1899 / 288 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

n e ju ammen estellten RaGridten für Handel und Industrie) rtiger Waarenverkehr Bosniens und der Herzegowina im Jahre 1898.

r somit 5 799 050 dz, der Export (66,63 2/0) übeiwiegt also an H! rt a 9/0) fast um das Doppelte. Hierzu kommt j roß- und Freinyien im Jahre 1898 wurden

= 2,01 9/6) eingeführt und 324 ( ie folgende Zusammenstellung enthält die in größeren

en vorgekommenen Waaren :

Einfuhr Ausfuhr Menge in dz 194951 1 982626 705137 340646

99307 532976 114232 331927 117490 143 282

181 822 40 703 20261 51 907 30 646 17 309 24 666

Waarengattung

Hel, Koblen, a e treide, Mahblprodukte 2c. . A E Pflanzen . .

Eisen und Eisenwaaren Tieatide Hilfsstoffe

mee Sis mballagen

arb- und Gerbestoffe 32 832 Mere Produkte 27 380

951 lontalwaaren , 91 882

18 247 11 950 5 192 1 639 3 829 2319 4 280 2 039 aumwolle und Waaren daraus . 1315 Glas und Glaswaaren } á 728 Oele, fette i 1 872 s und Papierwaaren . . 853

Eßwaaren : Kleidungs\tü>e, Wäsche, Pußwaaren Maschinen und Maschinentheile . . Wolle und Waaren daraus Südfrüchte

fett und Beinwaaren

ie Land d as, Hanf, Jute

eder und Lederwaaren 1 257 Kerzen und Seifen 522 Steinwaaren 1 423 Gummi und Harze 197 Unedle Metalle und Waaren daraus 3 369 2 995 Chemische Produkte 5 985 323 Wild, Geflügel, Fische . .... 1110 3571

[F Wie aus dieser Zusammenstellung hervorgeht, überwiegt die Aus- fuhr bei nahstehenden Waarengruppen die Einfuhr: Holz, Kohlen, Torf, Gemüse, Obst, Pflanzen, Mineralien, Eisen und Eisenwaaren, emis en Hilfs\toffen, Kochsalz, Emballagen, Farb- und Gerbestoffen, thierishen Produkten, Taba, Abfällen und Eßwaaren. In den übrigen rtikeln wird die Ausfuhr von der Einfuhr bedeutend übertroffen Be- merken8werth in dieser Hinsicht ist die große Einfuhr an: Getreide, Mahlprodukten 2c.,, Thonwaren, Zucker, Getränken, Mineralsölen, Kolonialwaaren und Kleidungsftü>ken, Wäsche, Pußwaaren. Bezüglich der in den einzelnen Waarengruppen enthaltenen Gegenstände ift Aegenbes zu bemerken. Jn der Gruppe Kolonialwaaren giebt der affee, welher ein sehr witiges und viel begehrtes Genußmittel bildet, den Ausschlag. In der. Gruppe Südfrüchte herrschen. Feigen und Orangen vor, die ebenfalls von der Bevölkerung tn großen Mengen konsumiert werden. Kastanien bilden einen namhaften Erportartikel, da diese Frucht gut und mafsenhaft gedeiht. Jn der Gruppe Getreide, Mahlprodukte, Reis 2c. machen die verschiedenen Getreidearten den wichtigsten Handelsartikel aus; nur überwiegt infolge der s{le<ten Ernte im Jahre 1897 die Einfuhr den Sport bedeutend. Groß ist der Import in Mahlprodukten, sowie in Neis. ‘Einem bedeutenderen Export begegnet man in der Gruppe Gemüse, Obst, Pflanzen, anzentheile 2c. Es entfällt hier die größte Menge auf gedörrte aumen; daran {ließen sih in abfteigender Linie: fris<hes Obst, eintrauben, Wal- und Haselnüsse, ferner Strob, Heu; im Import find Kartoffeln, D lte Knoblauch als ansehnlich zu nennen. Bei den thieris<en Produkten findet ein bedeutender Export in Eiern, Wachs und Honig, in fehen und Häuten statt. Getränke werden in großen Meñgen eingeführt, der Wein partizipiert in größerem Maße an der Einfuhr. Importierte feinere alkoholisde Getränke finden ebenfalls ansehnlichen Absaß. In Eßwaaren bildet das frische Fleisch einen namhaften Exportartikel ; au<h Käse wird aus Bosnien- Herzego- ._wina viel versendet; feineres Gebä> dagegen, Fische, Surrogate und Konserven werden überwiegend importiert. Der in Do Kohlen und Torf fo ansehnlihe Export vertheilt sih auf den Handel in Brenn- holz, Werk- und Nußholz und Braunkohle, also auf Natur rodukte, die im Lande reihli< vorkommen; Koks muß jedo< aus\<ließ;li< ein- pes werden. Mineralien weisen den größten Export in Erzen auf; elangreih ist derselbe au< in Steinen aller Art und dann in Schotter; Gips und Zement müssen hingegen mangels entsprehender Erzeugungs- und Umformungsstätten importiert werden. Bei den Erzeugnissen der Textilindustrie und den Rohstoffen für dieselbe is der Import über- wiegend. Die keramishe Produktion hat bedeutenden Import in tegeln ; geringer is derselbe jedoh in den feineren Erzeugnissen dieser ndustrie, Eisen und Eisenwaaren haben einen größeren Exvort als mport; eine Ausnahme hiervon besteht bei Eisen- und Stahlwaaren, worin der Import uw 3999,24 dz größer ist als der Exrort. Chemische Hilfs\toffe haben großen Export an Soda und sonstigen Kunstsalzen und an Naturfalzen, hingegen bedeutenden Import an Säuren zu verzeichnen. In der Gruppe Abfälle bildet der Export an Nübenrückständen die namhafteste Post. (Austria.)

Der Seehandel Nevals mit dem Auslande im ersten Halbjahr 1899,

Da der Export Revals hauptsähli< vom Getreidegeshäft ab» hängig ift und diefes bet der geringen Zufuhr aus dem Innern des Reichs im Laufe des verflossenen Halbjahrs (4545 Waggonladungen Getreidewaaren gegen 17 979 Waggonladungen im Jahre 1898) nur ein ganz geringfügiges sein konnte, so muß der Vergleih mit den früheren Sahren sehr zu Ungunsten des laufenden Jahres ausfallen ; während no<h im vorigen Jahre in der gleihen Zeitperiode an

te, Hafer, Roggen und Wehzen zusammen 12512 302 Pud ver-

t wurden, gelangten in diesem Halbjahr nur 952976 Pud zur

us r “era gesammte seewärtige Ausfuhr Revals im ersten Daltia r betrug:

: d ‘’Rbl. 1895: 7 699 980 zum annähernd ges<hähßten Werthe von 9186 057 1896: 101256340 , 5 ú : 15 762 240 1897: 15 333180 , I ö á « 20 661 877 1898: 16576222 , v ¿ ¿ « 25 579 449 1899: 3200122 , f 0 10548 636

Von diesen Waaren gehörten zur Gruppe der s im Jahre E

ud : 13 Lr 934 15 887 441 . 3050010 8325 460 Nanufaktur- und Industriewaaren . . . 98278 1366473 N 4 benden Thiere ( tüd . . . . . 50 75

Nahrunge- und Genußmittel . . ._, M e und Halbfabrikate . .

Einf Bo3nièn und d ina betrug im Jahre | T D R Seinen un 861 78 de, der gesammte Waaren-

468 Stü (= 97,99 9/0).

; F t aa E S T e e «o 192315 6903293 | Manufaktur- und I S s 1 Lebenden Thiere (

Ist

aschinen, in weitaus

Artikel den

Nahrungs-

Nahrungs-

des Jahres

Niemand d zogen word beginnt jeß

dur die

künftlihen weil das

dem Dün 40 000 ha.

dünger, bet

aber au Mengen.

samkeit zu

betrugen:

Guano nur aus a lishen Ko

lishen Ko Andere liheDü mittel

land aus Chile

nahme be

\ählih na

omit. wenig befriedigendes zu L E ort. Gauen d es hier die

im Jahre 1 E 829 Pud Waaren im Werthe von 11 146 523 Rubel ein- geführt wurden, gingen im laufenden Jahre an Waaren 4 049 285 Pud im Werthe von 17 711 645 Rubel ein, unter denen die genannten

In der zur See Gag:

u 1895: 2667166 und 74532 Flashen im Werthe von 16 738 869 1896: 3802161 , 85819 « éz s 1897: 4925401 , 1898: 6180346 ,„ 1899: 8155223 ; As Von -diesen Waaren gehörten zur Gruppe der

Rohstoffe ‘und Halbfabrikate Manufaktur- und Industriewaaren . . Lebende Thiere (SW{tO. ....., 138

Nohstoffe und Halbfabrikate é Manuúfaktur- und Jndustriewaaren . Lebenden Thiere (Sü<h.

Für den Gesammtumsay ergiebt \si<h demna<h folgendes Ne- sultat: Derselbe betrug in der Zeit vom 1. Januar bis zum 1. Juli

1895 : 25 925 000 Rbl. oder 34,4 % 1896: 46696000 , , 1897 : 53 056 000 1898 : 64 700 000 1899 : 50 065 000

Jahr:

aus australischen Kolonien Die Knochenmehlproduktion in der Kolonie ift in stetiger Zu-

n 75 461 . 1343411

N pocigtal al qu e

N ailt dieses niht au<

Rohmetalle,

tahlfabrikate, deren Einfuhr

Während

Ganten

ezeihnen gewesen, <

Steinkoblen, en- und rößeren Quantitäten als im Vorjahre erfolgte. $98 in den Monaten April, Mai und Juni im

Me eil bildeten. i eit vom 1. Januar bis zum 1. Juli wurden na< Reval

Nubel

30 933 982 32 393 684 39 120 736 «39 516 429

im Jahre 1898

Pud Rbl. 281 757 977 609 5 348777 34345 806 549812 83786 076 11 245

im Jahre 1899

Pud Rbl. 433788 1481 458 6 845 0566 29 459 682 876379 8569 834 58 5 455

62 296 ° - " 78 851 & " ° y 10442 , v

und Genußmittel .

und WVenußmittel .

vom - Dur(hschnittswerth 61,9 0/0 des Gesammtumsates

: s d Et lobthersasenen fünf

66,4 9% (St. Petersburger Zeitung.)

Verwendung von klünstli<hem Dünger in Australien. Bis in die jüngste Zeit wurde in Australien niht gedüngt.

achte daran, daß dem Boden die Nährstoffe, die ihm ent- en sind, wieder zugeführt werden müssen. Allmählih aber t die Erkenntniß si Bahn zu brehen, daß das Düngen

der Ae>er, Obstgärten und Wiesen nit allein in vielen Fällen eine Nothwendigkeit sei, sondern au, daß dadur, und namentlich

Verwendung von Kunstdünger, die Nachtheile der

Trokenheit, mit der fast jedes Jahr gere<net werden muß, theil- weise wieder jungfräulihem Boden ungemein gesteigert werde. Grkenntniß is eine seit drei Jah

ut gema<ht und die Ertragsfähigkeit selbs von

Die Folge dieser ren ftetig wachsende Einfuhr von Düngestoffen gewesen. Stallmist i in Australien selten, meiste Vieh frei herumläuft, Jn Betreff der Kolonien

Süd-Australien, Viktoria, Neu-Südwales und Queensland liegen über die Verwendung ‘und die Ein- und Ausfuhr von künstlichem Dünger folgende Notizen und Zahlen vor:

Süd - Australien.

Im Jahre 1897 waren 24000 ha mit gerdrill eingesäet worden, im Jahre 1898 waren es Die im Jahre 1898 in der Kolonie hergestellte Menge

Kunstdünger betrug 6000 Tonnen. Die im laufenden Jahre ber- gestellte Menge roird auf das Dreifache ges{<äßt. Menge und Werth der Einsuhr von künstlichen . Dungmitteln, hauptsähli<h Phosphat-

rugen : Menge

in Tonnen:

2 200 8 300 9—10 000 Nach Schäßung vom 1. Mai d. J.

Werth in Pfund Sterling: 2720

16 759 36 137

1896 1897 1898 1899

Der größte Theil des eingeführten Kunstdüngers kam aus En land,

Deutschland und Nord-Amerika lieferten beträchtliche

Viktoria. Die Phosphatdüngung wurde bis vor kurzem bei den niedrigen Getreidepreisen für zu kostspielig gehalten; seit der Ein- führung der Säemaschinen jedo< ift allgemein geworden und hat gute Resultate ergeben. Auch der Auf- besserung der Wiesen mit Phosphatdünger beginnt man Aufmerk-

sie für Getreidefelder ziemli

schenken. Die immer mehr {ih ausdehnende Obstkultur

benöthigt des Pottashe-Düngers; für die Kartoffelfelder, deren Erträge in einzelnen Distrikten erhebli<h zurü>gehen, empfiehlt die landwirth- shaftlihe Presse die Kainitdüngung. Die Werthe der Einfuhr von Guano j und künstlihem Dünger betrugen : 855 i A li R U U Guano s #8 , zumeist aus den auftralishen Kolonien 5: und Malden S Knochenmehl ? e428 aus Neu-Südwales und Queensland 2 494 Andere künstlihe Düngemittel als Phosphate u. st. w. aus Deuts<hland .. . .., aus Süd - Australien und anderen E s u ite s 28088 Neusüdwales, In dieser Kolonie beginnt man in den leßten Jahren sowohl die Getreideä>ker wie die Wiesen zu düngen. Die Mengen und Werthe der Einfuhr von Guano und künstlihem Dünger

¿fuacis E [R ¡Werth in Pfund Sterling Pei M ¿1896 1897 1898

2447 10275 Ls <! R: 12537 18032

Island . 8 390

8 079 8 662

763 : 3 452 4174

1896 1897 1898 Bend T Menge Werth Menge Werth

n n n in in in Tonnen Pfd.Strl. Tonnen Pfd.Str1. Tonnen Pfd.Strl.

ustra-

lonien 44 366 1169

1435 83174 377

Knochhenmehl nur aus austra-

lonien 1960 4251 4110 11776 5818 14570

künfst- nge- als

Phosphate u. \. w. aus Deutsch-

389% 1731

51 180 602 1841 1377 4868

4 nus Es wurden davon ausgeführt, und zwar haupt-

australi Kolonien: ah inden Menge in Tonnen 1896. ., 6070 8 546

E, 1898. 11 608.

E : u ‘ersteren verwenden

enußt, nah Neuseeland und. anderen au calischen Kolonien ausgeführt. Kuünstdünger überwiegt die Ausfuhr die Einfuhr. Erstere besteht aus

dieser Kolonie werden die Vortheile reisen no< nidt genligend Sni t. Nur „nd Obftzsihter betreiben es methodisd. Die ' ündünger, und zwar die dolichos sinensis. In der Kolonie befinden \i< größere Lager von Guano. Leßterer wird aber wenig im Lande selb} sondern in steigenden ien n

Knochenmehl und getro>netem Blut. Die Einfuhr aus Deutschland ist nicht beträchtlich, Kainit und ähnliche Staßfurter Produkte werden nur wenig verwendet. Ueber die Aus- und' Einfuhr von Guano und künstlihem Dünger Vegen felgende Zahlen vor:

Werth in . Menge Pfd. Strl. in Tonnen

Einfuhr:

Ausfuhr: 6116

Einfuhr: 381 3610 265 2 923

2 689 4 479 15 767 Hinsichtlih der Kolonien Neuseeland, Täsmanien und West- Auftralien waren Angaben über die Verwendung von Kunstdünger no< nicht zu erlangen. Jn den beiden ersteren Kolonien ist das methodishe Düngen sehr verbreitet, in West- Australien aber ift die Bodenkultur no< unbedeutend. In Süd-Auftralien, Viktoria und Tasmanien sind Gesetze er- baa worden, um die Landwirthe gegen geringwerthige Phosphate zu üen. A Neusüdwales soll dem Vernehmen nach in der bevorstehenden

7 L Menge Werth in in Tonnen Pfd. Strl.

Guano

2540 ‘14 026

Kunstdünger

9 981

, Parlamentssession ein den Verkauf von Kunstdünger regelnder Geseßzes-

entwurf éingebra<ht werden.

Fwangsversteigerungen,

Beim Königlichen Amtsgericht 1 Berlin gelangten die nachbezeihneten Grundstü>ke zur Versteigerung: Breitestraße 29, dem Maurermeister Friedr. Hoffmann îin Schöneberg gehörig. Mit dem Gebot von 685 000 4 blieb Möbelfabrikant Eberhardt, in dem- selben Hause, Meistbietender. Beufesraße 64, zur nahgelassenen Konkursmasse des Fräuleins Emma Leonhard zu Bromberg ge- hörig. Mit dem Gebot von 153 000 4 blieb Gutsbesißer Paul Plath zu Wilkowo Meistbietender.

Tägliche Wagengestellung für Koblen urd Koks an der Ruhr und in Obershlesten An der R uhr find am 5. d. M. geftelit 15493, niht re<ht- zeitig gestellt keine Wagen. In Oberschlesien sind am 5. d. M. geftellt 5757, nicht redt- zeitig geftellt keine Wagen. :

Berlin, 5. Dezember. Wéarktpreise nah Ermittelungen des K3niglichen T Tae (Höchste und niedrigste Preise.) Per Doppel-Ztr. für: *Weizen 14,80 M4; 14,40 A ggen 14,70 A; 13,70 A *Futtergerste 14,00 4; 13,00 A Hafer, gute Sorte 15,00 46; 14/30 ## Mittel-Sorte 1420 4; 13,50 geringe Sorte 13,40 4; 12,80 A Richtstroh 4,00 ..%; 3,90 # —- Heu 6,90 4; 4,20 ( Erbsen, gelbe, zum Kochen 49,00 M; 25,00 6 —— **Speisebohnen, weiße 50,00 A; 25,00 A refinsen 70,00 M; 30,00 A Kartoffeln 7,00 4; 5,00 M Nindfleish von der Keule Lk 1,60 4; 120 K dito Baufleish 1 xg 120 A; 1,00 A Schweinefleish 1 kg 1,60 46; 1,10 4 ‘- Kalbfleisch 1 kg 1,80 A; 1,00 A Hammelfleis<h 1 kg 1,60 Mh; 1,90 A Butter 1 kg 2,80 #4; 2,000 A Gier 60 Stüd 6,00 M; 3,00 A Sat 1 kg 2,20 A; 1,00 A Aale 1 kg 2,80 4; 1,40 A Sander 1 kg 2,50 M; 1,00 A Hechte 1 1,80 A; 1,00 A Barsche 1 kg 1,60 A; 0,80 A Sleie 1 kg 2,80 A; 1,40 A Bleie 1 kg 1,20 A; 0,80 A Krebse 80 Stüd 12,00 A; 3,00 M

° (Frmittelt pro Tonne von der Zentralstelle der preußishen Land- wiírtyshaftskammern Notierungsstelle und umgere<net vom Polizet-Präsidium für den Doppelzentner.

** Leinhandelspreise,

Spiritusmarkt in Berlin am d, Dezember. Sptritus loko ohne Faß bei 70 4 Abgabe wurde, der „Berl. Börs, «Ztg. *“ zufolge, x heu Kursmaklern zu 47,8 „4 gehandelt, bei 50 A Abgabe zu 67,3 M ,

Berlin, 6. Dezember. (W. T. B.) Die Subskription auf die fünfprozentigen fünfjährigen rumänis<hen Shayßanweifungen wurde bei den deutschen Subskripttbnsstellen bereits heute Vormittag wegen starken Zeihnungs-Andranges ges{lossen.

—, Vom Berliner Pfandbrief-Institut sind bis Ende November 1899 18821 700 A 3{0°%%/ige, 21639600 M 4 oige, 45 774 600 Æ 4+ °%/oige, 9728 100 A 5 %Voige alte Pfand- briefe und 16104500 # 39/oige und. 46 803100 A 0/6ige neue, zusammen 158 871 609 46 Pfandbriefe ausgegeben worden, wovon no< 9220200 A °%%ige, 8036400 (A 4 9/oige, 7 748 700 M 44 °/cige, 1406 700 M 5 9/ige alte Pfandbriefe und 15 927 100 Æ 39°/oige und 46 423 800 A 34 9/oige neue, zusammen 88 762 900 A Pfandbriefe von den Grundstü>kseigenthümern zu ver- zinsen sind. Es sind in der Zeit vom 1. Dezember 1897 bis Ende November d. J. 157 Grundstü>e mit einem Feuerkassenwerth von 27 512675 # zur Beleihung mit neuen Berliner Pfandbriefen angemeldet worden; von den darauf erfolgten Zusicherungen sind noch nit abgehoben 9 643 500 4 ;

Die Betriebseinnahmen der Ostpreußischen Süd- bahn im November 1899 betrugen nah vorläufiger Feststellung im Perfonenverkehr 74751 #4, im Güterverkehr 432 659-46, an Extra- ordinarien 27 000 #1, zusammen 534410 e (darunter auf der Stre Fischhaufen—Palmni>ken 5417 4), im November 1898 vorläufig 546 557 46, mithin gegen den entspredenden Monat -des Vorjahres weniger 12147 4; im Ganzen vom 1. Januar bis 30. Novbr. 1899 4 591 527 # (vorläufige Einnahme aus russishem Verkehr na< russishem Stil), gegen vorläufig 4567 028 4 im Vorjahre, mitbin gegen den entsprehenden Zeitraum des Vorjahres mehr 24499 M i

Die Betriebs-Einnahmen der Kölnishen Straßenbahn- Gesellschaft beliefen sich im Monat November 1899 auf 215 087,45 M4

egen 192 400,85 G im Vorjahre, sind also um 22 686,60 4 gestiegen. D e Gesammtsumme der Eeinnahmen vom 1. Januar bis 30. No- vember d. J. betrug 2541 325,24 Æ gegen 2329 805,55 „G in dem- selben Zeitabschnitt 1898, d. i. eine Mehreinnahme von 211 519,69 4

Der Geschäftsberiht des Bürgerbräu St. Johann a. d. Saar (A-G.) für 1898/99 weist einen Reingewinn von 61 817 M auf und s{lägt die E von 8F 9/9 Dividende vor.

Aus dem Geschäftsbericht der A.-G. „Westfälishe Draht- industrie“ zu Hamm i. W. für 1898/99 ist gu entnehmen, da der Betrieb das ganze Jahr hindur< in weit höherem ens unter Mangel an Rohmaterial zu leiden hatte als im Vorjahre. Der Ge- winn pr. 1898/99 (eins{l. des Vortrags aus 1897/98 4 20 576,42) beträgt 1059 744,99 „46

(Schluß in der Zweiten Beilage.)

‘zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen

Handel und Getwoerbe. (S(hluß aus der Ersten Beilage.)

“Königsberg i. Pr., 5. Dezember. (W.T. B.) Getreidemarkt,

Weizen unverändert, Roggen unverändert, do. loko pr. 2000 Pfd. Soll,

gewicht 135,00. Gerste, kTleine inländische ruhig. Hafer unverändert,

Pfd. Zollgewiht 105—118,00, Weiße Erbsen

fe 2000 Pfd. Zollgewiht 126,00, Spiritus pr. 100 1 100% oko notizlos.

Danzig, d. Dezember. (W. T. B.) Getreidemarkt. Weizen loko unverändert, Umsaßz-100 t, do. inländischer hohbunt und weiß 145—146, do. ivländ. belbunt 142,00, do. Transit hohbunt und weiß 110,00, do. hellbunt 107,00, do. Termin zu freiem Verkehr pr. Sept. —,—, do. Transit pr. August —, Regulierungépreis zu freiem Verkehr —. Roggen loko unverändert, inländ. 135,50, do, russischer und polnis<er zum Transit 100,50, do. Termin pr. August —,—, do. Termin Tranfit pr. August —, do. Regulierungspreis zum freien Ver- kebr —,—, erfte, große (660—700 g) 135,00. Gerste, kleine (625—66 2 115,00. Hafer, inländ. 105—115. Erbsen, inländische 132,00. piritus loko kontingentiert —,—, nit LTontingentiert

do. loko pr. 2000

Breslau, 5. Dezember. (W, T. B.) S@luß-Kurse. Ske], 34% L-Pfdbr. Litt, A. 95,75, Breslaucr Diskontobank 119,35 Breslauer Wechslerbank 108,60, S&lesisher Bankverein 147,50, Breslauer Spritfabrik 172,00, Donnersmark 225,50, Kattowiger 220,50, Oberschles. is. 130,25, * Caro Hegenscheidt Alt, 180,60. Dbexihles. Koks 172,75, Obexr|chles. P..Z. 191,50, Opp. Lement 192,50, Stefel Zem. 193,00, L.-Ind. Kramfia 159,90, S&lef, Zement 247,90, Sl. Zinkh.-A. 347,00, Laurahütte 255,00, Bres!. Velfabr, 84.00, Koks-Obligat. 98,20, Nieders<lef. el-ftr. und Kleinbahn- (ejels@ast 85,50, Gellulose Feldmühle Kosel 173,00, Shlesce

lettrizitäts« und Gasgesellshast —.—, Dbersßlesishe Bankaktize 116,03, Emaillierwerke „Silesia“ 153,50.

Magdeburg, 95. Dezember, (W. T. B.) Zu>erbert<t, Kornzacer exfl. 88 9%/9 Rendement 9,90—10,00. %iacprodulkte exfi. 799% MNendement 7,90—8,10. Ruhig. Brotraffinade L 23,50. Brotraffinade 11. 23,25. Gem. Raffinade mit Faß 23,25— 24,00." Gei, Melis 1. mit Faß 22,50. Ruhig. Rohzu>exr I. Yrodukt Tranfito f. ‘a. B. Hamburg pr. Dezember 9,124 bez., 9,10. Gd,, pr. Januar 9,25 bez.,, 9,274 Br., pr: März 9,425 Gd., 9,45 Br., pr. Mai 9,60 bez.,, 9,574 Gd., pr. Oktober-Dezember 9,25 Gd,, 9,395 Br. Stetig.

Frankfurta. M, 5. Dezember, (W. T, B.) Schluß-Kurfe. Loud, Wechsel 20,435, Pariser do. 80,883, Wiener do. 169,17, Reihs-A. 89,30, 83% Hessen y. 96 86,40, Ftalienec 94,20, 3 0/0 port. Anleibe 24,70, 509% amort. Kum. 94,90, 4% rusfische Konf. 99,50, 4% Ruf. 1894 99,20, 4°%/% Spanier 67,50, Konv. Türk. 2250, Unif. Œgypter 105,00, 5% Mexikaner 97,40, Reth8banî 160,30, Darmstädter 14450, Dislonio-Komm. 193,70, Dresdner Banë 1863,30, Mitteld, Kredi 115,00, Itationalbank f. D, 146,60, Oest.-ung. Bank 152,00, Vefl. Kreditakt. 236,00, Adler Fahrrad 188,50, Allg. Elektrizit. 260,59, Schu>ert 228,30, Höchster Farb» werïe 415,00, Bochumer Gußstahl 262,40, Westeregeln 224,20, Laurahütte 254,10, Lombarden 31,80, Gotthardbahn 143,80, Mitielmeerbahn 103,10, - Breslauer Diskontobank 117,90, Privat- diskont 518/16,

Gffekten-Sozietät. (Schluß.) Oesterr. Kredit-Aktien 234,90, Franzosen 138,80, Lomb. 31,80, Ungar. Goldrente —,—-, Gotthardbahn 143,70, Deut|<he Bank —,—, Disk.-Komm. 193,30, Dresdner Bank —,—, Berl. Handelsges. —,—, Bochumer Gußst. 261,90, Dort- munder Union —,-—, Gelsenkiren —,—, Harpener —,—, Hibernia —,—, Laurahütte —,—, Portugiesen 24,60, Italien. Mittelmeerb. —,—, Schtoeizer Zentralbahn 145,80, do. Nordostbahn 95,50, do. Union 81,80, Italien. Möridionaux -—,—, Schweizer Simplonbahn 87,99, Mexikaner —,—, Italiener 94,10, "30/9 Reichs - Anleihe —,—, Schu>kert —,—, Spanier —,—, Türkenloose —,—, Allge- . meire Glektrizitätsgesellshaft —,—, Northern —,—, Nationalbank 146,00, Helios —,—, Breslauer Discontobank —,—.

Köln, 5. Dezember, (W. L. B.) Rübs1 loko 55,00, pr. Mai 53,30, é : :

Dresden, 5. Dezember. (W. T. B.) 30/9 Säch. Mente 86,45 84 ‘/a do. Staatsanl. 97,05, Dresd. Stadtanl. y. 93 94,20, Allgem. deutsche Kred. 197,50, Dresd. Kreditanftalt 130,00, Dresdner Bank 163,00, do. Bänkverein 120,00, Leipziger do. 176,75, Sächsischer do. 138,40, Deutsche Straßenb. 156,90, Dresd. Straßenbahn 179,50, Dompfs<iffahris-Ges. ver. Elbe» und Saalesh, 152,00, Sächs.-Böhr. Daapf\<hiffahrts-Ges. 265,00, Dresd. Baugesells<, 227,00.

Leipzig, 9, Dezember. (W. T. B.) Schluß - Kurse, 8 9/6 Sächstiche Rente 86,70, 34 9/9 do. Anleihe 97,25, Oesterreihische Banknoten 169,20, Zeißer Parasfin- und Solarsd! - Fabrik 127,00, Mansfelder Kuxe 1163,00, Leipziger Kreditanstalt-Aktien 197,25, RKredit- und Sparbank zu Leipzig 12403 Leibztger Bank-Aktien 17680, Leipziger Hypothekenbank 140,50, Séchsise Bank- Aktien 137,75, Sächsische Boden-Kredit-Anstalt 120,50, Leipziger Baumwollspinnerei-Aktien 179,50, Leipztger Kammgarn: Sptnnerets Rktien 195,25, Kammgarnspinnerei Sthe u. Co. 192,00, Wern- hausener Kammgarnspinnerei 57,00, Altenburger Aliien-Brauerei 214,00, Zud>erraffinerte Halle-Aktien 110,00, „Kette“ Deutsche Elb- [@iffahrts - Aktien 85,00, Große Leipziger Straßenbahn 195,00, eipziger Eleftrishe Gtraßenbahn 124,00, LThüringts<he Gas- Gefelli<afts-Aktien 249 00, Deutsche Svigen-Fabrik 215,50, Leipziger Gleftrizitätöwerte 116,00, Schsishe Wollgarnfabrik? vorm. Tittel u. Krüger 166,00. 4

Bremen, 9. Dezember. (W. T. B.) Börsen-Schlußberi@ht, Nuffiniertes Petroleum. (Offizielle Notierung der Bremer Petro- leum-VBôrje.) Loko 8,30 Br. Schmalz, Höher. Wilcox in Tubs 29} &S, Armour shield ta Tubs 297 &S, andere Packen in Doppel- Eimern 30—30} H. Spe>, Fest, Short clear middl. lofo 294 A. Reis stetig. Kaffee fest. Baumwolle ruhig. Uviand middl, lolo 403 S. Taba. 830 Pa>en St. Felix, 103 Paten Paraguay, 183 Paten Ambalema, 121 Seronen Carmen.

Kärse des Gffekten-Weakler-Bereins. 0% 3orddeutiche Wollkämznerei und Kammgarnspinneret-Äkt. 209 Br. Norddeutsche Loyd-Aktien 124 bez. Bremer Welllämmerei 337 Br.

Hamburg, 5. Dezember. (W. L. B.) S<luß-Kurse. Hamb, Kozuimerzb. 119,40, Bras. Bk. f. D. 177,25, Lübe>t-Büchen 160,00, A.-C. Guano-W. 111,00, Privatdiskont 53, Hamb. Paetf. 129,50, Nordd. Lloyd 12425, Truft Dynara. 160,50, 30/0 Hamb. Staats- Anl, 86,25, 34%/0 do. Staatsr. 99,80, Bercinsbank 167,50, 69/9 Chin, Goíd- Anl. 10495, Schu>ert —, Hamburçcer Wechslerbank 120,00, Breslauer Diskontobank 120,00, Gold tn Barceu pr. Kgr. 2790 Br., 2786 Gd., Silber in Barren pr. Kgr. 80,50 Br., 80,00 Gd. Wechselnotierungen: London lang 3 Monat 29,18 Br., 20,14 Gd., 20,164 bez, London kurz 20,464 Br., 20,425 Gd., 20,45 bez, London Sicht 20,484 Br., 20,444 Gd, 20,47 bez., Amsterdam 3 Monat 167,15 Br., 166,75 Gd,, 167,05 bez, Oest. u. Ung. Bkpl. 3 Monat 166,45 Br., 165,95 Gd., 166,30 bez, Pans Sicht 81,05 Br., 86,00 Gd., 80,23 bez.,, St. Petersburg

Monat 212,590 Br., 211,50 Gd., 212,25 bez, New York Sicht 4,21 Br., 4,18 Gd,, 4,20 bez, New York 60 Tage Sicht 4,16 Bx,

4,13 Gb., 4,15 bez. Weizen fester, holfteinisher loko 145—

Getreidemarkt, 161, Roggen fester, me>lenburgisher lo?o neuer 144-148,

lage

Berlin, Mittwoh, den 6. Dezember

ruísisGer loko rubig, 108. ‘Mais matt, 99. Hafer rubig. Gerfte ruhig, RüSól rubig, ote 50. Sriritus geschäftslos, yr. Dezbr. 201, px Dezbr.-Jan. 208, pr. Jan.-Febr. 194, pr. Fehr.-März —. Kaffee ruhig. as 3000 Sack. Petroleum fest, Standard white

Kaffee. (NaGutitagsberiht.) Good average Santos pr. Dez. 33 Gd.,, pr. März 34] Gd., pr. Mai 342 Gd.,, pr. Sept, 394 Ed. Zud>ermarkt. (Schlußbericht.) Rüben - Rohzuder l, Produtt Basis 88 %/, Rendement neue Usance, frei an Bord Haurbucg pr. Dezbr. 9,127 pr. Januar 9,95. pr. Februar 9,35, v Ttârz 9,46, ur. Mal: 9,674,.pr. August 9,77. Stetig.

Mien, d. Dezember. (W. X. B.) (Swhluß-Kurse.) Oester- reiwishe 41/5%/0 Papierrente 99,35, Oesfterreichishe Silberrente

99,00, Deftere, Wolbrenté 116,70, Defterreichis<é Kronenrente : 99/50,

Angaristhe Goldrette: 116,35, do. KronA./95,10;,. Desterr. 60er Looie |-

137,26, Ländécbark 234,25, Oefterr. Kredit 377,00, Unionbank 311 50, [ingar. Kreditb, 280,00, Wiener Bankyerein 275,50, Böhmische Nordbahn 232 00, Bufchtiehraber 612.00, Elbethalbahn 248,75, Ferd. Nordbabu 2055, Dest. Staatéb. 326 00, Lemb.-Czécnowiß 281,50, Lombarder 70,29, Nordwesthahn 236,00, Pardubiger 195,00, Aly.-Montan 275,75, Uensterdam 160,05, Deutsche Plätze 59,05, Londoner Wechsel 120,80, BOE Wesel 47,80, Napoleons 9,58, Marknoten 59,05, Rusile

antnoten 1,273, Bulgar. (1892) 100,00, Brüxer 389,00, Framwex —, Prager Eisen-Aktien 1231,00, Hirtenberger 380, Bau- und Betriebs - gefellshaft Litt. A. 221,50, Litt. B. 214,00.

Vetreidemarkt, Weizen pr. Frühjahr 8,11 Gd., 8,12 Br. Roggen pr. Frühjahr 6,75 Gd., 6,76 Br. Mais pr. Mait-Juni 9,28 Gd., 5,29 Br. Hafer pr. Frühjabr 5,38 Gd., 5.39 Br.

Ausweis der öôsterr.-ungar. Staatsbahn (ôsterreihhishes Neh) vom 1.—30. November 2 828 447 F[., Mehreinnahme gegen den ent|prehenden Zeitraum des vorigen Jahres 45 246 Fl.

Ausweis der Südbahn vom 1.—30, November 4 296 503 FL., Mehreinnahme 124 181 F[.

„In der Plena!sizung der Wiener Börsenkammer wurden die An- träge des Kursblatt-Comit6s8s, betreffend die Aenderungen in den Notierungen im Kursblatt, genehmigt Darnah werden sämmtliche Effekten des Kursblatts mit Ausnahme einiger Loose, Prämien- Schuldverschreibungen und Genußscheine ab 27. d. M. perzentuell, d. h. auf Basis von je hundert Krone, notiert. Sämmtliche Devisen, mit Ausnahme von New York, werden g zweifah, und zwar als Che> und kurze Sichten und als längere Sichten notiert. In der Begiündung des Kursblatt. Comités heißt es, dur perzentuelle Notie- rung werde die Konformität der Notierungêweise mit den deutschen Börsen bergestellt, was mit Rücksicht auf die Beziehungen zum deut- schen Effektenmarkt wichtig sei.

6. Dezember, 10 Uhr 50 Minuten Vormittags. (W. T. B: Ungarische Kreditaktien 378,50, Desterreichishe Kreditaktien 375,623 Franzosen 325,00, Lombarten 69,50, Elbethalbaßn —,—, Dester:.

apierrente 99,359, 4% ungar. Goldrente —,—, Oesterr. Kronex-

nleihe —,——, Ungar. Kronen - Anleihe 95,10, Marknoten 59,05 Bunkverein 273,00, Ländeebank 233,25, Buschtichrader Lätt. 2 Aktien —,—, Türkishe Loose 6025, Brüxer 88450, Wiecer Tramway —,—, Alpine Montan 272,75, Prager Eisenindustrie —, Bau- und Betriebs-Gesellshaft Litt. A. 218,75, do. Litt. B. 213,09.

Die Desterreihish-Ungarishe Bank beschloß, den Zinsfuß im Wehsel- und Lombardverkehr vm F 9/6 herabzuseßen. Demnach beträgt der Bankzinsfuß vom 7. Dezember ab im Wechselverkehr 9/0, im Lombardverkehr 6 9/6,

Die Brutto - Einnahmen der Ortientbahnen betrugen în der 46. Woche (vom 12. Nov. bis 18. Nov. 1899) 201 781 Fr., Minder- einnahme gegen das Vorjahr 62 822 Fr. Seit Beginn des Betriehs- jahres (vom 1. Januar bis 18. Nov. 1899) betrugen die Brutto- Einnahmen 8 995 981 Fr., Mindereinnahme gegen das Vorjahr 1 010 043 Fr. h

Budapest, 5. Dezember. (W.T.B.,) Getreidemarkt. Weizen loîo behauptet, do. pr. April 7,92 Gd., 7,93 Br., pr. Okt. 8,07 Gd., 8,09 Br, Roggen þr. April 6,44 Gd., 6,45 Br. Hafer pr. April 9,07 Gd., 5,08 Br. Mais pr. Yai 1990 5,00 Gd., 5,02 Bz, Kohle raps pr. August 11,80 Gd., 11,90 Br.

London, 5. Dezember. (W. T. V.) (S@luß-Kucse,) Englische 24 °/a Kons. 1024, 30%/¿ Reic8-Anl. 882, Preuß. 34 9% Kons. 9 %/ Arg. Gold-Anl. ‘924, 43 9% äuß. Arg. —, 60/4 fund. Arg. A. 924, Brafil, 89er Anl. 61, 5% Chinesen 984, 31 0/0 Egypter 993, 49/9 unif, do, 1038, 34 9/9 Rupees 643, Ital. 5 09/9 Rente 937, 5 9/e konv, Mex. 99, Neue 93 er Mex. 991, 42/9 89er Ruf. 2. S. 100, 4/2 Spanier 675/is, Konvert. Türk, 223, 42% Trib. Anl. 97, Ottomanb. 123, Anaconda 91/13, De Beers neue 283, Incandescent (neue) 65, Rio Tinto neue 467/16, Plagdis?ont 54, Silber 2173/1. Ghinesen 824. Wechselnotierungen: Deutsche Pläße 20,79, Wren 12,29, Paris 25,524, St. Petersburg 243.

In die Bank fiofien 7000 Pfd. Sterk.

An der Küste 1 Weizenladung angeboten.

_96% Javazucker loko 114 ruhig. Rüben-RoHbßzud>er 9 fh. { d. Käufer fest. Chile-Kupfer 738, pr. 3 Monat 724.

Wollauktion. Preise fest, Merinos 20% über den vorigen Auktionspreis,

Liverpool, 5. Dezember. (W. T. B.) Baumwolle. Umsat 12 000 V., davon für Spekulation und Export 1000 B, Tendenz: Unverändert. Vêibdl. amerttantse Lieferungen: Stetig. Dezember- Januar 4°/64—41%/e4 Käuferpreis, Januar-Februar 48/64 do., Februar- März 46/64—47/c4 do, März- Apcil 45/64—48/64 Verkäuferpreis, April- Mali 44/e4—45/64 do, Mai-Junt 43/64—44/64 do., Juni-Juli 42%,e4— 42/c4 do., Juli: August 4/e4 do., August. September 38/54 Werth, September-Oktober 355/64—3%/6e« d. Käuferpreis, j

Getreidemarkt. Weizen träge, Mehl stetig, Mais X -d. höher.

Manchefter, 5. Dezember. (W. T. B.) 12r Water Taylor 54, 20 x Water Leigh 6, 80r Water courante Qualität 62, 30r Water befscre Qualität 75, 32x Mo> courante Qualität 74, 40r Mule Téayall 78, 40r Medio Wilkinson 84, 32r Warpcops Lees 74, 36r Warpcops Rowland 8, 36x Warpcops Wellington 84, 40r Doutle Weston 83, $0r Double courante Qualität 124, 82x 116 yards 16 X 16 grey printers aus 32r/46x 174, Fest.

Glasgow, 5. Dezember. (W. T. B.) Roheisen. Mixed numbers warrants 68 h, 9 d. Matt. (S<luß.) Mixed numbers warrants 68 h. 8 d. Warrants Middlesborough III 68 sh. 14 d.

Hull, 5. Dezember. (W. T. B.) Getreidemarkt. Weizen \{<wächer.

Paris, 5. Dezember. An der heutigen Börse war die Tendenz getheilt. Parquetwerth? blieben im Ganzen behauptet, in der Kulisse war die Stimmung matt, besonders waren Goldminen, auf den Ein- dru> der neueren südafrikantishen Meldungen und auf Londoner

Realifationen nachgebend; au<h Banken erschienen stärker gedrüd>t;

österreihis<he Staatsbahn etwas erholt.

{Scluß-Kuxse.) 30°%/9 Französiize Rente 100,70, 49/6 a e Rente 95,10, 3 °/a Portugtesise Rente 24,10, Portu „iesfishe Tabat- Oblig, —,-—, 49/0 Ruffen 89 —,—, 4°/0 Nufsen 94 —,—, 349% Nufs. A. —,—, 3 “/6 Russen 96 —,—, 40/9 span, äußere Änl. 68 80, Konv. Lürten 22,80, KLürken-Loose 127,50, Meridionalb. 694 00, Defteer. Staat8h, —,—, Lombarden 168,00, Banque de France 4340 B, de Paris 1125, B. Ottomane 568,00, Créd. Lyonn, 1012,00, Debrers 728,00, Rio Tinto-A. 1177, Suezkanal A. 3625 Pcivat distont —,—, Wf. Amft. k. 207,12, Wh. a. dts. Pl. 1211/16, Wf,

a. Italien 58, Whs. London k. 25,28, Chg.

Tabrid k. 391,00, do. Wien k. 207,00 Getreidemarkt.

Staats-Anzeiger

1894

L S M

a. London 25,294, do. e Huanchaca 51,00. P E E (Sélufi.) Weizen fest, pr. Dezember 17,90,

r. Januar 18,15, pr. Janvar-Ayril 18,50, pr. März-Juni 18,85 Roggen ruhig, pr. November 13,80, pr. Januar-April 13,90. Mehl fest. pr. Deiember 23,70, pr, Januar 23,90, pr. Januar- al 24,15, pr. März-Juni 24,70. Rüböl behauptet, pr. Dezember | ,

pr. Januar 53, pr. Jan.-Avril 64, pr. Mai-August 55.

Spiritus

behauptet, pr. Dezember 36}, pr. Januar 363, tr. Fanzar-April

374 J E E Luß) 77H 09 Mert; uß.

Weißer Zud>ler beh

do. pr. Januar 283, do.

März-Juni 293.

yr. Januar -

(3 Monate) 93,40, do. Amsterdam do. —,—, Chèques auf Berlin 46,30, rivatdiskont 63, Ruf. 4% Staatsrente isenbahn-Anleihe von 1880 —--,——,

Ruhig. 88/2 loko 264 à 273. auptet, Nx. 3, pr. 100 k

f: pvr. Dezember 28k, priï 287, do. pr.

St. Petersburg, 5. Dezember, (W. T. B.) Wechsel a. Lond.

do. Berlin do. 45,621,

Wesel auf Paris do. 237,15,

998, do. 4%/ konf.

do. 49/0 Tonsolidierte Eisen-

bahn-Anleihe von 1889—90 148}, do. 39/6 Gold-Anleibe von 1894 —,—, ‘do. 9 %% Prämien-Anleibe von 1864 316}, do. 5 0/4 Prämien- Ankeihe von 1866 T Ben 49/0 Pfandbri-fe der Adels-Agrarb. 98,

do. Bodenkred. 38/10 9%

andbriefe 98}, Asow-Don Kommerzbank 575,

St. Petersburger Diskontobank 685, do. Internat. Bank l. Em. 462

do. Privat-Handelsbank 1. Em. 443,

ITI. Em. —,

Kommerzbank 435. Produktenmarkt.

do. Privat - Handelsbank Nuss. Bank für auswärtigen Handel 356, Warschauer

Weizen loko 9,70. Roggen loko 6,70,

Hafer loko 3,40—3,80. Leinsaat loko 13,75—14,00. Hanf loko —_—_—

Talg loko —,—.

Mailand, 5. Dezember, (W. T. B.) Italienische 5 9/3 Rente 101,10, Mittelmeerbahn 553,00, Mérivionaux 738,00, Wechsel auf Paris 106,05, Wechsel auf Berlin 131,05, Banca d’'Italia 916.

Die Einnahmen der Mittelmeerbahn betrugen in der dritten Dekade des November im E mehr 268 257 Lire, im Ergänzungsneß mehr 7490 Lire, zusammen mehr 275 747 Lire.

Madrid, 5. Dezember. (W. T. B.) Wesel auf Paris 26,30.

Lissabon, 5, Dezember. (W. T. B.)

Ämsterdam, 5. Dezember. (W. T. B.) Russen v. 1894 623, 30/9 holl. Anl. 923, 5 0/, Unl. 383, 5 9/0 garant. Cran8yaal-Eifenv.-Obl, —,—, PBiarknoten 59,05, Russ. Zollkupons London 12,07.

Getreidemarkt.

März —, pr. Mai —. Roggen loko

Goldagio 42{.

(Schluß-Kurfe.) 4 °% garant. Mex. Eisenb,e 93,00, 6 2/% Transvaal 191,00, Wesel auf

Weizen auf Termine geshäftslos, do. ps.

—, do. auf Termine

ruhig, do. pr. März 139,00, pr. Mai 137,00. Rüb3ï loïo _,

do. pr.

Mai —, do. pr. September-Dezember —.

Java-Kaffee good ordinary 34}. Bancazinn 74.

Brüssel, 5. Dezember. 672. Staliener 95,10.

W. T. V) (Sluß-Kurse.) Grterieuz Türken Lätt. C. 25,50.

Türken Läâtt. D,

22,99, Warschau-Wiener 685,09, Lux. Prince Henry —,—

Autwerpen, 5. Dezember. (W. T. B Weizen behauptet. Roggen weichend.

Petroleum. (Schlußbericht.) Naffini 223 bez. u. Br., per. Dezemkec Br., pr. Jan.-April 23} Br. Fest. S<{malz

Konstantinopel, 6. Dezember. (W. T.

F Getreidemarkt.

fec ruhig. Gerste fester.

ertes Type wetß pr: Januar 23 pr. Dezember 694.

B.) Die Betrieb8-Ein-

nahmen prt N - hir Bahnen betrugen in der 46. Woche 1899:

I. Stammneh: Haidar-

as<a-—Angora 578 km vom 12. November bis

18. November 94 711 Fr. gegen 88 499 Fr. im Vorjahre, mithin mehr

6212 Fr., vom 1. Januar bis 18. November 1899 3 623 823 Fr.

gegen 6194148 Fr. im Vorjahre, mithin weniger 2561 316 Fr.

IT. Ergänzungsnez: Eskishehir— Konia 445 km vom 12. November

bis 18. November 1893 29 892-Fr. gigen 23 244 Fr. im Vorjahre, mit- i

hin mehr 6565 Fr., vom 1. Januar

s 18. November 1899 877 514 Fr.

gegen 1615 338 Fr. im Vorjahre, mithin weniger 738 324 Fr. Hamidis Adabazar: 3. Woche vom 15. November bis 21. November

d. J., 9 km, 2679 Fr., seit 1. November 760

Christiania, 5. Dezember. (W. T. Anlethe von 30 Millionen Kronen für Eisen

9 Fr. B.) Die Staats- bahubauten, deren Auf-

nahme das Storthing im Herbst beschlossen hat, ist jeßt von einem

Bank-Konfortizm Übernommen worden.

Demselben gehören die

Sto>tholms Enskilda Bank, die Dänische. Landmannsbank, die Kopen- hagener Privatbank, der Crédit Lyonnais, die Banque de Paris et des Pays-Bas, fowie die Firmen Behrens und Söhne und Nord- deutihe Bank in Hamburg an. Die Subskription erfolgt am 2. Ja-

nuar 1900. Der Zinsfuß beträgt 3F 9%. fünfzig Jahren amortisiert. New York, 5. Dezember. (W. T. B.) flau und verblieb einige Zeit so. ein Preièrü>kgang ein. Der ais in Aktien Weizen eröffnete auf Angaben über m der Ernte stetig mit etwas höheren Eri, bessere Kabelmeldungen, geringe Eingänge Angebot sowie auf De>kangen der Baissiers ein der Preise zu verzeihnen. Die Ma is- Prei

Die Anleihe wird in Die B ör se eröffnete

Weiterhin trat auf Realisi:-rungen Stü.

betrug 503 000 inder günstigen Stand Auch später war auf

m Inland und unbedeutendes

fortwährendes QUEYE se ftiegen während des

ganzen fenverlaufs infolge Abnahmé der Ankünfte, De>ungen und

wenigen Angebots. (Schluß-Kurse.) Geld für Regierungöbon

für andere Sicherheiten 5, Wesel auf London (60 Gable Transfers 4,874, Wechsel auf Paris (60 Tage) 5

Berin (60 Tage) 947, Atchison Topeka u.

do, do. Preferred 64}, Canadian Pacific Aktien 94, Zentral u. St. Zentr Aktien 123, e

Aktien —, Chicago Milwaukee u. Rio Grande Preferred 73 Jllinois Shore Shares 205, Louisville u. Nashyf

ds: Go as Ls age) 4, 22. do

Santa Aktien 22,

acific envex

e Aktien 83}, Nerv

Fntraldahn 133}, Northern SAN Preferred (neue Emifs.)

torthern Pacific Common

ork hares ‘554, Tes Pacific Af

Bonds 652, Norfolk and Western Preferred (Inter L Ei cific Aktien (neue Roe

ol Southern Pacific Aktien 40#, Union Pa

Em

, 49/0 Vereinizte Staaten Bonds pr. 1925 1334, Silber,

Cowmerctal Bars 597. Tendenz für Geld: Leicht.

Waarenberi<r. für Lieferung pr. Januar 7,42, do. Baumwolle-Preis in New Orleans 71/13, P Newo York 9,65, do. do. in Philadelphia 9,60, 10,75, do. Credit Balances at Oil City

161,

26, ie fe pie Itew Bee h q do r Lieferung pr. ; etroleum Stand m Ma in

do, Refined (in Cases)

steam 5,56, do. Rohe & Brothers 5,80, Mais pr. Dezbr. 384, do,

Murat —, do. pr. Mai 388 Rother Winterweizen loko zen

pr. Dezbr. 72, pr. Jan. —, pr. 748, Getreidefraht nah Liverpool 83, do. Nio Nr. 7 pr. Jan. 6,15, do.

g Wheat clears 2,75, Zu>er 31/16, Zinu

,

Produkte betrug 5 905 578 Doll.

März 754, pr. Ma

Kaffee fair Rio 7 do. pr. März 6,20,

Lo 28,00, Kupfer E a

Der Werth der in der vergangenen Woche ausgeführten

hicago, 5 Dezember. (W. T. B,) Das Ges&äft in Wei

ein, nahme der Ankünfte sowie auf Abnahme in räthen. Der Handel mit Mais zeigte sh, des Weizens und geringen Angebots, PurG N

C ' seßte, infolge günstiger europäi Marktberichte, was is Relacete O Verlauf ne ‘aemeldate Wratidie iden ‘und :

den

weg feigen f