1899 / 295 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

ils traaen | Ben e E R E E | E e 0 um Deutschen Rei E L | ins Ui Se bas Be Gee ne | O anae Pom a er y zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Sfkaats-Anzeiger.

Pi redet es Le GelSUdt über Vie | rddeng „Wa t uns die Geschichte r die | drü>un l 9 nas, L O | «é Seemadt ffe die Gegenwart?" e Wie | nux in der volifäadigen Glefelang der Fremden mit, den, Gu- | sigen Honbelbverbete dex Spatz zu Koloniglde und Mad u erwarten “J ; das übrige that die vollendete Organisation î angten, und wie in En roß freundlicher osition- man ta A and ien Buse ei Gupertiies, iee is V Wie am es Tin daß eine so bedeutende Macdtstellung verloren Here! er allezeit éin Deutschland feindseitger Volksgeist bestanden Ver Y : Berlin, Donnerstag, den 14. Dezembe Nachtfülle, ihren Niedergang und die Ursachen des “leßteren. ging? Der Redner erklärt dies aus der vollständigen Tieiuns der | schon zu Ende des 15. Jahrhunderts Eduacd 1V. zum Krieg gegen die | N ne Ausführungen Aautaten ‘etwa wie folgt: Als dutch den |- politishen Verhältnisse in der ersten Hälfte des 16, Jahrhunderts. Dani fortzureißen versucht habe. Gegenwärtig, nahdem unsere Vertrag von Verdun 843 Deutschland in seinen Grenzen fest- | Unter Christian 11. war die dänische, unter Gustav Wasa die shwedifhe ndustrie und unser R dank der Einigung des Vaterlandes | elegt war, blieben die. bis dahin bef henden Verkehrsbeziehungen | Königsmacht bedeutend erstarkt, England und Frankreich . hatten ih ] und Guem San rieden, so mächtig erftarkt find, gelte Deutsch- : ischen dem Westen und Often des ehemaligen großen Frankénreihs | zu ‘nationalen Staaten entwi>elt. “Die auf ihre Macht und Selb- | land in Eng and als gin - gefährlicher Konkürrent. Die natürliche S m n R Tange unvérändért. Dex Westen lieferte die feineren Gegenstände des | ständigkeit eifersüchtiger gewordenen Staaten duldeten | niht mehr } Vorsicht gebiete,” daß wir, aus der “Vergangenbeit lernend, unseren Qualität

‘brauchs an den Osten, dieser hingegen Produkte der Waldwirth- {<haît, der Jagd a Fisdiangs an den Westen. Zugleich - der Hansa auf fremdem Boden lange bestanden wi>elte si ein Ziishenhandel Deutschlands in den westlichen Er- | daß die auf ihren Gebieten ansässigen deutschen Kaufleute in ihren Aus dem Seemannshause in Hamburg ergeht folgende eugnifsen na< den von ihm nördli und öftlih gelegenen | Unterthanenverband einträten Viele thaten dies und gingen in wenigen | Weihnachtsbitte: „Die deutshe Seemannsmisfion erwartet auf Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner n Vändern, der naturgemäß von den Städten an “dèn Fluß- | Generationen dem Vaterlande verloren. Wo die s Rechte und | ihren Stationen im Ju- und Auslande an 3000 Weihnachtägäste, S : mündüungen oder am s<iffbaren Lauf / der großen Strôme | Privilegien besessen hatte, wurden sie ihr entzogen. In dieser Bedrängniß | um ihren Seeleuten bei der unruhigen Hast ihres Wanderlebens eine . niedrigster | höchster | niedrigfter | höchster | niedrigster eis Doppelzentner ‘ausging und bald zu einem Zwischenhandel auch in der anderen Richtung | hätte die S an Kaiser und Reich einen Rülkhalt finden - sollen; | herzliche Weihnachtöfreude zu bereiten, in welcher Leib und Seele “M “« « e B (Preis unbekannt) wurde. Darin liegen die Änfäng der Hansa, welhe im ‘11., 12., } aber diese E versagte gänzlih. Das Haus Habsburg nahm wenig | Erqui>kung finden. Wer unseren braven Seeleuten hierzu verhelfen 13. Jahrhundert lanasam wuchs, im 14. und 15. zum Gipfel ihrer | oder gar kein Interesse an der Hansa, die größeren Territorialhérren | will, sende seine Weihrnachtsgäbe baldigst an: Seemannspastor Jung - Weizen. Größe und Macht gelangte und vom 16. Jahrhundert ab {nell | in Deutschland sahen seit langem sheel auf sie, und im alten Hansa- | claußen, Altona, Wohlers-Allee 42,“ i L A 13,60 13,60 13,80 13,80 14,10 bergab ging. Vom 14. Jahrhundert an hatte die deutshe Hansa, | Bund selbst herrschte Spaltung und Uneinigkeit, So - ging es mit B E M MTaRTIEE D e M e S 14,00 ‘m wesentlichen targestellt dur< Bremen, Hamburg, Lübe>, Danzig und | Riesenschritten abwärts Unter der Regierung" der Königin Glifabeth Herr Dr. P. Spies wird morgen, Freitag, Abends 8 Uhr, im A U ac C E A 14,20 14,20 14,40 14,40 14,50 Thorn, den Handel Nord-Europas überwiegend in der Hand. Ste erstre>te | wurden der Hansa in England sämmtliche Privilegien entzogen, die Hörsaal der „Urania* (Taubenstraße) einen Experimentalvortrag Greifenhagen «L, a E 7 i 1380 Ihre Verbindungen ebenso bis in das Innere von Rußland, wie. sie | Dänen erribteten den Sundzoll, und die Schweden legten den Oftsee- } über „Licht und Farbe“ halten und dabei im besonderen über Stargard i. Pomm... L, N ia n iz 1420 ‘aanz Skandinavien umfaßte und eine beherrshende Stellung: fn den | handel Lübe>s lahm. Daß es die seaten an _nachhaltiger "Ds hotographie in natürlihen Farben sprehen.. Am kommenden T e E E e 13,80 14,00 14 20 14,40 14,60 Niederlanden und England, Komtore in Brügge, Antwerpen und in | hätten fehlen lassen, ist niht begründet. Im Gegentheil, fie | Montag steht eine nahezu tofale Mondfinsterniß bevor, welche e L E 13,50 1400 14 50 14 50 15/00 der Londoner City besaß. Die Dänen trieben damals den bedeutendsten | wehrien si threr Haut nah Kräften, Lübe> gegen das übermächtige | ‘um 12 Uhr 44 Minuten Nachts beginnt und um 4 Uhr 8 Minuten Brombera «aa A 08 d n a 1450

\{-, im besoaderen Heringéfang, die Hansa aber war der aus | Schweden in siebenjährigem Seekrieg von ‘1563 bis 1570, Hawburg, | Morgens endet Die „Uranta*-Sternwarte in der Inpaliden- D C A 14,40 14,40 14,70 14.70 15.00 Ftbeli e Vermittler des Absa es über ganz Europa ; in der gleichen | indem es sih einen kurzen Weg nah der Ostsee dur einen dreißig | straße wird daher in dieser Naht von 114 Uhr ab ununterbrochen ge- E a 15,00 15,00 15,50 15,50 16,10 Weise beherrshten die Baastaian den Handel mit Produkten | Jahre lang erhaltenen Elbe-Traye-Kanal eröffnete, um den Chikanen | öffnet sein; um 12 Uhr beginnt ein etwa halbstündiger Vortrag L R L us 14/05 14/30 1455 14.80 15.05 aus der See und von der Westküste Norwegens durh ihre | der Dänen weniger ausgeseßt zu sein indessen vergeblih. Im | des Hertn G. Witt über „Wesen und Verlauf von Sonnen- und M o f n h le S U 13/40 13/90 14/20 1450 14/80 e

die deutshen Kolonien, als welhe die | r O V Saur aur ce blühenden Handel durch eine starke Seemacht hüten! : Sika Lid : ; L an Mar ? i b

atten; sie verlangten,

Handelsniederlassung in Bergen. Ihre Schiffe gingen an die West- | Stettiner Frieden, der jenen Seekrieg bes<loß, wurden Lübe> | Mondfinsternissen“. Aae E L C 13,10 13,40 13,40 13,70 13,70 üste Frankreihs, wo sie das dort in großen Mengen aus der See | ausdrüd>li Entschädigungen zugesprohen für vor Narva und -

gewonnene Salz holten, um es nah dem Norden des Erdtheils und | Reval von den Schweden weggenommene Schiffe, au< wurde ihm

nah der Ostsee zu verfrachten, während Getreide und Holz als Rü>. | Freihandel im früheren Umfang gewährt; beide Zusagen wurden nicht Köln, 14. Dezember. (W. T. B.) In der vergangenen Nacht ladung von dort dienten. Was heute in der, Verkehrswelt | gehalten, Neben den Engländern, die tm 16. Jahrhundert ihre Hand auf | nahm hier die Kälte bei shneefreiem Wetter bedeutend zu. Der England, das war im 14. Jahrhundert die Hansa; der | den bisher hanseatishen Handel legten, traten zu dieser Zeit die | Rhein geht stark mit Treibeis, welches sich stellenweise festiegt. Eden daneel von Nation zu Nation war zum größten | Holländer als Konkurrenten auf, gefördert dur< Karl V., der als Ter- | Die Köln-Deuyer und die Koblenzer Schiffbrü>ke sind abgefahren. beil in ihren Händen. Beispiel8weise ging Flandrishes Tuch | ritorialberr der Niederlande seine Unterthanen gegen die ihm gleich- a a E

niht direkt nah England, sondern dur< Vermittelung der bolltnv Hanseaten begürstigte. Jn immer fstärkerer Z1hl kamen die Veilsd orf (Sahsen-Meiningen), 13. Dezember. (W: T. B.)

A e a i 13,00 14 00 14,25 14,50 14,50 E e e A 14,00 14,00 14,10 14,10 14,20 E C Le 13,00 13,50 13,60 14,00 14,10 D E E E 13.60 13,80 13,80 14,00 14,00 O E E 13,75 14,00 14 00 14,50 14,50

derborn . Sia 14,75 imburg a. L. . ——— 16,25 Ew 14,70 14,70 15,20 15,20 15,70 L O 16,00 16,20 16,30 16,60 16,70 L E oe Tee E e 15,40 15,40 E ais 0 E E 14,00 14,00 15,81 15,81 16,50 R ee C S —— 14,00 S E e e e e 13,50 13,50 13,80 13,80 14,20 Altenburg . O E A Ai 13,50 13,50 14,00 14,00 14,50

hanseatis<hen Komtore. Zweifellos beruhte diese Blüthe auf der See- olländer und vor dem Abfall der Niederlande von Spanten au< die | Amtlich wird gemeldet: Der Schnellzug 192 ist bei der Ausfahrt beherrs<ung. Woher aber kam es, daß die anderen Völker dieses panier nah der Ostsee. 1503 hatten den Sund nur 700 Schiffe | aus Station Veilsdorf ent gl eist. Der Materialschaden ist ziemlich Nebergewiht der deutshen Hansa ertrugen? Hierauf antwortet der | passiert, bis zum Schluß des Jahrhunderts wuchs ihre Zahl auf 4000. | bedeutend. Verlegungen von Personen sind niht vorgekommen. Die Redner: Die Politik hat die. deutshen Städte groß gemacht, ihre Es ist cine landläufizge Ansicht, die Entde>ung des Seewegs nah | Entgleisungsursahe is vorläufig unbekannt. Die Störung dauert Fluge Benuzung der gegebenen Weltlage zu einer Zeit, da die skan- | Ostindien und die Entde>ung Amerikas hätten die Hansa vernichtet. | yoraussihtli<h 24 Stunden. Der Perfonenverkehr wird dur< Um- dinavishen Reiche no< tlein, wmachtlos und hâufiz miteinander | Diese Meinung ist unrichtig. Jrreführend ist das zufällige Zusammen- | steigen an der Unfallstelle aufrehterhalten. ên gehe waren, da in Rußland eben erst die Staatenbildung begann, | treffen des Rüc>kgangs mit den Nachwirkungen jener großen Da C RpS R E B E 12,10 13,10 13,40 13.80 14,40 da England und Frankreich fast in beständigem, nur immer auf kurze | Ereignisse, niht einmal mit den Ereignissea selbst. Aber aus Odesfa, 13. Dezember. (W. T. B.) Der seit fünf Tagen im V e E Ea 14,70 14,70 15,20 15,20 15,70 Zeit unterbrohenem Kriege begriffen oder dur innere Zwistigkeiten | dem post hoc ein propter hoc zu folgern, ist unzutreffend. Was | Schwarzen Meere herrschende hestige Sturm hat viel Unheil - \ es<hwäht waren. Das Jahrhundert, in dem der s{warze Prinz seine | die Hanseaten an indischen bis dahin aus den italienishen | angerichtet. Die hier ankommenden Dampfer sind hart mitgenommen Roggen. eershaaren nah Frankrei führte, war das Jahrhundert des Aufshwungs | Seehandelsstädten geholt, hatten fie jeßt, für sie bequemer, aus | worden und die Passagiere völlig erschöpft. : MOREB E ete I Be E EN 13,00 13,00 13,20 13,20 13,50 der Hansa. Andererseits hat der nie ganz ausgeglihene Gegensaß | Lissabon zu holen, und sie haben in der That diese Aenderung schnell Lu>kenwalde . C S e _— 13,75 13,75 ¿wischen Kaiser und Papst im Mittelalkèr wohl die nationale Ginigung | ergriffen und während des 16. Jahrhunderts in lebhaftem Schiffs- E e S e e S 13,40 13,40 diesseits und jenseits der Alpen und damit die Entwi>kelung eines | verkehr mit Portugal gestanden. Ebensowenig hat der amerikani1che N Sl der Redakti i Frankfurt a Daa ooo 13,80 13,80 14,00 14,00 14,20 Elements der Krast verhindert, das später, als andere Völker Guropas | Handel in den ersien beiden Jahrhunderten nah der Ent- a< Schluß der Redaktion eingegangene E el E E 13,70 13,70 _— E 13 80 dazu gelangt waren, der Macht der deutshen Hansa aefährlih wurde; | de>ung den - Engländern, Franzosen und Spaniern einen Depeschen. Greifenhagen Aa 13,29 abein in jener Zeit entsprangen diesen Fen sowohl für | großen Vortheil vor den Hanseaten gegebeu; denn der Aus- Lon don, 14. Dezember. (W. T. B.) Das Kriegsamt Stargard i. Pomm... „e E e 13,30 13,30 13,40 Deutschland wie sür Jtalien wesentlihe Vortbeile, nämlich größere | fuhrhandel war naturgemäß no< s{<wa<, so lange jenseits theilt mit daß die ohländer:Brigade in dem Gefecht am R G 12,50 12,50 13,00 13,00 13,30 Bewegungsfreiheit der einzelnen Territorien, ireiere Entwi>kelung der | des ODzeans nur eine geringe europäis<he Bevölkerung lebte; Mont ‘lein ei Verl i 5 620 M Todt d A O s u C e ove 12,60 12,60 13,40 13,49 13.60 Handelöst die beider Länder. Es is fein - Zufall, daß \ nur | die Einfuhr aber bestand zu F in Edelmetallen und brachte den onlag auen einen Bertujl von ann an Zodten un O e e E S 13,09 13,20 13,30 13,50 13,60 ‘in Deutschland und Italien <- eine Reihe von Städten zu | Hanseaten den Vortheil eines lebhaften Handelsverkehrs mit Spanien, | Verwundeten, Unteroffizieren und Mannschaften hatte. 12,70 13,00 13,00 13,25 13,25 Beherrscherinnen der Meere aufshwangen, daß in ihrem Rath der | das gewerblihe Produkie. namentli<h in Zeiten des Seekrieges gegen Von den Offizieren wurden 10 getödtet, 38 verwundet, vier 13,20 13,20 13,50 13,50 13,80 Köntglide Kaufmann die hervorragendste Rolle spielte und auf ihren: | England und die Niederlande, vorzugsweise aus Deutschland bezog. | werden vermißt. Gleichzeitig wird bestätigt, daß der Marquis E ei G P MOES 14,60 14,60 14,90 Schiffen die Söhne der Bürger ih zuglei a1s kühne Seefahrer und | Jene Meinung von dem verderblichen Einfluß der beiden genannten | of Winchester gefallen ist. G S a oe e 0 12,75 13,00 13,25 13,50 13,75 Seehelden wie als klug berehnende Unternehmer bewährten, indeß die | Ereignisse am Ende des 15. Jahrhunderts auf den hanseatischen A D taa e or 50 13,00 13,30 13,70 13,90 14,20 Bemannung der Schiffe aus gut bezahlten Söldnern bestand. Indem | Handel muß also als eine Mythenbildung bekämpft werden. Der wahre Halberstadt. ae aa e ao 0 14.10 14,20 14,20 14,30 14,30 diese groß gewordenen Städte in der Lage waren, ihrer Handels- | Grund der Vernichtung der Hansa, die in dem unglü>lichen 17. Jahr- ; i i Sllenbuta ooo o oe 6 v dae 14,00 14,25 14,50 14,75 15,00 politik erforderliGen Falles ane durch Ine Macht- L TL I, einpe fast ial ap aae An E mkbr Ma (Fortsezung des L der Ersten und Zweiten rad A 08 0 T e 400 S e ne 4620 j e je dur< Jahr- eutshlands, die si< dur< den dre rigen Krieg zur politischen eilage. ' E D E C N Z j ; ; j entsältung * Nachhru> zu geben, behaupteten fie dur Zah 1d outen: vera S S 9 Bube a ita a E A880 | IRAO T IEO | 1000 E \ 1000 a C r Ce ale 13,25 13,50 13,50 14,00 14,00 aderborn ö Ce s 14,00 14,00 14 40 imburg a. L... . . C E -—— 14,93 O dos ee N 13,00 13,00 13,70 13,70 14,50 I a oto e d Sade 14,60 14,80 14,90 15,10 15,20 Angen Le a E E C Ei e A ide D E + «e o oe o o oes G j j 449 Rofto>k . . * . . . .‘ . . . * . : AE E B Ee 13,20 Braunschweig , . . . . - - . - TE C A 14,49 14,70 L C o Et 14,00 _- 14,00 14,60 15,70 S A IPIAN 250 #4, Stehplay 1,50 6 | Sonntag: Als. ich wiederkam Pirkus Alb. Schumann. Im eleganten, Bueolan E E 13,00 13,30 13 80 13,90 s I, renovierten Zirkus Renz- Karlstraße. reitag, e a E e ' # 13, 4, a aueh rel eun e rere | Neues Theater. Siffbauerdamm a. Frei- | Abends präzise 74 Uhr: Woßhlthätigkeits: | É CG e listen. Lustspiel i c Aufzüe dan Jour tag: Gegen den Strom. Schauspiel in 3 Akten | Vorftellung zum Besten des 5. Lokal-Kommifsariats M ind 1940 6 j 1400 Fre R A É L Ub uszugen von Sultav | on Paul Langen\cheidt. Anfang 74 Uhr. des National-Dank für Veteranen. Ganz naer e S A C A 1350 1350 13/70 T2 A pu Berl exalas 962. - Vorstellun Sonnabend, Nachmittags 3 Uhr: Zu halben | exquisites Programm. Auftreten der bestzn sowie u e al a ie, Vol ie Tis 13/50 1350 , 1370 B thov '6 Geb ari ih Fidelio. Oper in 9 Aktes Preisen : E Logen: Hänsel und Gretel. | der neu engagierten Kunftkräfte. Damen und G ci nha, E E , 12:80 s Ludwi an 00 ethov : Tert bd F qn | Hierauf: Zembomirofololibidibiruzinugishlum- | Herren in ibren Glanzleistungen. Die neuesten Ele fenhagen E N 18/80 ösischer Ls Ferdi f d Treitschke. Anf a 72 Ubr, pinowikowsky. Eine lustige Pantomime in | Aufzug. | Original-Dressuren des Direktors Albert L S S E 1250 12,50 j Schauspielb s aas r stell nang. ? li s Sonnabeñd und Sonntag Abend: Ein un-| Schumann. Nur no< 3 Tage; Auftreten der L vi b A, 1150 1170 13.60 Caes dds 2 au piel_in 5 Aufzü Ung. illias beschriebenes Blatt. Original - Transvaai - Buren. Zum Schluß: Eee M A 12/00 12:80 13 20 Shakespeare "febersegt grn August Wilbelm E Sonntag, Mittags 12 Uhr: Matinse der | Großes MRitterschaustü> aus dem dd. JFahr- M S S f) Le 0 2 L | N Slegel. Anfang 74 Uhr. Sezessionsbühne. Der Befiegte. Hierauf: Der | hundert: Der schwarze und der we fie Ritier enfion c s A 12.20 12.20 149) i Kammersänger. mit sämmtlichen Einlagen. R, 6 iben 1295 13/20 13.95 SHURE: ai VyrSe langen: Mags & Uhr Schönau a. K. . . ¿0 vil OSOO 12/60 13,20 °

Deutsches Theater. Freitag: Der Probe: | Kelle - Alliance - Theater. Gastspiel des | und Abends 7 Uhr. Nachmittags ein Kind frei. e o E O L 180 15,30 Ae TEe. Sis F D R g E Sr alien mit C Gilenburg C E E E LESO 14,60 e onnabend:- Der Probekanudidat. r: erl vou ersec. Volksfiük m e O2 j 3, 13, Sonntag, Nachmittags 24 Uhr: Cyrano vou | Gesang und Tanz in 4 Akten. Familien-Nachrichten. E 1350 |. 1400 15,10 Bergerac. Abends 7} Uhr: Der Probe-| Sonnabend: 's Liserl vou Schliersee. Verlobt: Frl. Alexandrine von Elbe mit Hrn. Duderstadt . . E C Ns 15,75 16,00 16,25 kandidat. Nf E A E Rittergutsbesißer und Hauptmann d. R. Arwed E s e A S 12,75 13,00 14,00 München . . | 746 |O wolkic 3) Residenz-Theater. Direktivn : Sigmund Lauten- | von Bonin L arniz—Wefelow). Ruth Kom- Limburg a. L. . 14,92

, “1 : « . inkelsbühl . . ô ] i i i i: i: . ; 17,00 17,20 17,50 (Shemniy He 7592 |D Nebel4) 15 Berliner Theater. Freitag (14. NAbounements burg. Freita . Bus und Reichenbach. teste von Schlieffen mit Hrn Leut Friedrich von D

9 s uer otsdam). Giengen . . . . . . . a . . 15,00 15,60 16,00 ' See: s i; / Li 1D bede>t 13 Vorstellung): Bergidyll. Almanusor. Schwank tn 3 Akten von einri Lee und Wilhelm Been ht: Herr Ri terg t6besi ¿2nd RNüt- Bibera 7 E S Ca A 14/CC 14 15/8

Schne —15 cine-Lieder. (Frau Sucher.) Meyer-Förster. Regie: Hermann Werner. Vorher :

Breslau... | 751 |SO De Li V Soanabent, ns 3 Uhr: Frau Holle. | Die Richtige. Komödie in 1 Akt von Thilo von | meister d, R. Hermann von Rohr-Wulkow mit rh C Se 198 1008 t “Fe d'Aix 77 ONO d4lbededr |— 4 | Abends 7x Uhr: Vergidyil. Almausor. | Trotha. Regie: Gustab Ri>kelt. Anfang 74 Uhr. Frl. Hulda von Bredow (Berlin). reslau. e a ooo / ' / _N 7422 S Regen 4 | Heiue-Lieder. (Frau Sucher.) Sonnabend und gene Tage: Busch und | Geboren: Ein Sohn: Wee Oberleut. von Ziehl- ( afer.

Triest... | 751 |D heded>t 0 Sonntag, Nachmittags 24 Uhr: Bas Holle. | Reichenba<. Vorher: Die R tige, berg (Königsberg in Pr.) Hrn. Ober ehrer Jnfterburg %: A 12,00

Ns Abends 7} Uhr: Das vêrlorene Paradies. Sonnabend, Nachmittags 3 Uhr: Zu halben | Pr. Peche (Breslau) Eine Tochter: Hrn. Ülti E » “0 “6s 11.60 S Oberleut. Curt von Dewiy (Stettin). Hrn. B e 6e . , , Angermünde a e: é 12,00 12,00 12,60

1) Nas Schnee. 2?) Reif. 3) Rauhfroft. e reisen : Jugend. 4) Nachts S<hnee. j S tahmittags 3 Uhr : Zu halben Preisen: | Landrath: Engelhard (Johannisburg i. Ostpr Ludenwalde. . a 13,50 13,50 j 14,30 Potsdam

Üebersit der Witterung. Schiller-Theater. (Walner-Theater.) Frei- | Der Schlafwagen-Coutroleur. Hin. Hauptmann Ottow (Breslau). 2 nd tes iat Ms g Hauptmann Hans Scholy (Chemniß). Frankfurta. D... E 13 00 13,00 13,60

F: L ét 770 über Nord- | tag, Abends 3 Uhr: Das Käthchen vou Heil- E ( Be: “D: ü rufonts Be M bau “westlihn Miel ord’ | broun, Gröóßes historishes Rittershauspiel in | Thalia-Theater. Dresdenerstraße 72/73. Frei- Fe Sei lets 14 E Guitao Sett: Weéifeabagn 1200 etre Depression unter 741 mm gegenüber, sodaß in | ® Akten von Heinrich vón Kleist tag: Zum Besten der Stiftung .„Nationaldank Magnus (Bonn). Hr. Direktor Dr, Wilhelm Neustettin C A 11,20 11,20 1200 er ; E 6 A Ce / Ô i

unseren Gegenden bie östliche Laftsttömung fortdauert. | Sonnabend, Abends 8 Uhr: Jphigenie auf | für Veteranen. Einmalige Aufführung von: Der ever lin), Sn Deutschland, wo eilten S nee gefallen ift, Tauris, NaGmittaas 3 Ub itte Vorstell Millionenbauer. (Köpke : Emil: Thomas.) N ( ) éi G Ss 12.00 12,00 124 “dauert die kalte, trübe Wittcrung fort; Müvrchen Sonntag, apmitags r (dritte Vorstellung | Sonnabend, Nachmittags 4 Uhr: Bei kleinen | Verantwortlicher Redakteur: Lauenburg i. P. E a e 11,20 11 20 A meldet 194 Grad, Breslau 17 Grad unter Null. n O clus): Dou Carlos. Abends | Preisen: Jm Zauberbann der Weihnacht. Direltor Sietnenr o1b. in Berlin E e N 4 11,40 11,50 1190 Vorm Kanal ‘ift L Tatauter stark geftiégen, da- hr: Cyprieune. j j i in 5 Akten. Abends Le : n Q . Rawith . . C S A 11 00 11,25 e | E N e Us Weties Las midt au Ti thrmes h 0 : Verlag der Expedition (Scholz) in Berlin. frankenficin : « « «| 1190 | 11,90 199 Lte efälle wabrs<einlk eúter des Westens. (Opernhans.) Frei- | | Dru> der Norddeutshen Buchdrukerei und Verlags» * üen .., 10,85 11,10 11,85 “grie ante geaen Mita p tag: Vorlehtes Auftreten von Signorina Prevosti Konzerte, Anftalt Beclin e Wilbelamfirahe Nr. 39 Sébnau a, K A 04s 100

Deutshe Seewarte. | 7a Tra L n Ju E : R Schönau a 10,20 10,60 11,30 P Sonnabend, Nachmit ags 3 Uhr: Zaeite Kinder-| Ding-Akademie. Freitag, Anfang 8 Uhr: Acht Beilagen E 5 3,20 n 1609 Vorstellung: Shnceweishen und Roseuroth, Konzert von Joseph Malkine (Violoncello). - A (einsließlih Börsen-Beilage). ilenburg 1

«« «L [Q Ém RT mun

p 4.

[EY G3

Wetterbericht vom 14. Dezember 1899, Theater Abends 74 Uhr: Volksthüralihe Borftelung u | Saal Bechstein. Freitag, Anfang 74 Uhr: 8 Uhr Morgens. A y Gd pa Dreien: Es M AEIE: balb isen: | Konzert von Fräulein Helene Obroúska —— = Königliche Schauspiele. Freitag: Opern- onntag, Nachmittags 3 Uhr: Zu halben Preisen: | (@[avier) und Fräulein Ella Gerhardt (Gejang).

haus. 261. Vorstellung. Siegfried in 3 Akten | Martha. Abends 74 Uhr: Der Zigeuner- A : M Becthoven-Saal. Freitag, Anfang 8 Uhr: P als legte Gastrolle.) Preise der Pläye: Lessing . Theater. Freitag: Die Ehre. 11 eede Gs Wbtcatdes Gtvctid:Ouaciettà,

E —_— —————-

us 40R.

si

Wind. Wetter.

Stationen.

von Richard Wagner. (Alberih: Herr Friß remden-Loge 12.46, Orchester-Loge 10 (4, 1. Rang 8 6, Parquet 8 #4, 2. Nang 6 A, 3. Rang 4 M, Sonnabend: Als ih wiederkani .

Temperatur !

in 0 Cel

59%.

ir Osman e.

Bar. auf 0 Gr. u. d. Meerésf\p. red. in Millim

p

=J on —_—

Bla>sod 3\wolkig Aberdeen . . | 756 wolkig Ghristiansund wolkenlos “Kopenhagen. | 751 3\bede>t bede>t

=J =J do

p

So

Sto>holm . aranda . bede>t t.Petersburg O heiter Moskau . .. | 773 bede>t Cork Queens- town ... | 751 Regen Cherbourg . | 749 ‘|D bedecft sder. ...| 751 Schnee E. 702 11ND bede>t Pamburg E O nens winemünde | 751 halb bed.1) . Neufahrwasser| 753 |SO Schnee Memel .… .| 755 bedet en E 74 Dunst Münster Wstf.| 749 ¡NO bede>t Karlsruhe . ..| 748 |NO vede>12) Wiesbaden. . | 749 ¡N bede>t

=I=J] J I D D) pmk derk

L T U

ded duk QOUNIDOP 00 =I M S D V pi C

T QTTI S oto E

2 bs C07 fa | jumnk É M bnd C0 O E DO P S D S AD D

buid

M a. Q T T G-A Q.

p L) «

(e

aubermär<hen mit Gesang 74 Uhr: Der Plagmajor.

‘«WSS- ana aas f

C E E E E E E E I T E E

S S S-M

Marne . S 12,70 s 12,70 12,90

1