1899 / 294 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

ge auf ilung des Beklag frift: zwe rifeßung des ehelid

dzukehren unter der Verwarnung, daß gehorsamsfalle auf ihren ferneren Antrag die Che geschieden und er für den {huldigen Theil erklärt

werd | 9) Kostenaufla e auf Beklagten.

Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsftreits vor die Erste Zivil- kammer des Großherzoglichen Landgerichts zu Olden- burgauf Montag, den 26, März 1900, Vor- mittags 10 Uhr, mit der Emfeerung, einen bei dem gedawten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Oldenburg, den 1. Dezember 1899. ühle, Sekretär, Gerichtsschreiber des Großherzogli®en Landgerichts.

63993 Oeffentliche Zustellung.

C Die ] ecebelidt Maler Anna Jacobi geb. Franke, u Brandenburg a. H., Werderstraße Nr. 17, ver- eten dur< den Rechtsanwalt Kurlbaum zu Pots-

dam, klagt gegen ihren Ehemann, den Maler

Theodor Hermann Jacobi, frühet* wohnhaft zu

Brandenburg a. H., jeßt unbekannten Aufenthalts,

wegèên bösliher Verlassung, mit dem Antrage,

die Ehe der Parteien zu trennen und den Beklagten für den allein huldigen Theil zu erklären, - und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des

Rechtsstreits vor die Zweite Zivilkammer des König-

[ichen Landaerichts zu Potsdam auf den 5. März 1900, Vormittags 9 Uhr, mit der Auf-

forderung, cinen bei dem gedahten Gerichte zuge-

lassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>ke der öffent- lihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage be- kannt gemacht. Potsdam, den 6. Dezember 1899. Noa, Gerichts\<hreiber des Königlichen Landgerihts. Zivilkammer 2.

[63967] Oeffentliche Zustellung.

Der Rentier Johen Hinrih Burau in Wands- bek, Prozeßbevollmächttgter : Rehtsanwalt Nickels in Altona, klagt geaen den Gärtner Rudolph Moritzen, früher in Wandsbek, jeßt unbekannten Aufénthalts, wegen Pachtgeld aus dem zwischen Par- teien geshlofsenen Vertrage vom 19. September 1896, wit“ dem Antrage, den Beklagten kostenpflichtig zu veruïtheilen, an den Kläger 7000 A zu zahlen, nebst 5 %/% Zinsen seit 1. August 1899 von 500 # eventuel 1) an den Kläger 500 M nebst 59% p. a. Zinsen seit 1, August 1899 zu zahlen und 2) an den Kläger am 1. Februar und 1. August jeden Jahres 500 M, vom 1. Februar 1900 bis zum 1. Februar 1906, zuerst am 1. Februar 1900 zu zählen, eventuell festzustellen, daß der. Beklagte verpflichtet ist, den zwischen ihm und dem Kläger im Jahre 1896 über die dem Kläger gehörige, zu Wandsbek, Marienthal in der Antonstraße neben Nr. 14 belegene Gärtnerei abges{lofsenen Padtvertrag zu erfüllen, insbesondere dem Kläger jährlih 1000 A in halbjährlichen, je am 1. Februar und 1. August jeden Jahres zu ent- richtenden Raten von 500 vom 1. Februar 1900 bis 1. August 1906 zu zahlen; das Urtheil auch gegen Sichérheitsleistung für vorläufig vollstre>bar zu er- Flären. Der Kläger ladet den Beklagten zur münd- [ichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Dritte Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Altona auf den 29, März 1900, Vormittags 10 Uhr, mit ber L Ae einen bet dem gedahten Ge- riht’ zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe> der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klade bekannt gemacht.

Altoua, den 4. Bente 18997

on, Gerichtéschreiber des Königlichen Landgerichts. [63970] Oeffentliche Zuftellung.

Der Juwelier Ernst Vogdt zu Breslau klagt gegen den Pharmazeuten und Apotheker-Assistenten Mar!us E früher zu Welmerékirh, jeßt unbekannten

ufenthalts, auf Grund der am 2. Mai 1897 er- folgtén Lieferung einer Herrenuhr nebst Kette, mit dem “Antrage auf Zahlung von 71,40 M nebst 6 9/6 Zinsen von 71 Æ seit 1. Juli 1897 und vorläufige Bollftre>barkeitserklärung des Urtheils. Der Kläger ladet den Béklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtóftreits vor das Königliche Amtsgericht zu Breslau auf den 7. Februar 1900, Vormittags 9 Uhr. um Zwelke der öffentlichen Zustellung wird dieser - Aus{ug' der Klage bekannt gemacht.

Breslau, den 5, Dezember 1899. JIhlenfeld, Gerichts\<hreiber des König!ichen Amtsgerichts,

(63966] Oeffentliche Zustellung. Í Der Kaufmann Jacob Fischel zu Breslau, Reusche- raße 38, vertreten dur< den Rechtsanwalt Blaß n Breslau, klagt gegen den Kaufmann Isidor Cohn, früher in Breölau, jeyt unbekannten Aufenthalts, ans ‘den W:<seln vom 19 April 1899 und vom 31. Mai 1899, mit dem Antrage: den Beklagten zu verurtheilen, an den“Kläger 400 M nebft 69/9 Zinsen feit dem Tage der Klagezustellung zu zablen Kläger ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Nechtéstreits vor die Zweite Kammer für PupeldlaGen des Köntglihen Landgerichts zu reslau, Shweidnigerstadtgraben 2/3, Zimmer Nr. 54, 1. Sto, auf den 22. Februar 1900, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem edachten Gerichte ¿zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>ke der öffentlichen Zustellung wird dieser uszug der Klage bekannt gemacht. eêlau, den 8. Dezember 1899.

Ansorge, Gérichtsshreiber des Königlichen Landgerichts.

64108 Oeffentliche Zustellung. C De Spezereihändler Midea euecftcin zu Colmar, ' agf S mate G-fcäftsagenten Bausr ‘u. Meid daselbst, klagt ‘gegen den Gcschäfts- agentén Isidor Meyer früher zu Colmar, j ßt ohne “bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, unter der Behauptung, daß Beklagter bei ihm in Miethe ge- : ini mit Zahlung des Mieth\inses sür die

vom 1, Januar bis 31. Dezember 1899 mit

, | 268 M nebst 50/0, f zustellung zu verurt

beklagter,

Nüdkstande sei, iegende Reinigung und Wiederberst ‘selber eRein ‘Lorneflinen mil en, wo»

{der de f vornehmen V0 dur ihm 40,00 A Auslagen entstanden seien, mit

dem Antrage, den Beklagten zur Zablung von

‘50/0 Zinsen seit dem Tage der Klage- eilen und ihm die Prozeßkosten einschl. der Kosten des Arrestverfahrens G. 41/99 zur Last zu legen. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtéstreits vor das Kaiserlihe Amtsgericht zu Colmar auf Diens- tag, den 30, Januar 1900, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Colmar, den 9. Dezember 1899.

(L. 8.) Sc<mitt, als Gerichtsschreiber des Kaiserlihen Amtsgerichts.

[63969] Oeffentliche Zustellung.

Die Dortmunder Aktienbrauerei, Aktiengesell- \<haft, vertreten dur< ihren Vorstand, zu Dortmund, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Goudron zu Effen, klaat gegen den Flashenbterbändler Andreas Fischer, früher zu Essen, Steelerhaussee 111 wohn- haft, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen einer For- derung aus dem Vertrage vom 17. September 1898 und einer Forderung für käuflih geliefertes Bier, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten dur< ein eventl. gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vollstre>bar zu erklärendes Erkenntniß zur Zahlung von a. 963,02 M nebst 4F 9/9 Zinsen seit 3, Januar 1899 und Þþ. 771,39 #4 nebst 69/6 Zinsen seit Klagezustellung. Die Klägerin ladet den Be- gagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits vor die Dritte Zivilkammer des Köntaltichen Landgerichts zu Essen auf den L2, Februar 1900, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Die Einlassungsfrist ist abgekürzt und auf vierzehn Tage festgeseßt. Zum Zwed>e der öffent- lien Zustellung wird dieser Auszug der Klage be- kannt gema<ht.

Essen, den 11. Dezember 1899.

Schaffrath, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[63971] Oeffentliche miei Dage Der Holzhändler H. Pflüger in Wunstorf, ver- ireten dur< den Re<htsanwalt Dr. Rohlfing in Neustadt a. Rbge, klagt gegen den Bâkermeister Hetinri<h Beufs, früher în Wunstorf, jeßt un- bekannten Ausenthalts, wegen WMiethzins und Forderung für verkaufte Gegenstände, mit dem An- trage, daß der Beklagte mittels vorläufig voll- stre>baren Urtheils kostenpflichtig, einschließli< der Kosten der Arrestverfahren G. 4 u. 5/99 nebst Zwangsvollstre>ungskosten, verurtheilt werde, an Kläger 294 M 40 S $ nebst 50%/ Zinsen auf 137 A 50 4 feit dem 1. Juli 1899 ‘und auf 137 A 50 S seit dem 1. Oktober 1899 zu zahlen und darin zu willigen, daß die in Arrestsachen Pflüger gegen Beuß 6G. 4 u. 5/99 bei der Hinterlegungéstelle der Königlichen NRegierong in Hannover hinterlegten Geldbeträge ia Höbe ber fest- zusetzenden Kosten an den Kläger au8gezahlt werden. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- hantlung des Rechtéstreits vor das Königliche Amts- geriGßt zu Neustadt a. Rbge. auf den D, Fe- bruar 1900, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Aut- ¡ug der Klage bekannt gemacht. Der Gerichtsschreiber dés Königlichen Amtsgerichts. [63968] Oeffentliche Zustellung. ; In Sachen des Theaterdirektocs Maximilian Hölzle aus Ottobeuern, zuleßt in Maiktbreit, nun unbekannten Aufenthalts, Kläger und Berufungê- gegen den Bierbrauereibesiter Heinrich Gehring in Ochsenfurt, Beklagten und Berufungs- kläger, vertreten durh den Rechtsanwalt Herrn Dr. I, Freudenthal T in Würzburg wegen Forderung für Schadenersay, hat der genannte Vertreter des x. Gehring Berufungsschrifisaß gegen das bedingte Endurtheil des Kgl. Amtsgerihts Owsenfurt vom 14. Julí 1899 zum Zwecke der Terminsbestimmung bei dem Kgl. Landgeriht Würzburg, Zivilkammer 1 als Berufung®sgericht eingereiht mit dem Antrage, zu erkennen: I. das bedingte Endurtheil des Kgl. Amts- gerihts Ochsenfurt vom 14. Juli 1899 wird auf- ehoben. II. Die Klage wird abgewiesen. IIl. Der läger und Berufungsbeklagte hat die Kosten beider JIxstanzen zu tragen bzw. zu erseßen. Der Anwalt des Berufungsklägers ladet den Berufungsgegner unter der Aufforderung, einen beim Kgl. Landgericht Würzburg zugelassenen Anwalt zu seiner Vertretung rechtzeitig zu bestellen, zur mündlihen Verhandlung über diese Berufung an dem vom Gericbtsvorsitzenden auf Freitag, deu 23. Februar 1900, Vor- mittags 9 Uhr, im Sizurgósaale für Zivilsachen des Kal. Landgerichts Würzburg, Ottostraße, Zimmer Nr. 138, II1. Obergeshoß des Gericht8gebäudes da- selbst anberaumten Termin an die Geérichtsftelle. B Zwe>k der vom Gericht bewilligten öffentlichen uftellung an den vorgenannten Maximilian Hölzle wird dieser Klagtauszug hiermit bekanrt gemacht. Würzburg, den 9. Dezember 1899. Gerichtsschreiberei des K. Landaerihts Würzburg. (L. S.) Zink, K. Obersekretär.

[63990] Bekanutmachung.

Barkara Ufland, Ehefrau des Schuhmachers Martin Rigenthaler, obne Gewerbe in Retchen- weier, vertreten dur< Rechtsanwalt Preiß in Colmar, klagt gegen ihren genannten Ehemann, früher in Reicheuweter, jeßt ohne bekannten Wohn- und Auf-

zwischen ihnen b?stehenden Gütergemeinschaft. Zur müadlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor der I. Zivilkammer des Kaiserlihen Landgerichts zu Colmar i. Els. is Termin auf den 16. Fe- bruar 1900, Vormittags 9 Uhr, bestimmt.

Der Termin vom 26. Januar 1900 ift auf- gehoben.

Meyer, Hilfsgerichtsshreiber des Kaiserlichen Landgerichts.

63986]

( Durch rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Land-

gerihts, 1. Zivilkammer, zu üsseldorf vom

%, Oktober 1899 is zwishen den Eheleuten abrifarbeiter Gustav Groening und Therese, geb. austetn, hierselb die Gütertrennung ausgesprochen. Düsseldorf, den R 1839.

midt, Gerichtsf{reiber des Königlichen Landgerichts,

Mever 189

enthaltsort mit dem Antrage auf Trennung der | K

639 E “Durch re<tskräftiges Urtheil des Königlichen Land- gerichts, 3. Fuiltamme, zu Düsseldorf Doe 11. No- ist zwishen den Eheleuten Meßger Vlabboch de @ E abarrne Stetten, zu M.- dbach die Gütertrennung: ausgesprochen. Düsseldorf, den 7. Dezember | 899, Gerichtsschreiberei des Königlichen Landgeri(ts.

[63988] :

Durch rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Land-

gerihts, IT1. Zivilkammer, zu Elberfeld vom 13, No-

vember 1899 ift zwishen den Eheleuten Gustav

Saudmaun, Klempner, und- Julie, geb. © i au

zu Elberfeld, die Gütertrennung ausgesprochen. Elberfeld, den 9. Dezember 1899. Gerichtsschreiberei des Königlichen Landgertchts.

[63989] |

Durch rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Land- O 5. Zivilkammer, zu Köln vom 6. November 899 ist zwischen den Eheleuten Josef Winzen, Nechtskonsulent, und Adelheid, geb. Conzen, in Mül-

heim a. Rhein die Gütertrennung ausgesprochen.

Köln, den 9. Dezember 1899. Genevriere, Aktuar Gerichts\{hreiber des Königlichen Landgerits.

3) Unfall- und Juvaliditäts- x. Versicherung.

Keine.

4) Verkäufe, Verpachtungen, [64052] Verdingungen 2c.

Zu dem am Mittwoch, den 20. Dezember d. Js, von 10 Uhr ab in Eberswalde (Gast- ares zum Deutschen Hause) statifindenden

tußholztermin stellt die Oberförsterei Chorin fol- gende Nuthölzer zum Verkauf:

Belauf Bri: Ig. 12l a. = 73 Kiefern 66 fm, Jg. 187 = 173 Kiefern I. u. II. Kl. 366 fm, 258 Kiefern IIT.—V. Kl. 146 fm, u. 27 rm Kiefern- nugholz I1. Kl.

Belauf Liepe: Jg. 43 a. 55 Kiefern 65 fm, 7a. = 8 Birken mit 3 fm u. 8 Erlen mit 3 fm, 11 rm Erlennußtholz II. Kl., 4 rm Erlennutßholz TIT. KRL, 20 Kiefern 10 fm.

Belauf Chorin: Jg. 116b. 276 Kiefern 213 fm, Jg. 102 75 Kicfern I. u. IT. KI. 159 fm, 14 Kiefern IIT.—V. Kl. 122 fm, Tg. 101b. u. 113c, 52 Kiefern 36 fm.

Belauf Kahlenbera: Jg. 791i. 4 Eichen 1,50 fm, 17 Grlenstämme 4 fm, 8 rm Erlennußholz II. u. 6 rm II11. Kl.

Belauf Neitelgraben: Jg. 156 c. = 160 Kiefern 180 fm, 146 = 90 Kiefern 49 fm.

Abschriften der Aufmaße gegen Erstattung der Sdhreibgebühren. v. 16. d. Mts. ab.

Chorin, den 10. Dezember 1899

Der Forstmeister: Kienißt.

[64053] Kiefern-Bauholz Verkauf iu der Königlichen Oberförsterei Freieuwalde a. O,

Bei Gelegenheit des Handelsholz-Termins in Eberswalde, Hotel Deutsches Haus, am Mittwoch, deu 20, Dezember cr., von Vor- mittags 10 Uhr ab, kommen folgende Kiefern- Bauhölzer zum Ausgebot :

Schuytbezirk Braliß.

Distrikt 57 = 30 Stü> II.—I1I1 Kl. mit 40 fm, 280 Stück IV —V. KI. mit 150 fm; Distrikt 58 = 30 Stü> II1.—III. Kl. mit 40 fm, 200 Stü I1V.—V. Kl. mit 110 fm; Distriît 68 = 30 Stück TI.—V. Kl. mit 20 fm.

Schußbezirk Breitelege.

Distrikt 133 = 30 Stü> 11.—IIT1. K. mit 40 fm, 470 Stü>k 1V.—V. RI. mit 200 fm; Distrikt 140 = 40 Stü 11.—V. Kl. mit 30 fm.

Schutzbezirk Matenpfuhl. Distrikt 185 = 60 Stüd> I —1II. Kl. mit 100 fm, 200 Stü> 1V.—V. Kl mit 150 fm; Distrikt 172 = 30 Stüd II.— V. RI. mit 25 fm.

Die Forst'<uß- Beamten der betr. fenden Bezirke : 1) Braliß Hilfejäger Boedewig zu Freienwalde, 2) Breitelege fôcstec Schulz zu Breitelege bei Oderberg i. Mark, 3) Maienpfuhl Förster Franke zu Maienpfuhl bei Oderberg i. Mark, sind an- gewiesen, auf vocherige Meldung die Hölzer vorzu-

zeigen.

Die forstfiskalishen Ablagen in Breitelege und Liepe a. O. stehen gegen Bezahlung des tarifmäßigen Stältegeldes zur Lagerung zur Verfügung.

Auszüge versendet gegen Erstatiung der Schreib- gebühren mein Bureau.

Freienwalde a. O., den 9. Dezember 1899.

Forstmeister Boden. [64054]

In dem am Freitag, den 22, dieses Monats, im Deutschen Hause zu Eberswalde fstait- findenden Holzversteigerungêtermin gelangen aus der Oberförsterei Grimniß zum Ausgebot :

1) Aus Belauf Côlln, Jag. 112a. 1328 Stü> Kiefernbauholz mit 1885 fm,

2) aus Belauf Côlln, Jag. 103b. 84 S1ü> Kiefernbauhol; mit 60 fm,

3) aus Belauf Wilhelmseichen, Jag. 44 a. 33 Stück iefernbauholz mit 89 fm. Grimnitz bei Joachtmsthal U..M., den 9, De-

zember 1899, Der Oberförster.

[63778)

Die Erd-, Fel8-, Rodungs- und Böschungsarbeiten, das Heranbringen und das Verlegen von Durhhlaß- röhren, sowie die Ausführung der Mauerwerks- Durchlässe zur Herstellung des Planums und ter Nebenaniagen dec Neubaustree Kulm—Unitlaw sollen, in 2 Loosen gétrennt, vergeben werden. (Loos I von Stat. 0 bis 51 + 20 m mit 195 000 chm Bodenbewegung, Loos 11 von Stat. 51 + 20 bis 191 + 50 m mit 65 000 cbm Bodenbewegung und 200 chm Mauerwerk.) Die Pläne und Verdingungs- unterlagen liegen in unserem Geschäftsgebäude hier- selbst im technischen Buteau und in den Bureaux der Betriebsinspektion 1 in Graudenz und Betriebs- inspektion 2 in Thorn zur Einsicht aus. Die Ver-

dingungtunterlagen “allein

Funen von unserem tehnis<en Bureau gegen bestellgeldfreie Einsendung von 3,00 „G in Baar, für beide Loose zusammen, bezogén werden. Eröffnungstermin am LO. Ja- uuar 1900, Vormittags 12 Uhr, in unserem Geschäftsgebäude. Angebote müssen bis dahin mit der entsprehenden Aufschrift verschlossen und kosten- frei ân uns eingereiht sein; sie werden in Gegen- wart der etwa erschienenen Bieter eröffnet werden. Zuschlagsfrist 4 Wochen. Danzig, den 9. Dezember 1899. Königliche Eiseubahn-: Direktion.

[63779]) Verdingung.

Für die Neubaustre>e Kulm—Unislaw foll die Aas der gußeisernen Muffenrohre (60 000 kg) zu den Bahndurchlässen vergeben werden. Die Be- A liegen in unserem Geschäftsgebäude hier- selbst im. te<hnis<en Bureau zur Einsicht aus und können von dort gegen bestellfreie Einsendung von 50 Pf. bezogen werden. Angebote sind unter Bes nußung des Vordru>s und unter Beifügung der an- erkannten Bedingungen versiegelt, postfrei und mit der Aufschrift: „Angebot auf gußeiserne Muffenrohre* bis spätestens zum Termin am 10, Jauuar 1900, Vormittags 11 Uhr, in unserem Geschäftsgebäude einzusenden. Zuschlagöfcist 14 Tage.

Danzig, den 9. Dezember 1899.

Königliche Eisenbahn: Direktiou.

[63780] Verdingung.

Für die Neubaustre>e Kulm—Unislaw foll die Lieferung der innen und außen glasierten Thonrohre 340 1fdm von 0,30 m, 050 m und 0,60 m

ur<mefsser) zu den Seitendurhlässen vergeben werden. Die Bedingungen liegen in unserem Ge- häftsgebäude hierselbst im te<hnishen Bureau zur Einsich1 aus und können von dort gegen bestellgeld- freie Einsendung von 50 Pf. bezogen werden An- gebote sind unter e des Vordru>s und unter Beifügung der anerkannten Bedingungen ver- siegelt, postfrei und mit der Aufschrift: „Angebot auf glasierte Thonrohre“ bis spätestens zum Termin am 10. Jauuar 1900, Vormittags 11} Uhr, in unserem Geschäftögebäude einzusenden. Zuj1chlags- frist 14 Tage.

Danzig, den 9. Dezember 1899.

Königliche Eisenbahn-Direktion.

9) Verloosung 2c. von Werth- papieren.

[57867] Bekanntmachuug. Bei der heutigeyu Ausloosung von Schuldver-

schreibungen unferer Kasse sind folgende Nummern

gezogen wor den :

von Litt. B. Nr. 27 35 36 161 179 246 310 334.

von Litt. C. Nr. 156 165 212 471.

Die Zahlung auf diese Obligationen erfolgt gegen deren Rü>lieferung vom U. April 1900 ab in baar und zum Nennwerth durch die Nieder- sächfische Bank, Filiale der Dreédner Bank, hierselbst.

Bückeburg, den 17. November 1899,

Die Direktiou E E E ISE AOURRENINE- mers.

[63774] Wir sind mit der Einlösung der per 1. Januar 1900 fälligen Zinsscheine von :

Nheinprovinz-Anleiheu beauftragt. Dieselben werden von jeßt ab an

uaserer Kuponökafse ausbezahlt. Berlin, im Dezember 1899.

A. Schaaffhausen'schec Kankverein, W., Französische Str. 53. [54940]

Der von uns ausgefertigte Versicherungssc<hein Nr. 43 854, ausgestellt am 15. November 1876 auf das Leben des Herrn Carl Gerlach, Kaufmanns in Poln -Wartenberg (= Große Wartenberg) if uns als verloren angeze!gt worden.

In Gemäßheit von $ 15 der Allgemeinen Ver- siherungs-Bedingungen unseres Statuts machen wir dies hiermit unter der Bedeutung bekannt, daß wir den obigen Schein für kraftlos erklären und an dessen Stelle ein Duplikat ausstellen werden, wenn sh innerhalb dreier Monate vom untengeseßten Tage ab ein Inhaber dieses Scheins bei uns nicht melden sollte. s

Leipzig, den 13. November 1899,

Lebensversiherungs-Gesellschaft zu Leipzig. Dr. Händel. Dr. Walther.

6) Kommandit - Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsh.

[64028]

Der Dividendenshein unserer Aktien für das Ge- <äftsjahr 1898/99 kommt vou heute ab bei der Braunschweigishen Bauk und bei unserer Gesellschaftökassc, Bahnhofstr. 4, mit A 22,50 zur Einlösung.

Braunschweig, den 11. Dezember 1899.

Zuder-Nassinerie Braunschweig.

64191)

, Die am 18. dss, anberaumte aufterordentliche Generalversammlung findet im Hotel Rheinischer Hof, Hannover, ftatt.

Cementbau Actiengesellschaft.

Sw<rödter. Graßstorf.

162980]

Jn der zum 18. ds. nah hier anberaumten aufßer- ordentlihen Generalversammlung soll über“ die Herabschzung des Aktienkapitals auf ein Viertel des Nominal wertbs (dur<h Abstempelung der Aktien) beschlossen werden.

Nach Artikel 243 tes A. d. Handelsgeseßbuhs fordern wir - hiermit die Gläubiger der Gesellschaft auf, ih zu melden.

Unterwiederstedt, den 8. Dezember 1899.

Anhalter Chamotte & DBiegelwerke. G. Caesar.

1066] Bekanntmachung. / ; [59362] Die Aktiengesellshaft Bürgerliches Brauhaus Ingolstadt mit dem Sie in Jugolftadt hat das esammte Vermögen der Aktiengefellichaft Aktien- rauerei Ingolstadt mit dem Sihe in Ingolstadt im ege er Füflon übernommen.

Dèr unterzethnete Vorstand erläßt biemit an die Gläubiger dec Aktienbrauerei, wel<e für ihr Gut- haben das Bürgerliche Brauhaus nicht als alleinigen Schuldner annehmen, die Aufforderung, si< zu

melden. Jugolftadt, 1. Dezember 1899,

Bürgerliches Brauhaus, gugolstadt,

Kuenzlen. Giego

__ „Phönix“ Actiengesellschast für Bergbau ._ und Hüttenbetrieb.

IS das Geschäftsjahr 1898/99 ist die Divideude auf 11% festgeseßt und es erhalten aegen Ein- lieferung des Dividenbensheins Nr. 39 die Inhaber von Dividendenscheinen unserer Aktien A. à A 600 = u n und diejenigen der Aktièn A. à 4 1200 =

Die Auszahlun der Dividend lat v 1, Dezember dss Js, ab bei E E

der Direction der Discontogesellschaft in

Berlin, dem A. Schaaffhausen’schen Bank-Verein in Köln und Berlin, erren Sal, Oppenheim Jr. & Comp. n Kölu, der Bank für Handel & Judustrie in Berlin, der Ey Märkischen Bauk in Düsfsel- orf, sowie bei unserer Hauptkasse hierselbft. Laar b. Ruhrort, den 27. November 1899, Die Direktion. A. Servaes. H Kamp.

[64186) h Aktiengesellschast Gaswerk Bensheim. Die Aktionäre der Gesellshaft werden zu einer

außfßerordentli<hen Generalversammlung auf

Donnerstag, den 28. Dezember d. J.,

Morgeus 11 Uhr, im Gasthof zum Deutschen

Haus in Bensheim, hiermit einberufen. Gegenstand der Berathung und Beschlußfassung ist:

1) Aenderungen der Gesellschaftöstatuten. Bensheim, den 12. Dezember 18993. Der Ausfichtsrath.

den

[64059]

Deutsche Vereinsbank.

In der Einladung zur zweiten aufterordentlichen Generalversammlung vom À Fier Bi 2h auf e r De emer e O E E Uhr, i}t irrthümlich é Frist zur Hinterlegung der en m ndrermin 14. Vezember ds. Is. bemessen. Diese Frist wird hiermit bis zum 24. Dezember ds. Js. erstre>t. î [e Ul Frankfurt a. M., den 11. Dezember 1899. Der Aufsichtsrath der Deutschen Vereinsbank. Marcus M. Goldschmidt. Dr. R. Steiner.

(60776) Guatemala-Plantagen-Gesellschaft in Hamburg.

Außerordentliche Generalversammlung am Freitag, den 29. Dezember 1899, 25 Uhr Nachmittags, im Bureau der Gesellschaft, Trostbrü>ke Nr. 1 (Laciszhof). i Tagesordnung : Antrag auf Abänderung verschiedèner statutarisher Bestimmungen in Rü>ksicht auf das neue Handelsgeseßbuh. (Der Wortlaut ist im Bureau der Gesellschaft einzusehen.)

i E Herren Aktionäre, welhe an obiger Generalversammlung theilzunehmen beabsichtigen, wollen ihre Aktien zuvor den hiesigen Notaren Herren Dres. Bartels, des Arts, von Sydow & Remé, große Bäkerstraße 13/15, zwe>s Empfangnahme der Eintritts- und Stimmkarten vorlegen.

Samburg, den 1. Dezember 1899. Der Vorftand. Klammer. pp. Hamberg.

[66777]

Osuna Rochela Plantagen - Gesellschaft in Hamburg.

Außferordentliße Generalversammlung am Freitag, den 29, Dezember 1899, Nachmittags 2} Uhr, im Bureau der Gesellschaft, T rostbritte Nel. E N Tagesordnung : Antrag auf Abänderung verschiedener \tatutarisher Bestimmungen in Rücksicht auf das neue Handelsgestyzou<, (Der Wortlaut is im Bureau der Gesellschaft einzusehen.)

__ Diejenigen Herren Afltionäre, welche an obiger Generalversammlung theilzunehmen beabsichtigen, wollen ihre Aktien zuvor den hiesigen Notaren Herren Dres. Bartels, des Arts, vou Sydow «& Remé, große Bäerstraße 13/15, zwe>s Empfangnahme der Eintritts- und Stimmkarten vorlegen.

Hamburg, den 1. Dezember 1899. Der Vorstaud. Klammer. Pp. Hamberg.

[64044 Chromo-Papier- und Carton-Fabrik vorm. Gustav Najork.

Da die heute abgehaltene Generalversammlung wegen niht genügender Vertretung von Aktien zur Beshluüßfafsung über den Entwurf eines neuen Gesellschaftsvertrages nicht berehtigt war, so werden die Aktionäre unserer Gesellschaft zu einer anderweiten

5 außerordeuntlihen Generalversammlung | : für Freitag, den 29. Dezember d. J., Nachmittags 3 Uhr, im Sihungsfaale der Allgemeinen Deutschen Credit-Anstalt in Leipzig eingeladen. Tagesorduung : Beschlußfaffung über den Catwurf eines neuen Gesellschaftsvertrags aus Anlaß der am 1. Januar 1900 in Kraft tretenden geseßlihen Bestimmungen.

Der betr. Entwurf liegt zur Einsihtnahme für die Aktionäre in unserem Haupt-Komtor in

Leipzig-Plagwitz aus. ur Theilnahme an der Generalversammlung find alle diejenigen berehtigt, welhe si<h in der- selben als Aktionäre der Gesellschaf! dur< Vorzeigen vou Aktien oder si< über die erfolgte Hinter- legung von Aktien bei Behörden oder bei der Allgemeinen Deutschen Credit: Anftalt in Leipzig As Beers der betr. Hinterlegungsscheine dem mit der Protokollführung beauftragten Notar gegen- über ausweisen.

Gemäß $ 16 der Statuten i} diese, Generalversammlung bes<lußfähig ohne Rücksiht auf die Zahl der vertretenen Aktien.

Leipzig, den 11. Dezember 1899.

Der Aufsichtsrath der Chromo-Papier- uud Carton-Fabrik vorm. Gustav Najork. A. Thieme, Voisipender.

{64192]

Aktien-Gesellschaft „Erholung“ Krefeld.

Donnerstag, den 28. Dezember dss. Fs., Abends 8!/, Uhr,

im Gesellshaftslokal2 Weststraße 2:

Außerordentlihe Generalversammlung, Tages-Ordnung: Abänderung der Statuten. Krefeld, den 11. Dezember 1899.

Der Vorstaud der Aktien-Gesellschaft „Erholung“.

G. Diepers. J. Horster.

„Spinnerei Freihof“ in Gebweiler O/Elsaß. Bilanz vom 31. März 1899. | ll 565 719/80] Aktienkapital 102 685|17}] Obligattionenkäpital

7271341} Kreditoren 117 565/25

[64041]

Activ. Passiv. Mi 300 000 300 000 228 309

Jramobilien und Betriebsmobiliar Ga und Rohmaterialien . . Kasse

Gewinn- und. Verlust-Konto : ¡E Verluft aus 1897/98 M 15 230,39

" « 1898/99 26 381.82 41 612/21

828 30977] 828 309|77

Soll. Gewinn- und Verlust-Konto. Haben.

M P) Mi S

15 230/39) Nobertrag . ee «] 1448235

170 996/821] Verschiedenes. „6 25 000|— 25 208/57} Veclust aus 1897/98 . A 15 230,39

1898/99 . , 26 381,82 41 612/21

211 435/78

Saldovortrag aus-dem Vorjahre .. Geschäskoften N a E 3 A Abschreibungen .

211 43576] Der Vorstand.

(64195)

wie fol

Marx S [64037]

<ulz.

Berliner Spritfabrik, Aktiengesellschast. Uater Bezugn1bme ‘auf-unsere Einladung zu finer auferordeutlichen Generalversammluug | auf Sonnabend, den 23. d. M Antrag zweier Aktionäre die dort veröffentlichte Tagesordnung

«- Ergänzen wir auf

t 2) Vretoutis der Mitgliederzahl zum Aufsichts- rath von 4 auf 6 Mitglieder ($ 22 des Statuts) dur Neuwahl. Berlin, den 12. Dezember 1899. Der Auffichtsrath.

__Silanz am 30. September 1899.

Activa. Grundftü>- Konto .

Eiskeller Tarnowiß Eiskeller Gr. Stein . Grundstü>-Konto Kosel .

Konto . Mobiliar-Konto . . Bier-Siphon-Anlage-Konto

lien und Robstoffe .

ypotheken-Konto . ffeften-Konto . Kautions. Konto . Kassa-Konto . . Wechsel-Konto . Affsekuranz-Konto

Passiva. Aktien-Kapital-Konto . Hauptsteueramt hier . Kreditoren-Konto Acceptations- Konto Dividenden-Konto . Obligations-Konto . . Obligations: Zinsen-Konto Delkredere-Konto Reservefonds-Konto

Gewinn 1898/99 .

Gewinn- und Verlust-Konto Saldo per 1. 10. 98 4 1826,04 23 476 09

Gebäude-Konto per 1. 10. 99 .

Lagerfässer- und Gährbottiche-Konto . Transport. Fastagen-Konto . Pferde-, Wagen- und Geschirr-Ko Maschinen-, Ütensilien- und Werkzeug-

Reftaurations-, Inventar- und div. Bie1 flashen- und Bierkisten-Konto ; Restaurant Bavaria Ratibor

Vorräthe der Brauerei, Preßhefefabrik, Destillation sowie diverse Materia-

.

Debitoren-Konto, diverse ‘Debitores :

Kommandit-Antheil-Konto Gleiwiß . Geschäftsantheil-Konto BeuthenO.-S.

nto

| 1883 657

M. 108 213 417 316

1613

564

12 267

57 3954

34 886

28 189

374 697

43 739 3 593 3717 9 2159

353 266 216 143 69 104 46 896 1150 1987 23 180 2 560 24 000 50 000

pi O

S

1 000 000 41 620 160 786 180 000 450

450 009 8 920

4 350

12 227

ællI11IZzS|

25 302

Marx Pringsheim.

Oppeln, den 24. November 1899. Der Auffichtsrath. Ladislaus Reymann, Vorsitzender. Der Vorstand.

1 883 657:

Carl Richter.

Gewinn- und Verlust-Konto.

Debet.

insen-Konto. Reifespesen-Konto Allgemeines MNepara- turen-Konto . Handlungs u. Betriebs- Unkosten-Konto Obligations - Zinfen- Mo A Assekuranz-Konto

Eff: kten-Konto Delkredere-Konto

M

7 546 8 950

5 978 284 958 18 000 2 728

1 920 4 350

Abschreibungen : Gebäude M 424 931,77 Eiskeller Tarnowiß 10%/6 6109324. 4 Eiskeller Groß - Stein 909%, M 1129,52 . Grundstü>-Konto Kosel 1% M 1239095 Lagerfässer und Gähr- bottiche - Konto 5 9% A 6037265 . Transport - Fastagen- Konto 20 9/0

Á 43 607,92 . Pferde-, Wagen- und Geschirr-Konto 209%/0 M 80 237,11 i Maschinen - Utensilien - und Werkzeug - Konto 89/0 M 407 279,51 . Restaurations - Inven - tar- u. diy. Mobiliar- . Konto 20 9%/%

M 5467486 . Bie: flaschen- und Bier- kisten- Konto 50 9/6 M 7186,80. . . Bietrsiphon-Anlage-Kto 15 % M 4373,48 Restaurant Bayaria Ratibor 10 %

ÁM 1023933 . , Debitoren: Verluste .

Gewinn laut Bilanz (inkl. M 1826,04 Vor- A dis a2) 00 Gewinn-Vertheilung. 5 9% für den Reserve- fonds von 423 476,60 5 9% Tantièòme für Be- amte und Vorstand von M 23476,660 6 0/0 Tantiòme für den Aufsichtsrath von M 23 476,660 . . 20/0 Dividende . Vortrag auf neue Red)» E e e

7 615 179 564 123

3018

8 721

7 047

32 582

1 173 1 173 1 408

20 000 1 546

S 48 21 16

44

70|

22 32 76 90

25 302

] M S

| 334 43199

Camille Weber.

Mp Ms Gewinn-Vortrag pr. 1. 10. 98 Brauerei-Konto- E s F Gr L . D Va Ta on eas : Destillätions-Konto Gaus Krakauerstraße und Regierungs-

V a . . . . . . . . . . . Debittén-Sonto: Gewinn Beuthen O.-S. . . . . N V . C) .

441 399/13 Oppeln, den 24. November 1899. s , Der Aufsichtsrath. j Ladislaus Reymann, Vorsißender. Der Vorstand. j Marx Pringsheim. Carl Richter.

Die durch die heute stattaehabte ordentliche General- versammlung genehmigte Dividende von 2% pro 1898/99, gelangt von heute ab mit A 20,— pro Akliie bei der Breslauer Disconto-Bank, Berlin und Breslau, und deren Fo:manditen in Gleiwits und Ratibor, bei Herrn C. H. Kretschmar, Berlin, Jägerstr. 9, bei Herrn L, Reymann, Oppeln, sowie an unserer Gesellschaftskasse gegen Ein- lieferung des Dividendenscheines Nr. 4 zur Auszahlun

Herr Fabrikdirektor Herrmann Altmann wurde in den Aufsichtsrath wiedergewählt.

Oppeln, den 11. Dezember 1899.

Oppelner Actien-Brauerei und Preßhefe-Fabrik.

Max Pringsheim. Carl Richter.

[63733]

Braunkohlenwerk Haselba<h i/Liq.

Nach gelegter Schlußre<nuna ift die Liquidation beendet und die Firma der Gesellschaft im Handels«: register gelöst.

Altenburg, am 8. Dezember 1899.

Rechtsanwalt Hase, gerihtli< bestellter Kurator.

[84193] Aachener Bank für Handel und Gewerbe.

Zum Zwe>ke der Beschlußfassung über Statut- änderungen und Zusätze, zum größeren Theil im Hinbli> auf tas Jnkrasttreten des neuen deutschen Handelsgeseßbuches, findet eine außerordentliche Generalversammlung am Freitag, den 29. De- zember anni eurrentis, Nachmittags 3 Uhr, im Karlshause, Zimmer Nr. 30, hier statt und laden wir unsere Herren Aktionäre hierzu er- gebenst ein.

Tagesordnung.

Statutänderungen und Zusätze: Beschränkung der Jnsertionsorgane auf den Deutschen Reichs. Anzeiger. (6 As Zusatz, daß die Erhöhung des Aktienkapitals mit Stimmenmehrheit beschlossen werden kann und die neuen Aktien über Pari aus- gegeben werden dürfen. Abs. 2 (Amortis. und Erneuerung von Aktien betr.) Streichung dieses Absaßes oder Ab- änderung in Gemäßheit des neuen Geseßzes. Erhöhung der 1 Einzahlung von 10% auf 25 9/0 zuzüglih Agio. T Zusaß: Vollmachtsertheilung an Beamte bebufs Vollziehung von Quittungen 2c. Zusatz: Betheiligung der Direktion an anderen Bankgeschäften resp. Erwerb von anderen Aktien 2c. Au GMEL Die Anzabl 12 zu ändern in

Streichung des Passus bez. Kreditkommisfion. eaen NeRRT dur< Mitglieder bei Verhinderung der. Vorsigenden (Stimmenberehtigung in der General- versammlung.) Aenderung der Bestimmungen Zusat bab pital -Geboh ah $ 5 mit

usaß, daß Kapital-Crhodung n m' Sti i brbeit bes{<lofsen werden kann. Streichung des S@&lußpassus bez. Revisoren. (Bilanzaustelung und Vertheilung des Reingewinns.) Aenderung der bestehenden Bestimmungen behufs Rebereinstimmung mit dem neuen Gesetze.

Eventuell andere Abänderungen, die dur< das neue Geseg nôthig werden.

Die Ausfertigung der Eintrittskarten und Stimm- zettel geschieht in den Werktagen vom 15. bis 25. Dezember a. c. inkl. in der Wechselstube der Aachener Bank für Handel und Gewerbe während der Bureauftunden.

B T On de des Aufsicdtoratb

er Vorsitzende de u s: Justizrath J örissen.

8 4. S 5,

8 6.

Sf. $13, $ 15.

S 16.

S 18, 20,

8 24 u. 26,

8 28.

30. 32 U. 8 33 u. 29.

[64101]

Die Herren Aktionäre der „Pfälzishen Nähe

maschinen- und Fahrräder - Fabrik vorm. Gebr.

Kayser" werden hiermit zu der am Freitag, den

29, Dezember d. J., Vormittags 117 Uhr,

im Geschäftölokale stattfindenden ordeutlichen

Generalversammlung ergebenst eingeladen.

E | :

1) Vorlegung des Geschäftsberichts und der Bilanz für die Zeit vom 1. Oktober 1898 bis 30. Sep- tember 1899, t

2) Beschlußfassung über Genehmigung der Bilanz und Ertheilung ber Entlastung, sowie über Vertheilung des Reingewinns.

3) Auffichtorathswahl.

4) Aenderung der Firma und der Statuten sowie Neufassung der Sees im Anschluß an die am 1. Januar 1 in Kraft tretenden neuen Bestimmungen des Handelsgeseßbuchs.

Behufs “Ausübung des Stimmrehts in der

Generalversammlung müssen si< die Herren Akti i

über ihren Aktienbesiy ausweisen, und zwar bei der

Gesellschaft oder bis spätestens zum dritten

Tage vor der Generalversammlung bei der

Rhein; Creditbank K ia ti Kaisers-

autern sowie dereu sämmtlichen Filialen.

i

Kaiserslautern, den 12. Der Auff