1898 / 61 p. 10 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

b3, pr. Mai-August 533, pr. September-Dezember 544. Spiritus piel, V Zu A pr. April 45, pr. Mai-Kuguft 444, A ember: Dezember 40.

Nobzuser. (S6luß) Ruhig. 88/9 loko 29 i294. Weißer Zucker ruhig, Nr. 3, pro 100 kg, pr. März 313, pr. April 32, pr. Mai-August 323, vr. Oktober-Januar 304.

St. Petersburg, 10. März. (W. L. B.) Wechsel auf Lond. 93,90, do. Amsterdam —, do. Berlin 45,874, Chèqu. auf Berlin 46,221, Wechsel a. Paris 37,224, 4 %/o Staatsrente von 1894 102, 4 0/0 Gold-Anl. von 1894 6. Ser. 155, %/ Gold-Anl. von 1894 148, 4 9/6 kons. Eisenb.-Obl. von 1880 154, 42 0/0 Bodenkr.-Pfandbr, 1524, St. Petersb. Diskontobank 719, do. intern. Bank 1. Em. 619, Ruf. Bank für auswärt. Handel 425,00, Wars. Kommerzbank 500.

Mailand, 10. März. (W. T. B.) - Italien. 59% Rente 99,174, Mittelmeerbahn 515,00, Möridionaux 715,00, Wechsel auf Paris 105,35, Wechsel auf Berlin 130,174, Banca d’'Italia 810

Amsterdam, 10. März. (W. T. B.) Schluß - Kurse, 94 er Russen (6. Emiss.) 1013, 40/0 Russen von 1894 64k, 83% pol Au L Q E O o konv. Tranévaal 211

oten ,95, Ruf. Zollkupons i mburger Wechse 88,95. Wiener Wesel 98,50. D ea Getreidemarkt. Weizen auf Termine geschäftslos, do. pr. März —,—, pr. Mai —, Roggen loko —, do. auf Terwiae behauptet, pr. März 136, pr. Mai —, pr. Juli —, pr. Okt. 125, Rübö! loko —, do. pr. Mai —, do. pr. Herbst —.

Java-Kaffee good ordinary 35. Bancazinn 39x. 4

Antwerpen, 10. März, (W. T. B.) Getreidemarkt Weizen behauptet, Roggen ruhig. Hafer steigend. Gerste fest.

etroleum. (SWhlußberi!.) Raffiniertes Tvpe weiß Toko 158 EN u. Br., pr. März 15f Br., pr. April-Mai 158 Br. . Schmalz per Märi 653. É New-York, 10. März. (W. L. B.) Die Börse eröffnete in träger Haltung, dann trat theilweise eine Besserung ein. m weiteren Verlauf gaben die Kurse wieder nah. Der Schluß war [was zu den niedrigsten Tagespreisen. Der Umsay in Aktien etrug 283 000 Stü. j Es wurden weitere 750 000 Dollars Gold zur Einfuhr aus dem Auslande bestellt. E 6 E Weizen eröffnete infolge ungünstiger europäisher Märkte in träger Haltung. Verkäufe des Auslandes und günstige Ernteberichte bewirkten sodann einen Rückgang, Auch im weiteren Verlauf des Geschäfts mußten die Preise auf Abgaben der Haussiers sowie in Er- wartung cines den Baissiers günstigen Regierungsberihtes noch weiter nachgeben. M ats war auf erwartete Abnahme in den Ankünsten und infolge des erwarteten Regierungsberihts durchweg gut behauptet. (Sluß-Kurse.) Geld für Regierungsbonds: Prozentsaß 1, du. für andere Sicherheiten 34, Wechsel auf London (60 Tage) 4.807 Table Transfers 4,84}, Wechsel auf Paris (60 age) 5,234, bo, auf Berlin (60 Lage) 941/16, Atchison Topeka & Santa Fs Aktien 11x, Canadian Pacific Aktien 804, Zentral Pacific Aktien 12, Chicago Milwaukee & St. Paul Aktien §04, Denver & Nio Grande Preferred 444, Slinotl6-Zentral Aktien 994, Lake Shore Shares 188, Lout3- ville & Nashville Aktien 504, New-York Lake Grie Sharcs 123, New-York Zentralbahn 111, Northern Pacific Preferred (neue Éw}.) 60, Norfol? and Weftern Preferred (Interims-AÄnleihesczeine) 45},

7 26, 49/0 Vereinigte Staaten Bonds pr. 1925 1234, Silber Com- mercial Bars 547 Tendenz für Geld: Leicht.

Maarenbericht. Baumwolle - Preis in New - York? 61, do. für Siefernna pr. April 6,04, do. do. pr. Juni 6,07. do. in New-Orleans 511/15, Vetroleum Stand. white in New-York 585, do. do. in Philadelphia 5,80, do, Refined (in Cases) 650, do. Credit Balances at Dit City 80, S{ch{malz Western ficam 5,45 do. Rohe & Brothers 5,75, Mais per März —, do, ver Mai 357, ver Juli 363, Rother Winterweizen ioîs 1073, Weizen per März 1058, do. per April —, do. per Mai 1002, do. per Juli 918, Getreidefracht nach Liverpool 34, Kaffee sair Rio Nr. 7 6, do. Nio Nr. 7 ver April 5,30, do. do, per Juni 5,45, Mehl, Spring-Wheat clears 4,00, Zucker 3F, Zinn

4,40, Kupfer 12,00. : A

Chicago, 10. März. (W. T. B.) Weizen niedriger infolge der Mattigkeit in New-York und günstiger Ernteberichte. Reichliches Angebot auf Grund des erwarteten Regierungéberichts trug viel ¡wum Rückgang der Preise bei. Der Handel in Mais verlie! in Ein- klang mit New-Yazk in ziemlich fester Haltung. :

Weizen yr. März 1024, do. pr. Mai 104. Mais pr. März 294. Schmalz þr. März 5,175, do. pr. Mai 5,224. Spe® short clear 5,374. Pork yx. März 10,225.

5 Kilo de Janeiro, 10. März. (W. T. B.) Wechsel auf ondon 6}. 4 B aaive N ires, 10. März. (W. T. B.) Goldagio 168,40,

Philadelphia and Reading First Preferred 40, Union Pacific Akiten

1. Untersuhungs-Sachen. 2. nue ote, Zustellungen u. dergl.

3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

Deffentlicher Anzeiger.

6. Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gefells®. 7. Erwerbs- und Wirthschafts-Genofsenschaften. 8. Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten.

Î 9. Bank-Ausweise. 5, Verloosung 2c. von Werthpapieren. i 10. Verschiedene Bekanntmachungen. f 2 Nechte auf dasselbe {spätestens im Aufgebotstermin | fonderen Zahlungsort nit angebend, dur Blanko- | trages ih spätestens in dem damit auf Freitag- f) Untersuchungs-Sachen. am 10, Mai 1828, Vormittags UA Uhx, | indossament dem Fabrikanten B, Schründer in Me- Ren 19, Mai ago Morgens 11 Uhr, L [80183] Steckbrief. vor dem unterzeiGneten Gerichte, Zimmer 48, | telen in Westf. übertragen, ist diesem angebli im j Gerichtsstelle anberaumten Termine zu melden,

Gegen den unten beschriebenen Kaufmann Her- mann Zadick von hier, geboren am 6. Dezember 1869 zu Kempen Kreis Schildberg, welcher flüchtig ift, ist in den Akten V. R. II 79. 98 die Unter- suGung8haft wegen betrügeris@en Bankerutts ver- hängt. Es wird ersucht, denselben zu verhaften und in das Untersuhungs-Gefängniß hierselbst, Alt- Moabit 12a, abzuliefern.

Berliu, den 7. März 1898.

Der Untersuchungsrichter bei dem Königlichen Landgerichte I.

Beschreibung: Alter 28 Jahre, Größe 1,70 m, Statur schlank, Haare dunkelblond, Stirn frei, Bart kleiner dunkler Schnurrbart, Augenbrauen dunkel, Nase länglich, \pip, Mund gewöhnlid, Zähne voll- ständig, Kinn spiz, Gesicht länglich, Gesichtsfarbe gesund, Sprache deuts, besondere Kennzeichen: trägt ein Pincenez.

[80184] StrafvollstreŒungsersuchen,

Der frühere Fähnrih im 8. Preuß. Ulanen- Regiment, jeßige Privatier Ernst Knoll, geboren am 24. September 1875 in Mürzzuschlag in Steier- mark, is wegen Beleidigung zu 100 6 Geldstrafe, im Unvermögenstfalle zu 20 Tagen Gefängniß vom Schöffengericht in Neisse verurtheilt.

Da Knoll si ter Strafvollitreung durch Ver- heimlihung seines Aufenthaltes entzieht, so wird ergebenst ersucht, denselben im Betretungsfalle zu verhaften und der nächsten Gerichtsbehörde zweck8 Vollstreckung der Strafe zuzuführen, hierher aber von dem Geschehenen zu den Akten B. 79/97 um- gehend Nachricht zu geben.

Neisse, den 7. März 1898. :

Königliches Amtsgericht.

[80182] Bekanntmachung. ®

Die dur Beschluß der Strafkammer des K. Land- gerichts dahier vom 8. Februar 1884 versügte, in Itr. 42, Erste Beilage des Reichs-Anzeigers vom 18. Februar 1884 veröffentlichte Vermögensbes{chlag- nahme gegen Heinri Georg Dupuy, geboren hier am 10. September 1860, ist wieder aufgehoben worden.

Straßburg, den 5. März 1898.

Der K. Erste Staatsanwalt.

[80181] Bexanntmachung. ;

Die durch Beschluß der Straskawmer hiesigen K. Landgerichts vom 7. Oktober 1897 verfügte, in Nr. 246, 2. Beilage des Reics-Anzeigers vom 19. Oktober 1897 veröffentlite Vermögensbesclag- nahme gegen Emil Denier, geboren am 15. Juni 1876 hier, is wieder aufgehoben worden.

Straßburg, den 8. Värz 1898.

Der K. Erste Staatsanwalt.

2) Aufgebote, Zustellungen und dergl.

[71378] Aufgebot.

Es werden aufgeboten : i E

1) die Kuxscheine Nr. 779—788 einsch{ließlich über 10’ Kuxen der Gewerkschaft „ver. Deutschland“ zu Recklinghausen, eingeiragen im Gewerkenbuch auf den Namen des Landwirths August Schulte-Oestrich zu Hochlar, der durch den Rechtsanwalt Markers bier das Aufgebot beantragt,

2) das Sparkassenbuch Nr. 2208 der städtischen Sparkaffe zu Necklinghausen mit einer Einlage von S N E a D Sik in

rewer. Antragsteller: - Kötter Heinrich Schild in Eve bei N éusforb 9

ergeht die Aufforderung an die Inhaber der Urkunden, fpätestens im Aufgebotstermine ihre Rechte bei dem Gericht anzumelden und die Urkunden vor- zulegen, widrigenfalls die Urkunden werden für A E en F Mgcholeteeniin am

« September :

Zimmer Nr. 7. L EAdE A 0E,

Recklinghausen, 25. Januar 1898.

Königliches Amtsgericht.

[900981 Aufgebot.

Das Fräulein Minna Grelle zu Leer (Oftfr.) hat das Aufgebot eines von ihr am 24. Oktober 1896 zu Münster in der Nähe des Eisenbahn- Direktionsgebäudes gefundenen Portemonnates bean- tragt. Dasselbe ist von shroarzer Farbe, enthält 80 in Gold und 12,30 4 in Silber resp. Nickel und weist keine besonderen Kennzeichen auf. Der unbekannte Berlierer oder Eigenthümer des Porte-

geltend zu machen, widrigenfalls ihm nur der An- spruch auf Mae des durch den Fund erlangten und zur Zeit der Erhebung des Anspruchs noch vor- handenen Vortheils vorbehalten, jedes weitere Recht aber ausgeschlossen werden wird. V. 5 98. Münster, den 21. Februar 1898.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung V1.

[80100] _ Aufgebot.

Die CGhefrau des Webers Alex Karstein, Maria, geb. Schiffer, zu Krefeld, Bogerstr. 54, hat das Aufgebot des angeblih in ihrem Besiße gewesenen Ouittungsbuches der städtischen Sparkasse zu Krefeld Nr. 22 604, lautend auf den Namen „Frau Alex Gastein“ mit einem Guthaben am 24. Juni 1897 von 306,76 M4 (Dreihundertundseh8s Mark und sech8- undsiebzig Pfennig) beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 28, September 1898, Vormittags 1x Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer Nr. 13, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzu- melden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. Krefeld, den 7. März 1898.

Königliches Amtsgericht, Abtheilung 5.

[80300} Bekanutunachuttg.

Der mit der Bezeichnung „Wechsel“ versehene Wechsel über 105 M6 15 A, ausgestellt Niederschelden, den 23. März 1897, vom Kaufmann Theodor Pfeiffer in Niederschelden unb gezogen auf August Schneider IT. daselbst, fällig am 8. September 1897, acceptiert

[80099]

9 Ubr, im diesger. Sißunassaale festzeseßt.

vom Bezogenen, zahlbar beim Aussteller, einen be-

Aufgebot. Nachdem die Nachforshungen nach den rechtmäßigen Inhabern der untenbezci&neten, in den Hypothekenbüchern des K. Amtsgerichts Neu-Ulm eingetragenen Forderungen fruchtlos geblieben und vom Tage der letzten auf diese Forterungen ih beziehenden Handlungen an mehr als 30 Jahre verstcihen sind, ergeht hiermit auf Antrag der nabbezeichneten Besißer der verpfändeten Grundstücke die öffentliche Auf- forderung zur Anmeldung innerhalb 6 Monaten an alle diejenigen, welche auf die Forderungen ein Recht zu haben glauben, widrigenfalls die Forderungen für erlofchen erklärt und im Hypothekenbuche gelöst würden. Der Aufgebotstermin wird- auf Donnerstag, 10. November 1898, Vormittags

Mai 1897 vurch Diebstahl abhanden gekommen und soll auf seinen als des leßten Wechfelinhabers An- trag aufgeboten werden. Es wird daher der un- bekannte Inhaber des vorbeschriebenen Wechsels auf- S spätestens in dem hiermit anberaumten

ufgebotstermin, den 16. September 1898, Vormittags Uk Uhr, bei dem hiesigen Amts- erihte, im unteren Sihlofe, Zimmer Nr. 10, seine

echte anzumelden und den We@hsel vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung des Wechsels er- folgen wird.

Siegen, dea 4. März 1898.

Königlidzes Amtsgericht.

[80093] Aufgebot.

Der Büdner Heinrih Ihde von der Büdnerei Nr. 19 in Plate hat das Aufgebot zwecks Morti- fikation des eingetragenen Rechts Fol. 7 des Grund- und Hypotbekenbußes feiner Büdnerzi Nr. 19 in Plate 1500 für feine Mutter Caroline Ihde, eb. Witt, zu Plate als Ultimatum tür den der- elben zustehenden Altentheil beantragt. Alle die- jenigen, welhe der Mortifikation des genannten ein- getragenen Nechtes widersvrechen wollen, werden Hhier-

dur aufgefordert, ihre Ansprühe und Rechte [pä- testens in dem auf den 5, Mai L828, Vormit- tags 1x Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer 7, anberaumten Aufgebotstermine anzumelden unter dem Rehtsnachtheil, daß, wenn die Anmeldung unterbleibt, das genannte eingetragene Recht für er- losden erklärt werden wird.

Schwerin (Meekl.), den 5. März 18398. Großherzogliches Amts8gericht.

Die der Person und dem Aufenthaltsorte nah unbekannten Miteigenthümer des in der Gemeinde Euskirchen gelegenen, imKatafter unter Artikel 1167 auf den Namen Trimborn, Clemens, sr., Acerer in Wißkirchen, eingetragenen Grundstücks Flur 10 Nr. 6, Heidenberg, Holzung, groß 1 ha 91 a 40 qm, werden zur Wahrung ihrer Rewte an genanntem Grundstüke avf den L7, Mai 1828, Vor- mittags L Uhr, vor das Kgl. Amtsgericht, Abth. 111 þ. in Euskirchen, Kir{straße 4131/5, Zimmer 5, geladen. Wird ein Anspru nit an- emeldet, so erfolgt die Eintragung der Eheleute lemens Zrimborn sen,, Adckerer, und Ursula, geb. Schwieger, in Wißkirchen, als Eigenthümer genannter Parzelle ins Grundbuch. S, E Ti E E S averß, uar, als Gerichtsschreiber des Kgl. Amtsgerichts. III þ,

[80079] Oeffentliche Ladung.

1) Ebefrau Nicol 9) Theotor A Soffmaun, Helena, geb. Janz,

3) Heinrih Koster, B Glisabeth R ollonia Koster, all L ie. ohne bekannten Wohnort if E O 20 6) Anna Schmitt. aus Bußweiler, ohne bekannten j

monnaies wird aufgefordert, seine Ansprüche und | Wohnort, werden hiermit auf den 15, Juni L898,

S | A Datum ¿h Verpfändeter Besiß. Dermalige Besißer. | Versicherte Forderung. | ge E 5 des S7 | Hyp.-B. Eintrags. 1 | Hs. Nr. 44 a. d. Kasern- | Wenninger, Josef u. Josefa, | 342 46 86 Z Kaufschillings- | Neu-Ulm 23. No- | straße in Neu-Ulm. Ausgehersehel. in Neu- | rest der led. Veronika | VI. 285 | vember | Ulm. Wagner in Ulm. 18356. 2 Pl. Nr.1461 der Steuer- | Deigele, Leonhard u. Bar- | 102 46, 86 Z Kaufschilling | Holzheim | 20, Sep- gemeinde Holzheim. bara, Söldnerseheleute in | der Xaver Bischof’schen | I[1. 198 | tember | Holzheim. Konkursmasse. 1827. 3 | Pl. Nr. 970 der Steuer- | Holl, Johann u. Matianna, | 685 /6 71 Z Kaufschilling | Unter- | 10. Juni gemeinde Unter- Söltnersehel. in Unter- | der Leih- u. Sparkasse | elhingen | 1856. elcingen. elchingen. Beimerstetten. IT. 634 Neu-Ulm, 6. März 1898. j Königliches Amtsgericht. (S) (gez.) Singer. Zur Beglaubigung: i Gerichtsschreiberei des Königlichen Amtegerichts. (L: S) OwGsenreiter, K. Sekretär. D [80080] Oeffentliche Ladung. Vormittags 10 Uhr, vor das unterzeichnete Amts-

gericht, Zuderbergstraße Nr. 14 Zimmer Nr. 13 geladen mit dem Bemerken, daß als Eigenthümer des in der Gemeinde Kordel belegenen Grundftücks Flur 25 Nr. 13, in der Bußerbach, Aker 2,28 a groß die Geschwister Johann Weber, Stein- breher, und die Ehefrau des Steinbrechers Franz Kaiser, Helena, geb. Weber, beide zu Bugroeiler, ins Grundbuch eingetragen werden, wenn nicht spätestens im Termin andere Ansprüche geltend ge- macht werden. Trier, den 7. März 1898. Königliches Amtsgericht. V c.

[80094] Aufgebot.

Der Schiffer Claus Hinrich Fock in Neuenfelde, vertretea durch den Mandatar Jonas in Jork, hat das Aufgebot seines Bruders, des am 30. April 1849 in Neuenfelde geborenen Schiffers Heinrih Feck be- antragt. Der genannte Heinrich Fock, ein Sohn des Schiffers Hein Fock in Neuenfelde bei der Schleuse und dessen Ebefrau Margaretha, geb. Sietas, ist am 24. Oktober 1882 von Tönning aus in Sce ge- gangen mit seinem Ewer „Germania“, um in die Elbe einzulaufen. Seit dem genannten Tage ist von dem Ewér „Germanta“ mit feiner gesammten Be- faßung keine Kunde mehr eingegangen, vielmehr ift der genannte Heinrich) FoŒ seitdem verschollen. Leßterer

widrigenfalls er für todt erflärt werden soll, auch sein E

mierenden * werden soll, ev. soll au tem überlebenden Ghegatten die Wiederverheirathung gestattet werden.

Vermögen den nächsten fich legiti- erwandten resp. Grben au8geantwortet

Jork, den 23. Februar 1898. Königliches Amtsgericht. 2.

Ausfertigung. Aufgebot.

Da über das Leben des am 19. Dezember 1863 geborenen Karl Stelzer von Kleinshmiezenßammer, zuleßt in Münchberg wohnhaft, nun unbekannten Aufenthalts, uneheliten Sohnes der verstorbenen Fabrikbesißersehefrau Kunigunda Margaretha Klee, verwitiwet gewesene Hofmann, geb. Stelzer, von Kleinsmiedenkammer, seit mehr als 10 Jahren keine Nachricht vorhanden ist, so ergeht an den genannten Karl Stelzer die Aufforderung, sih spätestens in dem auf Mittwoch, den S1. Dezember 1898, Vormittags 9 Uhr, im diesgerichtlihen Sißungs- zimmer Nr. 13 anberaumten Aufgebotstermine per- sönlih oder shriftlich anzumelden, widrigenfalls er für todt erklärt wird. Die Erbbetheiligten werden aufgefordert, ihre Interessen im Aufgebotsverfahren wahrzunehmen, und endlich wollen alle diejenigen, welche über das Leben des Verschollenen Nachricht geben tönnen, dem unterfertigten Gerichte biervok Mittheilung machen.

Münachberg, den 8. März 1898.

Königl. Bayer. Amtsgericht. (L. S.) Pausch. : Zur Beglaubigung : Münchberg, den 8. März 1898.

Gerichtsschreiberei des Königl. Amtsgerichts. (L S) Stephan, Kgl. Dber-Sekretär.

[80092} Aufgebot. j Der Tapypezier Bernharo Korzelius, angeblih am 22. Juni 1840 zu Kolberg geboren, hat bis zum 27. September 1882 seinen Wohnsiß in Thorn ge- habt. An diesem Tage hat er sich ohne polizeiliche Abmeldung vom genannten Orte entfernt, uad ift sein bisheriger Aufenthaltsort unbekannt. Vuf Antrag feines Abwesenheitspslegers, Rechtsanwalts Neumann in Thorn, wird daher der Bernhard Korzelius auf: geforvert, si spätestens im Aufgebotstermin aut 6. März 1899, Vormittags 19 Uhr, dem unterzeibneten Gericht, Zimmer Nr. 7, s{rist- lih oder persönlih zu melden, widrigenfalls er für todt erklärt werden wird. Thorn, den 8. März 1898.

Königliches Amtsgericht.

[80097]

[49099] Bekanntmachuug.

Am 25. Juni 1897 ist zu Wiebelskirchen die Ghe- frau des pensionierten Hüttenarbeiters Chriftian Pick, Katharina, geb. Rocs, Tochter von Katharina Elisabeth Roos, spätere Ehefrau des Maurers Fischer zu Wirshhweiler, verstorben, angeblich) ohne geseßlihe Erben hinterlassen zu haben. Auf ihren Nachlaß erhebt gemäß Artikel 767 Code civil ibr genannter Ehemann Anspru. Alle diejenigen, welche einen besseren Anspru auf den Nachlaß zu haben glauben, müssen ihren Anspru bis spätestens zum L, Juni L898 bei der Gerichtsschreiberei des Königlichen Landgerihts Saarbrückten, I1. Zipil- fammer, anmelden, widrigenfalls der genannte Hütten- arbeiter Christian Pik in den Besiß des Nachlasses seiner Ehefrau eingewiesen werden wird. Saarbrücten, den 30. Ofïtober 1897.

Königliches Landgericht. 11. Zivilkammer.

[80096] Proklam. Alle, welche Erb- oder sonstige Ansprüche an den Nachlaß des am 4. März 1898 verstorbenen Rentners Hinrih Rademann zu Vaale zu haben vermeinen, werden hiermit aufgefordert, fol@e binner 1D Wochen, vom Tage der dritten Bekauntmachun dieses Proklams im öffentlichen Anzeiger d Regierungs-Amtsblatts an gerechnet, bei Vermeidung des Aus\chlusses ihrer Ansprüche bei dem unter jetbneies Gericht \christlih oder zu Protokol anzu melden. Srhenefeld, den 7. März 1898.

Königliches Amtsgericht.

[79736] Aufgebot. s

Auf Antrag des Königlih Sächsischen Staats sfus, vertreten dur das Königlich Sächsistt inanz-Ministerivm, wird zu dem anscheinend erb- losen Nachlasse der Christiane Karoline verw. Wolf, geb. Härtel, in Liebsbwitß, geb. am 4. Mai 1826 in Obercrinitz, behufs Feststellung der Erblo igkeit dete

wird aufgefordert, in Gemäßheit diesbezüglihen An-

selben das Aufgebotéverfahren eröffnet. Diejenigen,