1898 / 58 p. 15 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

elben und ihr etwaiges Widerspruhsrecht gegen die

beabsihtigte Besißtitelberihtigung zu bescheinigen,

widrigenfalls die Eintragung - des Eigenthums - für

die obigen Autragsteller erfolgen wird und den anderen

etwaigen Prätendenten nur übérlassen bleibt, ihre

Ansprüche in einem besonderen Prozesse zu verfolgen. Paderborn, den 19, Februar 1898. Königliches Amtsgericht.

179093] Bekanntmachuug.

Auf den Antrag des Landwuths Fr. Schulte genannt Prinz zu Wandhofen, vertreten durch den NRech!isanwalt BaEhausen zu Schwerte, “werden alle unbekannten Eigenthumsprätendeten und dinglich Be- rechtigten aufgefordert, fpätestens im -Aufgebots- termine am 10. Mai 1898, Vormittags 10 Uhr, ihre Ansprüche und Rechte auf: das im Gemeindebezirk Wandhofen belegene, unter - Artikel Nr. 42 der Grundsteuermutterrolle verzeihnete Grund- stick Flur 1 Nr. 60 im Vosholl, Wiese, von 14 a 82 qm Größe und von 2,90 Thalern Reinertrag, azzumelden, widrigenfalls fe: mit thren Ansprüchen und Rechten auf das Grundstück ausgeschlossen werden.

Schwerte, den 1, März 1898.

Königliches Amtsgericht.

[79096 Aufgebot.

Auf Yntrag der veretedEA Seilermeister Auguste Hammer, geborenen Schröter, in Dahme wird deren Bruder, der Schlosser“ Carl Hermann S{röter, geboren am 8. Oktober 1835 in Dahme, Sohn des Tischlermeisters Christian Friedril) Schröter und sriner Chefrau Christiane Dorothee, geborenen Peter- mann (Pettermann), in Dahme, der zuleßt in Dahme wobnhaft gewesen und seit 1880. verschollen ift, auf- gefordert, sid spätestens in dem aufden 28. De- genen 1828, Vormittags Uhr, anberaumten

ufgebotstermin chriftlich oder persönli zu melden, widrigenfalls er für 1odt erklärt werden “wirb.

Dahme (Marl), am 26. Februar 1888.

Königliches Amtsgericht.

[790971 25. A Aufgebot. Der in MeNUoe Gemeinde Kammern geborene Tag!öhner Alois Sagstetter von dort is seit

12 Jabren verschollen und wird nunmehr auf Antrag seiner Chefrau Franziska aufgefordert, spätestens in dem auf Dicustag, den 27. Dezember 1898, Vormittags 9 Uhr, angeseßten Aufgebotstermine persönlich oder s{chriftlih bei Gericht si anzumelden, widrigenfalls er für- todt e:flärt wird. Zuglei ergeht Aufforderung an

ä, bie N E Interessen im Auf« ebot8verfahren wahrzunehmen, 4 b, eal welche über das Leben des Ver- \{ollenea Kunde haben können, Mittheilung bei dem genannten Gerichte zu machen.

Landau a. J., 8. März 1898,

Königliches Amtsgericht.

(L. 8.) (gez) Heindl, K. A.N. : Den Gleichlaut vorstehender Ausfertigung mit der Urschrift bestätigt. ;

Landau a. J.- 4. März 1398. DerGerichts[chretber: (L.8.) Schreiner, K. Sekretär,

[77738] ; i

Das Kg!. Amtsgericht Marktbreit hat beute fol- gendes Aufgebot erlassen : G

Ragwbenannte Personen haben {hon länger denn zehn Jahre nach ihrer Velljährigkeit keine Nachricht mehr vou ih gegeben und sollen daher auf Antrag der Erbberechüigten bezw. der Kuratoren für todt erklärt werden :

1) Maria Margaretha Günzer aus Marktbreit, geb, 1. Februar 1849 als Tochter der Taglöhners- eheleute Johann Georg und Anna Barbara Günzer, leßtere cine geborene Trunk, die bald nah ihrer Geburt mit den Eltern nah Amerika auswanderte;

2) Leonhard Eger, geboren 12. September 1848 zu Marktbreit als eheliwer Sohn der Kammmacher- meisterseheleute David Martin und Maria Marga- retha Eger, leßtere eine geborene Mandel, ver Ende

der 60er nach Ameriîa auêwanderte und feit 18 Jahren verschollen ift; 3) Johann PVéichacl Miiteuzwei, geboren zu

Ee als Sohn des Biecbrauers Kaspar Miitenzwet “und feiner Ehefrau Margaretha, e G der mindestens scit dem Fahre 1832 ver|@oUlen ül;

4) Jokann Thomas Berner, geboren am 12. Juli 1817 zu Obernbreit als Sohn der Bräuknechtsehe- leute Johann Adam und Anna Magdalena Gerner, leßtere ee gegorene Gr der um das Jahr 1845 nah Amerika auswanderte; :

5) Audreas Greulic, geboren 16. Juni 1824 als Sohn des Bauern Andreas Greulich und, seiner Ehefrau Sabine, geborenen Smidt, in Hüttenheim, der fi in den 50er Jahren nah Amerika begab und seit 1881 keine Kunde mehr von ih gab;

6) Babette Herbit, geboren zu Bullenheim am 5. August 1831 als Tochter des Handelômannes und Müllers Isak Herbst und seiner Ghefrau Grölein, geb. Lublin, die längst nah Amcrika auswanderte ;

7) Anna Gertraud Hoßselderx, geboren 10. No- vember 1835 zu Gnößzheim /als eheliche Tochter ‘der _Schuhmacherseheleute Valentin und Anna Maria Hoßfelder, leßterè eine geborene Meyer, welche Ende der v0er nah Amerika ausgewandert ist ;

8) Julius Lichtenebert, geboren 1. Oktober 1820 und. Johaun Adam Lichtenebert, geboren am 23. Sep- tember 1823 als Söhne des Büttnermeisters Kilian Lichtenebert und seiner Ehefrau Ursula, geborenen Schwab, zu Marktbreit, von benen vor langer Zeit ersterer sih nah der Schweiz, leßterer nah Nord- Amerika begeben haben foll;

9). -Johann Bartholomäus Löblein, geboren am 94. April 1809 als Sohn der Bauerseheleute Heinrih und - Apolonta Löblein aus Grodstadt später Bauer in Martinsheim, der {hon lange na Amerifa E ist und seitdem nihts mehr

ôcen Lich; E N Joseph Schenk, geboren zu Obernbreit am %. Mat 1791 als ehelicher Sohn des Farb- - müllers Johann Ludwig Schenk und seiner Ehefrau Marta Elisabetha, geborenen Hardt, der s{on seit

1865 verschollen ist;

En Zobann Georg Steinmetz, geboren 21, März 1837 zu Marktbreit als Sohn der Gütlecseheleute ohann Avam und Margaretha Barbara Steinmeß, leßtere eine geborene Ier der im Jahre 189 nach Amerika auswanderte. Al

‘62 wird deshalb - unter gleizeitiger Verbindung dieser Aufgebots\sachen gemäß § 836 R.-Z.-PD. Aufgebot eclassen und Aufgebotstermin auf Diens: tag, 27. Dezember 1898, dahier, Vormittags

87 Uhr, im Sitzungssaale bestimmt mit der Auf- forderung an: Í

zumelden, widrigenfalls fie für todt ‘erklärt werden ; 9) die Erbbetheiligten, ihre Interessen am Auf-

gebotstermine zu wahren ; 0e 3) alle, welche über ‘das Leben der Verscholl‘nen

Kunde!gebenkönnen, Mittheilung ‘hierüber zu machen. Marktbreit, 26. Februar 1898.

Gerichtsschreiberei des K, Amtsgerichts. Nhein, Kgl. Sekretär.

[79459] Aufgebot. i - Auf Antrag der Wittwe Cäcilie Hunder, geb. Bulmajer, zu- Kempen - wird der feinen Aufenthalt nah unbefanrte Arbeiter August Vulmajer, zuleßt in Kempen i. P. wohnhaft, aufgefordert, sich spätestens im Aufgebotstermin den 5, Januar 1899, Vor: mittags 10 Uhr, bei dem unterzeibneten Gericht schriftich otcr mündli ¿u meldek, widrigenialls dem Antrage der Witiwe Hunder, geb. Bulmajer, ihn für-todt zu erklären, wird staltgegeben werden.

Kempen, den 2. März 1898, s

Königliches Amtsgericht.

[79099] Bekanntmachung.

Auf Antrag der Wit!we Marianna Jeò, geborenen Makiela aus Kuznica ftara wird ihre Tochter, die am 31. Mai 1855 in Leka mroczenska (Kreis Kempen) als Tochter von Lorenz und Martanna, geborenen Makictz, Je'schen - Eheleute, gzborene Pauline Je, welche feit mehr als 10 Jahren,“ seit etwa 1876 verschollen ist, aufgefordert, fich spätestens im Aufgebotstermire am 10, Dezember ' 1898, Vormittags L0 Uhr, ¿u melden, widrigenfalls dieselbe für tott erflärt werden wird.

Schildberg, den 23. Februar 1898.

Königliches Amtsgericht.

79094} Aufgebot. S E

Auf Antrag des Einwohners Cal Künfiler in Kotuszkowo wola, vextreten dur den Rechtsanwalt Latte in Jnowrazlaw, werden die Geschwister seiner Mutter, nämlich die in Kcéuzkowo wola wobnha gewesenen Geschwister Gottlieb und Rofina Meyer, die seit länger als zehn Fahren verschollen sind, auf- gefordert, sich spätestens in dem auf den 2. Jauuar 1899, Vormittags {0 Uhr, vor dem unter- zeichneten Gerichte anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrizenfalls sie für todt exklärt werden.

.Streíuo, den 25. Februar 1898.

Königliches Amtsgericht.

[79372] _Vekauntmachung.

Durch Auss{lußurtheil des hiesigea Königlichen Amtsgerichts vom 3. März 1898 ijt der am 26. Zuli 1829" zu Dagow geborene, nah Amerika ausge- wanderte Arbeiter Carl Christian Fricdrih Fick für todt-erklärt.

Rheinsberg, den 3 März 1898.

Königliches Amtsgericht. Dresdner.

(79357) _Bekauntmachung.

Dur Ausschlußurtheil vom 2. März d. J. ift der Legschein der Providentia, Frankfurter Versidhes rungêgeselis{aft, vom 3, Juli 1885, laut dessen die Providentia bekennt, die von ibr unter dem f. Mai 1881 ausgestellte Police Nr. 41015 als Faustpfand zur Sicherung cines dem Königlichen Förster Robert August Paul Johannes Pietsch zu Münchhausen bei Friedrichsgräß, Kreis Oppeln, gewährten Darlehens S 4 erhalten. zu haben, für kraftlos ertlärt worden. s

Franksurt a. M., den 4, März 1898.

Der Gerichts\{reiber Königlichen Amtsgerichts. TY.

[79365] VBekanutmachung.-

Durch Auss{lußurtheil tes Königlichen Aml1s- gerichts Trier vom 1. März 1898 ist das von der Sparkasse der Stadt Trier ‘auf dea Name des Gemeinde-Sinnehmers Albert Scheukelberg zu Welschbillig am 25. Juli 1895 ausgestellte Spar- kassenbud) Nr. 22 642, worauf 1200 6 eingezahlt

find, füc kraftlos erklärt.

Trier, 1. März 1898, 28 Stark, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. Abtheilung 2.

[79360] Oa,

In der Mendelowiß’shen Aufgebotsfa@e F. 10/97 ist dur Urtheil von beute das von dem Handels- mann Jankel Mendbelowiß!* in Memel -acceptiecrte, nach Sicht fällige und des Ausftellungsortes, dec Zeit der Ausstellung fowie des Namens des Ausstellers entbehrende Wechsel-Blankett über 1000 Rubel, welhes von Mendrclowiß dexi Handelêmann Louis Guttmann alias Goodmann, früher in Memel, jeßt unbékanrten Aufenthalts, übergeben worden ift, für kraftlos! erflärt.

Memel, dei 28. Februar 1898.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung 2a.

79371 : i Dur Ausschlußurtheil vom 283. dieses Monats ist die notarielle Schuld- und Pfandverschreibung vom 7 Februar 1870, laut deren für den verstorbenen Kleiderfabrikantea Wilhelm Winter hier auf dem unter No. ass. 638 hierselbft belegenen Wohnhaufe 3000 4, verzinslich zu 9 9%), unterm 16, Fébruar 1870 zur Hypoihet eingetragen sind, dem Eigen- thümer des verpfändeten Grundstücks, bezw. dem Sguldner oder dessen Rechtsnachfolger gegenüber für kraftlos erklärt. Wolfenbüttel, ‘den 26, Februar 1898. Herzogliches Aintsgericht. ? (gez. Ee Veröffentlicht :- Der Gerichtsschreiber: Shwanneke,

[79362] Bekanntmachung.

Dur Auss{lußuürtheil : des unterzeichneten Ge- richts vom 28. Februar 1898 find“die Hypotheken- briefe vom 25. Juli 1895 über die auf Beuthen a, Oder Haus Nr, 118 Abtheilung 111 Ne. 12 und 13 für die verehclihte Inspektor Anna Nimsch,

eb. Sauér, zu Königsberg i. N. eingetragenen Dar- ehnsforderungen über 1800 # und 1200 #6 sür kraftlos erftlärt. -

Beuthen a. Oder, den 1. März 1898.

Königliches Amtsgericht.

[79356] Bekanntmachung.

Durch Aus\{lußurtheil des Königlichen Amts-

gerihts in Strelno vom 28. Februar 1898 ift der

dem Rittergut Kruscha“ zamkowa A

1) die Verschollenen, spätesiens im Aufgebots-- termine persönli oder {riftli bei Geridt si an-

ft | 179449]

othekenbrief vom 17. Januar 1853 über die auf LE j btheilung ITT Nr. 18 für Fräulein Gertrud Nehring in Kruscha zamkowa eingetragenen Forderung von 36 000 „#6 für kraftlos erklärt.

Strelno, den 28, Februar 1898, Königliches Amts8gericßt.

[79452]! Bekanntmachung. 5

Durch Aus‘chlußurthbeil des unterzeichneten Gerichts vom 1. März 1898 is der Hypotbekenbrief vom 15. Februar 1884 über die auf Blett 493 Strasburg in Abtbeilung 11T unter Nr. 8 für die Auguste Mathilde Finkel, jekt in Serakowiß wobnhaft, ein- getragene Muttererbtheiléfordecung von 1255 F und ala zu fes Prozent verzinélich, für kraftlos erklärt.

Strasburg Wpr., decn 1. März 1893.

Königliches Amtsgericht.

d

[79450] s

In der Aufgebotssache der über die Poft Nr. 4 Abtbeilung TIL Artikel 4 des Grundbuchs von Dittlofrod errihtcten Obligation vom 15. April 1864 über 228 Thaler 17 Silbergroschen 2 Heller oder 409 Gulden für Jakob Braunschweiger zu Steinbach hat das Königliche Amtsgericht in Eiterfeld dur den Amtsrichter Aselmann für Recht erkannt:

Die bezeichnete Obligaiion wird für kraftlos erklärt.

Eiterfeld, ten 4. März 1898.

Königli®zes Amtsgericht.

79355]

[ Durch Ausschlußurtbeil des hiesigen Königlichen Amtsgerichts sind die Inhaber der auf dem Grund- ü Popowo Blatt 17 Abtheilung 111 Nr.-3 für die Christian und Anna Louise Kroll’shen Eheleute aus dem g:richtliden Ueberlassungsvertrage vom 25. Februar 1859. eingetrazenen, zu 5 9% verzinéslidzen

d

a

Königliches Amtégericht.

L _ Bekanntmachung. Durch Ausfs{lußurtheil vom 3. März 1898 sind die etwaigen Berechtigten der im Grundbuche von Einlage Nr. 25 Abtbeilung“ 1I1 Nr. 3 für die 4 Catharine, Jaccb, Correlius und Agnete Ge- schwister Martens aus dem Erbrezesse vom 13./14. Juli 1825 eingetragenen 40 Thlr, Muttererbtheil mit ihren Ansprüchen auf die Post ausgeschlossen. Elbiug, den 4. März 1898. / Königliches Amtsgericht.

79353]

i Dur Auts{lußurtbeil des Hiesigen Königlichen Amtsgerihts vom 15, Februar 1898 sind die În- baber bcr auf dem Grundstlck Wronke Blatt 35 Abtheilung Ill Nr. 2 für den Handelsmann Josef Simon in Wronke aus dem re{chtskräftigen Erkennt- nisse des Königlichen Landgerits vom 17. Juni 1825 und dem Immifsoriale vom 10. September 1827 eingetragenen, unverzinêliBen Hypoihek von 89 Thalern und 9 Siltérgro!chen -mit ihren An- sprüchen auf die betreffende Post auégeschlofien.

Wronke, den 19. Februar 1898. Königliches Amtsgericht.

1

Velanntmachung,. Verkündei am 2. März 1898. Morgenroth, als Gerichtsschreiber. Im Namen ves Körigs!

I. Es werden mit ihren Ansprüchen au8zeschlofsen : 1) die Wittwe Gloou, geb. Schmidt (Albrecht) aus Treuenbrietzen, fowie deren Nechtsnachfolger auf die im Grundbue von Treuenbriegen Band 7 Nr. 258 be;w, Band 29 Blatt Nr. 18 in der 111. Abtheilung unter Nr. 4 bezw. Nr. 1 cingetra- genen 50 Thaler. L [

2) Die Wittwe Baat, geb. Bebrend, sowie deren Rechtsnachfolger auf die im Grundbuche von Treuen- brichen Band 11 Blatt Nr. 59 in ver 111. Abth. unter Nr. 9 cingetragenen 40 Thaleë.

11, Es werden für kraftlos erklärt zum Zweck der Erlangung einer neuen Autfertigung: :

1) das über die Post von 100 Thaler, eingetragen in Abth. 111 unter Nr. 9 des Grundbuchßs von Treuexbrießen Band 9 Blatt - Nr. 334, gebildete Hypothekendokument vem 23. Oktober 1861.

2) der über die Pest von 150 Thaler, eingeiragen in Abtheilung 11T unter Nr. 8 des Grundbuchs von ZTreuenbrießen Band VI1I1 Nr.-409, jeßt Band XLT Nr. 409, ausgefertigte" Hypothekenauszug vom 20./21. April 1871 mit ter darauf befindlihen In- grossation8note vom 3. September 1877.

3) das über die Post von 49 Thaler, cingetragen in Abtheilung 111 unter Nr. 2 des Grundbuchs von Treuenbrießgen Band 9 Blatt Nr. 340, gebildete Hyvothekendokument vom 14./29. März 1829, Treuenbrietzen, den 2, März 1898,

Königliches Amtsgericht.

[79363]

a

M

[79354] 7 id A Dur Aus\{lußurtheil des hiesigen Königlichen Amtsgerichts vom 15. Februar 1898 sind die În-

haber folgender Hypothekenposten: f

1. Der auf Retshin Blatt 8 in Abtheilung 111 untsr Nr. 7 für die Geschwister Goedicke, nämlich: 1) Johanne Friederike Wilhelmine,

9) Franz Julius Adolf,

3) Pauline Marie Bertka,

4) Auguste Louise, s

eingetragéne und auf Retschia Blait Nr. 36, 45, 46 und 79 zur Mithast übertragenen, zu 49/0 verzins- lihen Erbgelde:hypothek von 174 Thalern,

II. der auf dem Grundstück Netschin Blatt 8 in Abtheilung Tl1 urter Nr. 10 für August Herrmann Paschke eingetragenen und auf Retschin Blait 36, 45, 46 und 79 zur Mithaft übertragenen Hypothek von 8 Thakern 17 Silbergroschen 4 Pfennigen nebst | t 59/0 Zinsen - seit dem 12, Mai 1864 und Ein-

R

ÜI. der auf dem Grundsiück Retschin Blatt 8 in Abthcilung 111 unter Nr. 11 für August Herrmann PasSke eingetragenen und auf Retschin Blatt 45 E S Le E Hypothek von

alern ergrosck(en ennige 30 Silbettrostn Kot e Ugen. nebst mit ihren Ansprüchen auf die betreffenden Posten ausges{lofsen. Wrouke, den 19, Februar 1898, Königliches Amtsgericht.

verfahren nicht angemeldeten Beschluß vom 2. d. M. von

[79366]

[79369]

gerihts vom 25. gläubiger Meinolf Otto und feine Rechtsnachfolger mit ihren Ansprü§en auf die im Grundbuche von Paderborn Bd. 89 Bl. 151 Abth, 111 Nr. 14 etn- getragene Post: 35 Thlr. 15 Sgr. Präcipuum für Meinolph Otto aus der Schihtungsurkunde vom

[79443]

Nr. 2, 3 und 10 cingetra W.-Buchbolz Band Y B übertragenen Posten von 10 Thlr., 1 Scheffel Roggen und F Tonne Bier, ausgeschlofsen.

Amtsgerichts vom 14. Februar 1898 folgender Hypothckenforderungen mit ihren Ansprüchen

theilung 1IIT Nr. ziehungsweise 128 Riblr,

Nr. 2 Nr. 96 zur Mithaft übert1agen worden ist

Nr. 6 von 29 Kthlr. 20

welche dorthin von Nr. 21 dieses Grundbuchs und von da auf Blatt Nr. 78 und Nr. 96 übertragen ift,

Eil Nr. 600 Abtheikung 111 Nr. 83

[79446] g zu Grünberg vom

[79451] L : In der Aufgebotssahe der im Grundbuche von Bodes im Artikel 17 in Abtheilung 111 unter Nr. 4 ‘eingetragenen Hypothek: Ein und dreißig Thaler iwañzig Silbergroschen Hauptgeld nebst 5 %/%o Zinsen seit 22. August 1868 un» 2 L

Wittwe des Bernhardt Levi, Bertha, geb Freuden- thal, ¡u Rhina aus Immission vom 16. 1870, hat das Königliche Amtsgericht in Eiterfeld

haler Kosten für die November

urch den Amtsrichter Aselmann für Recht erkannt: Sowobl die eingetrazene Berechtigte als auc alle

übrigen etwxigen Berechtigten werden hierdurch mit ihren Ansprücven an obiger 5 ausgeschlofsen.

Eiterfeld, den 4. März 18 Königliches Amtsgericht.

[79367]

Lage. Alle im Westerheide’[chen Aufgebots- E Magen e

er Véasje aus . Lage, 3. März 1898. S

ürstlih Lipp. Amisgericht. F Nteländer. s

m Namen des Königs!

Auf den Antrag des- Freigärtners Josef Katprzik

zu Ellguth - Guttentag, vertreten durh den N:chts- anwalt Jungmann in Lubliniß, bat das Königliche Amtsgericht zu Guttentag am 25. Februar 1898 für Recht erkannt:

Die Hypothekenurkunde über 150 Thaler = 450 A

Darlehn, Tkeilbetrag der für die GesKwister Emma und Löbel Friedländer «zu Guttentag eingetragenen Darlehnshypothek von 350- Thalern 11 Sgr. 3 Pf, welchen der it Erbe. des Löbel Friedländer,

er Bäckermeister Heinrich Friedländer zu Gutten-

tag, laut notarieller Zession vom 16. Januar 1868

n den Brauereibesißer H. Pringsbeim zu Oppeln

Kaufgelderforderung von 150 Thalern mit ihren | abgetreten hat, cingetragen auf Grand der Verfügung Ansprüchen auf die betreffende Post ausgeschlossen. | vom 23. November 1861 in Abtheilung 111 unter Wrouke, den 19. Februar 1898 Nr. 7 des dem Freigärtner Josef Kasprzik zu

-Ellguth- Guttentag gehörigen Grundstücks Bl, 5

guy - Guttentag, wird für kraftlos erklärt. o

steller auferlegt.

Die en des Aufgebotsverfahrens werden dem Antrag-

Breitkopf.

Bekanntmachuug. Durch Aus\f{lußurtheil des unterzeihneten Amts- ebruar 1898 find der Hypotbekens

2. November 1821 protestativisch eingetragen ex

decr. de 39. Auguft 1837, auégeschlofen.

Paderborn, den 4, März 1898. Königliches Amtsgericht,

/ m‘ Namen des Köuigs! In der Aufgebotsfahe des A erbürgers Karl

A Eduard Müller zu W.-Buchholz hat das

önigliche Amtsgericht in W.-Buchholz für Recht Müßhlenmeister

erkannt:

Die eingeträgenen Gläubiger,

Lehmaun, die Geschwister Haensel (Marie ESlisabet y Louise und Johann Christian Fricdcich) und die Ged webermeister - Wittwe Christiane Louise Vollmann,

und ihre Rechténafolger werden mit ihren An- sprüchen Und Rechten auf die im Grundbuche von W.-Buchholz Band 1 Blatt Nr. 16 in Abtheilung TIT enen und von dort nach att Nr. 215 zur Mithaft 48 Thlr. exkl. und 50 Thlr.

79361] Pie, Durch Aus\ch{lußurtheil des Da fn Königlicken

nd die Inhaber usgeschlofsen:

1) auf dem Gruntstück Seidorf Nr. 127 Ab- 9 und 6 über 160 Rthlr. be-

2) auf dem Grundstück Hain Nr. 78 Abtheilung 111 von 16 Mark 8 Sgr., welche auf Hain

3) auf dem Grundstück Hain Nr. 93 Abtheilung 111 gar. und 9 Nthlr. 18 Sgr.,

erner sind folgende Hypothekenurkunden für

kraftlos erklärt worden :

1) über 160 Rthlr. Kaufgeld auf Seidorf Nr. 127 btheilung IIT Nr, 5,

2) über 128 Ntblr. Kaufgeld auf demselben Grunds üd Abtheilung IIT Nr. 6,

3) über 1200 „« Kaufgeld auf Schreiberhau

4) über 4500 #4 Darlehn auf Hermsdorf Nr. 92 btheilung IIT Nr. 16, 5) über 60 Rtblr. Darlehn auf Petersdorf Nr, 30

Abtheilung 111 Nr. 3

6) über 250 Rthlr. Darlehn auf Sthreiberhau

Nr. 179 Abtheilung 111 Nr. 9.

Hermsdorf u. M., den 15, Februar 1898. Königliches Amtsgericht. Hundrich.

Vekauntmachung.

Durch . Ausf{lußurtheil des Königlihen Amts- 9. März 1898 ift für

eht exkannt worden :

Die eingetragenen Gläubiger und dercn Re1s- acfolger nachstebenter Posten: / 1) des Abthcilung 111 Nr. 1 von Sawade

Blatt 119 a. für Johann George Schwalm e

rageuen Vatergutes von 41 Thalern 9 Sgr. 7 Psg.

und % Thaler für denselben eingetragenen Ehren- tragungskosten kleidergelder, sowie tes für Sina Rosina Sómwalig S / Sgr. 7 Psg. und einer für dieselbe eingetragen Ausstattung von Betten in E E

eingetrazenen Vatergutes yon 41 Thalern

2) der Abtheilung 111 Nr. va und 54. von ricdersdorf Blott 73 für den Steinsezer Iohann gnáß: Parnigke zu Nobrberg und die Iuliane edivig Parnißke zu riederödorf eingetragenen Elternezbtteile von 61 Thalern 8 Sgr. 10 Pfg. bezw. §8 Thalern 27 Sgr, 5 Pfg,

3) der Abtbeilung 111 Nr. 3 von Grünbera Wein- garten Blatt 873 A. für die Wittwe Anna Elijabeth