1899 / 300 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E E E E E T

E S

verkündet werden. Die Akten 85 K. 60. 99 liegen

in der Gerichtsschreiberei, Zimmer 41, zur Einsicht aus. Berlin, den 16. Dezember 1899.

Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 85.

iy M Fn Sachen des Kaufmanns Louis Pape in Peine, Klägers, wider den Schmiedemeister Nicolaus Rau in Liedingen, Beklagten, wegen Wechselforderung wird, nahdem auf Antrag des Klägers die Beschlag- nahme des dem Beklagten gehörigen Kleinkotbhofes No. ass. 37 in Liedingen sammt Zubehör zum Zwedke der Zwangsverfteigerung dur Beschluß vom 7. De- zember 1899 verfügt, au<h die Eintragung dieses Beschlusses im Grundbuche an demselben Lage er- folgt ift, Termin zur Zwangsversteigerung auf den 18, April 1900, Nachmittags Uhr, vor Herzoglihem Amtägerihte Vechelde in der Grüuhage’schen Gastwirthschaft in Liediugen angeseßt, in welhem die Hypothekgläubiger die Hypothekenbriefe zu überreichen baben. Vechelde, den 13. Dezember 1899. Herzogliches Amtsgericht. W. Brandes,

[35235] Aufgebot. :

Der Fabrikarbeiter August Gatte zu Düsseldorf hat das Aufgebot des angebli verloren gegangenen Sparkassenbuhes der Städtischen Sparkasse zu Düsseldorf Nr. 46 945 über 30 M 55 S, ausgestellt für den Fabrikarbeiter August Gatte, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in bem auf den 15. März 1900, Vormittags 1A Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Kaiser-Wilhelinstraße 12, Zimmer 27, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzu- melden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Düsseldorf, den 15. August 1899.

Königliches Amtsgericht.

[66260] Aufgebot.

Die Wittwe des Wagners Heinrih Freund, Anna Elisabeth, geb. Kiel, von Kerspenhausen hat das Aufgebot des von der städtischen Sparkasse in Hersfeld auf ihren Namen ausgestellten Sparkafsen- buchs Abth. B. Nr. 4053 über 155 A 34 S beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird auf- gefordert, spätestens in dem auf den 6. Juli 1900, Vormittags D Uhr, vor dem unter- zeichneten Gerihte anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vor- zulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Hersfeld, den 13. Dezember 1899.

Königliches Amtsgericht. Abth. 2. [48779] Aufgebot. ]

Der Stammgutsbesizer, frühere Häuslersohn, August Lorenz in Weissagk, \rüher in Drehna, hat das Aufgebot des für ihn ausgestellten Quittungs- buches Litt. B. Nr. 13 000 der Niederlausißer Neben- sparkafse zu Luckau beantragt, wel<es no< über 1 Thlr. 25 Silbergroschen 4 Pfennig lautet. Der Inhaber diejer Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 15, Juni 1900, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte an- beraumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraft- loserkflärung der Urkunde erfolgen wird.

Luckau, den 11. Oktober 1899.

Königliches Amtsgericht. [66259] Aufgebot.

Auf Antrag des Kaufmanns Theodor Neumann zu Breslau, Bahnhofstraße Nr. 21, wird der Inhaber des angebli<h verlorenen, von dem Kaufmann Theodor Neumann acceptierten Wechselblanketts vom 2. Dezember 1899, das diesen als Bezogenen nennt, über 9500 Æ lautet, am 2. März 1900 fällig ist und die Unterschrift eines Ausstellers nicht ent- hält, aufgefordert seine Rechte auf die bezeichnete Urkunde spätestens im Aufgebotstermine am 20, September 1900, Vormittags 10 Uhr, bei dem unterzeihneten Geriht (am Schweidniyer Stadtoraben Nr. 4, Zimmer Nr. 89, im II. Stock) unter Vorlegung der Urkunde anzumelden, widrigen- falls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Breslau, den 12. Dezember 1899.

Königliches Amttgericht. [41660] Aufgebot.

Nawdem die offene Handelsgesells<aft in Firma Carl Schöning zu Berlin, Usferstraße 12/13, das Aufgebot sverfahren zum Zwe>e der Kraftloserklärung des am 17. Januar 1899 von Moriß Brü>ner in Falkenstein über 190 M ausgestellten, am 30. April 1899 fälligen, von F. Kunzmann & Sohn in Silber- bach acceptierten und bei A. Lieberoth in Leipzig zahlbaren Wechsels mit den Giri von Moriß Buückner in Falkenstein, Schirmer, Blau & Co. in Berlin und Carl Schöning beantragt hat, wird der Inhaber des Wechsels aufgefordert, seine Rechte auf den Wechsel spätestens im Aufgebo!stermine am $0. März 1900, Vorm. 11 Uhr, bei dem unterzeihneten Amtsgerichte anzumelden und den Wechsel vcrzulegen, widrigenfalls derselbe für kraftlos wird erklärt werden.

Leipzig, am 28. Juli 1899.

Königliches Mert, Abth. Il A1,

-

üller.

[65460] Aufgebot. Auf den Antrag des Besitzers Christoph Bendig in Skerswethen per Neu-Stuabbern wird der Inhaber des angeblih verloren gegangenen Wechsels, d. d. Sfkerswethen, den 21. Junt 1897 über 204 M, zahlbar am 21. September 1898 in Passon Reisgen, Kreis Tilsit, ausgestellt von dem Antragsteller Bendig, an eigene Ordre acceptiert von Besiger Georg (alias Gerg) Griga aus Pasfon Reisgen, hierdurch cutefordert - sélie Rechte auf diesen Wechsel spätestens im Aufgebotstermine den 25, Juli 1900, Vormittags 10 Uhr, bei dem unterzeihneten Gerichte nee 16) anzumelden und den W <h\el vorzulegen, widrigenfakls die Kraftlos-

erklärung desselben erfolgen wird.

Tilsit, den 11. Dezember 1899, Königliches Amtsgericht.

[66258] Aufgebot. Auf Antrag der Erben des Kaufmanns Karl Neugebauer zu Breslau, nämlich: a. der verwittweten Frau Staatsanwalt Emilie

b. des Kaufmanns Karl Neugebauer zu Breslau, c. des Apothekenbesißers Paul Löbner zu Köln, d, der Frau Fabrikbesißer Anna Tarnogro>t, ge- borenen Löbner, zu Wiesbaden, o. der minderjährigen Friß und Heinri< Rabetge, welhe von dem Apothekenbesißer Paul Löbner zu Köln als ihrem Vormund und dem Fabrikbesiger Stanislaus Tarnogro>i als ihrem Gegenvormund vertreten werden, f. des Rittergutsbesißers Otto Scholz zu Dembir- hammer, g. der Frau Kreisbaumeister Klara RNimpker, ge- borenen Scholz, zu Oppeln, i: h. der Frau Oberleutnant Marie Kaiser, geborenen Scholz, zu Charlottenburg, i. des Fräuleins Elfriede Scholz zu Dembir- hammer, vertreten dur< ihren Vater, den Nitter- gutsbesißer Otto Scholz zu Dembirhammer, sämmtli vertreten dur<h den Kaufmann Karl Neugebauer zu Breslau, leßterer vertreten dur Rechtsanwalt Oskar Sachs zu Breslau, werden die unbekannten Fnhaber der Hypothekenurkunden über die Posten Abtheilung 111 Nr. 5 und 6, eingetragen auf. dem Blatte des Grundstü>s Nr. 19, 20, 21 Tauenßgßien- straße zu Breslau, über 1000 Thaler bezw. 3000 Thaler, für das Kinderhospital zum heiligen Grabe, aufge- fordert, spätestens im Aufgebotstermin am 19, April 1900, Vormittags 10 Uhr, bet dem unterzeihneten Gerichte, Schweidnißer Stadt- graben Nr. 4, Zimmer 89 im 11. Stod>, thre Rechte anzumelden und die Hypothekenurkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Hypotheken erfolgen wird. Breslau, den 12. Dezember 1899.

Königliches Amtsgericht.

[49055] Aufgebot. Der Kolon Wilhelm Kottmann Nr. 52 in Hausten- be> hat das Aufgebot zweier Hypotheken vom 94. Mai 1864 und 5. Oktober 1864, wona<h auf seinem Kolonate Nr. 52 in Haustenbe>® Band 11] Blatt 2 des Grundbuchs in der II1. Abtheilung unter Nr. 2 und 3 für den verstorbenen Kaufmann Meier Meyer zu S<hlangen 600 # bezw. 150 A eingetragen stehen, unter UÜeberreihung der Hypo- thefenurkunden und mit dem Bemerken beantragt, daß Rückzahlung der Darlehne erfolgt, eine löschungs- fähige Quittung des eingetragenen Gläubigers aber nit beigebraht werden könne. Es werden daher alle, welhe Rechte an den Hypotheken in Anspruch nehmen, zur Anmeldung folher unter dem Rewtse nahtheile auf Dienstag, 24. April 1900, Vormittags 11A Uhr, vor das Fürstliche Amts- geriht Detmold, Abth. T, hierdurch geladen, daß im Nichtanmeldungsfalle die Eintragungen für erloschen erklärt werden follen. Detmold, den 13. Oktober 1899,

Fürstlich Lippis<hes Amtsgericht. Abth. 1.

Eberhardt.

[66254] Aufgebot. j Die Wittwe Susanna Jankiewicz in Gostyn, ver- treten durh den Rectéanwalt Dr. Sarrazin in Gostyn, hat das Aufgebot der angeblich getilgten, auf dem Grundbuchblatt des ihr gehörigen Grunds\tü>s Gostyn Nr. 213 in der 111. Abtheilung unter Nr. 11 für die Handlung Lubieúski & Cie. in Gostyn ein- getragene Forderung von 1000 4 nebst Zinsen zwe>s Löschung beantragt. Die Hypothekengläubigerin oder deren Rechtsnachfolger werden aufaefordert, spätestens in dem auf den 19, April 1900, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anbe- raumten Aufgebotstermin ihre Ansprüche und Rechte auf die Post anzumelden, widrigenfalls sie mit ihren Ansprüchen auf die aufgebotene Post auégeslossen und die Post im Grundbuche gelös<ht werden wird.

Gostyn, den 12. Dezember 1899.

Königliches Amtsgericht. {66257] Aufgebot.

Auf Antrag des Schmiedemeisters Josef Fuchs aus Illnish, des Abwesenheitsvormundes über den verschollenen Bäder Heinri Groffser, zuleßt in Breslau wohnhaft, is das Aufgebotsverfahren zum Zwecke der Todeserklärung des vershollenen Grosser eingeleitet. Der Verschollene Bä>ker Heimich Grofser aus Breslau, beziehuvgêweise seine etwa zurüd- gelaffenen unbekannten Erben, werden hiermit auf- gefordert, si spätestens in dem vor dem unter- zeihneten Geriht, Schweidrißer Stadtgraben 4, II. Sto> Zimmer 89, am D. Oftober 1900, Vormittags 10 Uhr, anberaumten Aufgebots- termine zu melden, widrigenfalls die Todeterklärung des Verschollenen erfolgen wird.

Breslau, den 8. Dezember 1899.

Königliches Amtsgericht.

[66256] i Aufgebot.

Die Ehefrau Schneidermeister Tschentscher, Caroline, geb. Scholz, zu Alt-Schônau (Kaßbach) hat das Aufgebot ihres Bruders, des Müllers bezw. Arbeiters Hermann Gustav Ernst Scholz, der si au< Carl Scholz genannt hat geboren am 3, Juni 1847. zu Rauße ausgewandert im Jahre 1881 na< Amerika bis dahin, vom 14. Juni 1879 bis 10. August 1881, als Krupp’ scher Arbeiter (Nachtwächrer) zu Efsen wohnhaft verschollen seit 1881 oder 1884 beantragt. Der Verschollene Hermann (Carl) Scholz und die von ihm etwa zurückgelassenen unbekannten Erben und Erbnehmer werden aufgefordert, si<h spätestens in dem auf den 19. Oktober 1900, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte |<riftli< oder persôn- zu melden, widrigenfalls der Verschollene für todt erflärt werden wird.

Essen, den 9. Dezember 1899.

Königliches Amtsgericht. [66255]

Auf Antrag des Bä>kermeisters Hermann Enderlein in Deutsch Lissa, des für den abwesenden früheren Postexpedienten Alexander Oelsner aus Deutsch Lissa gerihtlih bestellten Abwesenheitsvormunds, wird der vorgenannte Alexander Oelóuer, welcher vor dem Zahre 1852 nah Amerika ausgewandert und seitdem vers{ollen i}, aufgefordert, si<h spätestens in dem auf den S3. November 1900, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht (Zimmer 16) anberaumten Aufgebotétermin zu melden, widrigen- falls seine Todeserkläruna erfolgen wird.

Neumarkt, den 14. Dezember 1899.

Königliches Amtsgericht.

[66358] Beschluffe.

Die unverehelihte Bertha Friederike Franziska Engelke, geboren am 30. Juni 1867 in Kamniy, ebelihe Tochter des zu Kamniy verstorbenen Schneidermeisters Ludwig Engelke und dessen Ghe- frau Therese, geb. Janz, ist im Jahre 1874 mit Verwandten na< Amerika verzogen und seit dieser Zeit verschollen. Auf Antrag des Vormunds der Engelke, Kleinpächtecs Gustav Muß in Kamniß, foll dieselbe für todt erklärt werden. Die Verschollene oder Personen, die über den Verbleib der Engelke Kunde geben können, werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 11, Dezember 1900, kh. 10, anberaumten Termin hierher Mittheilung gelangen zu lassen, widrigenfalls dieselbe für todt erklärt und ihr vormundschaftlih verwaltetes Vermögen geseßlih vertheilt werden wird.

Rummelsburg i. Pomm., den 13. Dezember

1899, | Königliches Amtsgericht.

[66047] Bekanntmachung. Dur Auss{<lußurtheil vom heutigen Tage ift der Zimmermann Wilhelm Mücke aus Raden für todt erklärt worden. Leobschüß, 16. Dezember 1899.

Königliches Amtsgericht.

[66246] Dur Urtheil vom beutigen Tage find - der Zimmermann Gustav Adolf Eichner, geboren am 10. September 1846 zu Kleinschkorlopp, und der Kaufmann Hugo Schmidt, geboren am 17. Sep- tember 1832 zu Beichlinger, für todt erklärt. Magdeburg, den 15. Dezemb:r 1899, Königliches Amtsgericht A. Abth. 8.

[66249] Sn der Aufgebotssache betr. die Todeserklärung des vershollenen Schiffers Adolf Held aus Haren hat das Königliche Amtsgericht 1T zu Meppen durh den Amtsgerichtsrath Mulert für Recht erkannt: Der Schfffer Adolf Held aus Haren, geboren da- selbst am 4. Oktober 1839, wird für todt erklärt. Sein Vermögen is den nähsten bekannten Erben oder Rehtsnachfolgern zu überweisen. Meppen, den 11, Dezember 1899.

Königliches Amtsgericht. 11.

[66306] Bekanntmachung.

Durch unser heute verkündetes Urtheil ist der am

10. November 1856 zu Nordhausen geborene Buch

dru>er Karl Scheibelt, der seit dem Jahre 1883

verschollen ist, für todt erklärt.

Nordhausen, den 15. Dezember 1899, Königliches Amtsgericht. Abth. 4.

[66045] j Durch Ausschlußurtheil des unterzeichneten Gerichts vom 11. Dezember 1899 is der Maurergefelle Karl Koch, zuleßt und zwar im Jahre 1872 in Ortelsburg in Ostpreußen wohnhaft gewesen, für todt erklärt. Ortelsburg, den 11. Dezember 1899.

Königl. Amtsgericht. Abth. 8.

[66053] Vekauntmachunag.

Durch Aus\{lußurtheil vom 7. Dezember 1899 ist der verschollene Stellvertreter von Post-Unter- beamten in Schlawe, August Heinrih Arndt, Sohn der Wittwe des Arbeiters Carl Arndt, Caroline, geborene Kreft, zu Lauenburg i. Pomm. geboren am 9. Dezemter 1860, für todt erklärt.

Schlawe, den 7. Dezember 1899.

Königliches Amtsgericht.

[66595] Bekanntmachung.

Durch Ausschlußurtheil des unterzeichneten Gerichts vom 11. Dezember 1899 if der am 31. Oktober 1835 geborene Buchdru>ker Ferdinand Friedrich Geppert für todt erklärt worten.

Jauer, den 15. Dezember 1899,

Königliches Amtsgericht.

[66043] Im Namen des Königs!

Fn Sachen betreffend bas Aufgebot der Naclaß- gläubiger und Vermähtnißnehmer des am 26. März 1899 zu Manila gestorbenen Prinzen Ludwig zu Locwenstein-Wertheim-Freudenberg aus RMRießniß erkennt das Königlihe Amtsgericht zu Krossen a. D. auf die Verhandlung vom 30. November 1899 durch den Amtsrichter Ehrenberg für Recht:

Diejenigen der vorbezeihneten Nachlaßgläubiger und Vermächtnißnehmer, welhe ihre Ansprüche an den Nahhlaß des Prinzen Ludwig zu Loewen- stein-Wertheim-Freudenberg aus Rießniß bis- her niht angemeldet haben, fönnen dieselben gegen den Benefizialerben, Prinzen Wilhelm zu Loewen- stein-Wertheim Freudenberg zu Drehnow nur inso- weit geltend machen, als der Nachlaß mit Aus- {luß aller seit dem Tode des Prinzen Ludwig zu Loewenstein aufgekommenen Nußungen durh Be- triedigung der angemeldeten Ansprüche nicht ers<öpft wird. Die Kosten des _Aufgebotsvoerfahrens fallen dem Antragsteller zur Last

Krofsen a. O., den 30. November 1899.

Königliches Amtsgericht. [66243] Bekanntmachung. j

Dur Ausschlußurtheil des hiesigen Königlichen Amtsgerichts vom 14. Dezember 1899 sind die un- bekannten Erben der am 11. Zuli 1897 in Striegen- dorf verstorbenen Arbeiterin Theresia Frey mit ihren Ansprüchen auf den Nachlaß ausges1:ofsen.

Grottfau, den 14. Dezember 1899.

Königliches Amtsgericht.

[66051] Bekanntmachung.

Dur Ausschlußurtbeil des Kaijerl. Amtsgerichts zu Straßburg i. E. vom 14. Dezember 1899 find auf Antrag 1) des Möbelfabrikanten Camille Pistenon in Molsheim, eigenen Namens, sowie als Beistand seiner als Verschwenderin erklärten Schwester Pauline Pistenon, ledig gewerblos ebenda, 2) Franz Ludwig Pistenon, Schneider in Metz, vertreten durch den ersteren, dieser vertreten dur< Rechtsanwalt Dr. Scharlah in Ztraßburg, die fünf Pfandbriefe der Aktiengesellschaft für Boden und Kommunalkredit zu Straßburg i. E. über j2 500 #4 und verzinslich zu 349% und zwar:

1) Serie I Litkt, A. Nr. 014460 und 014401 der Pfandbriefanleihe vom Jahre 1886,

006084 der Pfandbriefanleihe vom Jahre 1893 für kraftlos erklärt worden, Straftburg i. E., den 16. Dezember 1899, Der Amtsgerichts - Sekretär : Sc<hz3nbrod, Kanzleirath.

[66598] Bekanutmachung.

n der Aufgebotssache der Wittwe Dr. med, Eduard Firsba, Christine, geb. Kippels, zu Köln, vertreten dur<h den Rechtsanwalt Dr. Behrendt zu Düsseldorf, hat das Königliche Amtsgericht zu Hamm i. W. im Aufgebotstermine vom 18. De- zember 1899 für Recht erkannt : Die Kuxscheine Nummer vierhundertdreiundfünfzig bis Nummer vier- hundertsiebenzig einschließli, 4. d. Münster i. W,, den 23. März 1880, des in eintausend Kuxe ein- getheilten konsolidierten Salz- und Steinkohlen» bergwerks Richard 1. zu Osttünnen, Kreis Hamm, Oberbergamtsbezirk Dortmund, eingetragen im Ge- werkenbu< pag. 522 auf den Namen des Arztes o med. Firöbach zu Bottrop, werden für kraftlos erklärt.

Hamm, den 18. Dezember 1899.

Königliches Amtsgericht.

[66052] Bekanntmachung.

Durch Aus\{lußurtheil vom 13. d. Mts. ift der von der Lebensversicherungs- Aktienge sellschaft Germania bier unterm 27. Sanuar 1889 für den Förster Karl Hugo Kacker ausgestellte Depositalscheia zur Police Nr. 58 807 für kraftlos erklärt.

Stettin, den 14. Dezember 1899.

Königliches Amtsgericht. Abth. 15.

[66054] Bekanutmachung.

Dur Ausschlußurtheil des unterzeichneten Gerichts vom heutigen Tage is daz Sparkassenbuh der Städtischen Sparkasse zu Berlin Nr. 347 875 über 920 M, auf den Namen Clara Zschiefing lautend, für fraftlos erklärt worden.

Berlin, den 15. Dezember 1899.

Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 84.

[66245] Bekanntmachung.

Dur< Aus\{lußurtheil des unterzeichneten Ges ridts vom 12. Dezember 1899 ift für Recht erkannt: Die Sparkassenbücher der städtishen Sparkasse zu Braunsberg:

a. Nr. 5403 über 100 einhundert Mark,

ausgefertigt für Anna Borowsfki, b. Nr. 3633 über 906,22 A neunhundert und ses Mak 22 „4 ausgefertigt für Tischler Julius Freund,

werden für kraftlos erklärt.

Braunsberg, den 14. Dezember 1899.

Königliches Amtsgericht. Abth. 1. [65045] Bekanntmachung.

Nr. 15 795. Durch Aus\hlußurtheil vom 31. Ok- tober 1899 wurden nachfolgende von der Städtischen Sparkasse Sä>kingen ausgestellte Sparbücher :

1) Einlagebuh Nr. 172, ausgestellt auf den Namen der Jokann Evangelist Lauber Wittwe, Wallburza, geb. Mutter, vcn Hänner über eine Einlage mit Zinsen bis 1. Januar 1898 im Betrage

2) Einlagebuh Nr. 537, _ausgestellt auf den Namen des Grenzaufsebers Heinrih Kuhn von Weinheim über ein Etnlageguthaben bis 1. Fanuar 1898 im Betrage von 1086 #4 77 4.

3) Einlagebu<h Nr. 350, ausgestellt auf den Namen der Landwirth Carl Baumgartner Wittwe, Agnes, geb. Bäumle, von Harpolingen über ein Einlageguthaben bis 1. Januar 1898 im Betrage von 412 M 13 H, für kraftlos erklärt.

Säckingen, 31. Oktober 1899.

Gr. Amtsgericht. (gez) Dr. Bert s<.

Die Uet creinstimmung mit der Urschrift beurkundet der Gerichts\hreiber: (L 8.) Ed>ert, [66603] Bekanutmachung-. /

Durch Urtheil vom heutigen Tage sind bis auf die verehelichte Elisabeth Stroinska in Schrotthaus und den Arbeiter Johann JIesko in Küstrin alle etwaigen Eigenthumeprätendenten auf das Grundftü> Polajevo Blatt 236 mit ihren Rechten aus- ges{lofsen worden.

Nogasen, den 14. Dezember 1899.

Königliches Amtsgericht.

[66594] |

Auf den Antrag des Kaufmanns Ernft Lange hier, als Vormund der minderjährigen Geschwister Minna und Walter Lange hier, is dur Ausschluß- urtbeil vom 15. Dezember 1899 die Hypotheken- urkunde (Obligation vom 19. Mai 1873, gerihtli< bestätigt unter dem 24. Juli 1873) über 2000 Thlr. =— 6000 M Darlehnsforderung des Kaufmanns Lorenz Lange in Gotha, etngetragen auf dem früher Reichenbach’ schen, jeßt vem Carl Winter und dessen Ehefrau gehörigen Grundstü Pfarrgasse 1a,, jeyt D Grundbuch von Gotha Band G. Blatt 1970 für fraftlos erflärt worden.

Gotha, den 16. Dezember 1899,

Herzogli Sächs. Amtsgericht 1. (gez.) Oschmann. Beglaubigt : i: (L. 8.) Kürschner, Amtsgerichts, Sekretär. Gerichtóschreiber des H. Amtsgerichts, 1.

[66253] Bekanntmachung.

In der Aufgebotssache des Fräuleins Gharlotte Marie Sophie Drümpelmann in Kiel hat das Königliche Amisgeriht, Abth. 4, zu Kiel am 15. Dezember 1899 für Recht erkannt :

Die nachstehend bezeichneten beiden Hypotheken- urkunden : z

1) die von dem Kaufmann Theodor Thöl in Kiel am 16. September 1876 an die Wittwe Dorothea Margaretha Regine Drümpelmann, geb. Marten®, in Kiel ausgestellte Obligation über 15 €00 Reichsmark,

9) die von demselben an dieselbe Gläubigerin ant 9. Sanuar 1878 ausgestellte Obligation 5000 Reichsmark, 16

welche beide Obgligationen am 16. September 18 resp. am 9. Januar 1878 im Schuld- und Pfande protokoll der Stadt Kiel Quart. 1 Fol. 16 Bo Pag. 138 protokolliert worden und von dort in Grundbuch der Stadt Kiel Band XXX. Blatt 1 in Abth. 111 sub Nr. 7 und 8 übertragen worde! sind, werden für kraftlos erklärt.

Von Rechts

Kiel, den 15. Dezember 1899.

Wegen

Neugebauer, geborenen Neugebauer, zu Breélau,

9) Serie 11 Litt. B. Nr. 000082, 000083 und

Königliches Amtsgericht. Abth. 4.

Dritte

Beilage

zum Deulschen Reihs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Mittwoch, den 20, Dezember

16 300.

1. UrtersuGungs-Sahen,

9, Aufgebote, Zustellungen u. deral.

3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2. b, Verloosung 2c. von Werthpapieren.

4 Deffentlicher Anzeiger.

Pa O L O L A C Lt) M C P L L? 7

6, Kommandit-Gesellf 7, Erwerbs und 8. Niederlassung c. von Rehtéanwälten. 9, Bank-Ausweise.

10. Verschiedene Belanntmahungen.

en auf Aktien u. Aktien-SGé ells y irt ta Geno enschaften. O,

9 Ausgebote, Zustellungen und dergl.

[66050]

Im Namen Seiner Königlichen Hoheit: des Allerdurchlauchtigsten Großherzogs Friedri

Frauz von Meeleuburg-Schweriu,. Verkündet am 15. Dezember 1899, Zimmermann, Gerichtsschreiber.

In der Aufgebotesahe des Erbpächters Nr. 8 Johann Brüß zu Semmerin hat das Großherz0g- lide Amtsgericht in Grabow dur den Gerichts-

Assessor Naspe für Recht erkannt:

Der für die Vormünder der Kinder des weiland Oekonomen Jörß in Techentin nämlih für ten

über die Erbpachthufe Nr. 8

wird hierdur< für kratilos und erloschen erklärt. Bon Rechts wegen! (gti) Mas pe. Avsgefertigt: (L. 8.) Bernitt, A.-G.-Aktuar, Gerichtsschreiber. [66044] Bekauntmachung.

Durch Aus\<{!ußurtheil yon heute find die Jn- haber der nachstehenden Posten, nämlich:

a, der auf Blatt 40 Polnish-Müllmen Abth. 111 Nr. 7 für Isidor Gureßko haftenden 8 Thlr.,

b. der 10 Thlr. der Geschwister Georg und Franz Chriaszcz auf Blatt 58, 13, 20, 26, 28, 49, 51, 105, 106, 107 Poinish-Müllmen,

c. der auf Blatt 10 und 40 Kerpen Abth. T] Nr. 4 resp. 5 für den Häuslersohn Josef Sacher haftenden Berechtigungen,

d. der auf Blatt 16 Alt-Kuttendorf Abth. ITl Nr. 1 eingetragenen 4 Tklr. 17 Sgr. 15/7 Pfg. der Gärtnerfrau Theresia Mocha und der dajelbst Nr. 3 haftenden 16 Thlc. des Carl Fig,

o. der auf Blatt 38 und 47 Deutsch - Müllmen Abth. 111 Nr. 1 und 8 haftenden 120 Thfr. 63/5 Pfg. des Bartholomäus Rogofch,

f. der auf Blatt 87 und 430 Klein-Strehlißz Abth. 11 Nr. 8 resp. 2 haftenden Protestation der Maurer Heinis{’s{hen Gheleute,

g. der auf Blatt 87 Klein-Strehliß Abth. Ill Nr. 9 haftenden 28 Tblr. 10 Sgr. 6 Pfa. und 2o Sgr., 15 Sar. und 23 Sgr. Kosten der Maurer Heini\<? schen Eheleute, mit ihren Ansprüchen auf diese Posten ausges<lofsen und nahstebezde Urkunden, nämlich:

a. die Hypotheken-Urkunde über die auf Blatt 51 und 58 Polnis<-Müllmen Abth. IlI Nr. 18 haftenden 5 Thlr. des Paul Chr1gszcz,

b. der Grundschuldbrief über die auf Blatt 10 Deutsch-Raffclrciß Abtb. II1 Nr. 5 haftende Grund- \<uld ves Carl Hoheisel von 1000 Æ,

c. die Hypothekeninstrurmente über die auf Blatt 23 Weingasse und 82 Quermaß Ober-Glogau Abth. TII Nr. 7 resp. 11 ‘uúd «Abth I Ne?8tesp. 12 haftenden 600 \ Darlehn und 750 6 Darlehn des Bauers Eduard Krautrourst in Schônau,

d. das Hyvyothekeninstrument über die auf Blatt 33 Deutsch-Rasselwiy Abth. I1[1 Nr. 22 haftenden 200 Thlr. bcr Bauerfrau Brigitta Arndt,

0. das Hypothekeninsirument über die auf Blatt 387 Deutsch-Rasse-lroiß Abth. IIT Nr. 3 haftenden 1400 4 Darlehn der Geschwister Reinhold,

f die Hypothekeninstrumente über die auf Blatt 87 Klein-Strehlitz Abth. 1I[ Nx. 6 und 10 haftenden 31 Thlr. 24 Sgr. 6 Pfg. und 1 Thlr. 2 Sgr. 6 Pfg. Kosten resp. 114 Thlr. 12 Sgr. Judikat- forderung des Sattlers Wilhelm Schinïe in Neu- stadt O.-S.,

¿we>s Löschung der verbrieften Posten im Grund- buche für fraftios erflärt worden.

Ober: Glogau, den 5. Dezember 1899.

Königliches Amtsgericht. [66241] Im Namen des Königs!

Verkündet am 9. Dezember 1899. Referendar We>werth als Gerichtsschreiber. In der Aufgebotssache des über die Post Ab-

theilung IIT unter Nr. 8 Rittergut Wroblewo ge- bildeten und verloren gegangenen Hypothekenbriefs hat das Königliche Ar1égericht in Wronke durcl) den Gerichts-Assessor Kofffa für Recht erkanut:

Der Hypothekenbrief, gebildet über die im Grund- bu der Herrschaft Wroblewo in Abtheilung IT1 unter Nr. 8 eingetragene Post von 60 000 #6 als Kaution für die Handlung N. Kierski u. Co. zur Sicherheit wegen aler ihr aus dem Vertrage vom 28. Juli 1892 zustehenden und aller sonstigen An- sprüche aus vem Geschäfisveikehr mit dem Zbigniew von Wesiersfi Graf Kwtlecki, wird für kraftlos erklärt. Die Kosten des Verfahrens trägt der Antragsteller Zbigniew von Wesierski Graf Kwilecki, Majoratébesizer in Wroblewo,

Koffka. [66242] Jm Namen des Königs! Verkündet am 16. Dezember 1899.

Iu der Aufgebotsfache der Rentier Hermann und Clara, geb. Braem, Andreé’schen Gheleute zu Dt.-Eylau hat das Königliche Amtsgericht, Abth.1, in Dt.-Eylau sür Recht erkannt:

Der Grundschuldbrief über die im Grundbuch des Grundstücks Dt.-Eylau Blatt 182 Abth. II11 Nr. 22 ür den Kaufmann Wilhelm Lilienthal in Marien- werder zu 6/9/69 jährli<h verzinslie, am 3. Sep- tember 1881 eingetragene Grundshuld von noch 9000 A wird für kraftlos erklärt. Die Kosten des

minderjährigen

il _Chausseegeldeinnehmer Böttchec und Holzwärter Möhrer daselbst, ausgefertigte und verloren gegangene Hypotkbekenschein zu Fol 4 des f é zu Semmerin ge- führten Grunb- und Hypothekenbuchs über 2850

[66250] Im Namen des Königs! Vertündet am 11. Dezember 1899.

Kars<, Gerichtsschreiber.

gericht in Warendorf durch den Umtögerichtsrat Zahorn für Recht erkanat: E

„Das über die im Grundbuch »ypothekenpost gebildete Hypothekendckument wir fertigung detseïten für kraftlos crkiärt.

gelegt. * Zuhorn.

[66252] Vekauntmachung. Durch Auss<lußurtheil des Königlihen Amts

,

E Band 1 Artikel 18 Nr. 1 eingetragene Post von 900 4 Kaufpreis rüd>stand für kraftlos erklärt worden. | Unnua, den 11, Dezember 1899. Königliches Amtsgericht.

[66247] vom 1. Dezember 1899 ist für Recht erkaunt :

Nr. 7 für die verwittwete Frau Justizratb Loerbroks

21. Mêrz 1865 eingetragene

kraftlos erklärt. Soest, den 1. Dezember 1899. Köntigiiches Amtsgericht.

{66048}

thekenbrief vom

verzinsliche Forderung von

erkiärt. Flatow, den 12, Dezember 1899. Königliches Amtsgericht.

[66049]

erklärt. Flatow, ben 11. Dezember 1899. Löntglihes Amtsgericht.

[65495] Verkündet am 22. November 1899,

Brüseken, Gerichtsschreiber.

Jm Namen des Königs! Fn der UAufgebotósahe des Dechanten Friedrich Wilhelm Caesmann zu Osterkappeln hat das König- lihe Amttgerit, Abtheilung 1, in Melle dur< den Amtsgerichtsrath Meyer für Necht erkaunt: 1) Die Urkunden vom 3. Mai 1820, bzw. 26 Mai 1846 und 1. Juli 1879 über die im Gtundbuh von Melle Band 111 Arttkel 143 in Abtheilung 111 unter Nr. 6 zu Gunsten des Frävleins Sophia Caesmann in Melle eingetragene Hypothek? von 900 M, 9) die Urkunde vom 4. September 1885 über die im Grundbuch von Melle Band TI1 Artikel 143 in Abtheilung [111 unter Nr. 10 zu Gursten des Fräu- leins Sophia Caesmann in Melle eingetragene Hy- pothek von 196,75 M, 3) die Urkunde vom 4. November 1885 über die im Grundbu von Melle Band II1 Artikel 143 in Nbhtheilung [11 untec Ne. 11 zu Gussten des Fräu- leins Sophia Cacómann in Melle eingetragene Hy- pothek von 25 M werden für kraftlos erklärt. Melle, den 6. Dezember 1899.

Königliches Amtsgericht. 1. [65424} Bekauntinachung. In der Aufgebotssache des Schlossers Friedrich Swneider zu Duisburg, vertreten dur den Nechts- anwalt Dr. Gitessing daselbst, hat das Königliche Nmtsgeriht zu Duisburg dur dea Gerichts-Afsessor Steinbart für Recht erkannt: Die Hypothekenurkunde über die im Grundbuche von Duisburg Band 11 Artikel 24 Abtheilung Ill Nr. 2 auf dem Grundstü>l des Schlofsers Friedrich Schneider für den Bauunternehmer Friedrich Jacobi zu Duitburg eingetragene Post von 2400 4 NRest- faufpreis, gebildet aus dem Hypothekenbrief vom 5, September 1875, wird für kraftlos erklärt, Die Kosten fallen dem Axtragsteller zur Last. F. 4 99. Duisburg, den 13. Dezember 1899,

Königliches Amtsgericht.

65448] E, Dur Uriheil des Königlichen Amtsgerichts zu Dorsten vom 6. Dezember 1899 ist das Hypotheken- dolvment, gebildet üker die im Grundbuche von Kirchhellen Bd. 2 Bl. 243 Abth. I1 Nr. 4 für den Zustiz-Kommissar Eik zu Recklinghausen eingetragene Post für kraftlos erklärt. Dorften, den 11. Dezember 1899.

Königliches Amtsgericht.

{65441] Im Namen des Köuigs!

Aufgebots fallen den Antragstellern zur Last.

Bon Nets Wegen,

In Sachen, betreffend das Aufgebot eingetragener orderungen, hat das Königliche Amtsgericht zu ôbau auf den Autrag des Gutsbesißers Hartmann

i én der Aufgebotssache des Kolons Franz Lütke Bokholt zu Neuwarendorf hat das Königliche Amts-

von Wareridor Band XI1 Blait 3917 Abth. I1l Nr. 7 a!

fermit zum Zwe>e der Erlanguna einer neuen Aus- Li Die Kosten des Verfahrens werden dem Antragsteller zur Last

gerihts zu Unna vom 9. Dezember 1899 i} das Hypotheken: Dokument über die im Grundbuche von Abteilung 111

Dur) Ausf{lußurtheil des unterzeichneten Gerichts

Die Hypothekenurkunde, welche über das im Grund- buche von Sassendorf Band 1V Bl. 103 Abth. TI1

Sophie, geb. Schulenburg, aus der Uckunde vom ] : _Darlebi vol 40 Thalern net 59/0 Zinfen gebildet ist, wird für

Durch Auss{lußurtheil von heute is der Hypo- vom 13. November 1897 über die auf dem Grundstück Krojanke Bl. 147 Abth. TIT Nr. 8 aus der Urkunde vom 28. Mai 1890 eingetragene und am 13. Noveraber 1897 auf den Geheimen B. Kanzleirath Jaster in Berlin umgeschriebene, zu 5 %/o 1500 A für fraftlos

_ Durch Nués<{luf urtbeil vom 5. Dezember 1899 ist der Hypothekenbrief, welher über die für Peter Szopieraj auf Zakrzewo BI. 4 Abth. !II1 Nr. 7 ein- getragenen 178 Tblr. 1 Sgr. gebildet ist, für kraftlos

in Buczek am 1. Dezem”er 1899 für Recht erkannt:

Die aus dem Hypothekenbriefe vom 16, Dezember 1893 und einer Ausfertigung dec notari:Uen Vers handlung de dato Lôbau, ben 7. Dezember 1893, - | bestehende, angebli verloren gegangene Hypotheken- h | urkunde über biejenigen 2300 Darlehi, wel<e nebft 9 9% Zinsen seit dem 7. Dezember 1893 ursprünglih auf dém Grundstück Wonno Blatt 4 in Abtheilung [T Nr, 10 eingetragen standen, und d | bei Abzweigung der Grundstüke Wonno Blait 53, 54, 65, 56 und 67 v2n Wonno Blatt 4 auf diese Grundstücke ra< Abtheilung 11l Nr. 2 übertragen worden sind, wird für krafilos erklärt,

/ Von Rechts Wegen. Löbau, den 7. Dezember 1899 Königliches Amtsgericht.

: f [65445]

| Bckanntmachung.

Durch Auts{<lußurtheil vom heutigen Tage ift der Hypothekenbrief vom 11. September 1880 über die im Grundkuhe von Buke Band 1209 Blatt 178 in - | Abtbeilung [Ul unter Ne. 25 für die cffene Handels- gesellshaft Brauns & Lindenberg zu Hildesheim ein» (e s Kaufgelderforderung von 1473 A für kraftlcs erklärt.

Padexboru, den 1. Dezember 1899,

Königliches Amtsgericht.

[65503] Bekanntmachung. Im Namen deo Königs !

In der Aufgebotssache, betreffend die Hypotheken- , { urkunde über die im Grundbu von Lacchalin 27 in Abtheilung 11T unter Ne. 1 für Gottfried Zahn eingetragene Forderung von 100 Thalern, hat tas Königliche Amtsgericht tn Bojanowo durch den Amts- richter Bombe für Recht erkannt :

Die aus einer Ausfertigung des Kaufvertrags rom 27. Mai 1861 nebst Jagrofsationsvermerk vom D. Juni 1861 und einem Hypothekenbuch s8auszug von Tarchalin 27 bestehende Hypothekenurkunde üter die im Grundbu< von Tarchalin 27 in Abtheilung IlI untex Nr. l für Gottfried Zahn eingetragene Forde- Ra fn einhundert (100) Thalern wird für kraftlos erklärt.

L N Bojauowo, den 5. Dezember 1899. Königliches Amtitgericht.

[66046] Bekanntmachung.

Dor Aués{lußurtheil des unterzeichneten Gerichts von heute find

1) die unbekannten Berechtigten der im Grundbuch von Süssenberg Nr. 10 Abth. I1[ Nr. 1e. für Lorenz Thiedig ex decr. vom 7. August 1841 ein- getragenen uad am 21. Juni 1891 auf Süfsenberg Nr. 64 übertragenen mütterlichen Erbgelderforderung vou 22 Thlr. 8 Sgr. 1 Pf. mit ihren Nechten auf diese Forderung auéges<lossen und das darüber ge- bildete Hypothekendokument für kraftlos erklärt ; 2) das Hyvotheken»okument über das im Grund- bu< von Süssenberg Nr. 10 Abth. [111 Nr. 4 ex decr, vom %. Mai 1847 eingetragene, mit 5 9/0 ver- ginélidz2, au auf Süffenbera Nr. 64 übertragene väterlihe Erbtheil von 22 Thlr. 11 Sgr. 25 Pf. des Johann Thamm für kraftlos erklärt. Heilôberg, den 4. Dezember 1899.

Königliches Amtsgericht. Abth. 2b.

[66041] __ BVekanutmachung. Durch Aus\{lußurtheil von heute find: 1) Der Hypothekenbrief über 9000 A. und der Grundsculdbrief über 1500 M, eingetragen für die Frau Gutsbesißer Amalie Zimmermann, geb. Conventz, in Sandhof, im Grundbu von Marien- burg Blatt 577K. in Abtheilung 3 unter Nr. 7 bezro. Nr. 8 zum Zwe> neuer Ausfertigung dieser Urkunden für kraftlos erklärt, 2) der Kaufmann E. A. Koehne und seine unbe- kannten Rechtönachfolger mit ihren Ansprüchen auf die Hypothek von 143 Thlrn. 10 Sgr. 5 Pfg. nebst Zinsen, wel<e für ersteren im Grundbuch von Marienburg Blatt 786 und 787 in Abtheiluna 3 unter Nr 13 bezw. Nr. 4 no< eingetragen steht, ausg:s<lofsen. Marienburg, den 6. Dezember 1899. Königliches Amtsgericht.

[66248 Durch Auss{lußurtheil des unterzeichneten Gerichts vom 24. November 1899 i} für Recht erkannt : Alle diejenigen, welche EGigenthumsansprüche an dem Grundstü>ke Flur 8 Nr. 80 der Gemeinde Deiringsen, als dessen Eigenthümer der Bauunter- nehmer Andreas Knop senior zu Lütgenampen im Grundbuche von Meiningsen Bd. 11 BI. 46 ein- getragen if, und an dem Grundstü>e Flur 8 Nr. 250/79 der Gemeinde Deiringfen, als dessen Eigenthümer Andreas Knop zu Lütgenampen im Grundbuche von Deiringsen Band 1 Art. 6 ein- getragen ift, geltend zu machen haben, werden mit ihren Gigenthumsansprüchen bebufs Eintragung des Landwirths Wilhelm Hoboff zu Ehningsen als Etgen- thümer im Grundbuche ausgeschlossen. Socft, den 24. November 18399,

Königliches Awt1sgericht.

Im Namen des Köuigs! Veikündet am 7. Dezember 1899,

Kar s<, Gerichtssh-eiber. In der Aufgecbotssahe der Gemeinde Evers8- winfel hat das Königlihe Amtsgeriht in Waren- dors duns den Gerihtéassessor Willebrand für Necht erkannt: „Alle unbekaanten Eigenthumsprätendènten und alle unbekannten dinglih Berechtigten werden mit ibren Rechten und Ansprüchen auf das Grundstück

[66251]

Steuergemeinde Everswinkel, behufs Uebernahme

deéselben für die Gemeinde Everswinkel zum Grund-

bu< ausges{lossen. Die Kosten des Verfahrens

werden dcr Antragstelleria zur Last gelegt.“ Willebrand.

[66244] Bekanntmachung.

Durch Ausschlußurtheil vom heutigen Tage sind die eingetragenen Gläubiger na<stehender Posten und deren Mechtsnachfolger mi: thren Ansprüchen und Nechten ausges{<lossen worden :

1) der auf dcm Grundftü> Bk. 43 Botkowf Abth. 3 Nr. 1 für die Woitek-Smyrek’sche Vase des Kupper Pupillen-Depositorii eingetragenen Post von 12 Thlr. 27 Sgr. 7 Pfo.,

9) der auf dem Grundstü> Bl. 37 Borkowihz Abth. 3 Nr. 1 für den Joseph Moczigemba ein- getragenen und auf Bl. 146 Borkowißtz übertragenen Post ron 17 Thlr. 3 Sgr. 93/5 Bf.,

3) der auf dem Grundstü> Bl. 10 Wesendorf Abth, 3 Nr. L für die Kinder aus der Ehe des Daniel und der Szssanna Bragulla eingetragenen Restpost von 32 Thlr.

Gleichzeitig ist die Hypothekenurkunde über die auf dem Grundstü>k Bl. 72 Baumgarten A*th. 3 Nr. 2 für die Gärtnezfrau Susanna Mischok in Noshkowißz eingetragene Reslpost von 60 Thlr. für krafstlcs er- Tlärt worden. i

Kreuzburg i. S., den 13. Vezember 1899.

Könicliches Amtsgericht. [66042] Bekauutmachunug.

Dur) Auss{lußurtheil hiesigen Amtsgerichts vom 1. Dezember 1899 sind tie Inhaber folgender Posten mit ihren Aasprüchen auf dieselben aus- ge\hlofsen: der für die Franziëka THhorz’shen Erben auf Blatt 70 und 311 Oftrosniß Abtheilung ITT Nr. 2 eingetragenen Kaufgelder von 27 Thalern 24 Silber- gro\{en 11 Pfennig bezw. 28 Thalern 12 Silber- groshen 5 Pfennig und der für die Vincenz Karkosh’\<he Povillarmasse des Gerichtsamis Sakrau auf Blatt 311 Ostrosniy Abtheilung II1 Nr. 1 eîn- getragenen 100 Thaler Darlehn.

Guadensfeld, den 7. Dezember 1899,

Königlich28 Amtsgericht.

[66006] Oeffentliche Zustellung.

Die verehelihte Kaufmann Marie Ernestine Pieschek* zu Pannwig bei Schebitß. Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Bendix zu Breslau, klagt gegen den Kaufmann Constantin Pieschck, früher zu Riem- berg, Kreis Wohlay, zur Zeit unbekanuten Aufént- halts, auf Grund bösliher Verlassung, mit dem Antrage, das zwischen den Parteten bestehende Band der Ebe zu trennen und den Betiagten für den allein schuldigen Theil zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor die Grite Zivilkammer des Königlichen Land- gerihts zu Breslau auf den 13. März 1900, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerihte zugelafsenen Anuwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öfentlihen Zustellung. wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Breslau, den 13. Dezember 1899.

M Salin,

Gerihtsshreiber des Köniälichen Landgerichts. [66304] Oeffeutliche Zuftellung.

In Sachen der Frau Méèargarethe Schmalßt, geb. Punschke, in Danzig, Prozeßbevollmächtigter: Rechts- anwalt Wolf in Breëlau, wider ibren Ehemann, den früheren Stadtsekcetär Otto Schuialtz, früher in Breslau, jet uabekanntcn Aufenthalts, wegen Ehescheidung, ist Termin zur Fortseßung der münd- lichen Verhandlung auf den 16, Januar 1900, Vormitiags UL7 Uhr, vor der Erften Zivil- kammer des Königlichen Landgerichts in Breslau, S{hweidnißerstadtgraben 2/3, Zimmer 81, im 11. Stod>, bejiimmt, zu welhem der Beklagte auf, Anordnung des Gerichts geladen wird.

Breslau, den 14, Dezember 1899,

Salin,

Gerihtsschreiber des Königl. Landgerichts.

[66239} Oeffentliche Zustellung. In Ebeprozeß}achen der Ugnes Marie Wolf, verw. gew. Wächter, geb. Tröger, in Schneeberg , ver- treten dur Rechtsanwalt Preller in Chemniy, Klägerin, gegen ibren Ebemann, den Handarbeiter O:kar Rudolph Wolf, zuleßt in Chemniß, Be- klagten, wegen Ehescheidung, ist als anderweiter Verhandlungétermin der SL. Februar 1900, Vormittags 9 Uhr, téftimmt worden. Die Klägerin ladet den Beklagten, - dessen gegenwärtiger Aufenthalt unbekannt ist, zu diesem Termine behufs mündlicher Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königlihe Landgericht Chemniß, Zivilkammer 1V, mit der Auftorderung, cinen bei dem gedachten Ge- rihte zugelassenen Nechtsanwalt zu bestellen. Zum Zwecke der vom Prozeßgeriht bewilligten öffentlichen ustellung der Ladung wird dies hiermit bekannt gemadit. Chemniy, den 16 Dezember 1899, ala lien ü Ae H es Königlichen Landgerichts, Zivilkammer 1V: (Li 9) Sekr. Fischer.

[66240] Oeffentliche Zustellung. Die zum Armenrecht zugelassenen Ghefrauen: 1) Milda Selma verehel. W.inhold, geb. Barthel,

in P uguite Wilb

2) Auguîte ¡lhelmi

O ite ne verehel. Uhlig, geb. vertreten dur

zu 1) Nechtsauwalt gee in Chemulß,

zu 2) Rechtéanwalt Prellex daseltst,

Flur 10 zu - Nr. 237/32 x., groß 1 a 57 qm,

klagen gegen tbre Ehemänner:

E

E iti: 0E: Sala edin t S E E a ; f si f s T i