1899 / 302 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Gm Königlihen Schauspielhause gelangt morgen Gustav | mit Hirsch eweihen, El<- und Damschaufeln, Rehkconen und Gems- | keimgebaltiger geworden sei. A „E | Sees Lustspiel Dio Brautfahrt, oder Kunz ip Ne Rosen“ M krideln as welche im ie 1899 von deutshen Jägern im Lein, Sivung Ae Me R E tine E r e B c î l a g e e

- “on s la Damen E pon Ver eleg d, Bene Au Pay ragen De j Ee bia p auf deutshen Jagdrevieren a ed E T0 Bi h . ° e é ; p err und der Herren owsky, ristian esper, ener, | erbeutet sind, re eshiden zu wollen. ne r<hen -Matinóe für die Großen und Kleiney* | s (l Pohl, Boettcher, Kraußne>, Herßer Arndt, Heine, Eichholz, Hart- rospekte und Anmeldebogen stehen unent eltli4 auf dem | anstaltet Herr Max Laurence i R z z Q 3- mann und Oberlaender zur Aufführun P s O Y Buben des Königlichen Dof e Sagdamts, Bd Pola ba, Mittags 12 Uhr, im are en Sile des Ari treten d ll cll cll él il él él ui ill l reu l ell ad E Il cl L d L See e d en «Lbeaters n M N, rale es jur De nan vâdo (LrilpelmsiranE N E Programm, verzeichnet neue Mie g 302 ; B e rl i i Fr eit a d 99 D b felertage und den nächster Woche olgendermaßen zu- erlin, den 12. Dezember ; von Frida Schanz, Dora Dun>er, PVè , 4 N é fammengestel:t : Am Montag, Dienstag und Mittwoh Nachmittag N j Der Vorftand. mann und Ina Gutfeldt. ' Ein e falisher Abschritt | deg ett dd Á aneza: L g, en i ezem el L 1899. wird zu halben Preisen Bisson's Schwank „Der Shlafwagen-Gontro- S. Y:: spricht Kinverlieder von Alexis Holländer, Peter Cornelius und A Í : : leur“ gegeben, während an denselben Tagen Abends „Busch und Baron von Heinze, Kruse, Die Ausführung des gesanglihen Theils übernimmt F n 4 / Reichenbach“ von Heinrich Lee und Wilhelm Meyer Förster und vorher : Ober-Fägermeister vom Dienst Annie Dan>er. Die Klavierbegleitung liegt in den Händen der D Amlliches gefährdente Vershl. terung der lebter:n zu beforgen ift, so it der $ 20. R von D f Trolba ur FON N gelangen Seiner Majestät des Kaisers und Königs. Sophie Ries und Fanny Merten. Aut » E e Meld Dea e Gcale A d E As Zu En pem Me waer Qr und e Proben zu Pau eyse’s fünfaktigem Vrama ride“, i C Li i | ; : 1 ender Anwendung der Vorschriften der Ber achneise über alle Verhältnisse, welche sie für erhe ält, un weldes als dritte Abonnements-Vorstellung des Vereins „Deut\<€ Maiiniatältiges, Das in den Gesammiräumen der Philbarmonte | i Königreich Preu ßen. ordnung über das Verwaltungszwangsverfahren vom 7. September 1879 | die Vorlegung bestimmter Urkunden verlangen. Volksbühne“ am 29. Dezember in Scene geht, sind jeßt in vollem annigfaltiges. Ballfest des Vereins Berliner Presse ist Umstände 0 Auf Jhren Bericht vom 24. November d. J. will Jch die dra «Sammlung S. 591) den Arrest in das bewegliche Vermögen Nötbigenfalls kann die Anstalt von dem Antragsteller au die Dae Ms dauptralles. Liegen in. den Der De Namen roerele Berlin, den 22. Dezember 1899. vom 3. Februar auf den 20. Januar n. I. verlegt worden. f wieder beifolgende neue Saßung des Calenberg-Göttingen- q D E N N ile im Wege des Arrestes in Zwangs Beibringung, eines begründeten Ga Eee d hinsibtlich ver Person Wenn der Gesundheitszustand des nahezu 70 jährigen Dichters, der Die Stadtverordneten genehmigten in ihrer gestrigen Grubenhagen- Hildesheimschen. ritterschaftlihen Credit-Vereins | verwaltung zu nehmen. des zu bestellenden Sachverständigen fowie hinsichtlich der Einrichtung erst kürzli eine {were Krankheit überstanden hat, es gestattet, wird S igung zunächst den Abschluß cines Nachtragévertrags der Stadt- St. Petersburg, 21. Dezember. (W. T. B.) Aus Roj hierdurch Landesherrlich bestätigen. Zugleich bestimme Jch, Wird von dem Schuldner die R-htmäßigkeit _dcs Arrestes be- | des Gutachtens Bestimmungen treffen. er bei der Grstaufführung seines Stückes in Berlin zugegen sein. gemeinde mit dem Rittergutsbesiger Röder in Lichtenberg über die | am Don wird gemeldet, daß bei eisigem Winde eine Kalt, omi daß diese u gleichzeitig mit dem Bür erlichen Geseß- | stritten, so is der Widerspru im Wege der Klage geltend zu * $ 21. Billetbeftellungen können riftli oder mündlich an das Bareau det weitere Regelung der Besißverhältnisse zwischen ihm und der Frcen- | 28 Grad herrs<t. In der Stadt macht sih großer Mange] ßuhe in Kraft tritt, jedoch mit der Maßgabe, daß die in | machen. Der Vorstand is auf Antrag eines Grundeigenthümers, defsen Vereins (W., Helmstraße 5) bewirkt werden. anstalt Lichtenberg, über die Anschlußgleise an die Ostbahn und die Hetzmaterial fühlbar. Infolge dessen wurde eine Petitio „M (8 vorgesehene Erhöhung des Reservefonds bis zum 1. April ; : c Grundstü>e den Erfordernissen der $$ 14 und 15 entsprechen, ver- Der französishe Komponist Ch. M. Widor aus Paris kommt | Beleuhtungsanshlüsse für den Röder'shen Grundbesig mit | Gewährung von Erleichterungen für die Kohleneinfuhr an den Y 1:93 erfolgt sein muß. Wenn die Anstalt die Zwangsversteigerung von ihr beliehener | pflichtet, ih darüber zu erklären, bis zu welcher Höhe diese Grund- in den ersten Tagen des Januar nah Berlin, um im Verein mit | einigen von dem Auss<uß zur Vorberathung diefer Vor- | Minister gerichtet. y 2AM Diejer Erlaß ist im geseglichen Wege zu veröffentlichen Grundstü>e wegen fälliger Forderungen an Darlehnsfkapitalien, Bei- | \tü>e von der Anstalt beliehen werden können. dem in Frankreih geshäßten Klaviervirtuosen J. Philipp ein | lage beantragten Aenderungen. Alsdann beschäftigte si< die E: N ded Palais, den À Bezerciber 1809 : trägen oder auf saßurgsmäßige Nebenleistungen gegen \solhe Schuldner, Gr fann die Erklärung ‘von ter zavorigen Beibringung der im agd s dem R S QEREE E ju Ina En Beesaminkung mt e Prüfung der “a S e D Be U Now G {isk (am Shwarzen Meer), 22. Dezember. (W.T.y E f » Weh Sit : wee Eta ta E find, F A ¿9 Ae der voll- | $ 19 bezeichneten Schriftstücke und der im $ 20 bezeihneten Nach- as am 4. Januar in der Philharmonie staitfinden wird. Las | gerommeren adtverordneten-E:saß- und „Neuwahlen. Der Wahl- | Seit drei Tagen wüthet ein heftige Orkan, d A N ilhelm R. urh den Antrag auf Zwangösversleigerung er- ä / Programm enthält ausschließlich Werke Widor's und der neufranzösi- prüfungs-Auéshuß hat bei 57 Wahlen nichts zu erinnern gefunden. | Häuser abreißt, Zäune umwtrft, Velearap bele ad Telephonl Freiherr von A Rd Schönstedt ee O soll das Grundstü>, den Cigenthümer und den S a A Ÿ 22. hen Schule. Herr Widor wird selbst das Orchester dirigieren. Unter denj-nigen, gegen deren Wahl kein Einspruch erfolgt ist, be- | zerstört und feinere Holzgebäude längs der Gisenbahnlinie besi A : : E j Anspruch bezeichnen. Erachtet der Vorstand nah seinem pflihtmäßigen Ermessen das finden sich 31 wieder- und 26 neugewählte Stadtverordnete. Von | Die Verluste sind sehr groß. Mehrere Segelschiffe wurden an die M An den Minister für Landwirthschaft, Domänen und : e, 12. ; Darlehn, tessen Gewährung beantragt ist, für re<tli< zulässig und b Dirigent 0 a ift je | der Gültigkeit dieser 57 Wahlen nahm die Versammlung Kenntniß; | geworfen, ein englisher und ein grie<hisher Dampfer sind i Forsten und den Justiz-Minister. Ist die Anstalt bei einer Zwangsverwaltung, einer Zwangsver- D ibsatilih sicher und läßt si das darlehnêweise auszuzahlende Der bekannte Dirigent Charles Lamoureux ist, wie chan Wabl tv. B f O N n) steigerung oder einem infolge der Z llstre> li ti j .W. T. B.“ meldet, gestern Nachmittag in Parts vlöglich e a at R L O e Via, dis N O N e O ae E ift - versholl S Vermögen eintretenden A Of l nba a e betheiligt, A A LUOR began, o n er ae Ms zu F. gestorben. Er wurde am 28, September 1834 zu Bordeaur | per S R A J 18 ) tig, euersbrünfste verursachten in mehreren Magazinen Schaden, aßung Fordertngen der im $ 7 Absay 1 bezeichn.ten A "nf l a dem Bewilligungsschreiben mu estimmung darüber getroffen boren, war S<üler des er K vatotiums und érhielt |. Lr Stadtv. ange und Millarg dagegen für ungüitig erklärt. ——— 5 Calenberg-Götti J ß ¿Gt L g b/aß ezeihn ten Art au insoweit, als | werden, welhe Rechte dritter Personen an den zu verpfändenden Grund- O Sabte 1854 n E Dis, Lu er ei Dee A Die Vorlage, betreffend die kontraktliche Annahme von Schulärzten, Rom, 21, Dezember. (W. T. B.) Nah Meldungen, die h 2 Eden ritteri Gn ge E i 4 : Ie cit dem Grundbuhe nicht hervorgehen, weder zum Zwe> ihrer | stü>en der für das Theilnebmerzarlehn zu bestellenden Hypothek im Oper als Violinist angestellt wurde. Im Jahre 1873 gründete deren Berathung |<on wiederholt vertagt worden ist, gab gestern | aus Milazzo und Acireale eingelaufen sind, wurden dort in erüdsihtigung bei Feststellung des geringsten Gebotes, no< zum | Range vorgehen dücfen, soweit dieses Verhältniß niht dur< die er die Konzertgesellshaft „Marmonis ‘Sacrées welde die Aufgabe abermals zu einer längeren Detatte Anlaß. Es handelt sich bei dieser | leyten Nacht ‘infolge Sturmes viele Baare in der Küstengeg Eister Abs>nitt. S ihrer Aufnahme in den Theilungêplan glaubhaft gemacht zu | Sagung geregelt ist. verfolgte, die Werke Bach's und Händel’'s in Paris bekannt zu e A Sade I E U ic di Mufteitänd E, ¿n DEIMADIOE U, E E E zersti Rechtsstellung der Anstalt nah außen. L Durch den Wide: spruch, welchen bei der Verhandlung über den O Dei gung g s led E geknüpft und machen. Im Jahre 1875 dirigierte er in Nouen die Boieldieu- besti q De S la “t G N n\euung U n atanta wurden die Pasenvauten de gt. Mehr 8&1 Theilungsplan ein anderer Beth iliat : A vér. b es können dem Anleiher sahgemäße Austlagen gemacht werden. Konzerte, war dann in den Jahren 1878 bis 1881 erster Dirigent der e tel em Swularzt egt ob die Prüfung der für den | Sghiffe scheiterten. Wie aus Ripo sto berichtet wird, hat Die Anstalt hat d N : l gsp. eiligter „gegen einen nspruch der be- Æ J it in die Sul vet d I j 5Y G i ¿e Anstalt hat den Zwe>, dur Beleihung der in ihrem Bezirk | zeichneten Art erhebt, wird die Ausführung des Plans nicht auf- S 23. E G apa a M (9e s N u "N lche it die Se LAR E I A eien baben va Rer Féidlats E A io JaiDort 7 Ten P W pvelegenen Rittergü'er und jolcher Landgüter, welhe einen Werth von gehalten. Dem widersprechenden Betheiligten c idt e übeclafien, Ist wegen eines beantragten Darlehns ¡wischen der Anstalt und Troße Berlibmtheit latten Auber ebührt ‘im ‘das rof der Untersuhung beizuwohnen.“ Der Stadtv. Sachs I. beantragte, | verlegt. Der Materials<aden wird auf ungefähr eine halbe Mili mindestens achtzebntausend Mark haben, den Eigenthümern derselben seine Rechte nah erfolgter Auszahlung im Wege der Klage geltend | dem Antragsteller eine Einigung erzielt worden, /o hat der legtere Berdienst für Richard Wagners Musik in Frankrei) Bahn SbSA hinter den Worten „dem Schularzt liegt ob“ einzutügen: | geschäßt. / e mh N Ter: N SENIOIE AOD, I E E 8 13 Ii BVerschreibu T E ing e Dar: l j en | ‘insoweit niht ein ärztlihes Zeugniß von den Eltern der S ragung der Schulden zu sichern. . un otheken-Vershreiburg) einzureichen, in welcher er unter U G un E Dee über oie S eia Kinder beigebracht ist". Der Stadtv. Dr. Schwalbe be- Antwerpen, 21. Dezember. (W. T. B.) In der vergang 8 2. as Das Siegel der Anstalt zeigt in einem senkre<t getheilten eguen rius M IS die Hypotheken-Eintragung bewilligt Stelle berichtet bird, Hier in Berlin dirigierte er am 4. Dezember fannte ih als Gegner der ganzen Vorlage, da die An- | Nacht stieß der von Buenos Aires nah Antwerpen bestimmte en Der Anstaltsbezirk besteht aus s appenschilde auf der einen Seite oben das Calenberg-Göttingensche, | Und veantragk. M d, J. das erste ter Subskriptionskonzerte im Neuen Königlichen gelegenheit no< nit spruchreif sei, und_ befürwortete, den Antrag | lishe Dampfer „Maggie Mac Nair*“ in der Stel) 1) dem Fürstenthum Calenberg-Göttingen-Grubenhag:n, E ug Ba E E auf der anderen das Die Schuld- und Siidinentt Vers Hreibuig muß enthalièa: Opern-Theater. Sachs anzunehmen, um den Eltern der Schulkinder wenigslens das Mündung bei Terneuzen mit dem deuts<en Da my 2) dem Fürstenthum Hildeéheim. ppen der Hildesheimschen Ritterschaft, alle mit der gemeinsamen 1) die in & 18 Absay 2 und 3 bezei "n Angaben : : Rest einzur umen, (bre Lee rot für sein Amendeme unteisuen | Eu En E, r ois, Die -Margier frietd I Die Anitalt hat theen Sih n. dee Siadt Paguover. e 1) die in S ob zx Zahlung der sahungsmäßigen Beiträge ; N | zu lassen. ‘Der Stadtv. Sachs I. trat [Ur ein Amendement ein, hatte | Mexiko Antwerpen anlaufen wollte. Die „Maggie“ gerieth auf S3 \ ; â i : In Brüssel ift, dem „W. T. B.“ zufolge, der hier besonders als | auch lonft eine Anzahl von Bedenken gegen die Vorlage, welche jedo<h | Sandbank und füllte sich mit Wasser; ihre Lage ist fritisch denn sul Die Anstalt hat die Eigenschaft einer juristischen erson und Das Siegel kann dur< einen gleichartigen Stempelaufdru> | unter Angabe des Källigkeitstages; L Fat gerne S Bons E Abend gestorbex. | der Stadtshulrath Bertram zu_ beseitigen su<te, indem er erklärte, | ein sehr starkes Led. Von der „Luciana“, welche im Nebel verst wird dur ihren Vorstand gerichtlih und T iererihtlich lin erseyt werden, Mes A GMieR ng, den gesamm E L E [uguste Dupont wurde am 9. Februar ¡u Ensival in der Pro- | daß er einen Konflikt zwischen Shulärzten und Lehrern nit befürchte. | hat man noh keine Nachricht, An der Zoutelandbank, nôr Der Vorstand führt den Namen „Calenberg-Göttingen-Gruben- Zweiter Abschnitt. ; : vinz Lüttich geboren, besuhte dort das Konservatoriuum und wurde Auch der Bürgermeister Kirschner griff in die Debatte ein: die An- | von Vlissingen, scheiterte der deut]<e Dampfer „Elbin ha en-Hildesbeimsche ritterschaftlihe Credit-Commission“ und hat die : re<te nah Maßgabe des $ 47 Gebrauh mat ; a Ablolrteeuna ersolgre Ger E us Jahre Gr Pier ftellang der Schulärzte solle nur ein Versuch sein, wel<her von der f : / j en Stell ung einer öffentlichen Behöcde ; Aufnahme e E 4) die Verpflihtung-auf die sagungsmäßigen Nebenleistungen. essor des Klavierspiels am X rüfseler Konserva orium. r {rie ersammlung selbst angeregt worden sei. Das Amendement Sachs d S 116 d assenv t les ; Ee s $ 29. u. a. Streichquartette, Klavier-Trios und „Sonaten, Etuden und | wurde abgelebnt, und die Anträge des Ausschusses wurden in E j gariteise cld! vie Aastalt s E Ge ¿vil Da ger in 2 L hezeiGunen Zwe> gemäß zu In der Schuld- und Hypotheken- Verschreibung muß sich der An- Salonstü>e. namentlicher Abstimmung mit 79 gegen 18 Stimmen angenommen. Nach S<hluß der Redaktion eingegangene Die Kassenverwaltung führt den Namen „Calenberg-Göttingen- g rlehne (Theilnehmerdarlehne) bedürfen der Sicherung | 1eiher ausdrü>lih der Vor]chrift des & 46, sowie hinsichtlich der in Hierauf folgte ein dringliher Antrag der Stadtv. Depeschen. Grubenhagen- Hildesheimsche ritterschaftliche Credit-Kasse“. durch SCeEue von Hypotbekèn an Landgütern der im $ 1 bezeih- Pir unter Nr. 2 bis 4 bezeichneten Leistungen in der Weije der Jagd. ate e V Ls a S g E e Konstantinopel, 22. Dezember. (Meldung des V S4 neten A E A O bon lan an ide ofortigen Ed E das lie Jun gegen ven ' ersuchen: , as a ie Ursache des widerligen GVe- / Adi. A A id D: / ; j Í J - ur rth- | jeweiligen Cigenthümer der zu belastenden undstü>e zuläf Die se< ste unter dem Allerhöchsten Protektorat Seiner Majestät \{<ma>s des aus dem Müggelsee bezogenen Leitungswafsers festgestellt „Telegr.-Korresp.-Buraus“.) Die Pforte sicherte mittels ei Lucia T E Arp Solo angen aut Der schaftlichen Betrieb bestimmten Grundstücke und diejenigen Gebäude S E L I6: u d Ss B Meru ran d E d cln e Se Veaigern L ift, une 2) wel S der Magistrat zu ergreifen Note die Zahlung des von der K Degen D000 Sin wird, obne besondere staatliche Genehmigung in Verkehr zu Feinden, Ln wele mit Sicherheit selbständig nuybar gemas! Die Shuld- und dupottieles Verschreibung kann auf Ersuchen e r e 7 s 7 i ' : / / 7 V i : e Tun g Periügung, gestellten Parterreräumen M See | Soden hen, die Bürgericbaft beuxruhigerwen Dortm e | pin 13, Ganuar E U 2 O S $ d. ul Graundsiüte, welche einem guts-, dienft- oder zebntberrlicen | des Anletbers von dem ReGtNo neter en M vorliegen, welche einen auses Berlin W., Voßstrafie 1 am 27. Januar des Jahres | beantwortete, konnte über die eigentli rsache i 1 ô : du. Die Eigenthumsübertragung an Grundstücken, welhe der Anstalt Verbande angehören oder deren Hoses- oder Wirthschafts ebäude auf | werden, es sei denn, daß versönlihe Gründe vorliegen, welhe einen D , Voßstrafi I Jah b gentlihe Ursache der Verunreinigung ; g 1900 N ¿uni werden. M des Leitungswassers keine Autkunst geben ; das Wasser fet jeyt wieder r O S va d Ss E sind, en MLOUOE Ln E Theilnebimerbariune nue dann E bek: der Befugniß zur Aufnahme einer Urkunde aus- ir bringen dies den Gönnern und Freunden des edlen Waid- ereinigt, wenigstens seien ihm Kla; icht uges ; ortsezung d i Ni i i Fr ift der Unjla geg-nüber unwirk}am, Josern diese fie niht genehmigt. | gewährl werden, wenn der Verband oder das Erbbaureht mit dem . E werks bieidies zur Kenntniß und bitten, 2 diese Ausstellung wieder cicbtia gad Ca in Es 10, A E R R passer E E Sunziten E eA ie der A r Vigeatdam m a ne eine Verfügung B das Gigen- Darlehnskapital abgelöst werden soll. : e | rig mg ad H s LIAO E E O, S E thum glei, welhe im Wege der Zwangsver eigerung oder der Arresl- 15. b 4 geubt de! V E NO : T AE U A E U E M E E E E E G S I O E D T U E T ÄRA S OZSE Ä R ÄL E TZE G RIE S ERRES L E T Zt vollztehung erfolgt. Dagegen bleiben solche Veräußerungen unberührt, : Für jedes L éeitectica id muß wenigstens ein im Anftalts- 17, Mai 1898 (Reichs-Gesepblatt Seite 189) finden entsprechende An- S E —————————————— ———————— E wel<h?2 aus Anlaß von Gemeinheitstheilungen, Verkoppelungen, Ab- | bezirk belegenes Landgut zur Hypothek geseßt werden. Daneben können ean, Ne Siegel oder Stempel ift das Siegel oder der Stempel lôsungen oder anderen Zwangbenteignungen exfo!gzn oder hinsihtlih | noch andere im Anstaltsbezirk belegene Grundstü>ke und, wenn diese in der Gabler wee jur Bezeichnung von Geldsummen oder des Bei-

Wetterberiht vom 22. Dezember 1899 Sonntag bleiben die Königlichen Theater ge- | Lessing - Theater. Sonnabend: Al 3 Ak \ S{ön| j j i , - : : s ic ten von Jean Kren und Alfred S@{ôn *ndiaen L de d ä : ; ; deren von der zuständigen Behörde die Unschädlikeit bezeugt ist. ibrer Gesammtheit zur Sicherung des Darlehns nicht ausreichen, au tragsfußes dienen, sollen in dem Protokoll wenigitens einmal

8 Uhr Morgens. \{<lossen. Die Billetkasse ist von 9—10 und Musik von Max Schwidt

e 12—14 U 3fnet. wiederkam S N Sax PLSEs Hat eine nah der Vorschrift des vorigen Absatzes der Anstalt | andere im Gebiet der Provinz Hannover bele dstüde, w - pri : n un E oa Sonntag: Geshtossen. é L Montae 1 Bl on. T Av gegenüber unwirk/ame Veräußerung stattgefunden, so berehtigen die | si< im Eigenthum 4 Sibide bulnben in Vie Salotbit p buchstäblich ausgeshrieben werden. Daéfelbe gilt von Münz- und

Montag, Na&mittags 3 Uÿr: Zu volkstbümliäen èontag und folgende Tage; Jm HimmelhoF her Anstalt aus dem Darlehnévertrage gegen den Theilnehmer zu- | begriffen werden. Verhältaiß-Bezeichnungen. 8 27

Deutsches Theater. Sonnabend: Der Probe: | Preifen (Parquet 4 : Í Am 1. Feiertag, Nachmittags 3 Uhr: N S i j ä . : Parquet 2 46): Jm weisen Rößl. | & „uri LETETAON G EOIS tags 3 Uhr: Nora F steh-nden vollstreFbaren Schuldtitel zur wangsvollstre>ung in die Die Gewähru Darl dieselb ü kandivat, Anfang 74 Uhr. Abends 74 Uhr: Zum ersten Male: Der Tugeud- Rue Sen Am 2, Feiertag: Keair. (®ffi peräußerten Grundstücke, obne daß es E besonderen Vollstre>ungs- | sowie die E arine Darleone n s R Die Urschrift des nah $ 26 aufgenommen -n Protokolls wird dem Sonztag: V Wiiiivien hof Lustspiel in 4 Alten gon S S Fugen Shady.) - flaufel gegen den Mewarhos a, : U e a WR ; an diesem zu bestellenden Hypothek ift zulässig, dagegen nit die Be- Anleiher ausgehändigt. d z8-Splelplan : )ienstaa, Nalhmittags 3 Uhr: Zu vo sthümlichen c 5 er Emverber ift nit berechtigt, den Ansprüchen der Än alt auf | leibung von Bruchtheilen eines Grunt stücks. , Montag, Nachmittags 27 Uhr: Fuhrmann | Preisen: Im weifien Rößl, Abends 74 Uhr: Pirkus Alb. Schumann. Im elezoY} Befriedigung aus den veräußerten Grundstü>ken seinerseits Ansprüche B t P E S 16 m j Will der Anleiher von dem nah $ 26 zugelassenen Verfahren Heuschel, Abends 74 Uhr: Der Probe- Als ic< wiederkam . renovierten Zirkus Renz, Karlstraßè. Sonna auf Erstattung von Aufwendungen entgegenzustellen, welche er für die Den für Theil n 5 ; keinen Gebrau machen, so ift ihm au; sein Ersuchen von der An- kandidat. ——— Abends präzise 74 Uhr: VIL. Grande Soi Geundftü>e gemacht bat en für Theilnehmerdarlehne bestellten Hypotheken dürfen keine | sgt ein Entwurf zur Schuld- und Hypotheken-Verichreibung zu über- de Nadimitia¿s 4 Uhr: Johannes. E va i j . G Die ali Nors@rift G ertei lche Recht Hypotheken des Eigenthümers oder dritter Personen, keine größeren | jnitieln und die Uikunde darna< ih in öffentli Abends 7x Uhr: Der Probekandidat Neues Theater. Stifféauerdamm 4a. Sonn- High-Lise. Gala-Programm. Auftret! le geeB ichen Vorschriften zu Gunsten derjenigen, welche Rete | Zteallasten, kein Nießbrau, keine Grundschulden oder Rentenschulden nd die Urkunde darna voa ihm in öffentlicher Form zu Mittwoch, Nachmittaas 24 Uhr: Die Weber. abend: Ein uúbeschuenenes Blatt. Lustspiel in op pA A E E itlatra Dell von einem Nichtberetigten pa bleiben unberührt. im Mange raees odér gleiVleden, es fei denn, daß diese Lasten mit errihten. 8 29 Abends 74 Uhr: Der Probekandidat. L: Setalae Gie MRIGRge A I D u nd Qr e E RO \ hres dest Aus Urkunden, welhe von dem Rechtskonsulenten oder einem E e u i A aare aa fr aag a S U Os ha ; Montag und Dienstag (1. und 2. Weihnahts- reftors Alb. Shumann. ZumE <luß: C1 Vertreter det selben innerhalb der Gcenzen feiner Amtobefugnisse auf- Die Beleihung von Grundstü>:n mit Theilnehnterdarlehnen dar verbä t f R atidbalinee Rebe Perliner Theater. Sonnabend: Zum ersten gele Nachmittags 3 Uhr: Zu halben Preisen : a Un, vet E E “grie me dle ger RUSe a I Prcavoliiredun u nur bis zu der Höhe gescheben, daß die Hälfte ihres nahhaltigen Rein: did d voi as hat „der. Glemaits al Mm Male: Flotten-Mauöver. Mittwoch Nachmittags 3 Uhr: Kiwit Sonntag (Heiliger Abend): Nur eine loteieliea Ürkunden entsprehende Anwendung Sofern die pollstre>- er teagn Vie AABRI, L $ 45 Abfay d feflzustellenden Zinssayes Wird die Verschreibung von einem Vertreter des Anleihers aus- E P Stan Golie: An allen drei Felariagon Abends 74 Ühr: Ein | stellung. Anfanz b Ubr. Ende 8 Uhr. ProgrF bare Ausfertigung nur auf Anordnung des Gerichts ertheilt werden Goa e Reinertragsbere<hnung sind nur die für den land- und geflelt, fo R e Chro ine Drigin g eide bigier Abschrift wolkenlos Montag, Nadmittags 91 Ubr : Wilhelm Tell. unbeschriebenes Blatt. E e Kinstler E R . A A darf, ift für diese Anordnung 9 R zu Hannover zuständig. toe E C erg MEKAE mit der Verschreibung verbunden wetden. a ann 07 / 2 bad r: Flotten-Manöver. A e e L ' ; i: ; j ebäude zu Grunde zu legen, welhe mit Sicherheit jelbiländig woltenlos Dienêtag, s E UAs 91 Übr: “Bös von] H 4 großes Ritter shauftü> aus dem 14. Jahrbu! “Behufs Beitreibung fälliger Forderungen an Darlehnekapitalien, | nuygbar gemaht werden können. Dabei is auf einen etwaigen Mangel N $ 30. wolfenlos Berlichingen. Abends 74 Uhr: Fl elle - Alliance - Theater. Gastspiel dez | Der s<warze und der weiße Ritter mit Mi Beiträgen und auf saßungtmäßige Nebenleistungen gegen solche | an Gebäuden, an Gecäth oder Vieh soweit Rücksicht zu nehmen, als Die Eintragung der Hypothek für die Anstalt muß sich an den beded>t MauAveE i: M 5 24 Ne „Slierseer Bauern - Theaters". Sonnabend, Abends lihen Einlagen. Freien Gintritt auf a Schuldner, welhe Eigenthümer von der Anstalt beltehener Grund- | dieser Mangel auf den Gesamintertrag von Einfluß ift. ; Snbalt der S<uld- und Hypotheken-Vershreibung anschließen. Die wolkenlos Mittwo d Nabmittags 24 Uhr: Frau Holle, $ Uhr: ’8 Liserl von Schliersee. Voiksstü>k mit Plätzen hat zu dieser Vorstellung ein | ftü>e sind, if der Vorstand befugt als Nollstre>ungsbehörde 8 18 in $ 5 bestimmten Besch: änkungen der Veräußerlihkeit und die in weer G L B vanlovene Pavabids . Gesang und Tan in 4 Akten. Kind, welches in Begleitung eines mit Billet 1) die Zwangsövollstrekung in das bewegliche Vermögen des Der Antrag auf Gewährung eines Theilnehmerdarlehns ift dem 8&8 24 und 25 bezeihneten Bedingungen müssen in bas Grundbu woltenlos s n Sonntag, Nahmittags 3 Uhr: 's Liserl von sehenen Erwachsenen ist. : Schuldners nah den Vorschriften der Verordnung über das Ver- | Vorstande schriftlich einzureihen, oder zu Protokoll des Rechts eingetragen oder dur< Bezugnahme auf die Sayung oder die Ein- wolterilós , P A Schliersee. An den drei Weihnahts-Feiertaxen: Ie 2 (F waltunaszwangsverfahren vom 7. September 1879 (Geseß-Sammlung | konsulenten zu erklären l G * | tragungsbewilligung im Grundbuch vermerkt werden. wolkenlos Schiller-Theater. (Walner-Theater.) Sonn- Montag, Nahmiitazs 3 Uhr:, Zu ecmäßigten | Yorftellungen.: Nachmiîtags 34 Uhr und Y Seite 591) zu betreiben; Er foll enthalten i Bei Stamme, Lehn- und e eman wf rain kann die Anstalt bededt abend, Abends 8 Uhr: Zum ersten Male: Jn Preisen: Der Protzeubauer, Abends 8 Uhr: 74 Uhr. Nachmittags 34 Uhr: Extra eins 9) die beliehenen Grundstü>e in Beschlag und Zwangsverwalturg 1) den Ruf- und Familiennamen, Stand und Wohnort des nah bifligem Ermessen die zur Bindung der Rechtsnachfolger erforder- Breslau . . . | 779 Dunst Behaudluug. Komödie in 3 Akten von Max Nd ring Nahmittags 3 Ubr: 3 “u pan E or 60 ¿N zu memen va vie Verbindliäreit Eairidibing d Antragstellers; L lihen Maßregeln beschränken. er. i Dienstaa, Nachmittag r: Zu ermäßigten | F , | estreitet der uldner die Verbindlichkeit zur Entrichtung der ._9) die Darlehns P itragë j 31. Triest .. . . | 770 |OND slheiter Soualia (Heiliger Abend): Geschlossen Preisen: Almenraus< und Edelweifß. Abends | 100 Personen. Abends 74 Uhr: Der \<w geforderten Geldbeträge, so bleibt ihm überlassen, seine Rehte im vabluzg; e Darlehnssumme, den Beitragsfuß und den Tag vet nus Der Hypothekenbrief ift L Grundbuchamt mit dem Original Uebersiht der Witterung. S e Sesertag), NaSmittags Uhr: Dev | °. hr: E Biserl vou BMYerits, ua vos, MEINE PLZLET, Wege der Klage geltend zu machen. 20: je Bezeichnung der für das Darlehn zu verpfändenden | der Sculd- und Hypotbeken- Verschreibung Iu ehe ein Die EAE Die Witterung Europas wird von einem Hochdru>- Nichter von Zalameca. Abends 8 Uhr: Nora. E a Die Einleitung einer Zwangöverwaltung ift ausgeschlossen, fo | Grundstüke; rift des Grundbuchrehts, wona in solhem Falle eine beglaubigte gebiete beberrs<t, dessen Kera mit 786 mm über Dienstag (2. Feiertag), Nachmittags 3 Uhr: Das | Residenz-Theater. Direktion : Sigmund Laut Familien-Nachrichten. lange eine geritlihe Zwangéverwaltung anhängig ist. Cine durch 4) die Angabe darüber, ob der Grundeigenthümer die freie Ver- Abschrift der Urkunde bei den Aktea des Grundbuchamts aufzubewahren dem mittleren Ostseegebiete liegt, Ueber Nordwest- | Räthen Lot Heilbroun. Abends, 8 Uhr: Die | urg Sónnabeny Zum 25 Male Busch und Anspra<s ein S Vere Bli anger aua e Grwangöverwaltung any das Da ee a Drt der Aufgab E08 S 32 i : ; ¿ : . L : . Eli it Hrn, © u<s eines anderen Gläubige : Stilce e E eit Le REMRBME l i ite Reicheubach, Schwank in 3 Akten von Héinrich Be Fel. Glisabeth Teomer u Lech angeordnet wird. 9 des Ark E hEE Me L Und DIE, NREENNT Kann die Hypothek nur dur Eintragung in das Hypothekenbuch Wetter in Deutschland kalt, heiter und tro>en ; die Theater des Westens. (Opernhaus.) Sonn- Me L Sre l 6 Michti ert Vfrmann l@Seloren: Vine Dorn! Hrn. Hat i De der Anstalt Wird der Antrag von einem Vertreter aestellt, 10 V, demselben | KgE 0 Absa so flñdet dle VorlGaift des L e as an die Sielle Morgentemperatur licgt an ter Küste 4 bis 13, im | abend, Nachmittags 3 Uhr: Kind ene, Be e Nichtige. Komödie in | Nogalla von Bieberstein (Neisse). Im Falle der gerichtlichen Zwangsverwaltung pon der An er Ruf- und Familienname, Stand und Wohnort des Vertretenen des & 30 Absayz 2 mit der Maßgabe Anwendung, daß an die Stebe de H bis 164 Grad unter dem Gefrier abend, achmittag t: nder - Vor- | 1 Akt von Thilo von Trotha. Anfang 74 Uhr. Gestorben: Hr. Wirklicher Geheimer 9 beliebener land- oder forstwirtßs{aftliher Grundstücke steht dem | und das Recht zur Vertretung anzugeben. des Grundbuchs das Hypothekenbuch tritt. Auf dem Original der S nue in Mün 42 ¡Ub etroas: Süknee Ssallen, Sli: Bee eid uud Rosfenroth, | Sonntag : Geschlossen. / Regierungsrath, Regierungs-Präsident a. D, b Vorstande ein Ret auf Ueberweisung der durh $$ 150, 153, 154 Sind die zu verpfändenden Grundstü>ke verpachtet, so foll dies im | Schuld- und wen en-Verschreibung ist die Hypothekbestellung von Fortdauer zunä no< wahrscheinlich. . bib P Ln 0, ol E Au Vorstellung zu | Montag: Busch und Reichenbach, Vorher: | von Neefe und Obischau (Berlin). hr 9 des Geseyes über die wangbversteigerung und die Zwangsverwaltung | Antrage mitgetheilt werden. : der zuständigen Behörde zu bescheinigen. Beute Geewarts, S E n e A 94 F R e 0 Se MELF Nachmittags 3 Uhr: Zu halben | a. D. Ludwig von Tippelskir (Nudolstad vom 24. März 1897 (Reichs-Gesepblatt eite 97 ff.) dem Gericht zu- Wenn die Darlehnssumme ganz oder zum theil unmittelbar an 8 33. antag, g : «Vorstellung. Preisea: Der <lafwagen-Coutroleur. _| Hr. Geheimer Hofrath M. Böhm (Berlin). gewiesenen Thätigkeit zu. dritte Personen ausgezahlt werden soll, so find in dem Antrage diese Im Falle des $ 32 hat der Hypothekbestellung in der Regel ein Schneeweißchen und Roseuroth Abends: | Dienstag: B d Neichenb V j i . : enstag: Busch und Reichenbach, Vorher: auptmann a. D. Curt von Hagen (Nei S 9. j Personen, die ihnen zu zahlenden Beträge und die damit zu tilgenden | Aufgebot (Ediktalladung) aller dertenigen voraufzugehen, welche an l Durch die Eröffnung des Korkurses über das Vermögen eines | Schulden genau zu bezeichnen. den betreffenden Grundstücken oder deren Zubehör dingliche Anrechte

Stationen. Wind. Wetter.

Bar. auf 0 Gr.

H u. d. Meeres\p

red. in Millim

in 0 Celsius 59C. =40R.

Temperatur

Bla>sod. . . | 766 |OSO A4wolkig Aberdeen . . | 770 |OSO 3\bede>t Christiansund | 780 |DSO 3 wolkenlos Kopenhagen . | 781 |SOD 4 heiter Sto>kholm . | 769 _ Ftill|Nebel Mos S O {till |veded>t osfau . . . | 780 N 1/Schnee

Cork Queens- 3 E Cherbourg . | 767 De e TTO E el A0 Ut ¿5 15 GTT winemünde | 781 Neufahrwasser| 783 Memel .. . | 784 Münster Wstf.| 772 Karlsruhe . . | 772 Wiesbaden. . | 773 München . . | 772 Chemniß .. | 778 Berlin «« | TT9 E C RTO

LEHTA

M’ATPOS O O F bo G5 dD D

vede>t bededt bededt balb bed.

Þ> b i DO N D O7 HD S O ad i C0 FET| a prak

—— -_.- [Ey

S ESEE E E E I R N é

* | Geschlossen. Die Richtige. Nachmittags 3 Uhr: Zu halben berstleut. Hel At und

a Montag (1. Feiertag), Nachmittags: Zu holben | Preisen : Der Schlafwage -Control „Fr. Dberstleut. Helene von Ziege a, S) Theil ; Anstalt hin- 4

eater Ne afivagen-Coutro!eur. ausen, geb. v e burg a. nehmers werden die Zwangsvollstre>ungsrechte der nsta 19. aben möten. 5

Th dd Preisen: Der Waffeuschmied, Abends: Vor- | Mittwoh und folgende Lage: Busch und lon, 00h, von Sroesing G sihtlih der von ihr beliehenen Grundstüce nicht berührt. Dem Antrage sind die auf die zu verpfändenden Grundftü>ke bezüg- ui Mer dien, abel ift beoienigen Br e ie Ma alt in lichen, den gegenwärtigen Stand darstellenden Grundbuchabschristen, | Zertifikat zu ertheilen, welches sie von der Anmeldungspflicht befreit.

Ls L j legtes Gastspiel von Signorina Prevosti. La | Reichenbach. Vorher : Die Richtige. Nach- ; i Königliche Schauspiele. Sonnabend: Opern- | Traviata 2 hr T, E N Verantwortl Redakteur: $ 10. E Se : . mittags 3 Uhr: Zu halben Preisen : Der Schlaf- erantwortliher Red in, Wirkt ei lehnss{uldner der Anstalt die derselben | Auszüge aus den Grundsteuer: Muiterrollen und Nachweise, daß die | Rücksichtlih aller d i te, über wel p N: ag o, es Bavgto, Nun ae Portug Me Fa Name Zu halben | wagen-Controleur. De ene E Ver saßungs A E Grundstücke ie Verd Zubehör in solcher | Gebäude sowie das dem Antragsteller etwa gehörende Wirthschafts- theilt ist, U EinsWluß von Dotalzedten, Abfindungen, Witrbümern n i; x ne | Preisen: Der Freishüg. ends: Der L A Verlag der Expedition (Scholz) in D Weise du oder vernachlässigt er sie in solcher Weise oder entfernt er inventar audreihend gegen Brandschaden versichert sind, sowie .ge- | und Altentheilen, jedo< mit Ausschluß derjenigen Rechte, welche nah

«Scribe, bearbeitet von Carl Blum. Anfang 7#iUhr. Zigeunerbarou. y d j i ä ü / ) i C „_| Dru> der Norddeut Budchdru>erei und en Regeln ei dnungsmäßt Wirt t zuwider Zubehör- | eignetenfalls auch andere zur Darlegung oder zum Nachweise der ein- | allgemeine Grund Rücksicht Mera A Sa D Tin 6 Anf „Mitiwob, Nathmittans: Kinder , Borsrnum: „Tala ! t gg Mgi e Mets Anstalt Berlin Bf Wilhelarstraße Nr 9 üde, 24 walde die Dire Wie Anftalt fh eistre>t, R solcher | slägigen örtlichen, wirthschaftlichen und rechtlihen Verhältnisse Anstalt voigidhts: ages : e Alter ven S U von Wustas Srediag Jn Seene N Zon | Dae Aiceunerduron, Ra A ri A Sd Acht Beilagen enge von den Grundstücken, daß eine die Sicherheit der Hypothek | dienenden Sriftstücke beizufügen. i lust des Vorranges vor der Hypothek dér Anstalt zur Folge. Regisseur Georg Droescher. Anfang 7# Uhr, / Große Ausftattungsposse mit Gesang und Tanz in (einschließlich Börsen-Beilage). :