1899 / 286 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

übertragen wurde. Jm Dezember 1894 | Verstimmungen erzeugen könnten, Mit sorgfältigfter Gevifen- | bleiben. Das Ergebniß der Haager Berathungen if demnaH nit aus 10 Mitgliedern bestehendes Subcomits eingeseßt, | und des Kaisers Friedri. Ferner sind in den Albums Wanderungen auf Grund der Zahl der über deutsche Fen O ; CACN akt ti ü i diesem Grund'ayg2 beiderseits, wie es | zu untershägen fowohl in humanitärer Hinsicht, infolge neuer Ein- d 1891/95 ittelten t 1 imen L Os und erhielt bastgte mis eihe R BIE de: Fall sei, festgehalten shränkun n der Grausamfeicen der Kriegführung, als au< well welhes am nächsten Dienstag Abend der Vollkonferenz Bericht | Ansichten deutscher Sitte und Landschaften enthalten. ag apita L e d Fr e C I l

rdensfest 1896 den Rothen Heben Dritter, NUUNE | Verden, sollten nit bie Feücie bes so lü>lih erzielten Ein- | es gewisse Prinzipien, wel: bisher fromm: Wünsch: der zu erstatten hat. Amerika, 1898 geshäßt worden ist. Es betrug:

nit der Schleife. L ar i d bedenklihen Uebecrashungen neuzr- | Fried-nsapostel bildetea, in festere Normen zusammenfaßte, raukrei<h, j; u die natü r —— /

__Die aden Kenntnisse und Erfahrungen, die si A R Tad Thee gedffaci E Dean p seitdem diese | und ihnen die völferre<tl<he Sanktion auforü>kte. Jedenfalls Bei Beginn der e Sizung des Staats- Etaaiiddi Sa ta E QITON S pen Ver ata Bevölterenae d ci Volks’ inabme e auf geologishem, bergte<hnishem und wirthschaftlihem | R, tung Qual agen worden fei, ae alle lokalen Jncidenzfälle, | bleibt die Anregunz dieses großen Zakunftswerks ein un- ) geri <tshofes verlangte Guérin die Vertagung der V.r- | und der großbritannische Bots hafter Sir Julian Paunce- N vermehrung Wanderungen

Gebiet erworben und die er dur längere Reisen im Auslande | die im nä<hsten Ocient sozusagen auf der Tagesordnung ständen und | vecgänglihes Verdienst des Kaisers Nikolaus, und kann die damit Smit h ei Vertheidi Stell t das Abk Í i Es 448 863 86 426 362 437 t ; i ° ähclihzn Wetterwinkel gemacht | ausgesprochene, tief empfundene Friedensliebe in dec ganzen ivilisierten andlungen, damit er sih einen neuen Vertheidiger an Stelle fote vorgestern as ommen unterzeichnet, durh welches S 918 08 767 erweiterte und vertiefte, hat er in zahlreichen Schriften und | ihn bisher zu einem besonders gefährlihen Wetterwinkel gema Welt nur Gefuh(: A S A Die alloemeine Menard's wäglen könne. Der Staatsanwalt Bernard be- | die Vereinigten Staaten von Amerika der deuts<- 122 E N E n T N

E : i - iel von ihrer Shäcfe verlocen und seten die Gefahren tief- U 4 N 2A l 2 ; _Aufsäßen niedergelegt, t i e “tes! gi P Mad ate: Komplitationen dur den oen kundgegebenen Willen | Lage bietet aljo gegenwärtig zu keinerlei größeren Besorgnissen fämpfte diesen Antrag, _Guérin begründete den- | britischen Vereinbarung über Samoa beitreten. L 463 329 28 560 434 769 ETnon qi Da Seh tw: seine reihen Kenntnisse, | zweier zunächst interessirten Gcoßmäht2 (Oesterreih-Ungara und | Anlaß, und können wir uns mit derselben zufrieden geben. Dagegen selben näher unter stürmis<hen Kundgebungen der An- Dem „Reutershen Bureau“ zufolge hat das -Staats- | 1895. ...,, 478358 23 602 454 756 _ Stellungen hat der Aa u Di 8, besheidenes Wesen Rußland), threrfeits keine egoistishen Zwe>- zu verfolgen, aber. auh | findet man auf dem Gebiete der Handelspolitik vielfahe Mängel geklagten. Von den leßteren machte si< namentlich Departement das wiederholte Gesu des- Konsuls Macrum | 188... 518650 21 976 496674 seine Pflichttreue und sein liebenswürdiges, Roll d | anderweitigén felbstsühtigen Aspicationen keinen Spielraum zu ge- und Mißstände, diee zu ernstestem Nachdenken und zur | Buffet durh die Heftigkeit seiner Unterbrechungen | in Pretoria um Enthebung von seinem Posten genehmigt. 1187... 510 992 15 539 495 453 die Achtung und Zuneigung seiner Vorgeseßten, Kollegen un währen, auf ein Minimum heravgesezt worden. Ecnst und aufrihtig | Suhe nah Remedur anregen, wenn wie nicht“ sehc vitale bemerkbar. Der Staatsanwalt forderte dessen Ausschließung, | Der Präsident Mc Kinley bestimmte, daß Adalbert Hay, | 1898 554 342 13 810 540 532

] n. Oest2erreich- den Balkanstaaten die Ausbildung ihrec | Interessen preisgeben und in Zukunft niht auf die Rolle verzichten : ‘c: , ; L ; Í Es ‘bedarf kein: weit Ausführung, daß dieses e An- Rae, cewarde ; politischen Individualität uad bie Mina ihrer Selbstänoigkeit, wollen, die die Großmahtstellung der Monarchie gecadezu auferlegt. : was erneute Unruhe hervorrief. Der BVorsißende befahl, die | ein Sohn des Staatssekretärs, sofort abreisen und Macrum's wachsen dex Bevdltemiia gur e einen Mathtzuwachs beveutel,

der ebenso ernst und aufcihtig wolle es den Frieden und werde dem- | Die Schwerfälligkeit und Jadolenz, die auf allen wirth\hafWihen Angeklagten fortzuführen. Als dieselben unter einigem | Stelle „einnehmen solle. Macrum wird Hay's Ankunft in wenn es gelingt, die steigende Volkszahl zu erhalten, und daß vics gemäß 0a O M Ao Drbüuna BEA S Abenteuer, - von Verhältnissen laîtet, Ja Zelsach forwuGernde fiskalische Geist, der ] Widerstand E en N e Ee M Uur gol 5 Siale Ari V 4 beri nur lid ift, wenn bei heimishen Industrie neue Absapesbiete Der Bevollmächtigte zum Bundesrath, Senator ber Freien | pte, Sie n Lame m ett enst belampsgn, (Sr | den Mufj@wang ualezbindat, uad der Mangel, eines neanensweethen aufnahm [derselben verlas der Vorsihende Fallidres | dos Maracaivo dea Arden neo nran berichtet, | [u Wulonte ofe” in esgenen Kolonien eeiQlose ‘werten fm

d stadt Sibi, Dr. Burchard is von Berlin hoffe, daß dies entspre<?n werde veherzigl n M j l Geü benlo» tibele Molt ui R f b / ausna - Vorhßende 1ère j catbo j ( r dem Genera 0 dies angeht, wird daneben ei c szunahme au und Hanse J ° stellte nunmehr mit Befriedigung fest, daß die Zustände im Süd- cünden ebenso viele Momente, die uns zu einer fo zu agen be» : den Beschluß, daß Buffet für 8 Tage von den Hernandez in die Hände gefallen sei. zur Besiedelung deutscher Kolonien Dun finden und damit abgereist. | osten seit Beendigung des türkish - griehishen Konflikts eine s{haulihen Existenz verurtheilen, während alles gfieberhaft Sizungen auszuschließ-n sei. Guérin nahm sodann Afrik zur Befestigung der deutschen Herrschaft in diesen wesentli bei S erheblihe Besserung gegen frühere Perioden aufwiesen. Ec sehe dabei | thätig it, um aaf wirths<aftlih2m Gebiet einea Vo:jprung die Begründung seines Antrags wieder auf. Der Geri <tshof ta, tragen fönnen. Die starke natürlihe Bevölkerungsvermehrung s

( ( i

von Rumänien ab, welches dur eine kluge, geshi>te und er- | zu gewinnen, Die Leitung dec auswärtigen Angelegenheiten. j N / i Das britische Kriegsamt hat, wie „W. T. B.“ meldet, | ein Zeichen der no< ungebrochenen Volkskcaft. Sie is hauptsächl s og sih zur Berathung zurü>, und die Sizung wurde heute N E A dau E von Kapstadt | veranlaßt dur< das Sinken der Sterbeziffer unter gleichzeitigem,

“4 if ; L ahrene Leitung der Staatsgeschäfte seit geraumer Zeit zu einem | kann allein dem nit erfolgreich entgegentreten, würde j | 6 % Laut Meldung des „W. T. B.“ ist S. M. S. „Lorelcy“, Element der Ordnung und Stabilität geworden sei und dessen Ver- | abzr eine schwere Verantwortung tragen, wznn sie jih gleihzültig und, aher no<mals unterbrohen. Als dieselbe wieder er- veröffentlicht: Der Oberst Kekevich melde aus Kimberley | ean auh geringem Steigen der Geburt3ziffer seit 1892. Wo die

La. Kpllänleuinant von VLevehow, am 2, De: | E L Seele Ie OILE gewo erfceulihen Grad von | theilnahmslos pechielte"“. De3halb ergreife er jede Gelegenheit, um öffnet wurde, verlas der Vorsißende den in der geheimen ; M .| Sterbeziffer gleichzeitig mit der Geburtsziffer sinkt, wie in einigen ¿ember von Genua nah Lerici in See gegangen. s A, Stei E ea boiderseits mit besonderer Sorgfalt ] dem Vorwurfe zu begegnen, daß er jeine warnende Summe niht : Sizßung gefaßten Beschluß, nah welhem der Antrag Prot n E: B E Polizei (i des Betschuanaland- europäischen Éindera seit eraumer Zeit beobachtet worden ist fand

. M. S. „Hansa“, Kommandant: Fregatten-Kapitän gepflegt werde. Aber au bei den anderen, bishec nit immer in | re<hzeitig erhoben habe. N:ht nur in wirthshaftlichzr, soadecn zulegt. Guérin's abgelehnt: wird. Gus6rin beantragte hierauf, die rotettorats hat das Burenlager westlih von der Stadt am } dies nit als günstiges Merkmal für den wirthschaftlichen Zustand Pohl, mit dem zweiten Admiral des Kreuzer-Geschwaders, gleiher Weise zurü>haltenden Nachbarn sei eine anerkennens- | au< in politishec Hinsiht müsse eine Fortjeguag dec bisherigen Sizung verlassen zu dürfen. Der Vorsißende verweigerte ihm 28. November genommen. Mit Kimberley ist vom Modder gelten, da wegen der Höhe der Kindersterblihkeit mit der Vermin- Kontre-Admiral Friße an Bord, ist am 2. Dezember von | werthe politishe Ernüchterung hinsihtliÞh der Erfüllbarkeit ihrer Praxis eine ungünstige Gestaltung dec Verhältnisse der Monarchie die Genehmigung hierzu, worauf Guérin erklärte, er wohne River aus eine Verbindung durch Scheinwerfer E derung der Geburten an und für sih eine Abnahme der Sterbe- Shanghai nah Hongkong in See gegangen. Hoffnungen uad Aspirationen eingetreten, wodur< die Gefahren | herbeiführen. Wirthschzftlih, weil, wenn ‘die Vorbedingungen eiuer der Verhandlung nur gezwungen bei Hierauf ‘wurde das Aus Pretoria vom 28. v. M. berichtet das „Reuter’she | fälle verbunden i. Jn Preußen aber bat die Zahl der Geburten seit

. M.S. ,„, aguar“, Kommandant: Korvetten-Kapitän bedenkliher Komplikationea_ w?nigstens in ein weites Feld hinaus- | expansiven Ia nicht re<tzeitig ga __wücden, Zeugenverhör fortgeseßt, Ein früherer Soldat Michel, der Bureau“, das Lager der Buren bei Derdepool (?) sei am | 1892 nitt allein abfolut, sondern au im Verhältaiß zur Volkszahl Kinderling, ift am 80 November in Shanghai eingetroffen. | gerü>t worden seien. Jn S-rbiea uad Balgariea kämen nob manhe | es zu spät werden dürfte, e fa “Wilses Voraussicht “igs in der Kaserne Reuilly lag, erklärte, er habe gehört, wie Ds: | 29. v. M. von einer starken Abtheilung berittener Polizei an- | zugenommen. Die Verminderung der Sterbefälle bei gleihzeitiger Ver-

j / . -Kavitä j e Ausbrüche <auvinistis<-e Anwandlungen vor, welhe | neben Jenen einzun:hmen , ; ) n i } : LHhN j; ; s ex | mehrung der Geburten weist daher auf eine fortschreitende Verbesserun S. M. S. „Stosch“, Kommandant: Fregatten-Kapitän dec Aufmertsarteit ait entachen dücften, aber mehr den Charakter | heute \<hoa anfschi>ten, Oesterreich - Ungarn auf auen fon- roulède in heftiger Weise zu den Offizieren gesprochen und ihnen O bla S Ba et pa T der Lebenshaltung der Bevölkerung hin, welhe au< durch anderweitige

Ehclich, ist am 1. Dezember in Trinidad angetommen und int Kranfkheitsersheinungen hätten, die man als ein fast | fucrenzfähigeu Gebieten den Nang abzulaufea. Politish, weil bei zum Vorwurf gemacht habe, daß sie sh ihm nicht an- P : « : statistische Beobachtungen, insbesondere dur die Ergebnisse der Ver-

beabsichtigt, am 15. Dezember nah Santa Lucia zu gehen. Seel Nes Erbtheil aller jüngeren Staatswesen betrahten | dem wahseaden Interesse für übecseeishe Frazea dec SHwoerpuakt dec shlössen. Der General Roget versicherte, weder er noch irgend | £24ads für Rustenburg Barnard sei gefallen. Bisher seien brauchsstatistik, bestätigt wird.

müsse, und denen gegzaüber ein gewisses Maß von Nachsicht | Weltpolitik so entschieden nah jener Nichtuag verlegt werde, daß. ein Offizier hätten die Déroulède zugeschriebenen Aeußerungen fünf Burghers todt und mehrere verwundet. Der Kommandant Dies rechtfertigt die Erwartung, daß das heranwahsende Geschle<t

infolange obwalten könne, als si< daraus keinerlei Ueber- | Desfterreih-Ungarn in Ecmangelungy entsprehendec Mahtmittel ge- : gehört. Der Zeuge Mighel hielt demgegenüber seine Aussage Delarey berichte, daß Morgens mwestlih von Kimberley | ein kcäftigeres und gegen shädlihe Einflüsse der aturverhältnifse

Oesterreich-Ungarn Geeme dürfe nid ber(hritten werden, und dafüe sorge die Bere | tue Bf t See id, mit einet reinen Zuschäuerrolle zu beanzen E bes ce Ie Ge C SOD, Vageges 1 O nee B ofe A Tei Gefeczt ai | bie vorhergegandtne Gcueration: Fat ile G A 4 ; | ständigung, zu der Rußland in so entzegenkommender Weise die Hand } dungen zu verzichten, die seine Großmahtstellung beeinflussza _ daß über eine vom Schwurgericht bereits abgeurtheilte Sache Modder River im Ganzen 73 Engländer gefallen und 365 | einige andere Wahrnehmungen. ,

i: Der Auss\<huß für die auswärtigen Angelegen- eboten habe. Die Beziehungen Oesterreih:Uagarns zu diesen Ländern | könnten. Dem dücse es fi< . niht ausseßen. Es ser ote : von neuem verhandelt werde. Die Sißung wurde dann auf- verwundet worden Die Zahl der Todtgeburten vermindert \i<. Unter je heiten der ungarischen Delegation berieth vorgestern ewegten sih in vollkommen normalen Bahnen. Die Reibungen mit | höchste Zeit zar B°eherzigung dec únleuzbaren Thatjagze, gehoben. i O Dem Krie Aanit ist ferner von dem Kommandanten von 1000 Geborenen waren dur<|<nittli< Todtgeborene im Jahre 189: dea Etat des Ministeriums der auswärtigen Ange- Serbien, die eine Zeit lang zu den gewöhnlihen Erscheinungen ge- | daß die kaum für die Stihecheit der Küsten auzreichzude Der Allgemeine Sozialisten-Kongreß wurde gestern Kapstadt fol A D L 1 d. M . | 33,3, 1896: 33,3, 1897: 32,7 und 1898: 32,5. “Die Mehrgeburten legenheiten. Der Minister des Auswärtigen Graf ählt hâtten, seien einem gutnahbarlihen Verhältnisse gewih:n, | Marine für weitergehende Aktionen, wel<2 das Ansehen der Monarchie im Gymnase Voltaire eröffnet. Es waren ctwa 1000 Dele- apita olgende Depeshe vom 1. d. l. ZUgegangen: | werden häufiger, und unter den Mehrlingztiurern kommen weniger

g ÿ s S ; z | Der General Gat b - i Goluchowski gab bei Beginn der Sißzung ein Exposé über | wel<es wohl der allmählich in den dortigen maßgebeaden Kreisen ent- | oder der _Shuß der Staatsangehörizen echeishen könnte, _absoiuut girte anwesend, darunter sämmtliche sozialistischen Deputirten L n t h De a ena erichte, daß die Ae Unver- | Todtgeburten als früher vor. Es betrug "e Das Berhilinib dee ‘emcopälden Staaten nette! furt ebe 19 | beskivieer Mbegelclen bee ‘une seen seie n dem System | unzulänglich sei, Ge wisse, dab ec damit ein besondecs beifies Zoama cia Die R Ae der eti Dis JLiderió" | inem Auftlätangaecig o ren fel an Mreltad vos m ter Vichulings. darunter waren

Das Verhältniß der europäishen Staaten werde dur ein so | beständiger een A U: ( EDUMLEs : i 2 E a : erfährt, der Minister Millerand wolle, falls es eine Partei- | : / z Jahre : * Lodtgeborene Rang dee agten 17d Poitlden Kebendbeingunge bee | fem Uthe us ee laude aier, dn aus mater Freunde | beruhen m, lassen." Der Mie rat” dun Wer wen u Y frrunde sûe nothwendig bellen, im Sogaisien gengues ce | Roomead fhuen bleibe: am Moder Mio, um die Beide | 1... U o A tuna in legter Zeit e Antesitit rancbincnde Welten saft Kea Sympathie für das Land und die Dynastie | haltigen Behauptung entgegen, daß, weil Oesterreih-Ungacn scheinen, um seinen Eintritt in das Ministerium zu rechtfertigen. iber den A a ed Hochländer L O ea 32 443 1897 L Erschließung S MUGawime neuer übersceiscer Absaßzgebiete | entspringenden Wunsch ausdrü>en zu dürfen, es möze dem König | keine Aussiht habe, je eine Seemacht ersten Ranges zu Rußland. eine Kavallerie-Abtheilung verstärkt worben während die 1 e L 31 580 1801 sowie die damit verbundene Konkurrenz materieller Interessen keine | Alexander baldigst gelingen, dur< eine ebenso zielvewußte als | werden, es si< darauf beschränken“ müsse, die ‘Marine in Mie d M. T. Y( 8 St tersb ldet | reitende Artillerie, das canadishe Regi L unk Das & uftra- E, 32 833 4890. tieferg?ehenden Spaltungen hätten verursachen fönnen, vielmehr das all- | gere<te und maßvolle, den Prinzipien europäisher Gesittung an: | den bescheidenen Gtenzea eines FKüstenvertheidigungsmittels , le dem „L. L. D. au . Petersburg gemelde ( erie, DaS canadi|<e FOUNER u Unter je 1000 Geborenen waren dur<s{hnittli< Mehrlingskinder leserg?Yenden Spatlung P G R i tef | erhaiten. Er theile diese Auffassung keine:wegs und wird, ist in der gestern abgehaltenen außerordentlichen Ver- | lische Kontingent sowie drei Jnfanterie-Bataillone auf der | im Jahre 1895: 255, 1896: 26,5, 1897: 25,6 und 1898: 26,1; unter Bestreben wahrnehmbar fei, alle diesbezüglihen Differenzen | gepaßte Führung diesem dur< Parteiränke und Hader s{<wer | zu h h | fassung g i 2 , ' ' 11 E Cen arn [ S \ Nuhe wieder zu | fei überzeugt, daß selbst eine Seemacht dritten Ranges, was O-iters sammlung des Wahlkapitels an Stelle des verstorbenen | Linie von De Aar nah Belmont vorgerückt seien. je 1000 Mehrlingskindern waren dur{hshnittli< Todtgeborene im

; ; aut ( i uft Staatswesen zne andauernde E, / N e : j a 4 R Ce 0d U bten, Daran fndete faum | geprüften n | um seine volle Auf- |} reih-Ungarn no< lange nicht sei, nit jene Bedeutungslosigkeit habe, Metropoliten Koslowski der Rektor der R oa u Die „Times“ veröffentlicht folgendes Telegramm aus dem | Jahre 1895: 59,8, 1896: 98,5, 1897: 57,0 und 1898: 55,7. er

; iten i üd- } versh1fen, deren es drinzend bedürfe, ? i i l 6 ) i J „0, N fa elwas. Bil derartigen Korttelle tines toe es bauptsählid auf wettmutel der inneren Konsolidierung widmen zu können. | die man ihr beimefsen möchte, da sie einen ret erkle>lichen Appoint | Akademie, Bischof Nedzialkows ki einstimmig zum Ver we Lager von Frere vom 28. v. M.: Eine berittene Abtheilung Die starke natürliche Bevölkerungsvermehrung wird voraussichtlich

was. , 7 : ; en ki i e bewerben würden, und der bei ; E ; : ; s auh in den nächsten Jahrea die Bolkszahl Preußens beträchtlih an- deren Rückwirkung auf die Beziehungen der europäischen Mächte an, | Als nicht minder zufriedenstellend bezeichnete der Minister, sodann die | bilden könne, um den Andere fich gerne bewerl 8 des Metropolitenstuhles der römis<- katholischen unter Lord Dundonald mit vier Geschüßen habe am i ; i und er glaube die zuversihtlihe Hoffnung aussprechen zu dürfen, daß | Haltung Bulgariens, dzm die Freundschaft und Unterstüßung Oester- | ge|<i>ter Verwerthung nicht nur Vortheile eiazutragen, sondern auch. Kirche Rußlands gewählt worden. O früh die leßten nah Colenso zurü>gchenden Buren- malen e Bd Bette 3A Milllorer cout Taba

k : ürhtung, | reih-Ungarns ets gesichert sei, sobald seine Politik fi< innerhalb der vielerlei Gefahren abzuwenden vermöge, denen man soast_bei gewissen y : ILEI L | dek trans S R Ei anetDe ioknten, Tel Vak U bewege, den Frieden mit der Juzeränea Macht und den | Komplikationen ohne Gegenwehr ausgesegt sein würde. Somit fei die Italien. i, Meilen vos Calenfo ros a E S Ann oder um ein Geringes übersteigen wird. niht gerehtfectigt. Uater diefen Umständen ft-lle ih die allge- Nachbarn erhalte und friedestörende Abenteuer vermeide. Anzuerkennen konfequente, systematische Ausgestaltung der Seemachtmittel ein Gebot h Die Kaiserin Friedri< ist, wie „W. T. B.“ meldet, Geshü kampf sei Lord Dundonald nach Frere zurügekehrt meine Lage in sehr zufriedenstellendem Lichte dar, und es sei kein | sei das ernstliche Bestreben dec bulgarischen Regterung, dem seiner- | der R LDAS geworden, ORNE tuns eigene O, sich \ estern in Sarzana eingetroffen Und gedenkt zu Wagen dic ohne Verluste êrlitien: zu hoben / Îâr Arbeiteraovegang: Grand vorhanden, eine Bershle<terung für abfehbare Zeit besorgen | zeitigen Unfug zu steuern, daß auswärtigen Machenschaften als Ab- | kaum mehr verschließen dücfe. Der Minister vetonre ferner die Bedeu ttel eise nah San Terenzo fortzusegen. Dort wird Allerhöchst- Nah einem Telegramm des „Natal Mercury“ aus Frere Aus Tourcoing (Dep. Nord) meldet „W. T. B.“ unterm

° ornati B ziehunge erreich- s | leitung für innere Verwi>elungen etne weitgehende Duldung gewährt |- des Konsularwesens als eines der wichtigsten und wirksamsten Vêitte : 4 : ( é ¡ - ramm Di / ). ! ; ; E G O Mühen fel e a inie erve, Griehenland fei vollauf mit dem Regenerterung8prozesse und | zur Entwidelung der Handelsbeziehungen im Sinne einer expansivecen dieselbe in der Villa Pearse Wohnung nehmen. zogen die Buren ihre Streitkräfte in den alten Stellungen in | 1- d. M., daß or f Sid 12 Mbit ca E O

i / i j der Vernarbung der zahlreihen Wunden infolge der Ereignisse der lezten Handelspolitik. Schließlich lenkte der Minister die Aufmerksamkeit In der Deputirtenkammer theilte vorgestern der Prä- | der Nähe von Colenso, hinter Groblers Kloof, zu- gebroden fei, e raf tend mi or Mig rata Zis A L Jahre beschäftigt „Möge das Werk der Wiedergeburt“, so fuhr der der Delegationen auf die zunehmende Auswanderung, wobet er die sident bei Beginn der Sißung mit, daß der König die S AuftlärungeabthälU n seien in der Nabe La darmerie verhindere mit Mühe Straßenunruhen. Tommend hinsihtli< der übrigen Mächte und \peztell j:ner, mit | Minister fort, „dem wir die wärmste Theilnahme entgegenbringen, | Frage cufwacf, ob sih dies Uebel nicht vermindern ließe, wenn für Deputation empfangen habe, welche Allerhöchstdemselben die Chieveley gesehen worden. Alles deute auf den Versuch hin, Kunst und Wissenschaft. denen ia fkonkretea Interessenfragen ein näherer Kontakt zu unter- | das Griehznvolf auf Bahnen ruhiger, koasequenter, organifatorischer den dur< Auswanderungen herbeigeführten Verlust an Produftions«, Antwort- Adresse auf die Thronrede überbrachte. Der König habe } den Uebergang der britischen Truppen über den Fluß zu ver- un un a halten fet, gestalteten si< diese Beziehungen zu einem erfreu- | Arbeit leiten, auf denen allein es Ersprießliches erreihen und das | kräften etne gewiffe „Kompensatiou in der Schaffung neuer Absag- seiner Freude darüber Ausdru> gegeben, daß die Kammer ihre hindern: Im Königlichen Kunstgewerbe- Museum sind gegen lien Ganzen, wel<es die gewictigsten Garantien für eine | sympathische Interesse Cas, CENeRen ee f Bulude M E ete Le G N Netten Arbeiten so energis{ in Angriff genommen habe. Hierauf wurde Mie das britische Kriegsamt mittheilt, ist das Transport- | wärtig für kurze Zeit zehn Wandteppiche aus den Befis ‘tag friedlihe Entwi>kelung der Dinge zu bieten geeignet sei. Bei | Türkei geben momentan zu keinen besonderen Bemer ungen An- ensenmate?rtals. ru - Schéoungen el lor die Debatte über das Budget desMinisteriums des Jnnern {if „Jsmor e“ mit einer Batterie Feld- Artillerie und einem Grafen von Tiele-Win>ler ausgestellt. Dieselben behandeln in

dieser Sachlage würde es beinahe überflüssig s{einen, , neuerdings des | laß, außer daß daselbst ein sihtlihes Bestreben wahrnehm- | des Ministers bereits im Zuge. | wieder aufgenommen. Jn Beantwortung der Auslassungen ver- i ; reihen Kompositionen mit lebenégroßen Figuren die Geschichte des 5 s 28 illianceverbältni}e rreih-Ungarns, | bar is, die Gegensäße nah Thunlichkeit auszugleichen, die E ; er U E ug men. c riung Der Z g Theil der 10. Husaren an Bord am 3. d. M. bei den Felsen © i 2 O Ie le Mncidie Lan fe Zoe Ge | eln trsedliises Aus nene pel i Muglei Hen die Nach dem Sxposó des Ministers Grafen Goluchowski be-+ thtedener Redner erklärte der Minister-Präsident Pelloux, | der St. Hel ena-Bai auf Grund gerathen: die Truope. felen seine Gelednisse im Hause Lauban Ql Meh eis seine Flu,

unter Betonung der damit für die Monarchie und für ganz Europa / Ó Nofovónt C Mini ir di j d i : j : N y l S ; verbundenen Vortheile, besonders u gedenken. Dennoch -laube er 26 | täten des Reichs “oft qu stôrea drohen. le woblivallenden | rage Len fer L, Dise Mrs van tg des (0e enn es der Regierung erst gelungen sein werde, sämmt- | glücklich gelandet worden, aber die Pferde befänden sich noh an | jöhnung mit Esau, bis zu dem Vershwinden und der Wieder- unbediagt thun zu follen, um in der entschiedenen Weise falsh:n Aus- | Intentionen des Sultans werden allerdings nicht überall mit dem | folg E Politi N E NETFSNUNY, N Da METEFCHET U liche Gemeindeverwaltungen von allen unlauteren Elementen |. Bord. Die Kriegsschiffe „Doris“ und „Niobe“ und das auffindung seines Sohnes Joseph. Diese Teppiche, die zu den \treuungen entgegenzutreten und die grundlofen Rombinationen rihtigzu- } gleihen Ges<i> und gleiher Gewissenhaftigkeit voa den Verwaltungs- | zusprehen. Der Redner hob hervor daß der Minister den Anfor- zu säubern, die Uebelstände, welche der Camorra und Mafia Transportschiff „Columbian“ lcisteten der „JFômore“ Hilfe. | vollendetsten Meisterwerken der Gobelinwirfteret gehören, sind flandrishe stellen, die feit einiger Zeit wiederholt theils bona, theils mala fido zum organen ausgeführt. Dies hängt zusammen mit den tief eingewurzelten |} derungen der ungarischen Politik, namentlih bezüglih der f ugeschrieben würden, zum großen Theil verschwinden würden. Nach einer Meldung aus Las Palmas (Canarische Jnseln) | Arbeiten aus dem Anfanze des XVI. Jahrhunderts und in Brüfsel Besten aen worden seien, und die bei der nur allzu empfänglihen | Mißständen in der N aen orinplie AURmeeitag A Kräftigung und Erhaltung des Dreibundes sowie der Pflege guter f Dec Minister-Präsident bemerkte weiter, daß er das Beamten- ist der britische Dampfer „Sumatra“, welcher eine große nah den Kartons eines vortrefflichen Meisters, wahrscheinli) des öffentlihen Meinung den irrigen Glauben zu einem Wandel in | wohlverstandenen Interesse der Türkei lägz, sollen die onzillanten } Beziehungen zu allen anderen Mächten in vollstem "Maße ent- ; personal des Südens säubern werde. Dem SozialistenBissolati, Anzahl verwundeter Soldatért von Kapstadt nah England Bernhard von Orley, angefertigt. Alle dekorativen Theile, die

der auswärtigen Politik hätten erwe>en können Nan, dem sei | Tendenzen des Sultans wirklich eine andauernde Besserung der sprochen yade, Was die Beziehungen zu Nußland anbetreffe,. f welcher sagte, das Heer sei noch treu, erwiderte der Minister-Präsi- bringt, vorgestern dort eingetroffen herrlichen, aus Blumen- uad Frutgewinden bestehenden Borten, die

nit so. Der Bau, auf welchem das Vertrazsverhältniß zu Deutsch- | dortigen Verhältnisse herbeiführen. Wir müssen dies wegen lum n inen : Sekei Via Î E AreA N L Phantasie - Architekturen, die landshaftlihen Hintergründe sind von Î jo sei Graf Goluchowski no< einen Schritt weiter gegangen, dent, er freue sih über dieses Geständniß und füge hinzu, das besonderer Meisterschaft. Ganz wunderbar ist ihre Erhaltung, welche

[land und Italizn ruhe, sei zu solid und festzekittet, um cine Er- | unserer vielfachen Berührungspunkte mit den türkishen Bz- | ! os M5. at l y i er shütterung zu erleiden oder befürhten zu lassen. Frei yon jeder } hörden, speziell bei Ausübunz unserer Kultusprotektorate, um Das on ber Delect N ; Zes Aapcterm a R eer werde auc in Zukunft und immer treu bleiben. Schließ- i die Pracht der ursprünglihen Farben no< im vollen Glanze aggressiven Tendenz und aus\<ltießlih darauf beda<t, dem Prinzipe | so dringendec wünschen, als wir leider oft die Ecfahruag D isse A Erie Ani L G [ih erklärte der Mimister:Präsident, er rechne darauf, daß die zeigt. Die Teppiche sind sämmtlih gleih hoh: über 4 m, der Stabilität und konservativen Politik auf internationalem Gebiet | mahen, wie fehr unsere dec Territorialmacht gegenüber j werden se. uf mehrere Anfragen machte raf Regierung noch die Majorität der Kammer für fich habe, Parlamentarische Nachrichten, und von annähernd gleicher Länge: 54 bis 7 m. Die Teppiche füllen Geltung zu verschaffen, habe der Dreibund ih als ein wahrer | stets bekundeten freundshaftlihea, loyalen Absichten zu ihrem eigenen Goluchowsfi darauf aufmerksam, daß der Termin der Per- andernfalls werde sie ohne Bedauern zurü>tr:ten. Die i : ; ; a drei Seiten des Lichthofes vollständig aus. Sie bes» ort des Friedens erwiesen. Diese \sihzre, seit bald zwei | Nachtheile verkannt und von gewissenlosea, pcofe|sionsmäßigen Heyern fektionierung der Beschlüsse der Haager Konferenz der 31. De- Kammer nahm dann dur< Aufstehen und Sißenbleiben Der Reichstag ehrte in seiner heutigen (115.) Sigung, | fanden s<{ bis vor zwei Jahren im Besiße der Familie ezennien glänzend bewährte Basis verlassen zu wollen, würde geradezu | zu einem ofenkundigen Zwe> in einer Wise ausgelegt werden, um | zember sei; es bleibe daher noch immer Zeit genug, für die- folgende Tagesordnung an: Die Kammer geht nah Entgegen- welcher der Reichskanzler Fürst zu Hohenlohe und der | Malvezzi n Bologna, für welche sie wahrscheinli auch angefertigt sind; ein Verstoß gegen die Vernunft sein, der keinem Compaciscenten | Mißtrauea auf Gebieten zu säen, wo gerade Gatgegenkommen un } jenigen Mächte, welh2 der Konvention nicht beigetreten seien, nahme der Erklärungen des Minister-Präsidenten zur Debaite | Staatssekretär des Reichs-Schagamts Dr. Freiherr von Thiel- | jedenfalls reiht der Besiß in die Vlüûthezeit der Familie, das zugemuthet werden könne, und zwar umsoweniger, als die dur< das | barmoni|hes Zusammenwirken manches Unheil verhüten töonnie. Einen } diesen Anschluß nachträglich zu deklarieren. Für das Schieds- über die cinzelnen Kapitel des Budgets über mann beiwohnten, zunächst das Andenken des verstorbenen | XVI. Jahrhundert zurü>; fünf derselbén waren im Stadtpalast auf- enge Zusammengehen der drei europäishen Zentralmähte geshafff2ne | besseren, uneigennüßigeren Freund als O-st-rreih-Ungarn hat die Türkei gericht sei allerdings ein bestimmter Termin festgesegt worden à p g : Abg. Dr. Raßinger (b. k. F.) in der üblichen Weise. gehängt, fünf andere in Verwahrsam auf dem Lande. Sie kamen in Konstellation die Pflege nicht nur freundichaftli<h2r Beziehanzen, | gewiß nicht, weil die beiderseitigen Interessen si vielfa begegnen, Be ffs ‘4 E E: aa lud felbst ‘b Abl / Spanien. g. 2 L L Beschluß des Bundesraths, betreffend zwei getrennten Gruppen zum Verkauf. Graf von Tiele- Win>ler fondern au< einer tatimeren Fühlung mit aaderzn Mächten niht | und wir dem entsprehend nur datjenige wünschen, was ihren un- | aber er zweisjle ni<h1l, „Wenn nach auf S00a / v hat dur< den Erwerb beider Gruppen dem deutshen Kunstbesit ein

auss<ließe, vielmehr fozar bedinge. Sie bedinge sie fowohl | ges<mälerten Bestand zu sichern und zu kräftigen vermag. Deshalb is die | dieses Termins der Wunsh nach Anschluß von irgend Jn der vorgestrigen Sigung der Deputirtenkammer ] die Aufnahme der Anlagen zur Herstellung von Zünd- ¿ : Catibet, E j res t E frtedlichen Charafkitzrs, alt Miel be: Thatsache tief zu beklagez, daß es immer noch verjhiedenea unter- | einer Seite laut wecden sollte, dieser die gebührende sprachen si, wie „W. T. B.‘ meldet, der Minister-Präsident \<nüren und von elektrishen Zündern in das Ver- auf bas Gräsliche STlt (e hn Werthe Mare N E Eigenartigkeit gewisser Verhältnisse, welhe die Jateresszn aller irdishen Ei«flüssen gelingen kann, das gute Verhältniß, wel<:8 wir Berücksichtigung finden werde. Bezüglih des Vor- Silvela und der Finanz-Minister Villaverde unter [leb- zeichniß der konzess tonspflihtigen Anlagen, in erster sie auf Wursh des Museums für zwei Wochen hier ausgestellt ati e aua di zu gleidjem E Bantetea, deren Ds N R e E ae Wi A P pa RE falles in Riva bemerkte der Minister auf eine haftem Beifall in Omer Weise gegen eine selbständige | und zweiter Berathung ohne D. batte angenommen. bleiben. : emzusolge 12dem Einzelnen vorbehalten bleiben müsse. erartige } allerlei Berda uLzuilreuên, für den unjere Borgangsw U 5 i 5 i iltnikmäßi - e ien aus. ¿Di l 5 Oefterreib- Ungarn zunächst angehende Verhältnisse weise der Boden unser Gebahren fkeinerlet Begründung bietet. Unsere Beztehungen E ate, A M let I O big ine Rinanzverwalkung in Catalonien aus beireffend Mende LUNE Ge a Chen tur, “Theater: and. Mine, des europäischen Orients auf. Die biermit für den Frieden Europas | zu den Westmächten haben einen innigen, durchaus zufrteden- V etna fceunds aftli he “Aus einanderse st (e , Türkei. Die Vorlage sieht die Außerkurssezung der ddldenen ünf- Im Königlichen Opernhause gelangt morgen, an Mozart's vielfah verbundenen Gefahren zu bes<wören, bezw->e das eang:ce | stellenden Charakter. Mit Großbritannien stehen wir auf dem Fuß | Und eine iteré U rjezung e außer a em Seine Majestät der Kaiser Wilhelm hat, wie Fitüd d 2 A 7 stü 3 Sil d Nickel | Todestage, „Cosi fan tutte“ in der bekannten Beseßung unter Kapelle Einvernehmen mit Rußland, wel<h?s die Regierung seit der vor zwei | alter, unzetrübter Freundschaft, auf deren Fortbestand betderjéts Zweifel. Auf weitere Anfrägen erklärte der inister: was W. T. B.“ meldet, aus Vlissingen an Seine Majestät den markstü>e und der Zwanzigpfennig ücie in Süber und Nie meister Strauß? Leitung zur Aufführung. In der heutigen ahren in St. Petersburg erfolgten Aussprahe zu erhalten und zu mit gleiher Sorgfalt gehalten wird. Die mit den füdafrika- | die Frage des Eisernen Thores betreffe, so sei diese S At ia Tele Lira erichtet, worin Allechöchstderselbe vor. Ferner soll die Kopfquote des Betrages der Reichs- Vorstellung von Donizetti's Oper „Lucia von Lainmermoor“ wird einem immer vertrauensvolleren zu gestalten aufrichtig bestrebt set. | nishen Republiken ausgebrochenen Feindseligkeiten eclegen uss | zunächst eine interne Fcage zwischen Oesterreih und Sei Befli di h di V b der Konzession Ses von 10 auf 14 M erhöht und das bisherige be- | für den Eaiortfica errn Marcont, der wegen einer heftigen Dasselbe bezwe>e hauptsählih die Beseitigung jener gefahrvollen |, die strengste Neutralität s<hoa im Jateresse unserer Staarsange- Ungarn, dann aber gleichzeitig eine externe, da nah ‘einer hohen Befkie P ise Memung der Fonze)iton JUr } fondere Münzgewicht aufgehoben werden. Bronchitis gezwungen ift, sein biesiges Gastspiel abzubrechen, Rivalitäten, die jahrelang wie ein drü>ender Aly auf den gegenseitigen | hörigen auf, deren Shuß mangels eigener Vertretung da3 ver- | qußen hin die Monarchie nur als einheitliche Macht die Bagdad-Bahn an die Anatolische Gesellschaft Ausdru> giebt. Zur Einleitung der Debatte nahm der Staatssekretär des | Carl Burrian vom Hamburger Stadttheater die Rolle des Edgardo Beziehungen gelastet hätten und erfahrung8gemäß von den turbulenten | bündete Deutsche Reih in entgegenkommendster Weise überaommen auftrete. Ueber eine bestimmte Höhe der einzuhebenden Seine Majestät erbli>t hierin einên neuen Beweis des Ver- Reichs-Schaßamts Pr. Freiherr von Thielmann das Wort, | übernehmen. Das Publikum wird gebeten, im Gesellschaftsanzuge zu Glementen auf der Balfanhalbinsel zum Nachtheile beider Mähte be- | hat. Frankrei rüstet mit Fleiß und Gifer zur Begehung des großen Taxen habe si< der Berliner Vertra nicht aus d rochen trauens des Sultans zur deutschen Jndustrie und spricht Seine dessen Rede bei Schluß des Blattes no< fortdauerte " | erfeinen.

nußt worden seien, um beide Mächte gegenseitig auszusptelen und den nächstjährigen Friedensfestes, das einen würdigen Abschluß des Len bér: font ; N Fn Mae E Dankbarkeit hierfür aus. Das große Werk, welches der Weisheit N 7 / Im Königlihen Schauspielhause wird morgen „Das eigenen Appetit auf ‘fremde Kosten zu befriedigen. Die heilsame | ablaufenden, eine [ympathishe Einleitung „, des beginnenden | Diese könne aber logisherweise nur von derjenigen Macht feste des Sultans seinen Ursprung verdanke und das nur dem 4 Wintermärchen“ von Shakespeare gegeben. Die Musik von Friedrich Wirkung der seither inaugurierten Methode in der Behandlung dec | Jahrhunderts bildet. Die rege Betheiligung beider Staaten der E werden, die die Arbeit durchgeführt habe. An diesem. rieden zu gute kommen könne, werde zur Annäherung aller Dr. Raßginger, Mitglied des Neichstages für den | von Flotow wird unter Mitwirkung der Königlichen und Balkanangelegenheiten könne kaum mehr geleugnet werden. Sie | Monarchie darf als neuer Beweis des aufrihtigen Bestrebens gelten, rundsage habe er (der Minister) stets festgehalten und daher Pölkee beitr Der Kaiser fleht den Schuß des All: | 5. niederbayeris chen Wahlkreis (Deggendorf) und der | Leitung des Musikdirektors Wegener zu Gehör gebracht.

zeige si< in einer Wrise, die zu der Dofring bere<tige, daß | allem Vorschub zu tw was die Völker einander näher bringt, auch bezüglich dieser Frage feine Verständigung mit den anderen mächti agen. aijer er " P Ér Sei E Rae a x” det Mh buéten. ‘ist wit T. B“ Im Theater des Westens wird“ neben der Strau "sen auH für die Zukunft in dieser allein rihtigen Auf assung der beider- | sie in den Dienst des erhabenen Gedankens an Fortschritt und fcied- Staaten angestrebt. Nachdem noch mehrere Redner gesprochen nagen für dieses Werk und den Sultan, den einer auf- ayerischen ammer de geordneten, ist, v0: De O. Operette „Der Zigeunerbaron“, deren Aufführun g am nähsten Freitag seitigen Interessen das wahre Mittel liege, das Auftauchen verhängniß- | liche Arbeit stellt. Ein vornehmer Play unter den Cceignifsen der | hatten, nahm der Ausschuß * einstimmig den Antrag des. rihtigen Freundschaft versichert. Seine Ma estät der Sultan | meldet, gestern in München gestorben. stattfindet, auh ein Weihnahtsmärhen : „Schneewe und i voller Gegensägze hintanzuhalten. Sorge die erwähnte Verständigung | leßten Zeit gebührt der Haager Konferenz, die ihr Entstehen der Referenten an dankte in einem Antworttelegramm an Seine Majestät den roth”, einstudiert. Für das leßtere is ein eigenes spiel

wee ür dte s\tcifte Aufrehterhaltung der Ordnung, sowie des | hochherzigen, von edelsten * bsihten getragenen Initiative des Kaisers ; f j : Deutschen Kaiser. Er wisse, daß die Bedingungen von der engagtert worden, do< wirken au dersel ene

olitishen und territorialen status quo im Orient, so biete | von Rußland verdankt. Wir zögerten ni<t, dem St. Petersburger Ein Communiqué über die Konferenzen des Exe- deutschen Jndustrie in deren eigenem Jnteresse ehrlich erfüllt i esamuite Balletpersonal mit. Die scen : è andererseits“ den einzelnen Balkänländern jen? Garantien, | Kabinet unsere weitgeyendste, loyalste Untecstügung zur Förderung der | utivcomités der Nechten und der Klubobmänner der: werden würden. Schließlich versichert der Sultan den Kaiser Statistik und Volkswirthschaft. Regisseur Cotta, die Kindertänze studiert £,: B eren f zur Konsolidierung und Ausgestaltung ihrer staat- | so überaus mens{enfreundlichen Anregung in Ausficht zu stellen, welhe, | Linken stellt Folgendes fest: Die Kon erenz trat am ver- seiner unwandelbaren undsGast und giebt seinem Dank für ' Stralu>y ein.

lien Eristenz bedürften und die Oesterreich-Ungarn ihnen rü>halt- | wenn auch eine fofortige durchgreifende Uebertragung in die Prazis gangenen Donnerstag Abend zur gemeinsamen Erörterung der: die von dem Kaiser i i eb t | dschaftlichen Bevölkerungszunahme Preußens, Bei dem nächsten Orgelvortrage des M los gewähren wolle, jorauge ihre Tendenzen und Aspirationen | nit bevorstand, bie U Berücksichtigung bean)pruhen Tonnte, politischen Lage und insbesondere der parlamentarischen Lage Gefühle wärmsten A L entgegengebrahten freundscha (Stat. Korr.) Kürzlich is dargelegt worden, daß die starke Be- | Dienel in der Marienkirche, am

die durh die internationalen Verträge gezogenen Ses niht über- | niht nur im Hinbli> auf die hohe Herkunft, sondern weil thr ein s Di se Bes E n d n Sontiadend efühle wärmsten Ausdru. : völkerungszunahme Preußens eine Folge der von Jahr zu Jahr wacsen- | Mittags 12 Uhr, werden mitwirken :

(ritten. Die strikte Beahtung des Prinzips der Nichteinmishung gewiß gesunder, éntwoielngofiiger edanke zu Grunde lag, der wohl | ¿Usammen. . Vieje DBesp gen wurden g ' Der deutsche Botschafter mlt 9 von Marschall | den natürliGen Bevölkerungsvermehrung ift, welche in leßten Beob- | Anna Corwer, Frau Ellen Bog

erufe e \

und der Organi

die ‘innerpolitischen Verhältnisse der südlihen Nachbarn komme n ift, : einst segensre ücht t . An di | Vormittag fortgeseßt. Nah eingehender , Erörterun des. | wurde am Freitag nah dem Selaml{k von dem Sultan in ° i n cbenso „u estatien, wle fie. Rußland „und Oesterrei sammenkunt Q s y reopag U lien ‘ld feine l 4 gien Gr Geg enstan 4 der Verhandlun fal, 4 wee, aalreide ä nee Sie empfan en M Ee te mselben t ahtungsjahre, (1898) die außerordentliche Höhe von ler 342 Köpfen fieten Borif Ui von M Bäntel, Peuzes j e, die vielfsaczen Retbungs- | wartungen geknüpft werden; die ung mancher im ru en Pro- j von der rechlen u r unten Seite N ums mit otographien ajestät des Kaisers 1894 d luft d d k in Betracht, arlandi, César Fran>, adede D punkte zu beseitigen, die nur zu oft Mißverständnisse und | gramm enthaltenen Frage muß einer späteren Zeitepohe vorbehalten | theiligten, wurde auf Antrag des Abg. von wo esNi ein Wilhelm, der Motograph Familie, s aisers Wilhelm I. wie filebe Susumimenstellung i in welcher “der Verlust dure ist frei. F B R M4

Diajesidt des fo drei | erreiht hat.“ Dieser Bevöl érungöpermehrung gegenüber kommt seit. | stehen Kompo

J