1937 / 142 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger, Thu, 24 Jun 1937 18:00:00 GMT) scan diff

R R G E

R o Em R Ses: getra 10S G ia a

Zeutralhandelsregisterbeilage zum Neichs3- und Staatsauzeiger Nr. 141 vom 23. Juni 1937. S. 6

p—

Behandlung und Beförderung dex Milch erforderlihen Bedarfsgegenständen. Remscheid-Lennep, 12. Funi 1937. Amtsgericht.

Rosenberg, O. S. [20010]

Jn unsex Genossenschaftsregister Nr. 64 ist heute bei der Spar- und Darlehns- kasse e. G. m. u. H. Waldwiesen, Krs. Guttentag O/S, folgendes eingetragen worden:

Spar- u. Darlehnskasse, eingetra- gene Genossenschaft mit unbeschränkter Haftpflicht zu Waldwiesen, Krs. Gutten- tag. Der Gegenstand des Unternehmens ist der Betrieb einer Spar- und Dar- lehnsfkasse: 1. zur Pflege des Geld- und Kreditverkehrs und zur Förderung des Sparsinns; 2. zur Pflege des Waren- verkehrs (Bezug landwirtschaftlicher Be- darfsartifel und Absay ländwirtschaft- liher Erzeugnisse); 3. zur gemeinschast- lichen Benußung von Maschinen.

Amtsgericht Rosenberg, O. S., den 24. April 1937.

Schweinfurt. [20011] Eintrag in das Genoss.-Negister. Sommeracher Winzerverein, ein-

getr. Gen. mit unbeschr. Haftpfl.,, Siß

Sommerach a. M.: An Stelle der bish.

Saßtung wurde in der Gen.-Vers. vom

30, 5. 1937 die Annahme einer neuen

Satzung beschlossen. Danach ist Gegen-

stand des Unternehmens: 1. die ge-

meinsame Kelterung und Verwertung der in der Wirtschaft der Mitglieder ge- ernteten Weintrauben unter möglichst sorgfältiger Auslese nah Lage und

Güte gemäß den von der Gen.-Vers. be-

schlossenen Richtlinien; 2. durch einheitl.

Behandlung bestgepflegte Weine zu ge-

winnen und diese auf gemeinsame

Rechnung und Gefahr bestmöglichst zu

verwerten; 3. die Hebung des Wein-

baues durch alle hierzu geeigneten Maß- nahmen, insbes. dur<h gemeinsame Be- fämvfung der Rebkrankheiten und

Schädlinge; 4. der gemeinsame Bezug

der für den Weinbau und die Keller-

wirtschaft erforderl. Bedarfsstoffe. Schweinfurt, den 18. Funi 1937. Amtsgericht (Registergericht).

Schwetzingen. [20012]

Genossenschaftsregistereintrag Band 11 unter O.-Z. 13: Werkkantine des RAW Schwetingen, eingetragene Genossen- schaft mit beschränkter Haftpfliht in Schwetzingen. Gegenstand des Unter- nehmens ist: Verpflegung des Eisen- bahnpersonals. Statut vom 31. Ja- nuar 1937.

Schwetßingen, den 17. Juni 1937.

Amtsgericht. I.

Uelzen, Bz. Hann, [16254]

Im Genossenschaftsregister ist zu der Molkereigenossenshaft Wieren, einge- tragene Genossenshaft mit unbeschränk- ter Haftpflicht, folgendes eingetragen:

Gegenstand des Unternehmens ist auch das Dämpfen von Kartoffeln für die Genossen.

Uelzen, den 29. Mai 1937.

Amtsgericht.

Wormditt. [20013]

In unserm Genossenschaftsregister ist bei der unter Nr. 1 eingetragenen Ge- nossenshaft folgendes nachgetragen worden:

Die Genossenschaft ist dur< Beschluß der Generalversammlung vom 13. Mai 1936 in eine solhe mit beschränkter Haftpfliht umgewandelt worden.

Die Firma lautet jeßt: „Vorschuß- Verein zu Wormditt, eingetragene Ge- nossenschaft mit beshränkter Haftpflicht.“

Sit der Genossenschaft: Wormditt.

_ Der Gegenstand des Unternehmens ist der Betrieb von Bankgeschäften aller Art zur Förderung des Erwerbes und der Wirtschaft der Mitglieder. Die Genossenschaft unterhält eine Sparkasse.

Die Haftsumme beträgt: 1000 RM.

Der Geschäftsanteil beträgt: 500 RM. Amtsgeriht Wormditt, 17. Juni 1937.

Zielenzig. [20014] In das Genossenschaftsregister Nr. 75 bei der Wiesenpachtgenossenschaft e. G.

m. b. H, Zielenzig, ist eingetragen worden:

Die Pachtgenossenshaft Zielenzig, eingetragene Genossenshaft mit be- schränkter Haftpfliht. Siß: Zielenzig.

Gegenstand des Unternehmens ist die gemeinschaftliche Pachtung von do- mänen-staatlihen Wiesen des Rent- amtsbezirks Sonnenburg zwe>s Weiter- verpa<htung an die Genossén.

Es ist jeßt die Einheitssaßung vom 9. Juni 1937 in Kraft.

Bielenzig, den 15. Funi 1937.

Das Amtsgericht.

5. Musterregister.

(Die ausländischen Muster werden

unter Leipzig veröffentlicht.) [20015]

Bad Homburg v. d. Höhe. M.-R. 165: Eingetragen in das Musterregister des Amtsgerichts Bad Poubura v. d. H. unter Nr. 165. ‘ouis Rowold, Oberuxsel, Leder- und Lederwaren-Fabrik; Herzförmiger Be- hälter aus Leder mit dem Aufdru> „Jh bringe Glü“, enthaltend Münze mit aufgelötetem Käfer, offen, plasti- sches Erzeugnis, Geschäftsnummer 133 a, Schußfrist 10 Jahre, angemeldet am

22. April 1937, 16,08 Uhr, eingetragen 10. Mai 1937.

M.-R. 166: Unter Nr. 166 Muster- register bei der handelsregisterlih nicht eingetragenen Firma Heinz Mathes, Möbelindustrie-Bedarf in Bad Hom- burg v. d. H. ist eingetragen worden: Mödbelgriffe (3 Größen) aus Kunsthorn bzw. Kunstharzplatten in verschiedenen Farben gebogen, Unterplatte aus Ni>elble<, Messing oder Leichtmetall, mit oder ohne Verzierung, Fabrik-Nrn. 76/110 mm, 76/95 mm, 76/65 mm, offen niedergelegt, Flächenerzeugnis, Schubfrist 3 Jahre, angemeldet am 0. Mai 1837, 8,15 Ukr, eingetragen 24 Mai 19837.

Bad Homburg v. d. H., 24. 5. 1937.

Amtsgericht. Abt. 4.

Gräfenthal. i [20016] Jn unser Musterregister ist ein- getragen: c

Nr. 674. Firma Müller & Co.,

Glasfabrik in Piesau, 1 Muster für einen Glasgegenstand mit der Ge- [häftsnummer 4239, Papagei aus Glas geblasen zur Verpa>kung von Parfümen, Essenzen, Zu>erwaren usw., mit einem Bakelitde>el am Fuß, der gleichzeitig Standfläche ist, in allen Ausführungen und Lagen, in denen man einen Papagei darstellen kann, plastishes Er- zeugnis, Schußfrist 3 Fahre, angemeldet am 4. Juni 1937, vormittags 934 Uhr. j Gräfenthal, den 10. Funi 1937. Das Amtsgericht.

Hanau. Musterregister. [20017] 1. Nr. 3244. Firma Ochs & Bonn in Hanau, M., 60 Zeichnungen von 7 Schlössern, 50 Bügeln und 7 Griffen zur Verzierung an Leder usw. waren in versiegeltem Umschlag, Fabrik-Nrn. 744 bis 750, 679, 685, 686, 688, 691 bis 693, 695, 699 bis 709, 711 bis 733, 736 bis 743, 15847 bis 15853, Schußfrist drei Jahre, plastishe Erzeugnisse, Anmel- dung vom 5. Mai 1937, nahm. 13 Uhr. 29. Nr. 3245: Firma Drescher & Kiefer, Hanau, M., 66 Zeichnungen von Beschlägen in allen Metallen, Größen und Farben zur Verzierung an Lederwaren in versiegeltem Umschlag, Fabrik-Nrn. 2987, 2988, 3017, 3019 bis 3024, 3026. b 3027, 3029 bis 3083, plastishe Erezugnisse, Schußfrist drei Jahre, Anmeldung vom 13. Mai 1987, vorm. 11 Uhr. :

3. Nr. 3246. Firma Carl Winlkler, Hanau, M,., 77 Skizzen von 52 Bägeln und % Auflagen, Griffhaltern und Schlössern für Leder der Stofftaschen und dergl. in versiegeltem Umschlag, Fabrik-Nrn. 3354, 3371 bis 3379, 3380 bis 3405. 3407 bis 3428, 7955, 7957 bis T7962, T7964 bis T7968, 7970, 7972 bis 7983, plastishe Erzeugnisse, Schußfrist 3 Jahre, Anmeldung vom 29. Mai 1937, mittags 12 Uhr.

4. Nr. 3133. Firma Deutshe Dunlop Gummi-Compagnie A. G., Hanau, M.: Die Schußfrist des Musters Laufflächen- dessin Nr. 163 ist um 7 Fahre ver- längert.

Das Amtsgeriht Hanau, M., Abt, IV.

Offenbach, Main. . [19740] Musterreaistereintragungen.

M.-R. 6671, Firma Heymann & Bachert, Offenbach a. M., versiegelter Umschlag, enthaltend 50 Skizzen von Damentaschen in besonderer Aufmachung, Ausführung und Form, Gesch.-Nr. B 602, B 601, B 599, B 597, B 620, B 619, B 616, B 613, B 635, B 626, B 632, B 625, B 660, B ‘669, B 644, B 598, B 643, B 676, B 674, B 672, B 671, B 680, B 679, B 678, B 677, B 693, B 689, B 685, B 686, B 698, B 697, B 695, B 694, B 704, B 703, B 702, B 701, B 700, B 713, B 710, B 708, B 707, B 720, B 719, B 718, B 717, B 727, B 726, B 724, B 721, plastishe Erzeugnisse, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet 5. Mai 1937, vorm. 11,30 Uhr.

M.-R. 6672, dieselbe Firma, versiegelter Umschlag, enthaltend 50 Skizzen von Damentaschen in besonderer Aufsmachung, Ausführung u. Form, Gesch.-Nr. 10/1687, 10/1688, 10/1689, 10/1690, 10/1682, 10/1683, 10/1684, 10/1685, 10/1686, 10/1672, 10/1673, 10/1677, 10/1678, 10/1680, 10/1681, 10/1664, 10/1665, 10/1666, 10/1667, 10/1670, 10/1657, 10/1659, 10/1661, 10/1662, 10/1653, 10/1654, 10/1655, 10/1656, 10/1639, 10/1640, 10/1641, 10/1652, 10/1629, 10/1634, 10/1636, 10/1637, 10/1618, 10/1621, 10/1625, 10/1627, 10/1628, 10/1613, 10/1614, 10/1615, 10/1617, 10/1605, 10/1608, 10/1611, 10/1612, 10/1635, plastishe Erzeugnisse, Schußsrist

3 Jahre, angemeldet 5 Mai 1937, vorm. 11,30 Uhr.

M.-R. 6673, Firma Ludwig Krumm Akt.-Ges. Vereinigte Lederwarenfabriken Ludwig Krumm-Gebr. Langhardt, Offen- bach a. M., versiegelter Umschlag, ent- haltend 3 Skizzen, darstellend Toiletten- gegenstände für Flakon-Etuis, Toiletten- kasten und Einrichtungskoffer in besonderer Form und Ausnaung und zwar in Metall und Glas in Verbindung mit farbigem La> Email, Gesch.-Nr. Flakon- kopf Tulip 171, Flakonkopf Orchid 172, Flakon K 77 Alu Regimental (Leicht- metall), Flakon K 81 Glas La> gesprißt m/Streifen, Flakon K 77 Glas La> ge- spribt U, plastische Erzeugnisse, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet 7. Mai 1937, vorm. 9,40 Uhr.

M.-R. 6674, Firma Schuhfabrik Herz Aktiengesellschaft, Offenbah a. M., ver- flebter Umschlag, enthaltend 1 Schuhver- ziecungsschnalle aus Leder in besonderer

Form und Ausführung, Gesch.-Nr. 484, plastisches Erzeugnis, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet 7. Mai 1937, vorm. 10,30 Uhr.

M.-R. 6675, Firma Be>ker & Schneider in Offenbach a. M., verklebter Umschlag, enthaltend 32 Skizzen von Damentaschen- bügeln, Gesch.-Nr. 100 bis 108, 0506/V 444, 0660 1/2, 0676, 0677, 0678, 0680 bis 0688, 0690 bis 0695, 0697, 0698, 0701, plastische Erzeugnisse, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet 10. Mai 1937, vorm. 10,20 Uhr.

M.-R. 6676, Josef Trillig in Waldheim, versiegeltes Päkchen, enthaltend 9 Muster von Photoständern in besonderer Form und Aufmachung, Gesch.-Nr. 1701 bis 1709, plastische Erzeugnisse, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet 11. Mai 1937, vorm. 10,20 Uhr.

M.-R. 6677, Firma Jacob Mönch in Offenbach a. M., versiegelter Umschlag, enthaltend in Lichtbild dargestellt: a) Da- mentaschenbügel mit Verschluß, Gesch.-Nr. 41160, 41156, 48866, 41118, 41130, 48840, 41136, 41170, 48834, 48882, 48876, 48852, 41124, 48890, 48830, 48878, 48880, 48846, 48838, 48856, 48872, 41138; b) Verschlüsse für Damentaschen, Gesch.-Nr. 14802, 14814, 14811, 14806, 14815, 14816, 14810, 14812, 14809/18; ec) Beschläge für Damen- taschen, Gesch.-Nr. 14813, 14818, plastische Erzeugnisse, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet 11. Mai 1937, vorm. 10,25 Uhr.

M.-R. 6678, dieselbe Firma, versiegelter Umschlag, enthaltend in Lichtbild dar- gestellt: Damentaschenbügel mit Ver- \{<luß, Gesch.-Nr. 41148, 41120, 41134, 41182, 48894, 48884, 41192, 41178, 41166, 41158, 48868, 41115, 48848, 41152, 41142, 48888, 48844, 48862, 48850, 41172, 41174, 51186, 48870, 51184, 48828, 41162, 41180, 48860, 51180, 51182, 48864, 48874, 48854, 41122, 41116, 48836, 41132, 51176, 41176, 51178, 51174, 48892, 41146, 48832, 41126, 41140, 41168, 48842, 48886, plastische Er- zeugnisse, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet 11. Mai 1937, vorm. 10,25 Uhr.

M.-R. 6679, Anton Maibach und Willy Spahn, beide in Hausen, verklebter Um- schlag, enthaltend 20 Skizzen von Damen- taschenbügeln, Gesch.-Nr. 414, 416, 419, 423, 427, 434 bis 442, 448 bis 451, 444, 445, plastishe Erzeugnisse, Schußsrist drei Jahre, angemeldet 11, Mai 1937, vorm. 10,55 Uhr.

M.-R. 6680, Firma Oswald Rügner in Offenbach a. M., versiegelter Umschlag, enthaltend Muster von Korallenhai-Leder, Gesch.-Nr. 1900, Flächenerzeugnis, Schuß- frist 2 Jahre, angemeldet 11. Mai 1937, nahm. 4,30 Uhr.

M.-R. 6681, Firma Jean L. Ott in Hausen, Papierbeutel, enthaltend eine Schirmtasche in besonderer Form und Auf- machung, Gesch.-Nr. 1791, plastisches Er- zeugnis, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet 12, Mai 1937, vorm. 11,30 Uhr.

M.-R. 6682, Firma Rieth & Kopp Ge- sells<haft mit beschränkter Hastung in Offenbach a. M., versiegelter Umschlag, enthaltend Skizzen von Börsen, Bügel mit Schiebevers<hluß sowie Henkelver- zierung in besonderer Form und Auf- machung, Gesch.-Nr. 50, 55, 60, 200 und 210, plastishe Erzeugnisse, Schußfrist drei Jahre, angemeldet 22. Mai 1937, vorm. 10,15 Uhr.

M.-R. 6683, Firma Gebrüder Wolf- gang Alktiengesellscha| in Offenbach a. M., versiegelter Umschlag, enthaltend dae Stoffmuster zur Herstellung von

amentaschen in besonderer Form und Aufmachung, Gesch.-Nr. D. 1525 (Royal Brocade), plastisches Erzeugnis, Schuß- frist 3 Jahre, angemeldet 25. Mai 1937, vorm. 11,55 Uhr.

M.-R. 6684, Firma Ludwig Krumm Akt.-Ges. Vereinigte Lederwarenfabriken Ludwig Krumm-Gebr. Langhardt in Offenbach a. M., versiegelter Umschlag, enthaltend 38 Skizzen von Damenhand- taschen aus Leder und in Verbindung mit unedlem Metall, Gesch.-Nr. E 4181/18,

B 9521/30, E 4186/18, E 4185/18, B 9477/18, B 9481/18, B 9455/16, B 9445/25, E 4172/18, E 4176/20, E 417814/24, E 4188/19, E 41881419, E 4175/18, B 9429/24, B 9458/23, E 4173/15, B 9443/24, E 4187/18, B 9439/16, B 9492/23, B 9446/24, B 9485/22, B 9461/26, B 9438/20, B 9479/21, B 9441/22, B 9431/22, B 94311/,/22, B 9426/25, B 9422/18, B 9425/16, B 9412/20, B 9424/18, B 9411/22, B 9414/24, B 9416/28,

B 9413/22, B 9415/26, B 9423, plastische Erzeugnisse, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet 27. Mai 1937, vorm. 8,35 Uhr.

M.-R. 6685, dieselbe Firma, versiegelter Umschlag, enthaltend die Skizze eines Bügels, der aus Metall hergestellt ist.

Gesch.-Nr. Bügel-Modell Nr. 62, plastisches

Erzeugnis, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet 27, Mai 1937, vorm. 8,45 Uhr.

M.-R. 6686, Jean Heberer in Bieber, verklebter Umschlag, enthaltend zwei Geld- börsen mit Reißverschluß in besonderer Form und Aufmachung, Gesch.-Nr. 5180 und 5181, plastische Erzeugnisse, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet 29. Mai 1937, vorm. 7,55 Uhr.

M.-R. 6687, Firma Zllert & Ewald Kommanditgesellshaf in Groß Stein- heim, versiegelter Umschlag, enthaltend: a) Schokolade- und Zu>erwaren-Etiketten, Gesch.-Nr. 329 N, 451 N, 453 N, 863 N, 4353, 4385, 4994, 5378 N, 31465, 50027 bis 50032, 50047, 50049—54, 650070, 50094, 50127, Wurst- und Fleischkons.- Etiketten, Gesh.-Nr. 28731, 30838, 31459, 31460, 32281, 32413, 32367, 32369, 32375, 32453; c) La>- und Farben-Etiketten, Gesch.-Nr. 31451, 314656, 31464, 32260, 32307, 32332, 32358, 32478, 32481, 32485, 32528, 32531, 32578, 32593, 32605, Flächenerzeugnisse, Schuhfrist 3 Jahre, angemeldet 31. Mai 1937, vorm. 10,30 Uhr.

M.-R. 6688, dieselbe Firma, versiegelter Umschlag, enthaltend: a) Früchte- und Gemüsekonserven - Etiketten, Gesch. - Nr. 4274, 30256, 30747, 31455, 31463, 31467, 32159, 32160, 32161, 32162, 32169, 32214, 32215, 32227, 32228, 32229, 32230, 32252, 32274, 32276, 32348, 32356, 32376, 32383, 32385, 32401, 32458, 32459, 32502, 32505, 32506, 32527, 32548—53, 32568, 32569, 32596, 32598, 32601; b) Fischkonserven- Etiketten, Gesch.-Nr. 32236, 32235, 32230, 32168, 32238, 32310, 31454, Flächen- erzeugnisse, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet 31. Mai 1937, vorm. 10,30 Uhr.

M.-R. 5184, Firma Gustav Boehm Ge- sellschaft mit beschränkter Bg in Offen- bah a. M. als Rechtsnachfolgerin der Firma Gustav Boehm in Offenbach a. M., Päckchen mit einem Mustex, darstellend einen Karton, enthaltend 6 Stü> runde Seife, die Ober-undUnterfläche waagerecht zueinander mit aufgepreßter Geruchangabe Lavendel, Veilchen, Geißblatt, Nelke, Flieder, Rose nebst den entsprechenden Blumen, von welchen die Gerüche her- stammen, in Pressung sowie als äußere kfreisrunde Umrahmung „Gustav Boehm, Offenbach a. M.“ und mit Fabriknummer 8, 349, plastisches Erzeugnis, Schußfrist- verlängerung um weitere 5 Jahre ab 17, Mai 1937, vorm. 11 Uhr.

Amtsgericht Offenbach a. M.

Sayda, Erzgeb. / [20018] Jn das a E ist eingetragen worden: Müller, Otto, Holzwarenver- fertiger in Seiffen i. Erzgeb., Sonnen- rose und Margaritenblume als Nadel- issen, Geshäftsnummer 1 und 2, offen, plastishe Erzeugnisse, Schußfrist drel Jahre, angemeldet am 3. Mai 1937, vormittags 8 Uhr. Ulbricht, Otto, Spielwarenhersteller in Seiffen-Heidel- berg i. Erzgeb., Leuchter mit Gloe, Leuchter mit Glo>e und Kugel, Hänge- leu<hter mit Seppel, mit Seppel, flach, mit Glo>e, mit Vögelchen, mit Reiter- lein, Geshäftsnummern 430/4, 5, 11, 12, 13, 14, 15, offen plastishe Erzeug- nisse, Schußfrist drei Jahre, angemeldet am 11. Mai 1987, vormittags 8 Uhr 30 Min. Graubner, Albert Bern- hard, Werkzeugshmied in Schönfeld bei Sayda i. Erzgeb., Enthaarungsstriegel „Ja-Sache“, Geschäftsnummer 1, offen, lastishe Erzeugnisse, Schußfrist drei Ba re, angemeldet am 21. Mai 1987, vormittags 10 Ukx 58 Min. - Amtsgericht Sayda, den 17. Juni 1997.

Waiblingen. i [20019] Unter Nr. 36 des Musterregisters ist für die Firma Karl Oppenländer & Söhne, o. H.-G. in Waiblingen, heute eingetragen worden, daß die Saur für die Modelle. mit den Fabrik-- nummern 6241, 6245, 6252, 6290, 6292, 6300/1, 5188, 5189 um weitere 3 Jahre verlängert wurde. Amtsgeriht Waiblingen, 18. 6, 1937.

7. Konkurse und Vergleichssachen.

Bremen. [20221] Oeffentliche Bekanntmachung. Ueber das Vermögen des Bauunter-

nehmers Heinri<h Friedrih Be>mann, | 9

Bremen, ist heute s Ablehnung der Eröffnung des Vergleichsverfahrens der Anschlußkonkurs eröffnet. Verwal- tex: Rechtsanwalt Dr. Storch, Knochen- hauerstr. 46, in Bremen. Offener aut mit Anzeigefrist bis zum 15. August 1937 einshließlih. Anmeldefrist bis um 15. August 1937 einschließli. Erste Gläubigerversammlung 13. Juli 1937, vormittags '9 Uhr; allgemeiner Prüfungstermin 21. September 1937, vormittags 9 Uhr, Gerichtshaus, Zimmer ‘Nr. 84. / Bremen, den-11. Juni 1937. “Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

Torgau, G [20222] Ueber das Vermögen der Witwe Mavia Pohrer geb. Brohm in Torgau a. E., Bäckerstraße 3, ist heute das Konkursverfahren eröffnet wor- den. Konkursverwalter ist der Rechts- beistand Grüßner in Torgau. Konkurs- forderungen sind bis zum 8. Juli 1937 beim Gericht anzumelden. Abschriften der Forderungsanmeldungen sind dem Konkursverwalter einzureichen. 1. Gläu- bigerversammlung am 17. Juli 1987, 9 Uhr. Prüfungstermin am 14. August 1937, 9 Uhr. Offener Arrest und An- zeigepfliht bis 8. Juli 1937. Amtsgericht Torgau, 19. Juni 1937.

Wohlau. [20223]

Ueber den Nachlaß des am 8. März 1937 in Wohlau, seinem leßten Wohn- sige, verstorbenen Kreissekretärs i. R. Richard mmler ist am 15. Juni 1937 um ‘12 Uhr das Konkursverfahren eröffnet worden.

Anmeldung der F Ne Lgee bis einschließli<h den 6. Juli 1937. Gläu- bigerve anm ing zur Beschlußfassung über a) die Beibehaltung des ernannu- ten oder die Wahl eines anderen Ver- walters, b) die Bestellung eines Gläu- ran CRaE c) die Hinterlegungs- telle für die Konkursmassengelder,

ertpapiere und Kostbarkeiten, d) die sonstigen Gegenstände des $ 132 der Konkursordnung und Prüfungstermin am 16. Juli 1937. um 10 Uhr vor dem

11,15 Uhr, | 2

Konkursverwalter: j Rechtsanwalt Süße, Wohlau. Frist zur |'g

ma

Arrest mit Anzeigepflicht bis 6. Juli 1937 eins<hließli<h. (5. N. 4./37.) Amtsgericht Wohlau, 18. Funi 1937.

Berlin. __ [20224]

Das Konkursverfahren über den Nachlaß des am 15. 7. 1932 verstorbe, nen Gastwirts Albert Küßner, zulegt in Berlin-Spandau, Kurstr. 21, wohn- haft gewesen, ist infolge Schlußvertei- lung nah Abhaltung des Schlußtermins aufgehoben worden.

Berlin, den 19. Funi 1937.

Amtsgericht Berlin. Abt. 352.

Berlin. __ [20225] Das Konkursverfahren über das Vermögen des Kaufmanns Jsidor Kosterlißb, Alleininhaber der Fa. F. Kosterliy, Zu>ker- u. Kolonialwaren- roßhandlung in Berlin O0 27, Blumen- traße 383 / Krautstraße 4/5, ist infolge Schlußverteilung nah Abhaltung des Schlußtermins aufgehoben worden. Berlin, den 19. Funi 1987. Amtsgericht Berlin. Abt. 3582.

Kirchhain, N. L. [20226] Oeffentliche Bekanntmachung. Konkursverfahren. : Jn dem Konkursverfahren über den Nachlaß des: am 20. Dezember 1935 ier verstorbenen Gerbermeisters Jo- L Conrad ist der Schlußtermin auf den 14. Juli 1937, 11% Uhr, vor dem Amtsgericht hier, Gerichtstraße Nr. 4, 1, Stockwerk, Zimmer Nr. 5, be- stimmt. Der Termin dient zur Ab- nahme der Schlußre<hnung des Ver- walters, zur Erhebung von Einwen- dungen gegen das Schlußverzeihnis der bei der Verteilung zu berücsihtigenden Forderungen und zur Beschlußfassung der Gläubiger über die nicht verwert- baren Vermögensstüd>e. ; Kirchhain, Nd. Lausig, 18. Juni 1967. Das Amtsgericht.

Züllichau, [20227] Bekanutmachung.

Das Konkursverfahren über das Vermögen der Frau Minna Kieselbah geb. Falk in Züllihau, Jnhaberin der Firma Otto Jungni>k, wird mangels einer den Kosten entsprehenden Masse eingestellt. i

Züllichau, den 15. Juni 1987.

Das Amtsgericht.

Plauen, VogtI. [20228]

Ueber das Vermögen der Firma Richard Knorx, Gesellschaft mit be- \<ränkter Haftung in Plauen (Vogtld.), Bergstr. 39, ist am 21. un 1937, vor- mittags 8,30 Uhr, das Vergleichsver- fahren zur Abwendung des Konkurses eröffnet worden. Vergleih8verwalter: Herr Wirtschaftsprüfer A. Gneuß in Plauen (Vogtld.), Schildstr. 10. Ver- gleihstermin: Mittwoch, den 14. Juli 1937, vorm. 854 Ukr, vor dem Amts- geriht in Plauen (Vogtld.), Amts berg 6, Zimmer Nr. 8. Die Gläubiger werden aufgefordert, ihre Forderunget alsbald. anzumelden. Der Antrag auf Eröffnung des Verfahrens nebst ‘seinen Anlagen und das Ergebnis der weiteren Ermittlungen sind auf der Geschäfts- stelle zur Einsicht der Beteiligten nieder elegt. 16 V N 1/37.

den 21. Juni 1987.

Magdeburg. [20229] Nachdem Me Firma Opala - Werl, Julius Schröder G. m. b, H. & Cie. Kommanditgesellshaft in Biederit det Antrag auf Eröffnung des gerichtlichen Vergleichsverfahrens über ihr Ver- mögen beantragt hat, wird der Kauf mann Ernst Peshe>, Magdeburg, Gustav- Adolf-Str. 19 1, zum vorläufigen Ver gleihsverwalter bestellt. Der Antra) ist an A Juni 1937, 12 Uhr 5 Min, bei Gericht eingegangen. Amtsgeriht A, Magdeburg, 19. 6. 1997.

ena, [20290] Das Vergleichsverfahren über da! Vermögen der Firma Erdmann Paul Störzner in Jena, Bürgelsche Str. 4 und des Alleininhabers Paul Störgnet persönlich ist aufgehoben worden, na dem der vom Schuldner vorgeschlagen Vergleich bestätigt worden ist. Rechts anwalt Kreusler in Jena ist als Sa walter bestellt worden. . Jena, den 19. Juni 1937. Das Amtsgericht. Wefelscheid. p

8. Verschiedenes.

[20231] Bekanntmachung. Am 1. Juli 1937 wird die anu det Strelke Schwerin —Altbeelig (Kre elegene Güterladestelle Po yhen 0 Tarifbahnhof für den Per lonen ae eröffnet. Der O ist unbeseb! der Zugführer verkauft die Fahrkart ur Bedienung des Verkehrs halten. f ersonenzüge 401, 403, ‘413, 406, e 41s in Bollychen nah Bedarf. D Entfernungen betragen zwischen Polly<hen und Merrn . . 5,56 k" Pollychen und Lipke (Neum.) 5,09 A Frankfurt (Oder), den 14. ziuni 19 Deutsche Reichsbahn

Amtsgericht hier, Zimmer 8. Offener

Reichsbahndirektion Osten.

Das Amtsgeriht Plauen (Vogtld.), - i

h

“enderungen vorzun

é Í Ê

Ê

Erscheint an jedem Wochentag abends. Bezugspreis du monatli 2,30 ÆA einschließli 0,48 2A y

Ir. 142 Reichsbankgirokonto

Fnhalt des amtlichen Teiles. Deutsches Reich.

Bekanntmachung über den Londoner Goldpreis.

Verordnung über Zolländerungen. Vom 23. Juni 1937.

Bekanntmachung der Konverjionskasse für deutshe Auslands- schulden über die Gültigkeitsdauer der Vorschriften über die Verwendung von eingezahlten Tilgungsbeträgen.

Bekanntmachung des Réichsministers der Finanzen über Be- wertungstüßpunkte für die Bewertung von gärtnerischem Vermögen voni 19. Juni 1937. / :

Anordnung zur Aenderung der Anordnung 8 der Reichsstelle für Milcherzeugnisse, Oele und Fette als Üeberwachungsstelle (Verarbeitungsgenehmigung für die Mayonnaise-, Fisch- und Fleischsalat-Hersteller) vom 23. Juni 1937,

Anordnung Nr. 40 der Ueberwachungsstelle für Kaut\huk und Asbest (Regelung der Verarbeitung von Kautschuk und Asbest) vom 23. Juni 1937.

Vetanntmachung K P 352 der Ueberwachungsstelle für unedle E vom 23. Juni 1937 über Kurspreije fir unedle Metalle. ¿ :

Bekanntmachung des Frachtenausshusses Dortmund.

Preußen. Ernennungen und sonstige Personalveränderungen.

Der Nichtamtliche Teil enthält: L

Veberficht über die Einnahmen. des Reichs an Steuern Zöllen und anderen Abgaben in der Zeit vom 1. Apri 1937 bis 31. Mai 1937.

2mtliches. Deutsches Reich.

Velanntmachung über den Londoner Goldpreis

genäß $ 1 der Verordnung vom 10. Oktober 1931 zur

Aenderung der Wertbere<nung von Hypotheken und

onstigen Ansprüchen, die auf Feingold (Goldmark) lauten (Neich3gesegzzbl. I S. 569). i

Der Londoner Goldpreis beträgt am 24. Juni 1937

sür eine Unze Feingold .. „.. . , . =140 sh 4} d, in deutshe Währung nah dem Berliner Mittel- j furs für ein englishes Pfund vom 24. Juni

__1937 mit NM 12,345 umgerehnet . = RM 86,6465,

für ein Gramm Feingold demnach pence 54,1579,

in deutshe Währung umgerechnet. « . « = RM 2,78575.

Berlin, den 24. Juni 1937. Statistishe Abteilung der Reichsbank. Reinhardt.

o so Ee

Verordnung lber Zolländerungen. Vom 23. Juni 1937.

Auf Grund der Verordnung des Reichspräsidenten zum Schuße der Wirtschaft vom 9. März 1932 Vierter Teil (Zoll- inderungen und vorläufige Anwendung zweiseitiger Wirt-

aftsabfommen) S 1 (Reichsgesebbl. I S. 121, 126) sowie auf |. Prund der Verordnung des Reichspräsidenten über außer- | Zollmaßnahmen vom 18. Januar 1932 (Reichs-

ordentliche jesesbl, I S. 27) wird folgendes verordnet: : S1

Der Zolltarif wird wie folgt geändert:

1. Ju der Tarifnr. 27 (Grünfutter usw.) ist in der An- L OUNGE an Stelle von „31. Juli 1937“ zu seven „31. Juli 2. Jn der Tarifnr. 48 (Anderes Obst, getro>net usw.) ist er Anmerkung zu Abs. 3 Unterabs. 1 an. Stelle von Bu 1937“ zu Then „31. Dezember 1937“.

; Y n der Tarifnr. 49 (Anderes Obst, gemahlen usw.) n folgende Aenderungen vorzunehmen:

a) in Abs. 3 (Pflaumen ohne Zu>er eingekocht usw.) ist

in der Anmerkung an Stelle von „30. Juni 1937“ zu

L seven „31. Dezember 1937“;

) in Abs. 4 (anderes Obst) ist in der Anmerkung 2 an

Tag vou „30. Juni 1937“ zu segen „31. Dezember | 4. Jn der Tarifnr. 50 (Bananen usw.) sind folgende ent I A : a) in der Ante ist an Stelle von -,30. Juni 1937“ b) zu seven „31. Jüli 1937“;

in der Anmerkung 3 ist an Stelle. von- „30. Juni 1937“

Zeitungsgebühr, a Bestellgeld; für Selbstabholer bei der Anzeigenstelle 190 p E Alle Postanstalten nehmen Bestellungen an, in Berlin für Selbstabholer die Anzeigenstelle SW 68, Wilhelmstraße 32. Einzelne Nummern dieser Ausgabe kosten 30 e, einzelne Beilagen 10 #/. Sie werden nur gegen Barzahlung oder vorherige Einsendung des Betrages einschließl des Portos abgegeben. Fernspre<h-Sammel-Nr.: 19 33 33.

die Post

Verlin, Donnerstag,

R E

6.

a

wird mit

zu seven „21. Dezember 1937“,

ordnet:

5. Jn der Tarifnr. 108 (Fleis usw.) ist i kung zu Abs. 1 und (Fleisch h ) ist in der Anmer«

,,30. Juni 1938, Jn der Tarifnr. 176 (Rohr-, Rüben- Zu>er usw.) sind folgende a) in Abs. 1 it die Anmerkung zu streichen;

b) in Abs. 2 ist folgende Anmerkung anzufügent ¡Anmerkung zu Abs. 1 und 2, Der Reichsminister _] der Finanzen ist ermächtigt, für besondere Fälle

Ausnahmen von den 3

joilligen.

E Diese Verordnung tritt 5. Berlin, den 23. Juni 1937,

Der Reichsminister für Ernährung und Landwirtschaft.

Die Gültigkeitsdauer der von uns mit den Bekannt- machungen vom 8. Fuli 1935, 24. Dezember 1935, 22. Juni

) Januar 1937 veröffentlichten Vorschriften über |- die Verwendung der bei der Jai rschristen übe

Tilgungsbeträge wird bis zum 31. Dezember 1937 verlängert. - Berlin, den 24. Juni 1937. :

Konversionskasse für deutsche Auslandsschulden,

1936 und 4.

Betrifst: Bewertungstüßpunkte für die Bewertung von gärt-.

Auf Grund des $ 27 Absay 1 Saz 3 in Verbindung mit $ 18 der Dur<hführungsbestimmungen zum Reichsbewer- tungsgeseÿ vom 2. Februar wird darauf hingewiesen, Nr. 44 eine Entscheidun Über Bewertungstüßpunkte nerishem Vermögen bekanntgegeben wird,

Berlin, 19. Juni 1937.

zur Aenderung der Anordnung 8 der Reichsstelle erzeugnisse, Oele und ú Ml arbeitungsgenehmigung

Auf Grund der Verordnung über den Warenverkehr vom 4. September 1934 (Reichsgeseßbl. I S. 816) in Ver- bindung mit der Verordnung über die Errichtung von Ueber- wachungsstellen vom 4. September 1934 (Deuts,

anzeiger Nr. 209 vom 7. September 1934) wird angeordnet:

$ 1 Abs. 2 erhält folgende Fassung:

keinem Monat me “genannten Erzeugnissen verar der Folgezeit nicht mehr verarbeiten.“

Berlin, den 23. Juni 1937. Reichsstelle für Milcherzeugnisse, Oele und Fette als Ueber- |

der Ueberwachungsstelle für Kautschuk und Asbest (Regelung | der Verarbeitung von Kautschuk und Asbest)

Auf Grund der VO. über den Warenverkehr vom 4. Sep- tember 1934 (Reichsgeseßbl. T S. 816) in Verbindung mit der Verordnung über die Errichtung von Ueberwachungs- stellen vom 4. September 1934 (Deutscher Reichsanz. und Preußischer Staatsanz. ‘Nr. 209 vom 7. September 1934)

Zustimmung des Reichswirtschaftsministecs ange-

T

Deutscher Reichsanz

“E A

s n Cy h E N L ra A r/f

t

W

vor

den 24. Funi, abends

an Stelle von „3 Juni 1937“ zu seyen

und sonstiger Aenderungen vorzunehmenz

öllen für Zucker zu be-

E ; am 1. Fuli 1937 in Kraft.

Der Reichsminister der Finanzen, Graf Schwerin von Krosigk.

J. A.: Dr. Walter.

v

Bekanntmachung.

onversionskasse eingezahlten

Bekanntmachung. Vom 19, Juni 1937,

nerishem Vermögen.

1935 (Reichsgeseßbl. 1 S. 81) daß im Reichssteuerblatt 1937 Heft des Reichsministers der Finanzen. für die Bewertung von gärt-

Der Reichsminister der Finanzen. J. A.: Hedding.

———

Anordnung

für Milch- Fette als Ueberwachungsstelle (Ver- _ für die Mayonnaise-, Fish- und Fleischsalat-Hersteller).

Vom 23. Juni 1937.

her Reichs-

(2) Einer Vérarbeitungsgenehmigung bedürfen

Betriebe nicht, R sie vom Januar 1935 ab. in |.

r als 50 kg Oele und Fette zu den ‘itet haben und auch in

wachungsstelle. Der Reichsbeauftragte: Hübener.

- Anordnung Nr. 40

vom 23. Juni 1937,

Anzeige tit-Zeile le 1,85

f darin aud anver, weile Ba n n) oder dur<h Sperrdru> (besonder hervorgehoben werden sollen. R Vermerk am Rande)

enpreis für den Raum einer fünfgespaltenen 55 mm breiten Le AK, einer dreigespaltenen 92 mm breiten Petit- Hi. Anzeigen nimmt an die Anzeigenstelle Berlin 68, Wilhelmstraße 32. Alle Dru>aufträge sind auf einseitig riebenem Papier völlig dru>reif einzusenden, insbesondere Worte etwa dur<h FettdruæÆ (einmal

eigen müssen 3 Tage

dem Einrü>ungstermin bei der Anzeigen telle eingegangen sein.

Postscheckkonto: Berlin 41821 1937 mas E I

81 Verarbeitungsbewilligung.

__ (l) Verarbeiter von Kautschuk und Asbest dürfen nux diejenige Menge an Kautschuk und Asbest verarbeiten (Vers arbeitungsmenge), die die Ueberwachungsstelle dur< scrifts lichen Bescheid zur Verarbeitung freigegeben hat (Vers arbeitungsbewilligung).

(2) Als Kautschuk im Sinne dieser Vorschrift gelten Naturxkautschuk, Guttapercha, Balata, synthetisher Kaut-s shuk und Gummimilch es sowie Gummimilchpräparate. Als Asbest im Sinne dieser Vorschrift gelten unbearbeitetér und aufbereiteter Asbest sowie Microasbest und Asbestine.

(3) Die Verarbeitung einer größeren als der nah Absatz 1) zulässigen Menge ist au< dann verboten, wenn diese aus vorhandenen Lägern entnommen werden kann. i

(4) Verarbeitungsbewilligungen sind niht übertragbar.

(5) Die einem Verarbeiter zur Verarbeitung frei- gegebenen Mengen dürfen außerhalb des Betriebes des Vers arbeiters nur mit vorheriger Zustimmung der Ueber- wachungsstelle verarbeitet werden. i

(6) Die g und Aufrechterhaltung der Vers- arbeitungsbewilligung kann an Bedingungen und Auflagen geknüpft werden. h

82

Verarbeitung8menge. ;

: (1) Die Verarbeitungsmenge ($ 1, Abs. 1) wird jeweils für einen Monat in nah Warengruppen gestaffelten Hundertsägen einer im Monatsdur{hschnitt des Jahres 1936 1 (Vergleichszeit) verarbeiteten Menge (Grundmenge) festgeseßt.

4. - - (D. Als Gxundmenge im Sinne des Abs. 1) gilt die

Menge Kautschuk odec Asbest, die von den Ueberwachungs- Tis B Is vit mai auf Grund der in der Ver- gleirhszetit verarbeiteten Menge festgeseßt ‘und ihm schriftli ntitgeteilt wordèn ist. O E

(3) Die Uébérwachungsstelle kann in Sonderfällen .Grundmenge und, Vergrheitungsmenge in Abweichung von den Bestimmungen der Absage 1) und 2) festseßen. Sie kann insbesondere die . Verarbeitungsmenge erhöhen oder herab- seben, wenn und soweit die Güte der Erzeugnisse eines Ver- arbeiters von der in dem betreffenden Herstellungszweig jeweils erzielten Durhschnittsgüte wesentlich abweicht.

| E Die Mitteilung der Verarbeitungsmenge erfolgt jeweils \{hriftli< bis zum 15. des vorhergehenden Monats,

(5) gie auf einen späteren als den in der Vers axbeitungsbewi igung angegebenen Zeitraum sind nicht zu- lässig. Soweit die Verarbeitungsmenge im betreffenden Monat nicht verarbeitet wird, darf sie bis zur Höhe von 26 v, H. dioser -Verarbeitungsmenge im folgenden Monat zusäßlih verarbeitet werden.

83 Freigrenze. ___ Verarbeiter, die im Fahre 1936 in keinem Monat mehr als 100 kg Kautschuk (Tro>kensubstanz) oder Asbest (Frei- grenze) verarbeitet haben, unterliegen nicht den Vorschriften dieser AO. 84

Ausfuhr. Die Veberwachungsstelle kann - für die Ausführung von Ausfuhraufträgen Kautshuk oder Asbest zusäßlich ee ewi arbeitung freigeben, wenn und foweit die daraus herge- stellten Waren unmittelbar oder dur einen Ausführer zur Ausfuhr gelangen. i 85

L Meldungen. ,_ Verarbeiter von Kautschuk oder Asbest haben bis zum 5. eines jeden Monats die im vorhergehenden Monat verarbeis teten Mengen und. die. Höhe der Lagerbestände am Monats- ende auf von der Ueberwachungsstelle herausgegebenen Forms- blättern zu melden, -

Zuwiderhandlungen gegen -diese AO. und die gemäß $ L

Abs. 5 dieser AO. festgeseßten Bedingungen und Auflagen

fallen unter die Strafvorschriften der $8 10, 12—15 der VO,

bér“ dén Wärénvderkéhr dom 4. September 1934.

N 2 L : . Jukrafitreten. i: iese Anordnung tritt am Tage nah ihrer Ver- öffentlihung im Deutschen Reichsanzeiger und Preußischen Staatsanzeiger in Kraft. Gleichzeitig tritt die AO. Nr. 20 A R e S Aa e E und Asbest (Verarbei=-

ngsgenehmigung für ohkautshuk und Asbest )

29. September 1934 außer Kraft. 19 E E Berlin, den 23. Juni 1937.

Der Reichsbeauftragte für Kautschuk und Asbest. Jehle, -

anm

E A D É B A E H A O E U wem d did OO I