1898 / 61 p. 21 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E S T A E E 7M T O

Textil-Zeitung. Zentralblatt für die gesammte Tertil-Indu) trie. Offi elles Organ der Norddeutschen Textil-Berufs oer Ia Offizielles Publikations- organ für die Gacschu en der Textil-Industrie. (Verlag von W. u. S. Loewenthal , Berlin.) Nr. 10. Inhalt: Unsere Mustertafel. Spinnerei: Die mechanische und elektrische Abstellung an den Vor- nnmashinen, Weberei: Zwet praktische aschinen für die Krimmer- und Plüscoppretur. Glektromagnetische Antriebsvorrihtung fürWebschübßen von Rundwekbstühlen. Vorrichtung zum Anschlagen der Schußfäden für Rundwebstühle, Jacquard- mas{ine mit Messerkasten mit wendbaren Messern zur Herstellung von Damast ohne Vorderschäfte, penfänger aus einem pendelnd und unverschieb-

bar aufgehängten Sacke mit der Ladenbewegung ent- fprebend weiter, versteifter Oeffnung. Färkerel, leicherei, Druckerei, Appretur 2 : Karbonisieren und Bleichen der Wolle. Puce-Braun mit Pa- ranitranilinroth und Anilinschnarz. Azo- Puce- rund mit Aebfarben. AVgemein Techni'h?8. Fabrikfbau, Einrichtung und Maschinen. Verdin- ungen. Bezug und Absaß. Syprechsaal. atente. Gebrauchsmuster. Zur Geschäftslage. Handels- und Export-Nachrichten. WMarskt- beridte. Rundschau. Konkurse. Telegramme.

Weinbau und Weinhandel. Wochenschrift für Weinbau, Weinhandel und Kellertechnik. (Ver- ag von Philipp v. Zabern in Mainz.) Nr. 10.

nhalt: Die Vorgänge im Cisaß. Eine inter- effsante Waarenzeichen-Lssung. Zur Bekämpfung der Reblaus in Elsaß-Lothringen. Deutschlands

ußenhandel in Wein im Januar. Weineinfuhr der Vereinigten Staaten von Amerika im Jahre 1897. Kommende Weinverst:igerungen. MReb- stands- und Handelsberihte. Personalien. Feuilleton : Weinbau der Mark S ia in A Zeiten. Beschlüsse des Verbandes eutser Kognakbrennereien. Neue Rebenspaliere. Ueber den Einfluß der verschiedenen Arten ihrer Behandlung auf Blindreben. Entscheidung betr. Heranziehung des Forensaleinkommens zur Gemeinde- steuer, Statistische Notizen. Eingetragene A s N und E Berfsteigerungsberihte. Ver richten. Konkurfe, -— Hotelverkäufe. M H

Baugewerks- Zeitung. Zeitschrift für prak- tisches Bauwesen. (Verlag der (rpebition der Bau- gewerks-Zeitung {B. Felif ch} in Berlin.) Nr. 20. Inhalt; Der Befähigungênachweis für das Bau- gewerbe im Abgeordnetenhause. Portal der Residenz zu München. Fagçadenpuß, Facçatenanstrich und Façadenmalerei. Haussen’!she Pappuntertachung für Falzziegcldäßer. Bauunfälle. Bauberichte.

Berufsgenc senschaften. Lokales und Vere mischtes. Soztiales. Schulnacrichten. Bücheranzeigen und Nezensionen. Zur Frage der Brandschadenregulierung. Bau-Submijsions8-An-

zeiger, Berufsgenossenschaften.

Das Volkswirthschaftlihe Finanzblatt Die Sparkasse. O Organ für die deutschen Sparkassen. Herausgeber: Syndikus Dr. jur. Heyden in Essen (Ruhr), Lindengut. Nr. 5. Inhalt: Die Selbstkosten der Silbergewinnunag. Ungarische ‘Postsparkasse für das Jahr 1896.— Die Assekuranz- debatte im Reichstage, Sparkassenwefen : Was der „Fall Wirth“ lehrt. Einführung der pel partallen in den Ver. Staaten von Nord-Amerika 2c Ge- nossenshaften u. a. Vereine. Geld-, Münz- und Bankwesen: Verlängerung des Privilegiums der Reichsbank c. “Kreditwesen. Versicherungs- wesen, Verkehrswesen: Postgeseß. Gemeinde- An egeben: Vakanzen. Kurse. Börsen-

endenz.

Handels-Zeitung für die Gold- und Silberwaaren - Industrie und verwandte Ge- \chäft2zweige (Verlag: W. Diebener in Leipzig.) Nr. 1, Inhalt: An die Leser. Die Technik der Edelshmtedekunst. Etwas über Waarenhäuser. Kunstgewerbeverein Pforzheim. Das Legieren des Goldes. Unlauterer, unbcquemer und un- billiger Wettbewerb, Unsere Beilage, Shmuck und Mode. Vermischtes. —— Frage- und Antwort- kasten. Vüchertish. Patente. Silberkurs. Konkurse.

Deutsche Seiler- Zeitun g. Verlag: Berg u. Scho, Berlin 0., Schillingstr. 30. Nr. 5. Inhalt: Ist der Tod durch Influenza als Folge eines Betriebsunfalls anzusehen? Jute in West- Afrika. Ceylon-Hanf. Ein altes Büchlein. Die Verwendung und Herstellung von Drahtseilen. Hundeleinen. Eiu sehr bemerkenswerther neuer Flashenzug, Neue Erfindungen. Auszüge aus den amUlichen Patentlisten, Cine Tauwerkfabrik in So und amerikanishe Spinneret-Maschinen. T riginal - Marktiberiht über Hanf, Flachs,

Ne C C i 5 ge! =— beitet Mannigfaltiges. Fragekasten.

Handels-Register.

Die Handelsregistereinträge über Aktien gesellschaften a S auf Aktien werden nah in v6 derselben von den betr. Gerichten unter der Rubrik des Sißes dieser Gerichte, die übrigen Handels- Ksuiereinträge aus dem Königreich Spin dem K nigreih Württemberg und dem ( roßherzog thum Hessen unter der Rubrik Leipzig resp. Stuttgart und Darmstadt veröffentlicht, die beiden ersteren wöchentlidh, Mittwochs bezw. Sonn-

abends, die leßteren monatli.

Agchersleben. [80185] Die unter Nr. 305 unseres Firmenregisters ein- aen Firma Gust. Liebau Nachfolger mit

: R in Aschersleben Inhaber: Schneider-

meister Joseph Neumann daselbst ift heute ge-

Iö\{cht worden.

Aschersleben, den 2. März 1898.

Königliches Amtsgericht.

Barmen. [79758]

Unter Nr. 1006 des Firmenregifters wurde heute zu der Firma Ch. Barnikol vermerkt, daß der Wagenbauer Christoph Barnikol am 28. Januar 1898 verstorben is und daß das Handelsgeschäft und die Firma von dessen Wittwe, Emilie, geb. Roederstein, und den drei minderjährigen Kindern August Her- mann, Oskar Ernst, Johannes Wilhelm Barnikol fortgeseßt werden, :

Sodann wurde unier Nr. 1951 des Gesellschaft8- registers eingetragen die Bs Ch. Baruikol und als deren Inhaber 1) die Wittwe Christoph Barnikol, Emilie, geb. Noederftein, hier, 2) Auguft Hermann, 3) Oskar Ernst, 4) Johannes Wilhelm Barnikol in Barmen, z. Z. minde:jährig. Die Gesellschaft hat am 28. Januar 1898 begonnen. Vertretungs- berechtigt ist nur die Wittwe Barnikol.

Barmen, den 4. März 1898.

Königliches Amtsgericht. L.

Barmen. [79757] Unter Nr. 1740 des Gesellschaftsregisters wurde heute zu der Firma Barmer - Bankverein Hins- berg, Fischer & Compagnie vermerkt, daß in M.-Gladbach eine Zweigniederlaffung errichtet ift. Barmen, den 7. März 1898. Königliches Amtsgericht. T.

Barmen. [80186] Jn unser a A ist unter Nr. 1953 t worden die Firma: S tnbevai der Friedenskirche Geseklschaft mit béschränkter Hastung in Barmen. Der Gegenstand des Unternehmens ift die Ueber- nahme und der Betrieb der Diakonie-Anstalt, welche das laut Akt des Notars Güldner hier vom 1. Apri 1890 gebildeie Konsortium etngerihtet und unter dem Namen Gemeindeheim der Friedenskirche bi8her trieb E pee Stemmkapital beträgt 21000 4A Geschäfts- föhrer der Gesellshaft ist der Kaufmann Wilhelm Wewer in Barmen, stellvertretender Geschäfts- führer der Pastor Gs Frick, evangeli]ch- is arrer in Barmen. g ul SereDetin ift vom 3. März 1898.

Barmen, den 9. März 1898. S Königliches Amtsgericht. I. Worin, Handelsregister [80343) ves Königlichen Antsgerichts L zu Berlin. Gau Ver A vom 7, März 1898 ist am

8. März 1898 Folgendes vermerkt: Sn T Gesellschaftsregister ist unter Nr. 17 245, woselbst die Handelsgesellschaft : Hoener «& Nohen mit dem Siye zu Berlin vermerkt steht, cin- getragen: L E Die Bea ist dur gegenseitige Ueber- einkunft aufgelöst. D at Carl Hoener seßt das Handels- geschäft unter unveräuderter Firma fort. Vergl. Nr. 30 508 des Firmenregisters. Demnächst i|st in unser Firmenregister Nr. 30 508 die Firma: Hoener & Noheu mit dem Sitze zu Berlin und als deren Juhaber der Kaufmann Carl Hoener zu Berlin eingetragen. Der Silberwaarenfabrikant Oito S{hneider zu Berlin hat für sein hierselbft unter der Firma: Otto Schneider (Firm.-Reg. 23 437) betriebenes Handelsges{chä|t dem Juwelier Carl Briesemann, dem Silberwaarenfabrikant Otto Eisolt und der Frau Louise Schneider, geb. Hansmann, sämmtlich zu Berlin, je Einzelprokura ertheilt, Dies is unter Nr. 12677 unseres Prokuren- regtsters eingetragen worden. Gelöscht ist: Firmenregister Nr. 27 281 die Firma : H. W. Schmidt. : Verichtigung. Die Bekanntmahung vom 25, November 1897, betreffend die Handelsgesellschaft:

i: H. Moscr «& Co. wird dahin berichtigt, daß die Gesellshafterin Frau Henriette Moser nicht eine geborcne Elker, sondern Elkan ift. Berlin, den 8. März 1898. Könialicßes Amtsgericht 1. Abtheilung 90.

Berlin. Bekanntmachung. [80323] In unser Gesellschaftsregister is heute unter Nr. 472 die Aktiengesellschaft in Firma Elektrizitäts- Akticugesellschast vormals Schuckert Co. mit dem Sitze zu Nürnberg und einer Zweignieder- lassung zu Treptow, derea Firma lautet: Elek- trizitäts-Aktiengesecllschaft vormals Schuckert Œ& Co. Berliner Werk eingetragen worden. Die Ge- sellschaft ist eine Aktiengesellschaft von unbeschränkter Zeitdauer laut Gesellschaftsvertrag vom 3. Juni 1893 und Nachtrag vom 29. Juni 1893; Gegenstand des Unternehmens ist die Nußbarmachung der Elektrizität, namentlich die Herstellung, der An- und Verkauf aller zur Ausnühßung der Elektrizität dienenden Anlagen, Maschinen, Apparate und Gegenstände jeder Art, der Betrieb folcher Anlagen für eigene oder fremde Rechnung sowie für gemeinschaftliche Rechnung mit Dritten; die Betheiligung bei gleichen oder verwandten Unternehmungen in jeder Form; die Grwerbung und Veräußerung tolcher; die Erwerbung und Verwerthung einshlägiger Patente und Lizenzen. Das Grundkapital derx Gesellschaft beträgt 22,5 Millionen Mark und ist in 22500 auf den Inhaber lautende Aktien zu je 1000 4 eingetheilt. Gründer der Gesellschaft sind: a. die Kommanditgesellshaft Schuckert & Co. in Nürnberg, E b. die Firma K A. Maffei in München, c. die Firma Felten & Guilleaume in Mül- heim a. N., d, der Geheime Kommerzien-Rath Eugen Langen in Köln a. R., : e. der Kowmmerzien-Nath Otto Steinbeis in Brannenburg. j 2 Die Gründer haben sämmtliche bei der Gründung auêgegebenen 12000 Stü Aktien übernommen. Die von Schuckert & Co. übernommenen Aktien haben als voll eingezahlt zu gelten, indem diese Kommandit- esellschaft ihr gesammtes am 1. April 1893 vor- Larban gewesenes Gesellschaftsvermögen, sowohl das der Hauptniederlassung, wie auch das sämmtlicher Zweiguiederlassungen und Bureaux, mit allen diefes Vermögen bildenden beweglihen und unbeweglihen Sachen, Rechten, Ansprüchen und Forderungen und mit allen Schulden, Lasten und Verpflichtungen in die Aktiengesellschaft eingebraht und diese das Ge- sammtvermögen der Kommanditgesellshaft Shuckert & Co. um den Reinwerthsanshlag und Gesammt- preis von 8 000 000 4 übernommen hat. Der Vorstand wird von dem Aufsichtsrath ernannt, Der Vorstand kann aus einer Person dem General- direktor oder aus mehreren Mitgliedern bestehen. Dem Generaldirektor steht stets das Recht der

unter

Ginzelunterschrift bei der Firmenzeichnung zu. Be-

l | Alexander Wacker in Nürnberg.

steht der Vorstand aus mehreren Mitgliedern, so be- ftimmt der Auffichtsrath, ob auch einem oder mehreren der Direktoren die Einzelunterschrift oder in welcher Weise ihnen die Kollektivunterschrift zur Gültigkeit der Firmenzeihnung zuftehe. Der Vorftand kann mit Zuftimmung des Aufsichtsrathes einem oder mehreren Beamten der Gesellschaft Prokura ertheilen.

Die Generalversammlung der Aktionäre wird dur den Vorstand mittels einer mindestens 21 Tage vor dem Versammlungstermin im Deutschen Reichs- Anzeiger veröffentlihten Bekanntmachung berufen.

Alle öffentlihen Bekanntmachungen der Gesell- schaft gelten als rehtékräftig erfolgt durch einmaliges Einrüden in den Deutschen Nei? Anzei er mit der Ueberschrift: „Elektrizitä1s-Aktiengcse saft vormals Schuckert & Co.* und mit der Unter-- schrift: „Der Aufsichtsrath“ oder „Der Vorstand“, je nahdem die Bekanntmachung von erfterem oder leßterem zu erlassen ift.

Als Revisoren gemäß Art. 209h. H.-G.-B. waren bestellt und haben fungiert: Valentin Meixner, Kaufmann, und Karl Lehner, Wechselsensal in Nürnberg.

Die $8 5, 11 und 19 des ursprünglichen Statuts find geändert.

Als Generaldirektor ist bestellt: Kommerzien-Rath

Ferner hat der Aufsichtsrath zu Vorstandsmit- liedern ernannt: den Baurath a. D. Hermann

issinger und den Kaufmann Otto Röth, beide in Nürnberg. Jedem von Beiden \teht das Recht der Unna dur Einzelunterschrift mit voller

ültigkeit zu.

Mitglieder des Aufsichtsraths sind:

1) Hugo Ritter von Maffei, Reichsrath der Krone Bayern, in München, Vorsitzender,

2) G. Schröder, Ober-Regierungs-Rath a. D. und Bankdirektor in Köln a. R., erster ftellver- tretender Vorsitzender,

3) Karl Ladenburg, Kommerzien-Rath in Mann- heim, zweiter stellvertretender Vorsitzender,

4) Dr. August von Clamm, Kommerzien-Rath in

Mülheim a. R,

5) Theodor Guilleaume, Kommerzien-Rath in

Mülheim a. R.,

6) e Geh, Ober-Finanz-NRath a. D. und Bankdirektor in Berlin,

7) Gottlieb Langen, Fabrikbesißer in Köln a. R.,

8) A. Rieppel, Fabrikdirektor in Nürnberg,

9) Otto Steinbeis, Kommerzien-Rath in Brannen-

urg,

10) Dr. Friedr. Volz, Bankdirektor in München,

15) Georg Wellge, Bankdirektor in Hamburg,

12) Ludwig Wittmer, Oberst-Lieutenant z. D. in,

Nürnberg.

Ferner i} in unser Prokurenregister unter Nr. 256 für obengenannte Gesellshaft die Prokura des Karl Orth, Kaufmann in Nürnberg, Emil Werner, Kauf- mann in Nürnberg, Hermann Zimmermann, Kauf- mann in Nürnberg, Hugo Natalis, Kaufmann in Nürnberg, Gustav Bitter, Ober-Ingenieur in Nürn- berg, Fidelis Nerz, Ober-Jngenieur in Nürnberg eingetragen worden. Dieselben haben Kollektiv- prokura in dem Sinne, daß zur rechtsgültigen Unter- A für die Firma je zwei von ihnen zu zeichnen

aben.

Berlin, den 2. März 1898.

Königliches Amtsgericht T1. Abth. 25. Berlin. Bekanutmachung. 80191

In unfer Firmenregister ist heute unter Nr. 93 die Firma Eduard Meyer mit dem Sitze zu Bren diEven und als deren Inhaberin Frau

reidel Fanry Meyer, geb. Schildberger, zu Friedrihs- berg eingetragen worden.

State ist in unser Prokurenregister unter Nr. 257 die Prokura des Kaufmanns Eduard Meyer zu Friedrichsberg für obige Firma cingetragen worden.

Verlin, den 3, März 1898.

Königliches Amtsgericht 11. Abtheilung 25.

Berlin. Bekanntmachuug, [80192 e M unser Firmenregister ist heute unter Nr. 938 ie Firma: Rummelsburger Dampf Weinmofs:rich-Fabrik Esfig-Niederlage Otto Gamlin

mit dem Siße in Rummelsburg und als deren Inhaberin Hulda Gamlin, geb, Gärtner, in Nummels- burg eingetragen worden. Berlin, den 5. März 1898.

Königliches Amtsgericht 11. Abth. 25.

Berlin. Bekanntmachung. [80188] In unser Firmenregiïter if beute unter Nr. 939 die Firma Wilhelm Joseph mit dem Sitze zu Schöueberg und als deren Inhäber der Kausmann Wilhelm Joseph zu Schöneberg eingetragen worden.

Berlin, den 5. März 1898. :

Königliches Amtsgericht 11. Abtheilung 25. Beuthen, Oberschles,. [80189] Vekanutmachung.

In unserem Gesellschaftsregister is heut bei der unter Nr. 361 eingetragenen Gesellschaft „Jacob Loebinger et Comp. Hôtel Sanssouci“ zu Veutheu O.-S, vermerkt worden, daß die Gesell- schaft infolge gegenseitiger Uebereinkunft aufgelöst ift und das Geschäft unter unveränderter Firma von dem bisherigen Gesellshafter Kaufmann Markus Schindler zu Breslau fortgeseßt wird. -

Demnächst is im Firmenregister unter Nr. 2606 die Firma „Jacob Locbinger et Comp, Hôtel- Sanssouci“ zu Beuthen O.-S. und als deren Sanhaber der Kaufmann Markus Stindlex zu Breslau eingetragen worden. L

Beuthen O.-S., den 2. März 1898.

Königliches Amtsgericht.

Bremen. [80190] (ean das Handesregister ift eingetragen den 7. März

Rudolf Creduer, Bremen: Inhaber Rudolf Ferdinand Wilhelm Christoph Credner.

Diuou & Rizzotti, Bremen: Erwerbsgesell- (Gast, raa am E ta: Snhaber ie in Bremen wohnhaften Fabrikarten Pi Dinon und Luigi Rizzotti. S

h Frie juur., Bremen: Inhaber Wilhelm ride.

H. Müller jr., Bremen : Nah dem am 6. 1898 erfolgten Ableben der Sibutcia Geis August Heinrih Müller Wittwe, Fohanne Amalie, geb. Stellmann, haben deren minder-

jährige Kinder Heinrich August Carsten Müller

ihre Vormünder Carl August Adolf S{ühe und Dr. phil. Hermann Hinrich ite das Geschäft unter unveränderter Firma fortgeführt. Am 1. Februar 1898 ift folches mit Ausnahme der ausstehenden Forderungen und der pa va desselben von Max Paul Richard Dünnbter durch Vertrag erworben. Seitdem führt er es für seine Rechnung unter unveränderter Firma fort. Allgemeine Gas- und Elektricitäts- Gesellschaft mit Sitz in Bremen. Actiengesellschaft. Der Gesellshaftsvertra datiert vom 10. Februar 1898. Zweck der Gesell- schaft ift 1) der Erwerb, die Erbauung und der Betrieb von Gasanstalten, Elektrizitäts- und Wasserwerken und sonstigen Anlagen, bei welchen Gas und Elektrizität als treibende Kraft ver- wendet wird, 2) die Betheiligung an der Grün- dung von Aktiengesellschaften, die den Grwerb, die Erbauung und den Betrieb von Gasanstalten, Glektrizitäts- und Wasserwerken und Anlagen, bei welhen Gas oder Elektrizität als treibende Kraft verwendet wird, bezrwecken 3) der An- und Verkauf von Aktien oder Schuldverschreibungen von Aktiengefellshaften, die den unter 2 ange- gebenen Zweck verfolgen, 4) der Betrieb aller nach dem Ermessen des Aufsichtsraths mit den - unter 1 bis 3 angegebenen Unternehmungen in Verbindung ftehendeèn Geschäfte. Das Grund- kapital ift auf 2000000 M festgeseßt und in 2000 Aktien von je 1000 M zerlegt, welche auf den Inhaber lauten. Die Aktien werden unter fortlaufenden Nummern ausgefertigt und ebenso wie die Talons und Dividendenscheine mit den facsimilierten Unterschriften des Vorstandes und des Vorsitzenden des Aufsichtsrathes versehen. Der Vorstand besteht nah Bestimmung des Aufsichtsrathes aus 2 oder mehreren Mitgliedern. Sie werden vom Aufsichtsrathe ernannt und then Dieser kann auch ftellvertretende Vorstandsmitglieder, und zwar, sofern die Vor- schriften des Art. 225a H. G. B. beobawhtet werden, auch aus seiner Mitte wählen. Jur Abgabe von mündlihen und Ee klärungen, welhe für die Gesellshaft verbindlich sein sollen, insbesondere zur Zeichnung der Firma, ist die Mitwirkung bezw. Unterschrift zweier (ordentlicher oder ftellvertretender) Vor- standsmitglieder oder eines derselben und eines Prokuristen erforderlich. Außerdem kann mit Genehmigung des Aufsichtsrathes zwei Proku- risten die gemeinsame Vertretung und Unter- frift in Angelegenheiten der Gesellshaft über- tragen werden, Die Zeichnung erfolgt in der Weise, daß „Unter der geschriebenen oder ge- ftempelten Firma die Namen der Zeichnenden beigefügt werden. Der Aufsichtsrath bestebt aus 4 bis 7 Perfonen; er wählt aus seiner Mitte einen Vorsizenden und einen Stellvertreter des- selben. Alle schriftlichen Eiklärungen des Auf- \ihtsrathes sind mit den Worten „Der Auf- \ihtsrath" unter Beifügung der Namensunter- [rift des Vorfißenden oder seines Stellver- treters zu unterzeihnen. Die Generalversamm- lung wird durch den Aufsichtêrath berufen und zwar innerhalb der ersten 6 Monate des Ge- schäftsjahres. Die Einberufung einer General- versammlung ist mit der Tagesordnung für die- selbe einmal und zwar späteftens 17 Tage vor der Generalversammlung im „„Reichs- Au- ale it bekannt zu maden, den Tag der Be- anntmahung und den Tag der Versammlun niht mitgerechnet. Alle von der Gesellscha ausgehenden Bekanntmachungen erfolgen dur einmalige Einrückung in den „Deutschen Reichs-Anzeiger‘“. Dem Aufsichtsrath bleibt c8 überlassen, nach seinem Ermessen Bekannt- machungen auch noch in anderen Blättern zu S Gesellschaf , Gründer ber Gefellshaft, welhe die sämmt- lichen Aktien übernommen baben N find: s 1) der pte in Bremen Carl Francke senur., 5 der Ingenieur in Bremen Fris Frande, 3) der Ingenieur in Bremen Johannes Brandt, 4) der Privatmann in Bremen Nicolaus 5) Lt Ra er Kaufmann in Bremen Rudolph Hilger 6) der Kommerzien-Rath in Bremen j Ludwig Biermann, G SCOAA 7) der Kaufmann in Bremen Johann Friedrich

ollmann, 8) die Aktiengesellschaft ia Hannover «Hanno-

verse Eisengießerei“, 9) die Firma in Bremen Koch & Bergfeld, 10) d id in Bremen Arthur Stüren- erg-Jung, 11) der Kaufmann in Bremen Syabbe Gristede. Revisoren gemäß Art. 209 h H.-G.-B. find der Kaufmann Carl Wilhelm August Fritze und der Syndicus der Handelékammer Albert Heinri G1öning, beide in Bremen wohnhaft. Fi Fried 5 4 E AOOSE A Bremen riß Francke, er Handlungsbevollmächtigte in Bremen August Krollmann; As IT. Aufsichtsrath: die Kaufleute in Bremen Johann S{hlingmann (Vorsitzer), Johann Friedrich Hollmann (stellvertretender Vorsiter), der Fabrikant in Bremen Carl Francke sonior, der Kaufmann in Bremen Gottfried Bergfeld, der Direktor in Bremen Hermann August Lud- wig Salzenberg, der Kaufmann in Bremen Arthur Stürenberg -Jung, der Direktor in Oer l gra “late er. remen, aus der Kanzlei der Kammer Handelssachen, den 8. März 1898. s

C. H. Thulesius, Dr.

Bünde. Handelsregister 801 ves Königlichen Amtsgerichts zu Bade Der Zigarrenfabrikant Johann Cfselmann und Kaufmann Carl Grothaus zu Spradow haben für ihre zu Spradow bestehende, unter der Nr, 290 des Gesell\chaftsregifters mit der Firma Efselmann Cie eingetragene Handelsniederlassung die Chés frau Zigarrenfabrikant Johann Cfelmann, Lina eit geogemann, K ees als Prokuristin be- , m 9. Mär U O Prokurenregisters vétmertt ift. ne BON CasseL Handelsregister. Nr. 1902, Firma prr s in Caffel, Der Gesellshafter Johann Brenn ist bereits am 2. April 1897 aus der damals unter der Firma Kaiser & Brenn bestehenden Handelsgesellschaft

[80324]

und Johann Bertram Müller, vertreten dur

ausgeshiederi derart, daß die Gesell übrigen Gesellschaftern La E dae unter den-