1937 / 176 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger, Tue, 03 Aug 1937 18:00:00 GMT) scan diff

E

e E T

A

S E

8. Mai 1937 in den $88 1 Abs. 1, Abj. II1, 2 und 19 geändert worden. Die Firma lautet jeßt: „Landesliefe- vrungsgenossenshaft des Thüringer Sclosserhandwerks eingetragene Ge- nossenshaft mit beschränkter Hast- pflicht“. Gegenstand des Unternehmens ist die Förderung der Arbeitsbeschaffung für das Thüringische Schlosserhandwerk dur< Uebernahme von gemeinsamen Aufträgen, dur< Vermittlung von Auf- trägen und dur< gemeinsame Be- schaffung von Werkstoffen sowie der Betrieb aller diesen Zwecken unmittel- bar oder mittelbar dienenden Geschaste. Erfurt, 26. Fuli 1937. Amtsgericht. Abt. 14.

Friedland, Mecklb. [28744]

Jn das Genossenschaftsregister der Spar- und Wirtschaftsgenossenschaft Klo>ow eingetragene Genossenschaft mit beschränkter Haftpflicht, ist heute fol- gendes eingetragen worden:

Durch Generalversammlungsbeschluß vom 9. Juli 1937 ist das Statut neu- gefaßt worden. Gegenstand des Unter- nehmens ist jeßt der Betrieb einex Spar- und Darlehenskasse: 1. zur Pflege des Geld- und Kreditverkehrs und zur För- derung des Sparsinns; 2. zur Pflege des Warenverkehrs (Bezug landwirtschaft- licher Bedarfsartikel und Absat land- wirtshaftliher Erzeugnisse); 3. zur Fôr- derung der Maschinenbenuzung und 4. zur Haltung von Zuchtbullen ‘und Zuchtebern.

Amtsgeriht Friedland i. Med, den 28. Juli 1937. Friedland, Mecklb. [28745] Jn das Genossenschaftsregister der Spar- und Wirtschaftsgenossenschaft Schönbe> eingetragene Genossenschaft mit beshränktexr Hastpflicht, ist heute fol-

gendes eingetragen worden:

Dur<h Generalversammlungsbes<hluß vom 25. Juni 1937 ist das Statut neu- gefaßt worden. Gegenstand des Unter- nehmens ist jeßt der Betrieb einer Spar- und Darlehnskasse: 1. zur Pflege des Geld- und Kreditverkehrs und zur För- derung des Sparsinns; 2. zur Pilege des Warenverkehrs (Bezug landwirtschaft- liher Bedarfsartikel und Absatz land- wirxtshaftliher Erzeugnisse); 3. zur För- derung déx Maschinénbenußung und 4. zur Haltung von Zuchtbullen und Zuchtebern.

Amtsgeriht Friedland i, Me>l.,

den 28. Juli 1937.

Heinsberg, Rheinl, [28747]

Im hiesigen Genossenschaftsregister Nr. 23-ift bei. der Kohlenkontor Va berg Rhld., e. G. m. b. H. in eins- berg, heute eingetragen worden: , E Amts- wegen gelöscht am 26. Juli 7, /

Heinsberg, den W. Juli 1937.

Amtsgericht.

Thurg. [28748] - Nah Statut vom 14. Fulî 1937 ivurde eine Genossenschaft unter dér Firma „Sparkasse zu Böorgloh, eingetrà- gene Genossenschaft .mit beschränkter Haftpflicht“ mit dem Siy in Borgloh errihtet und heute unter Nr. 68 in unser Genossenschaftsregister eingetra- gen. Gegenstand des Unternehmens ist der Betrieb einer Spar- und Darlehns- kasse zur Pflege des Geld- und Kredit- perkehrs und zur Förderung des Spar- sinns und dié Erwerbung des Geschäf- tes der Sparkasse zu Borgloh mit sämt- lichen Aktiven und Passiven und dessen Abwi>klung. Die Haftsumme beträgt 500 RM, die höchstzutreffende Zahl der Geschäftsanteile 15. Die von der Genossenschaft ausgehenden Bekannt- machungen erfolgen unter der Firma im Osnabrü>er Kreisblatt, Das Ge- shäftsjahr läuft vom 1. Fanuar bis jum 31. Dezember. Die Vorsitzenden es Vorstandes sind: Josef Wiemeyer, Bürgermeister zu Borgloh, Vorsitzender, Heinrih Boymann, Bauer zu Borgloh, stellvertretender Vorsitzender, Josef Schriewer, Geschäftsführer, Borgloh, Heinri<h Wellendorf, Bauer, Borgloh Nr. 4, Heinrih Meyer zu Eppendorf, Bauer zu Eppendorf Nr. 3. Die Ein- sicht der Liste der Genossen ist während der Dienststunden jedem gestattet.

Amtsgericht Jburg, 28. Zuli 1937.

Kaukehmen, [28749]

Die Molkereigenossenschaft e. G. m. b. H. zu Mosteiten hat ein neues Statut vom 26, Februar 1937 ange- nommen.

Die Firma ist geändert in: „Molkerei- enossenshaft Mosteiten eingetragene Heno\senshaft mit beschränkter Haft- pflicht“.

Gegenstand des Unternehmens ist jeßt: 1. die Milchvernmertung auf ge- meinschaftlihe Re<hnung und Gefahr, 2. die Versorgung der Mitglieder mit den für die Gewinnung, Behandlung und Beförderung der Milch. erforder- iihen Bedarfsgegenständen. (Gn.-R. 45.)

Kaukehmen, den 24. Fuli 1937.

Amtsgericht.

Königsberg, Pr. {28750] Genossenschaftsregister des Amts- gerihts Königsberg (Pr.)

Eingetragen am 26. Juli 1937 bei Nr. 429 Landeslieferungs- und Roh- toff - Bezugs - Genossenschaft für das Schuhmacherhandwerk Ostpreußen ein- getragene Genosjenshaft mit beshränk- ler Hastpfliht —¿ Die Firma lautet

Zentralhändelsregifterbeilage zum

jeßt: Landeslieferungsgenossenschaft für das Schuhmacherhandwerk Ostpreußen eingetragene Genossenschaft mit be- schränkter Haftpflicht. Durch Beschluß der Generalversammlung vom 11. Juli 1937 ist das Statut bezüglich 81 (Firma) geändert. Langensalza. L [28751]

Jm Genossenschaftsregister 1j! am 5. Juli 1937 unter Nr. 58 die 11. Dresch- genossenschaft Großengottern, eingetra- gene Genossenschaft mit beschränkter Haftpflicht zu Großengottern, eingetra- gen worden. Gegenstand des Unter- nehmens ist der Betrieb einer Dresch- maschine, verbunden mit dem einer Brennholzsäge. Tas Statut ist vom 8, Mai/29, Juni 1937.

Amtsgericht in Langensalza.

Marburg, Lahn. __ [28752]

In das hiesige Genossenschaftsregister ist heute unter Nr. 80 die Genossenschaft unter der Firma „Landpachtgenossen- haft Schwarzenborn, eingetragene Ge- nossenschaft mit beshränkter Haftpflicht“ mit dem Siy in Schwarzenborn, einge- tragen worden. Das Statut ist am 94. Mai 1937 festgestellt. Gegenstand des Unternehmens ist die Pachtung von Ländereien und die Weiterverpahtung an die Mitglieder.

Marburg a. d. Lahn, 21, Juli 1937.

Amtsgericht.

l S [28753] Jn unser Genossenschaftsregister Nr. 70 ist heute bei der Elektrizitätsgenossen- haft e. G. m. b. H. in HZeiselwiß, Krs. Neustadt, O. S., eingetragen worden: Gegenstand des Unternehmens ist laut Satzung vom 14. April 1935 der Be- zug, die Benußung und Verteilung elef- trisher Energie, die Beschaffung und Unterhaltung eines Stromverteilungs- netes sowie gemeinschaftliche Anlage, Unterhaltung und Betrieb von land- wirtschaftlihen Mäschinen und Geräten. Amtsgeriht Neustadt, O. S,, den 1. Juli 1937,

Neustadt, O.

Penkun. Befanntmahung. [28754]

Durch Beschluß der Generalversamm- lung vom 10, November 1936 is die Elektrizitäts- und Maschinengenossen- haft Sommersdorf, eingetragene Ge- nossenschaft mit beshränkter Haftpflicht in Sommersdorf, Kreis Randow, auf- gelöst. Liquidatoren sind der Bauer Ernst Straßburg und der Bauer Friß Kuchenbe>er in Sommersdorf.,

Penkun,. den 19, Fuli 1937, -

Das. Amtsgericht.

Schkeuditz. [28755] Die unter Nr. 13 eingetxagene Ge- nofsens{<aft Volkshaus für Glesien und Umgegend e. G. m. b. H. in Ennewiß ist mangels Vermögens gelösht worden,

Schkeudiy, den 26. Juli 1937,

Amtsgericht. Schönberg, Mecklb, [28756]

Bei der Elektrizitätsgenossenschaft Lüdersdorf, eingetragene Genossenschaft mit unbeschränkter Haftpfliht in- Lü- dersdorf, eingetragen unter Nx. 28 in Band 111 des Genossenschaftsregisters, ist heute eingetragen, daß dur< Gene- ralversammlungsbes<hluß vom 5. De- zember 1935 als neue Saßung das Musterstatut Form E 1051 des Reichs- verbandes derx deutschen landwirtschaft- lichen Genossenshaften Raiffeiten e. V. angenommen ist, Gegenstand des Unternehmens ist die Versorgung der Mitglieder mit elektrishem Strom,

Schönberg i. Me>l., 24. Funi 1937.

Amtsgericht.

Tholey. Bekanntmachung. [28757] _Im hiesigen Genossenschaftsregister ist bei der unter Nr. 43 eingetragenen Central-Molkereigenossenshaft für den Kreis Ottweiler und angrenzende Ge- biete eingetragene Genossenschaft mit beschränkter Haftpflicht heute folgendes Mae worden:

Tie Firma der Genossenschaft ist alb- geändert in: „Zentral-Molkerei Eppel- born eingetragene Genossennschaft mit beschränkter Haftpflicht“.

Tholey, den 23. Fuli 1937.

Das Amtsgericht. Waldenburg, Schles. [28758]

Jn unjer Genossenschaftsregister Nr. 76 ist am W. Juli 1937 die Einkaufs- e at der Friseure für Walden- burg und Umgegend, eingetragene Ge- nossenschaft mit beshränkter Haftpflicht, eingetragen worden. Das Statut ist vom 21. Februar 1937, Gegenstand des Uternéhmens is der Einkauf kos- metisher und Bedarfsartikel für das Friseurhandwerk. Die Haftsumme be- trägt 25,— RM. Zulässig sind 20 Ge- shäftéanteile.

Amtsgeriht Waldenburg, Schles.

Waldsee, Württ, [28759]

Neueintrag im Genossenschaftsregister Band V vom 26. Juli 1997: Milchver- wertungsgenossenshaft Molpertshaus, eingetragene Genosjenshaft mit |be- shränkter Haftpfliht mit dem Siß in Molpertshaus, Gde. Wolfegg. Statut vom 27. April 1937. Gegenstand des Unternehmens: Gemeinschaftlihe Ver- wertung der von den Mitgliedern ange- lieferten Milch in deren Namen und

für deren Rehnung.. j Amtsgericht Waldsee,

Reich8- und Staatsanzeiger Nr- 175 vom D. August 1937. S: X

5. Musterregister.

Achern. [28760] Musterregister Band I O.-Z. 15. Die Firma Sternenwirts8haus Hohritt, Badisches Handwerk Paula Huber, Adolf und Paula Huber, Sasbach- walden, hat am 2B. Juli 1937 ein Muster für eine Spezialflashe aus weißem Glas mit 2 gekreuzten Drei- e>en und der Aufschrist „Hohritt“ als Urheberin © beim Gericht niedergelegt, das Erzeugnis soll im Fnland ange- fertigt werden, Schußfrist 3 Jahre. Achern, den 27. Juli 1937. Amtsgericht.

Alsfeld, Hessen, 28761]

Die Firma Gg. Dietr. Vücking G. m. b. H. in Alsfeld hat am 6. 7. 1937 für die unter M.-R. Nx. 34 etn- getragenen Muster von Bekleidungs- stü>en, Bücking 1—5, die Verlänge- rung der Schußfrist um weitere sieben Jahre angemeldet.

Alsfeld, den 26. Juli 1987.

/ Amtsgericht.

Esslingen, [28762] j Musterregistereintragungen.

Bei Nr. 345, Firma F. W. OQuist, Metallwarenfabrik, in Eßlingen: Schutbfrist um ein Jahr verlängert bez. der Muster mit den Fabriknummern 9722, 9789, 9790, angemeldet am 7. Juli 1937, vorm. 1124 Uhr. :

Bei ‘Nr. 363, Firma F. W. Quist, Metallwarenfabrik in. Eßlingen: Schußfrist um ein Fahr verlängert bez, der Muster mit den Fabriknummern 125, 187, 188, 189, 213, angemeldet am 7, Juli 1937, vorm. 114 Uhr.

Bei Nx. 372, Firma F. W. Quist, Metallwarenfabrik in Eßlingen: Schußfrist um ein Jahr verlängert bez. der Muster mit den Fabriknummern 319, 321, 369, 373, 376/14,5 cm, 877, 383, 384, 385, 386, 388, 389, 403, 407, 411, 412, 421, angemeldet am 7. Juli 1937, vorm, 1124 Uhr.

Bei Nr. 373, Firma F. W. Quift, Metallwarenfabrik in Eßlingen: Schußfrist um ein Jahr verlängert bez, der Muster mit den Fabriknummern 430, 429, 440, 462, 466, 473, 475/83, 475/4, 487/9 cm, 504, ‘angemeldet am 7. Juli 1937, vorm. 114 Uhr.

Nr. 427, Firma Dupper «& Vern- hold, Metallwarenfabrik in Eßlin- gen, ein versiegelter Unischlag, enthal- tend 28 Abbildungen von Mustern für Luxus- und Tafelgeräte mit den Fa- brifknummern 5966, 5968, 5972, 59723, 5974, 5975, 5978/32 und, 26 _cm, 5985, 5987 5989, 5990, 5995/4721 25 cm, 5996, 5997, 5908, 5999, 6000, 6001, 6002, 6005 6007, 5988, 6003, 6004, 6010, 6011, 6612, 6013, plastishe Erzeugnisse, T Z Jahre, angemeldet am 3, Juli 1987, vormittags 10/4 Uhr.

Nr. 428. Firma Dupper « Bern- hold, Metallwarenfabrik in Eßlin- gen, ein versiegelter Umschlag, enthal- tend 19 Abbildungen von Mustern für Luxus- und Tafelgeräte mit den Fa- brifnummern 5979, 6007, 6008, 6009, 6014, 6015, 6016, 6017, 6018, 6019, 6020) 6022, 6023, 6024, 6025, 6029, 6026, 6027, 6028, plastishe Erzeugnisse, Schußfrist 3. Jahre, angemeldet am 21, Juli 1937, nachmittags 3 Uhr 20 Min.

Amtsgericht Eßlingen a. N.-

Lörrach, {28763] Musterregistereintrag.

N indie A.-G., Basel, vom 26. Juli 937: ' Nr. 1168, 1 versiegeltes Paket

Nr. 31 mit 6 Mustern für Seiden- und

Kunstseidenstoffe, Fabriknummern: un-

bedru>te Muster 750, 846, 863, 865,

bedru>te. Muster 5881, 5831, Flächen-

muster, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet am 2. Juli 1937, vormittags 9% Uhr. Lörrach, den 26. Juli 1937. Amtsgericht. I.

Waiblingen. [28764]

Eintrag im Musterregister vom 27, Juli 1937. Nr. 49. Firma Armand Söhne, offene Handelsgesell- haft inm Waiblingen, ein versiegelter Umschlag, Fnhalt 1 Modell für Klein- möbel mit der Fabriknummer 608, plastishes - Erzeugnis, Schußfrist drei Jahre, angemeldet am 27. Juli 1937, vormittags 11 Uhr.

- Amtsgericht Waiblingen. .

Zweibrücken. [28765] Musterregister. i

Jn das Musterregister des Aits- gerihts Zweibrücken wurde heute ein- getragen :

Nr. 226. Firma Schuhfabrik Langermann, Niederauerbach, ein ver- siegelter Umschlag, enthaltend 11 Stü Modellphotographien für Damenschuhe, Nrn. 354, 356, 356, 357 358, 359, 360, 361, 362, 363, 364 und 1 Stück für Herrenschuhe Nr. 365, plastische Erzeug- nisse, Schußfrist ein Fahr, angemeldet am 2, JFuli - 1937, vormittags 11% Uhr. | i

Zweibrü>en, den 28.. Juli 1937.

Amtsgericht.-

Zwönitz. ; [28766] Jn das Musterregister ist eingetra- en worden unter . Nr. 397, Firma

A. Robert Wieland in Auerbach

i. Erzgeb., 1 versiegeltes Paket, ent-

haltend 48 ‘Mustex für die Waren- gattungen ‘allex Artikel dex Strumpf-

branche, Geschäftsnummern 15 295 bis 15 342, Flächenerzeugnisse, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet am 8. Fuli 1937, vormittags 9 Uhr. j

Amtsgericht Zwöniy, am 30, Fuli 1937.

7. Konkurse und Vergleichsfachen.

Johannisburg, Ostpr. [22968] Ueber das Vermögen des Kausmanns Max Jedamzik aus S ist am 26. Juli 1937, 17 Uhr, das Kon- kursverfahren eröffnet. Konkursver- walter: dex frühere Kaufmann Friß Buchsteiner, Johannisburg. Anmelde- pflicht bis zum 31, August 1937. Gläu- bigertermin am Freitag, den 20. August 1937, 10 Uhr. Prüfungstecmin am Freitag, den 20. September 1937, 10 Uhr. Offener Arrest und Anzeige- pflicht bis zum- 19. August 1937. Amtsgericht Johannisburg. : Menden, Kr. Iserlohn,. [28969 Ueber den Nachlaß des am 7. Juni 1937 zu Menden verstorbenen Dach- de>ermeisters Gustav Ruppert ist heute, am 28. Juli 1937, 12 Uhr, von dem unterzeihneten Gericht das Konkurs- verfahren eröffnet. Verwalter ist der Rechtsanwalt Dr. Müller in Menden. Frist zur Anmeldung der Konkuxsforde- rungen und offener Arrest mit Anzeige- pflicht bis zum 14, August 1937. Erste Gläubigerversammlung und Prüfungs- termin am 20. August 1937, 114 Uhx, Zimmer 6. j Amtsgericht Menden, Kreis Fserlohn.

Plauen, Vogtl. [28970] Uebex den Nachlaß des Kaufmanns Franz . Josef Schmalfuß, zulegt in Plauen, Biegelstraße 37, wohnhaft, wird heute, am 30. Juli 1937, vormittags 11 Uhr, das Konkursverfahren er- öffnet. Konkursverwalter: Herr Rechts- anwalt Dr. W. Stengel, hier. Anmelde- frist bis zum 28. August 1937. Wahl- termin am 27. August 1937, vormittags 914 Uhr. Prüfungstermin: 10. Sep- tember 1937, vormittags 924 Uhx. Offener Arrest mit Anzeigepflicht bis um 28. August 1937. 16 N 21/37. Amtsgericht Plauen (Vogtl.), 30. 7. 1937.

Bonn. Konkursverfahren. [28971] Das Konkursverfahren über den Nachlaß des am 11. 10. 1933 verstor- benen. Fabrikanten Eduard Gustav Tuckermann in Duisdorf b. Bonn wird nach erfolgter Abhaltung des Schhluß- termins hierdur< anfgehovem. Die Schlußverteilung wird genehmigt, Bonn, den 23. Juli 1937. Amtsgericht. Abt. 8.

Breslau. [28972] Das Konkursverfahren . über den Nachlaß der am 18. Januar 1937 in Breslau verstorbenen Witwe Frau Jenny Gräupner geb. Gräupner, zuleßt in Breslau, Ring 6, wohnhaft gewe]en, wird nah erfolgter Abhaltung des Schlußtermins hierdur<h aufgehoben. Breslau, den 26. Juli 1937. Amtsgericht. (41 N. 18/37.)

Fraustadt. [28973]

Jn dem Konkursverfahren über das Vermögen des Konsumbvereins, einge- tragene Genossenshaft mit beschränkter Hastpflicht in Fraustadt, ist der Schluß- termin auf den 31. August 1937, Uhx, vor dem Amtsgericht Frau- stadt, Nonnenstraße Nr. 3, Zimmer Nr. 8, bestimmt.

Fraustadt, den 28. Juli 1937.

Amtsgericht.

Glogau. [28974]

Das Konkursverfahren über den Nachlaß des am 26. Dezember 1935 ver- storbenen Hofjuweliers Arthur Harmsen in Glogau, arkt 52, wird nach er- folgter Abhaltung des Schlußtermins

C. hierdux< aufgehoben.

Amtsgericht Glogau, den 23, Juli 1937.

Ilfeld, [28975] Das Konkursverfahren über das Vermögen des Uhrmachers Georg Kind- ler in Benne>enstein wird nach erfolg- ter Schlußverteilung aufgehoben. Jlfeld, den 28, Juli 19837. Amtsgericht.

Köln. Konkursverfahren. [28976] Das Konkursverfahren über das Vermögen der Firma Tief- und Straßenbau Hollaender & Co, Kom.- Ges. in Köln, Schlageterplay 10, wird mangels Masse eingestellt. Köln, den 28. Juli 1937. Amtsgericht. Abt. 78,

Neuenbürg. - [28977] Im Konkursverfahren über das Ver- mögen des Friy Wiber, Textileinzel- t, in Wildbad, Jnhabers der Firma Phil. Bosh Nachfolger in Wild- bad, ist: Termin zur ‘Prüfung nachträg- lih angemeldeter Forderungén bestimmt auf Samstag, den 14. August 1937, voxmittags 9 Uhr. Amtsgericht Neuenbürg. Spremberg, Lausitz. 28978} Beschluß. e Das Konkursverfahren über“ den Nachlaß des ‘verstorbenen Hotelbesiters

P

Max Schuppank in Spremberg-Lausi

wis nah erfolgter Abhaltung G4

Schlußtermins hierdur<h aufgehoben,

Spremberg, L., den 12. Juli 1937, Das Amtsgericht.

Stralsund. Beschluß. [28979] Das Konkursverfahren Artur Grobecter, Parow, wird nach erfolgter Abhaltung des Schlußtermins mangels Masse eingestellt. i j Stralsund, 27. Juli. 1937. Amtsgericht,

Waiblingen. __ [28980] Das Konkursverfahren über das Vermögen des Rudolf Häbich, früheren JFnhabers eines Baugeschäfts in Waibz lingen, wurde am 27. Juli 1937 nat Abhaltung des Schlußtermins auf gehoben. ; a 4 Amtsgericht Waiblingen.

Camburg, Saale, [28981] Vergleichsver fahren.

Ueber das Vermögen der Camburget Maschinenfabrik G. m. b. H. in ‘Cam burg a. S. ist am 23. Juli 197, 12 Uhr mittags, das Vergleichsver: fahren zur Abwendung des Konkurses eröffnet. Vergleichsverwalter : Rechts: anwalt Roth in Camburg, S. Veri gleihstermin: Mittwoch, den 18, August 1997, vormittags 10 Uhr, im Amts- eriht, Zimmer Nr. 1 in Camburg, Die Gläubiger werden aufgeforder!, ihre Forderungen sofort in zweifacher Ausfertigung anzumelden, Die Schuld nerin darf Verfügungen über ihr Vers mögen, soweit sie über den gewöhnlichen Geschäftsbetrieb hinausgehen, nur „mit Zustimmung des Vergleichsverwalters treffen. Der Antrag auf Erössnung des Verfahrens mit seinen Anlagen "un das Ermittlungsergebnis liegen auf Zimmer Nr. 5 des Amtsgerichts. Cam: vurg zur Einsicht aus.

Das Amtsgericht Camburg. Wiehe, Bz. Halle. [28982] Vergleichsverfahren.

Ueber das Vermögen des Harmonium- fabrikanten Hermann Hildebrandt “in Wiehe (Unstruttal), Roßlebener Straßé, ist am 28. Juli 1937, 10 Uhr, das Ver: gleihsverfahren zur Abwendung des Konkurses eröffnet worden. Vergleihs verwalter: Kaufmann Paul Traut mann in Wiehe (Unstruttal), Hinden burgallee Nx. 318, Vergleichstermin am 19. August 1937, 924 Uhr, vor dem Amtsgeriht in Wiehe (Unstruttal)) Rathaus, 1. Sto>, Zimmer Nr. 1, ‘Dis Gläubiger werden aufgefordert, ihre A mdeuungen alsbald anzumelden. Dér Antxag auf Eröffnung des Verfahrens nebst seinen Anlagen und das Ergebnis der weiteren Evmittlungen sind- auf det Geschäftsstelle zur Einsicht der Beteilige ten niedergelegt. M

Wiehe (Ünstruttal), den W. Juli 1987,

Amtsgericht.

Chemnitz. [28983 35 V N 4/37, Der Möbelgeschäfts- inhaber Wilhelm Erwin Lippmann hat dur< einen am 19, Fuli 1937 einge angenen Antrag die Eröffnung des Jergleihsverfahrens zur Abwendung des Konkurses über sein. Vermöge beantragt. Gemäß $ 11 der Ver gleihsordnung wird. bis zur Ent

scheidung über die Eröffnung des Vers

leihsverfahrens der Kaufmann Richad ertel, Zshopauer Straße 144, zum vorläufigen Verwalter bestellt. Amtsgericht Chemniy, Abt. 35, en 26. Juli 1987.

Krefeld. {2898 Jn dem Vergleichsverfahren übt! den Nachlaß der am 2. 1, 1937 zu Kr& feld verstorbenen Witwe Werner Ring? Agnes geborene Möhlen, wird der V6“ s{<luß vom 25. Juni 1937, dur den bi zur Entscheidung über die Eröffnuns des Vergleichsverfahrens der Rechts anwalt Shumacher in Krefeld, Adol Hiter-Straße 78, zum vorläufigen Vet walter bestellt war, wieder aufg! hoben, da der Antrag vom 21. 6, 19 des Testamentsvollstre>ers- Johan! Lorenz auf Eröffnung des Vergleich verfahrens zurückgenommen worden ist Das Amt des vorläufigen Verwaltet ist dadurch ‘beendet. 6 VN 5/37, Krefeld, 26. Juli 1937, Amtsgericht. Abt. 6.

Trebnitz, Schles, [2898

Das Vergleihsverfahren zur A wendung des Konkurses über das Vek mögen der Fivma Friy Werne> 8 Sohn in Trebnig, Kirchstr. 7, Zigarre fabrik, Jnhaber - Kaufmann Herb Werne> und verwitwete Frau Klark Werne, beide in -Trebniy, ist nah B stätigung des Vergleichs dur< Be}jchlu vom 23, Juli 1937 aufgehoben wo! den. Amtsgericht Trebniß, den 23. Ju! 1937. (4. V. N. 1/37.)

Verantwortlih für Schriftleitung (Amtlicher und Ni amtlicher Teil), Anzeigenteil und s de Verlag: Präsident - Dr, Schl an46 : in Potsdam; für den Handelsteil und den ar redaktionellen Teil: Rudolf Lan 1 in Berlin-Schöneberg. Drut> der Preußishen Drud>erei- und E ellshaft, Baxlit Wilhelmstraße 8382, s

Deutscher Reichsanzeige Preußischer Staatsanzeiger.

Erscheint an jedem Wochentag abends. Bezugspreis durch die Post monatlih 2,30 ÆK einschließli<h 0,48 Œ& D nog ebüile hee a Bestellgeld; für Selbstabholer bei der Anzeigenstelle 1,90 K monatlich. Alle Postanstalten nehmen Bestellungen an, in Berlin für Selbstabholer die Anzeigenstelle SW 68, Wilhelmstraße 32. Einzelne Nummern dieser Ausgabe kosten 30 #/, einzelne Beilagen 10 #/. Sie werden nur gegen Barzahlung oder vorherige Einsendung des Betrages einschließli

des Portos abgegeben, Fernspre<-Sammel-Nr.: 19 33 33.

L 17G Reic6sbankgirokonto

Verlin, Dienstag, den 3. August, abends

Anzeigenpreis für den Raum einer fünfgespaltenen 55 mm breiten Petit-Zeile 1,10 X, einer dreigespaltenen 92 mm breiten Petit- Zeile 1,85 K. Anzeigen nimmt an die Anzeigenstelle Berlin SW 68, Wilhelmstraße 32. Alle Dru>aufträge find auf einseitig beshriebenem Papier völlig dru>reif einzusenden, insbesondere ist darin auh< anzugeben, welche Worte etwa durh Fettdru> (einmal unterstrihen) oder durh Sperrdru> (besonderer Vermerk am Rande) hervorgehoben werden sollen. Befristete Anzeigen müssen 3 Tage vor dem Einrü>ungstermin bei der Anzeigen|\telle eingegangen sein.

Znhalt des amtlichen Teiles. Deutsches Reich.

nungen und sonstige Personalveränderungen.

ihung von Auszeichnungen für die Errettung von Menschen ) Lebensgefahr.

ntmachung über den Londoner Goldpreis.

dnung über das Jnkrafttreten der Verordnung über die förderung von Vieh. Vom 2. August 1937.

ntmahung über die Erteilung einer Genehmigung zur sführung amtliher Prüfungen von Elektrizitätszählern d eleftrishen Meßgeräten.

intmachung über die Aenderung der Geschästsbedingungen Reichsbank für Aufbewahrung, Verwaltung, Ankauf und rkauf von Wertpapieren.

mtliches.

Deutsches Neich.

er Führer und Reichskanzler hat dur<h Erlaß vom 26. Juli ¡ Me Opernsänger Friy Wolff den Titel Kammersänger

t 2A R E E ar ite INIES L B E 6) T

Verleihung von Auszeichnungen für Errettung von Menschen aus Lebensgefahr.

Der Führer und Reichskanzler hat folgende Aus nungen verliehen: :

a) die Rettungsmedaille am Bandet

dem Gendarmerie-Hauptwachtmeister Max Be> in Neuenkirchen, Kreis Melle,

dem Pächter Otto Detjens in Pagensand, Kreis Pinneberg,

dem Unteroffizier Kurt Ehlig in Schleswig,

dem Agostinho Fragoso in Pateo in Portugal,

dem Leuchtturmwärter Wilhelm Schölermann in Pagensand, Kreis Pinneberg,

dem Obermaschinistenmaat Hans Taube in Kiel,

dem Malergehilfen Erwin Üngermann in Dresden,

dem Angestellten Fri U xban in Rio de Janeiro,

dem landwirtschaftlichen Gehilfen Kurt W r u > in Pagen- sand, Kreis Pinneberg,

die Exinnerungsmedaille für Rettung aus Gefahr: dem Hauptmann Oscar Bauer in Wurzen, : dem Arbeitsmann Paul von dem Berge in Marl in Westfalen,

dem Truppführer Wilhelm D u da in Marl in Westfalen, dem Schüler Herbert Jacobs in Braunschwetg,

dem Lehrer Kurt Rho de in Hochlinden, Kreis Ratibor, de Schüler Friedrih-Wilhelm Widde>>e in Braun-

)iveig.

kanntmachung über den Londoner Goldpreis

äß $ 1 der Verordnung vom 10. Oktober 1931 zur derung der Wertbere<hnung von Hypotheken und stigen Ansprüchen, die auf Feingold (Goldmark) lauten (Veichsgesetzbl. 1 S. 569). ver Londoner Goldpreis beträgt am 3. August 1937 für eine Unze Feingold « e «e eo. = 139 sh 7} d, in deutsche Währung nah dem Berliner Mittel- furs für ein englishes Pfund vom 3. August _ 1937 mit RM 12,405 umgerehnet « = RM 86,6024, für cin Gramm Feingold demna<h « « « = pence 53,8689, in deutshe Währung umgerechnet . « « « = RM 2,78433.

Berlin, den 3. August 1937. Statistische Abteilung der Reichsbank. . Reinhardt. ,

Verordnun g r das Jnkrafsttreten der Verordnung über die Beförderung von Vieh. Vom 2. August 1937.

Auf Grund des $ 6 der Verordnung über die Beförderung n Vieh vom 7. Juni 1937 (Reichsgeseßbl. 1 S, 621) wird

rmit bestimmt, daß diese Verordnung für das Gebiet der

Viehwirtschaftsverbände Me>lenburg, Ostpreußen und Pom- mern am 1. September 1937 in Kraft tritt, :

Berlin, den 2. August 1937.

Dex Reichsminister für Ernährung und Landwirtschaft. J. A.: Narten,

Der Reichsverkehrsminister. J, A: Sommerlatte.

ae

Bekanntmachung.

Auf Grund des $ 9 des Geseßes, betreffend die elektrischen Maßeinheiten, vom 1. 6. 1898 (Reichsgeseßbl. S. 905) ist dem Elektrizitätswerk der Stadt Düsseldorf in Düsseldorf die Ge- nehmigung erteilt worden, als „Elektrisches Prüfamt 48“ amtliche Prüfungen und Beglaubigungen von Elektrizitäts- zählern und elektrishen Meßgeräten auszuführen, und zwar:

mit Gleichstrom bis 5000 A 750 V, - mit Wechsel- und Drehstrom bis 3000 A 25 000 V.

Berlin, den 21, Juli 1937.

Der Reichsminister für Wissenschaft, Erziehung und Volksbildung. J. A. Wa >e v,

c&ekanntmachung über die Aenderung der Geschäftsbedingungen der Reichsbank

für Aufbewahrung, Verwaltung, Ankauf und Verkauf von Wertpapieren.

Es lauten künftig: Ziffer L, 7 Abs. 2.

Fs\ gemäß $ 1814 BGB. bestimmt worden, daß die Herausgabe der Papiere einschließlih der Er- neuerungsscheine nur mit Genehmigung des Vormund- \chaftsgerichts E werden kann, L muß der Ge- walthaber bei einer Verfügung über die Papiere, über die Erneuerungsscheine und die infolge E Konvertierung usw. an Stelle der ursprünglichen Papiere tretenden Werte die gerichtliche Genehmigung vorlegen ($ 1819 BGB.); in dieser Genehmigung muß der Empfänger namentlich bezeichnet sein.

Ziffer I, 23,

923. Der Reichsbank haftet, soweit nicht geseßliche Bestimmungen entgegenstehen, das Depot als e pa ihre Ansprüche gegen den Niederleger aus ihren ämtlichen Geschäftszweigen. Sie kann si<h daraus unter Aus\hluß der Vorschriften in $$ 1234 und 1238 BGB. und $ 368 HGB. befriedigen,

Ziffer IT1, 7 Abs. 1.

7. Bei Verkaufsaufträgen hat die Cs in lieferbaren Stücken zu erfolgen, die gleichzeitig der Reichsbank zu übergeben sind, sofern sie sih nicht bei ihr im Depot befinden. Sind die Stücke zwar im Be- siv der Reichsbank, ist aber eine Benachrichtigung über ie Niederlegung no< nicht zugefertigt, so ist hierauf bei Erteilung des Auftrags ausdrülich hinzuweisen.

Postscheckkonto: Berlin 41821 1937 n s

Aufträge zum Verkauf von gesperrten Depots fönnen erst ausgeführt werden, nachdem der Auftraggeber die Beseitigung der Sperre herbeigeführt hat. Bei teles graphischen Verkaufsaufträgen wird der Erlös erst nach Eingang der schriftlichen Bestätigung zur Vere fügung gestellt.

Berlin, den 31. Fuli 1937.

Reichsbankdirektorium.

Dr. Hjalmar Schacht. Dreyse.

Irichtamtliches. Kunst und Wissenschaft. Aus den Staatlichhen Museen.

Vorträge und Führungen.

Jn der kommenden Woche finden in den Staatlichhen Museen die folgenden Führungen und Vorträge statt:

; Sonntag, den 8. August. 0,30—11,30 Uhx im Kaiser-Friedrich-Museum: Byzantinischs Elfenbeinplastik. Dr. L | N D

|10,80-—4,80 Uhr im Deutschen Museum: Hugo van dex Goes,

E x. : 11——12,20 Uhr im Neuen Museum, Aegypt. Abtlg.: Aeghyptischs Schrift und Sprache. Prof. Oran, s S

Montag, den 9. August.

11——12 Uhr im Museum für Deutsche Volkskunde: GermanischeS Haus und Hausgerät als Vorläufer deutscher Bauerna ___ kunft, Dir. Hahm. 11—12 Uhr im Museum in der Prinz-Albreht-Straße: Ost« asiatishe Plastik. Dr. Meister.

Dienstag, den 10, August, 11—12 Uhr im Alten Museum: Etruskishe Skulpturen. Prof Neugebauer. Mittwoch, den 11. August. 11—12,30 Uhr im Museum in der Prinz-Albreht-Straße: Gers manisches Handwerk der Vorzeit. Dr. Doppelfeld. 12—13 Uhr im Kaiser-Friedrih-Museum: Lorenzo Ghibertls Dr. Meg. 9 Donnerstag, den 12, August. 11—12 Uhr im Kaiser-Friedrih-Museum: Donatello. Dr. Stauch«

Freitag, den 13. August. 11—12 Uhr im Museum für Deutsche Volfkskunde: Sinnbildex deutscher Bauernkunst als nordishes Erbe. Dr. Erich. 12—13 Uhr im Schloßmnseum: Roentgen-Möbel. Dr. Köllmann,

Sonnabend, den 14. August.

11,30—12,50 Uhr im Neuen Museum, Aegypt. Abtlg.: Neues Reih (1600—1000 v. Chr.).

Jm Pergamon-Museum N tägli<h außer Montag von 11—12 und 12—13 Uhr, in der Ausstellung „Deutsche Bauernkunst“ im Museum für Deutsche Volkskunde leden Mitt- woh von 11—12 Uhr Rundgänge statt.

Handelsteil.

Zweiter Internationaler Kongreß für gärungslose Frlüchteverwertung.

Eröffnung durch Staatssekretär Willikens.

Der Zweite Jnternationale Kongreß für gärungslose Früchteverwertung, der zusammen mit einer Fachausstellung von Geräten, Süßmost und Werbemitteln als Tagungsort die Ber- liner Krolloper gewählt hat, wurde am Montag feierlih er- öffnet. Rund 2000 Teilnehmer aus 34 ausländischen Staaten Wn dem Kongves bei, der vom 2. bis zum 6. August wert- vollen Austausch wi senschaftlichèr, tehinisher und geschäftlicher Erfahrungen bieten wird.

Nach einleitenden Worten des geshäftsführenden Prâäsiden- ten des Zweiten Fnternationalen Kongresses, Boettner, dankte als Vertreter der ausländischen Teilnehmer der Vize- präsident Cacho t - Frankreich und betonte, daß die Teilnehmer der anderen Länder die Arbeit Deutschlands mit dem Gefühl der Dankbarkeit und der, Hochachtung s{<häßten. Das Beispiel Deutschlands unter seiner starken Regierung sei ein Beispiel,

das andere Länder stark anrege. Als Vertreter des Reichsbauern-

Pa Lu und Reichsministers für Ernährung und Landwirtschaft, er die Schirmherrschaft über diesen Kongreß übernommen hat, hieß Staatssekretär Willikens die Teilnehmer willkommen.

Die Einladung, die die deutshe Reichsregierung an den Fnternationalen Ausschuß et gärungslose Früchteverwertung ergehen ließ, war in dem lebhaften Anteil begründet, den Deutsch- land an der Entwicklung der Früchteverwertung nimmt. Die gangen Früchteverwertung war zunächst eine Sache des

bst- und Weinbaues. Der Weinbau sieht s, dank der großen Fortschritte in Züchtung, Anbau und Schädlingsbekämpfung immer wieder Großernten gegenüber, die allein in der Form vou Wein nicht voll E werden können. Große und blei» bende neue Abnehmerkreise ershließt nun die gärungslose Vers arbeitung der Traube. Fn einer ahnlichen Notlage befand sich der Obstbau. Hier hat das Mutterland der gärungslosen Früchtes verwertung, die Schweiz, Großes und Vorbildliches geleistet. Verheißungsvolle Anfänge wurden durch den Weltkrieg und dié folgende Notzeit abgedrosselt. Doch im legten Jahrzehnt hat Deutschland sein alen getan, den Fortschritten anderer Länder zu folgen. Auf diesem Arbeitsfelde hat es so manches gelernt,

und wenn man jeßt auf die Leistung blickt, so kann man als Be-

8 f gi 6 24

“da ai i i

Oi M a 2 Ri M 2: “Bld Dén A C0 M E Ó 2 t i R LLS Laie ri A A S r R Scar M Ei Et R R A E E E E

S E L