1937 / 130 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger, Thu, 10 Jun 1937 18:00:01 GMT) scan diff

aa

/

Neichs- und Staatsanzeiger. Nr. 130 vom 10. Juni 1937. S. 4

handgewählte, ausgew. —,— bis —,— M, Kunsthonig in F kg- Packungen 70,00 bis T1,00 M, Bratenschmalz in Tierces —,— bis —,— M, Bratenshmalz in Kübeln —,— bis —,— , Berliner Rohschmalz —,— bis —,— #, Spe, inl., ger, —,— bis —,— 4, Markenbutter in Tonnen 290,00 bis 292,00 -/ Markenbutter gepackt 294,00 bis 296,00 H, feine Molkereibutter in Tonnen 284,00 bis 286,00 4, feine Molkereibutter gepact 288,00 bis 290,00 4, Molkereibutter in Tonnen 276,00 bis 278,00 6, Molkereibutter gepackt 280,00 bis 282,00 Æ, Land- butter in Tonaen 262,00 bis 264,00 #4, Landbutter gepacki 266,00 bis 268,00 4, Allgäuer Stangen 20 °/9 96,00 bis 100,00 M, echter Gouda 40 9/9 172,00 bis 184,00 4, echter Edamer 40 9/9 172,00 bis 184,00 4, bayer. Emmentaler (vollfett) 220,00 bis —,— 6, Allgäuer Romatour 20 °/% 120,00 bis —,— s, Hauzer Käse 68,00 bis 74,00 4. (Preise in Reichsmark.)

Berichte von auswärtigen Devisen- und i Wertpapiermärkten.

Devisen.

Danzig, 9. Juni. (D. N. B.) Auszahlung London

26,03 G, -26,13 B., -Auszahlung Berlin (verkéhrsfiei)- 211,67 G,, ;

212,51 B., - Auszahlung Warschau (verkchrsfrei) 99,80 G., 100,20 B. Auszahlungen: Amsterdam 289,94G., 291,06 B., Zürich 120,26 G., 120,74 B, New York 5,2720 G., 5,2930 B,, Paris 23,50 G,, 93,60 B.,, Brüssel 88,82 G.,, 89,18 B., Stockholm 134,18 G., 134,72 B., Kopenhagen 116,22 G., 116,68 B, Oslo 130,79 G, 131,31 B.,, Mailand 27,75 G., 27,85 B. ld j Wien, 9. Juni. (D. N. B.) [Ermittelte Durchschnittskurse

im Vrivatclearing. Briefl. Auszahl.] Amsterdam 295,67, Berlin

215,04, Brüssel 90,64, Budapest —,—, Bukarest —,—, Kopen- bagen 118,58, London 26,55, Madrid —,—, Mailand 28,09 (Mittel- kurs), New York 537,72, Oslo 133,34, Paris 23,91, Prag 18,824,

Sofia —,—, Stockholm 136,91, Warschau 100,81, Zürich 122,77,

Briefl. Zahlung oder Scheck New York 533,55. Prag, 9. Juni. (D. N. B.)

128,25, Stoéholm 733,00, Wien 530,00, Polnische Noten 550,00, Belgrad 65,45, Danzig 545,75*), Warschau 545,25. #) Am 8. Juni 545,75.

Bu da p.e stt-, 9. Juni, - (D. N. -B.)...[Alles- in--Pengö,].. Wien | -

—,—, Berlin 136,20, Zürich 77,75, Belgrad 7,85.

London, 10. Juni. (D. N. B.) New York 493,85, Paris 110,93, Amsterdam 8977/4, Brüssel 29,263, Ftalien 93,77, Berlin 12,33, Schweiz 21.614, Spanien 87,50 nom., Lissabon 110,13, Kopen- hagen 22,40, Wien 26,31, -Fstanbul 618,00, Warschau .26 05, Buenos Aires Jmport 16,00, Rio de Janeiro 412,00.

Paris, 9. Juni. (D. N. B.) [Schlußkurse, amtlih.] Deutsh- land —,—, London 110,89, New York 22,464, Belgien 378,75, Spanien —,—, Italien 118,20, Schweiz 513,25, Kopenhagen —,—, Holland 1235,25, Oslo —,—, Stockholm 572,75, Prag —,—, Rumänien —;—, - Wien —,—, Belgrad —,—, Argentinien —,—, Warschau —,—.

Paris, 9. Juni. (D. N. B.) [Anfangsnotierungen, .Frei- verkehr.] Deutschland —,—, Bukarest —,—, Prag —,—, Wien —,—, Amertfa 22,47, England 110,90, ‘Belgien 3787/g, Holland 1235,50, Jtalien —,— Schweiz 513,25, Spanien —,—, Kopen- bagen —,—, Oslo —,—, Stockholm 572,25, Belgrad —,—,

. Argentinien —,—, Warschau —,—.

Amsterdam, 9. Juni. (D. N. B.) [Amtlih.] Berlin 72,80, London 8,972, New York 1817/z, Paris 8,094, Brüssel 30,67, Schweiz 41,55, Jtalièn —,— Madrid —,—, Oslo 45,124, Kopenhagen 40,10, Stockholm 46,30, Prag 634,50. e

Züri h, 104Auni. (D. N. B.) [11,40-Uhr.] Paris 19,481, London 21,604, Cen York 4375/z, Brüssel 73,84, Mailand 23,05, Madrid —,—, Bawein 175,25, Wien: Noten 81,20, Auszahlung 81,80, Fstanbul 350,00.

Kopenhagen, 9. Juni. (D. N. B.) London 22,40, New Yort 455,00, Berlin 181,90, Paris - 20,35, Antwerpen 76,65, Bürih 103,95, Rom 24,20, Amsterdam - 250,10, Stockholm 115,65, Oslo 112,70, Helsingfors 9,97, Prag 16,00, Wien 86,55,

Warschau 86,50. Stockholm, 9. Juni. (D. N. B.) London 19,40, Berlin

due S E RMGEE vuE A R d -

Amsterdam 15,83}, Berlin | : 11,52, Zürih 657,25, Oslo 714,00, Kopenhägen 635,00, London |- 142,20, Madrid —,—, Mailand 151,10, New York -28,79, - Paris

London, 9. Juni. (D. N. B.) Silber Barren prompt 201/,, Silber fein prompt 21/14, Silber auf Lieferung Barren 203/16 Silber auf Lieferung fein 2118/14, “Gold 140/6}.

Wertpapiere. i

Frankfurt a. M., 9. Juni. (D. N. B.) Reichs - Altbesitz anleihe 126,25, Aschaffenburger Buntpapier 87,50, Buderus Eisen 129,25, Cement Heidelberg 158,75, Deutsche Gold ‘u. Silber 963,00, Deutsche Linoleum 165,00. Eßlinger Maschinen 120,00, Felten u. Guill. 138, Ph. Holzmann 151,25, Gebr. Funghans 134,60, Lahmeyer 126,00, Mainkraftwerke 98,25, Rütgerswerke 149,50, Voigt u. Häffner —,—, Westeregeln 116,75, Zellstoff Wald- hof 164,00. :

Hamburg, 9. Juni. (D. N. B.) [Schlußkurse.] Dresdner Bank 105,00, Vereinsbank 128,50, Lübeck-Büchen 89,50, Hamburg- Amerika Paketf. 18,00, Hamburg-Südamerika 46,00, Nordd. Lloyd 18,25, Alsen Zement 190,00 B., Dynamit Nobet 91,00 B., Guano 115,00, Harburger Gummi 197,00, Holsten - Brauerei 110,25, Neu Guinea —,—, Otavi 32,25.

Wien, 9. Juni. (D. N. B.) Amtlih. [Jn Schillingen.] 5 9/9 Konversionsanleihe 1934/59 101,00, 3 9/9 Staatseisenb. Ges. Prior. 1-X —,—, Donau-Save-Adria Obl. 63,25, Türkenlose —,—, 44 9/9 Jnvest.-Anléihe 1937 90,00, Oesterr. Kreditanstalt-Wiener Bankverein —,—, Üngar. Creditbank —,—, Staats3eisenbahnges. 28,10, Dynamit Nobel —,—, Scheidemandel A.-G. —,—, A. E. G. Union 59,75, Brown - Boveri - Werke —,—, Oeésterr. Kraftwerke A.-G. —,—, Siemens-Schuckert —,—, Brüxer Kohlen —,—, Alpine Montan 43,20, Felten u. Guilleaume —,—, Krupp A.-G., Berndorf 127,00, Prager Eisen —,—, Rima - Murany

Fn Verlin festgestellte Notierungen und telegraphische Auszahlung, ausländische Geldsorten und Banknoten. ‘s Telegraphische Auszahlung. E

10. Juni | . ‘9, Zuni 4-Geld -Brief 4 Geld Brief

1 ägypt. Psb: | 12,62, 12,65 | 12,615 - 12,645

Aegyhten(Alexandrien und Kairo « - Argentinien (Buenos

Aires) ...« « « « |.1. Pap.-Pes. . Þ- 0,761 - 0,765]. -0,761 0,765 Belgien (Brüssel u. i Se Antwerpen) . « « « | 100 Belga | 42,11 42,19 | 42,06 42,14 Brasilien (Rio de A |

Janeiro) . . « « « « | 1 Milreis 0,165 90,167] 0,165 0,167 Bulgarien (Sofia) . | 100 Leva 3,047 83,0531 3,047 3,053 Dänemark (Kopenhg.) | 100 Kronen | 55,00 55,12 | 54,98 55,10 Danzig (Danzig) «| 100 Gulden | 47,10 47,20 | 47,10 47,20 Ea (London). « | 1 engl. Pfund | 12,32 12,35 | 12,315 12,349

an

(Neval/Talinn) .… | 100 estn, Kr. | 67,93 68,07 } 67,93 68,07 Finnland (Helsingf.) | 100 finnl. M. | 5,445 5,455) 5,445 59,459 Frankreich (Paris). . | 100 Fres. 11,11 11,13 } 11,105 11,125 Guiechenlaud (Athen) | 100 Drachm.| 2,353 2,397} 2,393 2,397 Holland (Ansterdam

und Notterdam). . | 100 Gulden 1137,18 137,461137,18 137,46 Fran (Teheran) . . « | 100 Rials 15,30 15,34 | 15,29 15,33 Jsland (Neykiavik) . | 100 isl. Kr. | 55,08 55,20 | 55,06. 55,18

FStalien (Rom und

Mailand) . « « « « | 100 Lire 13,09 13,11 f 13,09 13,11

Japan (Tokio u. Kobe) | 1 Yen 0,717 90,719} 0,716 0,718 Jugoslawien (Bel-| E grad und Zagreb). | 100 Dinar 5,694 5,7 5,694 5,706 f 4 Canada (Montreal). | 1 kanad. Doll. 2,496 2,500} 2,496 2,000 Lettland (Niga) . « | 100 Lats 48,90-- 249/00 | 48,90 49,00 Litauen (Kowno/Kau- : : nas) ... . . . « .| 100 Litas 41,94 42,02 | 41,94 42,02 Norwegen (Oslo) . .| 100 Kronen | 61,91 62,03 ] 61,89 62,01 Oesterreih (Wien) .| 100 Schilling | 48,95 49,05 } 48,95 49,09 Polen (Warschau, 4710 47,20 | 47,10 47,20

Kattowitz, N . | 100 Zloty Portugal (Lissabon) . | 100 Escudo | 11,19 11,21 Numänien (Bukarest) | 100 Lei Schweden, Stockholm

11/18 11,20

f 2

—IA

——, Sködawérke —,—, _Steyr-Daimler-Pucch A. G. 211,59 Leykam Fosefsthal 74,25, Steyrermühl 100,75. - i

Amsterdam, 9. Juni, (D. N. B.) 7 9% Deutsche Reichs, anleihe 1949 (Dawes) -205/z, 5} 9% Deutsche Reichsanleihe 196z (Young) 26,00, 6§} 9/9 Bayer. Staats - Obl. 1945 —,—, T9; Bremen 1935 —,—, 6 9/9 Preuß. Obl. 1952 16,75, 7 9/9 Dresden Obl. 1945 ——, 79/9 Deutsche Rentenbank Obl. 1950 —— T 0/9 Deutsche Hyp.-Bank Bln. Pfdbr. 1953 —,—, 7 9/9 Deutscher Sparkassen- und Giroverband 1947 —,—, 749%/o Pr. Zentr.-Bod.-Krd Pfdbr. 1960 —,—, 7°%/0 Sächs. Bodenkr.-Pfdbr. 1953 —,—, Amster: damsche Bank 147,50, Deutsche Reich8hank 60,50, 5 9/9 Arbed 1951 —,—, 54 9/0 Arbed Obl. 120,50, 7 °/0 A.-G. f. Bergbau, Blei u. Zink Obl. 1948 —,—, 79/0 R. Bosch Doll.-Obl. 1951 87,00, 8 9/6 Cont, Caoutsch. Obl. 1950 —,—, 79/0 Dtsch. Kalisynd. Obl. S. A 1959 61,75, 79/6 Cont. Gummiw. A. G. Obl. 1956 —,—, 6 9/0 Gelsen kirhen Goldnt. 1934 62,00 G., 6 9/9 Harp. Bergb. -Obl. m. Opi, 1949 ——, 69%/6 J. G. Farben Obl. 1945 —,—, 79/9 Mitteld, Stahlwerke Obl. m. Op. 1951 ——, 79/9 Rhein.-Westf. Bod.-Crd, Bank Pfdbr. 1953 —,—, 79% Rhein-Elbe Union Obl. m. Op, 1946 21,25, 7%/0_Rhein.-Westf. E.-Obk. 5 jähr. Noten —,—, 7% Siemens-Halske Obl. 1935 —,—, 6 °/9_ Siemens-Halske Zert. ge, winnber. Obl. 1930 —,—, 7 9/6 Verein. Stahlwerke Obl. 1951 ——, 64 9/0 Verein. Stahlwerke Obl. Lit. C 1951 20,50 G., F. G. Farben Zert. v. Aktien —,—, 79/9 Rhein.-Westf. Elektr. Obl. 1950 —,—, 6 9/9 Eschweiler Bergw. Obl. 1952 26/3, Kreuger U@Toll Windst, Obl, —,—, 6 9/0: Siemens u. Halske Obl, 1930 —,—, Deutsche B anken Zert. —,—, Ford Akt. (Kölner Emission) —,—.

Ausländische Geldsorten und Banknoten.

A

9. Juni Brief | Geld “Brief

10. Juni ; ih Geld Sopereigns.. evo 02

| Noth | 20,38 20,46 | 20,38 20,46 4 20 Francs-Stüfe für : 116,16 16,22 116,16 16/22 Gold-Dollars . . „|| 1 Stück | | 4/185 4/205] 4,185 4/26 Amerikanische: . t 1000-5 Dollar. „.|-1 Dollar 2,4568 2,478] 2,458 2,478 2 und 1 Dollar. . | 1 Dollar, | 2,4568 2,478} 2,4598 2,478 Argentinische. . « « «| 1 Pap.-Peso | 0,733 0,753) 0,733 0,758 Belgische . « « « « « | 100 Belga 4196 42,12 | 41,92 / 4208 Brasilianische . « « « | 1 Milreis 0,146 0,166] 0,146 0,166 Bulgarische « « « « « | 100 Leva Dänische . « . « « -_..| 100 Kronen [54,85 55,07 | 54,83 955,05 Danziger è 5 « « « « «f 100 Gulden f 47,11 47,29 47,11 47:29

Englische: große . « . | 1 engl. Pfund | 12,295 12,335] 12,29 12,33 1 £ u. darunter | 1 engl. Pfund | 12,29% .12,335| 12,29 12,33 Estunische : .. « «« s | 100 estn. Kr. | innische » « ¿ « « « «| 100 finnl. M. 5,39 5,43 | 5,39 5,43 Französishe . « «.. | 100 Frs. 11,07 11,11] 11,065 11,105 Holländische « „. . «. | 100 Gulden 1136,85 *137,39 1136,85 137,39 Stalienische: große «| 100 Lire 100 Lire u. darunt. | 100 Lire 13,07 13,13 | 13,07 13,13 Jugoslawische « « « «| 100 Dinar 568 5,721 5,68 595,72

Kanadische - « « « - -| 1 kanad. Doll] 2,458 2,4781 2,498 2,478 Lettländische . « . « . | 100 Lats E Litauische . - « « « - « | 100 Litas 41,70 41,86 | 41,70 41,386 Norwegische . « « « . | 100 Kronen | 61,75 61,99 4. 61,73 61,97 Oesterreich. : große. . | 100 Schilling] L Ee 2 100 Schill. u. dar. | 100 Schilling | 48,90 49,10 | 48,90 49,10 Polnische . - « . « « « | 100 Zloty 47,11 47,29 | 47,11 47,29 Rumänische: 1000 Lei i s und neue 500 Lei | 100 Lei _ as —_— unter 500 Lei . . . | 100 Lei N La _ —' Schwedische . «. « «| 100 Kronen | 63,35 63,61 1 63,33 63,59 - Schweizer: große - . | 100 Frs, 56,85 57,07 | 56,83 57,06 100 Frs. u. darunt. 100 Frs. 1 56,89 597,07 | 56,83 57,05 F Spanishe .. . . . .| 100 Pefeten L Tschechoslowakische: L ; 5000,1000 u. 500 Kr. | 100 Kronen __— - E,

100 Kr. u. darunter | 100 Kronen 881 88] 881 8,8

Türkische . « . .. . .|1 türk. Pfund| 1,84 186 | 184 ‘1,86 ngUarische [100 Pengö i = 2 Notierungen

der Kommission des Berliner Metallbörsenvorstandes

158,00, Paris 17,55, Brüssel 66,75, Schweiz. Pläße 90,25, und eo « .| 100 Kronen | 63,52 63,64 | 63,50 63,62 vom 10. Juni 1937 Amsterdam 216,75, Kopenhagen 86,85, Oslo 97,65, Washington | Schweiz (Zürich, Zal : : S e 394,00, Helsingfors 8,60, Rom 21,00, Prag 14,00, Wien 74,50, Basel und Bern). | 100 Franken | 57,00 57,12 | 56,98 57,10 (Die Preise verstehen sih ab Lager in Deutschland für prompte Warschau 75,00. Spanien (Madrid u. : : : S Lieferung und Bezahlung): Oslo, 9. Juni. (D. N. B.) London 19,90, Berlin 162,75, Barcelona) «5 Rg ana 16,98 17,02 | 16,98 17,02 f} Originalhüttenaluminium, 98 bis Paris 18,15, New York 405,00, Amsterdam 223,00, Zürich 93,00, | Tschehoslow. (Prag) | 100 Kronen 8,671 8,689 8,671 8,689 99 9/6 in Blöden .. « « + 144 RM für 100 kg Helsingfors 8,90, Antwerpen 68,75, Stockholm 102,85, Kopen- | Türkei (Jstanbul). . |1 türk. Pfund] 1,978 1,982 1,978 1,982 } desgl. in Walz- oder Drahtbarren bagen 89,25, Rom 21,60, Prag 14,30, Wien 77,00, Warschau | Ungarn (Budapest) . | 100 Pengö _— E C O S E TT,7T5. : Uruguay (Montevid.) | 1 Goldpeso 1,479 1,4811 1,479 1,481 } Reinnidel, 98—99 % « « « o. 6 Ö Moskau, 5. Juni. (D.. N. B.) 1 Dollar 5,288, 1 engl. Verein. Staaten von cal Antimon-Negulus . U C e Ee ü Pfund 26,03, 100 Reichsmark 211,47. Amerika (New York) 1 Dollar 2,496 2,5 2,496 2,500 * Feinsilber . .. . « « « « « « :38,80-4180 , fein [14 / Öffentlicher Anzeiger. 1. Untersuhungs- und Strafsachen, 8. Kommanditgefellschaften auf Aktien, 2. Zwangsversteigerungen, 9. Deutsche Kolonialgesellschaften, 3, Aufgebote, 10. Gesellshaften m. d. Hy 4. Oéffentliche Zustellungen, ; 11. Genossenschaften, S. Verlust» und Fundsachen, ; 12. gnia - und Invalidenversicherungen, 6, Auslosung usw. von Wertpapieren, 13. Bankausweise, 7. Aktiengesellschaften, 14. Verschiedene Bekanntmachungen. at

1. Untersuchungs- und Strafsachen.

Stern angeordnet.

[17214] Veschlufß. ; L A Jn der Strafsache gegen: 1. den E On E N früheren Prokuristen Walter : Nuß- [17915 Steuerstecbrief : |chlagnahmt. glei. S vordem in Langensalza, A und Vermögensbeschlagnahme. Es ergeht hiermit an alle natürlihen| Wer seine ien, 2, den Devisenausländer | Dex Ledergroßhändlex Joseph Marx, | und juristishen Personen, die im Fn- | oder fahrlässig nicht er Hugo Stern in Nizza, wegen | aeb. am 1. 19. 1878 zu Frankfurt am | land einen

Verbrechens und Vergehens das Geseg über - die wirtshaftung

(RGBl, I (

samtwert von 268/4/8 ffrs.,, 36 465,80

Teil mehrfach ohne die hierzu erforder- lag von 5 v. H. lichen r Papa ) i L 5 haben, gemäß § 27 der Durchführungs- | gefangenen halben Monat. verorduung zum Gesey über die De-|- \ visenbewirtshaftung vom 4, Februar

rung der

Erfurt, den 21. Mai 1937. Landgericht, Beshlußstrafkammer. Dr. Blendcke, Giersberg,

insgesamt über Zahlungsmittel im Ge- Mh dem Reich eine Restreichsflucht- ) nt Don 2 teuer von 13 196,56 RM, die am 1. 4. | stens innerhalb eines | oder 13350 sfrs. und 2000 ffrs., zum | 1936 fällig gewesen ist, nebst einem Zu- | unterzeihneten Finanzamt Anzeige über steuervorschriften ist jeder Beamte des

p! . für jeden auf den | die’ den Steuerpflichtigen allein odêr zu- i verfügt zu | Zeitpunkt der Fälligkeit folgenden an- | sammen zustehenden sonstigen Ansprüche zu machen. fahndungsdienstes sowie jeder andere fluchtsteuervorschriften (Reichssteuerblatt | kanntma Zwecke der Erfüll E L S intaauid e e e : ucht|teuervor]christen (Net euerblatt |kfanntmahung zum Zwede der ErsUlung | zum vilfsbeamten der aat3anwalt- 1935 (RGBl. 1 S. 114 ff.) zur Siche- | 1934 Seite 599, Reichsgeseßblatt 1931 T | an die Steuerpflichtigen allein oder zu- j

Gemäß § 9 Ziffer 2 ff.

dinglihe Arrest in das gesamte Ver- R.-G.-Bl. 1934 T Seite 392) wird hier- ? 10 Abs. 0 mögen der Beschuldigten Nußbaum und | mit das ch

m __ inländishe Vermögen der Steuevpflihtigen zur Ansprüche auf Rei Zuschlägen, auf die rid 9 Ziffer 1

„gegen | Main, und seine Ehefrau Martha, geb. Aufenthalt, ihren Siß, ihre Geschästs- |. schriften, sofern nicht der Tatbestand der Devisenbe- Ellern-Eichmann, geb. am -29. 9, 1887 | leitung oder Grundbesiß haben, das Ver- | Steuerhinterziehung oder dex Steuer- 0A vom- 4. Februar 198 | zu Fürth i. B., beide zuleßt wohnhaft | bot, Zahlungen oder sonstige Leistungen | gefährdung (§8 39%, 402 der Reichsab- } S. 106) wird, da die Be- | jn Frankfurt am Main, Körnerwiese 15, | an die s{huldigten hinreichend verdächtig sind, | zur Zeit in Lugano, Molino Nuovo 3, | sammen zu bewirken; sie werden hier- | ordnungswidrigkeit“ 413 der Reichs- mit aufgefordert, unverzüglich, späte- abg nar ns bestraft.

ach, §

onats den

der Reichs- Wer nach der Veröffentlichung dieser Be-

/ riften hierdurch dem Reich gegenüber Sicherung der | nur dann befreit, wenn er beweist, daß| chsfluchtsteuer. nebst | er zur Zeit der Leistung keine Kenntnis | die von der Beschlagnahme a. a. O. festzuseßende Geldstrafe und alle | daß ihn: auch: kein Verschulden an der Strafverfahren ent- | Unkenntnis trifft. Eigenem Verschulden | nehmen . und sie gemä D standenen ‘und entstehenden“ Kosten be- | steht das Verschulden eines Vertreters | Reichsfluchtsteuervorschriften unverzüglil

ohnsig, ihren gewöhnlichen | § 10 Abs. 5 der Reichsfluchtsteuervor- Finanzamt

teuerpflichtigen allein oder zu- | gabenordnung) erfüllt ist, wegen Steuer-

11:

Polizei- und orderungen oder | Steuerfahndungsdienstes ‘und des Zoll- | und Vexldgge E le Berlin : i

der Reichsfluchtsteuervor- fe im JFuland betroffen werden, vor äufig festzunehmen.

s orgeht hièrmit die Aufforderun

obengenännten Steuerpflichtigel,

chabt hat und Pi je allein oder zusammen im J"

and betroffen werden, vorläufig fesl

8 11 Abs, de

l die eifabiis L d u is welche Anzeigepflicht vorsäßli ie Festnahme erfolgt, vorzuführen.

: p oen r Frankfurt (Main), 4. Juni 1937.

rankfurt (Main) Of

Gesch.-Zeich.: St.-Nrx. Bez. 56 Nr. 18/7280

Verantwortlih für Schriftleitung Anzeigenteil und für den Verlag:

i. V. Rudolf Lan§6\ch in Berlin-Schöneberg.

Druck der Preußishen Druckerei-

Abs. 1 der Reichsflucht-

Sicherheitsdienstes, des lhélmstraße 32.

Neun Beilagen

S M) chaft bestellt ist, verpflichtet, die Steuer-| (einschließlich Börsenbeila und fünftigen Einziehung der | S. 699, R.-G.-Bl. 19382 1 Seite 571, | sammen eine Leistung bewirkt, ist nah | pilichtigen allein oder zusammen, wenn | zwei 3

entralhandelsregisterbeilagen).

zum Deutschen Rei

Erste Beilage

Berlin, Donnerstag, den 19. Funi

ch8anzeiger und Preußischen Staatsanzeiger

2

Ir. 130

Aue Druckaufträge müssen auf einseitig beshriebenem Papier völlig drudckreif eingesandt werden. Änderungen redaktioneller Art und Wortkürzungen werden vom Verlag niht vorgenommen.

Berufungen auf die Ausführung

früherer Druckausträge sind daher

gegenstandslos; maßgebend ist alleiú die eingereihte Drudckvorlage. Matern, deren Schriftgröße unter „Petit® liegt, können nicht verwendet werden. Der Verlag muß jede Haftung bei Druckaufträgen ablehnen, deren Druckvorlagen nicht völlig druckreif eingereiht werden.

1. Untersuchungs- und Strafsachen.

[16909] Beschluß. ;

Jn Sachen: a) der evangelischen Kirchengemeinde VBerlin-Lankwißtz, vertreten durxh den Gemeindekirchenrat, dieser vertreten duxch seinen Vorsigen- en, Berlin-Lankwiß, Hauptstraße 6, Beklagten und Berufungseklägerin, b) der evangelischen Kirche der alt- preusischeu Union, vertreten dur den Landeskirchenausschuß, Berlin- Charlottenburg, Jebensstr. 3, Neben- intervenientin, P: Rechtsanwalt Dr. H.-H. Kuhnke, Ber- lin W 15, Kurfürstendamm 32, gegen den Pfarrer Fohannes Ehrich in Ber- lin-Lankwiy, Grüner Weg 3a, Kläger und Berufungsbeklagten, Prozeßbevoll- mächtigter: Rechtsanwalt Tonnemaer, Berlin W 8, Mauerstraße 68. Ver- fahrensbevollmächtigter vor der Be- chlußstelle: Rehtsanwmalt Dr. Holstein, erlin W 8, Mauerstraße 68, Kam- mergeriht Berlin 11 U 4736.35 Landgeriht Berlin 236. O0. 52.35 —, hat die Beschlußstelle in Rechtsangele- genheiten der Evangelischen Kirche auf Grund des Geseves über das! Beschluß- verfahren in Rechtsangelegenheiten der Evangelischen Kirche vom 26. Juni 1935 RGBl: 1 S, 774 auf die Vorlage des 11. Zivilsenats des Kammergerichts vom 6. und 7. August 1935 (Bl. 212 der Gerichtsakten) d, enden Beschluß efaßt: 1. Der Beschluß des Evangeli- [hen Oberkirchenrats der altpreußischen lnion vom 13, Februar 1935, „betref- fend Bestätigung von Anordnungen des Herrn Reichsbischoss als Landesbischof und der Deutschen Evangelischen Kir- henange Gesebblatt der Deutschen Evangelischen . Kirche 1935, Seite 11, insbesondere betreffend die Bestätigung „der Anordnungen im Runderlaß der Deutschen AOan Ses Kirhe Kirhenkanzlei betreffend weitere Kürzung der Dienst- und Versorgungs- bezüge des Pfarrerstandes dex Evan- gelishen Kirhe der altpreußischen Union vom 3. April 1934 £0. I 6585/34 Geseßblatt der Deutschen Evangelishen Kirchen 1934, Seite 30“ ist gültig. 2. Diese enn er- geht gebührenfrei. Die Beschlußstelle at dabei erwogen, daß dem Evangeli- schen Oberkirchenrat der altpreußishen Union-+ die verivältungsmäßige Rege- lung der Uebergangsversorgung des Pfarrerstandes zustand, und daß er auch durch die in. den Jahren 1933 "ff. ex- folgte Umbildung seiner Beseßung als Organ einer öfseitlih-rechtlihen Kör- perschaft seine Handlungsfähigkeit nicht verloren hat.

Berlin, den 31. Mai 1937.

Der Reichs- und Preußische Minister für die kirhlichen Angelegenheiten. Beshlußstelle in Rechtsangelegenheiten dex Evangelischen Kirche. B. 8. 37/35. Kerxrl. Stahn. Ruppel.

[17216] Steuersteckbrief

und Vermögensbeschlagnahme.

Der Divektox Dr. Alexander Wein- berg, geb. am 14, ‘9, 1884 in Chotin (Schlesien), zuleht" wohnhaft in Unter- entersbach, z. Zt. im Ausland (os bezw. ständiger Aufenthaltsort unbe- kannt), shuldet dem Reih eine Reichs- fludtsteuer von 35 455 RM, die am 14. April 1935 fällig gewesen ist, nebst einem Zuschlag von 5 vH. für jeden auf den : Zeitpunkt der Fälligkeit folgenden angefangenen ‘halben Monat.

emäß § 9 Ziffer 2 ff. der „Reichs-

fluchisteuervorschristen“ (Reichssteuer- blatt 1934 Sette- 599, Reichsgeseßblatt 1944 I Seite 699, Reichsgesebblatt 19321 Seite 571, Reichsgeseßblatt 1934 I Seite 392) wird. hiermit das inländische Vermögen des Steuerpflichtigen zur Sicherung der Ansprüche auf Reichs- fludtsteuex nebst Zuschlägen, auf die ge- mäß § 9 Ziffer 1 a. a. O. festzusezende Geldstrafe und- alle im Steuer- und Strafverfahren - entstandenen und ent- stehenden Kosten beshlagnahmt.

Es ergeht hiermit an alle natürlichen und juristishen Personen, die im Fnland

einen Wohnsiß, ihren gewöhnlichen Auf- | [

enthalt, ihren Siß, ihre Geschäftsleitung oder Grundbesiß haben, das Verbot, Zah- lungen oder sonstige Leistungen an den Steuerpflichtigen zu bewirken; sie wer- den hiermit aufgefordert, unverzüglich, spätestens innerhalb eines Monats dem unterzeichneten Finanzamt Anzeige Über die dem Steuerpflichtigen zustehen-

den Forderungen oder sonstigen An- sprüche zu machen. : j

Wer nach der Veröffentlichung dieser Bekanntmachung zum Zwecke der Er- füllung an den Steuerpflichtigen eine Leistung bewirkt, ist nah § 10 Abs. 1 der „Reichsfluchtsteuervorschriften“ dem Reich gegenüber nux dann befreit, wenn er beweist, daß er zur Zeit der Leistung keine Kenntnis von dex Beschlagnahme gehabt hat und daß ihn auch kein Ver- [chulden an dexr Unkenntnis trifft. Eigenem Verschulden steht das Ver- schulden eines Vertreters gleich.

Wer seine Anzeigepfliht vorsäßlih oder fahrlässig nicht erfüllt, wird nah S 10 Abs. 5 der „Reichsfluchtsteuervor- shriften“/, sofern nicht der Tatbestand der Steuerhinterziehung oder dex Steuerge- fährdung (§8 396, 402 der Reichsab- gabenordnung) erfüllt ist, wegen Steuer- ordnungêlwwidrigkeit 413 der Reichs- abgabenordnung) bestraft.

Nach § 11 Abs. 1 dexr -„Reichsflucht- steuervorshriften“ ist jeder Beamte des Polizei- und Sichevheitsdienstes, des Steuerfahndungsdienstes und des Zoll- fahndungsdienstes sowie jeder andere Beamte der Reichsfinanzverwaltung, der zum Hilfsbeamten der Staat8aniwalt- [haft bestellt ist, verpflichtet, dem Steuerpflichtigen, falls er im Fnland be- troffen wird, vorläufig festzunehmen.

Es ergeht hiermit die Aufforderung, den obengenannten Steuerpflichtigen, wenn er im Fnland betroffen wivd, vor- läufig festzunehmen und ihn“ gemäß

unverzüglich: dem Amtsrichter des Be- zirks, in welhem die Festnahme erfolgt, vorzuführen. G Personalbeshr.: Größe: mittel, Haar- farbe: ‘blond, Augen: grau, Mundart: \chlesisch. Gesch.-Zeih. §1915 —II e. Offenburg, den 12. Mai 1937. Finanzamt Offenburg.

3. Aufgebote.

[17226] h

Das Aufgebot betreffend das Zerti- fikat der Reichsbank Gruppe T Lit. A Nr. 0 003 403—0 003 404 über zwet Stück bei dex Reichsbank niedergelegte 7 % Vorzugsaktien der Deutschen Reihs- bahngesellshaft Serie 1V zu je 100 GM ist eingestellt worden (456. F. 290, 36).

Verlin, den 5. Juni 1937.

Das Amtsgericht Berlin.

[17217] Aufgebot.

Die Witwe des Arbeiters Johann Eilts Bents, Gretje geb. Bents, in Nor- den, vertreten durh den Rechtsamralt Dr. Gieseke in Norden, hat das Aufge- bot des Hypothekenbriefes über das für die Ehesrau G. Theiß in Emden, Okko tom Brokfstraße Nr. 26, im Grund- buch von Norden Band 45 Blatt 1078 in Abt. 111 unter Nr. 11 eingetragene Dar- lehn von 3000 RM beantragt. Der Jn- haber der Urkunde wird aufgefordert, pätestens in dem auf den 29. Oktober 1937, 10 Uhr, vor dem unterzeich- neten Gericht, Zimmer Nr, 10, anbe- raumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfall3 die Kraftloserklärung der Uxkunde erfolgen wird.

Amtsgeriht Norden, den 3. Juni 1937.

[17218] _ Aufgebot. O

Der Rechtsanwalt W. Mori! in Hambuvg 1, Adolf-Hitler-Play s II1, als Testamentsvollstrecker für Wilhelm Wilkens Testament in Havighorst, hat das Aufgebot des Hypothekeubriecfes, lautend auf den Namen Wilhelm Wilkens in Steinwärder, über die im Grundbuch von Havighorst Band 4 Blatt 141 Abteilung ITI1 Nr. 3 eingetra- gene Hypothek von 2500 GM beantragt. Der Jnhabex der Urkunde vird aufge- fordert, spätestens in dem auf den 22, Dezember 1937, 9 Uhr, vor dem unterzeihneten Geriht anberaumten Aufgebotstermin seine Rechte anzumel- den und die Urkunde vorzulegen, widri- genfalls die Kraftloserklärung dex Ur- kunde erfolgen wird.

Reinbek, den 4. Juni 1937.

Das Amtsgericht.

17220] Aufgebot. i Der Landwirt Heinrih Schwarz 2 in Niedereisenhausen hat beantragt, den verschollenen Jakob Achenbach, ge- boren am 19. 4. 1858 als Sohn der Eheleute Jakob Achenbah, und Frau Anna geb. Lenz, zuleßt wohnhaft in Niedereisenhausen

Pee

ür tot zu erklären. Der bezeichnete Verschollene wird auf-

8 11 derx „Reichsfluchtsteuervorshriften“"

gere, sih spätestens in dem auf den 23. Dezember 1937, 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer Nr. 5, anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todes- erklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Geriht An- zeige zu machen. iedenfopf, den 4. Juni 1937, Das Amtsgericht.

[17221] Aufgebot.

Die unverehelihte Fohanna Kaszu- bowski in Deutsch Eylau, vertreten durch Rechtsanwalt Krengel in Deutsch Eylau, hat beantragt, den verschollenen Oberpostschaffner i. R. Franz Kaszu- bowsfi, geboren am 21. Februar 1865, zuleßt aufhaltsam in Deutsch Eylau, Kx. Rosenberg, für tot zu erklären. Der bezeichnete Verschollene wird auf- gefordert, sih spätestens in dem auf den 30. Dezember 1937, 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer Nx. 4, anberaumten Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todes- exflärung erfolgen wird. An alle, welhe Auskunft über Leben und Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen.

Deutsch Eylau, den 29, Mai 1937.

Amtsgericht.

[17222] Aufgebot.

Der Handelsvertreter Armin Klein in Hannovex hat beantragt, den ver- schollenen Matrosen Wolf Klein, geb. am 10. Dezember 1913, zuleßt auf dem Motorsegler Henry (Heimathafen Ham- burg), für tot zu erklären. Der Kunst- maler Julius Traube in Hannover hat beantragt, den Maschinenschlosser 7Fo- hannes Traube, geb. am 30. November 1879 in Debstedt, zuleßt in Brooklyn, für tot zu erklären, Frau Helene Hille in Dresden hat beantragt, den ver- shollenen Friedrih Albert Maun, geb. am 26. Juni 1869 in Spremberg, uleht in Hannover, für tot zu erklären.

ie oben bezeihneten Verschollenen wérden aufaefordert sich vor dem unterzeichneten Gericht (Volgersweg 65, Zimmer 152) A in dem hiermit auf den 22. Dezember 10 Uhr, bestimmten Aufgebotstermine zu melden. Sonst werden sie für tot exklärt werden. (Der für Albert Mann

auf den 29. Zuli 1937 bestimmte Auf- | l gebo

tstermin wird aufgehoben.) An alle, die Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen erteilen könneu, cr- geht die Aufforderung, spätestens in dem Aufgebotstermine dem Gericht darüber Anzeige zu machen. Amtsgericht Hannover, 31. Mai 1937.

[17225]

Der Prokurist Dr. jur. Martin Neu- mann in Köln (Rheinland) hat bean- tragt, den verschollenen Wilhelm Fried- rich August Neumann, zuleßt wohnhaft in Buenos-Aires, für tot zu erklären. Der bezeichnete Verschollene wird auf- gefordert, sih spätestens in dem auf den 25. Januar 1938, 11 Uhr, vor dem unterzeichnetne Gericht, Zimmer 9, an- beraumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfol- gen wird. An alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Auf- forderung, spätestens im Aufgebots- termin dem Gericht Anzeige zu machen.

Sounenburg, Neum., 5. «uni 1937.

Das Amtsgericht.

17224] Beschluß. Aufforderung zur Aumeldung von Erbrechten.

Am 18. Februar 1933 ist zu Wil- helmsaue (Kreis Lebus) der Arbeiter Gustav Borchert im Alter von 73 JFah-

ren verstorben. Er ist am 3. Juni 1859 |_

in Groß-Neuendorf (Oder) als Sohn des Tagelöhners August Borchert und seinex Ehefrau Auguste Borchert, geb. Noatck, geboren. Da ein Erbe des Nach- lasses bisher nicht ermittelt ist, werden diejenigen, welhen Erbrehte an dem Nachlaß zustehen, aufgefordert, diese Rechte bis zum 10. August 1937 bei dem unterzeichneten Gericht zur Anmel- dung zu bringen, widrigenfalls die Fest- stellung erfolgen wird, daß ein anderer Erbe als der Fiskus nicht vorhanden ist.

Seelow (Mark), den 4. Juni 1937.

Das Amtsgericht.

[17219] Aufgebot.

1. Rechtsanwalt Kurt Friedrich, Char- lottenburg, Berliner Str. 103, als Pfleger des Nachlasses: a) des am 27. 1. 1937 verstorbenen, zuleßt in Berlin- Wilmersdorf, Fasanenstr. 64, wohnhaft gewesenen Kaufmanns Hugo Benario 37. F 37. 37 —, b) des am 10. 10. 1936 verstorbenen, zuleßt in Charlottenburg, Adolf-Hitler-Plaß 8, wohnhaft gewe- seneu Regierungsbaumeisters a. D. Her- mann Malachowski 37. F. 38. 37 —, 9. Witwe Johanna Nack geb. Moriß, Berlin-Wilmersdorf, Kaiserallee 208, als Evbin des am 8. 1,1987 verstor- benen, zuleßt in Berlin-Wilmersdorf,

1937, | C

Kaiserallee 203, wohnhaft gewesenen Schriftstellers Albert Nack 37. F. 49, 37 —, 3. Rechtsanwalt Max Fvanz Hahn, Berlin W 15, Kurfürstendamm Nr. 43, als Pfleger des Nachlasses der am 21. 10. 1936 verstorbenen, zuleßt in Charlottenburg, Uhlandstr. 194 a, wohn- haft gewesenen Frau Liddy Heinrich geb. Kaiser 37. F. 51. 37 haben das Aufgebotsverfahren zum Zwecke der Ausshliezung von Nachlaßgläubigern beantragt. Die Nachlaßgläubiger werden daher aufgefordert, thre Forde- rungen gegen den Nachlaß der Ver- storbenen zu 1a: Hugo Venario, zu 1b: Hermann Malachowski, zu 2: Albert Nack, zu 3: Liddy Heinrich geb. Kaiser spätestens in dem auf den 20. August 1937, 12 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, Amtsgerichts- play, Zimmer 113, anberaumten Auf- gebotstermine bei diesem Gericht anzu- melden. Die Anmeldung hat die An- gabe des Gegenstandes und des Grundés der Forderung zu enthalten; urkundliche Beweisstücke sind in Urschrift oder in Abschrift beizufügen. Die Nachlaßgläu- biger, welche sich nicht melden, können, unbeshadet des Rechtes, vor den Ver- bindlichkeiten aus Pflichtteilsrehten, Vermächtnissen und Auflagen berück- sichtigt zu werden, von den Erben nur insoweit Befriedigung verlangen, als sich nach Befriedigung der niht aus-

+ geschlossenen Gläubiger noch ein Ueber-

\huß ergibt. Auch haftet ihnen jeder Erbe nah der Teilung des Nachlasses nur für den seinem Erbteil ent- ion Tsoil der Verbindlichkeit. ür die Gläubiger aus Pflichtteils- rechten, Vermächtnissen und Auflagen sowie für die Gläubiger, denen die Erben unbeschränkt Haften, tritt, wenn sie sich nicht melden, nur der Rechts- nachteil ein, daß jeder Erbe ihnen nah der Teilung des Nachlasses nur für den seinem Erbteil entsprehenden Teil der Verbindlichkeit haftet. Verlin-Charlottenburg, 7. 6. 1937. Amtsgericht. —-37. Fn. Sam. 11. 37.

[17228]

Durch Ausschlußurteil des Amt3- gerichts Bremen vom 25. Mai 1937 sind die Aktien Nr. 1674—1714 der Deutschen Versicherungsgesellshaft in Bremen, lautend über je 100,— Reichs- mark, die im Aktienbuch der vorstehen- den Gesellschaft für die Rinau-Kessel & o., G. m. b. H., Köln, eingetragen sind, für kraftlos exklärt worden.

Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts:

17229] : Durch Ausschlußurteil vom 20. Mai 1937 sind die Kuxscheine Nr. 18 und 19 der Gewerkschaft Heimboldshausen, Kali- salzbergwerk, Nöbrigshof (Werra), für fraftlos erklärt worden. Schenklengsfeld, den 7. Juni 1937, Amtsgericht. ;

[17227] |

Durch Ausschlußurteil vom 4. 6. 1937 ist der Hypothekenbrief über die im Grundbuch von Berlin - Snedera Band 44 Blatt 1613 Abteilung 11 Nr. 9 für Frau Bertha Gluschke geb. Schoor, Berlin-Zehlendorf, Klein Mach- now, Jltisfang 34, eingetragene Hypo- thek von 6250,— RM für kraftlos er- flärt worden. (9 F. 6. 37.)

Amtsgeriht Schöneberg.

17223]

Durch Ausschlußurteil vom 31. Mai

1937 ist die am 21. Juni 1890 in Cóölln

geborene Elisabeth Alma Viktoria Mau

ür tot exklärt worden. Als Todestag

ist dex 31. Dezember 1930 festgestellt. Schneidemühl, den 4. Juni 1937,

Das Amtsgericht.

4. Mffentliche Zustellungen.

[17230] Oeffentliche Zuftellung.

Die Ehefrau des Kutschers Willi Wöhlert, Anna geb. Koschan, Bahn i. Pomm., Prozeßbevollmächtigter: Rechts- anwalt Dr. Klaus, Braunschweig, klagt gegen ihren Ehemann den Kutscher Willi Wöhlert, früher in Merxhausen, jeßt unbekannten Ausfent- halts, auf Ebescheidung mit dem An- trage, die am 24. 1. 1930 vor dem Standesbeamten zu Halberstadt ge- \hlossene Ehe der Batitien zu scheiden, den Beklagten für den an der Scheidung huldigen Teil zu exklären und ihm auch die Kosten des Rechtsstreits aufzu- erlegen. Die Klägerin ladet den Be- klagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 5. Zivilkam- mer des Landgerichts in Braunschweig auf den 4. August 1937, 11 Uhr, Zimmer 61, mit der Aufforderung, sich durh einen bei diesem Gericht zuge- lassenen Rechtsanwalt als Prozeß- bevollmächtigten vertreten zu lassen.

Braunschweig, den 7. Juni 1937.

Geschäftsstelle 9 des Landgerichts.

[17231] Oeffentliche IUCNAAY: Die Frau Dora Sonntag geb. Gem-

merex iu Holleben, Kreis Merseburg,

Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dalichow in Frankfurt (Oder) in 3b R°136/37, flagt gegen den Kutsher Max Sonntag, unbekannten Aufenthalts, früher in Friedersdorf, Kreis Lebus, auf Ehescheidung aus §§ 1567 B. G.-B. und Schuldigerklärung des Beklagten gemäß § 1574 Abs. 1 B. G.-B. Die Klägerin ladet den Beklagten zur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 3. Zivilkammer des Landgerichts in Frankfurt (Oder) auf den 18. August 1937, 9/4 Uhr, mit der Aufforderung, sih durch einen bei diesem Gericht zu- gelassenen Rechtsanwalt als Prozeß- bevollmächtigten vertreten zu lassen. Frankfurt (Oder), 5. Juni 1937, Die Geschäftsstelle des Landgerichts.

[17232]

Adolf Leiser, Fnhaber einer Kostüm- fabrik in Stuttgart, Holzstraße 8, klagt gegen Walter Ries, genannt Walter Eberhard, zuleßt wohnhaft in Stutt- gart, Kaubenhece 31, z. Zt. mit unbe- kanntem Aufenthalt abwesend, wegen Miete. Verhandlungstermin vor der 9, Zivilflammer des Landgerichts Stuttgart: Donnerstag, 19. August 1937, vormittags 9 Uhr. Antrag: Zahlung von RM 3000,— nebst 1 % über Rbkdskt, Zins seit 1, 10. 1934. [17233] Oeffentliche Zustellung.

Die minderjährige Gunde Wegel in Teutleben, vertreten durch ‘das Kreis- jugendamt in Merseburg, hat vorm Amtsgericht Eisenach gegen den Reisen- den Richard Penzold, früher in Eisenach, jeßt unbekannten Aufenthalts, Klage erhoben und beantragt, den Ver- flagten zu verurteilen, an die Klägerin 2000 RM rüständige “Unterhaltsbeträge für die Zeit vom 15, September 1930 bis 14, Mai 1937 aus dem vollstreck- baren Versäumnisurteil des Amts- gerihts Bad Lauchstädt vom 9. August 1933 zu zahlen und die Kosten des Rechtsstreits zu tragen. Verhandlungs- termin ist auf 3. August 1937, vorm. 10 Uhr, anberaumt. Der Verklagte wird hierzu geladen.

Eisenach, den 26, Mai 1937.

Geschäftsstelle des Amtsgerichts, IIT.

[17235]

Dex minderjährige Günther Rauke, früher Schilg, in Breslau, Berliner Straße 21, vertreten durch seinen Vor- mund, Molkereiinspektor Karl Pletschke in Breslau, Berliner Str, 62, klagt gegen den Fleischereiinhaber Moriß

ottenstein in Gleiwiy, Niederwall- straße 9, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Forderun E Pfändungs- und Ueberweisungsbes mit dem Antrage, den Beklagten zu verurteilen, an den Kläger 1129 NM zu zahlon Lur ündz lihen Verhandlung des Rechtsstretts wird der Beklagte vor das Arbeitsgericht in Gleiwiy auf den 19. Juli 1937, 9 Uhr, Zimmer 204, geladen. Glei- witz, den 31, Mai 1937, Arbeitsgericht. 19. Ca. 159, 37.

[17234] Oeffentliche Zustellung.

Die Kleinapparate - Vertriebs - G, m. b. H. in Berlin-Charlottenburg 2, Joachimstaler Straße 1, Prozeßbevoll- mächtigter: Rechtsanwalt Gehring von der Rechtsberatungsstelle der Deutschen

Arbeitsfront in Essen, Henrietten- straße 1, klagt gegen den Alfons Woitßik, früher in Essen, Steeler

Straße 36, jeßt unbekannten Aufent- halts, wegen Herausgabe von Sachen bzw, Ersay derselben in Geld mit dem ‘Antrage: Den Beklagten zu verurteilen: 1. an die Klägerin folgende Gegenstände: 17 Rapid-Briefschließex 2,50 = 42,50, 21 Beutel 0,40 = 8,40, 6 Hade-Brief- ihließer 8,50 = 51,—, 1 Senior = 8,50, 1 Leimpäckchen = 0,50, 9 Say Farbch minen 1,56 = 14,04, 13 Saß Magazin- minen 1,— = 13,—, 9 Bürostifte 0,60 = 5,40, 13 Magazinstifte 0,80 = 10,40, 3 Füller 2,50 = 7,50, 2 Kästen 15,— = 30,—, Verkaufspreis 191,24 RM, Zug um Zug gegen Zahlung von 4,78 RM an die Klägerin herauszu- geben; 2. hilfsweise den für diese Gegenstände oben bezeihneten Gegen- wert bis zu dem Betrage von 186,46 RM zu zahlen. lung des Rechtsstreits wird der Beklagte ‘vor die Angestelltenkammer des Arbeits- gerihts in Essen auf den 6. August 1937, 9 Uhr, Saal 265, geladen.

Essen, den 5. Juni 1937.

Die Geschäftsstelle des Arbeitsgerichts.

6. Auslosuag usw. von Wertvapvieren.

[16962] Vekanntmachung.

Die Tilgung der am 1. Oktober 1937 fälligen Rate von RM 88 900,— der 414% (& %) Feingoldauleihe der Landesbank der Provinz Westfalen von 1928 R. Ul erfolgt durch Ankauf.

Münster (Œestf.), 7. Juni 1937.

Direktion der Landesbauk der Provinz Westfalen.

4

Zur mündlichen Verhand- -

a R Blei E R

S