1875 / 147 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

OstpreussIsohe Südbahn. Füällige Zinsen der Prioritäts- o vat di ab 1. Juli bei der Berliner Handels-Gesellschaft in

erlin.

Tlisit-Insterburger Elsenbahn. Prioritäts - Aktien mit 15 A. 60 pf und Jos. Jaques in Berlin; s. Ins. in Nr. 145.

Nordhguszen - Brfarter Eilsoubahn. Am 1, Juli fällige Kou- pons der Prioritäts - Obligationen bei der Diskonto-Gesellschaft in

Berlin; s. Ins. in Nr, 145,

93 Juni, Nachmittags. (W. T. B.) Baumwolle. (Schlussbericht,) Umsatz 12 000 B., dayon für Spekulation und Export 2000 B, Stetig. Amerikanische Ver- schiffungen eher theurer, Fair Oomra Juni-Juli-Verschiffung per Suezkanal 5 d, Î Middl. Orleans 75 middling amerikanische 7/16, fair Dhollorah 5x, middling fair Dhollerah 4%, good middling Dhollerah 43, middl, Dhollerah 48, fair Bengal 44, fair Broach 53. new fair Oomra 9/16,

(M, L B Liwerpool,

.) Handelsgesellschaft abge- 3800 B. Macassar, 7500 high grown

Amaterdam, 23. Juni.

Die heute von der Niederländischen haltene Auktion über 74,288 Ballen Java-, Ballen Menado-, 202 gane, 33 balbe Fässer Ceylon- und 4543 B. Santos-Kaffee ist, wie folgt, abgelaufen.

93/, % Dividende der Stamm- ab 15. Juli bei 8. Abel jun,

Deutscher Reichs-

nzeiger

Ballen. Zusammenstellung. Taxe. Ablauf,

good fair Oomra v4. fair Madras 43,

9,331 |Java Preanger hellbraun. |75 _— 6,933 Menado gelblich gut blank 68 à 74 611 Java gelbli . . . . . 63 blank bis blass . 1584 à 62

blass grünlich. , , |564 à 573 Cheribon blass grünl, |57§ à 584 M 109 S 00 Westindische Art blass

54 à 58

54 à 56

grünlich . Passaroean gut grünl,

5 à 995 Do a O7

Probolingo grünliech . grau und gräulich

417| Timor ‘blass grünlich 554

3,254 Macassar grünlich, . ,. . 91 à 063

10,116)» 6,369 7,082

405 7,930

22,959 3,931| 3,215)

744 à 754 64, fair Egyptian 83. 694 à 731 647 à 643 60 à 63 l ] 572 à 593 Sämmtliche Artikel stetig zu 58 à 997

594 à 607

531 à 584 55 à 57 56 à 561 561 à 581 571 à 572 511 à 58

Paterson & Comp.)

Glasgow s; Roheison,

gen 5475 Tons in derselben

608 Java ord. und Triage . 30 à 46 5,727|B, 8. und Diyverse ; §5,588 Ballen Java-, Macassar- und Menado-Kaffe Packungen unter 100 Ballen sind bei der Ablauf nicht in Anmerkung genommen.

4/, Vässer Plantation Ceylon | rundbobaoig . [744 à 763

1/2 |Füss. Plant Ceyl. grossb. . |654 à 67 2/2 |P. Plant, Ceylon gut mittel 634 à 65 _— [P Plant. Ceylon mittel . |62 à 63 6/, |F, Plant. Ceyl, gut ordinär 1594 à 61F

1/2 |P. Plant. Ceyl, kleinbohnig 57 à 60 8/, |P, Plant. Ceylon ordinär . 46 à 54 h 32/2 Fässer Plantation Ceylon. 4,543 Ballen Santos . 46 A 99 Santos grösstentheils zurückgezogen.

pte ae

MREERRAE Nb I m r ——

s Wallner-Theater.

Freitag: Z. 14. M.: Pech-Schulze. Sonnabend: Z. 15. M.: Pe-Schulze.

Yictoria-Theater,

Der Garten is geöffnet. Freitag und folgende Tage: Gastspiel der ersten Solotänzerin Signora Dorina Merante und des Balletmeisters und Solo- tänzers Mr. Gredelue. Die Reise um die Welt in 80 Tagen, nebft, einem Vorspiel: Die Wette um eine Million. Ausstattungsstück mit Ballet in 5 Abtheilungen, 15 Tableaux, von A. D'Ennery und Jules Verne. Musik von Debillemont. In Scene geseßt von Emil Hahn. Anfang 6 Uhr.

friedrich-Wilhelmstädtisches Theater.

Freitag: Zehntes Gastspiel des Frl. Marie Geistinger: Blaubart. Opern-Burleske in 4 Akt. Musik von J. Offenbach. (Boulotte: Frl, Geistin-

ger.) ; Sonnabend: Der Karneval in Rom.

Residenz-Theater.

Freitag: Eine Mutter vc? Geriht, Drama- tische Scene vou Eduard Mautner. Eine Tasse Thee. Lustspiel in 1 Aft nah dem Französischen von E. Neumann. Heinrich Heine, Original-Lust- spiel in 3 Aufzügen von A. Mels.

Krolls Theater.

Freitag: Die Jüdin. Oper in 9 Aften von Halévy. Doppel-Konzert und brillante Beleuch- tung des Sommergarteus. Anfang De, Der Vorstellung 64 Uhr.

Sonnabend: Martha,

Woltersdorff-Theater.

Freitag: Kinder um jeden Preis. studirt: Ein unverdorbener Jüngling.

National-Theater. Freitag: Doktor Robin. Unerreichbar. Wer zuleßt laht, Ein Berliner in Wien. Sonnabend: Prolog mit lebenden Bildern, Prinz Friedrich von Homburg.

Belle-Alliance-Theater.

Freitag: Großes Doppel-Konzert, ausgeführt von der Kapelle des 3. Garde - Grenadier - Regi- ments (Königin. Elisabeth) unter persönlicher Lei- tung ihres Direktors Herrn E. Ruschewey und der Hauskapelle. Hierzu: Zum 7. Male: Blinde- fuh. Abends brillante Illumination durh mehr als 8000 Gasflammen. (Gewöhnliche Preije).

Sonnabend u. folg. Tage: Blindekuh. Vorher:

Neu ein-

Deutscher Personal-Kalender. 25. Jum.

Kaiser Karl V. wird auf dem Reichstage zu Augsburg von den protestantischen Ständen die Augsburgischs Konfession übergeben, Joh. Steph. Pütter, Prof. in Göttingen *. Joh, G6ttfr. Eichhorn, Prof. der Theologie in Göttingen F.

Karl Gottlob Zumpt F.

1530.

König Wilhelm verkündet die Verfassung

des Norddeutschen Bundes,

Taxe und dem

is

314 à 493

pr. Juli 81,00, pr, August 81,50, 3piritns ruhig, pr. Juni 50,50, pr.

New-York, 23. Juni,

Waarenbericht, Orleans 15}. 12}. Mehl 5 D. (olé mixed) 85 C. (Rio-) 173. 115 C, Getreidefracht 73.

e,

75 à 774 664 à 671 644 à 651 632 à 641 614 à 632 592 à 614 471 . 561

Auszahlit

der Prioritäts-Obligationen ab Anstalt Henckel, Lange und de ¡Ins in Nr, 1809, i

j

Schifffahrts -Kanäle im mittleren Emsgebiete, Ems-Vechte-Kanal.

Submissions - Ausschreiben.

Es sollen (getrennt oder auch verschiedene Posi-

tionen zusammengenommen) vergeben werden : I. Erdarbeiten von Stock 0—10:

Dieselben umfassen die Ausschachtung, Transport und die seitlihe Ablagerung von ca. 64,300 Kbm. Sandboden mit Kies einschließli 13,000 Kbm. für die Aushebung der Baugrube einer Schleuse an dem Emsflusse excl Baggerung, ferner 80,000 Qu.-M. Planirungs- und Böschungsarbeiten i:

11. Fundamentirungsarbeiten zur Emsschleuse bei Elbergen, bestehend aus:

1) Herstellung von ca. 226 lfd. M. Spundwand,

9) Baggerung von ca. 2500 Kbm. sandigem Bo-

den aus der Schleuse,

3) Schüttung von ca. 1300 Kbm. Beton,

ITI. Lieferung: :

a. Lieferung von ca. 143 Kbm, nordischen Kiefern

oder frischem Buchenholz zu den Spundwänden,

b. deêgl. ca. 1200 Kbm. Steinschlag,

Q , 2788 Rheinischer Traß,

O e GEIDIMIET Kalk. i

Termin zur Eröffnung der Offerten ist angeseßt auf den 10. Iuli c., Bormittags 10 Uhr, auf dem Abtheilungs-Baubureau zu Lingen, woselbst auch Bedingungen gegen Einsendung von 1 M. für jede Arbeit und für jede Material-Lieferung getrennt, zu beziehen sind. Die Offerten sind versiegelt und orto mit der Aufschrift: „Submission auf Erdarbeiten 2c.“ an den Abtheilungs-Baumeister Herrn Müller bis zur bestimmten Zeit einzureichen ; } später eingehende Offerten bleiben unberüdsichtigt.

Meppen, 21. Juni 1879. h Der Wasserbau-Inspektor. [4905]

Oppermann. (a. 232./6.)

[4890] Bekanntmachung.

Nachdem in Gemäßheit des Ainortisationsplanes | über die Anclamer Kreis-Chaussee-Obligationen am 4. Juni d. Js. 750 Thlr. Kreis - Obligationen ausgeloost sind, werden die ausgeloosten Obli- gationen Litt, A. Nr. 19 über 500 Thlr. Litt. B, Nr. 49 über 100 Thlr. Litt. C. Nr. 60 über 50 Thlr. Litt. C. Nr. 61 über 50 Thlr. Litt. C. Nr. 64 über 50 Thlr. hiermit zum 1. Januar 1876 gekündigt,

Dex Nominalbetrag dieser Obligationen is mit den fälligen Zinsen gegen Rückgabe der Obligationen und der nicht fälligen Zinscoupons von Weih- nachten dieses Iahres ab auf der Kreis - Kom- munalkasse hierselbst in Empfang zu nehmen.

Hafersorten billiger. Wetter: Schön,

93, Juni, Nachmittags.

Mixed numbers warrants 59 sh. 3 d.

Die YVerschiffungen der letzten Woche betrugen 11,118 Tons ge-

Woche des vorigen Jahres,

Paris, 23, Juni, Nachroittags. (W. 1. B.) Produktenmarkt. (Schlussbericht.)

Juni 24,25, pr. Juli 24,75, pr. August 25,00, pr.

zember 26,25. Mehl behauptet, pr. Juni 55,29. pr. Juli 55,50, pr, Aug.

55,75, pr. September-Dezember 57,00.

Aben Baumwolle in Petroleum in New-York 124, do. in 15 C. Rother Frühjahrsweizen 1 D, 21 C. Mais

Zucker (Fair refining Muscovados) 7, Schmalz (Marke Wilcox) 13} C. Speck (short

Reohte Oder-Ufer-Elsenbahn,

fair Pernam 8/6, fair Smyrna

1/712) 0

3283

2132 3415 4336 95708 6484 6687 8085

und

[4652]

Die Verzinsung der ausgeloosten Obligationen hört mit dem Schlusse dieses Jahres auf. Anclam, den 22. Juni 1875. Namens des Kreis - Ausschusses Auclamer Kreises. von Ooertzon, Landrath.

on [4896] Hessishe Ludwigs- Eisenbahngesellschaft.

A Familien-Nachrichten. Statt besonderer Meldung!

Meine liebe Frau Martha, geb. Wichmann, wurde heute von einem kräftigen Mädchen glücklih

entbunden. Berlin, 21. Juni 1875. Th. Solltmann,

Geh. exped. Sekretär. Verlobt: Frl. Margarethe Zeysing mit Hrn. Pre- eda m Robert Ortel (Warweyden orn). Verehelicht: Hr. Past. prim. F. Taubert mit Frl. Margarethe Kropf (Regenwalde). Geboren; Ein Sohnt Hrn. Premier-Lieutenant Lothar y. Trotha (Straßburg). Hrn. Ober- Telegraphist Ph. Oshmann (Magdeburg). Hrn. remier-Lieutenant G. Müller (Neumünster). ine Tochter: Hrn. Major Freiherr v. Dobeneck Grocholin bei Exin). Hrn. Pfarrer Eduard

loosung Frankfurt -Hanauer Eisenba

Sißungslokale stattfindet. Mainz, den 21, Juni 1875. Der Verwaltungsrath,

Kündigung vou Dbligationen

à 4 und 4’, pCt.

Wir- bringen hiermit zur Kenntniß, daß die Aus- der im laufenden Jahre zu amortisirenden 5 % Prioritäts-Obligationen der chemaligen

Ina am 15. Iuli l. I, Vormittags 10 Uhr, in unserem

gerufen,

[4908]

Journals“

Leith, 23, Juni, Nachm Goetre idemarkt, (Von Cochrane, Fremde Zufahren der Woche:

Gerste 1257, Bohnen 16, Erbsen 38, Hafer 1163 Tons. Mehl 2890 Sack. letzten Preisen, nur geringere

(W. T. B)

Weizen

Eüböl matt, pr. Juni 80,75, | 99 pr. . September - Dezember 82,29 Í September-Dezember 91,50.

ds 6 Uhr. New-York 15}, do, iu New-

(M.

Am 1. Juli fällige Koupons 99 Juni bei der Preussischen Bank- r Diskonto-Gesellschaft in Berlin; s.

7) von den Stadt-Obligationen |

über 500 Thlr. Nr. 1372 4380 5508 6252 6754 6756 6777 6809 6819 6862 6886 7024 7194 7240 7242 und 7269;

iber 2400 Thlr. Nr. 3165 5527 und 5547; über §00 Thlr. Nr. 3862 und 4663;

über 200 Thlr. Nr.

3994

6362 6386 7349 7494 T7495 T7498 7732 7784 7848 und 8678: über LOO Thlr. Nr. 256 612 722 1284 1393 1944

2168 3493 4495 5747 6500 6707 8132

8317 8356 8359 8373 8742 und 87843 4581 4602 4659 4666 4764 4835 5104 5157 | !

5164 5263 5286 5322 5369 5788 5803 5809 | In Abzug gebracht werden. 5835 5849 5862 5940 5948 und 5966; | t a n über 235 Thlr. Nr. 3965 3996 4402 4608 4652 4825 |bereits früher verloosten und gekün- 4994 5016 5023 50892 5175 5210 5222 5233 | Digten Stadt-Obligationen, und zwar:

5249 5295 und 5420, N 2 4 vCt

zusammen über einen Mapitalsbetrag von | pt. 26,025 Thalern.

b) von den Stadt-Obligationen Lit. A. à AÁ1/, pCt. (ausgefertigt auf Grund des Allerhöchsten Privilegii vom 28, März 1859)

über §00 Thlr. Nr. 53 176 195 222 231 339 393 AT7 511 535 560 578 634 und 657;

/ iber 200 Thlr. Nr. 826 1030 1044 1116 1142 1223 1233 1335 1623 1647 1914 1960 2025 9308 2338 2432 2452,2512 2655 2665 2706

2800;

über 100 Tblr. Nr. 2801 2887 2892 2906 2936 9967 3020 3022 3068 3077 3088 3156 3179 3254 3273 3440 3464 3481

Den

Alstadon, Aktlien-Gesellsohaft für Bergban in Alstaden bel Oberhausen. 10 % Dividende mit 48 M resp. 15,60 M. bei der Gesellschaftskasse und bei Delloye Tiberghien & Co. in Brüssel; 8. Ins, in Nr. 145,

Ausweise von Banken ete.

Berlin-Hambarger Elsenbahn. Bilanz per 31. Dezember 1874 s. unter Ins. der Nr. 145.

Alstaden, Aktlengesellsohaft für Bergban, Bilanz per 31 Dezember 1874; s. unter Ins, der Nr, 145.

General-WVereamm lungen.

„Neptun“ Kontinental-Wasserwerks - Gesellsohaft,

Ord. Gen.-Vers. zu Berlin,

Thürlnglsohe Eisenbahn. Ordentl. Gen, - Vers, zu

Halle a. 8.; s. Ins. in Nr. 145.

Sächsisohe Nähfädenfabrik (R. Heydenreloh).

Ausserordentl. Gen.-Vers. zu Witzschdorf, iüumdizgungen und Verleosungon.

Alstaden, Aktlengesellsohaft für Bergbau. Nummern aus- gelooster hypothekarischer Obligationen; s. unter Ins. der Nr. 145.

Stargard-Posener Elsenbahn, Ausgelooste Stücke der Obli- gationen I. III. Em ; s. unter Ins. der Nr. 145

Obligationen der Stadt Elsloben. Ausgelooste Stücke; s. unter Ins, der Nr. 145.

Asoherslebener Krels - Anlelhe de 1870. Uebec Konversion resp. Kündigung pr. 1. Januar 1876; s. unter Ins. der Nr. 145, Cüaenbata=-Zirumethmen.

Schweizerisohe Westbahnen. Im Mai 1,093,000 Frs, (+ 68,451 Frs), bis ult. Mai 4,448,000 Frs. (+ 47,733 Frs.)

Central - Paoiflo - Blsenbabn Im Mai 1,797,000 Doll.” (4 .| 485,302 Doll), bis ult. Mai 6,136,000 Doll! (+ 1,178,652 Doll.) __

Weizen 1903,

99, Juni. 13.

weichend, pr,

September-De- Tul

Y

T: D!) Philadelphia

Kaffee clear)

3884 3975 4010 4149 4201 4333 4499 4538 4627 4696 4697 4815 4961 5012 5018 5100 5155 9193 5291 5340 5343 5458 5473 9984 5704 5724 5739 5743 5813 5857 6089 6111 6116 6175 6263 6366 6513 6558 6580 6618 6666 6780

3782 4474 4918 5281 5664 5969 6408

3732 4341 4903 9218 9632 9879 6389 und 6786, ;

zusammen über einen Kapitalsbetrag von

23,700 Thalern. 3756 4865 93967 5882 6285 Die Besitzer diejer Obligationen werden aufgefor- 7379 7445 7460 7478 7480 | dert, dieihnen zustehenden, hiermit gekündigten

7504 7531 7554 T7555 7715 R ; ° 790% 7894 8613 8636 8669 | Kapitalien Termino Weihnachten 1875 gegen Rückgabe der Obligationen und der von da ab | laufenden Zins-Coupons und Talons in unserer 9459 2516 2933 3356 3414 | E Dg im * Rathhause «in Empfang zu 9243 3958 : c 395 Ô z O 256 E pet E Die Verzinsung der ausgeloosten Obligationen, 5761 5071 6082 6446 6480 | von denen ein Nummer- Verzeichniß vom 24. d. Mis. 657A 6605 661 Ó 6639 6685 | ab in der rathhäuslichen Dienerstube sowohl, als 6723 7919 7943 2026 8032 j auch an den Rathhausthüren und in sämmtlichen S175 8176 2956 8307 2313 | hiesigen städtischen Kassen ausgehängt sein wird, hört D010 N 9 l-in jedem Falle an dem zur Rückzahlung des Kapi- | tals anberaumten Termin auf, und wird der Betrag yon Term. Weihnachten 1875 ab laufende Zins-Coupons von den Kapitalien

à 24 pCt.

533 1199 1343 1593 2321 3997

2273 3807 4744 5754 6560 6721 8156

Gleichzeitig werden die Inhaber der nachgenannten,

aus der Verloosung von 1871 | über 100 Thlr. Nr. 1782, a 4; pCt.

l) (ausgefertigt «uf Grund des Allerhöchsten Privilegii vom 28. März 1855)

aus der Verloosung von 1872 über L0O Thlr. Nr. 4500,

zur Vermeidung weiteren Zinsverlustes an die

baldige Rüdctgabe dieser Obligationen und der

dazu gehörigen Zins-Coupons und Talons gegen Empfangnahme der Valuta, hiermit erinnert.

Breslau, den 15. Juni 1875, Der Magistrat (B. 274/6.) biesiger Königlicher Haupt- und Residenzstadt.

1499 1511 1515 1522 1559 1785 1789 1823 1847 1906 9077 2120 2136 2168 2180

1684

3338 3350 3370 3382 3383 3535 3546 3638 3655 3663

3290

Landgr. Hess. conc. Landesbank.

reichsgeseßlien Vorschriften entsprechend werden hiermit die Noten unserer Bank eine

Die Inhaber solher Noten werden demgemäß aufgefordert, diejelben von jeßt an bis spä-

testens zum 31. Dezember d. I. an unserer Caffa zur Einlösung einzureichen. Homburg v. d. Höhe, den 22.

Mai 1875. (F. 189/VI.)

Direktion der Landgr. Hess, couc. Laudesbauk.

Magdeburger Allgemeine Versicherungs-Actien-Gesellschaft.

Die

hierdurch ergebenst benachrichtigt, daß der gedruckte liche vierte Generalversammlung nebst Rechnungs-Abschluß pro 1874 sowohl bei unserer Hauptkasse hier- selbst (Breite Weg Nr. 7 und 8), als bei sämmtlichen auswärtigen General-Agenturen der Gesellschaft in

Empfang genommen werden kann.

Allgemeinen Versicherungs-Actien-Gesellschaft werden

Herren Actionäre der Magdeburger Bericht über die am 22. Mai cr. abgehaltene ordent-

Magdeburg, den 22. Juni 1875.

Auf

Magdeburger Allgemeine Bersicherungs-Actien-Gesellschaft.

Für den Berwaltungsrath : Der General-Direktor: Grosse, Fr. koch.

NAbonnements-Einladung.

das mit dem 1. Juli beginnende neue vierteljährlihe Abonnement des „Dresdner

werden Bestellungen zu dem Preise von 4 Mark 50 Pf.

Breslauer Stadt-

Bei der heut stattgefundenen Ausloosung der Ter- mino Weihnachten 1875 zu amortisiren-

für auswärts bei den betreffenden Postanstalten angenommen.

festgestellt. „Dresdner Journal“ E Wir ersuchen um recht baldige Erneuerung d

oècker (Wetter a. d. Ruhr). Gestorben: Verwittwete Man Geheimräthin J. Grolyp, geb. Günther, Tochter Bertha (Osfterwoitt),

und zwar:

den hiesigen Stadt-Obligationen sind gezogen worden, [4875]

Ankündigungen aller Art finden im „Dresdner Journal“ Insertiousgebühren werden im SFnseratentheile mit 20 Pf, für die ge i berechnet; für Injerate unter der Rubrik „Eingesandtes" find die Insertionsgebühren auf 50 Pf. pro Zeile Als das amtliche Organ der Königlich sächsischen Staatsregierung eignet sich das besonders für amtliche Bekauntmachungen der nichtsächsischen Behörden,

es Abonnements, da wir sonst die

Lieferung vollständiger Exemplare ohne Mehrkosten für die geehrten Abonnenten nicht garantiren können,

\ Königl. Expedition des Dresdner Journals,

für Dresden links der Elbe bei der unterzeichneten Expedition, für Dresden rechts der Elbe in der Ba ch {hen Buchhandlung (Hauptstraße 22) und

eine sehr geeignete Verbreitung. Die \paltene Petitzeile oder deren Raum

und

Dos Abonnement beträgt 4 K 50 S für das Vierteljahr. L Insertlonapreis für den Raun

2 147,

D U l

1 einer Druczeile 30 4

Berlin, Freitag,

28

Alle Post-Anstalten des In- und Auslandes nehnmen

4

Lb Bestellung anz; für Kerlin außer dén Poft-An | : A S A B Sa 4 O ¿ E 4 P anch die Expedition: §SW. Wilhelmstr. Nr. a t

e

Le rdALèd

Se. Majestät der König haben Allergnädigst iat l eruht : nt Dem Kreisgerichts-Rath Lyncker L OlS i Rathen ag piucát dritter Klasse mit der Schleife; dem Rechtsanwalt un Notar, Justiz-Rath Michels zu Ruhrort, den Rothen s er-Orden vierter Klasse; dem bisherigen Regisseur der König- “s (2 Oper in Berlin, jegigen Direktor des Stadt - Theaters zu “p Morißg Ern, und dem Bergverwalter Steinberg zu De im Kreise Kattowiß den Königlichen Kronen- rden vierter Klasse; sowie dem Gruben-Obersteiger Kutscher zu Clausthal das Allgemeine Ehrenzeichen zu verleihen.

Deutsches Nei.

Dem Kaiserlihen Vize-Konsul Roll in Kustendje i E I C beides! des Geseyes vom 4. Mai 1870 für Sa mfadeciei ie allgemeine Ermächtigung ertheilt worden, bürgerlih gültige Eheschließungen von Deutschen vorzunehmen und die Geburten Heirathen und Sterbefälle von Deutschen zu beurkunden. é

Bekanntmachun betreffend den Umtaush der vor Ls J, Mai 1870 ertheilten

Zeugnisse über die Befähigung als Seeschiffer und Seesteuer- mann auf deutschen Kauffahrteischiffen, Vom 19. Iuni 1875. Ö _Zur Ausführung der Vorschriften über den Nachweis der I als Seeschifferr und Seefteuermann auf deutschen

auffahrteishiffen vom 25. September 1869 Bundes-Gesegz- blatt S. 660 hat der Bundesrath bestimmt, daß Seeschiffer Und Seesteuerleute, welche noch auf Grund der vor dem 1. Mai 1870 ertheilten Befähigungszeugnisse auf deutschen Kauffarteischiffen fahren, verpflichtet sind, dieselben gegen neue, auf Grund der 88. 15 bis 19 jener Vorschriften ausgefertigte, Befähigungszeug- nisse umzutauschen, und daß vom 1. Januar 1876 an nur die mit folhen neuen Befähigungs8zeugnissen versehenen Seeschiffer untd Seesteuerleute von den Seemannsämtern in beuschen Sen zur Musterung zugelassen werden dürfen.

__ Die Scemannsämter sind jedoch ermächtigt, in dringenden Fällen Ausnahmen zu gestatten. Auch sind die für den Umtausch der Zeugnisse zuständigen Verwaltungsbehörden ermächtigt, dem neuen Befähigungszeugnifse auf Verlangen des betreffenden See- maunes die älteren Zeugnisse abschriftlih beizufügen.

Berlin, den 19. Juni 1875. | Der Reichskanzler. Im Auftrage : E ck.

BVeranntmaquint(l. Lu A UEM Cr TEYT mit Belgien. om 1. Juli ab treten im Postverke i i - gende B ein: A E Der Meistbetra g einer nah Belgien gerichteten - weisung wird auf 375 C exlesterà: E Mon Die Postanweisungs-Gebühr beträgt: i bis 100 Franken. . M 40 R O O L iein M L E er Abschnitt der Poftanweisung darf Seitens des A

zu \chriftlihen Mittheilungen, are der dengabe seines Metan

und Btlese 2 niht benußt werden. riefe mit Werthangabe find einzeln bis zum Be- trage von 10,000 M zulässig, Derartige Briefe dürfen fue

Werthpapiere enthalten. Für die Briefe mit Werthangabe wird außer dem Porto, wie für Einschreibbriefe nah Belgien von gleichem Gewichte, eine Versiherungsgebühr von 30 „Z für je 1000 M oder einen Theil von 1000 F erhoben. Das Porto und die Versichherungsgebühr müssen stets vom Absender voraus- bezahlt n

Postkarten mit vorausbezahlter i sind zulässig. Die Gebühr beträgt 20 H pro “u e E Durch Eilboten zu bestellende Sendungen sind mit dem

Vermerk „durch Eilboten“ oder „à remettre par exprès“ zu ver- sehen. Die Sendungen müssen frankirt und eine Gebühr von 29 -Z für die Eilbestellung im Voraus entrichtet werden.

Im Grenzbezirk zwishen Deutshland und Belgien bleibt die ermäßigte Taxe von 10 -,Z für, frankirte Briefe und 20 für unfrankirte Briefe bestehen. î

Berlin, W., den 24. Juni 1875. Kaiserlihes General-Postamt.

In Rixhoeft, Regierungs-Bezirk Danzig, wird am 1 i Js. eine Telegraphen - Station mit beschränktem Tartf let §. 4 der Telegraphen-Orduung für das Deutsche Reich) eröffnet, mit welcher Seitens der Königlichen Regierung im Interesse des Schiffs- melde- und Rettungswesens eine Beobachtungsstation verbunden ist.

Das Abonnement für täglih zweimalige telegraphische Mitthei- lung der vorbeipassirten Schiffe kostet für Danzig 24 M jährlich. Anmeldungen nimmt die Kaiserliche Telegraphen-Station in Danzig entgegen und theilt die Abonnementsbedingungen mit.

Königsberg i. Pr., den 23. Juni 1875.

Kaiserliche Telegraphen-Direktion.

i Königreich Preußen. Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

Den Divisions-Auditeuren Ritter der 19 i Sas MubiE S r ai ers der 12, Divifion Tore be -Auditeur W eiffenbach i i ; Jus Rai) u ied: ch in Mainz den Charakter als en bisherigen Königlich bayerischen Auditoriats-Prakti ten Friedrih B -Audi a cs E A ever zum Garnison-Auditeur in Stettin zu er- Den Gymnasial-Oberlehrer Dr. Schild zu! Walden i SŸlefien, in Folge der von ‘dér GiidivérorcciE R U D endorg getroffenen Wahl als Bürgermeister der Stadt Mâticem erd für die gesehlihe zwölfjährige Amtsdauer zu be-

Ministerium der geistlihen, Unterricht , Se Medizinal EUClegenüetten. M

An dem neu errichteten evangelishen S

: l Uullehrer-

R Oels im Regierungs-Bezirke Breslau if 1 B

i S s ‘rand E Seeliger zu Steinau a. O / ehrer angestellt, auch demsel ie Direkti ieses

Seminars einstweilen fberieagane ader any a R Bs

Ministerium für Harte Vudg und öffentliche rbeiten

Der bisherige Baumeister Rudolf Friedrich Mendthal i

Königsberg i. Pr. ift zum Königlichen Landbeurneifie, ini

und ihm die Schloßbauinspektor- s Vetwaltung ü Ged Foe ge Stelte daselbst zur kommissarischen

Bekanntmachun Die Vorlesungen des Winter-Semesters i875 "” ® . , 4 7 O Bau-Akademie beginnen am T November die: au E in p aw 21., die Einzahlungen des Honorars am

Die Meldynaen 2yx Aufn f W tarife, wehe nal Dew ZL 7 0 Lo Morrsnisiet I U Königliche Bau - Akademie vom 83. September 1S6R gefordert

werden, in der Zeit vom 15. September bis 15. Okt N bei dem unterzeichneten Direktor erfolgen Und lele Lück tig p später eingehende hierauf bezüglihe Gesuche unbe-

Die Vorschriften find in der Kasse der Bau-Akademie lih zu haben und werden gegen Einsendun 35 L Briefmarken per Kreuzband übersandt, h D

Berlin, den 25. Juni 1875.

Der Direktor der Königlihen Bau-Akademie. Lucae.

ind Justiz-Ministerium. 5s sind verseßt: der Kreisgerihts-Rath Luigs in Ahl an das Kreisgericht in Lüdinghausen, der ReioriiSr Mantel L vgs 0 n BTIOEN in Dortmund, und der

‘eisrihter von Bomsdorff in i i \ B in Bunzlau. H L E

u Kreisrihtern sind ernannt: der Gerichts-A Dr. Bruck bei dem Kreisgeriht in Dortmund, bee Get: Assessor Böle bei dem Kreisgeriht in Duisburg, mit der Funk- tion bei der Gerichts-Deputation in Broich, der Gerichts-Asse}sor Sandberg bei dem Kreisgeriht in Frankenstein, der Gerichts- Assessor Wolf und der Gerichts-Affessor Neugebauer bei dem Kreisgericht in Wohlau, der Gerichts-Assessor von Kamph bei dem Kreisgeriht in Schrimm, der Gerichts-Assefsor Bran - den 4ara 2 On L Ti in Lublinig. er Gerichts-Affessor von Bischoffshausen ist

Stadtamtmann bei dem Stadtamte in Srantfist al O. ertiänin,

Zu Gerichts-Assessoren sind ernannt: der Referen- darius Eichhorn, der Referendarius Bredereck, der Refe- rendarius Schaller und der Referendarius Heller im De- partement des Kammergerihts, der Referendarius Rumpff im Rate des Appellationsgerihts zu Magdeburg, und der

Í y x I t u R TIGLS Len im Departement des Appellationsgerichts Dem Gerichts-Affessor Kahler if in Folge seiner An- bee im Reichs - Justizdienst die naGgeflilite Snilitfune

Das Königlibe * anbdibittasd aftliche Museum D 20A Lui S 16 Of N NOES OT kum geshlossen. “due Berlin, den 24. Juni 1875. Die Verwaltung.

Statistik der Königlichen Bau-Aka i - “Lehr erx: Fest Seme nor l. (S La ä "M Rtudtecibor 08 Bauführer; s Caen a fli f dey Satfbigns, 73 Privat Arbetten, 13 Angländer (Rbtdni 6, U I e C nommen: Durch Seutiatrifulatión 21, als Ci be 98 gnfger

den 25. Juni, Abends.

1875.

4) Zahl der wöchentlich ertheilt i stunden: Im ordentli i E Le Unterricht 18° Summa Gehen: Merricht 233, im außerordentlichen

2 on den ad2aufgeführtenBaukunst-Beflif für den Staats di Reiter L Ordnung absolvirt. enst haben 318 Gymnasien, 277 Realschulen a on den Ausländern sind: Aus Bs 1 - R Î uns E S E iq “aw ne T; 10s Pruditid L aa

t ' i rf 1, aus England 1, aus der Schweiz 2 aus M Amerika 2, aus Süd - Amerika (Buenos-Ayres) L,

Nichtamtliches. Deutsches Nei,

Preußen. Berlin, 25. Juni, Se. Majestä Seit er und König E von Ems ouGatt fes ittag 1 Uhr in Birkenbah ein, wo Allerhöchstdieselben von Sr. Majestät dem Kaiser von Rußland begrüßt wurden L Beide Majestäten begaben Sih darauf nah Schloß Heiligen- rg, wo Se. Majestät der Kaiser und König von dem Ge- meinderathe, vielen Kriegervereinen und einer großen Anzahl von Damen, welche Blumensträuße überreichten und in den Kaiser- [ichen Wagen warfen, enthufiastish begrüßt rvurden. In Schloß C eee - ad” At) stattfinden. Demnächst ge- e. Majestät der Kaise ôni a n cldtufebt y ser und’ König um 4 Uhr nah

__— Von Sr. Majestät dem Kaiser und König. ist während der Festfeier bei i 2 S E Ses ellin das folgende Tele- „Dem Kronprinzen zu Fehrbellin ! unter æSedérholung Meines aufrichtigen Bedauerns, dem vaterländishen Feste bei Fehrbellin heute nicht beiwohnen zu können sende den Festversammelten diesen Meinen Königlichen Gruß und den Ausdruck Meiner Theilnahme zu dem patriotischen Erinnerungstage als einer der Grundsteine der Ehre und Größe Preußen-Branden- burgs, der sich in schweren wie {önen Stunden der zwei folgen- den Jahrhunderte unserer Geschichte verflohten hat. Wilhel m.“

Der B u ndesrath trat heute i i - ied h h zu einer Sißung zu

Der in deutschen Zeitungen veröffentlihte Text der Not des Grafen Perponcher vom 17. d. Mis. ift eine Rügübersezung aus dem Französishen. Das in deutscher Sprache verfaßte und

übergebene Original lautet: Brüfsel, den 17. Juni 1875.

Der x. hat si beeilt, die Note des 2c. vom 23. v. M nebst Anlagen zur Kenntniß des Herrn Reichskanzlers zu belitgen, __ Se. Durchlaucht hat mit Dank die Mittheilung der sorg- fältigen gerihtlihen Ermittelungen über das gegen ihn beabsichtigte Attentat entgegengenommen, dúurch welche festgestellt is, daß Handlungen vorliegen, welche von der Königlich belgischen Re- gierung sittlih und politis verurtheilt, aber von dem bestehen- den belgishen Strafreht nicht erreiht werden. Daß die König- lich belgishe Regierung sich durhch dies Ergebniß bewogen ge- funden hat, zu einer Ergänzung des Strafrehts zu \{hreiten, hat der Regierung Sr. Majestät des Kaisers und Königs, des Unterzeichneten Allergnädigsten Herrn, zu lebhafter Befriedigung gereicht. Dieselbe verspricht fih von der gleichzeitigen legislatorischen Erörterung desselben Gegenstandes in Deutschland und Belgien eine wohlthätige Wirkung auf das öffentlihe Bewußtsein überhaupt, wie auf die Entwicklung des Völkerrehts; und fie giebt sich der Hoffnung hin, daß die Wiederkehr von Einmischungen belgischer Staatsangehörigen in innere deutshe Streitigkeiten in demselben versöhnlihen und freundnahbarlihen Sinne werde verhütet werden, von welchem die Regierung Sr. Majestät des Königs der Belgier in dem Duchesne'shen Falle einen so anerkennens=- 7 Beweis gegeben hat. i er ganz ergebenst Unterzeihnete hat den Auftra a E zur Kenntniß a R zu Peine, e greift u. \. w.

Die Reichstags-Kommission zur Vorbera der Entwürfe eines Ger{Mtdvertasungs mTLAn einer Strafprozeß-Ordnung und einer Civilpro eß- Ordnung nebst Einführungsgeseßen erledigte in ihrer Sitzung vom 23. Juni die §8. 102—113 des Abschnitts über Verhaftung, Verwahrung und vorläufige Festnahme. Die . 103 und 104 führten zu längeren Diskussionen darüber ob ein Hasftbefehl auch \{chon vor der Vernehmung des zu Verhaftenden erlassen werden könne oder bis zur Vernehmung nur ein-Vorführungsbefehl zulässig sei, Die Mehr- Ft der Kommission war im Einklang mit dem Entwurf, für ejahung der Frage, von der Anficht ausgehend, daß der Unter- \hied eun beiden Auffassungen mehr theoretisher Natur sei und die Annahme des zweiten Grundsaßes auch eine Aenderung anderer Bestimmungen des Entwurfs nothwendig mache. Weiter [a ein Antrag des Abg. Kloß R wonach dem Ver-

Dem Regierungs-Rath Geißel zu Cöln den C : als Geheimer Regierungs-Rath ; Ms harakter

49 Studirende. (Unter den Hospitanten befinden / der Gewérbe- Akademie, 3 der Funst-Akademie und 2 L Edireade

afteten bei Erlassung des Haftb daß ihm das Beshwérberecht Zub Bel S a oll,