1899 / 303 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

S T D E L E

s\ämmtlih unbekannten Aufenthalts und deshalb ra A dur<h den Arbeiter Joseph Kreft in

rofß-Podle G ceicriain, welhe nähere oder glei< nahe Erbansprüche auf den Nachlaß der Wittwe Marianna Kreft, geborenen Lilla, erbeben, werden aufgefordert, si< spätestens bis zum L, Mai 1900 bei dem untérzeihneten Geribt zu melden und zu [egitimieren, widrigenfalls die Erbbescheinigung für die vor- bezeichneten Erben ausgestellt werden wird.

Berent, den 18. November 1899,

Königliches Amtsgericht. Dr. Hirs<hber g.

[67252] Aufgebot.

Auf Antrag der verwittweten Frau Gasthofs- besiger Marie Drescher, geborenen Förster, zu Konradsberg werden die Nachlaßgläubiger des am 3. November 1899 zu Konradsberg verstorbenen Gasthofsbesißers Heinrih Drescher aufgefordert, svätestens im Aufg-botstermin am 5. März 1900, Vormittags 10 Uhr, ihre Ansprüche und Rechte auf den Nachlaß desselben bei dem unterzeichneten Geri<t anzumelden, widrigenfalls sie gegen die Benefizialerben ihre Ansprüche nur no< insoweit eltend machen können, als der Nachlaß mit Aus- luß aller seit dem Tode des Erblassers aufge- kommenen Nußungen dur< Befriedigung der an- gemeldeten An'prüche nicht ers<öpft wird.

Jauer, den 16. Dezember 1899.

Königliches Amtsgericht.

67255] L L Auf Antrag des Nachlaßvflegers Häusler Mathias Kolodziej in Nicolai-Feldhaus werden die Erben der am 19 September 1873 in Kamionka verstorbenen Wittwe H -dwig Wollny, geb. Sza! y, aufgefo dert, spätestens in dem auf den 21. September 1900, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte anberaumten Aufgebotstermine ih zu melden, widrigenfalls der Nachlaß dem Fiskus ver- abfolgt werden wird und der si später meldende Erbe alle Verfügungen des Erbschaftsbesißers ‘roird anerkennen müssen und weder Rechnungslegung noh Ersay der Nugzungen, sondern nur Herausgabe des no< Vorhandenen wird fordern dürfen. Nicolai, den 15. Dezember 1899. Königliches Amtsgericht.

[67253] Dag ime ung,

Auf Antrag des Grundbesißers Ignaß Neu ¡ebauer zu Ujest wird dessen Mündel, der im Jahre 1848 zu Kostuhna bei Pleß geborene Bauer Franz Gorniak, welcher seit dem Jahre 1874 verschollen ist, aufgefordert, sich spätestens im Aufgebotstermin am 26. Oktober 1900, Vormittags 10 Uhr, zu melden. widrigenfalls derselbe für todt erklärt werden wird.

Ujest, den 18. Dezember 1899.

Königliches Amtsgericht.

Jm Namen des Königs!

Verkündet am 14. Dezember 1899. Seeger, Gerichtsschreiber.

In der Aufgebotssache der Ehefrau des Hofbesiters

inri<h Twesten in Soderstors. Auguste Dorothea

ilhelmine, aeb. Schmidt, hat das Königliche Amts- geri<t 11 in Winsen a. d. Luhe dur< den Amts- gerihtsrath Schul für Recht erkannt :

Die S@&uldurkunde vom 1. Juni 1839 nebst Ein- tragungsbescheinigung von demselben Tage, auf Grund welcher zu Gunsten der Sparkasse zu Fallingbostel im Grundbuche von Soderstorf Bd. T Blatt 2 in Abtheilung 111 uyter Nr. 2 ein Darlehn von 90 Thalern eingetragen is, wird für kraftlos er- flärt.

16e Vekanutmahung. Dur Aueschlußuntheil des Königlichen Amnts- gerihts zu Hultshin vom 16. Dezember 1899 ift das Hypothekeninstrument über die auf Band III Blatt Nr. 2 Ludgterzowiß in Abtheilung 111 Nr. 4 für den Kaufmann David Schlesinger aus Petrzkowiß eingetragene Post von 19 Thlr. 21 Sgr. 5 Pf. für fraftlos erklärt worden. :

Hultschin, den 16. Dezember 1899.

Königliches Amtsgericht.

[66964]

56959]

l Durch Ausschlußurtheil des unterzeißneten Gerichts vom 15. Dezember 1899 if die Hypothekenurkunde über die tm Grundbuche von Tarnowfko Blatt Nr. 74 in Abtheilung TIT unter Nr. 10 i. für Modeste Lauije Franke, geborene Gohlke, abgetreten an den Gaftwirth Raphael Simonsohn in_ Lubasz, ein- etragene Post von 104 R'hir. 22 Sgr. © Pf. für raftlos erflärt worden

Obornik, 16. Dezember 1899. Königliches Amtsgericht.

Im Namen des Königs! Verkündet am 14. Dezember 1899, Seeger, Gerichts|chreiber.

In der Aufgebotssahe der Ehcfcau des Gast- wirths Hermann Zohaunes, Katharina Henriette Char- lotte Dorothee, geb Harms, aus Luhmühlen hat das Königliche Amtogericht, 11, in Winseu a. d. Luhe dur< den Amt?gerichtsrath Schuly für Recht erkannt:

Die notarielle Ausfertigung der Ghestiftung vom 11. Dezember 1866 nebst der Ausfertigung des Ein- tragungs-Antrags und der Eintragungsbescheinigung des Königlichen Amtspeerihts zu Winsen a. d. Luhe vom 9. Zuni 1868, avf Grund deren für vie Ehe- frau des Erbenzinsmauas Heinrich Christoph Harms zu Lubmühlen, Anra Hentiette, geb. Soltau, 700 Thaler und 800 Thaler eingebrahtes Vermögen im Grundbuche von Luhmühlen Bd. 1 Blatt 2 Abth. 111 Nr. 4 eingetragen sind, wird für kraftlos erklärt.

[67066] DSNRIMEURg, i /

Dur heutiges Ucth-cil find ezüglih der im Grundbu< von Lette Band 13 Bl. 33 auf den Grundbesiß des Oekonomen Theodor Holtgräve aus der Urkunde vom 20. Upril 18609 bez vom 6. Juli 1866 für die Wittwe Israel Nuben, geb. Koppel, zu Coesfeld bezw. die Geshwister Anna Varia und Péaria Catharina Greiwe zu Coesfeld ex decr. vom 24. Juli 1866 eingetragenen Darlehnsforderung von 250 Thlr. zu 49/6 Zinsen die genannten Gläubiger und deren unbekannte Rechtsnachfolger mit ihren Ansprüchen ausges{lofsen.

Coesfeid, den 12, Dezember 1899,

[66963]

67065 Befkanutmachunug. ( O Ausschlußurtheil des hii:sigen Königlichen Amtsgerichts vom 1. Dezember 1899 sind die etwaig-n Inhaber der auf Blatt 57 Groß-Nimsödorf Abthei. lung 111 Nr. 4 für die Waisenkasse zu Königêdorf seit 11. November 1822 mit 5 0/6 verzinslihen Dar- lehnsforderung von 100 Thalern mit ihren Ansprüchen auf die betreffende Post ausyeschlofsen. Guadenfeld, den 7. Dezember 1899.

Königliches Amtsgericht. 67018] m Namen des Königs! ( In Gas hetreffffend das Aufgebot Grundstü>ken behufs Besigtitelberihtigung hat das Königliche Amtsgericht zu Halle i. W. in der Sihung vom 13. Dezember 1899 für Recht erkannt : / Alle Eigenthumsprätendenten werden mit ihren Ansprüchen auf den Antheil des Georg Ludwig Potthoff in Halle an den im Grundbuch von Halle Band [11 Blatt 174 für die Geschwister Wilhelmine Potthoff uad deren Ehemann Justizkommissar Heitsiek, Fciedrih Wilhelm, Franz Heinrich, Guftav Adolf, Friederike Auguste, Karl August und Georg Ludwig Potthoff eingetragenen Grundstü>k der Steuergemeinde Halle Flur T Nr. 282/46 Schaaf- stall, Holz 6 a 81 qm ausgeschlossen.

[66962] Bekanntmachung. Dur< Ausschlußurtheil des hiesigen Amts- ge:ihts vom 16. Dezember 1899 sind die Inhaber der im Grundbuche von Langendorf Nr. 496 Ab- theilung 111 Nr. 16. für den Johann Zemla ein- getra,enen, von Blait 19 U i auf das erfít- genannte Grundstü> zur Mithaft übertragenen, mit 5 0/9 verzinslihen Hypothekenpost von 75 Thlr. mit ihren Ansprüchen auf die Post ausgeshlossen worden. Dem Handelsmann Emil Czerwentky aus Ratibor werden seine Rechte vordehalten. Hultschin, den 18. Dezember 1899.

Königliches Amtsgericht.

[66587] Jm Namen des Königs.

Verkündet am 5. Dezember 1899. Referendar We>werth, als Gerichtsschreiber. In der Aufgebotssache der Hypotheken auf den Grundbuchblättern von“ Wronke 157 Antheil 2 Ab- theilung IIT Nr. 4, 14, 16, fowie der über die im Grundbu der Grundstüde Wronke 157 Ab- theilung II1 Nr. 21 und Abtheilung III1 Nr. 22 eingetragenen Forderungen von 16,90 4 bezw. 21 A gebildeten Hyvothekenurkunden hat das Könialiche Amtsgericht in Wrouke dur< den Gerichts-Afff essor Koffka für Recht erkannt:

Die Ansprüche auf folgende Posten werden aus- geschlossen: 1) Nr. 4. 2 Thaler 5 Silbergroschen, sowte 5 % gen seit dem 6. Februar 1862 und Kosten der intragung, Forderung des Schneidermeisters Lewin zu Wronke aus dem Erkenntzisse vom 21. März 1862 und uuf den Antraa des Prozeßrichters vom 16. Viärz 1864 vi decreti vom 24. März 1864 auf dem An- theil des Joseph Jerzynski am Grundstück.

2) Nr. 14. 18 #4, sowie 3 Æ verauslagte Kosten. Eingetragen für den Tischlermeister N. Sokolowski zu Wronke aus dem Urtheil vom 6. April 1875, auf Ersuchen des Pre vom 21, August 1875 am 28. August 1875, auf dem Antheil TIT am Grundstü.

3) Nr. 16. 6,25 M erstrittene Forderung, ferner 2,55 M verauslagte Kosten. Eingetragen für den Rechtsanwalt Steuer in Samter aus dem Zahlungs- befehl vom 25. Juni 1875, auf Ersuchen des Prozeß- rih'ers vom 4. Januar 1876, haftend auf dem An- theil IT am Grundstü.

Ferner werden die über folgende Posten aus- gestellten Hypothekenurkunden für kraftlos erklärt.

1) Wronke 157 Abtheilung IIl Nr. 21. 16,90 M ersirittene Forderuna, ferner 60 HZ$ verauslagte Kosten. Eingetragen für die Wittwe Konstantia Grupinska zu’ Wronke aus dem Zahlungsbefehl vom 17. Juli 1877, auf Ersuchen des Prozeßrihtecs vom 95 März 1878 am 28. März 1878, auf dem An- theil IT am Grund#üd.

2) Wronke 157 Abtheilung 111 Nr. 22. 21 Forderung der Wittwe Konstantia Grupinska in Wronke, ferner 80 $ verauslagte Kosten. Ein- getragen aus dem exefutionsfähigen Vergleiche vom 9. Oktober 1877, auf Ersuchen des Prozeßrichters vorm 16 April 1878 am 18. Apul 1878, haftend nur auf dem Antheil IT am Grundftü>.

Die Kosten tes Verfahrens trägt der Antrag- steller Töpfernmeister Vincent Szulkiewicz aus Wrouke, welher Eigenthümer des Grundstü>ks Wronke 157 Antheil 11 ist. J

Koffka.

[67226] Oeffeutliche Zustellung.

Die Ehefrau Kaufmaäin Alfred Kiudvermaun, zu Herford, vertreten durh Rechtsanwalt Roemer zu Bochum, kiagt gegen ihren Ghemaun, früher zu Bochum, jt unbekannten Aufenthalts, wegen Ver- sagung des Unxterhalts und ehclosea Verhaltens, mit dem Antcage auf Ehescheidung, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor die 2. Zwilkammer- des Königlichen Landgerichts zu Bochum auf den 26, März 1900, Vormittags ® Uhr, Zimmer 39, mit der Auf- forderung, einen bei dem gedahten Gerihte zu- gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe> der öffentlihen Zustcllung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Bartscher, Aktuar

als Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichta. [67224] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau des Kontroleurs August Hofmeister, Helene, geb. Bothe, in Hareubeig, vertreten dur den Rechtsanwalt Engelbrecht hieselbst, klagt gegen ihren genannten Ehemann, zuleyt in Braunschweig, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen böslicher Ver» lassung und Ehebruchs, mit dem Äntrage, die Ehe der Parteien dem Bande nah zu trênnen, sowte den Beklagten für den [{<uldigen Theil zu erklären, und ladet dex Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 1. Zivilkammer des Herzoglichen Landgerichts zu Braunschweig auf den L. März 1900, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforde- rung, einén bei dem gedachten Gerichte zugelafsenen Anwoalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

E REAS: Len 2 Dezember 1899.

. Ohms, Gerichts\hreiber des Herzoglichen Landgerichts.

%

[67225] Oeffentliche Zustellung. : Die Ehefrau des Schnetoers Rudolf Jllinger, Gertrud, geb. Lichter, zu Ruhrort, Prozeßbevoll- mäch:igter: Rechtsanwalt Dr. Gießing hiers., klagt geen ihren Ehemann, früher zu Duisburg, jetzt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß derselbe sie fortgeseßt beshimpffft und in der gröbften Weise mißhandelt habe, mit dem Antrage, das zwischen Parteien bestehende Band der Ehe zu trennen und den Beklagten für den aliein s{hul- digen Theil zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits vor die IT. Zivilkammer des Köntglichen Landgerichts zu Duisburg auf den #. März 1900, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Duisburg, den 13 Dezember 1899.

Bremer, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[67388] /

Oeffentliche Zustellung einer Klage.

Nr. 15814. Die Steindru>ter Friedolin Kraft Ehefrau, Marie, geb. Stre>kfuß, verwittwete Walter hier, Prozeßbevollmächtigter: Nechts- anwalt Dr. Fr. Weill, kiagt gegen ihren genannten Ehemann, früher hier, z. Zt. an unbekannten Orten, auf Grund harter Mißhandlung und grober Verunglimpfung, mit dem Antrage auf Ehescheidung, Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtéstreits vor die L, Zivilkammer dés Großherzoglichen Landgerichts zu Karlaruhe auf Dienstag, deu 13. Februar 1900, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zam Zwe>e der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Karlsruhe, den 16. Dezember 1899.

Lipp, Gerichtsschreiber des Großherzoglihen Landgerichts.

[67223] Oeffentliche Zuftellung.

Die Ehefrau Caroline Mèensendie> in Hannover, vertreten dur< den Rechtsanwalt Gärtner in Osna- brü>, klagt gegen ihren Ehemann Carl Heinrich Wilhelm Menseudie>, früher in Neuenkirchen bei Melle, Tui unbekannten Aufenthalts, wegen Ehe- scheidung, mit dem Antrage auf Trennung der zwischen Parteten bestehenden be dem Bande nah; Er- klärung des Beklagten für den {huldigen Theil und Verurtheilung zur Kostentragung, und ladet den Be- klagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsftreits vor die II. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Osnabrück auf den 10. April 1900, Vor- mittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gericht zugelassenen Anwalt zu be- stellen. Zum Zwe> der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Der Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts.

(67222] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau des Eisendrehers Paul Wirkler, Anna Maria, geb. Müller, zu Haidenau b. Müzeln, Sachsen, vertreten dur< die Rechtsanwälte Lehne- bach und Dr. Siquet dahter, klagt gegen ihren gen. Ehe- mann Paul Winkler, Cisendreher, zul. in Lingols- heim wohnhaft, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, wegen harter Mißhandlung, s<hwerer Beleidigung und böôswilligen Verlassens, mit dem Antrage auf Lrennung der zwischen den Parteien bestehenden Ehe und Verurtheilung des Beklagten zu den Kosten des Rechtsstreits, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts\treits vor die ITI. Zivilkammer des Kaiser- lihen Landgerits zu Straßburg i. Els. auf den 9. Februar 1900, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwed>ke der öffentlichen Zustellung wind dieser Aus- zug der Klage bekannt gemacht.

(8) Hinz,

Gerichtsschreiber des Kaiserlihen Landgerichts.

(65940] Bekaunctmachung.

In Saten Fröschl, Josef, f. n. der Gärtners- tochtec Magdalena Fröszl hier, Kläger, vertreten dur<h dea Vormund Michael Fröshl, diefer wieder vertreten dur<h Herrn Rechtäanwalt Sigl von Geisenfeld, geen Pingelseder, Johann, Mükler von Kleingern bei Passau, zuleßto in Mannheim, nun usbefannten Aufenthalts, wegen Vaterschaft und Alimentation hat Herr Nechtsanwalt Sigl unterm 9, v. M. hiergerihts Klage cingereidt, in derselben den Beklagten behufs münoliher Vet handlung des Rechtsstretis vor das K. Amtsgericht Geisenfeld zu dem von diesem anzuberaumenden Termine geladen und erklärt, daß er in leßterem den Antrag stellen werde, zu erkennen :

1) Der verkla,te Thei! ift {uldig:

a, die Vaterschaft zu dem von Magdalena Fröfchl am 27. Februar l. J. außerehelih geborenen Kinde Josef anzuerkennen,

b. für dieses Kind auf die Dauer von 14 Lebens- jahren desselben einen jährli%en, in vierteljährlihen Raten von 25 #4 vorauszahlbaren Unterhaltsbeitrag von 100 4 zu leisten, die Hälfte der Kleidungskosten, des seinerzeitigen Schul- und Lehrgeldes, fowie der allenfallsigen Kur- und Leichenkoften zu bezahlen,

c. an die Kindsrautter 25 4 Tauf- und Kindbett- kostcenents<ädigung zu entrichten.

2) Der Beklagte hat alle Kosten zu tragen.

d Das Urtheil wird für vorläufig vollstre>bar erklärt.

Dies wird infolge Bewilligung der öffentlichen Zu- stellung der Klage an Johann Pingelseder diejem giemit eröffnet und ihm bekannt gegeben, daß Termin zur mündlihen Verhandlung anberaumt ift auf S G, den 6, Februar 1900, Vorm. 9 Uyr.

Geiseufeld, den 12, Dezember 1899.

Gerichtsshreiberei des K. Amtsgerichts. (L. S.) (Unterschrift), geshäftöleit. K. Sekretär.

[67243] Oeffeutliche Zustellung. 1) Der minderjährige Vtax Friedri<h Wind ge- nannt Ritter, vertreten dur< seinen Alters8vormund, die unter 2 genannte Wind, 2) vie ledige Schnetderin Auguste Wilhelmine Wind genannt Ritter in Dre¿den, Rähnitzgasse 10 II, vertreten dui<h Rechtsanwalt Dr. Uhlig in Leipzig, klagen gegen den Tischler Joseph Rother, früher

gerung, mit dem Antrage, den Beklagten zu ver» urtheilen,

a. an die Mitklägerin unter 2 21 4 Geburts- und Taufkosten zu zahlen,

b. zum Unterhalt des Klägers unter 1 von defsen am 9. August 1885 erfolgten Geburt an bis zum erfüllten 14. Jahre desselben einen monatlichen Beitrag von 6 # & H zu gewähren, und zwar die hon verfallenen Beiträge sofort in ungetrenntey Summe an die Mitklägerin, die künftig verfallenden aber in monatlichen Vorauêzahlungen an den Vor« mund des Klägers,

c. festzustellen, daß der Beklagte, falls der Kläger vor erjülltem 14. Jahre sterben follte, die durch die Beerdigung entstehenden vothwendigen Kosten zu be- ¡ahlen habe,

d. das Urtheil zu a. und þ. für vorläufiz voll- \tre>bar zu erflären,

und laden den Bcklagten zur mündlihen Verhand- lung des Rechte streits vor das Königliche Amtsgericht zu Leipzig, Zimmer 57, auf den 6, Februar 1900, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwele der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage

bekannt gemacht. Akt. Bernhardt, Gerichtsschreiber des Königlihen Amtsgerichts,

[67242] Oeffentliche Zustellung. Die ledige Emma Minna Mohaupt in Leipzig- Reudniy, Gabelgpergerstraße 6 Il1, klagt gegen den Arbeiter Leopo Rocksiein, früher in Leipzig, jett unbekannten Aufenthalts, wegen Ansprüche aus außerehel. Sgra mit dem Antrage auf kostenpflichtige, vorläufig vollstre>bare Verurtheilung des Beklagten, an die Klägerin 1) 60 4 Entschädigung, 2) 21 6 Gebuts- und Taufkosten, 3) 64 Æ Unterhaltsbeitiäge auf die Zeit vom Monat Dezember 1898 bis Juli 1899 und 4) 8 M Begräbnißkosten zu zahlen, sowte der Klägerin eine angemefsene Vergütung jür die infolge der Entbindung entstandenen Arztkosten zu gewähren, und ladet den Beklagten zur mündlihen Vers handlung des Rechts\treits vor das Königliche Amts- geriht zu Leipzig, Zimmer 57, auf den 6. Fe- bruar 1900, Vormittags 9 Uhr. gu Zwede der öffentlichen Zustelung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Akt. Bernhardt, Gerichts\hreiber des Königlichen Amtsgerihts.

[67244) Oeffentliche Zustellung. Mit Protokollarklage vom 7. Dezember cr. ver- langt ter Gemeindediener Konrad Schmidt von Humprehts3au als Vormund über das unmündige außerehelihe Kind der ledigen großjährigen Dienst- magd Justine Stierhof von dort die Verurtheilung des ledigen großjähr. Dienstknehts Georg Reif von Weidenbach, nun unbekannten Aufenthalts : a, zur Anerkennung der Vaterschaft zu dem von der Justine Stie: hof mit dem 2c. Reif in Mailheim erzeugten und zu Humprehtsau am 10. Februar 1899 außereheli<h geborenen Kinde Johann Andreas und Einräumung des geseßl. beschränkten Erbrechts, b. zur Zahlung: 1) eines jährlihen, in {jährigen Raten voraus- zahlbaren Alimentationsbeitrags von 50 # bis zum zurüd>gelegten 14. Lebensjahr des Kindes, 2) des ganzen Schulgeldes, 3) der ganzen event. Handwerkserlernungskoften, 4) der ganzen event. Krankheits- und Beerdigungs- kosten innerhalb der Alimentationsperiode,

c. zur Tragung der Kosten des Rechtsstreits.

Zur mündlihen Vechandlung des Rechtsftreits har das K. Amtsgeriht Windsheim Termin auf Mittwoch, den 7. März 1900, Vorm. 9 Uhr, bestimmt, wozu der Beklagte Georg Reif von dem klagenden Vormund geladen wird.

Windsheim, den 15, Dezember 1899.

Der Gerichtsschreiber des K. Amtsgerichts : (L. 8.) Strosser, K. Sekr.

[67394] Oeffentliche Zustellung.

Der Eugen Messerlin-Wagner, Kaufmann zu Dammerkirh, vertreten durh den Rechtebeiftend Karl Bolla>k daselbst, klagt gegen den Josef Wiest, früher Ackerer in Ballersdorf, jeßt Arbeiter in Belfort (Frankreich), wegen Waarenkauf vom 26. März 1896, mir dem Antrage auf Verurtheilun des Beklagten zur Zahlung ron 30 A 40 -Z neb 5 9/0 Zinsen seit Zustellung der Klage, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhanduung des Nechts- streits vor das Kaiserlihe Amtsgericht zu Alt- kir< auf Dienstag, den 6. Februar 1900, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung ($ 186. Abs. 2 Z-P.-O.) wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Humbert, Gerichtsschreiber des Kaiserlihen Amtsgeri>ts.

[67239] Oeffentliche Zustellung.

In Sachen - des Gastwirths und Vetgers Gecrg Stang zu Dinkelsbühl, Klägers, gegen den ledige! roßjährigen Oekonomen Friedrih Bayerlein vou wernberg, zuleyt in Dinkelsbühl, dermalen un- bekannten Aufenthalts, Beklagten, wegen Forderung, wird lezterec ah erfolgter Bewilligung der öffent- lien Zustellung etner gegen ihn erhobenen Klage ¡ur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits hiermit dur< den Kläger vorgeladen in die öff ntliche Sitzung des Kgl. Amtogerihts Dinkelsbühl vom Freitag, den 2. März 1900, Vormittags 9 Uhr, Sizungsfaal Es ist beantragt, zu erkennen:

1) Beklagter i \<{ulvig, an den Kläger 62 4 57 4 für in dea Jahren 1897 und 1898 bezogene Speisen und Geträake zu bezahlen ; :

2) derselbe hat die Kosten des Rechtsstreits Wu tragen bezro. zu ersetzen;

f g Urtheil wird für vorläufig vollstre>bar exklärt.

Dinkelsbühl, den 19. Dezember 1899.

Der Gerichts\chreibex des Prozeßgerih18: Strebel, Ober-Sekretär.

[67241] Oeffentliche Zustellung.

Dec Uhren- und Juwelenhäadler Sebastian Ae zu Frankfurt a. M., Zeil 13 p,., Prozeßbevollmä i tigter : Rechtsanwalt Dr. CGisenberg hier, 108" gegen den Agent I. Güldenfstein, früher zu L furt a, M., Bo>kenk;cimerlandstraße £6, bei H bhuth, jet unbekannt wo, im Wech1elprozeß, u

in Leipzig Nürnbergerstr. 52, H. 11, jeyt unbekannten

Königliches Amtsgericht,

Aufenthalts, wegen An|prüdce aus außerehel. Shwän-

Grund des am 1. Juli 1899 fälligen und vom klagten acceptierten Wechsels vom 1. Mai 1899, mit

Antrage, auf koftenfällige Verurtheilung zur dem i von 190 4, 6% Zinsen seit 4. Jult 1899, owie 9 # Wechselunkosten, Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- treits vor das Königlich Amtsgericht zu Frankfurt a. M. auf den 23, Februar 1900, Vor- mittags D Uhr, Zimmer 133. t Zwe>e der öfentlihen Zustellung wird diefer Auszug der Klage befannt gemacht.

Frankfurt a. M., den 20. Dezember 1899. Der Gerichts\<retber des Königlichen Amtsgerichts. 1 8, [67467] Landgericht Hamburg.

Oeffeutliche Zuftellung.

Reinhold Klaer, Bau- und Kunstschlosserei in Altona, vertreten dur den Rehtsanwalt Dr. Königs- bera, klagt im Wechselprozesse gegen J. 9: W. Buhr- mester, früher in Hamburg, jeßt unbekannten Auf- enthalts, aus dem am 23, August d. Is. ausgestellten, am 23. Novbr. d. Js. fällig gewesenen Wechsel mit dem Antrage auf kost-npflichtige. vorläufig vollstre >bare Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 4443,— nebst 6 % Zinsen seit dem 23. Novbr 1899, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsftreits vor die Kammer T für Handels- fachen des Landgerichts zu Hamburg (Altes Nath- haus, Admiralitätstraße 56) auf den 13. Februar 1900, Vormittags 97 Uhr, mit der Aufforde- rung, etnen bei dem gedahten Gerichte zugelafsenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen ZusleLumg wird dieser Auszug der Klage bekannt emacht.

f Ham arg, den 21. Dezember 1899. . Meyer, Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[67238] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma C. Kirstaetter & Hueber, Fahrradfabrik in St. Ludwig, kiagt gegen den C. H. Wagner, Inhaber eines Versandge|<äfts, früher in St. Ludwig, jeßt ohne b:kannten Wohnort, wegen Rest- forderung für ein am 18. Mai 1899 geliefertes Fahr- rad, mit dem Antrage auf vorläufig vollstre>bare Verurtheilung zu 150 A nebst 509% Zinsen seit dem Klagetage, sowie zu den Koften, einschließli der- jenigen des vorangegangenen Arrestverfahrens, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsftreits vor das Kaiserlihe Amtsgericht zu Hüniugen auf ‘den 7, Februar 1900, Vor- mittags 9 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlihen Zu- pel wird dieser Auszug der Klage bekannt ge- macht.

(L 8.) Lischer, Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Amtsgerichts. [67235]

Oeffentliche Zustellung.

Der Bu(hbindermeifter F. Langheinrih zu Kottbus, Moe e S Ivstizrath Dedolph und

ehtsanwalt Reuscber zu Kottbus, klagt gegen den Fabrikbesißer W. Haebler, früher zu Wer<how, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte \< in dem zwishen ihnen ge- \{lossenen Vergleih vom 9. Juli 1897 verpflichtet habe, die vom Kläger eingebrahten Maschinen, welche einen Werth von 7000 # haben, zurü>zugeben und 3000 A baar zu zahlen, und daß der Beklagte die Maschinen troßdem verkauft habe, ihm nunmehr also 10000 Æ verschulde, mit dem Antrage, den Beklagten zur Zahlung von 10000 # nebst 4% Zinsen feit dem 9. Juli 1897 zu verurtheilen. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlihen Verhand- lung des Nechtsftreits vor die I1. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Kottbus auf Mittwoch, den 28. Februar 1900, Vormittags 9 Uhr, mit dec Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugeiafsenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwede der öffentlicien Zustellung wird dieser Auszug der Klaae bekannt gemacht.

Kottbus, den 21. Dezember 1899.

Werni>e, Aktuar, als Gerichtsshreiber des Königlichen Landgerichts.

[67237} Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann Albert Stahl in Stuttgart, ver- tretcn dur< Rechtéanwalt Haas in Diedenhofen, klagt gegen den Klempner Joleph Bianchi, früher in Deutsh-Oth, j-t unbekannten Aufenthaltsorts, aus Waarenlieferung, mit dem Antrage auf kosten- fällige, gegen Sicherheitsleistung En vollstre>- bare Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von Dreihundert ein und zwanzig Mark fünfzig Pfennig nebst 69/0 Zinsen vom 8. Juni 1899, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Kammer für Handelssachen des Kaiserlichen Landgerichts zu Metz auf den 13, März 1900, Nachmittags 4 Uhr, Zivilsizungssaal, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu beftellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird diefer Aus;ug der Klage bekannt gemacht.

Der Landgerichts-Sekretär: Klatte,

Gerichtsschreiber des Kaiserlihen Landgerichts.

[67391] Oeffentliche Zustellung.

Der Schneidermeister Johani Boos zu Mey, Fafanenstraße 4, klagt gegen . den Stabsarzt Dr. Nödel im Infanterie-Regiment Nr. 145 zu Mey, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, wegen Zahlung von 32,95 4 für gelieferte Kleidungs- ftü>ke und ausgeführte Reparaturen im Jahre 1896, mit dem Antrage auf kostenfällige Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 32,95 M nebst 5 9%

insen vom Klazezustellungstage ab und auf vor- lävfige Vollstre>tarkeit des Urtheils, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor das Kaiserlihe Am!sgeriht zu Metz auf den 24, Februar 1900, Vormittags 94 Uhr. Um Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser

vêzug der Klage bekannt gemacht.

Wittro>,

Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Amtsgerichts.

[67390] Oeffentliche Zustellun g.

Der Schneidermeister Johann Boos zu Mey, Fasanenstraße 4, flagt gegen den Einjährigen Arzt iert Faulöner, im Inf.-Regt. Nr. 131 zu Metz, eue ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, rgen im Jahre 1894 gelieferter Kleidungsstüce und Foftociübrter Reparaturen mit dem Antrage auf D enfällige Veruithe:lung des Beklagten zur Zablung ust 120,45 M nebst 50/0 Zinsen vom Klaae- be ungstage ab und ' das ergehende Urtheil für Bekl vollstre>bar zu erklären, und ladet den

eflagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts-

9 Uhr. Zum Zwe>ke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt t. Meg, den 18. Dezember 1899. N

Elsen, Gerichts\{reiber des Kaiserlichen Amtsgerichts.

[67392] Oeffentliche Zustellung.

Der Schneidermeister Johann B3508 zu Mey, Fasanenstraße 4, klagt aegen den Leutnant Freiherr von Malzahn im Inf. Regt. Nr. 145 zu Med, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, wegen tim Jahre 1895 gelieferter Kleidungsstücke und ausgeführten Reparaturen, mit dem Antrage auf kostenfällige Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 49,10 4 nebst 5 0/6 Zinsen vom Klagezustellungs- tage ab und das ergehende Urtheil für vorläufig vollstre>bar zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandluna des Rechtsstreits vor das Kaiserliche Amtsaeriht zu Mey auf den 19. Fe- bruar 1900, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwee der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Meg, den 19. Dezember 1899.

Elsen, Gerichtsschreiber des Kaiserlihen Amtsgerichts.

[67236] Oeffentliche Zuftellung.

Der Konditor J. B. E>enberg in Diedenhofen, vertreten durh Rechtsanwalt Haas in Diedenbofen, klagt gegen den Leutnant a. D. Baumert, früher zu Diedenhofen, jett ohne bekannten Aufenthaltsorts, auf Ertheilung der Vollstre>unasklausel der Urtheile vom 17. Mai 1898 und des Kostenfestsezungs- bes<hlusses bom Juni 1898 und mit dem Antrage, dem Beklagten au die Kosten zur Last zu legen und das Urtheil gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vo!lstre>bar zu erklären und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Kammer für Händelesädien des Kaiserlichen Landgerichts zu Metz auf den 6, März 1900, Nachmittags 4 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwed>e der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Der Landgerichts-Sekretär: Klatte,

Gerichtsshreiber des Kaiserlichen Landgerichts.

[67393] Oeffentliche Zustellung.

Der Holzhändler Heinrich Griesing in Os Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Neumann in Rotenburg a. F. klagt gegen den Schlosser Carl Auguft Dilcher, früher in St. Ingbert wohn- haft, j: t unbekannten Aufenthalts, unter der Be- hauptung, daß der Beklagte, als Miterbe seines ver- storbenen Vaters, des Gabitmeifters Johannes Dilcher zu Hön-bah und seines verstorbenen Bruders, des Stations-Assiftenten Louis Dilcher in Devant-les- Ponts, der Ehefrau Weber, Chriftine, geb. Dilcher, zu Dresden von der Ark. 4 a. des Grundbuhs von S Abthl. IIl Nr. 3 und Art. 154 von da,

bthI. ITT Nr. 2 eingetragenen Sicherheitshypothe? von 3600 4 den Betrag von 225 4 nebst Prozeß- zinsen \{<ulde und daß ihm dieser Betrag am 9. Juni 1899 abgetreten sei, mit dem Antrage, den Beklagten dur< vorläufig vollstrebares Urtheil zu verurtheilen :

1) dem Kläger die in Art. 154 von Hönebach, Abthl. T Nr. 1—19 und die in Art. 4 a. von Hôöne- bah Abthl. 1 Nr. 48, 3 und 4 eingetragenen Grund- stüde zum Zwe>ke der Befriedigung des Klägers wegen 75 H nebft 59/0 Prozeßzinsen herauszugeben, ha er es ni<t vorziehen sollte, diesen Betrag zu zahlen,

2) dem Kläger die in Art. 4a. von Hönebahh Abthl. T Nr. 43, 44, 45, 46 zu 18/231 für 27 zum Zwe>ke der Befriedigung des Klägers wegen 150 4 nebst 5 9/0 Prozefzinsen herauszugeben, falls er es nit vorziehen sollte, diefen Betrag zu zahlen,

3) die Kosten des Rechtsstreits zu tragen.

Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Rotenburg a. Fulda auf Montag, den 26. Februar 1900, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwe>de der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Rotenburg a. F., am 18. Dezember 1899. S<wedhelm, A sistent, als Gerichts\<{reiber des Königlihen Amtsgerichts. Abthl. [IL.

[67240] Oeffentliche Zustellung.

Die Handlung K. & F. Höner zu Spandau, Breitestr., Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Loewe TT zu Spandau, klagt gegen den Kunstfahrer Adolf Steffen, früher zu Spandau, Breitestr. 10, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund der Be- hauptung, daß der Beklagte in den Jahren 1896 und 1897 zu Spandau Waaren und Arbeiten ge- fauft bezw. auf Bestellung geliefert erhalten habe zum Gefammtpreise von 261,50 #, worauf am 1. Juni 1897 unter Anerkennung der Schuld 50 4 vom Beklagten gezahlt seien, mit dem Antrage, den Beklagten zur Zahlung von 211,50 A nebst 6% Zinsen feit dem 1 Januar 1898 zu verurtheilen und das Urtheil für vorläufig vollstre>bar zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündli{en Berhandlung des Rechtsftreits vor das Königliche Amtsgeridt zu Spandau, Zimmer Nr. 24, auf den 14, Februar 1900, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwed>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Spandau, den 21. Dezember 1899.

Ploch, Gerichts\{hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[67389] Oeffentliche Zustellung. Die Besißer Friedri und Auguste, geborene Komnik, Kühn*'schen Eheleute zu Buggorall, Prozeß- bevollmächtigter: Rechtsanwalt Feilchenfeld in Thorn, Magen gegen die Carl und Gottliebe, geborene Kurz- hals, Koepke’shen Eheleute, unbekannten Aufenthalts, auf Grund des notariellen Kaufvertrags vom 3. De- zember 1872 auf Auflassung, mit dem Antrage, daß die Beklagten das Grundstü>k Buggorall Blatt 30 an Kläger aufzulassen haben. Die Kläger laden die Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Nechts- streits vor die Erste Zivilkammer des Köntg- lichen Landgerihts zu Thorn auf den 29, März 1900, Vormittags D Uhr, mit der Au}- forderung, cinen bei dem gedahten Gerichte zu- gelassenen Anwalt zu bestellen. gun Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemaht. 1. 0. 372/99. Thoru, den 15. Dezembec 1899.

Meller

is vor das Kaiserlihe Amtsgeriht zu Meh den 19, Februar 1900, Vormittags

9) Unfall- und Juvaliditäts- 2e. Versicherung.

Keine.

4) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2.

[66580] Bekanutmachung.

Bei der unterzeihneten Anstalt sind vom 1. Fe- bruar 1900, evtl. au {on früher, die Arbeits- kräfte von ca, 50 Gefangenen auf die Dauer von 6 Jahren neu zu vergeben.

Unternehmer, wel<e die Gefangenen mit Tischler- arbeiten bes<häftigen würden, werden in erster Linie gesuht, do< werden auch andere Betriebe zugelassen. Nur Korbmöbel-, Shloß- und Fil;shuh-Fabrikation werden ausgeschlossen, da entsprehcnde bereits in der Anstalt vorhanden sind.

Kautions- und leistungsfähige Unternehmer von unbesholtenem Rufe wollen ihre Angebote bis spätestens Montag, deu 8. Januar 1900, Vormittags 10 Uhr, an die unterzeichnete Direk- tion einret<hen.

Dem Angebote müssen die unterschriebenen An- bietungs- Bedingungen, welhe im Sekretariate der Me zum Preise von 50 -Z zu echalten sind, het-

egen.

Münster, den 19. Dezember 18993.

Königliche Strafanstalts-Direktion.

9) Verloosung 2c. von Werth- papieren.

64900] Bekfanntmaächung.

Bei der am 13. Dezember d. Le stattgefundenen Verloosung von Berliner Stadt-Obligationen und Anleihescheinen sind folgende Nummern ge- zogen worden :

1) Anleihe von 1866. Litt. B. à 500 Thlr. =— 1500 4

Nr. 1101 bis 1110, 1281 bis 1290.

Nr. 7871 bis 7895, 8021 bis 8045, 9102 bis 9126, 9802 bis 9826, 9827 bis 9851.

Ltt. E. à 100 Thlr. = 300 M

Nr. 13451 bis 13500, 13901 bis 13950, 16691 bis 16650, 17351 bis 17400, 17951 bis 18000, 19351 bis 19400, 20751 bis 20800.

Ltt. F. à 50 Thlr. = 150 M

Nr. 15301 bis 15400, 15401 bis 15500, 18301 bis 18400, 20601 bis 20700.

Litt. G. à 25 Thlr. = 75 M

Nr. 29001 bis 29200, 42001 bis 42200.

2) Auleihe von 1875, Läitt. J. à 5000 M

Nr. 191 und 192,

Litt. K. à 2000 M

Nr. 71 bis 75, 156 bis 160, 186 bis 190, 306 bis 310, 356 bis 360, 481 bis 485, 831 bis 835 891 bis 895, 921 bis 925.

Litt. L. à 1000 A

Nr. 31 bis 40, 391 bis 400, 451 bis 460, 521 bis 530, 611 bis 620, 951 bis 960, 1141 bis 1150, 1491 bis 1500, 1751 bis 1760, 1771 bis 1780, 1991 bis 2000, 2051 bis 2060, 2071 bis 2080, 2261 bis 2270, 2541 bis 2550, 2811 bis 2820, 3221 bis 3230, 3331 bis 3340, 3681 bis 3690, 3961 bis 3970, 3981 bis 3990, 4101 bis 4110, 4191 bis 4200, 4461 bis 4470, 4511 bis 4520, 4591 bis 4600, 4981 bis 4990, 5181 bis 5190, 5391 bis 5360, 5501 bis 5510, 5681 bis 5690, 6041 bis 6050, 6101 bis 6110, 6201 bis 6210, 6271 bis 6280, 6531 bis 6540, 6801 bis 6810, 7041 bis 7050, 7061 bis 7070, 7211 bis 7220, 7411 bis 7420, 7421 bis 7430, 7631 bis 7640, 7821 bis 7830, 7961 bis 7970,

Litt. M. à 500 M Nr. 561 bis 580, 721 bis 740, 1021 bis 1040, 1141 bis 1160, 1301 kis 1320, 1481 bis 1500, 1721 bis 1740, 1741 bis 1760, 1821 bis 1840, 2221 bis 2240, 2801 bis 2820, 2901 bis 2920, 3101 bis 3120, 3401 bis 3420, 3441 bis 3460, 3921 bis 3940, 4461 bis 4480, 4481 bis 4500, 4601 bis 4620, 4861 bs 4880, 4981 bis 5000, 6201 bis 6220, 6221 bs 6240, 6281 bis 6300, 6641 bis 6660, 7101 bis 7120, 7901 bis 7920 8561 bis 8580, 8681 bis 8700, 9241 bis 9260, 9381 bis 9400, 9401 bis 9420, 9861 bis 9880, 10821 bis 10840, 11221 b!s 11240, 12101 bis 12120, 12221 bis 12240, 13501 bis 13529, 13561 bis 13580, 14021 bis 14040, 14221 bis 14240, 14401 bis 14420, 14441 bis 14460, 14641 bis 14660, 14781 bis 14800, 14881 bis 14900, 14941 bis 14960, 15061 bis 15080, 15361 bis 15380, 17301 bis 17320; 17901 bis 17920, 17941 bis 17960, 18161 bis 18180, 18261 bis 18280, 18481 bis 18500, 18881 bis 18900, 19101 bis 19120, 19381 bis 19400, 19521 bis 19540, 19561 bis 19580, 19741 bis 19760, 19881 bis 19900, 20701 bis 20720, 20921 bis 20940, 20961 bis 20980, 21981 bis 22000, 22081 bis 22100, 22761 bis 22780.

Ltt. N. à 200 M Nr. 151 bis 200, 3001 bis 3050, 3101 bis 3150, 4201 bis 4250.

Ltt. O. à 100 M Nr. 2501 bis 2600. Die vocstehend bezeihneten Obligationen und An- [eihesheine werden hiermit, soweit sie niht son zur Einlösung gelangt sind, zum 1, April 1900 in Höhe des Nominal- betrages gekündigt und hört die Verzinsung dieser Effekten mit jenem Zeitpunkte auf. _Die Auszahlung der baaren Beträge dieser ge- kündigten Obligationen und Anleihescheine erfolgt vom 15, März 1900 ab in unferer Stadt Hauptkañe im Nathhause, parterre re<ts, Cingang Jüdenstraße, Zimmer Nr. 3, an den Wochentagen mit Ausnahme der beiden leßten Geschäftstage im Monat, in den Stunden von 9 bis 1 Uhr gegen Rü>kgabe der Stücke unter Beisügung der dazu gehörigen Zinsscheine vom 1. April 1900 ab, nebft Zinsscheinanweisungen, und zwar zu den Enn bezw. Anleihescheinen : a, vom Jahre 1866 die Zinsscheine Reihe IX Nr. 5—8 und Zinsschein- anweisung; b. vom Jahre 1875 die Zinsscheine Reihe VIIl Rr. 5—8 und Zinsschein-

,

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. Z.-K. 1.

Wir bemerken no><, daß die Einlösung der vor- ftehend gekündigten Effekten außer von unserer Stadt Hauptkasse au< von folgenden Bankhäufern bewirkt wird:

Direction der Disconto-Gesellschaft hier, Bebrenstr. 43/44,

Deutsche Genofsenshaftsbank Sörgel, Par- risius & Co. hier, Charlottenstr. 35a., und deren Kommandite zu Frankfurt a. M.,

Nationalbank für Deutschland hier, BVoß- ftraße 34, und deren Kafseu,

Jacob Landau Nachfolger in Breslau,

Deutsche Effekten- und Wechselbauk in Frankfurt a. M.,

Vereinsbank in Hamburg,

Hammer «& Schmidt in Leipzig,

WMktieugesellshaft für Boden- und Kom- munalfkredit in Elsaß-Lothringen zu Straf- burg i. E.,

Dresdner Baukvereiun zu Dresden und desse Zweigausftalt zu Leipzig-

Ephraim Meyer « Sohn in Hannover,

Leopold Seligmann in Köln a. Rh.,

U. Levy in Köln a. Rh.

Aus früherea Verloosungen sind no< rückftäundig: Litt. B. à 500 Thlr. = 1500 M Nr. 1278 590 967. .

Lïitt, C. à 300 Thlr. = 900 Æ Nr 775.

Litt. D. à 200 Thlr. = 600 4 Nr. 1809 5194 6165 7845 S878 885 886 891 900 9054 068 071 730 996 10002 011 012 015 018 019 020 024 11664 16499 901.

Litt. E. à 100 Thir. = 300 ( Nr. 5174 863 7230 11449 13054 058 065 066 070 085 095 175 355 359 368 372 373 376 381 397 14907 910 911 915 918 924 925 16305 310 313 315 316 321 322 327 333 343 349 924 17102 106 117 118 124 131 135 151 157 161 166 168 169 183 188 193 194 906 907 909 914 927 932 941 942 944 947 19608 609 611 622 635 642 648 650 662 666 667 674 680 681 698 20260 262 266 267 269 271 272 280 285 286 289 21303 306 318 337 346 22645 898 901 903 992 24410 25544 30382.

Läitt. F. à 50 Thlr. = 150 A Nr. 762 1351 2235 4587 5055 6524 7223 8001 9370 921 934 12826 14464 636 15011 016 020 021 023 033 035 039 052 057 069 072 075 077 079 087 092 098 202 203 207 215 220 223 229 237 243 298 261 263 268 273 280 290 291 293 296 297 919 16296 424 17799 18018 019 021 022 023 028 029 033 040 046 048 053 062 064 066 078 082 089 262 19876 20101 106 116 117 131 143 159 167 168 169 170 172 177 186 192 199 367 21592 $07 814 817 823 826 828 830 836 843 857 860 867 877 886 890 892 895 897 899 22207 211 214 215 223 224 228 238 239 242 245 248 252 258 260 261 268 280 283 284 288 291 501 502 523 524 525 526 543 544 545 552 5996 561 563 565 566 576 583 586 593 600 809 812 813 814 825 839 823 849 856 859 863 880 883 886 887 898 899 24564 832 834,

Litt. G. à 25 Thlr. = 75 M Rr. 575 619 1647 767 2059 754 3018 864 4365 450 5000 779 6200 7170 575 913 S464 758 10304 872 11076 163 327 356 848 12540 953 13007 121 122 234 338 339 340 16133 25036 27124 136 802 811 812 28988 30374 31130 273 335 34243 247 659 675 733 889 35331 36006 198 382 563 622 638 37177 38323 39085 202 205 212 215 216 224 234 235 239 255 268 277 279 280 312 322 327 330-333 354 356 368 377 378 384 393 399 40463 41288 583 632 699 705 744 42536 906 43210 213 214 219 229 231 259 269 272 283 290 293 302 306 321 323 325 329 334 341 348 355 359 364 374 377 392 938,

Litt. M. à 20 thlr. = 60 M Nr. 1142 2932 971 3787.

Ltt. J. à 5000 A Nr. 40 128 276 749 1128 896 2117 3499 4824,

Litt. K. à 2000 Æ Nr. 6 223 509 510 809 885 929 1271 427 2168 83540 587 4750 6433 10621 11374 12206 723 725 13031 032 086 131 132 134 341 342 343 344 458 497 498 499 500 922 16292 17026 027 029 030 484 18017 215 834 20908 22953 955 25239 871 874.

Lätt. L. à 1000 A Nr. 342 350 798 1061 230 548 549 2068 135 140 321 330 523 634 635 708 758 781 3379 4743 749 761 767 770 84L 847 5066 479 6324 325 898 899 900 992 7229 538 539 752 8367 693 697 814 9594 717 722 729 779 10357 620 11462 12064 069 163 165 394 5952 751 752 932 95% 14544 585 586 960 15252 647 664 835 864 927 16432 561 562 563 964 924 926 17291 19678 680 902 904 908 910 20351 722 723 724 21002 24743 25221 228 229 26095 380 624 27907 993 995 28000 886 29387 866 830405 406 410 31244 246 249 293 294 381 382 383 384 385 386 387 388 389 390 31697 87796 797 42341 347 348 349 43592 599 474418 48303 309 310 50225 593691 54881 56141 142 143 150 572001 007 008 009 787 788 789 60489 946 64011 370 67380 69778 71339 955 74034 80318 320 883031 033 034 035 036 037 038 039 040 85129 341 532 87573 577 578 91351 353 93557 94155 156 158 96677 97463 464 465 466 467 468 469 470 591 599 98732 733 734 739 740 757 758 795 99101 103 104 305 101423 424 425 427 103327 328 491 823 824 829 105752 753 755 107471 472 473 474 475 478 479 861 862 863 864 865 969 970 108806 807 808 972 973 974 975 976 977 978 979 980 109006 110853 111302 529 112717 719 T T E, 114000 300 445 446

J 03 803 O E, E

« M. à 500 Æ Nr. 92 301 302 303 1245 250 522 935 536 537 2642 657 659 2005 072 073 074 075-076 077 632 636 637 640 4483 746 795 796 797 798 850 859 921 922 923 921 925 926 927 939 5084 085 086 089 100 825 898 832 834 836 838 921 924 925 926 934 6111 6115 345 354 430 465 486 487 781 787 788 7011 017 073 080 288 293 295 299 474 478 591 594 861 870 8346 355 802 807 813 816 9088 094 093 099 301 409 311 442 444 453 10143 144 154 242 245 247 248 251 421 426 433 566 567 58) 983 986 111303 305 315 36 317 318 344 348 360 424 430 439 941 947 952 12543 545 647 650 659 670 13341 352 905 908 911 14162 169 174 175 15044 045 057 087 090 091 242 204 902 9513 823 831 16028 038 039 108

ar. weisung.

17623 629 634 640 641 646 963 18107