1937 / 128 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger, Tue, 08 Jun 1937 18:00:01 GMT) scan diff

Meißen ist erloshen. Prokura ist erteilt dem Kaufmann Rudolf Henker 1n

Meißen. :

29 auf Blatt 1116, betr. die Firma Wurstfabrik Weinböhla Otto Vik «& Co. in Weinböhla: Der Kausmann Hugo Garbers in Dresden ist in die Geellschaft eingetreten.

Amtsgericht Meißen, am 2. Funi 1937.

Mällheim, Baden. [15842]

Zum Handelsregister B Ordnungs- zahl 11, Firma Sanatorium Haus Waldeck G. m. b. H. in Badenwreiler, wurde heute eingetragen:

Der Gesellshastsvertrag wurde in der Gefellshafterveriammlung vom 19, April 1937 neu gefaßt.

Müllheim, Baden, den 27. Mai 1937.

Amtéêgericht.

Müänstermaifeld. [15843] Jm Handelsregister Abteilung A ist

heute unter Nr. 71 die Firma „Josef

Schüß-Wagner in Kattenes“ und als ihr

Jnhaber der Josef Shüß, Kaufmann,

in Kattenes eingetragen worden, Münstermaifeld, den 31. Mai 1937,

Das Amtsgericht.

Muskau. [15844] Jm Handelsregister B Nr. 49 ist bei der Firma Baubi, Muskau'er Baus-, Vrenn- und Fndustriebedarf Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Muskau, am 20 Mat 1937 eingetragen worden: Durch Gesellschasterbeshluß vom 18. März 1237 ist das Stammkapital um 65 000 RM auf 150 000 RM erhöht worden und die Dauer des Gesellschafts- vertrages vom 29, 3. 1923 ($ 3 deëéjel- ben) um 15 Jahre bis zum 31. Dezem- ber 1953 verlängert worden. Amtsgericht Muskau, den 29. Mai 1937.

Naumburg, Saale. [15845] Im Handelsregister B Nr. 8 ist bei der Firma Saalecker Werkstätten Gesell- schaft mit beschränkter Haftung, Siß: Saaleck bei Kösen, eingetragen: Die Firma ist erloschen. Naumburg (Saale), den 12. Mai 1987. Das Amtsgericht.

Naumburg, Saale. [15846] Jm Handelsregister A is bei der Firma Louis Staudte & Co., Naum- burg (Saale), eingetragen: Die Firma ist erloschen. Naumburg (Saale), den 28. Mai 1937. Das Amtêgericht.

Ne-umünster. 15847]

Jn unser Handelsregister A Nr. 469 isl heute bei der Firma Emil Paulsen, Neumünster, eingetragen worden: Fn- baber: Heinrich Paulsen, -FJuwelier, Uhrmachermeister und staatlih appro- bierter Augenoptiker, Neumünster.

teumünjter, den 31. Mai 1937.

Das Amtsgericht.

Neuss, [15848] Heute sind im hiesigen Handelsregister Abt. A folgende Firmen von Amts wegen gelöscht worden: Nr. 64: W. Kleebank-Wildt, Nr. 771, Drogenhaus Carl Haat, Nr. 685: Rheinishe Weingesellschaft Albert & Co,, Nr. 339: Clemens Grosseshmidt, Nr. 997, Fischer & Co., alle in Neuß, und Nr. 1050: Frau Katharina Pfeiffer, Ferntransportunternehmen, in Kaarst. Neuß, den 1. Juni 1937. Amtégericht.

OChberhauszen, Rheinl, [15849]

Eingetragen am 22. Mai 1937 in H.-R. A unter Nr. 1423 die Firma Josef Pickarß, Oberhausen, Rhld, und als deren alleiniger Fnhaber der Kaufmann Josef Pickart, Oberhausen, Alstadener Straße 21.

Amtsgeriht Oberhausen, Rhld.

Oberkirch, Baden. [15850] Handelsregistereintrag zu Band II O.-Z. 9, Firma Gebrüder Ruch, Gesell- hast mit beschränkter Haftung, in Oberkirh: Dem Kaufmann Emil Kaiser in Oberkirch ist Prokura erteilt. Oberkirch, 31. Mai 1937. Amtsgericht.

Oldenburg, Oldenburg. [15516] Fn das Handelsregister B ist heute unter Nr. 258 zur Firma Butterhand- lung Ostfriesland, Gesellschaft mit be- {ränkter Haftung, Oldenburg i. O., folgendes eingetragen: Der Kaufmann Ewald Fischer ist abberufen; an seiner Stelle ist Christian Bohn zum Geschäfts- führer bestellt. Der Kaufmann Albert Kabisch ist durch Tod aus seinem Amt als Geschäftsführer ausgeschieden. Die Prokura des Christian Bohn ist er- loschen. - Oldenburg i. O., den 25. Mai 1937. Amtsgericht.

Oranienburg. [15851] s BN BL Firma Elektrizitäts- und Wasserwerk Oranienburg, G. m. b. H. in Oranienburg: Die Gesellschaft ist aufgelöst. Die Firma ist erloschen. Amtsgeriht Oranienburg, 31. ò. 1937.

Ortelsburg. [15852]

Jn unser Handelsregister Abt. A ist heute bei der unter Nr. 249 eingetra- genen Firma Johann Krüger, Fried- richshof, eingetragen: Die Firma lautet jeßt: Johann Krüger ues Erna Krüger, Friedrichshof, Fuhaberin ist jeßt Fr&ulein Erna Krügec in Fried-

Keuntralhandel8registerbeilage zum Reichs: und Staatsanzeiger Nr. 127 vom 7. Juni 1937. S. 4

rih8hof. Der Uebergang der in dem Betriebe des Geschäfts begründeten Ver- bindlichkeiten ist bei dem Erwerbe des Geschäfts durh das Fräulein Erna Krüger ausgeschlossen. /

Amtsgericht Ortelsburg, 2. Juni 1937.

Pillkallen. [15853] Jn unser Handelsregister Abt. A ijt heute unter Nx. 481 die Firma „Frib Merkel“ und als ihr Jnhaber der Jn- genieur Friy Merkel in Pillkallen ein- getragen worden. ; Amtsgericht Pillkallen, 29. Mai 1937.

Potsdam, / [15854]

Das Erlöschen folgender Firmen ist heute in das Handelsregister einge- tragen:

1. Abt. A Nr. 13: Rudolf Holß- müller, Fnh. Paul Freydank, Potsdam.

2. Abt. A Nr. 587: Gustav Urbach, Jnhaber Jenny Urbach, Potsdam.

3. Jn das Handelsregister Abt. B ist unter Nr. 347 bei der Kredit-Vermitt- lungs8aftiengesellshaft, Potsdam, ein- getragen: Der duxch Beschluß des Amtsgerihts Potsdam vom 6. Oktober 1936 bestellte Liquidator hat sein Amt niedergelegt.

Potsdam, den 28. Mai 1987.

Amtsgericht. Abteilung 8.

Prenzlau.

[15855]

Bekanntmachung. Jn unser Handelsregister Abt. B ist heute unter Nx 34 die Gesellshaft mit

beschränktex Haftung unter der Firma |[

„Kleinwohnungsbau Gesellschaft mit be- [chränkter Da und mit dem Siß in Prenzlau, U. M., eingetragen wor- den. Der Gesellshaftsvertrag ist am 16. März 1937 festgestellt. Gegenstand des Unternehmens ist der Bau und die Betreuung von Kleinwohnungen und Kleinsiedlungen im eigenen Namen. Das Stammkapital beträgt 50 000 RM. L rubr alag 16 sind der Stadtbaurat Wolfgang Brack und dér Bankdirektor Otto Fink, beide in Prenzlau, U. M. Sind zwei odex mehrere GesBäftsführer bestellt, so wird die Gesellshaft durch zwei Geschäftsführer oder, falls Pro- kuristen vorhanden sind, durch einen Geschäftsführer und einen Prokuristen vertreten. Als nicht eingetragen wird bekanntgemaht: Die von der Gesell- haft ausgehenden Bekanntmachungen erfolgen im Deutschen Reichsanzeiger. Prenzlau, 31. Mai 1937. Amtsgericht.

Pulsnitz, Sachsen. [15856]

Jn das Handl8register ist heute ein- getragen worden:

1. auf Blatt 9%, betr. die Firma Gott- hold Gebler & Sohn in Bretnig: Die Kommanditistin ist ausgeschieden. Fn das Handelsgeschäft ist - als pexsönlih aftender Gejellschafter eingétreten der Kaufmann Walter Werner Hermann Schurig in Großröhrsdorf. /

9 auf Blatt 496, betr. die Firma M. Edwin Ziegenbalg in Pulsniß: Fn das Handelsgeshäft ist als persönlich haftender Gesellshafter eingetreten der Kaufmann Edwin Helmut Ziegenbalg in Pulsniß. Die Gesellschast is am 1. Januar 1937 errichtet worden.

3. auf Blatt 529, betr. die Firma Hermann Schuriqg in Großröhrsdorf: Der Kaufmann Walter Werner Her- mann Schurig in Großröhrsdorf ist ausgeschieden. Auguste Emma veriv. Schurig geb. Hempel in Gvoßröhr2dorf ist Fnhaberin.

4. auf Blatt 533, betr. die Firma Lahmann & Söhne in Pulsniß: Der Gesellschafter, Chemiker Dr. Hans Lach- mann in Darmstadt, ist ausgeschieden.

5. auf Blatt 564: Firma Hans Göbler in Bretnig. Der Tabakgroß- händler Kar[ Hans Gäbler in Bretnir ist Funhaber. (Groß- und Kleinhande mit Tabakwaren.)

6. Zu Blatt 407, betr. die Firma Erich Richter in Pulsniy, wird bekannt- gemacht: Jebßiger Erwerbszweig: Her- stellung und Veräußerung von Honig- kuchen, Keks und Waffeln. Amtsgericht Pulsnibß, am 31. Mai 1937.

Radebeul, [15857] Auf Blatt 695 des Handelsregisters, betr. die Firma „„Elektrohaus“/ Ge- sellschaft mit beschränkter Haftung in Kößschenbroda in Liquidation, ist heute eingetragen worden: Die Firma ist erloschen. Amtsgericht Radebeul, 5. Mai 1937.

Radebeul, [15858] Auf Blatt 808 des Handelsregisters ist heute die Firma Kurt Findeisen in Radebeul und als ihr Fnhaber der Fabrikant Kurt Findeisen in Radebeul eingetragen worden. Angegebener Ge- schäftszweig: Fabrikation von Waffeln, Lebkuchen. Gebäck und verwandten Ar- tifeln. Geschäftsräume: Radebeul 1, Kolbestraße 7. Amtsgericht Radebeul, 27. Mai 1937.

Radebeul, [15859] Auf Blatt 749 des Handelsregisters, betr. die Karl Heilsberg Gesellschast mit beschränkter Hastung in Rade- beul, ist heute eingetragen worden: Die Gesellschaft ist aufgelöst. Liquidator ist der Jngenieur Karl Julius Heils- berg in Nadebeul. Amtsgericht Radebeul, am 28, Mai 1937,

Rüdesheim, Rhein, [15860] Vei der pra Ferd. Robert Trapp G. m. 6b. in Rüdesheim a. Rh.,

H.-R. B 66, am 27. 4. 1937: Durch Ge- jellihafterbejhluß vom 9. April 1937 ist die Umwandlung der Gesellschaft auf Gyund des Geseßes vom d. Juli 1934 in eine ofjene Handelsgesellschaft mit der Firma „Ferdinand Robert Trap

|O. H.-G.“ in Rüdesheim a. Rh. dur

Uebertragung des Vermögens unter Ausschluß der Liquidation beschlossen wovden. Sodann ist in das Handels- register Abt. A unter Nr. 404 an dem- selben Tage eingetragen worden die es Ferdinand Robert Trapp O. H.-G. in Rüdesheim a. Rh. Persön- lih haftende Gesellschafter sind die Bau- unternehmer Robert Trapp und Georg Trapp, beide in Rüdesheim a. Rh. Die offene Handelsgesellschaft hat am 5. Mai 1937 begonnen. Den Gläubigern der Ferdinand Robert Trapp G. m. b. H., die sih binnen sechs Monaten nah der Bekanntmachung der Eintragung des Untwandlungsbeschlusses in das Handels- register zu dem Zwecke melden, ist Sicherheit zu leisten, soweit sie nicht Befriedigung verlangen können. Rüdesheim am Rhein, 20. Mai 1937. Amtsgericht.

Rüdesheim, Rhein, [15861]

A. Im hiesigen Handelsregister B Nr. 25 ist bei der Firma Quarzitwerke Loxch G. m. b. H. heute eingetragen: Durch Beschluß der Gesellshafterver- sammlung vom 31. März 1987 ist zwecks Durchführung der Umivandlung nah dem Geseß vom 5. 7. 1934 die Umtvand- ung in eine offene Dage A unter der Firma „Quarzitwerke Oberstenfeld & Co.“ mit dem Siy in Lorch a. Rh. beschlossen worden. Den Gläubigern dexr Quarzitwerke Lorh G. m. b. H., die sih binnen sechs Mo-

. naten nach der Bekanntmachung der

Eintragung des Umwandlungsbeshlusses zu dem Zwecke melden, ist Sicherheit zu leisten, soweit sie niht Befriedigung ver- langen können. ¡

B. Jm Handelsregister A ist heute unter Nr. 405 eingetragen: uarzit=- werke Oberstenfeld & Co. în Lorch a. Rh. Offene Handelsgesellschaft, Die Gesell- schaft hat am 21. Mai 1937 begonnen, Persönlich haftende Gesellshafte®d sind Theodor Oberstenfeld und Emma Oberstenfeld.

Rüdesheim am Rhein, 25, Mai 1937.

Amtsgericht.

Rüdesheim, Rhein. [15862]

Bei der Firma Erbslöh & Co. Geisen- eimer Kaolinwerke in Geisenheim, ».-R. A 400, ist heute folgendes einge- tragen: Frau Adele Hoenes ist aus der Seidel ausgeschieden, womit die Gesellschaft erloshen . ist. Kaufmann Siegfried Erbslöh führt das “Geschäft mit allen Aktiven und Passiven unter der unveränderten Firma fort. vf - Rüdesheim am Rhein, 29. Mai 1937.

Amtsgericht.

Rummelsburg, Pomm. [15525] Handelsregistereintragung Abt. A Nr. 193 vom 1. Juni 1937: Die Firma „Wernor Krause, Unternehmen * für. Landeskultur, Rummelsburg i. Pom.“ ist erloschen. Die Aktiven ‘und Passi- ven sind auf die Firma „Dipl. Fng. Meldner u. Co., Tiéfbauunternehmen, Rummelsburg“ übergegangen. Amtsgeriht Rummelsburg i. Pomm.

Rummelsburg, Pomm. [15526] Handels8registereintragung Abt. Nr. 221 vom 1. Jünti 1937: Firma „Dipl. Fng. Meldner u. Co., Tiefbau- unternehmen in Rummelsburg“. Jn- haber: Dipl.-Fng. Walter Meldner und Frau Elli Krause geb. Gruhlke in Rummelsburg. Offene Handelsgesell- haft. Gesellshaftsvertrag vom 19. 5. 1937. Die Gesellschaft hat am 19. '5. 1937 begonnen. Zur Vertretung sind entweder beide Gesellschafter gemeinsam oder jeder von ihnen in Gemeinschêëft mit einem Prokuristen ermächtigt. Die offene Handelsgesellschaft hat die Akti- ven und Passiven der Firma Werner Krause, Unternehmen für Landeskultur in Rummelsburg übernommen. Amtsgeriht Rummelsburg i, Pomm.

Schöppenstedt. [15863] Jn das Handelsregister A ist am

28. Mai 1937 eingetragen: Firma Hein-

rih Körber in Schöppenstedt. Jnhaber

ist der Pferdehändler Heinrih Körber

ia EMOPDEN E Amtsgericht Shöppen- r ;

{15864] Schwarzenberg, Sachsen,

Jn das Handelsregister des unter- zeihneten Gerichts ist eingetragen worden:

Am 12. Mai 1937 auf dem Blatte 149, die Firma Gustav Gnüchtel in Lauter betr., daß die Firma erloschen ist.

Am 24. Mai 1937 auf dem Blatte 929, die Firma O. L. Härtel Aluminium- und Metallwarenfabrik Kommandit- esellschaft in Markersbach und als per- sönlich haftender Gesellschafter Olga Linda vhl. Härtel geb. Kropp in Mar- kersbah. Die esellscha ist am 1. März 1937 errichtet und hat einen Kommanditisten.

Prokura ist erteilt dem Kaufmann Curt Walter Härtel in Schwarzenberg.

Am 25. Mai 1937: a) auf dem Blatte 589, die Firma Spinnpapierfabrik am Teufelstein Aktiengesellshaft in Berns- bach betr., daß durch Beschluß der Gené-

ralversammlung vom 830, April 1987

die Gesellschaft sih aufgelöst hat und der Kaufmann Kurt Ee in Lauter zum Liquidator bestellt ijt.. ;

b) auf dem Blatte 229, die Firma Ernst Dietrich in Markersbach betr., daß der. bisherige Fnhaber Ernst Oswald Dietrih durch Tod ausgeschieden und Auguste Klara verw. Dietrih geb. Schulz in Markersbah Fnhaberin ge- worden ist.

Am 26. Mai 1937 auf dem Blatte 564, die Firma Erzgebirgische Strikerei Oswald Serliyßky in Grünhain betr., daß der Fabrikant Georg Oswald Ser- liskfy durch Tod ausgeschieden und Marie Minna verw. Serlißky geb. Blechshmidt in Grünhain Fnhaberin geworden ist.

Amtsgeriht Schwarzenberg, am 29. Mai 1937.

Se det N Jm hiesigen Handelsregister ; ist heute unter Nr. 841 die Firma „Herbert Kunze“ in Schweidniß und als deren Fnhaber der Kaufmann Her- bert Kunze in Schweidniß eingetragen worden. Schweidniß, den 31. Mai 1937. Amtsgericht. 5 H.-R. A 841.

Seesen, [15866]

Jn das Handelsregister B Nr. 38 ist am 19, Mai 1937 bei der Fa. Harzer Konservenfabrik Peter Thaden & Co. G. m. b. H. in Seesen a. H. einge- tragen: Durch Beshluß der Gesell- schaftsversammlung vom 14. 5. 1937 ist das gesamte Vermögen der Gesellschast ohne Liquidation auf die gleichzeitig er- rihtete offene Handelsgesellshaft Har- zer Konservenfabrik Thaden u. Beste in Seesen übertragen.

Als nicht eingetragen wird veröffent- liht: Die Gläubiger der Harzer Kon- servenfabrik Peter Thaden & Co. G. m. b. H. in Seesen haben, soweit sie Be- friedigung niht erlangen können, das Recht, binnen 6 Monaten nah dieser obi d Sicherheit zu ver- langen. Jn das Handelsregister A Nr. 234 ist am 19. Mai 19837 eingetra- en: Harzer Konsevvenfabrik Thaden U.

este in Seesen, offene Handelsgesell- schaft. Die Gesellshaft Hat am 1. 4 1937 begonnen. Amtsgericht Seesen.

Seestadt Rostock. [15867]

Jn unser Handelsregister is heute unter Nr. 3179 die Firma Großwäsche- rei u, Wäsche-Verleih Adolf u. Erich Bernitt mit dem Siß in Seestadt Ro- stock und als deren Jnhaber Kaufmann und Meister des Wäscher- u. Plätter- handwerks Adolf Bernitt und Kauf-

mann und Meister des Wäscher- U.

Plätterhandwerks Erich Bernitt, beide zu Seestadt Rostock, eingetragen worden. Offene Handelsgesellschaft seit . dem 4. Fanuar ‘1987. jar Seestadt Rostock, den 28. Mai 1937. ; Amtsgericht.

Siegen, Mane

Jn unser Handel3register ist folgendes eingetragen worden :

Unter A Nr. 968 am 21. Mai 1937 die R Karl Oertexr mit dem S in

reistiefenbach und als deren 7Fnhaber der. Ingenieur Kaxl Oerter daselbst. An Hildegard Oerter in Dreistiefenbach ‘ist Prokura erteilt.

Unter A Nr. 969 am 21. Mai 1937 die Firma Hermann Funk mit dem Sive in Littfeld und als deren Fn- haber der Kaufmann Hermann Junk,

A | daselbst.

Unter A Nr. 831 am 21. Mai 1937 bei der Kommanditgesellschaft in Firma Neumann & Co. in Siegen: Der Ehe- frau des Kaufmanns Otto Neumann, Gertrud geb. Hanisch, in Siegen ist Pro- kura erteilt in der Weise, daß sie selb- s zur Vertretung der Firma be- ugt ist. :

nter A Nr. 950 am 21. Mai 1937 bei der Firma. Dr. Waldrih & Co. Werkzeugmaschinenfabrik Kommanadit- gesellichast in Siegen: Eine neue Kom- manditistin ist eingetreten.

Unter A Nr. 971 am 31. Mai 1937 die Firma Wilhelm Dreisbach mit dem ay in Niederschelden und als deren Jnhaber der Kausmann Wilhelm Dreîis- bach, daselbst.

Unter A Nr. 567 am 31. Mai 1937 bei der Firma Hermann Zimmermann in Krombach: Die Firma ist erloschen.

Unter A Nr. 87 am 31. Mai 1927 bei der Firma Karl Engel in Freudenverg: Es ist geändert in Friedrih

ohlhase.

nter B Nx. 538 am 19. Mai 1937 bei der Firma National-Verlag Gesell- schaft mit beshränkter Haftung in Sie-

en: Die Bestellung des WVeschäfts- führers Otto Lückoff in Siegen ist widerrufen. Zum alleinigen Geschäfts- Lprtr ist der Geschäftsführer Paul

örster aus Dortmund, zum alleinver- tretungsberehtigten Prokuristen der Kaufmann Wilhelm . Thöône aus Siegen bestellt. $ 8 des Gesellschaftsvertrages ist wie folgt abgeändert: Sind mehrere Geschäftsführer bestellt, so ist jeder Ge- schäftsführer He s allein zur Ver- tretung der Gesellshaft befugt. Sind Prokuristen bestellt, so ist jeder Pro- kurist gleichfalls E sih allein zux Ver- tretung der Gesellschaft VeIugn

Unter B Nr. 270 am 25. Mai 1937 bei der Firma Spickermann & Co. Ge- sellschaft mit beshränkter Haftung in Siegen: Die am 18. April 1934 er- folgte Eintragung, daß die Firma er- loschen if, ist. von Amts wegen gelöscht. Rechtsanwalt Hubbert in Siegen 1st von

‘] Schernebeck. Als

Amts wegen gemäß $ 66 IT GmbH.-Ges, zum Liquidator bestellt worden.

Unter B Nr. 12 am. 31. Mai 1937 bei der Frema Krombacher Ringofenziegèlei Gesellshaft mit beshränkter Haftung in Krombach: Die Vertretungsbefugnis des Liquidators ist beendet. Die Firma ist erloschen.

Unter B Nr. 535 am 27. Mai 1937 bei der Firma Schleifenbaum & Weber Gesellschaft mit C Hastung in Geisweid: Die Gesellschaft ist durch Be- {luß der Gesellshafterversammlung vom 12. Mai 1937 auf Grund des Ge- seßes über die Umwandlung von Kapi- talgesellshaften vom 5. 7. 1934 vuter gleichzeitiger Uebertragung des Ver- mögens einshließlih der Shuiïden unter Ausschluß der Liquidation in die Kom- manditgesellshaft Schleisenbaum & Weber in Geisweid umgewandelt. Die Firma ist erloschen. Den Gläubigern der Gesellschaft mit beshränlter Haftung, die sich binnen 6 Monaten nah der Be- kanntmachung der Eintragung des Um- wandlungsbeschlusses in das Handels- register zu diesem Zwecke melden, ist gemäß $ 6 des obigen Geseßes Sicherheit

zu leisten, soweit jie niht Befriedigung

verlangen können.

Unter A Nr. 970 am 27, Mai 1937 die Kommanditgesellshaft Schleifen- baum & Weber in Geisweid. Persönlich ge Gesellschafter sind: 1.-Betri253- eiter Albert Schleifenbaum in Wei- denau, 2. Kaufmann Rudolf Weber in Klafeld. 17 Kommanditisten sind vor- handen. Die Gesellschaft hat am 27. Mai 1937 begonnen. Die Geschäftsführun und Vertretung der Gesellschaft erfolg dur den oder die persönlich haftenden Gesellschafter. I nux ein persönlich hastender Gesellschafter vorhanden, #9 ist er allein zur Vertretung berxcctigt. Sind mehrere vorhanden, so sind iedes- mal zwei gemeinsam zur Vertretung berechtigt. i

Das Amtsgericht Siegen.

Stendal. : {16868] Jm Handelsregister Abteilung A ist am 19. 5. 1937 unter Nr. 598 eingetra- gen: Otto Krüger, Schernebeck. Jn- Laber Otto Krüger, Viehhändler in nicht eingetragen wird bekanntgemaht: Die Geschäst9- räume befinden sich in Schernebed. Amtsgericht Stendal.

Stendal. / [15869]

Jm Handelsregister Abteilung A Nv. 599 ist am 19. Mai 1937 eingetra- gen: Otto Kuhl, Stendal, Fnhaber Otto Kuhl der Aeltere, Klempner und Fn- stallation8meister in Stendal. ‘Als nicht eingetragen wird bekanntgemacht: Die Geschäftsräume befinden - sh in -Sten- dal, Frommhagenstraße Nr. 56. Hier wird eine Klempnerei, ein JFnstalla-

tionsgeshäft: und die Fabrikation von. |

Badeöfen betrieben. ; j Amtsgericht Stendal.

Strausberg. : [15871]

Jm Handelsregister A ist hier- unter Nr. 108 eingetragen die Treibriemen- fabrik Kohmann- & Co., Strausberg: Die Firma hat den--Betrieb- eingestellt; sie soll gelöscht werden. Zustellungs- fähige Anschuift dex Grbin- des verstor- benen leßten Inhabers ist nicht bekannt. Hiermit wird öffentlih bekanntgemacht, daß, wenn ein Widerspruch nicht binnen drei Monaten nach ' dieser Bere tee lihung eingeht, die Firma gelöscht vevden wivd,

Strausberg, den 31. Mai 1937.

Das Amtsgericht.

Swinemünde, [15873]

Jm Handelsregister A unter Nr. 237, Wm. -Schlutow, Zweigstelle Swine- münde, ist folgendes eingetragen wor- den: August Lund ist niht mehx Liqui- dator. Liquidator ist jeßt der Handels bevollmächtigte Ernst Walter, Berlin W 8, Behrenstraße 63.

Swinemünde, den 31. Mai 1937.

Das Amtsgericht.

Tilsit. j [15874] In das Handelsregister Abt. A ist heute unter Nr. 1528 die Firma Emil Kallweit in Tilsit und als thx Jnhaber der gewerblihe Unternehmer Emil Kall- weit in Tilsit eingetragen. Tilsit, den 11. Funi 1287. Das Amtsgericht.

Torgau. {15536]

Die im Handelsregister B unter Nr. 39 eingetragene irma Gustav Hinye Moor- und Odland-Kultiviecrungs-Ge- sellshaft m. b. H. in Torgau soll von Amts wegen gelGi werden. Etwaiger Widerspru 1} binnen drei Monaten seit Veröffentlichung dieser Bestimmung GUeN zu machen.

mtsgeriht Torgau, den 28. Mai 1937.

Torgau, i [15537] L unser Handelsregister Abteilung A ist heute unter lfd. Nr. 291 eingetragen: A Paul Willy Meyers Witwe in orgau. Jnhaberin ist Frau verw. Hedwig Meyer in Torgau.

Ämtsgeriht Torgau, den 29. Mai 1937.

Verantwortlih füx Schriftleitung,

eee, und für den Verlag:

F, V. Rudolf Lan ÿ\ch in Berlin- chöneberg.

Druck der Preußischen Druckerei-_ und Verlage enero ellshaft, Berlin, ilhelmstraße 32.

Hierzu eine Beilage.

Fnd Häute im eigenen Namen und für eigene ArGnung D c

‘Deutscher Reichsanzeigez Preußischer Staatsanzeige!

Erscheint an jedem Wochentag abends. Bezugspreis durch die Post monatli 2,30 einscließlich 0,48 ÆK Zeitungsgebühr, aber ohne Bestellgeld; für Selbstabholer bei der Anzeigenstelle 1,90 ÆXK monatlich. Alle Postanstalten nehmen Bestellungen an, in Berlin für Selbstabholer die Anzeigenstelle SW 68, Wilhelmstraße 32. Einzelne Nummern die

Ausgabe kosten 30 Æ/, einzelne Beilagen 10 Æ/. Sie werden zur gegen Barzahlung oder vorherige Einsendung des Betrages einshließlich

des Portos abgegeben. Fernsprech-Sammel-Nr.: 19 33 33.

V

Fr. 1 28 Neichsbankgirokonto

F

mr enpreis für den Raum einer fünfgespaltenen 55 mm breiten eiiis

eile 1,85 ÆÆ. Anzeigen nimmt an die Anzeigenstelle SW 68, Wilhelmstraße 32. Alle Druekaufträge sind auf einseitig beschriebenem Papier völlig druckreif einzusenden, ist darin auch anzugeben, welhe Worte etwa durh Fettdruck (einmal unterstrihen) oder durch Sperrdruck (besonderer Vermerk am Rande) hervorgehoben werden sollen. Befristete Anzeigen müssen 3 Tage vor dem Einrückungstermin bei der Anzeigenstelle eingegangen sein.

i etit- erlin

le 1,10 ÆAK, einer dreigespaltenen 92 mm breiten

insbesondere

L s Li D Bi

"u .

Verlin, Dienstag, den 8. Funi, abends

°

Postscheckkonto: Berlin 41821 1937

Inhalt des amtlichen Teiles. Deutsches Reich.

Bekanntmachung über den Londoner Goldpreis,

Anordnung 34 der Ueberwachungsstelle für Lederwirtschaft (Verkehr mit Fellen und Häuten). Vom 7. Juni 1937.

MAnmitliches.

Deutsches Reich.

Vekanntmachung über den Londoner Goldpreis

gemäß $ 1 der Verordnung vom 10. Oktober 1931 zur Aenderung der Wertberechnung von Hypotheken und sonstigen Ansprüchen, die auf Feingold (Goldmark) lauten (VNeichsgesezzbl. 1 S. 569). Der Londoner Goldpreis beträgt am 8. Juni 1987 für eine Unze feiagote S 408 T d in deutsche Währung nah dem Berliner Mittel- furs für ein englishes Pfund vom:8. Juni 1937 mit NM 12,33 umgerehnet . « = NM 86,6696, für ein Gramm Feingold demnach , « « = pence 94,2383, in deutshe Währung u chnet.» Y 649,

‘Statistische Abteilung der Reichsbank. Reinhaärdt.

Anordnung 34 der Ueberwachungsstelle für Lederwirtschast (Verkehr mit Fellen und Häuten).

Vom 7. Juni 1937.

Auf Grund der Verordnung über den Warenverkehr vom 4. September 1934 (Reichsgesebbl. I S. 816) in Verbindung mit der Verordnung über die Errichtung von Ueber- wachungsstellen vom 4. September 1934 (Deutscher Reichs- anzeiger und Preußisher Staatsanzeiger Nr. 209 vom 7. September 1934) wird mit Zustimmung des Reichswirt- shaftsministers angeordnet:

A. Allgemeines. S1

Felle und Häute im Sinne der Anordnungen der Ueber- wachungsstelle sind die Waren der Zolltarifnummer 153 mit Ausnahme von Leimleder [Felle und Häute zur Lederberei- tung, roh, (grün, gesalzen, gekalfkt, getrocknet), auch enthaart (Blößen) und gespalten, jedoch weiter bearbeitet, sowie Teile von solchen Fellen und Häuten, z. B. Flanken, Wammen, Kehlen, Hals- und Kopfteile; Fish- und Kriechtierhäute, roh].

82 (1) Erzeuger (Abschlachter) im Sinne der Anordnungen der Ueberwachungsstelle ist derjenige, in dessen Eigentum sich das Fell oder die Haut im Zeitpunkt der Trennung vom Tierkörper befindet. (2) Abdecker werden wie Erzeuger (Abschlachter) be- handelt. 83

Häuteverwertungen .im Sinne der Anordnungen der UVeberwachungsstelle sind die einem der fünf Häuteverwer- tungsverbände, nämlih i

Verband Norddeutscher Häuteverwertungen GmbH., Hamburg,

Westdeutscher Häuteverwertungsverband GmbH., Efsen,

Allgemeiner Häuteverwertungsverband GmbH., Berlin,

Süddeutsche Häuteverwertung GmbH., Stuttgart,

Schugverband der Häuteverwertungen Mitteldeutsch- lands GmbH., Kassel

angeschlossenen Häuteverwertungen.

S 4

(1) Händler mit Fellen und Häuten im Sinne der An- ordnungen der Ueberwachungsstelle ist derjenige, der gene l auft Und Ak und von der Ueberwachungsstelle zum Handel zugelassen ist. Ueber die Zulassung wird dem Händler eine Ländlerkarte ausgehändigt.

(2) Großhändler im Sinne der Anordnungen der Ueber- wvachungsstelle ist derjenige Händler, der von der Ueber- wvacungsstelle als solcher anerkannt und im Besiß der Groß- handelsbescheinigung der Ueberwachungsstelle ist.

(3) Die Zulassung zum Handel und die Anerkennung als Großhändler können auf den Handel mit gesalzenen oder mit trockenen Fellen und Häuten oder auf bestimmte Fell- bzw. Häutearten beschränkt werden; sie sind jederzeit widerruflich.

i 85

(1) Verarbeiter im Sinne der Anordnungen der Ueber- wachungsstelle ist, wer Waren der im $ 1 genannten Art einer Be- oder Verarbeitung unterzieht,

(2) Trocknen, soweit es lediglih zum Zwele der Erhal- tung erfolgt, sowie Salzen gelten nicht als Bearbeitung.

B. Bezirkseinteilung,

86 (1) Das Reichsgebiet wird in folgende fünfzehn Häute- und Fellanfallsbezirke eingeteilt: E n S

I. Ostpreußen

TTL, Pommern

ITI. Schlesien

IV. Brandenburg . Mecklenburg . Magdebur j Sachfen-Thüringe . Kassel

“X11. Baden-Pf XIV. Bietembén XV. Bayern

(2) Die Grenzen der Anfallsbezirke werden durch die UVeberwachungsstelle im Deutschen Reichsanzeiger und Preußischen Staatsanzeiger besonders bekanntgemacht,

87 (1) Kalbfelle, Großviehhäute (Rindshäute), Roßbäute, Schaf- und Lammfelle dürfen aus dem Bezirk, in dem fie anfallen, erst entfernt werden, wenn sie an einen Verarbeiter verkauft oder einem solhen zur Lohnveredlung in Auftrag gegeben worden sind.

(2) Mit Sen igana der Veberwachungsstelle können Felle und Häute der im Absaß 1 genannten Art, die auf einer Versteigerung zum Verkauf gelangen, bereits vor dem Ver- kauf an einen Verarbeiter nah einem Zentralverladeplaßz oder Verladeplay einer Häuteverwertung, der nicht in dem Anfallsbezirk liegt, verbracht werden,

C. Verkauf durch den Erzeuger (Abschlachter).

88 (1) Kalbfelle, Großviehhäute (Rindshäute), Schaf- und Lammfelle, die auf einem deutschen, mehreren Abschlachtern zur Verfügung stehenden Schlachthof anfallen, müssen P an dem auf die Schlahtung folgenden Tage in ungesjalzenem Zustand verkauft oder an eine Häuteverwer- tung abgeliefert werden. Auch ein vorläufiges Salzen (sog. Anjsalzen) ist nicht zulässig. (2) Felle und Häute, die nicht unter die Vorschrift des Absay 1 Juen müssen spätestens innerhalb eines Monats verkauft bzw. abgeliefert werden.

S9

(1) Erzeuger (Abshlachter), die in der Zeit vom 1. Januar bis 31. März 1934 die bei ihnen angefallenen Felle und Häute an eine Häuteverwertung eingeliefert habe, müssen die bei ihnen anfallenden Felle und Häute an eine Häuteverwertung einliefern, Soweit die in der Zeit vom 1. Januar bis 31. März 1934 angefallenen Felle und Häute nur teilweise eingeliefert worden find, muß die Einlieferung in einem Umfange erfolgen, der zu dem gesamten Anfall des betreffenden Erzeugers (Abschlachters) in demselben Ver- hältnis steht, in dem die in der Zeit vom 1. Fanuar bis 31. März 1934 eingelieferte zu der insgesamt in dieser Zeit angefallenen Menge gestanden hat. Wenn Felle und Häute in der Zeit vom 1. Januar bis 31. März 1934 unmittelbar an Verarbeiter verkauft worden sind, soll diese Verkaufsart in gleichem Umfange beibehalten werden.

(2) Erzeuger (Abschlachter), die in der Zeit vom 1. Januar bis 31. März 1934 die bei ihnen angefallenen Felle und Häute an einen Häudler verkauft haben, müssen die bei ihnen anfallenden Felle und Häute an einen Händler verkaufen; die Bestimmung des Abs. 1 Say 2 und 3 findet sinngemäß Anwendung.

(3) Den Häuteverwertungen und -Händlern ist es unter- sagt, Felle und Häute von einem Abschlachter zur auktions- mäßigen Verwertung zu übernehmen oder zu kaufen, wenn

E, e “Inne 7 Be d f f - Verarbeitung zugeführt werden. is :

ihnen bekannt is oder aus den Umständen bekannt sein muß, daß der Abschlachter durch diese Einlieferung oder den Verkauf gegen die Vorschriften des Absay 1 bzw. Absay 2 verstößt.

(4) Die Firma Verwertung für Schlachtprodukte (Ver- pro) G. m. b. H., Berlin, wird im Sinne der vorstehenden Vorschriften den Häuteverwertungen zugerechnet.

S 10 Erzeuger (Abschlachter) dürfen Felle und Häute nicht an Großhändler verkaufen; leßtere dürfen solche Waren von Erzeugern (Abschlachtern) nicht kaufen oder für Rechnung eines Erzeugers (Abschlachters) verkaufen.

D, Verkauf auf den Versteigerungen der Häuteverwertungen, S 11

__ (l) Auf den Versteigerungen der Häuteverwertungen dürfen einkaufen

a) Verarbeiter;

b) Händler, Kommissionäre und Agenten nur, wenn sie einen festen Auftrag eines Verarbeiters zum Kauf auf der betreffenden Versteigerung nachweisen oder eine besondere Genehmigung zum Kauf haben;

c) sonstige Personen oder Firmen, die gemäß $ 15

Abs. E die Zustimmung der Ueberwachungsstelle

oe bes

P es ch1 M. E L E ] 1E 2 De e eines Monats nah der

(3) Die Auktionsleitungen find berechtigt, den Nachweis der Ausftragserteilung bzw. der Zustimmung der Ueber- wachungsstelle zu verlangen.

8 12 Die Ueberwachungsstelle kann einer Verwertung Auf- lagen hinsihtlih des Verkaufs der bei ihr zur Versteigerung gelangenden Felle und Häute machen,

E. Verkauf durch Händler, 8 13 Sändler, der nicht Großhändler ist, darf inländische

Söäute nur an Händler ($ 4 Abs. 1 und 2) ver-

fann einem Händler Auflagen on Fellen und Häuten machen.

F, Einftauf. S 15

(1) Felle und Häute dürfen nur kaufen:

a) Händler ($ 4 Abs. 1 und 2),

b) Verarbeiter ($ 5) nur unter Beachtung der in den

SS 16 bis 24 enthaltenen Vorschriften, c) sonstige Personen oder Firmen nur mit scriftlichcr Zustimmung der Ueberwachungsstelle.

(2) Mit der Ausführung des gemäß Abs. 1 zulässigen Einkaufs können Kommissionäre oder Agenten betreut werden.

S 16

(1) Verarbeiter dürfen Felle und Häute nur einkaufen oder zur Lohnveredlung in Auftrag nehmen, soweit ihnen dazu von der Ueberwachungsstelle die Genehmigung er- teilt ist.

(2) Allgemeine Einkaufsgenehmigungen werden den Ver- arbeitern jeweils für die Zeit vom 1. Januar bis 309. Juni und vom 1. Juli bis 31. Dezember erteilt.

(3): Die Ueberwachungsstelle kann über die allgemeine Einkaufsgenehmigung hinaus die Genehmigung zum weiteren Einkauf oder zur weiteren Uebernahme zur Lohnveredlung erteilen (Sondergenehmigung). Die Sondergenehmigung gilt nur für den Genehmigungszeitraum, in dem fie erteilt worden ist.

817

(1) Die Grundlage für die allgemeine Einkaufs- genehmigung bildet der halbjährliche Normaldedarf des Be- triebes, der nach Maßgabe der im Jahre 1933 und im 1. Vierteljahr 1934 verarbeiteten Mengen folgendermaßen berehnet wird:

(2) Die Menge der im 1. Vierteljahr 1934 verarbeiteten Felle und Häute ($ 1)- wird mit vier vervielfacht. Fs die so errechuete Menge größer als die im Jahre 1933 ver- arbeitete Menge, jo wird sie um ein Viertel des Unter- schiedsbetrages vermindert; ist sie kleiner als die im Fahre 1933 verarbeitete Menge, fo wird sie um die Hälfte des