1898 / 58 p. 18 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[79289]

1) 616 630 633 über je 1000

697 780 821 830 832 843 852 856 870 992 914 928 1126 über je 500

Abschnitt ©- über je 200

D) Vou der Unleihße F ; F ; Abschuitt A Nr. b 82 8 117 R O A die Gläubiger [der aufgelösten Aftiengefe sh! ge Avschnitt B. Nr. 2 3 26 63 98 222 244 288 321 445 über je 500 M s Abschnitt ©- Nr. 5 122 166 189 254 342 853 358 über je 200 M L Diese Anleibescheine werden hiermit zum U. Oktober dies. Jahres gekündigt, MRüekgabe derselben nebst den Anweisungen zum Empfang der Zinsscheine sind die Beträge vom P. Ok dies. Jahres ab in unferer Stadt-Hauptkasse in Emvfang zu nehmen und hört die Verzinsung von

diejem Tage ab auf. Aus der Verloosung vom 18. Februar 1897

1) Von der Aulcihe vom 28. F Abschnitt B. Nr: 67 und 485 über O A Abschnitt C. Nr. 582 583 und 584 über je 200 4

2) Von dec Anieihe vou 28, Februar 1891,

Abschnitt B. Nr. 72 über 200 #6

Die Verzinfung diefer rückständigen Nummern hat mit dem 1. Oktober des betreffenden Ver-

1oosungsjahres aufgehört, Halberstadt, den 1. März 1898,

Der Magistrat.

[79268] Ausioosung von Stadt Mainzer Obligationen,

Bei der heute vorgenommenen Ausioosuug vou Obligatioueu ves 31 %/) Anleheus Liút. L. wurden folgende Stüke zur Rückzahlung auf den R. September d, J. berufen:

a. Nr. 15 61 116 121 200 296 370 605 653 698 717 796 1001 106h und 1472 über je 200 M,

b. Nr. 1549 1697 1889 2042 2113 2232 2733 3033 3991 3438 3608 3666 3698 3748 und 3885 über je 500 4,

c. Nr. 3955 4021 4496 4621 5016 5186 5227 5342 5352 und 5377 über je 1000 M

Die Kapitalbeträge können vom 1, September 1898 ab gegen Rückgabe der Obligationen nebst Talons und nicht fälligen Kupons Lei veu auf vei Obligatiouen bezeichneten Zahlungsftellen in Empfang genommen werden. Feblende Zinskupons werden an dem auszuzahlenden Kapitalbeirage gekürzt. Die Verzinsung dex ausgeloosten Obligationen hört mit Ende August 1898 auf.

Nüekstände aus früheren Verloosungen: aus 1896 Obligationen Nr. 940 und 999 über je 200 4 Mainz, den 1. März 1898.

Der Ober-Bürgermeister: Dr. Gaßner.

[79297] DEFant gegn gs

In Gemäßheit des § 2 des Neichsgeseßes vom 97. Fanuar 1875 (R.-G.-Bl. S. 18) und der darauf verweisenven späteren Reich8aaleihegeseße, des 86 des A vom 9. November 1867 (B.-G.- Bl. S. 157) sowie des § 6 der preußischen Ber- ordnung vom 16. Zuni 1819 (G.-S. S. 157) wird bekannt gemacht, daß

A. dem Werkmeister und MWasserbaute(niker SFohann Georg Schlenker in Bischweiler im Elsaß die Schuldverschreibung der §5 %/igen Anleihe des Deutschen Reichs von 1886

Ltt. D. Nr. 988 über 200 angeblich vexbraunt ift,

B, dem Fräulein Ida Gattel hier, Prinzen-Allee Nr. 58, die Schuldverschreibungen der Z 9®/igen Auleihe des Deutschen Reichs

von 1890 Litt. D. Nr. 16 957 über 500 4, von 1891 Litt. D. Nr. 45 005 über 500/46 angeblich abhanden gekommen find.

8s werden diejenigen, welche sich im Besiße dieser Urkunden befinden, hiermit aufgefordert, solches der unterzeiGueteu Kontrole der Staatspapiere oder

zu A, Herrn Schlenker,

zu B. Fcäulein Gattel Í anzuzeigen, widrigenfalls das gerichtliche Aufgebots- verfahren tehufs Kraftloserklärung der Urkunden be- antragt werden wird.

Berlin, den 4. März 1398.

Söniglich Preußische Kontrole der Staatspapiere.

S i [79260] WVekanutmachung.

Bei der am 2. d. M. bewirkten Ausloosung der auf Grund des landesherrlichen Privilegiums vom 24. Juli 1888 ausgefertigten Anleihescheine der Stadt Stralsund (Il. Ausgabe) sind folgende Nummern gezogen worden:

Buchstabe A. Nr. 94 über . . 2009 M4

Buchstabe W. Nr. 78 100 110 914 280 299 453 über je 1000 4 7000 , Buchstabe C. Nr. 3 19 37 154 155

997 300 510 über je 5090 M. Bugstabe D. Nr. 58 über. 200 , Dieie Anleihescheine werden den Inhabern derselben zum L. Oktober 1898 mit dem Bemerken ge- Fündigt, daß die Kapitalbeträge von diefem Tage ab gegen Rückgabe der Anleihe] eine und der nicht verfallenen Zinsscheine nebft der nweisung zur Er- hebung neuer Zinsscheine auf der hiefigeu Stadt- Hauptkasse in Empfang zu nehmen find. Für fehlende Zinsscheine wird der M4 derselben hom Kapital abgezogen. Mit dem Ablauf der Kün- digungofrist hört die Verzinsung der gekündigten An- leibescheine auf.

Gleichzeilig wird an die Abhebung der Kapital- beträge für die zum 1. Dftober 1896 resp. 1. Ok» tober 1897 gekündigten Anleihescheine C. 182 und D. 117 erinnert.

Stralsund, den 3. März 1898.

Bürgermeister und Rath.

[71220] Bekanntmachung. Bei der heute stattgefundenen bffontlichen Verloo- sung von 33%/% Rentenbricfen der Provinzen Sachsen und Hanuover sind folgende Stücke g6- E Beieabriefen ver Provinz

. an Reuteubricfen der Provin achsen :

Ltt. K. zu 20 ÆÁ Nr. 3 4, 2 len Lx. an Rentenbriefen der Proviuz Haunovev:

Litt. J. zu 75 4 Nr. 7,

Litt. K. zu 30 Æ Nr. 12 14.

Die Inhaber dieser Rentenbriefe werden aufge{ou- dert, dieselben in kursfähigem Zustande mit den dazu gehörigen Zinsscheinen Reihe 1 Nr. 14 bis 16 und

Bei bez gui I. Februar blescs Sahres flatigebabtet AuSloof

5 an 24, Februar diescs Iahres \tatigehabten Nusloof-4 R S ? Auleihescheir,en sind folgende Nummern gezogen worden : ‘ug vöók Halberstädter Stadt Von der Anleihe vom 28. Febrgar 1882.

Abschnitt A. Nr. 48 103 117 118 134 172 242 272 345 353 8381 419 523 572 598 600 | 11. Oktober 1897

Abschnitt X. Nr. 28 43 49 88 89 221 297 404 496 450 479 488 493 00 608 681 696 sriner “S E unter der Firma „Papier-

fabrik Weltende““, Se 10LIGL O06 Bat STESOL L040 169 400 628 660 od B GHE G E R BielMbera umge de und

954 1004 1022 1035 1039 1041 1063 1124 1125

Gegen tober

[78535] & Holzstoff - Fabrikate in den L ¿Al j

fordere i als Geschäftsführer ber neuen Gesellschaft

mäß § 79 Geseß vom 20. April 189 i bei der neuen Gesellschaft zu melden.

Nachdem die Akrieigeseklschaft für Holzstoff Hirschberg na üssen ibrer Generalversammlungen vom

ic in eine Gesellschaft uit be-

Gesellschaft mit beschränkter

ieses im Handelsregister eingetragen worden ift,

hiermit auf,

Hirschberg, den 3, März 18398. Carl Traugott Richter.

find noh folgende Nummeru rückständig :

l

Anweisungen bei unserer Kasse, Domplaß Nr. 1, oder bei der Königlichen Rentenbank: Kasse in Berlin, Klosterstraße Nr. 76, vom L. Juli

Vorstandes der Aktiengesellshaft Zuckerfabrik Marien- werder hat die Generalversammlung der Aktionäre am 2. März d. J.

chaft zu melden.

78:3) WBekanutmachung. Auf einstimmigen Antrag des Aufsichtsrath3 und des

ebenfalls einstimmig die Auf- ösung ber Aktiengesellschaft beschloffen,

Vir machen hiermit die Auflösung der Aktien- esellshaft bekannt und fordern zugleih die Gläu iger der Aktiengesellshaft auf, sch bei der Gesell-

Marientverdevr, den 3. März 1898.

Zuckerfabrik Marienwerder. C. Leinvyebe R Mertles. M. Puppel.

4898 ah einzuxeiwen und den Nennwerth derselben gegen Quittung in Empfang zu nehmen. „Vom 1. Juli 1898 ab hört die Verzinsung der Nentenbriefe auf und es wird ver Betrag für die etwa fehlenden Zinsscheine vom Nennwerthe der Rentenbriefe in Abzug gebracht. Die ausgelooften Rentenbriefe verjähren nah § 4 des Rentenbanl-Geseßes vom 2, März 1850 binnon 10 Jahren. Magdeburg, den 2. Februar 1998.

&Köuigliche Direktion der Nenteubauk für vie Provinzen Sachsen

und Haunover.

[71227]

Der von uns ausgefertigte Depositeuschein vom 15, Dezember 1888 über den Versicherungsscein Nr. 57-929, ausgestellt auf das Leben des Herrn Franz Grioin Ludreig Alois Sguvr, Kaufmann in Stuttgart, is uns als verloren angezeigt worden.

Fn Gemäßheit von § 15 der Allgemeinen Ver- sicherungs-Bedingungen unseres Statuts machen wir dies hiermit unter der Bedeutung bekannt, daß wir den obigen Schein für kraftlos erklären und an dessen Stelle ein Duplikat ausstellen werden, wenn sich innerhalb dreier Monate vom unten: geseßten Tage ab ein Inhaber dieses Scheines bet uns nicht melden sollte.

Leipzig, den 8. Februar 1898.

Lebensversicherungs-Gesellschaft zu Leipzig. Dr. Otto, Dr. Walther, i. V.

6) Konmandit- Gesellshaste auf Aktien u. Altien-Gesellsh.

(78876) Swinemünder Kurbad-Actien- Gesellschaft.

ui

| Swinemünde anberaumten ordentlichen Geneval-

Die Aktionäre obiger Gesellschaft werden zu der auf Vienstag, den 29, März cr., Abeuds 8 Uhr, in den Geschäftsräumen, Krausestr. 11, in

versammlung hieriait eingeladen. Tagesorduuug: 1) Bericht des Vorstandes unter Vorlegung der Bilanz sür das Geschäftsjahr 1897. 2) Bericht des Aufsichtsraths. 3) Bericht der Revisionskommisfion. | 4) Berathung und Beschlußfassung über die An- träge der Revisionskommission, des Aussichts- raths und des Vorstaudes. 8 Wahl der Mitglieder des Aufsichtêraths. 6) Wahl ver Revisionskommission. Stwinemünde, den 2. März 1898. Der Vorstand. Der Vorsitzende

O. Klauß. des Aufsichtsraths: E. A. Scherenber g. [78864] Bekanntmachun

Nachdem die Eintragung ber Wachstuwfabrik u. Weberei Griesheim a. Main Gesellshaft mit be- ränkter Hastung in das Handelsregister erfolgt ist, werden gemäß § 79 des Gefeßes vom 20. April 1892 die Gläubiger der aufgelöfteit Aktiengesellschaft

Wachstuchfabrik Act. - Ges. in Griesheim a. Main

aufgefordert, sh bei uns zu melden. Griesheim a. Main, 4. März 1898. Wachstuchfabrik U, Weberei Griesheim a. Main

G. m. b, S. Dr. Max Seidel.

“Mälzerei - Actien - Gesellschast in Hamburg.

Sechzehute ordentliche Generalversammluug am Montag, deu 28. März d, J. Nach- gas § Uhr, im Patriotischen Gebäude, Zimmer

r. 20.

[7

Tagesorduung: , 1) Vorlage des Sahresberihts, der Bilanz und Betriebsabrechnung für 1897.

2) Statutenmäßige Aufsichtsrathswahlen. Eintrittskarten und Stimmzettel belieben die Herren Aktionäre gegen Vorzeigung ihrer Aktien bis zum 24, März d. JI., Nachmittags 8 Uhr, am Notariats-Bureau der Herren Dres. Bartels, Des Arts, von Sydow & Remé, gr. Bâäer- straße Nr. 13, hier abzufordern, au liegen Berit, Bilanz und Betriebsabrechnung daselbst und an unserm Komtor, Hammersteindamm Nr. 38, zur Extgegennahme bereit.

Hamburg, den 1. März 1898. Der Vorftand.

[76952]

Marienburger Privat-Bauk D. Martens.

Die Herren Altiouäre werden hiermit zur §1,

(7941) Fllseder Hütte. Die Aktionäre der Ilseder Hütte werden hierdurh zu der damit auf

Dienstag, den 29. März d. J., Mittags A Uhr, in der Hütten. Restauration zu Gr. Ilsede anberaumten j ovdentlichen Gencralversammluug eingeladen.

Zur Berathung und Beschlußfassung werden die in 8 22 ves Statuts unter Nr. 1, 2, 3 und 4 ge- nannten Gegenstände gelangen.

Der Generalversammlung beizuroohnen und darin die Rechte ber Aktionäre auszuüben, sind nur die- jenigen Aktionäre heredtigt, welche spätesteus am dritten Tage vor der Geueralversamulüng ihre Aktien het der

Direktion der Ilseder Hütte

oder bei einer der Firmen:

Ephraim Meyer & Sohn in Haunover, Naëesemann & Schult in Celle,

Joh. Berenberg--Goßler «L Co. in Ham-

burg nah Littera, Nummer und Betrag angemeldet und solche vorgezeigt oder den Besiß derselben dur eine

glaubhafte Bescheinigung nachgewiesen baben, oder

die angemeldeten Aktien resp. Besißbescheinigungen

eine Stunde vor Beginn der Generalversammlung der Direktion oder dem Aufsihtsrathe vorzeigen. Ueber die Anmeldung wixd eine als Ginlaßkarte dienende Bescheinigung ertheilt, Bei den obengenannten Firmen und bei der Direktion liegen Exemplace des Geschäftsbertchts nebst Anlagen vom 15. März d. J. an zur Ver- fügung der Aktionäre. Haunover, den 7. März 1898. Der Aussichtsrath der Aktiengesellschast Jlseder Hütte. Gexhard L. Meyer.

ordentlichen Geueralversammlung auf Montag, den 14, März d. I., Nachmittags 5 Uhr, in das Lokal des Herru Küster, „Hotel König von Preußen“, Marienburg, ergebenst eingeladen.

4 ; F Die im § 22 des Statuts bezeilueten Gegen- tände, : Marieuburg, ten 2%. Februar 1898, Der persöulich hafteude Gesellschaftex: Rud. Woelke.

Fr9424] - Actiengesellschaft sür Bunipagpierx- & Ceimfabrikagtion in Aschassenburg a/M.

Wir - beehren uns, die Herren Aktiouäre zur

Tagesorduung: Vorlage der Bilanz für bas Geschäftsjahr 1897, Genehmigung der vorgeschlagenen Ver- wendung des Gewinnes und Decharge- Ertheilung. 9) Wablen zum Aufsichterath. Zur Theiluahme an der Generalversammlung sind jene Aktionäre berechtigt, weiche sich vor Beginn derselben durch Vorzeigen ihrer Uktíeu oder eines der Direktion genügend erscheinenden Zeugnisses über deren Besiy legitimiert haben. ede Aktie zu 46 300 gilt eine und jede zv 46 1500 fünf Stimmen. d Aschaffenburg, den 7. März 1838.

Dex Aufsichtsrath.

1)

[79426]

Die ordenttiche Geueralversammlung ber

Aktien - Gesellshost „Bank Zwiazku Spótek

Zarobkowych“ zu Polen findet

Dounerötag, den 21. März cr.,

Vormittags 1A Uhr,

in Posen, im Grand Hotel de France, statt.

Fn Gemäßheit des § 36 des Statuis werden die

Herren Aktionäre zu derselben hierdurch eingeladen.

} Tagesordnung : /

1) Geschästsbericht der Direktion, sowie S der Jahresbilanz und der Gewinn- und Verluste rechnung pro 1897. \

2) Bericht des Bufsi tórathes, resp. der Revisions-

fommission.

3) Genehmigung der Gewinn- und Verlust- reGnung pro 1897 laut § 50 des Statuis und Entlastung des Vorstandes auf Antrag des Auffichtsrathes.

4) Wahl von zwet Nufsichtsrathmitgkiedern.

5) Genehmigung der Uebertragung bon Aktien aemäß § 35 des Statuts.

Einlaßkarten werden vom 22, bis zum 31, März cr. gegen Sinterlegung ber Aktien in unserem Vauklokal verabfolgt. Posen, den 7. März 1898.

Spótok

Bank Zwiazku

Zarobkowyeh.

Der Aufsichtsrath. Der Vorstaud. St. Cegiel ski, Dr. Kusztelan.

[79423] j / Deutsche Steinzeugwagrenfabrik

für Canalisation & Chemische Industrie. Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hiermit zu der am Montag, den 4. April d. Je Vor- mittags 94 Uhr, im Geschäftslokale in riedrihs- feld in Baden stattfindenden orveutlichen General- versammlung eingeladen.

Tagesorduung :

Verwendung des Ertheilung.

icchafts-Statuten. der Statuten bis Donuerstag, 81.

Deuischen Sleinzengwaarenfabrik

Hermsdorf. Fllies.

Dr. J. Rosenfeld.

__1) Vorlage des Geschäftsberichts und der Bilanz, Reingewinns fowie Decharge-

9) Abänderung der §§ 10 und 21 der Gesell-

Die Aktien sind bebufs Anmeldung gemäß § 17 März cr.,

für Canalisation & Chemische Industrie:

79292) y Die Aktionäre der AktiençeseU\{aft üx Carton- nagenindustrie werben, nachdem sich zu der auf den 7. März cr.,, Nachmittags 44 Uhx, einberufenen außerordentlichen Generalversammlung eine genügende Anzahl von Aktionären nicht eingefunven hatte und dieselbe sona beschlußuafähig war, hiermit zu einer anderweiten Moutag, dey 28. März A. C, Nachmittags 45 Uhr, im Sigungssaale der Dresdner Bank, König Jo- hannstraße Nr. 3 zu Dreoden, stattfindenden gufßer- ordeutlichen Generalversammlung eingeladen, Gegeuftanb der Tagesorduung ist: Beschlußfassung über:

1) Erwerb P I T tr L E L L e ; j ; r V in unser Geschäftslokal ergebenst einzuladen. und þ. der Blechemballagenfabrik der Firma

Julius von Grahßa Nachfolger Otto Zucker

in Tetschen a. Elbe, einschließlich dazu ge- _… hôriger Grundstücke in Bodenbach a. Elbe, und Genebmigung der dieserhalb ait den der- zeitigen Inhabern bér genannten Firmen ab- N Verträge.

9) Grhöhung des Aktienkapitals um 1000000 durch Ausgabe von 1000 Stück auf den Jn- haber lautenden Aktien im Nennwerthe von je 4 1000.— und Feststellung der Modalí- täten hierfür. M

3) R der 88 92, 3 und 6 der Sta-

uten.

4) Ergänzungöwahlen zum Aussichlöärath.

Diese Benecalberiammlüna wird ohne Rücksicht

a die Zahl der vertretenen Aktien beslußfählg

ein.

Diejenigen Ationäre,

versammlung theilnehmen wollen,

D ABBEIOS ven 25. März a. €-., A

hr,

in Dresdeu : bei dex Dresduer Bank oder bei unserer Gesellschaftékasse in Loschwih;

in Berlin: bei ber Dresvuer Bauk ober bei den Herren Braun & Co., W. Link- straße 2,

zu deponieren. i l

Loschwitz bei Dresden, am 7, März 1898.

Aktiengesellshaft für Cartounagenindusirie. Ler Vorfiand. Heinr ich Wollheim.

welche an der Gene haken thre Ain Beudd

{78236] ; A Ñ Sächsische Glasfabrik. Die zwölfte ordentliche Generalversam lung der Aktionäre der Sächsischen Glasfabrik wird Dienstag, den 29, März 1898, von Nath mittags 4 Uhr an, im Saale von Gretschel's Glashütten-Restaurant in Radeberg abgehalten,

welcher hierdurch ergebenst eingeladen wird. Tagesorvnuug: -

1) Vorlegung der Bilanz und der Gewinn- und Verlust-Rechnung, sowie des Geschäftsberidts pro 1897 nebst den vom Aufsichtsrathe bierzu

a Bernerkungen und Beschlußfassung exüber. /

2) Beschlußfaffung über die Entlastung des Vor standes und des Aufsichtsrathes.

3) BelGlußfaffung über die Verwendung und Vertheilung des Gewinnes.

4) Antrag des Vorstandsmitgliedes Herrn M Hirsch auf kostenfreie Ueberlafsung des Mib- benußzungdrechtes des der Sächsischen Gla! fabrik gehörigen Deutschen Reichspatente | Nr. 83 615 auf „Verfahren zum Gutfäbtl |

von Glasmasse mit n pon Selen ud | S r sih und seine Kindt; | eschlußsassung hierüber. |

Aktionäre, n al dieser Generalverfan u

theilnehmen wollen, haben {i entweder ls T ind zeigung von Aktien unserer Gesells der Geueralversammlung oder dur gemäß § 27] unseres Statuts ausgestellte Depositeuscheine

Mittags 12 Uhr, bei der Gesellschaftsfkafse in leaitimieren / Friedrichsfeld i. B. oder beim Bankhause Gebrüder | “r cahresberiht, die Bilanz und die Gewinn Boute, Berlin ‘W., Kanonierstraße 17—20, zu | nd Verlu t Rechnung liegen vom 12. März cr, a1 Anle 5 im Geschäftslokal der Geselscaft zur Ginsicht füt SFriedrichsfeld i. Baven, 7. März 1898. die Herren Aktionäre aus. | Der BVorfißeude« des Nuffichtêraths der Radeberg, 28. Februar 1898. |

Der Vorftand. Wilb. Hirs. M. Hirs.

| |