1898 / 58 p. 35 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E E E O EMES S R

Marcus & mit dem Siße in Reudsburg und als deren Inhaber: Die Kaufleute Hermann Marcus und Meyer Alfred Löwenstein in Hamburg. Zur Vertretung der Gesellschaft ist jeder der Jn- haber befugt. 4 Neudöburg, den d. März 1898, Königliches Amtsgericht. TIT.

Rüdesheim, Rhein. Bekanutmachuug. ne Sn das Firmenregister des hiesigen Königlichen Amtsgerichts ist nachstehender Eintrag erfolgt : 1) Laufende Nr.: 317. 2) Bezeichnung des Firmeninhabers : Weinhändler Karl Schliß zu Geisenheim. 3) Ort der Niederlassung: Geisenheim. 4) Bezeichnung der Firma: Karl Schlitz. Rüdesheim, den 2. März 1898. Königliches Amtsgericht. Abth. 1.

Ruhrort. a

[79174]

Handelsregister [79329] des Königlichen Amtsgerichts zu Ruhrort. In unser Handelsregister ist am heutigen Tage bei der unter Nr. 61 eingetragenen, in Laar bei Ruhrort domizilierten Aktiengesellshaft in Firma:

¡ePhöni Aktiengesellschaft sür Bergbau uud Hüttenbetrieb

nachstehende Eintragung vermerkt worden. Zufolge der Beschlüsse der i Generalversamm- lungen der Gesellschast „Phönix“ in Laar, Aktien- gesellschast für Bergbau- und Hüttenbetrieb und der Gefellshaft „Westfälische Uuion in Hamm, Aktiengesellschaft für Bergbau, Eisen- Und Drahtindustrie““ vom 11. Februar 1898 sind die beiden genannten Gesellshaften etne Vereinigung (Fusion) gemäß Art. 215, 247 A. d. H.-G.-B. ein- gegangen und zwar dergeftalt, daß das gesammte Vermögen, Aktiva und Passiva, der Westfälischen Union an den Phönix mit der Wirkung vom 1. Juli 1897 ab übertragen worden ist. Die Uebertragung erfolgt in der Weise, daß für je 1200 (A Prioritäts- Aktien der Westfälishen Union eine Phönix Aktie über 1200 4 mit entsprechender Dividendenberech- tigung gewährt wird. Dem Vorstande des „Phönix“ ift die Berechtigung ertheilt worden, Zweignieder- lassungen in Hamm, Nachrodt und Lippstadt mit der Bezeichnung „Phönix Aktiengesellschaft für Bergbau- und Hüttenbetrieb“ (Abtheilung Buestfältsche Union) zu begründen.

Zur Durchführung der Fusion is das Aktien- kapital des „Phönix“ um 9750 000 „4 dur Aus- gabe von Snhaber-Aftien von je 1200 #4 Nominal, welche in jeder Beziehung den bisherigen Phönix- Aktien von nom. 4 1200 gleistehen sollen, mithin auf 30 000 000 4 erhöht worden, ,

Hiervon sind 8 499 660 durch Hingabe des dagegen validierenden gesammten Vermögens der Westfälischen Unton vollbezahlt, der Rest von nom. 1250 400 4, welcher nur mit je nom. 600 Æ an der Dividende des Jahres 1897/98 partizipiert, wird zum Kurse von 150% zuzüglih 4% Stückzinsen vom 1. Januar 1898 ab begeben und ift bei der Zeichnung baar einzuzahlen.

Die Aktien der Westfälishen Union gelten nur noch als Legitimationsurkunden zur Ausübung der denselben dur die Fusion gegebenen Rechte.

Sulalae der Fusion haben die bisherigen Statuten der Aktiengesellshaft „Phönix“ in den Artikeln 5, T8 Ol 124 148/2222326 .2:35, 36, 2 38 eine Aenderung erfahren. Die wesentlichen

Aenderungen sind folgende: An Stelle des Abs. 1 E S Artikels 5 sind nachstehende Bestimmungen eten :

Das Grundkapital der Gesellschaft beträgt 30 000000 Æ, eingetheilt in 22500 Aktica à 200 Thlr. = 600 # und in 13750 Aktien à 1200 M

Die Aktien à 1200 4 stellen in allem den doppelten statutarishen Werth einer Aktie à 600 ( dar.

fir das Ge|chäftsjabr 1897/98 find jedoch 2871 Aktien à 1200 A nur mit je 600 4 divi- dendenberehtigt. j

Die Art. 11 Abs. ?, 12 und 14 haben folgende Fassung erhalten:

Art. 11 1,

._ Die Direktion, welhe dea Vorstand der Gesell- schaft bildet, besteht aus zwei oder mehreren vom Adminiftrationsrathe ¿zu ernennenden Mitgliedern. Ueber die Ernennung der Direktoren, von denen einzelne oder alle den Titel „General-Direktor“ erhalten können, is ein gerihtlihes oder notarielles

Protokokl aufzunehmen, 4 18.

der Firma erfolgt rechtsverbindlich für ile Gesellschast entweder durch einen General- Direktor oder durh ¿wei Direktoren, oder dur cinen Direktor und einen Prokuriften} oder dur

zwet Prokuristen. : Kauf, Verkauf oder Pachtung von i Bergwerksgerehtakeiteu müssen

- um gültig zu sein, von ¿wei Mitgliedern des Aa untersdhrieben E

ektion stellt die unter thr ftehenden Ge- P cigbeamten an; jedoch ist die Genehmigung des Administrationórathes erforderlih, wenn die jährliche Besoldung mehr als 2000 4, oder die Dauer der Anstellung mehr als ein Jabr beträgt, oder wenn es fi um die Ertheilung einer Prokura handelt. Die Genebmigung des Administrations- rathes if ferner erforderlich :

a. für die Erwerbung oder den Verkauf von Im- mobilien, Bergwerken oder Bergwerkögerechtigkeîten wozu außerdem, wenn das Objekt mehr als 250 000 4, beträgt, die Zustimmung oder Grmächtigung der Generalversammlung einzuholen is (cfr. Art. 39);

b, für alle Neubauten, sowie für die Anschaffung von Maschinen und Fabriksgeräthen, wenn die Aus- gabe mehr als 20 000 beträgt;

c. für die Aufnahme von Anlehen, worunter die Benußung vorübergehenden Bank- oder Waaren- Kredits nicht zu verstehen is; beträgt das Anlehen mehr e. e Ta f außerdem die Geneh- méígun ammlun

ie Direktion ai dem gerforderlih, bezw. dessen Kommissarien wenigstens dreimonatlih die ffung ser den Stand des Geschäftes

S des Artikels 18 hat folgende Fassung

Der Administrationsrath bildet den Aufsichtsrat der Gesellschaft und besteht aus mindestens zehn und höchstens fünfzehn von der Generalversammlung auf vier Jadre zu wählenden Mitgliedern.

An Stelle des bisherigen Abs. 1 des Art. 22 if

folgende Bestimmung getreten:

ur Fafsung gültiger Beschlüsse ift die Anwesen- heit von mindestens der Hälfte der jeweilig fun- gierenden Mitglieder erforderli, vorbehaltlich der Bestimmungen in Art. 17, 19. Die Beschlüsse werden mit absoluter Stimmenmehrheit der An- wesenden gefaßt; bei Gleichheit der Stimmen giebt die des Präsidenten bezw. Vize-Präsidenten den Aus\chlag. Die Bestimmungen in Art. 17, 19 in Beziehung auf eine stärkere als nur absolute Stimmenmehrheit werden vorbehalten. ; S sind folgende neue Uebergangsbestimmungen nzugekommen: : Í Für die gegenwärtig im Amte befindlichen zehn Mitglieder des Administrationsraths befteht bereits der im Art. 18 vorgeschriebene vierjährige Turnus, für die dur die heutige Generalversammlung, vor- behaltlih des Eintritts der Fusion der Aktiengesell- schaft „Phönix“ mit der Aktiengesellshaft „West- fälische Ünion“, neu zu wählenden fünf Mitglieder des Administrationsraths wird der Turnus durch das Loos fo festgestellt, daß alljährlih in der ordentlihen Generalversammlung ein Mitglied, bezw. in der vierten e Generalversammlung zwe Mitglieder ausscheiden.

Die Zahl der Aussihtsrathsmitglieder is dur Zuwahl von 95 En Mitgliedern bis auf weiteres auf 15 festgeseßt worden. i S

Als neue Mitglieder sind hinzugewählt worden die Herren: -

1) Bankdirektor Richard Michelet in Berlin, 5 Rechtsanwalt Justiz-Rath Victor Melchior

in Dortmund, : 3) Fabrikbesißer Ferdinand Gabriel in Eslohe, 4) Banquier Franz Gaedike in Berlin 5) Fabrikbesißer Louis Frowein zu Elberfeld. Ruhrort, den 3. März 1898,

Königliches Amtsgericht.

Saarbrücken. [79175] Die ofene Handelsgesellshaft in Firma Gebr. Ries zu Saarbrücken hat dem Kaufmann Frißz Kiefer daselbs Prokura ertbeilt, was beute unter Nr. 446 des Prokurenregisters eingetragen worden ist. Saarbrücken, den 4. März 1898. Köntgliches Amtsgericht. 1.

SchenKlengsfeld. Befanutmachung. [79177] ___ Handelsregifter. Nr. 17. Firma: Auscher Löwenberg in Schenk- leng®êfeld. Gie Firma ift laut Anzeige vow 18. Februar 1898 erloshen. Firmen-Aktea Nr. 17 Blatt 17. Eingetragen am 28. Februar 1898. Scheuklengsfeld, den 28. Februar 1898, Königliches Amtsgericht.

SchenKlengsseld. Bekanntmachung. [79176] _ Handelsregifter. i

Nr. 45. Firma: A. Loewenberg Söhne in Scheuklengsfeld,

Inhaber der Firma sind:

1) der Kaufmann Mendel Löwenberg in Schenk- lengsfeld,

2) dée ernan Joseph Löwenberg in Schenk- engsfeld.

Jeder sür sich ist zur Vertretung der Firma be- fugt. Die Gesellschaft hat am 15. Februar 1898 begonnen.

aut Anmeldung vom 18. Februar 1898. Ein- getragen am 28. Februar 1898. Schenklengsfeld, den 28. Februar 1898. Königliches Amtsgericht.

Schönau i. W. Sanbdel8register. [79178]

Nr. 2058. Unter D.-Z. 262 des Firmenregisters wurde heute eingetragen:

Firma Eduard Mühl (Bürstenfabrik) in Todt- nauberg. Der Inhaber der Firma, Fabrikant Eduard Mühl, ist verheirathet seit 19. Juli 1869 mit Konftanzia, geb. Wißler, von Todtnauberg ohne Errichtung eines Ehevertrages.

Schönau, den 24. Februar 1898.

Großherzo S UISRISEN raub.

S@ebernheim. [79181]

Im Gesellschaftsreg!fter des hiesigen Königlichen Amtsgerichts is} heute untér Nr. 47 eingetragen die offene Handelsgesellschast „Carl Dupuis & Cie“ mit dem Siye zu Waldböckelheim. Die Gesell- schafter find: 1) Carl Josef Dupuis , 2) Friedrich Ludwig Ferdinand Dupuis, beide Weinhändler, zu Waldböckelheim wohnend, Die Gesellschaft hat am 1, März begonnen und ist zur Vertretung derselben jeder der Gesellschafter berechtigt.

Sobernheim, den 1. März 1898.

Heise, Gerichtsschreiber.

Spandau. SBefkanutmachung. [79182] In unser Firmenregister is unter Nr. 579 die Firma L, Väthge mit dem Siß zu Spandau und als deren Inhaber der Maurermeister Leopold Bäthge zu Spandau heute eingetragen worden. Spaudau, den 4. März 1898. Königliches Amtsgericht.

Teterow. [79185] Zufolge Verfügung vom 3. d.'M. ift heute zum hiesigen Handelsregister Fol. 122 Nr. 201 - ein- getragen: S 3: T Lehmbecker. . 4: Teterow. p Kol. 5: Maurer und Händler _ Friß Lehmbecker n Tue 5, März 1898 terow, °. rz L Großherzogliches Amtsgericht.

Tilsit, Handelsregister. 79186] Ju unser Firmenregister ist heute unter Nr. 911 dic Firma „H. Friedmann“ zu Tilfit und als deren Inhaber der Zigarrenhändler Hosias Fried- mann daselbft eingetragen. Tilsit, den 1. März 1898. Königliches Amtsgericht. Abtheilung 1 a,

Tondern. Befauntmachung. [79187] In das hiesige Firmenregister ift am heutigen Tage eingetragen : mit der laufenden Nr. 160 die Firma: L, C. Hansen mit dem Siße in Hoyer und als deren Inhaber

i | Treptow a. R. Spalte 3.

e Qs und Gastwirth Lorenz Christian Hansen n Hoyer,

mit der laufenden Nr. 151 die Firma :

. A. Andresen

mit dem Siße in Tondern und als deren Inhaber der Zigarrenhändler Karsten Anton Andresen in Tondern,

mit der laufenden Nr. 152 die Firma:

; ___Fr. Tietje mit dem Sitze in Toudern und als deren Inhaber der Baumaterialienhändler Peter Friedrih Tietje in Tondern.

Tondern, den 4. März 1898.

Königliches Amtsgeriht. Abtheilung I.

Treptow, Rega. Bekanntmachung. [79188] In unser Firmenregister is zufolge Verfügung vom 2. März 1898 am 3. März 1898 Folgendes eingetragen : Nr. 128, Spalte 2. Bezeichnung des Firmen- inhabers: Kaufmarin Carl Lübcke in Treptow a. N. Spalte 3. Ort der E Treptow a. N. Spalte 4. Bezeichnung der Firma: Carl Lübcke. Nr. 129. Spalte 2. Kaufmann Carl Seidel in

Treptow a. R. Spalte 4. Carl Seidel.

Nr. 130, früher Nr. 66. Spalte 2. Kaufmann Carl Rewald in Treptow. Spalte 3. Treptow a. R. Spalte 4. Hermann Rewald.

Treptow a. N., den 4. März 1898.

Königliches Amtsgericht.

Vechta. [79183] a Da atte ist heute eingetragen unter t s Lig A. Deekenu. iß: Lohne. : Snhaber: alleiniger, Kaufmann und Gastwirth Peter Anton Deeken zu Lohne. Vechta, 1898, März 2. Großherzogliches Amtsgericht. Abth. I. Pancraß.

Verden. Befanntmachung. {79184) Sn das hiesige Handelsregister is heute ein-

etragen : / 1) Blatt 268 die Firma Georg Diedrichs mit dem Niederlafsungsorte Verden und als deren In- haber der Kaufmann Georg Diedrichs in Verden. 9) Blatt 269 die Firma Heinrih Welzin mit dem Niederlassungsorte Verden und als deren In- haber der Kaufmann Heinrich Welzin in Verden. Verdenu, den 4. März 1898. Köntgliches Amtsgericht. L.

Wermelskirchen. [79189]

Auf Anmeldung ist heute in das Handels-Prokuren- register unter Nr. 42 eingetragen worden die dem Handlungsgehilfen Max Winterhoff zu Zurmühle für die Firma P. C. Winterhoff daselbft er- theilte Prokura, sodann is die dem Kaufmann Peter Carl Winterhoff für die genannte Firma ertheilte und unter Nr. 15 eingetragene Firma gelöst worden.

Wermelskirchen, den 2. März 1898.

Königliches Amtsgericht. L.

Genossenschafts - Register.

Adelnau. Bekauutmachung. [78746]

In unserem Genossenschaftsregister is heute bei der unter Nr. 4 eingetragenen Genofsenschaft „Wan Iudowy“ Eingetragene Genossenschaft mit unbeschränkter Haftpflicht zu Sulmierzyce Folgendes eingetragen worden: »

An Stelle des aus dem Vorstand ausgeschiedenen Stanislaus Swiderski aus Sulmierzyce ift Sigis- mund von Biernacki aus Sulmierzyce zum Mitglied des Vorstandes gewählt worden.

Adeluau, den 26. Februar 1898. Königliches Amtsgericht. Angermünde.

[78747]

In unfer Genossenschaftsregister ist heute folgende Neueintragung erfolgt :

Kol. 1. Laufende Nr.: Nr. 12. Kol. 2. Firma der Genossenschaft: Steinhöfeler Darlehuskassen- Verein, eiugetragene Genossenschaft mit un- beschräufter Haftpflicht. Kol. 3. Siß der Ge- nossenschaft: Steinhöfel. Kol. 4. Rechtsverhältnisse A D C R S

. Das Statut vom 31. Januar 1898 befin E S tet la N

- Gegenstand des Unternehmens ist: 1) die Ver- hältnisse der Vereinsmitglieder in jeder B zu verbessern, die dazu nöthigen Einrichtungen zu treffen, namentlih die zu Darlehn an die Mitglieder erforderlihen Geldmittel unter gemeinschaftlicher Garantie zu beschaffen, besonders auch müßig liegende Gelder anzunehmen und ¿u verzinsen, 2) ein Kapital unter dem Namen „Stiftungsfonds zur Förderung der Wirthschaftsverhältnisse der Vereinsmitglieder“ anzusammeln, welher Fonds \tets, also auch nah etwaiger Auflösung der Genossenschaft, den Mit- e des Vereinsbezirks in der in § 35 des Statuts estgeseßten Weise erhalten bleiben joll.

C. Alle öffentlichen Bekanntmachungen der Ge- nossenschaft find in dem Landwirtbhschaftlichen Ge- nossenschaftsblatte zu Neuwied bekannt zu machen und, wenn sie rechtsverbindliche Erklärungen enthalten, in der für die Zeihnung der Genossenschaft be- stimmten Form (vergl. zu D.), in anderen Fällen aber vom Vereinsvorsteher zu unterzeihnen.

D. Die Zeichnung für den Verein erfolgt, indem der Firma die Unterschriften der Zeichnenden hinzu- gefügt werden. Die Zeichnung hat mit Ausnahme der nabenannten Fälle nur dann verbindliche Kraft, wenn sie vom Vereinsvorsteher oder dessen Stell- vertreter und mindestens zwei Beisitern erfolgt ist. Bei gänzlicher und theilweiser Zurückerstattung von Darlehn sowie bei Quittungen über Einlagen unter 500 Æ und über die eingezahlten Geschäftsantheile genügt die Unterzeihnung dur den Vereinsvorsteher oder dessen Stellvertreter und mindestens einen Beti- fißer, um dieselbe für „den Verein rechtsvecbindlih zu machen. In allen Fällen, wo der Vereinsvorfleher a T dn, l “s Ar zeichnen, gilt

nterschri es leßtere iejent Beisigers. c üteren als diejenige eines

. Die Mitglieder des Vorstandes {ind 1 Morgenroth, Vereinsvorsteber, 2) Wilke Sthmied zugleich Stellvertreter des Vereinêvorstebers, 3) Julius Suhr, Beisißer, 4) Ephraim Wilke, Beisitzer

Die Einsicht der Liste der Genossen ift während der

Dienststunden des Gerichts Jedem gestattet.

Angermünde, den 21. Februar 1898. Königliches Amtsgericht.

Ansbach. [79198 In Weidenbach, Amtsgerichts Pa hat si mit Statut vom 17. Februar 1898 ein Molkerei- verein Weidenbach, e. G. m. u. H., für Weidenbach und die nächstliegenden Ortschaften gebildet. Zweck des Vercins ist die möglichst vor- theilhafte Verwendung der produzierten Mil durch

gemeinsamen Geschäftsbetrieb. Die Zeichnung für den Verein erfolgt dur zwei Vorstandsmitglieder, welhe zu der Firma des Ver- eins ihren Namen beifügen. In die Vorstandschaft sind gewählt :

1) Johann Müller, Glafermeister, Vorsteher,

2) Michael Meyer, Oekonom, dessen Stell-

vertreter,

3) Andreas Breit, Webermeister, Kassier, sämmtlih von Weidenbach. Die Bekanntmachungen des Vereins erfolgen in der „Fränkischen Zeitung“. Ansbach, den 2. März 1898.

Kgl. Landgericht. K. f. H.-S.

(L. S.) Kapp, Kgl. Ober-Landesgerichts-Rath.

Aschaffenburg. [79199] Der gran bee Darlehenskassen - Verein Schweinheim is nicht, wie irrthümlih in der Aus-

shreibung vom 1. März l. I. enthalten, eine Ge- Hav e L aja Sni sondern eine olche mit unbeschränkter Haftpflicht. a escnbura, 20 i 2 gl. Landgericht. Kammer für Handelssachen. Der Vorsißende: (Unterschrift) A

E [78748] u der unter Nr. 1 unseres Genossens{haftsregi verzeichneten Genossenschaft in Sie: Ce verein zu Aschersleben, eiugetr. Geuossen- schaft m. unbeschräukter Haftpflicht und mit dem Siß in Aschersleben ist beute Folgendes ver- Ver Rentier Adolf Groebler if

er Rentier Ado roebler ist aus de - stande ausgeschieden. An seine Stelle ift bee E besißer August Kühnemann zu Aschersleben zum Direktor neu gewählt. Aschersleben, den 21. Februar 1898.

Königliches Amtsgericht.

Balingen. [79201] K. Württ. Amtsgericht Balingen, In das Genossenschafteregister wurde heute zu dem Darlehenskassenverein Margrethauseun, ein- getrageue Genossenschaft mit unbeschränkter Haftpflicht eingetragen, daß in der Generalver- sammlung vom 4. März 1897 an Stelle der \tatuten- gemäß ausgeschiedenen Vorstandsmitglieder Mathias Schairer, Johannes Deutel und Gottlieb Stumpy neugewählt worden sind: Johannes Schurer, Zimmer- mann, Josef Schaut, Bauer, und Josef Hôge, Bauer, sämmtlih in Margrethausen wohnhaft. Den 4. März 1898. Oberamtsrichter Sieger.

Bartenstein, Ostpr. [78749] Bekanutmachung,. In unser Genossenschaftsregister i heute unter Nr. 12 die durch Statut vom 6. Februar 1898 er- richtete Genossenshaft unter der Firma „Redde- nauer Darlehnskafssen - Vereiu, eingetragene Genosseuschaft mit unbeschränkter Haftpflicht“ E mit dem Sigze in Reddengu eingetragen orden.

Gegenstand des Unternehmens ift, die Verhältnisse der Vereinsmitglieder in jeder Beziehung zu ver- bessern, die dazu Tae Einrichtungen zu treffen, namentli die zu Darlehn an die Mitglieder er- forderlihen Geldmittel unter gemeinschaftlicher Garantie zu beschaffen, müßig liegende Gelder anzu- nehmen und zu verzinsen, sowie einen Stiftungsfonds zur Förderung der Wirthschaftsverhältnisse der Vereinsmitglieder aufzubringen.

Vorstandsmitglieder sind:

1) der Besitzer Friedrih Groß zu Reddenau, zugleich als Vereinsvorsteher,

2) der Besißer Rudolf Pitschner zu Kirschitten, zugleih als Stellvertreter des Vereins- vorstehers,

3) Le Besißer Leopold Pitshner zu Weisch-

uren,

4) der Besißer August Porsh zu Sortlack,

9) der Besißer Friy Hartmann zu Reddenau. _Die Bekanntmachungen der Genossenschaft erfolgen in dein „Landwirthschaftlichen Genossenschaftsblatte* zu Neuwied und werden, wenn sie rechtsverbindliche Erklärungen enthalten, vor wenigstens drei Vorstands- mitgliedern, darunter dem Vereinsvorsteher oder dessen Stellvertreter, in anderen Fällen aber dur den Vereinsvorsteher unterzeihnet.

Die Zeihnung für den Verein seitens des Vor- standes erfolgt, indem der Firma die Unterschriften der Zeichnenden hinz"vgefügt werden. Die Zeichnung hat mit Ausnahme der nachbenannten Fälle nur dann verbindlihe Kraft, wenn sie vom Vereinsvorsteher oder dessen Stellvertreter und mindestens zwei Bet- sißern erfolgt ist. Bei gänzlicher oder theilweiser Zurüerstattung von Darlehen, sowie bei Quittungen über Einlagen unter 500 „A und über eingezahlte Geschäftsantheile genügt die Unterzeihnung dur den Vereinsvorsteher oder dessen Stellvertreter und min- destens einen Beisißer, um dieselbe für den Verein rehtsverbindlich zu machen. Fn allen ällen, wo A e Feichzeitig deen Stell- : zeichnen, ie Unterschrift 2? Ginsicht in die Liste der Genossen it der Dienststunden des Gericts Ste E E Barteustein, den 18. Februar 1898. Königliches Amtsgericht. Abth. 2.

Bentsehen. Bekanntmachung.

In unser Genossenschaitsre ister ift bei R ZEGAL und Darlehnskafse ranz eingetragene : enofseuschaft mit unbeschränkter Hastpflicht n Kranz“ Spalte 4 heute eingetragen worden daß durch die Generalversammlungsbes{lüsse vom L E E ia die Siaeferlvalt aufgelöst ift

L atoren } mitglieder beftellt find. M PogenE

Veatschen, den 28. Februar 1898.

b) Gustav Boldt, Beisiger, sämmtlich zu Steinhöfel,

Königliches Amtsgericht: