1937 / 138 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger, Sat, 19 Jun 1937 18:00:01 GMT) scan diff

i 0/4 h E F ¡185 8 m H Ä \ | Y f Bn E Y [7 M s j

landivirtschaftlichen Betriebes, gemein- schaftliher Verkauf landwirtschaftlicher Erzeugnisse, die Milchverwertung auf gemeinschaftliche Rehnung und Gefahr. Ueberlingen, den 12. Juni 1937. Amtsgericht Registergericht.

Vorsfelde. [18913]

Jn unserem Genossenschaftsregister ist am 10. Mai 1937 bei dem Wahrstedt- Meinkoter Spaxr- und Darlehnskassen- verein, eingetragene Genossenschaft mit unbeschränkter Haftpflicht in Wahrstedt, folgendes eingetragen: Die D schaft heißt nunmehr Spar- und Dar- Tehnskasse Wahrstedt - Meinkot, einge- tragene Genossenshaft mit unbe- schränkter Haftpflicht. Sie hat sih am 13. September 1936 ein neues Statut gegeben. Gegenstand des Unternehmens 1sstt nunmehr: der Betrieb einer Spar- und Darlehnskasse 1. zur Pflege des Geld- und Kreditverkehrs und zur För- derung des Sparsinnes, 2. zur Pflege des Warenverkehrs (Bezug landwiri- schaftliher Bedarfsartikel sowie von Brennstoffen und Absay landwirt- shaftliher Erzeugnisse). Das Amts- geriht Vorsfelde.

Weimar. (18915]

In unserem Genossenschaftsregister 1 Nr. 1 ist heute bei der Firma „Ver- brauchergenossenschaft Thüringen“ ein- getragene Genossenschaft mit beshränk- ter Haftpflicht mit dem Siy in Weimar eingetragen worden: Gegenstand des Unternehmens ist jeßt: Die Förderung der Wirtschaft der Mitglieder mittels gemeinschaftlihen Geschäftsbetriebs. Die Tätigkeit kann sich erstrecken auf: a) den Einkauf von Bedarfsgütern im großen und die Abgabe an die Genossen im kleinen zu günstigen Preisen gegen Barzahlung; b) die Herstellung und Be- arbeitung von Bedarfsgütern in eige- nen Betrieben; c) die Annahme und Verwaltung von Spareinlagen; d) die Herstellung und Beschaffung von Woh- nungen zum Zwecke der Vermietung; e) die Vermittlung von Versicherungen; auch können Lieferantenverträge mit Gewerbetreibenden geschlossen werden. Die Genossenschaft beshränkt den Ge- \cchäftsverkehr auf den Kreis der Mit- glieder.

Weimar, den 9. Funi 1937.

Das Amtsgericht.

Wesermünde-Lehe, [18916 Die unter Nr. 59 des Genossen|)chafts-

registers eingetragene Firma Fleisch- warenfabrik „Unterweser“ eingetragene Genosjenshaft mit beschränkter Haft- pfliht in Wesermünde-Lehe ist auf Grund der $$ 2, 3 des Ges. vom 9. 10, 1934 heute gelöscht.

Amtsgericht Wesermünde-Lehe,

? a:«den 4. Funi 1937. =- -

Zielenzig. E [18917] Jn das Genossenschaftsregister ist unter Nr. 99 eingetragen worden die Pachtgenossenshaft Neudorf einge- tragene Genossenschaft mit beshränkter Haftpfliht zu Neudorf, Kreis Ost- sternberg. A Gegenstand des Unternehmens ist die gemeinschaftlihe Pachtung von do- mänen-staatlihen Wiesen des Rent- amtsbezirks Sonnenburg a Weiter- verpahtung an die Genossen. : Die Saßzung ist am 27. März 1937 ervihtet. Zielenzig, den 5. Juni 1937. Amtsgericht.

Zielenzig. BS20U In das Genossenschaftsregister ist unter Nr. 100 eingetragen worden die Landwirtschaftliche Brennereigenossen- schaft Schermeisel, eingetragene Ge- nossenshaft mit beshränkter Haftpflicht, zu _Schermeisel (Kreis Ost-Siernberg). Der Gegenstand des Unternehmens ist der Betrieb einer landwirtschaftlichen Brennerei auf gemeinschaftlihe Rech- nung und Gefahr zwecks Verwertung der von den Mitgliedern angelieferten Kartoffeln oder sonstigen zum Abbren- nen in den landwirtschaftlihen Brenne- reien jeweils zugelassenen Rohstoffe sowie die Rückgabe der anfallenden Rückstände wie Schlempe zur Verwen- dung im eigenen Betrieb und im Ver- hältnis der zur Verarbeitung gelangten Rohstoffmengen; der Betrieb einer Kar- toffeltrocknungsanlage zwedcks Herstellung bon Kartoffelflocken. Die Satzung ist vom 26. Mai 1937, Zielenzig, den 8. Juni 1937, Amtsgericht,

Rajiermesserscheiden,

5. Musterregister.

(Die ausländischen Muster werden

unter Lei p atg veröffentliht.)

Bensberg. [18918]

In unser Musterregister ist heute bei der Firma F. W. Zanders, Papier- fabrik zu Bergish Gladbach, folgendes eingetragen worden:

1. Zu lfd. Nr. 29: Die Verlängerung der Schußfrist ist am 4. Juni 1937, 8 Uhr 30 Minuten, auf weitere 7 Fahre angemeldet.

2- Zu lfd. Nr. 30: Die Verlängerung der Schubfrist ist am 4. Juni 1937, 8 Uhr 30 Minuten, auf weitere 7 Jahre angemeldet.

Bensberg, den 9, Zuni 1937,

Amtsgericht, tee "et

Yentralhandel8registerbeilage zum Neichs- und Staat8anzeiger Nr. 137 vom 18, Juni 1937. &. 8s

Heidelberg. {18919] Musterregister Band 11 Nr. 139, 140 und 141: Die Firma Osmia Füllhalter- fabrik Gesellschaft mit beshränkter Haf- tung in Dossenheim hat für die unter Nr. 139 und 140 eingetragenen Füll- haltermuster und das unter 141 ein- etragene Muster einer Glasfeder die Verlängerun der Schußfrist um weitere 5 Jahre angemeldet. Heidelberg, den 14. Juni 1937, Amtsgericht.

Mülheim, Ruhr. [18920]

Jn das Musterschußregister Nr. 225 wurde heute für die Firma Hamburger Kaffee-FFmport-Geshäft Emil Tengel- mann in Mülheim-Ruhr eingetragen: 1 Bildersammelalbum Heft 6 mit 50 Bildern, angemeldet am 4. Juni 1937, 930 Uhr, -Flächenerzeugnis, Schußfrist 3 Fahre, Geschäftsnummer 204/1937.

Mülheim-Ruhr, den 8. Juni 1937.

Amtsgericht.

Radeberg. [19205]

In das Musterregister ist eingetragen worden:

Nr. 423. Sächsishe Glasfabrik August Walther & Söhne Aktiengesellschaft in Ottendorf-Okrilla, eine Musterzeihnung für einen H durch Druck her- gestellten Fruchtfüller aus Glas, ver- siegelt, Fabriknummer 2631, plastisches Erzeugnis, Schußfrist 3 Jahre, ange- meldet am 8. Mai 1937, vorm. 10 Uhr 15 Min. i

Nr. 424. Dieselbe Firma, 25 Blatt Musterzeihnungen für gepreßte, dur Druck hergestellte Artikel aus Glas, als Ascher, Teller, Schalen, Vasen, Kabarett u. a. m., versiegelt, Fabriknummern 2632 bis 2656, plastische SOEURa Ne, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet am 22. Mai 1937, vorm. 10 Uhr 30 Min.

Das Amtsgericht Radeberg.

Saalfeld, Saale. _ [18908] Jn unser Musterregister ist unter Nr. 120 eingetragen worden: Firma Elektro-Porzellan Wilhelm Schmidt in Saalfeld/Saale, ein Päckchen, ver- shlossen, enthaltend eine Aschenschale, Geschäftsnummer 1220, plastishes Er- zeugnis, Schußfrist 3 Fahre, angemel- det am 10. Funi 1937, 11 Uhr. Saalfeld/S., den 12. Juni 1937. Amtsgericht. Abt. 2.

Solingen-Ohligs. _{18921]

Jn das Musterregister ist am 11. Juni 1937 unter Nr. 733 die Firma Dorko-Stahlwarenfabrik in Solingen- Merscheid mit nachstehendem Muster eingetragen: eiden, Js Aufdruck für

Fabriknummer 844, Tag und Stun der Anmeldung: 3. Juni 1937, 10% Uhr, Schußfrist 3 Fahre. Solingen-Ohligs, den 14. Juni 1937. Amtsgericht.

Viersen. ; [19207]

In das Musterregister ist eingetragen worden: Nr. 278. Firma Emil Crous in Viersen, 3 Muster Klebe cloquès, hergestellt aus Kunstseide, für Damen- hutpuß und Kleiderstoffe, in einem vier- mal mit dem Geschäftssiegelabdruck ver- sehenen Umschlage, Fabriknummern 7311, 7314 und 7315, Flächenerzeugnisse, die Schußfrist beträgt 3 Jahre.

Viersen, den 10. Funi 1937.

Amtsgericht.

1. Konkurse und Vergleichssachen.

Beuthen, O. S, [19157] Konkursverfahren.

Ueber das Nachlaßvermögen des am 26. 11. 1933 verstorbenen Kaufmanns Johannes Rack aus Beuthen, O. S,, ist am 9. Juni 1937, 12,30 Uhr, Konkurs eröffnet. Verwalter: Josef Müller, Beuthen, O. S., Bahnhofstr. 29, An- meldungsfrist bis 12, Fuli 1937, Erste Gläubigerversammlung am 14, Juli 1937, 9 Uhr; Prüfungstermin am 27. Fuli 1937, 914 Uhr, vor dem unter- zeihneten Gericht (Stadtpark), Zimmer Nr. 103. Offener Arrest mit Anzeige- pfliht bis 12. Juli 1937.

Amtsgeriht in Beuthen, O. S.

Beuthen, O. S. [19158] Konkursverfahren.

Ueber das Vermögen des Kaufmanns Franz Schmidt in Beuthen, O.S,, Breite Str. 17 (Geschäftslokal Gräup- nerstr. 14), ist am 15. Juni 1937, 12,45 Uhr, Konkurs eröffnet, Verwalter: Bankdirektor Hugo Seemann in Beu- then, O. S,, Gymnasialstr. 15, Anmel- dungsfrist bis 28, Juli 1937, Erste Gläubigerversammlung am 20, Juli 1937, 10 Uhr; Pruúufungstermin am 25, August 1937, 10 Uhr, vor dem un- terzeihneten Geriht (Stadtpark), Zim- mer 103. Offener Arrest mit Anzeige- pflicht bis 28. Fuli 1937.

Amtsgericht in Beuthen, O. S.

Bremerhaven. [19159]

Ueber das Vermögen des Möbelhänd- lers Rudolf Schmieß in Bremerhaven ist am 15. Funi 1987, vorm, 11 Uhr, das FSonkursverfahrey eröffnet.

lähhenerzeugni je, N e

Konkursverwalter: Rechtsanwalt Dr. Hillmann in Bremerhaven. Anmelde- frist bis zum 31, Juli 1937. Erste Gläubigerversammlung: 9. Juli 1937, vorm. 10 Uhr. Prüfungstermin: 27. August 1937, vorm. 10 Uhr. Offener Arrest mit Anzeigepflicht bis 5. Juli 1937. Bremerhaven, 15. Juni 1937. Geschästsstelle des Amtsgerichts.

Erfurt, 19160] Ueber das Vermögen des Bauunter- nehmers Hugo Fabritius in Binders- leben b. Erfurt ist am 15. Zuni 1937, 11,50 Uhr, das Konkursverfahren er- öffnet. Konkursverwalter ist der Bücherrevisor Richard Gumpert in Er- furt, Hohenzollernstr. 20, Frist zur An- meldung der Koukuréforderungen und offener Arrest mit Anzeigepflicht bis um 7. Juli 1937. Erste Gläubigerver- Puelilites und Prüfungstermin am 14. Juli 1937, 9 Uhr, an Gerichtsstelle, Mainzerhofstr. 9 a—10, Zimmer 8. Erfurt, 15. Juni 1937. Amtsgericht. Abt. 16. Frankfurt, Main. [19161] 42 N 69/37 ac. Ueber das Ver- mögen des Bäkereibesißers Josef Kann- gießer in Frankfurt a. M. Wohnung und Geschäftslokal: Allerheiligenstr. 87, ist heute, am 12. Juni 1937, 13 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet wor- den. Der Rechtsanwalt Dr. Rebbe, Frankfurt a. M., Hasengasse 7, ist zun Konkursverwalter ernannt worden. Ar- vest mit Anzeigefrist bis zum 9. 7. 1937, Fvist zur Anmeldung der Forderungen bis 16. 7, 1937, Erste Gläubigerver- jammlung am 9. Juli 1937, 10 Uhr; allgemeiner Prüfungstermin: 27, Juli 1937, 9 dfe an Gerichtsstelle, hier, Klapperfeld\tr. 3, 2. Stock, Zimmer 16. Frankfurt a. M., den 12. Juni 1987. Amtsgericht, Abt. 42,

Hohenstein-Ernstthal. [19162] Ueber das Vermögen des Fabrik- besißers Carl Erhard Hoermann iu Oberlungwiß, Nr. 483, alleinigen Jn- habers der Firma Erhard Hoermann daselbst (Geschäftszweig: Fabrikation von Herrensocken), wird heute, am 14, Juni 1937, nahmittags 2 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Konkurs- verwalter: Herr Rechtsanwalt Schmidt in Hohenstein-Ernstthal. Anmeldefrist bis! zum 31, Juli 1937, Wahltermin am 12. Juli 1937, nahmittags 2 Uhr. Prü- fungstermin am 16. August 1937, nach- mittags 2 Uhr. Offener Arrest mit An- zeigepliht bis zum 31, Juli 1987. Amtsgericht Hohenstein-Ernistthal, am 15. Funi 1937,

München, j {19163] on s Befanntmáächung. « \i-

20 N 95/1937. Uebex das Vermögen des Walter Blumtritt, Verlegers und Inhabers der Firma „Einhorn-Verlag Sonderkonto“ München, wurde am 15. Juni 1937, vormittags 9 Uhr, der Konkurs eröffnet. Konkursverwalter: Rechtsanwalt Dr. Ludwig Melcher, München, Lenbachplay 1. ffener Ar- rest nah Konk.-Ordg. $ 118 mit An- zeigefrist bis 6. Fuli 1937 einschließlich ist erlassen. Frist zur Anmeldung der Konkursforderungen im Zimmer 711/1, Prinz-Ludwig-Str. 9, bis 17. Juli 1937 einshließlih. Termin zur Wahl eines anderen Verwalters, eines Glaäubiger- ausschusses und megen der in Konk.- Ordg. $$ 132, 134 und 137 bezeihneten Angelegenheiten: Dienstag, 13, Zuli 197, vorm. 9!s Uhr, Zimmer Nr. 72/11 des Justizgebäudes an der Prinz-LuD- wig-Str. 9. Allgemeiner Prüfungs- termin: Mittwoch, 28, Juli 1937, vorm. 9/4 Uhr, Zimmer Nr. 722/11 des Justiz- gebäudes an der Prinz-Ludwig-Str, 9.

Amtsgericht München. Geschäftsstelle des Konkursgerichts.

Op ¿ [19164] eber das Vermögen des Kaufmanns Otto Hoeppe in Olpe i, Westf. ist heute, 18 Uhr, der Konkurs eröffnet. Kon- kursverwalter ist der Rehtsanwalt und Notar Adolf Ruegenberg in Olpe in Westf. Offener Arrest mit Anzeige- pfliht und Anmeldefrist bis zum 8, Juli 1937. Erste Gläubigerversamm- lung und allgemeiner Prüfungstermin am 15, Juli 1937, 10,30 Uhr, Zimmer 9, Amtsgericht Olpe i. Westf., den 14. Juni 1937, Rastenburg, Ostpr. Konkursverfahren. Ueber das Vermögen des Kaufmanns Ernst Grigutsh in Rastenburg ist am 14. Juni 1937, 12 Uhr, Konkurs er- öffnet. Konkursverwalter: Bücher- revisor Kurt Barth in Rastenburg. Konkursforderungen sind bis zum 26. Juli 1937 bei Gericht anzumelden. Termin Gr die erste Gläubigerversamms- lung, eshlußfassung über Beibehal- tung des ernannten oder Wahl eines neuen Verwalters usw. am Sonnabend, den 10, Juli 1937, 10 Uhr, sowie zur Prüfung der angemeldeten Forderungen am Sonnabend, den 7. August 1937, 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Ge- riht, Zimmer Nr. 7, Offener Arrest mit Anzeigepflicht bis zum 24. Zuli 1937, Amtsgeviht Rastenburg, 14, Juni 1937,

{19165]

St, Blasien, [19166] Ueber das Vermögen der Firma Audion Krafft, Gesellschaft mit be- shränkter Haftung, in St. Blasien

wurde heute, nahmittags 5 Uhr, Kon- |

kurs eröffnet. Verwalter ist Rechts- anwalt Dr. Hermann Siebert in Walds- hut. Offener Arrest mit AIEE so- wie Anmeldefrist bis 1. Juli 1937. Erste Gläubigerversammlung und Prüfungs- termin am Donnerstag, den 8. Juli 1937, vormittags 10 Uhr, vor dem Amtsgericht, Zimmer Nr. 1. St. Blasien, den 14. Juni 1937, Amtsgericht.

Wandsbek. ' a Ueber das Vermögen der Fahrzeug- fabrik Otto Stobernack, Kommandit- gesellschaft in Wandsbek, Neumann- Reichardt-Straße 29/33, ist heute, am 15. Juni 1937, nachmittags 1,30 (1314) Uhr, das’ Konkursverfahren eröffnet, da sie zahlungéunfähig ist. Konkurs- verwalter: Bücherrevisor Alfred Schöne- feld in Wandsbek, Jahnstr. 2, Erste Gläubigerversammlung am 12. Zuli 1937, vorm. 10 Uhr, Ainner 27, An- meldefrist und offener Arrest mit An- zeigepfliht bis zum 31. Juli 189837. Prüfungstermin am 16, August 1937, vorm. 10 Uhr, Zimmer 27, Amtsgeriht Wandsbek.

A, [19168] Vekauntmachung.

Das Konkursverfahren über das Vermögen des Bäermeisters Ludwig Jrber in Neuötting wird als dur rechtskräftig bestätigten Zwangsver- gleih beendigt aufgehoben.

Altötting, den 15. Juni 1937. Geschäftéstelle d. Amtsgerichts Altötting.

Berlin, [19169] Das Konkursverfahren über das Vermögen des Kaufmanns Konrad Schweißer (Handel mit Schals und Tüchern) in Berlin, Leipziger Str. 66, jeßt unbekannten Aufenthalts, ist in- olge Schlußverteilung nah Abhaltung des Schlußtermins aufgehoben worden. Berlin, den 14, Juni 1937. Amtsgericht Berlin. ' Abt, 354.

Berlin, [19170] Das Konkursverfahren über das Vermögen des Kaufmanns Felix Valen- tin, alleinigen Fnhabers der Fa, Allge- meine Stern-Prismen-Gesellshaft Va- lentin „Asch“ in Berlin-Wilmersdorf, Kaiserallee 19 (Glasbau-Konstruktion), frühere Privatwohnung: Berlin-Wil- mersdorf, Regensburger Str. 22, ist in- folge Schlußverteilung nach Abhaltung des Schlußtermins aufgehoben worden. Berlin, den 14. Juni 1937. Amtsgericht Berlin, Abt. 354,

Berlin. - [19171] Das Konkursverfahren über das Vermögen der Otto Romann G. m.

\b..H.,, Berlin. .NW;-87, , Wiclefstx. 31 |: (Großvertrieb - von - Tabakivaren), ist

infolge Schlußverteilung nah Ab- ouen des Schlußtermins! aufge- oben worden, Berlin, den 14. Funi 1937. Amtsgericht Berlin. Abt. 354.

Chemnitz. [19172] Das Konkursverfahren über das Vermögen des Kürschners u. Pelzwaren- händlers Kurt Grünlex in Cam, Jnnere Klosterstraße 11, wohnhaft ge- wesen, z. Z. unbekannten Aufenthalts, wird nah Abhaltung des Schlußter- mins hierdurch aufgehoben. Amtsgeriht Chemnitz, 14, Juni 1937.

Dresden. [19173] Das Konkursverfahren über den Nachlaß. des am 8. März 1936 verstor- benen Heilpraktikecs Friedrih Albert Rudolf Franz, zuleßt wohnhaft gewesen. in Dreéden-N., Bischofsweg 35, Eg,, wird nah Abhaltung des Schlußter- mins hierdurch aufgehoben. Amtsgeriht Dresden, Abt, IV, den 12. Juni 19837,

Düsseldorf. {19174] , 8 N 47/36, Das Konkursverfahren über den Nachlaß des am 19. April

.192%6 zu Ane Ellen M Lueg-

allee 91, seinem legten Wohnsige ver- storbenen Kaufmanns Heinrich Nehr, Alleininhaber der nicht eingetragenen Firma Heinrich Nehr, Tabakfabrikate, daselbst, wird nah erfolgter Abhaltung des Schlußtermins hierduxch aufge- hoben. Düsseldorf, den 11. Juni 1987, Amtsgeriht. Abt, 8.

Liegnitz. [19175] Das Konkursverfahren über den Nachlaß der verstorbenen Lehrermn itwe Minna Pohl geb. Kösler in Lie nig ist nah erfolgter Abhaltung des Schlußter- mins aufgehoben worden, (4 Na 1/37.) Amtsgericht Liegniß, 11. Juni 1937. Malchin. Beschluß. {19176] Das Konkursverfahren über das Vermögen des Mecklenburger Kalk- und Mergelwerks G, m. b, H, Gielow tn Malchin wird nach Abhaltung des Schlußtermins hiermit aufgehoben. Malchin, den 15. Juni 1937, Amtsgericht.

Marienburg, Westpr. [19177] Das Konkursverfahren über das Vermögen des Kantinenpächters Willy Jung, Il. Jnf.-Reg. 45 in Marien- burg, ‘wird nah erfolgter Abhaltung des Shlußtermins hierdurch aufge- hoben. Amtsgeriht Marienburg, 11, 6, 1937. |

t Lian pt qu Nürnberg, : [191 | aua Das Amtsgeriht Nürnberg hat E a Se: Beschluß vom 15, Juni 1937 das g O5 kursverfahren über das Vevmÿ, [e s der offenen Handelsgesellschaft f R —s Firma A, W. Wüst A Mohr N | F Emma Wüst & Eugen Würth, Tapez P Linoleum u. Wachstuche in Nürnb : Karolinenstraße 38, als dur Schl verteilung beendigt aufgehoben, Geschäftsstelle des Amtsgerichts,

Berlin. [191 Vergleichsverfahren.

Ueber das Vermögen der Shiel &(

G. m. b. H, in Berlin 80 36, Kotth

Straße 23, ist am 15, Juni 19

15 Uhr, das’ Vergleichsverfahren

_Nutscher Reichsanzeiger

Abwendung des Konkurses eröff worden. (354 VN 11/37.) Verglei verwalter: Kaufmann Theodox Baud Berlin-Oberschöneweide, Helmholgzstr, Vergleichstermin am 12. Juli 19 11 Uhr, vor dem Amtsgericht in Be N 65, Gerichtstraße Nr. 27, Ill, & Zimmer Nc. 314, Die Gläubiger wer aufgefordert, ihre Forderungen als)

Erscheint an jedem Wochentag abends. Bezugspreis durch die Post monatlich 2,30 ÆK eins{ließlich 0,48 AK& Zeitungêgebübr, aber obne Bestellgeld; für Selbstabholer bei der Anzeigenstelle 1,90 ÆÆ monatli. Alle Postanstalten nehmen Bestellungen an, in Berlin für Selbstabholer die Anzeigenstelle SW 68, Wilhelmstraße 32. Einzelne Nummern dieser Ausgabe kosten 30 Æ/, einzelne Beilagen 10 &/. Sie werden nur gegen Baärzahklüng oder vorherige Einsendung . des. Betrages eins{chließ[z des Portos abgegeben. Fernspreß-Sammel-Nr.: 19 3333/4"

anzumelden. Der Antrag auf Eröffny

des Verfahrens nebst seinen Anlagen y

das Ergebnis der weiteren Ermittlun;

sind auf der Geschäftsstelle zur Eins der Beteiligten niedergelegt.

Die Geschäftsstelle des Amtsgericht Berlin. Abt. 354.

h 138 Reich8bankgirokonto

Inhalt des amtlichen Teiles. Deutsches Reich.

ekanntmachung über den Londoner Goldpreis. V

rlaß des Reichs- und Preußischen Wirischaftsministers über gleihsverfahren zur Äbwendung | die Neuabgrenzung der Gewerbeaufsichtsbezirke im Regierungs-- Konkurses eröffnet worden. Der K bezirk Erfurt. i : e ;

mann Edmund Fröhlich in HindenbusPekanntmachung der Reichsmusikkammer zur III. Anordnung eer Dorotheenstraße 4, ist ¡M zur Befriedung der wirtschaftlichen Verhältnisse im deutschen Vergleichsverwalter ernannt. TernF Musikleben vom 5. Februar 1935. i zur Verhandlung über den BergleiiMnordnung der Wirtschaftsgruppe Gaststätten- und Be- porsiag ist auf den 15. Juli 19M herbergungsgewerbe zu den Leistungsarten im Beherbergungs- 12 Uhr, vor dem Amtsgericht in Hi gewerbe. :

t I Befanntmachunag über die Ausgabe des Reichsgesezblatts, des Verfahrens nebst seinen Anla, Teil I, Nr. 70.

und das Ergebnis der weiteren Ermff - i; : -

lungen sind auf der Geschäftsstelle ¡Wer Nichtamtliche Teil enthält:

Einsicht der Beteiligten niedergel-ff Stand der s{hwebenden Schuld des Reichs und Betrag der

(4a V. N. 1/37, S : i Amtsgericht Siena Oberschl, ausgegebenen Steuergutscheine.

den 14. Funi 1937.

Hindenburg, O. S, N _ Veber das Vermögen des Kaufma Karl Zylla in Hindenburg, Obers( Holwedestraße 16, Jnhaber eines Tey warenabzahlungsgeschäftes, ist

14. Juni 1937, 16 Uhr, das L

Luckenwalde, {1918 : N Ueber das Vermögen der Luckenwald| Amtliches. |

Bautischlerei, G. m. b, H. in Lucke

walde, ist am 10, Juni 1937, 10 Uh

; 19 Deutsches Reich. : 30 Min., das Vergleichsverfahre[ : : E, j zur Abwendung des Konkurses eröffneMWgs; aantmachuag über den LondonerGoldpreis

er: Kaufmann Georg L éx ius, Lausiger Stxaks Sa êrgleihsverwalter ernannt. erWenderung der Wertberechnung von Hypotheken. und zur Verhandlung übex den Verglei instigen Ansprüchen, die auf Feingold (Goldmark)

v i Vir lt i 9 Ubr 30 Min. vor dem Auctego lauten (ReichsgesegzbL. l S. 569). Luckenwalde, Zimmer 10, anberaum Der Londoner Goldpreis beträgt am 19. Juni 1937

Die Gläubiger werden aufgefordert, ih ür eine Unze Feingold .. « ... .. = 140 sh 64 d, Fordarungen alsbald E 4 f deutsche Währung nah dem Berliner Mittel-

Akten li i i insid kurs für ein englisches Pfund vom 19. Juni E L L Set S 1937 mit RM 12,335 umgerechnet - = RM 86,6791,

é I T î î ; = 54,2224 E da E S

[191M Berlin, den 19. Juni 1937. Statistische Abteilung der Reichsbank. Reinhardt. D

Arnstadt. Vergleihsverfahren. Der Kaufmann Vak Masur in Art stadt als alleiniger Jnhaber der Fir Olga Beit in Arnstadt hat am 14. Ju 1937 beantragt, über sein Vermöge Erlaß das gerichtliche Vergleichsverfahre ria Z ; z zu erossnen. Vorläufiger Verwalter iMber die Neuabgrenzung der Gewerbeaufsichtsbezirke im dex Kaufmann Max Rhaesa in Ar Regierungsbezirk Erfurt.

tadt, ; Í : | Das Amtsgericht Arnstadt. Auf Grund des Erlasses vom 27. April 1891 Geset- Dr. Goldhagen. imml. S. 165 bestimme ih in Abänderung der Bekannt- I ahung vom 25. März 1936: / L dke Ingolstadt, [1918 Am 1. Juli 1937 wird das Gewerbeaufsichtsamt Mühl- Bekanntmachung. ausen i, Th. aufgelöst. Gleichzeitig werden die Bezirke der Der Baumeister Karl Weber in J1ewerbeaufsihtsämter im Regierungsbezirk Erfurt neu golstadt, ae Es 1/1, hat durd ógegrenzt. einen am 10, Funi 1937 eingegangene : Antrag die Eröffnung des Vergleichs Es umfaßt das Gewerbeaufsichtsamt s verfahrens zur Abwendung des Konff a) Erfurt den Stadtkreis Erfurt, die Kreise Langensalza, Paas A jein Vermögen a E _ Sthleusingen, Weißensee und Ziégenrück; eint 1s zur Entscheidung über die Eröff p) Nord n die Kreise Heiligenstadt, Grafschaft Bar eitee M O deaie rens O " Sora dea, Spt tan Vent abrecis Mühl- olstadt, Neubue er Straße 21, zum M hausen, den Stadtkreis Nordhausen und den Kreis Worbis. i Berlin, den 14. Juni 1937.

äufigen Verwalter bestellt, Ingolstadt, den 14, Juni 1937, : Geschäftsstelle des Amtsgerichts, Der Rei chs d Preußische Arbeitsmi nister ——— er Reichs- und Pre : P E S, [19184 J. V.: Dr. Krohn. i Beschluß, - A Die Firma Wender & Dürholt Kom S A u R i" 00 E A Bekanntmachung. ; . azUni en ntr . i i inlei ¿tsi u $ 6 der III. Anordnung zur Befriedung der wirt- gleichöverfahrens gestellt Bum v-ePoflichen Verhältnisse im deutschen Musikleben vom läufigen Verwalter wird der Rechtsan Fornar E U a O8 Bös E walt Dr, Grimm in Remscheid-Lennesffnmer Nr. 5 vom 6. Februar 1935, Völkischer N n \ 1ÿ ; r, E pit 9. Februar 1935, e A Nr 42 ie Remscheid-Lennep, den 12, Juni 1937. Februar 193 ) in der Fassung der Anordnung vo Das Amtsgericht, März 1937 (Amtliche Mitteilungen der Reichsmusikkammer r. 3 vom 4. März 1937, Völkischer Beobachter, Nordd. und Frankfurt, Main. {1918 dd. Ausg. Nr. 64 vom 5. März 1937, Reichsanzeiger Nr. 51 42 V N 4/37. Der Bäereibesize pm 3. März 1937) bestimme ich folgendes: E R 1 am 12, Mai 19837 gestellten gerichtlichen (1) Nachschaffende Musiker, die niht mehr als zehnmal Vergleichsantrag am 11, 6. 1937 zw Jahre des musikalischen Tätigkeit nachgehen, werden auf ufe E R O df e Mitrag gemäß $ 9 der I. Durchführun erordnung us ihsfulturkfammergeses vom 1. November 1933 (Reichs-

det, nl L, ; 2 Amtsgericht Frankfurt a. Main, Abt. 42 seßbl. 1 S. 797) von der Mitgliedschaft zur Reichsmusik-

Berlin, Sonnabend, den 19. Zuni, abends

st ¿emäß $1 der Verordnung vom 10. Oktober 1931 zur

[U]

Zahlung einer Verwaltungsgebühr von. RM3,— (in Worten Reichsmark drei) eine auf ein Kalenderjahr befristete Be- scheinigung.

(2) Jeder Fall der musikalishen Betätigung in der Oeffentlichkeit innerhalb dieser Grenzen muß in die Bescheini- gung eingetragen werden. Die Eintragung ist mit dem Kontrollstempel der zuständigen Dienststelle der Reichsmusik- kammer zu versehen. Der Musikausübende ist verpflichtet, vor dem Auftreten die Eintragung und Abstempelung vornehmen zu lassen, um die Kontrolle zu ermöglihen.

2.

Jede über diese Grenzen hinausgehende Betätigung ist als beruflihe Ausübung anzusehen und- verpflichtet zum Erwerb der Mitgliedschaft bei der Reihsmusikkammer gemäß der. I. Durhführungsverordnung zum Reichskulturkammer- geseß. 4

j Für Musikerzieher bleiben die Bestimmungen meiner Verfügung vom 12. März 1937 (Amtliche Mitteilungen der Reichômusikkammer Nr. 4 vom 17. März 1937) unberührt.

4. s ú Die Regelung gilt mit Wirkung vom 1. April 1937. Berlin, den 21. Mai 1937. Der Präsident der Reichsmusikkaänrmer. Dr. Peter Raabe.

np nt 7

Anordnung zu den Leistungsarten im Beherbergungsgewerbe.

Der Herr Reichs- und Preußische Wirtschaftsminister hat auf den Antrag der Fachgruppe Beherbergungsgewerbe mit der Entscheidung vom 25. März 1937 V 3243/37 mi zum Erlaß einer Anordnung zur Erreichung eines klaren Preisangebots über den Leistungsinhalt N

a) des Zimmerangebots,

b) des Frühstücksangebots,

c) der Vollpension,

d) der Halbpension ermächtigt. :

J ordne hiermit an

zu a): Das Zimmerangebot umfaßt das Ein-Gast- Zimmer einschließlich Licht, Heizung und Pugen der Schuhe. Fn dem Zimmerpreis sind nicht einge- schlossen besondere, außerhalb des Beherbergungs- vertrages liegende Leistungen, wie z. B. Gepack- transport vom und zum Bahnhof, Behandlung von Sportgeräten usw. Wird das Frühstück nicht in dem betreffenden Be- herbergungsbetriebe eingenommen, so kann für den Zimmerpreis ein Zuschlag erhoben werden, der jedoch 50 v. H. des Frühstückspreises nicht überschreiten darf. : Das Frühstücksangebot umfaßt warme Getränke näch Wahl, reihlich Auswahl “an Brot, Butter, ferner Honig oder Marmelade nah Belieben des Gastes. Eier oder Aufschnitt zum Frühstück sind in dem Frühstücksangebot grundsäplih nicht ent- halten. Die Vollpension umfaßt die Zimmerleistung (vergl. a) und die Verpflegung. Leßtere besteht aus dem Frühstück und 2 Hauptmahlzeiten (mit fleinem oder großem Gede). i b Nachmittagskaffee, "weitere Mahlzeiten oder zusäß- liche Getränke sind. in der Vollpension nicht ent- halten. Das Pensionsangebot sett die ortsübliche Mindestaufenthaltsdauer voraus.

zu d): Die Halbpension umfaßt die Zimmerleistung,- das Frühstück und 1 Häuptmahlzeit (mit kleinem oder großem Gedeck). È

Abänderungen der einzelnen Leistungsangebote in der Werbung, die durxh die vorstehende Regelung notwendig werden Kit dürfen weder mittelbar noch unmittelbar zu einèr Preiserhöhung führen. Fallen in Zukunft einzelne Leistungen fort, so muß dies. durch einen entsprechenden Ab- shlag auf den bisherigen Preis seinen Ausdruck finden. Andererseits bleibt es jedem Gastwirt unbenommen, mit einem Gast im Einzelfalle zu vereinbaren, daß zur Pensions- leistung zusäßlich z: B. ‘Nachmittagskaffee oder besondere Bei- lagen zum Frühstück gegen besondere Berechnung gegeben werden. Die Moglichkêit einex solchen Vereinbärung kann

mer befreit. Ueber die Befreiung erhalten sie gegen,

Preußischer Gtaatsanzeige

Anzeigenpreis für den Naum einer fünfgespaltenen 55 mm breiten Petit Zeile 1,10 ÆK, einer dreigespaltenen 92 mm breiten Petit- Zeile 1,85 K. Anzeigen nimmt an die Anzeigenstelle Berlin SW 68, Wilhelmstraße 32. Alle Druckaufträge sind auf einseitig beshriebenem Papier völlig druckreif einzusenden, insbesondere ist darin au anzugeben, welche Worte etwa dur Fettdruck (einmal unterstrihen) oder durh Sperrdruck (besonderer Vermerk am Rande) hervorgehoben werden sollen. Befristete Anzeigen müssen 3 Tage vor dem Eintückungstermin bei der Anzeigenstelle eingegangen sein.

1937

muß der nunmehrige Gesamtpreis (z. B. für Vollpension u n d Nachmittagskaffee) dem Vollpensionspreis, wenn dieser bisher den Nachmittagskaffee mit einschloß, entsprechen. : -Verstöße - hiergegen werden als unzulässige Preis- erhöhungèn angesehen und verfolgt. Diese Anordnung tritt am 1. Mai 1937 in Kraft. Heidelberg, den 7. April 1937.

Friß Gabler,

Leiter der Fachgruppe Beherbergungsgewerbe, stellv. Leiter der Wirtschaftsgruppe Gaststätten- und Beherbergungsgewerbe.

PBostscheckkonto: Berlin 41821

: Bekanntmachung.

: Die am 18. Funi 1937 ausgegebene Nummer 70 des Reichsgesebblatts, Teil I, enthält:

Reihsumlegungsordnung. Vom 16. Juni 1937. Umfang: 214 Bogen. Verkaufspreis: 0,45 RM. Postversendungëgebühren: 0,04 RM für ein Stück bei Voreinjendung auf unser Posticheck- konto: Berlin 96 200.

Berlin NW 40, den 19. Juni 1937. Reichsverlagsamt. Dr. Hubrich.

“Nichtamtliches. Deutsches Reïch.

Der Gésandte der Union von Südafrika Dr. S. F. N. Gie ist nach Berlin zurückgekehrt und hat die Leitung der Gesandtschaft wieder übernommen.

l. Stand der s{chwebenden Schuld des Neichs.

Am | Am 31.3.37 | 30.4. 37 in Millionen NRM

a) Zablungsverpflihtungen aus der Begebung unverzinélißer Schay- | anweisungen mit Gegenwert 14427 | 1583,7

b) Zahlungéverpflihtungen aus der | Begebung unverzinélider Schat- |

- anwei]ungen ohne Gegenwert . 0 1061

Umlauf an Reichêwechseln . . . 362,9 | 400,0

Kurztiislige Pâärlehen es 10,4 ! 6,4

Betriebêékredit bei der Reibébank . . O 706 Summe der Zablungéverpflibtungen | 1 999,4 | 2166,8

Scaßanweisungen zum Zwecke- von Sicherheitsleistungen usw. . . .,

Die Umrecnung der amerikanisGen, englischen und s{wedischen Vervflich- tungen aus dem Lee, Higainson- Kredit tstzum Mittelkurs des Stichtagtérfol zt

-Die-dem Tilgungéfonds zur Rück- zahlung des Ueberbrückungzfredité 1930, der bereits in voller Höbe der noch zu tilgenden Summe in dem Betrage der Schaganweisungen unter 1d. Nr. 1a entbaltenift, zugeführten unverzinälien Scagzanwei1 ungen belaufen sih auf . 58,5 | 58,5

Il. Betrag der ausgegebenen Steuergutscheine.

1 Im Umlauf befindli 596,1 427,5 2 | Für Zwecke der öffentlihen Aibeits- beshaffung der Reichsbank als Sicherheit überlassen « ch «» « «

Nummer 24 des Ministerial-Blatts des Reichs- und Preu- ßishen Ministeriums des Funern (herausgegeben im Reichs- und Preußishen Ministerium des Fnnern) vom 16. Juni 1937 hat folgenden Jnhalt : Allgem. Verwaltun g. RdErl. 31. 5. 1937, Kosten d. Kreis- u. Stadtverw.-Gerichte. RdErl. 7. 6. 37, Geschäftsbedürfnisse d. Landratsämter. RdErl. 7. 6. 37, Ver- wend. einheim. Jsolierstoffe f. Wärme-, Kälte- u. Shallifolierung. RdErl. 8. 6. 37, Gemeinshaftslehrg. f. Gefolgschaftsführer u. Gefolgschaftsmitgl. d. Reichs- u. Staatsverw. u. -betriebe auf d. Schulungsburg Erwitte. RdErl. 10. 6. 37, Zusfammenarb. d. Hoheitsbehövden mit d. DAF. u. d. RDB. Kommunalver=- bände. RdErl. 7. 6, 37, Aend. d. Grundsäße üb. d. Gewähr. v. Kinderbeih. i. geseßl. nit geregelt. Fällen. RdErxl. 9. 6. 37, Mitteil. ‘üb. rückständ. Steuern i. Versteig.-Termin. Gemzimwde= bestand- u. Ortsnamen-Aenderungen. Wohlfahrts pflege

u. J S woh l-fahrt. RdErl. 9. 6: Z7, Vollzug d. Samm»

: auch in der Werbung angekündigt werden, Fn solchen Fällen L Lungsge], Nichtrehtmäßig. Kirchenkollekten. KRdErl. 2,6, 37,