1937 / 186 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger, Sat, 14 Aug 1937 18:00:01 GMT) scan diff

Reih8- und Staatsanzeiger Nr. 186 vom 14,-Auguft 1937. S. 2 S r j e B e ï l age : Kamins, die in dec plastischen Abteilung im Erdgeschoß zur Auf- f Mit Rücfsiht auf den „Festzug anläßlich dèr 700-Jahr-Feig zum Deutschen NeichsSanzeiger und Preußischen Staatsanzeiger

Betrag stellung gelangen, noch einige Wochen hinziehen wird und wir cl o m: Sonntag, den Bezeichnung der S{uld (in Mill. NM) unsere deutschen Meister niht für längere Zeit den Besuchern | 15, August 1937, von 12 Uhr ab für den Besuch geschlessen.

am entziehen können, sind zunächst der Eingangsraum und die ersten Gleich dem Schloßmuseum bleibt auch das Museum d, Ir. 186 Verlin, Sonnabend, den 14. August 1937

31,3. 37 | 30,6. 37 drei Oberlichtsäle ‘mit den Hauptwerken des 13.—16. Jahr- | Staatstheater mit Rücssicht auf den Festzug am Sonntag bo hunderts zugänglih gemaht worden. 12 Uhr ab geschlossen.

i Au) fremde Bibrungen L Wirtschaft des Auslandes.

(in Millionen)

a L : ang Berliner Börse am 14. Auau

6 {o Aeußere Anleibe des Deutschen o Handelspolitische Konferenz der nordeuropäischen Erhöhung des schweizerischen Großhandelsinderx. E f g gs d : : r Aktienmärkte etwas lebhaft Rent dl § 119,8 1) 299,2 | Q 0 e e Î 0 Staaten in Reykjavit. Zürich, 13. August. Der Großhandelsinde E l —— S E

Wi E : L: : 10), 13. ur Nahrungs- L e : N O z Internationale 53 %/otge Anleihe des Stockholm, 13. August. Wie „Berlingske Tidende“ meldet, | mittel, industrielle und landwirtschaftliche Roh: due Silfestette Entsprah der Börsenbeginn mit stillem Geschäft und wentg

Port hon Nordhhg 2. 2 845 Ó N i _ L S = Z * ! 7 » - - . - x es Deutschen Reichs 1930: ; 100,089,8 : befinden si die Leiter der handelspolitishen Abteilungen der | in der Schweiz wurde für Ende Juli mit 112,4 errechnet, wobei | veränderten Kursen im allgemeinen den heute fcüh gehegten Er-

NM inisterien in S 2 I: Juli -— s t Jm T : S4; wartungen, so überrashte es, daß plöglich, und z ? i ußenministerien in Stockholm Kopen agen, O 5 der Fuli 1914 —= 100 gese T E m Ver lei zu dem Stichta g p 2 a] e es, z P oBlt , Und Zwar hon Im Auß | Stocholm, Kopenhagen, Oslo und Helsinki Y C S Ma s s Verlauf der ersten Viertelstunde, eine Belebung eintrat, die im

¿ z : ° uf dem Wege nah Jsland, wo sie in Reykjavik mit einem Ver- | 1936 ist eine Erhöhung um 20,8 % eingetreten. Gegenüber dem T R E S 2 : N Der Einzelhandel in der Ge enwartslage der Volkswirtschaft treter der isländischen Regierung handele! lig E zu | Ppmonat ist kaum eine Veränderung des Preisniveaus zu ver- | wesentlichen durch Deungskäufe des berufemäßigen Handels aus- d h g g i ' / erörtern beabsichti e Die Konfereia bildet A O E R zeihnen. EA gelöst wurde. Aber auch das Publikum scheint, nahdem es sih

L z z Ln H L N : Sr eis n in den leßten Tagen von der bemerkenswerten Widerstandsfähig- Aus dem Arbeitsbericht der Wirtschaftsgruppe Einzelhandel Meinungsaustausch, der in bestimmten Abständen zwischen den feit des Kursniveaus überzeugen fonnte, wieder mit Kaufauf-

; : ; ; i: Leitern der handelspolitishen Abteilungen der nordeuroväischen . - 4 L : E : E „Die Wirtschaftsgruppe Einzelhandel übergibt der Oeffentlich- müßten, die Ware möglichst billig bis zum Einzelhandel F Außenministerien H en pflegt. Den jeßigen BepreSunten Der Stand der österreichischen Arbeitslofigkeit. | trägen an den Markt zu fommen, jedenfalls wurden die Anfangs- keit soeben ihren Arbèitsbericht, der niht nur die Fülle der Ar- | bringen; hier müsse dann der scharfe Wettbewerb ein wird insofern eine wesentliche Bedeutung beigemessen, als sich Wien, 13. August. Ende Juli 1937 wuvden in Oesterreich | !0llerungen an den meijten Marktgebieten sehr bald um Progentt- DeutsGe Aeußere Anleibs 1)2) 326,8 | Veiten, die diese Pflichtorganisation zu bewältiget hatte, zeigt, son- | niedrigen Preisstand für den Verbraucher bewirken. gsland vor shwierige handelspolitishe Fragen gestellt sicht. Wäh- | insgesamt 187 360 unterstüßte Arbeitslose gezählt. Gegenüber | Uchteile überschritten. Am Montanmarkt fielen Ver. Ee DUUS P f T E /) 220, dern davüber hinaus ein cindruckêvolles Bild von dem wachsenden Die seit der Errichtung des Preisbildungskommissariats „M rend der isländische Export hauptsählich nah Mittelmeerländern der Zählung Mitte Fuli 1937 ergibt sih ein Rückgang um rd, E Apo S EgERES ZEE 9, / % Qui, während Hoesch und T M E R t A N Probleme der gangenen Vorschriften über Kalkulation und S U E kommt die isländishe Einfuhr vorwiegend aus Mittel- und 4000, gegenüber der gleihen Vorjahreszeit um 37 000 ersonen. C un 1% h Bet But A e a G E 105% = 48 7 gegenwartigen Æirtschaftsgestaltung gibt, die Ziele, die gerade von dieser Behörde für die künftige (F Westeuropa. | Der niedrigste Stand der Arbeitslosigkeit 1936 trat Mitte Sep- 0A A 1 E E = 458 E L f A Í Â , D E : : Las N : f Y i ( urs es as D 145 , Die Gesamtmitgliederzahl der Wirtschaftsgruppe beträgt zur | staltung der Preisbildung verfolgt werden, verlangen eine gena tember mit 216 000 ein. Es ist daher auch für das laufende Fahr as O Beri T L Os 2 Eten S E M T Zeit 537 159 Betriebe. Ungerechnet die 53 685 Kohlenhändler, [ur | Unterrichtung der Wirtschaft über ihre Kosten und Erträz : noch mit weiterer Abnahme zu rechnen. Ae der 418 9 e L Dao vg a D E A E SEwels, f. A A die eine Sonderregelung bestcht, brachten 480 510 Mitglieder an | Dies segt im Bereich der Wirtschastsgruppe Einzelhandel vor} Starke Zunahme der induftriellen Produktion Urüdgeblt e Ee nrerneymungen der Montanindustrie als R 682 Beiträgen für das Haushaltsjahr 1996/37, das die Zeit von Mai daß jeder Einzeélhandelskausmann über eine ordnungsgemä in Norwegen. zurückgeblieben angesehen werden müßten. Y S 18 —— | 1936 bis Juni 1937 umfaßt, 9,72 Mill, ‘RM auf: das sind im | Buchführung verfügt, mit deren Hilfe er ausrechnen fan S l dr ats S : Der tschechoslowatische Außenhandel im Zuli. Braunkohlen- und Kaliaktien waren meist gestrihen, von Summe I[: | 14801 1 471,9 Durchschnitt je Mitglied 20,22 RM. Der weitaus größte Teil der welchen Ertrag er erzielt hat, aus welchen Bestandteilen ß Stockholm, 13. August. Der soeben vom Stat. Zentralbureau Prag, 13. August, Der Auf del der Ti il fei leßteren büßten Kali-Chemie 3 % des vorangegangenen Gewinnes Summe I: | 122681 | 130132 | Mitglieder hat aber nur Beiträge zwischen 6 und 20 RM im dieser Ertrag zusammenseßt, welhe Kosten zu seiner ErzicluF veröffentlichte Beschäftigungsindex der norwegischen gndustrie of f I “at QIE, Der Außenhandel der Tshechoslowakei |" weder ein. Am hemishen Markt glichen Farben einen Anfangs- 2 i P P Jahr gezahlt. Der Durchschnittsjaß erscheint dadur höher, daß | aufgewendet werden mußten und welcher Reinertrag verble[M deutet auf eine starke Steigerung der industriellen Produktion hin. | {loß „monat Juli im reinen Warenverkehr bei einer Ausfuhr verlust von % sogleich wieder aus. Eher anaeboten waren zu=- Summe der fundierten Schuld . « . | 13 748,3 | 14 485,1 die Wirtschaftsgruppe auch Großbetriebe mit mehreren tausend Deshalb konzentrierten sich die betriebswirtschaftlichen Arbeit Auf der Basis 1. Halbjahr 1933 F 100 belief sih der Produktions- i s Mo und e A A e Mill. L mt nächst Versorgungswerte, inébesondere Dessauer Gas (— 5) und s + 0 Mill. RM umfaßt. ‘Unter Verwendung von cebeneinnahmen ‘besserung der Buchführung des Einzelhandels. Die Det «_ DEge l JJaYre 1 : » c: - ; i , Le ersten Notiz stellte sich Rückaufsneigun ein, die meist zu einem a) Zahblungsverpflihtungen aus der konnte die Wirtschaftsgruppe mit ihren Gliederungen insgesamt Ra ist bemüht e ihren S i Wi Erhohung der „Fndustrieerzeugung um 13,7 9 eingetreten. Die | beläuft sih auf 216,3 Mill. Kc. gegenüber einem Ausfuhrüber- Ausgleich des R Bat führte Von Maschinenbauwerten Begebung unverzinslicher Schatz- | j E Mill. RM = 21,27 RM je Mitglied für die Betreuung auf- | gesamten Einzelhandel zu erfassen. Da nach e Car L N S E u [chuß in der gleichen Zeit des Vorjahres von 34,7 Mill. Kc. behielten Dt. Waffen mit —- 114 % die Führung. Sonst sind noch anwei]ungen mi t Gegenwert . . [!) 1 442,7 |1) 1 573 wenden. Empfehlungen und Vorschläge niemals in allen Betrieben e vnlandSmart owi 1e ProoUtltons- Dt. Eisenhandel mit + 1 und Eisenbahn Verkehr gegen lezte b) Zahlungsverpflihtungen aus der / | , Die Stellung des Einzelhandels im Rahmen der deutschen TAU Gin dhiN Buchführung werden schaffen können, wird F mittelindustrien. Der rumänische Außenhandel Notiz mit + 134 %, andererseits Holzmann mit e 1% % und Begebung unverzinsliher Schatz- Wirtschaft zeigt sich {hon äußerlich darin, daß 1936 rund 27,8 Mil- neue Wege gehen müssen, die auf die Einführung einex Bui Brauvbank mit 1 % als stärker verändert hervorzuheben. Hotel=- anweisungen oh ne Gegenwert. .| 10959 106,1 | liarden, d. h. 44 % des deutschen Volkseinkommens, durch die | führungspfliht hinweisen, L : im 1. Halbjahr 1937. betrieb konnten ihren Vortagsgerinn niht voll behaupten Umlauf an Meihswechseln » « .| 3629 389,2 | Kassen des Einzelhandels gegangen sind. Die Zahl der Einzel- : Schwedischer Großhandelsindex steigt wieder. Bukarest, 13. August. Das Statistishe Amt des Finanz- | (— 4 %), da man in Börsen?reisen über 3 2 hinausgehende Aunisristize Darleben n E Da 28 E e P ut S N Stockholm, 13. August. Der s{chwedische Großhandelsindex hat | ministeriums veröffentlicht eine Reihe von Zahlen über den | Dividendenerwartungen als übertrieben ansieht. Vetriebskredit bei der Reichsbank . . 3, 46 2 ersonen von 1916 08 und die Höhe der Umsäße von 27,8 Mil- 5 nah einer kurzen Unterbrehung im Juni im Zuli die Aufwärts- | Außenhandel Rumäniens im ersten Halbjahr 1937, Verglichen F aut kl : ; S in i , liavden RM sowie der Lagerhaltung von etwa 5,5 bis 6 Milliardew N s des Rechts der Zwei niederlassungeY s “F ri im Ll : ; ; E O: A „6m Verlauf blieb die anfangs beobathtete Belebung in den Summe der Zahlungsverpflihtungen | 19994 | 21218 R E org S A N A N euregeiung De g Gels bewegung fortgeseßt, und zwar erhöhte er sih- auf 140 im Zuli | mit den entsprechenden Zeitabschnitten der beiden leßten Jahre | Ansäßen tecken, Vereinzelt gab es wieder geringe Kurseinbußen, S Rie R U e , i E gea ane [Uy Men Las ei e E A a R A Vorschlag des ReichsarbeitF} {gen 139 im Funi d. J. und 119 im Juli v. J. Am stärksten | hat die Einfuhr seit 1935 um rd. 2,3 Mrd. Lei, die Ausfuhr um in ‘aieeinin wurde aber das eine Niveau ‘behauptet. Ges: Schaßanweisungen zum Zwecke von inzelhandels und die Verantwortung, die auf seiner Avbeit ruht. Die Reichsregierung hat auf Vorschlag des ch d die St d l bet d d N D oe : Sicherbeitsleistungen usw. « . « .| 3834 3701 | Welchen entscheidenden Einfluß auf die Arbeit der Nflichtorgani- ministers Dr. Gürtner das „Geseg über die Eintragüng von Ha Erx : i L vie Q N A shwe ea ast 8 Mrd, Lei zugenommen. Die L weist für die | fürel und Orenstein gewannen gegen erste Notiz je 4, Hoesch i 23828 | 24919 | sation sowie jedes Einzelhandelébetriebes der zweite Vieriahres- zni ssunge d das Verfahren in Handelsregistersache} P 0Lterzeugnissen. So stieg die Kennziffer vom Juni zum Juli ersten 6 Monate des laufenden Jahres einen ebershuß von | 36, Erdöl 1 %. Norddt. Allg. Versicherung + 4 RM, Summe der s{webenden Schuld | 2382,8 | 2491,9 plan H bl n ie Ce Bevicdt Aas Wirtschafts. A e G bas as wesene Canad für Zellulose und Papier von 154 auf 159, für tierishe Verede- 6519 Mill, Lei aus, gegenüber 1885 Mill. Lei im ersten Halb- s . | Die dem Tilgungsfonds zur Nück- gruppe besonders deutlich. Die Verbrauchslenkung gehört heute zu | des bene bei der Anmeldung und Eintragung von Zwei Metal bi A E E E e Au. nach Deutschland beträgt für die ersten sechs ae E T f riner e E zahlung des UVeberbrückungskredits von den bedeutungsvollsten Aufgaben aller Wirtschaftsführung. Es ist niederlassungen in das “Handelsregister. Nach der biSherig auf 212 am bemerkenswertesten. Im Zuli v. F hielt sih der Monate 1937 äßig 793 298 t dw tmäßig 3190 Mill gungen ur Anregung beigetragen* hatten. So konnten Dt. Waffen 1930, der in voller Höhe der noch zu daher nicht verwunderlih, daß besonders im vergangenen Jahr Regelung des- Handelsgesezbuchs hatten Anmeldungen, die sich a Index für Roheisen noh auf o | Lei während die Einsihe Numäniens aus Deut land sih auf | den Anfangskurs vont 190 um 3% überschreiten, Rheinmetall tilgenden Summe in dem Betrag der hier die verschiedensten Mittel und Methoden eingeseßt und aus- Zweigniederlassungen bezogen, bei den Gerichten der einzeln y : 69 790 t und 2215 Mill. Lei beläuft, was einem Uebers@us u- | gewannen 1% %. Farben schlossen dem Verlauf gegenüber mit Schaßanweisungen unter lfd. Nr. 1 a probiert wurden. Daß gerade dem Einzelhandel bei der Ver- Hweigniederlassungen zu erfolgen. Das neue Gese ändert di unsten Rutnäniens von 975 Mill. Lei entspricht s unverändert 168 7 enthalten ist, zugeführten unverzinslichen brauchslenfung vielleicht mit die entsheidendsten Aufgaben zufallen, | Regelung und bestimmt, da nunmehr einheitlid bei Einzelkay kreichs del8minister üb î g s , o Schayanweisungen belaufen si auf . 58,5 34,1 bedarf kaum einer ausführlihen Begründung. Denn der Einzel- | leuten und juristishen * ersonen für diese Anmeldung Frankreichs Handel8min f er uver seine Nach den bisher vorliegenden Angaben betrug die Gesamt- ' De E ( Alußenhandels politik. ausfuhr Rumäniens im Juli 1937 2228 Mill. Lei. Die wich- um % % an. Angebcten und 17 RM s{chwächer waren Dt -Afta-

handel, in dessen Laden täglih Millionen von Volksgenossen das Registergericht der Hauptniederlassung und bei ‘HandelsgesWl us tum S : j kaufen, ist der berufene Propagandist einer volkswirtschaftlich rich- fei bee Gericht ded Sihaa der Gesellschaft zuständig ist, | Paris, 13. August. Der französishe Handelsminister äußerte U 210 bie Tie (lomati i L S tische Bank. Hypothekenbankaktien waren um Prozentbruchteile I. Betrag der Steuergutscheine. tigen Warenlenkung und besonders der notwendigen Umstellung | von si aus die bei den Registergerichten der ZweigniederlassungYsih einem Vertreter des „Excelsior“ gegenüber über sein Pro- Weie E P Ftalien mit 136 und Griechenland mit | naŸ beiden Seiten verändert. Bei den Jnduitriepapieren S Im Umlauf befindli 5961 337,9 | bestimmter Verbvauchergewoÿnheiten auf lange Sicht. Die An- | exforderlihen Eintragungen zu veranlassen hat. Ebéñso ist Ygramm der Außenhandelspolitik. Das Ziel, das der Minister zu 187 Mill. ai! | wannen Mean. Sorau 44 und Pittler gegen legte Notiz am Für Zwee der öffentliGen Arbeits» / / fangserfolge in der Bevbrauchslenkung zeigen, daß die Gesamt- Verlegung einer Hauptniederlassung oder des Siues einer HandelJerreihen versuche, sei, das Defizit der Handelsbilanz durh eine It, El, / 5. 8. 4%, dagegen verloren Sachsenwerk, ebenfalls nach Pause, beshaffung der Reichsbank als ausrihtung der Kaufleute und Betriebe auf die jeweiligen volf3- gesellschaft bei dem Registergericht der bisherigen. Hauptnied(allgemeine Erweiterung des gegenseitigen Warenaustausches 13 %. Von Kolonialpapieren waren Schantung 1 % höher.

ck; E n wirtschaftlichen Notwendigkeiten gute Fortschritte macht. Jn dieser lasst oder des bisherigen Siges: anzumelden. Während Eitejentlih, zu vermindern. Es sei heute“ unerläßlich, gewisse An- l Am Rentenmarkt zogen Reichsaltbesiß erneut um 4 % auf

«¿o:Siderbeit, erlaseg, E E A M an S oman en sihh die Aufflärungs- und Erziéhnngsmaß- aaen cbit die Barbtniederlalsen oder die Niederlassung ploichungen in den Zollsäßen vorzunehmen. Diese Aenderung der E R O Mio 9 s 128% % an, die Umschuldungsanleihe stellte sich auf unverändert h : nahmen der versdjict T ‘Der Einzélhandel wurde | Sig der Gesellschaft und die Zweigniederlassungen betrafen, bish Bolltarife, die durch die gegenwärtigen Umstände bedingt werdè, Die Elektrolytkupfernotierung der Vereinigung für deutsche | 24-70.

besonders in dët LebenMmittelwirtsc aft wiederholt und erfolgreich sowohl von dem Gericht der uptniederlassung bzw. des SitFsollte jedoch niht etwa zu einem systematischen HZollschutz führen. Elektrolytkupfernott teilte f laut Berliner M fte dea D. N. V“ Am NKassarentenmarkt hielt die Nachfrage bei den Vfand- 1) Die UmreHnung ber fremden Währungen in Reihêmark ist | für eine rihtige Verlagerung des Verbrauchs eingeseßt; man denke ivie von den Gerichten der Zweigniederlassungen: im ReichsanzeizFMEin solcher Gedanke sei {on deshalb ausgeschlossen, „weil die am 14. August auf 20 75 6 (am 13. August auf 83,78 46) für 100 ks briefen weiter an. Stadtanleihen lagen uneinheitlih (26er Elber- Hl linedimurg Pee auf Belgaé Lautenten Absnitls jur neu | 23, die Wer ytna jur Sing des F//bfonsin Vie Suchen: | entli des Wehe Le Wien otanmgemadh Wurden, deanenabimerting eine elche Angleibung der goltsäve voil: | am 14: Augus au 02/73 4 (am 13. Augusc auf 85 ©* | feld + X 5%, 26er Kiel 3% %)- Auf Grunnd der festen Vorfesiene : : ! te X q _ zur ebun &1MLoN] 1E U} ENn=- öffentli Heri er Zweigniederlassung seine EintraguncFo re rtige. Er werde si emuhen, eine ive Politi 2 : i E E G ura E C T Et E A Le „Umrehnung des auf Belgas lautenden Abschnitts zur neuen arbeit der Wirtshaftsgruppe und ihrer Gliederungen mit dem S O, U örtlichèn Setbina: Da ‘das Aflie des gegenseitigen Warenaustausches zu betreiben. Die leßthin mit WagengesteUung für Kohle, Koks und Briketts im e E bonielhe waren auch E EE der Fes “t Die infolge Mangels an Devisen niht transferierten, auf ein | Neihsnährstand und dem Reich8ausshuß für volkswirtschaftliche geseß vom 30. Januar 1937 das Recht der ZweigniederlassuneYVenezuela und Uruguay abgeschlossenen Handelsverträge brachten | Ruhr revier: Am 13. August 1937: Gestellt 26 786 Wagen. Lor cribäkioice 4A Buion me Go ora % während Fs rp Soaver nto bei vex Reifobank überwiesenen Tilgungsbeträge wurden Aufklärung hat erfreuliche Fortschritte G Das LlerA Zu- | der Aktiengesell]haften und Kommanditgesellschasten auf Aktisbereits diesen neuen Geist zum Ausdruck und zeitigten für die um %; Gelsen-Benzin und Balalt-Golz je 3's paar ias Cel mehrer u eb Mitlkersen de Berin eter | Paobgnes den (an enommen. 91 de dle (n fommannde l | (p Uta e M D nunme in enh Peaniosde Ansfuhr welentlige Korte, Er ente der fran Der lj ¿2 August, Preimotierungen für Aahrungss | "" Wi Geldmarkt" erforderte Blantoin eso 2E ebenfalls umgerechnet zu den Mittelkursen der Berliner Notierung mit den Kundenzeitschriften, die ebenfalls ein wirksames Hilfs- | Q Sas ey d O una bor Bos Siges einsgleihzeitig aber auch den Geist der Fon bestehenden Handelsverträge | Mittel. erfkaufspreise des eter - Bei der amtlichen Berliner Devisennotierung wurde das des Stichtags oder zur neuen Parität, auf 52,1 Mill. RM für die mittel der Verbrauchs len?ung sein können. Leider hat die Wirt- | J PandelLLegister der Haup Lang Der ß O S L E R ag handels für 100 Kilo frei Haus Groß - Berlin.) ohnen, | Pfund mit 12,41% (12,42), der Dollar, der Schweizer Franken G E Ea Or s ; : E i D SN e L AELIE 1E A k Gesellschaft führt nah der neuen Regelung eine Art von „Zentresmit anderen ausländischen Mächten achten. Diese Haltung {ließe ; ; S : L Q S R R R S Ie de 90e E A A A A is shaftsgruppe im Berichtsjahr die von ihr gewünschte enge Ge- e e bus alle ein Unternehmen betreffende EintragungFaber niht die Möglichkeit einer Verbesserung des französischen E N T A 2 E u fe R M e Beur ÉÂ CIETEN R “E e eo auf 61,2 Mill. RM sür die Deutsche Aeußere Anleihe s meinschaftarbeit mit maßgeblihen Verbrauchexorganisationen, zu erschen sind. Die Regelung bietet für die Kaufleute uWarenaustausches aus, denn die verschiedenen zolltehnischen Maß- | 54 00 , Linsen, mittel, käferfrei 54,00 bis 58 00 e, Linsen A E E RIEIEES insbesondere mit dem Deutschen Frauenwerk, noh nit voll er- Handelsgesell schaften den Vorteil, daß sie nur noch mit denahmen, die der Minister zu ergreifen beabjichtiae, hätten nur roße, käferfrei 58,00 bis 66,00 K, Speiseerbsen, Vict. Konsum, reiht. Jhr Ausbau wird angestrebt und ist mit dem Deutschen Registergeriht der Hauptniederlassung bzw, des Sites zu tu das Ziel, einen normalen Geschäftsgang herzustellen, der dur Na 45,00 bis 4600 M 'Speiséerbsen Diet. Nici! ache | U” TTTUUUUTITT l Frauenwerk bereits in den Gyundzügen vereinbart. : haben, und daß der Ümfang und damit die Kosten der Veröffersdie Angleihung der allgemeinen Zollsäße erleihtert werde. Diese 5 00 bis 50,00 Ges(l. glaj. gelbe Erbsen II 88.00 bis Ñ d Wi aft E Die Sicherung der Volksernährung stellte auch A vergangenen lihungen vermindert werden. Angleichung sei in Anbetracht der augenblicklichen Waäahrungslage L ch, do. IIT 5800 bis 59 00 Reis. n ir Spei

unft un then * Fahr dem Lebensmitteleinzelhandel s{chwere Probleme. Vor i al ine Abänd des 8 126 tfnotwendig. 64,00 e, do. | 58,00 b LELON Reis, ur für Speisezwecke

M allem entstanden aus der angespannten Devisenlage und dem Das Gesetz enthält ferner eine anderung des § 1 A notiert, und zwar: Rangoon 25,90 bis 26,50 M, Ztaliener, unglasiert telegraphische Auszahlung London zuzüglich !/, 9%, Aais, Neuordnung der deutschen Gemälde Ansteigen der Weltmarktpreise Schwierigkeiten, zu deren Ueber- | Geseßes über die Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarke 30,50 bis 31,50 e, Mulm., 35,50 bis 36,50 .4, Gerstengraupen, mittel Sn IP Af Sf S ei gS LA

j Pia e Einzelhandel auch noch in leßter Zeit durch teil- | die eine bedeutsame Erweiterung des Aufgabengebietes d Der französis Sonderkredit für Chin und fein 40,00 bis 42,00 # Gerstengraupen, grob 37,00 Südafrikanische Union und Südwest-Afrika (süd

im Deutschen Museum. ¿ : Bai S f i S boiita n mußte. Nach erfolg- Jndustrie- und Handelskammern in Handelsregisterangelege : ‘anz | he Son ertr : a. bis 88,00 Æ, Gerstengraupen, Kälberzähne 33,00 bis 34,00 Æ, afrifanishe Pfunde): Berliner Mittelkurs fur telegra- Unmittelbar nah Schluß. der Cranach-Ausstellung ist die Libam AbiEE bre eus Arbeits\eck R vittbe, 4a ADAD a heiten darstellt. Die - Fnduftrie- „und Handelskammern habt Wie bereits berichtet, haben französishe Banken China einen ] Gerstengrüße 34,00 bis 35,00 4, Haferflocken 40,75 bis 41,75 4, phishe Auszahlung London: Ankaufskurs : abzüglich Neuordnung der deutschen Gemälde im Obergeschoß des Deutschen dia verfü A Rohstoffmengen 0 Arbeitskräfte Don erhöhten künftig die Registergerihte auch beim Einschreiten gegen den 0 Sonderkredit eingeräumt. Dazu wird. jeßt bekannt, daß es eine Hafergrübe, gesottene 44,00 bis 45,00 , Roggenmehl, Type 7/8 9/9 Disagio; Abgabekurs: abzüglich 1/9, Disagio, Museums tin Angriff genommen worden. Nach Trennung von V darf ae leichen Var C mußten A D abans fich er- | brauch unzusässiger Firmen zu unterstüßen und exhalten zur Cfunter . Führung der Banque de Paris et des Pays-Bas stehende 1150 24,55 bis 25,50 Æ, Weizenmehl Type 1050 30,40 bis Australien (australishe Vfunde): Berliner Mittelkurs für den Werten der Plastik, die im. Erdgeshoß gesondert zur Auf- G, N en zur Preissteigerun auf n en werden, | füllung dieser Aufgabe ein erweitertes Antrags- und Beschwer! Dankengruppe, der Lazard Frères et Cie., die Banque de l'Jndo- 31,40 Æ Weizenmehl, Type 812 34,50 bis 35,50 .4, Weizen- telegraphische Auszahlung London abzüglich 205/29 ° stellung gelangen, besteht im Deutschen Mujeum zum ersten Male A Preisftand aut dein Bin aa at tabil N f ttän Dex | recht. Damit wird einer Anregung der Fndustrie- und Handel Yina und die Banque Franco-Chinoise pour le Commerce et l'Jn- | mehl, Type 502 38,40 bis 39,40, Weizengrieß, Type 450 39,70 Disaaio N D E E die Möglichkeit, eine in sich geschlossene Deutsche Gemälde- Einzelbandel Visa ih" hierbei insofern in E besonders kammern Rechnung getragen und eine weitere engere ZusammeFustrie angehören, ist, die der Central Bank of Chine in Schanghai bis 40,70 Æ, Kartoffelmebl —,— bis —,— M, Zucker (Grund- Neuseel 3 d (neuseeländishe Pfunde): Berli Mittel? galerie zu shaffen, die den Reihtum unserer Museen an wi i en Lage, als er we ait seiner unmittelbaren Verbrauchs- | arbeit mit den Registergerichten ermöglicht. „J nen Kredit von 100 Millionen Frs. eröffnet hat, der eventuell | sorte) 67,70 bis —,— M (Aufshläge nah Sortentafel), Roggenkaffee CULEELNn a (neue E funde): Derliner Vittellurs Gemälden deutscher Meister voll ues Geltung kommen läßt und D in N die BaBLai eie möglichst niedrig ge- Das Geses tritt zugleih mit dem Aktiengeseß vom 1. OktobFauf 200 Mill. Frs. gebracht werden kann. Als Zweck dieses Kre- | 38 00 bis 38,50 M, Gerstenkaffee 38,00 bis 39,00 ., Malzkaffee, fur telegraphische Auszahlung London abzüglih 197/,, f Lungen ttallentider i0 Mia ciibtides Gerb in B | alten Vat at Ae aicene S O L E Pank of Chins persártung der Währungsreserven der Central | glasiert, in Säcken 45,00 bis 47.00 % Robkaftee Gensir Gidtaflee, Disagio. ungen italienisher und niederlän: : s ,

99D

S5

Bs G 6

S . . 6 .

E . e . . . .

Ee

S

Schwed. Fr. . .

Schweiz. Fr.

N F b 03 90 Us O5

5 DDBD

DRICEs o 090 R Ct

WDOR

H D H

Am Einheitsmarkt zogen bei den Bankaktien Commerzbank

Palästina (Palästina- Pfunde): Berliner Mittelkurs für

alte! ( | Der n / Pank of Chine angegeben. bis Extra Prime 318,00 bis 836800 4, Robkaffee, Qentral- K t ür tel i A E A 10A e ; haffung einem immer stärker werdenden Preisauftrieb gegen- | S is Extra , is 368,00 M, faffee, Zentral urse verstehen sich für telegraphische Auszahlung V Die Gemälde nt auf (01 ars ‘OberliGtsäle und zehn ibersah, den ex (us der grundsäglice m werbrauher ab- | (Fîne Landeskulturschau des Reich8arbeits- C a A "4, Röstkajjee, | 0 find für Umsäge bis NM 5000,— verbindlich.

ie Wema J E 2 L L onnte. us Der grundsäglichen Forderung nah einem G S , j , M, è assec, E Ce e A i s Se Vemätde E E Verhältnis 9 wi jen Löhnen und „Preisen ergab dienstes auf der Deutschen Osftmesse. Ao deeetamges des holländischen Setten aller E MAOO hs O0 M, Fasas, lark E Die 015er l E ELA “T Fos. | ih die Notwendigkeit, die von den Auslan sproduften her un- 0 | ie der Reichsarbeitsdienst üb! N f N L : E. , T Ankaufspreise der Vei ü ändi Saal beginnt ia Den frühesten ed dd et R A eib gewordenen Preissteigerungen soweit wie mögli ab- sein SetebeeTe B O A Dante 2 deutsbtn i ; Amsterdam, 13. August. Die Anleihekonversionen holländisher | —— F, Tee, chines. 810,00 bis 880,00 Æ, Tee, indish 960,00 G E A TD dee lade malerei, den drei entependien ¡us ilde d 4 W G ‘Nitars zufangen. Aus dieser Zielsezung entwickelte sich das System der wirtschaft erfüllt, gibt auf der diesjährigen 25. Deutschen Ostme|Wrovinzen und Gemeinden sind plößlich zum Stillstand gekommen. | bis 1400,00 t, Ringäpfel amerifan. extra choice —,— bis hunderts. Es folgen die aht Flügelbi A es d Vi is der | sogenannten Hintenanhängekalkulation, d. h., den einzelnen Wirt- eine Landeskulturschau des Arbeitsgaues Ostpreußen ein anschaWarkttechnish liegt kein Grund hierfür vor, vielmehr ist der | —,— , Pstaumen 40/50 in Kisten —,— bis —,— &#, : S La 4 von Hans Musltscher, die. Gemälde von A i s sind die | [haftsstufen wurde ledigli gestattet, den jeweiligen Teuernngs- lies Bild. Jn Modellen von den Arbeiten im Großen Moo|Warkt nach wie vor willig. So waren z. B. für die 314 ige dritte | Sultaninen Kiup Caraburnu Auslese è Kisten 74,00 bis 76,00 4, für Posten im Gegen-| für Posten im Gegen- Schöppinger Altax. Jn E S erli e estalt die | zushlag dem ‘absoluten Betrage nah an den bisherigen Ver- | bruch, bei Deichbauten usw. erfährt die Tätigkeit des ArbeitÆlnleihe 1937 der Gemeinde Dordrecht in Höhe von 1,685 Mill. hfl. | Korinthen choice Amalias 57,00 bis 59,00 „, Mandeln, süße, wert bis RNM 300,— | wert über RM 300,— Hauptwerke von Dürer, P ft d 2 Deutsbér Museums kaufspreis anzuhängen. Das bringt für den Einzelhandel eine | dienstes eine Darstellung ihrer großen Bedeutung auch für dFitens der bisherigen Obligationsbesiver die Anmeldungen so | handgewählte, ausgew. —,— „bis —— #Æ, Mandeln, bittere, s nunmehr au räumlich E z M as ie Qi vor | fühlbare Einengung seiner bisherigen Handelsspanne mit sich, wittschaftlihe Leben Deutschlands. Gerade im Hinblick auf dirk, daß die freien Einschreibungen nur zu einem sehr geringen handgewählte, ausgew. —,— bis T = Æ, Kunsthonig in kg- | Belgien . , stehen. Hier ist auch das Se 6 X L das fürz- | da alle umsaßmäßig bedingten Kostenfaktoren, wie Steuern, Leistungen der jungen deutschen Mannschaft: im erdbraunen Rokozentsaß zugewiesen werden können. Jm übrigen ist der Geld- | Packungen 70,00 bis 71,00 4, Bratenschmalz in Tierces —,— Canada . hellgrünem Ae 2 Ee Vas ree e und sert Provisionen, Zinsen usw., unberücksihtigt bleiben. Sowohl die die mit Hacke und Spaten bereitsteht, um der Umgunst der Nati narft so flüssig, daß der Zins von 2% % für Monatsgeld nur | bis g Bratenschmalz in Kübeln —,— bis —,— , Dänemark Eröffuuni des. Deutiaon Museums bie, bedeutendste Erwerbung | Regelung der Oa e N die N Qr Schritt um Schritt fruchtbaren und nußbaren Boden abgurings derb Arie A Sue Ta geann stieg die 34 %ige ns R E MeA s M Tr Fa

D B s S i: c A Rg: V om 29, ril 1937 und die Regelung aufdem Ge- innt insbeson! i : de i beitsdienF 1 Unten U If 194 %. ; : D ON, 1 ch0, S 292,00 Sngland darstellt. Mit ihm Me ee vie Ui S vér [paten Liete déx ‘Metallwirt|chaft sind auf dem Grundtay der Hinten- Ref inalersellen Etsoles cit Dieaiais S d Die augenblickliche Stille wird in Börsenkreisen mit den Vor- Markenbutter gepakt 294,00 bis 296,00 „Æ, feine Molkereibutter Eitland ¿ Zeit Holbeins s deuts A 9 des KG els aud “ita Baldung | anhängekalkulation aufgebaut, Der Preisbildungskommissar | zie Sonderschau des ostpreußischen Arbeitsdienstes auf dem groß „reitungen für eine große 3 %ige Staatsfonversionsanleihe er- in Tonnen °84,00 bis 286,00 M, feine Molkereibutter gepackt Finnland As, fo N L OR Ties Se id uit bex Bekehrung Pauli den | strebt immer mehr an, die Ursachen der Preisbildung freizu- | Wirtschaftsmarkt der Deutschen Ostmesse ihre volle BerechtiguF "t. Jn diese Stille hinein wirkte die Ankündigung der Auf- | 288,00 bis 290,00 M, Molkereibutter in „Tonnen 276,00 bis | Frankreich Grtens, ade großartiger Ae zctta enden Wände werden von | legen, so daß in Zukunft niht mehr so sehr die Preise selbst als hat, ganz abgesehen von dem tieferen Sinn, der dieser Schau neFllng einer Anleihe der Gemeinde den Haag in Höhe von 13,6 278,00 M, Molkereibutter gepackt 280,00 bis 282,00 6, Land- Holland x Faum beherrscht. E A6 d O p d d. J. gefüllt. Die | die preisverursachenden Faktoren in den Mittelpunkt dec behörd- | per Seite des fulturellen Schaffens hin innewohnt. ill, hfl, zum Zwecke der Konversion verschiedener 4 %iger | butter in Tonnen 262,00 bis 264,00 Æ, Landbutter gepackt 266,00 Italien . i den Gemälden Queas Crana G Les e t kleinen | lichen Preispolitik rücken. Zu den wichtigsten Aufgaben, die der nleihen überrashend. Den Haag bietet diesmal 3% BKins bei | bis 268,00 , Allgäuer Stangen 20% 96,00 bis 100,00 Æ, | Ltauen . Utas . « . 0,38 100 Litas . entjprehenden L nelle Vennen e hule des 14. Fahr- | Einzelhandel mit Hilfe von Marktordnungen zu lösen versucht, oh niht einmal besonders günstigen Bedingungen. Lediglich | eter Gouda 40 %% 172,00 bis 184,00 M, echter Edamer 40 °%% | Luremburg « T. Zafeln aus der sähsishen und kölnishen A i 1 t- | gehört die Regelung des Weges der Ware. Jn diesem Problem i; le Laufzeit ist mit höchstens 25 Jahren relativ kurz. Da die 172,00 bis 184,00 Æ, bayer. Emmentaler (vollfett) 220,00 bis | Norwegen . I Wiois, . « « CI81100 Deones hunderts; die böhmischen Tafeln gruppieren Ä um d 0s n e prallen die vitalsten Zuteressen aller an der Absatwirtschaft E Veranttvortlich: : oßten Ablösungen in den ersten 15 Jahren erfolgen sollen, ver- | —,— , Allgâuer Romatour 20 °/4 120,00 bis —,— , Harzer | Oesterreich « 1 Schilling . . 0,47]100 Stillinge 1 "art abe A D A ee Mia, von Mel mittelbar oder unmittelbar beteiligten Gruppen aufeinander. | für Schriftleitung (Amtlicher u. Nichtamtlicher Teil), AnzeigenteW1zt sich die durhschnittlihe Laufzeit auf ungefähr 10 Jahre. Käse 68,00 bis 74,00 4. (Preise in Reichsmark.) Tol. 4% L Bold . « » «0457100 lot. ), ASANLL , A t E

« + 0,40 100 Belgas 41,— « e «A8 1 Dollar

E ca e 1E R 7 m D“ oDDOD

. 0,50 1100 Kronen

. 0,45 1100 Gulden Scilling . . 0,58 1 Eesti - Krone . 0,65 | 100 Markka . . . 0,05 1100 Ÿ Franc . . « 0,08 1100 Francs J Gulden . . . 1,301100 Gulden M aa «C E

Er M Ei adi E:

u e L S E E E

Ik pan bm pk ferd jeh fem fmd fk jed nd

. 0,101 100 Francs .

l | Z R A ; ; ; 4 E ‘lag: er Ausaabekurs wird 994 % betragen, d. i. derselbe Sab, zu S d ; is Lf ns von Nulmbade Scneufselein, Strel, Burgkmais, | Welcher Waremweg joweile ber rihtige sein witd, if nit nas Prisivent De. Sh lange in Potedmz 2, jinasy Amsiecdam und Rottetdan ihre 36% igen Anlei Sdate: : 2: 1 Benda 2 Ne [10 Dun S zassner genannt seien. Der einige St1 P ( S dig Dn h: V j ! M) ; Î . Aal h inboten. i unmehr, ; 3 3;ige 9 ü G = ° A eo e Krank Oberlichtsaal enthält wie bisher die Baromalerei. E und allein nach N N elbandel für den Handelsteil und den übrigen redak!ionellen Teil: richt bu C A ar Vevorstebende Ano A Kurs der Neichsbank für die Abrechnung von Tschechoslowakei 5 R A O ben Daltten ° Die beabsichtigte Bespannung der Wände konnte leider im uen E Ga L lach Ee e M V A Rudolf Lan§t\ch in Berlin-Schöneberg. } igen Staatsanleihe ist. Bekanntlich hat der Staat rund 2 Mil. Wechseln, Schecks und Auszahlungen auf ee - a Seen Augenblick nit durchgeführt werden, so daß wir uns zunächst mit ezeihnet es der Er J. l 4s K fte Z g terbinden und in | Druck der Preußishen Druckerei- und Verlags-Aktiengesellsha[Flrden an 4 Ligen Staatsanleihen ausstehen. Es ist aber faum British-Jndien: 100 Rupien = 754 Pfund Sterlin Ver. Staaten N E den gestrihenen Wänden begnügen müssen, die vor allem in dem tung des freien Spiels der Kräfte zu un; t 1 Berlin, Wilhelmstraße 32 inzunehmen, daß er diesen Betrag in einer einzigen Konversion 1 Fn : 10 pl Ae 4 g, Ameri 1 0 A L Hauptsaal mit den Gemälden Dürers und Holbeins wenig | diesem Rahmen den echten, freien, wenn auch harten Leistungs- , . mtauschen will. Jmmerhin dürfte ein Erfolg der Haager An- Niederländish-Jndien (niederl.-indische Gulden): Ber- bon Amerika . 1 Dollar . . 2,38 Dollar . günstig wirken, kampf offenzuhalten. Diese Arbeiten dienen Damit dem von Fünf Beilagen tibe ein Zeichen dafür sein daß die Zeit für die Konversion als liner Mittelkurs für telegraphische Auszahlung Amster- Da si die Beendigung der Aufstellung durch die Heraus- | Dr. Schacht herausgestellten Grundsaß, daß alle Marktregelungen A örfenbeil d i tralbandelsreagisterbeilagen he reif ist, i | dam - Rotterdam auzüglich !/z °% Agio, | i nahme des barocken Schnißaltars von Egell und des Husumer | zunächst bei der Erzeugung ansegen und den Zweck haben (einshl, Börsenbeilage und zwei Zentra handelsregisterbeilagen)