1899 / 303 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Wien, 22. Dezember. (W. T. B.) (S6{luß-Kurse.) Oester- reldbishe 41/5:% Sbiteciute 98,60, “Deflerichiede e A lbercerie 98,30, Oesterr. Goldrente 115,25, Oesterreichische Kronenrente 98,45, Unaarische Goldrente 115,30, do. Kron.-A. 94,60, Oesterr, 60(r Loo!e 136 00, Lnderbark 230 50, Oesterr. Kredit 372, 3, Untonbank 308 50, Ungar. Kreditb. 373 C0, Wiener Bankverein 271,60. Böhmische Nordbahn 231 00, Buschtiehrader 601,00, Elbethalbahn 245,50, Ferd. Nordbahn 3040, Franzosen 319,50, Lemb.-Gzernowiß 277,00, Lombardev 66 50, Nordweitbahn 236,00, Dit ba 195 00, Aly.-Montan 266.00, Amsterdam 100 20, Deutsche Plähe 59 10, Londoner Wechsel 121 45, ser Wechsel 47,90, Napoleons 9,67, Marknoten 59,10, Russische anînoten 1,974, Bulgar. (1892) 99,00, Brürer 384,00, Tramway —, Prager Eisen-Aktien 1166,00, Hirtenberger 370, Bau- und Betriebs- gesellshaft Litt. A. 214,00, Litt. B. 207,C0.

Getreidemarkt. Weizen pr. Krühjahr 8,15 Gd., 8,16 Br. Roggen pr. Frühjahr 6,81 Gd., 6,82 Br. Mais pr. Mat-Juni 5,30 Gd., 5,31 Br. Hafer yr. Frühjahr 5,40 Gd., 5,41 Br.

923. Dezember, 10 Ubr 50 Minuten Vormittags. (W. T. B.) Ungarische Kreditaktien 374 00, Oesterreichische Kreditaktien 372,60

ranzosen 319,50, Lombarden 66 25, Elbethalbahn 245,(0, Oefterr, terrente 98,55, 4% ungar. Goldrente —,—, Oesterr. Kronen- nlethe —,—, Unagar. Kronen - Anleibe 94,45, Marknoten 59,10, Bankverein 271,00, Länderbank 231,00, Buschtiehrader Lätt. B. Aktien —,—, Türkische Loose 6300, Brüxer —,—, Wiener Tramway —,—, Alvine Montan 764 50, Prager Eiseninduflri? —, Bau- und Betriebs. Gesellschaft Litt. A. —,—, do. Litt. B. —,—,

Budapest, 22. Dezember (W.T.B.) Getreidemarkt. Wetzen lo?o ruhig, do. pr. April 7,95 Gd., 7,96 Br., pr. Okt, 8,02 Gd,, 8,03 Br. t y pr. April 3,46 Gd., 6,48 Lr. Hater pr. April] b,07 Gd., 5,09 Br. Mais pr. Mat 1900 4,99 Gd., 5,01 Br. Kohl- raps pr. August 11,70 Gd., 11,89 Br.

London, 22. Dezember. (W. T. B.) (Schluß-Kurse.) Englische 2209/0 Kons. 988, 39/9 Reihs-Anl, €6, Preuß, 34 9/ Kons. b 9/0 Arg. Gold-Anl. 824, 4} 2/0 äuß, Arg. —, 69/, fund, Arg. A. 834, Brafil. 89er Anl. £64, 5 9/9 Chinesen 944. 34 9/ Ezppter 26 49/0 unif. do. 1C0, 34 9/0 Ytupees 62}, Ital. d 9/9 Rente 913, ® 9% konv. Mex. 974, Neue 93 er Mex. 994, 49/0 89er Ruf. 2. S. 994 4% Spanier 63}, Konvert. Türk. 215, 4°/2 Trib. Anl. 5, Ottomanb. 12, Anaconda 6}, De Beers neue 23, Incandescent cue 60, Rio Tinto neue 418, Playdiskont 7, Silber 261/16.

898er Chinesen 893.

Aus der Bank flossen 130 000 Pfd. Sterl.

Getreidemarkt. (Shluß.) Markt ruhig. Prcise unv?rändert.

An der Küste 2 Weizenladungen angeboten.

96% Favazudker loko 11} träge. Röüben-Rokßbzud>er 9 sh. 2 d. sletig. Chile-Kupfer 684, pr. 3 Monat 68}.

Kiverpool, 22. Dezember. (W. L. B.) Baumwolle. Umsaß 1000 B., davon für Spekulation und Export 500 B. Tendenz: Steigend. Ecypter 1/16 niedriger. Middl. ameritanis(e Lieferungen : Stetig. Dezember-Januar 48/e4 Verkäuferpreis, Fanuar-Februar 46/e4 do., Februar-Veärz 44/64 do, März-Avril 4/64—43/64 do., Avril- Mai 41/64 do, Mai-Juni 36/64—4 do., Junt-Juli 63/64 do., Jult- August 59 (4—561/e4 do., August. September 356/64—3%7/e4 Käuferpreis, September. Oktober 312/64 d. Werth.

Baumwollen-Wochenberiht. Wochenumsay. Gegenwärtige MWotte 0000 B. (vorige Woche 62000), do. von amerikanis, 56 000 (£3 000), do. für Spekulation 800 (2 00), do. für Export 9000 (1000), do. für wirkl. Konsum 57 000 (58 000), do. unmittelb, ex Sciff £5 000 (81 000). Wirklicher Export 8000 (14 000), Import der Woche 69 000 (71 000). Davon amerikanishe 61 000 (414 000), Norrath 703000 (725 000). Davon amerikanishe 615 000 629 000). S<wimmend na< Großbritannien 156 000 (150 000),

avon amerikanische 166 000 (150 000).

Der Baumwollmarkt bleibt bi3 zum 27. Dezember geschlc sen,

Getreidemarkt. Weizen wud Mehl fest, Mais ruhig.

PYtanchefster, 22. Dezember. (W. T. W.) 12r Water Taylor s}, 2 rx Water Leigh 6, 30r Water courante Qualität 68, 30r Water bessere Qualität 74, 32r Mok courante Qualität 74, 40r Mule Mayall 73, 40r Wtedio Wilkinson 84, 32r Warpcops Lees 7}, 3br Warpcops Rowland 84, 36r Warpcops Wellington 87, 40r“ Doukle Weston 8}, $0r Double courante Qualität 124, ö2r 116 yards 16 X 16 grey printers aus 32r/46r 176. Ft.

Glasgow, 22 Dezember. (W, T. B.) N o yeisen, Mixed numbers warrants 63 sh. 104 d. Matt. (Schluß.) Mixed numbers warrants 63 b. 34 d. Warrants Middlesborough 111 62 h. d.

Die Vorräthe von Roheisen in den Stores belaufen

< auf 248958 t gegen 317 709 t im vorigen Jahre. Die Zahl A im Betriebe befindlichen Hochöfen beträgt 83 gegen 82 im vorigen ahre.

Paris, 22. Dczember. (W. T. B.) Bei Eröffnuna der Börse fanden u mfangreihe Käufe der hiesigen Lokalspekulation statt, die auf der ganzen Linie mäßige Besserung herbeifüh1ten, namentlih in Gold- miner ; \pâter traten größere Realisationen ein, die im H:nbli> auf die nat eaden Feiertage Abshwächung bewi1kten, doch bli: ben türkische Weaithe auf Gerüchte über neue Finanztransaktionen gefragt. Auch Rente sowie Italiener lagen gegen den Anfangékurs mäßig befestigt; Banken behauptet.

(Slupy-zrurse,) 39/0 Französfise Rente 99,15, 49/9 Italientsche Mente 93 35, .3 °/2 Portugiesische Rente 22,70, Portuaiefishe Tabc >- Oblig. —,—, 49/0 Rufsen 89 —,—, 4 %/ Russen 94 —,—, 3 %/ ufi. A. —,—, 3 %/% Ruffen 96 £5,80, 49/9 span. äußere Anl. 65 09, Konv. Türken 2245, Lürken-Loofe 12553, Meridionalb. 676 00, Defterr. Staat8b. 688,00, Lombarden —,—, Banque de France 4290, B. de Paris 1075, B. Ottomane 556,00, Créd. Lyonn. 987,00, Debeers 585,00, Rio Tinto-A. 1(52, Suezkanal A. 3485. Privat disïont ,—, Whs. Amst. k, 207,06 W&ï. a. dts. Pl. 1217/16, Wh, a. Ztalien —, W<hs. London k. 25,36, Schc(>z a. London 29,39, do, Madrid k, 385 00, do. Wien k. 206 62, Huanchaca 56,03.

Getreidemarüt. (S<hluß.) Weizen behauptet, pr. Dez. 18 75, pr: Januar 18,85, pr. FJanuar- Avril 19,15, pr. März-Juni 19,45.

oggen ruhig, pr. November 13,90, pr. Januar-April 14,00. PVteb bebauptet, pr. Dei, 24,50, pr. Januar 2465, pr. Januar- April 24,95, pr. März-Juni 2545. Rüböl ruhig, pr. Dezember 5d}, pr. Januar 95, pr. Jan.-April 554, Þr. Mai-August 57. Sptritut ruhig, pr. Dezember 37, pr. Januar 37}, pr. Januar-April 375,

pr. Vai-August 38.

Rohzucker. (Schluß) Ruhig. 88% loko 26} à 28. Weißer Zucker rubig, Nr. 3, pr. 100 kg, pr. Dezember 28k, Januar - April 29, do. pr.

do. pr. Januar 28$, do. pr. März-Juni 294. p S1. Pezersburg, 22. Dezember. (W. T. B.) Wechsel a. Lond. E Monate) 93,35, do. Amsterdam do. —,—, do. Berlin do, 45,524 <:>3 auf Berlin 46,30, Wechfel auf Paris do. 37,025 Mae 64, Ruff. 4% Staatsrente 998, do. 4°%/9 fon]. ijenbahn-Anleihe von 1880 —,—, do. 49/9 konsolidierte Gisen- bahn-Anleihe von 1889—90 —,—, do. 34% Gold-Anleihe von 1894 —,—, do. $ 2/9 Prämien-Anleihe von 1864 3194, do. 5/9 Prämien- Anleibe von 1866 278, do. 49/6 Pfandbriefe der Adels-Agrarb. 98}. do. Bodenkred. 38/10 9/6 Pfandbriefe 98}, Asow-Don Kommerzbank 580, St. Petersburger Diskontobank 660, bo. Internat. Bank 1. Em. 449, do. Privat-Handelsbank 1. Em. 4364, do. Privat - Handelsbank 111. @&m. —, Russ. Bank für auswärtigen Handel 344, Warschauer Kommerzbank 435. Produktenmarkt. Weizen loko 9,20. Roggen loko 6,60, Hafer loto 3,40—3 80. Leinsaat loko 13,75. Hanf loto —,—, Mailand, 22. Dezember. (W. T. B.) Italient\he 5 ‘/o Rent 100,10, Vèittelmeerbahn 541,00, Móridionaux 723,00, Wechse! auf Paris 107,374, Wechsel auf Berlin 132,474, Banca d'Italia 898 ___ Madrtd, 22. Dezember. (W. T. B.) Wechsel auf Paris 27,95, Lissabon, 22, Dezember. (W. T. B.) Goldagio 43. Amsterdam, 22. Dezember. (W. T. B.) (Schluß-Kurse.) 4 9% Russen v. 1894 —, 839/69 holl. Anl. 92, 5 9/6 garant. Mex, Eisenb.- Anl. 36}, 9 0/6 garant. Transyaal-EGisenb.-Obl. —, 6 9/9 Transyaal —,—, iarknoten $9,00, Ruff. Zollkupons 190}, Wechsel auf London 12,124.

Pas Weizen auf Termine ges{<äftslo3, do. pvr.

ärz —,—, vr. —,—. Roagen loko fest, do. auf Termine fest, do. pr. März 137,00, pr. Mai 135,00. Rüböl loko 255, do. pr. Mai 264, do. pr. September-Dezember 25}. |

SFava-Karfee aood ordinary 34}. Bancatinn 62.

Brüssel, 22. Dezember. (W. T. B) (S{luß-Kurse.) Gxteritux 64}. Ftaliener 93,30. Türken Lätt. O. 25,20, Türken Litt. D, 22,35, Warschan-Wiener —,—. Lux, Prince Henry —,—,

Antwerpen, 22. Dezember. (W. T. B.) Getretdemarkt. Weizen fest. Roggen behauptet. Hafer behauptet. Gerste feft.

Petroleum. (Schlußberiht.) Raffiniertes Type weiß leko 234 bez. u. Br., pr. Dezemker 234 Br., pr, Januar 234 Br., pr. Jan.-April 234 Br. Fest. S<malz pr. Dezember 703.

New York, 22. Dezember. (W. T. B.) Die Börse eröffnete unentschieden, \<hwächte si< demnächst ab, erholte si jedoch später auf Käufe der Haussiers und der Baissiers. Der Umsay in Aktien be- trug 791 000 Stü.

Das Geschäft in Weizen s{<wädte ih anfangs, auf aünstige Ernteberidte aus Argentinien und aus Raßland, ab, erholte sih vor- übergehend auf De>kungen, gab aber später wieder, auf ungenügende Exportnachfrage und geringe Abnahme der Vorräthe an den See- plägen, nah. Die Mais- Preise gaben anfangs nah, weil die

- Nachfrage der S p kulanten eine hinter den Erwartungen zurü>bleitende

war; später wurde das Sinken derselben, auf geringes Angebot aus dem J: lande, theilweise wieder ausgeglichen.

(Schluß-Kurse) Geld für egterungsbonds: Prozentsaß 3 9/o sür andere Sicherheiten 4%/, Wechsel auf London (60 Tage) 4,t07 Cable Transfers 4,884 Wecysel ‘auf Paris (60 Tage) 5,248, do. auf Berlin (60 Tage) 93d, Atchison Topeka u. Santa Fs Aftlen 173 do. do. Preferred 654, Canadian Pacific Axtien 864, Zentral Pacific Aktien —, Chicago Milwaukee u. St. Paul Artien 114. Denver u. Rio Grande Preferred 634, Jllinots Zentral Aktien 106k, Lake Shore Shares —,—, Louisville u. Nashville Aktien 73}. New Bork Zentralbahn 1264, Northern Pacific Preferred (neue Gmiff.) 7c} Htorthern Pacific Common Shares 49}, Northern Pacific 3°®%: Bonds 634, Norfolk and Western Preferred (Interims-Anleißescheine) €4x, Southern Pacific Aktien 32$, Unton Pacific Aktien (neue Gmission) 41, 49/9 Vereint, te Staaten Bonds pr. 1925 134, Silber, Commercial Bars 588, Têndenz für Geld: Leicht. MWaarenberi<t. Baumwolle-Preis tn New York? 7/13. hp für Lieferung pr. Januar 7,07, do. für Lieferung pr. März 7,20 Baumwolle-Preis in New Orleans 74, Petroleum Stand. wbite in New York 9,90, do. do. in Philadelphia 9,8%, do. Refined (ir Cafes) 11,00, do. Credit Balances at Dil City 166, Schmalz Beftern fteam 5,80, do. Rohe & Brotbers 6,00, Mais pr. Dezbr. 38 do, pr. März —, do. pr. Mai 387. Rother Winterwetzen loko 73F Wetzen pr. Dezbr. 723, pr. Jan. —, pr. März 74F, pr, Mai 743, Getreidefradt na< Liverpool 3, Kaffee fair Rio r. 7 6/16 do. Rio Nr. 7 pr. Jan. 5.90, do. do. pr. März 6,05, Metl, ena Wheat clears 2,70, Zuder 318/16, Zinn 25,00, Kupfer 16,25 bis

Baumwollen-Wochenberi<ht. Zufuhren in allen Unions- bäfen 217 000 Ballen. Ausfuhr nah Großbritannien 64 000 Ballen, Ausfuhr nah d. Kontinent 75 000 Ballen. Vorrath 1 119 000 Ballen,

Die Bi1utto- Einnahmen der Northern Pacific-Eisenbabn betrugen in der 2. Dezemberwoche 1899 497 171 Doll. gegen 479 193 Dol. in derselben Zeit des Vorjabrs, also 17 972 Doll. mehr.

Chicago, 22. Dezember. (W.T. B) Weizen ging anfangs, auf günstige Erntcberihte aus Argen1inicn_ und aus Rußland sowie au? geringe Abnahme der Vorräthe an den Seepläßen und ungenügende Exportnachfrage, im Preise zunü>, später erholte h derselbe jedo auf De>ungcn wieder. Der Handel mit Mais s{<wäcte sich anfargs ab, da die Nachfrage der Spekulanten hinter den Erwartungen zurü>olieb, sräter wude auf geringes Angebot aus dem Inlande das Sinken der Preise theilweise wieder ausge„lichen.

Weizen pr. Dezember 664 do. pr. Mat 69. Mais yr. Dezbr. 304, Schmalz pr. Dezbr. 5,274, do. pr. Januar 5,50. Spe> short clear 5,50. Po:k pr. Dezbr. 8,90.

Rio de Janeiro, 22. De¡ember. (W. T. B.) Wesel auf London 71,16.

Buenos Aires, 22. Dezemker. (W. T. B.) Goldagio 130,20,

Verkehrs-Anstalten.

Laut Telegramm aus Köln hat die zweite Post von London über Ostende vom 22. Dezember in Köln den An- {luß an Zug 31 nah Berlin. über Hildesheim wegen Zug- verspätung 1n England nicht erreicht.

Auf den Königlich bayerishen Staatseisenbahnen wurden im Monat November 1899 befördert 2065 844 Personen und 1619 306 t Güter geaen 1841681 bezw. 1556136 in demselben Monat dcs Vo1 jahres. Die Einnahmen im Novemter d. J. stellten sich zu)awmen auf 12434698 #4, d. i. um 982183 #4 höher wie 1898, Die Gesammisumme der Ei-nahmen vom 1. April bis Ende November d. I. betrug 135 036 024 M, d. i. um 5369522 4 mehr wie in demselben Zeitraum des Vorjahres.

Königsberg i. Pr., 23. Dezember. (W T. B) Der Eis- brecher ist gestern erst na< acbtstündiger Fahrt in Pillau einge- troffez, da die ihn begleitenden Dampfer in dem ftarten Eise nur sehr langsam folg n konnten.

St. Petersburg, 23. Dczrmber. (W. T. B.) Infclge heftiger Schneestürme ist der Passazier- und Güterverkehr auf der Wladikawkas-Bahn, der transkaukasishen Bahn und dex D E Ss theilwii e eingestellt, theilweise sehr ershrweit.

Bremen, 22. Dezember. (W. T. B.) Nordbeut|<er Lloyd. Damp!er „Ems* 21. Dez. v. Genua über Neapel u. Gibraltar n. New Yoik abgeg. „Prinz Heinrich“, v. Ost-Asien kommend, 21. Dez. in Syanghai angek. „Karléeruhe“ 21. Dez. Reise v. Penang n. Siogaxore fortges. „Dresden“ 21. Dez. in Baltimore ang k. „Pfalz“ 90. Dez. Reise v Villagzuc a n d. La Plata foites. „Roland“ 21. Dcz,, v. Bremen kommend, in Galvi ston angeklommcn.

23, Dezember. (W. T. B.) Dampfer „Prinz-Reg-nt Luit- pold“ 22. Dez. Reise v. Pot Sud n. Neapel fortges. „Preußen“, y. Ost-Asien best., 22. Dez. in Kobe, „Friedrih der Große“, n. Aust alien best., 22. Dez, in Adelaide angek. „Königin Luise“ 22. Dez. Neije v. Neapel n Port Said foit eseßt.

Hamburg, 22. Dezember. (W. T. B.) Hamhurg-Amerik a- Linie, Dampfer „Columbia“ 22. Dez. in New York angekommen.

London, 22 Dezember. (W. T. B.) Castle-Linte. Dampfer „Duncttar Castle“ heute auf Aus1eise v. London abgeg. „Braemar C.stle“ heute auf Heimreise in Lendon angekommen.

Union-Linie. Dampfer „Gaëtcon“ heute auf Ausreise an den Canarischen Inseln ange!ommen.

Mannigfaltiges. Berlin, den 23. Dezember 1899.

Der Polizei-Präsident hat auf Grurd tes $ 10568 der Nelchs - Eewerbeo1dnung mit Bezug auf $ 8 der Lerordnung üver die Sonntagsruhe im Gewervebetriebe mit Yusnahme d:s6 Handelegewerbcs vom 21. März 1895 für den Stadtkreis Berlin verordnet, taß in Zeitungsdru>tereien am Dienstag, den 26. Dezember d. I, Arbeiter mit folh-n Arbeiten, die zur Herstelung der Morgenausgabe etner Zeitung für den 27, d. M. erfo. derlich find, frühestens von 6 Uhr Abends an be- schäftigt werden dürfen. Den Blumenbindereien wird gestattet, am Sonntag, den 31. Dezember, Arbeiter mit dem Zusammen- stellen und Binden yon Blumen und Pflanzen, Winden von Kränzen und dergleih.n bis 10 Uhr Abends zu te¡<ästigen.

Die Rudolf Mosse’s<heGrzieh ungsanstalt für Knabe und Mädchen zu Wilmersdorf hat etnen vom Direktor Let H erstatteten Bericht über das dritte und vierte J1hr ihres Be; ebens, vom 1 April 1897 bis 31 März 1899, veréffentli bt, dem zufolge der Bestand an Zöglingen aus gebildeten verarmten Familien bei Beginn des Shuljxhrcs 1897/93 99, am 31. März ‘1898 100 bei Beginn des Shaljxhres 1899/1900 97 (50 Ks aben und 47 Mädchen) betrua. Von den am 31. März 1898 in dier Anfta\t untergebracten" 109 Zöglingen waren 50 (25 Knaben und 25 Mädchen) evange» lis, 5 (2 Ka. und 3 M) fatholish, 45 (23 Kn. und 22 M) jüdis<h. 33 sammten aus der Provinz Brandenburg, 43" aus anderen preußishen Provinzen, 18 aus nihtpreußis<hen Theilen Deutschlandg und 6 (deut]<e Staa1sangehörige) aus cuß?rdeutsden Linvern. Dzg Personal für die Erziehung und den Unterricht in der mit d-r Anstalt verbundenen Vorschule, in welcher die Kinder vom 6. bis 9. Lébenz, jahre unterrihtet werden, besteht auz dem Direktor, einer Vorsteherin, zwi Lehrern und zwei Enteherinnen. Den Unterricht in ihrer Religion erhalten die Zöglinge vom ersten Scbuljahre an in Schulen oder von Geistlihen ihrer Kon- felsion” außerhalb der Anstalt, Von den über 9 Jabre alten Zöglingen besubten am 31. März 1899 31 Knaben das Bismir>, Eymn:sium in Wilmersdorf, 29 Mädchen dfe höhere Mädcenschule in Sch nargendorf, 9 weniger begabte Knaben und 6 Mädchen die Volksschule, während 2 Knaten und 4 Midchen praktishe Berufe erleroten. Besondere Aufm: rksamfkeit wird der prakti|<:n Ausbildung der Kinder gewidant, dem Handfertigkeitsunterriht der Kraben in den W'ntermonat?en, der Beschäftiguna im Freien während der Sommer- monat», in dencn die Knaben ein Siück Land mit den in der Küche erfocrder- lihen G:.müsearten zu bestellen haten und t- der vom Anftaitsgäitner angelegten Baumhule Veistäntniß für Pfl-ge und Veredelung von Wildlingen gewinnen ; die Mädhen empfangen Anleitung zur Ans fertigung w?iblicher Handarbeiten. Auch nah Beendigung des Schul- besuhs bezw. des 16. Lebenétjahres leiht die Anstalt den Zöglingen ihren Beisfland, indem sie ihnen zu ciner geeigneten Stellung in dem erwählten Berufe verhilft und se beim Abgange mit einer angemessenen Ausstattung veisi?eht, Die Ausgaben betrugen im Jahre 1897/98 64508 M, 1894/99 66161 M, die Kosten für d1s einzelne Kind 651,59 bezw. 696,43 M

Fm Theater ter „Urania“ wird om Montag und Dienstag der dekorativ auêgestattete Vo:trog „Der Sieg des Menschen über die Natur, Kulturbilder aus fünf Jahrtausenten* gebalten; am Mittwoch und Freitag finden Wied: rholungen d’'s Vortrags „Transvaal“, welchem jedcs nal der Vortrag . Der dunkle E dtbeil“ vorzufgeht, }tatt, und am Donnerstag und Sonnabend wrd Herr Dr. Albreht einen Vortraz über „Berlin vor hundert Jahren“ halten. Im Hörsaal fpricht am Veittw-< Herr Franz Goek2 über „Bornholm“ und am Feceitag Herr Dr. P. S4wahn über „Werden und Vergehen im W.ltenraum“.

Auf der Treptower Sternwarte spriht am Dienstaz, dem zweiten Fetertage, Herr Direktor Archenhold Nachmittags 9 Uhr über die Bewohnbarkeit der W.lt-n“ und Ab:nts um 7 Uhr über „die Sternhaufen und N-belfl e“. Jn beiden Voiträgen werden zahl- reih? Licht- und Orehbilder vorgeführt. Auch findet am Mittwoch, den 27. Dezember, Nachmittags 5 Uhr, ein Vortrag über „Schein und Wirklichkeit in der Astroncmie* stait. Mit dem Ricsenrcfraktor wird jetzt allabendlih der große.Otion-N-bel mit seinen Tuapezsternen

gezeigt.

Die morgen stattfindende Weihnactsvorstelung im Zirkus Schumann, zu welher jeter Erwachsene das Recht bat, ein Kind frei einzuführen, becinnt um & Uhr und endet mir Rüdsiht auf die Beschzcrung vor 8 Uhr ; in derselbcn geht die Wcsserpantom'me , Der \hwarze und der weiße Ritter" mit \jämmtlihen Einlagen in Scene. An den beiden Weit n1htéfe'ertagen sowie am Mitiwc < n. W. beginnen die Nochnittogsvorftclluagen bereits um 34 Uhr. Für tieselten ift die Pan- tomime „Jm. W ihnachtsbazar“ auf das Pro,ramm gescht, ein Schaustü> for Jung und Alf, tas folgente Bilder aufweist: 1) große Quadrill’, getanzt von 32 Kindern, 2) der Hütnerbof, 3) ie Schweizer Lin parlie, 4) d'e kleinste Schulreiterin der Welt, b) das Feuerwehr-Korps en miniature, 6) die Spazierfah1t der Madame Pompadour en miniaturs, In den Abend-Vo: st.llungen gelangt an den genannten drei Tagen die erfolgreiche Rittenpantomime zur Auf führung; auch findet eine Reoue sämmtlicher engagicrten Aitisten statt.

Bromberg. Die hiesigen freiwillizen Sanitäts- Kolonnen konrten am 1. v. M. auf cine 1d jährige Thätigkeit zurüdbliden. Aus dem über dieselte eistattcten, im Dru> er- \cicnenen Bericht gebt hervor, daß sie zusammen die stärkste aller preußischen Sanitätéfolcnnen bilden. Sie tistehen zur Zeit aus einem Ghrenvo1sißenden, dem Ober-Regterungsrath Freiherin ven Valhahn, vier Ehrenmitaliedern und 337 Mitgliedern. In der am 1. November abgebalteren Generalversammlung wurde mitgetheilt, daß dur fret- willige Beiträge bemittelter Fceunbe d s Kolonnenwesens ein Fonds ven ca. 2900 A zur Auêérüitung und Uniformierung von 950 bis 60 Mitgliedern der hiesigen Sanitätskolonnen aufgebracht werden ist,

Karlsruhe, 22. Dezember. Der Kamme: sänger Friy Plank bat auf der Bühne des Hoftheaters während einer am Donnerstag Vormiitaz abgehaltenen Probe zum „Freisbüg" einen Unfall erlitten. Derselbe ereignete sh, dem „Schwäb. Meik." zu- folg», dadur, daß der Sänger, der den Erk förster giebt, ¿w schen dem 1. und 2. Akt über den Hintergrund der Bühne ging, auf d:r das Z'mmer des 2. Afts fertiggestellt wurte. Er soll nun 1rch eines von einem Arbeiter geg bnen (verspäteten) Warnungsrufs auf die Klappe getreten sein, die direkt in die Ve:senkung führt, tur die später Samiel berauffommt. Der Sturz erfolgte dur vier Stc>weike bis in den untersten Raum. Plank wurde auf Anordnung der Aerzte in das fläzti he Kranfenkauz verbrc<ht. Professor Dr. von Bck stete mebrere Ripp?nbrüche, einen Brech dcs Schlüfse:beins, sowie einige \ta.ke Kontusionen fest.

Salerno, 23. Dezember. (W T. B.) Du-< eine Erd- senkung in Awalfi wurden gestern Nachmittag mebrere Häuser und. das Hotel Cappucini vershüttet und mehrere Segel- \<hiffe, die im Hafen vor Anker lazen, zum Sinken gebraht. Die niederg stürzte Ertmasse wird auf 300C0 cbm ges>tägt. Der Erdsturz hat, wie es scheint, zehn Opfer gefordert. Unter ihnen be- fiaden sich zwei j inge Engläaderi-.nen, welhe das Hotel nitt verlassen wolltin, um ih1e Werthjachen zu retten. Der angerichtete Schaden soll eine Million übersteigen. L

Brüssel, 22. Dezember. (W. T. B.) Die Zeitung n[0 Peuple“ meldet: Als si< gestern eine große Anzahl Kinder auf der Ettdc>e des Flusses Lys in der französichen Grenzgemeinde Frelinghien vergnügten, bra<h plôövlich vas Eis, und sehr viele Kinder versanken. 33 Leichen sind geborgen worden,

Antwerven, 22. Dezember. (W. T. B.) Der englishe Dampfer „Ma „ate Mac Nair* gilt als ve:lorcn ; kie Man. schast hat dcs Schiff, welhes nahezu oll Wasser ist, verlassen. Der Meth der aus Getreide und W-lle bestehenden Ladung des Dampfes wird ouf 3 Millionen ges<äyt. Der deutsche Dampfer „Luciana* ist mt einer leihten Beschädigung am Bug heuke Nachm'ttag im hiesigen Hafen | eingeti offen. Der deutsŸe Dampfer „Elbing* ist ohne Beistand wieder flott geworden Nl) ankert bei Vlissingen. Der Nebel dauert an. (Vgl. Nr. 303 d. B

New York, 23. Dezember. (W. T. B.) Bet der Probe zu einer Weibnachtsvorstellung der Parochial- Su é in Quincy (Illinois) kam eines der Kinder einer brennende Gaiflumme zu nahe. Die Kleider des Kindes fingen Fuer. fen andere Kinder wurden von dem Feuer ergriffen, 11 Kinder erlit tôdtlihe Brandwunden, 6 andere erhebliche Verli ungen.

zum Deutschen Reichs-An

(M 303.

1. Untersuchungs-Sachen.

9, Aufgebote, Zustellungen u. dergl.

. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. 4. Verkäufe, Dg, Verdingungen 2c. 5, Verloosung 2c. von Werthpapieren.

Dritte

Beilage

zeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Sonnabend, den 23, Dezember

1899.

Kommandit-Gesellschaften auf Äktien u. Aktien-Gesells.

10. Verschiedene

irthshafts-Genofsenschaften.

ekanntmachungen.

Oeffentlich er Anzeiger. E

h) Untersuchungs-Sachen.

[67221] Bekanntmachung.

In der Strafjahe gegen Langer und Genossen wegen Verleßung der Wehrpflicht J. I11 A. 216. 92: wird das: unter dem 14. September 1892 er- lassene ofene StrafvoUstre>ungsersuchen bezüglich des unter Nr. 48 aufgeführten Hugo Friy Bruno Levereuz, geboren am 18. Januar 1871 zu Berlin, hiermit a1s erledigt zurü>genommen.

Berlin, den 18. Dezember 1899.

Königliche Staatsanwaltschaft b¿im Landgericht I.

9) Aufgebote, Zustellungen und dergl.

(67246] Zwangsverfteigerung.

Das im Grundbuhe von der Dorotheenstadt Band 4 Nr. 327 auf den Namen:

1) der Helene Pauline Johanne, Ehegattin des U Conrad Alberti, geborenen Meßner, zu

nesen,

3) des Kaufmanns Max Nichard Carl Meßnec zu Berlin,

3) des Fräuleins. Gertrud Marie Elise Meßner zu Altona,

4) des am 22. September 1871 geborenen Portepee- s im Schleswigschen Feld-Artillerie-ytegiment

r. 9 in Hannover, Georg Erih Carl Meßner,

5) des am 23. November 1879 geborenen Carl Erih Wilhelm Meßner in Glogau,

6) des am 5, Juni 1882 geborenen Willy Franz Carl Meßner in Glogau

als Miteigenthümer eing?tragene, in der Friedri- straße Nr. 151 und in der Dorotheenstraße Nr. 85 belegene Grundstü> sol auf Antrag des Leutnants d. Res. Georg Meßner zu Berlin zum Zwecke der Auseinanterseßzung unter den Miteigenthümern am 10, Februar 1900, Vormittags LO0? Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, an Gericht6stelle, Neue Friedrichstraße 13, Hof, Flügel C., Erdgeschoß,

immer 40, zwangsweise versteigert werden. Das

rundstü> ift niht zur Grundsteuer, dagegen mit 24960 M Nutungswerth zur Gebäudesteuer ver- anlagt. Auszug aus der Steuerrolle, beglaubigte Abschrift des Grundbuchblatts, etwaige Abschäyungen und andere vas Grund\tüd> betreffende Nachweisungen, sowie besondere Kausbedingungen können in der Gerichtsschreiberei, ebenda, Zimmer 41, eingesehen werden. Diejenigen, welhe das Eigenthum des Grundf\tü>s bean)pruŒen, werden aufgefordert, vor Schluß des Versteigerungstermins die Einstellung des Verfahrens herbeizuführen, widrigenfalls nah erfolgtem Zuschlag das Kaufgeld in Bezug auf den Anspruch an die Stelle des Grundstücks tritt. Das Urtheil über die Ertbeilung des Zuschlags wird am 10. Februar 1900, Nachmittags 127 Uhr, an Gerichtsstelle, wie oben, verkündet werden.

Berlin, den 9. Dezember 1899.

Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 86 {22160} Aufgebot.

Nachdem die Nachbenannten den Erwerb und Verluft der unten bezelhneten Schuldverschreibungen der Naffsauishen Landesbank zu Wiesbaden :

1) der Fabrikant Anton Beuth zu Nicderreifenberg yertreten dur< Rechtsanwalt Justizrath Dr. Bergas zu Wiesbaden der Schuldverschreibung Litt. M. c. Nr. 1588 über 1000 M,

9) der Hauptlehrer Wilhelm Zipp zu Sulzbah der Schuldyerschrèéibungen:

Litt. F. a. Nr. 2772 über 200 M,

Litt. F b. Nr: 3321 über 500 Æ,

Litt. J. c, Nr. 3196 über 600 M glaubhaft gemaht und Einleitung des Aufgebot8- verfahrens und Kraftloserklärung der betr. Urkunden beantragt haben, so wird

a. der Naffauishen Landesbank die Zahblungs- leistung an den etwaigen Ueberbringer der unter 1 und 2 erwähnten S<buldverschretbungen bis zum Austrag der Sache bei Vermeidung doppelter Zahlung untersagt,

b. dem etwaigen Inhaber dieser Shuldverschrei- bungen aufgegeben, dieselben binnen fünf Jahren, vom Tage diesec Aufforderung an, spätestens aber !" dem auf den 30. Juni 1904, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Gerichts» straße 2, Zimmer Nr. 100, anberaumten Termine bei Vermeidung des Verlustes seiner Rechte aus denselben und der Kraftloserklärung dieser Schuld- vers<reibungen vorzulegen.

Wiesbaden, den 15. Juni 1899.

Königliches Amtsgericht. 4. [67380] Aufgebot. /

Der Bôöttchermeistec Karl Bega in Oppeln hat das Aufgehot des Legescheins der Providentia Frank- furter Versiwerungsgesellschaft dahier vom 6. Ofkto- ber 1892 über die von derselben auf ihn gestellte Lebensversicherungspolice Nr. 26 180 über 800 Thlr. beantragt. Der Inbaber der Urkunde wird aufge- fordert, spätestens in dem auf Mittwoch, den 11, Juli 1900, Vorinittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer 29, anberaumten Aufgebotstermin seine Rechte anzumelden und die

runde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklä- rung der Urkunde erfolgen wird.

Frankfurt a. M., den 20. Dezember 1899.

Königliches Amtsgericht. 19 1.

[61858] Aufgebot. Die minderjährige Leokadia Sobolewska in odgorzya , vertreten dur< ihren Vater, Wirth pohann Sobolewsfi in Podgorzyn, weiter vertreten ur< den Rechtsanwalt Robowskt in Znin, hat das

Aufgebot des angeblich gestohlenen, auf fie lautenden"

Depositenbuchs der Volksbank in Znin, „eingetragene Genossenschaft mit beschränkter Haft flicht", über 600 vom 28. März 1899 (pag. 942) beanträgt. Der Inhaber des Buchs wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 9, Juni 1900, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht an- beraumten Aufgebot:termine seine Rehte anzumelden und das Buch vorzulegen, widrigenfalls dessen Kraft- loserklärung erfolgen wird. Znin, den 25. November 1899. Königliches Amtsgericht.

[63137] Beschluß.

Es ist bei uns das Aufgebot der nachstehend näher bezeichneten Sparkassenbücher beantragt worden:

8. des Einlagebuhes Nr. 3133 der Sparkasse des Zeißer Kreises mit einem -Ginlagebestande von 362098 M Ende 1897, ausgefertigt für Julius Horu in Zangenberg,

b. des Einlagebues Nr. 75 679, der Stadt- Sparkasse in Zeiß mit einem Einlagebestande von 34055 M am 15. April 1899, ausgefertigt für Bertha Vogel in Zeig.

Die Inhaber dieser Sparkassenbücher werden auf- aefo' dert, spätestens in dem auf den 26. Juui 1900, Vormittags Un} Uhr, Zimmer Nr. 12, anberaumten Lerwin ihre Nechte anzumelden und die Sparkafsenbücher vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung derselben erfolgen wird.

Zeitz, den 6. Dezember 1899.

Königliches Amtsgericht. [49619] Aufgebot.

Die Bergisch - Märkishe Bank zu Elberfeld hat das Aufgebot des dahier am 13. Januar 1899 von I. Kay jr. hier ausgestellten, von Fra: Marie Schäfer von hier angenommenen, am 16. April 1899 zahlbaren Wechsels über 250 e beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufaefordert, spätestens in dem auf den 16, Mai 1900, Vor- mittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer 29, anberaumten Aufgebotstermine seine Nechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde er- folgen wird.

Frankfurt a. M., den 19. Oktober 1899.

Königliches Amtsgericht. 1VY 1,

[61857] Aufgebot.

Auf Antrag der verwittweten Schneidermeister Rosalie Freund, geb. Hadra, zu Breslau, Reusche- straße 32/33, wird der Inhaber des angeblich ver- loren gegangenen, am 20. Januar 1875 von dem Fräulein Jda Güttig zu Breslau ausgestellten, auf den Baron Valerius von Rothkirh zu Rothkirh, Kreis Liegnitz, gezogenen, von diesem acceptierten W-chsels über 825 M, fällig gewesen am 20. April 1875, bierdur< aufgefordert, seine Rechte auf diesen Wechiel spätestens im Aufgebotstermine am 14, Juni 1900, Vorm. 11 Uhr, bei dem unterzeichneten Gerihte, Zimmer Nr. 29, anzumelden und den Wechsel vorzulegen, widrigenfalls die Kraft- loserklärung desselben erfolgen wird.

Lieguitz, den 27. November 1899.

Köntglihes Amtsgericht. [61856] Aufgebot.

Dem Kaufmann David Masur in Lifsa (Posen) ift bei einem Diebstahl in der Naht vom 11. zum 12. August 1899 ein am 15, September 1899 in Pegau zaßlbar gewesener Wechsel über 200 H, aus- gestellt ‘vom Tischlermeister Reichenbah in Groißzsch, gezogen auf den Glasermeister Richard Pfander in Pegau und dur< JIndofsamente na< einander auf die Firma Sÿall & Lingmò in Leipzig. Lindenau, M. Lannsdorf in Nêéutrebbin und David Masur in Liffa übertragen, abbanden gekommen. Auf Antrag des Kaufmanns Masur in Lissa, vertreten durch den Recht¿anwalt Gduard Wolff daselbst, wird der Jn- haber des Wechsels aufgefordert, seine Rechte bei dem unterzeichneten Gericht spätestens im Aufgeböte- termin anzumelden und den bezeichneten Wesel vorzulegen. Andernfalls wird der Wechsel für krafilos erklärt werden. Aufgebotstermin is der 23. Januar 1900, Vormittags 10 Uhr,

Pegau, am !6. November 1899.

Königlibes Amtsgericht. Af}. Dr. S<hlomka-Kabisius. [67254] Aufgebot,

Folgende Urkunden. sind angebli<h abhanden ge- kommen : /

1) die Forderungsurkunde des Privatmanns Wilhelm Müller in Cöthen über 600 (6 aus der Schuld- und Pfandverschreibuyg vom 9. Mai 1881, welche laut Quittung vom 27. Junt 1899 gezahlt find und im Grundbu< von Cöthen Band VI Blatt 326 auf dem Grundstü> des Arbeiters Gottfried Paasch in Prosigk eingetragen stehen ;

9) die Forderungsurkunde des Oekonomen Wilhelm Streuber zu Geuz resp. dessen Erben, nämlich der verwittweten Marie Streuber, geb. Schwenke, da- selbst und des Gutösbesißers Wilhelm Streuber da- felbst, über 3000 4G aus dem . Kaufvertrag vom 11./13. September 1871 und der Zession vom 7. April 1879, welche laut notarteller Quittung vom 2. Ok- tober 1897 gezablt sind und im Grundbu< von Cöthen Band XVI11 Blatt 1104 auf dem Grund- stü> des Kaufmanns Julius Herz in Cöthen ein- getragen stehen ;

3) die Forderungsurkunde des verstorbenen Dienstkne<ts Gustav Nagel in “Pißdorf bezw. dessen Erben, nämli<h des Kossathen Leopold Nagel dort, der Wittwe Marie Minsel, geb. Nagel, in Gaarden b. Kiel und des Kossathen Andreas Nagel in Rofsefeld, über 900 6 aus dem Kaufkontrakte vom 26./27. Junt 1866, eingetragen

auf den im Grundbuhe von Pifßdorf Band I Blatt 69 geführten Grundstü>ken des Kofsathen Leopold Nagel,

_4) die Forderungsurkunde des verstorbenen Aus- züglers Christoph Andreas Naumann und setner ebenfalls verstorbenen Ehefrau Friederike, geb. Reinide, in Reinsdorf resp. deren Erben, nämlih der EGhe- frau des Landwirths Karl Hädi>ke, Helene, geb. Nau- mann, in Reinsdorf, des Auszüglers Franz Naumann in Reinsdorf, des Maurermeisters Friedri Nau- mann in Cöthen, des Rentiers Wilhelm Naumann in Cöthen, der Wittwe Emilie Michaelis, geborene

‘| Naumann, verwittwet gewesene Fritsche, in Côthen,

über einen Auszug und 600 4 aus dem Kaufkontrakte vom 14./19. Januar 1859, eingetragen auf den im Grundbuche von Reinsdorf Bd. 1 Bl. 55 und 56 geführten, dem Landwirth Karl Hädi>ke und dessen ey Helene, geb. Naumann, gehörigen Grund- üen.

Ferner findet \i<:

I, im Grundbuche von Cöthen Band ÿY Blatt 273 für die unverehelihte Wilhelmine Rawald aus Cöthen eine Post von 150 (A nebst 4909/9 Zinsen auf dem Grundstü> des Müllers Karl Rawald in Côthen eingetragen, welche dur< |<riftlihe, aber niht geri<tli<h oder notariell beglaubigte Zession vom 1. April 1875 unter Uebergabe des Hypotheken- dokuments an den Maschinenbauer Wilhelm Thor- mann in Cöthen abgetreten ift;

II. im Grundbuche von Körmigk Band Il Blatt 33 eine Post von 100 Rthlr. 300 4 für „Elze in Wörbzig“, welche laut Kaufkontrakt vom 4. Mai 1852 damals {on bezahlt fein soll, aber nit zur Löschung gebracht ist, auf dem Grundstü> des Guts- besiers Franz Lederbogen in Körmigk eingetragen ;

Ill. im Grundbuhe von Cöthen Band XXI Blatt 1307 für den Major Morgenstern in Deffau, welcher laut beigebrahten Todtenscheines am 23. Mai 1852 zu Berlin verstorben ist, eine Post von 600 4 nebst 5 9/6 Zinsen aus dem Konsense vom 16. Oktober 1852 auf dem früher dem verstorbenen Bahnhofs- VInspektor Friedrih Wilhelm Hoffmann, jeßt dem Schuhwaarenhändler Louis Henze in Cöthen gehörigen Grundstü eingetragen.

Das öffentlihe Aufgebot der Urkunde zu 1—4 und IT und der Ren re}p. deren Erben zu I—1II, fowie die Löschung der Posten sub 1, 2, 4 und T—II1 haben mit dem Erbieten zur eidlihen Erhärtung der Wahrheit ihrer Angaben beantragt:

zu 1: der Privatmann Wilhelm Müller in Côthen,

zu 2: die sub 2 genannten Erben,

zu 3: der Kurator des entmündigten Kossathen Leopold Nagel, der Gutsbesißer Karl Raenid>ke in Pißdorf,

zu 4: die sub 4 genannten Erben,

zu L: der Schuldner, Müller Karl Rawald,

zu Il: der Schuldner, Gutsbesißer Franz Leder- bogen in Körmigk,

zu IIT: die Erben der verstorbenen Ehefrau des Bahnhbofsinspektors Friedri Wilhelm Hoffmann, Karoline, geb. Wienicte, nämli:

a. der Lehrer Albert Eisirg in Deffau,

b. die Ehefrau des Seminarlehrers Ludwig Pforte in Côthen, Emma, geb. Eising,

c. der Kaufmann Vtto Eising in Chemnitz,

d. Fräulein Oda Eising in Berlin,

o tie Ebefrau des Magistrats-Sekretärs Ernst Herrmann in Cöthen, Hedwtg, geb. Wieni>e,

f. die Ebefrau des Shuhmachers Eduard Thiele in Berlin, Louise, geb. Wienike.

Den gestellten Anträgen ist stattgegeben und es werden daher die etwaigen Inhaber der sub 1—4 genannten Urkunden und der etwa über die sub II aufgeführte Poft ausgefertigten Urkunde, fowie ‘die sub I genannte Wilhelmine Rawald, später verehelihte Schneider Göôben, und der sub II ge- nannte 2c. Elze aus Wörbzig, resp. die unbekannten Erben dieser Personen, die unbekannten Erben des sub IIl genannten Majors Morgenstern, und alle diejenigen, welhen etwa Eigenthums-, Pfand- oder andere Rechte an den« sub 1—4 und 1—1III genaunten Posten zustehen, bierdur g-laden, in dem auf den Dienstag, den 9. Oktober 1900, Vormittags 10 Uhr, an hiesiger Gerichtsstelle, Zimmer Nr. 15, anberaumten Termin zu erscheinen, die vorerwähnten Urkunden vorzulegen und ihre Rechte und Ansprüche an den genannten Posten wahrzunehmen, andernfalls werden die Urkundea für kraftios erklärt, resp, soweit sie vorhanden sind, kassiert und die Hypothekenposten, soweit dies be- antragt ist, ohne Rücksicht auf diejenigen, welche sich nit gemeldet haben, zur Löschung gebraht werden. Cöthen, den 7. Dezember 1899.

Herzogli Anhaltishes Amtsgericht. IL.

(aez.) Kluge. Veröffentlicht: Cöthen, den 12. Dezember 1899.

(L. S.) Thuernagel, Sekretär,

Gerichtsschreiber des Herzoglichen Amtsgerichts.

[66620]

Das Kgl. Amtsgeriwt München 1, Abtheilung A für Zivilsachen, hat unterm 8. Dezember 1899 fol« gendes Aufgebot erlassen:

JInhaltlih des diesgerihtlihen Grundbuches für das Graggenauer-Viertel, Band Il, Seite 421, i} auf dem der Stadtgemetnde München gehörigen An- wesen, Haus Nr. 1 und 2 im Thal und Haus Nr. 15 am Marienplaßz, folgendes Ewiggeld vorgetragen : Uebergetragen am 21. Juli 1848. 2 fl. zwei Gulden ungaris< Gilt, jährli<h zahlbar um vierzig Gulden ungaris<h Kapital zur ewigen Messe in der Kapelle dieser Behausung.

Auf A-trag des Magistrats der Kgl. Haupt- und Residenzstadt München ergeht die Aufforderung an diejenigen, welhe auf das bezeihnete Ewiggeld, dessen dermalen etwa bezugsberehtigter Juhaber nicht zu

ermitteln ist, Anspruch erheben zu können glauben,

ihre Rechte längstens im Aufgebotstermine vont rean 6 Juli 1900, Vormittags 9 Uhr- immer Nr. 16/0, Justizpalast, anzumelden, widrigen- falls die Forderung für erloschen erklärt und im Grundbucbe gelös<t würde. München, am 12. Dezember 1899. (L. 8.) Prestele, K. Sekretär. [67258] Aufgebot. | Auf Antrag des Grundbesißzers Oskar Grunwald zu Bojanowo wird das zu Bojanowo belegene, aus einem 3 a 83 qm großen Hofraum hestehende Grundstü> Bojanowo Stadt Nr. 163, als dessen Eigenthümer der Scbneidermeister Johann Gottlieb asold und seine Ehefrau Maria Dorothea, geb. tagel, eingetragen sind, zum Zwe>e- der Besipytitel- berihtigung aufgeboten. Alle, welche das Eigenthum an diesem Grundstü>k beanspruben, werden aufge- fordert, thre Rechte auf das Grundstü>k spätestens im Aufgebotstermine am 27. Februar 1900, Mittags 12S Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anzumelden, widrigenfalls sie mit ihren Rehten aus- geshlofsen werden und die Eintragung des Eigen- thums für den Antragsteller erfolgen wird. Bojanowo, den 16. Dezember 1899. Königliches Amtsgericht.

[67257] Aufgebot.

Auf Antrag der Frau S&neidermeifster Marie v. Kierska, geb. Wencek, aus Schleusenau, Chaussee- straße Nr. 77, wird deren Vater, der Lokomotiv- heizer Anton Wencek, wel<her am 28. Mai 1848 geboren und im Jahre 1881 nah Amerika verzogen ist, aufgefordert, fh spätestens im Aufgebotstermin den 6, Dezember 1900, Vorm. 10 Uhr, bei dem unterzeichneten Geriht (Zimmer Nr. 9 des Landgerihtsgebäudes) zu melden, widrigenfalls er für todt erklärt werden wird.

Bromberg, den 16. Dezember 1899.

Königliches Amtsgericht. [67260] Aufgebot.

Hinrich Ernst Helms, geboren 5. November 1829, Elmshorn, Sohn von Hinrih Ernft Helms und Katharina Margaretha, geb. Smidt, seit 1863 ver- \<hollen, wird auf Antrag seiner Vormünder, Zimmer- meister S. F. Schlüter und Bankkassierer L. Weyl hier aufgefordert, s< spätestens in dem auf Dounerêtag, 26. April 1900, 12 Uhr, vor dem unterzeihneten Amtsgeriht anberaumten Auf- gebotstermin zu melden. Meldet si< Helms nicht, 10 wird er für todt erklärt und sein im Lande be- findlihes Vermögen seinen Erben mit der Maßgabe zugetheilt, daß fie dem Todterklärten, wenn er fih wieder einfindet, den nöthigen Unterhalt und wenn bierzu das ererbte Vermögen niht ausreicht, die Zinsen und Einkünfte desselben gewähren müssen; in dem Falle, daß Erben fehlen, fällt das Vermögen nah Jahresfrist dem Fistus zu Die unbekannten Erben werden aufgefordert, ihre Erbansprüche bis zu dem Termin anzumelden und glaubhaft zu machen, andernfalls sie mit ihren Ansprüchen aus- ges{lofsen roerden.

Elmshorn, den 14. Dezember 1899.

Königliches Amtsgericht.

[65852] ; Aufgebot.

Auf Antrag des Kaufmanns Bernhard Liedtke in Magdeburg als Gereralbevollmächtigten der Ge- \{<wister Rudolf, Mathilde und Rosalie Krüger in Riga, wird der Wirthshafter Richard Adolf Krüger, geboren am 16. März 1840 als Sohn der Apotheker Ferdinand und Bertha, geborene Koch, Krüger’shen Eheleute, welher zuleßt vom 1. Ok- tober 1866 bis 1. Oktober 1867 in Obrotten, Kreis Fishhaufen, wohnhaft gewesen und feitdem ver- shollen ift, aufgefordert, si spätestens im Auf- gebotstermin am 6. November 1900, Vorm. 10 Uhr, bei dem unterzeihneten Gericht, Zimmer Nr. 5, \<riftli< oder persönlih zu melden, widrigen- falls er für todt erflärt werden wird. Zugleich wird jeder, der von dem Verbleib des Richard Krüger irgendwele Kenntniß hat, ersuht, darüber dem unterzeihneten Geriht Mittheilung zu machen.

Fischhausen, den 4. November 1899.

Königliches Amtsgericht. Abth. 1. [67256] _ Aufgebot.

Der Schlossermeister August Teitge zu Treuen- brießen hat als Abwesenbeitsvormund des angeblih verschollenen Schlossers Iohann Gottlieb Kaatsch, welcher ih vor mehr als 10 Jahren von Treuen- brießen, seinem damaligen Wohnsiß cutfernt hat, dessen Todeserklärung beantragt. Der Verschollene sowie defsen unbekannte Erben werden daher auf- g*fordert, fi spätestens in dem auf den 10, Oktober 1900, Vorm. 11 Uhr, an hiesiger Gerichtestelle anberaumten Termin \<riftli< oder persönlich zu melden, widrigenfalls der Verschollene für todt erklärt und der Nachlaß den sh legitimierenden Erben oder dem Königlichen Fiskus ausgeantwortet werden wird,

Treuenbrietzen, den 20. Dezember 1899.

Königliches Amtsgericht.

,

[67259] eet gur tver

In der Nofalie Jereczek?’shen Erbenlegitimations- sache find als Erben der am 24. Januar 1881 zu Sarnowen, Ämtsgerihtsbezirk Berent, verstorbenen Wittwe Marianna Kreft, es Lilla, welhe eine legtwillige Verfügung nicht errichtet hat, soweit bekannt geworden folgende Kinder der Wittwe Kreft ea D s

athias Peter, geboren 9. Februar 1855

Katharina Elisabeth, geborea 5. November 1857,

Jofephine Marianna, geboren 5. März 1860,

Anasftasia Franziska, geboren 8, Oktober 1868,

Geschwister Kreft,