1937 / 179 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger, Fri, 06 Aug 1937 18:00:01 GMT) scan diff

17 T E E E

rolle, enthaltend eine Skizze einer un- sihtbaren Ausfklappvorrichtung zur An- bringung an Nähkästen, Nähtischeu oder anderen Holzartikeln, plastishe Erzeug nisse, Schußfrist 3 Fahre. j Amtsgericht Forst (Lausist), den 31. Juli 19837,

Freital, / [29441] Ju das Musterregister ist heute unter Nr. 296 eingetragen worden, daß die Firma M. Jähnigen Söhne, Schoko- ladeufabrik, in Freital, vom 29, Juli 1937, vormittags 8 Uhr, 2 verschlossene Pakete, enthaltend 21 Muster für Schokoladenerzeugnisse, mit einex Schuß- frist von 3 Jahren angemeldet hat. Amtsgericht Freital, den 30. Juli 1937.

Gera. [29442] Musterregister, Band 4.

Im Juli 1937 haben wix einge- tragen:

a) Untex Nr. 1193, Halpert «& Co., Gera, ein versiegelter Briefumschlag, enthaltend 24 gedruckte Abbildungen von den Mustern mit den Fabrik- nummern: 1015 (Royal); 465 (Tournay- Jmperator); 5705, 5712, 5729, 5730 (Sumatra); 9235, 9240, 9252, 9260, 9267, 9270 (Flores); 3065, 3070, 3075, 3082, 3085, 3091 (Luzon); 2062, 2070, 9077, 2080, 2087, 2090 (Bali), angemel- det am 19. Juni 1937, 10 Uhr 15 Min., Flächenerzeugnisse, Schußfrist 3 Fahre.

b) Unter Nx. 1194, Halpert «& Co., Gera, drei versiegelte Pakete, enthaltend Qualitätsproben von 102 Mustern mit folgenden Bezeichnungen: Belgrad, Malmö, Hamborn, erona, Roma, Wollbrück, Kallun, Parma, Sofia, Norden, Sagan, Liegniß, Chemniy, Kochel, Hallberg, Liverpool, Neisse, Kington, Wittachh, Langholm, Arras, Nürnberg, Bautzen, Blackburn, Bristol, Brünn, Reichenhall, Agram, Oporto, Rivera, Weilheim, Trondheim, Dundee, Tokio, Burnley, Ennis, Ragusa, Görz, Reval, Algier, Nauheim, Altkirch, Riopar, Montrose, Preßburg, Libau, D Ankara, Stambul, Salz- urg.

Brixen, . Upsala, Soden, Krakau, Luxemburg, Bukarest, Athen, Lieben- zell, Tripolis, Tunis, Kreuznach, Boston, Artern, Brügge, Mey, Ravenna, Kairo, Kalkutta, Korinth, Skutari, Minden, Turiff, Bielefeld, Hertford, Turton, Stone, Ahaus, Adenau, Peking, Bram- stedt, Lausick, Kirkwall, Kendal, Farn- ham, Sulza, Eton, Harzburg, Egham, Göteborg, Erith.

Leiston, Walton, Tanger, Felling, Hull, Driburg, Lincoln, Walter, Güsten, Trier, Ramsay, Pockau, angemeldet am 14. Fuli 1937, 10 Uhx 30 Min., Flächen- erzeugnisse, Schußfrist 3 Jahre.

Gera, den 2. August 1937.

Das Amtsgericht. Walberstadt. __ [29443]

Fn unser Musterregister ist bei dem Fabrikanten Friedrih EGraepel in Halberstadt eingetragen unter Nx. 211: 1 Muster für Gitter au Kraftfahrzeugen oder für sonstige Verkleidungs- oder industrielle Zwecke, offen, Fabrik- nummer Gr. 320, plastishes Erzeugnis, Schußfrist“ 3 Fahre, angemeldet am 3. Juli 1937, 11 Uhx. Unter Nr. 212: 3 Muster für Gitter an Kraftfahrzeugen oder für sonstige Verkleidungs- oder industrielle Zwece, offen, Fabrik- nummern Gr. 38, 285, 295, plastische Erzeugnisse, Schußfrist 3 Jahre, ange- meldet am 6. Juli 1937, 11 Uhr 50 Mi- nuten. Unter Nr. 213: 1 Muster für Gitter an Kraftfahrzeugen oder für sonstige Verkleidungs- oder industrielle Zwecke, offen, Fabriknummer Gr. 329, plastishes Erzeugnis, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet am 27. Juli 1937, 11 Uhr.

Amtsgericht Halberstadt.

Wof. [29444]

A. Jn das hiesige Musterregister Bd. [Il ist folgendes eingetragen:

Nr. 1446. Hch. Kalbskopf Aktien- gesellschaft in Münchberg, in einer ver- shnürten und versiegelten Schachtel 92 elastishe Badeanzugstoffmuster, Qualität 1221, 13383, 7928, 4146, 4816, 1444, 1536, 8224, 8446, 7926, 8818, 1942, 4635, 7431, 6942, 6846, 8842, 1814 4726, 4436, 1246, 1216, eine elastishe Kordel, Artikel a, 27, ein elastishes Trägerband b. 42, Flächen- erzeugnisse, Schußfrist 3 Fahre, ange- meldet am 3. 7. 1937, nachm. 4,45 Uhr.

Nr. 1447. Rosenthal Porzellan- fabrik Bahnhof Selb, Gesellschaft mit beschränkter Haftung in Bahn- iw Selb, in einem versiegelten Um- chlage Abbildungen der Terrine Form 320, Sauciere Form 320, Salats Form 320, in allen übrigen Größen auf Por- zellan, Steingut, Glas und allen übri- gen keramishen Erzeugnissen, plastische Erzeugnisse, Schußfrist 15 Fahre, an- gemeldet am 5. 7. 1937, vorm. 84 Uhr.

Nx. 1448, Friedr. Schoedel Aftien- gesellschaft in Münchberg, in einem verschnürten und versiegelten Paket 17 Dessins, 1166, 1167, 8122, mit 8127, 5886 mit 5891, 6832, 9945, 9999, Flächenerzeugnisse, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet am 7. 7. 1937, vorm. 7% Uhr.

Nx. 1449, Porzellaufabrik F. Tho- ma Marktredwiß (Junhaberin Por- zellanfabrifk Ph, Rosenthal & Co. Aktiengesellschast) in Marktredwih, in einem Briefumschlage je eine Ab- bildung dex Dekore 1826 mit 1830, 4917, 4937, 4938 Zweig und Kante, aus- führbax in allen Farben, in Porzellan,

Zentralhandel®8registerbeilage zum Neichs- und Staatsanzeiger Nr. 178 vom 5. August 1937. S. 6

Steingut, Glas und sonstigen kerami- [hen Erzeugnissen, Flächenerzeugnisse, Schubfrist 3 Jahre, angemeldet am 19, 7. 1937, vorm. 774 Uhr. i;

Nr. 1450. Porzellanfabrik Tir- schenreuth, Zweigniederlassung der Lorenz Hutschenreuther Aftien- gesellschaft Selb in Tixschenreuth, in einem versiegelten Briefumschlage Ab- bildung der Kaffee- und Teegeschirre Form „100“, Modell Nr. 6937, in allen Größen, plastishe Erzeugnisse, Schuß- frist 3 Jahre, angemeldet am 28, 1937, vorm. 714 Uhr. z ]

B. Jn das hiesige Musterregister Bd. Il ist folgendes eingetragen:

Bei Nrn. 862 u. 1196: „Rosenthal Porzellaufabrik Bahuhof Selb, Ge- sellschaft mit beschränkter Haftung“ in Bahnhof Selb, hat für die unter Nx. 862 eingetragenen Dekormuster 1056, 1070 und 1071 und für das unter Nr. 1196 eingetragene Dekormuster „Rheinland“ 300 die Verlängerung der Schußfrist um weitere 3 Jahre an- gemeldet,

Amtsgericht Hof, 31. Juli 1937.

Mittweida. B] Jn das Musterregister ist eingetragen worden : Nr. 382. Firma Wilhelm Stache Kommanditgesellschaft in Mittweida, ein versiegeltes Paket mit 5 Mustern für je ca, 126/28 cm Jacquardmokett, Nr. 8063 Bielefeld, Nr. 8066 Magde- burg, Nx. 8067 Chemniy, Nr. 8069 Binz, Nr. 8070 Kronach, Flächenerzeug- nisse, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet am 22, Juli 1937, vormittags 11 Uhr 25 Minuten. Amtsgericht Mittweida, 31. Juli 1937.

Nürnberg. [29446] Musterregistereinträge.

M.-R. Nr. 7002, Fa. Karl Högg & Co. Gesellschaft mit beschränkter Haf- tung in Nürnberg, 1 Muster einer Be- lihtungstabelle, genannt Belichtungs- uhr, auch als Rückwand für Taschen- spiegel verwendbar, versiegelt, Muster für plastishe Erzeugnisse, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet am 1. Juli 1937, mittags 12 Uhr.

M.-R. Nr. 7003. Fa. Schwan-Blei- stist-Fabrik Aktiengesellshaft in Nürn- berg, 34 neuartige Politurenmuster, Fabr.-Nr. 212, versiegelt, Muster für plastishe Erzeugnisse, Schußfrist drei Jahre, angemeldet am 1, Juli 19837, nahmittags 2,15 Uhr. i;

M.-R. Nr. 7004. Fa. Schwan-Blei- stift-Fabrik Aktiengesellshaft in Nürn- berg, 20 neuartige Politürenmuster, Fabr.-Nx. 213, versiegelt, Muster für plastische B LAnNS Schußfrist drei Jahre, angemeldet am 2. Juli 1937, vormittags 11,15 Uhr. N

M.-R. Nr. 7005. Fa. Jean Bäsel- söder, Zinngießermeister in Nürnberg, 1 Mustex einer Anjteckplakette gemäß Beschreibung, Fabr.-Nr. 101, versiegelt, Muster für plastishe Erzeugnisse, Schuß- frist 3 Jahre, angemeldet am 6. Juli 1937, vormittags 11,15 Uhr. :

M.-R. Nr. 7006. Fa. Schwan-Blei- stist-Fabrik Aktiengesellschaft in Nürn- berg, 1 neuartiges Politurenmuster, Fabr.-Nr. 214, versiegelt, Muster für plastishe Erzeugnisse, Schußfrist drei Fahre, angemeldet am 8. Juli 1937, vormittags 11,30 Uhr.

M.-R. Nr. 7007. Fa. J. S. Staediler in Nürnberg, 13 neuartige Polituraus- stattungsmuster für Schreibstifte, Fabr.- Nrn. 3087—3097, 1230 und 211, ver- siegelt, Muster für plastische Erzeugnisse, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet am 15. Juli 1937, vormittags 8,15 Uhr.

M.-R. Nr. 7008. Fa. Gebr. Gold- \{chmidt in Nürnberg, 1 Zeichnung eines Eierbechers mit Abfallschale, herstellbar aus verschiedenem Material und be- liebiger Färbung, offen, Muster für plastische Erzeugnisse, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet am 21. Juli 1937, nach- mittags 2,30 Uhr. "

M.-R. Nr. 7009. Fa. Berner & Steinmeß in Nürnberg, 9 Lichtbilder von 5 Manikure-Etuis, K abr.-Nrn. 7663, 7708, 7709, 7710, 7714, 2 Näh-Etuis, Ne 8316, 8318, und 2 Toilettes, Fabr.-Nrn, 1387 und 1388, versiegelt, Muster für plastishe Erzeugnisse, Shuß- frist 3 Jahre, angemeldet am 26. Juli 1937, vormittags 11,15 Uhr.

M.-R. Nr. 7010. Fa. J. S. Staedtler in Nürnberg, 36 neuartige Polituraus- lctlindWiuster für Schreibstifte, Fabr.- Nen. 3098-—3133, versiegelt, Muster für plastishe Erzeugnisse, Schußfrist drei Fahre, angemeldet am 29. Juli 1937, vormittags 10,10 Uhr.

M.-R. Nr. 6548, Fa. Johann Froescheis Lyra-Bleistiftfabrik in Nürn- berg: Die Schußfrist hinsihtlih des hinterlegten Musters Fabr.-Nr. 666 wird um weitere 7 Jahre verlängert.

M.-R. Nr. 6565, Fa. Georg Trapp, Gesellschaft mit beschränkter Haftung in Nürnberg: Die Schußfrist Lien weitere 3 Jahre verlängert. Die Firma führt infolge Umwandlung in eine Einzel- P nun die Firma Metallwaren- abrik Dr. Adolf Kürschner vorm. Georg Trapp und hat ihren Siß in Fürth (Bay.).

Nürnberg, den 31. Juli 1937.

Amtsgericht Registergericht.

Oelsnitz, Vogtl. i; [29447] Jn das Musterregister ist eingetragen worden: Nr, 139. Firma Koch «& te Kock in Oelsniy i. V,, sieben Muster für Tep- pihe, Decken und Läufer im versiegelten

Umschlag Nx. 104, Fabriknummern Dessin 649, 653, 1595, 2090, 4172, 9044, 9045, Flächenerzeugnisse, Schußfrist drei Jahre, angemeldet am 10. Juli 1987, vorm.ittags 8 Uhr;

bei Nr. 1370: Firma Koch «& te Kok in Oelsniy i. V. hat für die unter Nr. 1870 eingetragenen Muster für Tep- piche, Decken und Läufer, Fabriknum- mern 6620, 6621, 6622, 6623 die Ver- längerung der Schußfrist bis auf zehn Jahre angemeldet.

7. | Amtsgericht Oelsniy, 2. August 1987.

Pforzheim, ___ [29448] Musterregistereinträge. Firma G. Schaub Apparatebau- Gesellschast mit beschränkter Haf- tung, Pforzheim, angemeldet am 14. Juli 1937, vorm. 814 Uhr, offen übergeben die Abbildungen zweier Mo- delle für Radioempfangsgeräte mit den Fabriknummern 25 049 und 25 050, plastishe Erzeugnisse, Schußfrist drei Bahre, Firma W. Frey «& Co., Pforzheim, angemeldet am 17. Fuli 1937, vormittags 10 Uhx, ein versiegel- ter Umschlag, enthaltend die Abbil- dungen von drei Mustern für Finger- ringe mit den Fabriknummern 28 603, 28 751 und 28 752, plastische Cou Schußfrist drei Jahre. Firma G. Rau in Pforzheim, angemeldet am 20. Juli 1937, vormittags 8/4 Uhr, ein versiegelter Umschlag, enthaltend drei Modelle von Zierringen bzw. Zier- schienen für Füllhalter u. dgl. mit den Fabriknummern 700, 701 S 702, pla- stishe Erzeugnisse, Schußfrist drei rFahre, Firma Carl Dillenius in Pforz- heim, angemeldet am 20, Fuli 1937, vormittags 1134 Uhr, ein versiegelter Umschlag, enthaltend die Abbildungen von 50 Mustern für Schuhschnallen und Schuhagraffen mit den Fabriknummern 1250, 1252, 1253, 1257, 1258, 1261 bis 1266. 1268, 1269, 1272, 12,79, 1280, 1285) 1286, 1289—1299, 1300, 18302, 1303, 1805, 1807—1312, 1814, 18316, 1318—1822, 1826, 1327, 1338 und 1334, plastische Erzeugnisse, Schußfrist drei Jahre, Firma Fr. Kammerer Ak- tiengesellschaft, Pforzheim, hat für die unterm 2, Fuli 1934 angemeldeten Muster mit den Fabriknummern Serie 502 Nr. 871, 872, 873, 880, 881, 883, 886, 893, 894, 896, 899, 903 die-Ver- längerung dex Schußfrist um sieben Jahre angemeldet. Firma Luß «& Weiß, Gesellschast mit beschränkter Haftung, Pforzheim, hat für das unterm 19, Juli 19834 angemeldete Mustex für Bestecke mit der Fabriknum- mer 4000 die Verlängerung“ unt

12 Jahre angemeldet.

Amtsgericht Pforzheim. Stuttgart. [29449] Musterregistereintragungen vom 31. Juli 1937.

Nr. 4703, Firma Robert Bosch A. G., Stuttgart, ein Umschlag, offen, enthaltend: 2 Abbildungen des Mo- dells eines Lenkrads für Kraftwagen, Fabr.-Nr. 59, plastische Erzeugnisse, Schußfrist drei Fahre, angemeldet am

17, Fuli 1937, 8 Uhx 10 Min.

Nr. 4704. Wilh. BVleyle G. m. b. S., Stuttgart, ein versiegelter Um- schlag, enthaltend: 41 Abbildungen von Modellen, und zwar zu Spielanzug, Fabr.-NL. 3155, Kinderkleidchen, Fabr.-Nrn. 3156, 3173 bis 3185, Mäd- chenkleid, Fabr.-Nrn. 3157, 3186 bis 3193, Backfishkleid, Fabr.-Nrn. 3158, 3195, Mädchenpullover, Fabr.-Nrn. 3159 bis 3161, Damenkostüm, Fabr.- Nrn. 3162 bis 3165, Spielanzug, Fabr.-Nren. 3166, 3167, Knabenkittel, Fabr.-Nrn. 3168, 3169, Anknüpfanzug, Fabr.-Nrn. 3170 bis 3172, Knabenan- zug, Fabr.-Nr. 3194, plastishe Erzeug- nisse, Schußfrist drei Fahre, angemeldet am 19. Fuli 1937, 16 Uhr.

Nx. 4705, Wilh. Bleyle G. m. b. S., Stuttgart, ein versiegelter Um- schlag, enthaltend: 22 Dessinmuster für Auspuyß an gestrickter Kleidung, Fabr.- Nrn. 19/38, 22/38, 31/38, 32/38, 33/38, 35/38, 36/38, 37/38, 38/38, 39/38, 40/38, 42/38, 43/38, 46/38, 48/38, 54/38, 92/38, 93/38, 94/38, 96/38, - 97/38, 98/38, Flächenerzeugnisse, Schußfrist drei Jahre, angemeldet am 19. Juli 1937, 16 Uhr.

Nr. 4706. Wilh. Bleyle G. m. b S., Stuttgart, ein versiegelter Um- \hlag, enthaltend: 14 Muster zu einer Ausstattung für Kataloge, Prospekte, Plakate, Fnjerate, Kalender, Dia- positive usw, Fabr.-Nxrn. 3196- bis 3209, Flächenerzeugnisse, Schußfrist drei Jahre, angemeldet am 23. Zuli 1937, 16 Uhr.

Nr. 4707. Mittelberger, Heinrich, Stuttgart,

enthaltend: Darstellungen von Sams-

melmappen und deren Teilen, Gesch.-

Nr. 40/41 lfd, Nen. 1—4, plastische Er-

zeugnisse, Schußfrist drei Jahre, ange-

meldet am 27. Juli 1937, 8 Uhr. Amtsgericht Stuttgart I.

7. Konkurse und Vergleichsfsachen.

Berlin.

Nr. 2/3, ist am 2. August 1937, 13 Uhr,

ein versiegelter Umschlag,

. [29683]

Ueber das Vermögen des Verbandes der Philister des Berliner Wingolss E. V. i. Liqu. in Berlin-Friedenau, Wielandstraße

daz Konkursverfahren eröffnet wor- den, 354 N. 141. 37, Verwalter: Paul Minde, “Berlin - Schmargendorf, Hundekehlestr. 11. Frist zur Anmeldung der Konkursforderungen bis 10. Sep- tember 1937, Erste Gläubigerversamm- lung: 1. September 1937, 11,45 Uhr. Prüfungstermin am 20. Oktober 1937, 11 Uhr, im Gerichtsgebäude, Berlin N 65, Gerichistr. 27, IIL. Stock, Zimmer 342. Offener Arrest mit Anzeigefrist bis 10.Sep- tember 1937. Berlin, den 3. August 1937. Amtsgericht Berlin. Abt. 354,

Dahn. . [29684]

Konkurseröffnung über das Ver- mögen der Firma „Heinrich Seibel Nachf., Jnhäberin: Waltraud Seibel, Kurz-, Weiß-, Woll- u. Manufakturwarengeschäft in Hauenstein“ am 2. August 1937, vor- mittags 10 Uhr. Konkursverwalter : Rechts- anwalt Friß Walter in Dahn. Offener Arrest mit Anzeigefrist bis 20. August 1937. Ablauf der Anmeldesrist: 20. August 1937. Wahltermin und Gläubigerversammlung sowie allgemeiner Prüfungstermin: 27. August 1937, vormittags 10 Uhr, vor dem Amtsgericht Dahn.

Amtsgericht Dahn, 2. August 1937.

Hamburg. . [29685] Veber das Vermögen des Kaufmanns Alfred Schrader, Hamburg, Uferstraße 20, Erdg., in nicht eingetragener Geschäfts- bezeichnung Alfred Schrader jr., Spiel- waren und Kinderwagen-Einzelhandel, Hamburg, Herder Straße 15, Laden, ist unter Ablehnung des Antrags auf Er- öffnung des Vergleichsverfahrens heute, 12 Uhr 30 Min., Auschlußkonkurs- verfahren eröffnet. Verwalter: Be- eidigter Bücherrevisor Johannes von Bargen, Hamburg 1, Mönckebergstraße 10. Offener Arrest mit Anzeigefrist bis zum 31, Oktober 1937. Anmeldefrist bis zum 2, Oktober 1937. 1. Gläubigerversamm- lung: Dienstag, den 31. August 1937, 10 Uhr. Allgemeiner Prüfungstermin: Dienstag, den 2. November 1937, 10 Uhr. Hamburg, den 2. August 1937. Amtsgericht Hamburg. Abteilung 45.

Lauenburg, Pomm. . [29686]

Ueber das Vermögen des Kaufmanns Wigand Palinsky in Lauenburg i. Pomm., Markt 23, ist am 2. August 1937 mit 12 Uhr das Konkursverfahren er- öffnet. Konkursverwalter der Steuer- helfer Walter Bundt in Lauenburg in Pomm., Kappelstr. 12. Erste Gläubiger- versammlung und Prüfungstermin am 11. September 1937, 11 Uhr, Zimmer 14. Anmeldefrist: 1. September 1937. Offner Md mit Anzeigepflicht: 1, September 1937.

Amtsgericht Lauenburg (Pomm.).

Oldenburg, Oldenburg. . [29687] Konkursverfahren.

Ueber das Vermögen der Ww. des Kaufmanns Julius Mayer, Selma geb. Schwarz, hier, Achternstraße 36, wird heute, am 2. August 1937, nachmittags 5,15 Uhr, das Konkursverfahren er- öffnet, da der Kaufmann Franz Benedcke, hier, als Beistand der Witwe Mayer den Antrag auf Konkurseröffnung gestellt und die Zahlungsunfähigkeit derselben glaub- haft nachgewiesén hat. Der Auktionator Rud. Meyer, hier, wird zum Konkurs3- verwalter ernannt. Konkursforderungen sind bis zum 20. August 1937 bei dem Amtsgericht anzumelden. Es wird zur Beschlußfassung über die Beibehaltung des ernannten oder die Wahl eines anderen Verwalters sowie über die Bestellung eines Gläubigerausschusses und - eintretenden- falls über die im $ 132 der Konkursordnung bezeichneten Gegenstände und zur Prü- fung der angemeldeten Forderungen auf den 2, September 1937, vormittags 11 Uhr, vor dem Amtsgericht, Abt. VII, Zimmer Nr. 28, I. Obergeschoß, Termin anberaumt. Allen Personen, welche eine zur Konkursmasse gehörige Sache in Besiß haben oder zur Konkursmasse etwas schuldig sind, wird ausgegeben, nichts an den Gemeinschuldner zu verabfolgen oder zu leisten, auch die Verpflichtung auf- erlegt, von dem Besiße der Sache und von den Forderungen, für welche sie aus der Sache abgesonderte Befriedigung in An- spruch nehmen, dem Konkursverwalter bis zum 10. August 1937 Anzeige zu machen.

Oldenburg, den 2, August 1937.

Amtsgericht. Abt. VII,

Schweinfurt. Bekanntmachung. Ueber den Nachlaß der Kohlengeschäfßts- und Kraftwageubetriebsinhaberin Emilie Fleischhauer, zulest in Schweinfurt, Johannisgasse 7, wurde am 31. Juli 1937, vormittags 11 Uhr, der Konkurs er- öffnet. Konkursverwalter: Rechtsanwalt Dr. Seufert, Schweinfurt. Offener Arrest nah $ 118 K.-O. mit Anzeigefrist bis 21. August 1937 einschließlich is erlassen. Frist zur Anmeldung der Konkursforde- rungen bis 22. August 1937 einschließli. Termin zur Wahl eines ‘anderen Ver- walters, eines Gläubigerausschusses und wegen der in den $$ 132, 134, 137 K.-O. bezeichneten Angelegenheiten und all- gemeiner Prüfungstermin: Samstag, den 28. August 1937, vormittags 8 Uhr, Zimmer Nr. 47. Amtsgericht Schweinfurt. Geschäftsstelle.

[29688]

Berlin. . [29689] - Das Konkursverfahren über das

Vermögen des Kaufmanns Leo Rosner, | h

Berlin C 2, Neue Friedrichstr, 71, ist in-

%

folge Schlußverteilung nach Abhaltungj Schlußtermins aufgeho ben worden, Berlin, den 28. Juli 1937. Amtsgericht Berlin. Abt. 354,

Berlin. « [2964 Das Konkursverfahren über Vermögen des Kaufmanns Bruno Werz Berlin W 15, Pariser Straße 51, ist ins Schlußverteilung nach Abhaltung j Schlußtermins aufgeho ben ivorden, Berlin, den 30. Juli 1937. Amtsgericht Berlin. Abt. 354,

Greifenhagen. - [2961 Beschluß.

Das Konkursverfahren über j Vermögen des am 17. September 1 in Greifenhagen, seinem legten Woh verstorbenen Kaufmanns Robert Sth wird nach Abhaltung des Schlußternÿ aufgehoben. Die Vergütung des kursverwalters Ott wird auf 300 ÿ (dreihundert Reichsmark), die ihm zu stattenden Auslagen werden auf 8,44 (aht Reichsmark 44 Rpfg.) festgeseßt,

Greifenhagen, den 28. Juli 1937,

Das Amtsgericht.

Hildesheim. « [290

Das Konkursverfahren über | Vermögen der Firma Gebr. Altvater, m. b. H. in Liqu., in Hildesheim, ist erfolgter Abhaltung des Schlußtern aufgehoben worden.

Hildesheim, den 24. Juli 1937. Der Urkundsbeamte der Geschäftssy

des Amtsgerichts,

Kassel.

« [290 Konkursverfahren. Das Konkursverfahren über | Vermögen des Jngenieurs Karl Hoffma Inhaber der Firma H. F. Otto Hoffmi in Kassel, früher Kölnische Straße 71, i nah erfolgter Abhaltung des Sh termins aufgehoben. Kassel, den 2. August 1937. Amisgericht, Abt. 7.

Markneukirchen. . [290 Das Konkursverfahren über | Vermögen des Schuhmachermeisters ( Ernst Richter in Markneukirchen, Krun Straße 4, wird nach Abhaltung des Sth termins hierdurch aufgehoben. (N1/

Amtsgericht Markneukirchen,

am 24. Juli 1937.

Menden, Kr. Iserlohn. [2 Das Konkursverfahren über Vermögen der Firma Spaethe & Cort Menden, alleiniger Jnhaber ErnstSpa?

Menden, wird, nachdem der in dem f

gleichstermine vom 4. Juni 1937 genommene Zwangsvergleich durch red kräftigen Beschluß vom 4. Juni 1937

stätigt is, hierdurch aufgehoben, Menden, Kr. Jserlohn, den 23. Julil! Das Amtsgericht.

Zöblitz, Erzgeb. Jn dem Konkursverfahren über E der Firma Schneidewerk Zöôl G. m. b. H. in Zöbliy (Erzgeb.) wird Abnahme der Schlußrechnung, zur hebung. von Einwendungen gegen Schlußverzeichnis, zur Beschlußfassung Gläubigerversammlung über die nicht| wertbaxen Vermögensstücke und zur } fung nachträglih angemeldeter Ful rungen Termin auf den 28. Aug 1937, vorm. 9 Uhr, vor dem hies! Amtsgericht festgeseßt. N 2/35. Amtsgericht Zöbliß, den 3. August 1)

J Kempen. ; . [290 Vergleihsverfahren.

Der Kaufmann Wilhelm Bothen Wachtendonk, Klosterstraße Nr. |1, durch einen am. 30.7.1937, vorm. 12% eingegangenen Antrag die Eröffnung Vergleihsverfahrens zur Abwend des Konkurses über sein Vermögen antragt. Gemäß $ 11 der Verglei! ordnung wird bis zur Entscheidung

die Eröffnung des VergleichsverfsahF

der Treuhänder Dr. Bruno Erkes Kempen (Niederrhein), Kuhstraße, | vorläufigen Verwalter bestellt. Kempen (Niederrhein), d. 31.Juli 1 Das Amtsgericht.

Augsburg. [29 Das Amtsgericht Augsburg hak Vergleihsverfahren über das # mögen des Jgnaß Anzmann, Jnh. det Ignaz Anzmann, Herstellung von R} fränzen, Augsburg, B 17, mit Besi vom 31. Juli 1937 das am 4. Mai 19d lassene allgemeine VeräußerungsV aufgeho ben. Augsburg, den 3. August 1937. Geschäftsstelle des Amtsgerichts, Vergleichsgericht.

Halbau. . [20 Beschluß.

Vermögen der Geschäftsinhaberin M Lankenau in Freiwaldau wird nah füllung des Vergleichs vom 4. Juni! aufgeho ben. Halbau, den 29. Juli 1937. Amtsgericht.

Hindenburg, O. S, Das Vergleihsverfahren über Vermögen des Kaufmanns Karl Zyll Hindenburg, Oberschl., Holwedestr. Jnhaber eines Textilwarenteilzahl! geschäftes, ist am 29. Juli 1937 na richtlicher Vergleichsbestätigung auf oben. 4a V. N. 1/37. Amtsgericht Hindenburg, Obers!

E Q L p 4

ArP/

f

Erscheint an jedem Wochentag abends... Bezugspreis durch die Post monatlih 2,30 ÆÆ einshließlih 0,48 ÆAM Zeitungsgebühr, aber ohne Bestellgeld; für Selbstabholer bei der Anzeigenstelle 1,90 K monatli. Alle Postanstalten nehmen Bestellungen an, in Berlin für Selbstabholer die Anzeigenstelle SW 68, Wilhelmstraße 32, Einzelne Nummern dieser Ausgabe kosten 30 F/, einzelne Beilagen 10 #/. Sie werden nur gegen Barzahlung oder vorherige Einsendung des Betrages einschließli -

Anzeigenpreis für den Raum einer fünfgespaltenen 55 mm breiten Petit-Zeile 1,10 ÆÆ, einer dreigespaltenen 92 mm Zeile 1,85 ÆK. Anzeigen nimmt an die Anzeigenstelle Berlin SW 68, Wilhelmstraße 32. Alle DruckEaufträge sind auf einseitig beshriebenem Papier völlig druckreif ist darin au anzugeben, welche Worte etwa durch Fettdruck (einmal unterstrichen) odex durch Sperrdxuck (besonderer Vermerk am Rande) hervorgehoben werden sollen. Befristete Anzeigen müssen 3 Tage vor dem Einrückungstermin bei der Anzeigenstelle eingegangen fein.

breiten Petit-

einzusenden, insbesondere

des Portos abgegeben. Fernsprech-Sammel-Nr.: 1933 A

mg

Reichsbankgirokonto Berlin, Freitag, den 6. August, abends

Nr. 179

ekannktmahung über die Verleihung der Goethe-Medaille für Kunst und Wissenschaft. N hekanntmachung über den Londoner Goldpreis. ; \nordnung 29 der Ueberwachungsstelle für Eisen und Stahl (Lagerhaltung, Meldepfliht und Auftragserteilung im Eisen- und Stahlhandel und Baugewerbe). Vom 6. August 1937. Bekanntmachung KP 375 der Ueberwachungsstelle für unedle R vom 5. August 1937 über Kurspreise für unedle

etalle.

Bekanntmachung des Reichsaufsichtsamts für Privalversicherung über die Erteilung und Zulassung der Erlaubnis zum Ge- schäftsbetrieb und über die Genehmigung von Aenderungen des Geschäftsplans und von Bestandsänderungen. Verordnung über Aenderung der Binnenlinie im Bezirk des Oberfinanzpräsidenten Ostpreußen.

Bekanntmachung des Regierungspräsidenten in Wiesbaden über die Einziehung von Vermögens3werten zugunsten Preußens.

Der Führer und Reichskanzler hat dem Geheimrat Pro- éssor Dr. Carl Bantzerxr in Marburg/Lahn anläßlich seines 0. Geburtstages am 6. August 1937 die Goethe-Medaille für Kunst und Wissenschaft verliehen.

(28

kanntmachung über den Londoner Goldpreis näß $ 1 der Verordnung vom 10. Oktober 1931 zur

enderung der Wertberechnung von Hypotheken und nstigen Ansprüchen, die auf

Der Londoner Goldpreis beträgt am 6. August 1937 11 für eine Unze Feingold « « « « + . . = in deutsche Währung nach dem Berliner Mittel-

für ein Gramm Feingold demnah « « » = pence 53,8364, in deutsche Währung umgerechnet « « « « = RM. 2,78379.

Berlin, den 6. August 1937. 13

Ueberwachungsstelle für Eisen und Stahl (Lagerhaltung, Keldepfliht und Austragserteilung im Eisenc 0 Stahl:

Auf Grund derx Verordnung über den Warenverkehr vom September 1934 (Reichsgeseßbl. T S. 816) in der Fassung t Verordnung vom 28. Juni 1937 (Reichsgesegbl. T S. 761) | Verbindung mit der Verordnung über die Errichtung von berwachungsstellen vom 4. September 1934 (Deutscher tihsanzeiger und Preußischer Staatsanzeiger Nr. 209 vom September 1934) wird mit Zustimmung des Reichswirt- laftsministers angeordnet:

(1) Eisen- und Stahlhändlern, die einen Lagerbestand von Das Vergleichsverfahren übe! Mögesamt mehr als i

tterhalten, ist es verboten, den Lagerbestand der von ihnen nterhaltenen Lagerpläße durchschnittlich im Monat mengen- höher zu ha

ahres 1935 (

‘errechnen aus der Summe- der am Ende der einzelnen Mo- ate des Jahres 1935 vorhandenen Lagerbestände geteilt urh die Anzahl der Monate. Läßt sich derx Höchstlagerbestand folge Fehlens einer Lagerbuchführung auf diese Weise nicht

. [299

srechnen, M gilt als Höchstlagerbestan

l, Dezember 1935 ermittelten Lagerbestände.

E

1937

Postscheckkonto: Berlin 4182

Inhalt des amtlichen Teiles. Deutsches Reich.

130t an den in $ 2 aufgeführten Waren unterhalten, dürfen nur bis zu 75 % des nah Abs. 1 zu er- rechnenden Höchstlagerbestandes auf Lager halten.

(3) Die bei Fnkrafttreten dieser Anordnung über die nah Abs. 1 u, 2 zulässigen Bestände hinausgehenden Mengen sind bis zum 30. September 1937 auf das vorgeschriebene Maß zurückzuführen. g

2

Dieser Anordnung unterliegen folgende Waren: 1. Halbzeug aus Stahl und Eisen:

___ NRohluppen, Rohschienen, Rohblöcke, Brammen, vorge-

walzte Blöcke, Platinen, Knüppel, Tiegelstahl in

Blöcken;

. Eisenbahnoberbau-Material: / Eisenbahn-, auch Ausweichungs-, Zahnrad-, Platt- (Flach-), Feldbäahnschienen, Rillenschienen, Bere

2 D Od Une i O ages Ra

: Laschèn und Unterlagsplatten, Hakenplatten, Rädlenker

Preußen. / und dgl., Eisenbahnachsen, -radeisen (Naben, Radreifen,

-gestelle, -kränze), -räder, -radsäße;

. Formstahl, -eisen: : ; T-Trägerx, V-Eisen (von. 80 mm Höhé und mehr), Be- lag- (Zores-) Eisen, Breitflanschträger;

. Stab#ghl, -eisenz 3 Rund- und Vielkantstähl, -eisen, Fase, -eisen, Halbrundstahl, -eisen, Winkel-, T2 und Z-Eifen unter 80 mm Höhe, sonstiger Profilstahl, -eisen in Stäben;

. Universaleisen (Breitflacheisen);

. Spundwandeisen;

. Bandstahl, -eisen: j : Auch poliert, lackiert oder auf mechanishem oder chemi- schem L mit unedlen Metallen oder mit Legierungen aus unedlen Metallen überzogen; h Stahl- und Eisenbleche: :

. 4,76 mm und stärker D N ine (Grobbleche) oxydiert, auf mechanishem

. 3 bis unter 4,76 mm der ch1 id W it (Mittelbleche) N O e

- Unter 3 mm e a0 elen Sh C edle (Fleinbleche) Metallen überzogen;

. Well- und Dachpfannenbleche, auch verzinkt, Dehn-

. (Streck-), Riffel-, Waffel- Warzenbleche, gelohte und gebohrte Bleche; E

Stahl- und Eisendraht:

gewalzt oder gezogen; blank oder lackiert oder mit un-

edlen Metallen oder Legierungen aus unedlen Me-

e Überzogen; 5

E : i: . Rohre, Formstücke und Fittings au

Statistishe Abteilung der Reichsbank. S aiédeoi sen: | E E S

Reinhardt. 14. Rohre, Formstücke und Fittings aus Gußeisen; 15. Sonstige Gußstüdcke, roh; ; : i S GROS 16. Schmiedestüdcke, roh.

II. Meldepflicht über Bestand, Umsaß und Verbrauch. . S3,

(1) Eisen- und Stahlhändler, Bauunternehmungen, Bau- materialhändler und Bauhandwerkéer, deren Läger- von den Bestimmungen des $ 1 erfaßt werden, haben bis zum 1. Sep- temher 1937 der Uebexrwachungsstelle für Eisen und Stahl nah den von dieser herausgegebenen Formblätter zu melden:

a) den jeweiligen Monatsendbestand ihrer Läger im Fahre 1935 für die Gesamtmenge der in $ 2 aufgeführten Waren, getxennt, nah Monaten, .

b) den auf Grund des $ 1 Abs. 1 errechuelèn Höchstlager- bestand.

(2) Meldepflichtige, die infolge .Fehlens einer Lagerbuch- führung den jeweiligen Monatsendbestand des Fahres 1935 (Abs. 1 a) night melden können, haben die bei den Bestands- aufnahmen am 31. Dezember 1934 und 31. Dezember 1935 ermittelten Lagerbestände bis zum 1. September 1937 zu melden. Jn diesem Falle ist gleichzeitig. durch die Bescheinigung eines öffentlich bestellten Wirtschafts- oder Buchprüfeïs der - zuständigen Handelskammer die Richtigkeit der Meldungen und die Tatsache nachzuweisen, daß eine ordnungsgemäße Meldung nach Abs. 1 infolge Fehlens einer Lagerbuchführung im Fahre 1935 nicht möglich ist.

: S 4, - (1) Eisen- und Stahlhändler, Bauniternèhmungèn, Bäus- materialhändler und Bauhandwerker sind - verpflichtet, fort- laufend monatlihe Meldungen, über Bestand, Umsay bzw. Verbrauch der in $ 2 aufgeführten Waren nah den von der taa herausgegebenen Formblättern abzugeben, obald A A

wi ui V A C p ie

Amtliches.

Deutschès NReiíich.

Feingold (Goldmark) lauten (Veichsgesegzbl. 1 S. 569).

139- sh 6} d,

Éurs für ein englisches Pfund vom 6. August 1937 mit RM 12,41 umgerechnet . « = RM 86,5856, 12.

Anordnung 29

handel und Baugewerbe). Vom 6. August 1937.

I. Lagerhaltung. 8 1.

30 t an den in $ 2 aufgeführten Waren

halten als auf der Durchschnittshöhe des Hochstlagerbestand), Der Höchstlagerbestand ist

der Durchschnitt der estandsaufnahmen am 31, Dezember 1934 und

| (2) Bauunternehmungen, Baumaterialhändler und Bau- handwerker, die einen Lagerbestand von insgesamt mehr als

———

der Gesamtbestand aller Läger : durchschnittlich. im .Monat . oder A S der Gesamtumsat aller Läger in einem Monat

30 t

an den in $ 2’ aufgeführten Waren erreichen. : 2) Die Meldepflicht erstreckt \sich auf Bestände, die sich im Eigentum des Meldepflichtigen befinden ohne - Rüksicht darauf, ob die Mengen auf eigenem oder fremdem Lager (auch z. B. auf dem Lager eines Spediteurs) gehalten wer- den. Bestände, die unter Eigentumsvorbehalt verkauft sind, hat jedoch der Käufer zu melden. Baupläze und sonstige Verbrauchsstellen gelten als Läger im Sinne dieser Anorde nung. Materialien, die sih auf dem Versand befinden, sind nicht zu melden. i (3) Die Meldungen gemäß Abs. 1 dieses Paragraphen sind bis zum 15. des dem Berichtsmonat folgenden Monats der Ueberwachungsstelle für Eisen und Stahl, Berlin C 2, Klosterstr. 80/85, cinzureihen. Die erste Meldung hat bis zum 15. Oktober 1937 für den Berichtsmonat September 1937. zu erfolgen.

ITI, Auftragserteilung.

S 5.

Eisen- “und -Stahlhändler, Bauunternchmungen, Bäu4 inäteriälhändler und Bauhandwerker, welche die in $ 2 auf= geführten Waren handeln oder auf Lager halten, dürfen

a) nur insoweit Einkäufe tätigen oder Aufträge erteilen,

als den Händlern seitens eines Verbrauchers oder eines anderen Händlers spezifizierte Aufträge bzw. den Bauunternehmungen und Bauhandwerkern feste Bau=z aufträge vorliegen oder eine Auffüllung des nach $ L zulässigen. Höchstlagerbestandes erfolgen soll, eine für einen Bedarf vorliegende Auftragsspezifikatiort nur einmal bestellen oder einkaufen, spezifizierte Aufträge nur dem Besteller ausliefern, dex die Spezifikation aufgegeben hat, die zur Auffüllung des nach $ 1 zulässigen Höchstlager=- bestandes bestellten Mengen nur in das eigene Saone aufnehmen. Ein Weiterverkauf der zur Lagerauf- füllung bestellten Mengen im Streckengeschäft ist nicht zulässig. : IV. Schlußbestimmungen, S 6. | __ Die Formblätter für die Meldungen gemäß $ 3 und für die erstmaligen Meldungen gemäß $ 4 werden von den zu- ständigen Wirtschafts-, Fachgruppen bzw. Handwerkskammern ihren Mitgliedern übersandt,

Wenn Meldepflichtige im Sinne dieser Anordnung dis Av f : ) xe: & : Formblätter für die .Meldungen gemäß $ 3 nicht bis zum 20- August 1937 bzw. für die Meldungen gemäß $ 4 nit bis Di 15. September 1937 erhalten haben, sind die Formblätter ofort von den zuständigen Wirtschafts- Fachgruppen bzw. Handwerkskammern anzufordern.

. Für die folgenden Berichtsmonate müssen die Formblätter

für die Meldungen gemäß $ 4 bei der Ueberwachungsstelle für

Eisen und Stahl angefordert werden, falls die Meldepflich= tigen nicht bis zum 5. des dem Berichtsmonat folgenden Mo= nats die Formblätter erhalten haben.

8 7.

Jn besonders begründeten Einzelfällen kann dîie Ueber wachungsstelle auf schriftlichen Antrag Ausnahmen zulassen. Die Anträge sind über die zuständigen Wirtschaft8-, Fach» gruppen bzw. Handwerkskammern der Ueberwachungsstelle einzureichen,

S8.

Zuwiderhandlungen gegen die Bestimmungen dieser An=- ordnung fallen unter die Strafvorschriften der L 10, 12 bis 15 der Verordnung über den Warenverkehr.

O 9.

___ Die Anordnung tritt am Tage nach ihrer Veröffent= lihung im Deutschen Reichsanzeiger und Preußischen Staats anzeiger. in Krast.

Die Anordnung 15 der Ueberwachungsstelle für Eisen und Stahl vom 26. September 1936 tritt am 1. Oktober 1937 außer Kraft.

Berlin, den 6. August 1937.

Der Reichsbeauftragte für Eisen und Stahl Dr. Kiegel |

C A G E A R r E IET