1899 / 291 p. 11 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

rger Kohleuwerke.

uf tag, den 22. Dezember 1899, Vor- s 1 x br anberaumte ordentliche Generalver- wegen Mialno der Tagesordnung und Ab- änderung der Hinterlegungsstelle nit statt. Die Einberufung der Generalversammlung auf en anderen Tag erfolgt in wenigen Tagen.

Berlin-Spremberger Kohleuwerke.

« Der Auffichtsrath. J. V.: Mehlis.

[62955] N erordenti e Generalversammlung. Wir beehren uns hiermit, unsere Herren Aktionäre “zu der am Dounerstag, den 28. Dezember d, J.- Nachmittags 35 Uhr, in unserem Ge- \<hâftslokale, Heinrichstr. 59, statifindenden außer- ordentlihen Generalversammlung ergebenst ein-

zuladen. Tagesorduung:

1) Aenderung der Statuten mit Rücksicht auf das neue Handelsgeseßbuh, insbesondere der SEN O 9, 11, 15—17, 20, 22—24, 26—34 und 36.

2) Ermächtigung des Vorsißenden des Aufsichts- raths und des Vorstands, etwaige vom

_ Registerrihter verlangte Aenderungen der assung der neuen Statuten namens der Ge- ellschaft zu genehmigen.

Die Herren Aktionäre legitimieren f, indem sie thre Aktien oder ein gerihtli< oder notariell be- Fai0tes Nummernverzeichniß derselben spätestens

Tage vor Abhaltung der Generalversammlung bei der Gesellschaftskasse hinterlegen.

Darmstadt, den 8. Dezember 1899.

Der Vorftand des

Polyt. Arbeits-Justituts J. Schröder A.-G.

Braun.

[62959] Sächfische Glaswerke A.:G. vorm. Grütßner & Winter, Dresden- Deuben.

Außerordentliche Geueralversammlung.

Die Aktionäre unserer Gesellshaft werden hierdur< zu einer außerordentlichen Generalversamm- lung auf Dienstag, den 9. Januar 1900, Nachmittags 42 Uhr, im Sitzungszimmer der Sächsischen Handelsbank, Dresden-A., Seestraße 7 I, eingeladen.

Tagesordnung :

1) Abänderungen bez. Inwegfallstellung der 88 1—31 des Gesells<haftsvertrags.

2) Ermächtigung des Aussichtsraths zur Vor- nahme von Aenderungen des Gesellschafts- vertrags, die nur die Fassung betreffen.

Die Abänderung verfolgt die Anpassung des Gesellschaftsvertrags an das neue Handelsgesezbuch, die Inwegfallstellung betrifft im wesentlichen Üeber- mm en.

iejenigen Aktionäre, welhe an dieser außer-

Ges 6 mng theilzunehmen üns<en, haben itihre en spätestens bis zu 3, Januar 1900 M E in Dresden bei der Sächsis<hen Handels- bauk, oder | den Herren H<. Wm. Bassenge & Co,, oder in Deuben bei der Gesellschaftskasse E Stan Laer k att der Aktien können au von der Reichsbank ausgestellte Depotscheine hinterlegt werden. Ÿ Dresden- Deuben, den 10. Dezember 1899. Sächfische Glaswerke A.-G. vorm. Grügßner & Winter. Grügzner. R. Greiner.

[62948] Planiawerke

Aktiengesellschaft sür Kohlenfabrikation. Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hierdurh zu einer am Sounabend, den 30. Dezember 1899, Vormittags 114 Uhr, Wilhelmstraße 71, part, in Berlin stattfindenden außerordentlichen Generalversammlung ergebenst eingeladen. Tagesorduuug: 1) Beschlußfassung über Erweiterung des Zwecks 9 es a s ementspre<ende änderung des $ 2 des Gesellschafts-Statuts. 2 Zur Theilnahme an dieser Generalversammlung sind diejenigen Aktionäre berehtigt, welche ihre Aktien oder den Besi ter Aktien nachweisende Depotscheine der Reichsbank spätestens 5 Tage A e E esa pen Tag dieser mitgere<net, bei der Kasse der Gesellschaft in Plania bei Natibor hinterlegen. ASE erlin, am 9. Dezember 1899. Der Vorfitende des Aufsichtsraths: Hugo Landau.

[62949] Planiawerke

Aktiengesellschast für Kohlenfabrikation. Die Aktionäre unserer Gesells<haft werden hier- dur< zu einer am Sonnabend, den 30, De- ember 1899, es 11} Uhr, Wil- elmstraße 71, part, in Berlin, tattfindenden außerordentlichen Generalversammlung er- gebenst eingeladen. Tagesordnung :

_Beschlußfasfjsung über Aenderungen des

Statuts, namenili< mit Rücksicht auf das

am 1. Januar 1900 in Kraft tretende Handels-

gelehbuH vom 19. Mai 1897 (Aenderung

ezw. Aufhebung der $8 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7,

8, 10, 11, 12, 18, 18, 19, 20, 23, 25, 26,

27, 29, 31, 32, 33 des Statuts), und Er-

mächtigung des Aufsichtsraths und des Vor-

ftands, Aenderungen, die nur die Fassung be-

treffen, vorzunehmen, mit Wirkung vom

3 siguar ab. ur nahme an dieser Generalyversammlu Ao diejenigen Aktionäre bere<tigt, D ning Aktien oder den E, der Aktien. nahweisende Depotscheine der Reichsbauk spätestens 5 Tage voti I Tus L e RURD den Tag diejer s , bei der Kasse der ‘in Plania bei Ratibor hinterlegen. MERIDaNe __BVerliu, am 9. Dezember 1899, Der Vorfitzende des Aufsichtsraths:

O l Die Aktionäre der M ULeR elan Schuberts Bierbrauerei und E rik Siemau-Coburg werden hiermit zu einer aufterordentlichen Generalversammlung auf ttwo<, den 3. Januar 1900, Vormittags {#12 Uhr, er- ebenst in das Ron Kulmbach hier eingeladen. ie Aktien der Theilnehmer sind in Gemäßheit des 17 des Statuts bei dem Notar H. Ruprecht ier zu hinterlegen. Tagesordnung: Abänderung der . Statuten in Gemäßheit der Vorschriften des neuen Handelsgeseßbuchs. Coburg, am 7. Dezember 1899. Der Auffichtsrath. Ruprecht.

[62948]

Leipziger Electricitäts - Werke.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hierdur< zu einer am 28. Dezember d. J.„ Vormittags 11 Uhr, im Situngsfaale der Allgemeinen Deutschen Creditanstalt in Leipzig abzuhaltenden außerordent- lihen Generalversammlung eingeladen.

Tagesordnung:

Beschlußfassung über Abänderung und künftige Fafsung der Gefellshaftsstatuten, aus Anlaß der am 1. Januar 1900 in Kraft tretenden geseßliheu Bestimmungen.

Zur Theilnahme find alle ttejenigen bere<htigt, welche sich beidem Eintritt in die Generalversamm- lung als Aktionäre entweder dur< Vorzeigung ihrer Aktien oder dur< Vorlegung vou Depo- fitens<heinen ausweisen, in welhen von Behörden, von der Allgemeinen Deutschen Credit- anstalt in Leipzig und deren Filiale in Dresden, von der Dresdner Bank in Dresden oder vou der Direction der Discouto - Gesellschaft in Berlin die Hinterlegung der Aktien mit Angabe der Nummern bescheinigt worden ist.

Leipzig, den 8. Dezember 1899, Der Auffichtsrath der Leipziger Electricitäts - Werke.

Huth, Vorsitzender. i

7) Erwerbs- und Wirthschasts- Genossenschaften.

Keine.

9) Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten.

[62776] Vefkanutmachung. In die Lifle der beim Landgericht T in Berlin zugelassenen Rechttanwälte ift * der Rechtsanwalt Erich Meyer, zu Berlin wohnhaft, heute ein- getragen worden. Berlin, den 29, November 1899.

Köntgliches Landgericht T.

Der Präsident: Braun.

[82810]

In die Lisle der beim hiesigen Landgerichte zu-

gelassenen Rechtsanwälte ist eingetragen Nechts-

anwalt Hans Lauge zu Güstrow.

Güstrow, 6. Dezember 1899.

Großherzogl. Me>klenb.-S<hwerinsches Landgericht, Burmeister.

(62860] Rechtsanwalt Siegfried S<hwab wurde seinem Antrag entsprechend îin der Rehtsanwaltsliste des Königl. Landgerichts Würzburg heute gelöscht. Würzburg, den 6. Dezember 1899,

(L. 8,) Baumann, Präsident des Königl. Landgerichts Würzburg.

9) Bank - Ausweise.

TLochen-Ueberficht der

Reichsbank

vom 7. Dezember 1899, Activa.

1) Metallbestand (der Bestand an i kursfähigem deuts<en Gelde unh an Gold in Barren oder aus- ländishen Münzen, das Pfund fein zu 1392 M bere<net).

3 Bestand an Ret&skafsensheinen .

[63100]

741 276 000 20 859 000 S « Noten anderer Banken 11 694 009 5 « e Wechseln. 955 853 000 5 al Lombardforderungen . 68 147 000 6) ¿ t s 8 879 000 7) z fonstigen Aktiven . 62 971 000 Passîva. 8) Das Grundkapital 120 000 000 0 Der Reservefonds \ A 30 000 000 10) Der Betrag der umlaufenden e L 197420000 11) Die sonstigen täglih fälligen Ber- bindlihfeiten ....., , 538961 000 12) Die sonstigen Passiva A 43 298 000 Berlin, den 9. Dezember 1899. Reichsbank-Direktorium. Koch. Gallenkamp. Frommer.

von Glasenapp. v. Klißing. Schmicedi>e. - Korn. Gohßmann,

VOENEN C E S O O S LER T NER I R E T T IE 7

10) - Verschiedene Bekaunt- machungen.

{62797] Bekanntmachung.

Der Herr Ober-Präsident der Provinz Sachsen

hat die Anlage einer Apotheke in der Stadt

Eilenburg in der Torgauerstraße, von der Hirsch-

gasse bezw. dem Kornmarkt an bis zur Muldebrüke,

Lnge, Unter Hinweis auf die Allerhöchste rdre vom 30, Juni 1894, wonach die Präsentation

| Konzession beim usscheiden- des Jnha Y Ge r_andérweiten V En g an den S zur werden geeignete Bewerber,

die die |

preußishe Staatsangehörigkeit besißen, zur. Meldu späteftens bis 20. Januar 1900 aufgefordert. A

Der Meldung sind beizufügen :

1) derLebensläuf, A,

2) die Approbâtion, die Lehrlings-, Servier- und sonstigen zu Gunsten des Bewerbers3 sprechenden

eugnisse, nah der Zeitfolge geordnet und geheftet,

in Verzeichniß mit genaver Angabe der Servierzeit in jeder Apotheke ist ‘beizufügen,

3) der amtlih beglaubigte Nahwei3 über die zur Errichtung und zum Betrieb ciner Apotheke erforder- lien Mittel,

4) polizeilihe Führunas-Atteste.

Der Bewerber hat yfli<tgemäß zu versichern, ob er bereits eine Apotheke besessen hat. Ist dies der

all, so sind die Gründe, die ibn zu ihrer Ver- ußerung veranlaßt haben, sowie der Kauf- und Ver- faufäpreis genau anzugeben. Bewerber, die ihre Apotheke mit Gewinn verkauft, oder dur) eigene Schuld zum Verkauf genöthigt wurden, haben keine Aussicht auf Berücksichtigung.

Ferner werden Apotheker, wel<e zur Zeit eine Apotheke besitzen, als Bewerber nur zugelassen, wenn sie sich in bindender Form verpflichten, ih den nah- stehenden, Ziffer 1 bis 3 des Ministerial - Erlasses vom 17. November 1893 M. Nr. 10103 fest- geseßten Bedingungen zu unterwerfen :

1) Der Beroerbec darf die von ihm kis dabin be- triebene Apotheke ni& frei verkaufen, muß vielmehr auf die Konzession oder das Privilegium verzichten.

2) Die fo frei werdende Apotheken-Gerechtigkeit ist in der bei Apotheken-Neuanlag: n üblichen Weise auszuschreiben. Dem neuen Konzessionae darf nur die Verpflichtung auferlegt werden, diz Apothekeneinrih- tung und die bei der Geschäftsübernahme vorhandenen Waarenvorräthe gegen einen dem wahren zeitigen Werthe entsprehenden Preis zu übernehmen, der eventuell dur<h Sacverständige festzuseßen ist. Die Abshäßungskosten sind vom Verkäufer und Käuser zu gleichen Theilen zu tragen.

3) Zur Uebernahme des Apotheken- Grundstücks ift der Geshäftsrahfolger niht verpflichtet; will er es jedoh übernehmen, so ist darauf zu halten, daß es nit zu einem höheren Preise, als sein jeziger Werth beträgt, in Rechnung gestellt werde.

Bewerber, die erst na< dem Jahre 1888 approbtert sind, oder fich dur< Uebernahme anderweiter Ge- shäfte oder Stellungen auf längere Zeit ihrem etgent- liden Berufe mehr oder wentger entfremdet haben, können voraussihtli<h nit berüdsihtigt werden.

Die Vewerbungen find lediglich schriftlich einzureichen.

Merseburg, den 4. Dezember 1899.

Der Königliche N Ae DIRRdeul 2 Freiherr von dex Nee.

(7%0] WVekauntmachung, betressend die Wahl des Vorstands der Fondsbörse.

Im Monat Dezember d. J. {eiden nah $3 der Börsenordnung für Berlin vom 23. Dezember 1896 fünf Mitglieder des Vorstands der Fondsbörse auê, welde dur< neue Wahlen auf drei Iabre erseßt werden follen.

Es eiden aus die Herren :

aus a. D,, Bankdirektor Ad. Hoppen- edt, 5

Aeltester Alfred Loewenberg,

Max Richter,

Oskar Rothschild,

Aeltester Eugen Schlieper.

Die ausscheidenden Mitzlieder sind wieder wählbar.

Wir laden hiermit die an dem Verkehr der Fondsbörse direkt theilnehmendeu Mitglieder der Korporation der Kaufmannschaft von Berlin ein, si< zur Vornahme der Wahlen

am Mittwoch, den 13, Dezember 1899, von Vorm. 11 Uhr bis Nachm. 3 Uhr, im Generalversammlungssaal der Börse (Eingang von der St. Wolfgangstraße,

* L Treppe hoc) einzufinden.

Wir bringen zugleih Folgendes zur öffentlichen

Kenntniß :

1) Die Wahl ter von den Korporations- mitgliedern zu wählenden Mitglieder des Vor- stands der Fondsbörse erfolgt auf drei Jahre mittels relativer Stimmenmehrheit dur< Stimmzettel ;

1 [0 92) die Wihlerlisten, werden: uuf

«M

listen für die Börsengebühren' der k

Böxrsenbesucher der Fondsbörse ($ fassung der Korporation vom 19. Februar 1898) aufgestellt und in der Börsen-Registratur aht Böcsentage hindur zur Einsicht aus- gelegt. Die Ausleaung beginnt am 27. No- ‘vember 1899. " Beschwerden über die Wähler- listen, welche nah Ablauf der achttägigen Frist eingehen, haben keinen Anspruh auf Berücksichtigung.

Als Wahlkommissare sind bestellt: die Herren

Sen ommen Kopeßky und Lankdirektor

e

Berlin, dert 2. November 1899. Die Aeltesten der Kaufmannschaft von Berlin. Wm. Herz. Weigert.

[62545] Bekanutmachuung.-

Die Leipziger Bank hierselbft hat den Antrag eingereiht auf Zulassung vonnou. («2 000 000 Aktien, Nr. 1—2000 à 1000 Æ, uad nom. Áá U 200 000 4720/0 Theil-Schuldverschrei- bungen (unkündbar bis 1909) der hypothekaris< eingetragenen Anleihe, Nr. 1--1200 à 1000 , der Dampfbrauerei Zwenkau A. G. in Zwenkau A und zur Notiz an der Leipziger

r e. g

Leipzig, den 6. Dezemker 1899,

Die Zulassungöftelle für Werthpapiere an der Börse zu Leipzig. Sieskind Sieskind, stelloertret. Vorsitzender.

[62947]

Einladung zur Abtheilungsversämmlung des Verwertungsverbandes deutscher Spiritus- Fabrikanten Abteilung Ostpreußen am 15. Dezember 1899, Nachmittags 31 Uhr, im Deutschen Haus (Bernoth) zu Nlenfstein.

Tagesordnung :

a. Wahl ¿weiter Swiedêmänner.

b. Vericht über die Thätigkeit des Abtheilungs- vorstands und des Berwerthuncsverbands.

c. Entgegennehmen von Änträgen.

Der Abtheilungsvorstaud. Negenborn.

(61620]

Die Berliner Hydro-: Presß;-Gas Gesellschaft mit beschränkter Haftung is laut Beschluß der Generalversammlung vom 2. Oktober 1899 auf- gelöft worden.

Dieses wird gemäß dem Geseße vom 20, April 1892 mit der Aufforderung an die Gläubiger bekannt gemacht, sih bei der Gesellschaft zu melden. Berliner Hydro-Preß;-Gas. Gesellschast in Liqu.

Nudolph Grosfe, Liquidator. [62777] BVefauntmachung.

Zur Veröffentlichung der amtlichen Bekannt- machungen des Königlichen Landgerichts [ hierselbst ist neben dem Deutschen Reichs- und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger das Amtsblatt der Königlichen Regierung zu Potsdam und der Stadt Berlin bestimmt.

Berliu, den 2. Dezember 1899.

Der Präsident des Landgerichts I: Braun,

[62796] P onats- Üebersicht

der Communalsländischen Bank sür die Preußische Oberlausiß

ultimo Nov: mber 1899. Activa. M 154 240.— , 4487 582, 249 423,— gegen

« 11 570 863.— 368 732,—

Kontokorrent - Forderungen Sicherheit

Grundstü>s- und diverse aus\tehende Forderungen

: Passiva.

Stammkapital ($ 4 des Statuts) M 4500 000.— Reserve-Fonds « 1125 000.—- Depositen- und Giro-Konto . .. , 2616 493.— Guthaben von Privatpersoren. , . 8229 313.— Görlitz, den 30. November 1899.

Communalständishe Bank

für die Preußische Oberlaufiz.

(gez.) S. J. P. Krüger, Staats- Präsident. 9

aufhalten. Berlin, den 8, Dezember 1899.

Proklamation des Staats-Präsidenten der Südafrikanischen Republik.

Da die Verhältaisse es nöthig erscheinen lassen, die Bestimmungen des Nr. 20/1898, betreffend die Bürger, welche sih dur< Aufenthalt außer Landes der Wehrpflicht entziehen, in Kraft treten zu lassen, so verfünde ih, Stephanus Johaunes Paulus Krüger, Staats- Präsident der Südafrikanischen Republik, gemäß Art. 929 tes Geseges vom 10 Ottober 1899 mit Zustimmung des Ausführenden Raths und vom Wohledlen Volkerathe hierzu ermäcttigt, Folgendes :

Alle außer Landes fih aufhaltenden Bürger der Südafrikanischen Republik werden hierdur< aufgefordert, sich bei ihrem Kommandanten oder Feldcornet zu meldeu, es sei denn, daß ihr Aufenthalt außer Landes von ‘der Regierung ausdrücklid genehmigt ift. persönli zur Dienstleistung verpflihtete Bürger nicht inuerhalb 14 Tagen nach tTamation derselben Folge leisten, oder es unterlassen, gemäß Art, 40 des Gefezes Nr. 20/1898 und gemäß dem Geseze Ne. 18/1899 mit einer Geldstrafe von £ 100,— bis £ 590,— oder mit Gefängniß von 1 bis b Jahren bestraft, be: gleizeitigem Verlust ihres Stimmrechts und unter ganzer oder theitweiser Einziehung 1hres im Staate befindlichen Eigenthums. Bei Abmessung der Strafe wird vom Gerichishofe auf Zeit und Umstände, unter denen die betreffenden Bürger den Staat verlassen haben, Rüksiht genommen werden. dur<h Beschlagnahme auf die beweglihen und unbeweglihen Güter des Verurtheilten beizetrieben werden.

…_ Gott’ s<üge Land und Volk! Eigenhändig unterfertigt am 10. Oktober 1899. |

Art. 40 des Gesetzes

fr den Fall, daß : rlaß dieser Pro- sich innerhalb dieser Frist zu stellen, werden sie

Geldstrafen werden nah gerihtliher Feststellung

(geg. gez.) F. W. Reit, Staatssekretär.

Vorstehender Erlaß des Herrn Staats-Präsidenten wird hiermit zur Kenntniß der Bürger -| der Südafrikanischen Republik gebracht, welche s L 7

sich, gegenwärtig im Deutschen Reiche

Winterfeldt, : General-Kousul ber Südafrikanischen Republik.

[58616]

; Neues Bürgerlihes Geseßbuch bsk Einfü d t i ¡ s ; k M e e E e ad E U V

dauerhaft gebunden à 40 9 p. Nahn. L, Shwarz & Co., Berlin C. 14, Neue Jacobstr, 9,

shnitten à 25 S, oder 22 Expl.

Hugo Landau,

eines Geschäftsnahfolgers nicht gestattet ist, und die

50 ber Ber

zum Deutschen Reichs-A

M 291.

Der Inhalt dieser Beilage, in*welher die Bekanntmachungen aus d Fahrplan-Bekanntmachungen der deutschen Eisenbahnen enthalten M eesGeint

Fünste Beilage

nzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger. A

Berlin, Sonnabend, den 9. Dezember

dels», nd, erscheint au t as E A

in einem besonderen B

1 Fihen-, Mu er- und Börsen-Regiftern, über Patente, Gebrauhsmuster, Konkurse, untkTer dem

itel

1899.

“sowie die -Tarif- und

Central-Handels-Register für das Deutshe Reich. (214)

Das Central - Berlin au dur Anzeigers, SW.

ilhelmstraße 32, bezogen werden.

ndel8 - Register für das Deutsche Reich kann d [l die K ngtiGe Expedition des Deuts A Reid Rodilido Be

ost - Anstalten, für

- und Königlih Preußishen Staats-

Das Central - Handels - Register ‘für das Deutsche Rei S S beträgt L # 50 s für das Vierteljahr. ner Drucfzeile 30 4.

Insertionspreis für den Raum

erscheint in ver E Bons, 4 Der en .—

Einzelne Nummern kost

Vom „Central-Handels-Register für das Deutsche Reich“ werden heut die Nrn. 2914., 291B. und 291C. ausgegeben.

Das Grundeigenthum. Zeitschrift für Haus- besißer. (Expedition: Köntggräßerstraße 41.) Nr. 49. Inhalt: Bekanntmahung. Erwerb und Be- lastung von Grundstü>en nah dem 1. Januar !900. Wie regelt st{ nah dem B. G.-B. die Haftbar- keit für Beschädigungen des Mtiethshauses beim Umzug? Verfahren bei gerihtlihen Grundstü>s- taxen. Bericht über die Siyung des Bundes der Berliner Grundbesitervercine. Aus den Vereinen Westen“, „Wedding“. Städtishes: Die Frage der Ha'tung des Staats, der Gemeinde- und anderer Kommunalverbände. Entschädigungétprozeß gegen die Stadtyerwaltung. Beachtenswerthe Entscheidungen. Eine interessante Entschliefiuung. Erhöhung des Zins- fußes jür Hypotheken. Lokales: Beleuchtet Flure und Treppen! Gährung im Berliner Baugewerbe. Straße am Mühlendamm. Regulierung der Gas-

reise, Nixdorf. Pankow. Tegeler Wasserwerke. Fücftenwalde gegen Berlin. Technisches: Ver- arbeitung von Abfallftoffen zu Dünger. Mit Preß- luft betriebene Strafenbabüwagen. Von den Haus- wafserleitungen. Hypotheken und Grundbesiß. Subhastationen. Vereinsanzeigen.

Chemische Revue über die Fett- und arzindustrie. Begründet von Dr. J. Klimont. erausgegeben von Dr. Rob. Henriques, Berlin SW., n der Jerufalemer Kirche 2. (Verlag von Eduard Bal- damus [Baldamus & Mahraun] in Leipzig.) Heft 12. Inhalt: Alte Wünsche, von Dr. Rob. Henriques. Viskositätsbestimmungen mit kleinen Oelmengen, von Leopold Hans. Zur Jononfrage, von Dr. A. Wehrmann. Zur Bestimmung des Flamm- und ündpunktes von Schmterölen. Von Dr. Richard ißling. Technologie. Rivg der deutsden Stearin- und Parafsfinkerzeafabrikanten, Herftellung von Aspkalt aus 1hierish:m und vflarzlihem Material im Loboratorium. Wifsen|\chaftlihes. Ueber ätherish:s8 Zasmtnblüthenöl. Patentouszüge. Analyse, Carapa- Fett. Zum Nachweise des Phytosterins Und Cholesterins in Fetten. Literatur. Patentliste, Handelsnotizen. apier-Zeitung. Fachblatt für Papier- und Schreibwaaren-Handel und -Fabrikation (Berlin). Nr. 97. Inhalt: Papier- und Schreibwaaren- andel und Fabrikation:> Tro>nung von weißen olzshliffpappen. Reklame auf fremde Kosten, m Namen des Königs! An den Seiten wellige Rohvappe. Schälspäne als Heizstoff. Holz- frei? Waarenzeichen. Papier für amtliche Eingaben, Versammlung der Graupappen- Fabrikanten Luarxuspapier-Fabrikation in Berlin 1898. Tapeten- Ausitellung. Probenshau. Buchgewerbe: Berliner Typographische Gefellshaft. Draht. und Fadenhestung. Berichte unserer Korrespondenten. Neue deutshe Briefma1ken. Negativ - Lichtpausverfahren. Mittel gegen Sthlu>sen. Zeichenbogen-Befeftigungsvorrichtung, Selbstthätiger Bogenanleger, Bogenzuführungs-Vor- ridtung für Dru>kmaschinen, Wortzählungs-WBor- rihtung für Schreibmaschinen (D. R. P.) Ge- brauhsmuster. Geschäfts-Nachrichten.— Telegraphie ohne Vraht. Leipziger Handeléhohshule. Schreibstube für Stellenlose. Geschäftslage im Wupperthal. Sonntagsarbeit der Pa>ker. Verdingunaen. Tintenflashen-Stöpsel (Um. Erf.) Briefkasten Märkte.

„Der Arbeitsmarkt“, Halbmonatsschrift der Bit für Arbeitzmarkt - Berichte. Zugleich

rgan des Verbandes Deutscher Arbeitsnachweise. (Verlag: Georg Reim«cr, Berlin SW., Anhaltstr. 12.) Nr. 5. Inhalt : Die Arbeitsnachwets-Frage im Deutschen Reichstage. Allgemeines: Einwirkungen des Krieges zwishen England und Transyaal. Div dendenshäßungen. Organisierung der Ge- werkshaften. Hamburger Gewerkschaftäkartell. Eintragung der Arbeitervereine nah dem Bürger- lihen Geseßbuh. Landwirthschaft : Bewegung des Arteiterangebots in der Provinz Posen 1898. Bergbau: Import englilter Kohlen. Einwande- rung steieris<her Bergleute nah dem Ruhrrevier. Lohnbewegung in Oberschlesien. Holze und S<hnitz- toffe: Preiserhöhung für fertige Tischlerarbeiten in

erlin. Lohnerhöhung der Tischler New Yorks. Papier: Kartellierungsbestrebungen in Oesterreich und Deutschland. Graphische Gewerbe. -— Ver- kehr. Statistishes Vêonatsmaterial. Haus- haltskosten, Konsum : Lebensmittelpreise im November. La des Zulkerverbrauhs. Mittheilungen aus deutshen Arbeitsnachweis-Verbänden.

Die Invaliditäts- und Altersversiche- cung im Deutshen Reiche, mit Ausdehnung auf die Krankenversicherung. Zeitschrift für die Durchführung, P und Weiterbildung der Geseygebung auf dem Gebiete der Invaliditäts-, Alters- und Krankenfürsorge. (Saclag J, Diemer, Mainz.) Nr. 2. Inhalt: JInvaliditäts- und Altersversiherung. Eine Ecshwerung des Einzugs- verfahrens. Von Stadtrath H. von Fcankenberg in Braunschweig. Revisionsentscheidungen des Reichs- versiherungsamts. Versicherungspflicht der haus- ewerblichea' Desen von Ee gering- fôgi em Umfange mit Rücksicht auf die gleiche sonst erusbmäßiige Thâtigkeit. Unterbrehung der haus- gewerbliwen Thätigkeit durh Arbeit im Auslande. Versicherungt ficht etner hausgewerblihen Knopf- aufnäherin. Mäntelnäherin in eigener Behausung troy egelegentliher Beschäftigung. in der Werkstatt des Auftraggebers -als Auageernelteidende an- gesehen. Zulässigkeit der Wiederaufnahme eines

re<tskräftig abgeschlossenen Streitverfahrens wegen Neuauffindung einer Urkunde. Entscheidungen der Verwaltungöbehörden. Versicherungspfliht von Vorarbeiterinnen tn Nähs{ulen. Mittheilungen. Von der - Thüringishen Versicherungsanstalt. Mehrleistungen nah dem J.-V.-G. -Krankenver- sicherung. Rechtsprechung der Gerthte und Verwal- tungsbehörden zum Krankenversiherungsgeseßh. Feststellungéklage aus Kr.-V.-G. $ 50. Brief- kasten. Literatur.

Bekanntmachungen, betreffend die zur Verössentlihung der Handels- 2c. Register-Einträge

bestimmten Blätter.

Alt-Damm. Bekanntmachung. [62606] Die Eintragungen in unsec Handels- und Genofsen- schaftsregister werden im Jahre 1900 durch 1) den Deutscheu Reichs- uud Preußischen Staats-Auzeiger, 2) bas Amtsblatt der Königlichen Regierung zu Stettin, 3) die Berliner Börsenzeitung, 4) den Alt-Vammer Landboten, und für kletnere Genossenschaften außer in dem zu 1 genannten Anzeiger im Gereralanzeiger für Stettin und die Provinz Pommern veröffentliht werden. Alt-Damm, den 5. Dezember 1899. Königliches Amtsgericht.

Altona. Bekanutmachung.! [62607] Die auf die Führung der Handels-, Genofsen- \hafts- und Musterregister sih beziehenden Angelegen- heiten werden im Geschäftsjahre 1900 von der Ab- theilung 3a. des unterzeihneten Gerichts bearbeitet. Anträge auf Eintragung in die bezeineten Register werden Montag, Mittwoch und Freitag jeder Woche von 11 Uhr Vormittags bis 1 Ühr Nachmittags in der Gerichts\@reibecei, Zimmer Nr. 10 der Ges{häfts- räume, Helenenstr. 21 part., von dem Gerichts- schreiber entgegengenommen. Die Veröffentli<ung der Eintragungen in das Handelsregister ges<ieht dur: j 1) den Deutscen Reichs- und Königlich Preufischeæn Staats-Anzeiger,

2) den Hamburgischen Correspondenten,

3) die Altonaer Nachrichten,

4) das Altonaer Tageblatt, | ( derjenigen in das Genossenschaftéregister dur<h die Blätter zu 1, 2 und 4,

derjenigen in das Musterregister nur dur das Blatt zu 1, - endlih derjenigen der kleineren Genossenschaften dur< die Blätter zu 1 und 4. UAltoua, den d. Dezember 1899. Königliches Amtsgericht. 3 a.

Wischofsburg. Befanntmachung. [62608]

Im Jahre 1900 werden die Eintragungen in r Handels-, Genossenschafts- und Börsenregister dur

1) den Deutschen Reichs-Anzeiger,

2) das Röôsseler Kreisblatt, j

3) die Königsberger Hartung'sche Zeitung, betreffs kleinerer Genossenschaften jedo< nur durch die beiden ersten Blätter bekannt gemacht werden.

Königl. Amtsgeriht Vischofsburg.

Bleckede. Befanntmachung. [62609]

Die Veröffentlichungen aus dem hiesigen Handels- und Genossenschaftsregister erfolgen für 1900 durch:

1) den Deutschen Reichs. Anzeiger,

2) den Hannoverschen Courier,

3) den Hamburgischen Correspondenten,

4) die Ble>keder Zeitung, y Ne kleinere Genossenschaften nur dur die Blätter 1 und 4.

VBleekede, den 6. Dezember 1899.

Königliches Amtsgericht.

Bockenem. Befanntmachung. [62610]

Die Veröffentlihung der Eintragungen in das hiesige Handels-, Börsen- und-Genossenschaftsregister erfolgt im Jahre 1900 dur folgende Blätter:

1) den Deutschen Reichs- und Königlich

Preußischen Staats-Anzeiger,

2) den Hannoverschen Courier,

3) den Hildesheimer Kurier,

4) die Provinzial-Zeitung hierselbft, hbinsihtlih der kleineren Genossenschaften indeß nur dor den Deutschen Neichs- und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger und die Provinzial-Zeitung hierselbst.

Bockenem, 5. Dezember 1899.

Königliches Amtsgericht, 2.

Bruchhausen, Kr. Hoya. Die Bekanntmachung der Eintragungen - in das hiesige Handels- und Genossenschaftsregister erfolgt im Jahre 1900: 1) im Deutschen Reichs- und Königlich Preußischen Staats: Auzeiger, 2) in der Berliner Börsenzeitung, 3) im Hoya'er Wochenblatt. Die Bekanntmachung der Eintragungen für kleinere Genossenschaften Le 1) im Deutschen Reichs- und Königlich Preußi- <hen Staats-Anzeiger, 2) im Hoya’er Wochenblatt. Bruchhausen, den 5. Dezember 1899, Königliches Amtsgericht.

62611] |N

Burgdors. Befanutmachuug. [62612] Für das Jahr 1900 erfolgt die Veröffentlihung der Eintragungen in das Handels- und Genossen- schaftsregister des hiesigen Amtsgerichts dur<h den Reichs-Anzeiger, den Hannoverschen Courier, das Burgdorfer Kretsblatt. Bekanntmachungen für kleinere Genossenschaften erfolgen durh den Reichs-Anzeiger und das Burg- dorfer Kreisblatt. :

Burgdorf, den 4. Dezember 1899.

Königliches Amtsgericht.

Celle. S CRER Lng, [62614] Die S in das hiesige Handels- und Genossenschaftsregister werden im Jahre 1900 dur 1) den Deutschen Reichs- und Königlich " Preuftischen Staats-Anzeiger, 2) den F NO Courter und 3) die Cellejhe Zeitung bekannt gemacht werden. Für kleinere Genossenschaften erfolgt die Bekannt- machung nur durch die zu 1 und 3 genannten Blätter. Celle, den 25. November 1899. Königliches Amtsgericht. IL.

Dirschau. Bekauntmachung. [62616] Die Veröffentlichung der Eintragungen in unser Handelsregister erfolgt im Jahre 1900 im Deutschen Reichs-Anzeiger, dur< die Danziger und die Dirschauer Zeitung. Dirschau, den 6. Dezember 1899, Königlihes Amtsgericht.

Dirschau. Bekanntmachung. [62615] Während des Geschäftsjahres 1900 werden Ein- tragungen zum hiesigen Genossenshaftsregifter durch : 1) den Deutschen Reichs- und Königlich . Preußischen Staats-Anzeiger, 2) die Danziger Zeitung, 3) die Dirschauer Zeitung, für die kleineren Genossenschaften nur dur< die zu 1 und 3 bezeihneten Blätter veröffentlicht. Dirschau, den 6. Dezember 1899. Königliches Amtsgericht.

Duderstadt. Befauntmachung. [62619] Die Eintragungen in das Handels- und Genofsen- schaftsregister des unterzeihneten Gerihts im Jahre 1900 werden bekannt gemacht dur: a, den Deutschen Reichs- und Königlich Preuftischen Staats-Anzeiger, b. den Hannovershen Courier, c. die Zeitung fürs Eichsfeld.

Für kleinere Genossenschaften erfolgen die Be- kanntmahungen dur die sub a. und c. bezeichneten Blätter.

Duderftadt, den 2. Dezember 1899.

Königliches Amtsgericht.

Düren. Bekanntmachung. [62618] Während. des Jahres 1900 werden die Ein- tragungen in das hiesige Handels-, Genossenschafts-, Muster- und Börsenregister dur< folgende Blätter : 1) den Deutscheu Reichs-Anzeiger, 2) die Kölnische Zeitung, 3) die Dürener Volkszeitung bekannt gema<ht werden.

Die BlanudmaSrcilgeh für kleinere Genossen- schaften werden nur in dem Deutschen Reichs-Anzeiger und im Dürener Anzeiger (Katholishes Volksblatt) erfolgen. s

Düren, den 5. Dezember 1899,

Königliches Amtsgericht. 4.

Duisburg. Befauntmachuug. [62617]

Für den hiesigen Amtsgerichtébezirk wird während des Jabres 1900 die Veröffentlihung der Eintra- gungen in das Handels- und Genossenschaftsregister durch die na<benannten Blätter :

a. den Deutschen Reichs-Anzeiger, b. die Kölnische Zeitung, c, die Rhein- und Ruhrzeitung, d. die Duisburger Volkszeitung

erfolgen. L:

Die Bekanntmachungen hinsichtlich der kleineren Genossenschaften werden nur durch die zu a. und & benannten Blätter bewirkt werden.

Duiôsburg, 6. Dezember 1899,

Königliches Amtsgericht.

Ebeleben. Befanntmachung. [62620] Die Eintragungen in das Handelsregister des unterzeihneten Gerichts werden im Jahre 1900 ) im Deutscheu Reihs- und Königlich Preufischen Staats-Anzeiger, 2) im Deutschen 3) im Ebeleber Bezirksblatt, diejenigen in das Genossenschaftsregister in den unter r. 1 und 3 genannten Blättern veröffentlicht werden. Ebeleben, den 1. Dezember 1899. Fürstliches Auigerds, Abth. 11. unze.

Egeln. [62621] Im Jahre 1900 werden die Eintragungen im Börsen-, Handels- und Genossenschaftsregister durch : 1) den Deutschen Reichs-Anzeiger, 2) die Magdeburgische Zeitung, ferner aus den zum Kreise Wanzleben gehörigen Ortschaften dur< das Egeln’she Tageblatt und . aus den zum Kreise Aschersleben gehörigen Ortschaften dur<h den Ascherslebener Anzeiger,

‘für die kleineren Genossenschaften aber nur dur<

das Blait ad l und dur< das Egeln’she Tageblatt iers den Aschersleccaer Anzeigér veröffentlicht werden. Egeln, den 1. Dezember 1899.

Königliches Amtsgericht.

Elberfeld. Befannutmachung. [62539] Die Eintragungen in das Handels- und Börsen- register für das Jahr 1900 sollen durch: den Deutscheu Reichs-Anzeiger, die Kölnische eitung, die Kölnische Volkszeitung, die Elberfelder Zeitung und den Täglichen Anzeiger, die Eiatraagungen in das Musterregister dur den Deutschen Reichs-Anzeiger und die Eintragungen in das Genoffenschaftsregister dur den Deutschen Reichs-Anzeiger und den Täglichen Anzeiger und, falls es sih um eine größere Genofsenshaft handelt, außerdem dur die Elberfelder Zeitung bekannt ge- macht werden. Elberfeld, den 23. November 1899, Königliches Amtsgericht. 10 c,

Elmshorn. Bekanntmachung. [62622] Während des Jahres 1900 werden: 1) die Eintragungen in das Handels- und Börsen- regiîter des hiesigen Amtsgerichts dur< Einrü>ung in a, den Deutscheu Reichs- und Königliä Preußischen Staats-Anzeiger, b. die Hamburger Nachrichten, c. die Elmshorner Nachrichten ; 2) die Eintragungen in das hiefize Genofsenschafts- register in a, den Deutschen Reichs- und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger, j b. die Hamburger Nachrichten, c. die Elmshorner Nachrichten; bei kleineren Genoffenschaften nur in die unter a. uvd c. genannten Blätter veröffentliht werden. Elmshorn, den 5. Dezember 1899. Königliches Amtsgericht.

Erkelenz, Beschluß. [62623] Im Jahre 1900 erfolgen die Bekanntmachungen aus dem Handelsregifter: i im Reichs-Anzeiger, in dec Kölnischen Zeitung, în der Kölnishen Volkszeitung und im Erkelenzer Kreisblatt ; aus dem Genossenschaftsregister: außer im Reichs- Auzeiger im Erkelenzer Kreisblatt. Erkelenz, den 5. Dezember 1899, Königliches Amtsgericht.

Gr. Salze. [62629] Im Jahre 1903 werden die Eintragungen im Börsen-, Handels- und Genossenschaftsregister dur 1) den Deutschen Reichs-Anzeiger, 2) die Mazdeburgische Zeitung, 3) die Berliner Börsenzeitung, für die kleineren Genofsenshaften aber nur dur die zu l und 2 genannten Blätter veröffentliht werden. Gr. Salze, den 2. Dezember, 1899. Königliches Amtsgericht.

Grumbach, Bz. Trier. [62630] Bekanntmachung. Die Veröffentlihung der Eintragungen in ‘das Haube é und Genoffenschaftsregister erfolgt im ahre 1900 dur< folzende Blätter: 1) Deutscher Reichs- und Königlich Preufti- scher Staats-Anzeiger, 2) General - Anzäiger, amtliches Kreisblatt zu Kreuznach, / 3) Allgemeiner Anzeiger zu Meisenheim, für kleinere Genossenschaften jedo< nur dur die unter 1 und 2 bezeichneten Blätter. Grumbach, den 1. Dezember 1899, Königliches Amtsgeritt.

Hameln. [62633]

Für das Jahr 1900 werden von derm unter- zeihneten Gericht bekannt gemacht werden :

l. die Eintragungen in das Handels- und Genossen» schaftsregister durch:

1) den Deutschen Reichs- uud Preußischen

Staats-Anzeiger in Berlin,

2) den A Courier in Hannover und

3) die Deister- und Weserzeitung in Hameln, -

IL. die Eintragungen, betr. kleinere Genofsenscha dur den Deut]hen Reich8- und Preußishen Staats- Anzeiger in Berlin und die Deister- und Weser- zeitung in Hameln.

Hameln, den 4. Dezember 1899.

Königliches Amtsgericht. 111.

Bekanntmachuug.

[62843] Im Jahre 1900 werden die auf Grund der Ein-

träge in den rigen Handels- und Genossenschafts- registern zu erlassenden Bekanntmachungen 1) im Deutschen Reichs- und Preufischen Staäats- eiger, - 2) im Hanauer Anzetger, ¿ ; 3) in der Hanauer Zeitung, L bezüglich der feineren Genossenschaften aber nur in den beiden unter 1 und 2 genannten Blättern ver- VoA Be Gade ivo R anau, ben ». Dezember 1899, Königliches Amtsgericht. Abth. 21

Hattingen, Ruhr. Befanntina Die Eintragungen das Ha!

register werden im Jahre 1900 dur d