1899 / 297 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Ihren Ehemann, den Arbeiter Friedrih Will, zur : gei unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, ß der Meltane sle bôslih verlassen habe, mit dem Antrage, das Band der -Ghe zwischen den Parteien ju krenpen. und- den Beklagten kosten flihtig für en allein s{uldigen Theil zu erk[ären. Die Klägerin Tadet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts\treits vor die Zyeite Zivilkammer des König- lichen Landgerihts zu Bartenstein auf den D. März 1900, Vormitt 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gericht ugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe> der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage. bekannt; gemacht. artenstein, den 8. Dezember 1899.

Be Ae Id, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[65120] Oeffeutliche Zustellung.

Die: Gbefrau des Reisenden Carl Fahle, Maria, eborene Herzog, zu Wesel, Proußbevollmächtigter :

e<tsanwalt Dr. Giesfing - Duisburg, klagt gegen ibren Chemann, früher zu Wesel, jeyt: unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung daß derselbe e im Ottober 1898 böswillig verlassen habe, und ein Pater nit zu ermitteln gewesen, mit dem Antrage, das zwischen Parteien bestehende Band der Ehe zu trennen und den Beklagten für den allein \huldigen Theil zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rewtsftreits vor die Zweite Zivilkammer des König- liden- Landgerichts zu Duisburg auf den 28. März 1900, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforde- rung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt

gemacht. Duisburg, den 8. Dezember 1899, remer Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[65119] Oeffeutliche Zustellung.

nos SFohanna Guth, geb. Weigel, aus Hof, z. Zt. in Kulmbach,“ vertreten dur< Rechtsanwalt Ströbel in Hof, hot Tre gestellt gegen ihren Ehemann Walfried Guth, früher Zementsteinfabrikant in Hof, nun unbekannten Aufenthalts, wegen Ehescheidung mit dem Antrage, zu erkennen, primär

1. Die Ehe der Streitétheile wird geschieden ‘und der Beklagte für den allein {huldigen Lheil erklärt.

11. Derjelbe hat: sämmtliche Kosten des Rechts- ftrèits zu tragen bezw. zu erstatten.

eventuell:

1. Der Beklagte wird verurtheilt. die, häusliche Gemeinschaft mit der Klägerin herzustellen.

T1. Derselbe hat sämmtlihe Koften des Rechts- ftreits zu tragen bezw. zu erstatten.

Termin zur mündlichen Verhandlung vor der Zivil- kammer des K. Landgerichts Hof ist auf Dienstag, den 27. März 1900, Vorm. 9 Uhr, be- stimmt, wozu der Beklagte mit der Aufforderung geladen wird, einen bei dem genannten Gerichte zugelaffenen Rechtsanwalt zu seiner Vertretung zu bestellen. Zum Zwede der öffentlihen Zustellung wird. dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Hof, den 13. Dezember 1899.

Gerichtsschreiberei des K. Landgerichts. Kirndorfer, K. Ober-Sekretär.

[65118] Oeffentliche Zustellung.

Die Emilie, geb. Muß, zu Mülhausen, Prozeß- bevollmächtigter: Rechtsanwalt Goldmann hier, îlagt gegen ihren Ghemann Leo Simonin, früher hier, z. Zt. ohne bekannten Wohn- und Aufentkaltsort ab- wesend, wegen Ehes&cidung, mit dem Antrage: die zwischen den Parteien bestehende Ehe für aufgelöst 8 erklären und dem Beklagten die Prozeßkosten zur

ast zu legen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur

mündlichen Verhandluna des Rechtsstreits vor die Erste Zivilkammer des Kaiserlichen Landgerichts zu Mülhausen i. E. aúf den 27. Februar 1900, Vormittags D Uhr, wit der Aufforderung, einen bei ‘dem gedachten Gerichte zugelassenen Änwalt zu bestellen. um Zwe>ke der öffentlichen Zustellung wird ‘dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Mülhausen i. E., den 12. Dezember 1899.

(L. 8.) Hansfeu,

Gerichtsschreiber des Kaiserlihen Landgerichts. [64763] Oeffentliche Zustelluug.

Die Ehefrau Metta Wilhelmine Trautmann, geb. Müller, zu Barnkrug, Prozeßbevollmächtigter : Rehts- añwalt Müller in Stade, klagt gegen ihren Ghemann, den Maler Friedri<h Wilhelm Julius Trautmann, früher zu Büßfleih, jet unbekannten Aufenthalts, wegen böeliher Verlassung und Ehebruchs auf Ehe- scheidung, mit dem Antrage, die zwischen den Parteien bestehende Ehe dem Bande näh zu trenyen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handluag des Rechtsstreits vor die Zweite Zivil- kammer des Königlichen Landgerichts ¿zu Stade auf den S2. April 1900, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Änwalt zu ‘bestellen. Zum Zwe>e der dur Beschluß vom 9. Dezember 1899 bewilligten öffentlichen Zustellung wird dieser Aüszug der Klage békannt gemacht.

Etade, den 11. Dezember 1899.

Der Gericht: schreiber des Königlichen Landgerichis.

[64816} Oéffeutliche Zustellung.

Die ledige velljäb1ige Maurersto@ter Maria Barbara Baer von Schillingsfürst und die Kuratel über teren uneheli@zes Kind Johann Ludwig Errt, leytere vertreten dur< deu Vormund, ‘Maurer Ernst Baer allda, haben gegen den Braubrrs®@en Friedrich Kaïth von Oörzbach, zur Zeit unbikannten Auf- enthalts, beim K. Amitsgerict Rothenburg 0. T. Klage erhoben wegen Anfprüche aus. außerehelicher Sc<wängerung mit dem Antrage, es wolle erkannt werden :

1. Der Beklagte sei \{ultig, die Vaterschaft zu dem von María Barbara Laer am 2. Auzust 1899 außerehelih geborenen Kinde Iohann Ludwig Ernft anzuerkennèn, jür dasscite einen jährliwen liimen- tätionsbéitrag von 100 e von der Geburt des Kindes bis zu tessen zurü>gelegtem 14. rebentjahre, viertcljährig vo:aus, zu entrichten, die Hälste des teinerzeitigen Schulgeldes Und der etwaigen Hands werköerlernungzkoften ‘¡u zahlen und der Kindeómutter 50 G für Tauf- ruh Kindbettkosten zu entschädigen.

11. Derselbe hat alle Kosten des Rechtsstreits zu tragen unb zu erstatten.

e Das Urtheil wird für vorläufig vollstre>bar ertlärt. i

Zur mündlichen Verhandhin

dem K. n: aa 8 y Freitag, 9. März 1900, Vormittags 9 Uhr, bestimmt H welwem die Klagépartei, der das Armenre<t bewilligt ist, den Menaguen ladet. Nach- dem die öffentlihe Zustellung bewilligt wurde, wird vorstehender Klageauszug und die Terminsbestimmung zum Zwe>ke der öffentlichen Zustellung bekannt

emacht. N Rothenburg o. T., 12. Dezember 1899. Gerichtsschreiberei des K. Amtsgerichts. (L. 8.) Sto>mayer, K. Sekretär.

[64757] Oeffentliche Zustellung.

Es klagen:

1) die minderjährige Emma Rätsh zu Neu- Kunersdorf, vertreten dur< ihren Vater, den Fuhr- mann Wilhelm Rätsh ebenda,

9) der am 21. Februar 1898 geborene Otto Paul Hermann Rätsch,

3) die. am 21. Mai 1899 geborene Martha Bertha Heléène Räts, |

zu 2 und 3 zu Neu-Kunersdorf, vertreten durch ihren Vormund, den Fuhrmann Wilhelm Näts< ebenda, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Weite in Zielenzig, gegen den Bauerbofsbesißer Ferdinand Heinrih Hensler, früher zu Wallwiß, jebt unbe- fannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der 2 Ee der Vater der von der Erstklägerin am 91. Februar 1898 und 21. Mai 1899 außeréhelih eborenen, oben unter 2 und 3 genannten itfläger fei, mit dem Anirage:

1) den Beklagten für den Vater der von der Erstklägerin am 21. Februar 1898 und 21. Mai 1899 geborenen Kinder Namens Otto Paul Her- mann und Martha Bertha Helene Rätsh zu er- klären;

2) ihn zu derurtheilen :

a. an die Erstklägerin an Niederkunfts-, Tauf- und Sechéwochenkosten 60 4 zu zahlen, h

b. an den Zweitktläger und die Drittklägerin von deren Gebúrt bis zum zurü>gelegten 14. Lebensjahre je 10 A an monatlihen Erzichungê- und Ver- pflegungsfkosten, und zwar die rü>ständigen sofort, die laufenden in vierteljährlichen Theilzahlungen im voraus zu entrichten,

c. die Kosten des Rechtsstreits zu tragen,

g: das Urtheil für vorläufig vollstre>bar zu er- ren.

Die Kläger laden den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Zielenzig auf den 26, Jauuar 1900, Vormittags 9} Uhr, Zimmer Nr. 3. Zum Zwe>e der öffentlihen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gema>t.

Zieleúzig, den 9. Dezember 1899.

Richter, Gerichtsschreiber des Königl. Amtsgerichts.

65050] Oeffentliche Zustellung und Ladung.

Der Buchhändler Oskar Schüße di Cöthen, vertr. duch Rechtsanwalt Herrmann in Aken, klagt gegen den Ingenieur Otto Link, früher in Göggingen, nun unbekannten Aufenthalts, mit Antrag, zu erkennen :

1) der Beklagte wird kostenpflihtig verurtheilt, an Kläger einunda<tzig Mark zwanzig Pfennig nebst se<s Prozent Zinsen seit dem 4, Juli 1894 zu zahlen,

A E Urtheil wird für vorläufig vollstre>bar erklärt.

Zur mündlihen Verhandlung des Rechtéftreits wurde Termin auf Dieustàg, 6. März 1900, Vorm. S4 Uhr, im Sizungésaal des K. Amts- gerihts Augsburg Nr. 1, links, Erdgeschoß, an- beraumt, zu we!<em Termin der Kläger den Be- flagten ladet. Dieser Auszug wird zum Zwe>e der mit diesgeritlichem Beschlusse vom 6. ds. M18. be- bewilligten öffentlichen Zustellung bekannt gemacht.

Augsburg, 7. Dezember 1899. Gerichtsschreiberei des K. Amtöôgerihtis Augsburg.

Der K. Sekretär: (L. 8.) Adami.

[65128] Oeffentliche Zustellung.

Die Wittwe Isaac, Sara, geb. Bamberger, hier, Alexanderstr. 22, vertreten dur den Rechtsanwalt und Justizrath® Dr. Fraenkel, Königstr. 30, klazt gegen den früheren Gutsinspeïtor Julius Graf, zuleßt in Ohra, jeyt unbekannten Aufenthalts, aus dem Vertrage vom 18. Juli 1892, wegen Zahlung der rückstänbigen Miethe für ein von der T. Trauti- wein’shen Musikalienhandlung überlassenes Pianino, welche Forderung der Klägerin abgetreten worden ift, mit dem Antrage, auf Verurtbeilung des Beklagten, darin zu willigen, daß die in Sachen Trautwein? sche Musikalienhandlung c/a Graß D. 49. 94. dur den Gerichtsvollzieher GBrüßmacher zu MRawitsh am 17. Oktober 1894 bei der Köntglichen Regierungs- Hauptkasse zu Posen zum Zeichen H. B. Nr. 4627 hinterlegten 169,50 # nebst den aufgelaufenen Zinsen an die Klägerin ausgezahlt werden, fowie auf vorläufige Volstre>barkeitserkiärung des Urtheils, und ladet den Beklagten zur. mündlichen Verhand- lung des Rechté\treits vor das Königlihe Amts- geriht 1 zu Berlin, Jüdenstraße 59 11, Saal 146, auf den S. Februar 1900, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwe>ke der öffentlichen Zustellung wird diescc Auszug der Klage bekatint gemacht.

Püs Ÿe l, Geriätsshreiber des Königlichen Amtsgerichts 1. Abth. 21.

[65126] Oeffentliche Zustellung.

Der Zigarrenrabrikant und 2 Georg Kelterbocn in Leipzig-Gohlis, vertreten dur< den Rechtsanwalt Dr. Paul Neubert in Leipzig, klagt gegen den Zigarrenhändler Karl Trautmann, früher in Breslau, Schuhbrücke 25/26, jeßt unbekannten Aufenthalts, aus der käuflichen Lieferung von Zi- garren auf Zahlung des Kauspreiies, mit dem An- trage: 1) den Beklagten zu verurtheilen, an Kläger 176 M nebst 6 9% Zinsen feit 13. Juli 1899, ab- züglich 163 M Betrag eines am 17. Juli 1899 in Zahlung gegebenen Acc: vtes, zu zahlen und die Kosten des Nechtestreits, einschließli derjenigen des voraus- R oe Arcestverfahrens, zu tragen, 2) bas Urtheil für vorläufig vollstre>bar zu erklären, und ladet den Biklagten zuc mündlihen Verhandlung dés Nechtéstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Bresiau, Schweidüiterstadtgraben Nr. 41, Zimmer Nr. 50, auf den 20, Februar 1900, Vor- mittags 9 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlichen Zu- stellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Í Ptontefk, als Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts,

bes M hióstreits vot | o. T. ift’ Termin auf

E ets Bts Der Zigart s t: G. 7d Velen in Leipzig- Gohlis” vertreten dur den Rechtsanwalt Dr. Paul Neubert in- Leipzig, klagt gegen den- Zigarrenbändler, Karl Trautmann, früher in Breslau, Schuh- brüde 25/26, jegt unbekannten Aufenthalts, aus dem Wechsel vom 17. Juli 1899 und der Protesturkunde vom 18. Oktober 1899, mit dem Antrage: 1) Be- klagten zur Zahlung von 170,30 #4 Regreßsumme nebst 60/0 Zinsen seit dem 20 Oktober 1899 an Kläger und in Tragung“ der Prozeßkosten eins{ließ- lich derjenigen des vorausgegangenen Arrestyerfahrens zu verurtheilen, 2) das Urtheil für vorläufig voll- \tre>bar zu erklären, und ladet den Beklagten zur müntlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Breslau, Schweidniter- stadtgraben 4, Zimmer Nr. 50, auf den 20, Fe: bruar 1900, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemaht.

tontet, als Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[65116] Oeffentliche Zustelluüg.

Die Marie, geb. Hering, geichieoene Ghefrau des Gri dri JIhrig 111., in Veerfelden, vertreten dur Re@tsanwalt Hallwachs, klagt gegen den vorgenannten Friedrih Jhrig, früher in Beerfelden, ‘zur Zeit ün- bekanzt wo abwesend. wegen Auseinanderseßung der Gütergemeinschaft, mit dem Antrage, den eklagten \{huldig zu erkennen, in Abtheilung der zwischen thm und der Klägerin bis zum 16. Dezember 1898 be- stantenen ehelihen Gütergemeinsast einzuwilligen und zu deren Vollziehung mitzuwirken, insbesondere demgemäß geschehen zu lassen und mitzuwirken, daß über das vorhandene Vermögen ein ordnungsmäßiges gerihtlihes Inventar errihtet werde, und die zu dem gütergemeinschaftlihen Vermögen gehörigen Mo- wie Immobilien, falls und soweit dies er- forderli< seinen sollte, zum Zwe>ke der Theilung und Auseinandersezung öffentli< meistbietend ver- steigert werden, au<h die Kosten des Verfahrens zu tragen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Erste Zivil- kammer des Gr. Landgerihts zu Darmstadt auf Montag, den 12. März 1900, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- daten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. um Zwe>ke der öffentlichen Zustellung wird dieser

uszug der Klage bekannt gemacht.

Darmstadt, den 12. Dezember 1899.

Maser, Gerichts-A}essor, Gerichtsschreiber des Gr. Landgerichts,

{65216] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann G Kramer zu Frankfurt a. M., Steinweg Nr. 12, Prozeßbevollmächtigter : Re<ts- anwalt Dr. Lud. Wertheimer zu Frankfurt a. M., flagt gegen den Kaufmann Oswald Schoeller, ¿. Z. mit unbekanntem Aufenthalt, aus Waaren- liefecung vom Oktober und Dezember 1895, mit dem Anirage, den Beklagten unter Solidarhaft zur Zak - lung von 29,25 4 nebft 60/6 Zinsen seit dem Tage der Klagezustellung und den Kosten des Rechtsstreits zu verurtheilen und das Urtheil für vorläufig voll- stre>bar zu erklären. Der Kläger ladet den Be- flagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits vor das Königliclze Amtsgerihts T 5 zu Frankfurt a. M. auf den 15. Februar 1900, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwede der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Frankfurt a. M., den 11. Dezember 1899.

Gerichts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

(65217] Oeffentliche Zustellung.

Der Vertrieb Moderner Reclamen G. m b. H. zu Frankfurt a M., Prozeßbevollmächtigter Justiz rath Dr. Holdheim daselbst, klagt gegen den Kauf- mann Richard Schmitt, srüher Mitinhaber der Handlung R. Schmitt & Co. hier, z. Z. mit un- bekanntem Aufenthalt, aus W-<selforderung mit dem Antrage, den Beklagten zur Zahlung der Wechselsumme voag250 4 nebst®6 9/6 Zinsen seit dem 1. November 1899, sowie 6,10 ( Protestspesen und zum Kostenansay eins<ließli< der des Arrest- verfahrens zu verurtbeilen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor das Königlihe Amtsgericht 15 zu Frank- furt a. M. auf den 15, Februar 1900, Vor- mittags 9 Uhr. Zum Zwete der öffentlichen Zu- stellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Fraukfurt a. M., den 11, Dezember 1899. Der Gerichtsschreibec des Königlichen Amtsgerichts. T5.

[65218] Oeffeutliche Zustellung uud Ladung.

Peter Weil, Tayner, in Imsweiler wohnhaft, Kläger, dur< Rechtéanwali Dr. Rheinheimer in Kaiserslautern als Prozeßbevollinähtigten vertreten, hat gegen Franz Weber, Tagner, Sohn von Adam Johann Weber, früher in Imsweilex wohnhaft, zur Zeit ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort ab- wesend, Beklagten, zur Zivilkammer des Kgl. Land- eridts Kaiserélautern Klage wezen Forderung er- oben, mit dem Antzag, den Beklagten kcstenfällig zu verurteilen, an Kläger den Betrag von zwei- tausend zweihundert fünjsundsiebenzig Mark neun Pfg. 92275 M 09 A nebst {üyf Prozent Zinsen vom Tage der Klagezustellung an zu bezahlen und das ergehende Urtheil. ev. gegen Sicherheitsleistung, für vorläufig vollstre>bar zu eiklären. Kläger ladet den Beklagien zur mündlihen Verhandlung des NRecbtss\treits in die öffentlihe Sißung der Zivil- kammer des Kgl. Landgerichts Kaijerelautern vom 23, Februar 1900, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, sih einen bei dem Prozeßgerichte zugelassenen Rechtéarwalt zu bestellen. Dieser Auszug der Klaçe wird zum Zwe>e der öffentlichen ZusteUung an den ohne bekannten Wohn- und Auf- enthaltsort abwesenden Befklaäten bekannt® gemacht.

Kaiscerölautern, den 13. Dezember 1899.

Kgl. Landgerichtsschreiberei. Waldmann, Kgl. Sekretär.

[65127] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann A. Stern zu Meinertshagen, ver- treten dur den Justizrath Pieper zu Lüdenscheid, klagt gegen den Fuhrkne<ht Josef Stahl von Wilfenberg bei Valbert, jeyt unbekannten Wohnorts, wegen am 2. August 1896 bezw. 2. Vai 1897 käuf- lih gelieferter Waaren, mit dem Antrage, vermittels

vorläufig vollstre>bar zu erklärenden Uttheils den

Beklagten zu verurtheilen, an Kläger 29,29 4 nebst 5 0/0 Zinsen seit dem 1. Juni 1897 zu zahlen, sowie die Kosten des Nechttstreits zu tragen, und ladet den Bellagten zur mündliben Verhandlung des Rechts- treits vor das Königliche Kmtsgeri@t zu Meinerts- bagen, Zimmer Nr. 5, auf den 9. März 1900, Vormittags 10 Uhr. Zvm Zwé>ke der dfent- lichen Zustellüng wird dieser Auszug der Klage békannt gemacht. Meinertshagen, den b. Dezember 1899.

Hooß, Gerichtss<reiber des Königlichen Amtsgerichts.

[65124] Oeffentliche Zustelluug.

Der Wirth Fulius Hänel zu Eulendorf, Prozcß- bevollmächtigter: Rechtsanwalt Ash in Pleschen, klagt segen die Gottfried und Anna Marie Fiebig- \{Gen Eheleute, früher zu Eulendorf, jeyt unbikannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß im Grunde buche des dêm Kläger gehörigen Grundstücks Eulen- dorf Nr. 23 in Abtheilung 11 unter Nr. 1 39 Thaler 10 Sgr. für Anna Marie Fiebig, die beklagte Ehefrau, eingetragen stehen, welche auch auf dem Grundstü>ke Sowina Hld. (Eulendorf) Nr. 16 mithaften, daß die Beklagten wegen dieser Hypotheken- post dur den früheren Grund)1ü>kseigenthümer oder dessen Rechtövorgänger vollständig befriedigt find und daß sie ihre Rechte an den Kläger abgetreten haben, mit dem Antrage: i

1) die Beklagten kostenpflichtig zu veruribeilen, in die Wschung der auf Eulendorf Nr. 23 in ‘l thel lung 111 unter Nr. 1 für Anna Marie Fiebig ein- getragenen und auf Eulendorf Nr. 16 mithaftenden Hypothekenpost von 32 Thalern 10 Sgr. nebst etwaigen Zinsen im Grundbuche dieser Grundftü>e* und aller etrva no< mitverhafteten Grundstücke zu willigen,

a das Urtheil für vorläufig vollstre>bar zu er- ren.

Der Kläger ladet die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgeriht zu Pleschen auf den 16. Februar 1900, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwie der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Pleschen, den 14. Dezember 1899.

Hübner, Aktuar, als Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

(65106]

Die Ebefrau des Fuhrunternehmers Otto Koch, Johanna, geb. Nöôlle, zu Velbert (R91d.), Prozeß- bevollmächtigter: Rechtsanwalt Krüsemann !T. in Barmen, klagt gegen ihren Ehemann auf Güter- trennung. Termin zur mündlichen Verhandlung ift bestimmt auf den 17. Februar 1900, Vor- mittags 9 Uhr, vor dem Königlichen Land- gerichte, II. Zivilkammer, hierselbst.

Elberfeld, den 9. Dezember 1899.

Gerichtsshreiberei des Königlichen Landgerichts.

[65115]

Die Ghefrau des Schuhmachermeisters Friedrich Wilbelm Trömpert, Katharina, geb. Heider, zu Mülheim a. Rh., Prozef bevollmächtigter: Rechts- anwalt Dr. Callmann in Köln, klagt gegen ihren Ehemann auf Gütertrennung. Termin zur münd- lihen Verhandlung ift bestimmt auf den L. Fe- bruar 1900, Vormittags 9 Uhr, vor dem Königlichen Landgerichte, 111. Zivilkammer, hierselbft.

Kölu, den 12. Dezember 1899.

Goethling,

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. [65117] Gütertreunungsflage.

Ottilie, geb. Chkirh, Ehefrau des Meygers Gottlieb Giesin, hier wohnhaft, hat gegen leßteren die Gütertrennungsklage bei dem Kaiserlichen Landgerichte hierselbst dur< den Rechtsanwalt Herrn Klug ein- gereiht. Termin zur mündlichen Verhandlung ift auf Dienstag, den 13. Februar 1900, Vor- mittags 9 Uhr, im Zivilsipungösaale des genannten Gerichts anberaumt.

Mülhausen i. E., den 12. Dezember 1899,

Der Landgerichts-Sekretär: Hansen.

[65105]

Durch rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Land- gerihts, 3. Zivilkammer, zu Düsseldorf vom 17. Nos vember 1899 ift zwischen den Cheleuten Kaufmann Hugo Strauveu und Elise, geborene Frey, ebendort die Gütertrennung ausgesprochen.

Düsseldorf, den 12. Dezember 1899.

Angermann, Aktuar, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

65107]

Durch rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Land- gerihts, 111, Zivilkammer, zu Elberfeld vom 17. No- vember 1899 if zwishen den“ Eheleuten Julius Wiesehahnu, Fabrikant, und Maria, geb. Ge:lah, zu Solingen, die Gütertrennung ausgesprochen.

Elberfeld, den 11. Dezember 1899.

Gerichts\hreiberei des Königlichen Landgerichts.

[65108}

Durch rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Land- gerihts, 11. Zivilkammer, zu Elberfeld vom 21. No- vember 1899 ist zwischen den Eheleuten Leonhard Keimes, Glasmaler, und Gertrude, geb. Liesmann, in Barwen, die Gütertrennung ausgesprochen.

Elberfeld, den 13. Dezember 1899.

Gerihts\{reiberei des Königlichen Landgerichis.

[65114]

Durch rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Land- gerihts, 111. Zivilkammer, zu Köln vom 26. Oktober 1899 ist zwishen den Eheleuten Wilhelm Heinri Müller und Helene, geb. Roeben, die Gütertrennung ausgesprochen.

öln, den 12. Dezember 1899. A h L Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts. [65109]

Durch rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Land- gerihts, 2, Zivilkammer, zu Köln vom 13. tovember 1899 tft zwischen den Tagelöhner, und Bertha, geb. Zapp, ohne Geschäft, zu Schnellenbach die Gütertrennung ausgesprochen.

Köln, den 13. Dezember 1899.

Krcehl, Gerichts\<reiber des Königlichen Landgerichts.

Eheleuten Robert Kron,

zum Deutschen Reichs-An

M 297.

L Untersuchungs-Sachen. 7 A pn e, Zustellungen u. dergl.

3. Unfall- und Invaliditäts- 2. Versicherung. 4. Ae Verpachtungen, O A. h, Verloosung 2c. vo Werthpapieren.

ce

Dritte Beilage zeiger und Königlich Preußis

Berlin, Sonnabend, den 16. Dezember

Oeffentlicher Anzeiger. | (c l

10. Verschiedene

9) Aufgebote, Zustellungen und dergl.

65110

[ Le re<tskräftiges Urtheil des Königlichen Land- erichts, 2. Zivilkammer, zu Köln vom 13, November 899 if zwishen den Eheleuten Max Hax, früher Restaurateur, und Johanna, geb. Hillgers, ohne Gewerbe, in Köln die Gütertrennung ausge-

sprochen. Köln, den 13, Dezember 1899,

Krehl, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

66111] l Durch rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Land- erichts, I. Zivilkammer, zu Köln vom 16. November 1899 ift zwischen den Eheleuten Schreiner Jacob Engelskirchen zu Köln-Chrenfeld und Wilhelmine, geborene Gatting, daselbst, die Gütertrennung aus- gesprochen.

Köln, den 13. Dezember 1899,

Storbed>, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[65112] ;

Durch rehtskräftiges Urtheil des Königlichen Land- gerihts, 2. Zivilkammer, zu Köln vom 15. No- vember 1899 if zwishen den Eheleuten Hermann Isenhardt, Kaufmann, und Auguste, geb. Rath, ohne Geschäft in Oberbautenberg Postbezirk Dieringhausen die Gütertrennung ausgesprochen.

Köln, den 13, Dezember 1899,

rehl, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[65113]

Durch rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Land- gerichts, 2. Zivilkammer, zu Köln vom 15. November 1899 i} zwischen den Cheleuten Wilhelm Hart- mann, Maurermeister, und Maria Josepha, geb. Leufgen, in Köln-Ehrenfeld die Gütertrennung auê- gesprochen. /

Köln, den 13. Dezember 1899.

Krehl, Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts.

S R 3) Unfall- und Juvaliditäts- 2. Versicherung. [66150] Schlesische Eisen- und Stahl-Verufsgenossenschaft.

Sektion L, Breslau. Auf Grund der statutgemäß vorgenommenen Wahlen ist der Vorstaud der unterzeichneten

Sektion gegenwärtig zusammengeseßt, wie folgt: A. Sektionsvorstand. 1) Direktor Blauel in Breslau, Vor sißender. 9) Fabrikbesißer Paul Körner in Breslau, erster Stellvertreter des Vorsißenden. 3) Fabrikbesißer Moriß Pringsheim in Breslau, zweiter Stellvertreter des Vorfißenden. 4) Fabrikbesißer H. Rohland in Breslau. 5) Be @&. Neumann in Breslau. e gehen aus nahstehendem Verzeichniß hervor: Bezirk.

1) | Breslau, Stadt und Kreis. Direktor

2) | Kreise: Oblau, Brieg, Namslau,

Oels, Groß- Wartenberg.

3) | Kreise: Trebniy, Militsch, Wohlau, Steinau, Guhrau, Neumarkt.

Kreise: Striegau, S<hweidniß, MWaldenburg, MReichenbach, Nimpt\<, Strehlen.

Kreise: Neurode, Frankenstein, Münsterberg, Glatz, Habel- {werdt.

Kreise: Hoyerswerda, Rothen- burg, Sagan, Görliß,

Lauban. Kreise: Grünberg, Freystadt, Lüben,

Sprottau, Glogau, Liegniy, Haynau.

Kreise: Jauer, S{önau, Bolken- hain, Landeshut, Hirschberg, Löwenberg, Bunzlau.

Regierungsbezirk Posen.

Görlig.

Negierungsbezirxk Bromberg. Breslau, den 4. Dezember 1899,

Bezirke und Namen der gegenwärtigen

Vertrauensmann.

G. Neumann in Breélau, Lorenzgasse Nr. 3a.

Fabrikbesiger H. Breslau, straße Nr. 58 b.

Fabrikbesißer R. Brieg (Bez. Breslau).

Fabrikbesiter _

Trebniß (S

Fabrikbesigzer A. Freudenberg in Schweidniß.

Fabrikbesißer Emanuel Brosig in Habelschwerdt.

Fabrikbesiger G. Albinus in

Fabrikbesißer Friedrih Teichert in Liegniy.

abrikbesigzer So rtbelövorf (Bez. Liegniß).

Fabrikbesiger W. Schneider in Birnbaum.

Fabrikdirektor Wilhelm Blumwe in Bromberg.

B. Ersaßmänner. 1) Direktor Kurth in Görliß. 2) Direktor Krumbholy in Neusalz (Oder).

3) Fabrikbesiger Robert Meyer in Breslau.

4) Ingenieur Joppih in Breslau. 5) Direktor Kaufmann in Breslau. Herren Vertrauensmänner und deren Stellvertreter

Stellvertreter. Fabrikbesißer R. Wa>kerow in Breslau, Sadowastr Nr. 46. Fabrikbesißer Karl Layel in Breslau, traße Nr. 13.

Moschinen - Ingenieur Georg MWarne> in Vels (S{hlef.). E E in | Maschinenbauer Gustav Mie

ef.

Nobland in Friedrih Wilhelm-

Pzillas in

Berliner

i: in Wohlau.

Direktor Benjamin Weymann in Saarau.

Maschinenbauwerkstättenbesißer August Thiele in Glaß.

Fabrikbesiter Görliß.

Kommerzienrath G. Beuchelt in Grünberg (Schles).

Fabrikbesißer Hugo Jaensh in

Jauer.

Fabrikbesißer F. Bertram in Neustadt bei Pinne.

BE ee L, Zobel in Brom- erg.

Hamburger in

H. Fliegel in

Der Vorsitzende: A. Blauel.

E

4) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2.

Keine. Or E E T S M R E E S V I O E R RRE 10

5) Verloosung 2c. von Werth- papieren.

[64900] Mol Kn nt,

Bei der am 13. Dezember d. I. ftattg-fundenen Verloosung von Berliner Stadt-Obligationen und Anuleihescheinen sind foigende Nummern ge- zogen worden :

1) Anleihe von 1866. Litt. 8. à 500 Thlr. = 1500 A4

Nr. 1101 ‘bis 1110, 1281 bis 1290, !

Läitt. D. à 200 Thlr. = 600

Nr. 7871 bio 7895, 8021 bis 8045, 9102 bis 9126, 9802 bis 9826, 9827 bis 9851.

Ltt. E. à 100 Thlr. = 309 M

Nr. 13451 bis 13500, 13901 bis 13950, 16601 bis 16650, 17351 bis 17400, 17951 bis 18000, 19351 bis 19400, 20751 bis 20800.

Litt. F. à 50 Thlr. = 150 M Nr. 15301 bis 15400, 15401 bis 15500, 18301 bis 18400, 20601 bis 20700. Litt. G. à 25 Thlr. = 75 M Nr. 29001 bis 29200, 42001 bis 42200, 2) Anleihe von 1875. Kitt. J. à 5000 M Nr. 191 und 192. Läitt. K. à 2000 M Nr. 71 bis 75, 158 bis 160, 186 bis 199, 306

bis 310, 356 bis 360, 481 bis 485, 831 bis 835, 891 bis 895, 921 bis 925. * Liút. L. à 1000 Æ

Nr. 31 bis 40, 391 bis 400, 451 bis 460, 521 bis 530, 61L bis 620, 951 bis 960, 1141 bis 1150, 1491 bis 1500, 1751 bis 1760, 1771 bis 1780, 1991 bis 2000, 2051 2060, 2071 bis 2080, 9261 bis 2270, 2541 2550, 2811 bis 2820, 3221 bis 3230, 3331 3340, 3681 bis 3690, 3961 bis 3970, 3981 3990, 4101 bis 4110, 4191 bis 4200, 4461 4470, 4511 bis 4520, 4591 bis 4600, 4981 4990, 5181 bis 5190, 5351. bis 5360, 5501 5510, 5681 bis 5690, 6041 bis 6050, 610L 6110, 6201 bis 6210, 6271 bis 6280, 653L 6540, 6801 bis 6810, 7041 bis 7050, 7061 A 7211 bis 7220,

7411 bis 7420, 7421 bis 7631 bis 7640, 7830, 7961 bis 7970,

7821 bis Litt. M. à 500 M

Nr. 561 bis 580, 721 bi8"740, 1021 bis 1040, 1141 bis 1160, 1301 bis 1320, 1481 bis 1500, 1721 bis 1740, 1741 bis 1760, 1821 bis 1840, 9991 bis 2240, 2801 bis 2820, 2901 bis 2920, 3101 bis 3120, 3401 bis 3420, 3441 bis 3460, 3921 bis 3940, 4461 bis 4480, 4481 bis 4500, 4601 bis 4620, 4861 bis 4880, 4981 bis 5000, 6201 bis 6220, 6221 bis 6240, 6281 bis 6300, 6641 bis 6660, 7101 bis 7120, 7901 bis 7920, 8561 bis 8580, 8681 bis 8700, 9241 bis 9260, 9381 bis 9400, 9401 bis 9420, 9861 bis 9880, 10821 bis 10840, 11221 bis 11240, 12101 bis 12120, 19221 bis 12240, 13501 bis 13520, 13561 bis 13580, 14021 bis 14040, 14221 bis 14240, 14401 bis 14420, 14441 bis 14460, 14641 bis 14660, 14781 bis 14800, 14881 bis 14900, 14941 bis 14960, 15061 bis 15080, 15361 bis 15380, 17301 bis 17320, 17901 bis 17920, 17941 bis 17960, 18161 bis 18180, 18261 bis 18280, 18481 bis 18500, 18881 bis 18900, 19101 bis 193120, 19381 bis 19400, 19521 bis 19540, 19561 bis 19580,

his bis bis bis bis bis bis bis bis bis

19741 bis 19760, 19881 bis 19900, 20701 bis 20720, 90921 bis 20940, 20961 bis 20980, 21981 bis 22000, 22081 bis 22100, 22761 bis 22780.

Litt. N. à 209 M Nr. 151 bis 200, 3001 bis 3050, 3101 bis 3150, 4201 bis 4250.

Litt. O. à 100 M Rr. 2501 bis 2600. Die vorstehend bezeihneten Obligationen und An- [eihesheine werden hiermit, soweit sie niht s{hon zur Einlösung gelangt sind, zum L, April 1900 in Höbe des Nominal- betrages gekündigt und hört die Verzinsung diefer Effekten mit jenem Zeitpunkte auf. _Die Auszahlung der baaren Beträge dieser ge- kündigten Obligationen und Anleibescheine erfolgt

vom 15. März 1900 ab

in unserer Stadt Hauptkafse im Rathhause, parterre re<ts, Cingang Jüdenstraße, Zimmer Nr. 3, an den Wothentagen mit Ausnahme der beiden leßten Geschäftstage im Monat, in den Stunden von 9 bis 1 Uhr gegen Rü>k„abe der Stücke unter Beifügung der dazu gehörigen Zins|\cheine vom 1. April 1900 ab, nebst U Ge e RNEN, und zwar zu den Obligationen bezw. Anleihescheinen:

a. vom Jahre 1866

die Zinsscheine Reihe IX Nr. 5—8 und Zinsfchein- anweisung;

b. vom Jahre 1875

die Zinsscheine Reihe VII Rr. 5—8 und Zins\chein- anweisung.

Mir bemerken no<, daß die Einlösung der vor- stehend gekündigten Effekten aufter von unserer Stadt-Hauptkasse au von folgenden Bankhäusern bewirkt wird:

Direction der Disconto-Gesellschaft hier, Behrenstr. 43/44,

Deutsche Genossenschaftöbank Sörgel, Par- rifius & Co. hier, Charlottenstr. 35 a., und deren Kommandite zu Frankfurt a. M.,

Nationalbauk für Deutschlaud hier, Voß- ftraße 34, uud deren Kassen,

Jacob Landau Nachfolger in Breslau,

Deutsche Effekten- und Wechselbauk in Frankfurt a. M.,

Vereinsbauk in Hamburg,

Hammer & Schmidt in Leipzig,

Uktiengesellshaît für Bodeu- und Kom- munalkcedit in Elsaß-Lothringen zu Strafß- burg i. E.,

Dresdvuer Baukvereiu zu Dresdeu und dessen Zweiganstalt zu Leipzig, / - e Ephraim Meyer «& Sohn in Haunover,

Leopold Seligmaun in Köln a. Rh,,

A. Levy in Köln a. Rh.

Aus früheren Verloosungen fiud no< rückstäudig : Litt. B. à 500 Thlr. = 1500 M Nr. 1278 590 967.

Látt. C. à 300 Thlr. = 900 M Nr 779.

Litt. D. à 200 Thir. = 600 Æ Nr. 1809 5194 6165 7845 8878 885 886 891 900 9054 068 071 730 996 16002 011 012 015 018 019 020 024 11664 16499 901.

Litt. E. à 100 Thlr. = 300 Nr. 5174

863 7230 11449 13054 058 065 066 070 08% 095 175 355 359 368 372 373 376 381 397 14907 910 911 915 918 924 925 16305 310 313 315 316 321 322 327 333 343 349 924 17102 106 117 118 124 131 135 151 157 161 166 168 169 183 188 193 194 906 907 909 914 927 932 941 942 944 947 19608 609 611 622 635 642 648 650 662 666 667 674 680 681 698 20260 962 266 267 269 271 272 280 285 286 289 21303 306 318 337 346 22645 898 901 903 992 24410 25544 30382. 1351 2235 4587 5055 6524 7223 8001 9370 921 934 12826 14464 636 15011 016 020 021 023 033 035 039 052 057 069 072 075 077 079 087 092 098 202 203 207 215 220 223 229 237 243 958 261 263 268 273 280 290 291 293 296 297 919 1.6296 424 17799 18018 019 021 022 023 028 029 033 040 046 048 053 062 064 066 078 082 089 262 19876 20101 106 116 117 131 143 159 167 168 169 170 172 177 186 192 199 367 BIL592 807 814 817 823 826 828 830 836 843 857 860 867 877 886 890 892 895 897 899 22207 211 214 215 223 224 228 238 239 242 945 248 262 268 260 261 268 280 283 284 288 991 501 502 523 524 525 526 543 5944 545 552 556 561 563 565 566 576 583 586 593 600 809 812 813 814 825 830 833 849 856 359 863 880 883 886 887 893 899 24564 832 834.

Litt. G. à 25 Thir. = 75 M Nr. 575 619 1647 767 2059 754 8018 864 4365 450 S000 779 6200 7170 575 913 8464 758 10304 872 11076 163 327 356 848 12540 953 13007 121 199 234 338 339 342 16139 25036 27124 136 802 811 812 28988 830374 31130 273 335 34243 247 659 675 733 889 35331 86006 198 382 563 622 638 37177 38323 39085 202 205 912 215 216 224 234 235 239 295 268 277 279 980 312 322 327 330 333 364 356 368 377 378 384 393 399 40463 411288 583 632 699 705 744 42536 906 43210 213 214 219 229 231 259 269 972 283 290 293 302 306 321 323 325 329 334 341 348 355 359 364 374 377 392 938.

Litt. M. à 20 Thlr. = 60 M Nr. 1142 2932 971 3787.

Litt. J. à 5000 A Nr. 40 128 276 749 1128 896 2117 3499 4824,

Litt. K. à 2000 Æ Nr. 6 223 509 510 809 885 929 1271 427 2168 8540 587 47560 6433 10621 11374 12206 723 725 13031 032 086 131 132 134 341 342 343 344 496 497 498 499 500 592 16252 17026 027 029 030 484 18017 215

834 20908 22953 955 25239 871 874.

chen Staats-Anzel

ekanntmachungen. 0 Litt. L. à 1000 A Nr. 342 350 798 1061 930 548 549 2068 135 140 321 830 523 634 639 703 758 781 3379 4743 749 761 767 770 841 847 066 479 6324 325 898 899 900 992 7229 538 539 752 8367 693 697 814 9594 717 722 729 779 10357 620 11462 12064 069 163 16 394 559 751 752 932 95% 14544 585 586 960 15252 647 664 835 864 927 16432 561 562 563 564 924 926 17291 19678 680 902 904 908 910 203b1 722 723 724 21002 24743 25221 228 229 26095 380 624 27907 993 995 28000 86 29387 866 30405 406 410 31244 246 249 293 994 381 382 383 384 385 386 387 388 389 390 31697 837796 797 42341 347 348 349 43592 599 47448 48303 309 8310 50225 53691 54>81 56141 142 143 150 57001 007 008 009 787 788 789 60489 946 64011 370 67380 69778 71339 955 74034 80318 3290 83031 033 034 035 036 037 038 039 040 85129 341 532 87573 577 578 91351 353 93557 94155 156 158 96677 97463 464 465 466 467 468 469 470 591 599 98732 733 734 735 740 757 758 795 99101 103 104 305 101423 424 42% 427 103327 328 491 823 824 829 105752 753 7565 107471 472 473 474 479 478 479 861 862 868 864 865 969 970 108806 807 808 972 973 974 975 976 977 978 979 980 109006 110853 111302 529 112717 719 113971 973 994 995 998 114000 300 445 446 447 450 115101 102 103 803 804 806 807 117824 123952. Litt. M. à 500 A Nr. 92 301 302 303 304 1245 250 522 535 536 537 2642 657 659 3005 072 073 074 075 076 077 632 636 637 640 4483 746 795 796 797 798 850 859 921 922 923 924 925 926 927 939 5084 085 086 089 100 825 828 839 834 836 838 921 924 925 926 934 G111 6115 345 354 430 465 486 487 781 787 788 7011 017 073 080 288 292 295 299 474 478 591 594 861 870 S346 355 802 807 813 816 9088 094 098 099 301 309 311 442 444 453 10143 144 154 942 245 247 248 %1 421 426 433 566 - 567 580 583 586 11303 305 315 316 317 318 344 348 360 424 430 439 941 947 952 12543 545 647 650 659 670 13341 352 905 908 911 14162 169 174 175 15044 045 057 087 090 091 242 254 502 513 823 831 16028 038 039 108 17623 629 634 640 641 646 963 18107 112 19982 20000 001 009 017 020 134 443 453 458 459 732 733 734 739 802 810 811 817 L141 145 146 147 148 149 152 471 472 480 904 22541 560 683 688 689 701 707 711 716 23489 490 491 495 991 993 24255 256 257 586 600 25216 26224 230 232 263 267 274 683 27510 512 515 520 704 970 28195 823 829 834 99722 30102 111 641 719 721 725 864 865 31002 003 007 32106 107 194 195 197 314 778 887 892 898 999 33144 153 447 449 450 451 454 455 460 743 744 847 848 849 850 34985 35000 367 729 903 36322 448 449 450 451 452 453 795 727 37063 066-071 073 386 682 685 686 687 638 689 690 698 38277 398 399 479 602 39504 511 516 520 590 593 600 822 830 837 40423 794 41462 468 469 902 915 916 917 918 42119 162 386 409 771 777 43544 545 560 645 647 655 871 875 878 905 908 45064 067 077 079 182 199 390 399 646 647 901 905 909 46037 066 132 137 146-147 149 151 159 47948 960 48082 243 256 262 268 273 49125 138 139 183 184 186 195 558 50025 52183 53344 55023 033 037 56121 123 135 161 163 169 220 57661 671 658193 224 235 240 957 59219 60065 077 080 087 61283 285 286 290 291 299 661 666 670 678 801 802 $04 62425 428 429 431 432 433 64687 694 65461 473 483 629 630 632 635 637 640 66727 734 735 67485 486 497 498 643 647 70323 326 329 331 332 334 340 401 406 409 71044 045 046 053 054 059 74554 75562 564 570 579 580 76164 177 808 813 816 77166 172 78761 764 767 945 952 S2321 513 515 519 637 638 88627 630 631 632 633 634 635 636 637 640 89562 574 575 576 577 90768 776 780 91224 22% 232 233 238 92959 94304 96143 309 310 316 318 408 409 411 947 948 949 950 951 952 953 954 955 956 957 958 959 97041 043 044 058 513 518 520 111381 388 112701 704 706 710 715 717 728 729 909 915 916 113243 244 254 114836 122008 011 929 124304 305 309 319 320 416 417 125316 320 694 700 721 906 917 920 127821 823 826 831 837 838 861 862 863 864 865 866 867 868 569 874 875 878 128261 270 271 272 606 607 608 609 130162 165 166 168 172 186 199 200 329 855 859 131477 133783 789 794 899 982993995 999 135153 154 155 156 1836165 174 265 269 362 363 373 374 378 379 427 432 b41 542 543 544 546 867 868 874 875 1387386 387 388 389 390 391 393 396 399 400 587 588 591 595 600 1.38862 863 864 865 875 878 879 880 139995 ASOTE 342 343 345 346 908 141943 944 Litt. N. à 200 A Nr. 854 857 858 866 868 890 892 893 894 1053 059 062 063 076 084 087 088 092 408 410 413 432 434 449 2301 307 308 316 319 342 343 345 553 554 555 557 561 575 579 586 588 595 598 3257 4152 158 162- 169 171 173 176 195 398 399 400 505 509 51 515 518 520 521 522 528 542 550 51 S 4 149 518 522 523 527 547 652 656 657 674 67 685 854 857 859 860 861 864 | 85 897 6583 801 813 818 820 821 823 838 840 841 924 955 960 966 968 © 991 994 996 8656 666 674 686 560 563 570 574 576 590 592 664 676 682 685 686 754 755 756 760 767 712 716 719 738 740 749

1.1301 306 307 318 319 342