1899 / 289 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

November find ge- 1) ein augeint e ekt, betreffend Arbeiten am nörd-

A _ Spanien. h zwei Königliche ‘Dekrete vom -17.

en Bassin des- Hafens von el (Gijon, Provinz : E Di Vietas; 2) ein a S l aertes Proj i bau det Jusetin Da! o Hafens La Cruz (Cana A 198 15 esetas. Ae Dezember. Wiederherstellung der Brü>ke üb Escabas (zwishen Canaveras und Alcocer á Tortu uenca): Anschlag 136 904,85 Pesetas. 690) Pesetas. Bedingungshefte liegen in der obras públicas, im Ministerio di Fomento in Gobierno Civil ber l nannten Behörden oder an das Gobierno

ovinzen zu riten. M 3 ba 10 Uhr. Pharmazeutis

ini 8, Madrid, Amaniel 16: ieferung von Slasden “Etiketten, weißem und farbigèm Papier, S batetn, Gegenständen aus Glas und Kautschuk

3 Jahre. Näheres an

ü ber, 14 Uhr. Verwaltung der niederländ babnen, D, L Obere und Uaterbau für eine Nebenarbeiten. Anschlag $5150 Gulden.

Rumänien. N 16. Dezémker. General-Direktion der rumänischen _ Bukarest: Lieferung von

Weichenstellapparaten. ‘19.

Kautschuk und Asbest 2 Dee 00 Ÿ nei und n i avaller S R E Lieferungsbedingungen und Lastenheft an Wochentagen zwischen 9—12 eingesehen werden. Bulgarien. Ohne Datum. Aktiengesells@aft für

Vorna : 100 000 Fl.

Provinz Cuenca aus.

Niederlande.

Kriegs - Ministerium

Schweden.

Ohne Datum. Stadtverwaltung ven Sundsvall : Lieferung eines

Beffentlicher Anzeiger.

E

B S aue en u. dergl e, Zuste : j Un Mb und Snvaliditäts- x. Versicherung.

Verkäufe, Verpachtungen Nerdingungen 2. cio ite A. von erthpapieren.

1 2. 3. 4. 5,

BVorlärfige Dirección general de Zes ane im Offerten sind an die ge- civil einer der 49 spanischen

boratorium des Kriegs- L Medikamenten,

für die nächsten Ort und Stelle und beim „Reichs-Anzeiger“.

Drehbrüc>ke und

Dezember. Desgl. Lieferung verschiedener Gegenstände aus

3000 Artillerieanshnallsporen

den Bau des Hafens von Lieferung einer Baggermaschine zum Höchstkoftenbetrage von

t afen

viedo), An- Meliorationsarbeiten am H j reffen rische S

er den Fluß era, Provinz aution

worden. 27, Dezember.

8. Januar. Desgl. :

nebst Zubehör.

Berlin—Hildesheim nicht erreicht.

St. Petersburg, zember a. St. wird « der

Filtrierpapier,

Mit dem Beginn der wird alsdann St. Petersburg mit

ishen Staats- brohenen Dampfweg verbunden sein.

Eisenbahnen, | Dampfer „Aller“ 5. Dez. v. New

abgeg.

(Abth. VI1I): (W. T. B.)

Dezember.

können ebenda | best,, 6. Dez. in Penang angekommen. Hamburg, 6. Dezember.

Linie. Dampfer „Patricia“,

Vork, 5. Dez.

5, Dez. in New York angek.

„Flandria" 2. Dez. v. St.

yon

n. Hamburg, 5. Dez. v. Plymouth „Bulgaria“ Thomas über Havre n. Hamburg abgeg.

| Keabni He den Hafen zum Heben von Gewihten n A GUREE 4 freb Sundtalt zu berehnen.

Die - auf den 6. Dezember festgesept (nene

Nr. 242 des „Reichs. Anzeigers“) ist auf den 6. März 1900 verschoben

Egypten. / Herenttine ee egyptishen Staatseisenbahnen,

iro: von 100 000 kg Zyglindecshmieröl. E S D. Lteut von galvanisiertem Welble<

Verkehrs-Anstalten.

Laut Telegramm aus Köln - hat die zweite englische Post über Ostende vom 6. Dezember den Anschluß an Zug 31

6. Dezember. (W. T. B.) Am 6. De- i Eis fbizishen G de a der Tes

vensk (?) —T\chita der sibirischen enbahn eröffnet werden. S Ren tat d Schiffahrt auf dem Schilka und dem Amur Wladiwostok dur< einen ununter-

Bremen, 6. Dezember (W. T. B.) Norddeutscher Lloyd. York n. Bremen abgeg. , v. Ost-Asien kommend, 5. Dez. in Genua angek.

v. Bremen kommend, in Penang angek. und „Aachen“ 5. Dez. v. Villa Garcia n. d. La Plata abgegangen. 7 Damvfer „Wittekind“, v. d.

La Plata kommend, 6. Dez. in Cuxhaven, „Wittenberg“, n. Ost-Asien

(W. T. B.) Hambnrg-Amerika- v. Hamburg über Plymouth n. New v. Boulogne-fur-Mer, (Bn lE aa v. New York abgeg.

„Norderney“, v. St. Thomas über Havre n. Hamburg,

Vergebung von

(E io Castle-Linie.

abend v. Mauritius Heft 6 des im 1899

Hauptbahnen“

1895 bis 1897; 1897; Eisenbahnen

Güterwagen der durchgehenden , in der Fahrt

Baan Stand der

„Preußen“ 5. Dez., 6. Dez. n. Singapore

Portorico; und 1898;

Rechtsprehung: W 9. Februar 1899) ;

„Auguste Victoria“

H. Dez. v. New York und | Jlalien; Rußland;

H, Dez. Lizard

6. 7. 8. 9. Bank-

passiert. „Fentoria“ Penang angekommen.

London, 6. Dezember. (W. T. B.) Union-Linie. Dampfer „Goorkha*“ auf Heimreise Sonnabend v. Kapftadt abgegargen.

herausgegebenen „Ar Verlag von Julius Springer, Berlin),

Inhalt : Veransjla ung von Stations- und Expeditionskosten bei (Anzahl der Züge, Personenzüge, Güterzüge und emishte Züge, Gepä>k, Ortsgut Berwenvüng der Formeln bei Neubaulinien, Schlußbetrachtungen) von Baurath, Professor Schmidt in Dresden; „Eisenbahnbau und bahnpläne in China* ( ora)

„Die Verkehrsverbältni i wurf zu einer Hochbahn einrihtungen der Königlih württembergishen Verkehrsanstalten; Eisenbahnen Deut|hlands, Englands und Frankreichs in den Die Königlich württembergischen Staatseisenbahnen

bahnen der Schweiz Ostindiens 1897/98.

selbstwirkenden

Wohlfahrtskassen 1896 und 1897; Ueber die Gefährlichkeit des Straßenbahnbetriebes ; Die Moskau - Brjansk - Eisenbahn; A S Bade Eisenbahnen in den Jahren 1897

e französischen Kolonien und Schußgebieten am 31. Dezember 1897.

Verwaltungsgerihts vom 7. März und 5. Mai 1899). gebung: Deutsches Reich; Preußen; Württemberg ; Oesterreih-Ungarn ;

10. Verschiedene

K “Dez. in Stettin, „Geor a“ 5. Dez. u Montevideo, „Savoia* 5. Dez. in Harburg, “Silefia 5, Dez. in

Dampfer „Dunolly Castle“ auf Heimreise Sonn- abgegangen.

preußishen Ministerium der öffentlichen Arbeiten vs für Eisenbahnwesen“, Jahrgang ersien mit folgendem

und Umladegut, Rangierarbeiten,

Eisen- von Dr. S<humacher in Berlin ; e und Eisenbahnen ns Tokio und der Ent- daselbst" von Balzer in Tokio; ae, ahren

im Großherzogthum Baden 1897; Die Eisen- 1695 bis 1897; Die Eisenktahnen Britisch- Kleinere Mittheilungen: Ausrüstung der russishen normalspurigen Eisenbahnen mit Bremsen; die Lüftung der begriffenen Eisenbahnwagen; Finanzteller der Sagan Cisenbahnen

Eisenbahnen in Cuba und enbahnen tin Algier, Tunis und den übrigen egere<t (Urtheil des Ober- Verwaltungsgerichts vom Oeffentliches Eisenbahnre<ht (Urtheile des Seseb: eseße

Puertorico.

Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsh.

Erwerbs- und Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten.

irthshafts-Genofsenschaften.

Auswe S ekanntmachungen.

über die der Anklage zu Grunde liegenden That- sachen ausgestellten Erklärungen verurtheilt werden.

1) Untersuhungs-Sathen.

Stec{briefs-Erneuerung. Der von dem Untetsuhungsrihter beim hiesigen Königlichen Landgericht T unterm 15. Mai 1$97 hinter den Kaufmann Louis Loeweuthal, geboren am 2. Juli 1858 zu Neustadt bei Pinne, wegen wiederholter s{<werer Urkundenfälshung in den Aktien V. R. Il 134. 8 LEE D. 312. 97. erlassene Ste>brief wird erneuert. Berlin, den 2, Dezember 1899. Königl. Staatsanwaltschaft 1.

[61822]

Oeffentliche Ladung. Personen: i geboren am 20. Juli

[57141] i Die nachstehend bezeichneten 1) prt pte Moriy Lewy,

1876 zu Rogasen,

2) Bautischler Stanislaus Ambroszewski, ge-

boren am 11. April 1873 zu Znin, j 3) Kaufmann Leopold Bach, geboren am 7. März

1876 zu Kurnik,

4) Kommis Eduard Bufkofzer ,

16. März 1874 zu Udshüß,

5) Ferdinand Paul Ludwig Dufke, geboren am

16. November 1878 zu Marienburg, ; ? 6) Hugo Falkenstein, geboren am 10. März

1875 zu Konitz,

7) Kausmannésohn Arthur Gosliner geboren

am 16. November 1877 zu Rogasen, i 8) Bernhard Hülscher , geboren am 8. April

1876 zu Swaroschin, 9) Philipp Moses Hermann Jakubowski, ge-

boren am 1. April 1875 zu Juncewo, Î

10) Emil Jaroczyuski , geboren am 9. April , 1876 zu Pleschen, 11) Frietri<h Michulski, geboren am 29. Sep- tember 1875 zu Czersf, 12) Gustav Wilhelm Eri<h Müller, geboren am 30. Mai 1876 zu Delißsch, 13) Friy Paul Oskar Nawroth, geboren am 92. Oktober 1876 zu Sulau, i 14) Gustav Rudolf Neiß, geboren am 14. April 1878 zu Billerbe>, 15) Karl Fr'eori<h Wilhelm Radmer, geboren am 23, April 1876 zu Köslin, 16) Kaufmann Samuel Rosenbusch, geboren am 5, September 1875 zu Hemsbach, 17) Dekorationsmaler Michael Ruïth am 7. April 1876 zu Parscvau, 18) Friedri Heinrih Wilhelm Schadow, ge- boren am 17. Juni 1876 zu Zißschewig, 19) Maurer Paul Gustav Schmidt, geboren am 6. Dezember 1878 zu Pyriß, 20) Kaufmann Walter Schömey, geboren am 15. August 1875 zu Neuteich, 21) Richard Paul Schulz, geboren am 25, Juni 1876 zu Dirschau, 22) Gustav Reinhold Schulz , 2, Oktober 1877 zu Eiódorf, 23) Seefahrer August geboren am 6. Juli 1875, zu Hildesheim, 24) Julius Hermann Weidner , Il. Qaguac 1876 zu Liebenthal, 18

geboren am

geboren

geboren am

ril 1876 zu Hagen,

deren letzter deuts{er Wohnort oder Aufenthalts- ort Berlin gewesen is, werden in act. J. IlIa. 535/99 QUdIS, in nit rehtsverjährter Zeit als tige in der Absicht, sich dem Eintritt in

ep Nuy den Dienst des stehenden Heeres oder der entziehen

en, Vergehen gegen

IIL Strajkammer des Kön glichen Landgerichts

in Berlin, Alt-Moabit 11, 1 Treppe, Saal 68, zur

Hauptverhandlung geladen.

“” Bei unents{huldigtem Ausbleiben werden dieselben auf Grund der nah $ 472 der Strafprozeßordnung

[61823]

des 20. (2. Königl. Sächs.) Armee-Korps wird in dem Untersuchunasverfahren gegen den der Fahnen- fluit verdächtigen Johann Scheffler, Rekrut im Bezirks?ommando Wurzen, jeßt unbekannten Auf-

Franz Heivri<h Sürig,

geboren am

Ernst Hugo Heimich Wendt, geboren am

lotte zu ohne Erlaubniß das Bundesgebiet ver- lassen oder nah erreihiem militärpflihtigen Alter außerhalb des Bundesgebiets aufgehalten zu

& 140 Abs. 1 Nr. 1 Reichs- __ ftrafgeseßbuchs. Dieselben werden auf den 2. Fe- bruar 1900, Vormittags 9 Uhr, vor die

Berlin, ten 13. November 1899. Der Königliche Erste Staatsanwalt bei dem Landgericht I.

————

Beschluf:. | Auf Antrag des Gerichts der 2. Division (Nr. 24)

enthalts, zur De>ung der ihn möglicberweise tref- fenden Geldstrafe und der Koften des Verfahrens sein im Deutschen Reiche befindliches Vermögen bis zur Höhe von Dreitausend Mark gemäß $$ 246 der Militär-Strafgerihtsordnung, 326, 489 der Straf- prozeßordnung mit Beschlag belegt. Spandau, 1. Dezember 1899. Königliches Amtsgericht.

(ce.) Dr. Wagnér.

Yusgefertigt :

Spandau, 1. Dezember 1899.

(L. 8.) Fache, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. Abtheilung 5.

G A E C A E U Rh ¿c I C E P N R E RESIBETE E

9) Aufgebote, Zustellungen und dergl.

62329 Zwangsversteigerung. [ Im | Wege der Zwangsvollstre>ung soll das im Grundbuhe von den Umgebungen Band 16 Nr. 1061- eingetragene, zu Berlin, Grünauer- Straße 18 belegene Grundstü>k am 27, Februar 1900, Voenittago 10 Uhr, vor dem unter- zeichneten Geriht, Neue Friedrichstraße 13, Erd- eshoß, Eingang C., Zimmer 40, versteigert werden. as Grundstü> is bei einer Fläche von 10 a 4 qm mit 930 M fig v: op zur Gebäudesteuer veranlagt. Das eitere enthält der Aushang an der Gerichtstafel. Das Urtheil über die Er- theilung des Zuschlags wird am 2. März 1900, Vormittags 11 Uhr, ebenda verkündet werden. Die Alten 88 K. 70. 99 liegen in der Gerichts- schreiberei, Zimmer 17, zur Einsicht aus. Berliu, den 29. November 1899, Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 88, 62330 wangsversteigerung. [ O uta Zwangsvollstre>ung soll das im Grundbuche von den Umgebungen Band 62 Nr. 3184 eingetragene, zu Berlin, Kottbufer Ufer Nr. 25/26, belegene Grundstük am 27. Februar 1900, Bormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Neé Friedrichstraße 13, Erdgeschoß, Ein- gang C., Zimmer 40, versteigert werden. Das Grundstü> i mit 26,88 4 Reinertrag und ciner Flähe von 33 a 88 qm zur Grundsteuer, mit 500 6 Nuzungswerth zur Gebäudesteuer veranlagt. Das Weitere enthält der Aushang an der Gerichts- tafel. Das Urtheil über dic Grtheilung des Zu- \<lags wird am 2. März 1900, Vormittags 11 Uhr, ebenda verkündet werden, Die Akten 88 K. 72. 99 liegen in der Gerichtsschreiberei, Zimmer 17, zur Einsicht aus, Berlin, den 29. November 1899. Königliches Amtsgericht T. Abtheilung 88. [62331] Zwangsversteigerung. m Wege der Zwangövollstre>ung soll das im Grundbuche von ten Umgebungen Band 16 Nr. 1060 eingetragene, zu Berlin, Reichenbergerstraße Nr. 57 und Kottbuser Ufer Nr. 27 belegene Grundstü>k am 27. Februar 1900, SSemiage 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Neue Friedrich- straße 13, Erdgeschoß, Sus O., Zimmer 40, ver- I | steigert werden. Das Grundstü> ist bei einer Fläche von 59 a 13 qm mit 27800 A4 Nugzungswert M Gebäudesteuer A Das Weitere enthält der an der Gerichtstafel. Das Urtheil über

werden. Die Akten 88 K. 69. 99 liegen in der Ge- rits\<reiberei, Zimmer 17, zur Einsicht aus. Berlin, den 29. Nôvember 1899.

Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 88.

[62328]

Da

Bäkermeister Theodor Böger, richtig: „Beger“, hier gehörigen Grundstü>s Bergstraße 51 Grundbuch von den Umgebungen Band 45 Nr 2526 und die Termiaze am 23. Dezember 1899 sind aufgehoben. Berlin, den 30. Ncvember 1899.

Königliches Amtsgericht T1. Abtheilung 86.

[59340]

45379] l Der Testamentsvollstre>er des verstorbenen Bild- hauers Wilhelm Geyer, nämli<h der Bahnadjunkt L Geyer in Regensburg, vertreten durch die ebens und Pensions - Versicherungs - Gesellschaft „Janus“ hiesigen Rechtsanwälte Dres. jur. A. Wolfffon, O. Dehn und M. Schramm, hat das Aufgebot be- antragt zur Kraftloserklärung des von der Lebens-

und

Nr.

[61

ey m die eibellunt des Zuschlags wird am D. März

1900, Vormittags 11 Uhr, ebenda verkündet

P

In Sachen, betr. Kraftloserklärung der Olden- burgishen Schuldscheine Nr. 2330 und 2451 der konsolidierten 34 9/6 Staats- Anleihe des Herzogthums Oldenburg, gehörig dem Postdirektor a D. Wilhelm Martin hies, wird das na< Bekanntmachung des Amtsgerichts vom 7. d. Mêts. eingeleitete Aufgebots- verfahren aufgehoben, Schuldscheine wieder aufgefunden find.

Hamburg am 16. Mai 1879 ausgestellten Reverses über den Empfang der auf das Leben des f Geyer, Bayreuth, ges{<lossenen Police Nr. 11 317 über Pr. Kit. Der Inhaber der ; / Rechte bei der Gerichtsschreiberei des unterzeichneten

Amtsgerichts,

den 11, : anberaumten Aufgebotstermin , Dammthorstraße 10, anzumelden und die | falls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. Hamburg, den 26. September 1899.

Die l / Podgorzyn , vertreten dur< ihren Vater , Wirth Johann Sobolewski in Podgorzyn, weiter vertreten dur den Rechtsanwalt Robowski in Znin, hat das Aufgebot des angeblich gestohlenen, auf sie lautenden Depositenbuchs der Volksbank in Znin, „eingetragene Genossenschaft mit beshränkter Haftrflicht“, 600 A vom 28. März 1899 (pag. 942) beantragt. Der Inhaber des Buchs wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 9. Juni 1900, Mittags 12 Uhr, beraumten Aufgebotétermine seine l und das Buch vorzulegen, widrigenfalls dessen Kraft- loserflärung erfolgen wird.

Zuin, den 25. November 1899.

[46017]

Bekauntmachung. 8 Verfahren der Zwangsversteigerung des dem

‘Amtsgericht Oldenburg. Abth. A.

da die oben bezeichneten 1899, November 21.

Harbers. Aufgebot.

in Hamburg, dieje vertreten dur<h die

ensions-Versiherungs-Gesellshaft „Janus“ in F. W. A

Thlr. 500,—. Urkunde wird aufgefordert, seine

Poststraße 19, *2. Sto>, Zimmer ätestens aber in dem auf Mittwoch, pril 1900, Vormittags 11 Uhr, im Justizgebäude, arterre links, Zimmer Nr. 7, rkunde vorzulegen, widrigen-

91,

Das Amtsgericht Hamburg. Abtheilung für Au es en. (gez.) Tesdorpf Dr., Dberamtsrichter. Veröffentlicht: U de, Gerichtsschreiber.

Aufgebot.

858] t minderjährige Leokadia Sobolewska

in

Über

vor dem unterzeihaeten Gericht an- Rechte anzumelden

Königliches Amtsgericht.

Aufgebot. ; 1) dia ‘nue Heinri< Dicdrih Bruns, erselbst, 2) der Brothändler Carl Friedrih Hermann die Wittwe Claasen in Wandsbek, die Wittwe Fanny Catharina Feddersen, geb. 5) die unverehelihte Maria Skors mmtlih vertreten dur die hiesigen

ad 3: ad 4: ad59:

e<htsanwälte

Aufgebot Meere zur Kraftloëerklärung der nach- bezeihneten Spar

kasse von 1827, und zwar:

ad 1:

assenbüher der Hamburger Spar-

Distrikt 11, Nr. 95 178, lauteid auf Marg. v. Ahreus<iid, über 4900,—, Distrikt VIIL, Nr. 91 999, lautend auf H. D. Bruns, über M 745,46,

Distrikt 111, Nr. 80 352, lauteud auf Carl An Herm. Beutling, über 4 115,01, Distrikt 111, Nr. 78 801, lautend auf Paul Fricdr. Carl Beutling, über 212,32, Distrikt X1V, Nr. 4220, lautend auf J. M. E. H., über M 64,59,

Distrikt ŸV, Nr. 50863, lautend auf Wwe. Claasen, über X 480,63,

Distrikt X1V, Nr. 472, lautend auf Amandus Feddersen, über #4 110,02, und

Distrikt VI[1, Nr. 89 100, lautend auf Maria Sforsch, über & 1314,68.

Der Inhaber der Urkunden wird aufgefordert,

seine Rechte bei der Gerichtsschreiberei des unter- zcihneten Amtsgerichts Poststraße 19, 2. Sto, Zimmer Nr. 951, spätestens aber in dem auf Mitt-

woch, h | 11 Uhr, anberaumten Aufgebotstermine im Justiz-

den 11. April 1900, Vormittags

gebäude, Dammthorstraße 10, Parterre l:nks, Zimmer Nr. 7, anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden er- folgen wird. Hamburg, den 28. September 1899. Das Amtsgeriht Hamburg. Abtheilung für Aufgebotssachen (gez.) Tesd orpf Dr., Vberamtsrichter. Veröffentlicht: Ude, Gerichtsschreiber.

[61857] Aufgebot. L Auf Antrag der verwittweten Schneidermeister Rofalie Freund, geb. Hadra, zu Breslau, Reusche- straße 32/33, wird der Inhaber des angeblich ver- loren gegangenen, am 20. Januar 1875 von dem Fräulein Ida Güttig zu Breslau ausgestellten, auf den Baron Valerius von Nothkirh zu Rothkirch, Kreis Liegnitz, gezogenen, von diesem acceptierten Wechsels über 825 4, fällig gewesen am 20. April 1875, bierdur aufgefordert, seine Rechte auf diesen Wechsel spätestens im Aufaebotötermine am 14, Juni 1900, Vorm. 11 Uhr, bei dem unterzeihneten Gerichte, Zimmer Nr. 29, anzumelden und den Wechsel Poren widrigenfalls die Kraft- loserklärung desselben erfolgen wird. Liegnitz, den 27. November 1899.

Königliches Amtsgericht.

Ausgebot. Der Arbeitsmann Hieronimus Paulsen in Kiel hat das Aufgebot des von der Kappeler Spar- und Leihkasse auf den Namen Hieronimus Paulsen in Gaarden ausgestellten Sparkassenbuchs beantragt. Dasselbe lautet über einen Betrag von 617 M 15 S. Der Inhaber det selben wird aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermin am 26. Juni 1900, Vormittags LUA Uhr, seine Rechte anzumelden, widrigenfalls dasselbe für kraftlos erflärt wird. Kappeln, den 25. November 1899. Königliches Amtsgericht. Abth. 1.

[59576]

Bekanutmachung.

Auf den Antrag des Frit, August und Wilhelm Tacke zu Düsseldorf, vertreten durh Rechtsanwalt Winterberg zu Oberhausen, wird der Inhaber des im Frühjahr elo ahres angeblih verloren ge- gangenen ‘Sparkassenbuhs der städtischen Sparkasse zu Mülheim a d. Ruhr Nr. 31758 über 2413 M, ausgestellt für Frau Witiwe Frip Tacke und deren Kinder Fri, Auguft und Wilhelm Take, hierdur< aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine am 25. Juli 1900, Vormittags 10 Uhr, seine Rechte anzumelden und das Sparkassenbuch vorzu- legen, widrigenfalls dasfelbe für kraftlos erklärt

den wird, : wee Mülheim, Ruhr, den 23. November 1899.

(61498)

ü Beutling, hierselbft, 9 Jebens, hierselb, und hierselbst, . A. Smith und Pr. jur. M. Leo,

aben das

Königliches Amtsgericht.

* Zimmer Nr. 51, spätestens aber in dem auf Mitt-

Christof Ertl von Tras,schieß, als Antheil von: dem | Kaufschillina, eingetragen seit 10. Juni 1837;

Und

zum Deutschen Reihs-An

„Af 289.

Untersuhungs-Sachen. Aufgebote, Zustellungen u. dergl.

Unsall- und Invaliditäts- 2c. MecfiDerana, Bertouie, Verpachtungen, Verdingungen 2c. Verloosung 2c. von Werthpapieren.

4. 3, 2. 4. b,

Dritte

Beilage

zeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Donnerstag, den 7. Dezember

1899.

6, Koramandit-Gesellshaften auf Aktien u. Aktien-Gesell!. 7, Erwerbs- und Wirthschafts-Genofsens{aften. s 8, T 2x. von Rehtsanwälten,

9, Bank-Austoeise.

10. Verschiedene

ekanntma<ungen. :

2) Ausgebote, Zustellungen und dergl.

[61860] Aufgebot.

Die Alktiengesellshaft in Firma Dresdner Bank hier, Behrenstr. 38/39, vertreten dur<h die Rechts- anwälte M. Kempner und A. Pinuer hier, Franzs- sische Straße 9, hat das Anfgebot folgender angeb- lich verloren. gegangener Wechsel :

1) über 30000 M, ausgestellt Regensburg, den 15. Oftober 1899, fällig 3 Monate nah dato, ge- zogen von Mayer O-ttinger's Sohn auf Breest & Gelp>e, Berlin, acceptiert, zahlbar bei der Bank des Berliner Kafsenvereins zu Berlin, indossiert von der Commerz- und Diéconto-Bank zu Berlin,

2) über 21455 11 S, ausgestellt Chicago, den 5, Oktober 1899, fällig 90 Tage nah Sicht, ge- zogen von Hately Brothers Ch'cigo auf A. Schaaff- hausen’<her Bankverein zu Berlin, acceptiert, in- dossiert von der Filiale dec Dresdner Bank zu Ham-

Urßg,

3) üter 50000 M, ausgestellt New York, den 9, Oktober 1899, fällig 90 Tage nah Sicht, gezogen von Goldmann, Sachs & Co. auf die Direktion der Disconto. Gesellschaft zu Berlin, acceptiert, indossiert von Knauth, Nahod & Kühne zu New York,

4) über 40 000 Æ, ausgestellt Niga, den 16. Ofk- tober 1899, fällig 3 Monate na< dato, gezogen von der Niga-r Commerzbank auf Nobert Warschauer & Co. zu Berlin, acceptiert, indossiert von der Commerz- und Disconto-Bank zu Berlin,

5) über 100(00 #4, ausgestellt, Berlin, den 20. Oktober 1899, fällig 20. Januar 1900, gezogen von Reinhold Pinner & Co. auf Deutsche Bank in Berlin, acceptiert, zablbar bei der Bank des Berliner Kassenvereins, indossiert von Neinhold Pinner

& GCo.,

6) über 100000 Æ, ausgestellt Berlin, den 20. Oftober 1899, fällig 20. Januar 1900, gezogen von Neinhold Pinner & Co., Berlin auf Deutsche Bank, Berlin, acceptiert, zahlbar bei der Bank des Berliner Kassenvereins, indossiert von Reinhold Pinner & Co., Berlin,

7) über 60 000 6, ausgestellt Wien, den 14. Ok- tober 1899, fällig 16. Januar 1900, gezogen von Schlesinger & Reichmann auf Robert Warschauer & Co., Berlin, acceptiert, indossiert von Schlesinger & Neihmann zu Berlin beantragt. Die Inhaber der Urkunden werden auf- gefordert, spätestens. in dem auf den 29. Sep- tember 1900, Vormittags 117 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte, Neue Frtedrihstraße 183, Hof, Flügel B, Zimmer 27 anberaumten Aufgebots- termine ihre Rehte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird.

Berlin, den 1. Dezember 1899.

Köntgliches Amtsgeriht 1. Abtheilung 84.

{46375] Aufgebot.

Die Firma F. H. Warnd>e Gebrüder in Altona, vertreten durch den hiesigen Rechtsanwalt Dr. jur. W. Behrens, hat das Aufgebot beantragt zur Kraft- logertlärung des von J. Wilkens in Bramstedt aus- gestellten, von J. Quast in Hamburg acceptierten, von J. Wilkens, Th. Pohlmann und Otto Blôter in blanco indosfierten, am 18. Juni 1899 fällig gewesenen Wechsels über M 469,99,

Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, seine Rechte bei der Gerichts\hreiberei des unter- zeichneten Amtsgerichts, Poststraße 19, 2. Sto,

woch, den 18. April 1900, Vormittags 11 Uhr, anberaumten Aufgebotstermine, im Jüstiz- ebäude, Dammthorstraße 10, Parterre links, Zimmer Nr. 7, anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. Hamburg, den 25. September 1899, Das Amtsgericht Hamburg. Abtheilung für Aufgebots\sachen. (ges) Tesdorpf Dr., Oberamtsrichter. Veröffentlicht: ÜUdé, Gerichtsschreiber.

{29780] Aufgebot.

Auf den Grundstücken nachgenannter Personen sind folgende Ansprüche und ktezw. Forderungen in den diesgerihtlihen Hypothekenbüchern eingetragen :

1) auf Plan Nr. 960 und 961 der Steuergemeinde Gélarn, der Bâkerseheleute Jakob . und Karoline Landgraf in Ezlarn: 122 Fl. = 209 Á 13 - den Johann Bauriedl’s<hen Erben zu Eslarn laut Kauf- brief vom 9. März 1832, eingetragen seit 9. März 1832, Hypothekenbuch für Eslarn 11 Seite 680;

auf Me: 941, 959 der Steuergemeinde Gslarn, der Bâerseheleute Johann Baptist und Margareta Karl von Eslarn: je 126 Fl. = 216 4 Kauf|chillingsrest an die Andreas Karl’shen Nelikten als: Kunigunda Rauch zu Gmeinsrieth, Barbara Binder von Waidhaus, Anna Rauch von Gmeins- e e R Lan n Gzfacn, eingetragen Hypo- enbdu<) für Céelarn Seite 14 it 5, Sep- Her id Anwes E S B auf dem Anwe}en der Baueréwittwe Margareta

Ertl von Traëgschieß Hs. Nr. 1, Hypothekenbuch für Waldau II1[ Seite 295: 58 Fl. 20 Kr. = 100 (4 Elterngutörest des vermißten Bauers\sohnes Fohann

im Kaufvertrage vom 16, Oftober 1795 bedungenen

4) auf dem Anwesen der Müllerseheleute Josef Anna ‘Wittmann von Erpetshof Hs. Nr. 4:

dem im Kaufkontrakt vom 28. Juni 1830 bedungenen Kaufschilling an Kunigunda Hammerl von Waldau: 80 Fl. = 137 1 14 4 Kapital der Johanna Zetl von Floß [aut erflärtem Privatwillen vom 30. April 1831, beide eingetragen Hypothekenbuh für Waldau 11 p en E p 1833; auf dem Anwesen des Taglöhners Jakob Voit in Pfrents< Hans Nr. 33 im othekenbuh für E a L Seite 36: 29 x 2 a. 132 Fl. = 226 4 28 S mit 40/6 verzinélihes Elterngut für den vermißten Webergesellen Ne Weidinger von Gebhardäreuth laut Verhandlung E 9. April 1836, eingetragen seit 1. Dezember b. die lebenslänglihe Wohnung in der Neben- stube und dem darauf befindlihen Boden für Josef Voit von Pfrents< und nach dessen Tode den Ge- En des Dae Ms Georg Voith %Darbara senior und junior, eingetragen fe 22. März 1853; / Rae E 6) auf Haus Nr. 78 in Tännesberg der Meßgers- eheleute Josef und Therese Ebnet von Tännesberg im Hypothekenbuch für Tännesberg Band I Seite 710: 7 Fl. 57 Kr. = 13 1 62 S Kavfschillingsrest dem Thomas Graf von Frohnhof, laut Verhandlung vom 25. April 1819, eingetragen seit 25. April 1819; 7) avf dem Anwesen des Gütlers Josef Gott- shalk in Schwanhof Hs. Nr. 1 im Hypothekenbuch für Neudorf I Seite 769: 50 Fl. = 85 4 72 Vatergut für Josef Mages, zessionsweise über- gegangen auf die Gütlerstohter Anna Strigl von oggenstein ; 8) auf dem Anwesen der Oekonomenseheleute Georg und Barbara Schmu>ker in Kaimling s, Nr. 30 im Hyyothekenbuhe für Kaimling and I Seite 448 seit 19. September 1861 ein- getragen: je 50 Fl. = 85 #4 72 S Mulkergut der Kinder des damaligen Besißers Georg und Margareta Kraus, geborene Stubenrau<h lt. Muttergutsvertrag vom 20. Juli 1861; 9) auf dem Anwesen Hz. Nr. 1 in Braunetsrieth des Ockonomen Michael Delling von dort im Hypothekenbu<h für Burgtre8wiß Band 11 Seite 245 und Vohenstrauß Band VI Seite 96: a. das freie Aus- und Gingangsre<ht den Ge- s{wistern des damaligen Besitzers Iohann Schueeberger Namens Sebastian und Michael Schneeberger, laut Vertrag vom 19. November 1859 und 22. Juni 1863, eingetragen feit 27. Juni 1863 ; b, 100 Fl. = 171 # 42 9 Vatergut für den- selben Sebastian Schneeberger lt. Hypothekenbrief vom 16. September 1865, eingetragen 13. Ok- tober 1865; 10) auf dem Anwesen des Dienstknehts Georg Marx von Preppach Haus-Nr. 3 im Hypothekenbuch für Altentreöswiß Band 1 Seite 336: a. 10 Fl. 22 r. = 17 A 77 9 Kapital für den seinerzeitigen „Verkäufer Erhard Braun; b. 384 Fl. = 658 M 29 S Heirathgut der Barbara Schreyer, geborne Zeitler, laut Ehevertrags vom 17. April 1818, beide eingetragen seit 25. Juni 1832; 11) auf dem Anwesen des Gütlers Wolfgang Bösl in Noggenstein £8. Nr. 40a. im Hypotheken- bu< für Roggenstein Band 1 Seite 47: 25 Fl. = 42 M4 86 S no< bestehender Rest von dem am Kaufbrief vom 15. Juli 1816 bedungenen Kauf- \chilling den Christof Preßl’schen Eheleuten, cin- getragen seit 28, Mai 1824; 12) auf dem Anwesen Haus-Nr. 67 in Waldthurn der Gütlerseheleute Michael und Therese Göß im PUIIORG für Waldthurn Band 1 Seite 420 un ; a. Anspruch eines Michael Eismann, Sohn der ehemaligen Besizerin Anna Eismann, Schneiders- wittwe zu Waldthurn, daß das Anwesen bet einstiger Veräußerung ihm verbleiben müsse, laut Hetraths- brief vom 26. Januar 1821, eingetragen am 20. No- vember 1827, b. 100 Fl. = 171 A 42 $ Kaufschillingörest des ehemaligen Verkäufers Peter Seiler zu Wald- thurn laut Kaufbrief vom 26. Januar 1820, ein- getragea am 30. November 1827; 13) auf dem Anwesen des Austräglers Josef Völkl und des Buwbindermeisters Sigmund Sax in leistein Hs. Nr. 148 im Hypothekenbu<h für leistein Band 11 Seite 74, 458: a. 47 Fl. = 80 # 97 H Heirathgutrest des Bräutigams der damaligen Besitßerin Katharina Bock, Namens Willibald Neichenberger, aus 500 F[., b. 126 Fl. 30 Kr. = 216 4 85 S auf Johann Neichenbérger, Sohn des vorigen Wilubald MReichen- berger, erbweise übergegangene Heicathgutsforderung aus obigen 500 Fl., eingetragen laut Hypothekenverhandlung vom 22. August 1848 an diesem Tage; 14) auf Plan Nr. 460 der Steuergemeinde Pleistein, des Färbers Josef Sailer von dort, und Plan Nr. 425 der Steuergemeinde Miesbrunn, der Färberékinder Franziska, Johann, Franz Josef und Karl Sailer von Pleistein im Hypothekenbuh für Pleistein Band 11 Seite 429 und Miesbrunn V Seite 414: „für die erstehelihen Kinder des damaligen Bisigers, Josef und Apollonia Rödl in der Neben- kammer das Unterschlufêreht ohne Anschlag laut" Verlassenschaftsprotokoll vom 8. Februar 1850“, ein- getragen am 28. Februar 1850, Bezüglich aller dieser Ansprüche wird, da die Voraus- sezungen des $ 82 Hyp. Geseßes i. d. F. des Geseßzes vom 13. Februar 1879 gegeben sind, antcagsgemäß das Aufgebot erlassen, und werden diejenigen Personen, welhe hierauf ein Recht zu haben glauben, zur Anmeldung ihrer Rechte binnen 6 Monaten oder spätestens im Aufgebotstermin aufgefordert mit dem Beifügen, daß im Falle unterlassener Anmeldung die Forderungen für er- loshen erklärt und im Hypothekenbuh gelöscht

10 Fl. = 17 4 14 S noh bestehender Rest von

Oeffentlicher Anzeiger.

14, März 1909, Vormittags 9 Uhr, im dies-

gerihtlihen Sitzungssaal bestimmt. Vohenftrauß, 15. Juli 1899. Kgl. Bayer. Amtsgericht Vohenstrauß. (L. 8.) de Il’Espi

pine. : Zur Beglaubigung: Gerichtsschreiberei (L. S.) Varga, Kgl. Ober-Sekretär.

[61859] Aufgebot.

Der Mühlenbesißer Karl Lüderiß zu Wenden- mühle bei Gifhorn hat das Aufgebot der Hypotheken- urkunde über 3000 sub Nr. 2 der Abtheilung II1 des Grundbuchs von Heyersum Band T A Artikel 10 auf Nr. 1 bis mit 6 der Abtheilung T daselbst, ver- zinslih vom 31. Mai 1880 mit jährlih< 5 %/ laut Kauf - resp. Bürgschaftsvertrages vom genannten Datum, eingetragen am 16. April 1884, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf Dienstag, den 6. Februar 1900, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Elze, den 30. November 1899.

Königliches Amtszericht. 2.

[61855] ; Aufgebot.

* Nachdem die am 10. Mai 18281n Gr. Bengerstorf geborene Maria Behnke, welhe angeblih mit einem Schneider Schmidt vereheliht gewesen, mit ihm um das Jahr 1860 na< Nord-Amerika aus- aewandert und sodann verschollen is, dur< Beschluß dieses Gerichts vom 20. Oftober 1899 - unter Fest- stellung des 10. Mai 1898 als des Todestages für todt erklärt ist, werden alle Diejenigen, welche auf Grund der JIntestaterbfolge ein Erbreht an ihrem Itachlasse zu haben vermeinen, aufgefordert, solches Erbrecht spätestéèns in dem auf den 31. Januar 1900, Vorm. 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Amtsgericht anberaumten Aufgebotstermine unter Nachweisung ihres Verwandtschaftsverhältnisses geltend ¿zu machen, widrigenfalls der Nachlaß den sh mel- denden und legitimierenden Erben allein ausgehändigt werden wird. Als nähste Intestaterben sind bis jeßt legitimiert die mit der Erblasserin im 4. Grade verwandten 7 Kinder des wailand Hauswirths Hein- ci Jacob Behnke zu Kl. Bengerstorf, eines Bruders des Vaters der Verschollenen.

Boizeuburg, 2. Dezember 1899. Großherzoglihes Amtsgericht.

[uf den Ant ves gOtid D eies Sbrecsut Auf den Antrag des großjährigen Lehrersohns Carl Scheht in Gr.-Keylau bei Tapiau wvertretea dur den Nehtsanwalt Dr. Alsher hier wird dessen am 17. Oktober 1844 geborener Bruder, der Schlofsergeselle Johann Friedrih Sheht aus Gr -Lindenau, welher im April des Jahres 1889 aus dem Krankenhause zu Grevesmühlen entlassen und seitdem verschollen ift, aufgefordèrt, ih spätestens im Aufgebotstermin den S1, September 1900, Mittags 12 Uhr, bei dem unter;eihneten Gericht Zimmer Nr. 63 zu melden, widrigenfalls seine Todeserklärung erfolgen wird. Königsberg i. Pr., den 25. November 1899. Königliches Amtsgericht. Abth. 11.

[61850] Durch Aus\{<lußurtheil des unterzeichneten Gerichts vom 29. November d. J. ist der Oekonom Heinrich Karl Franz Walkhoff, geboren am 29. März 1862 in Oschersleben, zuleßt in Oscherëleben wohnhaft gewesen, sür todt erklärt. / Oschersleben, 29. November 1899.

Königliches Amtsgericht.

{61852] Bekanutmachuug.

Durch Aussc{lußurtheil des biefigen Königlichen

Amtsgerichts, Abth. 9, vom 2, Dezember 1899 sind

die unbekannten Erben der am 20. Oktober 1898 zu

Königsberg verstorbenen unverehelihten Wirthin

Amande Gudat mit ihren Ansprüchen auf den

Nachlaß ausgeschlossen.

Königsberg, den 2. Dezember 1899. Königliches Amtsgericht. Abth. 9.

(61847) Bekanutmachung. Durch Aus\{<lußurtheil des unterzeihneten Gerichts vom 2. Oktober 1899 is die Reichs-Schuldver- schreibung der 49/6 Reichsanleihe von 1882 Läitkt. D. Ner: 5687 über 500 „G für kraftlos erklärt. Berlin, den 29. November 1899.

Königliches Amtsgeriht 1. Abtheilung 82.

¡61848] Durch Aus\{lußurtheil des unterzeihneten Gerichts vom heutigen Tage ist die Hypothekenurkunde über die im Grundbuche von der Villenkolonte Grunewald Band 3 Bl. Nr. 73 Abth. II1 Nr. 3 für die ver- wittwete Frau Anna Ette, geb. Daehne, zu Friedenau eingetragene Restkaufgeldhypothek von 10000 #, bestehend aus dem Hypothekenbriefe vom 7. Januar 1895 sowie einer Ausfertigung des Kaufvertrages vom 20. Dezember 1894 und der Auflassungsver- handlung vom 31. Dezember 1894, für kraftlos er- klärt worden. Charlottenburg, den 29, November 1899. Königliches Amtsgericht. Abtheilung 14.

[61853]. Jm Namen des Königs! Vertündet am 30. November 1899. von Winterfeld, als Gerichtsschreiber. In der Aufgebotssahe des Kausmanns Adolf Czymme> hier, Königstraße 100, vertreten dur den Rechtsanwalt Magnus hier, hat das Königliche Amtsgericht, 8, in Königsberg dur< den Amts-

werden. Als Aufgebotstermin wird Mittwoch,

des Kgl. Amtsgerichts Vohenstrauß.

1) Die Hypothekenurkunde über no< 600 Thir. Darlehn, eingetragen in Abth. I1T Nr. 1 des dem Kaufmann Adolf C¿ymme> in Königsberg gehörigen Grundstü>s Gallaarben Nr. 14 aus der Schuld- urkunde vom 24. Oktober 1809, gemäß Dekret von demselben Tage, abgetreten dur< Zessionsurkunde vom 27. Jani 1824 an den Leutnant Baumgardt und von demselßen na< Löschung der mehr eins getragenen 66 Thlr. 20 Sar. mittels Zessions- urkunde vom 1. Juli 1831 an Tribunalsrath Hartung in Königsberg, gebildet aus der Schuldurkunde, dem Eintragungsvermerk und dem Hypothekenschein, fämmtlih, vom 24. Oltober 1809, der Zessions- urkunde, dem Eintragunasvermerk und dem Hypotheken- sein, sämmilih vom 27. Juni 1824, dem Löschungs- vermerk, der Zessionsurkunde und dem Eintragungs- vermerk, fämmtli<h vom 13. März 1832, wird für kraftlos erklärt

2) die Rechtsnachfolger des verstorbenen Poft- halfers Böhm in Rositten werden mit thren An- sprüchen auf die für denselben auf dem Grundstü>k Gallgarben Nr. 14, dem Kaufmann Adolf C¡ymme> in Königsberg gehörig, in Abth. I[l Nr. 3 aus der Zessionsurkunde vom 5. Februar 1824 zufolge Ver- fügung vom 24. Juni 1824 eingetragene Poft von 1800 Datrlehn F.

[61851] Bekauntmachung.

Durch Aus\{<lußurtheil vom 30. November 1899 {A der eingetragene Berechtigte und defsen un- ekannte Nehtsna<hfolger mit ihren Ansprüchen auf die auf Podrzewie Nr. 70 in Abth. IlI unter Nr. 6 für den Pächter Johann Schulz eingetragene Pacht- kaution von 100 Thlr. ausges<lossen, ebenso ist die über die Post gebildete Hypothekenurkunde für kraft- [los erklärt worden.

Pinne, 1. Dez¡ember 1899.

Königliches Amtsgericht.

[62305] Oeffentliche Zustellung. Des Maurer Ernst August Gustav Peisert hier, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Adolf Lustig hier, flagt gegen seine Ehefrau Auguste Emilie Anna Peisert, geb. Fechter, zulegt in Berlin, jeßt un- bekannten Aufenthalts, wegen Ehebrußs, mit dem Antrage auf Ehescheidung, die Ghe der Parteien zu trennen und die Beklagte für den allein shuldigen Theil zu erklären, und ladet die Beklagte zur münd- lien Hans des Rechtsstreits vor die 21. Zivil- kammer des Königlichen Landgerichts 1 zu Berlin auf den 31. März 1900, Vormittags 11A Uhr, Jüdenstraße 59, zwei Treppen, Zimmer 119, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zu- gelassenen Anwalt zu bestellen. um Zwe>e der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Berlin, den 2. Dezember 1899.

Buchwald, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts 1. Zivilkammer 21.

[62304] Oeffentliche Zustellung. R. 549. 99 Z.-K. 20. Die Frau Anna Gegenmantel, geb. Engelhardt, zu Berlin, Lessingstr. 37, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Dr. Michaelis hier, klagt gegen ihren Ehemann, den Bergmann Oëwald Gegenmautel, früher zu Berlin, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Versagung des Unterhalts, fortgeseßter Miß- handlungen, auss{<weifenden Lebentwandels und Trunk/ucht, mit dem Antrage: die Ehe der Parteien zu trennen und den Beklagten für den allein {hul- digen Theil zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits vor die Zwanzigfte Zivilkammer des König- lichen Landgerichts T zu Berlin, Iüdenftraße 59. Il Tr, Zimmer 139, auf den 3, März 1900, Vormittags A0 Uhr, mit der Aufforderuna, einen bei dem gedahten Gerihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Berlin, den 4. Dezember 1899.

Pilkowski, Gerichtsschreiber des Königlicher Landgerichts 1. Zivilkammer 20.

[62309] Oeffentliche Zustelluug.

Der Fabrikarbeiter Carl Haberer zu Mülhausen, F Nechtsanwalt Dr. Chormann ter, flagt gegen feine Ehefrau Marie Magdalena, geb. André, z. Zt. ohne bekannten Aufenthaltsort abwesend, wegen Ehescheidung, mit dem Antrage: die zwischen den Parteien bestebenbs Ehe für aufgeldft zu erklären und der Beklagten die Prozeßkosten zur Laft zu legen. Der Kläger ladet die Beklagte zur mündlihen Verhandlung des Rechtsftreits vor die Erfte Zivilkammer des Kaiserlichen Landgerichts zu Mülhausen i. E. auf den 20, Februar 1900, Vormittags D Uhr, wit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>ke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

E i, E., den 4. Dezember 1899.

(L. S.) Daten. Gerichts\<hreiber des Kaiserlichen Landgerichts.

[62307] Oeffentliche Zustellung. Die Frau Anna Kubke, geb. Lukoschus, zu Lu>ken- walde, Haldarnerneane Nr. 4, vertreten dur den Rechtsanwalt Averdunk zu Sea, klagt gegen ihren Ehemann, den Arbeiter Luis Kubke, ubaliadink Aufenthalts, zuleßt wohnhaft dewes in Branden- burg a. H,, wegen Chebruhs, mit dem !

die Ebe der Parteien u trennen und den

für den allein \{<uldigen Theil zu erklären, ladet den Beklagten zur s lung Rechtsstreits vor die Zweite Zivilkammer des 4

gerihtsrath Martini für Recht erkannt :

lichen Landgerichts zu Potsdam auf den 5, |