1899 / 286 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

v H ; sz ne in dér | N eu he E G zer Theil eutshen Kolonie upt aus. Bremen Tei die Festrede. Mannigfaltiges. S Berlin, den 4. Dezember 1899. Deruunter dem Protektorat Jhrer er De der Kaiserin und Königin

T. B.* me Abend in

de Berlin-Brandenburger Heilstättenverein für ungenkranke hielt gestern im Ständehause (Matthäikirhftraße 20/21) feine Generalversammlung ab, welcher der Ministerial - Direktor Dr. Althoff und der Geheime Medizinalrath Dr. Kirhner als Ver- treter des Minifleriums der geistlihßen 2c. Angelegenheiten, der Landes - Direktor Freiherr von Manteuffel mit dem Landes- rath Meyer, sowie der Stadtrath Marggraff und der Stadtverordnete Gericke I. von der \tädtishen Verwaltung beiwohnten. Auch Fräulein Seebah, die Schwester der verstorbenen Hof- Schauspielerin Marie Seebach, die dem Verein 100 000 ges enkt hat, war zugegen. Den Vorsitz führte der Geheime Medizinalrath, Professor Dr. von iden, die Berichte erstatteten der Vorsißende, der Kommerzien- rath Oppenheim, der Justizrath Kempner und der Geheime Medizinal- rath, Professor Dr. B. Fränkel. Der Verein, der im Vor- abre von 329 auf 565 Mit lieder angewahsen war, lt jeßt deren 607, darunter soldhe, die 5000, und 1000 G Beiträge gezahlt haben. Er hat regen Antheil Ee an den Verhandlungen des Tuberkulose-Kongresses und ift auf der Ausstellung für Krankenpflege mit einer Medaille Ihrer Majestät der Kaiserin ausgezeichnet worden. An größereen Zuwendungen hat ec bisher erhalten, Zie der Seebah-Stiftung, je 100 000 4 von Siegfried Levy Und von Frau Sretag und 15 000 #4 von Frau Liebert. Im Jahre 1898 vereinnahmte er 169900 A und verausgabte 93 600 M, im laufenden und nun zu Ende gehenden Jahre hatte er mit SUO des Kassenbestandes Kafseneingänge im Gesammt- betrage von 405 910 Æ und verausgabte 335 000 A Der Bau und die innere Einrichtung der Heilstätte bei Belzig ist vollendet und wird on am heutigen Montag vom Personal bezogen werden, während ie Krankenaufnahme unmittelbar nah Weihnachten beginnen Hn Die Anstalt is für 92 Kranke bestimmt; die im ns{luß daran errihtete und glei<hfalls vollendete Bleichröder- ftung kann 25 Kranke aufnehmen. Die Anstalt if unter itwirkung des Re-ierungs- und Bauraths Dieftel von den Bau- räthen Reimer und Körte erbaut. Sie hat, entspre<end den Vor- ans<lägen, 570 000 G Baukosten erfordert, do<h haben s< noch ver- schiedene baulihe N agen nöthig gemaht, sodaß die General- versammlung 26 500 ( nachbewilligen mußte; ebenso war für die innere Einrichtung, die nur auf 40 000 veranschlagt war, eine Nachbewilligung in Höhe von 55 000 A erforderlih. Endlih wurde no< beschlossen, den Vorstand zu ermächtigen, nah Maßgabe der vor- andenen Mittel mit einem Kostenaufwand von 50 000 \( ein Wohn- aus für den Arzt zu erbauen. Zur Zeit fehlen allerdings zur De>ung der nothwendigen Bau- und Einrichtungskosten der Anstalt felbst 30 000 4, die. man aber dur freiwillige Spenden bald auf- ubringen hofft. Der Vorsitzende und seine Gemahlin ftifteten zu diesem we> sofort 5000 4 D-er Etat der neuen Anstalt wurde in Aus- gabe auf 170500 Æ festgeseßt ; zur De>kung dieser Ausgaben erhofft man aus der Anstalt felbst und im Verein 143 500 46 Einnahmen; es bleibt also au< hier/ no< ein Jahresaufwand von 27 000 4 un- ededt. Sollten \si< die Einnahmen niht erhöhen, bezw. as Defizit bestehen bleiben, so wurde der Vorstand für diesen Fall ermächtigt, den Verpflegungssay von 3 A auf 350 M zu erhöhen. Mit der Leitung der Anstalt i Dr. Möller betraut, der zwei Jahre in Görbersdorf thätig geaen ist und sh au< wissenschaft- lih s<hon dur< eine Arbeit über einen säurefesten Bazillus ausge- ihnet hat. Jhm sind zwei Schwestern Mgen. Die Versamm- ung beschloß no<h, drei der Säle nah den Spendern der 100 000 46- Stiftungen zu benennen, und wählte neu in den Vorstand den Ge- heimen Regierungsrath Pierson, den Baurath Bö>mann, den Ge- heimen Medizinalrath Dr. Kirhner, den Dr. Russak und den Re- gierungsrath Samuel.

Die im Lichthof der A Nen Hos qule in Chars- [lottenburg Technischen Büste des Professors Wiebe, des ersten

Rektors der Technishen Hochschule, wurte am Freitag Abend in Gegenwart zahlreicher Lehrer, Schüler und Freunde der Anstalt von dem Rektor, Professor NRiedler übernommen. Das von dem Bild-

ngefunden. Dr.

und ein

nei er Va Saw entworfenen P Potanent aus Sterzinger , Die Feier wurde dur< Musik i ege „Dann überwies im Namen der Stister der Fabrikbesißer E. Beer son das Denkmal

| der Hochschule, worauf Professor Kammerer in einer Gedenkrede den r feierte, |

erften o

Herr Professor Dr. Dietrih S<{äfer aus Heidelberg hält am Montag, den 11. Dezember, Abends 84 Uhr, auf Veranlassung der „Freien Vereinigung fürFlottenvorträge* im Beethoven- faal einen Vortrag über das Thema: „Was lehrt uns die Ge- shihte über die Bedeutung der Seemacht für die Gegen- wart?" Eintrittskarten zum Preise von 50 „Z sind bet den bekannten

Verkaufs\tellen zu haben.

Der unter dem Proteltorat Ihrer Majestät der Kaiserin und Königin Friedrich stehende „Verein für häusliche Gesundheits- pflege“ veranstaltet, wie bereits mitgetheilt, am 7. Dezember in den sämmtlihen Räumen des Neuen Königlichen Opern-Theaters ein Wohlthätigkeitsfest mit dem Titel: „Berlin vor hundert Jahren“. Nah dem Programw desselben soll der Anbli> der graziösen, antikisierenden Trachten der Damen in s{<öner Harmonie mit den im Stil der Zeit dekorierten Festräumen die Phantasie der Besucher für Os Stunden in die Mitte unserer Borfahren mit thren Sitten und Gewohnheiten zurü>verseßzen. Die dekorative Aus- stattung ist den Händen von Künstlern anvertraut. Billets zu 3 und 6 M sind in der Hofmusikalienhandlung von Eduard Bote u. G. Bo> (Leipzigerstraße 37) und in sämmtlichen Geschäften der Firma Loeser

‘u. Wolff käuflich.

Vor einigen Tagen wurde hier eine wissens <aftli<e Theatergesells<haft mit dem Namen „Internationale Urania“ begründet, In den Aufsichtêrath derselben sind die Herren Rechtsanwalt Dr. Richard Alexander-Kaß, Chefredakteur S. Karo, Kowmerzienrath Leichner, Rechtsanwalt Paul Michaelis und Kauf- mann G. J. W,. Ravené gewählt worden. Die geschäftliche Leitung ist in die Hänte des Herrn Th. Entsh, Verlegers dramatischer Werke, gelegt, während die 1ehnis<-wissens<aftliche Leitung dem ehemaligen Direktor der hiesigen „Urania* Herrn Dr. .M. Wilhelm Meyer an- vertraut wurde. Die Gesellschast will in erster Linie die von der Berliner „Urania“ mit fo großem Erfolge eingeführten wissen- \<aftlih-dekorativen Vorträge au der Provinz und _dem Auslande zugänglih machen und den bisher vercimelten auswärtigen Bestre- bungen etne gemeinseme Sammelstelle hafen. Um für diesen Zwe>k die ¡vorhandenen Theatereinrichtungen anderer Städte mit größerem Vortheil benußen zu können, foll den Vorträgen die Form des Zwie- gesprähs gegeben werden, um auf diese Weise den behandelten Gegenstand dur<h die lebendige Diskussion in vielseitigerer und wirk- fsamerer Beleuchtung er)<einen zu lassen. Diese neue Form des dia- logisierten Vortrags soll no< im gegenwärtigen Winter au<h in Berlin vorgeführt werden.

Im Zirkus Albert Shumann wird eine neue glänzende Ausstattungépantomime vorbereitet, wel<e Hofballetmeister Siems einstudiert und die zu Anfang des Jahres 1900 in Scene gehen soll.

Oberhausen, 4. Dezember. (W. T. B.) Gestern Abend zerstörte eine Feuersbrunst das Shachtgebäude und die Ver- ladeeinrihtung vom Shawt 1 dec Zehe „Concordia“. Es gelang, den Schacht einzudämmen, fodaß das Feuer niht in den Schacht hineingriff; dagegen sind zwi Förderkörbe gestürzt Theil der Wäsche ausgebranntk. Da indessen die Betriebsmaschinen, sowie die Wash- und Seßkästen unberübrt blieben, kann die Wiederinstandseßung der äsche in verhältnißmäßig kurzer Zeit erfolgen. Das Wasserhaltungs- Maschinengebäude ist gänzli ausgebrannt, die Maschinen selbst sind niht unberührt geblieben. Die Wasser beider Schähte können jedo auf Schacht 2 gehoben werden. Die große und kleine Fördermaschine fowie der Ventilator sind intakt, desaleihen die Dampfkessel. Wie ial die Förderunterbrehung auf Schacht 1 tauert, läßt si< no< n agen.

Straßburg i. Els., 2. Dezember. (W. T. B.) Heute tagte hierselb unter dem Voisiß Seiner Hoheit des Herzog-Regenten Johann Albreht von Me>lenburg-Schw erin der Vor- ftand der ou e Kolonial- Gesellschaft. Erschienen waren der Aus\{<uß der Kolonial-Gesellshaft sowie Delegirte der

einzelnen Abtheilungen aus allen Theilen Deuts{lands } insgesammt etwa O Personen. Gestern Abend FeutlAIo die erren einer Einladung des Kaiserlihen Statthalters zum

iner. Heute r t 10 Ußr begann im Rathhause die Be- rathung, die bis 35 Uhr Nahmiz.ags dauerte. Auf der Tagesordnung stand außer ges<äftlihen Angelegenheiten u. a. ein Antrag des Aus? usses, ein Flotten-Comits der Deutschen Koloaialgesell|haft einzu- eßen mit dem Zwe>, die auf eine weitere Verstärkung von Deut <h- lands Wehrkraft zur See ge o Bestrebungen der Reichsregierung dur<h Wort und Schrift nahdrü@Eli<h zu unterstüßen ; ferner ein Antrag des Konsuls von Vohsen avf Errichtung von Lehrstühlen für S Anträge einzelner Abtheilungen auf Unterstüßung deutsher Schulen in S dwest- Afrika, Beschaffung eines zweiten großen Dampfers für den Nyassa- See, den Bau einer Togo-Zentralbahn und die Schaffung deutscher Kabel nah den Kolonien. Vie Berathung war nt<t öôffentli<. Die Beschlüsse werden in der e Deutschen Kolonial-Zeitung* veröffentliht werden.

Wien, 2, Dezember. (W. T. B.) In Anwefenheit Seiner Majestät des Kaisers Franz Ioseph, der Grberioge fowie der Spigen der Zivil- und Militärbehörden fand heute die feterliche Grundsteinlegung für das aus Anlaß des Regierunas-Jubiläums des Kaisers errihtete Kinder-Hospital ver Gemeinde Wien statt. Dem Kaiser wurden bei rer Ankunft wie bei der Rückfahrt enthusiastishe Ovationen dargebracht.

N aris, 3, Dezember. (W. T. B.) Einet Meldung der Blätter aus Nantes zufolge kam es daselbst in der vergangenen Nacht zu einem Lm en Bod zwischen ausst ändigen Taba>arbeitern und Militär. Ein Arbeiter wurde verwundet, zahlreiche Personen wurden verhaftet. y

St. Petersburg, 3. Dezember. bote“ meldet: Mit Genehmigung Nikolaus wandte sihdieProtektorin derrussishenGesellshaft des „Nothen Kreuzes“, Ihre Majestät die Kaiserin Maria Feodorowna, am 18, Oktober a. St. an das Ministerium des Aus- wärtigen mit dem Auftrage, den kriegführenden Parteien inSüd- Afrika ärztliche und sanitäre Unterstützung für die Kranken und Verwundeten anzubieten. Die britische Regierung, welche ihre eigene Saaten für genügend erachtete, verzihtête unter dem Ausdru> ihrer Dankbarkeit auf die ihr angebotene Hilfe. Die Antwort Transvaals erfolgte erst am 7. November a. St,, an welhem Tage Dr. Leyds telegraphish mittheilte , v seine Negierung die ihr angebotene Hilfe dankend annehme. arauf wurde eine Sanitäts-Abtheilung gebildet, die aus 5 Aerzten (von denen einer der Chef der Abtheilung), 2 Verwaltungsbeamten, 8 barm- herzigen Schwestern u. \. w., fowie einem Feldlazareth von 25 Betten besteht. Für die Bestreitung der Kosten wurden 100 000 Nubel an- gewiesen. Die Abtheilung wird St. Petersburg am 28. November a. St. (10, Dezember) verlassen und über Odessa, Port Said, Lourenço Marques nah Pretoria gehen, um si der dortigen Regiec rung zur Verfügung zu stellen.

(W.T. B.) Der „Regierungs-

Nach Schluß der Redaktion eingegangene Depeschen.

London, 4. Dezember. (W. T. B.) Die „Morning Post“ veröffentliht ein Telegramm aus Ladysmith vom 25. November, wona< das Bombardement der Buren in der legten Zeit viel mehr Schaden- in der Stadt an- gerichtet hat als bisher. Das Liverpool-Regiment und der no< vorhandene Rest des Gloucester-Regiments hatten am 24. v. M. 11 Todte und Verwundete. Es wurden auch mehrere Zivilisten und einige Mann von der Natal-Polizei- truppe getödtet und verlegt. Die Stärke der Buren beträgt wahrscheinli<h 10 000 Mann. Aus Estcourt meldet das- selbe Blatt vom 30. v. M., ein von den Buren freigelassener Engländer schäße die Zahl der in Colenso stehenden Buren auf 15 000 Mann, auch hätten dieselben 15 Geschüze in starken Stellungen. Das Kommando führe General Joubert selbst.

(Fortseßung des Nichtamtlichen in der Ersten und Zweiten Beilage.)

Seiner Majestät des Kaisers

om 4. Dezember 1899, r Morgens.

_—. .

f0 R eeres\p. im Celsius 159C. =409R.

Stationen. Wetter.

u. d. M red. in Mill Temperatur

Bar. au in 0

J D o

Regen

Belmullet . . bedeckt

Aberdeen Christiansund Regen enbagen . Dunst todholm . \wolkenlos Haparanda wolkenlos Cork Queens- : S Dunst E bed. ede>t bede>t bede>t bede>t halb bed. halb bed.

=J J on O i l | jmd puand Od G0 0 DO S

pi

juni Ii 05 O dodo M O O DI M} I i pi D J O I t

2|Dunst

3lheiter 4'heiter S 2|wolkenlos A4 Uebersi<ht der Witterung. e tiefe Depression ist über Nordnorwegen er- (hienen, in Bedfelwirkung mit dem im Süden ernden Hochdruckgebiet im Rele ebiet stark {hende Due bis westliche inde hervor- d. Jn Deutschland i das Wetter an der e bei lanen is steifen südwestlichen Winden | und trübe, im Binnenlande ruhig, “Mie ter und kalt. Mildes, feuchtes, zemli windiges demnächst wahrscheinlich. Deutsche Seewarte.

l Theater.

Königliche Schauspiele. Dienstag: Opern- E iele, Diintag: Operw

fan tutte. (So machen es Alle.) Komische Oper in 2 Akten von Wolfgang Amadeus Mozart. Nach dem JItalienishen des Lorenzo da Ponte mit Benußung der Ueberseßzungen von Eduard Devrient und Carl Niese von Ee Levi. Anfang 7 Uhr.

Schauspielhaus. 272. Vorstellung. Das Wiuter- märchen. Schauspiel in 5 Aufzügen von William Shakespeare, na< der e von Franz von Dingelstedt und Schlegel-Tiek. Musik von Friedrich von Flotow. Tanz von Emil Graeb. Anfang 74 Uhr.

Mittwoh: Opernhaus. 255. Vorstellung. Die Meisterfinger vou Nüruberg. Oper in 3 Akten von Richard Wagner. (Be>kmesser: Herr Friedrichs, als Gast.) Anfang 7 Uhr.

Schauspiel haus. 273. Vorstellung. Schlaraffen- land, Märchenshwank in 3 Aufzügen von Ludwig Fulda. Die zur Handlung gehörende Musik von Ferdinand Hummel. Anfang 74 Uhr.

Deutsches Theater. Dienstag: Der Probe- kandidat. Anfang 74 Uhr.

Mittwoch: Der Probekandidat.

Donnerstag : Cyrano von Bergerac.

erliner Theater. Dienstag: Die Herren öhne.

Mittwoch: Die Herren Söhne.

Donnerstag : Zum ersten Male: Das verlorene Paradies.

; Schiller-Theater. (Wallner-Theater.) Diens- ag, ends 8 Uhr: Zum ersten Male: Di Richterin, Schauspiel in 4 a nach Conr, Ferd. Meyer von Roman Woerner. Mittwoch, Abends 8 Uhr: Die Richterin. Donnerstag, Abends 8 Uhr: Cyprieune.

; Sheeter Jes Westens. (Opernhaus.) Diens- ag: astspiel v ignori ü Porlerffgi on gnorina Prevosti. Die

Mittwoch: Undine.

Donnerstag: Fra Diavolo.

reitag (12. Freitag-Abonnements-Vorstellun ); Vit gänzlih neuer Ausstattung: Zum ersten Male: Tee. ect pon Joh. Strauß. : m eisen Dearthe e Vorstellung zu halben

Lessing-Theater. Dienstag: Als ih wieder- a

fam... Mittwoch: Die Ehre. Dovnerdtag: Als ich wiederkam

Neues Theater. Schiffbauerdamm 4a. Diens- tag: Ein unbeschriebeues Blatt. Lustspiel in 3 Akten von E. von Wolzogen. Anfang 74 Uhr.

Mittwoch: Ein unbeschriebcues Blatt.

Belle - Alliance - Theater. Gastspiel des «Schlierseer Bauern-Theaters*. Dienêtag!“ Abends 8 Uhr: ’8 Liserl von Schliersee, Volks\stü> mit Gesang und Tanz in 4 Akten.

Mittwoch: '8s Liserl von Schliersee.

Residenz-Theater. Direktion : Sigmund Lauten- burg. Dienstag: Busch und Reichenbach. Schwank in 3 Akten von Heinrih Lee und Wilhelm Meyer-Förster. Regie: Hermann Werner. Vorher : Die Richtige. Komödie in 1 Akt von Thilo von Trotha. Regie: Gustav Ri>elt. Anfang 74 Uhr.

Mittwo<h und folgende" Tage: Busch und Reichenbah. Vorher: Die Richtige.

Sonntag, Nahmittags 3 Uhr: Zu halben Preisen: Der Schlafwagen-Controleur.

Thalia-Theater. Dresdenerstraße 72/73. Dritt.

leßte Woche. Dienstag: Der Platmajor. Gesang8yofse in 3 Akten von Jean Kren und Alfred Swönseld. Musik von Gustav Wanda. Anfang

r. Mittwoch und folgende Tage: Der Plaumajor.

Konzerte. Sing-Akademie. Dienstag, Anfang 8 Uhr: Lieder-Abend von Fräulein Therese Behr.

g Baal Segen, Dienstag, Anfang 74 Uhr: onzert von Frau Lucie Tömlich-Behu (G » Mitwirkung: Carl Friedberg (Klaue elang)

Beethoven-Saal. Diénstag, Anfang' 8 Uhr:

L. Lieder-Abeud von Autou Sistermans.

Birkus Alb. Schumann. Im eleganten, renovierten Zirkus Renz, Karlstraße. Dienstag, Abends präzise 7} Uhr: Gala - Vorftellung. Ganz exquisites Programm. Auftreten der neuen Kunstkräfte. U. A.: Mlle. Manja Bartowska, Parforce-Reiterin im Herrensattel. Dieselbe springt mit threm Pferde 2 Meter hohe feste Barriòren. (Bis jeßt no< von keiner Dame gezeigt worden.) Auftreten der Original - Transvaal - Burcn- Truppe. Zum S E: Großes Ritter schau - stü> aus dew 14, Jahrhundert: Der \{warze und der weise Nitter. Das Glo>enspiel von 80 Damen. Die sensationellen Leistungen der dret Amerikaner Andree, Golden, Heaton. Die phäno- menale Drefsur eines Pferdes bei lebenden Bildern auf rotierendem Apparat. Original-Dressuren des Direktors Alb. Schumann 2. 2c.

Familien-Nachrichten.

Verehelicht: Hr. Architekt und Leut. d. N. Her- mann Wessel mit Frl. Margarethe Stoebe (Berlin).

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Gerhard von Hagen (Langen). Eine Tochter: Hrn. Oberleut. Grafen von Shmettow (Meh). Hrn. Land- rihter Dr. Mantey (Gnesen).

Gestorben: Hr. Geheimer Justizrath Walther Lieberkühn (Berlin). Hr. Gen. d. Inf. z. D. William Frhr. v. Röfsfing i atindy ie Hr. fen von Mitßlaf (Mi>row). Hr. Gymnasial-

irektor, Professor Dr. Berthold Volz (Breslau). Verw. Fr. Justizrath Helene Martins, geb. Cosmar (Potsdam). Verw. Fr. Generalleut. Luise von Stwolinska, geb. Freiin von Eichstedt (Bra a. S.). Frl. Bertha von Uechtriyz Dresden). Hrn. Professor Dr. Zernial Sohn Richard (Wilmersdorf). Í

Verantwortlicher Redakteur: Direktor Siemenroth in Berlin.

Verlag der Expedition (Scholz) in Berlin ordd Bugdru>erei und V - Vrnstalt Berlin BW«- Wilhelmftraße Nr. 99. Acht Beilagen (einshließli< Börsen-Beilage). (2221t)

zum Deulschen Reichs-A

14 28G.

1899

Dezember

»

| Erfte Beilage

Verichte von deutshen Fruchtmärkten,

Qualität

gering

mittel

gut

Verkaufte

Gezahlter Preis für 1 Doppye

[zentner

niedrigster M

höchster

d

niedrigster M

höchster

e

niedrigster

M

hödster M

Menge

sPoppetentae

nzeiger und Königlich Preußischen St

Berlin, Montag, den 4. Dezember

Verkaufs- werth

#6

Durchschnitts- pre

für 1 Doppel- zentnér

d

aats-Anzeiger. n

Außerdem wurden

am M (S

äßun

Dopb eli cu rae

[4

palte 1 üb l nah übers{<läg Fer

(Preis unbekannt)

E, L Insterburg . ._. Ly> LEN

E, Ludlkenwalde .

Brandenburg a. H. N

Neuruppin . .. Franksurt a. O. . Sn 6 Greifenhagen . . , Stargard i. Pomm. . Kolberg . C Krotoschin

Namslau

Trebniy .

Ohlau

Brieg .

Sagan

Bunzlau

Goldberg

Jauer S oyeréwerda

lberstadt . , , E R ea Ma Duderstadt . . Lüneburg e Paderborn . . , ulda. .

oppard . Kleve .

Neuß . . München . Straubing . ¿ Regensburg. . . M S e i es Pu V n Mavensburg . 0 Le Offenburg . Schwerin i. M. . Waren i. M. . Braunschweig . . Alleiburd ¿6 Arnstadt i. Th, . Diedenhofen ; Breslau .

e E Insterburg . L R Beeskow Luckenwalde .

Brandenburg a. H. Neuruppin .

Fürstenwalde, Spree : i

rankfurt a. O. . E e Greifenhagen . Stargard i. Pomm. . Neustettin E Kolbéxg » » «5 R 5a Rummelsburg i. P. . S 12 Krotoshin . x.

Bromberg . Namslau Trebniß .

D e vis L Neusalz a. O... Sagan h Bunzlau . . Goldberg

Sau Pefetswerds

e

Erfurt

Kiel Goslar . Duderstadt . Lüneburg. . inb L R: v! oppard. Kleve . Neuß. München. . Straubing . Regensburg . . Meißen . Plauen i. V. . Bauten. Ravensburg. . Ui Offenburg . Schwerin i. M. Beet 4 e x raunshweig . Altenburg . Arnstadt i. Th. Diedenhofen . Breslau . . ,

13,10 13,25

12,00 14/00 13/80

12,00 14,50 14,00 12,50 13,00 13,60 14,82 13,50 14,00 13,30

14,71 - 14,00 13,10 13,00 14,00 13,00 14,00 13,75

14,80

15,71 14,70 15,00 12,90 14,00 13,20 13,50 15,00 14,00

13,50 14,00

12,10

13,10

13,70 13,25

12,00 14.00

13,90

12,40 14/50 14/00 13/00 13,00 13,80 14/82 13,50 14/00 13,30

14,82 14,00 13,30 14,00 14,00 13,50 14,00 14,00

14,80

15,71 14,70 15,60 13,47 15,60 13,60 13,50 15,70

15,60

13,50 14/00

13,10

13,50 12,75 13,50

12,00 13/80 12/90

12,50 12.00 12/20

13,40 13,00 12,80 12,80 12,00

13,00

13,69 12,50 13,50 13,00 12,80 13,41 13,40 14,20 15,00 14,25 14,00 14,20 13,40

14,80 14 38

13,00

14,80 13,92

13,70 13,75

14,00 14,80 13,80 14,30 13,95 14,20 12,80 14,80 14,50 13,50 14,00 14,00

14,60 14,30 14,25 14,94

13,30 14,00 14,25 13,60 14,40 14,00

14,90 16,50 15,86 15,20 16,00 14,04 16,17 13,70 14,10 15,70 15,80 17,00 13,60

13,79 14,50 14,60 15,80 13,40

13,50

13,25 13,40 13,75 13,60 13,90

13,80 13/90 13/00

13,00 1250

13,76 13,40 13,20 12,90 13,30 12,50 13,40 13,20 13,50

13,80 13,50 13,15 13,53

14,20 15,00 14,50 14,10 14,20 13,40 14,09 14,90 14,50 14,53 13,70 15,00 14,62 15,71 13,90 14,20

14,75 16,00 15,00 13,20 12,80 14,20 14,70 15,40

Weizen.

14,20 13,75

14,20 14,80 13 80 14,30 14,00 14,20 13,30 14,80 14,50 14,00 14 09 14,20

14,60 14,30 14,29 15,06

13,60 14,50 14,25 14,00 14,40 14,50

14,90 17,00 15,86 15,20 16,40 15,09 16,17 1400 14,10 16,05 16,40 17,25 13,80

13,70 14,50 14,60 16,00 13,80

Ro 14,00

13,25 13,40 13,75 13,80 13,90

13,80 13,90 13/10

13,00 12/90

14,00 13,60 13,20 13,0 13,30 13,00 13/40 13,40 13,50

13,80 13/50 13,15 13,65

14,30 15,40 14,50 14,50 14,40 13.80 14,00 14,90 15,00 14,53 13,70 15,40 15,18 15,71 14,30 14,20

14,85 16,40 15,00 13/40 13,20 14/20 14,70 15,40 15,40 13,60

14,20 14,50 14,25 14,50

14,10 14,60 1410

13,70 15,00 15,00 14,50 15,00 14,40 15,00 15,30 15,00 15,30

15,18 15,20 13,60 14,50 1450 14,10. 14,60 14,50 14,60 15,00

16,00 15,70 17,00 15,69 17,00 14,10 15,00 16,30 16,60 17,50 13,80 14,10 14,00 15,00 15,00 16,00 14,40

agen, 14,00 14,50 13,75 13,55 14,00

13,70 14,10 14,00 13,10 13,20 13,50 13,30 14,00

13,60 13,50 13,10 13,80 13,50

13,60

13,81 14,00 14,00 14,00 15,45 13,77 14,00 14,30 15,50 15,00 14,60 14,40 13,80 14,50 15,00

14,69 1450 15,60 15,59

14,40 14,90 14,00 15,00 17,40 15,25 13,40 13,30 14,50 15,30 16,00 15,40 13,70

14,70 14,50 14,25 14,50

14,10 14/60 14.20

14,20 15,00 15,00 14,80 15,00 14,60 15,00 15,30 15,00 15,30

15,29 15,20 13,90 14,75 14,50 14,50 14,69 15,00 15,00 15,00

16,00 15,70 17,40 16,45 17,80 14,40 15,00 17,00 17,40 18,00 14,00 14,10 14,00 15,00 15,00 16,20 15,10

14,50 14,50 13,75 13,55 14,00

13,70 14,10 14,90 13,20 13,40 13,50 13,70 14,00

14 20 13,50 13.20 13,80 13,60 13,80 13,81 14,00 14,00 14,00 15,45 13,88 14,00 14,50 15,80 15,00 15,00 14/60 14,20 14,60 15,00

14,69 14,50 16 00 16,32

14,70 14,90- 14,38 15,20 17,60 15,50 13,60 13,60 14,60

15,30

16,00

15,60

14,00

13,91 14,50

14,50

14,42 14,20

14,66 14,50 13,72 14,00

14,90 14,70 14,25 14,60

14,25

14,97 14,90 16,79 15/75 15,40 16/99 15,14 16/38

16,05 15,87 17,40

14,10

14,67

13,73 14,50

13,75

13,70 13,83 13,30

12,60 13,83 13,92 13,25 13,05 13,30 12,68 13,40

13,50 13,75

13,80 13,11 13,70

14,38 14,00 14,50 14,90 14,73 14,50 14,17 15,30 15,26 15,71

14,16 14,84 16,32 15,25

13,40

. 6 s o . s. ., D s

d9, _J

E

en

e Sa é.

n: S0 A T S E D

bes

aa Ms ata bo ca uh