1898 / 59 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Deutscher Neichs-Anzeiger

und

Der Bezugspreis beträgt vierteljährlih 4 (50

de

Insertionspreis für den Ranm einer Druzeile 30 S, Juserate uimmt an: die Königliche Expedition

Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

Alle Post-Austalten unehmen Bestellung an;

für Berlin außer den Post-Anstalten au die Expedition

8W., Wilhelmstraße Nr. 22.

; Einzelne Uummeru kosten 25 S.

M 09.

—————————————_—

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: dem Kanzlei - Vorstand bei Allerhöchstihrer Botschaft in Konstantinopel, Geheimen Hofrath Neeck den Rothen Adler- Orden dritter Klasse mit der Schleife, dem Militär - Attaché bei der französisczen Botschaft an Allerhöchstihrem Hofe, Oberst-Lieutenant der Jnfanterie Grafen von Foucauld den Königlichen Kronen-Orden zweiter Klasse, De | dem bisherigen Attaché bei der Königlich [U nor- wegischen L “an Allerhöchstinrem Hofe Grafen Pen en den Königlichen Kronen-Orden vierter Klasse zu verleihen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

den nachbenannten Personen Allerhöchstihres Marstalls die

Erlaubniß zur Anlegung der ihnen verlichenen nichtpreußischen Insignien zu ertheilen, und zwar:

des Nitterkreuzes erster Klasse des“Großherzog lich

sächsischen Haus-Ordens der Wachsamkeit oder vom

weißen Falken, des Kommandeurkreuzes des Ordens

der Königlich italienischen Krone und des Kom-

mandeurkreuzes des M siamesischen Kronen- rdens:

Allerhöchstihrem Leibj.allmeister Plinzner zu Potsdam; sowie des O ffizierkreuzes des Königlich siamesishen weißen Elephanten-ODrdens:

dem Königlichen Stallmeister Sch oll wer ebendaselbst und dem Königlichen Stallmeister Nistler zu Berlin.

Deutsches Reich.

„Seine Majestät der Kaiser haben am Dienstag, den 8. d. M, Mittags 121/2 Uhr, im hiesigen Königlichen ‘Schlosse den neuernannten brasilianishen Gesandten an Allerhöchstihrem Hofe, Herrn de Azevedo behufs Ueber- reichung seines Beglaubigungëschreibens in Audienz zu em- pfangen geruht.

Der Audienz wohnte der Staatssekretär des Auswärtigen “Amts, Staats-Minister von Bülow bei.

Von dem Kaiserlichen Konsul in “San * Vicente (Kap “Verdische D ist der Kaufmann José Noberto da Silva zum Konsular-Agenten in San Thiago bestellt worden.

Bekanntmachung.

Auf die für das Jahr 1897 festgeseßte Dividende der RNeichsbankantheile im Betrage von 7,92 Proz. wird die “Restzahlung mit ; 132,60 M

16 den Dividendenschein Nr. 6 vom 10. März d. J. ab bei er Reichsbank- Hauptkasse in Berlin , bei den Neichsbank- Hauptstellen, Rei 8banfstellen, der Neichsbank-Kommandite in nsterburg, sowie bei sämmtlichen Neichsbank-Nebenstellen mit asseneinrichtung erfolgen. j

- Berlin, den 9. März 1898. Der Reichskanzler.

Jn Vertretung: Graf von Posadowsky.

Bekanntmaqchung.

Die Niederlausißer Eisenbahn-Gesellschaft hat am 3. d. M. von der im Bau befindlichen Nebenbayn Gub Ee lf ‘berg die 15,8 km lange Theilstrecke bben—Luckau mit den Stationen Lübben N. L. Nord, Lübben N. L. Süd, “Neuendorf und Duben dem Betriebe übergeben.

‘Berlin, den 8. März 1898.

Der Präsident des Reichs-Eisenbahnamts. Schulz.

des Deutschen _Reihs-Anzeigers

und Königlich Preußischen Staats-Anzeigers

Berlin §W., Wilhelmstraße Nr. 32,

Königreich Preufen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht : den bisherigen außerordentlihen Professor Dr. Rich ard Anschüß zu Bonn zum ordentlichen Professor in der philo- sophischen Fakultät der dortigen Universität, und den bisherigen Professor Dr: Joseph Schroeder zu Washington zum ordentlichen Professor in der theologischen Fakultät der Akademie zu Münster 1. W. zu ernennen.

Auf Jhrèen Bericht vom 14. Februar d. J. will Jh der inde Berlin behufs Erwerbung des zur Ver- breiterung des nördlichen Zuganges zur Oberbaumbrüde er- forderlichen, auf den anbei zurückfolgenden Plänen roth ange- legten Abschnitts des Grundstücks Stralauer Allee Nr. 1 das Enteignungsrecht verleihen.

Berlin, den 21. Februar 1898.

WilhelmR.

: hielen. An den Minister der öffentlichen Arbeiten.

Finanz-Ministerium. Königliche General-Lotterie-Direktion.

Beam n ta U N:

Die Erneuerungsloose sowie die Freiloose zur 3. Klasse 198. Königlich preußischer Klassen-Lotterie sind nach den S8 5, 6 und 13 des Lotterieplans, unter Vor- a der O Loose aus der 2. Klasse, bis zum 14. März, - Abends 6 Uhr, bei Verlust des Anrechts, einzulösen. ;

Die Ziehung der 3. Klasse dieser Lotterie wird am 18. März, Morgens 8 Uhr, im Ziehungssaale des Lotterie- Gebäudes ihren Anfang nehmen.

Berlin, den 9. März 1898.

Königliche General-Lotterie-Direktion. - Strauß. Ulri.

Ministerium der geistlihen, Unterrichts- und Medizinal-Angelegenheiten.

Königliche Akademie der Künste.

Der Senat und die Genossenschaft der Ordentlihen Mit- lieder der Königlichen Akademie der Künste haben . als zu- fiändi e Preisrichter in dem auf Grund der Bckanntmachung vom 5. Oktober 1897 für jüdische Maler aller Fächer aus- geschriebenen Wettbewecrbe um das Stipendium der Ersten Michael Beer’schen Stiftung im Betrage von 2250 6 zu einer einjährigen Studienreise nah Jtalien den Preis dem Maler David Moses (genannt Mosé) in Wien S if ber Wettbewerb den P agegen ist der Wettbewerb um den Preis der Zweiten Michael Ai Stiftung ohne Ergebniß hn weil der ane Bewerber den Konkurrenzbedingungen nicht in vollem Umfange entsprach. Berlin, den 5. März 1898. Der Präsident. H. Ende.

Ministerium für Landwirthschaft, Domänen und Forsten.

Aus den Berichten über das Auftreten der Schafräude in Preußen (mit Ausschluß des Kreises Grafschaft Bentheim) im Jahre 1897 geht hervor, daß der Erfolg des zur Be- kämpfung der Seuche angewendeten Verfahrens im allge- meinen den Erwartungen entsprochen hat, wenngleich ein nennenswerther Rückgang der Seuche noch niht festzu- stellen war.

Der Badekur wurden im Jahre 1897 34143 Schafe unterworfen. Hiervon wurden 28 732 Stü geheilt, während 3579 Stück noh nicht geheilt sind. ‘5 Schafe verendeten wäh- rend der Kur, und 1827 Stück wurden vor Tilgung der Räude geschlachtet.

Zur weiteren Unterdrückung der Seuche halte ih es für nothwendig, dáß das bisherige Tilgungéverfahren fortgeseßt wird. Sie wollen demgemäß das Erforderliche veranlassen und über den Erfolg der Tilgung alljährlih zum 31. Dezember unter Beifügung der vorgeschriebenen Üebersicht berichten. e an R Ag O Se niht auf-

reten sein, jo ist dies zu demselben Termin anzuzeigen.

Berlin, den 2. März 1898. E

Der Minister für Landwirthschaft, Domänen und Forsten. Jn Vertretung: Sterneberg.

An sämmtliche Herren Regierungs-Präsidenten,

E R R E E E.

1898.

Personal-Veränderungen.

Königlich Preußische Armee.

Offiziere, Portepee-Fähnriche x. Ernennungen, Beförderungen und Verseßungen. Im aktiven Heere. Berlin, 5. März. Frhr. v. u. zu Egloffstein, Oberst-Lt. und etatsmäß. Stabsoffizier des Königin Elisabeth Garde-Gren. Regts. Nr. 3, kommandiert zur Dienstleistung bei dem Militärkabinet Seiner Majestät des Kaisers und Königs, unter Stellung à la suits dieses Negts., zum Abtheil. Chef im Militärkabinet ernannt. v. Haeseler, Sec. Lt. vom 3. Garde-Regt. zu Fuß, auf ein Jahr- zur Dienst- leistung bei dem Huf. Negt. Graf Gocgen (2. Schles.) Nr. 6 kom- mandiert. Hoppe, Pr. Lt. vorn Inf. Regt. von Stülpnagel (5. Branden- burg.) Nr. 48, Maercker, Pr. Li. vom Inf. Negt. von Winterfeldt (2. Oberschles.) Nr. 23, unter Entbindung von dem Kommando zur Diensticistung beim Großen Generalstab und Stellung à la suits der betr. Regtr., vom 15. März d. J. ab bis auf Weiteres zur Dienstleistung beim Reichs-Marine-Amt kommandiert. v. Winter- feld, Hauptm. à la suite des 3. Großherzogl. Hess. Inf. Regts. (Leib-Regts.) Nr. 117 und Komp. Führer bei der Unteroff. Vorschule in Jülich, als Komp. Chef in das Inf. Regt. Markgraf Ludwig Wilhelm (3. Bad.) Nr. 111, Zimmer, Hauptm. und Komp. Chef vom Inf. iegt. Nr. 157, unter Stellung à la suits des Regts., als Komp. Führer zur Unteroff. Vorshule in Jülich, v. Kloeden, Hauptm. à la suite des Braunschweig. Inf. Regts. Nr. 92 und vom Nebenetat des großen Generalstabes, als Komp. Chef in das Inf. Regt. Nr. 157, Gisevius, Port. Fähnr. vom Großherzogl. Mecklenburg. Füs. Regt. Nr. 90, in das 5. Rhein. Inf. Regt. Nr. 65, verseßt.

Dur Berfügung des Kriegs-Ministeriums. 19, Fe- bruar. Brüders, Zeughauptm. vom Art. Depot Spandau, zum Art. Depot Mey. Kühme, Zeughauptm. vom Art. Depot Met, zum Art. Depot Spandau, Fabian, Zeuglt, von der 3. Art. Depot- Insp., zum Art. Depot Brandenburg a. H., verseßt.

23. Februar. Straehler, Pr. Lt. à la suite des 4. Nieder- {les Inf. Regt. Nr. 51 und Direktions-Assist, bei den tehnischen | Instituten der Gewehrfabrik in Spandau zugetheilt. ;

Abschiedsbewilligungen. Im aktiven Heere. Berlin, 5. März. Druckenbrodt, Hauptm. und Komy. Chef vom Inf Regt. Markgraf Ludwig Wilhelm (3. Bad.) Nr. 111, in Ge- nehmigung feines Abschiedsgesu@s mit Pension und der Negts. Uniform zur“ Disp. gestellt. v. Blumenthal, Sec. Lk, vom Inf. Regt. oa Grolman (l. R Nr. 18, Wessel, Sec. Lt. vom Hannov. Pion. Bat. Nr. 10, mit Pension der Abschied bewilligt. Schack-Kroy mann, Oberst- Lt. a. D., zuleßt Major und Kommandeur des Magdeburg. Train- Bats. Nr. 4, unter Fortfall der ihm bei seiner Verabschiedung er-

* theilten Aussicht auf Anstellung im Zivildienft, mit seiner Pension und

der Erlaubniß zum ferneren Trazen der Uniform des Oldenburg, Drag. Negts. Nr. 19 zur Disp. gestellt. Im Beurlaubtenstande. Berlin, 5, März NRißmann 7 Se E E e A 2, SVlaetois M: Landw. e , die Erlaubniß zum Tragen der Unifo j Offiziere des genannten Bezirks ertheilt Loe des S ES m Sanitäts-Korps. erlin, 5. März. Lott, Assist. Arzt 2. Kl. vom Inf. Regt. von Borke oa Nr 21 sel mit dem 8. März d. I. aus dem Heere aus und wird mit dem 9. März d. I. als Assist. Arzt 2. Kl. mit seinem bisherigen Patent in der Schußtruppe für Deutshh-Ostafrika angestellt.

Beamte der Militärvecwaltung.

Durch Verfügung des Kriegs-Ministeriums. 9. Fe- bruar. Hellenstein, interimiftifcber Vemronte-Deval Abe unter Verleihung des Titels Ober-Inspektor, zum Administrator des Remonte- Depots Sperling ernannt. lo. Februar. Löwe, Intend, Rath von der Intend. desg XIV. Armee-Korps, zu der Intend. bes 1V. Armee-Korps, M CUET, Intend. Rath von der Intend. des XV. Armee-Korvs, zu der Intend. des XIV. Armee-Korps, Nachtigal, Intend. Rath, Vor- stand der Intend. der 2. Div., zu der Korps-Intend. dez XV Armez- Kaps, Lenz, Intend. Assessor von der Intend. ves VIL1. Armee- Korps, zu der Intend. des 1. Armee-Korps, verseßt 17, Februar. Berninger, Garn. Bau-Insp.. tehnischer Hilfsarbeiter bet der Juienbd. des X1. Armee-Korps, in gleicher Eizen- schaft zur Intend. des XVIL. Armee-Korps zum 1. Mäez d. I. versetzt. Heinrich, Unter-Roßarzt vom 2. Pomm. Feld-Art. Regt. Nr. 17, Kiesel, Unter-Roßarzt voa der Feld-Art. Schießshule, Duill, Unter-Roßarzt vom Drag. Regt. Freiherr von Manteuffel (Rhein) Nr. 5, unter Versezung zum Schleöwig-Holstein. Ulan Regt. Nr. 15, Krüger, Unter-Noßarzt vom Schleswig. Feld-Art. Negt. Nr. 9 unter Verseßung zum Holstein. Feld-Art. Regt. Nr. 24, A zu Roßärzten, Ulm, Friederih, Schulze, Unter-Robürzte der Referve, zu Noßärzten des Beurlaubtenstandes, er- nannt. Reinländer, Roßarzt von der Feld-Art. Scicßihulle zum Oldenburg. Drag. Regt. Nr. 19, Christ, Rokarzt vom Feld- Art. Regt. von Holßendorff (1. Rhein.) Nr. 8, zum Train-B i Nr. 16, Eide, Roßarzt von der Militär-Lehrshniede in Königs: berg i. Pr., zum Drag. Regt. von Arnim (2. Brandenburg.) Nr io Größ, Roßarzt vom S&leswige Holstein. Ulan. Rear. Nr. 15 4 S Ae Me L: Ses i. Pr. Son ; Roll C "Art. Megl. General-Feldzeugmeifter (2. Brandenbu: 9

zum Niederschles, Train-Bat. Nr. 5, Rips. Rof ra) Ae 12, berzogt. Hof. Drag. Regt. (Leib.Drag. Regt) Ne oe" 2 Große Art. Regt. General: Keldzeugmeister (2. B: E a e Fe e

, 20. Februar. Zeh, Administrator des Remars, , Liebt: Bärenklau F Can aror des Remonte - Depots

, der Charakter als Königlicher Ober-Amtma l %. Februar,- Gebauer, Zablmite. pee 4 ta verliehen.

von Winterfeldt (2. Obershle\.) Nr. 23, auf seinen Poee egts, Pension in den Ruhestand versetzt. h Den OTGg M

Durch Verfügun Ingenieur- Aug Dr artwig,

; General-Inspekti und Piouier-Korps und fee feu cet

Festungs-Ober-Bauwart der Fortifikation Königsberg, zur

- Festungs-Inspy, verseßt.