1937 / 123 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger, Wed, 02 Jun 1937 18:00:01 GMT) scan diff

5. Musterregister.

[14355] i. V. Band I

Freiburg, Breisgau. Musterregister Freiburg Jn das Musterregister i

O.-Z. 152 ist einzutragen: Firma Her-

der & Co. G. m. b. H. in Freiburg

i. Br., 1 Muster für Schott Meßbuch

Signet, offen, Flächenerzeugnis, Schuy-

frist 15 Jahre, angemeldet am 11. Mai

1937, 15 Uhr 10 Minuten,

Freiburg i.- Br., den 22. Mai 1937. Amtsgeriht Registergericht.

Lahr, Baden. [14356]

Musterregister Lahr Bd. 111 Seite 63: Firma Alfred Pfaff in Lahr, ange- meldet am 30. 4.- 1937, 10,41 Uhr, ein offener Umschlag, enthaltend 9 Muster, und zwar je 1 Einshlag: Freizeit Stumpen Nr. 308, Terra Stumpen Nr. 317, Luco Stumpen Ne. 334, Vieraß Stumpen Nr. 340, Arosa Stumpen Nr. 341, Maili Stumpen Nr. 342, Apollo Stumpen Nrw. 343, Fumi Nr. 344, 1 Etikett Kappelrodecker Nr. 320, Flächenerzeugnisse, Schuyfrist

8 Jahre. Lahr, 8, Mai 1937. Amtsgericht. [14357]

Pegau.

Jn das Musterregister ist eingetra- gen wrorden:

Firma „Vella‘““ Luxusschuh-Fabrik G. m. b. S. in Leipzig N 22, Richtex- straße 3, 50 Abbildungen von Damen- luxuéshuhen in vershlossenem Um- schlage, Geschäftsnummern 3496, 3497, 3500, 3501, 3502, 3503, 3504, 30s, 3506. 3507, 3508, 3509, 3510, 3511, 3512, 3514, 3515, 3516, 3517, 3519,

3520, 3521, 3522, 3523, 3524,

3526, 3527, 3528, 8529, 3530,

3533, 3534, 3585, 3536, 3537,

3540, 3548, 3544, 3545 a

. Knopf, 3548, 3550, 3551, 3552,

3555, plastishe Erzeugnisse,

Schußfrist 3 Jahre, angemeldet am 8. Mai 1937, mittags 12 Uhr.

Firma „Bella“ Luxusschuh-Fabrik G. m. b. S. in Leipzig N 22, Richter- straße 3, 50 Abbildungen von Damen- luxusschuhen in vershlossenem Um- schlage, Geschäftsnummern 3556, 3507, 3538, 3560, 3561, 3562, 38563, 3564, 3566, 3567, 3568, 3569, 3570, 3572, 3574, 3575, 3576, SÖTT, 3579, 3580, 3581, 3582, 3583, 3585, 3586, 3587, 3588, 3589, 3593, 3594, 3595, 3596, 3597 3599, 3600, 2601, 3602, 3603, 3605, 3606, 3607, 3608, plastishe Erzeugnisse, Schußfrist drei Jahre, angemeldet am 8 Mai 1937, mittags 12 Uhr.

Firma „Vella“/ Luxusschuh-Fabrik G. m. b. H. in Leipzig N 22, Richter- straße 3, 25 Abbildungen von Damen- luxusshuhen in vershlossenem Um- schlage, Geshäftsnummern 3609, 3610, 3611, 3612, 3613, 3614, 3615, 3616, 3617, 3618, 3619, 3620, 3621, 3622, 3623, 3541 Schleife Altona, 3542 Schleife Apolda, 3543 Schleife Bonn, 3543 Schleife Zelle, 3546 Schleife Aue, 3547 Schleife Aue, 3549 Schleife Brieg, 206 Schleife Dessau, 206 Schleife Kol- berg, 206 Schleife Lugarno, plastische Erzeugnisse, Schußfrist 3 Jahre, ange- meldet am 8. Mai 1937, mittags 12 Uhr.

Firma „Vella“/ Luxusschuh-Fabrik G. m. b. H. in Leipzig N 22, Richter- straße 3, 17 Abbildungen von Damen- luxus\huhen in verschlossenem Ums- schlage, Geschäftsnummern 206 Schleife Leipzig, 206 Schleife Zinnowiy, 206 Schleife Breslau, 206 Schleife Binz, 206 Schleife Riga,- 206 Schleife Saßniy, 206 Schleife Sagan, 206 Shleise Bauten, 206 Schleife Bergen, 206 Schleife Brühl, 2906 Schleife Nürnberg, 206 Schl. Köln, 206 Schl. Lübeck, 206 Schl. Hamburg, 206 Shhleife Sellin, 206 Schl. Leba, 3499, pla- stishe Erzeugnisse, Schußsrist 3 Fahre, angemeldet am 8, Mai 1937, mittags 12 Vhr.

Amtsgericht Pegau, den 31, Mai 1937.

[14358] ist unter

, ,

Saalfeld, Saale, _JIn unser Musterregister lfd. Nr. 119 eingetragen worden: Kunstgewerbl. Drechslerei E. Herm. Pfeifer in Saalfeld, Saale, ein Um- shlag, verschlossen, enthaltend 2 Abbil- dungen (Photos) eines Ordnungs- kastens, vershließbar und zum seitlichen Aufklappen, Geschäftsnummer 0, Flä- chenerzeugnis, Schußfrist 3 Fahre, an- gemeldet am 20. Mai 1937, 15 Uhr. Saalfeld, Saale, 25. Mai 1937. Amtsgericht. Abt. 2.

Stargard, Pomm. [14359]

Jn unser Musterregister ist unter Nr. 10 bei der Firma F. F. Mampe, Stargard i, Pomm., eingetragen: Ein Muster für Glasflaschen, offen, Muster für plastishe Erzeugnisse, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet am 24, Mai 1937, 8 Uhr 55 Minuten. Stargard, Pomm., den 26. Mai 1937, Amtsgericht.

7. Konkurse und Vergleichssachen.

Arnswalde. [14651] Konkursverfahren.

Ueber das Vermögen der Firma Erich Böhm Kommandit-Gesellshast in Liqui- dation in Arnswalde wird heute, am 26. Mai 1937, mittags 12 Uhr, das

Yentralhandelsregisterbeilage zum Neichs- und Staatsanzeiger Nr. 122 vom L. Juni 1937. S. 4

Konkursverfahren eröffnet, da ihre Zahlungsunfähigkeit dargetan ist. Der Bücherrevijox Willi Neuhoff in Arns- walde wird zum Konkursverwalter er- nannt. Konkursforderungen sind b1s zum 18, Juni 1937 bei dem Gericht an- zumelden, Es wird zux Beschlußfassung Uber die Beibehaltung des ernannten oder die Wahl eines anderen Vevwal- ters sowie über die Bestellung eines Gläubigerausschusses und eintretenden- falls über die im § 1382 dex Konkurs- ordnung bezeihneten Gegenstände und zux Prüfung der angemeldeten Forde- rungen auf den 30, Juni 19837, vormit- tags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht Termin anberaumt. Allen Per- sonen, welche eine zur Konkursmasse ge- hörige Sache in Besiy haben oder zur Konkursmasse etwas schuldig sind, wird aufgegeben, nichts an den Gemein- schuldner zu verabfolgen oder zu leisten, auch die Verpflichtung auferlegt, von dem Besiße der Sache und von den For- derungen, für welche sie aus dex Sache abgesonderte Befriedigung in Anspruch nehmen, dem Konkuréverwalter bis zum 18. Juni 1937 Anzeige zu machen. Amtêgericht Arnswalde.

Augsburg. [14652] Das Amtsgeriht Augsburg hat über den Nachlaß des ehem. Schlossermeisters Xaver Weiß, verstorben am 2. 3. 1937, zuleßt wohnhaft in Augsburg, Reinöhl- straße 11, am 26. Mai 1937, 15 Uhr, den Konkurs eröffnet. Konkursver- walter: R.-A. Dr. Fraunholz, Augs- burg. Offener Arrest ist erlassen. Frist zur Anmeldung der Konkursforderungen bis 16. Juni 1937. Texmin zur Wahl eines anderen Verwalters und Be- stellung eines Gläubigerausshusses, zur Beschlußfassung über die in den §§ 132, 134, 137 K.-O. enthaltenen Fragen so- wie allgemeiner Prüfungstermin am Mittwoch, den 23. Juni 1937, vorm. 9 Uhr, Sibungssaal 1/0 des Justizgebäu- des, Erdgeschoß. N 14/37. Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

Bad Kissingen. [14653]

Das Amtsgericht Bad Kissingen hat am 27. Mai 1937, vormittags 9 Uhx, über den Nachlaß des Optikers Karl Börner in Bad Kissingen, gestorben am 7, Dezember 1936 in Bad Kissingen, das Konkursverfahren eröffnet. Als Konkursverwalter ist Rechtsanwalt Max Nägle in Bad Kissingen, Untere Markt- straße 2, ernannt. Offener Arrest ist er- lassen mit Anzeigefrist bis längstens 16. Zuni 1937 einschl. Frist zur Anmel- dung der Konkursforderungen ist be- stimmt bis zum 23. Juni 1937 einschließ- lih. Allgemeiner Prüfungstermin 1] bestimmt auf Mittwoch, den 30. Juni 1937 vorm. 10 Uhr, im Zimmer Nr. 11 des Amtsgerichts Bad Kissingen.

Geschäftsstelle des Amtsgerichts Bad Kissingen.

Berlin. [14654] Ueber das Vermögen der Eska Haus- haltmashinen G. m. b, H., Berlin- Schöneberg, Hauptstraße 56, ist heute, 13 Uhr, das Konkursverfahren er- öffnet worden. 351. N. 53. 37, Verwalter: Kaufmann Kurt Ackermann, Berlin-Niedershöneweide, Brißer Str. Nr. 18. Frist zux Anmeldung der Kon- kursforderungen bis 3, Juli 1937. Erste Gläubigerversammlung: 25. Juni 1987, 1114 Uhr, Prüfungstermin am 11. August 19837. 1124 Uhr, im Gerichtsgebäude, Berlin N 5, Gerichtstraße 27, Zimmer Nr. 342, 111, Stockwerk. Offener Arrest mit Anzeigefrist bis 30. Juni 1937. Berlin, den 26, Mai 1937. Amtsgericht Berlin. Abteilung 351.

[14655] Bischofswerda, Sachsen. Vebex den Nachlaß des am 17. April 19357 verstorbenen Steinbruchspäch- ters Arno Ewald Paul Eisold in Demit-Thumiyÿ, Adolf-Hitler-Straße Nr. 54, wird heute, am 28. Mai 1937, nachmittags 214 Uhr, das Konkurs- verfahren eröffnet. Konkuréverwal- ter: Herr Rechtsbeistand Arno Claus, hier. Anmeldefrist bis zum 24, Juni 1937. Wahltermin am 15. 6. 1937, vormittags 914 Uhr. Prüfungstermin am 6, 7. 1937, vormittags 10 Uhr. Offener Arrest mit Anzeigepflicht bis zum 24. 6. 1937. N 5/37. Amtsgeriht Bischofswerda, den 28, Mai 1937,

Hindenburg, O. S, [14656]

Ueber den Nachlaß des Gastwirts Karl Pilny in Hindenburg, Oberschl., Kronprinzenstraße 330, ist am 28. Mai 1937 um 18 Uhr das Koukursverfah- ren eröffnet worden. Konkursverwal- ter: Kaufmann Edmund Fröhlich in Hindenburg, Oberschl, Dorotheenstraße Nr. 4. Frist zur e der Kon- kursforderungen bis einshließlich den 8, Juli 1937. Gläubigerversammlung zur Beschlußfassung über a) die Bei- E des ernannten oder die Wahl eines anderen Verwalters, b) die Be- stellung eines Gläubigerausshusses, c) die Hinterlegungsstelle für die Kon- kursmassengelder, Wertpapiere und Kostbarkeiten, d) die sonstigen Gegen- stände des § 132 der Mo N am 24, Juni 1937 um 12 Uhr un' Prüfungstermin am 22. Fuli 1937 um 12 Uhr vor dem Amtsgericht, hier, Zimmer Nr. 22. Offener Arrest mit Anzeigepflicht bis 10, Juni 1937 ein- chließlich. (4a N. 17/37.)

Amtsgericht Hindenburg, Oberschl,

den 28. Mai 1937,

Marklissa,. [14657] Konkursverfahren. Uebex das Vermögen der Frau Gertrud Pasewaldt geb. Scheurer in Marklissa ist auf ihren Antrag heute, am 28, Mai 1937, 12,45 Uhr, das Konu- kursverfahren eröffnet morden. Herr beeid. Bücherrevisor Ehret in Lauban ist zum Konkuréverwalter ernannt. An- meldung von Konkursforderungen bis einshließlich 25. Juni 1837. Zur evtl. Wahl eines anderen Verwalters, evtl. Bestellung eines Gläubigerausschusses und evtl. Beschlußfassung gemäß § 132 K.-O. ist Termin auf den 8, Juni 1987, 10 Vhr, und zur Prüfung der ange- meldeten e auf den 13. Juli 1937, 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer Nr. 3, anberaumt. Der offene Arrest ist erlassen. Frist zur Anzeige von Gegenständen ujw. bis 25. Juni 1937. Marklissa, den 28. Mai 1937. Geschäftsstelle des Amtsgerichts,

Neumarkt-St. Veit. [14658] Das Amtsgericht Neumarkt-St. Veit hat über das. Vermögen der Kauf- manuseheleute Franz Xaver und Fran- zisfa Saller von Neumarkt-St. Veit am 28, Mai 1937, nahmittags 5 Uhr, den Konkurs eröffnet. Konkursver- walter: Rehtsanwalt Dr. Oëétvald in Neumarkt-St. Veit. Offener Arrest ist erlassen. Anzeigefrist und Frist zur An- meldung der Konkursforderungen ist bis Mittwoch, den 16. Fun 1937, ein- shließlich bestimmt. Termin zur Be- ¡hlußfassung über die Wahl eines an- deren Verwalters sowie über die Be- stellung eines Gläubigerausshusses wird auf Samstag, den 26. Juni 1937, vormittags 9, Uhr, Sizungsfaal Nr. 13 des Amtsgerichts, hier, anbe- raumt. Der Prüfungstermin findet am Samstag, den 17. Juli 1937, vor- mittags 9 Uhr, im Sißungssaal des Amtsgerichts Neumarkt-St, Veit statt. Neumarkt-St. Veit, 28. Mai 1937. Geschäftsstelle des Amtsgerichts Neumarkt-St. Veit.

Reecklinghausen. [14659] Ueber daë' Vermögen des Kaufmanns Franz Möcklinghoff in Datteln (Westf.) Keibeckstraße 16, ist heute, 13 Uhr, der Konkurs eröffnet. Konkursverwalter ist Rechtsanwalt Dr. Röhl in Datteln. Offener Arrest mit Anzeigepflicht bis zum 18. Juni 1937. Anmeldefrist bis zum 30, Juni 1937. Erste Gläubiger- versammlung und Prüfungstermin am 7. Zuli 1937, 10 Uhr, im hiesigen Amtsgericht, Reitensteinstraße Nr. 17, Zimmer 46. 7 N. 8/37. Recklinghausen, den 25. Mai 1937, Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

Wennigsen, Deister. [14660] Ueber das Vermögen des Bauunter- nehmers Erich Steingrobe in Breden- beck wird heute, am 29. Mai 1987, 1124 Uhr, das Konkursverfahren er- öffnet. Konkursverwalter ist Rechts- anwalt Maedge in Wennigsen. An- meldefrist bis 20. Funi 1937. Erste Gläubigerversammlung: 28. Funi 1937, 9 Uhr. Prüfungstermin: 28. Juni 1987, 914 Ukr. Offener Arrest mit An- zeigepflicht bis 15. Juni 1937. Amtsgericht Wennigsen.

Beckum. [14661] Das Konkursverfahren über das Vermögen der - Likörfabrik Wilhelms- höhe, G. m. b. H. in Liquidation, in Beckum wird nach Abhaltung des Schlußtermins aufgehoben. Beckum î. W., den 26. Mai 1937. Das Amtsgericht.

Berlin. [14662]

Das Konkursverfahren über das Vermögen der offenen Handelsgesell- schaft Heinx. Ferd. Eckert in Berlin 50 36, Eisenbahnstr. 15 (Getreidehand- lung) ist infolge Schlußverteilung nah Abhaltung des Schlußtermins auf- gehoben worden.

Berlin, den 24. Mai 1937.

Amtsgericht Berlin. Abt. 351,

Blomberg, Lippe. [14663] Das Konkursverfahren Ermgassen, Falkenhagen, ist nach Abhaltung des Schlußtermins aufgehoben. Amtsgericht Blomberg.

Burgstädt. [14664] “K. 9/33. Das Konkursverfahren über das Vermögen des Vereins Volks- haus für Burgstädt und Umgegend, eingetragene Genossenschaft mit be- schränkter Haftpfliht in Burgstädt, ist nach Abhaltung des Schlußtermins am 19. Mai 1937 aufgehoben worden.

Amtsgeriht Burgstädt, 29, Mai 1987.

Fulda. [14665]

Das Konkursverfahren über das Vermögen der Firma M. Nußbaum & Sohn G. m, b. H. in Fulda ist nah dem Schlußtermin aufgehoben worden. (5 N 3/36.)

Fulda, den 21, Mai 1937.

Das Amtsgericht, Abt. 5.

Greifenberg, Pomm, [14666]

Jn dem Konkurêverfahren über das Vermögen der Frau Käthe Wagner, geb, Haack, in Plathe (Pomm.), Fnhabe-

rin eines Kolonialwarengeshäfts, wird zur Prüfung der nachträglich angemel-

deten Forderungen Termin auf den 16. Juni 1937, 9 Uhr, vor dem Amtsgeriht in Greifenberg (Pomm.), Zimmer 12, anberaumt. Greifenberg (Pomm.), 29. Mai 1937. Das Amtsgericht.

Halberstadt. Beshluß. [14667] Das Konkursverfahren, betr. Otto Danner, hier, wird mangels Masse eingestellt. Halberstadt, den 27. Mai 1937. Das Amtsgericht.

Hechingen. ; [12854] Jn dem Konkursverfahren über das Vermögen des Kaufmanns Emil Münz von hiex beträgt der zur Verfügung stehende Massebestand 980 RM, wo- von noch die Kosten abgehen. Es be- tragen die berechtigten Forderungen 129,98 RM, die unbevorrehtigten For- derungen 13 625,54 RM. Hechingen, den 22. Mai 19837. _ Der Konkursverwalter: Günther, Justizobersekretär i. R.

Hirschberg, Riesengehb. [14668] Beschluß.

Das Konkursverfahren über das Vermögen des Lederhändlers Gotthard Kuhn aus Hirschberg im Riesengebirge, Gerichtsstraße 3 (Geschäftslokal: Schmiedeberger Straße 6), wird nach Abkaltung des Schlußtermins auf- gehoben.

Hirschberg im Riesengeb., 10. 5, 1937.

Das Amtsgericht,

Lindlar, Bekanntmachung. [14669]

Das Konkursverfahren Vermögen der Molkereigenossenschast e. G. m. b. H. in Hommerich in Liqui- dation wird infolge dexr Schlußverteilung nah erfolgter Abhaltung des Schluß- termins hierdurch aufgehoben.

Lindlar, den 24, Mai 1937,

Amtsgericht.

Magdeburg. [14670] KonkursLaufhebung. j Das Konkursverfahren über den Nachlaß des am 21. September 1934 ge- storbenen Gastwirts Hermann Karl Lib- nißky in Magdeburg, Lödischehofstr, 12, wird nach erfolgter Abhaltung des Schlußtermins hierduxch aufgehoben. Amtsgericht A Magdeburg, 26. Mai 1937.

Markt-Oberdorf. [14671]

Das Amtsgericht Markt-Oberdorf hat mit Beschluß vom Heutigen das Kon- kursverfahren über den Nachlaß des Kleinrentners Wendelin Spindler in Bidingen nach Abhaltung des Schluß- termins und vollzogener Schlußvertei- lung als beendet aufgehoben.

Markt-Oberdorf, den 28. Mai 1937.

Geschäftsstelle des Amtsgerichts. München. [14672] i; Bekanntmachung.

Am 24, Mai 1937 wurde das unterm 13, Dezember 1930 über den Nachlaß des verst. Walter Blatt, Gestütsbesiver in München, exöffnete Konkursverfahren als durch Schlußverteilung beendet auf- gehoben.

__ Amtsgeriht München.

Geschäftsstelle des Koukursgerichts.

M.-Gladbach, [14673] Konkursverfahren.

Das Konkursverfahren über das Vermögen: 1. der Kommanditgesellschaft Heinrich Bock & Cie., M.-Gladbach, 2. über den Nachlaß des Möbelhändlers Heinrich Bock wird nah erfolgter Ab- haltung des Schlußtermins hierdurch aufgehoben.

M.-Gladbach, den 21. Mai 1937,

Das Amtsgericht.

M.-Gladbach, [14674] Konkursverfahren.

Das Konkursverfahren über das Vermögen der offenen Handelsgesell dal Jülicher & Marsfelder, Zimmerge äft in M.-Gladbach, wird nach erfolgter ÄAb- haltung des Schlußtermins bierdur aufgehoben.

M.-Gladbach, den 22. Mai 1937.

Das Amtsgericht.

Nürnberg. [14675]

Das Amtsgericht Nürnberg hat mit Beschluß vom 28, Mai 1937 das Kon- kursverfahren über das Vermögen der Kaufmannswitwe Amanda Hahn in Nürnberg, Vordere Sterngasse 2, Allein- inhaberin der Firma Hermann Hahn, Kraftfahrzeugbedarf und Vulkanisier- werkstätte in era, Vordere Stern- gasse 2, Zweigniederlassung München, Sonnenstraße 27, als duxch Schlußver- teilung beendigt aufgehoben,

Geschäftsstelle des Amtsgerichts Nürnberg.

Nürnberg. [14676]

Das Amtktsgeriht Nürnberg hat mit Beschluß vom 29,, Mai 1937 das Kon- kursverfahren über das Vermögen der allge Handelsgesellshaft in Firma Georg Schorx & Co, Bronzefarben und Blattmetallfabrik in Nürnberg, Sophien- straße 21, nah Abhaltung des Schluß- lermins als durch Schlußverteilung be- endigt aufgehoben.

Geschäftsstelle des Amtsgerichts Nürnberg.

über das

Reinheim, HWessen, [146 Beschluß. © T Jn dem Konkursverfahren über d Vermögen des Richard Carnier in R 4 heim wird besonderer Prüfungste a für die verspätet angemeld ate rungen auf Freitag, deu 11. J 1937, vormittags 94 Uhr, Bin Nr. 7, anberaumt. et Reinheim, den 24. Mai 1937 Amtsgerichi. Würzburg. 7 Das Amtsgeriht Würzburg deny Beschluß vom 28. Mai 1937 das F, | kurêverfahren über das Vermögen da Kaufmanns Erich Binder, Jnh der Firma Georg Willy Günther in Vir burg, Semmelstr. 26, wegen Schlußves teilung aufgehoben. N Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

Wurzen. : [14679 Das Konkursverfahren über dey Nachlaß des Zigarrenhändlers und Ver, sicherungsvertreters Emil Otto Hornig in Wurzen, Bahnhofstr. 13, wird n Avhaltung des Schlußtermins hierdud aufgehoben. (3 N 11/36.) Amtsgericht Wurzen, den 29. Mai 1937

Bergen, ügen, 14 Uebex das Vermögen des Rau Herbert Meußling in Bergen a, ÿ wird heute, am 27. Mai 1937, 10 Uhr das Vergleichsverfahren zur Abwey- dung des Konkurses eröffnet, da er zahlungsunfähig is. Der Kaufmam Werner Brekenfeldt in Bergen a, R, wird zum Vergleichsverwalter ernannt, Termin zur Verhandlung über den Ver- gleihsvorshlag wird auf den 24, Juni 1937, 10 Uhr, vor dem Amtsgericht in Bergen a. Rg., Zimmer Nr. 10, anbe raumt, Die Gläubigex werden aufge fordert, ihre Forderungen alsbald an- zumelden. Der Eröffnungsantrag mit seinen Anlagen und das Ergebnis der etwaigen Ermittlungen kann bei dem Gericht eingesehen werden. Bergen a. Rg., den 27, Mai 1937, Das Amtsgericht.

Christburg. [14681] Die verwitwete Frau Martha Ziol- kowsti in Ramten hat die Eröffnung des Vergleichs8verfahrens beantragt, Zum vorläufigen Verwalter ist der Feuersozietätskommissar Stessun in Christburg bestellt. Amtsgericht Christburg, 26, Mai 191,

Lübeck. N Der Konditox Werner Prahl in Lübe, Königstraße Ne. 82, hat heute die Er- öffnung des -Vergleichsverfahrens über sein Vermögen. beantragt. Nr Bücherrevisor A: iz Sanihz in Lübel, Brömbsenstraße Nx. 19, ist zum vor läufigen Vergleichsverwalter ernannt, Lübeck, den 27, Mai 1937. Das Amtsgericht. Ateilung 11.

Stralsund, [1468]

2 V. N. 2/37. Die Firma C. F. Drews in S (JFnhaber: die Kaufleutt Alfred eißlex und Franz Geißler, leßterer vertreien dur den Bücherrebisot Scerner in Stralsund) hat durch einet am 27. Mai 1937 eingegangenen Antrag die Eröffnung des Vergleichsver: fahrens zur Abwendung des Konkurss über ihrxr Vermögen beantragt. Gt mäß § 11 der Vergleichsordnung wit bis zur Entscheidung über die Eröffnun des Pa S T U der Bücheb revisor Otto Bliefect in Stralsund, Lange Str. 7, zum vorläufigen Vet walter bestellt,

Stralsund, den 28. Mai 1937.

Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

Berlin, [1468]

Der Antrag des Kaufmanns und K rektors Ernst Schlott, Juhaber eins Seifenge/ästes in Berlin NW & Zwinglistraße 28, auf Eröffnung ds Vergleich3verfahrens ist am 27. W 1937 zurückgenommen worden. VN, 14. 37, Das Amt des v bat Verwalters Kaufmann E Neißzek in ist damit beendet.

Bexlin, den 28, Mai 1937.

Amtsgericht Berlin. Abt, 354,

Thür. [1469 Beschluß; vom 24. Mai 1937. Frau Agathe verw. Schubart 1 S Lat ihren Antrag vom 16.* 1937 äuf Eröffnung des Vergleiché fahrens über ihr Vermögen genommen, Das Amt des vorläufi# Verwalters Rechtsanwalt und N A in Sonneberg, ist beendet. mtsgeriht Sonneberg, Abt, Il, Dr. Scheffel.

Sonneberg,

rit

ui

Verantwortlich j

für Shriftleitung (Amtlicher und N

amtlicher Teil), nzeigenteil und A »

Präsident Dr, Schl anf

in Potsdam; :

für den Handelsteil und den übr

redaktionellen Teil: Rudolf Lan?! in BVerlin-Schöneberg.

Druck der j

und Verlags- ngjesellshast, Ber? ilhelmstraße 32.

Verlag:

eien Forde, :

Berlin NW 40, Calvinstr. 1648

Preußischen Drudckerei- F Ats

Preußif

an jedem Wochentag: abends. Bezugspreis durch die

"Erscheint ) 2,30 #ÆMÆ einshließlich 0,48 ÆK& Zeitungsgebühr, aber

monatli

Bestellgeld; für Selbstabholer bei der Anzeigenstelle 1,90 ÆX monatlich. E j Alle Postanstalten nehmen Bestellungen an, in Berlin für Selbstabholer |

die Anzeigenstelle, SW 68, Wilhelmstraße 32. Einzelne Nummern dieser e scitia beschriebenem Papier völli Ausgabe kosten 30 /, einzelne Beilagen 10 #/.. Sie werden nux gegen Barzahlung oder vorherige Einsendung des Betrages tsi

des Portos abgegeben: Fernspreh-Sammel-Nr.: 19 33 33 ' Ú

CL Staatsanzeiger.

Post a

ohne

st darin auh anzugeben,

unterstrichen) oder durch Sperrdruck (besonderer Vermerk am Rande) hervorgehoben werden sollen. j vor dem Einrückungstermin bei der Anzeigenstelle eingegangen sein.

- Anzeigenpreis für den Raum einer fünfgespaltenen 3 mm holen und 55 mm breiten Zeile 1,10 M, einer dreigespaltenen 92 mm breiten Zeile 1,85 M. Berlin 8W 68, Wilhelmstraße 32. Alle Druckaufträge sind auf ein-

Î } mm hohen und Anzeigen nimmt an die Anzeigenstelle

drudckreif einzusenden, insbesondere

welche Worte etwa dur FettdruæÆ (einmal

Befristete Anzeigen müssen 3 Tage O

Postscheckkonto: Berlin 41821 1937

Nr 1 33 Reichsbankgirokonto

Fnhalt des amtlichen Teiles.

- Deutsches Reich.

Bekanntmachung über den Londoner Goldpreis.

Befanntmachungen des Reichsführers {h und Chefs der Deutschen Polizei über das Verbot der Verbreitung von ausländischen Druckschriften im Juland.

‘Preußen.

Ernennungen und sonstige Personalveränderungen.

Bekanntmachung der nach dem Gesege vom 10. April 1872 durch die a ce veröffentlichten Erlasse, Urkunden ujw.

Citi T Ew E EMGETEE .

Deutsches Reich.

Bekanntmachung über den Londoner Goldpreis | Vexorduung: vom 10. Oktober 1931 zur |

gemäß § 1 der Aenderung : der -Wertberechnung von Hypotheken und sonstigen Ansprüchen, die auf Feingold (Goldmark) lauten (Neichsgesehzbl. 1 S. 569. Der Londoner : Goldpreis beträgt äm 2; Juni 1937 sür eine Unze: Feingolöï #4 e _in ceutiche Wihrung nas E Beniner Pie urs für em englithes “pom 2. Sti - 1937 mit Me 12,22. ung rechnet » « = RM 86,6507, füx: ein Gramm Feingolö-demnach « « « = pence 54,2704, in- deutsche Währung „umgerechnet « « « »* = NM- 2,78988,

Berlin, den: 2. Juni: 1937. est Statistische Abteilung: der Reichsbank Reinhardt:

——

40 ah 8 d,

. Vekanntmachung. : Betr.: Verbot einer ausländischen Druckschrift.

Jm Einvernehmen mit dem Reichsminister für Volks- aufflärung und Propaganda wird auf Gründ des § 1 der Verordnung des Reichspräsidenten zum Schuß von Volk und Staat vom 28. Februar 1933 bis auf weiteres 1m Julande die Verbreitung der in New York, Verlag Simon u. Schuster, erscheinenden Druckschrift „Europe under the Terror“ von John L. Spivak verboten.

Berlin, den 28. Mai- 1937.

Der Reichsführer h und Chef der Deutschen Polizei

im Reichsministerium des Fnnern. J, A.: Müller,

Bekanntmachung. Betrisst: Verbot einer ausländischen Drudsschrift.

Im Einvérnehmen mit dem “Reichsminister für Volks- aufflärung und Propaganda wird auf Grund des § 1 der Verordnung des Reichspräsidenten: zum Schuy von Volk und Staat vom 28, Februar 1933 bis auf weiteres 1m Julande die Verbreitung déèr in Zürich (Scheuch-Verlag) erscheinenden Druschrift „Fh bin das Heil! Hitler oder der Rausch der

Macht“, Teil 111 des Buches „Das. große Abenteuer“. pon |

Michael Münzer verboten. Berlin, den 29. Mai 1937." Der Reichsführer h und Chef

im Reichsministexium des Junern.. |

J. A.: Müller. F

ea ———

Bekanntmachung

Betrisst: Verbot einer ausländischen Druckschrift.

Junt“ Einvernehmen mit dem Reichsminister für Volks- aufflärung und Propäganda ivird auf Grund: des § 1 der Verordnung des Reiehspräsidenten zum Schuy von Volk ünd Staat vom 28. Februar 1983 bis auf weiteres im Julande die Verbreitung déx in Brixlè Tirol (Heimät-Ver ag). er- scheinenden Druckschrist' „Der jechw-ck*e Spion“ von: Miles verboten. / :

Berlin, den 29, Mai 1937.

Dor Reichsführer h und Chef der Deutschen Polizei

«ihrer physikalisch-mathematischen - Klasse und den ordent- ¿ William Thömäs-*ünd den ordentlichen Professor an der

Amtliches.

der Deutschen ‘Polizei n

PVreußen.

Die Preußische Akademie der Wissenschaften hat die ordentlichen Professoren an der Universität Berlin Dr. Ferdinand Sauerbruch und Dr. Eugen Fischer zu ordent- lichèn Mitgliedern ihrer physikalish-mathematishen Klasse gewählt, und die Preußische Regiexung hat diese Wahlen am 8, Mai bestätigt, |

a ———.

| Die Preußische Akademie der Wissenschaften hat die " oxdentlichen Professoren an der Universität Leipzig Dr. Franz Koßmät und Dr. Wilhelm Ruhland und die ordentlichen Professoren an der Universität Bonn Dr. Hans Cloos und Dr. Johannes Fitting ‘zu korrespondierenden Mitgliedern

lihen Professor an der Universität Oxford Dr. Frederick

Universität - Frankfurt a. M. Dr. Erhard Lommaßsch zu forrespondiexènden. Mitgliedern ihrex philosophisch-historischen Klasse gewählt, : : /

Bekanntmachung.

R 252 ¿ i è R j Nach Vorschrift des Geseßes vom 10. April 1872 (Geseh- | samml. S. 357).-ist bekanntgemacht: :

1. der- Erlaß des Preußi chen Staatsministeriums vom 30, März 1937 über die erleihung des Enteignungsrechts an die :Dberrheider Deichacht, die Niederrheider Deichahht, De Oren he Deichaht und die FO0E l uad. Rede f 4

Emden | / /

durch. das Amtsblatt. der Regierung in

T6 z G L Aurih Nr.

Mooxrmerländer |

16

S. 33, ausgegeben am 17. April 1937;

erfordert schnellen Güterwagenumlauf bei der Reichsbahn.

Entlastung des Herbstverkehrs.

Die zweite Reichsbahn Güterverkehrsbesprehung fand am 19./20. Mai d8. Js. N bura i. Br. statt unter, Vorsiy des Direktors der Verkehrs- und Tarifabteilung 1m Reich8verkehrs- ministerium, Ministerialdirektor Tr e ibe. Vertreten waren außer den beteiligten Referenten der Eisenbahnabteilungen des Reichs» verkehrsministeriums die Reichsbahndirektionen, die O berbetriebs- leitungen, das Hauptwagenamt Berlin und das Reichsbahn- Werbeamt Berlin. Jm Vordergrund der Beratungen standen die voraussichtlichen Auswirkungen des Vierjahresplans _auf ae Eisenbahngüterverkehr, seine Entwicklung in den Hemau en ‘und die zu seiner glatten Abwicklung. zu treffenden Maßnahmen. : Es ist damit zu re nen, daß der hon jeßt erfreuliherwei|e ‘außerordentlich starke Ei enbahnguterverkehr in den Herbstmonaten fich noch erheblich steigern wird. : E Us Der D einlaut wird nit allen ‘verkehrlichen und dete. lihen Mitteln beschleunigt werden. Dur planmäßige A wird. dafüx gesorgt werden, daß die für die Ausführung des, ier jahresplans in Betracht kommenden Werke in erster Ante Lb - R wexden, um ihre Aufgaben érfüllen zu können. Alle t: ehrtreibenden können an der reibungslo]jen Abwicklung S : verkehrs mithelfen, indem sie schon ebt vorsorglih sich mit en ite ihnen kbèenötigten Stoffen eindeckdew und- im Herbst für {ne Bo: und Entladung der Güterwagen sorgen. Y

R

Vierjahresplan

“Die Stellung der Deutschen Reichspost. Das soeben er lihe Wirtschaft „Das, Jahr: d. _grundlegenden Beitrag des Reih8p lern orge über dis tellung der Deirtschen Reich weist darin zuiti t die vielfah retene A der Verkehr von jeher nation@tsovzialistishe We A und für ihn immer der Grundsaß „Gemeinnuß geht vor nub“ gegolten habe. ur Minister. „hätte der maryxistische biet etwas geleistet,

Dienst an der Jugend, ist Dienst an der Jukunft.

im Reichsministexium des Jnnern. - J. A.: Müller.

6ebt uns Freipläte:

i enbuch für Verkehr und öffent-_.

Hienene T S age E int atinisters Dv-Jng. D hnE- i ost. Der Minister, vWitreteite Auf 7 ‘zurü, däß j enszuge geg igen,

Wenn dem so gewesen wäxe“, hetont der f Staat wenigstens auf. etnem Ge=-* was vom nationalsozialistischen Staat uns

18

2. dex Erlaß des Preußishen Staatsministeriums vóm 22. April 1937 über die Verleihung des Enteignungsrechts an die Stadt Gronau (Westf.) zum Bau einer Vöheren Mädchenschule durch das Amtsblatt der Regierung in Münster Nr. 20 S. 77, ausgegeben am 15. Mai 1937;

. der Erlaß des Preußishen Staatsministeriums vom 23. April 1937 über die Verleihung des Enteignungsrechts an die Stadt Halberstadt zur Verbreiterung der Hörst- Wessel-Straße dur das Amtsblatt der Regierung in Magdeburg Nr. 19 S. 83, ausgegeben am 8. Mai 1937;

„der Erlaß des Preußishen Staatsministeriums vom 27, April 1937 über die Verleihung des Enteignungsrehts an das Hydrierwerk Scholven, A. G. in Gelsenkirchen- Buer, für die Erweiterung der Treibstoffgewinnungsanlage Scholven in der Gemarkung Buer i durch das Amtsblatt der Regierung in Münster Nr. 19 S. 73, ausgegeben am 8. Mai 1937; L

. dex Erlaß des Preußischen Staatsministeriums vom 99. April 1937 über die Verleihung des Enteignungsrehts an den’ Provinzialverband der Rheinpròövinz in Düsseldorf zur“ Verlegung der Landstraße I. Ordnung von Lintorf nah Ratingen in der Gemeinde Ratingen-Land

- durh- das Amtsblatt. der -Regierung in- Düsseldorf Nr. 20 S. 111, ausgegeben am 15. Mai 1937. ;

Nichtamtliches.

‘Der tbniglih

Berlin zurüdgekel

wieder Übernommen.

Verkehrswesen.

verändert hätte übernommen werden fönnen.“ Der Minister childert dann die privatwirtschaftlichen Tendenzen, die \sih in der cbtriegszeit bei der Reichspost breit machten und darin gipfelten, troy der staatsrechtlihen Form ein Wirtschaftsunter- nehmen zu sehen, das lediglih nach den Grundsäßen der Erfolgs- wirtschaft zu arbeiten und in erster Linie der Privatwirtschast zu dienen hätte. Auch die Personalunion zwischen dem Reichspost- ministerium und dem Reichsverkehrsministerium wäre als eines dexr Mittel zux Erreichung dieser Forderung angesehen worden. Die Post stelle aber nah ihrer geshichtlihen Entwicklung und nah ihrêèx Aufgabenstellung etwas anderes dar als die Verkehrs- zweige, die sih nur mit dem Transport von Gütern und Personen beschäftigen. „Die Hauptaufgabe der Deutschen Reichspost liegt“, so fährt der Minister wörtlih fort, „nicht so sehr auf wirtschaft- lichem, als in erster Linie auf kulturellem Gebiet. Nicht Dienst an der Wirtschaft, wie im liberalen Staat, sondern Dienst an der Allgemeinheit ist ihre große Verpflichtung, wobei selbstverständlich die Wirtschaft im Rahmen der Allgemeinheit ebenso die ge- bührende Rüdssicht erfährt.“ Minister Ohnesorge geht dann auf die Aufbauarbeit ein, besonders 1m Personalwesen, die nach der Machtübernahme bei der Reichspost zu leisten wax, und hebt zun Schluß die wichtigen Aufgaben hervor, welche die Durchführung dés Vierjahresplans auf dem Gebiet des Nachrichtenivesens fordert.

in der Post

Deutsche Luftpost nach Slidamerika 250 mal lber den Atlantik.

Am 9. Jatni ‘führt die Deutsche Lufthanja den 250. Postflug über-den Südatlantik durch. ‘Aus diesem An läßt die Deutsche Reichspost' zwèi besondere Tagessténpel herstellen, die ein Postflug- ug zeigen und mit ‘der: JFnschrift „Deutsche Reichspost 2: mal über den Südätlantik“ versehen sind. Mit. dem einen Stempel werden während des Monats ‘Juni ‘bet je einem Pöstamt in den Reichspostdirektiönsbezirken Breslau, Düsseldorf, Frankfurt (Main), Hamburg, Königsberg, Köln, Leipzig, Münthén und Stutt- gart sôwie bei drei Pee der Reichspostdirektion Berlin die nach Südamerika abge henden Sendungen edruckt. Mit ‘dem ‘an- deren sollen ebenfalls vom 1. bis 30. Juni in den Bezirken der Reichspostdirektionen Berlin (Postamt T 9), Bremen (Seeposten), Frankfurt (Main) (Ba a Mw] 19), Hamhurg (Postamt Ham- burg 1) und Köln (Bahnpojtamt 2 die auf gewöhnlichem Wege aus. Südamerika. eingehenden Briefsendungen gestempelt werden.

———

Gerurteilte Shwarzhörer. B m Vierteljahr Januar bis März 1937 sind 224 Fälle der EcriFiun Und: dés etriebes nihtgenehmigter. Funfempiange, anlagen firafrectlich verfolgt worden. Verurteilt wurden 179 Personen, davon 163 zu Gel. aen von 5 RM bis 200 RM und 7 zu Gefängnisstrafen von 1 che bis zu 224 Monaten. Wegen

Beihilfe oder Mittäterschaft sind 2 Pexsonen bestraft worden.