1899 / 294 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Verichte von deutschen Fruchtmärkten. Persvnal-Veränderungen. ‘age? zu danken ist, Der Staatssekretär des Reihe-SHhat- | wo zuerst in Hamburg das Wort gesproen wurde: | | O | / s u amts, der zu den Regierenden gehört, hat s in der Ei N g 2 Laa! han t G as i s A B S E n | Königlich Preußische Armee. { tung der Debatte eine besondere Beschränkung auferlegt. J< ma A or i preis ges E, es L Qualität : A : Evangelische Militär-GeiltliGe. ihm daraus keinen Vorwurf, weil im Großen und Ganzen La Ae Tes Sepr agoy p 5 E f es r Fl n A melder N etina | / Durchschnitts- M Markttage 25, Rovember. Gruhl, Hilfsprediger in Neu-Rahnsdorf bei B wenig oder garni<ts Aufregèndes bietet. Was V ne Darstel- } ein anjes Programm entwidelte ohne Zu aeünven f Gegen- mittel lte 1 ee E Saat Pfarrer der 36. Div. in Danzig zum 1, Dezember und 1800 E f wed er I gige R L De in der Einleitung sagte: „Wenn mit einer allgemeinen Ver- F, 4 ' ' n r nöthtg gehalten hat, zu rkung der Flotte gere<net werden muß“ u. st. w, um zu Militär-Justizbeamte. erwähnen, daß schon in diesen beiden Fahren ebenso ließen mit der Erk : „di | e entner Durch Allerhöchste Bestallung. 28. Novemb wie in dem Etat für 1900 die s en nes Der rung: „die Frage, ob eine planmäßige Ver- s I ; ö is ( e a ne Wag ne r (Karl) Justizrath, Auditeur bei Wi 31. Div., zum Ober: e Mo b E, n die “San e Mit nd În der” angegebenen Seit- würde M ey i scheidung gf : M Preis unbekann und Korpsauditeur ernannt. ar er im allgemeinen behauptet, daß es no<h | braht werden müssen.“ lso t Lärm? M Durch Allerhöchste Patente. 28. November. Raabe | ni<ht hberuntergeht, daß wir uns auf ein j E OaIR G710,TET A QUTIA an war Weizen. Ober- und Korpsauditeur XVI. Armee-Korps, der Charakter als, | finden, von der es den Anschein hat, als db d e Reiss Settoren L Erd M fte Mg wi W i eh Lth | Allenstein 14,65 Geheimer Justizrath, Selle (Paul), Auditeur bei der 3. Div,, aufsteigenden gehöre. In Wahrheit sind wir do< von einem Unter- | verstärkungsplan Doe 0 : bis ir i di ‘flei ‘Ei jelbei “tobt a l 1400 | 1420 | 1440 | 1480 : 14,30 Aubileat 1 Messe Oren SOLEA 1 Pry Meh, Bauen einen UnteclCich bea elgentlid aber nur S0 Mauer +225 auf | beitet war, Gs mag ja große Kreise geben die davon ntt überal S f; 13,90 13,90 14,15 14,15 1430 14/30 j ' Cs s , e, Darn. Audileur zu Mainz, Hauser, Etgen aber nur 66 * onen i. J. 1899 } wurden, die das gewünscht, erwartet, sebhnsüti betrieben wie fe eibkia i Säl, e 13/20 13/60 13/70 14/20 14.40 15/20 ? / f / i E zu Berlin, der Charakter als Justizrath, rate E R e n ition weniger | der Staatssekretär Graf von Bülow "gestern ber Kreise fladte, ble ihn . . n 4 L... 14 Glozau E 1440 14:40 1450 1450 14:60 14,69 | 1 \ Dur Verfügung des Generalauditeurs der Armee. | ein Heruntergehen; immerbin ist dieser Rückgang “U IE 0 politi abet ungleich viel n ite Prei E ves ded ben Vol " arts E A 14/00 14,10 14,50 14/63 15,00 15.10 G20 5 s 5. Dezember. Wagner, Ober- und Korpsauditeur, vom 1, Februar | merkenswerth. Die nächste Folge dieser Entwi>kelung mat | von dieser Ku daeb hes No d s i s Allg a eolftändig Hannover E a 2 wik 1490 14.40 1460 14.80 14,60 46 E 1900 ab die Korpsauditeurstelle beim VII1. Armee. Korps übertragen. d bei den Anleihen bemerkbar. Der Anleihebetrag für 1898 überras<ht, u s fte Î Linie” in No (fes E LTTOD ang de E A î 15.50 16.00 16.00 1650 16/50 17.00 d s v | ' ° 8. Dezember. Mir ELtr g, Justizrath, Div. Auditeur, von | !|ff| thatsählih nur 13 Millionen gewesen. Im laufenden | diejenigen, Walde 9p i S idt 14 S n 7 Pte E uge O e Ee a 27% es 1628 1416 ; e der 14. zur 31. Div, Koch (Karl), Garn. Auditeur zu Küstrin, als | Jahre beträgt die Anleibe, die begeben werden muß, | willi L hatten a f die bandi ste E cl A ge Tor t is S@{werin i. M Ai Zu 1360 13/80 13/80 1429 16,00 : . Auditeur zur 14, Div. zum 1. Februar 1900 verseßt. 91 Millionen, gewiß kein geringer Sprung. Die Einstellung binden hin daß d it für st hs J 1 gent i ollt E e rae 3 Mülhausen i “O a A N 15,00 15,00 15,50 15/50 a i i , 8 Beamte der Militär-Verwaltun der Bruttoeinnahmen aus den Reichs-Betriebsverwaltungen entspricht, | sekretär Tirpi d iht. p i aue ek l fo N Sn Saargemünd O E L a 15/80 15,90 16,00 16,00 18a , , Durch Allerhöchstes Patent. 16. N oe Bis, Karißk y, ae A E Mes, einem Beg geäußerten Wunsche des | der Reichskanzler selbst but 00x beur Meicbatace erliu Mde R s a T I B00 | 00 l 40 | 1610 / mit dem Range ber Rübe 4 eren italt, der Charakter als Professor | Neuerungen im Etat find mun theil notten gen Einzelnen, Tlelnen | Reichötag bindet si< auf die 6 Jahre, au die verbündeten degie- Waren i. M. . . i A _— 14,29 14,20 14,20 ; mit on n e e e E An verliehen. Sesébactuna me find enf Pondoie dae aas f der } rungen binden si<h. Bindung im öffentlich rehtlihen Sinne des Worts - r u ,- : 4 Y , R E e iee Rownauti Unter Rot a E m he F io tilgungsgeseße vorgesehene Vermehrung der Betriebömittel e Berbältalfe R Mee e Rg 12 vid s T gg j Alexander ITI1. von Rußland (Westpreuß) Nr. 1 allo Verse e Reichskassen wird, wenn sie eine Ausnahme bleibt, wesentlichen klärung nôthigen, daß fie die über ian Bind M 2 e bis Á A a ¿ 13,75 13,75 14,00 14,00 14,25 14,25 | . zum Drag. Regt. von Arnim (2. Brantenburg,) Nr. 12, zum f Bedenken nicht unterliegen; es ist dies eine Erleichterung, welhe | Ende tragen könne Auch der R ihstag fs te as ite b iveees Thorn N E E A 13,00 13,30 13,50 13,80 13,28 . 12. arzt, Dr. Hagemann, Roßarzt der Landw. 2. Aufgeb 018 Tut Ober auh die Freunde dec Reichsfiinanzreform in unserem. Sinne Kalamität für das Volk zu gleichen Eckilrünzen U Abe A as ehne B N E E e 8 ° 5 7 12,75 13,00 12,90 . 12. b Roßarzt des Beurlaubtenstandes, Hi bach Gerhardt, Dier>3s wünshen müssen. Wenn der Etat au< auf den ersten Bli> | bündeten Regierungen gelangen. Also, w bebaut Erklä S E S en 1e In 12,90 12,90 13,20 13,29 12 90 ‘12. i Löôwa, Schotte, Wilbelm, Bunge, Jäni>e ' Kußbach, | nen guten Eindru> mat, so läßt er mi< do< nicht ganz ohne erfolgen, dann müsen fl o< mit dei gu én Ernst j it bér nin W E 12,35 12,35 12,60 12,60 12,80 12,80 : : T : / Finkenbrink, Wulff, Müh lich it Üntèr-Roßärite der Noel. Bedenken und Sorgen in die Zukunft bli>en. Wer länger in der | ganzen Besonnenheit und vor allen Dingen La Tee vir fu g8 äßig t urg i, E C L o / 12,8 13,30 13,50 14,30 ¿ L i Zscherniß, Fülbier, Unter-Roßärzte der Landwehr 1 Auf- Reichstagsarbeit steht und Etatsberathungen mitgemacht hat, wer an vorgeschriebenen Form erfolgen: ni bt alte ha i gu i e Glos E A 13,90 13/90 14:00 1400 8 8 | \ : ° gebots, zu Roßärzten des Beurlaubtenstandes, ernannt. | >!e, blendende Lage der Reichsfinanzen denkt, wie sie uns i. J, 1893 an- Presse heißen: die Regierung sieht sid endthigt u. \ w. ehe Q a Sie! C2 2A N 28 O 4, 14,29 14,20 14 04 . 12. / / Kuske, Roßarzt vom Drag. Regt. von Arnim (2. Beasdenbuea) gefichts der Militärvorlage geschildert wurde, um gleih naher s<warz | man nicht au den Reichêtag, sondern auch, i< wa et 4 behaupten E O s a S L ; / | 13,60 13.90 14,00 13,60 12. Nr. 12, zum Hus. Regt. Graf Goeyen (2. Shle!.) Nr. 6 Kramell, | pn \Vwars als Vorspann für die Reichsfinanzreform gemalt zu werden, | ehe man den Bundesrath gefragt hatte. I veruchte auf die Ver: Es: E C E —— 14 60 14,80 14,90 15,10 ¡ ¿ i Roßarzt vom Feld-Art. Regt. Nr. 38, zum 1 Pomm Feld-Art. der weiß, daß unsere Staatsmänner wie die Auicerèn sich mit lesung jener uns abge ebeuel ‘WefEona e des K lers f bet L 14,50 15,00 15,00 15,50 [15,50 16,00 ; i i Regt. Nr. 2, Degner, Roßarzt vom l Pommerschen Feld-Art. dem bekannten verftändnißinnigen Lächeln zu begegnen flegen, | Staatssekretäre beloge ale wied holt, d ül d le Er- 14,38 | 14,38 14/69 14/69 15,00 15,00 14,67 , j Reat. Nr. 2, zum Feld-Art. Reat. Nr, 38, Hummerih, Roßarzt | wenigstens im Vorzimmer der Budgetkommission. Auch dec | klärungen es keine bes Reiches B R age But 13,00 | - 13,30 13,30 13,69 ¿ Ï vom Kür. Regt. von Driesen (Westfäl.) Nr. 4 zum Westfäl Üa vorgelegte Etat #{<ägt alle günstigen Faktoren sehr reihli< | war woSénlats solche Dinge bart “die Presse Lcitea 4 V 1} T x Sear e z E L 15,00 15,10 15,20 15,20 15,13 f; 7 Regt. Nr. 5, Gerdell, Roßarzt vom 2. Mestfäl Feld-A rt. Reat. | ‘i so die Poft und die Slicubübnen? bei letzteren wid | Namen der Regierungen, die in allererfter Linie bor die ses hoh D 18 R E C R 13,20 at 13,80 13,809 13/50 ; ; Nr. 22, zum Kür. Regt. von Driesen (Westfäl.) Nr. 4; Lüde>e, | Bon vorweg das Bärenfel der Pariser Weltausstellung | gehörten. Ausdrücklih heißt es in der „Norddeutschen Allgemeinen“ es S L 6 _— 13,10 13,30 13,40 13,60 13,35 : j Roßarzt vom 2, Garde-Ulan. Regt.,, zur Feld-Art, S hießs{ule, vertheilt, @s werden 75 Millionen Uebershuß in Aussicht | daß sie die Angriffe auf die neuen Flotte ide mis , E 13,00 13,30 13.60 13,80 13,99 14,20 ¿ s ä Rips, Roßarzt vom Feld-Art 'Rezt A eugmeist { | genommen; der auf 8} Millionen geshäßte Ausfall dur die Post- | Regierung“ widerlegt habe. Was ist * das für i » Regier Waren i. M. . E B a 12,80 13,20 13,30 13/60 ; Ï " l 2. Brandenburg.) Nr. 18. jum 2. Gerde-Ule e i ies l reform scheint garnicht berü>sihtigt worden zu sein, es möchte mit rung? Ich enne keine Reichsregi : Der Köni ‘Von | / / Robert von der Feld-Art, S Hiebshule, zum Feld-Art Reat G U 90 Millionen auh genug sein. Der jetzige Leiter der preußischen | Preußen Führt das Bundespräsidiu aa “in \ (c den M nes Gerste, Y Feldzeugmeister (2. Brandenburg.) Nr. 18, versegt. 9 Vena" | Finanzen bat oft genug erklärt, fobaß man si darauf berufen darf, | „Deutscher Kaiser“; der Kanzler hat die allei i “V “i twortlichkeit S As 11,50 11,50° S s ek 1 ) 4 28. November. Wolff (Hermann), Be> Intend daß die Basierung dauernder Ausgaben. auf s{<wankende Einnahmen | für die Geschäfte des Reiches Die Staats|ekretäre. "find eti C E e | 1940 | 1280 | 1310 | 13,40 12,78 13. Sekretäre von der Intend. der 7. Div., zu der Korps-Intend. des | gott fe die fih früher oder später s{wer rähen müsse. | vertreter des Reichskanzlers, aber nit Mitglieder irgend einer Reichs- Schneiden... A R 12,20 12,20 12,50 12,50 12,80 12,80 12,50 . 12. x I1V. Armee-Korps, Jacobs, Günther ' Fntend Sekretärs ‘vön dee Warum ist diese Seite der Finanzpolitik niht beahtet worden ? Weil regierung. Wer steht binter dieser „Ne lera B lee Norddeutsche Zuin e Lis R 12,10 13,10 13,30 12,30 13,50 12,50 i ( ; ; | è Korws- Intend. aas e Seula Korps, zut 2 Inten bi bee 7: Dio ade A ae E 6 M n T, ETCNAS Allgemeinen Zeitung“? Diese- ustände find für meine Partei die . , P M Et 30% 7 Er: S 11M , , , , 1 1 . s ° . ä é 4 . L r, e nnabmeude ü p i $ f s Le 11,40 11,90 11,90 12,40 12,40 12,90 : | i 1% November. Gippe, Hilfslehrer beim Kadettenhause in ho als uet mö,„lih zu bemessen, Es wird aller Vorsicht bie e Verba 0e arin Sa L NTTE Dea uaA Glogau s L O 13,60 13,80 13,80 14,00 14:00 13,80 12. Benbberg, unter Belaffung bei dieser Anstalt, zum Oberlehrer des | dürfen, die Rechnung des bevorstehenden Jahres dermaleinst ohne Fehl- | Plane konnte kein scle<terer Dienst erwiesen werden, als L ß L 12:10 12,20 1270 12,80 13.30 13,40 12,48 12 Kadetten- Korps ernannt. , betraz abzuschließen. Nachtrags-Etats sind ja auch bereits angekündigt, | man in dieser Weise ihn im Namen einer uny ünbet te R S R 13/30 13,50 15/00 16.00 17,00 18,00 | l 30. November. Rißmann, Rehnungsrath, Intend. Sekretär sodaß no< garnicht feststeht, ob der heute in Aussicht genommene An- Regierung vertrat und die Gegner ohne weiteres ut bee e e e R 18600 14,50 14,50 15,00 15,00 15,50 ; von der Intend. der 12. Div., zu der Korps-Intend. des VI. Armee- | Fibebetrag nicht no< bedeutend überschritten werden wird. Bei diefer | bekannten Charaktecisierung belegt, die wir von der Tribü abe L e s A E 1680 15,30 15,48 15,48 15,60 15,60 15.39 z Korps, Hubert, Intend. Sekretär von der Korps-Intend, des | L2ge des Voranshlags haben wir das dringende Bedürfniß, die Einzel- | des Reichstages aus zu wiederholen, uns für zu gut halt a: Säwerin i. M. A uen: ns He 13.00 13 50 1350 14:00 ; , 12, é VI. Armee-Korps, zu der Intend. der 12. Div., verseßt k heiten des Etats in der Kommission und im Hause womöglih no< | Kaum s{<le<ter war dieser Dienst als derjenige lee Berl. Aa S 14,00 14,00 15/50 15/50 S c 14,75 4 . 1. Dezember. Benesh, Intend. Bureau-Diätar bön der mit größerer Sorgfalt zu prüfen, vesonders im Hinbli> auf die Dinge, | Pol. Nachr.“ mit ihren 60 Millionen De>ungsmitteln us der G ¿ e S E e 15/00 15/50 16,00 16,00 e e é Intend. des V. Armee-Korpt dba Jutend. Megisträtor ernannt die uns, wie wir gestern erfahren haben, sicher bevorstehen. Der | treidezöllen dem Plan leisteten. Die Rèbe vo 18 “Ott be a E a L B 11,60 12,20 12,40 13,00 A Zis 1295 49 4 Durch Verfügung des General-Kommandos Zahl Reichskanzler hat vns gestern namens der verbündeten Regierungen | Hamburg hat im „Reichs-An eiger® V öf tliha Y PUer n E E N 6 11,50 12,00 12,50 13,00 13,50 14,50 ¡ f : ; meister: a. verseßt: Bestgen vom 2. Bat. 4. Garde-Re ts. zu Fuß R daß eine Verdoppelung der Schlachtflotte beabsichtigt ist. darf sie daher erwähnen, ohne bie Schelle des Drin Le M e le M A Garde geln-A. Regts., Salomon von der | 5 er A aaa N Ti Mint 00f bece eiden DAeT verpsldtet; Ea hat das deutshe Volk shärferen Tadel tale, ni<ht bloß 7 « . . - o : . . ar. , f i Allenstei 11,20 11,20 11,73 11,73 12,20 12,20 zu Fuß, Buttke von der 2. Abt eil. Feld-Art. Regts Me a gestellt, auf den sie sofort hätte gestelt werden follen, Gleich Merle GaeE Pafius derselbra] “et e Ra 1s M Caen B E e A j in 1208 1990 | 1240 1270 / 960 1230 1235 , Í Pomm. Train-Bat. Nr. 2, Giersberg vom 1. Bat Pomm Füs Re, ts. | deitig hat der Kanzler von der Streichung des ganzen Küstenges<hwaders | versucht sein, an das Schi>fal der Kazalvorla é V f "Ab ee ilebne S 2 68 11,20 12/50 12/50 13,69 126 12.60 12 40 124 : Y N-. 34 zum 2.,Bat. Fuß-Art. Regts. von Hindersin (Pomm.) Nr. 2, | sefÞrochen. Jh verstehe das nur so, daÿ dieses nur na Maßgabe | ist nit Sitte preußischer Könige, ihre Unterthanen in bena v Ö eid zühl A d 11,80 11,80 12,30 12,30 12,80 12:80 369 12,30 12.30 19 j Rommel vom Telegraphen-Bat. Nr. 2 zum 2. Bat. Leib-Gren. | 26s Flottengeseßes aufgebrauht und dann durc< Swlahhtschife ersegt | barten, wena auch befreundeten ‘Staaten abzuk, s eD S e emuhl. oe ee 1 1140 1170 1170 11:90 11.90 , / : 6 / Reats. König Friedrich Wilhelm I11. (1. Brandenburg.) Nr. 8, | werden soll. Andere verstehen seine Ankündigung so, daß die Schladt- weniger, als es sih in diesem Fall um die bekannte Stü N Preib S E. E C0 . 16/30 638 1846 18/40 EG Ta a8 á ; j j ¿ j; Schulze vom 2. Bat. Leib - Gren. Regts König. Friedrich flotte sofort verdoppelt und das Küstengeshwader altes Eifen werden f des preußischen Thrones gehandelt hat. Die A Berta ia Nad Ble urg 1. S O S N 0418 10.50 11.00 1100 11 60 i150 12:00 . . ° . . Wilbelm 111. (1. Brandenburg.) Nr. 8 zum Telegraphen-Bat. Nr. 2, | |2l. Ih nehme an, daß man. legtzres niht beabsichtigt und nicht | und können ih nur auf die Flottenfrage. beziehe t4 id di f 0e Glo T: S800 13,20 12/40 12,49 12/60 12,60 : 223 12,39 12,35 12 h Dittrich vom 2. Bat. Gren. Regts. König Wilhelm 1. (2. West, | 48 Millionen, welche vor jehn Jahren ausgegeben wurden, son jeßt | wiederum: Was war denn vorgefallen das zu diese {t fen Ae a Me 0/100 | 1080 1 1100 | 1120 | 1140 | 1160 1344 11,20 11,1 2. preuß.) Nr. 7 zum Jäger-Bat. von Neumann (1. Schles.) Nr. 5, | völlig preisgeben will. Diese Verdoppelung soll geseßlich festgelegt | rungen Anlaß gab? 1 Zahr, d Monate, 12 Tage früher was Ler E E / ' 1285 1156 1480 16/90 ' 1,18 12, Bischof vom 3. Bat. Füs. Reats. von Steinmeß (Westfäl.) Nr. 37 | werden, aber nicht die Beschaffungsfrist. Varauf , hat der Weißen Saale des Schlosses in Berlin gesagt worde i Veit b ber Lao E Sn S Aa Sdo ¿8A E 1835 1878 1960 1380 io.aó 19 6 zum Niederschles. Train-Bat. Nr. 5, Pietsch vom 3. Bat Inf Staatssekretäc Graf von Bülow wiederholt von einem Befriedigung erfüllt es Mich, daß Ich erag a atri tis M L Ba af w E O Hie S 19 18 'x0 11% 1250 15:00 1550 , / : : Regts. Nr. 141 zum 1. Bat. Inf Regts. Graf Dönhoff (7 Ostpreuß.) Ausbau, einer Ergänzung des Flottengeseßzes von 1898 ge- f} wirkung erreichen fonnte ntt lotte au} feste bierale Ee Ge Geh E e O R E 132% 13/25 13/50 1350 13.75 1375 300 4050 13.50 13 67 9 ; Nr. 44; b. infolae Ernennong zugetheilt : Meyer der i Abtheil prochen. Bezüglich einer Verdoppelung der Schlachtflotte | Grundlage zu stellen.“ " Feste dauernde“; darübe Hs e wes eo e Ea , / 16:00 16/90 hu 12. : Feld-Art. Regts. Nr. 72, Marx dem 2. Bat Inf. Regts Fürst fönnte allerdings von etnem Ausbau und eixer Ergänzung, in | bei dem neuen Flotten ese noh : intechalte “bes Trier Glas 13,60 13,60 14,00 14,80 ' ' / L ; Ï Leopold von Anhalt-Dessau (1. Magdeburg.) Nr. 26, 5 i L allem Uebrigen aber von einem allzemeinea Umsturz des Flotten- | Das Werk wird die dankbare Würdigi G Ga s 13,26 12. 3. Bat. 4. Thücino. In. Regts. Nr. 72, B i f2tér: dem Fü). Bat, gesetzes gesprochen werden. Ein als offiziós geltendes Blatt hat bei | s{le<ter finden“, heißt “es weiter, für “die Veriländnißvolis M x Königin Elisabeth Garde-Gren. egts. Nr. 3, der erften Berlautburung des neuen Flottenplans der Welt verkündet, | Bereitwilligkeit bei der Lösung bedeutender Aufgaben“ wird dem E s daß die 60. Millionen aus der Erhöhung der Getreidezölle für diese Reichstage bei der Entlafsung der Kaiserliche Dank sagt. W ; i XTTL. (Königlih Württembergisches) Armee-Korps. Flottenvermehrung zur Verfügung ständen. Jeßt sagt der Kanzler, | war de in di 1 A un ven 12. ¿ Im Sanitäts-Korps. 8. Dezember. Dr. Baur, | die neuen Schiffe zur Ecreichung des neuen Solbestandes sollen aus Seiner Majestät Sue Tulda Wart Us Sai ler Ansi es, ee A 12. ° Stabsarzt der Landw. 1. Aufgebots vom Landw. Bezirk Ebingen, | Anleihemitteln beshafft werden. Es wäre in der That ein Akt der deuts<e Volk zu erzeugen ? Wir find T tse cation Le N mit der Erlaubniß zum Tragen der bisherigen Uniform der Abschied Selbsterhaltung, wenn die Regierung jene Dienstfertigteit in der | harten Worten, die in Danibita ‘fiber aus vaalea Aue R S es. vom Landw. Be- | Prefse so ras wie möglih voa ihren Ro>shößen ats{hüttelte. Der | mir nur denken, daß unverantwortlihe Rathgeber in dieser Weise

Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner : Daivel- höchster niedrigster b. h

M

S oi Pans S «

hal do

Goch . . , 4‘ . Schwerin i. M. Saargemünd

2 o

[Ey do

baue Go

pa do

Waldsee i..Witbg. l 1320 13/20 13.44 13 44 13,76 13,76 143 1904 13,41 E T T: 4800 12/30 12,30 12,60 12/60 12:80 ; i | 9 147 16,33 15,56

Mülhausen i, E. . ., Oel ee 16,00 16,00 16,50 16,50

E a e a de 14,00 14,00 14,20 14.20 600 8420 14,05 14,20 ee s a 11,20 11 20 -— 11,80 11,80 13 150 11,59 11,60 Ee L —- 12,70 13,00 10 129 12,85 12,20 E a e E n ars 11,20 11,30 11,40 11,60 11,90 12 10 ¿ è ¿ z x A A Maren i. M. i s A T A ; _ T 4 cs Le g L i s . Í , E. Pie erte Dr. Gärtner der Staatesetretär Freib Spi 4 emerkungen. Die verkaufte Menge wird auf volle Doppelzentner und der Verkaufswerth auf volle Mark abgerundet mitgetheilt. Der TDurschnittspreis wird aus den unabgerundeten Zahlen bere<pet zirt Stullgart, zum Stabsarzt mit einem Patent vom 28. Dezember aatslelretar Freiherr von Thielmann hat uns die Zahl 783 Millionen | das deutshe Volk verdä 5 : Ein liegender Strich (—) in den Spalten für Preise hat die Bedeutung, daß der betreffende Preis niht vorgekommen ift, ein Punkt ( . ) iu den leßten ses Spalten, daß entsprehender Bericht febit 1894, Dr. Rembold der Ref. vom Landw. Bezirk Ravensburg, | snannt; auf 16 Jahre vertheilt, mat rund 49 Millionen jährli. Er hat M tnaee die hier E pr 4 vie Due e IERE Dr. Leber der Landw. 1. Aufg-bots vom Landw. Bezirk Stattgart, | gleich eitig uns gefragt, ob man wobl zweifeln könnte, daß in 16 Jahren ist keinec dessen fähig. Aber es giebt ja Leute, die vom s Dr, Georgti der Landw. 2. Aufgebots desselben Landw. Lezirks, Ce jolje Summe ia Gestalt von Anleihen \ih aufnehmen lasse. | Kommunisten bis zum Ararine alle Parteien durchlaufen und dann Dr. Hoffmann der Landw. 1. Aufgebots desselben Landw. Be- | Nein, Herr Staatssekretär, das läßt sich in der That nicht an.weifeln, | voa der Höhe ihrer Parieilosigkeit, die sie garnicht hindert, die zirfs, Dr. Stoll der Ref. vom Landw. Bezirk Heilbronn, die Sade hat nur eia Bedenken. Gewiß is der Kredit des Deut]chen | Parteien Lag für Tag gegen einander aufzuheßen, jede au< die

Dr. Huß der Landw. 1. Aufgebots vom Landw. Bezirk Gmünd, | Reichs troy feiner wahsenden Schuldenlast hinlänglih gut, um zu legitimste Parteiregung in Deutschland für ein Verbrechen an de Dr. Hofmeister der Landw 1. Aufzebots vom Landw. Bezirk Reut- | erwarten, daß au noch diese 50 Millionen jährl; sih unterbringen | Wogl der Nation, für eine Versündigurg an der Führung der Krone Paris. j i s engl. weiser 121,06| 120,88 lingen, Dr. Rohlhaas der Res. vom Landw. Bezirk Ludwigsburg, lassen. Aber werden das die einzigen Schulden sern, die wir werden machen } halten. Ich hoffe, der Beweis wird erbraht werden, daß Seine Großhandels - Durchschnittspreise von Getreide Roggen ] fieferbare Waare ‘bes. laufeabéà Monats | 111,36 Hafer 2 de 110'62| 11046 D Srero e Landw. L Aufgebots vom Landw. Bezirk Eßlingen, Aa eo 1 ot setrriae nicht gestreift. Ueber die | Majestät der Kaijer ebenfo fals in Hamburg über die esinnun an aufßerdeutschen Börseu-Pläten Weizen l 146/32 Wert G'alifornier Brau- ' 145,92 143,82 Bes T QBe r. Hoering der Landw. 1. Aufgebots vom Landw. u P r Mittel sür Flottenbedürfnisse haben wir im Laufe der | des Volks belehct war, als Ec rihtig belehrt war, als Er am 6. M Antwerpen. erste Raabe E L 108 79| 112/95 ezirk Ludwigsburg, Dr. Ostermayer der Landw. L Aufgebots Jahre die einung „gewonnen, daß es am allerbesten wäre, so ras< | 1898 in Berlin zu dem Deutschen Reichstag spra. Es stimmt mit ' ' vom Landw. Bezirk Stuttgart, Dr. Gummert der Res. vom | sih aufbauznde Bedürfnisse wie Kriegsschiffe garniht aus Anleihen, | den Thatsahen nicht überein, wenn behauptet wird troß ine

für die Woche vom 4, bis 9, Dezember 1899 Donau, mittel 126,01 + ' Chicago. Landw. Bezirk Reutlingen, Dr. Kollmar der Landw. 2. Aufzebots | londexrn aus laufenden Einnahmen zu bestreiten. Aus Anleihen werden ftändigsten Bittens Seiner Majestät sei die Flotte aht Jahre

nebst entspre<henden Angaben für die Vorwoche. s y Azimc, 74 bis 76 kg per 11 per Dezember . , , „] 101,50| 100,22 vom Laudw. Bezirk Gmünd, Dr. M ech der Landw. L. Aufgebots | Linge beshaft, von denen vernünftiger Weise angenommen werden lang verweigert worden. Jh bin seit vielen Jahren Referent fann, daß sie unseren Nachkommen - zu gute kommen. Von unseren | der Budgetkommission über den Marine - Etat, î<{ bin “Y aus

Zusammengestellt im Kaiserlichen Statistishen Amt. Ned Winter Nr. 2 U Weizen, Lieferungs-Waare { per Mai 107,45| 107 08 vom Landw. Bezirk Ludwigsburg, zu Stabsärzten Großer j Bezirk Reutlingen, Kriegsschiffen aber wissen wir, daß wir das Unbrauchbarwerden derselben |} für das Flottengesey gewesen; ih stelle aus den Alten fest, was denn

10006 kg in Mark. Kansas Untera 5 125,2 S j rzt der Landw. 1. Aufgebots vom Landw. La Plata, mi 0 er Dr, Naft - Kolb, Dr. Brommer, Unterärzte der Res. vom Landw. | ret gut erleben können. Wenn es wirklih ernst werden sollte mit | „beharrl:< verweigert* worden ift. Seit 1889 bis zum Flottengesetze

(Preise für prompte [Loco-] Waare, soweit niht etwas Anderes bemerkt.) A S Bob Eu 130'26 MIO O A S UNE Bezirk Stuttgart, zu Assist. Aerzten, beföcdert. der As ouna der Flotte, so werden die Regierungen wenigstens | sind endgültig abzelehnt 94, bewilligt 908 0% der Ma rinéforderungen

L E E D E e D D D e D D D E E D | TooR M R r R

co —_

Wo de Soi L E 129,25 Weizen i Lieferungs-Waare ber Seitimber E lies 114 88 S ua i vicne VoAe ti N L e pa R C Vet 25 Schiffen wurde ein Jahr zurü>ges<oben, end- ae Bors s 116 08 : v E n 1rgen eic)e Wes Ulitge ehnu Dien L

Dezbr. Bor D “Préerdbutner 120,11 Bemerkungen. neigtbeit erklären, die säm@ætlihen 800 Millionen dur< Anleihen Gitordert 402 Millionea berltigt 370 E "EI O wurden

Wien. 1899 | woche dessa- 118,50 1 Tschetwert Weizen ist = 163,80, Roggen = 147,42, Hater = Deutscher Reichstag. zu de>en. Man hat andererseits {hon viel von neuen Steuern ge- | nicht eine beharrlihe Verweigerung der in den erften adt .& nn wohl

Roggen, Zee Boden “e « | 116,65) 115,82 i amerikanis<er Winter- 123,43 98,28 kg angenommen; 1 Imperial Quarter ist Jur die Weizennotiz 120. Sigung vom 12 Dezember 1899, 1 U Ed ‘finde JetalR G0 De E fe des Rei ba Wobl, : O Ge Is bedeuten; ih muß alfo ancbmen K

il . e i; 4 s nn Letn È& E E

L Jer die g zemver , hr. fahrt nothwendig war. Ebenso rigen Moa ih |<on heute für das | Bundesrath ‘fo “rie uet f gr ave S Ie

Hafer e ie e ¡ S E Prod M: d q f B der Londoner E E E 10 A O engl. gereGnet; ; “Hafer, ungarischer, prima . N j j a. Produktenbörse azotite averages, d. h. die aus den Umsägen an arktorten Ueber den Anfang der Sißung wurde in der gestri Zent i e L O 4 : : i : L » gen | Zentrum irgendwelche Geneigtheit erklären, sich für diese Pläne der | Graf von Bül j erste, \lovakische Í i 147,08| 147,11 Weizen ( engl. wiß 122,62 des Königreichs ermittelten Dur [mitm für einheimishes Ge Nummer d. Bl. berichtet. verbündeten Regierungen zu engagieren. Ich habe den cemcssenen Flwtang ¿efunden a:b" de moinige da E W OOE Zus hat, fand er Q

/ Budapest. e rot 120,02 treide, ist 1 Imperial Quarter Weizen = 480, Hafer = 312, Gerste A L Roggen, Mittelqualität . o) 103,560) 104,16 b. Gazette averages. = ‘400 Pfd. engl. angeseßt. 1 Bushel Weizen = 60 Pfd. engi. ; 1 Pfd, Es folgt die Fortsezung der ersten Lesung des uftrag, getreu unserer alten Uebung, über eine Vorlage, die dem | ländishe Saiten angesclazen leb Weizen, A Cs « « , «| 134,40 134,43 | Weizen crlif@es Géttive 8 fd. engl. anges \hel Weizen Pio E P j Fortsey s sung Reichs- | Reichstage no< nicht gemacht isl nit vorher schon bindende Erklä: | dem Schoße des Hauses. “Gewiß entstehen tee R ¿ , 118,61 Bei der Umrechnung der Preise in Reichswährung sind d

120,14 engl. = 453,6 g; 1 Last Roggen = 2100, Weizen = kg. F} baushalts-Etats für 1900. bzugeben. Wi

afer Z d P. L BSSBI 8046 fer i; eiv A f Nud Aba: Die L Ibkes: (Aeide): ‘Unter d | rungen abzugeben. ir find nicht gewöhnt, bei der ersten Lesung von | flächen, das erkennen wir an und fügen hinzu: und no< me Gerste, M A L 107,781 Gerste zan es aus 196’ Marktorten « . | 145,98 den einzelnen Tages-Notierungen im „Deutschen Reichs- und Staats- Tages wird wohl in une das Gefühl lebendig, fein dal Ltt I Ki un af O Buecitt D e ld ¿laden wictdidaltide vie g enden Pt bon uns ‘wil die . Petersburg. | verpool. Bes Eee S en Dun m EUIUTIE an der Gu Jahre mit besonderèr Aufmerksamkeit und Anstrengung die | wohl niemand von uns überhaupt erwarten, Seit der gestrigen | Ohnmacht des deutsche L le fa U P Dewüthigung und

/ erliner Börse zu Grunde gelegt, und zwar für Wien und Budapes ahr zu bekämpfen haben werden, daß die Besprehung des Etats | dankenswerthen Erklärung ter verbündeten Regierungen, diese An- | Deutschen nicht zu Knechten. dee Mensbbeh ‘beatgeatut Ca : ehen.

M0 0D * . 98,58 96,11 f 138,54 die Kurse auf Wien, für London und Liverpool die Kurse auf London, Unter einer anderen, wenn au< no< so wichtigen rage nothleidet. R auf den korrekten, verfassungsmäßigen Boden zu stellen, | Aber wir nehmen auh in Anspruch, wenn wir pflihtmäßia unseres : 9ig unseres‘

gen # . . , : Welten, Saxonka 0E * E E) (0E 128,15 128,17 . E e Co ; 83,25) 85,45 127,99 r Chicago und New York die Kurse auf New York, für St. Peters- 9 wird ja sehr s<wer sein, die Erörterung in dem mfange und in | bin ih fest überzeugt, Ae diese und die Erklärungen der dret Staatét- | Vertreteramts des deutshen Volkes walten, wenn wir die indru> auf Haus und Land gemacht haben | der verbündeten Regierungen prüfen, daß man R

Odefsa. Oregon 140 42 Bus Ddessa und Riga die Kurse auf St. Petersburg, für Parig, |ff der Unbetangenheit vorzunehmen, wie es font Brau gew t; 2

R: gen, a bis 72 Ke per 1 ul a i; 95,78 (597 Rortdera Duluth A 12422 Antwerpen und Amsterdam die Kurse auf diese Pläge. f: Fie g weiteren üble der dib 0 e Win dar t ita rge hts, vorausgegangen wäre, wenn niht Monate | allen möglichen Angriffen in der offiziösen v , , a » , . / u der n gründlihen Sorgfalt niht fehlen. lang das Volk aufgeregt worden wäre d < die Vorgâ

b Riga. Hard Kansas 128,68 D ohne Ueberhevung darf der Neichstay daß | i Sind "Presse, Thatsählih beganoe | [oll aud nicht von politischen Handeloge

O Vtogaen, 71 bis 72 kg ber Hl 9858| 9991 ' E | Finanzlage Tas Vev E ay sagen, daß | in der Oeffentlichkeit und in der Presse. Thatsählih befinden | jede Gegenleistung das Bürgerliche Gese A |

Wein ' , gestern wieder | wir uns seit Wochen in stetig steigender Nufregu über d Är- p das ;

, 7% bis 76 kg per bl .,, : 113,04/’ 114,15 e . « « | 123,98 : i l der sorgfältigen Berathung und Prüfung des Reichs- | Flottenfrage, Was hat sih fell. beit 48, Oftober cles Baus in aiedrcboliee Ságe T E Stu "g es Flottengeie os /