihr Eigenthum übernommen, beenden. Der „König | aber, zur Abhaltung einer Schießübung, wahrscheinlih in die but E E Sn e is Sond e E Eb Wilhelm“ führt 26 300pfündige Kruppsche Gußstahlkanonen, Gegend von Danzig gehen. Beziehung hohzushäßende SRe lebe dessen Rolle nichts welche mit 75 Pfund Ladung zweimal in der Minute abgefeuert ! : i —— L desto weniger zu den besten zu zählen t i geben im werden Eönnen. Die 1150 pferdekräftigen Maschinen können Ueber die Feier des 200. Jahrestages der Schlacht | Stande war. Die Rollen des Bassanio (Hr. Neinau), des Prinzen auf 7000 Pferdekraft hinaufarbeiten, j bei G E N N bringt das Feficomité folgendes Programm von Marocco (Hr. Barnay), des Prinzen von Arragon (Hr. Stoppen- Mit dieser Maschinenkraft kann das Schiff den gewöhnli- | dr Kenutniß: T hagen) waren în guten Händen, indessen wirkten, abgeschen von dem

F A j enr di L i ¿ N im Mittelpunkt der Handlung stehenden Shylok, wesentlich ein- chen Berehnungen zufolge 13—14 Knoten erreichen. Für die a. Einweihung der neu erbauten Kirche in Hakenberg, Vormit- E t a a ed T Mo G G l

Fahrt mit voller Kraft is die Unterhaltung von 40 Feuern er- tags 11 Uhr. NAIE , E L forderlih, welche ca. 80 Tonnen Kohlen per Tag verzehren, 0 b, Seierlicher Akt der Grundsteinlegung zu dem auf dem Kur- Den Jertfier A Od D anen E O E während “die Kohlenräume 700 Tonnen fassen, _ : fürsteuberge bei Hakenberg zu errihtendèn Denkmal, Mittass 12 Uhr. heiteres Spiel für sich einzunehmen. Die dekorative Ausstattung der

Der Panzer i} in der Mitte des Schiffes 8 Zoll stark, c. Srühstück, 1 Uhr Nachmittags. Scene reihte si ebenbürtig dea übrigen Leistungen des Herzoglichen

reiht bis 7 Fuß unter Wasser, wo er an der Unterkante nur d, Volksfest, s Theaters auf diesem Gebiet au. Zoll dick ist. Ebenso verlüngt er sih gegen die Schiffsenden Da die Kirche in Hafkenberg nur etwa 300 Personen faßt und Frl. Marie Geistinger ist bereits hier eingetroffen und

zu und zwar von 8—6 Zoll und dann bis 4. Diese leßtere Se. ata T YT heit de ‘onvrin wird ihr Gastspiel am Friedrih-Wilhelmstädtischen Thea- Die befindet sich jedoch nur an solchen Stellen, wo feindlihe | e, Einwélbous Melsuwbhnen beabiBte i S Berück: ter am Mitt woch, den 16, d. M., nnd zwar als „\chöne He- Geschosse fast überhaupt nicht und fkeinesfalls normal auf- sichtigung des Umstandes, daß die Plätze in der Kirche zunächst für lena* beginnen. L E S shlagen können, wie unter dem Heck oder am Bug. An alle | die geladenen Gäste, die Kreisvertretung und Mitglieder der Gemeinde Am 15, Zuni findet bekanntlich in Berlin die Verloo j den Orten, wo die Geschosse zu erwarten sind, haben die Panzer- | Hakenberg reservirt werden müssen, für sonstige Festtheilnehmer nur Am 29, Un findet bekanntlich in ren Die Der 00 L reu ; S 2 6 & jentao Rios a8 E Mi Av z Kunstwerken für den Bau eines Künstlerhauses statt; stärken niht weniger als- 6 und 8 Zoll mit Holzunterlage. | wenige Billets zurückbehalten werden können, ¿ das Ausstellungslofkal Unter den Linden 27 1 Tr. ift daher nur bis Vorn und hinten am Det befinden sh zwei starke Brustwehren Personen, welche wünschen, einen Platz in der Kirche zu erhalten, | das Auds|te E E L. A Sftelli, al e pl cie Ls von 6 Boll Panzer und 18 Zoll Teak (Holzunterlage), jede der- | wollen dies bis spätestens den 14, d. M. dem Vorstßenden des Fest- | zu diesem Tage geöffnet. in Bein voiseraoet ejne reiche Sanie e En Tan A j comiiés, dem Königlichen Landrath Grafen Königsmarck in Nauen, | lung dessen, was zur Zeit in Berlin von Malern und BVildhauern ge- selben hat 4 Slüpforten und Schießscharten für Gewehre. Im alicia : : schaffen wird. Keiner unserer Meister ist autgeblieben, als es sich

Sqhuß dieser Bruftwehren stehen 4—300-Pfünder, welche nah Die Billets werden nah Beschluß des Feftcomités ausgegeben | darum handelte, der Berliner Künstlerschaft eine feste Heimstätte zu vor- und nah ruckwärts, sowie nah den Breitseiten feuern kön- werden. t S D L EE3 gewähren, und ihnen angeschlossen haben fich Alle, j die Pinsel und nen. An Bord des „König Wilhelm“ befinden fich 700 M. Um etwaigen Zweifeln entgegenzutreten, wird biermit bemerft, | Meißel zu führen verstehen; die Kupferstecher, diè Männer des Kunst- Besatzung. daß Damen gegen Erlegung des Eintrittpreises ebenfalls Zutritt zu | bandwerks find nicht zurückzeblieben, unsere Malerinnen haben gleich- Die Breitseit-Panz fregatte „Kaiser“ is auf der Samuta'- | dem Frühstückszelt haben h falls ihre Hülfe nicht versagt, und fo sind an 300 Kunstwerke E die le Dreilleil-Panzersregatte ! ter us der Cc Ms : fie TII bevorstehende Lotterie als lockende Gewinne vorhanden, da alle sich {en Werft bei London nah Plänen, Die vom Hochseligen Der Anzug für die Damen ist elegante Promenadentoilette, für | betheiligenden Künstler eine Ehre darin gesetzt haben, würdige und Prinzen Adalbert und dem Admiral Jachmann herrüh- | vie Herren, welche die Berechtigung haben Uniform zu tragen, | werthvolle Werke beizusteuern. ibe ia o i uon E E M) Uniform, für die übrigen Herren Ges«llschaftsanzug mit weißer Binde. lr Panzer hat ou Starke. as lgentqumliche ihrer E L Le 1 Monstruttlon besteht darin daß, obgleich fie als Batterieschif Der deutsche Ae rgtetag Es war Srebuleidnemdfest me die: Grant Ma \sahusetts ao t ù : 39 c 0 0 ) M. N ? a4 7 F af F e Bs Fis ¡ A, 4 7 Ln 71 l 1 l Si ) S L OLO r tonstruirt, doch in Folge der Form Dee gepanzerten trat am 8. d. M, unter Bor fiß E Graf (Elb rfeld) in Lana s meist französische Katholiken, feierten dasselbe durch besonderen Abend- Kasematte und der vor derselben liegenden Schiffs- zusammen. Vertreten waren I Aerztevereine mit mehr als 00 gottesdienst in ihrer kleinen hölzèrnen Kirche, zu dem 7- bis 800 Per- theile im Stande ist, mit den beiden vordersten E dur) 60 Delegirte. Den ersten Gegeustand der Tages- sonen, hauptsächlich Frauzn und Kinder, si versammelten. Der 26 Cm. - Batteriegeshüßen direkt voraus An Die Kiellinie Med binal-Rete Dee / (Dieb), unv De, Valle (Altaug) F Gottesdienst war beinahe zu Ende, und der Pater Duperne, der zu feuern. Die beiden hinteren 26 Cm.-Geschüße der Kasematte esen vrovöônirtén: 1) Dis v git Staate auszuübende fentliche celebrirende Priester, hatte sich gegen den Hochaltar gewendet, als sind ähnlich aufgestellt wie die beiden vordersten, jcdoch erlaubt Gesundheitepflege erfordert als Organe besondere Sanitätêbeamte E oe Dame das Liht Ler it Petrorenti gefüllten, Lampe au ihnen die Schiffsform, niht weiter nah hinten als bis du emem | welche in einem Koordinationsverhältnisse zu den Verwaltungsbebör- Es ra ploglich C 1ah, Ga A , F , , d "“ r dei L A" S s R » f s Nto 2 bj J0n * ck o Winkel von 15° mit der Kiellinie feuern zu fönnen, und hat | den ihrer Distrikte stehen sollen. Dieselben requiriren fich gegenseitig. batte srecklibe Saltea B erp x a E A daher ein besonderes Geschüß von 21 Cm. Kaliber, das ebenfalls | 2) Bei Anst-llung der Sanitätsbeamten i in Zukunft eiue k R E E U NENs R T D De R dur Panzer geschüßt is, in der hintern Schiffsspite aufgestellt | Mitwirkung der praktishen Aerzte nöthig, 3) Es ist den L a K “Taperie um das Marienbild S im Augen- E Pf —_ 010 s ( F z ¿6 Es s gt a) ihtorln c » Lo , E ck T » » werden müssen. Der „Kaiser“ ist am Bug mit einem Ramm- Sanitütsbeamten E solchen 4 evo elliGen : Angelegen- rev O R Q LIME, BoneR die Hi h E Dex ftern versehen, der gehörig. gegen den eigentlihen Schiffskörper “R E A is a une Ju Ce Li E Dach und Kuppel der Kirche waren in Flammen gehüllt, ehe versteift, und von ihm dur wasserdihte Abtheilungen getrennt tis Exekutivrewoatt iam R Sanitätsbeanilen Anb für die Versammlung die Gefahr recht wahrnahm. Dann erwachte der ist, so daß ein glückdlih ausgeführter Raminstoß dem Mißstände es sauitätépolizeilicher Hinsicht verantwortlich insofern sie Selbsterhaltungstrieb der Anwesenden: Männer und Frauen sprangen Schiffe selbs keinen großen Schaden thun kann. Die Maschinen | nicht nachweisen, daß fie das Geeignete zur Avhülfe gethan resp. be- | U! von ihren Sißen, und d Der Kirchenflur und den Gallerien erreichen 8000 Pferdekraft, die Kessel haben 40 Feuerungen antragt haben. 9) Die Sanitätsbeamten haben ihre ganze Arbeitg- | Kürzten alle den Thüren und Fenstern zu. Die Stärkeren drängten und zwei Schornsteine. Die Besaßung des „Kaiser“ ist 600 kraft ihrem Amte zu widmen: Nekenbeschäftigungen, wie namentli on n ries p Gallerie Befiopliten., get eo enen Mann ftark. er GLNerzttiche und ärztliche Praxis, sind denselben L aG nur in | nabenden Flainme getrieben auf die Köpfe der unten nach dem Aus- Der „Kronprinz“ is aus denselben englischen Werkstätten Mebt und die Dit E Sche ale pee ien Dabei bas gang Ningenden hinabzuspringen begannen. Das Gedränge war nun hervorgegangen. Sein Panzer erstreckt sich um das ganze Schiff | überall persönlich an Ort und Stelle von Allem Seunttütg u ie so arg, daß der Hauptausgang gänzlich verstopft wurde und völliger von 4 Fuß unter der Wasserlinie bis zum Hauptdeck, ist in der was auf die offentliche Gesundheitspflege Bezug hat. Die Mittel dazu Stillstand E: Wem d vis dahin gelungen Vet einen Ausweg Mitte 5 Zoll, und verjüngt sh an den Enden vorn und rüdck- | find denselben zu bewillizen. 7) Da, wo Gesundheitsräthe, Sanitäts- aas bia Älaiites Gt “V Ven Telesravbischen Bait " is - ; . N 4 (45 p T D 25 M E L 6, QUL: É Se C D DUrd; ck U e G (00 ch Cc / L “A wärts bis auf 44 Zoll. Er {hüßt das Ruder und den Steuer- kommissionen oder ähnliche aus Technikerzn und Laien zusammen beläuft* si die Zahl der Verbrannten auf 107.

900

Mark 500 Fl.

59,532,000 52,468,000 F 3,038,000

|

,867,900|4,294,000/1,306,000 22,362,000/3,038,000

| Mark.

| 875,000

in Abschnitten 879

zu 1000 Mark. |

in Abschnitten

zu 1000 M. Mark.

t

Le C

Umlauf | Bestand Umlauf Bestand

Mark 771,700

100 Fl. |

t

|

(Fortseßung umstehend.)

900 ,306,000/22,362

R Ee L

2,591 | Mark. oten 451,000

. 4

50 Fl.

L E E

|

l

900

in Abschnitten

zu 500 Á, 000) S | | |

in Abschnitten

zu 500 Mark. Mark | Mark

Umlauf| Best, 739,000 ==

Mark.

800/4,294,

Thlr. | 50 Thlr. | 100 Thlr. | 200 Thlr.

4,408 466,960

35

500

| [

ark. 1204 d in Abschnitten zu

1

141,400 1

700 100 03,000 7,900 000 619,000

Mark

302,200

672, ,953

6

M 2,448, « in Abschnitten zu 7,740

| Bestand chnitten

j s

zu 1 Mark #| 99,261,008 69

Mark.

| |

A

1,286,70C

E 10 Ÿ blr. | 4,88) —— É a So Da C E Ea

5

Veknictete Bankn

zu 1

in Abschnitten 8,426,200 573 |

Mark

Umlauf d Bestand | Umlauf | Beftand

in A 477,800 227,3 046, 5,000 |

Dg Qa ree O Â

5

11,551,500 18,292,

3,900|16,074,500

Umlauf 1,259, 11,858,6 {6 10g

6 22

4

| 5 Thlr.

| M. | Be-

| |

lauf | stand in Abschnitten __ Gl.

1 Thlr.

Um-

zu 100 Tblr Thlr. | Thlr.

in Abschnitten zu 20 Mark.

Mark

1,471,700/28,300

1,600 A

|

400] 1,600] 11,100| Es

sen

schnitten zu 50 Thlr. Thlr. | Thlr.

4,400|

Thlr 78,153,000

E E

#36,000/78,153,000[1,471,700 28,300[164,8T0,500f7, 9,30014,408,500/2,591,500[60,389,000 52,469,000 —+- |

zu 500 Thlr. |

in Abschnitten

Be- stand 5,275

Umlauf | Bestand | Umlauf | Se in Abschnitten | in Ab

Thlr 55,336,000

25

zu 25 Thlr. Thlr. | Thlr.

Um- lauf

handen gewesen im:

(Meiningen) i;

| j | |

3,700/7,520,000[110,231,500 158,962,400] 392,800]178,000[55.

73,650] 24,725] 5,275| 4

Thlr.

in Abscnitten zu 200 Thkr. Thlr. | Thlr. 3,000 175,400 19,800] ‘2,600

100} 200} 200 373

j

Umlauf! Best. Bezeichnung der Banken. au

zu 10 Thlr.

100 483,200 Thlr.

4,930,100 Umlauf Beftand

in Abschnitten Bank in Breslau

1,300 2,100

8 1

74,2 42,700

787.700 42,600 23,200

Bestand Thlr.

in Abschnitten

zu 100 Thlr.

| | | |

Fl.

233,500

raunshweigishe Bank . Mitteldeutsche Kreditbank

Lübecker Privatbank

rovinzial-Aktienbank des Großherzogthums Vo Rostodr E 00g P

Oldenburgische Landesbank .

reußishe Bank

tädtische Zusammen bei den Banken, deren Noten über Thaler laufen

Zusammen bei den Banken, deren Noten über Gulden lauten

Bayerische Hypotheken- und Wechsel-Bank

| | | |

4,700) 125,000

93,500

Umlauf Thlr.

| ‘Tun | ôqualnvZ

D 1 2 3 4 9 6 G 8

zu 500 Fl. |

Die New - Yorker Zeitungen bringen die Einzelheiten des

Umlauf Bestand Fl.

in Abschnitten

9,050 800 71,000 35,300 250 906,800

Thlr.

(000] 2,910,000 3,160,000| 99,296,000 152,760,000

Bestand in Abschnitten Fl. 23,700

230,580| 14,420| 71,900 15,400/1,057,500| 190,300) 879

j j j l

292/000

j j

950 Bestand

| in Abschnitten

550!

)00| 224,000| 879,500| 233,500[3,396,350

C V

400/1,376,250

zu 50 Thlr. 1,556,600| 863,400

17,596,297 22,3 + 28

é An Bauknoten sind vor

204,700 196,150| 257,700 zu 100 Fl.

9082 d

08,900) 255,450)

Umlauf | 194 D 292 3,744

Umlauf Fl,

5,101,300!

7,350| 199,100 10,700) | |3,396,350| 73,650) 24,7 sen unkd zwar:

Mark.

Ende April d. J. waren im Umlaufe 174,709,289 218,837,619 859,772,636

Bestand Thlr. F.

0/4,581,750|6,357

4,641,000 4,559,000] |

9,990] 9

E

in Abschnitten

zu 25 Thlr. in Abschnitten zu 50 Fl

22

Umlauf Thlr. 46,994,000 36,610 Mark. 157,103,992 476,349

im Umlaufe 858,601,871

196

20|4,938,4

740 10,520

11,460 13,500 80,900 15,400 1,140 80 1,120 2,440 17,680 2, S

nd

Thlr.

Bestand

in Abschnitten zu 20 Thlr.

Thlr.

unter

j î

,880 447,440 zu 35 Fl.

86,980 217,000 in Abschnitten

111,860| 179,460 142,460]

07,100

,114,800/2,021,460 971,920/1,688,080 3,696,875/3,803,100

704,840/1,915,160 2,838,000} 162,000

Umlauf

Apparat, sowie das ganze Zwischendeck, In der Mitte des geseßte Ausschüsse unter staatlicher Anerkennung bestehen, führen ; Des

Schiffes erhebt er sih auf einer Srecke von 120 Fuß bis zur Sanilülsbeamte in denselben den Vorsiß. 2 läng rer Debatte Aufruf. Höhe des Oberdeckes und bildet so eine gepanzerte Batterie, rid I EREN nere, L O AIAE E Lis G U! Dur den Wolkenbruch, welhec am 4. Juni, Abends gegen wclche nah vorwärts und rückwärts durch gepanzerte Wände Drinziv Al dénselbew E HEGNT: ‘ae ctlärt a Aal i L 10 Uhr, auf der Höhe südlich der Stadt und über der leßteren ‘elbst geschlossen ist. Die Deckbalken sind mit Stahlblech bedeckt. Das t E E Ele E Bean Van a D LNE Ql nedergegangen ift, ist eiu großer Theil unserer Mitbürger zum zweiten D : ¿age EN ein Erfolg auf diesem Gebiete erreicht werden kann, wenn dem Bun- Male innerhalb vier Wod er T A 10. Mat Schiff hat doppelten Boden und wasserdihte Stellgänge. disfanzler-Amle ein ständiger Beirath für die Entscheidung hygie- ofen e vier Wochen, aber viel schwerer als am 10. Mai, Die artilleristische Ausrüstung : befteht aus 14 stählernen nischer Fragen zur Seite gestellt werde.“ Eine sehr lange Debatte ia e E sind beim Versuch ihrer Rettung von den Slutben Hinterladungs- (Gußstahl-) Geschüßen in Batterie und je einer rief die Regelung des Apothekenwesens hervor; sie fand shließlich mit fortges{chwemmt und todt aufgefunden worden Binfä sind Lan von einem Panzerschild geshüßte Pivot-Kanone vorn und rück- | in der Annahme folgender Thesen ihren Ausêdruck: „a, Die Rege- den Wassermassen fortgerissen und eine größere Anzahl dem Einsturz wärts, Die Takelage ist mit eisernen Untermasten und uus „des Apothekenwesens, E N der Bedingung auëgehen, nahe gebracht; das gesammte Wirthshaftämobiliar vieler Familien ist stählernen Unterraaen versehen, und werden die Masten als Ven- | daß die ge]undheitspolizeiliche Aufficht des Staates bezüg- fortgeschwemmt oder zerstört, Felder und Gärten sind verwüstet und auf tÁlatoren benugt. Die Fahrgeshwindigkeit beträgt 13 Knoten in | des Apothekergewerbes durch die an die persönliche zftg | Jahre in ihrer Ertragsfähigkeit auf das Schwerste geshädigt. Von d e c fähigung, sowie an die Einrichtung und an den Betrieb des Geschäfts diesem -Nnale {i gerade Heu te Theil unserer Einwo t er Stunde, die Besazung 500 Mann. zu stellenden Anforderungen und dur dea Vorbehalt der staatlichen bet of n % t n Ne 2 ilfe aen ih Can Pa A é : A “, C Mrt E S 2 x : 7 t ee ; eta troffen worden, lele Fami en sind 1hrer ulichen Have beraubt, Die Korvette „Hansa“ ift, im Gegenfag zu den vorigen, das O in vollem Umfange gewahrt werde. b, Die bisherige obrig andere auf das Schwerste in ihrem Nahrungsstande ers{üftert und dies erste im Inlande gebaute und mit Hülfe der vaterländischen In- | keitlihe Prüfung des Bedürfnisses Und der Lebensfähigkeit bei der | g{jez durch Elemente, gegen die es menschlichen Shuß nicht giebt. dustrie ausgerüstete Panzerschiff. Sie is nicht wie die Ane ifonttunig Ran Apotheken wird beibehalten, in Zukunft aver Schnelle und reichliche Hülfe thut dringend noth. Die unbe- vorigen zum eigentlichen Kampf auf hoher See, fon- baidige gesctlia ae e S vet Maas Abe R E L d, Sine schädigt gebliebenen Einwohner der Stadt aklein vermögen bei aller griff von feindlichen Lanbbefesgrge ren (uin Ane | dringend wüns chende 2? "r ra8e über Auloge der Apolheben ift | G witsett inge nwohner der Stadf allein vermögen bei alle

, , . . « .” é ve L C E en t, 1 2 | h p { , di q : u E a pat it a Denaa i e aon S s des e M anges S Mita Tae B Mes l Miete . g, ie Aerzte den Geistlichen und § echtsanwälten gleichgestellt werden. Ez l t: n E ¡ 4 , e j e : : h / io M or1tag assen. Panzerung im „Vulkan bei Stettin ausgeführt worden, wurden noch folgende Resolutionen angenommen: I, Der deutsche Aerzte Zur Entgegennahme derselben wird Adresse: „Vorschuß-Ver- Die „Hansa“ ift ein Breitseitpanzerschiff mit einem nach der Vereinstag exklärt die obligatorische Fleishschau für dringend noth- ein Naumburg a. S.“ empfohlen ganzen Schiffslänge in der Wasserlinie angebrachten Panzergürtel, | wendig; auch ist die obligatorische Untersuhung auf Trichinen überall Naumburg a. S,, am 8. Junt 1875.

Cnem gepanzerten Batterie-Deck und einer gepanzerten Kasematte | anzustreben. Ila, Der deutsche Vereinstag wolle eine Kommission F tf gans 2 Raf erneonen, bestehend aus den Herreuz DDr. Pfeiffer (Weimar), C. Mayer (Folgen die Unterschriften.)

für die Aufnellung der Geschüße in zwei Decken übereinander. CULA / t

i J 2 f Z F S S Marb : Ihre Ausrüstung besteht aus 8 Stück 21 Cm. Gußstahlgeshügen, G e U d oov O Aae Chat Berlint Redacteur: F. Prehm, i von denen 4 im Batterie-Deck, 4 d ber leßteres : Sah C L A h ' Verlag der Expedition (Kessel). Druck W, Elsner : im Dallerle-Deck, in dem Uber leßteres | den nächsten Aerzte - Vereinstag in Bezug “auf die von den i R! hinausragenden Theil der Kasematte stehen. Es ist diese | Vereinen auszuführende Medizinal-Statistik die Eintheilung und Fünf Beilagen Vertheilung deshalb angeordnet worden, un neben dem Breit- Nomerklatur der in den Tabellen zu verzeichnenden Krank- (einshließliG Börsen-Beilage)

1875 an Banknoten im Umlaufe gewe

2 |

620) (685,730[13,107,1606, 161,300146,991,000 36,610,000[TT,26

in Werthbeträgen chen 50 Mark u

100 Mark

zu 100 Mark und darüber

000 990 800

20 ,600 ,930| 5

1,

,220| 190, 73,300[3,927,455/3,817

600| 458 730 440 100 90,000] 9 880 640 420 990 610 73,300

2,

2, 40; 11,

1 17

Nach den Ergebnissen der vorstehenden Nachweisung sind am 31. Mai

zu 50 Mark und dar

Thlr. 337 zwis

Bestand

in Abschnitten

| l j j j |

400] 761

Sia I B R zu 25 Fl. l

,740/5,213 1,834,390] 935,610 S1.

[ l 40 4j 690 Umlauf Bestand | Umlauf | Bestand | Umlauf Bestand

zu 10 Thlr. in Abschnitten

48,200 65,640 zur den

58 34 2,412,700

Thlr. 678,000 563 5,821 229,400 140,620 ,377,800 549,720

7,081,900} 418

1,086

Umlauf 2,439,500

|

vorhan

oten und zwar , und zwar

Fl.

Thlr.

fgeführten Noten

chnitten

[

enen N arf, y

,000 Mark.

Umlauf| Bej.

zu 5 Thlr.

zu 10 Fl. |

in Abschnitten [in Ab Thlr.

Fl.

|

19593,270/1,490] 1 in Abschnitten

24,276,430/9,629,810|2,412,700| ,TT6,760 A6

efindlih au

usgegeb

= 240,000

= 642,000 oten find ferner dckgelegten Noten

[Thlr.

estande befindlich und als

1 4,462,900 32,100| A

Fl. 71,805/ 30,835| 3,428,220 76,04

,710} 6,890 138,585/2,815 zusammen 3

j j

zu 1 Thlr. f

Thlr. 16,300] 3,700

och nit a

Bestande b

Umlauf| Beft. gewesen an n

- 1286,010/10,590/731,8557,305 32,054,510/8

zu 5 Fl. ezw. an zurü

gewiesenen

) ns

204,300 3,520) 107,380 3,300 n

Umlauf | fas Umlauf | ‘A

in Abschnitten zusammen 882

deb.)

her den als im ah d h

Preu- (Görliß) , deren

E e

n

)

gische Landesbank . weigische Bank .

nf (B: Privat-Bank d. [e

Bemerkungen.

ßer den als im

100 Mark a 1000 ,

fsenverei Bank zu Dresden (Sondersh.) Ü haler oder f

stadt) Les èên un

ank f. d. othe-

Lausi

rische e Bank

ipziger Bank

Au üd 16

( 2 in Breslau *

p e

he Landesbank [269 Bayerische Hy 30. R und W

Privat - Banf Stettin) rivat-Akt.-Bank thums Posen .

enverein

S

tadtbank

Thaler

ndesbauk oder Mark lauten | 276,105] 34,355 à

. +

che Kredit-Bank

kftien-Bank des gen) .

nk zu Gotha :

„Dessauis ank

Geraer Bank

g v.

.

ger Privat-Bank . zbonk in Lübeck .

Kommer

ische Bank **

Weimari 17.| Olden

18

Stadtbank .

(Darm

30 st fl. Hess. kon-

Bezeichnung ommern Bank es Berl. Ka

che Privat- al-

tten

le

bemni

haftl. er

her ä

\

der Banken. bur ch d ersähs. Bank Lübecker ombur

| Braun at-Ba

P dt. 4.1 Bank d 5.1 Kölnif 6.| Ma 71D f

deren Noten über

Gulden ,

rttembergishe \. bei den Banken

Noten über T Notenbank .

4 Preußische Bank 3,1 St Mark lauten ankfurter Bank

1 2

is. Ober-

gdebur anzig 8,] Privin Gro 9.1 K Dee chi Le Le toder üring. eon L zession. La (H Höhe) Bank . Ü land

10, 1.

ä

Zus. bei den Banken

itters in ä ommunalft. ipziger K (Meinin rw h Bremer Bank . *) Zu 3: Au sind ferner vorhanden **) Zu 16 Vernichtung zur

Nied W Zu

r

Rof 33 [Bank für Süddeutsch- ewesen an einge Abschni

p Th

32 [Badische Bank in Abschnitten:

19.} Mittel

12 13 14C 15 16 31.

g

in

20 21, 22 25 26 28 29

‘416 2quajnvZ