1899 / 293 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Ó Mew York 60 Lage Sidi 4.184 Br:

ls f eft, bolficinlsher loïo 147—

en feft, me>lenbu o neuer 144—149 fest, 108. Mais fest, 100. Hafer rubig. Gerste ruhtg. ol rubig, loko 50. Spiritus fill, pr. Dezbr. 204, Þr. Dezbr.-Jan, E an.-Febr. 19}, pr, Febr.-März —. Kaffee n L 1 a>, Pétroleum fest.

o 830.

Kaffee. (Nahmittagsberiht.) Good average Sautos pr. Dez. 82 Gd, pr. März 833 Gd, pr. Mai 334 Gd., pr. Sepî. 342 Gd, O Marte (Sélußbericht.) Rüben » Rohzu>er J. Probuft Ba 88 %/%, Reudement neue Usance, frei an Bord Hamburg þr Dezbr. 9,20 vyr. Januar 9,324 pr. Februar 9,422, þr. 2ärz 9,50, pr. Mat 9,65, pr. August 9,824. Stetig.

Wien, 11. Dezember. (W. T. B.) (Scœluß-Kurse.) Dester- reibishe 41/5% Vapterrent? 98,80, Oefsterreihishe Stlbecrente 98,75, Oesterr. Goldrente 116,30, Oesterreihis<e Kronenrente 99,30, Vngartshe Goldrente 116,30, do. Kron.-A. 95,00, Oesterr, 60er Looie 137,25, Länderbank 234,00, Oesterr. Kredit 376,90, Unionbank 312 50, Ungar. Fredith. 378 50, Wiener Bankverein 274,50, Böhmische Nordbahpr 233 09, B is<htiehrader 612,00, Elbethalbahn 249,50, Ferd. Nordbahr 8050 Franzosen 32450, Lemb.-Czernowiy 281,00, Lombarde: 69,00, Nordwestbahn 238 00, Pardubigzer 194 50, Alp.-Pontan 274,50 Amsterdam 100,15, Deutsche Pläße $9,074, Londoner Wechsel 121,00, B Wechsel 47,824, Napoleons 9,59, Véarknoten 59,074, Rusfische

antnoten 1,978, Bulgar. (1892) 99,25, Brüxer 386,00, Trawwor =—, Prageë Eisen-Äktien 1217,00, Hirtenberger —, Bau- und Betriebs- gesellschaft Lätt. A, 229,00, Litt. B. 212,90.

Wetreidenmark!. Weizen pr. Frühjahr 8,04 Gd., 8,05 Br. Moggen pr. Frühjahr 6,74 Gd., 6,75 Br. Mais pr. Mat-Juni 5,25 Gd., 5,26 Br. Hafer pr. Frübjahr 5,35 Gd., 5,36 Br. 12 Dezember, 10 Uhr 50 Viinuten Vormittags. (W. T. B.) Ungarische Kreditaktien 378,00, Oesterreichische Kreditaktien 376,90

tanzosen 32425, Lombarden 69,00, Elbethalbahn 249,50, Oesterr terrente 98,90, 4% ungar. Goldtente —,—, Oesterr. Kronen. nlethe —,—, Ungar. Kronen - Anleihe 95,10, Marknoten 69,075 Bankverein 274,50, Länderbank 233 50, Buschtiehraver Lätt. 1 Aktien —,—, Türkische Loose 6060, Brüxer 387,00, Wiener Tramway —,—, Alpine Montan 274,00, Prager Eisenindustrie —. Baù- und Betriebs. Gesellschaft Titt. A. —,—, do. Litt. B. —,—.

Budapést, 11. Dezember (W.X.B8,)Getretidewarckr. Weizen Loko ruhig, do. pr. April 7,84 Gd., 7,86 Br., pr. Okt. 7,96 Gd. 7,98 Br. Cen pr. April 6,40 Gd,, 6,42 Br. Hafer pi. April 6,03 Gd., 5,06 Br. Mais pr. Mai 1900 4,96 Gd., 4,97 Br, Koht- xar s yr. August 11,70 Gd., 11,80 Br. / 4 i éondon, 11, Dezember, (W. T. B.) (Scluß-Kursfe.) Englische 22 0/4 Kons. 102, 39/0 Reihs-Anl. 884, Preuß. 34 9/0 Kons. H 9/9 rg. Gold-Anl. 923, 44% äuß. Arg. —, 62/4 fund. Arg, A. 922, Brasil. 89ér Anl. 594, b 9% Shinesen 97}, 3F 9% CGgyvter 98 49/6 unif. do, 1034, 34 29/0 Rupees 64}, Ital. 5 9/9 Rente 93$ 5 9/ YXonv. Mex. 984, Neue 93 er Mer. 994, 4% 89er Ruf. 2. S. 100 4) Zyanier 666, Konvert. Türk. 224, 4% Trib. Anl. 286, Dittonianb. 128, Anaconda 8}, De Beers neue 2715/16, Jnecandescen1

neue) 66, Rio Tinto neue 46, Plagzkttskont 6, Silber 271. 898ex Chinesen 82.

Eus der Bank flossen 71 000 Pfd. Sterl.

Detreidemarkt. (SHhluß.) Sämmtlich2 Getreidearten ruhig aber stetig, Gerste wenig angeboten.

n ver Küste 1 Weizenladung angeboten. :

96% IFavyazudFer. loko 118 fest. Rüben-Robzucker O h. 14 d. fest. Chile-Kuyfer 73}, yr. 3 Monat 72.

Wollauktión. (Schluß) Greéa\y Merinos feine 2 d., mittel- feine 1} bis 2 d., ordinäre 1 d., scoured feine 3 d, mittlere 3 d,, ordinäre 24 d., Croßbreds greasy 14 bis 2 d., scoured feine 4 d., mittelfcine 24 d., ordinäre 14 bis 2 d, Kapwolle snowwhite 2 bis 21 d., fleéces und greasy 1 bis 1F d. gegen die Preise der vorigen Auktion theurer. ;

Ytyerpool, 11. Dezember. (W. T. B.) Baumwolle. Uwsaß 10 060 B. davon für Spekulation und Export 500 B. Tendenz: Stetig. Amerikaner 1/32 höher. Middl. amerikanisc@e Licfecuüngen: Stetig. Dezember-Januar 48/44—4®/e4 Käuferpreis, Januar-Februar 4/64 Verkäuferpreis, Fébruar-März 4/64 Käuferpreis, Wärz- April ‘8/4 —4/e4 do, April, Mai 42/34— 43/e« Verkäuferpreis, WMai-Iuni 4/e4— 42/4 bo, Funi-JFuli 4—4!/« Werth, Juli: August 368/64 Käuferpreis, August, September 38/4 Werth, September-Oltober 353/64 d. Verkäuferpreis. ¿

Glasgow, 11. Dezember. (W. T. B.) Roheisen. Mixed numbers warrants 68 sh. 6 d. Matt. (S{luß.) Wixed numbers warrants 68 h. 14 d. Warrants Middlesborough T1] 67 h. d.

Die Verschiffungen von Roheisen betrugen in der vorigen ‘Woche 7399 t gegen 4357 t in derselbén Wothe des vorigen Jahres.

Bradford, 11. Dezeinber. (W. T. B.) Wolle fest, Preise Unverändert, mittlere Croßbreds und fetne englishe Wolle begehrt. Garne unverändert.

1. Untersuchungs-Sachen.

4 U ote, Zustellungen u. dergl.

3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. 4. SCUAS Verpachtungen, Verdingungen 2c. S, Verloosung 2x. von Werthpapieren.

era E * ungeachtet der s

"die biesige Spekulation mi

Ständäry white

" px. Januar 18,30, pr.

_þr. Mai-August 38}.

. B.) An der beutlgèn V3: gen cali den Geldlage und d ka anha tand Käufer, während

Geno Pr TTS Meno o< waren die Kurse umeist niht wesentli<h geändert. : | (Schluß-Kurse.) 3 0/6 Französishe Rente 100,57, 49/9 Jtalieniiche Rente 94,55, 3 % Portugiesische Rente 24,30, Portugiesishe Tahc >- Oblig. —,—, 49/0 Ruffen 89 ——, 40% Russen 94 —,—, 3 v4 Ruf, A. —,—, 3% Rüffén 96 87,50 4% span. äußere Anl, 67 80, Kony. Türken 23.05, Türken-Loose 128,09, Meridionalb. 688 00, Defterx. Staatsh. 702,00, Lombarden —,—, Banque de France 4395 B, de Paris 1110, B. Ottomane 569,00, Créd. Lyonn. 1005,00, Debeers 706,00, Rio Tinto-A. 1161, Suezkanal A. 3585, Prtyat diskont —, W<hs. Amst. k. 207,18, Wf. a. dts. Pl. 1211/16, Weh}, a. Ftalien 63 W<(<hs. London k. 25,294, Chög. a. London 25,32}, tr, Mabrid k. 385,50, do. Wien k. 207,00, Huanchaca 57,50. Getreidemarkt, (S<hluß.) Weizen matt, pr. Dezember 18.40, anuar-Avril 18,80, pr. März-Juni 19,20. Roggen ruhtg, pr. November 13,90, pr. Januar-April 14,00, Meh! matt, pr. Dezember 24,10, pr. Januar 2430, pr. Januar-Avril 24,65, yr. März: Juni 25,10. Nüböl behauptet, pr. Dezbr. 54k, vr. Januar 55, pr. Fan.-April £54, pr. Véat-August 57. Spiritus behauptet, pr. Dez. 37, px. Januar 37}, pr. Januar-Apri] 37}

Nohzu>…ker, (Schluß) Nuhig. 88% loko 27 à 281. Weißer Zucker fest, Nx. 3, pr. 100 kg, pr. Dezember 28, do. pr. Januar 285, do. pr. Januar - April 29}, ‘do. pr. März-Junt 298. |

St. Petersburg, 11. Dezember. (W. T. B.) Wechsel a. London 93,40, do. Amsterdam -—,—, do. Berlin 45,60, Che>s auf Berlin 46,30, E auf Paris 37,15, 49%/ Staatsrente v. 1894 99# 4 9/9 kons. Gisenb.-Anl. v. 1880 —,—, do. do. v. 1889/90 —,—, 34 9% Gold-Anl. v. 1894 —,—, 838/10 9/4 Bodenkredit-Pfandbriefe 984, Azow-Don Kommerzbank 575, St. Petersb. Diskontobank 676, St, Petersb. intern. Handelsbauk 1. Emission 4563, Nuss. Bank flir g Éin Handel 352, Warshauer Kommerzbank 435, Privat-

STont —,—,

Mailand, 11, Dezember. (W. T. B.) Italtents(e 5 °/9 Rent 100,95, Meittelwteerbahn 551,00, Möridionaux 734,00, Wechsel au Paris 106,30, Wechsel auf Berlin 181,30, Banca d’Italia 916.

Madríéd, 11. Dezember. (W. T. B.) Wechsel auf Paris 28,00,

Lissabon, 11. Dezember. (W. L. B.) Goldagio 42.

Amsterdam, 11. Dezember. (W. T. B.) (SHhluß-Kurje.) 4 / Russen v. 1894 —, 39%/% holl. Anl. 923, 5 9% garant. Mex. Etsenb: Anl. 388, 5 9/6 garant. Transvaal-Eisenv.-Obk, 93,00, 6 9/6 Transvaal 213, Véarknoten 5902, Ruff. Zol!kupous 1907, Hamburger Wechsel 98,95, Wiener Wechsel 97,50.

Getreivemarktt, Weizen auf Termine geschäftslos, do. 1, März —, pr. Mai —. MNoöoggen loko behauptet, do. auf Termtnt fest, do. pr. März 138,00, pr. Mai 135,00. Nüböl loke 26}, do. px. Mai 263, do. pr. September- Dezember —,—.

Fava-Kaffee aood ordinary 34}. Bancazinn 67}.

Brüffel, 11. Dezember. (W. T. B) (Swluß-Kurfe.) Extericui €63. Italiener 94,70. Türken Litt. C. 26,00. Türken Lätt. D, 22,75. Warschau-Wiener —,—. Lux. Prince Henry —,—.

Antwerpen, 9. Dezember. (W. T. B.) Getreidemarki, Weizen behauptet. Roggen ruhig. Hafer behauptet. Gerste behauptet.

Petroleum, (S@lußbericht.) Naffiniertes Type wet lotée 234 bez. u. Br., yr. Dezemkter 234 Br., pr. Januar 23 Br., pr. Jan -April 23} Br. Fest. Schmalz pr. Dezember 70è

New York, 11. Dezember. (W. T. B.) Die Börse eröffnete sebr s<wach und die Kurse gaben im Verlauf auf Geldknappheit nach, später trat Besserung cin. Der Umsay in Aktien betrug 112000 Stück.

Weizen gab dur>&weg, auf bedeutend zunchmende sichtbare Vor- räthe, <wächere Kabelberichte, matte Kauslust, allgemeine Liquidation und im Einklang mit dem Fondsmarkt, im Preise nah. Das Ge- {äst in Mais schwächte ih durhweg, auf flotte Ankünste in den wécstlihen Plätzen, Realisierungen und im Einllang mit Weizen, ab.

(Schtuy-Kurxje.) Geld für Regterungbbonds. Prozenitoy 9 do, für andere Sicherheiten 6, Wechsel auf London (60 Tage) 4,81, Cable Transfers 4,87}, Wechsel auf Paris (60 Tage) 5,23F, do. auf Serlin (60 Tage} 941/16, Atchison Topeka u. Santa Fs Atktien 214, 70, do, Preferred 633, Canadian Pacific Aktien 93, Zentral Pacific Aktien —, Chicago Milwaukee u, St. Paul Aktien 1213, Denver u. Rio Grande Preferred 724, Illinois ay ktien 1123, Lake Sbore Shares 202, Louisvilie u. Nashville Aktien 823. New York Zentralbahn 131, Northern Pacific Preferred (neue Emiff.) 74F Northern Pacific Cemncen Shares 543, Northern Pacific 3% Bonds 65, Norfolk and Weftern Preferred (Interims-Anleibescheine) 684, Southern Pacific Aktien 39}, Union Pacific Aktien (neue Gmiision) 483, 4°/9 Vereinicte Staaten Bords pr 1925 1334, Silber, Commercial Bars 597, Tendenz für Geld: Fest.

Waarenbert<t Waumwolie-Preis tn New York 71/16 to. für Lieferung pr. Januar 7,35, do. für Lieferung pr. März 7,45, Baumwolle-Preis in New Orleans 73, Petroleum Stand white in

Ma aen Spetaltion abr betinfluht wurde;

Oeffentlicher Anzeiger.

‘11,00, | do. A März —, do. pr. Mai 388 e

New York 9,90, do. do. in Philadelphia 9,85, do. Refined (in C Credit Balances at Oil City 166, Schmal mae) steam 5,60, do. Rohe & Brothers 5,85, Mais pr. Dezbr. 381, do, Rother Winterweizen o 74 ijen pr. Dezbr. 724, vyr, Jan. —, pr. März 75, pr. Mai 744, Getreidefra<ht na< Liverpool 24, Kaffee fair Rio Nr. 7 7, do. Rio Nr. 7 pr. Jan. 6,05, do, do. pr. März 6,15, Mebl, nd Wheat clears 2,75, Zu>ter 31/16, Zinn 25,75, fer 16,75 big

Visible Supply an Weizen 56292 000 Bushels, do. an Mais 11 244 000 Bushels. j

Chicago, 11. Dezember. (W. T. B.) Weizen ging während des ganzen Börsenverlaufs, auf s{<wächere Kabelberichte, allgemeine Liquidation, matte Kauflust, bedeutend zunehmende sichtbare Vorräthe und im Einklang mit dem Fondsmarkt, im Preise zurü>. Der Handel mit Mais konnte ih anfangs, infolge von nassem Wetter, wel<es den Saatenstand s{<ädigt, behaupten, später gaben die Preise, auf Realisierunvaen, flotte Ankünste in den westlihen Pläßen und im Einklang mit Wetzen, nach.

Weizen pr. Dezember 654 do. pr. Mai 694. Mais yr. Dezbr, 303, Schmalz pr. Dezbr. 5,10, do. pr. Januar 5,385. Spe>k short clear 5,37}. Po:k pr. Dezbr. 8,67f.

d Raa ve Janeiro, 11. Dejember. (W. T. B.) Wechsel auf ondon 7. Buenos Aires, 11. Dezember. (W. T. B.) G3oldagio 129,60.

-

Verkehrs-Anstalten.

Laut Telegramm aus Köln (Rhein) hat die zweite englische E über Ostende vom 11. Dezember in Köln den Anschluß an Zug 31 nah Berlin über Hildesheim wegen Nebels auf See nicht erreicht. L

Gs A e d N

Uu

des E!sbrechers zufolge, hatte das Eis des Haffs gestern bereits eine Stärke bis zu ® Zoll. Es gelang indcssen den beiden Damvfern gPautng Haubuß* und „Burg“, ohne Hilfe heraufzukommen. Heute Borwittäg um 10 Uhr ging der Eisbreher mit 5 Dampfern von Pillau dur den neuen Seekanal hierber ab, doch war die Flottille bis 1 Uhr Mittags no nicht eingetroffen. Die Schiffahrt nah den Pregel aufwärts gelegenen Ortschaften ist feit geftern als geschlossen zu betrachten.

Dresden, 11. Dezember, Nachmittags. (W. T. B.) Bei 6 Grad FRóaumur unter 0 her1s<ht hier starker Schneefall. Die Schiff- fahrt auf der Elbe ist wegen Treibeises eingestellt.

Bremen, 11. Dezember. (W. T. B.) Wie „Boesmann's Telegravhishes Bureau“ erfährt, hat der „Norddeutsche Lloyd“ beschlossen, ein Kadettens<ul\<iff zur Heranbildung von Schiffsoffizieren der Handelsmarine in seinen Bitrieb ein- zustellen. Le

Bremen, 11. Dezember - (W. T. B.) Norddeutscher Lloyd, Dampfer „Bayern“, v. Oft-Asien kommend, 9. Dez. Gibraltar paf, „Prinz Luitpold", v. Australien kommend, 9. Dez. in Colombo, „Halle* 9, Dez., y. Bremen kommend, in Montevideo angek. „Karls- rube“ 9. Dez. v. Aden n. Oft: Asien, „Gera“, v. Australien kommend, 9, Dez. v. Port Said n. Bremen abgeg. „Dresden“, n. Baltimore best., 9. Dez. Lizard pass. „Weimar“ 9. Dez. v. Adelaide n. Bremen abaeg. „Mark“, v. La Plata kommend, und „Aachen“, n. d. La Plata best., 9. Dez. Las Palmas, „H. H. Meier“, y. New York kommend, 10. Dez. Eastbourne, „Rhein“, n. New York best., 10. Dez, Dover pass. „König Albert“ 10. Dez. v. Shanghai n. Bremen abgegangen.

192, Dezember. (W T. B.) Vampfer „Sachsen“, n. Ost- Asien best., 11. Dez. in Genua, „Trier“, n. Brasilien beft., 10, Dez. in Antwerpen angekommen.

Hamburg, 11. Dezember. (W. T. B.) Hamburg-Amerika- Linte. Damvfer „Palatia“ 9. Dez. in New York angek. „Auguste Victoria“ 9. Dez. v. New York über Neapel n. Genua, „Pretoria“ 9, Dez. v. New York über Piymouth n. Hamburg, „Armenia“- 9. Dez, v. New York über Kopenhagen n. Stettin abgeg. „Graf Waldersee", v. Hambura über Boulogne sur mer und Plymouth n. New York, 10. Dez. Curhaven passiert. „Galicia“, v. New York n. West- indien, 10. Dez. v. Bremerhaven abgeg. „Norderney“, v. Westindien n. Hambura, 10. Dez. Dover, „Constanti2“, über Antwerpen und Havre n. Westindien, 10. Dez. Cuxhaven pass. „Saxonia“, y. Ost- Asien n. Hamburg, 10. Dez. in Dundee angekommen.

London, 11. Dezember. (W. T. B.) Castle-Linie, Dampfer „Dunolly Castle“ Sonnabend auf Heimreise in Durban (Natal), „Dunottar Castle* Sonnabend auf Heimreise in London angek. „Tantallon Castle* Sonnabend auf Ausreise v. Southampton ab- gegangen.

6, Sa S aften auf Aktien u. Aktien-Gesellsch. 7, Erwerbs- und Wirthschafts-Genossenschaften. 8. Niederlassung 2. von Rechtsanwälten.

9. Bank-Auswe S 10. Verschiedene Bekanntmachungen.

[63505] :

1) Untersuhungs-Sahen.

[63501] Strafvollftre>ungs-Erledigung.

Das diesseits unterm 7. August 1896 gegen den Kuhsütterer Ferdinand Kasper aus Bernstein unter Mr. 30264 în Stü>k 191 pro 1896 erlassene und unterm 2. November 1897 unter Nr. 48 863 in Stüd> 263 pro 1897 erneuerte off ne Strafvoll- ftre>ungsersuchen ist erledigt E. 19/96 —,

Berliuchenu, den 8. Dezember 1899,

Königliches Amtsgericht.

C E

Maurer Gri

mine, geb.

In der ZwangsvollstreEungssache der Herzoglichen Kreiskasse zu Braunichweig, Gläubigerin, gegen den Dettmer uad dessen Ehefrau Wilhel- a>, daselbst, Schuldner, wegen :rü>- ständiger Verändecungssteuer, werden die Gläubiger aufgefordert, ibre Forderungen unter Angabe des Bétrags an Kapital, Zinsen, «Kosten vnd Neben- forderungen binneu zwei Wochen bei Vermeidung des Ausschlusses hier anzumelden. über den Vertheilungsplan sowie zur Vertheilung der Kaufgelder wird 1900, Vorniittags 10 Uhr, vor dem unter- zéihneten Amtögericht anberaumt, wozu die Be-

Nr. 792 002,

Neue Nr. 32, anberaumten Au

Zur Erklärung

ermin auf den 15, Jauuar

[54980] Aufgébot.

Tautend auf 45000 M 3F9/oiger preußischer Konsols nebst Kupons und Talons, be- antragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 16, Juni 1900, Vor- mittags L0 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht,

riedrichstr. 13, M Flügel B, part., Zimmer gebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, Ergen ans die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen Berlin, den 2. Dezember 1899. Königliches Amtsgericht T. Abtheilung 82.

4) D. Nr. 55 529 über 263,37 4, auf den Namen der verehelihten Maurer Anna Möohaupt lautend, sollen auf Antrag ihrer Verlierer, und zwar zu

1) des Haushälters Johann Englisch zu Breslau,

2) des-Schuhmachers Alfred Scholz zu Breslau,

3) des Dienstmädchens Anna Piprek zu Myslowih,

4) der verehelihten Maurer Anna Mohaupt zu Breslau,

aufgeboten werden. Die Inhaber der bezeihneten Sparkassenbücher werden aufaefordert, spätestens im Aufgebotstermine, den 18, Januar 1900, Vor mittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Schweidnißer Stadtgraben Nr. 4, Zimmer 89, im II. Sto>, ihre Rechte anzumelden und die Bücher

wird.

"" Wöniasberg i. Pr., 11. Dezember. (W. T. B.) Dem Bericht |

2) Aufgebote, Zustellungen A und dergl.

)

n Sachen der GChefrau Marie Schaumann, géb. De, u ssén ‘b. Mattierzoll, Klägerin, wider "den Kohlenhändler Carl Duwe hier, Beklagten, “wegen Darlehns, wird, nachdem auf Antrag der Klä erin die Beschlagnahme des dem Beklagtén ‘gehörigen, zu Biaunschweig Nr. 143 a., Blatt 1 des ‘Feldrisses Altewiek, an der Mazierstraße belegenen “Grundstü>s zu 7 a 10 qm sammt Wohahause

5748 zum Zwe>e ‘der Zwangsversteigerung ‘dur< Beschluß vom 28. Növember 1899 verfügt, ‘auch die ‘Eintragung dieses Beschlusses / im -Grund-

am 30. November - 1899 erfolgt ist, Termin ‘zur Zwangsversteigerung auf den 16. März 1900,

Mor ens 109 Uhr, vor Herzoglichem Amtsgerichte Braukschweig, Aliguslftraße 6, Zimmer 40, angeseßt, “In welhem die Hypothekgläubiger die Hypotheken- brièfe zu überreihen haben.

Vrauns>{<weig, d¿n 2. Dezember 1899.

i P e 1X. / os} e.

toeiligtén und der Ersteher hiermit. vorgeladen werden. Brauuschwéig, den 2. Dezember 1899. He1zogliches Amtsgericht .Riddagshausen.

(ges) Raabe. u Neröffentlicht: A. Freund, Gerichtsschreiber.

[60979) Aufgebot.

Auf Antrag der Frau Amtsgerihtsrath Johanna y. Zwehl, gebotene Berthold, zu Berlin W., Bülow- straße 49—d0, I, wird der Inhaber des angeblich der Inhaberin verloren gegangenen Kurhessishen Prä- mien scheins Serie 2315 Nr. 57 867 Abtheilung 11 aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermin den 3. Juli 1900, Vormittags 9 Uhr, obigen Prämtenschein vorzulegen und seine Rechte bei dem unterzeichneten Gericht anzumelden, andernfalls dié Kraftloserklärung des Scheins erfolgen wird.

Cassel, am 28. November 1899.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung 12.

[63540] Aufgebot. i

Der Rittergutösbesizer Gunther von Tiele-Winkler zu Vollratheruhe (Mecklenburg), veitreten durch Jufitzrath Sprerkmann zu Barlin, Fravnzösische- \traße 49 a., hat das Aufgebot des Dep31schetns des

Komters der Neiche-Hauptbank für Werthpapiere

Die Haushälterin Lina Rademacher von Sundern bat das Aufgebot des auf ihren Namen aus estellten Sparkassenbu<hs Nr. 103 der Firma Basse und Selve zu Altena, über eine am 1. Juli 1898 vor- handen gewesene Einlage von 162 M 34 s, be- antragt. Der Inhaber des Buches wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 26, Mai 1900, Vor- mittags 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte,

immer Nr. 13, anberaumten Aufgebotstèrmine seine

e<te anzumelden und das Buch vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung desselben ‘er- folaen wird.

Altena, den 6. November 1899.

Königliches Amtsgericht.

[27657] Aufgebot. :

Folgende angeblih verlorenen Sparkäfsenblicher der städtischen PParTaN zu Breslau:

1) Nr 0. 59 522 B. 27 626 über 280,92 4, auf e, Q des Haushälters JIohänn Englisch autend,

2) E. 35 382 über 175 M, auf ten Namz?n t«6s Schuhmachers Alfred Scho1z lautend,

3) O. 1 24933 E. 11073 über 38482 Æ, auf e E des Diénstmädheas Anna Pipre? autend,

vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Bücher erfolgen wird. Breslau, den 3. Juli 1899. Königliches Amtsgericht.

63539] ( Das Syarkafsenbuch Nr. 2848 der städtischen Spar- kasse zu Ortrand über 1359 4 46 „Z, ausgeferttat für Gottlob Hofmann zu Frauwalde, is angebli verloren gegangen und oll auf den ‘Antrag des Eigenthümers zum Zwe>e der neuen Ausfertigung für fräftlos erklärt werden. Es wird daher der Inhaber des Buchs aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine den 22. J mittags 10 Uhr, bei dem unterzeihneten Gerichte (Zimmer 2) seine Rechte anzumelden und das Bu vorzulegen, widrigenfalls ‘es für kraftlos erklä werden wird.

Elsterwerda, 2. Dezember 1899.

Köntgliches Amtsgericht. Abth. 2.

[63537] / Bon dem unterzeihneten Amtsgericht wird da Aufgebot eröffaet, und zwar j A. zur Todedsé: llärúng 1) des am 3. Oktober 1866 zu Großröhrsdorf

uni 1900, Vor-

borenen Bxndwebers Robert E H auf dem belgisWen Dampfer , aues teinmann“ O als dieser am 3. April 1884 an der Küste von Nova Scotia unterging, auf Antrag des Zwirnfabrikanten Gustav Adolf Philipp in Bretnig,

9) des 1836 oder 1837 in Pulsnig geborenen Karl Emil Breuer, zuleßt angebli<h in Magde- burg oder Magdeburg-Bu>kau aufhältli< gewesen, über dessen Leben seit mindi\stens 25 Jahren jede Nachricht fehlt, auf Antrag des Bö1tchermeisters Friedrich August Garten in Pulsnuig, -

3) des Karl. August Frenzel aus Niedersteina, der im Alter von etwa 25 Jahren Anfang der 1870er Jahre aus Niedersteina fortgewandert und über dessen Leben scitdem keine Nachricht vorhanden it, auf Antrag des Fabrikarbeiters Emil Anton Frenzel in Niedersteina,

4) der 1835 in Friedersdorf bet Pulsniß geborenen Johanne Christiane Kühne, die sich 1854 in Dresden aufgehalten hat, seitdem aber verschollen if, auf Antrag des Planiermeisters Hermann Max Kühne in Friedersdorf,

5) der am 28. September 1836 in Pulsniß Meisner Seits geborenen Sophie Auguste, ges. Lippert, geb. Schmidt, zuleßt, etwa 1875, in Dredden aufkbältli<h gewesen, auf Antrag der Schubmachersehefr2u Auguste Emilie Klara Miligtzer, geb Smidt, in Pulsnig,

6) der am 14. Juni 1851 in Böhmish-Vollung hei Pulsnitz geborenen Julie Minna Schmidt, die zuleßt etwa 1872 in Böhmisch-Vollung gelebt hat, quf Aatrag der unter 9 genannten vhl. Miligzr,

7) der vor 1842 geborenen Auguste Friederike Eichenberg avs Pulsniy, über deren Leben seit mebr als 20 Jahren keine Nachricht vorhanden ift, auf Antrag des Friseurs Karl Wilhelm August Eichenberg in Palsniß.

B. Zur Löschung

der auf Fol. 171 des Grund- und Hypothekenbuchs für Hauswalde in Rubrik IIT unter 1/T und 2/11 eingetragenen Hypotheken, auf die sih kein seit 1820 erfolgter Eintrag im Hypothekenbuch bezieht, nämlich

a. dreißig Thaler Konv.-Münze oder 30 Thlr. % ngr. tm 14 Thalerfuße sammt Zinsen zu 4% und den Kosten der Wiedereinhebung, Darlehn des Häuslers Johann Christoph Schöne in Hauewalde, laut Eintrag vom 17. April 1810,

b. Zwanzig Thaler Konv.-Münze oder 12 Thlr. 16 ngr. 7 Pfg. im 14 Thalerfuße, unbezahltes Kauf- geld dem Auszügler Johann Georg Zschiedrich in Hauswalde, laut Eintrag vom 9. Auaust 1820, auf Antrag des Leinwebers Gustay Ferdinand Schuster und des Maurcers Gustav Emil Schufter in Hauswalde. /

Die unter A. genannten Verschollenen und ihre etwa vorhandenen, unbekannten Erben, - sowie die etwa vorhandenen unbekannten Berechtigten, die An- sprüche auf die unter B. bezeichneten Hypotheken haben. werden hierdun< aufgefordert, spätestens in dem Aufgebotstermin vor dem unterzeibneten Amts- geridt, näml:< Mittwoch, ven 11. Juli 1900, Vormittags 10 Uyr, zu erscheinen bezw. thre Nechte persönlih oder dur einen gebörig bevoll- mä<tigten Vertreter geltend zu machen. Andern- falls werden auf weiteren Antrag die Verschollenen für tot erklärt, die unbikannten Erben wie die auf die Hypotheken Berechtigten mit ihren Ansprüchen ausgeschlossen und die erwähnten Hypotheken ge- Iös<t werden.

Pulsnitz, am 5. Dezember 1899.

Köntiglih Sächsisches Amts8gericht. I. A.: Ass. Gerlach, H.-N. {63534] Aufgebot.

Der Rechtsanwalt und Notar Schul zu Haspe ga! das Aufgebot beantragt als Bevollmächtigter der

rben der verstorbenen Eheleute Benjamin Höfinghoff und Wilhelmine, geb. Luhn, zu Kükelhausen:

1) der Ehefrau des Kaufmanns Ernst Moellen- bera, Elisabeth, geb. Höfinghoff, zu Haspe;

2) des Kaufmanns Friedri<h Höfinghoff zu St. Franzióko, vertreten dur< dessen Generalbe voll- mächtigten Kaufmann F. W. Fie zu Hagen ;

3) des verstorbenen Wirths Carl Höfinghoff, welcher von seiner Wittwe Liua, geb. Aufermann zu Kükelhaujen beerbt ift;

4) der Ehefrau Lehrer Friedrih Völker, Julie, geb. Höfinghoff, zu ‘Langenberg,

des Grundstü>ks Flur 111 Ne. 26b., groß 2,98 a, der Steuergemeinde Haspe, eingetragen im Grund- buhe voa Haspe Bd. 11l Bl. 105 für die ver- storbenen Eheleute Handelsmann Caspar Diedrich Kirchhoff und Wilhelmine, geb. Schubaeus, welches nah dem notariellen Vertrage vom 29. Oktober 1869 der Schust-r Carl Kir<hoff zu Kükelhausen an den Erktlasser D seN verkauft hat. Das Aufgebot ift ¡u dem Zwelke beantragt, die genannten Erben Höfinghoff als Ecben einzutragen. Alle Eigenthums- prätendenten, insbesondere der Schuster Karl Kirch- hoff zu Haspe und die Wittwe des verstorbenen Rentners Gustav Lange zu Kükelbausen, werden auf- gefordert, spätestens in oein-auf den 3, April 1900, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneien Gerichte anberaumten Aufgebotstermine ihre Rechte und Ansprüche auf das Grundstü> anzumelden mit der Verwarnung, daß wegen nicht S An- meldung und'Bescheinigung des vermeintlihen Wider- spruhsre<ts der Ausschluß aller ; Eigenthums- präteadenten und die Eintcagung des Besigtitels für die Erben Höfinghoff erfolgen wtrd.

Haspe, den: 1. Dezember 1899.

Königliches Amtsgericht.

[63536] Aufruf !] Æ® 7 {#7 Auf Antrag der verehelihten Müller Henriette Therese Meißner, geb. Schunke, zu Cracau wird deren Bruder, Landwirth Franz Gustav Schunuke, “geboren 3. November 1846 in Niederklobikau, der 1873 nah Amerika ausgewandert und seit 1882 vershollen sein soll, aufgefordert, si< spätestens am 19.Oftober 1900, Vormittags 11 Uhr, an “Gerichtsstelle zu melden, widrigenfalls er für todt erklärt werden wird. "Königl. Amtsgericht Lauchstedt, 8. Dezember 1899.

[63499] Mufgebot.

Der Seemann Johann August Heinrih Bugdahl (au Johannes August Diedrich genannt), geboren zu Lübeck am 14. Mai 1832, ist seit etwa 30 Jahren vershollen. Zul:t hat er aus London geschrieben. Ein Kapital von etwa 165 4 is in Lübc> auf

F seinen Namen angelegt. Auf Antrag seiner Schwester

¿Franziska Bugdahl in Hamburg, vertreten dur den e<tsanwalt Dr. Plitt hierselbst, ergeht hierdur< è Aufforderung

il Philipp, der si |

Aufgebotstermine vom 2. Juli 1900, Voru. 11 Uhr, bei dem unterzeichneten Gerichte zu melden, widrigenfalls er für ‘tödt erklärt und sein Vermögen den infolge eines Todes dazu Berechtigten verabfolgt werden foll,!! D

) an Agen, welhe Erbansprühe an den Nachlaß des Verschollenen zu haben vermeinen, solche Ansprüche unter Angabe des Grundes späteftens in dem vorbezeichneten Termine bei dem Gerichte an- zumelden, au< die Beweisurkunden vorzulegen, widrigenfalls die Ansprüche bei der Regelung des Naghlasses keine Berü>ksichtiaung finden werden,

3) an alle, welche von dem Leben oder Tode des Ab- wesenden Nachrichten besißen, solche hierher mitzutheilen.

Die Antragstellerin ist von der Anmeldung ihres Erbanspruchs befreit.

Lübe>, den 2. Dezember 1899.

Das Amtsgericht. Abth. V.

[63535] Aufgebot.

Auf Antrag der gerihtli< bestellten und zum An- trag auf Todeserklärung seitens des Vormundschafts- geri<tes angewiesenen Pfleger der nachbenannten landesabwesenden und vers<hollenen Personen ergeht hiermit die Aufforderung:

1) a. an den Söldnerssohn Anton Rehe, geb. am 15. August 1846 in Bollstadt, seit 1868 bezw. 1873 verschollen, vermuthli<h im Jahre 1870 oder 1871 nah Amerika ausgewandert

b. an den Bierbrauer Heinrih Philipp Ostertag, geb. am 1, Auaust 1836 in Nördlingen, in dea 60er Jahren nah Amerika ausgewandert und seitdem verschollen ;

c. an den Taalshnerssohn Johannes Hager, oeb. am 8. August 1864 in Klosterzimmern, im Jahre 1882 na< Amerika ausgewandert und seit 1884 verschollen ;

d. an den Aftuaréfohn und Shmiedgesellen Eduard Sonnenleitner, geb. am 26. Mai 1845 in Kirch- heim i. N., in Wallerstcin beheimathet, im April 1884 nah Amerika ausgewandert und feit dem 15, Februar 1886 vers{hollen,

spätestens in dem Aufgebotstermine vom Diens- tag. 25, September 1900, Vormittags 9 Uhr, im Sitzungssaale des K. Bayer. Amts- gerihts Nördlingen per'öali<h {ih einzufinden oder \chriftlich bei diesem Gerichte sich zu melden, widrigen- falls die Genannten für tott erklärt werden;

2) an die Erbbetheiligten, ihre Interessen im Auf- gebotsverfahren wahrzunehmen;

3) an alle diejenigen, wel<he über das Leben und den Aufenthalt der genannten Personen irgend welche Kunde geen können, Mittheilung hierüber bei Gericht zu machen.

Nördlingen, den 20. November 1899,

Kgl. Amtsgericht. (L. 8.) (gez.) Krämer. h Zur Beglaubigung: Der Gerichtsschreiber : (L. S.) Henning, K. Sekretär.

[63538] Ausgebot.

Auf Antrag der Wittwe des verstorbenen Rentners Fohann Jochim Martia Hinsch, nämlih der Frau Bertha Hinsch, geb. Witt, vertreten durch die biesigen Rechtsanwälte Dres. jur. Donnenberg, Jaques, Stra>, Bagge, wird ein Aufgebot dahin erlassen:

Es werden 1) alle, wel<he an den Nachlaß des in Hamburg geborenen und hierselbst am 15 Juli 1899 ver- storbenen Rentners Johann Jochim Martin Hinsc<h Erb- oder sonstige An)prüche zu haben vermeinen, und

2) alle diejenigen, wel<he den Bestimmungen des

yon dem genannten Erblasser in Gemeinschaft mit seiner Ghefrau, der Antrazstelerin, am 11. März 1892 hierselbst errichteten, mit Zusaß vom 22. März 1898 versehenen und am 3. August 1899 hierselbst publizierten Testaments widersprechen wollen, hier- mit aufgefordert, sol<e An- und Widersprüche bei der Gerichtsschreiberei des unterzeichneten Amtsgerichts, Poststraße 19, 2. Sto>, Zimmer Nr. 51, spätestens aber in dem auf Mittwoch, den 31, Januar 1900, Vormittags U Uhr, anberaumten Aufgebotstermin, daselbst, Parterre links, Zimmer Nr. 1, anzumelden und ¿zwar Auswärtige thunlichst unter Bestellung eines hiesigen Zustellungsbevollmächtigten bei Strafe des Ausschlusses.

PEREURG den 30. November 1899.

as Amtsgeriht Hamburg. Abtheilung für Aufgebotsfachen. (gez.) Tesdor pf Dr., Oberamtsrichter. Beröffentliht: Ude, Gerichtsschreiber.

[63729] Im Namen des Königs! Vertündet am 24. Oktober 1899. Tietje, Aktuar, als Gerichts\{hreiber.

In Sachen, betreffend die Todeserklärung des Bâkers Heinrich Spohr aus Hameln, jéyt unbekannten Aufenthalts, hat das Königlihe Amtsgericht Hameln I[ in Hameln auf die mündlihe Verhand- lung vom 24. Oktober 1899 dur den Amtsgerichté- rath Waechter für Recht erkannt :

Der am 13. Mai 1853 in Léhrte, Provinz Hannover, als Sohn des Bä>ermeistexs Carl Spohr und dessen Ehefrau, Agathe, geb. Lelsemeyer, geborenep im Jahre 1880 oder 1881 von Hâämeln náh<h Amerika ausgewanderte Bä>ker Hetinrih Spohr, welcher si< dem Aufgebote vom 24. Oktober 1898 zuwider im heutigèn Termine nicht gemeldet hat, wird für todt erklärt. Die Kosten des Verfahrens sind vom An- tragsteller Eduard Spohr zu tragen.

[63727] Bekanutmachung.

Durch -Auss{lußurtheil des unterzeihneten Amis- oerihts vom heutigen Tage is auf Antrag des Schuhmachers Christian Louis Meyer von Alten- burshla die Uikunde über ‘die im Grundbu von Altenburs<hla Art. 136 Abthl. IIT Nr. 1ä, für die Ehefrau des Cornelius Thiel, Martha Elisabeth, eb. Meier, zu Altenburschla, Mage Post von 142/7 M Erbgeld für kraftlos erkiärt.

anfried, den 1. Dezember 1899. Königliches Amtsgericht.

63725]

S Durch Aus\{lußurtheil des unterzeihneten Ge- ridts vom 5. Dezember 1899 ift der Hypothekenbrief über die für den Jäger Dettmann im Grundbuche von Meseriß Band 11 Blatt 18, Band 1 Blatt 2, Band 11 Blatt 20 in Abtheilung 111 Nr. 1 ein- getragene Post von 60 Thalern für kraftlos erklärt,

und sind der eingetragene Gläubiger und seine Nechts-

1) an den Verschollenen, si spät ens in dem | n

b

R mit ihren Ansprüchen auf die Post aue-

{lossen worden.

Schivelbein, den 5. Dezember 1899; | __Kdnigliches Amtsgericht. Abth. 1. !

[63726] Bekanntmachung.

Durch Aus\{lußurtheil vom heutigen Tage sind die Inhaber folgender Hypothekenposten :

1) von 150 Thaler Erbgeld der Catharina Adomeit, später verehelihten Szebrat, aus dem Ver- trage vom 14. November 1870, eingetragen auf dem Grundstücke des Wirths Friedrih Adomeit Staats: hausen Nr. 20 in Abtheilung [11 unter Nr. 3b.

2) von 200 Thaler Muttererbtheil des Friedri (alias Gottfried) Baron aus dem Rezeß vom 13. Fe- bruar 1838, eingetragen auf dem Grundstü des Wirths Johann Lange>er Kosmeden Nr. 6 in Ab- theilung III unter Nr. 1,

3) von 34 G 30 „Z Forderung des Agenten

Ferdinand Pollnow, eingetragen aus der U kande vom 31. März 1883 auf dem Grundstü>ke des Wirths PRS Pfau Linnawen Nr. 57 in Abtheilung I[l unter Nr. 4, 4) von 402 A 50 H$ Forderung des Agenten Ferdinand Pollnow, vorgemerkt aus der Urkunde vom 21. Mai 1884 auf dem Grundstücke des Wirths Carl Bilda Kleinfeld Nr. 1 in Abtheilun; 111 unter Nr. 9,

5) von 149 A 50 $ Darlehn des Kommis Albert Pollnow, eingetragen aus der Urkunde vom 5. Januar 1885 U dem Grundstülke des Wirths August Broszat Kosmeden Nr. 18 in Abtheilung 111 unter Nr. 10,

mit ihren Ansprüchen auf diese Posten aus- geshlo}en.

Goldap, den 24. November 1899.

Königliches Amtsgericht. Abth. 1.

[63520] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Selma Suppþus, geb. Weber, in Berlin, Prozeßbevollmächtigter: Rehtsanwalt Baur in Altona, klagt gegen ihren Ehemann, den Maler- gehilfen August Peter Suppus, früher zu Köln a. Rb., jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund der Behauptung, daß er sié am 3, März 1895 heimlich verlafsen habe, mit dem Antroge, dfe zwischen Parteien bestehénde Ehe dem Bande nach zu trennen und den Beklagten für den {huldigen Theil zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 4. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Altona auf den 3, April 1900, Vormittags 10 Uhr, mit dér Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>ke der offentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klaze bekannt ge:na<ht.

Altona, den 6. Dezember 1899,

: Leißaig, Gerichts\{reiber des Königlichen Landgerichts. Z.- K. 2.

[63521] Oeffentliche Zustellung.

Die Frau Auguste Glauner, geb. Dü>k, in Danzig, Kleine Gasse Ne. 21, Prozeßbivollmächtigter: Rechts- anwalt Citron in Danzia, klagt gegen ibren Ghe- mann, den Seefahrer August Johann Glauner, zuleßt in Danzig, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Ebescheidung wegen böslicher Verlassung, mit dem Antrage: das zwischen den Parteten bestehende Band der Che zu tiennen und den Beklagten für den allein \{<uldigen Theil zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Vierte Zivilkammer des Königlichen Landaerichts zu Danzia, Pfesferstadt, Hinteraebäude 11 Treppen, Zimmer Nr. 28, auf den 22, Februar 1900, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Aus- zug der Klage bekannt gea: aht.

Danzig, den 6. Dezember 1899.

Pesster, Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts.

[63519] Oeffentliche Zustellung.

Nr. 14 464. Die Ehefrau des Karl Käfer, Magdalena, geb. Laufer, zuMülhausen i Els, vertreten durh Nechts- anwalt C. Fehrenbach in Freiburg, klagt gegen thren Ehemann, zuleßt wohnhaft ‘in Obverbränd (Amts Neustadt in Baden), jcht an unbekannten Orten ab- wesend, wegen böstvilligen Verlassens, mit dem An- trag auf Trennung: der zwis<hèn den Streiithetlen am 16. September 1878 zu Shwärzenbah ab- geshlossenen Ehe aus Verschulden des Beklagten, und ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die 1V. Zivilkammer des Großherzoglichen Landgerichts zu Freiburg i. Br. auf den. 21, März 1900, Vormittags 9 Uhr, mit der Auffordecung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu beftellen. Zum Zwedke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Freiburg, 6. Dezember 1899,

Bittler, Gerichtss<reiber des Großherzoglihen Landgerichts.

[63522] Oeffentliche Zustellung. 4. R. 21/699./1.

Die Frau Marie Wagenknecht, geb. Schulß, zu Magdeburg, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Kúünz da, klagt gegen thren Ehemann, den Fleischer August Wagenkne<ht, früher zu Magdeburg, jeßt unbekannten “Aufenthalts, wegen böslicher Ber- lassung, mit dem Antrage, die Ehe der Parteten zu trennen und den Beklagten für den älléin {hul- digen Theil zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts- rens vor die Vierte Zivilkammer des FOnlge andgerihts zu Magdeburg, Domplay Nr. 6, auf den 7, März 1900, Vormittags 9 Uhr, ini der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zu elaffenen Anwalt zu béstellen. Zum Zwe>e der

entlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt Lar

Magdeburg, den 4. Dezember 1899,

Könne>e, Sektetär,

Gerichtôsschreiber des Königlichen Landgerichts.

(63523) Oeffentliche Zustellung. 4. R. 218/99,/1. Die Ehefrau Alwine Gerigk, geb. Brisch, zu-Her- mülheiin bet Köln, Prozeßbevollmächtigter: Rechts- anwalt Mebes zu Magdeburg, klagt gegen thren Ehe- marn, den Arbeiter Valentlin Gerigk, früher zu Wolmirstedt, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen bös-

licher Verlassung, mit dem Antrage, die zwischen den

ivilkammer* des nens Landgerichts zu N Domplaß

auf den 7. März 1900, Vormittags 9 Ubr,

mit der Auffordecung. einen bei dem ge

richte zugelassenen Anwalt zu Pestellen.

der öffentlihen Zustellung wird dieser

Klaae bekannt gemacht.

Magdeburg, den 4. Dezember 1899. Könne>e, Sekretär,

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

um Zwed>e uszug: der

[62761] Oeffentliche Zustellung.

Die Kolonistenfrau Alwine Henke, geb. „Koenig, zu Gembißhauland, Prozeßbevollmächtigte: Justizrath A. Gaebel und Rechtsaroa2it E Gaebel zu Schneide- mühl, klagt gegen ihren Ehemann, den Kolonisten Christoph Rudolph Heuke, früher zu Jäzersburg, jeßt unbekannten Aufenthal's, auf Grund bösliher Verlassung, mit d-m Antrage: das zwischen den Parteien bestehende Band der Ehe zu trennen, den Beklagten für den allein {huldigen Theil zu erklären, ihm ‘au<h die Kosten des Rechtsstreits aufzuerlegen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Re<tsftreits vor die Zroeite Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Schneidemühl auf den 3, März 1900, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderuna, einen bet dem gedahten' Ge- rihte Pgelapenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Schneidemühl, den 30. November 1899.

Rettig, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. Z.-K. 2.

[63518] Tübingen. Oeffentliche Zuftellung.

In Sachen der Katharine Borndörfer, geb. Hart- lieb, Pflästerers Ebefrau in Urach, Klägerin, vertreten dur<h Rechtsanwalt Saiiex hier, gegen ihren mit unbekanntem Aufenthalt abwesenden Ehemann Johann Borndörfer, Pflästerer 22 Neustadt a. d. Aisch, Mittelfranken, zuleßt in Ura<h wohnhaft, Beklagten, Coo Ehescheidung infolge Ehebruchs, klagt die Klägerin" gegen den Beklagten mit dem Antrage wie in der Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger vom 25. September 1899 Nr. 226. und ladet diz Klägerin den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor die Zivilkammer des Königlichen Land- geri<hts zu Tübingen auf Mittwoch, den 31. Ja- nuar 1900, Voz:cmittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zu- gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffent- lihen Zustellung wird diefer Äuszug der Klage be- kannt gemalt.

Tübingen, den 9. Dezember 1899,

H.-Gerichtsschreiber des K. Landgerichts: Merz.

[63514] Oeffentliche Zustellung.

Der Gutsbesißer Franz Mueller in Collishof, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Schey in Allenstein, klagt gegen den Bauunternehmer Her- mann Worner, fcüher zu Osterode Ostpr., jeyt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß Beklagter in den Jahren 1894/95 vom Kläger größere Mengen Ziegelsteine zu verabredeten Preifen gekauft, empfangen und zu Bauten verwende e, mit dem Antrage, den Beklagten zu verurtheîken, an den Klägèr 553,00 A nebst 6% Zinsen von 550 M seit dem 1. Januar 1897 zu zahlen und die Kosten des R-htsfstreits zu tragen, fowie das Urtbeil gegen Sicherheitsleistung für vorläufig voll- stre>bar zu erklären. Der Kläger ladet den Be- flagten zur mündlihen Verhandlung des Re<hts- streits vor die Erste Zivilkammer. des Königlichen Landgerichts zu Allenstein auf den S1. März 1900, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht,

Allenfteint, den 8. Dezember 1899, )

W illußtki, als Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. Zivilk. 1.

[63515] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann Karl Dehnert in Chemnitz, Peoteh- bevollmächtigter: Rechtsanwalt Geheimer Justizrath Dölißsh in Altenburg, klagt gegen den Gärtner Oscar Andreas Paul Bretschneider, zuleßt in

ölzig, jeßt unbekannten Äufenthalts, unter der Be- auptung, daß der leßtere ohne Wissen und Er- laubniß des ersteren diesem gehöriges Getreide ver- kauft und die Kauspreiszahlungen in seinem Nutzen verwendet habe, mit dem Antrage, den Beklagten kostenypflihtig zur Zahlung von 1000,00 ..4 nebst 59/0 Zinsen seit 1. Dezember i898 zu verurtheilen und das Urtheil gegen Sicherheitsleistang für vor- läufig vollstre>var zu erkären. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsftreits- vor die Erste Zivilkammer des Herzog- liHen Landgerichts zu Altenburg auf Douuerstags den 22, Februar 1900, Vormittags 9 Uhr, mit der Âu forderung, einen bei dem gedachten richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwette der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der e bekannt gemacht.

ltenburg, den 7. Dezember 1899. ü Gerichtsschreiberei 1 des Herzogl. Landgerichts, Assistent Albrecht.

[63506] Oeffentliche Zustellung.

e Se haa oes n E 2e Vit imma, geb. Spierling, zu Barth, e

Beistande, Prozeßbevollmächtigter : A

en tôanwalt artens>y zu Barth, klagt gegen den S sabrer rnst Alexander, früher zu Barth, jeßt un- bekannten Aufenthalts, unter der Behaup daß leßterer ‘laut des von ihm ausgestellten jw [eins vom 4. Mat 1898 an diesem Tage von ihr 00 Æ baar geliehen erhalten und si verpflichtet habe, dies Darlehn mit 5% jährlih zu verzinsen und nah se{<3monatliher Künd qung irüdzuzabler daß die Kündigung am 22 April 1899 erfolgt v Nükzahlung des Kapitals zum 1, Oktober zwischen den Parteten vereinbart worden sei, weder Kapital no< Zinsen bisher gezahlt dèm Antrage auf Verurtheilung dés B en Zahlung von 200 X nebst 5 do Zin

L Mat 1898 an Klägerin und Vorläufige

stre>barkeitserklärung des Urth lag: roy ol :