1937 / 150 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger, Sat, 03 Jul 1937 18:00:01 GMT) scan diff

Gegenstand des Unternehmens ist jeßt!

der Betrieb einer Spar- und Darlehns- kasse: 1. zur Pflege des Geid- und Kre- ditverkehrs und zur Förderung des Sparsinns; 2. zur Pflege des Waren- verkehrs (Bezug

und Absay landwirtschaftlicher Erzeug- nisse); 3. zur Förderung der Maschinen- benußung. Die Genossenschaft be- schränkt ihren Geschäftsbetrieb auf den Kreis ihrer Mitglieder. Amtsgericht Einbeck. Greifswald. [22198]

In das Genossenschaftsregister wurde bei der Verkaufsstelle für ländlich- bauswirtschaftlihe und Gartenerzeug- nisse, e. G. m. b. H., in Greifswald Nr. 69 des Registers am 24. Juni 1937 eingeiragen:

Die Genossenschaft ist durch Beschluß der Generalversammlung vom 19. De- zember 1936/16. April 1937 aufgelöst.

Amtsgericht Greifswald,

VFalberstadt, [22199]

In das Genossenschaftsregister ist bei Nr. 91, Milchlieferungs-Genossenschaft Eitlenstédt e. G. m. b. H. in Eilenstedt, und bei Nr. 92, Milchlieferungs-Ge- nossenshaft Klein-Quenstedt e. G. m. b. H. in Klein-Quenstedt, am 28. Juni 1937 eingetragen: Die Genossenschaft ist gemäß 88 2 und 3 Geseßes vom 9. Oktober 1934 von Amts wegen ge- loicht.

Des

Amtsgericht Halberstadt. Jamburg. [22200] Eintragungen in das Genossenschafts-

register. 26. QUIil FOBT:

Hanseatische Bausvarfkasse, einge- tragene Genossenschaft mit schräufkfter Haftpflicht: Fn der Gene- ralversammlung vom 13, Juni 1937 ist das Statut u. a. in $ 1 (Name der Ge- nosjenshaft) geändert. Die Firma lautet: Hanseatische Eigenheim- beteiligungs - Genossenschaft einge- tragene Genossenschaft mit be- schrüuufter Haftpflicht.

28. Junt 1937:

Ein- und Verkaufagenossenschaft der Wüäschereibesizer von Groß- Hamburg eingetragene Genofsen- schast mit beschränkter Sastpflicht: Die Genossenschaft ist aufgelöît. Amtsgericht Hamburg. Abteilung 52.

Horb. [22201] Genossenscha ftsregistereintrag vom 25. Juni 1937: Die Landwirt|chaftliche Vezugas- und Absatgenossenschaft, e. G. m. b, H. in Horb, ist aufgelöst. Amtsgericht Horb a, N. Tk örlin, Perszante. [22202] Gn.-R. 6, Ländliche Spar- und Dar- lehnsfasse, eingetragene Genossenschaft mit unbeschränkter Hasftpfliht in Ro- man: Die Firma ist in „Ländliche Spar- und Darlehnskasse Roman, e. G. m. u, H, in Roman über Kolberg“ ge- ändert. Amtsgericht Körlin (Pers.), 24. 6. 1937. Leer, Oastfriesl, Jn unser Genossenschaftsre heute unter Nr. 90 bei der E genossenshaft Groß- und Ï dorf e. G. m. u. H. in Groß Oldendorf eingetragen: Die Firma ift geändert in: Landwirtschaftlihe Bezugs-, Abjay- und Elektrizitätsgenossenshaft Groß- und Klein-Oldendorf, eingetragene Genoîijen- schaft mit unbeschränkter Haftpflicht, Großoldendorf. Gegenstand des Unter- nehmens ist: 1. der Bezug, die Be- nußung und Verteilung elektrischer Energie, die Beschaffung und Unterhal- Stromverteilungsneßes sowie Anlage, Unterhaltung und Betrieb von landiwirtschaftlichen Maschinen und Geräten; 2. gemeinschaft- licher Einkauf von Verbrauchsstoffen und Gegenstanden des Betriebes sowie von Brennstoffen; 3. meinshaftliher Verkauf

crzeugntlie,

licher E ) gericht Leer

ge-

landwirtschaft-

J

Amts 24 Juni 1987.

Lörrach. [22204]

Genosßenschaftsäregistereintrag vom 77

Tt

,

25, Juni 1937: „Landw. Abjaßverein Holzen ein nossenschaft mit unbesh piliht“ Holzen: Durch Generalversammlung vom 2 1937 wurde das Statut geändert un neu aefaßt. Die Firma lautet jebt: „Landw, Konsum- und Abs verein Holzen, Amt Lörrach eingetragene Ge- nosjenshaft mit unbeschränkter pilicht.“ Gegenstand des Unternehmens ijt ferner die Milchverwertung auf ge- meinshaftlihe Rehnung und Gefahr. Amtsgericht Lörrach.

115

G 1ft- Gn 4 G

Pirna.

[22205 Auf ]

i Genossenschafts- registers, r. die Wirtschaftsgenossen- [aft der ejoldeten für Dohna und Umgegend e. G. m, b. H. in Dohna, ist heute eingetragen worden, daß nah Be- endigung der Liquidation die Firma und die Vertretungsmacht der Liquida- toren erloschen sind,

Amtsgeriht Pirna, den T,

Ruhland, Fit

beute

Spar-

Juni 1937.

1 i [22206] unser Genossenschaftsregister ist bei der unter Nr. 2 eingetragenen und Darlehnskasse, eingetragene

landwirtschaftlichen |

landwirtschaftlicher | Bedarfsartikel sowie von Brennstoffen |

be: |

| Augustin | Paket, enthaltend 4

| mlle

Bentralhandels8regifterbeilage zum Neichs- und Staatsanzeiger Nr. 149 vom 2, Juli 1937. S. 4

Genossenschaft mit unbeschränkter Haft- pflicht, in Hohenbocka, Kreis Hoyer3- werda, eingetragen worden, daß durch Generalvertammlungsbeichluß vom 9 Oktober 1935 das frühere Statut ab geändert und vollständig neu gefaßt ist. Gegenstand des Unternehmens ijt der Betrieb einer Spar- und Darlehnskasse 1. zur Pflege des Geld- und Kreditver- fehrs und zux Förderung des Spar sinnes; 2. zur Pflege des Warenver- fehrs (Bezug landwirtschaftlicher Be- darfsartifel und Absay landwirtschaft- licher Erzeugnisse); 3. zur gemeinschaft- lichen Benußung von Maschinen.

Amtsgericht Ruhland, 25. Juni 1937.

Seesen, [22207] Jm Genossenschaftsregister ist bei dem Engelader Spar- und Dartlehnskassen- verein e. G. m. u. H. in Engelade heute eingetragen: Die Firma lautet jest: Spar- u. Darlehnskasse Engelade e. G. m. u. H. Der Gegenstand des Unter- nehmens ist der Betrieb einer Spar- U. Darlehnskasse 1. zur Pflege des Geld- und Kreditverkehrs und zur Förderung des Sparsinns, 2. zur Plilege des Warenumsaßes (Bezug landwirtschast- liher Bedarfsartikel sowie von Brenn- stoffen und Absaß landwirtschaftlicher Erzeugnisse), 3. zur Förderung der Maschinenbenußung. Seesen, 11. Funi 1937.

Amtsgericht.

Steinach, Thür, [22208]

Fn das Genossenschaftsregister wurde heute bei der unter Nr. 14 eingetragenen Heimstätten Baugenossenschaft der Ge- meinde Ernstthal e. G. m. b. H. in Ernstthal eingeiragen:

Durch Beschluß der Generalversamm- sung vom 31. März 1937 ist die Ge- nosjenshaft aufgelöst worden. Als Liquidatoren sind die bisherigen Vor- standsmitglieder Ernst Jäger, Otto Wiegand, Hugo Müller-Schlatter in Ernitthal bestellt.

Steinach, Thür. Wald, 10. Juni 1937.

Das Amtsgericht. Abt. T.

Weimar. [22209]

Genossenschaftsregister T Nr. 71: Kreditgenossenshaft der Mitteldeutschen Industrie eingetragene Genossenschaft mit beshränfkter Haftpflicht in Weimar. Genossenschaft ist durch Beschluß der Generalversammlung vom 17. Funi 1937 aufgelost worden.

Weimar, den 24. Juni 1937.

Das Amtsgericht.

S Ie

Weissensee, Thür, [22210] Fn das Genossenschaftsregister ist bei dem Weißensee'er Spar- und Darlehns- kassen-Verein, eingetragene Genossen- schaft mit unbeschrankter Haftpflicht zu Weißensee i. Thür. eingetragen :

Die Genossenschaft ist durch Beschluß der Generalversammlung vom 14. Juni 1937 aufgelöst. Die bisherigen Vor- standsmitglieder sind die Liquidatoren.

Weißensee (Thür.), den 24. Juni 1937.

Das Amtsgericht.

5. Musterregister.

(Die ausländischen Muster werden unter Leipzig veröffentlicht.) Kahla. [22211]

In Uer ist

Musterregister bei

Nr. 153 Porzellaufabrik Kahla in

Kahla und deren Zweigniederlassun-

gen Tafel- u. Kasfseeservicesorm

Nr. 84 „Atlantis“ I, eingetragen wor-

den: Schußfrist verlängert um 7 Jahre. Kahla, den 25. Juni 1987. Das Amisgericht.

22212]

Kempen, Rhein, M .-R. 169, Firma Fohs. Girmes «& Co., A.-G. in Oedt vei Krefeld, 2 Muîter Kunstiseidenplüsh, unver- ihlossen, Fabriknummer 6759/73, Dejjin Nr. 4978/1 arent 8 der Anmeld 10 Uhr, eine

Kempen-Ni

U 3. Juni 1937, vorm. 28. Juni 1987. Juni 1937.

Pirna. D S 2 n v2as

gen worden : N1

D 3hn

für j

21511 bvhtwy.,

Erzeugni}je,

217? (1416

511,

¿UD., Pia

Radebeu gen irorden.

N L Fie Gesellschaft mit beschräunfter tung in Radebeu n off mit 8 Mustern für St und Säuerungsmittel ir Fruchtformen aus Porze ren Massen, Geschästëznumr1 7, 9, 10. 11, 18, plastische Schußfrist Z Jahre, 5. Juni 1987, vormittags 15 Minuten,

Amtsgericht Radebeul, 30. Juni 1937.

x Otto E. Weber,

tot

Erzen

angemeide

“am

Singen, Musterregisier. [22215]

Musterregistereintrag Bd. Ill O.-Z. 117 für die Firma Maggi Gesellschast m. b. S. in Singen a. H. (Zweig- niederlassung in Berlin), ein versiegel-

Wg L a T a Jahre, 2ag |

Haf- |

| sammlung am 39.

| 20, Auguft

11 Uhr |

ter Umschlag mit 1 Muster für Pro- spekt für Maggi's Bratensoße in den Farben gelb-rot, Fabriknummer 12394, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet am 17. Juni 1937, 14,30 Uhr. Singen a. H., den 17. Juni 1937. Amtsgericht. II.

Steinach, Thür. [22216]

Jm hiesigen Musterregister ijt sol- gendes eingetragen worden:

Nr. 473, Fa. Theodor Luthardt, Steinach, Thür. Wald, ein versiegeltes Paket, enthaltend: a) eine zerlegbare Puppenstube aus Holz und Preßpappe oder Preßstoff hergestellt, die im zu- jammengelegten Zustande als Versand- farion dient, b) Puppenbauernmöbel und Truhen in vershiedenen Au®s- führungen aus Hartholz mit altdeutscher Handmalerei, plastische Erzeugnisse, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet am 1. Juni 1937, vorm. 11 Uhr 30 Min.

Steinach, Thür. Wald, 28. Funi 1937. Amtsgericht. Abt. I.

__— Ans

U D

Steinach, Thür, [22217] Im hiesigen Musterregister ijt fol- gendes eingetragen wordén: Nr. 474, Fa. Eg. M. Luthardt in teinach, Glasauge in allen Größen wd Farben für Puppen und andere Spielwaren, als feststehendes und be- weglihes Schlafauge zu verwenden, mit der Wirkung, daß das Auge den Anschein erweckt, als sehe es nach allen Seiten, plastishes Erzeugnis, Schuß- frist 3 Jahre, angemeldet am 4. Juni 1937, vorm. 8 Uhr 30 Min. Steinach, Thür. Wald, 28. Das Amtsgericht. A

Triberg.

Jns Musterregister O.-Z. 166 wurd eingetragen :

Firma Alfred Hollmann in berg, angemeldet am 14. Juni 19 vorm. 8,10 Uhr, ein Muster für Ziffer- blatt für und Fassadeuhr, da- durch gekennzeichnet, daß nicht die ganze Fassade, sondern nur der Zahlenreif oder die Zahlen durchsihtig oder durh- leuhtend angeordnet sind, Flächen- erzeugnis, Schußfrist 3 Jahre.

Triberg, 25. 6, 1937. Amtsgericht.

7. Konkurse und Vergleichsfsachen.

22596]

ck +5 STi-

Berlin,

Ueber das Vermögen des Willy Seege- brecht, Berlin-Neukölln, Saalestr. 2 (früher Berlin NO 55, Pasteurstr. 26), Fabrik für automatishe Gesellschafts- und Heimspiele, ist heute, 14,30 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet worden.

354. N. 127. 37. Verwalter: Kauf- mann Wunderlih, Berlin-Tempelhof, Manfred-von-Richthofen-Straße 6. Frist zur Anmeldung der Konkursforderungen bis 13. August 1937. Erste Gläubiger- versammlung: 28. Juli 1937, 12,65 Uhr. Besondere Tagesordnung: Aufbringung eines Vorschusses zivecks Vermeidung der Einstellung des Verfahrens mangels Masse. Prüfungstermin am 15. Sep- tember 1937, 11 Uhr, im Gerichts- gebäude, Berlin N65, Gerichtstr. 27, Zimmer 314, 111. Stockwerk. Offener Arrest mit Anzeigefrist bis 26, Juli 1937.

Berlin, den 28. Juni 1937. Amtsgericht Berlin. Abteilung 354,

Berlin. [22507] Ueber den Nachlaß des am 8. Februar 1937 verstorbenen Amtsgerichtsrats Otto Schurig, zuleßt wohnhaft gewesen Ber- lin-Schöneberg, Martin-Luther-Str. 29, ist heute, 12,45 Uhr, das Konkuräsver- fahren eröffnet worden. 354. N. 129 37, Verwalter: Kaufmann Wun- derlich, Berlin-Tempelhof, Manfred- von-Richthofen-Straße 6. Frist zur An- meldung der Konkursforderungen bis 12. Auaust 1937. Erste Gläubigerver- sammlung: 28. Juli 1937, 11,45 Uhr, Prüfungstermin am 13. September 1937, 11,30 Uhr, im Gerichtsgebäude, Berlin N 65, Gerichtstr. 27, Zimmer 314, erk. Offener Arrest mit Au- ; ili 1937, 1937.

Abteilung

Diüisseldorf. B N 78/37.

am 28. Juni Konkursver- fahren eröffnet. Rechtsanivalt Anselm Eulenberg in Düsseldorf, Königsallee 76 I, wird zum Konk1 r

Scheurenstr. 6, 1937, 10,30

| walter ernannt. Offener Arrest,

eige- und Anmeldefrist bis z

6. August 1937. Erste Gläubigerver- i Juli 1937, 10 Uhr,

Prüfungstermin am

19 Uhr, vor dem hie-

Müßhlenstr. 34, Zim-

und allge ner

îigen Amtsgeciht,

mer 244. Amisgericht, Abt. 8,

Düsseldorf, 22509] das Vermögen der Abwicke- lungsstelle ehemaliger Käsewerke, Ge- sellschaft mit beschränkter Haftung in Liquidation in Elbing, ist heute um

Elbing. Ueber

10 Vhr das Konkursverfahren eröff: net worden. Konkursverwalter: Rechts- anwalt Teßmann in Elbing. Anmelde- frist bis zum 31. August 1937. Erste Gläubigerversammlung: 27. Juli 1937, 10 Uhr. Allgemeiner Prüfungstermin: 24 September 1937, 10 Uhr. Offener Arrest mit Anzeigepflicht bis zum 31. August 1937. Amtsgeriht Elbing, den 29, Juni 1937 Frankenberg, Sachsen, [22510] Ueber das Vermögen des Gefschäfts- inhabers Ernst Albert Johannes Schröder in Frankenberg, Freiberger Straße 2 Handel mit Lebensmitteln,

Kasfee, Kolonialwaren u, Artikeln ver- | am |}

wandter Art —, wird heute, 30. Juni 1937, vormittags 8,45 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Konkursverwalter: Herr Rechtsanwalt Dr. Walter Schay, hier. Anmeldefrist bis zum 30, Juli 1937, Wahltermin am 22. 7. 1937, vormittags 10 Uhr. Prüfungstermin am 26. 8, 1937, vor- mittags 814 Uhr. Offener Arrest mit Anzeigepflicht bis zum 30, 7. 1937. Frankenberg (Sachs.), 39, Juni 1937. Amtsgericht,

Werdau.

Ueber das Vermögen des Kaufmanns Arno Alexander Hauck in Werdau, Reichenbaber Straße Nr. 7, alleinigen JFnhabers der im Handelsregister einge- tragenen Firma Paul Hauck in Werdau, wird heute, am 29, Juni 1937, vormit- taas 914 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Konkursverwalter: Rechtsanwalt Schlicke, Werdau. meldefrist bis zum 17. Juli 1937. Wahl- und Prüfungstermin am 29. Fuli 1937, ahm. 3 Uhr. Offener Arrest mit An-

zeigepfliht bis zum 10, Juli 1937. —|

| Straße

N 4/37.

Amtsgeriht Werdau, den 29, Juni 1937. | j Amtsgericht 395719 PeBI I es n" E RIO TURITOPY über das | Baudiger - | Forderungen

Berlin,

Das Konkursverfahren Vermögen der Spree-Havel ihiffahrtégesellschaft

Dampf-

r

S0 16, Markisches Ufer 50, ist infolge |

Schlußverteilung nah Abhaltung des Schlußiermins ausgehoben worden. Berlin, den 23. Juni 1987. Amtêgeriht Berlin. Abt. 351. Butzbach. [22513] Konkursverfahren.

Das Konkursverfahren üver das Ver- mögen des Kaufmanns Arnold Lappe, Bankier in Bußbach, wird nach exrfolg- ter Abhaltung des Schlußtermins hier- durch aufgehoben.

Bußbach, den 29, Juni 1937.

Amtégericht. Chemnitz.

Das Konkursverfahren über den Nachlaß des am 18. September 1935 in Chemnis, Altenhainer Str. 8, verstor- benen, daselbst wohnhaft gewesenen Lebenémittelhändlers Richard Edwin Kreher wird nach Abhaltung Schlußtermins hierdurch aufgehoben.

Amtsgericht Chemniß, Abt. 35, den 29. Juni 1937,

des

Elze, Hann, [22515] Das Konkursverfahren über den Nachlaß des verstorbenen Hofbesißers Gustav Oppermann in Nordstemmen wird nach erfolgter Abhaltung des Schlußtermins aufgehoben. 6. 1937. Gera. 22516]

Amtégericht Elze, Hann, 22.

Der Konkurs über den Nachlaß des Tischlermeisters Friedrih Otto Ludwig in Gera ist nah Schlußverteilung auf: gehoben worden.

Gera, den 25. Juni 1937.

Amtsgericht.

Nachlaßvermögen der am 13. März leßt wohnhaft gewesen Hamöurg, ] Söhne, Hamburg, Repsold- straß es Schlußtermins aufgehoben irorden. Kreuzburg, O. S, [22518] brawa & Plahta in Ober Ellguth, vom 8, April 1937 angenommene , hierdurch aufgehoben. [22519] Konfursverfahren über das mann in Offenbach a. Offenbach a. M., 23. Juni 1937,

Hamburs, _{22517] Das Konkursverfahren über das 1934 zu Hamburg verstorbenen Witwe Regine Jacobsen, geb, Vssenourg, zu- Bieberstraße 9 bei Feuhtwanger, allei- nigen Jnhaberin der Firma A. M. Facobsen E, L j

ge 93, Hinterhaus, 1, jt am 8. Juni 1937 nach erfolgter Abhaltung

Amtsgericht Hamburg. Abt. 45. Das Konkursverfahren über das Vermögen der Arbeitsgemein]chaft Sto- Kreis Kreuzburg (Obverschles.), wird, nachdem der in dem Vergleichstermine Zwangsvergleih dur rechtskräftigen Beschluß vom gleihen Tage bestatigt Amtsgeriht Kreuzburg (Oberschles.),

den 28, Juni 1997. Offenbach, Main. Bekanntmachung. 1, des Karl Trott, Kauf- tan1 b M., 2. des Christian Stock, Feintäschner, daselbît, wird mangels Masse eingestellt. Amtsgericht.

- —————_—

Regensburg. , 7 22520] Jun dem Konkursverfahren über das Vermögen: a) der Fa, Regensburger

99511] | 1

Herr | An- |

„Stern“, Berlin |

[22514] |

——

Maschinen- und Werkzeughandlung Meier Kaß in Regensburg, b) des Kaufs manns Meier Kay in Regensburg c) des Kaufmanns Edaurd Apfel in Regensburg, wird die Vornahme der Schlußverteilung genehmigt und gem, S 162 K.-O. zur Abnahme der Schluß rechnung, zur Erhebung von Einweis dungen gegen das Schlußverzeichnis Schlußtermin anberaumt auf Mitt: woch, den 21. Juli 1937, vorm, 9 Uhr, vor dem Amtsgericht Regens burg, Zimmer Nr. 15/0, “Dieser Ter- min dient gleichzeitig zur Prüfung der nachträglich angemeldeten Forderungen sowie zur Festjesung der Vergütung und Auslagen des Verwalters und derx Mitalieder des Gläubigerausschusses. Regensburg, den 28, Juni 1937. Amtsger1cht Konk.-Gericht,

Regenstauf. [22521] Das Amtsgericht Regenstauf hat mit Beschluß vom 24. Juni 1937 das Kou: fursverfahren über das Vermögen des Schreinermeisters Georg Dechant in Judenberg nah Abhaliung des Schluß- termins aufgehoben. Die Vergütung Konkursverwalters wurde auf 572 smark, seine Auslagen wurden auf festgeseßt. ; , den 24. Juni 1937. isstelle des Amtsgerichts Regenstauf.

Gesch

Yeisse, Vergleichsverfahren.

Ueber das Vermögen des Destillateurs Paul Hadrian in Neisse, Berliner Straße 11, t (it 28. Quni 1937 12,29 Uhr, das Vergleichsverfahren zur Abwendung des Konkurses eröffnet worden. Vergleichsverwalter: der Kauf- mann Hugo Scheiter in Neisse, Berliner Straf 15, Vergleichstermin am Juli 1937, 10 Uhr, vor dem in Neisse, Bischofstraße, Zimmer Nr. 103. Die aufgefordert, i alsbald anzumelden, Antrag auf Eröfssnung Verfahrens nebst jeinen Anlagen und das Ergebnis der weiteren Ermittlungen sind auf der Geschäftsstelle, Zimmer 111, zur Einsicht der Beteiliaten niedergelegt. (2 VN 2/37.) Amisgericht Neisse, den 28, Juni 1937,

A I. Stocwerk, werden

des

D 923 ]

Vitten, Vergleichsverfahren.

Ueber das Vermögen der Witive Loko- motivsührer Reinhard Michel, Lisette geb. Freiling in Witten-Bommern, Bommerfelder Straße Nr. 23, Jnhabe- rin der Firma Offene Handelsgesell- haft R. Michel u. Co., Witten, ijt am 29, Juni 1937, 13 Uhr, das Vergleichs: verfahren zux Abwendung des Kon- fuxses eröffnet worden. Vergleichs- verwalter: Diplomkaufmann Wilhélm Hoppe in Witten, Surmannsholt, Ver- gleihstermin am 16. Juli 1937, 914 Uhr, vor dem Amtsgericht in Witten, Schillerstraße Nr. 17, Zimmer Nx. 18. Die Gläubiger werden aufge- fordert, ihre Forderungen alsbald anzu- melden. Tex Antrag auf Eröffnung des Verfahrens nebst seinen Anlagen und das Ergebnis der weiteren Ermittlungen sind auf der Geschäftsstelle zux Einsict der Beteiligien niedergelegt. Die der Zchuldnerin im Beschluß vom 7. Mai 1937 auferlegten Beschränkungen bleiben gemäß $ 24 d. VO. aufrechterhalten.

Witten, den 29, Juni 1937.

Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts,

Dresden. [22524] Vergleichsverfahren.

77 VN 4/37. Frau Margarete Jaffé in Dresden-A., Marschallstraße 341, du Marschallstraße 34, Eg., unter der nit eingetragenen Firma Moöbel- Jaffé, na Margarete Jaffé, den Handel mit Vi vbeln und Polsterwaren betreibt, hat durch einen am 25. Juni 1937 einge gangenen Antrag die Eroffnung de Vergleichsverfahrens zur Abwenduns des Konkurses über ihr Vermögen bear! tragt. Nach $ 11 der Vergleihsordnun wird bis zur Entscheidung über die Er öffnung des Vergleichsverfahrens det Wirtschaftsprüfer Alexander Mehner Dresden-A., Vibthumstraße 7, zum vor läufigen Verwalter bestellt.

Amtsgeriht Dresden, Abt, 1V, den 29, Juni 1937, Scelimalkalden.

V_N. 7/37. Der Kaufmann Johann Schneider in Schmalkalden hat als a seßliher Vertreter seines minderjährige! Sohnes Hanns Karl Schneider Schmalkalden, Jnhabers der Firma L Friedr, Michel Nachf., Eisenhandlung Schmalkalden, am 28. Juni 1937 d Antrag auf Eröffnung des Vergleich® verfahrens über das Vermögen d? Firma C. Friedr. Michel Nachf. gestellt Zum vorläufigen Verwalter ist de Bücherrevisor Karl Flindt in Schms falden, Adolf-Hitler-Play 3, besie worden,

Schmalkalden, den 29. 6, 1937.

Amisgericht.

2252

Verantwortlih füx Schriftleitung,

Anzeigenteil und für den Verlag:

J. V, Rudolf La n \ch in Berlin Schöneberg.

Druck der Preußishen Druckerei- und Verlagg En enge etlGalh Berlil ilhelmstraße 232.

Deutscher Reichsanzeiger7

Es. S s As v

Preußischer Staatsanzeiger.

Erscheint an jedem Wotentag abends. Bezugspreis durch die Post monatli® 2,30 Æ-Æ eins{ließlich 0,48 A Zeitungsgebühr, aber obne Bestellgeld; für Selbstabholer bei der Anzeigenstelle 1,90 A monatli. Alle Postanstalten nehmen Bestellungen an, in Berlin für Selbstabholer die Anzeigenstelle SW 68, Wilhelmstraße 32. Einzelne Nummern dieser einzelne Beilagen 10 #-/. Sie werden nur gegen Barzahlung oder vorherige Einsendung des Betrages einschlicßlth des Portos abgegeben. Fernsprech-Sammel-Nr.: 19 33 33,/

e

Ausgabe kosten 30 #Æ/,

°

Berlin, Sonnabend, den 3. Fuli, abends

Anzeigenpreis für den Raum einer fünfge!p Petit-Zeile 1,10 ÆK, einer dreigespaltenen

Zeile 1,85 ÆAK. Anzeigen nimmt an die Anzeigenstelle SW 68, Wilhelmstraße 32. besbriebenem Pavier völlig Ddruckreif einzu?enden, ist darin au anzugeben, welche Worte etwa durb Fettdruck einmal unterstri%en) oder durb Sperrdruck (besonderer Vermerk am Rande) bervoraeboben werden sollen. Befristete Anzeigen müsen 3 Tage por dem Einrückunastermin bet der ]

tenen d mm breiten mm breiten Petit- Berlin Alle Druckaufträge sind auf einseitig

insbesondere

e 0tnonitoN : ti E Anzeigenstelle eingegangen sein.

O

Postschekkonto: Berlin 41821 1937

ITL. 150 RNReichsbankgirokonto

Inhalt des amtlichen Teiles. Deutsches Reich.

Ernennungen und sonstige Personalveränderungen.

Exequaturerteilung.

Verleihung von Auszeichnungen für die Errettung von Menschen aus Lebensgefahr.

Befanntmachung über den Londoner Goldpreis.

Befanntmahhung des Reichsführers h und Chefs der Deutschen Polizei über das Verbot der Verbreitung einer ausländischen Druckschrift im Jnland.

Aenderung einer Bekanntmachung des Reichsführers h und Chefs der Deutschen Polizei über das Verbot der Ver- breitung einer ausländischen Druck\chrift.

Bekanntmachung über Veränderungen in der Beseßung des Reichs\chiedsamis für Zahnärzte und Dentisten. Vom 30. Juni 1937.

Polizeiverordnung über die Festsetzung eines Luftsperrgebietes über München und weitere Umgebung anläßlich des Tages der Deutschen Kunst vom 16. bis 18. Juli 1937.

Anordnung der Ueberwachungsstelle für Papier (Aufhebung der Anordnung Nr. 5: Verwendung von Zellglas) vom 3: Ul 937:

Befanntmachhung K P 357 der Ueberwachungsstelle für unedle Metalle vom 2. Juli 1937 über - Kurspreije für unedle Metalle.

Amtliches.

Deutsches Reich.

Der Führer und Reichskanzler hat den Gesandtschafts- N t ( J 0 : S rat Dr. Wey rau cch zum Konsul des Reichs in Heerlen (Niederlande) ernannt,

Dem Königlich Niederländishen Wahl-Vizekonsul in Stralsund, Dr. Paul Kröger, ist namens des Reichs unter dem 22, Juni 1937 das Exequatur erteilt worden.

——————_

Verleihung von Auszeichnungen für die Errettung von Menschen aus Lebensgefahr. Der Führer und Reichskanzler hat folgende Auszeich- nungen verliehen:

a) die Rettungsmedaille am Bande: der Eugenie Fiederer in Blaubeuren, dem Oberfunkmeister Erwin Kowiyß in Hanau, dem Dentisten Edgar Krähwinkel in Wuppertal-Elber- feld, Offizier Preußen, dem forstamtlihen Vorarbeiter Karl Zinner in Rothen- kirchen, Bezirksamt Kronach, b) die Erinnerungsmedaille für Rettung aus Gefahr: dem Studenten Ludwig Bölkow in Berlin-Charlotten- burg, Schüler Wilhelm Esders in Körpen, Kreis Aschen- dorf-Hümmling, Dentisten Erich Groß in Bischofstein, Studienassessor Derk de Haan in Flfeld im Harz, Schülex Helmut Fünemann in Flfeld im Harz, Unteroffizier Dankwart Mienert, Fliegerschule Lud- wigslust, Obergefreiten Sachsen, Leutnant zur See Werner Weber in Kiel, Vertreter Heinz Wiese in Lüneburg.

—_

Vekanntmachung über den Londoner Goldpreis

gemäß $ 1 der Verordnung vom 10. Oktober 1931 zur Aenderung der Wertberechnung von Hypotheken und sonstigen Ansprüchen, die auf Feingold (Goldmark) lauten (Veichsgesetzbl1. | G. 569). Der Londoner Goldyreis beträgt am 3. Juli 19357 für eine Unze Feingold . . « « - = 140 sh 6 d, in deutsche Währung nah dem Berliner Mittel- furs für ein englisches Pfund vom 3. Juli 1937 mit NM 12,555 umgerechnet für cin Gramm Feingold demnach . « » in deutsche Währung umgerechnet. « « «

Berlin, den 3. Juli 1937. Statistishe Abteilung der Reichsbank. Reinhardt

dem 3. Willy Rebmann in Königsberg in

dem

dem dem dent dem dem Walter Reymann in Freiberg in dem

dem

E E

NRNM 86,7939, pence 94,2061,

NM 2,79049.

a

Bekanntmachung betr. Verbot einer ausländishen Druefschrift.

Im Einvernehmen mit dem Reichsminister für f aufflarung und Propaganda wird auf Grund des $ 1D Verordnung des Reichspräsidenten zum Schuße von Volk Staat vom 28. Februar 1933 bis auf weiteres im Fnlande die Verbreitung der in Weinfelden, Zchwe1z, erscheinenden Zeitung

„Thurgauer Tagblatt“ verboten,

Berlin, den 28. Juni 1937.

Der Reichsführer # und Chef der Deutschen Polizei irn Reichsministerium des Fnnern. S A; Müll é.

X:

Aenderung einer Bekanntmachung Reichsführers jh und Chefs der Deutschen Polizei über Verbot der Verbreitung einer ausländischen Drucfschrift

im Jnuland.

Die in Nummer 146 des Deutschen Reichsanzeigers und Preußischen Staatsanzeigers auf Seite 2 Spalte 2 unten ab- gedrucie Befauntmachung des Reichsführers # und Chefs der Deutschen Polizei über das Verbreitungsverbot der in Krakau exscheinenden Zeitung „Jlustriwany Kuryer Codzienny“ wid dahut aan Toi Me Behren Tur fh gut 31, Dezember 1987 verboten ift.

—— ——

Bekanntmachung über Veränderungen in der Bescßung des Reichsschied8amts für Zahnärzte und Dentisten. Vom 30. Juni 1937 RSchchZ. 93/37 À —.

(Zu vergl. die Bekanntmachung vom 29. September 1936 RSchchZ. 161/36 À Deutscher Reichsanzeiger Nr. 229 vont 1. Októbex 1936, AN. 1936.S. IV 301)

Der Herr Reichsführer der Kassenärztlichen Vereinigung Deutschlands hat gemäß $ 17 Abs. 3 der Verordnung über die Zulassung von Zahnärzten und Dentisten zur Tatigfeit bei den Krankenkassen vom 27. Juli 1933 (Reichsgeseßbl. I S. 541) in der Fassung der Vierten Verordnung vom 9. Mai 1935 (Reichsgesebbl. T S. 594) bestellt:

als stellvertretenden ehrenamtlichen Vertreter der Zahn-

ärzte. Hexrn Zahnarzt Dr. Heinz Witt, Berlin W 35, Buülowstraße 104, an Stelle des Herrn Zahnarztes Dr. Friß Heinz Witt in Berlin. Bexlin, den 30. Funi 1937. Der Präsident des Reichsversicherungsamts. De, er

Polizeiverordnung über die Festseßung cines Lusftsperrgebietes über München und weitere Umgebung anläßlich des Tages der Deutschen Kunst vom 16. bis 18, Juli 1937.

Auf Grund des $ 13 des Luftverkehrsgeseßes vom 21, August 1936 in Verbindung mit $ 69 der Verordnung über Luftverkehx vom 21. August 1936 Reichsgeseßbl. 1 S. 653, 659 wird folgendes verordnet: 1. Der Luftraum über der Stadt München und weite- ren Umgebung, gekennzeichnet durch die Verbindungslinie: Friedberg b. Augsburg—Weilheim—Bad Tölz—Wasser- burg—Moosburg—Freising Allershausen Pfaffen- hofen, wird für die Dauer des „Tages der Deutschon Kunst in Mün- hen“ vom 16. Juli 1937, 6,00 Uhr, bis 18. Fuli 1937, 24,00 Uhr, als Luftsperrgebiet für alle Luftfahrzeuge erflärt. 92. Der An- und Abflug zum und vom Verkehrsflughafen München ist nux Regierungsflugzeugen und Flugzeugen des planmäßigen Luftverkehrs freigegeben. Dex An- und Abflug dieser Flugzeuge darf uux in dem nördlich München liegen- den Luftraum stattfinden, der durch die Staatsstraße München-Dachau die Amper von Dachau-Allershausen im Westen, durch die Jsar von München-Freising im Osten, und durch den Nymphenburger Kanal von Gern-Oberföhring imSüden gekennzeichnet wird. Beim Cinflug in die vorgezeichnete Einflugzone dürfen diese Flugzeuge südlich der Linie Freising—Ullershausen nicht höher als

500 m über Grund,

südlih der Linie Dahau—Schleißheimerkanal-S nicht hoher als 200 m über Grund sUegen. Wird die Landung dieser Fluazeuge nach dem rungsverfahren für Luftfahrzeuge bei Schle (Durchstoß-ZZ-Landefunkfeuerverfahren) flug und Landung nach den Weisukhigen Peilstelle München zu exfolgen. 3. Zuwiderhandelnde werden Luftverkehrsgeseßes mit einer Gelditr oder mit Haft bestraft, soweit nid eine höhere Strafe verwirft ist München, den 30 i

aem.

Es

Anordnung der Uecberwachungsstelle für Papier

(Aufhebung der Anordnung Nr. 5: Verwendung von Zellglas) vom 3. Juli 1937,

Auf Grund der Verordnung über den Warenverkehr vont 4, September 1934 (Reichsgeseßbl. 1 S. 816 f.) in Verbin- dung mit der Verordnung über die Errichtung von Ueber- wachungsstellen vom 4. September 1934 (Deutscher Reichs= anzeiger und Preußischer Staatsanzeiger Nx. 209 vom 7. Sep tember 1934) wird mit Zustinunung des Reichswirtschafts« mizisters angeorduet: i j

$ 1.

Die Anordnung Nr. 5 der Ucberwachungsstelle für Papier (Verwendung von Zellglas) vom 20, Februax 1937 (veröffent- liht im Deutichen Reichsanzeiger und Preußischen Staatsanzeiger Nr. 44 vom 23. Februar 1937) wird aufgehoben.

T0 S:

iese Anordnung tritt am Tage nah der Veröffentlichung eutschen Reichsanzeiger und Preußishen Staatsanzeiger in

D im D Kraft. Bevliit, belt 3, Ulli 1987.

Der Reichsbeauftragte für Papier. D

De. Loos.

Bekanntmachung KP 357

der Ueberwachungsstelle für unedle Metalle vom 2. Juli 1937, betr. Kurspreise für unedle Metalle,

1. Auf Grund des $ 3 der Anordnung 34 der Ucber= wachungsstelle für unedle Metalle vom 24. Qult 19835, béêtr, Richtpreise für unedle Metalle (Deutscher Reichsanzeiger Nx. 171 vom 25. Juli 1935), werden für die nachstehend aufs geführten Metallklassen an Stelle der in den Bekannt= machungen KP 354 vom 25. Juni 1937 (Deutscher Reichs anzeiger Nr. 144 vom 26, Juni 1937) und KÞP 356 vom 29. ‘Junt 1937 (Deutscher Reichsanzeiger Nr. 147 vom 30, Juni 1937) festgescgten Kurspreise die folgenden Kurs=- preise festgeseßt:

Kupfer (Klassengruppe VII1): Kupfer, nicht legiert (Klasse VIII A) RM 78,50 bis 81,— Aus: Zinn (Klassengruppe Kä):

Zinn, nicht legiert (Klasse XXA) RM 316,— bis 326,— Banka-Zinn in Blöcken . . . ei o S E B88

A Diese Bekanntmachung tritt am Tage nach ihrer Ver öffentlichung im Deutschen Reichsanzeiger in Kraft. Berlin, den 2. Juli 1937, Der Reichsbeauftragte für unedle Metalle. S1tnunerv.

Nichtamtliches.

Kunst und Wiffenschaft. Spielplan der Staatsoper Berlin

Sonntag, den 4. Juli, Jn der Neuinszenierung: La Tvraviata. Schülex, Beginn: 20. Uhr. Kulturgemeinde.) Schauspielhaus und Kleines Haus geschlossen. Montag, den 5, Juli. Jn der“ Neuinszenierung: Ein Maskenball tung: Schüler. Beginn: 20 Uhr. NS «Kulturgenioinde.) Schauspielhaus und Kleines Haus geschlossen,

Musikal, Leitunat 4 . s a (Vorstellung für die NS.€e

Mutsikal. (Vorstellung für