1899 / 294 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

"d Pad L

Der Bezugspreis beträgt vierteljährlih 4 / 50 9. < Alle Post-Anstalten nehmen Bestellung an ; y für Berlin außer den Post-Anstalten auch die Expedition 83W., Wilhelmstrafßte Nr. 32. Einzelne Nummern kosten 25 s. Aa ‘e m R

M 294. Berlin, Mittwoch, den 13. Dezember, Abends.

Insertionspreis für den Raum einer Drudzeile 30 s. Juserate nimmt au: die Königliche Expedition des Deutschen Reichs-Anzeigers und Königlich Preußischen Staats-Anzeigers Berlin $W., Wikhelmstraße Nr. 32.

K öniglich Preußischer Staats-Anzeiger.

1899.

, zeichen zu verleihen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

dem Dr. phil. Freiherrn Friedrih Hiller von Gaertringen zu Berlin den Rothen Adler-Orden vierter Klasse mit der Königlichen Krone,

dem Pfarrer, Superintendenten a. D. Busch zu Drei- leben im Kreise Wolmirstedt und dem unbesoldeten Stadtrath, Rentner Albert Vogel zu Stargard i. Pomm. den Nothen Adler-Orden vierter Klasse, /

dem Amtsgerichtsrath Geisler zu Zobten im Kreise Schweidniß und dem Rentmeister, Rehnungsrath Tannert zu Leobschüß den' Königlichen Kronen-Orden dritter Klasse,

dem Stadtältesten, Rentner Joseph Lukaschik zu Tar- nowiß und dem Kirchenältesten , ‘Woltteltet Fricdri< Ledderboge zu Dreileben im Kreise Wolmirstedt den König- lihen Kronen-Orden vierter Klasse,

den emeritierten Lehrern Gerlowski zu Braunsberg, bisher zu Borchertsdorf im Kreise Pr.-Holland, Maguhn zu Königsberg i. Pr., bisher zu Groß-Dirshkeim im Kreise Fishhausen, und Reiter zu Friedland i. Ostpr. den Adler er des Königlichen Haus-Ordens von Hohenzollern, owie

dem früheren Gemeinde: Vorsieher Pahnke zu Gingst im Kreise Rügen, dem Eisenbahn - Lokomotivführer a. D. Wintrich zu Bingerbrü>k im Kreise Kreuznah, den Bahn- wärtern a. D. Plätke zu Havelberg, bisher zu Wiesenburg im Kreise Zauch-Belzia, und Strehlow zu Marienborn im Kreise Neuhaldensleben und dem Gutsarbeiter Karl Nemiß zu Woblanse im Kreise Rummelsburg das Allgemeine Ehren-

Seine: Majestät der Kaiser und König haben

| Allergnädigst geruht:

den nachbenannten Beamten im Geschäftsbereich des Auswärtigen Amts die Erlaubniß zur Anlegung der ihnen verliehenen fremdherrlihen Orden zu ertheilen, nämlich:

des Großkreuzes des Großherzoglih me>lenburg- shwerinshen Greifen-Ordens: dem Gesandten in Lissabon, Königlich bayerishen Kämmerer Grafen von Tattenbach;

des Ehrenkreuzes desselben Ordens:

dem bisherigen Legations-Sekretär bei der Gesandtschaft in Lissabon, Legationsrath Freiherrn von Wangenheim;

des Nitterkreuzes erster Klasse des Königlich württembergishen Friecdrihs-Ordens und des Ritterkreuzes erster Klasse des Großherzoglich badischen Ordens vom Zähringer Lowen: 9 B Hofrath im Chiffrier-Bureau des Auswärtigen Amts acoby;

des Nitterkreuzes zweiter Klasse des Königlich württembergishen Friedrihs3-Ordens und des Ritterkreuzes zweiter Klasse des Großherzoglich badishen Ordens vom Zähringer Löwen: dem Geheimen Sekretär im Chiffrier - Bureau des Aus- wärtigen Amts Seeband;

der Königlich württembergischen silbernen Verdienst- Medaille und der Großherzoglich badischen kleinen goldenen Verdi enfi-Medaille: aue Geheimen Kanzleidiener im Auswärtigen Amt 11, des dem Herzoglich braunshweigishen Orden Heinrichs des Ldipen affiliierten Verdienstkreuzes i zweiter Klasse: tem Geheimen Kanzleidiener im Auswärtigen Amt Arnemann; ferner: des Großoffizierkreuzes des Ordens der Königlich italienischen Krone: dem Minister-Residenten in Carácas Dr. Shmidt-Leda; des Großoffizierkreuzes des Königlich belgischen Leopold-Ordens:

dem Wirklichen Geheimen Legationsrath und General- Konsul z. D. Dr. W. Göhring zu Leipzig;

des Großoffizierkreuzes des Königlich serbischen

| sojvi

F gascar).

t. Sava- Ordens: i 2ER Konsul Dr. Oberg in Tiflis, bisher in Belgrad;

“des Ritterkreuzes des französischen Ordens der Ehrenlegion:

dem (Wahl-) Konsul Tappenbe> in Tamatave (Mada-

-

Deutsches Reich.

Seine Majestät der Kaiser und König haben Allergnädigst geruht :

Allerhöchstihren bisherigen außerordentlichen Gesandten und bevollmächtigten Minister am Königlich niederländischen Hofe, Wirklichen Geheimen Rath und Kammerherrn Freiherrn von den Brin>en «seinem Antrage gemäß von diesem Posten abzuberufen und, unter Verleihung des Großkreuzes des Rothen Adler-Ordens mit Eichenlaub, in den Ruhestand zu verscten.

Seine Majestät der Kaiser haben Allergnädigst geruht:

dem Geheimen Obcr-Regierungsrath und vortragenden Rath im Reihs-Schazamt Plath den Charakter als Wirk- liher Geheimer Ober-Regierungsrath mit dem Range eines Naths erster Klasse; ferner

dem Nechnungsrath Neinhold im Neichs-Schaßamt den Charakter als Geheimer Rechnungsrath und

den bei derselben Behörde ang: stellten Geheimen expedierenden Sekretären und Kalkulatoren Shuckert und Herrmann den Charakter als Rechnungsrath zu verleihen.

——-

Seine Majestät der Kaiser haben Allergnädigst geruht :

dem ständigen Mitglied des Reichs - Versicherungsamts, Kaiserlihen Regierungsrath Dr. Ludewig den Charakter als Geheimer Regierungsrath zu verleihen, sowie den Königlich preußischen Regierungs-Afessor von U>ro 4e Kaiserlichen Negierungsrath und fiändigen Mitglied dcs eihs-Vérsicherungsamts zu ernennen.

Geseg, betreffend das Vereinswesen. Vom 11. Dezember 1899.

Wir Wil he!m, von Gottes Gnaden Deutscher Kaiser, König von Preußen 2c.

verordnen im Namen des Reichs, nah erfolgter Zustimmung

des Bundesraths und des Reichstages, was folgt:

Einziger Artikel.

Jnländishe Vereine jeder Art dürfen mit einander in Verbindung treten. Entgegenstehende landesgeseßliche Be- stimmungen sind aufgehoben.

Urkundlich unter Unserer A igen Unterschrift und beigedru>tem Kaiserlihen Fnsiegel.

Gegeben Neues Palais, Potsdam, den 11. Dezember 1899.

(L. S.) Wilhelm. Fürst zu Hohenlohe.

Dem bisherigen Kaiscrlihen Konsul P. N. Dannevig in Arendal (Norwegen) ist die erbetene Entlassung aus dem Reichsdienst ertheilt worden.

Bekanntmachung.

Auf die für das Jahr 1899 festzusezende Dividende der Reichsbankantheile wird vom 15. d. M. ab eine ps halbjährlihe Abschlagszahlung von ein und dreiviertel

rozent oder 52 Mark 50 Pfennig für den Dividendenschein Nr. 11 bei der Reichsbank-Hauptkasse in Berlin, bei den Reichsbank-Hauptstellen, Reichsbankstellen, der Reichsbankkommandite in Jnsterburg, sowie bei sämmt- lihen Reichsbank-Nebenstellen mit Kasseneinrichtung erfolgen. Berlin, den 12. Dezember 1899. Der Stellvertreter des Reichskanzlers. Graf von Posadowsky.

Bekanntmachung.

Karte der großen Postdampfschifflinien im Weltpostverkehr.

Die Karte der großen Postdampfschifflinien im Weltpost- verkehr, welhe zugleih ein Bild ‘dés aiten Um- Jos s des Weltpostvereins liefert, ist im Reichs-Postamt im

aßstab 1: 47 000 neu bearbeitet worden. Der in mehr-

fachem Farbendru> ergenen Karte ist ein Verzeichniß der

in Betracht kommenden der den Betrieb wahrnehmenden Anlegehäfen, der Entfernungen in

N e / Felsbaften. “dee ciffahrtsgesellshaften, der d h en, de

eilen von Hafen zu.

‘Hafen und der gheplanms gen Ueberfahrtsdauer, beigegeben.

Die Karte im ege des Buchhandéls von der Vers lagshandlung, dem Berliner Lithographishen Jistitut (Julius

Moser) in Berlin W., Potsdamerstraße 110, zum Preise von 1 M 50 Z bezogen werden. Berlin W., den 11. Dezember 1899. Der Staatssekretär des Reichs-Postamts. von Podbielski.

Bekanntmachung.

__Am 15. d. M. wird im Bezirk der Königlichen Eisenbahn- Direktion in Frankfurt a. M. der an der Stre>e Salzschlirf— Schliß errichtete Haltepunkt Ueghausen für den Personen- verkehr und

am 1. Januar 1900 der im Bezirk der Königlichen Eisenbahn-Direktion in Altona an der Stre>e Neumünster—

Heide liegende bisherige Personenhaltepunkt Beldorf auch für

den Eil- und Frachtstü>kgutverkehr eröffnet werden. Berlin, den 12. Dezember 1899. Der Präsident des Neichs-Eisenbahnamts. Schulz.

Erzeugung, Verbrauch und Bestand inländischen Branntweins.

Nach den Angaben der Direktivbehörden. Menge +

des zu des na h Entrichtung | SCWerd» des her- der

lien Verhbrauhs- gestellten abgabe

u. \. w, Brannt- | in den freien

Zwe>en

steuerfrei ; Berkehr weins g eseßten

ver- Branntweins

R

Monat November

1899. monats

‘in den Lagern

Verwaltungs- abfolgten Brannts weins Bestandes

Hektoliter reinen Alkohols

bezirke

Preußen. Ostpreußen Westpreu B es Brandenburg . .

ommern) , , ls

lesien . .. Sachsen . .

Schleswig -Holst. Panover A esifalen . . Ca eru Ä

e Kblinland E Hobenzollern .

Sa. Preufien .

19 251 38 025 73 100 94138 73 459 99 454 17 886

3 190 10 087

9 569

11 860 8271 25 992 12 290 12 985 27 436 22 908 7229 9 127 12 488 1731 3 094 772% 13 063 14 0

367 629 166 343

20 874 6 430 10 841 11/100 2 661 1 399 4 893 9 939 1731 1 797 9 136 2 364

1764 2434 13 649 2 958 2 926 11 475 9 197 1381 1 404 Tó1 2711 6 924 18

53 592 9 016 1208

3 940 4 080 1325

668

10 686 22 612 40 025 42 492 29 505 51 123 39813 3291 6 164 1359 1 223 7 530

255 828

11188 16 325 3181 7734 1052 3891

Bayern . . Sachsen . . Württemberg. . Baden

E U eng N Thüringen eins{I. Allstedt undDst- E As Oldenburg . . . Yraunshweig . Anhalt . Lübe>k

Hamburg . .. Elsa5-Lothringen

Deutsces Stenergebiet

509 919 ‘1616 3 654 83 166 1373 1 721

1 647 1 224 1 289

257 ' 436

959 4310 4 319

1456 35 322 245 256 312

1 636 438

423 406 209 413 | 89384

E Im Monat Novembeex: An inländishem Spiritus, roh und raffiniert, wurden ausgeführt . . . . 953941 r. A. n Trinkbranntweinen und Brannt- wein-Fabrikaten, die unter Steuerkontrole mit dem Anspruch auf Steuervergütung ausgeführt worden sind, waren enthalten 1489, „. *) Hierunter sind au< enthalten die Spiriius wel Fehufs Grlangung O R N bund “i UA Fr M a Hamburg ausgeführt, aber auf inländisi wurden, um von da in verarbeitetem Zustande wiedet Ge werden. Nicht aber é vergütung auf - Ausfuhrläger ($ 10 s 2 der bestimmungen zum Geseß vom 16. Juni 1895) ge E } M September 1899 hat / Berlin, den 12. Dezember 1899. i Kaiserlithes es Yumul. von Schecl.

brachten : iritrs-

Z e

dér Direktivbehörde: Der Lagerbestand Gade A U E Á. (aht 92676 Ct S

des am Schluß des Rehnungse

und Reini A An fen i

he Läger zurü>genommen | de führt zu.

nd darunter nahgewtescn die gegen Steuer- dane

B 5E