1937 / 164 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger, Tue, 20 Jul 1937 18:00:00 GMT) scan diff

Neichs- und Staatsanzeiger Nr. 164 vom 20. Juli 1937. S. D Reichs: und Staatsanzeiger Nr. 164 vom- 20. Juli 1937. S. 3 O

Berliner Börse am 20. Zuli. schlachtviehpreise an deutshen Märkten in der Woche vom 12. bis 17. Fuli 1937. Notierungen

Durchschnittspreise tür 50 kee Lebendgewicht in RM. der Kommission des Berliner Metailbörjsenvorstandes

vom 20. Juli 1937.

(Die Preise verstehen si< ab Lager in Deutf{land für prompte Lieferung und Bezahlung):

Allien nah freundlichem Beginn unsicher, Renten gut gehaliey,

Der Geschäftsumfang blieb schon zu Beginn der heutigen Börs

erheblih hinter dem der Dora ge zurü>, do<h war von einen

Bentenk oe derg nig a vit L Men Die Originalhüttenaluminium, 98 bis

° , - oge 9 n dieser Erklärung ist für Deutschland der Sah von he» | Vanteneun va t, deren Anlagebedarf nah den anhaltenden r L Z ' L

Cine ameritanis<-brafilianishe | (pn Pest nte i dle Witten) arat | totn die, aler 1 Le O W c alts M e Era

é 9 diese Grundsäye und Vorteile gegen einen Wettbewerb von, , E ll 10er ges 9990 . « « 137 Z dexr unmittelbar durch . Regierungen subventiontert | worden, wodurch sih die Kulisse zur Glattstellung allzu reihliver _99 i ae aTUd e 13

Erklärung und eine deutsche Feststellung. zu u S Deutschland in der Erklärung nicht genannt Voreinde>ungen veranlaßt sah. Die Kursentwiälung zeigte daher Meines E %o

Washington, 19, Juli. Der Staatssekretär der Vereinigten | ist, so geht aus den wirtschafts olitishen Meldungen in der | keine ganz einheitliche Linie, do Nugen die Schwankungen selten Feinsilber L

Staaten Hu ll veröffentliht gemeinsam mit dem Mea brasilianishen und noxdamerikanishen Presse der leßten Wochen über Prozentbruchteile hinaus. ta<h Festseßung der Anfang, Se

snamolitiide Souza Costa, der sih seit einigen ochen zu - worum es sih handelt und daß unter “Wettbewerb von | notierungen wurde die Haltung etwas unsicher, zumal in einigen

i

Dortmund Frankfurt a. M.

Hannover Magdeburg Mannheim Nürnberg Stuttgart Wuppertal

-_ _

-

oos oco

- -

T G

_

-

S SE aar

-

o 6 225 co 225 Go > O R n OO®O

-

* 7 7 38,60-41,60 " fein

_

-

> &

-

n S

N ¿ u i r A hervor n \ 0 ( j t S L 1 ¡nanzpolitis<hen Verhandlungen in Washington aufhält, bei Ab- 4 % Erklärung spricht, au< Deutschland gemeint bisher besonders bevorzugten Papieren größere Abgaben des be, luß der Verhandlungen folgende Erklärung: i E L (drien hat ba a zufolge ein Mitglied des | rufsmäßigen Börsenhandels erfolgten, so insbesondere bei Bem Das zwischen den Vereinigten Staaten von Aner und Bra- | Außenhandelsrats in Washington ien exklärt, daß die Erklärung | berg; wie von einer der Verwaltung nahestehenden Seite erkläy silien abgeschlossene Handelsabkommen war, abgesehen von der Ver- | si eindeutig gegen Deutschland richte. wird, trifst die in Börsenkreisen geäußerte Vermutung übt einbarung ien den: Vereinigten Staaten und Cuba, das erste d E : Ft chst - darauf hinzuweisen Aktienkäufe aus Konzercnkreisen nit zu, was bisher immer wiede Abkommen, das kraft des Gesetzes über - Handelsabkommen Fn diesem Zusammenhang ist zuna A E en, | als Grund für die stark haussierende Bewegung der Aktie angs (.Trade Agreement’s Act“) gezeichnet wurde. Unter diesem Ab- | daß vor kurzem das ‘deutsh-brasilianische ? L a ist: | geben wurde. ommen bereiteten beide Länder den Weg zu einer Steigerung des Warenverkehr vorläufig um drei Monate S A it Rae Deut U le diefen i gegenseitigen Handels durch Herabsezung verschiedener Lollbe- | Die Brasilianische Regierung hat bei dieser Getegenzel S agA Bemberg eröffneten 2%n W S n An schränkungen. Sie shüßten ferner den zwischen ihnen bestehenden | schen Regierung den Wunsch mitgeteilt, baldigst in Verhan ung fangêverlust später um 3%. Von Montan Ver wM E as dur andel dur< den Austaush von Zusicherungen, die sich Vie die | über eine Neufassung des Ao sicht gestellt, E Er ächst wes Aas Sig R L f Lee es oblen Mer 20 Erhöhung bestehender Zölle oder die Einführung neuer Zölle au m ie hat dabei n t L L oline find mit ei g 4: i E AUIBeA werder en i ür i i ihtige E isse richteten. Au onkrete Vorschläge dafür machen wird, ¡iese Vorschläge 1 ruhig und mußten 3. T. mangels mjaßyes gestrichen en. J Dire für ihren Handel leben wia hen Handelszugeständnisse zunächst abzuwarten. Erst wenn sz Jnhalt bekannt ist, O dex <hemis<hen Gruppe blieben Farben zunächst m 170% noÿ niht wichtiger als die Art des ge\hlossenen Abkommens und ‘die | man abschließend ein Urteil über die wirklihe Bedeutung der | knapp behauptet, gaben aber später um % % E o: Heyden Art der Handelspolitik, zu der sich in diesem Abkommen die beiden | Hull-Costa-Erklärung gewinnen können. waren um 1% % gedrü>t. Von Gummi- und Linoleumaktiey

: ; ; ‘S ovsoits abs i u : » ; G. Harburger Gummi auf kleinen Bedarf um 2% an. Yj

Regierungen verpflichteten. Sie beruht auf der beiderseits _ab- nn die Vereinigten Staaten die Gewährung eines Gold zogen Har i A au,

gofebenen Skliherunk der Meistbegünstigung, wodurh gewähr- wi Brasilien Kain benußen, um Einfluß auf die Gestaltung O e Ansan lea evt D ad

leistet wird, daß die Er eugnisse eines jeden der beiden Länder in | es Handels Brasiliens mit anderen Ländern zu nehmen, so ist E on akte c Verbältnismäßig O iderstands i

ihrem Absay auf den Märkten des anderen Landes keinen un- | die Berufung auf die Meistbegünstigung dabei natürlih nur ein E i L it HEW O N Maschine

geen L unterliegen als die Erzeugnisse irgend- | Vorwand. Noch nie ist das rh / lben, hak (2 dauiwerien Leden Rheinmetall Borsig unter Berücksichtigung Wi „ne: 1) a

eines dritten Landes. | *ntornationalen Handelspolitik so gehandya j l s S A “rov h / peine :*) Die tiefere Bedeutung dieser Zusicherung ist sehr weitgehend E Aus gibt von dem anderen Lande die Bezugsrechtsabschlags 124 % höher begahlt, Y | b1

und besagt, daß sih beide Länder gegenseitig die gleiche Behandlung | Ergreifung oder Unterlassung bestimmter Maßnahmen zu ver- Die nach den ersten Kursen eingetretene Abschwächung, di b2

na< Form und Juhalt zusihern und daß der Handel zwischen | [angen. Die Meisvea n ana gibt, wie hon der Wortsinn | in nur verhältnismäßig wenig Fällen über Prozentbru<teil c

-

Go O S D DBDSO®O

-

S825

-

Go G Io S OGOO

Fn Berlin festgestellte Notierungen und telegraphische Auszahlung, ausländische Geldsorten und Banknoten.

Telegraphische Auszahlung.

20. Juli 19. Juli Geld Brief | Geld Brief

- -

- -

- -

2B N45 8B

_

_

ner © er

Do

D _ naoa © | D]

ZSES

ano

d

Wf

® ano

> S © o D ® > S

Aegypten(Alexandrien und Kairo . « - « « | 1 ägypt. Pfd. | 12,685 12,7151 12,667 12,70 Argentinien (Buenos Aires) 1 Pap.-Pef. 0,751 90,755) 0,751 0,755 Belgien (Brüssel u. Antwerpen) . . « « | 100 Belga 4187 419 | 41,89 41,97 Brasilien (Nio de Janeiro) . . « . « | 1 Milreis 0,166 0,168] 0,166 0,168 Bulgarien (Sofia) . | 100 Leva 3047 3,0531 3,047 3,053 Dänemark (Kopenbg.) | 100 Kronen | 55,29 55,41 | 955,23 55,35 Danzig (Danzig) .| 100 Gulden | 47,10 47,20 47,10 47,20 Era (London). «| Lengl. Pfund } 12,385 12,415 12,37 12,40 an (Neval/Talinn) . | 100 estn. Kr. | 67,93 68,07 67,93 68,07 Finnland (Helsingf.) | 100 finnl. M.| 5,48 5,49 | 95,479 5,485 Franfreidh (Paris). . | 100 Fres. 9,321 9,3391 9426 9,444 riehenland (Athen) | 100 Drachm.| 2,393 2,3071 2,393 2,397

- - -

i> I D S ZS oon i en Lo D Uo Tr

-

SAS mar

> L R ©

E S8 È O R K

[11

_ -

a orr Uo O i G0 G ADODOO

_

L R

[E I

111111 S

11S] 11 S|||

È © S Sf ann G S5 S

_-

enoronrn h Zas

_

_

- - - - =

nen on o

_ nr = _ - - =

-

[—R—T—T—R—R

- _

5 R on er ar A R en er r

_

_

SERR

R ZEE

anARn SSS OCP

a ZASS

#hnen und der übrigen Welt die Möglichkeit haben soll, sih unter den Anspruch, zu verlangen, daß jede Vergünstigung, | hinausging, kam in der zweiten Börsenstunde wieder zu d

diesem Schuß zu entwieln. Das Abkommen ist seit fast zwe! N abeus Land alk ritten Lánds gewährt, au dem Lande | Stillstand. gl ae erh 100 Gulden 1137,23 137,51 1137,10 137,38 Fahren in Kraît. Es war ebenso natürlich wie erwünscht, daß die gewährt werden muß, das den Meistbegünstigungsanspruch : Vielfa< wurden di Einbußen wieder aufgeholt, zum Ul Fran (Teheran) . . - | 100 Rials 1538 1542| 15,36 15 40 Führer der brasilianischen Mission hier die Gelegenheit benußten, | Wenn die Vereinigten Staaten der Auffassung sind, daß etwa 6 Mi Ne iee E Qo! : Rod Sbland Oieykiavik) . | 100 isl. Kr. Fe 18 | 5031 B das bisherige Arbeiten des Abkommens und seine Aussichten für | die gegenwärtige Regelung des deutsch-brasiltianischen Waren- und sogar U et en. j a ia die Vis quf 8 nadadtd 1937 Slalien tom uni , , , , die Zukunft zu prüfen. Dies geschah in einer Reihe von umfassen- | Pexrrehnungsverkehrs eine Vergünstigung für Deutschland dar- 494 à 50% rg E F A e 10 v8 L A i : Mailand) . . | 100 Lire 1309 1311| 13,09 13,11 den Aussprachen, in deren Verlauf beide Teile ihre Lage und ihre | stellt, so hätten die Vereinigten Staaten in Brasilien nur den An- stellten sih 2 eßt M va a e Reichédurhschnittspreise : Juni Juli Japan (Tokio u. Kobe) | 1 Yen 0718 0720| 0/718 0,720 Probleme offen darlegten. Bei Abschluß dieser Besprehungen | spruch auf gleiche Vergünstigung, nicht aber auf Unterlassung dieser werke auf 162 nah H 26 Fugoflawien (Bel- : eg ; aaben die beiden Regierungen ihre Absicht kund, das bestehende | Vergünstigung. Nach den im Verlauf eingetretenen Erholungen {loß i __ Me #9, 9.—10. grad und Zagreb). | 100 Dinar 5,694 5,706] 5,694 . 5,706

bkommen fortzuführen und mit allen Kräften auf die Erreichung geht es natürlih weder um die juristische Börse in freundlicher Haltung. Kursbewegungen von Belan

z ) l b «N; Af of l ; A Canada (Montreal). | 1 kanad. Doll.4 2,484 2,488} 2,484 2,488 lis Mel M Ties Steen S a Jort U en eist der Meistbegünstigung, ondern darum, waren kaum noch zu verzeichnen. Otsen, vollfleischige (b) « - ° ° 39,4 39,2 39,3 Lettland (Niga) . . « | 100 Lats 48,90 49,00 | 48,90 49,00

Do! En an S ; G it Mi i e Fortschritte ¿nei Entwid faktien n Kúbe, vollfleischige (b) « « : « è 36,5 36,6 36,5 Litauen (Kowno/Kau-

Handels einige geringfügige ergänzende Maßnahmen angebracht daß die Verei gen Stagten mit Ao fett ie Ne e: Am R t A L ie a Ne L h A Kälber, mittlere (b) « - ; : G : 547 551 5 2 188) 100 Litas 4190 41598 | 41,90 41,98

ind, um die Grundsähe un? E R eds R L A E S Aen gemacht hat Dabei mag die Ua O C usmaß zurüdgingen; Vereinsteg Stbweine, 100— 190 kg (c L 4 51,8 53,2 532 Norwegen (Oslo) . .| 100 Kronen | 62,24 62,36 | 62,17 62,29

: di inne wollen sie diese Grundsäße und Dok- L en 1 S0 ; S T n dgingen;, Verelns : Z : ad ' h iz

teile hegen einen Wettbewerb von außen ihüpen, der unmittelbar Salting mitwirken, daß Dea en gegen A P nit R D %. y O Saidta Bin E N Bezeichnung der Schlachtwertklassen siche Monatsübersicht in Nr, 160 vom 15. Juli 1937, *) 81 = Fette Specsauen, Delen (Warschau, a es e V S

dur<h Regierungen subventioniert wird. i: ung der Bere! S , B llbedarf zum on Hypothekenbanken jeglen oden ( 2 | ; | E i Kattowitz, Posen) . | 100 Zloty 4710 4720 | 47,10. 47,20 äßi wei \<te | mehr in der Lage ist, wie früher seinen Baumwollbedar| ort. rlin, den 19, Juli 1937. Statistisches Reichsamt. Uf "9, j q ,

brag N EneE wurde 08 als (Ar Ahüsle u sassen, die A Hem er: tus größten Teil {n den Vereinigten Staaten zu de>en, son- Î aen die wesentli geringere Umsäve af stische < BeeuRs Caents e Ans 11,245 11,265] 11,24 11,26

tretern der Handelsinteressen beider Länder zusammenseben sollen. | dern ihn jeßt in Brasilien det. Von Jundustriepapieren, die c gering | umänien (Bukarest) ei == S

; i tage, ermäßigten si<h Königsberg S: R: e A a Schweden, Sto> Der eine Ausshuß wird in Rio, der andere in New York oder Wenn die Vereinigten Staaten neben ihren allgemeinen pro- zuweisen hatten als am BVortag ßigten sich g < o>holm

e i e M R ; y i Lagerhaus um 34 %, wobei das Angebot nicht voll ausgenomn und Göteborg) « «| 100 Kronen | 63,84 63,96 | 63,76 63,88 Washington ind Edi viElung des. 2 dels hre een Brasilien, 5 E Schuyzöllen zum Schub rer Cigenen Industrie noh es Ammendorfer Papier um ebenfalls 34 und LeipjWagengestelung für Kohle, Koks und Briketts im | 135,92 B, Kopenhagen 117,22 G., 117,68 B., Oslo 131,94 G, Schweiz (Zürich,

Een sondere sog. Dumpingzölle für notwendig halten, die im übrigen. 33 rrevier: Am 19. Juli 1937: Gestellt 26 750 Wagen. 132,46 B., Mailand 27,85 G., 27,95 B. Basel und Bern). | 100 Franken | 56,99 57,11 | 56,99 57,11 den Vereinigten Staaten zu untersuchen, andererseits im Nehmen mit dem GLindsag der unbedingten und uneingeshränkten Meist- Schnellpressen um 3M %. 1 I \ ag ) F

| N ani 1dsay d i Ui cifiaten : f is ; ged ien, 19. Zuli. (D. N. B.) [Ermittelte Durchschnitts kurse Spanien (Madrid u. Sar Novyflichtwnqgen aus dem brasiliani <-amerikanishen Handels8- tehen, so ist das Sache der Ver- Andererseits befestigten ih Sachsenwerk um 36% g Wien, 1 2 i) Barcel 1400 16,98 702 11698 17,02 G E N 1935 die A Raa treffen, bie am besten bea Eo ion Didariurss O es u e Vereinigten Staaten | lebte Notiz. Bet den ligten ih Seiten sich KameruMdie Elektrolytkupfernotierung der Vereinigung für veutsche im Privatelear geri Auszahl.] Amsterdam 294,29, Berlin elona) ejelen 6 17, 16, T,

BENTES : y s ? : ü 2 LÆE i ini Tichechoslow. (Pra ) | 100 Kronen 8,651 8,669) 8,696 8,674 aeeiare! der atten. Entwi>lung des Handels zwischen |..ein Rohstoffe und Lebensmittel produzierendes und ausführendes | um %, Schantung um 4 %. olytkupfernotiz stellte sich laut Berliner Meldung des „D. N. 214,91, Brüssel „—, Bukarest —,—, Kopen- < (Prag) l

4 : 2 ndes N ) psern l 1 S Ce ; : Türkei (Istanbul) . . | 1 türk. Pfund} 1,978 1,98 1978 1,982 ern entgegen tehenden Hindernisse zu überwinden. Land wie Brasilien veranlassen wollen, die Einfuhr billiger und Am Rentenmarkt eröffneten Reichsaltbesiß um 5 Pfg. fes 0), Juli auf 79,25 r 4 (am 19. Juli auf 79,25 M) für 100 kg. s E A TALVA Obto 188 47, ‘Paris 20,08 iron 16.85L Ungarn (Budapest) 7 100 Pengö ,

¿e tishten Ausschüsse sind unabhängig und haben die | industrieller Erzeugnisse fernzuhalten, obwohl Brasilien selbst | nit 12614, zogen aber später bis E an. Ebenfalls 5 Þ Sofía —,—, Sto>holm 136,95, Warschau 108,81, Zürich 122,50, Uruguay (Montevid.) | 1 Goldpelo 1464 1466| 1,464 1,466

Verpfli tun , den beiden Regierungen Bericht zu erstatten. Sie : triellen Fertigerzeugnisse nicht herstellt. Das hieße den L @ F urldiinaZanteihe ein. j Verein. Staaten von een in jeder Weise von dem Wunsche geleitet sein, den Handel P anien E at alen S auf billige und gute deutsche fester segte die Kommunale Umschuldung®2a the Briefl. Zahlung oder She> New York 530,40.

i N : & j i : Werlin, 19. Juli. Preisnotierungen für Nahrungs» : __ | Amerika (New York) | 1 Dollar 2,488 2,492] 2,489 2,493

ischen den beiden Ländern zu pflegen. Die beiden Regierungen ani ¡hten, um teuere aus anderen Ländern zu Am Kassarentenmarkt zeigte sich wieder Bedarf, an Ÿy F ; i Prag, 19. Juli. (D. N. B.) Amsterdam 15,86, Berlin A

N enuat daß diese von me brasilianischen Präsidenten an- Erzeugnisse dr Vereinigten Staaten sicher nicht. unerwünschte thekenpfandbriefen, der aber nur zum geringen Teil befrie E S E Haus d ebun 11,544, Zürich 659,00, Oslo 717,50, Kopenhagen 639,00, London Ansländische Geldsorten und Banknoten.

eregte Neuerung auf dem Gebiet der Handelspolitik zwischen den | Nebenwirkung der Einschränkung der deutschen Einfuhr in Bra- | werden konnte. Die Kurse galten meist Geld repartiW ittel 42,00 bis 43,00 #, Langbohnen weiße, hand- 143,10, Madrid —,—, Mailand 151,10, New York 28,77, Paris F

beiden Ländern eine für beide Teile dienlihe Erfahrungsgrundlage silien wäre Daf Deutschland dann keine oder nux noch weniger | Dt. Hypothekenbank-Pfandbriefe gogen um 4 auf 994 an. n 4500 bis 49,00 P insen Heine fäferfrei 50 00 bis 109,00, Sto>kholm 737,00, Wien 530,00, Polnische Noten 548,00, 20. Juli 19. Juli

bilden wird. y Le : Baumwolle in Brasilien kaufen könnte. Liquidations-Pfandbriefen gaben Öldenburger % % her. S0 Linsen, mittel “fáferfrei 54,00 bis 58,00 ‘Linsen Belgrad 65,80, Danzig 545,25, Warschau 544,00. Geld Briet | Geld Brief Gegenstand der Besprehungen bildeten au<h einige wen1ger y - / tlä den also handels- wig-Holsteiner Landschaftl. stiegen Sh durhweg um 0,20. fäferfrei 68,00 bis 66,00 M Speiseerbsen, Vict. Konsum, Budapest, 19. Juli. (D. N. B.) [Alles in Pengö.] Wien | Sovereigns Noti 9038 92046 | 2038 20,46

wichtige verwaltungstehnishe Zollbestimmungen, die das Arbeiten Dur die Den Hen e E A E Bn filien Sas Stadtanleihen sind 2er Kiel und E en mit v A 4 n F 4400 bis 45,00 t“, ' Speiseerbsen, Vict. Riese d gelbe —,—, Berlin 136,20, Zürich 77,75, Belgrad 7,85. 90 Francs Sine H für 1616 1628 or E 28

des Abkommens betreffen. Die brasilianische Mission hat es über: politische Probleme 5 | T aaf A mit + % und 30er Branden Wh bis 49,00 , Geschl. glaj. gelbe Erbsen [1 63,00 bis London, 20. Zuli. (D. N. B.) New York 497,52, Paris | Gold-Dolla1s . . - « | 1 Städ 4/185 4205| 4,185 4,205

Fe : : ; di óagli i en starken Einfluß auf den deutsch- 5 : l , l i Dol rasen Prüfung von pen ben, mit dem Ziel, sié A n vendio, wo E La haben innen. ban her deutschen , do. I[1 58,00 bis 59,00 4 Reis, nur für Speise- 132,50, Amsterdam 902?/g, Brüssel 29,563, Jtalien 94,50, Berlin | Amerikanische:

- ( E : E ; ih daraus Von Neubesizanleïihen waren Dekosama um % % fc notiert, und zwar: Jtaliener, unglasiert —,— bis | 12,36, Schweiz 21,714, Spanien 86,00 nom., Lissabon 110,16, Kopen- 1000—5 Dollar. . | 1 Dollar 245 . 247 | 2451 2,471 u vereinfahen oder zu ändern. Dadurch E Me U ice D E E Life dep beiden Länder er- wäbrenb Cre Ticaleivon Ausmaß zurü>gingen. Schl, Mulm.,- ee —,— bis E 4, Mexiko | hagen 22,40, Wien 26,37, Jstanbul 616,00, Warschau 26,25, 2 und 1 Dollar. . | 1 Dollar 245 2,47 | 2451 2,471 rasilianishen Regierung bereits durcgefüht igen | Chen. he Fe o bustrieobligationen no< Harpener mit + F fancy —— bis —— #(, Gerstengraupen Ner | Buenos Aires Jmport 16,00, Rio de Janeiro 412,00. Argentinische. » » - - | 1 Pav.-Pelo | 0,723 0,743] 0,723 0,743 Besserung der Zollverwaltung no<h weiter vervollständ!g" tit Ld Essen naS der gestrigen Abschwächung mit + %, dogF fein 40,00 bis 42,00 #, Gerstengraupe", grob 37,00 Paris, 19. Zuli. (D. N. B.) [S<hlußkurse, amtlich.] Deuts<- | Belgische. . - « « « «10 Nelga | 414 4188 | 4176 4192 Farben mit 4 % zu erwähnen. e C E AROE e R c ett S aud —,—, BEA N New L Ar Lelgler 446,00, D s ; L ai 0,147 0,167] 0,147 90,167 : x Säb igrüße 34,00 bis 35,00 #4, Haferflo>en 40,75 bis 41, , panien —,—, Jtalien 139,00, weiz 607,00, Kopenhagen ulgaruiMe « -.. eug 2 TE a E Weiterhin gebefserter Braunkohlenabsas R R Le A Ms bavuftker E E F ae Al e Oen o 0A 588,00, O 1459,50, s E A arin g I: Prag T A E 166 O T s eth N eite . ' i E ; 24,55 bis 25,50 Æ, eizenme ype , l 92,60, Rumänien —,—, Wien —,—, Belgrad —,—, Ark entinien anziger.. ulden , , ; l D E bt 0A I Der T an Braunkohlenbriketts betrug nah Mit- Bei der a E D O) Devisennotierung Nrn d, E Ee Type 812 34,80 bis 35,80 M, De —,—, Warschau —,—. 7 ; / E Gro - L Fee ers E 22 E N E : ; : f engli fund mit 12, 385), der Dollar mit 2.49 (<2 <ype 502 38,70 bis 39,70, Weizengrieß, Type 502 9, ; eilf 0 u. darunter | 1 engl. Psun f: Í 2,345 12, und der nationa span schen egie Ung teilung des Rheinischen Braunkohlen-Syndikats, Köln, im Juni ber CMländische Gulden mit 137,37 (137,24) und der sranz0\ 0,7) „4, Kartoffelmehl —,— bis L Á Zuer (Grund- N Saiaions S Bukarest Ra M d juiuiit Wien Eftnische . « « « « « - 100 efftu. Kr.

E 4 j —,—, Amerifa 26,50, England 131,45, Bel ien 443,00, Holland innishe .«.« -- 100 finnl.M.| 5,43 5,47 | 5,42 5,46 erweitert. gegenüber 871472 t an 24 Arbeitstagen oder arbeitstäglih 36 311t bis 38,50 6, Gerstenkaffee 38,00 bis 39,00 4, Malzkastee, | 1457,00, Jtalien —— Schweiz 607,00, Sbanien —,—, Kopen- Französische . «e « « [100 Frs. 928 9,32 | 9385 9,429

Jn den leßten Wochen haben Wirtschaftsverhandlungen | im Funi 1936. Hiernach ist im Juni 1937 nit nur der Gesamt- t, in Säcken 45,00 bis 47,00 , Rohkaffee, Brasil Superior | hagen —,— Oslo ——, Sto>holm —,— Belgrad —,— Holländische . . . « | 100 Gulden 137,44 [136,77 137,31

: ; : ; L t ; tra Prime 318,00 bis 368,00 4, Rohkaffee, Zentral- E L L —— | Stalienishe: große . | 100 Lire zwischen der Deutschen Regierung und der Nationalspanischen | absay infolge der höheren Anzahl der Arbeitstage gegenüber dem aner aller Art 330,00 bis 462.00 4, rae e Brasil E a j n E) ada Ban 100 Lire u. darunt. | 100 Lire : 1313 | 13,07 13,3 Regierung stattgefunden. Diese Dea ae g R ins gleihen Vorjahrsmonat gestiegen, vielmehr hat sich ebenso wie in Wirtschaft des Olusland©e ior vis Extra Prime 407,00 bis 436,00 4, Röstkaffee, Zentral- | 7g 024, London 9,028 ‘Nov York 181%, Paris 686,00, Brüssel Jugoslawische « « « - p Uner d vS \ E E nee vg Ma wird, zu einem beide Teile sehr befriedigenden | hen Vormonaten auch der arbeitstägliche Absay im Durchschnitt dner aller Art 483,00 bis 558,00 4, Kakao, stark eue P 30/56, Schweiz 41,58, Jtalien —,— Madrid ——, Oslo 45,374, ciner s N 100 uis s eti B aa: E ; Der DHD tes a ¿nzend, daß die beiden Dele- erhöht. Jm Mai 1937 belief si der Gesamtabsaß bei 22 Arbeits- Erzeugungsfortschritte bei den italienischen, “T chines. T Too d e n disch 960,00 Kopenhagen 40,324, Stockholm 46,55, Prag 634,00. Litauishe . - - »- . . (100 Litas 41,82 | 41,66 41,82 gationen 0D Einen Austras ‘hatten "das ‘von frlibéx ber be- 1 gei aus E 521 t oder arbeitstäglih 44296 f. ESrzgruben. 400,00 ¿%, Ringäpfel amerikan. extra oice —— bis | Ei s ew York E D O L Mailans 22 9TL Pre e 100 Sli E . Le “l, - ê “I nêÊ Ñ ie Ï Í é ° L p e aD M, t î î avo ain î —,— ; on on 181 t p S , , elterrei.: gro C. « l ing S prebiete unn ee E dieien Buen E H N diesam Rom, 19. Juli. Im Rahmen der italienischen wirtscha|! Wninen Si Coadurmt Auslese { Kisten 72 00 ‘bis 74,00 i Madrid —,—, Berlin 175,55, Wien: Noten 82,80, Auszahlung 100 Schill. u. dar. | 100 Schilling 49,10 | 48,90 49,10 er Jegrgen e ana A ita eine ‘Reihe von Einzel- Unabhängigkeitsbestrebungen, die bekanntlich vor allem quY then hoice Amalias 55,00 bis 57,00 4, Mandeln, süße, 82,10, Zstanbul 350,00. Polnische : 100 Zloty 47,29 | 47,11 47,29 B ata ra Ota Dabei ift das deutsh-spanische Lehrmittelschau S der Bergwertprodultion vor fNenierung in wählte, au8gew. —,— bis —,— 4, Mandeln, bittere, Kopenha gen, 19. Juli, (D. N. B.) London 22,40, New Numänische: JMCOZe 100 Lei Handelsabkommen vom 7. Mai 1926 dahin erweitert worden. daß auf der Leipziger Herbstmesse 1937. Zeit wiederholt Besuche von g rei I M vâblte, ausgew. —,— bis —,— H, Kunsthonig in # kg- ork 451,75, Berlin 181,50, Paris 17,15, Antwerpen 75,95, und neue 500 Lei et

7 L N Be. R r : Bergwerksbezirken statt. So aben die Minister Lantint, 2 gen 70 , h E iri 103,65, Rom 24,00, Amsterdam“ 948,80, unter 500 Lei . | 100 Lei vom 1. August 1937 ab beide Teile si gegenseitig die Meist- Nach dem guten Erfolg, den die erstmalig auf der Frühjahrs- | und Thaon di Revel jowie der Staatssekretär im Fnnenmimjte R Pas bis 71,00 , Bratenschmalz im S “« 115,65, Oslo 112,70, Helsingfors 0D, Prag 15,90, Wien 86,55, Schwedische 100 Kronen

begünstigung uneingeshränkt gewähren. messe 1937 durchgeführte Lehrmittelshau gehabt hat, wird auch die | Buffarini am Montag die großen Erzgruben der Jnjel Elva Fer ntt di n nd ger, —— | Warichau 85,75. Schweizer: große . .| 100 Frs. Die übrigen Vereinbarungen betreffen Einzelheiten des | Herbstmesse (29. August bis 2. September) eine besondere Aus- | tigt, um die Fortschritte dex dortigen Produkten in Augen! 4%, Markenbutter in Tonnen 290,00 bis 292,00 M, Sto>holm, 19. Zuli. (D. N. B.) London 19,403, Berlin 100 Frs. u. darunt. | 100 Frs. Warenaustaushes. Sie verfolgen das Ziel, die Handelsbeziehungen | stellung von Lehrmitteln aller Art bringen. Die Lehrmittelschau, | zu nehmen, die sich ORE in den leßten Monaten um Fnbutter gepa>t 294,00 bis 296,00 #, feine Molkereibutter | 157,50, Paris 14,90, Brüssel 66,25, Schweiz. Pläße 89,75, Spanische . . - « « «| 100 Peseten _zwishen Deutschland und dem nationalen Spanien zum Nußen | die im Meßhaus „Stenglers Hos“ untergebracht ist, will den deut- | 50000 t Eisenerz monatlich erhöht hat. onnen 284,00 bis 286,00 #, feine Molkereibuttec gepa>t | Amsterdam 215,50, Kopenhagen 86,85, Oslo 97,65, Washington Tiechoftowalt Be: 100 Aa bex beiden Staaten weiter zu entwickeln. hen Lehrmittelverbrauchern einen Ueberbli> über das Schaffen bis 290/00 &, Molkereibutter in Tonnen 276,00 bis | 391,00, Helsingfors 8,62, Rom 20,90, Prag 13,80, Wien 74,25, | 9000, u.500 Kr. L onen feu Un L in ee ag Mor e zu s herr S s Ri ra gf gea! 200,00 2 282,00 4 S Warlivan N Qui. (D. N. B) London 19,90 Di E Cent u. darunter E ; ellungen von Leyrml . s ien Zonnen 262, is 264,0 , Landbutter gepa ; L , 19. S . : 1HO), un 192,294 : e S ' mlbunges der deutschen Lehrmittelindustrie in der Ausfuhr weit- Frankreichs Handel mit seinen Kolgmes 200% Unie Elen t: S N ogep d 6 | Baris 15,30, New York 402,00, A mfiadam 292,06, Zürich 92,50, | Ungarie 100 Pengs Bewegung der Unternehmungen im Zuni. gehend unterstügen, die niht nur aus wirtschaftlichen, sondern au Paris, 19. Juli. Der Handelsverkehr gOLEMN Frank rei\ M Gouda ‘40 0/6 172,00 bis 184,00 4, e<ter Edamer 40 9/4 | Helsingfors 8,90, Antwerpen 68,00, Stokholm 102,85, Kopen- ittei Statistischen Reichsamts wurde im Juni | aus kulturellen Gründen sehr begrirßenswert ist. Es gibt kaum | seinen Kolonien ist im April gestiegen. Das Mutterland ho WY vis 184,00 (, bayer. E entoler (vollfett) 220,00 bis | bagen 89,25, Rom 21,50, Prag 14,20, Wien 76,75, Warschau : : _Nach Mitteilung des Statistischen Ner: a N ceianet ist, im Ausland von deutscher Kultur zu | seinen Besibungen im April d. J. für 741 Mill. fres, Kol-MA.%, Allga E 0/, 19 E rzec | 77,50. Hamburg, 19. Juli. (D. N. B.) [Schlußkurje. Dresdner 193 Akt llschaft mit zusammen 0,8 Mill. RM Nomînal- | etwas, das besser geeignet \st, : ingen S. 1 ; L U gâuer Romatour 20 °/6 120,00 bis —,— , Harz ¿ t 37 eine Aktiengesellsha ÿ talerhd m zu- | künden, als das deutsche Lehrmittel. erzeugnisse eingeführt gegen 696 Mill. im März d. J. 168,00 bis 74,00 46. (Preise in Reichsmark.) Bank 105,00, Vereinsbank 129,00, Lübe>-Büchen 94,00, Hamburg- fapital gegsündet. Ferner wurden 18 Kapita exo gungen e300 us L Mill. im April vorigen Jahres. Die Ausfuhr vom Mut!“ G x London, 19. Zuli. (D. N. B.) Silber Barren prompt Amerika Pafetf. 19,25, Hamburg-Südamerika 46,00, Nordd. Lloyd sammen 6,8 Mill. RM vorgenommen res 19 Kap ta He Een R nah den Kolonien betrug im April 545 geg! 530 bzw. 39 1915/,,, Silber“ fein drompt 21,50, Silber auf Lieferung Barren 90,50, Alsen Zement 186,00, Dynamit Nobel 89,75, Guano um zusammen 7,3 Mill. es S S engee O elöst darunter Die Einfuhrmengen Frankreichs beliefen ih au 610 000 A - ) 1 li Silber auf Lieferung fein 21/16, Gold 1839/11. 123,50, Harburger Gummi 189,00, Holsten - Brauerei 111,00, Dn E A D wurden aufgelö, Wrrzah, | Meffe für gewerbliche Schugrechte im Leipziger | 554 000 bzw. 586000 t, die Ausfuhren, 214 000 erichte von auswärtigen Devisen- und At: Aa Neu Guinea —— Otavi 88,75. Amilih. [Jn Schillingen.] L i L 7 s f : l . 173000 t. ie Einfuhr besteht zumei|t au? Fi fs j e iere. ¡ x i. N. B. mtlih. [Fn Schillingen. d im Monat Juni 1937 ausgegebenen Aktien betrug 5,9 Mil- Ring-Meßhaus. E E 2 etwa zu zwei Dritteln des Gesamtwertes Wertpapiermärkten. endi A d (D. N. B.) Reichs-Altbesih- 5 9/9 Konversionsanleihe 1934/59 102,40, 3 °/9 Staatseisenb. Ges. litt l L Die Mesie für gewerbliche Schubrechte auf der Leipziger Messe | Rest entfällt auf Rohmaterial und Ferd Mpril 21s Devisen, nte Î A Eu Ti A erlbueger Buntpapier 88,00, Buderus Eisen | 4} 0) Jnvest.-A P e M0, Deftere, Kreditanfialt-Wiener Ferner wurden 67 Gesellschaften m, b. H., 2003 Einzelfirmen | ist die einzige vom Werberat der deutshen Wirtschaft gene migte | gbnehmer von Waren aus dem Mutterland war 1m Ot 1 n j L A L London | 131,76 Cement Heidelberg 159,50, Deuts be Gold u. Silber Hy la Jnvest.-Anleihe 193 ,00, Oesterr. Kreditanstalt-Wiener und Personalgesellshaften und 96 Genossenschaften gegründet. Auf- | Ausstellung verkäuflicher Erfindungen, je findet zur diesjährigen | mit 265 Mill, fres. Dann en Französisch-Osta rif D 26 V 19. Juli. (D. N. B.) uszahlung n | 96150 Deutsche Linoleum Eßlinger Maschinen 120,75 ankverein —,—, Ungar. Creditbank —,—, Staatseisenbahnges. gelöst wurden 785 Gesellschaften m. b. H, (darunter 912 von Amts | geipziger Herbstmesse (29, August bis 2. September 1937) erstmalig | 128 Mill., Fndohina mit 125 Mill., Tunesien mit 66 * till, B. A: 6 B., Auszahlung Berlin (verkehrsfrei) 211, S e Oa A Sclraann 161,00, Gebr. Juitghans 28,75, Dynamit Nobel —,—, Scheidemandel A.-G. —,—, wegen gelöscht), 1645 Einzelfirmen und Personalgesellshoften (dar- | ¡m Ring-Meßhaus, dem größten Meßhaus LEND , statt, in dem | xoffo mit 48 Mill, Madagaskar mit 83 Mill, und die Le! Babu uszahlung Warschau (verkchrsfrei) 99,80 G., os G. Fe n R abriantér a0 Mai eee m E Ratgeroerte A. E. G. Union —,—, Brown - Boveri - Werke —, —, Oesterr. In Ei geit Und Uerioin (Belle fte m R eno N 1987 schon von jeher vie NOGEM Ee e und die Berpadungsmitie- | staaten mit 6 E E n Rest tellen N N vor allet B, New Dr C0 G, 6 2030 B, Paris. 20 L G | 152,50, Voigt u. Häffner —,— Westeregeln 123,00, Bellstoff Wald- Fn Einzelfirmen und Personalgesell|<hasten wu x i 5 ü ; ; Ei euten 4 T e! y i ls h og 90, . V, 35 Attiengesellschaften eron ele Bell ihasten m. b, H. umge-| ie R Pa erika und Tunesien. „" Brüssel 88,92 G, 89,28 B, Sto>holm 135,38 G, hof 162,50. Fortseyung des Handelsteils auf der vierten Seite. wandelt, N L :

-

_ _ -

Ca ÊNnoaEann

To D Lo To T5 T0 en n r n R

S APSRSS ooo00505

-

R S A R R

_

Aa bi J D h b b on a e er en en

en en er er

en en en en A

S

qn en

2E anan S8 coRnRÊR ESS hai Q

-

D g

n

& S282 ODO®O

_

E r ereèeèâncn00