1937 / 149 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger, Fri, 02 Jul 1937 18:00:01 GMT) scan diff

Neich8- und Staatsanzeig2.r Nr. 149 vom 2, Juli 1937. S. 4

,

Berichte von auswärtigen Devisen- und hagen

Wertpapiermärkten. a 73,00, Lo Devisen.

Danzig, L Juli, (D. N: B) "Auszhluts Lonbon 26,07 G., 26,17 B, Auszahlung Berlin (verkehrsfiei) 211,67 G., 212,51 B., Auszahlung Warschau (verkehrsfrei) 99,80 G., 100,20 B. Auszahlungen: Amsterdam 290,04G., 291,16 B., Zürich 120,76 G., 121,24 B, New York 5,2770 G. 5/2980 B, Paris —,— G, B. Brüssel 88,92 G., 89,28 B.,, Stockholm ,43 G., Kopenhägen 116,47 G.. 116,93 B, Oslo 04 G. 131,56 Mailand 27,75 G., 27,85 B.

Wien, 1 Fu. (V. L D)

im Privatclearing. Briefl. Auszahl.] 215,04, Brüssel 90,26, - Budapest

Madrid

134,97 B.

34 31 Yorf

Zurich 115,65,

1 2 1 454, B., 1( sErmittelte Durhschnittskurse

Anmsterdam 294,50, Berlin Bukarest —,—; Kopen-

r 158,25,

» 5D

R $ Q

5), New York. 536,44, Oslo 13: Paris —,—, Prag 18,82}, i Stockholm 136,59, Warschau 100,81, Zürich 122,50, Zahlung oder Scheck New York 532,28. : rag, Lu (D. N B) Anisterdanm 15,83, BéXlil Zürich 658,25, slo 715,00, Kopenhagen 636,00, London

Weadrid —,—, Mailand 151,10, New York 28,80, Paris A Etocholm 734,00, Wien 530,00, Polnische Noten 546,00, VDelgrad 65,80, Danzig 545,75, Warschau 544,25.

BUdäp est Qu, (D:-N: B). [Alles in Pengs.]

S

O 142,30,

C A

Helsingfors

r

E O Mos

Wien

1

S E. —— Vern 196,20 291 B 78

[

Zürich 78,024, Belgrad 7,85.

Don, 2 Ult. (D. N B). New Yout 49435 Paris Amsterdam 89954, Brüssel 29,364

3, Zhweiz 21 61, Spanien 87,50 nom., Lissabon 110,13, Kopen- hagen 22,40, Wien 26/28, FIstanbul 616,00, Waxrshau 26,05, Vuenos Aires Fmport 16,00, Nio de Janeiro 412,00.

Pa 1. Juli. (D. N. B.) [Schlußkuxrse, amtlih.] Deuts@- land 1( Loudou 128,93, New York 26,06, Belgien 438,00, Spanlteit «talien 137,10, Schweiz 594,00, Kopenhagen 578,00, / 1430,00, Oslo 641,00, Stocholm 665,00, Prag 91,50 Runänien —,—, Wien —,—, Belgrad —,—, Argentinien R SOOTICDALE

Maris 1. Juli. (D. N. B.) [Anfangsnotierungen, Frei- verkehr. Veutshland 10,52, Bukarest —,—, Prag 91,50, Wien amertifa 26,00, Engiand 129,00, Belgien 445,00, Holland

Lon

128 90

ond

(ck r

19e S 20,00, Sil

talien 94,00, Berlin t (2

4,

C

05

- Fran

Dolland

126,50, 263,00,

C

Paris 136,00,

hof 158,50.

1428,00, Jtalien 137,50,

Argentinien —,—, Wäárschau Amsterdam,

Kopenhagen 40,177 L Zürich, London 21,61}, New York 437,25, Brüssel 73,60, Mailand 23,00,

S L

Warschau 7 Do L U Paris 17,00, New York 405,00, Amsterdam 223,00, Zürich 93,25

102,85, i

a) G 9X5 5 bagen 89,25, ,00, Warschau

Deutsche Linoleum 164,25, Felten u. Guill. 137,75, Ph. Holzmann 147,50, Gebr. 6,00, Lahmeyer 123,50, Mainkraftwerke 147,75, Voigt u. Häffner ——, Westeregeln 121,00, Zellstoff Wald-

, Oslo

,

Stockholm

, r

F Ui: (D. N-B) ndon 9,007, New York 182,00,

p

2. Juli. (D: N. B.) [11,40 Uhr.|

Berlin

81,90, JFstanbul 350,00. Kopenhagen,

1 EHTE 182,00, 2415.

(D. N. B.) Paris 17,60, Amsterdam

00, )4,00,

Berlin Rom

O Brüssel 66,75,

London

16,00, Schweiz.

75,00. (D. N. B.) London 19,90, 8,90, Antwerpen 68,69, Rom 21,60,

Stockholm Prag 14,30,

Tal, 27. U. (O. N B) E Dollar

Pfund 26,09, 100 Reichsmark 211,55.

on. L U D)

Wertpapiere. furt 6, M, 1. Züli

ement Heidelberg 155,25,

1 s

Schweiz 598,00, Spanien

sAmtktlich.] 43,00, 4 ) 0 ) Paris 700,00, Brüssel 30,65, S{hweiz 41,62, Jtalien —,—. Madrid —,—, Oslo 45,223, Stockholm 46,424, Brag 634,00.

175,30, Wien: Noten 81,60, Auszahlung

London 22,40, New Antiverpen ck31 249,55, so 112,70, Helsingfors 9,97, Prag 16,00, Wi 6 55 S 2 Deine I, ( Wien 86,55 Warschau 86,40. Í E F SGStokuholm, 1. Paris Amsterdam 216,50, Kopenhagen 8,85, Oslo 97,65, Washington 993,00, Helsingfors 8,60, Nom 21,00, Prag 13,90, Wien 74,50,

Wien T7

) N N. B.) Silber Barren prompt ilber fein prompt 21,50, Silber auf Lieferung Barren ber auf Lieferung fein 219,4, Gold 140/6.

| i: E (D. N. B.) ReiMs- Altbesitz- anleihe 126,00, Aschaffenburger Buntpapier 85,00, Buderus Eisen Deutsche Gold u. Eßlinger Maschinen —,—

A Kopen- Belgrad —,—, Amerika Pafketf. 19,50, 20,50 B., Alsen Zene1 118,75, Harburger

Berlin

,

Wlêit, L QUIE 99%) KonversionSanleih Prior. I1-X 63,65, 43 9% Fnvest.-Anleihe Bankverein :

28,45, Dynamit A. E. G. Union Kraftwerke A.-G. 83,40, —,—, Alpine Montan A.-G., Berndorf 94,60, Sftodawerke

Paris 16,77},

, 76,50, Stockholm

19,40, Berlin Pläße 90,25,

Amstérdam, L anleihe 1949 (Dawes) (Young) 255/14, 6F 9% Bremen 1935 —,—, 6 Obl. 1945 T 2/0

Berlin 163,00,

Kopen-

1

5,284, 1 engl. | Pfdbr. 1960 —,—, 7% damsche Bank 150,50, D —,—, 534 9/0 Arbed Obk. Obl 1948 TR

firhen Goldnt. 1949

1934

1946 22,00, 79/9 Rhein.

Silber el , f 6 9/0 Verein. Stahlwer „Junghans Rütgerswerke | 6% Eschweiler Bergw.

E

Banken

Zert.

E F0

Hamburg, 1. Zuli, Bank 105,00, Vereinsbank 126,50,

1 2 Gummi Neu Guinea —,—, Otavi 82,00.

Donau-Save-Adria Obl. 61,05,

Ungar. Creditbank Nobel

R R,

118,25,

Leykam Josefsthal 78,00,

9/0 Preuß. Obl. 1952 17,00,

Caoutsch. Obl. 1950 —,—, 62,50, 79%) Cont. Gummiw, A. G. Obl. 1956 —,—

L 69/0 F. G. Farben Obl. 1945 —,— Stahlwerke Obl. m. Op. 1951 —,—, 79/6 Rhein.- Bait Pibbr 1E

Siemens-Halske Obl. 1935 —,—, 6/9 Siemens-Halske winnber. Obl. 1930 —,—

Zert. v. Aktien —,—, 7°%/9 Rhein.-Westf. Elektr.

——, 6 °%/0 Siemens u. Halské Obl. 1930 ——

(D. N. B.) [Schlußkurse.] J Lübeck-Büchen 89/4, Hg üdamerifa 46,25, Nordd 184,00, Dynamit Nobel 86,25, | Holsten - Brauerei

Hamburg-S it

F r

(D. N. B.) Amtlich.

- Fir. S ill e 1934/59 100,90, 30 [n Schil

9 Staatseisen! Tuürkenloje Kreditanstalt. nt ——, Staaktseisenby h Scheidemandel A.-G. Brown - Boveri - Werke 70,00, Siemens-Schuckert —,—, Brüxer f 44,95, Felten u. Guilleaume —,— Prager Eisen —,—, Rima - M; _ Steyr-Daimler-Puch A. G. ? Steyrermühl 99,75. J Juli, (D. N. B.) 70/9 Deutsche F 20,50, 53 % Deutsche Reichsanleihe

Bayer. Staats - Obl. 1945

S e

1937 90,00, sterr.

1 a

Ç

g

,

Deutsche Rentenbank Obl.

T 9/0 Deutsche Hyp.-Bank Blu. Pfdbr. 1953 —,—, 79/9 Sparkassen- und Giroverband 1947 —,—, 749/59 Pr. Zentr.-Bod

Sächs. Bodenkr.-Pfdbr. 1953 —,—, A eutshe Reichsbank 64,75, 5 9/9 Arbed 121,00, 7/0 A.-G. f. Bergbau, Blei u, Bosch Doll.-Obl. 1951 85,00 G., 8% 79/9 Disch. Kalisynd. Obl. S. A , 69% G 6 9/9 Harp. Bergb.-Obl. m.

79/0 Mi l Bestf. Bod.- 7 9/9 Rhein-Elbe Union Obl. m, -Westf. E.-Obl. 5 jähr. Noten —,—, Zert

, 79/0 Verein. Stahlwerke Obl. 1951 ke Obl. Lit. C 1951 ——, F. G. Fa lc t tf. El Obl. 1950 Obl. 1952 265/2, Kreuger u. Toll Wi Dei

,

1,

rd Akt. (Kölner Emission) —,—.

Öffentlicher nzeiger.

Unterfuhungs- und Strafsachen, Zwangsversteigerungen,

Os

Oeffentliche Zustellungen, Verlust- und Fundsachen,

Auslosung usw. von Wertpapieren,

Aktiengesellschaften,

10. L 12. 13. B

8. Kommanditgesellshaften auf Aktie 9. Deutsche Kolonialgesellschaften, t Gesellshaften m. 4 Ha Genossenschaften,

Unfall- und Invalidenversicherungen, anfausweise,

14, Verschiedene Bekanntmachungen.

Ane Druckaufträge müssen auf einseitig beschriebenem Papier völlig druckreif eingesandt werden. Änderungen redaktioneller Art und Wortkürzungen werden vom Verlag nicht vorgenommen. Berufungen auf die Ausführung früherer Druckaufträge sind daher gegensiandslos; maßgebend ist allein die eingereihte Druckvorlage. Matern, deren Schriftgröße unter „Petit“ liegt, können niht verwendet werden, Der Verlag muß jede Haftung bei Druckaufträgen ablehnen, deren Druckvorlagen nicht völlig druckreif eingereiht werden.

1 lnt 5 10 Abs. 5 der Reichsfluchtsteuer-Vor- . 45 schriften, sofern nicht der Tatbestand der Steuerhinterziehung oder der Steuer- gefährdung (88 396, 402 der Reichs- abgabenordnung) erfüllt ist, wegen teuerordnungswidrigkeit ($ 413 der Reichsatgabenordnung) bestraft. Nach $ 11 Abs. 1 der Reichsflucht- euer-Vorschriften ist jeder Beamte des - und Sicherheitsdienstes, des euerfahndungsdienstes und des Zoll- ndungsdienstes sowie jeder andere der Reichsfinanzverwaltung, der StaatZ3-

ersuhungs- irafiacen.

Steuerstectbrief L E x Und Vermögensbeschlagnahme, Der Kaufmann Sally Elsüsser, geb. am 22. 2 rei Horb, und seine Preßburger,

I a1 Lz:

und |

[22464]

_- L —_

1885 in Mühringen, Kreis |

Ehefrau Hedwig geb. ( Nt O L LBOS ( beide zuleßt wohnhaft in Reutlingen, Albstraße 71, z. Zt. in Lar= | naa, Cypern shulden dem Deutschen | eine Reichsfluchtsteuer von M, die am 1. Mät 1935 ckteuervf gewesen ist, nebst einem Zuschlag | betroffen Oundert für jeden auf den | nehmen.

der call’ateit folacnude D À E n ü LA d s C O L oenoEn aNn= _ Es ergeht hiermit die Aufforderung, 9 Ziff, 2 ff. Reichs- die obengenannten Steuerpflichtigen, Vorschriften (Reichsgeseg- | 18 Ne M tands Betrof sen WEDE, 1932 1 S 57) vorläufig festzunehmen und. sie gemäß mit £ 48 [9,11 Abs. 2 der Reichsfluchtsteuer-Vor- S bam 46,10 [In unverzuglich dem Amtsrichter d Liermit des Veztirks, in welchem die Festnahme E PCETOLOE Do I CL Steuer - Nr TEUCrt- 1/739. Es Reutlingen, den 21. Juni 1!

Das Finanzamt.

Dr. Se tf,

Ry

Poltlzet- e i1ze1 V, »

L

| | |

- 1 fie

, zum Hilfsbeamten iwaltschaft bestellt ist, verpflichtet, die

sichtigen, wenn sie im Fnland werden, vorläufig festzu-

( 3

¿L

J

Der

S. 699,

Q 5

5

19-7 Di,

Da der genann- Geldstrafe trafverfah- |

entstehenden |

L

lle im Steuer entstandenen

n beichlagnahmt. ‘geht hiermit an alle natürlid ijtijchen Personen, die im J

land einen Wohnsiß, ihren gewöhnlichen tlufenthalt, ihren Siß, ihre Geschäfts- leitung oder Grundbesiß haben, das Verbot, Zahlungen oder sonstige Le stungen an die Steuerpflichtigen zu be- wirken. Sie werden hiermit aufgefor dert, unverzüglich, spätestens innerhalb eines Monats, dem unterzeichneten &inanzamt Anzeige über die. den Steuerpflichtigen zustehenden Forderun gen odex jonjitgen Ansprüche zu machen. L Wer nach der Veröffentlichung dieser Di tanntmachungen zum Zwecke dex Er füllung an die Sieuerpflichtigen eine Leistung bewirkt, ist nach $8 10 Abs. 1 der Reichsfluchtsteuer Vorschriften hier- “eris dem Reich gegenübex nur dann

esreit, wenn er bewei f

Der Leisina line Nein at A | ( e ininIts De

3. Aufgebote.

[22465] Aufgebot.

Der Kraftwagenführer Otto Denecke, Berlin-Neukölln, Weserstraße 46, hat das Aufgebot des angeblich verlorenge- gangenen, am 3. September 1925 in Berlin ausgestellten und am 3. Dezem- ber 1925 fällig gewesenen Wechsels über 925 RM, der von dem Kaufmann Wil- helm Denece in Berlin, Neuenburger Straße 5, auf den Ernst Flohr in Berlin - Niederschönhausen, Treskow- straße 5/6, jeßt in Rahnsdorf (Müggel- hort), gezogen und von diesem ange- nommen worden ist, beantragt. Der Fn haber der Urkunde wird aufgefordert, patestens in dem auf den 18. Jauuar 1938, 10 Uhr, Kissingenstraße 5/6, oimnter 35, vor dem unterzeichneten Gericht ‘anberaumten Aufgebotstermine jeine Rechte anzumelden und die Ur funde vorzulegen, widrigenfalls die Krastloserktlärung derx Urkunde erfolgen O 8A S7 E

Verlin-Pankow, den 10, Juni 1937.

Und

+

1)en

ck 4 L n

5

B h p Beschlagnahme gehabt hat und daß ihn auch fein Verschulden an der Unkfennt “de trifft. Eigenem Verschulden steht

2 Vort d î oe Mavtyroatayus , E „Periulden eines Vertreters gleich. jeine licht vorsäßlich

111+

gefordert, di

nah dem am

Gifevius am 24. Mai 1939 in den Akten 29, VI. 684/30 des Amtsgerichts

[22467] Aufgebot. Ottilio Francesco Merlo Ehefrau, Lina geb. Eichhorn, in Köln, Feller- straße 74, hat beantragt, ihren ver- schollenen Ehemann Ottilio Francesco Merlo, Fabrikarbeiter, zuleßt wohn- haft in Heidelbexo Bergheimer Str. 53 bei Walter, für tot zu erklären. Der bezeihnete Verschollene wird aufgefor- dert, sih spätestens in dem auf Moa: tag, den 21. Februar 1938, vor- mittags 9 Uhr, vor dem Amtsgericht Heidelberg, alte Kaserne, Seminar- straße 4, Zimmer 27, anberaumten Aufgebotsterminé zu melden, widrigen- falls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermogen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen. Heidelberg, den 19. Juni 1937, Amtsgericht. B 2

[22468] Aufgebot.

p N _Der Dr. med. Emil Scheffler in Garmisch-Partenkirchen, Auensträße 11, hat beantragt, den verschollenen Tech- niker Erich Vender, geboren am 50, November 1898 in Berlin-Neukölln, zuleßt wohnhaft in Krefeld, für tot zu erklären. Der bezeichnete Verschollene wird aufgefordert, sih spätestens in dem auf den 4. Januar 1938, 9 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anbe- raumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung er- folgen wird. An alle, welhe Auskunft Uber Leben oder Tod des Verschollenen

D L

G

zu erteilen vermögen, ergeht die Auf-

sorderung, spätestens im Aufgebots-

termine dem Gericht Anzeige zu machen.

Krefeld, den 25. Juni 1937. Amtsgericht.

[22469]

Der

___ Aufgebot. 2 Abwesenheitspfleger Dr. Feger in Rheinfelden hat den verschollenen Kellner Ludwig Scherz, geb. 20. 10. 1889 in Adersbach, zuleßt wohnhaft in Rheinfelden, für tot zu erklären. Der Genannte wird auf- gefordert, sih spätestens in dem auf Dienstag, den 4. Januar 1938, vormittags 9 Uhr, vor dem unter- zeihneten Gericht, 2. Stock, Zimmer Vir. 20, anberaumten Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todeser- klärung erfolgèn wird. Alle, die Aus- kunft über Leben oder Tod des Ver- [schollenen geben fönnen, werden auf- j es spätestens im Aufgebots- termin dem Gericht anzuzeigen. Amtsgericht, Il, Säckingen. Kollmar.

Otto beantragt,

v

g

Der Erbschein, der über die Erbfolge N t 27. 1. 1929 verstorbenen DSteindruckereibesibers GustavBogdan

Schöneberg ausgestellt worden ist, wird [22470]

_——

[ur kraftlos erklärt. Veriin, den 29. Juni 1937.

„Wex jeine Anzeigepf oder sa rlajig ‘nichi erfüllt, wird nah

Amtsgericht. Abt. 8,

4. Vefsentliche Zustellungen.

A Oeffentliche Zustellung. Es klagen: 1. Berta Ebel geb. Kahl- bau, Berlin, Weißenburger Straße 39, vertreten durch Rechtsanwalt Preuß, Berlin, gegen Schlächter Paul Etzel 222. R. 96. 37 2, Presser Kurt König, Neukölln, Erkstraße 4, vertreten durh Rechtsanwalt Weis, Berlin, gegen Gertrud König geb. Wolshke 252. R. 40. 37 3. Maria Mende geb. Dobergoß, Pankow, Florastraße 35, vertreten durch Rechtsanwalt Trapp, Pankow, gegen Schlosser Karl Mende E R E 6 4. Gertrud BVirndaum geb. Trzebiatowski, Hohen- [hönhausen, Landsberger Chaussee 37, vertreten durch Rechtsanwalt Dr. Dummer, Hohenshönhaujsen, gegen Ab- träger Walter Birnbaum 215, R. 153/37 —, 5, Lina Fehry geb.. Thomi, Charlottenburg, Rüertstraße 12, ver- treten durch Rechtsanwalt Dr. Schocke, Charlottenburg, gegen Vertreter Paul Fehr 222. R. 218. 37 —, 6. Minna Borgwardt geb. Simon, Dyrot, ver- treten durch Rechtsanwalt Dr. Bollert, Berlin, gegen Arbeiter Erih Borg- ivardt 217. R. 165. 37 —, 7. Lucie Rupp geb. Gommert, Berlin, Mainzer Straße 4, vertreten durch Rechtéanwalt Mödlinger, Berlin-Schöneberg, gegen Artisten Karl Rupp 278. R. 167 9- à Filiovals Œ t 2 —, 8. Therese Terbeck geb. .Ottlew- iky, Berlin, Mariannenplaß 2, ver- treten durch Rechtsanwalt Christonat, Berlin, gegen Geschäftsführer Bruno Terbe&ck 288. R. 136. 37 9, Firma Treumöó Treuhandgefellshaft des .Dt, Möbelfachverband . L., Berlin, Pots- damer Straße 1 vertreten dur Rechtsanwalt Z Berlin, ‘gégen Kaufmann Viktor W. Freund 212. 0, 177. 37 10. Stadtgemeinde Ber- lin, vertreten durch den Bezirksbürger- meister des Verwaltungsbezirks Neu- kölln, Verlin-Neukölln, Berliner Str: 63, vertreten durch Rechtsanwalt Dr. Kayser, Berlin, gegen Studiefirätïn i, R. Alice Rund 261. O0. 240. 37 zu 1—8 auf Ehescheidung, zu 9 aus Eintwrilligung in die Auszahlung der bei der Gerichtéfasse Berlin-Wedding zu 4 L 874.31 hinterlegten Beträge în Doe von 638,90 RNM, zu 10 auf Rü- zahlung von 1935,42 RM überhdbênér Ruhegehaltëbezüge. Sämtliche Beklag- ten sind unbekannten Aufenthalts. Die KÆlager laden die Veklagten zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor Lanrdgeriht Berlin, Gruner-

L

-_—/;

N c es i 9 23 B, Tbel

Sh

as straße, und zwar zu 1 auf 20. August 1237, 10 Uhr, Zimmer A 333, zu 2 auf 23. August 1937, 11 Uhr, Zimmer 390, zu 3 auf 28, August 1937, 10 Uhr, Zimmer 245, zu 4 auf 11. September 1937, 10 Uhr, Zimmer 215, zu 5 auf 13. September

Das Amtsgeriht Schöneberg.

auf 15. September 1937, 10 1 Zimmer 235, zu 7 auf 18. Septen 1937, 10 Uhr, Zimmer A 334, z auf 29. September 1937, 10 Zimmer 382, zu 9 auf 26. Au 1937, 10 Uhr, Zimmer A zu 10 auf 8. Oktober 1937, 10 1 Zimmer A 331, mit der Aufforder sich durch einen bei diesem Gerichte gelassenen Rechtsanwalt als Proz bevollmächtigten vertreten zu lassen

Verlin, den 30. Juni 1937.

Landgericht.

A

Die Ehefrau Willi Pung Hempel, in Bonn, Kölnstraße 60, Y zeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Laternser, Wiesbaden, klagt gegen Schneider Willi Pung, früher in Bo jeßt unbekannten Aufenthalts, auf E ¡heidung aus $ 1565 B. G.-B.

S Schuldigerklärung des Beklagten Die Klâg

Maria

,

S 1574 Abs. 1 B. G.-B. ladet de zur mündli Verhandlung des Rechtsst

D des Landgerichts Wiesbaden auf den 1. Septem x | mi

nh durch einen bei diesem Gericht gelassenen Rechtsanwalt als Pro: Landgericht Wiesbaden, 28. 6. 1!

J

den Beklagien Verhand vor 3. Zivilkammer des 1937, 9 Uhr, t dex Aufforderu bevollmächtigten vertreten zu lassen [22474] Oeffentliche Zustellung.

Reichenba Kreis Pr. Holland,

preußen, Prozeßbevollmächtigter: Ret anwalt Thomas in Pr. Holland, k gegen: 1. den Rubin Wochenmar 2. dessen Ehefrau Elsa Wochennia geb. Sann, beide unbekannten Auf: halts, wegen eines Teilbetrages

500” RM, mniit ‘dem Antrage auf pflihtige vollstreckbare Verurteilung die. Klägerin zur Vermeidung

Zwanaswvollstreckung in das Grundf: Kottbusertorbezirk Bd. 32 Bl. 932 8

5

S

Nr. 1, 2/13 und 9/12 eingetrage! Hypotheken und ihr sonstiges Vermöüg 500 RM zu zahlen. Zur mündli Verhandlung des Rechtsstreits werd die Beklagten vor das Amtsgericht Berlin, Neue Friedrichstraße I. Stockx, Zimmer Nx. 161, auf M C. 11TT. 37, Verlin, den 14. Juni 1937. Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts Berlin.

a) -

Abt,

vorläufig vollstreckbar zu exflären. Zur

Das Fräulein Elisabeth Reukauff

nit! fonte

den im. Grundbuch in Abt. Ill uni

12/1 17. August 1937, 10 Uhr, gelad!

Ms

Verantwortlih für Schriftleitung, Anzeigenteil und für den Verlag: i. V. Rudolf Lantzsch in Berlin-Schöneberg Druck der Preußischen Druerei- und Verlags - Aktiengesellshaft, Berli

Wilhelmstraße 32.

Sieben Beilagen (einschließlich Börsenbeilage und

1937, 10 Uhr, Zimmer A 204, zu 6

eine Zentralhandelsregister-Beilage.

zum Deutschen

Erste Beilage

B

Reich8Zanzeiger und Pre

erlin, Freitag, den 2. Fuli

ußischen Staats3anzeiger

_ Enn

Le 149

4. Veffentliche | Zustellungen.

e

| Ladung. / “Arbeiterin Frau Maria Rosen- ¿rger geb. Kruggel in Neuburg bei ‘chim i. Meckl.,, Prozeßbevollmäch- x: Rechtsanwalt Tiedemann in arhim i. Medckl., klagt gegen ihren Fhemann, den Arbeiter Joseph Rofen- berger, zuleßt in Parchim, zur Beit noefannten Aufenthalts, auf Eheschei- ia aus 88 1568, 1567 gi 2 B. G.-B. dt-rhandlungstermin: 17. September 937, vorm. 9 Uhr, vor der 3. Zivil- mmer des Landgerichts Schwerin . Mectl. E Pry Uxkfundsbeamte der Geschäfts|

E ) _—

1e 45

L

telle.

-- J

92175] Oeffentliche Zustellung. Der minderjährige Detlev Hesselbach, “annover, vertreten durch das Städti- e Wohlfahrtsamt (Jugendamt) Han- over, flagt gegen den Hermann midt, früher in Hannover, Knochen- wuerstraße 62, wegen Unterhalts, mit em Antrage unter der Behauptung, 16 der Beklagte Erzeuger des Klägers 1, festzustellen, daß der Beklagte (5 Erzeuger des Klägers gilt, 2. den eflaaten zu verurteilen, dem Mündel Tage der Geburt 20. 3. 1937 1 6is zur Vollendung des 16. Lebens- ahres eine vierteljährlihe Rente von ) RM im voraus, die rückständigen Beträge sofort, zu Händen des Vor- zu zahlen, 3. das Urteil für indlihen Verhandlung des Rechis- treits wird der Beklagte vor das Amts- ericht in Hannover auf den 26. August 1937, vormittags 104 Uhr, Zim- ier 260, geladen. Hannover, den 28. Juni 1937. Doy Urtundsbeamte dex Geschäftsstelle. des Amtsgerichts. i

C AE E

5. Verlust- und Fundsachen.

[22177 Aufgebot. Der Versicherungsschein- Nr. 10 368,- ausgestellt am 19. Juli. 1923 von. der | Aachen-Leipzig“ Lebensversiherungs- ank A. G., Leipzig, auf das Leben des Herrn Richard Wolf, Berlin, ist ab- handen gekommen, - Meldet- dex Ju- Jaber seine - Rechte - nicht - ianerhaldb- zweier Monate - bei -uas an, jt: der. Versicherungsä{chein ungültig. , Leipzig, den 30. Juni 1937.

Deutscher Lloyd Lebensversicherungsbaunk A. G.

Der Vorstand. .

22476 Jduna-Germauia Levensversicherungsges. ag. G. in Berlin, : i Kraftlo3erflärung cines Dokuments. Dex Versicherungsshein Nr. 809 990 (Germauia, Lebens - Vers. A. G. zu Stettin) Gerrit Bouw, geb. 9. 12. 1881, Voorburg-Haag, ist angeblich abhanden gckommen. Er .träit außex Krast, falls. sich ein Berechtigter niht innerhalb

zweier Monate meldet, Berlin, am 29. Juni 1937. Der Vorftand.

7. Aktien- gesellschaften.

[22593

Franken. Allee Aktienge fellschaft zu Franffurt am Main. Bei der am 2. Funi 1937 durch“ den Notar Dr. Ottd Auffenvetg zu Frank- furt am Matn ‘vorgentommenen * Aus- losung von Teilschuldverschreibun- Îgen unserer Obligations-Auleihe von 1901 wurde gemäß aufgedruck- tem Tilgungsplan folgende 43 Stüe ausgelost: Nr. 5, 58, 83, 105, 114, 159, 185, 212, 213, 216, 272, 273, 293, 294, 310, 427, 431, 581, 706, 909, 955, 991, 1008, 1062, 1078, 1095, 1105, 1253, 1307, 1314, 1340, 1464, 1560, 1606, 1665, 1817, 1915, 1955, 1980, 1991, 2026, 2054, 2095. Die Einlösung der Stücke erfolgt mit e RM 150,— gegen Rückgabe des An- leihescheins und der noch nicht fälligen Zinsscheine Nr. 13—15 nebst Er- neuerungsshein durch das Bankhaus J. Ph. Keßler zu Frankfurt am Main, Vpernplab 2a, ab 31. Dezember 1937. Frankfurt am Main, 30. Juni 1987, Der Vorstand.

Ludwig Grüder.

Aktiengesellschaft Zuckerfabrik Haynau. Hauptversammlung Mittwoch, den l. Juli 1937, 10,30 Uhr vor- nittags, in Breslau, Savoy-Hotel. Tages8orduung:

[

|

f

9) 22938]

auf sie lautenden Hinterlegungsscheine einer Effektengirobank muß gemäß $ 19 des Sonnabend, den 17. Juli 1937 in Breslau bei

-

Deutschen Bank und Disconto-Ge- sellschaft, Filiale Liegniß, in Haynau

| Roh-, Hilfs- uud Betriebs-

| Teilelager | Fertige Erzeug-

-| Aktienkavital

.| Verbindlichkeit

1936/37 und Genehmigung der Bi- lanz und Gewinn- - und Verlust- rechnung für das Geschästsjahr 1936/37.

. Erteilung der Entlastung an Vor- stand, Ärbeitêausshuß und Auf- sihtsrat für das Geschäftzjahr 1936/37.

3. Wahl zum Aufsichtsrat. s 4. Wahl eines Wirtschaftsprüfers für

das Geschäftsjahr 1937/38.

Die Hinterlegung der Aktien oder der

Gesellihaftsvertrages spätestens der Dresdner Bank, Filiale Breslau, in Liegnitz bei der

bei der Gejellschaft erfolgen. Haynau i. Schles., im Fuli 1937. Der Vorstand. S BUYlér. D. Langer.

GEOIRUR: E L E S E R E E L C R R

[20854].

Semmler & Bleyverg, Attiengesellschaft. :

Bilanz zum 31. Dezember 1936.

RM À 90 000

2

Aktiva. Anlagevermögen: Grundstüe . ¿ Gebäude: Stand am 31.12.1935. 182 000,— Abschreibung 7 000,—

O

Sonder- abschreibung 10 000,— Betriebs- und Geschäfstsin- ventar, Werkzeuge, Auto: Stand am 31.12.1935

Zugang .

5 500,— g 187,50 14 687,50

Abschreibung 9 187,50

Umlaufspermögen: stoife 23 882,32 Halbfertige Er- zeugnisse «. «

10 632,13 85 619,28

230 395 63

nisse, Waren 110 261,90 9 359 60

Wertpapiere e Foxderungen auf - Grund von . Warxeylieferungen und Leistungen . « «- - L L ls e ee Kasse und Guthaben beim . Postscheckamiti .- « «- « . Bankguthaben « o. --

483 560/45 8 286/85

4 859 53 2 348/52 999 310/58 Pajsiva. | 300 000 Gejsetßliche Reserve. . «+ « 30 000

Rückstellung auf Außen- | stände . 70 000/—

en: Hypotheken . 212 120,— Verbindlich» feiten auf Grund von Warenliefe- rungen und Leistungen . -Somstige-Ver=4 bindlichkeiten Gewinn: Vortrag 1935 . 8317,10 Geivinn 1936 4 906,38

_

53 337 594 087

Gewinn- und Verlustrechnuug zum 31. Dezember 1936.

Soll. Löhne und Gehälter . « « Soziale Abgaben Abschxeibungen auf Anlagen Sonderabschreibung . « « Andere Abschreibungen « + S E Besitsteusgrn, . + « « - Alle übrigen Aufwendunge Geivinn: Vortrag 1935, 8317,10 Gewinn 1936 . 4 906,38

13 725| 43 617

n 233 254

Haben. Gewinnvortrag aus 1935 Warenbruttogewinn . Außerordentliche Erträge Sonstige Erträge

698 096 11 982

Berlin, den 31. Dezember 1936. Semmler & Bleyberg, Aktien- gesellschaft. Der Vorstand. Georg Semmler.

unserer pflihtgemäßen Prüfung au Grund der Bücher und Schriften de Gesellschaft sowie der vom Vorstand ex teilten Aufklärungen und Nachweis entsprehen die Buchführung, de Jahresabschluß und der Geschäftsberich den geseßlichen Vorschriften, Berlin, im Mai 1937. Treuhand-Vereinigung Aftien- gesellschaft. E Kuhn, Wirtschaftsprüfer.

10

5 223 48

999 310/58

RM |5 : 359 850/20 20 423/57 16 187/50 10 000 |— 20 644/98 27 82 18

09 23 12 531/58

722 927|—

Carl Fuchs. Nach dem abschließenden Ergebnis

[20290]. Afktiengesells haft WMühlbvad BopparD.

Bilanz auf den 31. Dezember 1936.

[22596] Ablösung von Genußrechten.

Unter Bezugnahme auf $ 43 Abs. 3 und $ 44 des Geseyes über die Auf- wertung von Hypotheken und anderen Ansprüchen (Aufwertungsgeseß) vom 16. 7. 1925 machen wir bekannt, daß die noch im Umlauf befindlihen Ge- nußrehte unserer Gesellschaft mit so- fortiger Wirkung zum Nennwert ab- gelöst werden. Die Genußtecht8urkunden sind in der Zeit vom 1. Juli bis 31. Dezem- ber 1937 beîi der Dresdner Bank, Berlin, deren Filialen Nürnberg, und München gegen sofortige Auszahlung des Nenn- wertes zuzüglih 34 % Stüczinsen ab 1, Januar 1937 einzureihen. Vom 1. Januar 1938 ab können die Genuß- rehte nur noch in der Weise gegen uns geltend gemacht werden, daß eine Aus- zahlung zum Nennwert erfolgt. Für die Folgezeit werden Zinsen nicht mehr vergütet.

Nürnberg, den 1. Fuli 1937. PVreß-, Stanz- und Ziehwerke Rud. Chillingworth Afktiengesell- schaft.

Der Vorstand.

zu

Aftiva. Grundstücke Gebäude « « 32040,— | Abschreibung 1080,— 50 960 Gebäudezubehör 17 000,— |

Abschreibung 1000,— 16 000 Betriebs- und Geschästs- inventar 23 155,— Zugang « « 1006,55 31 161,55 2 866,55

40 460

_ „Und Gry Abschreibung Warenvorräte Wertpapiere « «. - Eigene Aktien: wert 2000 Kasse Sparkasse « a 0 Gewinn- und Verlustkonto: Verlustvortrag aus 1935 22 804,74 Verlust in 1936 83 237,39

S S

Nenn-

26 042,13 165 035 21

: Passiva. N

Grundfapital . : 135 000

Verbindlichkeiten auf Grund |

von Lieferungen und

Leistungen

Darlehen I

Darlehen IT

1 280/21 12 500|— 16 255|—

165 035 21 Gewinn- und Verlustrechnung.

[22591] Zuckerfabrik Münsterberg Aftien- gesellschaft.

Die Herren Aktionäre unserer Ge- sellshaft laden wir hiermit zur dies- jährigen ordentlichen Generalver- sammlung, die am Mittwoch, den 21. Juli 1937, um 10 Uhr im Savoy-Hotel in Breslau stattfindet, er- gebenst ein.

Verlustvortrag Löhne und Gehälter « « « » Soziale Abgaben Abschreibungen auf Anlagen . Zinsen x Besißsteuern R S S Son|tige Steuern und Ab- 10 Reparaturen Alle übrigen Aufwendungen mit Ausnahme derjenigen für die bezogenen Waren

22 804

7 2848

i =

S E.

TageLordnung: 1, Vorlage des Geschäftsberihis 1936/37 und Genehmigung der Bilanz sowie Gewinn- und Ver- lustrechnung für das Geschäftsjahr 1936/37. . Erteilung der Entlastung an Vor- stand und Aufsichtsrat für das Ge- \häftsjahr 1936/37. Wahlen zum Aufsichtsrat. Wahl eirkes BVilantzpritfets" für dás Geschäftsfahr 1937/38. Die Hinterkegung der Aktien oder der auf sie lautenden Hinterlegungsscheine einer Effektergitoßbank* muß gemäß $ 19" des Gesellschaffksveriräges splitestens Sonnabend, den 17. Juli 1937, in Breslan: bei der Deutsche Bank und Dis8cv1rto' - Gêésellschaft, Filiale Bresläu, ' in Münsterberg (Scsslesien): bei der Städtische Sparkasse zu Münsterberg, bei der Gesellschaft2fasse oder bei einem deutshen Notar erfolgen. a E : Münsterberg (Schlesien), 30. 6. 1937.) Zuckerfabrik Münsterberg Afktien- gesellschaft. Der Vorstand.

S S $ + d. @

. .

S. E. Os W

« | 470714 46 101/75 Rohertrag nach Abzug der Auf- |

wendungen für die bezogenen 20 059 62

Waren L dis Verlustvortrag - » 22 804,74 3 237,39

Verluft in 1936 .

3. 4,

Z 26 042/13 46 101/75

Voppard, den 8. Mai 1937, Der Vorstand. Zeidler. Bernhard. Nach dem abschließenden Ergebnis meiner pflichtgemäßen Prüfung auf Grund der Bücher und Schristen der Gesellschast sowie der vom Vorstand erteilten Aufklärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Fahres- avshluß und der Geschäftsbericht den geseßlichen Vorschriften. Boppard, den 16. April 1937,

F. Künster, Wirtschaftsprüfer.

i i

[22792] Berichtigung. Bei der im Reichsanz. Nt. 148, 2. Beil, unter Tageb.-Nr. 19 539 veröffent,

Bilanz der Varmer- Masrhtnenfabrik Aktiengesellschaft, Wuppertal-

Barmen, fehlte die Unterschrift des Vorstandes Bochmann und der folgende

Bericht desselben:

Bericht des Vorstandes. Als Auswirkung der günstigen Entwicklung der Kunstseide- und Zellwoll- Fndustrie konnte unsere Gesellschaft die seit dem Jahre 1934 bestehende starke Ausnußung der Werksanlage auch im Berichtsjahr 186 fortseßen und, wie die Umsatziffern erkennen lassen, noch erhöhen. Der Auftragseingang während der ¡hon abgelaufenen Monate des Jahres 1937 war sehr gut und ermöglicht die Weiterbeschäftigüng der Gèfolgschaft îm bisherigen Umfang für eine Reihe von Monaten. Zur Bilänz bernetken wir: Das Konto Grutdstüte eïscheint nach ‘einer auf die stillgelegte Barmer Anlage vorgenomménén" Absètzung mit *KM 204 009,57 (i. V. RM 251 687,70). Auf Masrhînén und Maschinéllé Anlagen ist im Hinblick auf die anhaltend verstärkte Ausnußzung éine Sonderabshreibung. erfolgt. Sie stehen nun mit RM 125 959,49 zu Buch (k. V," RM 257 267,06). Die Vorrâte habèn eine deu vorliegenden Auftragsbestand und den im Zuge der gesamten Wirtschaftsentwicklung allgemein eingetretenen langsrijtigen Lieferterminen entsprehende Erhöhung erfahren. Die Bewertung der Vorräte haben wir in dem Berichtsjahr mit der steuerlih anerkannten in Einklang ge- bracht und den hkeraus ‘freigewordènèn" Betrag den Aùßerordentlihen Ertragen zugeführt. E O Die Rückstellungen welsen einen stärkéren Zugang auf. Dieser enthält die Beträge für später fällige Steuern und Abgaben, die nah dem Gese über Ab- wertungSgeiwvinne vom 23. 12, 1936 aus Verbindlichkeiten in fremden Währungen zu erwartenden Verpflichtungen sowie eine neugebildete Delkredere-Rüdklage. Die Verpflichtungen aus am Bilanztage umlaufenden Wechseln, die das Giro unserer Gesellshaft tragen, betragen RM 2619,20. E Die gesamten an den Vorstand im Berichtsjahr gezahlten Vergütungen belaufen sich auf RM 29 580,—, die des Aufsichtsrates aus sazungsgemäßen, festen Vergütungen und Tantiemen auf RM 18 995,90. a Die Gesellschaft gehört preis- und absaßregelnden Verbänden, Konven- tionen und ähnlichen Verbindungen nicht an. A, Hinsichtlih des Konzernverkältnisses Berichtsjahr Aenderungen eingetreten. L Nach Vornahme der Abschreibungen und Rückstellungen exscheint für das Geschäftsjahr 1936 ein Reingewinn von x derx sich um den Vortrag aus 1935 um « » e «u 65

sind im keinerlei f L S L t

« RM RM

RM

95 046 41 1 218,19

4 E T T N 96 264 60

auf insgesamt erhöht.

folgt zu verwenden: RM 4758,32 RM 50 000,— RM 5 000,— RM 2 000,— RM

Wir {lagen vor, den Bilanzgewinn wie Zuweisung an den Reservesonds . « « - 5% Dividende auf nom. RM 1000 000,— 10 % Tantieme an den Aussihtsrat

Für sonstige Tantiemen und Vergü M 752 38

tungen

22590] Bezugsaufforderung Rheinmetall-Borfig Aftiengesell« schaft, Düfeldorf, «Fn der ovdentlihen Generalversamms- [ung unserer Gesellshaft vom 22. Juni 1957 ist u. a. die Erhöhung des Aktien- fapitals von nom. RM 36 000 000 auf nom, RM 50000 000 durch Ausgabe von nom. RM 14 000 090 auf den Jn- haber lautenden neuen Aktien im Nenn- betrag über je RM 1000 mit halber Dividendenberehtigung für das Ge- shäftsjahr 187 unter Ausschluß des geseblihen Bezugsrechts der Aktionäre beschlossen worden. Die neuen Aktien sind von einem unter Führung der Reichs-Kredit-Gesellshaft Aktiengesell=- shaft, Berlin, und der Deutshen Bank und Disconto-Gesellschaft, Berlin, stehen- den Bankenkonsortium übernommen worden mit der Verpflichtung, einen Betrag von nom, 12000 000 den Fn- habern der Aktien des bisherigen Aktien- fapitals' von RM 36 000 000 zum Be- zuge anzubieten. Nachdem die erfolgte Durchführung der Kapitalerhöhung in das Handels- register eingetragen is, fordern wir unsere Aktionäre auf, ihr Bezugsrecht unter folgenden Bedingungen auszu- üben: 1. Der Bezug ist bei Vermeidung des Ausschlusses bis zum 21. Juli 1937 einschließlich in Berlin: bei der Reihs-Kredit- Gesellschaft Aktiengesellschaft, bei der Deutschen Bank und Dis- conto-Gesellschaft, bei der Dresdner Bank, bei tmerz- und Privat-Bank engesellschaft,

i dem Bankhaus Delbrlck Schick-

ler & Co.,

i dem Bankhaus F. Dreyfus

& Co.;

Düsseldorf: bei der Deutschen

Bank und Disconto-Gesellschaft

Filiale Düsseldorf, bei der Dresdner Bank in Düssel-

dorf,

bei dem Bankhaus C. G. Trinkaus,

bei der Commerz- und Privat-Bank

Aktiengesellshaft Filiale Düssel- dorf;

in Efsen: bei der Deutschen Bank und Disconto - Gesellschaft Fi- liale Essen,

bei der Dresdner Bank îin Essen,

bei der Commerz- und Privat-Bank

Aktiengesellshaft Filiale Essen; in Frankfurt a. M.: bei der Deut- hen Bank und Disconto-Gesell- [haft Filiale Frankfurt a. M,, bei der Dresdner Bank in Frank- ta V, bei der Mitteldeutschen Creditbank Niederlassung der Commerz- und Privat-Bank Aktiengesellihaft, bei dem Bankhaus Gebr, Sulzbach; in Köln: bei der Deutshen Bank und Diéconto-Gesellshaft Filiale Köln, bei der Dresdner Bank in Köln, bei der Commerz- und Privat-Bank Aktiengesellschaft Filiale Köln, bei dem Bankhaus Delbrück von der Heydt & Co. während der üblichen Geschäftsstunden anzumelden.

2 Auf je nom. NM 3000 Aftien des bisherigen Aktienkapitals voi RNM 36 000 000 fann eine neue Aktie über nom. NM 10009 mit halber Dividendenberechtigung für das Geschäftsjahr 1937 zum Kurse von 126 % zuzüglih Vörsenumsatz- steuer bezogen werden.

3, Die Ausübung des Bezugs- rechtes erfolgt gegen Einreichung der Gewinunanteilscheine Nr. 11. Für die mit dem Bezug verbundenen Sonderarbeiten wird die übliche Pro- vision in Anrehnung gebracht; sofern jedoch die Gewinnanteilscheine nah der Nummernfolge geordnet, mit einem Verzeichnis in doppelter Ausfertigung, bei den obigen Bezugsstellen am zustän- digen Schalter mährend der üblichen Geschäftsstunden eingereiht werden und ein Schriftwechsel hiermit nicht verbun- den ist, exfolgt dex Bezug kostenfrei.

Die Bezugsstellen sind bereit, die Ver- mittlung des An- und Verkaufes von Bezugsrechten zu übernehmen.

4. Bis zur Fertigstellung der neuen Aktienurkunden, die mit möglichster Be- shleunigung erfolgen wird, erhalten die Einreicher auf Antrag zunächst von einer der vorstehend genanuten Banken auszustellende, nicht übertragbare Kassen- quittungen, gegen deren Rückgabe später die Auslieferung der neuen Aktien mit Dividendenschein Nr. 12 uff. und Er- neuerungsschein bei derjenigen Stelle, die die Kassenquittungen ausgestellt hat, erfolgt. Die Stellen sind berechtigt, aber nicht verpflichtet, die Legitimation dex Vorzeiger der Kassenquittungen zu prüfen.

7 i

Rheinmetall-Borsig Aktiengesellschaft Der Vorstand,

° „RM 1512,28

1. Vorlegung des Geschäftsberichtes

Lüchau, Wirtschaftsprüfer.

Vortrag auf neue Rechnung ¿ #16 Î ,