1899 / 301 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

eingewirkt haben. Die größte Produktion hat das Gouvernement Kiew mit 12 Millionen Pud aufzuweisen; dann folgen die Gouvernements Podolien mit 9,7, Charkow mit 6,3, Kursk mit 4,9 und Wolhynien mit 3,4 Millionen Pud. Aus dem zulegt abgelaufenen Petriebsjahre ist no< cin Bestand von 4 462 115 Pud vorhanden, sodaß im Ganzen 51 636799 Pud zur Verfügung stehen werden. Hiervon sind 354 Millionen Pud für den Bedarf im Inlande und 34 Millionen Pud als unantast-arer Vorrath bestimmt worden. Bon den vei bleibenden 12 636 799 Pud dürften die Fabriken 80/0 ihrer Produktion, d. h. etwa 4 Millionen n 4 zur Verrehnung in das künftige Betriebejahr übernehmen; der Rest wird ausgeführt werden. Bisher sind etwa 5,7 Millionen Pud verkauft und davon 1201 161 Pad Sandzu>ker und Raffinade ausgeführt worden. Die übrig bleibenden 3 Millionen Pud werden größtentheils über Baku nah dem Osten

versandt werden. Die Lage der Zu>erfabriken ist nit günstig. Die Rüben und

das Heizmaterial sind theurer geworden und die Preise im Inlande bis auf 4,25 Rubel für 1 Pud fertiger Waare einschließlih der Steuer gesunken. Da die roduktionskosten eines Puds Zucker einschließlich der Steuer auf 3 Rubel bere<net werden müssen, so ergiebt sich, daß der Gewinn der Fabriken niht bedeutend sein kann.

Vom Finanz-Minister wird eine Aenderung in der Art der Steuerentrihtung geplant. Bisher müssen von der 1,75 Rubel be- tragenden Steuer 75 Kopeken bezahlt werden, sobald der Zu>ker die Fabrik verläßt; der Rest wird gestundet. Fortan sollen zu der Zahlun von 75 Kopeken jedes Jahr 29 Kopeken zugeschlagen werden, foda nah vier Jahren die Steuer glei< voll kezahlt werden müßte. (Nach einem Bericht des Kaiserlichen Konsuls in Kiew.)

Ein neues Gesetz, betreffend die Hebung der ungaris<en íIndustrie.

Das ungarische Abgeordnetenhaus hat leßthin den Geseßz- entwurf über die der heimischen Industrie zugewährenden ftaatlihen Begünstigungen unverändert angenommen. Einige Ausführungen über dieses Geseß und seine Motive dürften von Interesse fein.

Am 31. Dezember d. J. erlischt die Geltung des ungarischen Geseßes vom Jahre 1890, dur welches gewissen Industrien Ungarns ftaatlihe Unterstützung gewährt wurde. Obgleich die ungarische

abrifkindustrie unter der Wirkung dieses Ge]etzes unzweifelhaft große

ortshritte gema<t hat (212 industrielle Etablissements wurden neu gegründet und 86 erheblich erweitert), so i sie ofenbar do< no< nicht genügend erstarkt, um ih aus eigener Kraft weiter ent- wideln zu können. Es liegt daher im Interesse des Landes, daß die zur Förderung der Fndustrie geetanet erscheinenden Viittel au weiter in Rechtäwirksamkeit bleiben. Diesem Umstande verdankt das neue Gesetz seine Entstehung, welches der Industrie weitgehende staat- liche Begünstigung gewährt und sie dadur< in den Stand feßzen soll, den Kampf mit dem Wettbewerb des Auslands erfolgreih aufzu- nehmen. Durch die bessere Nerwerthung der im Lande selbst er- zeugten Rohmaterialien und die Erziehung eines eigenen Arbeitersto>s soll die inländishe Industrie gehoben und ihr gleichzeitia in dem în- ländishen Konsum der raturgemäße Abfazmarkt gesichert werden. Nerschiedene organisatorishe Verfügungen sollen dahin wirken, daß das konsumierende Publikum bei De>kung seiner Bedürfnisse die heimische Industrie in Anspru nimmt, um zu verhüten, daß das Land infolge seines anhaltend zu starken Imports immer mehr Schuldner der ausländishen Industrie wird. Durch die Gewährung eines |än- digen Erwerbes foll die ütberflüssige Arbeitskraft gebunden werden und dem Lande erhalten bleiben, wodur naturgemäß der inläadische Konsum eine weitere Steigerung erfahren muß. Im allgemeinen soll die Begünstigung nur solchen Sndustrien zu theil werden, deren Ent- wielung mögli< und wünschentwerth erscheint; bereits bestehende

abriken sollen nur ausnahmsweise Berücksichtigung finden; dagegen [eiben diejenigen Fabriken, denen auf Grund des Geseßes vom Fahre 1890 Begünstigungen ertheilt worden sind, auh ferner im Genufse derselben.

Der jeßt eingebrachte Gesegzentwurf befreit die Fabriken von der Erwerbtsteuer, den Kommunalsteuerzushlägen. den Handels- und Gewerbekammergebühren und dem allgemeinen Einkommensteuerzushlag ; ferner von den für die Erwerbung und Umschreibung von Fabriks- anlagen zu entritenden Gebühren und Kommunaltaxen sowie von St-mpeln und Gebühren für die Emission von Aktien und fonstige auszufertigende Urkunden. Außerdem werden Erleichterungen und Steuerecmäßiaungen beim Bezuge des für inoustrielle Unternehmungen benöthigten Salzes in Auésicht gestellt.

Diese Vergünstigungen follen zunächst denjenigen tehnis< voll- kommen eingerihteten Fabriken gewährt werden, die auf dem Ge- biete der Länder der ungarischen Krone VFnduftriear1ikel erzeugen, wel<he vor dem Inkrafttreten des Gesehes fabriksmäßig ni<t her- gestellt wurden, ferner aber au sol<hen in Zukunft zu errih- tenden, technis< vollkommen eingerihteten Fabriken, die sich mit der

erstellung bestimmter, im Geseß aufgezählter Waaren befassen: \o abriken von Porzellan-, Steingut-, Glas- und Marmorwaaren, Metallble<-Walzwerken, Draht-,, Zink- und Nadelwaarenfabriken, Fabriken für Werkzeogmaschinen, Waffen- und Metallfabriken, In- itrumenten-, Uhren-, Spielwaaren-, Klavier- und Harmontiumfabriken, Papier-, Cellulofe- und Tapeten- sowie gewifsen chemischen Fabriken, Kautshukwaaren-, Kerzen-, Konservenfabriken, Seiden-, Woll- und Boumwollspizn- und -Webereten, Appreturanlagen, Bleichereien und Posamentierwaarcnfabriken, gewissen Montanunternehmungen und industriellen Werken, die Elektrizität produzieren. Auch Genofsen- {aften von Gewerbetreibenden - der vorbezeichneten Art und Anlagen zur Herstellung von Seeschiffen erlangen die Gewährung der Ber- ünstigungen, fofern die Anlagen den te<hnis<hen Anforderungen ent- sprechend eingerichtet sind. Schließlich fönnen folhe Unternehmungen derselben theilhastig werden, die auf die systematishe Beschästigung einer größeren Zahl von Hausindustriellen eingerichtet sind.

Die Vergünstigungen, über deren Ertheilung die einzelnen Ressort- ess Handels-, A>kerbau- und Finanz-Minister zu befinden haben, erstre>en fih auf einen Zeitraum bis zu 15 Jahren.

Fabrikindustrie und Handwerk in Warschau.

Am Schluß des Jahres 1898 waren in Warschau 486 Fabriken in Betrieb, die 30 424 Arbeiter beschäftigen. Der Produktionswerth dieser Fabriken rep'äfentierte eine Summe von 54544 495 Rubeln; im Verglei zum Vorjahre war die Zahl der Fabriken um 17, die Zahl oor Due ag um 1801 und dec Produfktionswerth um 4 722 215 Rubel gestiegen,

Die bedeutent sten Industriebranchen sind, wie der Produktionê- werth zeigt, folgende: 1) Mafchiner- und Kesselbau 12 444 447 Rubel Produktionêwerth; 2) Lederfabrifation 5 937 134 Rubel; 3) Metall- waarenfabrifation 4438 210 Rubel; 4) Typographien 2 330 531 Rubel; 5) Bierbrauereien 2 087 460 ubel; 6) Eisenwaarenproduktion 2/087 000 Rabel; 7) Erzeugnisse aus Gold, Silber- und Melchior- waaren x. 1843477 Rubel; 8) Branntweinbrennereien und Rektifikatioren 1838 760 Rubel; 9) Spitenfabriken 1 624 000 Rubel ; 10) Latadfabrifen 1460 000 Rubel; 11) Möbelfabriken 1 204 800 Rubel ; 12) Draht- und Nägelfabriken 1 140 000 Rubel ; 13) Seiden- waarenfabriken 1088 000 Rubel und 14) Mühlen 1037 755 Rubel Produkttonswerth.

Auf diesen 14 Produktionszroeigen basiert hauptsähli< die industrielle Bedeutung Warschaus; der Produktionswerth derselben beträgt im Ganzen 37 090 983 Rubel oder 67 9/9 der Totalsumme des industriellen Produktionêwerths Warschaus.

Sebr entwi>elt in Warschau is auh das Handwerk. Im vorigen Jahre zählte man 2950 Innungsmeister, 8440 Gesellen und 6440 Lehrlinge.

Der Produktionswerth von Fabrikindusfirie und Handwerk be- trägt demna in Warschau fast 70 Millionen Rubel jährlich.

Verk ehrsstatistik der sibiris<en Eisenbahnen.

Der Betri-b des westlichen und mittelasiatishen Neyes der ibirishen Eisenbahnen im Personen- und Güterverkehr gestalt:te ih m Vergleich zwischen den Jahren 1896, 1897 und 1898 in folgender Weise:

A. Neisende:

westlihes Ney mittelsibirishes Ne „T 160000 15 000 9236 000 177 000

e 2890000 300 000

B. Frachtgüter: Tonnen 189 000

387 600 97 370

541 600 196 600

Reisenden bezieht si< nur auf zahlende Passa- atere; ausgeschlossen sind also 400 000 Einwanderer, NRegie-Reisende, Arbeiter 2c., welche kostenfrei befördert wurden. m Jahre 1898 wurden auf den Linien des westlihen Nees 320 000 & Getreide als Exportgut befördert. Eine in stetiger Steigerung begriffene Ziffer repräsentiert der Export von chinesischem Thee, niht nur nach europäischen Gegenden. sondern au nah jenen Nord-Afrikas, welches bisher diese Waare fast aus\ließli< über den Suezkanal bezog. Es liegt in der Absicht der russischen Regierung, das Schienenprofil der sibirishen Linien successive zu verstärken, um sowohl mit Einstellung von s{hwereren Maschinen eine größere Fabraeshwindiagkeit zu erzielen, welche bei Güterzügen zur Zeit mit nur 10 km pro Stunde bemefsen is, als au die Anzabl der Stationen, deren gegenseitige Enifernung dur<schnittli<h 50 km beträgt, in den lokalen Verhältnissen ent- sprechender Anzahl dur Gröffnung neuer Stationen und Haltestellen zu vermehren. (Rigaische SFndustrie-Zeitung.)

Das Glacólederhands{<uh-Geschäft in Konstantinopel.

Für den Vertrieb von Glacóhandshuhen in Konstantinopel ift ein plaßtkundiger, zuyerlässiger Kommissionär nöthig, der bei Zoll- \streitigkeiten die Interessen des beimishen Fabrikanten wahrt und die Kreditwürdigkeit des türk'\hen G'ossisten prüft und beobachtet. j

Was die Zahlungsweise anbetrifft, so ist es meist übli, die Rechnung 6 Monat do dato Faktura zu regulieren. Bei Baar- zahlung, nah Eintreffen und Bezug der Waare vom Zollamt, wird

H 9/9 Skonto gewährt. i Waare mit ausgesprobenen Farben;

Bevorzugt is die billige 3 | 16 bis 18 Franken das Dugend sind die am meisten gekauften Q uali-

täten, die hauptsähli<h von Ftalien, besonters Neapel, aber aud) von Thüringen geliefert werden. Von Frankreih und Oesterreich werden die besseren Sorten, bis zu 40 Franken das Dutzend, bezogen.

Die Verpa>ung der Waaren ist die allgemeine europäische: jedes Paar in Seidenpapier gewi>elt, je 1 Dugend mit einer hübschen Papteretiquette verbunden und je ÿ bis 6 Dugeid in einer soliden Kartonschachtel. (Bericht des dem Kaiserlichen General. Konful in Konstantinopel beigegebenen Handeléesachverständigen.)

1896 1897 1898

Tonnen

1896 18 240

1897 1898

Die Anzabl der

Bedarf an Eisenbahnshwellen in Griechenland.

Die Gesellschaft der Peloponnesbahnen benöthigt für das Jahr 1900 40 000 Stûü> Eisenbahnschwellen, welche partienwei}e in der Zeit zwischen dem 1./13. Mai bis 1./13. September 1900 abzuliefern sind. Diesbezügliche aus dem Auslar de stammende Offerten sind mit Ein- \chreibebrief an die Direktion der genannten Gesellswaft (Compagnie de chemin de fer Pirée- Athènes - Péléponnèse) rue Thé-

mistocle 6, Athènes, bis zum 15./27. Dezember 1899 zu richten. (Das Handels-Museum.)

Außenhandel Egyptens im ersten Halbjahr 1899. Einfuhr.

Einfuhr

im ersten Halbjahr

Waaren -Gattung T 1899 | 1898

Egypt Pfund (1 ecyvt.Psd.= 20,7546)

1899 gegen 1898 mehr +

weniger

Vieh und Lebensmittel ani- malishzn Ursprungs Felle und Leder. . - . - Andere thierishe Produkte . Getreide, Hülsenfrüchte, Me L Wes o oe Kolontalwaaren und Drogen Spirituosen und Del. . Lumpen, Papier und Bücher Holz und Kohlen A Steine, Thoa, Thonwaaren, Glas und Krystallwaaren . Material- und Farbwaaren . Chemishe Produkte, Arznei- mittel und Parfümerien . E e Ytetalle und Metallwaaren . Berschiedene Artikel 194 586| 185 679

Gesammtwerth der Einfuhr | 4743 045] 4 692 963 Ausfuhr.

10292 96 0301 7 827 838.3014 —. 827

277 403 153 580 9 508 312838) 83739

706781 —+ 10171 583 801] +4 168 812

+ 959 794

3 867 21 668 D3 591 36 042

8 907 50 082

148 376| 158 668 87 203

30 164

381 045 151 072 309 099

80 844 752 613

163 617 128 035|

658 448

103 823 131 902 —-

112 377 1431539 697256| 661214

134 045 1485 090

1899 gegen 1898 mehr +

weniger

Ausfuhr im ersten Halbjahr

Waaren-Gattung

1899 1898

Egvvtishe Pfund

Vieh und Lebensmittel ani- malischen Ursprungs . . Felle und Leder S Andere thieri\he Produkte . . Getreide, Hülsenfrüchte, Mehl u. |. w. . Kolonialwaaren U. Spirituosen und Del. Lumpen, Papier und Bücher Holz und Kohlen Steine, Thon, Thonwaaren, Glas und Krystallwaaren Material- und Farbwaaren . Chemische Produkte, Arznei- mittel und Parfümerien . . Wehbwaaren . Metalle und Metallwaaren Verschiedene Artikel 8 953 8 540 413

Gesammtwerth der Ausfuhr . 7 058 468| 6 380 956] + 677512 (Nach dem monatll. Bulletin der egypt. Zollverwaltung.)

11 775 4 343 793

48 092 236 491, 2126 426 2838

113 613

1422 383 096 5 889

32 466 41 732 20 532

1282414 404 933 10 C71

8 925

11 650)

644 3771

6 348 4 541 886 7 044

44 241 37 389 21 329

1 330 506 641 424 7 949

8 499

8 812

531 3 158

7770 4 924 982 12 933

Drogen . .

E El

—————

Zwangsversteigerungen.

Beim Königlichen Amtsgeriht 1 Berlin Grundstü> Bautenerstraße 2, der Handelsgefellshaft in Firma R. He>kert u. Co. gehörig, zur Versteigerung. Für das Meistgebot von 173 400 # wurden die Kommerzienräthe Dr phil Herm. Paetel Karlsbad 16, und Elwin Paetel, Charlottenburg, Kilianstraße 1g Ersteher. ' Beim Königlichen Amtsgericht II Berlin: Grundstü

Gürtelstraße 5 in Weißensee, der Wittwe E. Sydow bi Bee das Meistgebot von 18 000 /( wurde Kaufmann Simon Juda zu Berlin Ersteher. Grundftück Hoppestraße 10 in Retini>kendorf der Wittwe Ottilie Kettner und Genossen gebörig. Für das Meistgebot von 19 02% M wurde der Handelsmann Traugott Schulz in Reinickendorf Ersteher.

f and dag

Tägliche Wagengestellung für Koblen und Koks an der Nuhr und in Oberschlesien

An der Ruhr sind am 20. d. M. gestellt 13 066, nicht ret. zeitig gestellt 3482 Wagen.

Berlin, 20. Dezember. Marktpreise nah Grmittelungen dez Königlichen Polizei Pridiuae, (Höchste und nenne Preise.) Per Dovpel-Ztr. für : “Weizen 1490 M4; 1400 A *Roggen 14,70 A; 1380 A “Futtergerste 14,09 M; 13,00 A Hafer, gute Sorte 15,20 M; 1440 A Mittel-Sorte 14,30 A; 1360 4 geringe Sorte 13,90 A; 12,80 A NRichtstroh 4,50 4; 4,00 A Heu 7,30 M; 4,30 4M **Erbsen, gelbe, zum Kochen 45,00 M; 25,00 A6 **Speisebohnen, E 45,00 M; 25,00 A estinsen 70,00 A; 30,00 A Kartoffeln 7,00 4; 9,00 4 Nindfleish von der Keule 1 kg 1,60 4; 1,20 4 dito Baudlfleish 1 kg 1,20 A; 1,00 A weinefleish 1 kg 1,60 4; 1,10 A albfleis 1 kg 1,70 4; 1,00 4 E“ bammelsleifh 1lkg 1,60 M; M Butter 1 kg 2,80 4A; 2,00 A Gier 60 Stü 4; 3,00 A Karpfen 1 kg 2,20 M; 1,20 A Aale 1 kg M6; 1,40 M Zander 1 kg 2,50 6; 1,20 A Hete 1 kg M: 1,00 A Barsche 1 kg 1,60 H; 0,80 A Sthleie L kg 2,80 A; 1,40 A6 -— Bleie 1 kg 1,20 4; 0,80 #4 Krebse $0 Stüd 12,00 4; 3,00 M * (Ermittelt pro Tonne pon der Zentralftelle der preußtshen Land- wirthschaftslkammern Notierungs\telle und umgere<net vom Polizei-Präsidium für den Doppelzentner, ** Pleinhandelspreife.

Nusweis über den Verkehr S<hlahtviehmarkt vom 20. Dezember. Zum Verkauf standen: 440 Rinder, 2736 Kälber, 648 Schafe, 11 819 Schweine. Markt- preise nah den Ermittelungen der Preisfestse ungs-Kommission: Bezahlt wurden für 100 Pfund oder 50 kg Schla<htgewicht in Mark (bezw. für 1 Pfund in DlS : Für N inder: Ochsen: 1) vollfleischig, auêsgemästet, höchsten Schla twerths, höchstens 7 Jahre alt, bis —; 9) junge fleischige, nicht ausgemästete und ältere ausgemäfst tee bis —; 3) mäßig genährte junge „und gut genährte ältere bis —; 4) gering genährte jedes Alters bis —. Bullen: 1) voll fleishiae: höchsten Schlachtwerths bis —; 2) mäßig genährte jüngere und gut genährte ältere bis —; 3) gering genährte 48 bis 53. Fürien und Kühe: 1) a. vollfleischige, ausgemästete Färsen höchsten Schlachtwerths bis —; b. vollfleischige, aus- gemästete Kühe höchsten Schlachtwerths, böstens 7 Sahre alt, bis —; 2) âltere ausgemästete Kühe und weniger gut ent- widelte jüngere bis —; 3) mäßig genährte Färsen und Kühe 50 bis 52; 4) gering genährte Färsen und Kühe 45 bis 48. Kälber: 1) feinste Mastkälber (Vollmil<hmast) und beste Saugkälber 75 bis 78; 2) mittlere Mastkälber und gute Saugkälber 67 bis 73; 3) geringe Saugkälber 55 bis 60 ; 4) ältere gering genährte Kälber (Frefser) 44 bis 47. Swhafe: 1) Mastlämmer und jüngere Masthammel 60 bis 63; 2) ältere Masthammel 52 bis 54; 3) mäßig genährte Hammel und Schafe (Merzschafe) 44 bis 50; 4) Holsteiner Itiederungs- \hafe bis —, au) pro 100 Pfund Lebendgewiht bis k Schweine: Man zahlte für 100 Pfund lebend (oder 50 kg) mit 20 9/6 Tara-Abzug: 1) vollfleishige, kernige Schweine feinerer MNafsen und deren Kreuzungen, höchstens 14 Jahr alt: a. 49 bis 50; b. über 300 Pfund lebend (Käser) bis —; 2) fleishige Schweine 48 bis 49; gering entwidelte 45 bis 47; Sauen und Eber 41 bis 43 M

auf dem Berliner

Syirttusmarkt in Berlin am 20. Dezember. loko ohne Faß mit 70 4 ‘Abgab- wurde, der „Berl zufoloe von ven Kurbuokiern zu 47,3 #46 gehandelt, mit 50 4 Abgabe zu 66,8 M

Das soeben e1rshienene zweite Monatsheft des Jahrbuch? der Berliner Börse für 1900 (Verlag für Börsen- u. Finanz literatur A.-G., Leipzia) zeigt wiederum eine re<t sorgfältige Be- arbeitung. Es sind auf 112 Seiten sämmtliche bis Anfang Dezember eingetretencn Veränderungen bei den betreffenden Gesellschaften fowie die bis dahin ersbienenen Bilanzen und erfolgten Neueirführungen an der Berliner Börse in übeisihtlihher Weise zusammengestellt.

Die Brauerei , Germania“ (vorm. David u Martin) A-G. zu Berlin erzielte, wie aus dem Bericht für 1898/99 hervor geht, im abgelaufenen NRechnungt jahre einen Bruttogewinn von 131 528 M (gegen 103 279 (6 im Vorjahre). Der Reingewinn be trägt 63 670 4; die vorgeshlagene Dividende 4 9/0. j

_— Die Aktien-Brauerei-Gesellshaft „Moabit! in Berlin weist für das abgelaufene Geschäftéjahr 1898/99 in ihrem Bericht einen Mehrabsaÿ von 3446 hl gegen das Vorjahr und eini Reingewinn von 204 615 4 nach. Die vorgeschlagene Lividende be trägt 54 9/0. Zur Veistärfung der Betriebämittel wird eine Erhöhung des Grundkapitals um 600 000 4 durh Ausgabe von 400 Stüd neuer Aktien über je 1570 A beantragt.

Vom obers<hlesis<hen Steinkohlenmarkt berichtet dit „Schles. Ztg.“: Der Kohlenmarkt bot in der ersten Dezemberhälftt ein elten stürmishes Bild, hon in Anbetracht des Umstandes, dab der diesjährige Dezember nur 22 Fördertage aufweist, gegen 29 im Vorjahre. Vie Gruben mußten daher alle Anstrengungen aufbiet>t, um unter Zurü>ksegung selbst der Versorgung der Fabrikbetriebe in erster Reihe den Stubenbrandbedarf voll zu de>en. Nicht minder lebhaft war die Nachfrage nah Gasfkohlen. Unter dew Zusammenwirken aller dieser Anforderungen mußten die Gruben ihre Leistungsfähigkeit aufs äußerste anspannen und au die Ausfuhr einschränken , die nah Oesterret<-Ungarn überdies i laufenden Jahre bisher s>on einen beträhtlihen Rü>gang erfahre hat. Die Oderschiffahrt war {on vor dem Eintreten t scharfen Kälte bis auf ganz vereinzelte Verladungen einges<rän! worden, mußte dann aber wegen des Eises sofort ganz ges<lo}" werden. Die Nachfrage nah _ Kok es is andauernd sehr stark, sonders was die kleineren Sortimente anlangt. Auf del Ammontak markt sind Veränderungen von Belang nicht zu vel zeichnen ; die Preise sind um ein Geringes niedriger. Das Gleid gilt vom Benzolmarkte, welcher in leßter Zelt etwas rüdgängl0 Tendenz zeigt. Auf dem Markt in Theer und Theerprodukten habt Trantaktionen von Belang nicht stattgefunden.

Das erste Geschäftsjahr der Sclegel-Brauerei (A.-O, zu Bohum {loß na< dem Bericht für 1898/99 mit einem a. von 72582 bl und einem Reingewinn von 252419 „4 ab. Es wil die Auszahlung einer Dividende von 4 bezw. 5 °/o vorgeschlagen-

(Schluß in der Dritten Beilage.)

Die von ihnen hergestellten Waaren repräsentierten einen Werth von annähernd 13 859 560 Rubeln.

Spiritus F Gri. 3t0o.* M

reihishe 41/5 9/6

¿ 301.

Handel und Gewerbe. (S@luß aus der Zweiten Beilage.)

Breslau, 20. Dezember. (W. T. B.) S#&luß-Kurse, Schles. 34 9/9 L.-Pfdbr. Litt. A, 95,60, Breslauer D eet C08 Breslauer Wechslerbank 107,50, Seßlesis<her Bankyerein 147,00 Bresl\aver Svritfabrik 173,00, Donnersmark? 227,00, @attowitzir 220,00, Oberschles, is, 129,75, Garo Legenscheidt Aft. 180,25, Obe-sWhles, Koks 171,75 Otershles. P -Z. 191,00, Dpy. Zewent 192.00, Siesel Zem. 192,00, L. -Ind. Kramjta 153,70, Skles, Zement 242.00, Sl. Zinkh.-A. —.—, Laurahütte 250,50, Bres!. Delfaber, 83,29, Koks-Obligat. 98,00, Nieversczlef. eleîtr. und Kletnbahn- geda 83,00, Cellulose Feldmüßle Kosel 173,00, S(lefti@&e [»?trizität8- und Gasgelel saft -—.--, Dherfhleßis<e Bankaktien 116,00, Emaillierwerke „Silefia“ 152,50. é Mas en Y ß Ha Dezember. (W. T. B.) Kornzuder erf. « Rendement 10,00—10,15, Nachprodukte e & 7b 9/, Rendement 7,90—8,10. Ruhig. Brotraffinade I. E. Groiraffinade I, 93,25. Gem, Raffinade mit Faß 23,37#—24,00. Gem, Melis I. mit Faß 22,623—22,75. Ruhig. Robzucker I, Produkt Transite f. a. L. Hamburg pr. Dez. 9,20 Gd., 9,224 Br., pe O S Mee H s pr T 9,40 Gd., 9,45 Br., r, Mai 9,52 i D/O r, pr. Oktober-Dezem 9, Gd. 9,35 Br. Still. s nus Bun Frankfurt a. M., 20. Dezember. (W. T. B.) S<hluß-Kurse, gond. Wechsel 20,52, Parifer do. 80,925, Wiener do, 169.00, 30/5 Rei8-A. 37,20, 3 9/0 Hessen v. 26 85,69, Italiener —,—, 3 %/o port. Anlethe 23,39, 5°/ amort. Hum. 93,80, 49/9 rufsis<e Konf, 98,50, 49% Ruff. 1894 99.03, 49/4 Spanier 64,40, Konv, Türk, —,—, Unif. Ggypter 102,40, 9% Mexikaner 96,00, NeichsLank 159,50, Darmstädter 143,20 Diskonto-Komm. 190,00, Drestncr Bank 160,50, Mitteld. Kredl 1138,70, Nationalbank f. D. 144,30, Oeft.-ung, Bank 151,00, Oefi. Kreditakt. 231,10, Adler Fahrrad 138,50, Alg. Glektrizit. 254,20, Schu>tert 224,10, Dochster Farbe werfe 404,00, Botzumer Gußftahl 258,20, Westeregein 220,70, Laurahütte 290,80, Lombarden 29,90, Gotthardbahn 141,50, Mtittelmeerbahn 99,80, Breslauer Diskontobank 119,30, Hrivats- diskont 63 Effekten-Sozietät. (Schluß) Oefterr. Kredit-Aïtien 231,70, Franzosen 136,30, Lomb. 30,00, Ungar. Goldrente —,-—, Sotthardbahn 141,60, Deutsche Bank 205,50, Disk.-Komm, 190,40, Dresdner Bank 160,50, Berl. Handelsges. 166,30, Bocbumer Gußst. 258,30, Dort- munder Union —,—, Gelfenkir<en 195.30, Harpener 200,50, Hibernta —,—, Laurabütte 250,50, Portugiesen —,—, Italien. Yeitte!meexb. —, Scweizer Zeutralbahn 141,90, do. Nordostbabn 93,20, do. Unton 78,90, Ftalien, Móridionaux —,—, Schweizer Simplonbahn 85,00, Mexikaner —,—, Ftaliener 92,60, 39/0 Reichs - Anleihe Schuckert —,—, Spanier 64,70, Türkenloofe —,-——, Allge- meine Elektrizitätsgesellshaft —,—, Northern 73,40, Nationalbant 144,70, Helios —,—, Breslauer Discontobank —,—. Köln, 20. Dezember. (W. T. B. öl v: Ma A0: j ( }) Nüböl loko 55,00,

Dresden, 20. Dezember. (W. T. B.) 3% Sä. Nente 85,80 34 2/9 do. Staatsanl. 97,85, Dresd, Sta inl y. 93 Ie 00, Allgem. d:atsche Kred, 197,00, Dresd. Kreditanstalt 130,00, Dresdner Bank 160,00, do. Bankverein 122,00, Leipziger do. —,—, Sächsischer do, 138,00, Deutsche Straßenb. 157,00, Dresd. Straßenbahn 178,25, Damp Bars Gel: ver. Glbe- und Saales@. 151,00, Sächf.-Böhm. Dampfschiffahrts-Ges. 265,00, Dresv. BaugeicAs@. 221,00. i

vetvzig, 20, Dezember. {(W. X. B.) Schluß - Kurse, 3 °/ Sächsische Mente 86,00, 34 9/6 do. Änleihe 97,89, Nrceiisdh Banknoten 169,25, Zeitzer Paraffin- und Solaröl - Fabrik 127,00, Deansfelder Kuxe 1145,00, Leipziger Kreditanfialt-Uktien 126,69, Kredit- und Sparbank zu Leipzig 123,75, Leipziger Bank-Aktien 175,00, _Leipziger_ Hypothekenbank 13875, Sähßis><ze Bank- Aftien 138,50, Sächsische Boden-Kredit-Anftali 120,50, Leipziger Baumwollspinnerei-Aktien 176,50, Leipziger Kammgarn-Spinneret- Aftien 195,25, Kammgarnspinnerei Stöhr ua. Co. 190,795, Wern- hausener Kammgarnspinnerei 57,00, Altenburger Aktien-Brauerei 214,00, Zuderraffinerie Halle-Aktien 109,00, Kette" Deutsche Glb- \{hiffahrts - Aktien 83,00, Große Leivziger Straßenbahn 191,75, Leipztger EGlektrishe Strzßenbahn 124,00, Thüringts@e Sas- Gesellshafts-Aktien 256,00, Deutsche Spigen-Fakrik 216,00, Leipziger Glektrizitätswerke 116,00, Sächsische Wollgarnfabrik vorm. FTiitei u. Krüger 165,00, Elektr. Kleinbahn im Mansfelder Bergrevier 95,00.

Bremen , 20. Dezember. (W. T. B.) Börsen-S@kußber iht, Nafsiniertes Petreleum. (Offizielle Botierung der Bean ade l-um-Börse.) Loko 8,45 Br. Schmalz. Stetig. FSilcox tn Tubs 304 -&, Armour shield in Tubs 304 F, andere Marken in Doppel- “i Be d. MHLG: Ie, ah clear middl, Loko 304 4, Reis unverändert. Kaffce fest. Baumwolle fest. Upland midvl. loko 40 S. ; ! tions 4 Kurse des Effekten-Makler-Vereins. 09/9 Norddeutsche Wollkämmerei und Sam ar p r Ste 2054 Gd. Norddeutsche Llovd-Aktien 1204 Gd. Bremer Wollkämmerei 333 Gd.

Hamburg, 20. Dezember, (W. T. B.) S@hluß-Kurfe. Hamb. Kommerzb, 119,00, Bras. Bk. f. D. 165,00, E Müden LELTS „S, Guano-W. 109,00, Privatdiskont 68, Hamb. Packetf. 126,75, Nordd. Lloyd 121,85, CTruft Dynam. —,—, 39% Hamb. Staats- Änl. 86,10, 34% bo. Staatsr. 99,50, Bereinsbark 168,90, 69/9 Gbin. Gof!d: Änl. 101,00, Schu>ert —, Hamburger Wechslerbank 119,80, Breslauer Diskontobank 120,00, Sold in Barren pr. Kgr. 2790 Br., 2786 Gd., Silber in Barren pr. Kgr. 80,75 Br., 80,25 Gd. Wechselnotierungen: London lang 3 Monat 20,184 Br., 20,143 @d., 20,17 bez, London kurz 20,95 Br. 29,49 Gd., 20,52 bez, London Sicht 20,59 Br., 20,533 Sd,, 20,564 bez., Amstervam 3 Monat 167,10 Bx., 166,70 Gd., 167,10 bez, Oeft, u. Ung. Bkpl. 3 Monat 166,65 Br., 166,15 Gd., 186,50 bez, Paris Sicht 81,10 Br., 80,890 Sd., 81,00 bez, St. Petersburg 3 Monat 211,75 Br., 211,25 Gb., 211,75 bez, New York Sicht 4,227 Be., 4,194 Gd., 4,21 bez, New York 60 Tage Sicht 4,16 Br.,,

4,13 y., 4,15 bez.

A Getreidemarkt. Weiien ruhig, holstetaishec loko 148— 152, Roggen ruhig, me@lenburgisher loko neuer 144-—148, ruffisher loko ruhig, 108. Mais stetig, 98. Hafer und Gerfte ruhig, Rüböl fest, Loko 51. Spiritus fest, pr, Dezbr. 208, pr. Dezbr.-Jan, 204, pr. Jan.-Febr. 20, pr. Febr.-März —. Kaffee ruhig. Umsay 2500 Sa>. Petroleum fest. Standard white

[oko 8,35. Kaffee. (Nahmittagsberiht.) 324 Gd.,

Zuclerherrict,

E ê

Sood average Gantos pr. Dez,

r TRA it, (S&li beri) : Rübe R ân

. ermar ft. ußberiht. üben «- Rohzucker

I. Produkt Basis 88 % Rendemeni neue Usance, frei au Bord

Hamburg pr. Dezbr. 9,20, vr. Januar 9,224, pr. N Ens 9,324, pr. März 9,40, pr. Mai 9,524, pr. August 9,75. Ruhig.

Defster-

Wien, 20. ra A n H (Seba S

errente : esterre e ith t 98,40, Oefterr. Goldrente 115,90, esterretis<e R rthte ‘98.80, Iggarise Goldrente 115,80, do. Kron.-A. 94,65, Oesterr. 60er Loofe 136,60, Länderbank 230,35, Oesterr, Kredit 370,124, Unionbank 305,50,

Dritte Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Slaals-Anzeiger.

Berlin, Donnerstag, den 21. Dezember

Ungar. Rredith, 371,00, Wiener Bankperein 270,00, Böhmische Nordba #31 00, Büschtiet/rader 601,09, Glbetkalbabhn 245,50, Pir S eabata 4040 Franzosen 319,90, Lemb.-Czernowiß 279,60, Lomharben 66,79, Nocowestbahn 236,00, Pardubizer 195,00, Alp.-Vèontan 262,50, Amsterdam 100,15, Deutsche Pläße 59,09, Londoner Wechsel 121.40, K Wechsel 47,925, Napoleons 9,62, Marknoten 59,09, Russische A Eil S altes 1165,00 Dirtenb Brürer 381,00, Fremway —, Prager Eifen-Aktien 35,00, Hirtenberger 372, Bau- iehs- gele nant rh A. E Litt. B. 209,00, cit icis aw | jetireidemarkt. Weizen per. Erühjahxr 8,12 Gbh., 3,13 Br, Roggen pr. Früßjahr 6,78 Gd., 6,79 Br. Mais vr. Piai-Zuni 5,28 Gd., 5,29 Br. Hafer pr. Frübjahr 5,39 Gd., 5,40 Br. A 21. Dezember, 10 Uhr 50 Vêinuten Vormittags. (W. L. B.) logarisie Kreditaktien 370,50, Oesterreichische Kreditaktien 363,75, fcanzosen 318,00, Lombarden 66,79, Elbethalbahn 245,50, Desterr. apierrente 98,70, 4% ungar. Goldrente —,—, ODesterx. Kronen- Anleibe —,— Ungar. Keronen - Anlethe 94,55, Marknoten 59,L1, Baukpexein 269,50, Länderbank 230,00, Buschtichrader Litt, B, Aktie Türkische Loose 63,10, Brüxer 883,00, Wtener Tramway —,—, Alyine Montan 262,25, Prager Eisenindustrie —. Bau- und Betrtebs-Gesellschaft Litt. A. 212,50, do. Litt. B. 206,00.

Budapest, 20. Dezember. (W.T.B.) Getreidemarkt. W loî?o ruhig, do. pr. April 7,94 Gd., 7,95 Br., pr. Oft. 8,00 Gen ,06 Gd., 5,08 Br. Mais pr, Va 4, d., 5,00 Br. Kohi- rars pr. August 11,80 Gd., 11,90 Br. Blut aae

London, 20. Dezember, (W. T. B.) (S<hluß-Kurse.) Englif 24 °/o Kons, „984, 3% Reiczs-Anl, 86, Peru 35 o Koni. E 5 9/0 Arg. Gold-Anl. 893, 4} 9/9 äuß. Arg. —, 69% fund. Arg. A, 894, Brafil, 89er Anl. 57, 59/0 Gbinesen 954, 33 °/0 Egypter £6, 49/0 unif. do. 101, öt 29/0 Ruveces E2, Ital. 5 9/0 Rente 92, © 2% konv. Mer 98, Neve 93 er Mex. 994, 49/0 39er Ruf. 2. S. 997 4/0 Spanicr 643, Konvert. Cürk. 213, 49/6 Trib. Anl. 95, P dg 124, Bugronda E De Beers neue 234, Incanbesceni neue 3, io Tinto neue , Plaßdiskont 7, Stlber 27 1898er Chinesen 794. A E T O

ah Bauk fioslen 45 000 Pfd, Sterl.

Getreidemarkt. (S{hluß.) Markt ruhig. Weizen fest, die übrigen i stetig. Schwimmender weißer Weizen mati. Aaplütaweiten tetig.

O Ge 2 FOSISURLEYN T S angeboten.

26% Sapvazuder lolo 11} träge. Rüben-Rohzuäe 9 H. 12d. matt. Chile-Kupfer 70}, pr. 3 Monat 69, 4

Liverpool, 20. Dezember, (W. T. B.) Baumwolle. Umsaß 120 V B., dayou für Spekulation und Export 1000 B, “LaRA Steigend. Amerikaner 1/16 höher, Middl. amerikanise Lieferungen: Stetig. Dezember-Januar 49/04 Verkäuferpreis, Januar-Februar 47/64 do., Achruar-Viärz 45/64 do., tärz- April 43/e4—44/64 do., Vpril-Yèai La O L Gu E Zuni-JZuli 3683/64 do., Juli-August

/e4— 362/64 Käuferpreis, August-Septenber 358/64 do, September- Olktober 351/44 d. Werth. N f A

G lasgor, 20. Dezember. (W. T. B.) Noheisen. Mixed numbers warrants 65 h. 14 d. à 65 h. 3 d. Stetig. (S@blus,) Mixed une warrants 64 fh. 4} d. Warrants Middlesboroug III 63 fb.

Paris, 20. Dezember. (W. T. B.) An der heutigen Börse war die Auffassung der Verhältnisse des Geldmarktes a A zuverfichtlicher, auch die Londoner und amerikanis<en Berichte be- roirkten bessere Stimmung, und da gleichzeitig umfangreihe Inter- ventiox8käufe im Parquet stattfanden, konnten die Kurse großentheils kräftig anziehen, befonders Banken, wie Banque de Paris und Otto- manhank. Türkische Werthe waren überhaupt besser. Spanier waren lebhaft, Portugiesen etwas {<wächer, Minen-Aktien leichi befestigt.

(Sc{luß-Kurse.) 32/0 Franzöhijche Ptente 99,42, 49/9 Stauient che Rente 93,35, 3 9/0 Portugiesische Rente 23,10, Portugiefis<he Laback- Oblig. —,—, 4% Ruffen 89 —,-—,, 4 °/5 Ruf 94 —,—, A4 9/e Nuf. M 3% Rufen 96 86,40, 49/6 span. äußere Anl. E5 75, Konv. &ürten 22,45, Lürfen-Looje 124,590, Weertdionalb. 67400, Defterr. Staatsb. 691,00, Lombarden —,—, Banque de France 438d, B. de Paris 1080, B. Ottomane 558,00, Cród. Lyonn. 992,00 Debeers 595,00, Rio Tinto-A. 1082, Suezkanal A. 3529, Vrtvat- diskont —,—, Wf, Amft. k, 207,00, Wf. a. disch. Pl. 1214, Wf, a. Stallen 63, Wes. London k. 25,344, Sche>s a. London 25,374, dr. Madrid k. 386,00, do. Wien k. 206,62, Huanchaca 56,25,

: Setreivemarkt. (Schluß.) Weizen fest, pr. Dezember 18,70, pr. Januar 18,80, pr. Zanuar-April 19,10, pr. März-Juni 19,45. Roggen ruhtg, pr. November 14,00, pr. Januar-April 14,15. Meh! fest, pr. Dezember 24,40, pr. Januar 24,65, pr. Januar-April 24,95, pr. März-Juni 25,45, Rüböl ruhig, pr. Dezember 551, g etn v, e Su pr. D S 574. Spiritus rubig, vr. Dezember 36}, pr. Januar 37, pr. Januar-

pr. Mai-August 373. V6 190 M 0A

Nohzuder. (S<hluß.) Ruhig.

Sue Ce E Nr. 8, pr. 100 Kg pr. Dezember 28F 9. pr. Januar 268, do. pr. Januar - April 29 ¿ Be März-Junt 29k. in E V Et A

St. Petersburg, 20. Dezember. (W. T. B.) Wetsel a. London 93,30, do. Amsterdam —,—, do. Berlin 45,524, Cbe auf Berlin 46,30, Wechsel auf Paris 37,073, 4°/ Staatsrente y. 1894 998, 4 9/0 kons. Gisenb.-Anl. v. 1880 —,—, do. do. v. 1889/90 —,—, 34 9% Gold-Anl. v, 1894 —,—, 38/10 %/a Dou reie Bam irie 98, Azow-Don Kommerzbank 577, St. Petersb. Diskontobank 673, St. Petersb. intern. Handelsbank I. Emission 452, Ruff. Bank für Ca Handel 350, Warschauer Kommerzbank 435, Privat-

¡ont —,—.

Mailand, 20. Dezember. (W. T. B.) Italientsthe 5 °/a Rente 100,074, Mittelmeerbahn 540,00, Möridionaux 720.00, Wesel auf Paris 107,365, Wechsel auf Berlin 132,35, Banca d'Itakia 898

Madrid, 20. Dezember. (W. T. B.) Wechsel auf Paris 27,75

Lissabon, 20. Dezember. (W. T. B.) Goldagio 43.

_ Amsterdam, 90. Dezember, (W. T. B.) (Sesluß-Kurse.) 40° Sen v. 1894 63, 39/0 holl. Anl. 923, 5 9/0 garant. Mee Eisenb. nl, 378, 59% garant. Tran8vaal-Gisenb.-Obl. —,—, 6 9/0 Tran#vaal —,— Maiknoten 69,00, Ruff. Zollkupons 1903.

Getreidemartt. Weizen auf Termine geschäftslos, do. br. März —, vr. Mai —.. Roggen loko fest do, auf Termine behauptet, do. pr. März 136,00, pr. Mai 134,00. Rübéël loko 255, do. pr. Mai 26}, do. pr. September-Dezember 251. i

Faya-Kafsfee good ordinary 344. Bancazinn 61k,

Brüssel, 20, Dezember, (W. T. B) (Swluß-Kurfe.) Exterieur 643. Italiener 93,40. CTürken Lätt. C. S B0. Türken Lit. D, 22,35. Warschau-Wiener —,—, Lux. Prince Henry —,—

Antwerpen, 20. Dezember. (W. T. B, etroleum. SGlu ber Ss Aupe ge S 23 bes L Br., f:

r., pr. Januar r., pr. Januar-April 23 ü

G Schmalz pr. Dezember 70. y y A ew York, 20. Dezember. (W. T. B.) An der heutige Fondsbörse gingen zunähst internationale Werthe O

ntetbe

. 0

einstimmung mit London zurü>, andere zogen an. Der Markt ielt fh unregelmäßig, bis am Nachmittag Londoner Angebote und Gol

88 9% loko 26} à 28.

1899,

ausfubrberi@te die Baissiers zu \>{ärferem Angriff veranla sn ae Stand vyon Biuoollya Napid Trorsit Ie n E Marlt in eine unentschiedene Stimmung; als später bieses Papier wieder stieg, {ritten die Baissiecs zu Dickungen, und es trat durhweg Erholung ein, Der Umsay în Aktien betrug 902000 Stück. dee Fe C E l eaó na< Southampton und ; jen in See gegangen ist, überb s Dollars p G gen if erbringt eine halbe Million Weizen eröffnete auf Dc>ungen stetig mit anzie enden z später gaben bieselben, auf unbedeutende Entla A Fe E ExportnaLfrage, wenig vorliegende Kaufordres, Verkäufe der Haussiers und der Baissiers, fortgeseßt na<. Las Geschäft in Mais konnte ih Anfangs auf gute Nachirage gut behaupten, s<wächte si< j-:do< im Verlaufe, infolge der Mattigieit des Weizens, ab. __ ({Shluß-Kurse.) Geld für Kêgterungsvonds: Prozentsaß 29/6, für andere Sicherheiten 20/0, Wechsel auf London (69 Tage) 4,51, Cable Transsers 4,884, Wechsel auf Paris (60 Tage) 5,24}, do. avf Berlin (60 Lage) 9318/16, Ktchison Topeka u. Santa F6 Aktien 188. bo, do. Preferred 68, Canadian Pacific Aktien 88, Zentral Pacific Aktien —, Chicago Milroaukce u. St. Paul Aktien 116, Venver u. Rio Granbe Preferrey 667, Illinois Zentral Aktien 108, Lake Shore Shares 210, Louisville u. Nashvilie Aktien 753, New Bork Zentcalbahn 129, Northern Pacific Preferred (neve Emiff.} 718 Northeru Pacific Common Shares 92, Northera Pacific 3 °/s Bouds 643, Norsol? and Wesiern Preferred {Interims-Anleibcs eine 65, Southern Pacific Aktien 35, Union Pacific Aktien (neue Emi R 433, 4/0 Vereint, te Staaten Bonds px. 1925 1335, Silber, Commercial Bars 69x, Tendenz für Eeld: Leicht. / 4 Wa arenbertht1, Baumwoße-Preis in New York 7/13 ds. für Lieferung pr. Januar 7,15, do. für Lieferung pr. März 7,27, Baumwolie-Preis in New Orleans 74, Petroleum Stand, wobite in New Bork 9,90, do. do. in Philavelphia 9,85, do. Nefined (in C3xfses) 11,00, do. Gredit Balances at Dil City 166, Schmalz Weßiern steam 5,624, do. Rohe & Brothers 5,85, Mais pr. Sezbr. 382, do, pr. Viârz —, do. pr. Mai 384. Rother Winterweize! lcko 735, Weizen pr. Dezbr. 72, pr. Jan. —, pr. März 743, pr. Ti at 742, Getreidefracht na< Liverpool 3, Kaffee fair Rio Nr, 7 618/16 do. Rio Nr. 7 k: Jan. 5,90, do, do, pr: März 6,05, Mebf, Uen Wheat clears 2,70, Zuder 323/16, Zint 25,00, Kupfer 16,50 bis Chicago, 20. Dezember. (W. T. B.) Die Weizenpreise anfangs auf höhere Kabe!berihte an, Dit aber ite E nail Kauflust und Liquidation, fortgeseßt nah. Der Handel mit Mais besserte si< anfangs auf „geringes Angebot und geringe Ankünfte, s{<wächte fi< jedoch später im Einklang mit Weizen ab. cat oen pr. L L O: P1. Mat 694. Mais pr. Dezbr. 304. S<(malz pr. Dezbr. 5,05, do. pr. Januar 5,32è. e clear 5,50. Pork pr. Dezbr. 8,79. f t E Rio de Janeiro, 20. Dezember, Bi Le Wi London 71,32. : L O) E Buenos Aires, 20. Dezember. (W. T. B.) Geldagio 181,00.

Verkehrs-Anstalten.

Laut Telegramm von Oberhausen (Rhld.) ist die zweite englishe Post über Vlissingen vom 19. D ausgeblieben. Grund: Nebel auf s R

Laut Telegramm von Köln (Rhein) hat auch die dritte englishe Post über Ostende vom 19. Dezember in Köln den Anschluß an Zug 3 nach Berlin über Hannover nicht erreicht. e E Zugverspätung in England und Belgien sowie Nebel

e.

Laut Telegramm aus Köln hat ferner die zweite Post von London über Ostende vom 20. Dezember in Köln den Anschluß an Zug 31 nah Berlin über Hildesheim nicht er- rO weil der Dampfer bis 2 Uhr früh in Ostende nicht ge-

ndet war.

Königsberg i. Pr., 21. Dezember. (W. T. B.) Eine gestern Abend vom Aktionscomitó für den Bau 1 D ae N einberufene Versammlung nahm einstimmig nachstehende Erklärung an : Die Provinz Oßpreußen bedarf zu ihrem wirthschaftlihen Gedeihen der Verbesserung und A nE, der Wasserstraßen. Namentlich ift endli der Bau des masurischen chiffahrtsfanals ein dringendes Be- dürfniß. Landwirthschaft, Industrie und Handel werden dur<h den mafurishen Kanal, und zwar sowohl dur die zu ershließenden be- trächtlichen Wasserkräfte, als dur<h die Schaffung einer neuen Verkeht8- straße wesentlih gefördert werden.

Bremen, 20. Dezember. (W. T. B.) Heute Nahmittag fand auf der Werft von Joh. C. Te>lenborg. Aktiengesellschaft, in O münde der Stapellauf des für Nehnung des Norddeutscen Lloyd erbauten neven Doppelschrauben-Dampfers „Frankfurt" stait. Der Dampfer is für dea Passagier- und Frachtverkehr der Linie Bremen—Baltimore bestimmiîi.

Bremen, 20. Dezember. (W. T. B.) Norcdbeutsher Lloyd. Dampfer „Wittenberg“, n. Ost-Asien best., 19, Dez. 0 Hongkong angek. „Königsberg" 18. Dez. Meise v. Hongkong n. Singapore fortges. eOlvenburg*“ 19. Dez. Neise v. Southampton n. Genua, „Sawhsen 19. Des Reise v. Port Said n. Suez fortges. „Kaijer Wilbelm der Große“ 19. Dez., v. Bremen kommend, in New York, „Vünchen 19. Dez,, v. Baltimore kommend, in Bremerhav:n angek. „Pfalz“ 19. Dez. Reise v. Corunna n. d. La Plata fortzes. „Werra“ 19. Dez, v. Gibraitar n. New York abgeg. „Sachsen“, n. Ost-Asien best., 20. Dez. in Suez angek. „König Blbert" 19. Dez. v. Penang n. Bremen abgegangen.

21. Dezember. (W. T, B.) Dampfer „Coblenm“" 19. Dez. Reife v. Santos n. d. La Plata fortges. „Gera“, v. Austialien tus mend, 19, Dez. Gibraltar passiert. „Stutigart* 19. Dez. v. New York neb. Weser, „Königin Luise“ 20. Dez. v. Genua n. Austcalien abgeg. „Trave* 21. Dez. in Bremerhaven angekommen.

Hamburg, 20. Dezember. {W. T. B.) Hamburg-Amerik Linie. Dampfer „Pretoria“, v. New Vork n. m Ï 19. Dez y. Plymouth abgeg, „Bulgaria“ 19. Dez, auf der Elbe angek. geen Wi SIRUNS n. New York, 19. Dez, Lizard pass. „Fürst Sa L E g u tew Bar D +7 Dez: a E é n . Dez. in Hambura angek. „Serbia“", v, «N Hamburg, 19. Dez. E passiert. N