1937 / 162 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger, Sat, 17 Jul 1937 18:00:01 GMT) scan diff

s Neichs- und Staatsanzeiger Nr. 162 vom 17, Juli 1937. S. 2 i Neichs- und Staatsanzeiger Nr. 162 vom 17, Juli 1937. &. 3

2 drucken und gegebenenfalls einen weiteren sauberen Abdruck an j -93 577 vorhanden, in das Handelsregister einget i Steinsalz in Säcken 20,30 bis 20,80 #4, Steinsalz in Packungen bestimmter Stelle der Sendung anbringen. Die nah den amt- | der Einzelkaufleut, elsregister eingetragene Firmen ee D ( í î b í f cch 5 22,00 bis 24,40 6, Siedesalz m Säden 22,40 bis 22,80 4, lihen Stempelabdrucken hergestellten Drusiöe usw. dürfen n ur gesellsheften M0 Gs Mast Ge en unt Muewandils Der Börse emt 17. Duli, E v E n w L t a t u n ge Siedesalz in Packungen 24,00 bis 25,40 #, Zuersirup, hell, in zur mer uy von Stempelbildern in Druckwerken (Büchern, | getragen: 12 462 Aktiengesellshaften, 49 068 Gesellshaften mit be- Aktien und Renten weiter gefragt. : ; : ¿ Eimern 89,00 bis 90,00 46, Speisesirup, dunkel, in Eimern 59,00 Listen, eitschristen u. a. m.) verwendet werden. Die Zeitangaben | schränkter Haftung und 57 850 Genossenschaften Am Jahres- Obwohl das Wertpapiergeshäft am heutigen Sonnab f über die A lage Veredelungsarbeiten im Auftrage deutscher Firmen i chi Sb bis 70,00 4, Marmelade, Vierfrucht, in Eimern von 122 kg in den Stempelbildern müssen, um Mißbräuche mit den Abbil- | {luß waren 1 883 739 Vormundschaft legsd o, | ganz den Umfang der Vortage erreichte, d abend „M, 1fafsung der Bestimmungen r die Anag haben, können weiterhin auf Antrag die Genehmigung zur Er- | 74,00 bis 80,00 4, Pflaumenmus aus getr. Pfl. in Eimern von dungen zu verhindern, kräftig durchgestrihen sein. Ferner tant daten anhängig. Bei den ‘amts E ena e Börsenhandel in An V L E verufsmi i S uthaben. richtung eines Ausländerinkassokontos erhalten. Auf diese Konten | 124 und 15 kg 68,00 bis 70,00 4, do. aus getr. und fr. Pfl. müssen vor Druckbeginn zwei Bürstenatgüge der Ei den Ver- ingen die Privatklagesachen von 84 O51 A Ou O e 2 betrat der eintägigen Unterbre un von perrg ha können die deutshen Kunden der Kontoinhaberin genehmigungs- | 7100 bis 80,00 o, Pflaumenkonfiture in Eimern von 124 kg leger zuständigen Reichspostdirektion zur Prüfung vorgelegt Sagen wegen Verbrehen von rund 26 000 auf rund 4:000" die wohnterweise größere Engagements nicht durzuhalten win... geiter der Reichsstelle für Devisenbewirtschaftung hat mit | frei Zahlungen für die Lieferung von Strom leisten. Die Höhe 88,00 bis 94,00 6, Erdbeerkonfiture in Eimern von 124 kg werden. wegen Vergehen von fast 115 000 auf 98 701, die wegen Ubbex- blieb die Grundtendenz weiter freundlih. Das Publikum va der Le 2r.- 107/37 D. St. Ue. St. die Bestimmungen über | der Einzahlungen ist nicht zu beshränken. Zahlungen für Ver- | 100,00 bis 104,00 46, Corned Beef 12/6 lbs. per Kiste —,— bis tretungen von 54 000 auf rund 46 000. , nah wie vor lebhafte Kaufneigung auf allen Marktgebiet unWerlaß Nr. s E nach Ri 11 53 neu gefaßt. Die edelungslöhne auf ein Ausländerinkassokonto dürfen nur auf —,— 4, Dt. Büchsenfleish 10/6 45,00 bis 50,00 4, Margarine, Auch bei den Arbeitsgerihten macht sich die rehtsfriedlihere | die Kurse, sofern niht Gewinnsiche el lage v0 M, it bei den An- Grund einer besonderen Devisengenehmigung erfolgen. Der | Spiyenmarken, gepackt 194,00 bis —,— 4, do. lose —,— bis Nus der Verwaltun Tendenz bemerkbar dur ein Absinken der Zahl der ordentlichen sübt 4 Ce Einen gewissen Y ráglichkeiten, die sich im Laufe der leyten Zeit bei den Transithandel bleibt von dem Verrehnungsverkehr ausgeschlossen. | , Margarine, Spezialmarken, gepackt 172,00 bis —,— M, g. Vexfahren von 173666 auf 157346. Die Zivilsachen erster E On, Res Vesserungen aufwiesen. Das galt auh M, auf Kreditgewährung oder Beteiligung aus Sperrgut- | Die Bezahlung nichtshweizerisher Waren kann nur im Rahmen | dg, lose —,— bis —,— 4, Margarine, Konsum, gep. 112,00 bis Bil déé b Instanz der Landgerichte haben bei den gewöhnlichen Pr wieder für einige Spezialwerte, insbesondere Farben, die „M gen haben, haben dazu geführt, daß die Verwendungs- | der allgemeinen Devisenzuteilung erfolgen. Ï —,— #, Speiseöl, ausgewogen 140,00 bis 157,00 4. (Preise in S u Diifbint 6 gts ala von | Infolge Herabsegung der Zuständigkeitsgrenze von 1000 uf | Um 4 % höheren Anfangskurs von 169% sogleich auf d Men Ae oren: Spervauthaberr füx viese Atilagen AUSSD G 0UE MUano ram ertonten für, JulawW-, 1 Reichsinack) L : S Lat e 1e Uebersi h : î j N QUEA L ¿ : E J Mchfeite i K L L A i iveizeri i i einer Geschäftsanfall bei den Justizbehörden im Fa Ce L R E E O : A i O h E E p E Ne Papier e übrigen schwe Li eingeschränkt wurden. Für diese Fälle hat sich E N T cediet ind, dürfen nux in von 50 % Das in der „Deutschen Justiz“ veröffentlihte umfangreiche | gerten sich die Anzeigesahen von 993 778 auf 850 113, Di A Werten gegenüber als zurückgeblieben; tatsächlih hat es niht Welle für Devisenbewirtschaftung die alleinige Entscheidung | des Rechnungsbetrages der von den deutschen Ansfuhrfirmen n Notierungen A mnA zeigt Gauen erfreulichen Rückgang der Streit- wie | verfahren vor den Shwurgerichten gingen von 2958 auf 9840 Kursbewegungen der sonst führenden Aktien mitgemaht, E Etwaige Anträge sind aber nah wie vor bei der | die Kontoinhaberin gelieferten Waren vorgenommen werden. Das ifi iner Metallbörfenvorstandes Bon Amtsgeri Stoii von 1988 220 in Sab. 1086 aut Tue Lad zurüd, die vor den Schöffengerichten von 75 738 auf 72 585 und Am gleichen Markt zogen Goldshmidt um 1% % an, pi E Kreditnehmer örtlich zuständigen Devisenstelle einzu- | gleiche gilt für Nebenkosten, soweit sie überhaupt aus einem | der Kommisfion des Berliner Meta örfen :

i ) î ie vor den kleinen Strafkam 5 ieß- i | î » Z E ; ; ASKT gezahlt werden können. Die restlihen 60% des Rech- a1 im Jahre 1936 gesunken, die Zwangsversteigerungen von 55374 | lih sei noh der Rüdcano hee Bohl dex i e ino: Sliele 1 rens vet b. Heydew eit ‘Angebot von nux: 4000 RM genügte, Wn Dabei ist Vorsorge getroffen worden, daß die zahlreichen | «qun N L bzw. der Nebenkosten sind auf das ‘Sammelkonto vom 17. Juli 1937.

auf 49 891, die eröffneten Konkursverfahren von 2953 auf 2459. | Reichsgericht von 2197 auf 1965 un er Slrafrevisiaen gun | den Kurs um K % zu drüen. Bemerkenswert fest bleiben Wem Gebiet tätigen unzuverlässigen in- und ausländischen | der Deutschen Verrehrungskasse bei der Shweizerishen National- (Die Preise verstehen si ab Lager in Deutschland für prompte Eingetragene Vereine waren am Fahresschluß 1936 insgesamt ! rund 5500 auf 5200 erika 9 Und der der Strafrevisionen von | Kunstseidemarkt Bemberg, die zunächst um 2/4 und dann voi i und Ga ausgeschaltet werden, die in der Anlage | bank L Die zur Durchführung von privaten Ver- Lieferung und Bezahlung): U h

weiter um 4 % anstiegen. Die Mot G: ck ) ; ; ; i - F réchnungsgeshäften zwischen deutschen und shweizerishen Firmen | Originalhüttenaluminium, 98 bis î

indessen s L S N selbst soll an diesen Käu erworbenen Sperrguthaben ein gewinnbringendes E N L l A aen behalten ihre Gültigkeit, find jedoch 99 9/6 in Blöen . « » « + « NRM für 100 kg t l gt sein. Verhältnismäßig ruhig lagen Mont néobjekt sahen. Die Anlagemöglichkeiten von Sperrgutha n, 1) ie Na chprüfung zu unterziehen, ob die wirtshaftlihen Ver- | desgl. in Walz- oder Drahtbarren

werte, wobei sich Shwankungen um Prozentbruchteile nach beidem Kontoinhaber von ihrer Entstehung an gehört hältnisse die Aufrechterhaltung der Genehmigung noch reht- 9 0 S

7 /o d 0 E POEE: " i Seiten ergaben. Auch Braunkohlen- und Kaliwerte wur ; i ä p Eb können ti Neue derartige Genehmigungen dürfen nux im Rahmen | Reinnickel, 98—99% « « « » . « S

- s | vurden, haben keine Einshränkungen erfahren. enso kón fertigen. Neue derartig 1g 4 4 E Q 0 D e (s Î } | fern überhaupt Material zur Verfügung stand, etwa auf d E fauten erworbene Sperrguthaben weiterhin Verwendung | der geltenden Bestimmungen erteilt werden. : A Sn n egulus., e ae

0 tagsbasis gehandelt. Fast durhweg höher eröffneten Elektro- „F, Einwanderer sind hierbei anderen Ausländern gleich- Que dena a etn e Versorgungswerte, von denen Lahmeyer erneut 1, Disch. AtlayM1t worden. Alle in früherer Zeit ohne Befristung oder feste N ag bntivebee var Vorn E August 1934 eingeführt / : i : : a 2 ats E Maschinenbauaktien zogen Dtsch. Wasiy jgleitsdauer erteilten Genehmigungen und Vorbescheide für | worden sind und ihre Q A E © alôssia n e bee Fn Berlin fesigestellte Notierungen und E ¿ ; . allerdings bei nur kleinem Bedarf, um 14 % an. Sonst sind M 15fristige Anlage von Sperrguthaben werden mit dem | gungen nach 111/3 i, 8 (alt) niht mehr zulässig war (sruühe ländische Geldsorten un anknoten.

Günstige Entwicklung der Textileinzelhandets- / Nenshen 42 $ gesundheitlide Schidigungen aufweisen, Gtüs- | Papier. und Zelstofwerte als lebhafter geseagt und enu Fen 197 unaultiq, sowels se bis dahin nicht ausgenugt | sewsetjcastete, monopalbewiraftete. und einfuhruergotene | Au83ahlung, ausländ [he elt n

umfsäge. ie Lage deshalb keineswegs trostlos. Die Betriebs- | fester (Waldhof + 154 %) zu erwähnen. Schwächer lagen Ha Die Reichsstelle für Devisenbewirtschaftung warnt in- Bandelsgenebmiging gemäß den Bestimmungen des inzwischen ( (

ant : untersuhungen dienten ja dem Zweck, rechtzeitig alle Frühschä : : : Nach den Ergebnissen der Umsagstatistik d 2 ; , rehtzeitig alle Frühshäden | mann um 1% und Reichsbank um Q e dar!l vor Verhand- j F t l den sollte, e) wenn zu a 17, Juli 16. Juli kleidung, Textil und a bus N e) M ju erkennen und sie der Behandlung zuzuführen. Bei tatkräftigem S /o. che Juteressenten für Sperrguthabendarlehen h aufgehobenen RE. Nr. 83/34 bezahlt werden sollte, e) z Ju

O è U SELO Fingreifen werde es gelingen, den G il d j Jm Verlauf hielt die Kauflust der Bankenkundschaft weig ; f in- und ausländischen Vermittlern, Nur | und b außerdem die Forderung bereits bei der Schweizerischen Geld Brief | Geld Brief die in Zusammenarbeit ' 8 f S SUOLEE E: getingen, roßteil der Behandlungs- A PRULE ; : ¡hast wein mit unbekannten in- und a en l l j N ! ] i

beim KKW, durVaciiirt is L eno ‘Teiftunn8fübi An A O in e Is ae au rats E Spezialpapieve eine Bevorzugung erfuh gemäß Verordnung über die geschäftsmäßige Hilfeleistung in N O aaréfelle mntemidet 0D, Aegypten(Alexandrien 1270 | 12,656 12,685 umsäße im April 1937 durchschnittlich 6,5 % höher als im April | den meisten Tbee Vi vettSprozeß zu, erhalten, Au in | Charlotte Wasser, die als Anlagepapier empfohlen werden, d jfensachen vom 29. Juni 1936 zugelassenen Stellen und Per- M 2,65! ,

tin i : A i l : f h i i C h S ä i n râg au Verwen g eigener Sperrguthaben für Waren- n T JOD, Aprilerge n zeigt erdin( kein zu erl sige il fi e ¿ e ci il zl is es | its t d N e nmen 1 % gegen den Anfang, 1m gleichen Ausmaß waren obn sind zur Bear eitung von Sperrmarkanträgen berechtigt [nt e erwendun( { Argentinien (Buenos

Q | i i: Zul i 1 : O j hlungen sind dem Reihs- und Preußischen Wirtschaftsminister B von der konjunkturellen Entwicklung der Textileinzelhandelsum- | würde, wie es bei uns erstmalig in der Welt geschieht. Gummi gebesiert, Demag, die 24 % unter Vortags\chluß eröfuff zu einer fachkundigen Beratung in der Lage. s E D zur Entscheidung vorzulegen, wenn dem Antrag eine Aires) Brüssel u. Ns da n frühen Ostertermin eine Umsatverlagerung zu- 9 hatten, zogen später um 1% an. Fest lagen Schubert & en E i schriftliche Zustimmungserklärung der Schweizerischen Verrech- A O 5 100 Belga | 41,87 41,95 | 41,90 41,98 8 4 Mai 1987, die m Ceandueo ini e da Du mit + 1% %. Bemberg erhöhten ihven Anfangêëgewinn von A T E e E L (Rio de Milrei 0,165 0,167| 0,165 0,167 Wirtschaftsgebiet 7,6 % gegenüber dem Vorjahre beträgt läßt da- auf 4 % : : : : gefügt Ust. S N &Faneiro) 1 Milreis ,16 (LON V, 10 120 geoter (1,0 A n Bl y gt, läßt da- . s rkehr mit der Schweiz. elung wie für die Schweiz gilt für das | i 4 3/047 3/053] 3,047 3,053 N M e E e M E er- |- Wochenübersicht der Reichsbank Die Börse schloß mit wenigen Ausnahmen zu Tageshöchstkurje a S 7 S S e ets für E Fürsten Becbterstein, das fh mit der Schweiz in Hollunion N S etuba) 100 Fronen (65,28) 65,86 | bb16 A N 7 ( ¿onate H ; S4 ; : ; x s 5 Dur erla S s s : 1 - 5 c Mai die kleinsten Geschäfte am besten dgesBet Ma vom 15. Juli 1937, Verein. Stahlwerke gingen mit 1244, Farben mit 17014 ay Mien Nr. 109/37 D. St. 36/37-Ue. St. vom 15. Juli | befindet. Danzig (Danzig) « | 100 Gulden | 47,10 47,20 | 47,10 4,

: O â : i ; f C 12,395 12,389 Umsaßsteigerungen haben dagegen die ( ie Ae, o Z dem Verkehr, Das Bezugsreht für Rheinmetall-Borsia «W »,-- - und Dienstleistungsverkehr mit der England (London). « | L engl. Pfund | 12,37 12,40 / , Jahresumsaß über 1 Mill. R zu Cid O (Gn Mammexn Nis, Und AInahme gégen die VorwoWe,) heute auf 54 % an. N a RE. C 8 Zuli 1936 ; insscheinen deutscher M i 00 estn. Kr. | 67,93 68,07 | 67,93 68,07 ist, daß die Entwicklung der Umsäge in allen deutschen Wirtschafts- Aktiva. RM Am Einheitsmarkt zeigte sich weiteres lebhaftes J A, v. E. Nx. 99/36 D. St. Ue. St. vom 18. August 1936 Anbietung von Zin (Neval/Talinn) . . | 100 estn. ì 1 l Ves o gebieten verhältnismäßig einheitlich war. . Goldbestand (Barrengold) sowie in- und aus- » i tz iz ; N ntere Virfung ab 1. Juli 1937 aufgehoben. An ihre Stelle tritt Auslandsbonds. Ae Finnland ( elsingf.) 100 finnl. V. S 40 ‘69 9 C4 länd : für Bankaktien, da man bereits l : w g I 1 * mt 100 Fres 9391 9,409] 9,62 / ändishe Goldmünzen, das Kilogramm fein zu E E s leßt glaubt, mit erhöht | Neuregelung, nah der grundsäßlih sämtlihe Zahlungen, Mit dem Runderlaß Nr. 108/37 D. St. Ue. St. teilt die | Frankreich (* aris). Î Ues: 9'353 2357 9353 92,357 E 2784 Reichsmark berechnet 69 031 000 | Dividendensägen rechnen zu können. Berliner Handelsgesellsch4W dem Verrechnungsabkommen unterliegen, in Deutschland Reichsstelle für Devisenbewirtschaftung den Devisenstellen mit, daß Qa Q 100 Drachm. 99 / / / Der Reichsstand des Handwerks berichtet G 1dtaff A d R E e A A 4 E L A Me Sa aue shlieklid ues e Ct R deutsche Auslandsanleihen zur Zeit in Devisen be- E A O 100 Gulden 1137,07 137,35 (37,13 12741 . oldkassenbestand . . . . M 49 672 000 varen im Zusammenhang mit der Verschärfung des japanis(ff}, in dex Schweiz aus|chezelch eue T5 L es | dient werden: / / ‘* * (100 Rials | 15/36 15,40 | 15,3 9,3 Der Reichsstand des deutschen Handwerks hat soeben ein Jahr- | Öoldtepot (mbelasteh) bei hinesischen Konflikts um 5 RM schwächer. byp.-Bautes lac" E e a E E O iede Sing 04 de Ban d tevtiavit) ; | 100 isl. Kr. | 56,31, 55,43 | 6,24 50,36 E ; : s en Zentral- ; R i : / Wh der S i Hrund vor ) j sgl. v1 , 624 % 2 nete A2 S é L R Rer R über die Ergebnisse des Geschäftsjahres anz A „19359 000 niht ganz einheitlih. Während Bayerische Hyp. erneut 2 % q jsengenehmigungen ist unzulässig. und 7 o Dollaranleihe des Deutschen ist nditais, 6 % Deutsche Sale ou und 100 Lire 13,09 13,114.43,09 13,11" A M reSe N. festgestellt, daß die gebesserte wirt- | 2. Bestand an deckungsfähigen Devisen . . b 948 000 Len lonnten, gaben Hamburger Hyp. bei GewinnsicherungF y,ter die Bestimmungen des deutsh-shweizerishen Verrech- Dampfschiffahrts-Ges, Hansa in BuERA Sans doit 1926 | Japan (Tokio u. Kobe) | 1 Yen 0,718 0,7 9,717 0,719 PIIE Pas Bl S bc Œenso unvoxkênnbax ift wie F: M Rd (ck 266 000) A % her. Von Fndustriepapieren wurden Huta Hochtiefh 1géabkommens fallen in E Deutid R e S E Gewertshaft L L Macnus n Palenberg b. Aachen; L (Dele 106 as 5694 B706l b,694 b,7068 j t ? {44 10e C 15 es Ordanisationsapp ato Dis j t, ici MDaABDeMtel: s D 5 Ï j j j "O RRUTUA tbe “FTenbe i “Hei c PEN s y \chweizerischer Waren na DBCEU and, [erner die 1n* 7 B j Krä {werk Reckin en in Reckingen grad und agre ). mnar 1 1 L l a f | | tndigteit der D leo fie eedest ind Sfr Anleihe ‘von "1980. “Von râtzahlbar gewordenen Stücken | Canada (Moutreal). 1 fanad. Doll. oi D 90, 00 vollendet, die Meisterpüfumn#n- fo ueu bejebt j O N “tere E R Ca Aud or f Bet Den Sol E E, Ausrütt Main ode fe Monftige Vere e ivérden zur Zeit Abschnitte der 6 % Sterling-Anleihe Serie C O Roi . 1100 Lats 48,9 / R : ; L S A; L L ä s S +4 0% VUO) D e L) Mie izerif usrüstanstalten o E wu # : ; ; / D -An- i wno/Kau!- und die faclihen Vorschriften für das Lehrlingswesen in Angriff | ® deutschen Scheidemünzen. . « 213 414 000 | papieren zogen Otavi um 1 RM, Schantung um 1 % an. Mets h Reparaturen und für Nebenkosten im Waren- | von 1929 des D Gen E, 18 Bul M r Rüd E A 100 Litas 41,90 41,98 | 41,909 41,98 genommen worden. Die Werkstoffumstellung im Handwerk wurde (+ 38 088 000) Am Rentenmarkt besteht weiter Bedarf an guten Anlazffehr einschließlich ideeller Leistungen; für diese gelten im ein- leihe der Hapag Mer nos ibi bereit SluWe der 7% Dollar- | Norwegen (Oslo) . . | 100 Kronen 62,17 62,29 62,09 R kräftig vorangetrieben. Die Einheitsbuhführungen seien für die | \ ( A ) werten, die indessen, wie Reichsshatzanweisungen, recht knaffen die Ea 0E eee Gen «f E Maleihe der Allgemeinen Elektrizitäts-Ges. von 1925/1945 in De- | Oesterreich O .|100Schilling | 48,95 49,05 ] 48,99 ,09 meisten Handwerkszweige fertiggestellt und die Vorbereitungen für | 6. Á Lombardforderungen . ,, 36 924 009 | sind. Altbesiy notierten unverändert 126,30, Umschuldung un A L A Sabte Doe ifeaitvoeat Vor Devisenbewirt- | visen bezahlt. Zinsscheine und fällige Stüe der vorbezeichneten | Polen (Warschau,

: l 20 i üdli infü i ihs\chab- ; ; ; i i Kattowitz, Posen) . | 100 Zloty 47,10 47,20 | 47,10 47, eine nachdrücklihe Einführung im Handwerk getroffen. Ein Be- (darunter Darlehen auf Reichsschaß- | (— 667 000) | 2420 %. tung nachweisbar Strom nah Deutschland geliefert oder | Anleihen untérliegen der Anbietungspflicht. Portugal Kifabon) 100 Escudo | 11,24 11,26 | 11,22 11,24

weis für die fortschreitende Verbesserung der Organisation sei die de Spa Am Kassarentenmarkt mußten Hypothekenpfandbriefe, so u. F renz eam | Numänien (Bukarest) | 100 Lei

Verminderung der Zahl der Jnnungen von 17000 auf 15 000. deckungsfähigen Wertpapieren .. u O der Preuß. Pfandbr.-Bank, infolge Materialmangels mit ca. 30 Schweden, Stockholm 63,69 63,81

1 Pap.-Pes. 0,751 90,750] 0,751 0,759

Cn

Fi PD . G et - lien seien füx den «rößten igen Med ls r U E 7 C3

Noten anderer Banken

. ® o a. .

———

m ————

| i ô f ‘tei j | E L | Hd . ,| 100 Kronen | 63,76 63,88

Weiter wird der Ausbau der Ausfuhrförderung durch Errichtung j ,„, sonstigen Wertpapieren . .. 299 226 000 de E Gesucht wurden ferner Komm.-Obl, dei 98 rel Virtschaft DeS Oluslsandes. Sihweie (Zürich, 57 N6 7 neuer Ausfuhrförderungsstellen und Gründung einer Ausfuhrstelle soliden Altivs (— 2 000) A SHUUIAILEEN aren nux wenig verändert, auch Länder s Basel und Bern). | 100 Franken | 56,90 57,02 | 57,05 597,1 L L s Die „Treubau“ wurde auf eine | S Eh 656 000) d Bu A L s M S “Mla3weis der Schwe:zerischen INationalbank Stand der Spareinlagen in Oesterreich. Spanien (Madrid A e en VAGOS D (D O8

reitere Grundlage gestellt, als neue Stelbsthilfeeinrihtungen des Passiva. l aßc gen waren 35er auf 99,70 (9954) be 2 s Auli Ende Juni 1937 betrug der Gesamtbestand | - Vrac) l 100 Fronen 8 G5L 8'669 8'651 8/669 Handwerks sind 14 Bauträgergesellschaften gegründet worden. Zum | !- Grundkapital „L, 150 000 000 | festigt. N L A FEVanzen VGMger 1, n N da n t der Schweizerischen E A d 9337,5 Mill. 8 gegen 2330 Ende P A 1 türk. Pfund] 1,978 1,982) 1,978 1,982 ersten Male kann von einer erheblichen Verminderung der Regie- |-2. Reservefonds: (unverändert) A E A (BUeden Fahlberg List gegen leßte Noti E E na A Walbesiand und Vie De Mäk und 2331 Ende Juni 1936. Die seit 1936 eingetretene Zu- | Ungarn (Budapelt) . T Menge 1464 1466 1459 1461 betriebe berichtet werden. Für die Altersvecsicherung des Hand- |' 9) geseblicher Reservefonds... | 7927700 | Cn Gen s, neo ger bewertet. Wi jeweils unverändert mit 2624,4 Mill. \fr. bzw. 66,3 Mill. fr. | nahme ist großenteils durch die Zeichnung auf die Jnvestitions- | Uruguay (Montevid.) | 1 Golpelo | alie :

s N Plan ausgearbeitet worden. Mit seinen 222 aner- b) Spezialreservefonds für künftige Dividenden E 2% bis 2 e égewicesen. Die Jnlandswechsel Vil ffe in s E anleihe aufgebraucht worden. Amerika (New York) | 1 Dollar 2,4899 2,493] 2,489 2,493

annten Lieserungsgenossenshaften habe der Reichs ; | - 4 bis 24% Vorwoche um 41 auf 7,1 (11,2 Mill. r. in der Vorwoche), l York) :

0 i i : i i ü j it 12,381 7 i ill. sfr . Die Lombardvor|cchU}je n l s N : können. Die edelste und für unser Volk wichtigste Aufgabe des Hand- e) sonstige Rücklagen 373 44 1 000 A E a L 1E RAL E O H Ver Buy auf 99 80,3) Mill. L xd Midanagi Der Notenumlauf hat Aktive Handelsbilanz der Tschechoslowatei. 17, Juli 16. Juli werks liege auf fulturellem Gebiet. Den [höpferishen, das Gesicht B (unverändert) : E E hweizer Franken mit 56,96 (57,11) und h auf 1361,5 (1379,2) Mill. sr. ermäßigt, dagegen haben die t lowakei schließt Geld Brief | Geld Brief Unserer Zeit gestaltenden Handwerkern müsse der Weg geebnet, den . Betrag der umlaufenden Noten. ... i 4E L der frz. Franc erheblich schwächer mit 9,40 (9,63) festgeseßt. lich fälligen Verbindlichkeiten im Zusammenhang mit 1a Prag, 16. Juli. Der e A A t Ln Siitólel | Notiz 9038 2046 | 20,38 20,46 ; : : L E : A G) E c | mm E btenriickflul é Z ill. sfr. mmen. m ; i 17 4 i tarenverkfehr bei einer Aus 0 quB..-.- o. N Tee O »'- d Ga der Weg in rechter Weise gezeigt werden. Diese Arbeit sei in | 4. Sonstige tägli fällige Verbindlichkeiten . . , 707,165 000 Zuli 11987 L tali fällige Verbind- L E L A Ai 9762 Mill. Kr. mit einem | 20 Francs-Stücke [1 für 2 n S a 1045, vollem Gange. Die shöpferish gestaltenden Handwerker müßten ; O, / (+ 9502 000) Oründunga eines D Belai ; bteiten zu 96,33 (96,50) % durch Gold gedet. E A de lei Monat des | Gold-Dollars . « « + Stü / / / ' herauswachsen aus einem hochstehenden, auch wirtschaftlih gesunde - An eine Kündigungsfrist gebundene Verbind- g ein eutsh-Belgish-Luxemburgischen ten zu 96,33 (96,50) % J Aktivsaldo von 4,2 Mill. Kr. Gegenüber dem gleichen Monat | Amerikanische: l 2ATIÎ 2,451 2,471 angesehenen Handwerkerstand, Die wirtschaftliche E n O O gs Wirtschasts-Komitees. d Vorjahres haben si die Einfuhr und die Ausfuhr E S S i LBUN 2451 2471| 2451 2,471

n 7 J WELUN( is S K f D ° - E L =- : Ke. höht. | er d ollar. ollc S lr D 1

Handwerks könne nux Hand in Hand mit der Steigerung der hand- | 6. Sonstige Passiva ( 931 906 vie Zur Förderung des deutsh-belgischen Außenhandels ist soebet Die Zolleinnahmen der Schweiz geftiegen. f mäßig um den Betrag von rund 450 e Bi Es E ncanntinisibe . . « «| 1 Pay.-Peso | 0,723 0,743) 0,723 E

werklihen Leistung und der Hebung ihres Rufes erfolgen. Mittel o (4 10028 000) L S se Tg -Rantttte (Coms Lasel, 16. Juli. Fm zweiten Beet ae 10e Se mil Zeit von Fanuar bis Juni E er e E n L 660 100 Belga U 41,88 11 1 j 2Ttotao ; L E NReorbindlt hfoits : ( ano-belgo-IuxembDourgeols pour le développement de 3ollei ien der Schweiz auf 67,5 Mill. sfr., d. s. 2,5 Vel. Ï Aktivsaldo von rund 174,7 Mill. Kr. gegenuber ® | Brasilianische - « « «| 1 Milreis 14 200] U, / zur Leistungssteigerung seien vor allem Auslese und Erziehung. Wein Ran O aus weiterbegebenen, im Fnlande zahlbaren Cen économiques) gegründet worden. Hauptaufgabe de G9 i R iel 1986. Die Einfuhr war vor allem bib von rund 4 Mill. Kr. in der gleichen Zeitspanne des O C IAOO S Li

omitees, das sih in eine deutsche und eine belgish-luxemburgisd!Frter bei den Massenartikeln, Vieh, Lebensmitteln, Baumwolle N 100 Kronen | 55,08 55,30 | 55,01 55,23 H Pr , : L f Ge cte , 1% , Navi S \che E 0 C ol / S 99 » Gruppe gliedert, ist neben der V -Tonlichen Bezie P A Aledt Gf s Vorjahres. Dâni! 00 Gulden | 47,11 47,29 | 47,11 47,2 E U Le S L } s A Ae E Reichsbank Lees FoliGen fibrénten Persönlichteiten f Abend M ) Volle sow Eisen- up E C U 4 ia Daind 12,345 12/380 1238 1237 B 7 Á 7 2 C at ih 1n dex verflossenen Bankwo die } belgishen Wirtschaf 3 Studi ; E ZA enr on x L he: G E d 12345 12385] 12/3 es S Ber etriebs- Nane u a E E Vir Siheds, Lombards und Glam end Bandeira N Mea Ne Aa, e Lerlin, 16. Juli. Preisnotierungen für Nahrängs«= amerikaner aller Art 432,00 bis 558,00 L U Ben N u, R Sd As l, er uchungen. i Wertpc n um 9 Pill. auf 5254,9 Mill, RM verringert. | Durchführung zusäßlihex Ein- und Ausfuhr eschäft E bi e 10, Ui, E 2 mittelagroß- , bis —,— «é und 178 00 bis —,— &, Kakao, lei tölt —,— bis | Estnishe . « ««* 100 finul. M. | 5,42 ba Mm einzelnen Haben die Bestände an Handelswechseln und -[chedcks ecignet sind, den deutsh-belgi “Waca E n Eitel, (Mea prote Des Segen tees obne "«, Tee, ines. 810,00 bis 880,00 M4, Tee, indisch 960,00 Finuische - « 1100 Frs. 000. 9891 9,08 Bei 42°/, schaffender Bolksgeno 7 um 144,7 Mill. auf 4809,4 Mill. R è und IQecs } geeignet sind, den deuts-belgishen Warenaustaush weiter au“Winde l 8 für 100 Kilo frei Haus Groß - Berlin.) Bohnen, | —— A, Teer D, Sd Hoice —,— bis | Französische Urs, Ln 12798 |136'8 e 7 2 (Weill, auf 4809, ill. RM und an Lombardfordexun ndels Jur 4 z : i es L L E )00 M, Ringävfel amerikan. extra chotce ' I E 0 G 136,74 137,28 [1136,80 heitliche Schädigunger, E um 0,7 Mill. auf 36,9 Mill. RM abgenommen, an Reichs scchaß- De deutschen Gruppe, die von Direktor Dr. Geo: mittel 45/00 8 E O ilt E0 00 bis R Pflaumen 40/50 E E S E nroße 100 Mer als S Nach Beendigung derx Vorarbeiten konnt d e, Die Sea “a4 E Mill. RM zugenommen. | von Schnitler (F. G. Farbenindustrie AG., Frankfurt/M.,) geführt E aa Su “lerteal ba 00 bis $8 00 (¿, Linsen, Sultaninen Kiup Caraburnu e E JeM R O0 Ure e Vatint: 100 Lire 1307 1: 19 A Dle L Ad O0Tar n konnte shon im Mai in | F! ins : ngssähigen Wertpapieren stellen sich bei | wird, gehören die nachstehenden Herren an: Hans Croon (Tertib Wz, “¿2 en, in Aa Sire o Uar Mou Korinthen choice Amalias 55, 15 1,00 M, U L T œuanslawvisde 100 Dinar 9,68 (12 | 9,68 Dl den vier-Gauen Hamburg, Köln-Aachen, Kurhessen und Bayeris einer geringen Zunah 4,2 Mi iejeni , gehören die nachstehenden Herren an: Hans Croon (Tertib Wis täferfrei 58,00 bis 66,00 (6, Speiscerbsen, Vict. Konsum, orinthen L iz ‘Maudeln, bittere, | Jugoslawische « « « + Ae l 2'446 2466 G S mburg, Köln-Aachen, - Zayerishe | CIner gering nahme auf 1042 Mill. RM, diejenigen an | verband, Aachen), Geheimrat H Felli Didier-Werke A6, Misr (asersret 98/9 E Er e | bandgewählte, ausgew. —,— bis —,— #, Mandeln, ere, | Jugoslawi ea Dou) La. L6H 24 , ckstmark mit den ersten Betriebsuntersuhungen begonnen werden. | [onstigen Wertpapieren bei einer geringen Abnahm 299, in). e R Sellinger (Didier-Werke AG Wle 11,00 bis 45,00 #, Speiseerbsen, Bict. Riesen, gelde E 2 is —— 16, Kunsthonig in $ kg- | Kanadi|e - e. is sind shon weit über fe Vlfe 77 | Mill. R ahme auf 299,2 | Berlin), Otto Freudenberg (Carl Freude H., Weinr-WM0 his / j h Frbse 300 bis | handgewählte, ausgew. —,— bis —,— M, KUn I a | Wttländisde « « « « « | 100 Lats sas! Ste L A Un Aal für Veltoles, i Ee heim), 'Oëtar R Henschel (Henschel & Sohn AG. Kassel), Direktor (00 2 U La Merve Ba N il ‘Speise- Packtungen 70,00 bis 71,00 J, Bratenschmalz in Tierees Lettländische ; - mMe9. r vom Amt für Volksgesund- : « „, asel), Dire I , x ; 9,00 M, j C

: ettlan ei ines 14166 41,82 | 41,666 41,82 Î Ï s / f L c ¿ P aron aris big ines can M, Litauische #0 0 0/0;/0 100 Li A 62 96 61 93 62 T i DAF. Deutschen Arbeitskorref ¡tteilt fi An Reichsbanknoten und Rentenbankschei zus i G. Lübsen (Gutehoffnungshütte Oberhausen AG., O sen) Mde noti Uar iene lasiert —,— bis | bis —,— #&, Bratenshmalz in Kübeln —,—, r —— | Norwegische « « « « « | 100 Kronen } 62,01 29 | 61, ' N A s de Bette e ha CLILS U eri RM aus dem Verkehr H NO Ne E Mie A Direktor Weber Arras 26. Forts A6. Frankfuci/M, Z M e pr O ai bis. ua M, Mexiko Berliner Rohschmalz —,— bis —,— #, as ne 98 00 "u Slstercelb t große. . | 100 Schilling der Leistungsfähigkeit unseres Volkes ausgesprochen hat, dur die Mill, RM der an Reichsbanknoten um 127,3 Mill, auf 4666,90 | Direktor Dr. F. Warlimont (Norddeutsche Affinerie, Hamburg). Die / ; '

è E a è in Tonnen j : Schi 0 Schillin 48,90 49,10 | 48,90 49,10 ; L wm f S 8 —— M Gerstengraupen, mittel bis —,— Æ, Markenbutter in l e Molkexcibulter 100 Schill. u, dar. | 100 Schilling ; ; ersten Untersuchungsergebnisse bestätigt worden. 2 V : : enige an Rentenbanksheinen um 1,1 Mill, auf | Geschäftsführung der deutschen Gruppe ist Dr, Josef Horaz (Felten d fein A0 00 bis 12.06 e L eiden, neos 37,00 | Markenbutter gepackt 294,00 bis n t M butter: qapaci Poluische . « « . « « « | 100 Zloty 47,11 47/29 | 47,11 47,29 nur verhältnismäßl Nl G igt worden. Zwar stehe bisher | 384,1 _Mill. RM ermäßigt. Dex Umlauf an Scheidemünzen nahm | & Guilleaume Carlswerk, Köln) und Dr, Jost Terhaar (J. 6: 38 00 Z 'Gersten ian Rülberzühne 33,00 bis 34,00 4, | in Tonnen 284,00 bis 286,00 „, seine (U e 276,00 bis | Rumänische: 1000 Lei : L e sesundheittichen Verhältnisse der Menschen in Rit 4 Rent 6 nkschei E A si L E DENC De vex Neis e N AG,, Berlin, Unter den ‘Linden 82) übertragen kestengrüge 34,00 bis 35,00 (6, Haferflockden 40,75 bis 4 n | 27200 L Dee eiéntter gepadt 280,00 bis 282 00 #, Land- N R 100 gei j t: T an _ i e ant an Kentenvant|cheinen haben sih auf 24,8 Mill. R je- | worden. erri E G : x , Roggenmehl, ype 78,00 M, gepa , E 266,00 unter R E llm von 1151 Untesubungen gee, daß mur V valg | unen e ee gee U Mng von 36 M | Sie Bes? tuxembungisbe Gruppe deren Leitung or F246 Vis 200 d, Wehen Epe Ia M | pa "agde: Stangen 20 1 00 Wi IMO 6, | SWE ehe : :| 100 fe | 6 00! | 2080 0h12 esund waren, während 4828 durch den verlrauensärztlichen Dienst eun ausgepräater und 0,7 Mill, RM wieder eingezogener | Solvay, Brüssel, übernommen hat, segt sih aus folgenden Herre" M79, Weizenmehl, Type 812 34,80 bis 35,80 .#, Weizen- | vis 208, F 4.00 , echter Edamer 40 °/0 weizer: große « f‘ l 97 | 56 57,12 , waren, U t auf 2134 Mill. RM erhöht. Di i 2 i usammen: Cl i , t H ir z 4 LUPE el L ! 502 39,70 | echter Gouda 40 9% 172,00 bis 184,00 « 1 E L ; 100 Frs. u. darunt. | 100 Frs. 56,75 56,97 | 56,90 j eher eon Behandlangmsnohmen zuaestdet, werden | V12 Wi. RM elne Sutohte um 92 Wi, KM n M | s tpen, fels Mende Gentner her hne Bent L ae n E a ene, ie (Gru | L200 e, 18400 4, Bauer Emmenle, (ute Do de | Sum oe :| 190 deln | Ta G l N Ï s S d ; H L : p y , L s Q —_,— WW ische: O Biene S "oil Trg e aiaal! crfaßi, urs 0,3 Ri e qu E Mill detPe osagigen fg A n Raymond Vaxetaipe Veilffel Genbielton iten i elgien T be R L Lea as So arate, O Käse 68,00 bis a bi (Preise n ehe Qotiernngen für 1000 u.500 Kr. 100 Kronen V _ diesen Zahlen trete, wie der Referent erklärt 1 hans Med He stellen sich di ldbestän L l RM Lie Viczuen | Regierung für die Pariser Weltausstell etl Ma 2 47,00 „«, Rohkaffee, Brasil Superior Berlin, 16, Zuli, è 8gew. 185,00 | 100 Kr. u. darunter | 100 Kronen ' j t, die ganze Bedeutun n sich die Goldbestände auf rund 69,0 Mill. RM, die Bestände i i : ung. afiert, in Säcken 45,00 bis 47,00 „, Rohkasfee, : , Pfeffer, 1chwarz, Lampong, ausg 0 00 My 84 de l mesbngts Magi hretor "Polen se haß | 2m dedangalähiger Leven auf tend 8 Mil Ande | Sas "Gie de bigen Grusiy wies van On, nne Þ Lune Bent Big0o ti n s Ae Dir | a Bu e ofe ich Wine, oufjem, O d | Parti: 17: [100 ant l , oll beanspruchten in der Arbeit stehenden Ansiau? Berater des Außenha ARCEAtNGA. u grn erior bn Cie P E Ra pr e Köstkaffec, 'gentral- | 230,00 #, imt (Kassia), ganz, ausgew. —,— i; j