1937 / 182 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger, Tue, 10 Aug 1937 18:00:01 GMT) scan diff

Werl, Bz. Arnsberg. [30062] Bekannutuachung.

Jn unser Handelsregister A ist heute unter Nr. 174 eingetragen die Firma Paul Müller in Werl. Fnhaber ist der Kaufmann Paul Müller in Werl. Amtsgericht Werl, den 2. August 1937.

Wismar, [30063]

Handelsregistereintrag vom 24, Juli 1937 zur Firma „Rudolph Karstadt Aktiengesellschaft Zweigniederlassung Wismar“ in Seestadt Wismar:

Werner von Schierstedt in Berlin ist Prokura mit der Maßgabe erteilt wor- den, daß er die Gesellshaft in Gemein- schaft mit einem anderen Prokuristen vertritt.

Amtsgericht Seestadt Wismar.

Wismar, [30064]

Handelsregistereintrag vom 24. Juli 1937 zur Firma „Triebwagen- und Waggonfabrik Wismar Alktiengesell- {chaft“ in Seestadt Wismar:

Georg Göthel in Seestadt Wismar ist Profura erteilt worden. Er ist zur Vertretung der Gesellschaft in Gemein- haft mit einem Vorstandsmitglied be- xcechtigt.

Amtsgericht Seestadt Wismar.

Yittenberg, Bz. Halle, [30066] Jm hiesigen Handelsregister ist in Abteilung A unter Nr. 792 die Firma Alteisen, Metalle und Rohprodukten- handlung Gustzv Matthies eingetragen worden. Die Geschäftsräume befinden sich in Wittenberg, Marstallstraße 7. Unter der Firma wird eine Roh- produfktenhandlung betrieben. Alleiniger Fnhaber der Firma ist der Rohproduftenhändler Gustav Matthies in Wittenberg. Amtsgericht Wittenberg, 20. Juli 1937.

Zwickau, Sachsen, [30067]

In das Handelsregister ist heute ein- getragen worden:

1. Auf Blatt 1094, betr. die Firma Bernh, Krebs in Wilkau-Haßlau: Die eingetragenen Gesellshafter Max Exr- hard Krebs und Frma Nuth Krebs sind ausgeschieden, Die Gesellschaft ist auf- gelöst. Der eingetragene bisherige Ge- sellschafter Julius Bernhard Krebs ist alleiniger Fnhaber der Firma.

2. Auf Blatt 3265 die Firma Ewald Englert in Zwickau (Nordstraße 33) und als ihr Fnhaber der Zigarrenhändler Franz Ewald Englert in Zwickau. (An- gegebener Geschäftszweig: Tabakwaren- groß- und -kleinhandel.)

Amtsgeriht Zwickau, 3. August 1937.

4. Genofenschafts- regisier.

B irüissoOWw. [30070] Jn das Genossenschaftsregister ist heute bei Nr. 1, Molkerei-Genossenschast Brüssow eingetragene Genossenschaft mit beschränkter Haftpflicht, eingetragen: Fn F 2 des Statuts (Gegenstand des Unter- nehmens) ist Ziff. 2, „die Versorgung der Mitglieder mit den für die Gewin- nung, Behandlung und Beförderung der Milch erforderlihen Bedarfsgegenstän- den“ gestrihen worden. Amtsgericht Brüssow, 30. Juli 1937.

Büdingen. [30071] Die in unserem Genossenschaftsregister unter Nr. 47 eingetragene landwirt- schaftlihe Bezugs- und Absatzgenossen- haft „Herrnhag“, eingetragene Ge- nossenschaft mit beshränkter Haftpflicht zu Diebach a./H., hat heute das neue, am 90. August 1936 festgestellte Einheits- statut eintragen lassen. Der Vorstand besteht nunmehr aus 7 Mitgliedern. Büdingen, den 17. Fuli 1937. Amtsgericht.

Elze, Hann, [30072] _ In das Genossenschaftsregister Nr. 16 ist bei der Elektrizitätsgesellshaft Sehlde e. G. m. b. H. in Sehlde heute folgen- des eingetragen worden:

Die Genossenschaft ist durch Beschluß der Generalversammlungen vom 17. Fe- bruar und 5. März 1937 aufgelöst. Li- quidatoren sind Bauer August Scheele und Schmiedemeister Friedrich Winter in Sehlde.

Amtsgeriht Elze, Hann., 13. 7, 1937.

Ettlingen. [30073]

Genossenschaftsregister BandT1 O.-Z. 76, , Milchab'aß-Genossenshaft Schöllbronn eingetragene Genossenshaft mit be- shränkter Haftpfliht in Schöllbronn: Die Genossenschaft ist durch Beschluß der Generalversammlung vom 9. Mai 1937 infolge Verschmelzung mit der Spar- und É A eingetragene Genossenschaft mit unbeschränkter Haft- pfliht in Schöllbronn ohne Liquidation aufgelöst. Ettlingen, den 3. August 1937. Amtsgericht.

Offenburg, Baden. [30075]

Genossenschaftsregistereintrag Band 111 O.-Z. 2, Winzer-( enossenshaft Orten- berg, Amt Offenburg, eingetragene Ge- nossenschaft mit beshränkter Haftpflicht mit dem Sig in Ortenberg. Gründung und Statut vom 29. Juni 1937, Gegèn- stand des Unternehmens ist: 1. die ge- meinjame Kelterung und Verwertung

Zentralhandel8registerbeilage zum

der in der Wirtschaft der Mitglieder geernteten Weintrauben unter mög- lichst sorgfältiger Auslese nah Lage und Güte gemäß den von der Generalver- sammlung beschlossenen - Richtlinien; 2. durch einheitlihe Behandlung best- gepflegte Weine zu gewinnen und diese jowie die aus den Weinabfällen her- gestellten Nebenerzeugnisse (Brannt- wein usw.) auf gemeinsame Rechnung und Gefahr bestmöglichst zu verwerten; 3. die Hebung des Weinbaues durch alle hierzu geeigneten Maßnahmen, insbe- sondere auch durch gemeinsame Be- kämpfung der Rebenkrankheiten und Schädlinge; 4. der gemeinsame Bezug der für den Weinbau und die Keller- wirtschaft erforderlichen Bedarfsstoffe. Offenburg, den 24. Fuli 1937. Amtsgeriht Registergericht.

Prenzlau. [30076] Oeffentliche Bekauntmachuung. Jn unser Genossenschaftsregister, be-

trifft den Falkenhagener Spar- und

Darlehnskassenverein, eingètragene Ge-

nossenshaft mit unbeschränkter Haft-

pflicht in Falkenhagen, ist heute folgen- des eingetragen worden.

Die Firma ist geändert in Falken- hagener Spar- und Darlehnskasse im Kreise Prenzlau, eingetragene Genossen- shaft mit unbeshränkter Haftpflicht.

Prenzlau, den 9. Fuli 1937,

Das Amtsgericht.

Prenzlau, [30077] Oeffentliche Vekanntmachung. In unser Genossenschaftsregister

Nr. 19, betrifft die Elektriztiäts- und

Maschinengenossenshaft Blindow, ein-

getragene Genossenschaft mit beshränk-

ter Haftpflicht, ist heute folgendes ein- getragen worden: Neues Statut vom

17, Juni 1937. Der Landwirt August

Radeïte ist aus dem Vorstand aus-

geschieden und an seiner Stelle der

Bauer Ernst Tank in den Vorstand ge-

wählt.

Prenzlau, den 20. Juli 1937, Das Amtsgericht.

Schönau, Katzbach. [30078] Im Genossenschaftsregister Nr. 3 ist

heute bei der Spar- und Darlehnskasse

e, G, m. b. H. zu Altshönau eingetra-

gen: Neues Siatut vom 18. Juni 1937.

Gegenstand des Unternehmens ist fer-

ner der Betrieb zur Pflege des Waren-

verkehrs und zur gemeinschaftlichen Be- nußzung von Maschinen, Amtsgeriht Shönau/Kaßbach, den 22, Juli 1987,

Sonneberg, Thür. [30079] In unser Genossenschaftsregister ist ani 2, November 1936 unter Nr. 79 die Jndustrie-Arbeitsgemeinschast Men- aersögereuth - Sämmern (Kreis Sonneverg), eingetragene Genossen- [haft mit beshränkter Haftpfliht und mit dem Sig in Mengersgereuth- Hämmer eingetragen. worden, Die Saztung ist am 23. Juni 1936 errichtet und am 25. Oktober . 1936 geändert worden, Gegenstand des Unternehmens ist der gemeinshaftlihe Be- und Ver- trieb der Fabrikation von Artikeln, die für die gesamte Jndustrie der Gemeinde Mengersgereuth - Hämmern zusäßliche Arbeit auf allen Gebieten bedeuten. Sonneberg, den 3. August 1937, Amtsgericht. Abt, I.

[30080] Steinau, Kr. Schlüchtern. Die unter Nr. 8 eingetragene Milch- absaßgenossenschaft, e. G. m. b. H. in Ahlersbäch, Kr. Schlüchtern, ist am 31. 7. 1937 gelösht worden. Amtsgeriht Steinau, Kr. Schlüchtern.

Stockach, [30081] Genossenschaftsregistereintrag vom 26. Mai 1937 Bd. I O.-Z. 10 (Land- wirtschaftliher Consumverein und Ab- jaßverein Stahringen, e. G. m. u. H. in Stahringen): Die Genossenschaft ist durch Beschluß der Generalversamm- lung vom 7, März 1937 aufgelöst worden. Amtsgericht Stockah, 2. August 1937.

Waxweiler. : [30082] Im hiesigen ag Ca ftareg lor ist am 4, August 1937 unter lfd. Nr. 39 bei der Eifelgrenzlandmolkerei-Ge- nossenshaft Daleiden e. G. m. b: H. in Daleiden der Name der Firma ge- ändert in: Eifelgrenzlandmolkerei-Ge- nossenschaft eingetragene Genossenschaft mit beshränkter Haftpflicht in Üttfeld. Waxweiler, den 4. August 1937, Amtsgericht.

5. Musterregister.

(Die ausländischen Muster werden unter Leipzig veröffentlicht.)

Breslau. [30083]

Jn unser Musterregister ist im Monat Juli folgendes eingetragen worden: Nr. 1632. Elfriede Langer-Bleil Damen- shneidermeisterin in Breslau, 2 Muster: Wappen der Stadt Breslau, groß, und Wappenschild der Stadt Breslau, klein, offen, Geschäftsnummer 1 u. 2, Flächhen- erzeugnisse, angemeldet am 12. Zuli 1937, vormittags 11 Uhr 25 Minuten, Schußfrist ein Fahr. ‘Nr. 1633. Papierverarbeitungswerk Morgenau, Gesellschaft mit beschränkter Haftung in Breslau, 2 Muster von Etiketten für

Neichs- und Staatsanzeiger Nr. 181 vom 9. August 1937. S. 4

Toilettepapier, versiegelt, Fabriknum- mern 1233, 1234, Flächenerzeugnisse, angemeldet am 27. Juli 1937, vor- mittags 10 Uhr 15 Minuten, Schußfrist 3 Jahre.

Amtsgericht Breslau.

HWamburg. [30084] Jn das E ist eingetragen: Nr. 5958. Firma Hans A. Gosch, in

Hamburg, für einen offenen Brief-

umschlag, enthaltend 10 Muster von

Etiketten als Ausstattungen für Fisch-

fonservenpackœungen, Flächenmuster, Fa-

briknummern 20, 21, 22, 23, 24, 25, 26,

27, 28, 29, Schußfrist drei Fahre, an-

gemeldet am 3. Juli 1937, 12 Uhr

5 Minuten.

Nr. 5959. Firma Holler'she Carls- hütte bei Rendsburg, in Hamburg, für einen versiegelten Briefumschlag, enthal- tend ein Muster von Gußeisenwaren, Muster für plastische Erzeugnisse Be briknummer 572, Schußfrist 3 Fahre, angèmeldet am 5. Juli 1937, 10 Uhr 45 Minuten.

Zu Nr. 5717. Firma Adolf Dircks & Co., in Hamburg, hat für die am 9. Juli 1934 eingetragenen Muster von Dosenumhüllungen, Fabriknummern: 1000, 1001, 1002, die Verlängerung der Schußfrist um 7 Fahre bis auf 10 Fahre angemeldet.

Nr. 5960. Firma Emil Schmahl, in Hamburg, für einen versiegelten Brief- umschlag, enthaltend ein Muster einer Schaufel aus Kunstharz oder ähnlichen plastischen Stoffen (Abbildungen), Muster für plastishe Erzeugnisse, Fabriknum- mer 168, Schuzßsrist 3 Fahre, ange- meldet am 17. Juli 1937, 8 Uhr.

Hamburg, den 4. August 1937. Amtsgeriht Hamburg, Abteilung 52.

7. Konkurse und Vergleichsfachen.

Berlin, . [30316]

Ueber den Nachlaß des am 9. 12, 1936 verstorbenen Kaufmanns Richard Hinz, zulegt wohnhaft gewesen Bln. - Kaulsdorf, Dorsstr. 35, ist am 4. 8. 1937, 13 Uhr, ‘das Konkursverfahren eröffnet wor- den. 352 N. 141. 37 Vertoalter: Kfm. Kurt Ackermann, Bln.-Niederschöne- wweide, Brißer Str. 18. Frist zur An- meldung der Konkursforderungen bis 15, 9, 1937. Erste Gläubigerversammlung: 1. 9, 1937, 10,45 Uhr. Prüfungstermin ‘am 8, 10, 1937, 10,45 Uhr, im Gericht3- gebäude, Berlin N 65, Gerichtstr. 27, Zimmer 809, IIL, Stlorkrver!. Arrest mit Anzeigefrist bis 15. 9. 1937,

Aml1s3gericht Berlin. Abt. 352,

Berlin. [30317]

Veber den Nachlaß des am 5, Oktober 1931 verstorbenen, zuleßt “in Berlin- Lichtenrade wohnhaft gewesenen Bäer- meisters Albert Kanis ist’ am 5. 8, 1937, 12 Uhr, das Konkursverfahren er- öffnet worden. 352 N, 129. 37 Ver- walter: Kfme August Belter, Berlin W 30, Haberlandstr. 3. Frist gur Anmeldung der Konkursforderungen bis 25. 8.-1937, Erste Gläubigerversammlung und. Prüfungs- termin am 83. 9, 1937, 11,30 Uhr, im Gerichtsgebäude, Berlin N65, Gericht- straße 27, Zimmer 309, IIL. Stocwerk. gee Arrest mit Anzeigefrist bis 25,8. 1937.

Amtsgericht Berlin. Abt. 352,

Dessau. [30318]

Nachdem der Antrag des Bauunter- nehmers Otto Körting in Kochstedt, Horst- Wessel-Str. Nr. 1, auf Eröffnung des Vergleichsverfahrens über sein Vermögen zur Abwendung des Konkurses abgelehnt ist, ist gemäß $ 19 V.-O. am 5. August 1937, 17 Uhr, das Konkursverfahren über sein Vermögen eröffnet worden. Kon- kursverwalter ist der beeid. Bücherrevisor Moriß Jaenicke, Dessau, Wolfgangstr. 10. Konkursforderungen sind bis zum 6. Sep- tember 1937 beim Amtsgericht in Dessau anzumelden, Erste Gläubigerversamm- lung am Mittwoch, den 8, September 1937, 10 Uhr; allgemeiner Prüfungs- termin am Mittwoch, den 22. September 1937, 10 Uhr, vor dem Amtsgericht in Dessau, Zimmer Nr. 17. Offener Arrest E NONGEp Nes bis zum 6, September 1 .

Amt3gericht Dessau, den 5. August 1937.

Hamburg. . [30319]

Ueber das Vermögen der Ehesrau Hertha Helene Louise Minna Cleff, geb, Kolzen, geschiedenen Lange, geschiedenen Zimmer, Hamburg, Borsteler Chaussee253,

‘ist unter Ablehnung des Antrages auf

Eröffnung des Vergleichsverfahrens heute, 9 Uhr 30 Minuten, Anshlußkonkturs- verfahren eröffnet. Verwalter: Wirt- sha\tsprüfer Ludwig Schünemann, Ham- burg, Kaiser-Wilhelm-Straße 85. Offener Arrest mit Anzeigefrist bis zum 4, Sep- tember 1937, Erste Gläubigerversamm- lung: Dienstag, den 7. September 1937, 10!//, Uhr. Allgemeiner Prüfungstermin: Dienstag, den 2. November 1937, 10 Uhr, Hamburg, den 5. August 1937. Amtsgericht Hamburg. Abt. 45.

Zittau. . [30320] Veber den Nachlaß des am 3. Dezember 1936 in Zittau verstorbenen Treuhänders Hermann Eduard Gustav Uhlig wird heute, am 3. August 1937, 16 Uhr,- das Konkursverfahren eröffnet. Kon-

kursverwalter: Herr Dipl.-Kaufmann Hell-

Offener-

mut Schließer, hier. Anmeldefrist bis zum 31. August 1937, Wahltermin am 27. 8. 1937, vormittags 9 Uhr. Prüfungstermin am 24. 9, 1937, vormittags 9 Uhr. Offener Arrest mit Anzeigepfliht bis zum 20. August 1937, (17 N 23/37.)

Amtsgericht Zittau, den 3. August 1937,

Bergzabern. . [30321] Vektanntmachung.

Das Konkursverfahren über das Vermögen des Eisenwarenhändlers August Bourquin in Jngenheim b. L. wurde nah Abhaltung des Schlußtermins auf- gehoben.

Geschäftsstelle des Amtsgerichts Bergzabern.

Berlin, [30098]

Das Konkursverfahren über das Vermögen der „Pharus“/ Allgemeine Versicherungs-Aktiengesellshaft i. Liqu. in Berlin SW 68, Charlotten- straße 73; ‘ist infolge Schlußverteilung nah Abhaltung des Schlußtermins auf- gehoben worden.

Berlin, den 2. August 1937.

Amtsgericht Berlin. Abt, 353.

Berlin. . [30322]

Das Konkursverfahren über das Vermögen des Kaufmanns" Max Albrecht (Firma Schippang & Wehenkel) in Berlin, Kottbuser Str. 3, ist infolge Schlußvertei- lung nah Abhaltung des Schlußtermins aufgehoben worden.

Berlin, den 2. August 1937,

Amtsgericht Berlin. Abt. 351.

Berlin. . [30323]

Das Konkursverfahren über das Vermögen der Berliner Edelpuß, Bau- geschäft m. b. H. in Berlin-Schöneberg, Sachsendamm 44, ist infolge Schlußvertei- lung nach_ Abhaltung des Schlußtermins aufgehoben worden.

Berlin, den 2. August 1937.

Amtsgericht Berlin. Abt. 351.

Bielefeld. Beschluß. . [30324] Das Konkursverfahren über das Vermögen des Kaufmanns Otto Dockhorn in Bielefeld wird nach Abhaltung des Schlußtermins hierdurh aufgeho ven. Bieleseld, den 3. August 1937. Das Amtsgericht.

BresIau. . [30325]

Das Konkursverfahren über das Vermögen des Kaufmanns Karl Glaeser (Alleininhabers der Firma Karl Glaeser, Lack- und Farbengroßhandlung in Breslau, Hummerei 38, und Friedrich-Karl-Str. 12, wird, nachdem der in dem Vergleichs-

termine vom 30. Juni 1937 angenommene |.

HZwang®2vergleich vurch rechtskräftigen Be- {luß vom 3. Juli 1937 bestätigt ist, hier- durch aufgehoben. (41 N. 47/35.) Breslau, den 4. August 1937, Amtsgericht. Beschluß.

Giessen.

über das Vermögen des Kaufmanns

haus in Langsdorf, wird nah Abhaltung des Schlußtermins aufgeho ben. Amtsgericht Gießen, den 3. August 1937,

Grünstadt. . [30327]

Das Konkursverfahren über das Vermögen des Turnvereins „Gut Heil“ e. V. in Hettenleidelheim wird mangels einer den Kosten des Verfahrens ent- sprechenden Konkursmasse eingestellt. $ 204 K.-O.

Grünstadt, den 4, August 1937,

Amtsgeriht Konkursgericht.

Grünstadt. . [30328] Das Konkursverfahren über das Vermögen des Karl Ludwig Schlee, Bäder, Landwirt u. Kolonialwarenhändler in Carlsberg, wird mangels einer den Kosten des Verfahrens entsprechenden Konkursmasse eingestellt. $ 204 K-O,

Grünstadt, den 4. August 1937.

Amtsgericht Konkursgericht. Hagenow, MeecklIb. . [30329] Beschluß.

Das Konkursverfahren über das Vermögen des Sattlermeisters Max Beck- mann wird nah Abhaltung des Schluß- termins aufgehoben.

Hagenow, den 28, Zuli 1937,

Amtsgericht.

Hirschberg, Riesengeb. .[30330] Beschluß.

Das Konkursverfahren über das Vermögen des Jnhabers der Firma C. Schwanih, Bürstenspezialgeschäft, Ru- dolf Hauser in Hirschberg im Riesen-

gebirge, wird mit Zustimmung sämtlicher

Konkursgläubiger hiermit eingestellt, Hirschberg im Riesengebirge, den 2. August 1937. Das Amtsgericht.

Nürnberg. . [30331]

Das Amtsgericht Nurnberg hat mit Beschluß vom 5. August 1937 das Kon=- kursverfahren über das - Vermögen der Geschäftsinhaberin Josefine Oerthel in Nürnberg, Adamstr. 46, bisherige Ge- sellschafterin der off. Handelsgesellschaft in Firma Georg Schorr & Co. und Geb & Stern, Broncefarben- u. Blattmetall-

fabriken, Büro: Nürnberg, Sophienstr. 21,

Fabriken: Hs. Nr. 114 Heinzenmühle und Hs. Nr. 2 Uygenmühle in Mischelbach u. Pulvermühle in Virkenfeld, als durch Zwangsvergleich beendigt, aufgeho ben. Geschäftsstelle des Amtsgerichts,

. [30326] | N ‘10/34, Dás Konëtursverfahren | ¡Solingen-Ohligs. . [80 J. Nelkenstock in Langsdorf, alleiniger Jn- | A E ( haber der Firma Ferdinand Kahn, Möbel- |

[ Vermögen der Firma Hennig & Y Fischkonservenfabrik und Fischräud

Uelzen, Bz. Hann.

Offenburg, Baden.

Das Konkursverfahren über f laß des Wilhelm Gfroerer, Kay Offenburg, wurde mangels , Kosten des Verfahrens entspd Konkursmasse eingestellt. Offen 31. Juli 1937, Amtsgericht. I,

Potsdam.

In den Konkursverfahren übe;| mögen: a) des Kaufmanns Heinri Lomax in Potsdam, Tornowstx, ; 8. N. 6/37 —, b) des Technikers f, in Klein Machnow, Spandauer 8. N. 7/37 —, werden die 10. August und 14. September beraumten Termine aufgeho zunächst über eine Beschwerde en

Deutscher Reichsanzeiger

iverden muß. Potsdam, den 5, August 1937, Amtsgericht. Abteilung g

Radeberg. Ÿ Das Konkursverfahren i Vermögen des Kaufmanns Hej Amelunxen als Jnhaber der Fir Sirenen-Fabrik Heino von An in Radeberg wird hierdurch aufge nachdem der im Vergleichsterm0 10, Juni 1937 angenommene f vergleih" durh rechtskräftigen ÿ vont 17. Juni 1937 bestätigt wo Amtsgericht Radeberg, den 5. Augy

Erscheint an jedem Wochentag abends. Bezugspreis durch die Post monatli 2,30 ÆK einscließlich 0,48 Æ Zeitungsgebühr, aber ohne Bestellgeld; für Selbstabholer bei der Anzeigenstelle 1,90 K monatlich. Alle Postanstalten nehmen Bestellungen an, in Berlin für Selbstabholer die Anzeigenstelle SW, 68, Wilhelmstraße 32, Einzelne Nummern diéser en/nur

Ausgabe kosten 30 Æ/, einzelne Beilagen 10 #4. Sie werd

gegen Barzahlung oder vorherige Einsendung des Betrages einschli{ßlich

f

des Portos abgegeben. Fernsprech-Sammel-Nr.: 19 33 33,

V

Lo Í 82 Reichsbankgirokonto

a

Berlin, Dienstag, den 10. August, abends

Ribnitz. j E Konkursverfahren.

Jn dem Konkursverfahren üb Nachlaß der am 13, Juli 1936 verst Witwe Dora Wilke geb. Dethloff in bad Graal isst zur Abnahme der

Inhalt des amtlichen Teiles. Deutsches Reich.

rechnung des Verwalters, zur Cnnimachung über den Londoner Goldpreis.

von Einwendungen gegen das 1 verzeichnis der bei der Verteily berüdsichtigenden Forderungen Schlußtermin auf den 24, 1937, vorm. 9 Uhr, vor dem gericht Ribniß bestimmt.

Ribnit, den 5. August 1937,

Das Amtsgericht. S t )3 Schenefîeld, Bz. Kiel. [d Beschluß.

Das Konkursverfahren übe b 11 Vermögen der Hanerauer Kreditba getragene Genossenschaft mit besch Haftpfliht in Liquidation, wird rechtsfrästiger Bestätigung und 4 führung des Zwangsvergleihs a hoben.

Schenefeld, Mittelh., d. 3. August

Das Amtsgericht.

Seestadt Rostock. B Beschluß. Das Konkursverfahren über

Gesellschaft mit beschränkter Haftuy Warnemünde, wird nach Abhaltun

Schlußtermins hiermit aufgeho be

Rosto, den 2. August 1937, Amtsgericht.

N Veschluß. Das Konkursverfahren über Vermögen des Kaufmanns Theo

'mann, früher in Solingen-Ohligs, straße 8, jeßt Nürnberg, Scheurlstr, wird nach Abhaltung des Schlußte aufgehoben. 2 N 11/34.

¡ Solingen-Ohligs, den 3, August |

Amtsgericht.

[30 Beschluß.

Das Konkursverfahren über Vermögen . der Ehefrau Adele Abri geb. Fleischhacker Jnhaberin der C. Lüdecke Nachf. in Uelzen, Ale straße 30, wird nach erfolgter Abhal) des Schlußtermins hierdurch au hoben.

Amtsgericht Uelzen, 31. Juli 1937,

Berlin. . [30

Der Kaufmann Otto Hänsel, V N 54, Alte Schönhauser Str. 32, hat di einen am 20. 7, 1937 eingegangenen trag die Eröffnung des Vergleichs! fahrens zur Abwendung des Konku! über sein Vermögen beantragt. Ge

$ 11 der Vergleich8ordnung wird bis M

Entscheidung über die Eröffnung des Ÿ gleih8verfahrens der Kaufmann The Baudach, Berlin-Oberschöneweide, Hl holbstr. 18, zum vorläufigen Verwa! bestellt. 352 VN. 11. 37.

Berlin, den 4. August 1937. Geschäftsstelle des Amtsgerichts Bel

Rheine, Westf. . [30

Dos Vergleihsverfahren über ! Vermögen des Kaufmanns Johann Mat in Rheine, Lingener Str. 94, ist un! Bestätigung des Vergleichs dur {luß vom 3. August 1937 aufgeho worden.

Rheine, den 3. August 1937,

Das Amtsgericht.

; * Verantwortlich für Schriftleitung (Amtlicher und Nis amtlicher Teil), Anzeigenteil und für d Verlag: Präsident Dr. Schl an!

/ in Potsdam; für den Handelsteil und den S cedaktionellen- Teil: Rudolf Lan

in Berlin-Schöneberg.

Druck der Preußischen Druckerei- und Verlags-Aktieugesell schaft, B°r.1l

Wilhelmstraße 32.

itmahung über die Aberkennung. der deutshen Staats-

gehörigkeit.

nntmachung über die - Umsaßsteuerumrehnungs\säße auf eihsmar? für die nicht in Berlin notierten ausländischen hlungsmittel für- die Umsäße im Juli 1937.

dnung 36 der Ueberwachungsstelle für Lederwirtschaft erwendung von Leder als Werkstoff) vom 10. August

ie

nung der Fachgruppe Polsterer- und . Sattlerbedarf der

irtshaftsgruppe Groß-, Ein- und Ausfuhrhandel über Fest-

ng von Mustergrößen. - - :

untmahung K P 377 der Ueberwachungsstelle für unedle E vom 9. August 1937 über Kurspreise für unedle etalie.

Amtliches.

Deutsches Reich.

anntmachung über den Londoner Goldpreis

iz $ 1 der Verordnung vom 10. Oktober 1931 zur derung der Wertberechnung von Hypotheken und

gen Ansprüchen, die auf Feingold (Goldmar) lauten (Veich3geseßbl. I G. 569).

Londoner Goldpreis beträgt am 10. August 1937 sür eltie Ne Feinlold G is oe = 139 sh D d, in deutsche Währung nach dem Berliner Mittel- furs für ein englisches Pfund vom 10. August 1937 mit NM 12,42 umgerechnet . . = RM 86,5778, für ein Gramm Feingold demnah . « « = pence 53,7882, in deutsche Währung umgerechnet, « . . = NM 2,78394.

Berlin, den 10. August 1937.

Statistishe Abteilung der Reichsbank. Reinhardt.

Bekanntmachung.

(uf Grund des $ 2 des Gesetzes über den Widerruf von rgerungen und die Aberkennung der deutschen Staats- origfeit vom 14. Juli 1933 Reichsgeseßbl. I S. 480 * ih im Einvernehmen mit dem Reichsminister des artigen, den Ludwig Karl Friedrich Martin oldt, geboren am 19. Zuli 1883 in e Tatschow ), der deutschen Staatsangehörigkeit für verlustig, weil ch ein Verhalten, das gegen die Pflicht zur Treue gegen und Volk verstößt, die deutschen Belange geschädigt hat. ie Entscheidung darüber, inwieweit der Verlust der jen Staatsangehörigkeit auf Familienangehörige zu er- it, bleibt vorbehalten. :

ferlin, den 9. August 1937. er Reichs- und Preußische Minister des Fnnern. J. A.: Dr. Stucckart.

Bekanntmachung.

le Umsatzsteuerumrechnungssäße auf Reichsmark * nicht in Berlin notierten ausländischen Zahlungs- werden im Nachgang zu der Bekanntmachung vom uit 1937 (Reichsanzeiger Nr. 175 vom 2. August 1937, ‘euerblatt S. 936) für die Umsäße im Monat 937 wie folgt festgeseßt:

Staat Einheit RM

75,71 93,49

145,24 9,41 73,67 68,78 63,49 12,32

46,97

100 Dollar 100 Nupien

100 Dollar

Britisch-Hongfkon Britis-FIndien L British-Sttraits- Settlements Chile 100 Petos China- Shanghai 100 Yuan Merifo 100 Pesos Pe1 u 100 Soles Südaf1ikani)che Union 1 Pjund

ton der Soztalisti- \hen Sowjet1evublifen| 100 Sowjetrubel

tlin, den 10. August 1937.

Der Reichsminister der Finanzen. J. A.: Eiffler.

———

Anordnung 36

der Ueberwachungsstelle für Lederwirtshast (Verwendung

von Leder als Werkstoff) vom 10. August 1937,

Auf Grund der Verordnung über den Warenverkehr vom 4. September 1934 (Reichsgeseybl. 1 S. 816) in der Fassung der Verordnung vom 28. Juni 1937 (Reichsgesebbl. I 5. 761) in Verbindung mit der Verordnung über die Er- richtung von Ueberwacun eilen vom 4. September 1934 (Deutscher Reichsanzeiger und Preußischer Staatsanzeiger Nr. 209 vom 7. September 1934) wird mit Zustimmung des Reichswirtschaftsministers angeordnet;

Artikel T

Die $8 1 und 3 der Anordnung 33 (Verwendung von Leder als Werkstoff) vom 14. Mai 1937 (Deutscher Reichs- anzeiger Nr, 108 vom 14. Mai 1937) erhalten folgende

Fassung: gi

(1) Die Verwendung von Voll- und Spaltrindleder als Hauptwerkstoff ist untersagt bei der Herstellung von

a) Stadt- und Abteilkoffern, soweit sie bei einer Größe

von 60xX32X 13cm weniger als RM 15,— ab Fabrik kosten; bei kleineren Koffern ermäßigt sich diese Preisgrenze in dem ae in dem handelsüblih die Preise für solhe Koffer unter dem Preise eines Koffers gleicher Ausstattung in dex Größe 60 A 32 X 13 ecm liegen,

b) Stadt- und Einkaufstaschen bzw. -beutel in einer Größe von mehr als 26 X26 X5cm, soweit sie wentger als RM 7,50 ab Fabrik kosten, :

c) Wandertaschen sowie E ti aller Art, soweit sie weniger als RM 6,— ab Fabrik kosten,

d) Shulranzen, soweit sie weniger als RM 6,— ab D kosten,

0) Aktentaschen mit einer Länge von 40cm und mehr, soweit sie weniger als RM 6,— ab Fabrik kosten. Bei fleineren Aktentaschen ermäßigt sich diese Preisgrenze in dem Umfange, in dem handelsüblih die Preise für solche Aktentashen unter dem Preise einer Tasche leicher Ausstattung von einer Länge von 40cm iegen.

(2) Die Vorschrift des Absay 1 findet keine Anwendung, wenn als Hauptwerkstoff Fleischspalte verwendet werden und der Preis ab Fabrik nicht höher ist als:

a) RM 4,50 bei Stadt- und Einkaufstaschen

-beuteln, b) RM 2,50 bei Wandertaschen sowie Handtaschen aller Art

c) RM 3,50 bei Schulranzen mit Spaltlederberiemung, RM 3,75 bei Schulranzen mit Vollederberiemung,

d) RM 3,50 bei Aktentaschen mit einer Länge von 40 cm und mehr. Bei kleineren Aftentaschen er- mäßigt sih diese Preisgrenze in dem Umfange, in dem handelsüblich die Preise für solche Aktentaschen unter dem Preise einer Tasche gleicher Ausstattung von einer Länge von 40 ecm liegen.

83 Gegerbte Schaf- und Lammfelle, bei denen die Wolle nicht entfernt ist, dürfen zur Anfertigung von Hausschuhen und Einlegesohlen für Schuhe sowie von Kinderwagendecken nicht verwendet werden. Artikel II Jn $ 7 Abs. 2 wird ‘das Wort „Ledertreibriemen“ durch das Wort „Treibriemenleder“ erseßt.

Artikel ITI Diese Anordnung tritt am 10. August 1937 in Kraft. Berlin, den 10. August 1937.

Der Reichsbeauftragte für Lederwirtschaft. Steinbeeck.

bzw.

j Anordnung der Fahgruppe Nee und Sattlerbedarf der Wirtschafts- gruppe Groß-, Ein- und Ausfuhrhandel betr. Festseßung von Mustergrößen.

Auf Grund der mir von dem Herrn Reichs- und Preußi- hen Wirtschaftsminister erteilten Ermächtigung Il R 5287/37 seße ich hiermit zwecks Ersparung des Bedarfs an Mustermaterial und Vermeidung von Musterverschnitt für alle Mitglieder der Fachgruppe Polsterer- und Sattlerbedarf der Wirtschaftsgruppe Groß-, Ein- und Ausfuhrhandel die nachstehende Höchstgrößenordnung für Muster in Möbel-, Dekorations- und Gardinenstoffen verbindlich fest:

Anzei PetitoZei

E

A

*'; Gm

enpreis für den Raum einer fünfgespaltenen 55 mm breiten le 1,10 ÆXK, einer dreigespaltenen 92 mm Beile 1,85 ÆAK. A SW 68, Wilhelmstraße 32. Alle DruÆaufträge sind auf einseitig beshriebenem ist darin auch anzugeben, welhe Worte etwa durh Fettdruæ (einmal unterstrihen) oder dur hervorgehoben werden sollen. Befristete Anzeigen müssen 3 Tage vor dem Einrückungstermin bei der Anzeigenstelle eingegangen sein.

etit- erlin

breiten nzeigen nimmt an die Anzeigenstelle

Papier völlig druckreif einzusenden, insbesondere

Sperrdruck (besonderer Vermerk am Nande)

O

Postschectkonto: Berlin 41821 1937 E |

I. Möbelstoffet

Gemusterte Moketits und Plüsche ; sz x . einfarbige Moketts und Plüjsche « . gemusterte Gobelins, Damaste Cou L A : S Drufstoffe, Leinen- oder einenähnliche Stoffe S S C A

Dekorationsstoffe: / . Gemusterte Stoffe z 2 z x x 25 X 30 cm CUtsarbide CloNe e r x x x 15 X 25 cm .„ gemusterte Dructstoffe » » 5 25 X 30 cm

Gardinenstoffe: 1 Gemusterte At 2. ungemusterte s N 20A Die Muster können auch in anderer Form geschnitten iverden, jedoch darf der vorgeschriebene Höchstflächeninhalt keinesfalls überschritten werden. II, Größere Abschnitte müssen sofort berechnet und dürfen nur innerhalb 14 Tagen zurückgenommen werden.

ITI.

Verstöße gegen diese Anordnung können auf Grund de3 $ 17 der Ersten Verordnung zur Durchführung des Gesetzes zur Vorbereitung des organischen Aufbaus der deutschen Wirtschaft vom 27. November 1934 mit einer Ordnungsstrafe bis zu RM 1000,— geahndet werden.

IV, Diese Anordnung tritt mit sofortiger Wirkung in Kraft. Berlin, den 10. August 1937.

Fachgruppe Polsterer- und Sattlerbedarf der Wirtschaftsgruppe Groß-, Ein- und Ausfuhrhandel. Der Leiter: Carl Sachs.

Höchstgröße 25 X 30 cm . 15 X 25 ecm Und

25 X 30 cm

25 X 30 cm

25 X 30 cm

Bekanntmachung KP 377

der Ueberwachungsstelle für unedle Metalle vom 9. August 1937, betr. Kurspreise für unedle Metalle.

1. Auf Grund des $ 3 der Anordnung 34 der Ueber- ivahungsstelle für unedle Metalle vom 24. Juli 1935, betr. Richtpreise für unedle Metalle (Deutscher Reichsanzeiger Nr. 171 vom 25. Juli 1935) werden für die nachstehend aufs- geführten Metallklassen an Stelle der in der. Bekannts- machung KP 376 vom 6. August 1937 (Deutscher Reichs- anzeiger Nr. 180 vom 7. August 1937) festgeseßten Kurspreise die folgenden Kurspreise festgeseßt:

Blei (Klassengruppe IIl) Blei, nit legiert (Klasse II[ A). . ¿ ¿ RM 28,75 Hartblei (Antimonblei) (Klasse [11 B) « ; RM 31,25 Kupfer (Klassengruppe VII1) Kupfer, nicht legiert (Klasse VIII A) . RM 82,75 bis

Kupferlegierungen (Klassengruppe IX) Messinglegierungen (Klasse IXA). ¿ RM 61,50 bis 64,— Rotgußlegierungen (Klasse IX B) . RM 82,50 bis 85,— Bronzelegierungen (Klasse IX C) RM 112,50 bis 115,50 Neusilberlegierungen (Klasse IX D) z RM 71,50 bis 74,—

Zink (Klassengruppe XIX) Feinzink (Klasse XIXA) « ; » «5 RM 34,75 bis 36,75 Rohzink (Klasse XIX C) . , j; 5 RM 30,75 bis 32,75 2. Diese Bekanntmachung tritt am Tage nach ihrer Ver- öffentlihung im Deutschen Reichsanzeiger in Kraft. Berlin, den 9. August 1937.

Der Reichsbeauftragte für unedle Metalle. Stinner.

85,25

Irtichtamtliches.

Deutsches Reich.

Heft 2 der Veröffentlihungen des Reichsaufsihtsamts für Privatversicherung 1937, enthaltend 28 wichtigere Eut- scheidungen aus der Rechtsprehung auf dem Gebiete des privaten Versicherungs- und Bausparwesens, is soeben er- schienen und vom Verlage der Firma Walter de Gruyter & Co. in Berlin W 35, Woyrschstr. 13, zu beziehen.

/ws

Preußischer Staatsanzeiger.

E I E E