1875 / 145 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

London, 21. Juni, Nachmittags. (W. T. B.)

Getreidemarkt (Schlussbericht),

21. Juni. (W. T. B.)

Bradford, Andere Artikel unbelebt,

waaren, Wolle ruhig. Glasgow, 21. Juni, Nachmittags. Roheisen. Mixed numbers warrants 59 sh. 3 Paris, 21, Juni, Nachmittags. (M. T. B.) Produktenmarkt. (Schlussbericht.)

Juni 25,00.

56,75, Pr, September-Dezember 58,00. Rübö1 rubig, rx, Juli 81,25, pr.

Juni, Abetds 6 Ubr. (W.

New=-WXork, 21. Baumwolle in New-York 1

Waarenubericht,

Orleans 154. Petroleum in New-York 128, do, in

122. Mebl 5 D, 25 C. Rother Frühjahrsweizen 1

(olá mixed) 87 C, 118 C, Getreidefracht T3.

Auszahlungen.

Posener Nene 4% Pfandbriefe, Am 1. Juli fällige Koupons s. Ins. in Nr, 143. ;

bei Hirschfeld & Wolf in Berlin ;

Weizoan fest, aber ruhig,

Mehl fest, Frühjahrsgetreide stetig, geringer Hafer williger. Wolle und Wollen-

(W. T. B.)

Weizen steigend, Pr, pr. Juli 25,25, pr. August 25,50, pr. September-De- zember 26,75. Mehl steigend, pr. Juni 55,75. pr. Juli 56,00, pr. Aug.

August 82,00, pr. September - Dezember 82,50, piritne rubig, pr. Juni 50,50, pr. September-Dezember 51,29.

Zucker (Fair refining Muscovados) 8. (Rio-) 174. Schmalz (Marke Wilcox) 133 C. Speck (short clear)

Nr. 143. Altona-Kielor

d. Berliner Handels-Gesellschaft.

dem Berliner Bankverein, der

in Berlin,

pr. Juni 80,75,

T: B)

5}, do, in New-

Philadelphia Mais

Kaffee

an der Kasse auch bei Platho & der Nr. 143. D 21-0;

28, Juni. 30%

Gas-Anlagen.

S t, Gallen.

| Berlin-Potsdam-Magdeburger Elsonbahn. Zinsen der Prio!itäts-Obligationen, Einlösung \ bei der Hauptkasse und bei Meyer Cohn in Berlin; 8s.

Elsenbabn. Fällige Zinsen der 44% schleswig- schen Prioritäts-Obligationen ab 1,- Juli bei S. Bleichröder und der

Oesterrelohlsohe Nordwestbabn. Am 1. Juli fällige Kou- pons der Aktien I, Em, mit 9,40 A. bei der Diskonto-Gesellschaft, Deutschen Bank und S. Bleichröder

7"Oestorrelohlsche Hypctkekar-, Are Am 1. Juli fällige Koupons der Pfandbriete und 75 A. hei Jacob Landau in Berlin.

Chemuitzer Stadibank. Die Noten des Instituts werden ausser WolÆ in Berlin eingelöst; s, Ins,

Elsouweork Carlshütts. 74 % Dividende mit 45 „& per Aktie bei der Hamburg-Berliner Bank in Berlin ;

General-Versamaumliungen.

Kontlnental-Akilen-Gesellsohast für Wassor- und ra. Vereinigte Sohwelzerbahnen, Ord. Gen. - Vers,

Am 1. Juli fällige gusgelooster Stücke Ins, in

Kredit- und Versohnssbank. wit 7,50, 37,590 Nr, 143.

Berin, 8s, Ins, in Nr, 143.

Gen.-Yers, zu Berlin. zu

E ———————————

Masohinenfabrik Cyolop. Ordentl. Gen. - Vers. zu Berlin, Borlin - Dresdner Eisonbabn. Vers. zu Berlin; s. Ins, in Nr. 143. Ostdeutsohe Bank, Ausserord. Gen,- Vers. zu Posen; s. Ins. in Nr. 143. Fenerveorsloherungs - Gesellsohaft für Deutsohland „Adler“ in Berlin, Ord. Gen.-Vers. zu Berlin; s. Ins. in Nr, 143, Auaswelase von Banken ete. Woohenübersloht von 2 deutschen Zettélbanken pr. 15, Juni; 8s, unter Ins. der Nr. 143. Elsenwerk Carlshütte. Bilanz pro 1874; s. unter Ins. der

AusserordentIl. Gen,-

Verslohernngs-Gesellsehaft Thuringia. Gewinn- und Verlust- Conto, sowie Bilanz pro 1874; s. unter Ins. der Nr, 143.

21 Un Rindrieh 1847 Sttick, Schweine 4819 Sttick, Schafrieh 25,003 Sutick, Kälber 1434 Btlick.

Schlachtvieh war

An aufgetrieben]:

Fleischpreise,

höchster mittel niedrigster

Rindvieh pro 100 Pfd. Schlachtgew. 64 Mark. 54 Mark. 36—38 Mark, Sehweine prel00 Pfd. Schlacktgew. 62 Eanmmel pro 30—23 Kilo,

Kälber: sehr langsames Geschüft, nur Mittelpreise. _

48

(3 O 91—24 Mark,

m

Walluer-Theater.

Mittwoch: Z. 12. M.: Peh-Schulze. Donnerstag: Z. 13. M.: Peb-Schulze.

Jictoria-Theater.

Der Garten ist geöffnet. Mittwoch und folgende Tage: Gastspiel der ersten Solotänzerin Signora Dorina Merante und des Balletmeisters und Solo- tänzers Mr. Gredelue. Die Reise um die Welt in 80 Tagen, nebst einem Vorspiel: Die Wette un: eine Million, Ausftattungsstück mit Ballet in 5 Abtheilungen, 15 Tableaux, von A. D'Enuery und Jules Verne. Musik vou Debillemont. In Scene geseßt von Emil Hahn. Anfang 63 Uhr.

Feiedrich-Wilhelmstidtisches Theater, Mittwoh: Achtes Gastspiel des Frl. Maric Geistinger: Der Karneval in Rom. (Marie: Frl. Marie Geistinger. Donnerstag: Der Karneval in Rom,

Mittwoch: Viertes Gastspiel des Herrn C. Stall- mann vom Thalia - Theater ia Hamburg. Eine Muttex vor Gericht, Dramatische Scene von Eduard Mautner. Hierauf: Eine Tasse Thee, Lustspiel nah dem Französischen von Emil Neu- mann. Sodann: Am Klavier, Lustspiel in 1 Ukl von Th. Barière und Jules Lorin. Zun Schluß: Die Cifersüchtigen. Lustspiel in 2 Aufzügen von R. Benedix.

Kkrolis Theater.

Mittwoch: Der Barbier von Sevilla. Oper in 3 Akten von Rossini. Konzert und brillaute Beleuchtung des Sommergarteus. Anfang De der Vorstellung 64 Uhr.

Donnerstag: Figaros Hothzeit. Doppel- Konzert.

Folterzdori-Theater.

Mittwoch: Die blaue Dame. Neu einfudirt

storbenen Wittwe Iohouna von Kielczewska nähere oder gleich nahe Erbansprüche zu haben ver- meinen als nachstehende Personen: Frau Thekla von Mankowska in Polen, Frau N pomudckna v. Gakbrielska in Amoldowo, Gutsbe- sitzer Anton von Kielczewski, früher in Szramowo, Oekonom Wladislaus Kielczewski in Polen, werden hiermit aufgefordert, ihre Ansprüche am 15. Oktober 1875, Bormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte anzumelden, widri- genfalls nah Ablauf dieses Termins die Erbbeschei- nigung- ausgestellt werden wird. Strasburg, den 14. Juni 1875.

Königliches Kreisgericht. I1. Abtheilung.

\ Verkäufe, Verpachtungen,

Submissionen 2c.

L A Beckauntmachung,. Für die Werft sollen 950 Last Waleskohlen à

len, beschaffflt werden.

„Submissiou auf Lieferung von Kohlen“ bis u dem au 15. Iuli cr, Mittags 12 Uhr, im

ureau der unterzeichneten Behörde anberaumten Termine einzureichen.

Die Lieferungsbedingungen, welche auf portofreie Anträge gegen Erstattung der Kopialien abschriftlich mitgetheilt werden, liegen in der Registratur zur { Einsicht aus. | Dauzig, den 17. Zuni 1875.

Kaiserliche Werft.

! [4803]

(Strecke Norvhausen-Wehlar.)

mit neuen Couplets: Ein unverdorbener Iüng- ling. S Natioual-Theater. Mittwoch :' Benefiz für Hrn. E. Lorßing: Doktor Robin. Unerreichbar. Wer zuleht lacht. Ein

Veriiner in Wien Donnerstag: Extravorstellung.

Mittwoch: Großes Doppel-Konzert, ausgeführt von der Kapelle des Garde - Kürassier - Regiments, unter persönlicher Leitung ihres Direktors Herrn W. Selchow, und der Hauskapelle unter Leitung des Kapellmeisters Herrn G. Sternagel. Hierzu: Zum 5. Male: Blindekuh. Lustspiel in 3 Akten von R. Kn-isel. Abends brillante Jllumination des prachtvollen Sommergartens dur mehr als 8000 Gasflammen. Anfang 6 Uhr. (Gewöhnliche Preise.)

DBentscher Personal-Kalender. 23. Juni. 1758,

1766. 1797.

1#05. 1828.

die Franzosen bei Crefeld,

Bibliographie *.

W. Häring (Wilibald Alexis) *.

Friedr. Drake, Bildhauer *.

Joh, Gottwerth Müller +. Familien-Nachrichten.

Heute Morgen 17 Uhr wurde meine liebe Frau

Ella, geb. v. Queis, von einem gesunden Mäd chen glücklich entbunden. Berlin, den 21. Juni 1875. Pref. Dr. Skrzeczka, Reg.- u. Geh. Med.-Rath.

Am 17. Juni entshlief in Meran nah {weren Leiden unser geliebter Sohn und Bruder, der Vize- Richard

Konsul des Deutschen Reiches, Marx Schubart, im 28. Lebensjahre. Die tiefbetrübten Hinterbliebenen.

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Gerichts-Assesso

S v. Hilgers (Cöln). Hrn. Hauptmann Hrn. Professor Dr.

Heinrichs (Bromberg). Thexdor Brieger (Halle a. S.). Ein

Tochter: Hrn. Remonte-Depot-Jnspektor Paschke (Jurgeitschen bei Trempen). Hrn. Adyveokat- anwalt Dr. Gorius (Cöln). Hrn. Militär- Oberpfarrer Aebert (Hannover). Hrn. Kreis- gerichts-Rath Adolph Callmeyer (Frankfurt a. O.). Gestorben: Verw. Frau Oberst-Lieutenant Kayser (Aschersleben), Hr. Stiftssekretär Karl Vieh

(Dresden).

Herzog Ferdinand von Braunschweig besiegt

Joh. Sam. Ersch, Begründer der deutschen

Ausführung der Erdarbeiten in den Loofen 2, 11

| und 12 der Abtheilung IIL., so wie in den Loofen

[4 und 6 der Abtheilung V., bestehend in: : Loos 2 Abtheilung Ux. | der Bewegung von 294285 Kbm. Erdmassen, Loos 11 wie vor | Bewegung von 251398 Kbm. Erdmassen, Q 2 | Loos 12 wie vor | Bewegung von 230079 Kbm. Erdmassen, | Loss 4 Abtheilung V, Bewegung von 176098 Kbm. Erdmasfen, Loos 6 wie vor der Bewegung von 117129 Kbm. Erdmassen | verdungen werden. i Die Zeichnungen und maßgebenden können in un

3000 K,, darunter 150 Last Nixons Navigation Koh» j

Lieferungsofferten sind versiegelt mit der Aufschrift: |

Im Wege der öffentlichen Submission soll die

serer Bau-Kanzlei hierselbst, so wie auf unseren Ab- theilungs-Bureaus bezüglich der Loose 2, 11 und 12 der Abtheilung IIT. in Homberg und im Uebrigen zu Waldkappel eingesehen, auch von genannter Kanz- lei Submissions-Formulare auf portofreies Ansuchen und gegen Erstattung der Kopialien bezogen werden. Submissions-Offerten sind versiegelt und mit der Aufschrift: 4 „Submission auf Ausführung der Erdar- beiten des (uach Nummern zu bezeichueu- pi Looses der Berlin-Coblenzer Eiseu- a n“ bis spätestens zu dem Mentag, den 12. Iuli cr., Vormittags 11 Uhr, in unserem Verwaltungsgebäude hierselbft, Hedderich- straße Nr. 59, anstehenden Termine portofrei an uns einzusenden, die eingehenden Offerten werden in diesem Termine in Gegenwart etwa anwesender Submittenten erbrochen. n Später eingehende oder .niht bedingungsgemäßye Offerten bleiben unberücksichtigt. Frankfurt a. M,, den 17. Juni 1879. Königliche Eiseubahn-Direktion.

Bekanntmachung.

j Die Lieferung von circa

} 1009 Meteru Gußröhren vou 65 bis 180 | m,/m, lihtem Dyrchmesser für die Königliche ! Steinkfohlengrube König-Wellesweiler soll im Wege | der Submission verdungen werden und ist Termin

am 8. Iuli ds. Is.,

| [4813] \

{ hierzu

l | Morgens 10 Uhr, { auf dem Schichtmeisterei-Bureau hier anberaumt, } wohin versiegelte und mit Ueberschrift für diesen ¡ Gegenstand versehene Offerten einzusenden sind. i Die Bedingungen für diefe Lieferung fönnen hier i eingesehen oder gegen Erstattung der Kopialgebühren j in Abschrift bezogen werden. Neunkirchen, im Regierungs-Bezirk Trier,

den 16, Juni 1875.

Der Oberschichtmeister. Fricke.

Cto. 197/6.)

r En E N ME P E RPARTR

Verloosung, Amortisation, Zinszahlung u. #. w. von öffentlichen Papieren.

Cölnische Maschinenbau - Gesellschaft. [4842] Verichtigung.

Aus der Verloosung per 2. Januar 1874 sind v. A. nicht die Nrn. 966 831 (vergl. Nr. 136 d. Bl.), fondern die Nrn. 866 931 u. f. w. rüdckständig.

[4831] PVekanntmachung.

Gemäß §. 6 des Alleri öhsten Privilegii vom 18.

Januar 1369 sind heute folgende Schuldverschrei-

bungen der Korporation der Kaufmauuschaft

ausgeloost worden:

Nr. 81 und 185 à 500 Thlr.

Nr. 311, 405, 467, 511, 548, 616, 667, 733, 859, 919, 984, 1008, 1017, 1179, 1198, 1368, 1696, 1697 à 100 Thlr.

Diese Schuldverschreibungen wecden den Junhabern

bierdurch mit dem Bemerken gekündigt, daß die Ein-

lösung derselten vom 1. Iauuar 1876 ab, mit welchem Tage die Verzinsung aufhört, dur die Kor- pcrationsfkasse der Kaufmannschaft hierselbst erfolgt.

Königsberg, den 16. Juni 1875.

Borsteheramt der Kaufmanusthaft.

[4809]

Bergish-Märkis he Eisenbahu.

Die Bergis-Msxkishen Prioritäts-Obligationen VI. Serie Nr. 46,194. 46,195. 46,196. 72,966. 72,967. 72,968. 72,969. 90,545 und 96,572 à 100 Thlr. sind dem Eigenthümer angeblich abhauden ge- fommen.

&n Gemäßheit der Bestimmung im 8. 30 des Gesellschafts-Statuts fordern wir die Inhaber der bezeichneten Dokumente auf, folche bei uns einzu- liefern, oder die etwaigen Rechte an dieselben geltend zu machen, widrigenfalls wir nach Ablauf der in den genaunten Statutbestimmungen vorgeschriebenen Frist die Annulliung der Dokumente veraulassen | werden. j

Elberfeld, den 17, Juni 1875.

Königliche Eisenbahn-Direktion.

[4834]

| | | | | j

Staats-Obligationen.

Die am 1. Iuli 1875 fälligen Zinscoupous | von diesem |

obiger Staats - Obligationen werden | Tage ab

Gesellschaft und Herru S. Bleichröder - * eingelßft.

| 74828]

G D. N0, 001

r

gelben vom 30. Juni a. E. an,

Subhaftationen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl,

[4787] Bekanntmachuug.

Alle Diejenigen, welche an dem Nawhlaß der am 17. ZFanuar 1862 in Anielewo hiesigen Kreises ver-

einzureichen.

358, 389, 396, 448, 453,

Hamburg, im Juni 1875. ,

Norddeutsche Bank 1n

Certificate

der

6", Uypothelen-Anleihe

des

Deutsch-Holländischen Actien-Vereins für Hüttenbetrieb und Bergbau

in Duisburg. : AUT uns von der Liquidations-Commission des Deutsch-Holländischen Actien- Vereins für Hüttenbetrieb und Bergbau in Liq. zugegangenen notariellen Protocolls d. d. Duisburg, 28./30. October 1874, tikels 4 der Certificats-Bedingungen folgende Antheils-Certificate Zur AUuS- zahlung am 30. Juni 1875S ausgeloost worden : it A. No: 906 O80.

112, 127; 137, 242, 244

9 Stück à 1000 Thaler, 486, 488 8 Stück à 200 Thaler.

Hamburg, den 2. November 1874. l : Norddeutsche Bank in Hamburg,

In Gemässheit des Artikels 5 der Certificats -Bedingungen fordern wir die Inhaber der ausgeloosten und vorstehend verzeichneten Certificate auf, die- nebst den nicht verfallenen Zins - Coupons

und Talons in unserem Coupons - Bureau mit Nummernverzeichniss

lamburg,

Königlih Ungarische 5proz. Ostbahn-

| | | in Bexlin bet der Direktion der Disïouto- i j

Sind in Gemässheit des Ar-

Die Kreis - Wandarzueuc jür deu Kreis | Naumburg ist erledigt. Qualificirte Bewerber | haben sich unter Einreichung ihrer Zeugnisse und eines ausführlichen Lebenslaufs binnen 6 Wochen bei uns zu melden. Der Wohnsiß des fünftigen Kreis-Wundarztes ist Naumburg, jedoch fann dazu aud Kösen in Aussicht gestellt werden. Merseburg, den 12. Juni 1879.

Königliche Negiceung. Abtheilung des Innern.

[4821] Wothen-Uebersicht : der Bayerischen Hypothekecu- und Wechselbank

ant 15. Iuni 1875.

Activa, Metallbestand e M. Bayer. Staatskassenanweijungen , Reichskassenscheine . .. . Noten anderer Banken Wechsel-Bestand . i Lombard-Ausleihungen . 2A Reserve - Papiere und laufender

Effekten-Konto C Hypotheken-Ausleihungen . Sonstige Aktiven

F assìva. Aktien-Kapital-Konto Reservefonds-Konto Umlauf eigener Noten Depositen mit Kündigung Depositen ohne Kündigung Pfandbriefe im Umlauf Guthaben unserer Versicherungs-

Anstalten . . C4 Sonstige Pass +4 Müncthen, den 15, Juni 1875, Bayerische Hypotheken- & Wechselbank. Pühn. Rus.

12,045,000 42,000 9'000 223,000 26,237,000 19,181,000

8,457,000 210/662,000 6,924,000

34,286,000 5,112,000 20/407,000 13,570,000 1,238,000 183,252,000

6 965,000 7,695,000

[47721 Für öffentliche Beamte

tellt und beleiht die Basler Lebens-Versicherungs-

Gesellschaft Dienst-Kautionen bis 4/5 der Versiche-

rungssumme unter sehr günstigen Bedingungen, Nähere Auskunft ertheilt bereitwilligst jeder Agent

der Gesellschaft wie die Sub-Direction

Aron Meyer Berlin, Bureau Alexanderstraße 37 a,

Asphalt-Geschäft, Dachpappen-Fabrik.

(2121 J. P. Schmenger in Offenbach a. Main.

————— 35

52 . d N i: | Das Abonuement beträgt 4 A 59 S | für das Vierteljahr.

Arte etz p

ti:

2 14S.

ider gededigediretngpebdideeiihn

fie:

Berl

vis Majestät der Kaiser und König haben Allergnädigst geruht : [4 Dem Präsidenten des Reichskanzler-Amts, Staats-Minister Dr. Delbrüdck, die Erlaubniß zur Anlegung des ihm verliehe-

A Großkreuzes des Norwegischen St. Olafs-Ordens zu er- heilen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst gerußt: Den nachbenannten Personen die Erlaubniß zur Anlegung der ihnen verliehenen nihtpreußischen Ordens - Insignien zu ertheilen, und zwar : des Kaiserlih russishen St. Stanislaus-Ordens __ zweiter Klasse mit dem Stern: dem Kammerherrn und Hofmarschall Sr. Königlichen Hoheit des Prinzen Friedrich Carl von Preußen, Grafen von Kanit; des Kaiserlih russishen S*. Stanislaus-Ordens zweiter Klasse: dem Vorfißenden der Eisenbahn-Kommission der Ostbahn, Regierungs-Rath G öring zu Berlin; der dritten Klasse desselben Ordens: dem Betriebs-Direktor der Magdeburg-Halberftädter Eisen- bahn Illing zu Berlin; | des Kaiserlich öfsterreihishen goldenen Verdienst- _ kreuzes mit der Krone: dem Fabrik-- und Hüttenbesißer (preußischen Unterthan) Ascan Conrad zu Charlottenhütte bei Hallein ; des Comthurkreuzes des Verdienst-Ordens der Königlich bayerischen Krone: dem Geheimen Kommerzien-Rath Louis Berlin ; \owie / des Ritterkreuzes erster Klasse des Königlich württêmbergishen Friedrihs-Ordens: dem Ingenieur Gerhard Hohendahl zu Mülheim an der Nuhr.

Ravené zu

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht: Den nahbenannten Offizieren die Erlaubniß zur Anlegung der ihnen verliehenen nichtpreußischen Ordens-Insignien zu er- theilen, und zwar: ; des Kaiserlich russishen St. Annen-Ordens zweiter Klasse: dem Oberst-Lieutenant von Haugwiß, Abtiheilungs-Chef im Kriegs-Ministerium, und “lig MGRORN dem Oberst-Lieutenant pon Geißler, Chef des Stabes der 3, Armee-Inspektion ; i der dritten Klasse desselben Ordens: dem Premier-Lieutenant von Wigzleben, Adjutanten bei der 3. Armee-Inspektion ; i : des Kaiserlih russishen St. Wladimir-Ordens . Vteriter Nase: den Rittmeistern Graf von Wartensleben und von Borcke, persönlichen Adjutanten Sr. Königlichen Hoheit des Prinzen Friedrich Carl von Preußen, und dem Hauptmann von Kalbacher, à la suite des Grena- dier-Regiments Prinz Carl von Preußen (2. Brandenburgischen) Nr. 12, kommandirt zur Dienstleistung bei der Abtheilung für die persönlichen Angelegenheiten im Kriegs-Ministerium ; des Commandeurkreuzes erster Klasse mit Shwer- tern des Herzoglih braunshweigishen Ordens Heinrichs des Löwen: dem General-Vajor von Zeuner, Commandeur der 40, Infanterie-Brigade ; des Commandeurkreuzes zweiter Klasse mit Schwertern desselben Ordens: dem Obersten von Olszewski, Commandeur des 4. Magdeburgischen Infanterie-Regiments Nr. 67; sowie des Ritterkreuzes mit Shwertern desselben Ordens: dem Premier - Lieutenant Roedenbeck vom 1. Nieder- \hlefishen Infanterie-Regiment Nr. 46, kommandirt als Adjutant zur 40. Infanterie-Brigade.

Deutsches Neich. Elsaß-Lothringen.

Se. Majestät der Kaiser haben im Namen des Deutschen Reichs die von den Wählern des israelitishen Kon- fistorial-Bezirks Unter-Elsaß vollzogenen Wahlen des Rentners Nathan Schwarß zu Straßburg, des Möbelhändlers Simon Lambert daselbst, des Fruhthändlers Isidor Nathan daselbft und des Rentners Aro n Keim zu Niederbronnzu weltlichen Mitglie- dern des israelitishen Konsistoriums zu Straßburg und zwar bezüglich der drei Ersteren auf die geseßlihe Amtsdauer von acht Jahren, bezüglich des Leßteren auf die Amtsdauer von vier Jahren zu bestätigen geruht.

Der Bürgermeister Kaa g zu Schaeffersheim, Bezirk Unter- Elsaß, ift seines Amtes als Bürgermeister dieser Gemeinde ent- hoben worden.

Das 12. Stück des Geseyzblatts für Elsa -Lot viiäks, wel- hes heute ausgegeben wird, enthält unter O Nr. 241 die Bekanntmachung, betreffend die Einführung

Ea

in, Mittwoch,

5 fo | d E |

Æ! I D S N A f Vrde h, O c e

e

L

Ri:

18 5 den 23. Juni, Abends,

———— e E L L L L Ln

| Alle Post-Anstalten des Iú- und Auslandes mi i

| Insertiouspreis für den Raum einer Druckzeile 30 S | T O C NO | Bestellung au; für Berliu außer den Post-Anstalten

auch die Expedition: §SW. Wilhelmstr. Nr, 32,

etter: Ret

1875.

2E 12. A 1869 A (1/8 zu denselben bisher er- angenen abändernden und zusäßlihen Bestimmungen in Elsaß- Lothringen. Vom 15. Mai 1805 f E E Berlin, den 23, Juni 1875. Kaiserlihes Post-Zeitungs-Amt,

N Königreich Preufßen. e. Majestät der König haben Allergnädigst geruht: Dem Provinzial-Schulrathe Dr. Perintid Sbuts zu “e iug in Westfalen den Charakter als Geheimer Regierungs- ai; ___ Den Geheimen Registratoren bei dem Ministerium der geist- lihen, Unterrihts- und Medizinal - Angelegenheiten August Lichner und Reinhard Klipfel den Charakter als Kanzlei- Rath L sowie Dem Vorfizenden der Handelskammer zu Halle a./S. Carl Büttner daselbst, den Charakter als Kontigerzieni¿Rä zu verleihen. Gesegz, b-.tressend die Einlösung und Präklufion von Staattß Papiergeld. ; / Vom 18. Juni 1875,

Wir Wilhelm, von Gottes Gnaden König von Preußen 2c. verordnen, mit Zustimmung beider Häuser des Landtages der Monarchie, was folgt:

Ds Die nah dem Gesez vom 29, Februar 1868 (Geseß- Samml. S. 169) der unverzinslihen Staats\huld der Monarchie hinzugetretenen kurhesfishen Kassenscheine und Noten der Landes- bank zu Wiesbaden, einscließlich der Scheine der vormaligen Landes - Kreditklasse daselbst, sowie die auf Grund des Gesetzes vom 23. Dezember 1867 (Geseß-Sammil. S. 1929) wieder in Umlauf geschten beziehungsweise ausgegebenen Darlehns-Kassen- scheine werden nut noch bis zum 31. DezznkLee 1875 bei den von dem Finanz-Minister bestimmten Kassen zur Cialöfung an- genommen. Nach Ablauf diefer Frift werden . die genannten Papiergeldzeichen ungültig, und alle Ansprüche aus denselben an den Staat beziehungsweise an die Landesbank zu Wiesbaden erlöschen.

§. 2. Die Staatsregierung hat den Zeitpunkt zu bestimmen, zu welchem die auf Grund der Gefseße vom 19. Mai 1851

und vom 29. Februar 1868 (Gesez-Samml. S. 169) ausge- fertigten Kassenanweisungen ihre Gültigkeit verlieren. :

S. 3. Die zur Ausführung des §. 2 des Reichsgesehes, betrefsend die Ausgabe von Reichskassensheinen, vom 30. April 1874 (Reichs-Geseybl. S. 40), sowie zur Ausführung dieses Gesetzes erforderlichen Anordnungen werden vom Finanz-Minister getroffen.

Die desfallsigen Bekanntmachungen erfolgen durch den Staats-Anzeiger, die Amtsblätter und andere öffentlihe Blätter in sämmtlichen Provinzen.

Die eingelösten Geldzeichhen werden von Kommissarien der Staats\huldenkommission und der Hauptverwaltung der Staats- \hulden durch Feuer vernichtet. :

Urkundlih unter Unserer Höchsteigenhändigen Unterschrift und beigcdrucktem Königlichen Insiegel. ; : Gegeben Bad Ems, den 18. Juni 1875. (L. 8.) Wilhelm. Camphausen. Gr. zu Eulenburg. Leonhardt. v. Kameke. Achenbach. Friedenthal,

Allerhöchster Erlaß vom 21. Juni 1875, betreffend die Fest- seßung der Endfrist, bis zu welcher für die präkludirten Kafsen- anweisungen vom 2. Januar 1835 und Darlehnskassen\scheine vom 15. April 1848 durch die Hauptverwaltung der Staats- \hulden Ersay zu gewähren ist.

Auf den Bericht vom 17. d. M. genehmige Ih, daß in Gemäßheit des §. 2 des Geseyes vom 15. April 1857 (Geseh- Sammlung S. 304) die Endfrist, bis zu welcher für die präflu- dirten Kassenanweisungen vom 2. Januar 1835 und Darlehns- kassenscheine vom 15. April 1848 durch die Hauptverwaltung der Staatsschulden Ersay zu gewähren is, auf den 31. Dezember 1875 festgeseßt wird. Dieser Erlaß ist durch die Gesez-Samm- lung zur öffentlihen Kenntniß zu bringen.

Bad Ems, den 21. Juni 1875.

Wilhelm.

Camphausen. Gr. zu Eulenburg. Leonhardt. v. Kameke. Achenbach. i An das Staats-Ministerium.

Berichtigung. In dem Gefeß vom 27. März d. J., betreffend die Abtretung d Be E Ù At W Dae De L abgedruckt in Nr. 78 M L . . nt . V t C q i 621,010. Thlr 3. 5. muß es statt „621,900 Thlr.“ heißen:

Ministerium der geistlihen, Unterrihts- und M O ATSeLaRAIE, Der bisherige Gymngasigllehrer und kommissarishe Kxeisg- Eu Der Dr. H. Niedenführ in Ratibor ift ars Kreis: udnpettor im Regie" ungsbezirk Oppeln ernannt worden, Ss if genehmigt worden, daß folgende ordentliche Lehrer

der Eichordnung vom 16. Juli 1869 und der Eichgebührentaxe

(Gecsez-Samml. S. 335), 7. Mai 1856 (Geseß-Samml. S. 334) |

t aru:

zum Grauen Kloster: Dr. Heinrich Müller und Dr. Max i- milian Dinse; am Friedrihs-Werdershen Gymnafium: Pr. Wilhelm Paul und Dr. August Müller; beim Köllnishen Gymnafium: Dr. Paul Rose und Dr. Friedrih Jahn; am Loutfenstädtishen Gymnasium: Dr. Emil Junghahn und Dr. Johannes Schmidt; beim Friedrihs-Gymnafium: Ur. Paul Gold\chmidt und August Meusel; an der König- flädtishen Realshule: Dr. Rudolph Meibauer und Dr. Gustav Bellermann; beim Sophien-Gymnafium: Dr. Otto Nitsche; an der Dorotheenstädtishen Realschule: Johann Schulze; bei der Friedrihs-Realshule: Dr. Hermann Beck; an der Sophien-Realshule: Dr. Emil Zettnow; bei der Luisenstädtishen Gewerbeshule: Dr, Wilhelm Boehm; an der Luisenftädtischen Realschule: Dr. Friedrich Pardon und bei der Friedrihswerdershen Gewerbeshule: Aurelius Hempel zu Oberlehrern befördert worden.

Der Lehrer Shöppa am Militär-Erziehungs-Institut zu Annaburg ist als ordentlicher Lehrer an das Seminar zu Uetersen berufen worden. i

Akademie der Wissenschaften.

Die Königliche Akademie der Wissenschaften hat in ihrer Gesammtsißzung am 17. Juni c. die Herren Alexander Cun- ningham in London und Ludwig Stephani in St. Peters= burg zu korrespondirenden Mitgliedern ihrer philosophisch:histo- rischen Klasse gewählt.

Ministerium für Handel, Gewerbe und öffentliche Arbeiten.

Dem bisher bei dem Bezirks-Präsidium zu Colmar ange- stellt gewesenen Kaiserlichen, jezigen Königlichen Regierungs- und Baurath Spannagel if die Stelle eines bautehnischen Mit- gliedes bei dem Regierungs-KoUegium in Trier verliehen worden.

Der. frühere Kaiserlihe Wasserbau - Bezirks - Ingenieur Albrecht Robert Thiem ist als Königlicher Wasserbau-In- \pettor ¿n Neustadt G./W. angestellt worden.

Der bisherige Königlihe Land - Baumeister Johann Eduard Grau in Wiesbaden ift zum Königlichen Bau-Inspektor mt und demfelben die Bau-Infpektorstelle zu Hanau verliehen worden.

Dem Uhrmacher H..Merlet zu Nantes if unter - dem 18. Inni 1875 ein Patent auf eine Pendelaufhängung an Stußuhren in der durch Zeichnung und Beschreibung nachgewiesenen Zusammenseßung, ohne Jemanden in der Benuzung bekannter Theile zu beschränken, auf drei Jahre, von jenem Tage an gerechnet, und für den Umfang des preußishen Staats ertheilt worden.

Das 17. Stück der Gesez-Sammlung, welches heute aus- gegeben wird, enthält unter

Nr. 8295 das Gesetz, betreffend die Verpflihtung zur Unterstüßung hülfsbedürftiger Hebammen-Bezirke in den aht älteren Provinzen des preußishen Staates. Vom 28. Mai 1875; und unter

Nr. 8296 den Vertrag wegen Abtretung der Preußischen Bank an das Reih. Bom 17./18. Mai 1875.

Berlin, den 23. Juni 1875.

Königliches Gesey-Sammlungs-Debits-Comtoir.

Das 18. Stück der Geseß-Sammlung, welhes heute aus- gegeben wird, enthält unter

Nr. 8297 das Geseh, betreffend die Einlösung und Präs flufion von Staatspapiergeld, Vom 18, Juni 1875; und unter

Nr. 8298 den Allerhöhsten Erlaß vom 21. Juni 1875, betreffend die Festsezung der Endfrist, bis zu welcher für die präkludirten Kajsenanweisungen vom 2. Januar 1835 und Darlehnskassensheine vom 15. April 1848 durch die Hauptver- waltung der Staatsschulden Ersaß zu gewähren ist.

Berlin, den 23. Juni 1875.

Königliches Geseß-Sammlungs-Debitscomtoir.

Abgereist: Se. Excellenz der Staats - Minister und Minister für die landwirthschaftlichen Angelege"heiten, Dr- Friedenthal, nah der Provinz Preußen; 5 Der Präsident der Verwaltung des

i “i j : ¿eihs-Invalidenfonds Wirkl. Geh. Ober-Finanz-Rath Dr. El» anger nach Wildungen,

Die heutige Nummso“-. h Anzeigers (tral -c des „Reihs- und Staats-

: H.-R.-Beilage) enthält: V RTaLU T, Tar’ f-Beränderungen der deutschen

Nichtamtliches. Deutsches Neich,

Preußen. Berlin, 23. Juni. Se. Majestä Kaiser und König haben gestern den Prinzen Nleolaus e Stcmmseim, dén Küeator der Univesiltt Bon GEE e eim, den Kurator der Universität L I gierungs-Rath Dr. Beseler, fiât Bonn, Gehe’. nen Re-

an höheren Shuley, jn Berlin; beim Berlinische; Gymnasium

Q Dr. den Rektor derselben ; E Professor Dr. Lipshüß, ferner den Oberd-Aiedencia R 7 '