1898 / 60 p. 30 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

wögen_ der Bierbrauers- und Gutsbefißtzers- eheleute Johann Mathäus und Anua Katha- na Flügel von Burggrub_ nah Abhaltung des Schlußtermins als dur rechtskräftig bestätigten Zwangsvergleich erledigt aufgehoben. Erbendorf, 8. März 1898. Gerichtö\{reiberei des K. Amtsgerichts. Der K. Gerichtsschreiber : (L. 5.) Kayerle.

[79918 j

In L Gärtner Oscar Walze’schen Konkurs- Ja@e is Termin zur Beschlußfassung über einen von dem Gemeinshvldner angebotenen Zwangsvergleich auf den 26. März 1898, Vormittags 10 Uhr, anberaumt.

Ermsleben, den 7. März 1898. Königliches Amtisgericht.

[79934] Konkursverfahren.

Das Konkursverfahren über das Vermögen des Bauunternehmers Karl Nobert Kaiser in Werda wird nach erfolgter Abhaltung des Schluß» termins hierdurch aufgehoben.

Falkenstein, den 7, März 1898.

Î Königliches Amtsgericht. Bekaunt gemacht durch den Gerichts\{retber : Akt. Wilhelm.

[79897] Konkursverfahren.

Das Konkuräverfahren über das Vermögen des Tuchfabrikanten Otto Taupiß zu Forst wird, nahdem der in dem Vergleichstermine vom 8. Fe- bruar 1898 angenommene Zwangsvergleih durch rechtskräftigen Beshluß vom 8. Februar 1898 be- ftätigt ist, hierdurch aufgehoben.

Forst, den 8. März 1898.

Königliches Amtsgericht.

[79896] Konkurêverfahreu.

Das Konkuréverfahren über das Vermögen des Schuhmachermeisters Hermaun Schulz in Forst wird, nähdem der in dêm Vergleichstermine vom B. Februar 1898 angenommene Zwangsvergleich durch rechtsfkrästigen Beshlüß vom. 8. Februar 1898 be- ftätigt ist, hierdurch aufgehoben.

Forst, den 8. März 1898. ; Königliches Amtsgericht. 179904) Koukursverfahren.

viñiei uit See Fo iee E gegen Stein- juerimeister Franz Keller in Freiburg wurde durch Bes@luß vom 1. März d. J. ‘mangels einer den Kosten des Verfahrens entsprehenden Konkurs- masse wieder eingestellt.

Freiburg i. B., den 5. März 1898. Der Gerichtsschreiber Gr. Bad Amtsgerichts: H eiß.

[79871] Foukursverfahren.

Das * Konkursverfahren übér ‘tàs Vermögen der EmmaáaAlma verw. Kesselschmied Winkler, geb. Plarre in“Gera wird nah erfolgter Abhaltung des Schlußtermins hierdurh aufgehoben.

Gera, den 3. März 1898.

Fürstliches ‘Amtsgécicht, Abtheilung f. Konkursfachen.

(gez.) Münch. Beglaubigt und veröffentlicht : {L. 8.) Leich, A-G.-Sekr., Gerichtsschreiber.

[79924] Konkursverfahren.

Jn dem Konkursverfahren über das Vermögen des

errenkleiderfabrikanten Hermaun Arthur

fte in Seifshennersdorf ist infolge eines von dem Gémeinschuldner gemachten Vorschlags zu einem Zwangsvergleiche Vergleichstermin auf ben 21. März 1898, Nachmittags ¿3 Uhr, vor dem Königlichen Amlsgerichte hierselbst anberaumt.

Gröoßschöuau, den 8. März 1898.

Aktuar Puell, Gerichtaschreiber des Kêniglichen Amtsgerichts.

179864] Koukursverfahren.

Das Kenkursverfahren über das Vermögen des Kürschnermeisters Audrèas Tripp in Halber- Ftadt wird nah erfolgter Abhaltung des Schluß- termins hierduïch aufgehoben.

Halberstadt, den 3. März 1898.

Königliches Amtéêgericht. Abtheilung 4.

179909] Konkurêverfahreu.

Das Konkursverfahren über das Vermögen des Bäckermeisters Albert Steinmeß in Giebichen- fein wird nach abgehaltenem Schlußtermin auf- gehoben.

Halle a. S., den 28. Februar ‘1898.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung 7.

[79911] Konkursverfahren.

In dem Konkursverfahrén über den Nachlaß ‘des Schafitsteppers Balthasar Waguer zu Halle a. S¿ijt zur Abnahme der Schlußrechnung des Ver- walters; zur Erhebung von Ciwendungen gegen das Schlußverzeichniß der bei der Bertheilung zu ‘berüd- ennen Forderungen und zur Beschlußfassung der

Iäubiger über die nit verwerthbaren Vertnögens- ftüce und über die Erftattung der Auslagen- der Sglußtermin auf den 12. April 1898, Vormit- tags 11 Uhr, vor-dem Königlichen Amtsgerichte hierselbst, kleine Steinstraße Nr. 7, Zimmer Nr. 31, Hestimmt.

Halle a. S., den 4: März 1898. Große, Kanzlei-Rath, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. Abtheilung 7.

[79910] Konkursverfahren.

Das Konkuréverfahren über das Vermögen des Kaufmauns Samuel Schmul, Inhabers der ein- getragenen Firma M. Berg «& Co. zu Hallè a.S.,

eipzigerfträaße Nr 87, wird nah retekräjtig be- Fätigtein Zwangévergleich hierdurch aufgehoben.

Halle a. S., den 4. März 1898.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung 7.

[79912] Konkurêverfahren.

In dem Konkuréverfahren über das Vermögen des RKaufmanus Adolf Kleeß zu Halle a. S. ist zur Prüfung der nahträglich angemeldeten Forte- rungen Termin auf den 5. April 1898, Vor- mittags 114 Uhr, vor dem Königlichen Amts- gerichte hier, fleine Steinstraße 7, Zimmer Nr. 31, anberaumt.

Halle a. S,., den 5. März 1898.

Große, Kanzlei-Rath, Gerichtsschreiber

des Königlichen Amtsgerichts. Abtheilung 7.

[79880] Das Konkuréverfahren über das Vermögen des Tischlermeisters Hermaun Matthes zu Haynau ist dur Schlußvertheilung beendigt und wird daher E s i888

aynau, den 7. März 1898. C Amtsgericht.

[79932 Bekanntmachung. Dur Beschluß des K. Amtsgerichts Kißingen vom 7. d. M. wurde das am 9. Dezember 1896

über das- Vermögen der Weinhändlerseheleute Adolf und Anna Hildenbraud von Kitzingen erôffnete Konkureverfahren gemäß $ 151 der Konk.- Ordn. aufgehoben. : Kitzingen, den 8. März 1898, erihts\chreiber des K. B. Amtsgerichts: Friedrich, K. Ober-S.

[79920] Koukursverfaghren.

In dem Konkursverfahren ‘über das Vermögen des Kaufmanns Adolf Jacobfou zu Lehe ist zur Prüsüng der nachträglich angemeldeten Forderungen Termin auf den 26, März 1898, Mittags 1D Uhr, vor dem Königlichen Amtsgerichte hier- selbst anberaumt. ; Lehe, den 8. März 1898. h Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[79875] Bekanntmachung.

__Das Konkursverfahren über das Vermögen des ‘Konditors Gustav Schäfer zu Lüdenscheid wird, nachdem der im Termine vom 16. Fébruüar1898 ‘ingenoñniméne Zwangsvergleich dur rechtskräftigen Beschluß vom gleichen Täge bestätigt ift , Hierdurch aufgehoben. Gleichzeitig wird Termin zur Abnahme der Schlußrehnung auf den 30, März 1898, Vormittags 11 Uhr, anberaumt.

Lüdenscyeid, den 5. März 1898.

Sommer, Gerichtsshreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[79899] KFoukursverfahreu.

Nr. 12121. In dein Konkurse über das Vetnidgen der Kaufmaun Heiucrich Geutil Ehefrau Helene, geborene Hahu, in Manuheim wurde das Verfahren nach Abhaltung des Schlußtermins und Vollzug der Schlußvertheilung aufgehoben, Manunuheim, den 7. März 1898.

Der Gerichtsschreiber Gr. Amtsgerichts:

(L. 8.) Rissel.

[79914] K. Württ. Amtsgericht Nürtiugen.

Das Konkursverfahren über das Vermögen -des Karl Stegmaier, Bäers hier, wurde béute gem. $ 188 K.-O. eingestellt.

Dén 7. Vèärz 1898,

Gerichts\{chreiber Plan d.

[79931] Koukursverfahreu. Sn dem Konkursverfahren über das Vermögen des N L mannes Julius Heinrich Wagtuer in eutshueudorf ist, nachdem der Zwangsvergleih rechtefräftig bestätigt ist, zur Abnahme der luße- rehnung des Verwalters, sowie zur Erhebung von Einwendungen gegen das Schlußverzeichniß der zu berüdsichtigenden Forderungen der Schlußtermin auf den 19, Mäcz 1898, Vormittags 10 Uhr, vor dem Könglichen E hierselbst bestimmt. Olbernhau, den 8. März 1898. Cxped. Berthold, Gerick1sschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[79908] Konkursverfahren. Das Konkursverfahren über: das Vermögen des Haudelsmanns Johann Christiau ¿Käßel in Wlaueu wird nach erfolgter Abhaltung des Schluß- termins hierdurch aufgeboten. Plauen, den 9. März 1898, Königliches Amtsgericht.

Bekannt gemacht durch den Gerichtsschreiber :

Sekr. Boljahn.

[79876] Koukurs9verfahreu.

_In dem Konkursverfahren über das Vermögen des Kaufmauns Carl Schimausky zu Nowawes ist zur Abnahme der Schlußrehnung des Verwalters und. zur Erhebung von Cinwendungen gegen das ‘Sélußverzeichniß der bei der Vertheilung zu berück- sichtigenden Forderungen der Schlußtermin auf den 31. März 1898, Vormittags A1 Uhr, vor dem Königlichen Amtsgerichte hierselbst , Linden- straße 54/55, Vorderhaus 1 Treppe, Zimmer 10, bestimmt.

Potsdam, den 5. März 1898. Königliches Amtsgericht. Abtheilung I.

[79930] Konkursverfahren. ;

Sn ‘dem Konkursverfahren über das Vermögen des Bäckermeisters Gustav Max Müßte in Weifst- bach ift zur Brütuns der nahnäulih angemeldeten Forderungen Termin auf den 26, März 1898, Vormittags 10 thr, vor dem Königlichen Amts- gerichte hierjelbsstt anberaumt.

Pulsnitz, den 8. März 1898. ; Aktuar Hufmann, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[79863] Koukursverfghren.

Jn dem’ Konkursverfahren über das Vermögen des Kausmanns Hilagrius Roeser in Querfurt ift zur Puüfung der nachträgli angemeldeten Forderungen Termin auf den 30, März 1898, Vormittags 10 Uhr, vor dem Königlichen Amts- gerichte hierselbjt, Zimmer Nr. 14, anberaumt.

Querfurt, den 3. März 1898.

ünekte, Gerichtsschreiber des Königlichen Amlsgerichts.

{79902] Konkursverfahren. Das Konkursverfahren über das Vermögen des Schuittwaarenhändlers FriedriÞ August

Planert in Mylau wird, nahdem der in dem Ber- gleihstermine vom 26. Januar 1898 angenommene Zwangösvergleih durh rechtöträftigen Beschluß von demselben Tage bestätigt ift, hierdurch aufgehoben, Reichenbach, den d. März 1898, Königliches Amtsgericht. Brkannt gemacht dur) dea Gerichts\chreiker : Sekretär Nagler.

[79903]

M urer von Bühl, wurde heute, nachdem die afse friedigung ‘des bevorrehteten Gläubigers erschöpft wird, eingestellt.

[79935] Konkursverfahren. Fh dein Konkursverfahren über das Vermögen des Gütsbesiuers Reinhard Findewirth in Döhlen- Neuwerder if zur Abnahme der Sclußrehnung des Verwalters, zur Erhebung von Einwendungen gegen das Sthlußverzeichniß der bei der Vertheilung zu berüdsihtigenden Forderungen und zur Beschluß- fassung der Gläubiger über die nicht verwerthbaren Vermögens\tücke der Schlußtermin auf den 5. April 1898, Vormittags 10 Uhr, vor dem König- liWèn Amtsgerichte hierselbst bestimmt. Königliches Amtsgericht Rochlitz, den 5. März 1898, f

Bekanut gemat durch den Gerichtsschreiber:

Sekr. Zumpfe.

K. Württ. Amtsgericht Notteuburg, Das Konkursverfahren gegen Johannes Hönule,

durch die Kosten und die theilweise Be-

Den 5. März 1898. Gerichts\{chreiber Stadtmüller.

[79883] “Vekanutmachung. Fn dem Konkursverfahren über das Vermögen des Buchhäudlers Milan Flicek, in Firma C. Sommer’'s Buchhaudlnung M. Flicek in Schmiedeberg i. R., wird eine Gläubigerversamm- lung behufs Genehmigung des Verkaufs des Waaren- lagers im Ganzen auf den 14. März 1898, Vormittägs A Uhr, vor dem Königlichen Anitsgéricht ‘hierfelbst anberaumt. Schmiedeberg i. R., dén 7. März 1898. Königliches Amtsgericht.

[79870] Konkursverfahren.

Jn ém ‘Konkursverfahren über das Vermögen des

Tischlerimeisters' Müäxrtin ‘Sthulz zu Séehmiegel

M infolge eines von’ dém Gemeinschuldner Ee VA orschlags zu einem Zwangsvergleiche Vergleich8-

termin auf den 31, März 1898, Vormittags

10 Uhr, vór dem Königlichen Amtsgerichte hier-

selbst, Zimmer Nr. 5, anbéraumt.

Schmiegel, den 2. März 1898.

Mohaupt, Gerichts\Wreiber des Königlichen Amt3gerichts.

[79917] Konkursverfahren. Das Konkursverfahren über den Nachlaß des Lagudwirths Karl Gotthelf Herberg in Stolpeu wird nah erfolgter Abhaltung des Schlußtermins hierdurch aufgehoben. Stolpen, den 7. März 1898.

Königliches -Atitsgericht.,

Bekannt gemacht durch den Gerichtsschreiber : Aktuar Gretschel.

[79885] Bekauutmachung.

Durch Beschluß des. K. Amtsgerihts Tirschenreuth vom Heutigen wurde das Konkuréverfahren gegen die Wirthseheleute Johann und Auna Weiß von Poppeureuth nah erfolgter Abhaltung des Schluß- termins und vorgenommener Schlußvertheilung im Hinblick-auf $ 151 der K.-O. aufgehoben. Tixsthenreuth, deu 7. März 1898. Gerichtsschreiberei des Königlichen Amtsgerichts. (L. 8.) Cronenberg, K. Sekretär.

[79867] Koukurêverfahreu.

Das Konkurêverfahren über das Vermögen des Kaufmanus Jfidor Zacharias in Wischwill wird, nahdem der ta dém Vergleichstermine vom 21. Januar 1898 angenommene Zwangsvergleich dur rechtskräftigen Be)chluß vom 21. Janütar 1898 bestätigt ift, hierdurch aufgehoben.

Wischwill, den 3. März 1898.

Königliches Amtsgericht.

[79866] ‘Konkur2vexfahren.

Das: Konkursverfähren über : das Vermögen des Bauuntéruehmers Traugott Just von Bergis- dorf wird nah erfolgter Abhaltung des Schluß- termins hierdurch aufgehoben.

Zeitz, den 3. März 1898.

Königliches Amtsgericht. Rittler.

[79865] Koukursverfahreu. -

Sn dem Konkursverfahren über das Vermögen des

Gutspächters C. Theilkuhl von Sieberts-

hausen ist infolge eines von dem Gemeinschuldner

ae Vorschlags zu einem Zwangsvergleiche ergleihstermin auf Dounerstag, den 24. März

A898, Vormittags 1.1 Uhr, vor dem König-

lichen Amtsgerichte hier anberaumt.

Ziegenhain, den 3. März 1898.

Kiem, Gerichtsschreiber des Königlihen Amtsgerichts.

Tarif: x. Bekanntmachungen der deutschen Eisenbahnen.

[79944]

Deutsch: Oesterreichisch-Ungarischer

Sechafeu Verband.

Mit Gültigkeit von#15. Viärz 1898 bis zur Durch- führung im Tarifwege, längstens aber bis Ende De- zember 1898, gelangen für Kaolin, bei Fratzahlung für mindestens 10000 kg und Aufgabe auf einen Wagen und Frachtbrief zroischen der Station Chodau einerseit8undden im Deutsch-ODesterreihish-Ungarischen Seehafen-Verbande aufgenommenen deutschen Hafen- stationen andererseits, direkte Frachtsäße imKartierungs- wege zur Einführung. Die Auênahmésäße können bei den betheiligten Bahnen in Erfahrung gebra&t werden. Altona, den 7. Yîârz 1898.

Königliche Eisenbahn-Direktion,

namens der deutshen Verwaltungen.

[79945]

Niedershlesisher Steinkohlenverkehr. Mit dem 10. März 1898 treten in Kraft: 2, zu dem Ausnahmetarif vom 1. April 1897 für die Beförderung von Steinkohlen 2c. vom Walden- burger und Neuroder Kohblenbezirke na den Stationen der Eisenbahn- Direktionsbezirke Berlin und Stettin sowie der Alt-Lamm: Kolberger, Stargard-Küftriner

Altona, Berlin | î lichen Militär-Éisenbahn, sowie neue beiw. ermäßigte Frachtfäße für Stationen der Nieterlausiter Eisens

[79947]

[79946] Norddeutsch - Hessisch - Südwestdeutscher ‘uud

verkehr der Station Heidelberg Karlsthor ‘auf

b. zu dem Ausnahmétarife vom 1, April 1897 für die Befördérung von Steinkohlen “c. vom Waldénburger und Neuroder Kohlenbezirke nach Stationen der Cisenbahn-Direktionsbeztrke Altona, Cassel, Erfurt, Halle, Hannover und Magdeburg fowie der Braunschweigischen Landeseisenbahn x. ein Nachtrag II. 2

Die Nachträge enthalten ermäßigte reiz die Berliner Bahnhöfe und Ringbahnftationen, für eine größere Anzahl Stationen der Direktionsbezirke Halle, Magdeburg und der König-

ahn. - OruZäbzige der Nachträge können von den be-

theiligten Dienststellen unentgeltlich bezogen werden,

Breslau, den 4. März 1898. Königliche Eisenbahu-Direktion,

im Namen der betheiligten Verwaltungeu,

: R e Ste tive

Norddeutsch: Bayerischer Seehafen

Jn dem Ausnahmetarif X (Malz zur überein

Ausfuhr) wird auch Gerste vom 15. d. aufgenommen.

annover, den 7. März 1898. ; H Königliche Eiseubahn-Direktion.

Bekanntmachung.

Nordiwestdeuts{ch-Bayerischer Verbaud. Im S Eta 9 wird der Artikel „Draht-

geflehte, ‘eiserne (säblerne)* vom 15. d. M. ab unter Ua. 2 aufgenommen.

Hauuover, den 7. März 1898. Königlithe Eisenbahu-Direktiou.

[79942]

Großh. Badische Staats2eisenbahuen. Mit Wirkung vom 1. Mai l. I. wird-der Thier- einzelne Stücke Kleinvieh beschränkt.

Karlsruhe, den 6. März 1898.

General-Direktion.

[79949]

Mit Gültigkeit vom 15. März d. Is. wérden'* die ‘Stationen Höxter dés Eisenbahn: Direktionsbezirks Müñster i. W und S{öppenstedt des *Eisenbähn- Direktionsbezirks Magdeburg mit nachstehenden Frahtsäßen in den Ausnahmetarif vom 15. Februar 1897 für Getreide u. |. w. von Stationen ‘der Preußischen Staatsbahnen u. s. w. nah den Sta- tionen Aachen, Aacen - Bleyberg Gr., Aochen T., Dalheim“Gr., Herbesthal ‘und Venlo K.*M. zur Weiterbeförderung nah Belgien und ‘Frankrei (über Belgien) aufgenommen :

Von Scchdöppen- den uebenstehenden Höxter | stedt na L den hierunter bezeihneten Frachtsäße Stationen für 100. kg R Mark Aen E 0,87 1,21 | Aachen-Bleyberg Gr. . . 0,87 12 C T 4 N A E R E S) 0,87 1,20 Dalheínt Gr. 6,82 1,0% Herbesthal A 0;89 1,28 Köln, den- 7. März 18398. | Königliche Eisenbahu-Direktion, | (79 |

950) Nheinisch-Westfälisch-Oesterreichisth- Ungarischer Güterverkehr. \ Am 1. März d. Is. ist ein Berichüigungsblatt * zum Tarifheft 2 in Kraft getreten, welches von den | betheiligten Dienststellen bezogen werden kann. Die | darin aufgeführten um 1 g erhöhten Frachtsäße des * Ausnahmetarifs 124. für Deußerfeld-Smichow und * 12c. für: Koblenz Moselb.-Falkenau a. d. Gger treten jedoch erst-am 1. Mai d. in Kraft. j Köln, den 7.. März 1898.

“Königliche Eisenbahn-Direktion.

[79948] Bekauntmachuug. Am 8. März 1898 tritt im Süd-Oftpreußifche Gütertarif für Eis in vollen Wagenladungen |l zum 1. Juni 1898 ein ermäßigter Ausnahmetarif n Kraft. Für die Anwendung desselben find diem Ausnahrnetarif 5für Wegebaumaterialien vorgese/enex Bestimmungen über die Frachtberechnung naß dem Ladegewicht der gestellten Wagen maßgebend. Ute | die Höhe der Frachtsäße geben die betheiligten Güter Abfertigungéstellen Auskunft. Königsberg i. Pr., den 7. März-:1898. önigliche Eisenbahn-Direktion, als geschäftsführende Verwaltung.

j (20 î Ï f

[79943] Bekanntmachung. Süddeutsch-Oesterreichisch: Uugarischer Eisenbghu-Verband.

(Theil UL, Heft 3 vom 1. Februar 1897.) Mit sofortiger Wirksamkeit gelangen für Gil in ganzen Ladungen bei Frahtzahlung für das Lade gewicht, mindestens. jedo für 10 000 kg für. eine" Wagen und Frachtbrief, die nalhstehenden ermäßigten | Frachtsäße zur Cinführung: Zell ‘am See— Frankfurt a. M. (sämmtliche Bahr B a o r A OT K, TRELOOND ZellamSee— Hanau (\ämmil. h Mabnbdse) «+ . « ». 41,04» x M007 Zell -am See—Darmstadt | (sämmtl. Bahnhöfe) . 107. » U Zell am See—MainzC.-B. 1,12 100 ,

München, den 8. März 1898. Y | General-Direktion | der K. B. Staatseisenbahnen.

_ Verantwortlicher Redakteur: Direktor Siemenroth in Berlin.

Verlag der Expedition (Scholz) in Berlin

Bahn 2c. ein Nachtrag 111, und

Dru der Norddeutshen Buchdrukerei und Verlag Anstalt Berlin SW., Wilhelmftraße Rr. s2.

D j

me.

4 zt M