1899 / 295 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

IDECLE: YEE- 0 mng, t ift, j n 99, P. 594, d P. 599. 99 mit einander verbunden und wird ‘diefer Auszug der Klage bekannt ‘ena t. tedler Gerichtsschreiber des Königlihen Land- gerihts 1, 8. Kammer für Handelssachen.

[64756] Oeffentliche Zustellung.

Der Handelsmann E Gon u Herlisheim Hagt gegen den A>erer Sebastian Horter, Sohn von Sebastian, früher - zu Niederenzen, jeßt un-

nten Aufenthalts, auf Grund eines Schuld» {ins vcm 29. September 1897 im Urkunden- prozeß mit dem Antrag auf koftenfällige Ver- urtbeilung des Beklagten zur Dablung von M 150 nebst 5 9% „Pinfen seit 259. September 1897 und Vollstre>barkeitse klärung des Urtheils. Der Kläger ladet den Beklagten ¿zur mündlichen Verhandlung des Rechtéstreits vor bas Kaiserliche Amtsgericht zu Ensisheim auf Mittwoch d:n 2. Meoruax 1900, Vormittags 9 Uhr. zum Zwe>>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt

gemaht. Eusisheim, Elsaf, den 12. Dezember 1899. agner, Sekretär, Gerichts\<{reiber des Kaiserlihen Amtsgerichts.

[64359] Oeffentliche Zustellung.

Der Rechtsanwalt Justizrath Josef Kux zu Aachen, Kläger, klagt gegen ‘den Kaufmann Siegmund Simons, früher zu Erkelenz, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, Beklagten, unter der Behauptung, daß Beklagter ihm aus verschiedenen Mandaten den unten bezeihneten Betrag an Ge- bühren und Auslagen verschulde, mit dem Antrage, durch vorläufig vollstre>bares Urtheil den Beklagten zur Zahlung von 118 Mark 86 Pfg. nebst 5 9% Linsen seit dem Tage der Zustellung kostenfällig zu verurtheilen. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Erkelenz auf Mittwoch, den 24. Januar 1900, Vormittags 9 Uhr. gun Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

elenuz, den 7. Dezember 1899.

Mink, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[64416] Oeffentliche Zustellung. ulius Schwarz, Restaurateur in Kaiserslautern, Kläger, dur< Rechtsanwalt Kärcher daselbst, als rozeßbevollmächtigten vertreten, fordert an Hubert arre<t, Kaufmann, früher in Kaiserslautern, z. Zt. ohne befannten Wohn- und Aufenthaltsort‘abwesend, Beklagten, für ein demselben im Januar 1895 ge- Mos baares Darlehen per Rest 122 A 80 S. läger ladet den Beklagten in die Sißzung des K. Amisgerichts Kaiserslautern vom 25. Januar 1900, Vormittags 9 Uhr, mit dem Antrage, denselben kostenpflichtig zur Zahlung von 122 46 80 4 mit 5 0/0 Zinsen vom Klagetage an zu verurtheilen, auch das Urtheil für vorläufig vollstre>har zu er- klären. Dies wird dem Beklagten zufolge der be- Men öffentli<Gen Zustellung hiermit bekannt

gegeben.

Kaiserslautern, 11. Dezember 1899,

E Amtsgerichtsscreiberei.

o<, K. Ober-Sekretär.

[64415] Deren Zustellung.

Der Besiger Stephan Skwirawski zu Lubnia bei Srui Preßbevollmächtigter Rehtsanwalt Appelbaum in Konih, klagt gegen die Käthner Johann und

Marianna, geb. Rogalla, Lubinski’shen Eheleute IL, früher zu Lubnia, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund des notariellen Kaufvertrages vom 11. April 1883, mit dem Antrage, die Beklagten kostenpflichtig azu verurtheilen, an den Kläger das Grundftü>k Lubnia Blatt 21 beim Königlilen Amtsgericht Könihz- -aufzulassen, das Urtheil au< für vorläufig vollstre>Œbar zu erklären. Der Kläger ladet die Be- ; klagten zur münolihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtgeriht zu Konitz, Zimmer 14, auf den L. März 1900, Vormittags 9 Uhr. un Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser uszug der Klage bekannt gemaht. (5 C. 991/99). Konitz, den 6. Dezember 1899.

Lodstaedt, Gerichtsshreiber des Königl. Amtsgerichts. Abth. 5.

(63510 Bekanntmachung.

In Sachen L, M. Adler gegen Max Janowski, wegen Forderung, wurde der Verhandlungstermin vom 13. Januar 1900 von Amtswegen verlegt iu die öffentlihe Sipung der II. Kammer für Handels- sahen des K. Landgerichts München T vom Diens- tag, den 23. Januar 1900, Vormittags 9 Uhr, Sigzungsfaal 315/111. Der Beklagte oie zu diesem Termine hiermit geladen.

Müncheu, am 7. Dezember 1899. Gerichts|chreiberei des K. Landgerichts: München I. Kammer für Handelssachen.

Der K. Ober-Sekretär: (L. 8.) En gelmayer.

E Bekauntmachung. In des Drehorgel|pielers Bartholomäus Käufl in Stadtamhof, vertreten dur Rechtsanwalt Görß hfer, im Armenrechte, Klägers, gegen Alfons Leibl, früher Barquier in Regensburg, jeßt unbe- kannten Aufenthalts, Beklagten, wegen Forderung g 600 M, wurde die öffentlihe Zustellung der lage bewilligt und ist zur mündlihen Verhandlun über diese Klage Termin anberaumt beim Kgl. d sburg auf Montag, den 1 ruar 1900, Vormittags 9 Uhr, im Zivilfißungssaale des Kgl. Landgerichts NRegens- burg, wozu der Beklagte dur< den klägerishen An- walt mit der tvas geladen wird, re<tzeitig einen bei dem Kgl. Lan geriaue Megensbues zuge- affenen Rechtsanwalt zu bestellen. Der klägerische Anwalt wird! beantragen, zu erkennen : Der Beklagte Alfons Leibl sei \{<uldig, die eingeklagten 600 46 nebst 34% Zinsen vom 1. Mai 1899 ab zu be- «zahlen und die Streitskosten zu tragen mit Ein- d der des Arrestverfahrens, und werde das Urtheil Ä festzuseßende hiermit offerterte Sicherheits ung als vorläufig volistre>bar erklärt. : g- den 11. Dezember 1899.

154 s\hreiberei des Kal. Landgerichts Regensburg.

¿Der Kal. Ober-Sekretär: (L. 8.) Widmann.

in Saargemünd, klagen geaen den

hen 26 Artillerie-Re L äger, vertreten dur< Rechtsanwalt

swald Corva, Maurermeister, zuleßt tn Neuscheuern wohnhaft, j-yt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, wegen

Auflösung eines Kaufyertrags, mit dem Antrage:

den zwishen den Parteien am 17. Juni 1896 laut Veriteizerungsprotokols des Notars Weber in Saar- ata von diesem Tage zu stande ge‘ommenen

erkauf über folgende Parzellen, nämlih: aus Sektion A. Nr 583, Kanton Klein-Kagtert im Banne Neuscheuern (in 25 Loose eingetheilt), a. das Loos Nr. 15 19 a 82-qm groß, b. ‘das Loos Nr. 18 23 a 58 qm groß, von dem Beklagten A ansen für 460 M, für aufgelöst zu erklären mit der Wirkung, daß die Grundstü>e aus dem Eigenthum des Beklagten wieder in das Gigen- thum der Kläger zurü>fallen, und ladet den Be- R zur mündlihen Verhandlung des Nechts- streits vor die I. Zivilkammer des Kaiserlichen Land- gerihts zu Saargemünd auf den 20. Februar 1900, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforde- rung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Bn wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Saargemünd, den 11. Dezember 1899.

Jacoby, Gerichtsschreiber des Kaiserlihen Landgerichts.

[64357] Oeffentliche Zustellung. Der Kaufmann- C. H. von Hadeln in Geversdorf, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Müller in Stade, klagt gegen den Ziegelmeister Carl Drawe in Geversdorf-Schnoo, jeßt untekaunten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte seine Ein- willigung zur Auszahlung eines bei der Königlichen NRegierungs-Hauptkasse in Stade hinterleaten B-- trages in Höhe der dem Kläger zustehenden Forderung \{riftli< und mündli ertheilt hat, die Königliche Regierungs-Hauptkasse jedo<h die Auszablung des hinterlezten Betrajes ablehnt, weil die Unterschrift des Beklagten unter der Einwilligungserklärung nicht beglaubigt ist, mit dem Antrage, den Beklagten zu verurtheilen, einzuwilligen, daß aus dem seine Forderung an die Ziegelcibesißer Jungclaus und von der Höden darstellenden, bei der Königlichen Regierungs-Hauptkasse in Stade hinterlegten Betrage von 533,24 die Forderung des Klägers von 367,34 4 an den Kläger gezahlt werde, und das Urtheil für vorläufig pollstre> ar zu erklären, eventuell gegen Sicherheitsleistung. Der Kläger ladet den Biklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits vor die Erste Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Stade auf den den 8, März 1900, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>>e der dur< Beschluß vom 7. Dezember 1899 bewilligten öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Stade, den 8. Dezember 1899.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichis. [64417] Oeffentliche Zustellung.

‘Die ‘Erben bezw. Grbeserben des Handelsmanns Edmund Kuchenbu<h in Leinefelde, als: 1) die Wittwe Edmund Kuchenbuch, Katharine, geb. Werner, 2) die Ghefrau des Stellmahhers Karl Staufenbiel, Anna Marie, geb. Kuchenbuch, 3) die Ehefrau des Handels- manns Philipp Kullmann, Anna, geb. Kuchenbuch, 4) die unvereheli<te E Kuchenbuch, 5) die Anna Magdalene Kuchenbuch, diese minorenn und vertreten dur< ihre ad 1 (as Mutter als Vor- münderin, \ämmtli< in Leinefelde Prozcß- bevollmächtigter: Projeßagent Ignaz Gertler zu Worbis klagen gegen: 1) den Graveur und Scauspieler Stefan Felix Seidel aus Berlin, 2) die Schauspielerin Anna Rosine Martha Seidel aus Berlin, 3) den Kutscher Albert Otto Seidel in Berlin, Koppenstraße 9, zu 1 und 2 jeyt unbe- kannten Aufenthalts auf Grund des notariellen Vertrags vom 1. April 1876, nah dem der Buch- dru>ereibesiger August Seidel aus Berlin dem Handelsmann Edmund Kuchenbuch in Leinefelde einen Morgen Land vom Plan Nr. 620 am Oelstiege verkauft hat, auf kostenpflihtige Verurtheilung der Beklagten als Rechtsnachfolger des Buchdru>kerei- besigers August Seidel in Berlin, das Grundstü in Leinefelder Flur, Kartenblatt 4, Parzelle 608/452 am Oelftiege vom Plan 620 Ader von 2 a 50 qm

Band 9, Blatt 41 des Flurgrundbuchs Leinefelde | H

an die Kläger aufzulassen und auf vorläufige Voll- stre>barkeitsezklärung des Urtheils. Die Kläger

[aden die Beklagten zu 1 und 2 zur mündlichen Ver- | M

handlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amts- geriht zu Worbis auf den 9. Februar 1900, Vormittags A0 Uhr. Zum Zwe> ver söffent- [iden Zuftellung wird dieser Auszug der Klage be- kannt gemacht. Worbis, den 6. Dezernber 1899, etri, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts..- Abtheilung 2.

[64767]

Die Ehefrau des Händlers Peter Lise, Elisa- beth, geb. Stuhl, zu Elberfeld, Prozeßbevollmäch- tigter: Rehtsanwalt Fe<ner in Barmen, klagt gegen thren Ehemann auf Gütertrennung. Termin zur mündlihen Verbandlung is bestimmt auf den 5, Februar 1900, Vormittags 9 Uhr, vor Dia oren Landgerichte, 111. Zivilkammer,

erselbst.

Elberfeld, den 9. Dezember 1899,

Gerichtsschreiberei des Königlichen Landgerichts.

[64768]

Die Ehefrau des Sattlers Kornelius von Schöne- be>, Agnes, geb. Ri>, in Elberfeld, Prozeßbevoll- mächtigter: Re klagt gegen ihren Ehemann auf Gütertrennung. Termin zur mündlihen Verhaudlung ist bestimmt auf den 5. Februar 1900, Pee ttage 9 Uhr, Ler ét Königlichen Landgerichte, 111. Zivilkam:uer,

erselb\t.

Elberfeld, denJ9. Dezember 1899. « Gerichtsschreiberei des Königlichen Landgerichts.

(64766

ab re<tskräftiges Urtheil ves Kenglines Land- gerichts I. E amtes zu Aachen vom 8. November 899 ift zwischen den Éheleuten Gastwirth Mathias

Plannenstlel

tsanwalt Justizrath Dahmen, daselbst, | x 6

it ind Maria, geborene Cobnen, zu Aahen- eid die Gütertrennung ausgesprochen. Aachen, den 7. Deb 1800 s i

__ Plümmer, Gerichtsshreiber des Königlichen Landgerichts. /

[64414] Bekanutmachung.

Durch Urtbeil des Kaiserlihen Landaerichts zu Colmar i. Els. vom 18. November 1899, wurde die zwischen den Eheleuten Johann Baptist Wiber Sohn, Reisender und Marle Dubois, obne Gewerbe, beide zusammen in Colmar, bestehende Gütergemein- [aft für aufgelöst erklärt.

Meyer, Hilfs»Gerihts\{hreiber.

[64407] - Durch re@tskräftiges Urtheil des Königlichen Land- geri<ts, TIT. Zivilkcmmer, zu Elberfeld, vom 13. No-

vember 1899, is zwischen den Eheleuten Ewald

Lieverz CLievers), Sw{hreiner und Händler, und Henriette, geb. Viemanu (Viehmann), in Elberfeld, die Gütertrennung ausgesprocen. Elberfeid, den 9. Dezember 1899. Gerichtsschreiberei des Königlichen Landgerichts.

[64408]

Durch rehtskräftiges Urtheil des Königlichen Land- geri18, TILT. Zivilkammer, zu Elberfeld, vom 13. No- vember 1899, ist zwischen den Eheleutea Friedrich Kuhlmaun, Schreinermeister, und Henriette, geb. Schrewe, zu Elberfeld, die Gütertrennung aus- gesprochen.

Elberfeld, den 9. Dezember 1899.

Gerichtsschreiberei des Köntglichen Landgerichis.

[64409] i

Dur rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Landgerichts, III. Zivilkammer, zu Elberfeld, vom 13. November 1899, if zwishen der Ehefrau Her- mann Lammerding, Christine, geborenen Müller, zu Glberfeld, und threm genannten Ehemanne, da- selbst, die Eütertrennung ausgesprocen.

Elberfeld, den 9. Dezember 1899.

Gerihts[<reiberei des Königlichen Landgerichts.

[64413]

Durch rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Land- gerichts, I. Zivilkammer, zu Koblenz vom 15. No- vember 1899 i zwischen den Eheleuten Bäker- meister Mathias Kremer und Christine, geb. Hansen, in: Koblenz die Gütertrennung ausgesproen.

Koblenz, den 12. Dezember 1899,

Breuer, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[64410]

Durch re<tskräftiges Urtheil des Königlichen Land- gerihts, L. Zivillammer, zu Köln, vom 16. No- vember 1899, if zwis<en den Eheleuten Spezerei- bändler Jof. Adler zu Köln, und Anna, geb. Wirg, daselbst, die Gütertrennung ausgesprochen.

Kölu, den 9. Dezember 1899,

Storbed>, Gerichtss{reiber des Königlichen Landgerichts.

[64411] /

Durch rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Land- gerihts, IL. Zivilkammer, zu Köln vom. 8. November 1899 ist zwischen den Eheleuten Edmund Hoor, au Horst, Wirtb, und Katharina, geb. Mähler, ver- wittwete Johann Joseph Witsh in Köln, Aachener- straße 84, die Gütertrennung ausgesprochen.

Köln, den 9. Dezember 1899.

Krehl, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[64412]

Durch reGtskräftiges Urtheil des Königlichen Land- gerichts, L. Zivilkammer, zu Köln vom 16. November 1899 ist zwishen den Ghelenten, früheren Kaufmann und Fabrikanten Carl le Bret in Köln und Helene, geb. Richter, daselbst, die Gütertrennung aus- ge\svrochen.

Kölu, den 9. Dezember 1899.

Storbe>, Gerichts\@reiber des Königlichen Landgerichts.

[64360] Oeffentliche Bekauntmachung. Folgende bei uns anhängige Auzeinandersetzungen : A. Regierungsbezirk Arnsberg. Kreis Arnsberg. U ag venlalleparation der Feldmar? Hachen

Kreis Meschede. 2) Deli eVazation der Feldmark Meschede

Krets Siegen. 3) Spezialseparation cines Theils der Feldmarken Ober- und Nieder-Netphen E. 258, Kreis Wittgenstein, t M Mpenialsearatian der Feldmark Fischelba<h

5) Spezialseparation der Feldmark Birkelba<hß B. 608

B. Regierungsbezirk Düsseldorf, Kreis Nees.

6) Theilung der Dierte- Weide, Flur T Nr. 45 der Gemeinde Melburg J. 62,

C. Regierungsbezirk Minden. Kreis Büren.

7) Ablösung der für die Küsterei und die Pastorat zu Weiberg auf Grundftü>en der Gemeindeverbände Weiberg, Harth und Barkhaufen ruhenden Real- laîten B. 3850,

Kreis Herford. 9) Zusammenlegung der Feldmark Hunnebro>

9) „Zusammenlegung der Feldmark Dünne

Kreis Minden. 10) Zusammenlegung der Feldmark Häverstedt

D. NReglkerungsbezirk Münster. Kreis Borken und Ahaus.

11) Ablösung der dem Herrn Fürsten zu Salm- Salm zu Anholt in den Gemeinden Altrhede, Rhede, Büngern, Vardingholt und Südlohn zustehenden Realabgaben 8, 4126,

Kreis Coesfeld. 12) Zusammenlegung der Feldmark Dernekamp, Kirchspiel Dülmen D. 246. 13) Ablö e unit g Herrn Fürst Ung einer zu Gunsten des Herrn Fürsten zu Bentheim - Steinfurt auf dem Grundbesige der

Witiwe S<huhmahers Johann Ewering zu fteinfurt ruhenden Reallast B. 3864. N A __ Kreis Te>lenburg. gemeinde Wefterkappeln —- S. 539, werden mit Bezug auf die $8 11 Ausführunzsgesetzes vom 7. Junt 182 der Verordnung vom 30. Juni 1834, Ablösungsgeseßes vom 2. März 1850, Deutschen Zivilprozeßordnung vom 30 und $ 28 des Gesezes vom 18. Februar 1880 bekann gemaht und alle nod) ni<t zuge;ogenen mittelba oder unmittelbar Betheiligten Hiermit aufgefordert, ihre Ansprüche spätestens in dem am 26. Februa 1900, Vormittags 11 Uhr, an unserer Ge, \<äftsftelle, Ludgeristraße 19, Zimmer Nr. 2, vor

bei uns anzumelden und zu begründen. Münster, den 30. November 1899. Königlicde o er.

A A 3) Unfall- und Juvaliditäts- x, Versicherung.

Keine.

A :

4) Verkäufe, Verpachtungen, A Verdingungen 2c.

Die Erd-, Fe18-, Rodungs- und Böshungsarbeiten, das Heranbringen und das Verlegea von Durchlaß- röhren, fowie die Ausführung der Mauerroerks, Duüïchcasse zur Herstellung des Planums und der Nebenanlagen dec Neubaustre>le Kulm—Unislaw follen, in 2 Loosen getrennt, vergeben werden. (Loos 1 von Stat. 0 bis 51 + 20 m "mit 195 000 cbm Bodenbewegung, Loos 11 von Stat. 51 + 20 bis 191 + 50 m mit 65 000 cbm Bodenbewegung und 200 cbm Mauerwerk.) Die Pläne und Verdingungs- unterlagen licgen in unserem Geschäftsgebäude hier selbst im te<nisheu Bureau und in den Bureaux der Betriebdinspektion 1 in Graudezz und Betriebs inspektion 2 in Thorn zur Einsicht aus. Die Ver- dingungsunterlagen allein können“ von unserem tehnischen Bureau gegen bestellgeldfreie Ginsendung von 3,00 Æ in Baar, für beide Loose zusammen, bezogen werden. Eröffnungötermin am 10. J«a nuar 1900, Vormittags 12 Uhr, in unseren Geschäftsgebäude. Angebote müssen bis dahin mt der entsprehenden Aufschrift vers{<lofsen und kosten frei an uns eingereiht sein; se werden in Gegen wart der etwa ershienenen Bieter eröffnet werden. Zuschlagsfrist 4 Wehen.

Danzig, den 9. Dezember 1899,

Königliche Eisenbahn-Direktion.

[63779] Verdinguug.

Für die Neubaustre>e Kulm—Untslaw \oll die AARE der gußeisernen Muffenrohre (60 000 kg) ¡u den Bahndur<hlässen vergeben werden. Die Be- dingungen liegen in unserem Geschäftsgebäude hier- felbst im te<huis<hen Bureau zur Einsicht aus und

50 Pf. bezogen werden. Angebote sind unter Be- nugzung des Vordru>s und unter Beifügung der an-

der Aufschrift: „Angebot auf gußeiserne Muffenrohbre"

Vormittags 1A Uhr, in unserem Geschäftsgebäude einzusenden. Zuschlagsfrist 14 Tage. Danzig, den 9. Dezember 1899. Königliche Eisenbahu. Direktiou.

(63780] Verdingung.

Für die Neubaustre>e Kulm—Unislaw foll die Lieferung der innen und außen glasierten Thonrohre (340 lfd. m von 0,30 m, 0,50 m und 0,60 m Durchmesser) zu den Seitendurhläfsen vergeben werden. Die Bedingungen liegen in unserem Ge- \<äftsgebäude hierselbst im tehnis<hen Bureau zur Einsiht aus und können von dort gegen bestellgeld- freie Einsendung von 50 Pf. bezogen werden. An- gebote find unter Benußung des Vordru>s und unter Beifügung der anerkannten Bedingungen ver- siegelt postfrei und mit der Aufschrift: „Angebot uf glasierte Thonrohre“ bis späteftens zum Termin am 10. Januar 1900, Vormittags 11} Uhr, in unserem Geshäftsgebäude einzusenden. Zuschlags- frist 14 Tage.

Danzig, den 9. Dezember 18399.

Königliche Eisenbahn-Direktion.

9) Verloosung 2c. von Werth- papieren.

Bekanutmachung. 3¿°%igen Rentenbriefen E Liätt, F., Ges MH.,

[64197] Die Inhaber von dor Proviuz Posen

Zinsscheine am 2. Januar 1900 fällig wird, werden bierdur aufgefordert, vom 2. Januar 1900 ab die Abhebung der neuen Zinsscheine Reihe Ix Nr. 1 bis 16 nebst Anweisung auf Gruud der mit der Zinsscheinreihe L ausgegebeuen En zu bewirken und dabei Folgendes zu eahten:

1) Zu den bis einschliefli<h zum D. Jauuar 1900 ausgelooften Me Len werden neue Zinsscheine uicht verabreicht, vielmehr sind die bezüg- lihen Anweisungen bei der Einlösung der außs- gelooften Rentenbriefe nah Maßgabe unserer Bekannt- machung vom 20. November d. I. an die Reuten- bank: Kasse mit abzuliefern.

2) Die Einlieferung dex Akwsisungon behufs Empfauguahme neuer Zinöscheine und An- weisungen ist zu bewirken :

a. in Poseu selbft, im Zimmer der Rentet- bank-Kasse, Kanonenplay Nr. 11, 1 Treppe, an ben E SOAIEN, Vormittags vou 9 bis

V,

b. von auswärts mit der Post, frei unter

der Aufschrift der unterzeichneten Rentenbank-Direktion.

untensteheuden Muster nur einer Aus-

Burg Theilung der Seester Mark in der Lund, D

13 bis 15 dg | L, $$ 25 bis 97 ME S 109 dg | $ 187 de Januar 187

dem Regierungsrath Herbenec anstehenden Termine

C aa e llnfngen ne Raten, d U

en nach Klassen, die höhére der niederen vorangehend, sowie innerhalb jeder Klasse nah ter laufenden Nummerfolge zu ordnen, und es muß am S{lusse der Nahweisung, gleihbiel, ob die Einieichung in Posen selbst oder von auswärts mit der p erfolgt, die vom Eiuliefernden audsge- fertigte und vollzogene Quittung über den Empfang der neuen Zinsscheine und Anwei- ungen glei< mitenthalten sein. Die sorg- ältige und rihtige Aufstellung der begleitenden Nach - weisuna, namentlich die deutliGße Schrift bei Angabe von Namen und Wohnort des Ginlieferers, wird zur Vermeidung von Weiterungen und bei wesent- lihen Mängeln, RNöckgabe dex Anweisungen ohne neue Zinsscheine, dringend emvyfoblen.

Vordru>>bogeu zu den Nachweisungen werden von der Renteabank-Kasse in Posen aux Ersuchen unentgeltli<h verabreicht.

4) Werden die Autvoeisungen im Zimmer der Rentenbauk Kasse abgegeben (zu 2a ), so erkt ät der Etaliefernde entweder sofort die neuen Zinsscheine und Anweisungen oder etne Gegenbescheinigung, worin ein bestimmter Tag angegeben wird, an welchem die Empfang-akßme der neuen Zinsscheine und Anwet- sungen gegen Rü>kgabe ver Gegenbescheinigung zu be- wirken ist.

5) Werden die Auweisungen mit der Poft eingereiht (zu 2b.) fo erfolgt innerhalb 14 Tagen nach der Absendung entweder die Zusendung der neuen Zinéescheißeund Anweisungen oder eine Benachrichtigung an den Einsender über die obwaltenden Hindernisse. Sollte weder das eine no< das andere geschehen, fo ist der unterzeichneten Rentenbank-Direktion da- von gleich na< Ablauf der 14 Tage mittels Briefes (Einfchreiben) Anzeige zu erstatten.

6) Sind Aauweisungen abhanden gekommen,

so müssen behufs Verabreichung der neuen Zinoscheine

und Anweisungen die betreffenden Nentenbriefe der unterzeichneten Rentenbank-Direktion mittels besonderer Eingabe eingereiht werden und cs ist in solhem Falle den Jahabern der fraglichen Rentenbriefe an- zurathen, diese Einreichung sofort zu bewirken, damit nit etwa vorher die Ausreichung der neuen Zinscheine und Anweisungen an einen Anderen auf Grund der in seinen Händen befindli<ß gewesenen und von ihm überreihten Anweisungen erfolgt.

Posen, den 10. Dezember 1899.

Königliche Direktion der Rentenbank für die Provinz Posen. Nachweisung

über... . Stü> Anwetsungen Nei“e T zu . M4 Rentenbriefen (34 9/0) der Provinz Posen behufs Ab- hebung der Zinsscheine Reihe 11 Nr. 1 bis 16 nebst Anweitung, eingereiht von:

a. Namen und Stand deutlih zu {reiben —,

þ. Wohnort (in Städten mit Angabe der Straße und Hausnummer),

c. nächste Poststation (nur bei Orten ohne Post- tation anzugeben).

Anweisungen zu 3F ®/oigen Rentenbriefen

Summe für Betrag | jede Klasse M M

Lfd.

Nr. | Tätt. Nr.

können von dort gegen beftellfreie Einsendung von k

erkannten Bedingungen vexsiegelt, postfrei und mit bis spätestens zum Termin am 10. Jauuar 1960, 7

K. zu denen der leßte der ausgegebenen

3) Den Anweisungen ist bei der Einreichung | eine besondere Wadiveisung, geuau na< dem n

80 30C0 1102 3000 56 1500 130 1500 149 300 760 300 400 75 650 75 78 3U O Summa 9810

Gegen Ablieferung der vorstehend verzeichneten 10 Stü Antoeifungen zu 9810 4 Rentenbriefen der Provinz Posen habe ich die Zinsscheine Reihe T1 Nr. 1 bis 16 nebst Anweisungen richtig erhalten, was hiermit bescheinigt wird.

Des oben- (Name.

6900

3000 600 150

O 00> B I D

pk

genannten {Name Einliefernden\Stand

[63700] Bekanntmachung.

Bei der am 6, d. Mts. bewirkten Ausloosung der auf Grund des Königlichen Privilegiums vom 27. Januan 1873 ausgefertigten Obligatiouen der Stadt Stralsund (1. Ausgabe) find folgende Num- mern gezogen:

Litt. A. über 1000 Nthlr. oder 3000 (: Nr. 7 und 16.

Litt. B. über 500 Rthlr. oder 1500 M: Nr. 5 7 100 106 156 276 329 406 413 415 442 452 482 486 513 525 527 589 596 640 671 697.

Lätt. C. über 200 Nthlr. oder 600 .: Nr. 2 31 35 56 155 171 245 259- 287 313 331 344 403 407 416 573 590 650 675 697 739 834 857 908 928 929 1093 1102 1111 1112 1200 1235 1263 1294 1316 1320 1355 1403 1415 1420 1431 1439 1457 1478 1480 1521 1540 1547 1550 1556 1629 1658 1679 1704 1786 1810 1814 1841 1884 1902 1922 1934 1943 1951 1954 1982 1993.

Litt. D. über 100 Rthlr. oder 300 M Nr. 24 25 52 59 99 110 197 253 334 364 409 416 420 449 463 473 493 509 635 683 690 699 760 781 796 808 907 ‘927 990 1016 1022 1056 1062 1072 1133 1148 1182 1205 1212 1214 1217 1233 1269 1272 1318 1322 1333 1334 1375 1389 1396 1434 1444 1445 1447 1448 1493 1521 1527 1542 1625 1633 1634 1683 1747 1765 1811 1813 1824 1877 2044 2150 2173 2182 2202 2259 2364 2402 2552 2557 2562 2590 2600 2706 2738 2774 2793 2810 2821 2823 2838 2881 2957 2976 2985 3041 3044 3071 3103 3136 3162 3167 3214 83228 3289 3299 3325 3339 3341 3466 3480 3486 3521 3552 3576 3602 3618 3621 3674 3703 3750 3762 3765 3776 3839 3962 3988 4081 4092 4116- 4120 4214 4235 4250 4267 4295 4323 4349 4416 4451 4457 4464 4486 4504 4522 4532 4595 4620 4644 4654 4667 4704 4707 4710 4728 4734 4753 4773 4777 4784 4804 4872 4882 4887 4907 4921 4945 4983 4985 4991 5001 5002 5052 5059 5140 5174 5305 5324 5327 5332 5501 5510 5553 5567 5593 b614 5719.

_Litt. E. über 50 lr. oder L150 M: Nr. 13 65 112 133 212 213 219 294 3086 334 341 342 398 412 421 439 536 550 552 561 570 583 631 639 663 ‘686 699 821 834 840 876 887 893

1024 1055 1100 1114 1118 1179 1375.

s

Diese Obligationen werden den Inhabern der- felbzn zum L. Juli 1900 mit dns Bemerken gekündigt, daß die Kapitalbeträge von diefem Tage ab gegen Rü>gabe der Obligationen nebst Talons und laufenden Zinskupons auf der hiefigen Stadt- Hauptkasse in Empfang zu nehmen sind. Der Geldwerth der etwa fehlenden Kupons wird von dem Kapital in Abzug gebracht. Die Verzinsung 8 oe Obligationen bört mit dem 1. Juli

auf.

Gleichzeitig wird an die Abhebung der Kapital- beträge für folgende, zum L, Juli 1899 ge- kündigte Obligationen:

D. 1174 2117 4117 4816 5148 5498 erinnert.

Stralsund, den 7. Dezember 1899.

Vürgermeister und Rath.

[644671 Bekauntmachung. Ausloosung der 32/0 Halle’ schen Stadt-Anleihe i von 1892.

Wir geben den Betheiligten wiederholt bekannt, daß am 9. März d. J. folgende Stücke der Anleihe von 1892 ausgeloost worden sind:

Abtheilung A.

Litét. A. Nr. 130, Litt. B. Nr. 293 340, Läátt. C. Vir. 364 390 399 495 650 652 711 876, Läitt. D. Nr. 1069 1092 1129 1235 1239 1271 1287 1295 1302, Litt. E. Nr. 1344 1348 1361 1395 1403 1464 1505, Läitt. E. Nr. 1583 1590 1618 1633 1662 1683 1697.

Abtheilung Ax.

Litt. A. Nr. 42, Litt. B. Nr. 99, Litt. C. Nr, 176 225 306 369 382 419 481, Läitt. D. Nr. 521 538 560 604 647 660, Lätt. E. Nr. 722 734, Litt. F. Nr. 783 813 830 855.

Abtheilung ATXxX.

Litt. B. Nr. 139, Litt. C. Nr. 220 244 405 478 481 493, Lätt. D. Nr. 529 543 623 646, Lätt. E. Nr. 664 687 726, Litt. F. Nr. 779

792 805 841; Abtheilung AV.

Ltt. B. Nr. 170, Litt. C. Nr. 207 214 274 387 507, Litt. D. Nr. 527 596 640 648 657, Lätt. E. Nr. 667 738 742 755, Litt. F. Nr. 778 782 803 838 843,

Abtheilung V.

Ltt. B. Nr. 93, Ltt. C. Nr. 251 336 387 435 $06, Litt. D. Nr. 546 579 594 648, Litt. E. Nr. 666 691 731 741, Litt. E. Nr. 784 789 824 851.

Die Rück¡ablung erfolgt vom 2, Januar 1900 ab bei unserer Stadthauptkasse gegen Rückgabe der Stülke nebst Zinsscheinen und Anweisungen. Die Verzinsung hört mit dem 31. Dezember laufenden Jahres auf.

Von früher verloosten Stü>ken hiesiger ftädtis<hen Anleihen sind no< ni<t eingelöst :

32 0/0 Auleihe von 1882,

Litt. A. Nr. 176 466, Ltt. B. Nr. 1224, Lätt. C. Nr. 2277, verloost zum 1. Oktober 1899. 3209/0 (Theater-) Anleihe von 1883.

Nr. 797, verloost zum 1. Oktober 1899,

37 %% Anleihe von 1886.

Litt. A. Nr. 732, Lütt. ©. Nr. 147, verloost zum 1. Oktober 1898.

Litt. A. Nr. 280 286 981 2465 3065, Litt. B. Nr. 825 2160 2648 2795 3452, Litt. C. Nr. 55 1564 1706, verloost ¡um 1. Oktober 1899,

$1 9% Auleihe von 1892.

Abtheilung X. Läüitt. E. Nr. 1471, verloost zum 1. Januar 1899,

Abtheilung Ux. Läütt. B. Nr. 82, verlooft zuin 41. Januar 1899.

Halle a. S., den 6. Dezember 1899.

Der Magistrat. Staude. [64198] Bekanntmachung.

Bei der am 29. August d, J. behufs. Tilgung er- folgten Ausloosung der Rheydter Stadt. An- leihescheine IIL. Ausgabe find folgende Num- mern zur Rüekzahlung am L. Juli 1900 çe- zogen worden:

Busftabe A. zu L000 A:

Nr. 65 77 90 121 126 212 241 269 499 505

518 649 659 678 863 892 912 und 967. Buchstabe B. zu 500 A:

Nr 1098 1132 1178 1179 1192 1240 1387 1406 1429 1484 1500 1630 1665 1735 1738 1809 1861 1862 1883 1203 2029 2138 2236 3241 2293 2370 2615 2628 2639 2785 2838 2847 2976 3057 3130 und 3171.

Von den zum 1. Juli 1899 gekündigten An- [eibesheinen ist die Nummer 1417 des Buchstaben B. bis heute uicht zur Einlösung präsentiert worden.

Die Rückzahlung crfolgt bei der hiefigen Stadtkasse und den Bankhäusern Peters & Co. in Krefeld und Rheydt, Delbrü, Leo «& Co. in Berlin und A. Schaaffhausen’scher Bauk. vereiu in Berlin uad Kölu.

Mit den zur Rü>kzahlung bestimmten Tagen hört die r nh auf; der Betrag der etwa fehlenden Zinsscheine wird an dem Werthe gekürzt.

Rheydt, den 11, Dezember 1899.

Namens der Schuldentilgungs-Kommisfion: Der Ober-Bürgermeister.

64399 j [ Die ain 2. Jauuar 1900 fälligen Zins- scheine unserer Pfaud- uud Kreditbriefe, sowie die qusgeloosten und am 2. zahlbaren Kreditbriefe sämmtlicher Serien, weiden in Berlin bereits vom 15. De- zember cer. ab

bei der Geueral-Direktion der Sechaud-

luugs-Socictät,

bei der Bauk für Handel «& Judusfirie und

bei den Herren Mendelssohu & Co. eingelöst; ferner können daselbst vom 20. De- zember cr. ab die neuen Zins\scheinbogen zu den 37 °/) Kreditbriefen Serie LA., V A, VI A. un S gegen Einlieferung der Talons kostenfrei in Empfang genommen werden.

ne Bekanntmachung über die am 4. Dezember

1899 erfolgte Ausloosung von Pfandbriefeúu der Klasse LA. und I[A., sowie der Serien I A. bis VIIILA., ferner von Kreditbriefen der Serie X B. A. erscheint in der Allgemeinen Verloosuugstabelle dieses Blattes,

resdeu, den 14. Dezember 1899.

| Landwirtschaftliher Creditverein im Königreihe Sachsen.

Jauuar 1900’

«

[64620] Activa.

#MA S

3 964 028|— 336 602/48 293 569|— 44 583/08

969 374/84 2 890/72 124 975/96 22 326/61 329 790/45

6 088 141/14 Gewinn- und Verlust-Konto

Immobilien-Konto

Xastagen- u. Geräths{hasten-Konto .

Maschinen-Konto s

Fuhrwesen-Konto

Öypotheken-Guthaben-, Darlehen- u. Debitoren-Konto

Kassa- und Wechsel-Konto

Effekten-Konto

Vorauszahlungen auf Steuern 2. . .

Vorräthe an Bier, Malz, Hopten 2c.

Soll.

6) Kommandit-Gesellschaften auf Aktie Tivoli-Brauerei Stuttg

Bilauz per 30. September 18

E

Aktien-Kapital-Konto . Obligations-Konto . Hypotheken-Konto

Kreditoren-Konto .

Accepte-Konto

Reservefond-Konto A. und B. Extra-Reservefond-Konto Immobilien-Reservefond-Konto . . Gewinn-Vortrag aus 1898, ... Reingewinn pro 1899

ver 30. Septemb-r 1899.

M 79 414/87 31 422/58 591 714/10 779 75374 3 534/96 212 939/86

: 1 698 780/06] Stuttgart, 11. Dezember 1899.

An Abschreibungen

Reparaturen .

Malz, Hopfen und Gerste . . Generalunkoften Delkredere-Konto

Reingewinn pro 1899 ... ..

Stuttgart, 11, Dezember 1899,

[64023]

Die am 2. Januar 1900 fälligen Kupons unserer Obligationen werden vour S1. d. Mts. ab bei unseren Zahistellen Nationalbauk für Deutschland, Vexlin ; Deuts<he Genofsenschasts- bauk von Soergel, Parrisius & Co., Berlin und Fraukfürxt a. M. ; Commerz- und Diöconto- Bank, Hamburg, Berlin und Frankfurt a. M. ; Breslauer Discouto - Bank, Breslau und Berlin; Leipziger Bauk, Leipzig, Chemnitz und Dresden, Erttel, Freyberg & Co., Leipzig, und Schlefischer Baukverein, Breslau, eingelöst.

Berlin, den 11. Dezember 1899,

Allgemeine Deutsche Kleinbahn - Gesellschaft, Actiengesellschaft.

[64537 Steinkohlenbauverein Kaisergrube zu Gersdorf.

Die geehrten Aktionäre vorgenannten Vereins werden hierdur< zu einer Sounabend, den 30. Dezember 1899, Vormittags 10 Uhr, im Saale des Gafthofs zur grünen Tanne in Zwickau i, S. stattfindenden außerordentlichen General- VENMNE ergebenst eingeladen mit dem Be- merken, daß die Anmeldung gegen Vorzeigen der Aktien oder Hinterlegungsscheine vou Na s3ehn Uhr bis zehu Uhr stattfindet und die Verhandlung um 10 Uhr beginnt.

Tagesorduunug :

Beschlußfassung über ein neues, in Gemäßheit der am 1. A aur 1900 in Kraft tretenden gefeßlihen Beftimmunzen abgeändertes Statut.

Gedru>te Exemplare des Statutenentwurfs find vom 20. d. M. am Werk und bei den Zahlstellen erbältli<.

Gersdorf, 13. Dezember 1899.

Der Auffichtsrath. Das Direktorium.

Carl Clement. Nob. Hey.

Deutsche Grundcredit - Bank u Gotha.

Die vom 1. 2 1885’ dâtierten zu den Kuponsbogen unserer Pfandbriefe :

Abthl. 1. Ser. 1130 Nr. 22589, Ser. 1450 Nr. 28999, Ser. 1679 Nr. 3 , Ser. 1980 Nr. 39598, Ser. 2702 Nr. 54028—29;

Abthl. 11. Ser. 3428 Nr. 68551, Ser. 3550 Nr. 70997, Ser. 3552 Nr. 71040, Ser. 4996 Ne. 99901, Ser. 5546 Nr. 110919, Ser. 5664 Nr. 113266, 70, Ser. 5975 Nr. 119490, Ser. 6303 Nr. 126045;

Abthl. 111 b. Litt. A. Ser. 286 Nr. 5720;

Abthl. 1V. Litt. A. Ser. 286 Nr. 5714, Ser. 319 Nr. 6368;

Abthl. V. Litt. A. Ser. 350 Nr. 6988, gehörigen Talons sind den Besißern der Pfand- briefe abhanden gekommen. j

Die gegenwärtigen Inhaber dieser Talons werden auf Grund der Seftizomag im Artikel 9 und 23 unseres Statuts hierdur< aufgefordert, die bejei- neten Talons bis späteftens zum D. Januar 1900 an uns einzuliefern und ihre Befitz- rechte an den neuen Kuponsbogen geltend zu macheu, widrigenfalls die leßteren den jeßigen In- habern der Pfandbriefe ausgeliefert werden.

Gotha, den 11. Dezember 1899.

Deutsche Grundcredit-Bauk. Keßner. Landschüt. {645201

Prinz-Carls-Hütte- Grauel, Hensel & C°.

Kommanditgesellschast auf Actien. Die Tagesorduung der auf Sonnabend, den 23, Dezember dieses Jahres, einberufenen aufterordentlichen Generalversamuilung' wird hiermit in Punkt 2, wie folgt, abgeäudert. Punkt 2 erhält folgenden Wortlaut: Beschlußfaffung über Genedinigung eines Kauf- vertrages über die Gesellshaftsgrundstü>de nebst dem vorhandenen beweglihen Vermögen, und Ermächti- gung des Geshäftsinhabers, den Vertrag abzuschließen, die Gesellschaftsgrundstôke dem Erwerber aufzulassen und das Kaufgeld in Empfang zu nehmen. Rothenburg a. Saale, den 13. Dezember 1899, Der Geschäftsinhaber: Max G rauel.

e eutsche Cementbau-Gesellschaft vormals

Paul Stolte, Aktien-Gesellschaft, Berlin.

Die auf den 16. Dezember 1899, N<rm. 34 Uhr, lung Vith, Liebmit AUMeTaMES, a erlin, dén 14. Dezember 1899.

G uno Ho l PTeT, ‘Voriihender.

In der heutigen ordentlihen Generalversammlung wurde beschlossen, 1828/99 auf die Aktien eine Dividende von 7X °% zu vertheilen, heute ab an unserer Kasse, sowie bei der Deutshen Vereinsbauk in Fraukfurt a. M. eingelöst.

Generalversaurm- |

Per Erträgnisse aus Bier und Neben- produkten Per Erträgnisse aus Pachtwirthschaften

: | 1698 780106 Die Direktion. H. Stern. für das Geschäftsjahr und wérden die Kupons für 1899 von

Im Namen des Auffichtsraths: Der Vorsißende: Ed Kober.

[64031] j Zeichnung auf 4°/, Grundrentenbriefe

(Reihe III) der Mitteldeutschen Boden-

kredit-Anstali in Greiz. Auf Grund des im Reichs-Anzeiger und Königl. Preuß. Staats-Anzeiger vom 19, Moi 1899 ver- öffentlihten Prospekts werden Moutag, deu 18S, Dezember 1899 weitere 5 Millioueu Mark der obigen Grundrentenbriefe zum Kurse bas 990% außer bei den darin genannten Bank» usern, u. z. in Berlin bei der Berliner Handelsgesell-

schaft,

in Berlin bei der Berliner Bauk und deren Depositenkafsen,

in Dresden bei der Creditaustalt für Ju- dustrie und Handel,

in S bei dem Bankhause Gebr. Arn- old,

in Dresden bei dem Bankhau'e Philipp Elimeyer,

in Dresden bei dem Bankhause Menz, Blochmanu «& Co.,

in Frankfurt a. M. bei der Deutschen Effekten- und Wechselbauk, i

in Breslaubei dem Schlefischen Baukverein,

in Cauna bei dem Bankhause Hammer u.

midt,

in Samburg bei der Wechslerbauk iu Hamburg,

in Sa bei dem Bankhause Gotifricd

erzfeld, in Gotha bei dem Bankhause B.-M.Strup in Meiningen bei dem Bankhause B. M.

Strupp, in Düsseldorf bei der Niederrheinis<hen Q Filiale der Duisburg-Ruhrorter

aut, in Krefeld bei dem Bankhause Peters u. Co., in Elberfeld bei dem Bankhause vou der

Heydt Kersten und Söhne,

in Barmen bei der Barmer Handelsbauk, in Köln bei dan Bankhause J. H. Stein und anderen Plätzen ¡ur Has aufgelegt und Añineldungen darauf von jetzt ab: und am Zeichnungôtage entgegen- genommen. Die Abknähbtñe der nach:freièm Erinessen der Zeichen- stellen zugetheilten Beträge hat in der Zeit vom 22. Dezember d. Is. bis 5. April n. Js. zu erfolgen, und zwar spätestens mit einem Drittel . bis 81. Jauuar, mit dem zweiten Drittel bis 28. Februar und mit dem, Reste bis 5. April 1900.

Die Stückzinsen sind vom 1. Januar n. Js. {ab betreffs der nah diesem Zeitpunkte abgenommenen Stücke zu vergüten. i

Dagegen werden rüXK{Stli< der früher abgenom- menen Stü>ke die bezeihneten Zinsen bis 31. De- zember l. Js. von uns vergütet.

Den von der unterzeichneten Anftalt ausgegebenen

potheken - Pfandbriefen, Grundrentenbriefen und

ommunal-Obligationen if durh $ 137 des Landes- geseßes vom 26. Oktober 1899 S. 25 ff. der elch Sama für das E Reuß Aelterer Linie die Mündelmäßigkeit verliehen worden. Sea, den 6. Dezember 1899, itteldeuts<he Bodeukredit-Austalt. Stier. Frankenberg.

[64524] | Actien-Brauvèérein zu Plauen i/Vogtl. _Zu einer außerordentlichen Generalver- fammlung des genannten Vereins ift | der 24, Januar 19 Es werbin regnfelge ¡bit! geehrten Allloniee werden e die onâre e Vereins hiermit 7 ebenst á eladen am gedachten Tage, Nathintttägs bon 5 bis 6 R im großen Saale der „Cénttalkalle* allhier eir zufinden, dur Vorzel ung ihrer Aktien bez _Depositen- scheine sh zu mi s Weng ihre Stimmzettel da egen in Etipfäng T en. : innt

e DARORARE Mieten

Gegen der Tage

rh ung des Bru! df

d “der _ tenden tien zum Ne für ein

an den Ver Plauen i. 0g

A